Page 149

YY Ökologisches und energieeffizientes Bauen: Der ökologische Wohnbau wird in bewährter Form weitergeführt. Vorrangiges Ziel dabei ist es, die Bauvorschriften auf ein erträgliches, ein reales und dem logischen Hausverstand entsprechendes Maß zu reduzieren.

Weitere Schwerpunkte betreffen die Entwicklung eines Energieautonomie-Hauses und die Forcierung von CO2-emissionsfreien Neubauten oder die Steigerung des Energiestandards in Landesgebäuden. Auch in den Energieförderungsrichtlinien finden ökologische Kriterien entsprechende Berücksichtigung.

YY Fortsetzung der Sanierungsoffensive: Seit einigen

Jahren setzt die Wohnbauförderung sehr attraktive Anreize zur thermischen Sanierung, wobei vor allem Gesamtsanierungen zum „Traumhaus Althaus“ besonders unterstützt werden. Ein eigenes Monitoringsystem überwacht die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen und stellt die Entwicklung des Raumwärmebedarfs dar. Für das Land Vorarlberg wird bis zum Jahr 2020 eine Reduzierung des Energieverbrauchs für Raumwärme um 20 % angestrebt.

„Bis zum Jahr 2020 wird eine Reduzierung des Energieverbrauchs für Raumwärme um 20 % angestrebt.“ LH Markus Wallner

YY Ökologisierung der Wohnbauförderung: Bei den künftigen Richtlinien

für die Wohnbauförderung sollen zur Sicherstellung der Gesamtenergieeffizienz Mindestanforderungen beim Heizwärmebedarf, Primärenergiebedarf und CO2-Faktor festgelegt werden.

YY Ökologische Richtlinien für Landesgebäude: Bei Landesgebäuden wird

in Zukunft noch mehr Gewicht auf die Lebenszykluskosten und die Nachhaltigkeit gelegt. Ziel eines eigenen Planungsleitfadens ist die Errichtung von Niedrigstenergiegebäuden bzw. die Sanierung und Adaptierung von Landesgebäuden unter Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte sowie die Versorgung mittels erneuerbarer Energieträger.

Energie

Vor allem. Vorarlberg.  
Advertisement