Page 184

Wo wir stehen. óó

Die Vorarlberger Schutzgebiete umfassen insgesamt eine Fläche von 64.530 Hektar. Diese teilen sich auf in: 23 „Natura 2000-Gebiete“, 25 Naturschutzgebiete und 23 Landschaftsschutz-, Pflanzenschutzsowie örtliche Schutzgebiete.

óó

Rund 25 % der Fläche Vorarlbergs besteht aus besonders wertvollen und schützenswerten Biotopen.

óó

Im Jahr 2011 nahmen mehr als 800 Menschen in 27 Gemeinden an Exkursionen zu heimischen Biotopen teil. 2012 waren es schon 34 Gemeinden.

óó

2.190 landwirtschaftliche Betriebe mit 14 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche (ohne Alpen) beteiligen sich an den ÖPUL-Naturschutzmaßnahmen.

óó

70 % der Abfälle in Vorarlberg werden wiederverwertet.

óó

In Vorarlberg fallen an durchschnittlich 80 Tagen rund 5.000 Mio. m3 Regen bzw. Schnee.

óó

Jeder Vorarlberger verbraucht durchschnittlich 140 Liter Wasser pro Tag. Für die Haushalte, Industrie und Landwirtschaft werden jährlich 57 Mio. m3 Wasser benötigt. Über die öffentlichen Wasserversorgungsanlagen werden täglich über 90 Mio. Liter Wasser geliefert.

óó

Das Netz der Wasserleitungen umfasst in Vorarlberg ca. 3.600 km, jenes der Abwassersammelkanäle ca. 3.300 km.

óó

In Vorarlberg gibt es 3.933 Fließgewässer mit einer Gesamtlänge von 4.117 km sowie rund 600 natürliche Seen, 13 Stauseen und 44 Baggerseen mit einer Gesamtfläche von 8,6 km2.

óó

Der Bodensee ist mit einer Oberfläche von 536 km2 und einem Wasservolumen von 48,4 km3 der drittgrößte Binnensee in Mitteleuropa. Rund 62 % des Wassers liefert der Alpenrhein. Aus dem Bodensee werden rund 5 Mio. Menschen in Deutschland und der Schweiz mit Wasser versorgt.

182 | 183

Das Programm der Vorarlberger Volkspartei zur Landtagswahl 2014

Vor allem. Vorarlberg.  
Advertisement