Page 1

Wie wird unsere Innenstadt zum Star?


+Ideensuppe

Ideenboxen

Online-Gewinnspiel

ca. 1500 IDEEN +Stammtische Analyse +persönliche Gespräche

Forum


Miteinander Soziales & Jugend Barrierefreiheit

Mobilität Wirtschaft

Freiraum Kunst & Kultur


chenInnenstadt, sohne n dass man t rea großen gtolle "INFRASTRUKTUR: Viele Vorschläge.. Bahnhof, 3Gleisen soweit vorbereitet ihn jetzt autofreie Kosten Seepro bauen , ll efäll hat, 7: llt ch ,e tstr nd u s hat, Sbzw indgebaut zu p gen t so listis n 16 t mir gefä 017 - 1 he sta r Haup chte repa ons s ei und Ju rwegs s eginn z ter zur ö c s s 3 h m . 2 a c e 3 e . e i d o riereATTRAKT .20 aber warum soll man das dann nutzen? r Ged lb Tom gen e-Shuttle, ... wei 23.2 iner W eg an d stand, s, w unte amit n, a chu anke -> nManagement inde "Die 17 - 12 e t ding s ich s e K m Rad z vor S m dan w i r r n h : ß d e o c 0 l p i mac nstatt a l u 4 a r n r u a "V m F e h i m t u , , W e d r l kAntworten lle l n nsollen?Starnberger/inneneoder a Id Nicht-Starnberger die Stadt aufsuchen? hschön g en, twas gar mit dem ass do use or a wählen --orte ---enOrt gen Suchbegriff eingeben wen ausb ee von auf e. V ständig n Mor e sa befürw gefährd ,d n d k ( s r P c e F u u a t e endstimmige E ranz d u u der Geschäfte, - Politik, stilvolle City-Aktion ler, T uen. ÜRestaurants-/Cafe dara hren w n selbs iska ht z mir st je um die gefällt er z Attraktivität i c i b o " b l Suche s ! a r n a d e e f z a n r r ge er 2 r die s ur N de D weg übe -gerfährt ahe e sich erde und nun das wichtigste, utzu son egen. Park überhaupt esch rksbeman such denn bawie Fuß n w- 11:43h n on d oh2.3.2017 en, ng d von den tollen Stadt-Aktio a r g w n v t s r o a e e i e e s e e s d r p b b d , r r g s n n la er S ü e W r i e u u g e h f e g e r r g z r r o r e d r e L b e h e r c e i chot a r ü u n e ü a h b f e g f olgeentsprechender dwuieg Bdie m höh Beschilderung ene "- sichere Radwegeverbindungen durch Stadt für RadlerPd bequemen Anund Abreise-Möglichkeiten? KOMMUNIKATION: Zeung mit terfl Eine einheitliche m tarn sich Klöpfer ußgän nberg e n n o s e S r d . l t i n äche r a e t I p K n a a d r n i r ß F e ß r e a a g e r e i t e r e f a r m e d i e l u ü S . S l s r f ) H e i n w " ich d n Fo ntworten h h steu m b dT h äden eerinz zum re außerhalb kommen, in die Innenstadt oder See Erholungsgebieten wollen&- pu ein verschiedene, vernetzte auf deroder man immer aktualisiert reppzu r (push alle Anatuwf dMedien, i erfährt adfa durc hrlic e nö eine Se ern. Die e Akkze m eines vor e orte s Person gefällt dieser Beitrag gefä m Rad ür die R h e c i i e r p n B s d P g f a W t e a l e e a i n e d chwird." uau nz die e fam rkh bin ällt m Seebahnhof as Museum, Sport, öffentl. Plätzen geboten verkehrsberuhigten - eine Einbahnstraßenregelung für des ürd Galerien, f mit g di efällt mir wBahnhofsplatz dw ir Mün dung du sführun ür die v au 5.3. g nsti ten gen a ü r e n g t i i 2 ersc i g c r r b 0 ch e hne d könnReduz so Be .3.2017 - 12:06h An h r Ru dürfen - die Wittelsbacherstraße, ohne Angst und Hetze queren ine Ü "Am 17 - 9:dann te 3 ser anz auf der Fußgänger rg. mr STADT AUFGABE PROGRAMM IDEENFORUM ERGEBNIS IDEENWERKSTATT e g e 3 i d S t 2 b d L e b h h g n n P t a r e l r c k e l e n i es klingt zwar zunächst nach verwegener Idee.....eine Seilbahn oben von der Schießstätte runter auf das r t a l sc bau ubs t drat n Park wor en gefä sam zueventuell IN S ft oder Antworten oberirdischen Parkplätze, stattdessen von Parkflächen am Stadtrand, hau Konzentration m B ung deS AntSeilbahn n vom Vorplatz der Schlossberghalle t ist r zum Bahnhof ten arkdeck zum Bahnhof Nord, eine weitere See. o s r e rG s e ü W a r s r W a g e gerp asse , an uf jet ein d ier r Attraktivität 8 P nur gesa- Sitzbänke unInnenstadt arde rpaBeitrag 5h s den die in schön bepflanzten Inseln rund um midie n BStadtrzur n 3 arcelona könnte Vorbild sein. Es würde nicht der steigern, sondern ganz k i e Cafe/Eiscafe am Kirchplatz 1 Person gefällt dieser : t e R l r e d u 7 l h k g uth n besu umtin! Al dasFsall e lic gefä mit 7 - 1 wirkdass ervweniger eine ." Busse (Stichwort udB. ebenbei die Verkehrsprobleme in Teilen lösen tc. hZer, Sen zleui,ne d Antw n aein .201der inFolge, Rz. eLudwigstraße P e s t 2 r t . o a i e a schöner Platz vor dem Kino in der Grün und Bänke statt parkender Autos gefällt mir e 3 r d t o g e kpla o 2 n s m en." Ang en tzve ibt kund rasch Geisterbusse) fahren. Eine Idee ließe sich relativ nämlich eine Brücke für gefä rtaeunsge n Beiträ olltm ergä este nch umsetzen, ggut nd U rgrö s l s l n e l l "Es hen Mü lplatz u t t r t e n en d e m e d e i e d i Kaiser-Wilhelm-Straße sichere Querungsmöglichkeiten für Fußgänger des Weges 7.3.2017 9:06h d r e t 3 r n ußgänger beginnend am Vorplatz der Schloßberghalle die die Hauptstraße überspannt und dann am c c e es L ße-ruAufwertung h i . e a s 3 i i c p ng, s . w e s 2 t w S t 0im kaum A ve z n be" 1m natü er ehat 7 n v i t h t g ö r s c b eginn des Kirchplatzes endet. Betzdorf an der w Sieg sowas ähnliches gebaut. Das Ganze I a a h 1 r c Plat l lichangenehmen rstatt auceines :25hzwischen "Am Fussgängerüberweg Kirchplatz u Bücherei vor des Schlossparkes. Schaffung eitr z is z!" ! Ich ve ersc7Mauer d reder löstlichen aAmpel einen Z BSitzgelegenheiten heneiner t un äre tolverbrumr,svtehe ser besseren Nutzung, weil die m m Beste ettergeschützt mit Plexiglas ummantelt. Es würde ggf. die Chancen einer h e i ä S d d s e e n P w weder atollen h die sser den lt n in s An eiste Eventuell ge hier Aufenthaltsortes alle, auf See und Berge genießen wollen. stört den u erspart den Fussgängern orte efäl hbof tadt für n.Verkehrsfluss rar Das liegeBlicksonderlich Kasten, könnte mit neu efahrlos erreichbar, des Zentrums ermöglichen.ADieser orm Fläcdie Flange Abe ntw totalverbaute ens n Bahn esetze ich einer en g l n n n ein h r n s m o I n? W e. F von müs e r wewird da eauch ziVerkehr dedes ers umgebaut , d ü ingezogenen Stahlkontruktion zur Gänze als Parkhaus werden, da der trotz n K s e i P ß r ä m endlich grün " privaten Grundstückseigentümern unterhalb verhandeln, damit sie das Ausmaß ihrer die Sicht e z e n a l r i t r h 7 u l n i a e r t ä 4 l e u l r e d t m k k H t ch n p ü e s PS llt 16:3 dire eschäf piel icht lasse, w nn Auftstr. eerinz suonwie f ze unnels, sollte er gebaut werden, nicht weniger werden gefä wird. cke 17 "- sind S verstellenden welc d Frplät o osangenehmen enneiner G , e 0 l h Schaffung Wegeverbindung vom Kirchpla Wikullil Bäume reduzieren d 2 d e e A n . i n n ntwo he, siinen gPark anzisen ahm I 23.2 rnberg tz / Sp äude u w - an der ka d rten tür.r/dBe waienssein z r a c a S t l u 2 h b z p e en T e aK ebe alPlatz lm a und Schlossberg, umgekehrt Antworten Perssowie ntworten "In S r Spiel gen GSchloss In a nFußgänger ar g e n Parkpund Radler, die den Tut ilhe rngne s lteernna. für an-gMehr one o W i t l t e a i g v i a la r r n n e u n efäll ne rd e /B d e d ga eifsäell Personen gefällt dieser Beitrag sA klei t mir r K aGebäude sung n der P tz ddamit ir ten westlich rantLöSeebahnhofs, t we zum mud d n u e t Platz queren wollen Beseitigung der des gefällt mir h f n g a d d N t e c 4 u ö a i n lätze ekt an dsich der Blick en f .3.2 an d achedin e es ek d a esäetrzB eitr w R zT s efällt mir r / ü n 0 B er S o r e e e 1 u m z f s r t l nkin Park eitrna v a i be e n a 7 - 1it2 e "rMkp -Promenad Bah s C Seebahnhofs &Rid t an g olledes e e:33n Parkp büUmbau e-lin17:39h steder dies auf den7.3.2017 Stadt See öffnet barrierefreier hre hätt uche e en a-nSitzstufen b a n FS t nz r l .3.2017 - 12:40h n p l e r m a A t r e t e h ä r e e e f e n s g g t S o i g n g m e z l t e i i P r i A t k e e r u w g n lätze e- u u ." tr a üb ne hge n g n Par pla cho Zeunto enleise, verbrauchen kaumnBodenfläche, Ant sind a s k S i m r n n Sehr gescheiter, da zukunftsorientierter Gedanke! Seilbahnen I b m n ü d Be de a o . berl Nepomuk gutrk -. für anPder Abzweigung zurWestseite Söckingerstr. würde schönerereriBodenbelag auf der der iescdie ereht Bedarfsampel ge "sehr ers höhnöeine Dauch hSeepromenade wöennnte en hat - dPlatzgestaltung rgb ege ie imPate der n d r h h 2 P wettererprobt i p e k , s 3 i p n l t i n g u assen sich fast überall entlag führen (auch um den See), sind und können mit erneuerbarer n a l m h 2 könn lic ha r in ähre 4: llt öucnhd getznszuch s DaTcagen deneA mb 1 ä e f t e m R e te. I lassen." Unterführung" u d w n 7 S e f ae " ic ua ue en nergie gespeist werden ;-) Große Fußgängerbrücken sindgda fast unflexibler bauintensiver. ch .201 s au und für L n park Sehr bersaourg er!bA licukf d deurbcihs zS -nfarehirseenn htung P 2 u . h a 3 c B h g e 2 e , & s u e c t k i e a e e d r S h a R p e b r z i n t a r n Zi nteressante Bsp. für Seilbahnen in Städten gibt es im Internet genug!" nbe -Aus Elisabeth P ur K su m en ote -K tu se iBO e rg k bau "Ein ige Pre hrere S e) für k ert diaersl Heiübearndglauas "Imn, den reise l zu ge sond uth b d i n d m k t e e ben z n c n s A i a a n l m o u n i n i n d c t er m t B ü t Antworten Antworten h e , , w S j k i g e ü g n d n n d o t s e n a e z i u , r l s c n f t nic mit s n dahin en. ht b ntworten ei togl ef Witreknu z, ger l , r n h ö A n e ü i e e t t ä e T u one B hat. ßerd n ristig, den v in gefällt ut d delltmir mir n. " Beitrag Das iel Person gefällt dieser Beitrag Min 2.BPersonen emn kurizcfht stm . Ba n dort e gefällt 4te.3n. dieser s er, 0 a l s 3 t w z ( 201 der eme ürdüllei un denals en Men vo en " n, s 7 e n r e t l j sch d a e h efällt mir a M h d aufhen ng OK, T tzi n, 1 :0 6.3.2017 rke Stä am das -623:35h 2h de auf ve en, die vemir ec demnO inen betafgeel Pasrp , dgefällt r a e n h l c e k k v F .3.2017 - 10:16h e rgeb mit d erst rage berd ie an pla bau aus au trzom Wer liche ehe embis zu h ddie ,3obFußgängerbrücken, eck/ kommend P atz von einAutobahn e c l "Die welche 3 Ampeln der 2.3.2017 11:20h r g h u p i e n r i k r a W c b S S " ch wünsche mir lauschige Plätze ...die zum gemütlichen VerweilenPeinladen und als Treffpunkt für d m e o ! h t f ä ar c ü e V a e n g u h h a d t n t n t n c A n a u s i n s ä s n . e ich Willkommen im Online-Ideenforum zur nonconform ideenwerkstatt in Starnberg. c e d z d e t , h, g dflec ite iese d i sgda de e zu aersetzen nbe Zuführung de h"Kauf ru uund tarnberger und Gäste dienen - mehr grün, mehr Wasser, mehr Holz,Enweniger Beton. Ein"Centrum" einfacherer nen sowiFlächen eS mN itra knutzen." ParkStadt Künstler des die (Rathauserweiterun bäu für nals für d der Ber önlokale hMischnutzung sätzentferDisplay geeiner abetemporäre tenndKunst r Boerd k ndurch n c iska p n k e gs e z l e ie S e s ä r j n r g b l M d t ön& auchPro ze nrun ich aenie e ugang zum See, Starnberg offen Richtung See wäre toll - mit einer schönen Seepromenade die ömit tadt glichCafés nte Fra n N briss un nBürgertreffpunkt de icht uade s in Picetc.)" rten gefällt P Gregor e e n l i b i vermietende Event-Location, r s o k h i e c h t e e a , w h s ct a l rk iten. größser ä u estaurants. Ein schönerer Bahnhof ist auch auf meiner Wunschliste...gerne verbunden mitSder en Ant "n geBset s pfrsim geäbr acnhseahnnde g, pZlautzn s e son e g r i o d e a c u s A n h ar haff n üs romenade, Geschäften, Cafés..." en htwAntworten 6 PRN mir ahnltet w er um einnbel s anbie en, rtenneb l überfl 0:30 io llt n ten d as B brissedrdenn)B, odeen Par n d e i s kann icht un K gefä 017 - 2 1icP erso eisp t k A m d e p h . e a l d l d a bed n k Antworten gefällt mir n 2 t u n . n n B a S z e i 2 Z ls in r g ä zum gefä n) erge h f i 22. ntworten llt m fernellt di stalten nsprec schö ngt nur ben ür die S eine efie m e e i W s t P&fRSee: a r s n g B 4 s . u n i s c e . n a n e 3 ter L h e A 1 Person gefällt dieser Beitrag 6.3.2017 23:57h h r e h " e .2e0t1c. s B n n Personen gefällt dieser Beitrag v s h i i e e a e g e n a o . Trotzd itrag lleic e tr , , 7 ug ht so ht (!w2ie. Bahge ditire em llennsta mil-ia8n:s22 Bänke anz nze"A efällt mir t h i " tbm ie Fußgänge Tnogmm kSie gefällt aerlöns kommen he immer gut Kunst Platz einzuräumen, dochggwie enit Saufd3 eineitlicist irguer Maxtt "Es lefo mir e u " e o z T g eeb scho cuht g .3.2017 - 23:10h eenforum dient dem gemeinsamen Austausch und ist fürhsDiskussionen R ich l N l e z nideweainnhne n"eueda. H i a d c n r , n E n k? kommt i e P+ e Kzgelöst. c a . ensAber inanders a 2.3.2017 - 9:52h die Ampelschaltung wird in diesem Bereich etwas das

er können Sie Ihre Ideen teilen!

Ideen für die Innenstadt!


Seestadt Stadt am See

17 Minuten Aussichten

Seefeeling Vom See zum Berg Verweilen Genuss


Mehr zusammen Weniger getrennt Uns mehr wertschätzen!


Viele einzelne Blicke?


Unterschiedliche Zugänge?


Wie gelingt der gemeinsame Blick von Oben?


Oder auf ein Teilchen?


Perspektiven VerknĂźpfen?


das Ganze - die Teile - die Geschichte


Perspektiven Fokusieren!


1 2

Konzentrieren auf 4 Kernbereiche

3 4


1809 Dorfkern

Schloss

Hauptstrasse

Fischerdorf

Lernen aus der Geschichte


Paradies am Berg


1863 Dorfkern

Schloss

Hauptstrasse Fischerdorf

Bahnhof

Lernen aus der Geschichte


1912

Schloss und Bahnhof-See wachsen zusammen Dorfkern

Schloss +Villen

Hauptstrasse Fischerdorf

Bahnhof

Lernen aus der Geschichte


Durchlässig zwischen Villen Dorfkern

Schloss +Villen

Hauptstrasse Fischerdorf

Bahnhof

Lernen aus der Geschichte


Locker durch


Lässig durch


Durchlässigkeit erhalten und weiterentwickeln!


locker lässig...


...die Innenstadt weiterentwickeln!


Und dabei die Schätze schätzen!


Historische Baukultur


Paradies am Berg


Berg- und Seepanorama


Ăœberraschende Ausblicke


Genußblick


Oase See = Oasee


Handlungsbedarfe anpacken...


...vom Schloss zum See


Wertschätzung der Bepflanzung


Barrieren


Barrieren


Barrieren


fehlende Aufenthaltsqualität


fehlende Aufenthaltsqualität


Bahnhofsumfeld


Bahnhofsumfeld


Bahnhofsumfeld


Bahnhofsumfeld


Bahnhofsumfeld


Sanierungsstau


Sanierungsstau


Wegequalität


Wegequalität


Ausblick und Aufenthalt


ruhender Verkehr


locker und lässig vom Schloss zum See...


1 2

3 4


1

Barrieren Ăźberwinden!


3 2 1


Ebene 1

Ebene 1 See CafĂŠ Lesen Wohnen Einkauf Kino Bahnhof Nepomuk ....


eine Barriere


ein Ziel


noch ein Ziel


und noch ein Ziel


Ebene 2 Ebene 1

Ebene 2

Schlossberghalle Rathaus Archiv Bibliothek ....


Die Barriere


Ebene 2 Ebene 1


ein Ziel


noch ein Ziel


noch ein Ziel


Ebene 3

Finanzamt Praxen Wohnen Schloss Schlossgarten Ausblick ...

Ebene Ebene 2 Ebene 1


Wie machens andere?

Seilbahn Koblenz


Wie machens andere?

Standseilbahn Porto


Wie machens andere?

Polybahn ZĂźrich


Und die LĂśsung fĂźr Starnberg?


Und die LĂśsung fĂźr Starnberg?

!!!

?!!

!! ?!!

??? -> entwickeln!

???

??!


1. Das gemeinsame Ziel als Basis nehmen! »Wir bauen weiterhin Barrieren ab!« 2. Zeithorizonte vereinbahren! »2020 ist unser Rathaus barrierefrei von der Innenstadt aus erreichbar!« Ebene 2 Ebene 1


1. Das gemeinsame Ziel als Basis nehmen! »Wir bauen weiterhin Barrieren ab!« 2. Zeithorizonte vereinbahren! »2025 ist der Schlossgarten barrierefrei von der Innenstadt aus2 erreichbar!« Ziel Ebene Ebene 2 Ebene 1


Eine gute Lรถsung ist mehr als eine Meinung!


bestehende Kompetenzen hinzuziehen

Seniorenbeirat Jugendbeirat

Integrationsbeirat


Neue Kompetenzen entwickeln

Seniorenbeirat Jugendbeirat Entwicklungsbeirat installieren Integrationsbeirat


Kompetenzen Entwicklungsbeirat ... ... begleitet Projekte

... treibt die Entwicklung auf sachlicher Ebene voran ... bereitet Entscheidungen vor ... bringt Betroffenensicht und Entscheidungsebene zusammen ... forciert ganzheitliche Stadtenwicklung

mit Qualitätsanspruch


Zusammensetzung Entwicklungsbeirat ... ... lokale Planer und Planerinnen mit klar formuliertem Beratungsauftrag (ohne Interessenskonflikt, klaren Kompetenzen und Abgrenzungen) oder ... externe Experten mit Beratungauftrag und klaren Kompetenzen. Ziel ist die Qualitätssicherung und Versachlichung einer ganzheitlichen Stadtentwicklung!


2

Marktplatz attraktivieren!


ïƒ


Mรถblierung


Wasser


Marktstände


Ein Ăźberdachter Markt?


Beleuchtung


: t z jet

Events haben Vorrang : t f un

k u Z

Alltag hat Vorrang!

Markt CafĂŠ spielende Kinder Mittagspause

abhängen


ïƒ


ïƒ


 


ïƒ


Bahnhof-See: Platz der tausend Mรถglichkeiten! 3


1. Schritt FrĂźhjahrsputz


...Kehrmaschine...


...EntrĂźmpeln...


...MĂźllmanagement...


...Standort MĂźllinsel...


...StraĂ&#x;enraum fĂźr alle Verkehrsteilnehmer...


...Pflegen...


Stärken wieder schätzen lernen che s i r o t s i h e Gebäud

aum

g

tadtr S r e g i roßzüg

che historis e Gebäud

: e e S f ” Bahnho n e g e S d n u h “Fluc


Bahnhofsgebäude


Stärken in den Stadtraum transferieren


2.Schritt: Impulsgeber


MaximilianstraĂ&#x;e - Arkaden - Kulturbahnhof


MaximilianstraĂ&#x;e - Arkaden - Kulturbahnhof


Stärken in den Stadtraum ausstrahlen


Leben in den Straßenraum bringen

Konzeptionelle Ideen entwickeln Straßenraum = Stadtlabor = aktivierung fürs Leben


Festivalzyklus der 1000 Mรถglichkeiten entwickeln


marko lipus, fotografie, wien, eisenkappel

florian lipus, autor, eisenkappel

alex samyi, kurator, medienkünstler, „museum am bach“ in ruden

michael stîckl, KIB und theatertage, kulturinitiative, bleiburg

martin kusej, theaterregie, ruden, maria saal, münchen

johann kresnik, tanz/regie, bleiburg

maja haderlap, autorin, klagenfurt

tomas hoke, künstler, saag, wien

jochen traar, künstler, „art protects you“ in st. veit/jauntal

tanja prusnik, künstlerin, wien

karl vouk, künstler, architekt, rinkolach

möchlinger trachtenkapelle, blasmusik, st. kanzian

Soziale Ökologie an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

marina fischer-kowalski, Sozialökologin und Universitätsprofessorin für

peter heintel, Prof. für Philosophie u. Gruppendynamik an der Universität Klagenfurt

raphael pleschounig, eventmanagement „acoustic lakeside“, salzburg, sittersdorf

rudi benetik, künstler, jaunstein, new york

peter piccottini, energie-bionik, fh kärnten

nejc vasl, architekt, künstler, ljubljana

andreas jerlich, galerist,kurator, eisenkappel

zdravko haderlap, tanz, autor,, journalist, eisenkappel

eva paulitsch, künstlerin, berlin, klopein

werner hofmeister, künstler, klein st. Paul

lojze wieser, verleger, film, klagenfurt

peter kaschnig, architekt, künstler, bad eisenkappel, graz

thomas haderlap, wissenschafter, bad eisenkappel, wien

ingrid türk-chlapek, journalistin, tanz, klagenfurt

rita trattnig, wissenschafterin, gösselsdorf, wien

peter marschik, Hirnforscher, Universtität Graz, St.Veit an der Glan

nadja danglmaier, Erinnerungskulturforscherin, Moosburg

friedrich zorn, medienkunst, wien

rachmann hak-hagir, performance, wien

nuleinn, performance, kopenhagen

armin guerino, künstler, saag, wien

herwig steiner, Medienkünstler, wien

oliver welter, naked lunch, musik, klagenfurt

hanno kautz, architekt,, lichtkünstler, klagenfurt

das festIval

Starke Starke Menschen Menschen der Region der Region


das festIval

Kooperation Kooperation mit Künstlern

das festIval

© nonconform | BKK-3 & Lamprecht | Heidrun Kogler

– – – –

Museum am Bach, Ruden Acoustic lakeside Festival liaunig Museum, Neuhaus Museum Karawanken Zdravko Haderlap – Bleiburg werner Berg Museum – theater auf der Heunburg

– lakeside Software Park – Forschungszentrum Klagenfurt – Fachhochschule Kärnten – Infineon – Mondi – Omya Kyoto – Kärntner wirtschaftsförderungsfonds


temporäre Kunstprojekte

Beispiel: Installation Kurt HĂśrbst in Moosburg


Beispiel: Installation Kurt Hรถrbst in Moosburg


Beispiel: Installation Kurt Hรถrbst in Moosburg


bestehendes temporär verändern und bespielen -> Blickwechsel


bestehendes temporär verändern und bespielen -> Blickwechsel


Beispiel temporäre Kunstinstallationen im Festivalzyklus


oder dauerhaft Räume kultivieren - Beispiel: Lois Weintberger - sowi


oder dauerhaft Räume kultivieren - Beispiel: Lois Weintberger - sowi


Beispiel: Lois Weintberger - cut


durch Spiegelungen Blickwinkeln verändern - Beispiel Norman Foster, Hafen Marseille


Durch Lichtinstallationen Räume bei Nacht verändern


= Stadtlabor Bahnhof See


Konzeptionelle Idee zur Bespielung des Stadtraums: - Corporate Design entwickeln - Jahreszyklus programmieren - Professionell begleiten Menschenfreundliches Stadtlabor -> Neuer Stadtraum - Strategieplanung Verkehr aufgreifen - Ziel Shared Space definieren -> Stadtraum neu erleben und begreifen


Seensucht Seespitz! 4


2. Platz schaffen

3. Wohnzimmer einrichten

1. Lange Bank

0

25

50 m


1. Lange 1. Lange Bank Bank - Ausgangssituation

0

6

12 m


Treffpunkt “Lange Bank”

Beispiel: nockART, ein wanderbares Kunstprojekt in Bad Kleinkirchheim


Lange Bank am See

Beispiel: nockART, ein wanderbares Kunstprojekt in Bad Kleinkirchheim


Lange Bank am Schlossberg

Beispiel: nockART, ein wanderbares Kunstprojekt in Bad Kleinkirchheim


Treffpunkt Seepromenade: “Lange Bank�

Beispiel: nockART, ein wanderbares Kunstprojekt in Bad Kleinkirchheim


2. Platz schaffen 1. Lange Bank

0

25

50 m


2. Seepromenade Platz fĂźr Neues

2. Platz schaffen - Bestand

0

6

12 m


2. Seepromenade Platz fĂźr Neues 2. Platz schaffen - Neu


Platz für Neues


Seeblick ermรถglichen


Aufenthaltsqualität schaffen


2. Platz schaffen

3. Wohnzimmer einrichten

1. Lange Bank

0

25

50 m


3. Wohnzimmer einrichten

0

6

12 m


Baracken entfernen


Wohnzimmer einrichten


www.kleine-schritte.jetzt


MikromaĂ&#x;nahmen


Orientierung geben

Bsp. Aachen


Einladung zum Verweilen


Möblierung Geschäftsstraßen


temporäre Aktivitäten im öffentlichen Raum fördern Beispiel: Grätzloasen


FuĂ&#x;gänger-Ampelintervalle verbessern


Parkleitsystem wieder aktivieren


Verbote oder Gebote?


Dies ist ein Ort der Ruhe und Besinnlichkeit für uns alle. Nehmen wir aufeinander Rücksicht und genießen wir diesen Ort gemeinsam! Herzlichst, Ihre


GenieĂ&#x;en Sie die Aussicht!


Hier soll gelacht werden! GenieĂ&#x;en Sie die Aussicht!


Zeit fĂźr eine Pause! Hier soll gelacht werden! GenieĂ&#x;en Sie die Aussicht!


Auszeit! Zeit fĂźr eine Pause! Hier soll gelacht werden! GenieĂ&#x;en Sie die Aussicht!


Genießerbankerl

Auszeit! Zeit für eine Pause! Hier soll gelacht werden! Genießen Sie die Aussicht!


Lieblingsplätze aufwerten


Rutsche am Schlossberg


Bestehende Vereine einbinden Beispiel: Feta Records


Eine Schlechtwetter-Option fĂźr die lange Tafel finden


Beispiel: Bundesgartenschau Koblenz


Einfach nur Aussichten


Danke!

Ideenwerktatt Starnberg Ergebnisteil  
Ideenwerktatt Starnberg Ergebnisteil  
Advertisement