Page 1

„Wir sind zuständig für ein schönes Zuhause.“

„Wir können das.“

„Ein MINI Cabrio.“

„Hoffn ung geben.“

„Unabhängig werden .“

„Mein Garten.“

Geschäftsbericht 2009

„Unser neues Zuhause.“

„Die Welt entdecken.“

Wir machen den Weg frei!


Impressum Herausgeber Volksbank Trier eG Herzogenbuscher Str. 16-18 54292 Trier www.volksbank-trier.de

Redaktion Volksbank Trier eG

Bilder Yaph Atelier und Verlag fĂźr FotograďŹ e atelier@yaph.de www.yaph.de

Druck Schmekies Medien & Druckerei, Konz info@schmekies.de www.schmekies.de

Gestaltung und Konzeption Kristina Heinz, Nadine Marx


Inhalt

Impressum ................................................................................ 2 Wir können das .................................................................. 4 - 7 Ein MINI Cabrio ................................................................... 8 - 11 Unabhängig werden ....................................................... 12 - 15 Unser neues Zuhause ....................................................... 16 - 19 Die Welt entdecken ........................................................... 20 - 23 Hoffnung geben .............................................................. 24 - 27 Wir sind zuständig für ein schönes Zuhause .......................28 - 30 Bericht des Aufsichtsrates ..................................................... 31 Mein Garten ....................................................................32 - 35 Geschäftliche Entwicklung der Volksbank Trier in 2009 36 - 37 Gremien der Volksbank ......................................................... 38 Danke .................................................................................... 39

3


„Wir können 4


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt! Wir machen den Weg frei!

Für gute Laune und Stimmung ist gesorgt, wenn die Cheerleader-Gruppe des Hofguts Serrig – eine Betriebsstätte der Lebenshilfe-Werke Trier – aufläuft. Mit voller Begeisterung probt die Cheerleader-Gruppe unter Anleitung von Ruth Seer, die mit viel Taktgefühl die Choreografie mit den Mädels einübt. Mit viel Elan und Durchhaltevermögen warb die Gruppe im Vorfeld für den Weltrekordversuch „Trier trommelt“ am 30.08.2009. Um so größer ist die Freude darüber, dass nun der Weltrekord amtlich ist.

das.“ 5


Karl A. Heinz · Vorstand

„Wir können das.“ Unser Antrieb: „Kunden begeistern.“ tragen. Nähe zu ihren Mitgliedern und den Menschen in der Region drückt die Volksbank Trier durch gesellschaftliches Engagement in vielseitiger Förderung von Institutionen und Aktivitäten aus. Rückblickend auf 2009 können leider nur einige der zahlreichen Aktivitäten stellvertretend vorgestellt werden.

Jeder von uns steht morgens auf. Aber wissen wir auch warum? Die Antwort darauf ist so einfach wie menschlich: Es ist der innere Antrieb — das, was jeden Menschen antreibt. Die Vorfreude auf den nächsten Urlaub, das erfüllte Leben in der eigenen Familie oder einfach eine Tasse Kaffee. Die neue Kommunikations- und Werbelinie der Volksbanken und Raiffeisenbanken setzt sich mit diesen Antrieben der Menschen auseinander. Denn wir unterstützen wie keine andere Bank sonst, jeden Menschen dabei, seine Ziele und Wünsche zu erreichen. Darauf gehen wir als kompetenter Finanzdienstleister mit unserer Nähe und Verbindlichkeit ein. Erfahren Sie auf den folgenden Seiten was die Menschen in unserer Region antreibt und warum wir ihnen näher sind als jede andere Bank.

Was einer alleine nicht vermag, das vermögen viele Menschen in der Region nachhaltig zu unterstützen und dabei solidarisches und eigenverantwortliches Handeln zu fördern sind ebenso für die Lebenshilfe-Werke Trier wie für die genossenschaftliche Gruppe tragende Leitgedanken. Diese gemeinsame Motivation verbindet. Als Hauptsponsor machten die Volksbanken und Raiffeisenbanken den Weg frei für den gelungenen Weltrekordversuch anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Lebenshilfe-Werke Trier am 30.08.2009. Es war mehr als nur ein spektakuläres Event als 1.682 Paar Stöcke auf die Trommelfelle sausten und ganze 5 Minuten und 6 Sekunden unter sengender Sonne ein ohrenbetäubendes Spektakel veranstalteten. Damit wurde locker der bisherige Weltrekord im Trommeln überboten. „Trier Trommelt“ war der Höhepunkt der Jubiläumsfeier der Lebenshilfe-Werke Trier. Mit dem Motto „Gemeinsam trommeln für ein selbstbestimmtes Leben“ wollten 650 behinderte Menschen der Lebenshilfe-Werke Trier mehr Selbstbewusstsein zum Ausdruck bringen und mehr Bewusstsein schaffen für das, was behinderte Menschen in unserer Gesellschaft leisten. Zu „Trier trommelt“ kamen rund 3.000 Menschen aller Generationen, behinderte, nichtbehinderte, Prominenz aus Lokal-, Landespolitik, Sport und Musik und verbrachten einen sonnigen Nachmittag. Der Tag begeisterte vor allem durch so vielfach gelebte Integration.

Nähe als Programm Es ist die Genossenschaftsidee, unser genetischer Code, wodurch sich die Nähe der Volksbanken und Raiffeisenbanken auszeichnet: Durch eine kundennahe Philosophie, durch eine Beratung, die jeden einzelnen Menschen in den Mittelpunkt stellt. Eine Beratung, die ganzheitlich und umfassend die Bedürfnisse, Wünsche und Ziele jedes Einzelnen berücksichtigt, mit dem Ziel, für jeden die beste langfristige Lösung zu finden. Dabei kommunizieren wir ehrlich, verantwortungsvoll und kompetent auf Augenhöhe mit den Menschen, unseren Kunden. Unser Geschäft richtet sich am Wohl unserer Mitglieder aus. Jeder Kunde kann auch Mitglied seiner Volksbank Trier werden, indem er einen oder mehrere Anteile zeichnet. Er ist damit Teilhaber an seiner Bank, kann über die Geschäftsausrichtung seiner Bank mitbestimmen und anhand der jährlichen Dividende direkt am geschäftlichen Erfolg partizipieren. Die Volksbank Trier wird somit von ihren Mitgliedern und Kunden ge-

6


Horst Schreiber · Vorstand

Wolfgang Junkes · Vorstand

Die Volksbank Trier konnte gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken bundesweit durch ihr genossenschaftliches Geschäftsmodell maßgeblich punkten. Wir stehen für nachhaltiges Wirtschaften und erlebbare Nähe in allen Kundenkontakten. Das Vertrauen unserer Kunden wurde uns im letzten Jahr auch durch die Medien bestätigt und mittels Studien belegt. So stehen die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Performance Monitor deutscher Banken gleich vier Mal auf Platz eins in den Kategorien: Kundennähe, Kundenfokus, Kundennutzen und Kundenloyalität. Auch bei deutschen Unternehmern genießen die Volksbanken und Raiffeisenbanken das größte Vertrauen und belegten Platz eins beim Handelsblatt Business-Monitor. Ungeachtet der Freude über die erhaltenen Auszeichnungen und über die erfahrene Anerkennung ist es unser täglicher Antrieb für Sie noch besser zu werden. So wie Dettmar Cramer, ein Protagonist unserer Werbelinie, sagt: „Solange besser möglich ist, ist gut nicht genug“.

Karl Marx kommt zu Besuch „Rendezvous nach Kassenschluss“ lautet der Titel des Karl-Marx-Projektes am Theater Trier. Die Berliner Schauspielerin Judith Kriebel inszenierte dieses Performanceprojekt, das sich mit dem Philosophen Karl Marx unter aktuellem Bezug auseinandersetzt. Die Geschäftsstelle der Volksbank Trier am Viehmarktplatz diente als ungewöhnlicher Schauplatz für das Stück. Treffender hätte Judith Kriebel den Schauspielort nicht auswählen können: Der zur Neustraße gehende Gebäudeteil der Geschäftsstelle war das Geburtshaus von Jenny von Westphalen, der Ehefrau von Karl Marx. Zugleich symbolisiert die Bankfiliale das Zentrum des Kapitalismus und dient als wirklichkeitsgetreue Kulisse. Für das Bühnenbild konzentrierte man sich auf die Authentizität des Ortes und bediente sich der Videoprojektion, um den Zuschauer hautnah am Geschehen teilhaben zu lassen. Das Stück beleuchtet die Entwicklung der zurückliegenden Finanzkrise und blickt auf vergangene überstandene Wirtschaftskrisen bis ins Jahr 1929 zurück. Die Suche nach dem Weg aus der Krise führt durch Literatur, Presse, Politik und Kultur der Zeitgeschichte. Entstanden ist ein nachdenkliches und kurzweiliges Schauspiel, welches sich vorrangig mit dem Philosophen Karl Marx und der Wirkung seiner Thesen auf unsere heutige Gesellschaft auseinandersetzt, mit dem Ergebnis: Den goldenen Weg aus der Krise sucht man vergebens. So sehen Sieger aus Nach der Finanzkrise in 2008 war auch 2009 ein turbulentes und bewegtes Jahr, in dem die Verbraucher stärker denn je ihre Beziehung zu ihrer Bank überprüften und die Leistungen hinterfragten. Der Begriff „Vertrauenskrise“ folgte auf dem Fuße und war in aller Munde.

7


„Ein MINI Cabrio.“ 8


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt! Wir machen den Weg frei!

Das Kultauto MINI hat es unserer Kundin Margit Schäfer angetan. Sie entdeckte ihre Liebe zu diesem originellen Kleinwagen in den 80er Jahren. Denn schon ihr erstes Auto war ein MINI. 1983 fuhr sie das ursprüngliche Fahrzeug mit seinen Besonderheiten: von den Rallyestreifen über die typischen runden Scheinwerfer bis hin zum anders farbigen Dach und den Außenspiegeln im „Union Jack Design“. Es war für sie immer ein Traum, nochmal einen MINI zu fahren und sich bei der offenen Variante die Luft durch die Haare wehen zu lassen. Ihre Begeisterung konnten wir bei einer Spritztour mit einem knallgelben MINI Cabrio miterleben.

9


Gertrud Angermann · Kundenberatung

„Ein MINI Cabrio.“ Unser Antrieb: „Ihre Zukunft sichern, damit Sie sich Ihre Träume erfüllen können.“ Das Thema „Altersvorsorge“ hat in der öffentlichen Diskussion einen festen Platz eingenommen. Die Folge: Immer mehr Menschen in Deutschland erkennen, dass die gesetzliche Rente kaum noch ausreichen wird, um den gewohnten Lebensstandard im Alter zu erhalten. Zusätzliches Sparen und Vorsorgen liegen derzeit voll im Trend. Denn wer früh mit dem Sparen beginnt, genießt die Zukunft unbeschwerter.

gehend unbekannt und wird folglich aus Unwissenheit oft nicht ausgeschöpft. Unsere Kollegen der Volksbank Trier Versicherungs-Service GmbH haben sich mit dieser wichtigen Materie sehr intensiv beschäftigt und stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Bereits im Jahr 2009 wurden speziell zu diesem Thema über 100 Menschen aus der Region durch uns beraten. Klare Perspektiven hinterlassen

Gute Perspektiven schaffen Angesichts der demografischen Entwicklung wird die Versorgungslücke aus der gesetzlichen Rente immer größer. Es gilt eine Versorgungsbrücke mit Ihnen zu bauen. Neben berufsständigen Versorgungswerken und betrieblicher Altersvorsorge ist die staatlich geförderte Altersvorsorge – die Riester-Rente – ein nicht mehr weg zu denkender Bestandteil. Mit ihr können alle Rentenversicherten selbst fürs Alter vorsorgen – und erhalten auf ihre Einzahlungen mehr als 25 Prozent Förderung vom Staat oben drauf. Insbesondere Familien profitieren von den Zulagen und möglicherweise auch von weiteren Steuervorteilen. Riester-geförderte Anlageprodukte haben sich auch in der Finanzkrise bewährt, denn der Gesetzgeber hat besondere Sicherheiten eingebaut. Die Anleger profitierten von der gesetzlich vorgeschriebenen Garantie für ihre eingezahlten Beiträge und den Zulagen zu Rentenbeginn. Insgesamt unterhält die Volksbank Trier über 4.300 Verträge im Bestand. In 2009 haben sich allein 773 Kunden zum Riestern entschlossen.

Die Sorge um die nachfolgende Generation hat heute viele Gesichter: Wir versuchen die Umwelt vor weiteren Schäden zu bewahren. Wir bemühen uns um Frieden. Wir geben unseren Kindern die bestmöglichen Startchancen ins Leben. Mancher Aspekt der Zukunftsplanung scheint uns als Einzelne zu überfordern. Eine Aufgabe kann aber jeder individuell für sich und seine Familie übernehmen: mit einem Testament oder einer anderen Nachlassregelung den Übergang des Familienbesitzes von einer Generation zur anderen zum Wohle aller Beteiligten zu gestalten. Das ist übrigens keine Frage des Alters. Niemand denkt gern an den eigenen Tod. Je jünger man ist und je gesünder man sich fühlt, desto stärker werden jene Gedanken verdrängt. Gerade junge Familien verzichten allzu oft darauf, eine entsprechende Vorsorge zu treffen. Es gilt daher, die Verantwortung ernst zu nehmen: für sich selbst und für alle, die einem am Herzen liegen. Durch die Erteilung von Vollmachten oder Begünstigungen können Sie für die finanzielle Seite Ihren Hinterbliebenen schnellen und unbürokratischen Zugang ermöglichen.

Viele Menschen unserer Region pendeln täglich zu ihrem Arbeitsplatz nach Luxemburg. Die niedrigeren Abzüge für Sozialversicherungen und Steuern sind dabei oft die wichtigsten Beweggründe. Luxemburg bietet aber noch weitere Vorzüge durch Steuervorteile für Grenzgänger: die steuerliche Förderung der privaten und betrieblichen Altersvorsorge. Dieses Förderpotenzial ist noch weit-

Auch bei einer Erbschaft fordert das Finanzamt seinen Anteil ein. Doch es ist legitim, seinen Nachlass so zu ordnen, dass die Angehörigen steuerlich möglichst gering belastet werden. Der Gestaltungsspielraum ist dabei zwar begrenzt, dennoch – oder gerade deshalb – ist eine sorgfältige Planung empfehlenswert. In erster Linie wird es dabei darum gehen, die Steuerfreibeträge der Erben

10


Werner Traut · Versicherungs-Service GmbH

Sebastian Walter · Vermögensbetreuung

optimal auszuschöpfen, um unnötige Steuerlasten zu vermeiden. Mit individuellen Lösungen bieten wir Ihnen konkrete Handlungshilfen passend zur jeweiligen Lebenssituation.

Auch der Sport kam in 2009 nicht zu kurz. Beim ersten Volksbank Cup im September zog es die sportlich Aktiven zur Golfanlage nach Ensch. Bei schönem Wetter konnte der eine oder andere sogar sein Handicap verbessern. Andere betraten zum ersten Mal das Grün und lernten in einem Schnupperkurs die Vielfalt des Golfspiels kennen. Nach dem Turnier konnten die Teilnehmer bei einem italienischen Buffet der besonderen Art entspannen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Alle machen mit und Sie sind dabei So unterschiedlich wie die Menschen in unserer Region sind auch unsere Veranstaltungen. Auch im Jahr 2009 war für jeden etwas dabei: Information, Sport, Musik, Spaß. Wir suchen den aktiven Kontakt zu unseren Kunden – nicht nur in den Geschäftsstellen. Kundennähe ist für uns keine Floskel, wir nehmen diesen Anspruch ernst. Eine kleine Auswahl der Höhepunkte 2009 haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

Jugend creativ

Ein weiteres Highlight für unsere jungen Kunden: das VR-Go-Event. Am letzten Ferientag der Sommerferien ging es mit über 400 Kindern und Jugendlichen in den Movie Park nach Bottrop.

„Auf dich kommt’s an!“ – das haben sich Anna-Lena Kirsten aus Kenn und Samantha Hill aus Morscheid nicht zweimal sagen lassen: Die Grundschüler haben einen Landespreis des 39. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken gewonnen. Zum Thema „Mehr Miteinander. Mehr Menschlichkeit. Auf dich kommt’s an!“ waren Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen aufgefordert, Bilder bei ihrer Genossenschaftsbank einzureichen. Die Kinder und Jugendlichen sollten zeigen, wie sie sich für jemanden eingesetzt oder jemandem geholfen haben. Im letzten Jahr haben – allein bei der Volksbank Trier – rund 800 Kinder und Jugendliche von 13 Schulen zu Pinsel und Farbe gegriffen.

Am Kapitalmarktforum-Exklusiv befassten wir uns mit der aktuellen Lage am Kapitalmarkt und den zukünftigen Entwicklungen. „Welche Chancen ergeben sich für Ihre Geldanlage? Und wie könnten diese für Sie umgesetzt werden?“ diesen Fragen stellte sich Andre Köttner, Fondsmanager Union Investment. Rund 100 Kunden besuchten die exklusive Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Europäischen Richterakademie Trier. Nach dem offiziellen Programm wurden bei kulinarischen Leckerbissen erste Fragen diskutiert und der Vortrag Revue passieren lassen.

Der Wettbewerb stand unter der internationalen Schirmherrschaft von Helmut Kutin. Der Präsident der Organisation SOS-Kinderdorf International setzt sich seit Jahren weltweit für vernachlässigte Kinder und Jugendliche ein. Auch Professor Dr. Dietrich Grönemeyer unterstützte als nationaler Schirmherr den Wettbewerb. Der Mediziner und Stifter der Dietrich Grönemeyer Stiftung fördert unter anderem die Einführung von Gesundheitsunterricht an Schulen. Der Wettbewerb wird seit 1970 jährlich in zwölf europäischen Ländern ausgetragen.

„Schüler fragen und Bankexperten antworten“ so lautete das Motto der ersten Schülerpressekonferenz im Bankensektor in der Region. Über 40 Schülerinnen und Schüler besuchten im Mai 2009 die Pressekonferenz in den Räumen der Volksbank Trier.

11


„ Unabhä werden .“ 12


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt! Wir machen den Weg frei!

Als geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der Firmen TPS-Technitube Röhrenwerke im Jahre 1975 und TechniSat Digital vor 23 Jahren hat sich Peter Lepper vor etwa einem Jahr dazu entschieden, von fremden Energielieferanten unabhängig zu werden. Mit seinem Team arbeitet er daran, eigene Energiequellen mit der nachwachsenden Pflanze Miscanthus (Chinaschilf) aufzubauen. In spätestens fünf Jahren will Herr Lepper alle seine TPS- und TechniSat-Standorte mit Miscanthus beheizen.

ngig

Die Unabhängigkeit von Öl- und Gasimporten sowie den Stromgiganten treibt ihn Tag für Tag neu an. Schon jetzt betreibt er aktive Zukunftssicherung: für sein Unternehmen, die Region und die Umwelt. Peter Lepper ist überzeugt von der Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes. Bei der Bewirtschaftung der Böden kooperiert er mit den Landwirtschaftsbetrieben der Region, stärkt damit die lokale Wirtschaft und trägt Verantwortung für seine Heimat.

13


Kurt Löffler · Firmenkundenbetreuung

„Unabhängig werden.“ Unser Antrieb: „Die Rahmenbedingungen stellen, damit Sie sich auf das Wesentliche desbank und zuletzt das Herbstgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute bestätigen. Das im Bundesdurchschnitt rückläufige Wachstum der Firmenkredite ist Folge der wirtschaftlichen Schwäche. Die hohen Überkapazitäten dämpfen die Investitionstätigkeit und damit auch den Finanzbedarf der Unternehmen. Mit den staatlichen Konjunkturpaketen hat die Bundesregierung aber wichtige Maßnahmen zur Konjunkturbelebung auf den Weg gebracht. Darüber hinaus stehen wir als regional verankertes Kreditinstitut auch in schwierigen Zeiten unverändert an der Seite unserer mittelständischen Firmenkundschaft. Dabei zahlt sich unsere konservative Geschäftspolitik gerade jetzt aus. Wir haben trotz Finanzkrise in den zurückliegenden Monaten solide gewirtschaftet, wodurch wir aktuell in der Lage sind, weiterhin Kredite zu vergeben. Mit unserem traditionell engen Kundenkontakt, sowie der sehr guten Kenntnis unseres regionalen Marktes, rechnen wir auch in Zukunft mit sehr guten Geschäftsmöglichkeiten.

Vertrauen in die Hausbank – Mit einem starken Partner an Ihrer Seite „Glücklich, wer in Zeiten wie diesen die Volksbanken und Raiffeisenbanken als Hausbank hat“, war am 28. Juli 2009 in der Frankfurter Rundschau zu lesen. Der Artikel trug die Überschrift „Coole Volksbanken“ und beschäftigte sich mit der Bereitschaft verschiedener Bankengruppen zur Kreditvergabe. Wer den Artikel gelesen hat, weiß, dass die Genossenschaftsbanken am besten bewertet wurden. Auch aktuelle Studien bestätigen die genossenschaftlichen Institute als „Anker“ für die Unternehmensfinanzierung – vor allem bei kleineren Firmen. In der aktuellsten Umfrage des Handelsblatt BusinessMonitors gehen die Volksbanken und Raiffeisenbanken als „Bank mit dem besten Ansehen“ hervor. Denn wir wissen, dass unsere Firmenkunden finanzielle Freiräume brauchen, um ihr Unternehmen zukunftsorientiert auszurichten. Die materielle Ausstattung ist dabei wichtig und notwendig, aber meistens nur mit anderen Faktoren zielführend. Neben dem betriebswirtschaftlichen Know-how unserer Berater, ist das Gespür für den Markt und vor allem für unsere Kunden ein wesentlicher Bestandteil unserer Beratung. Darüber hinaus müssen langfristige Strategien in unserer schnelllebigen Welt immer unter Vorbehalt betrachtet und beobachtet werden, um gegebenenfalls rasch reagieren zu können. Deshalb ist glücklich, wer in Zeiten wie diesen Kunde der Volksbank Trier ist.

Die Volksbank Trier hält eine breite Leistungspalette für alle betrieblichen Geldangelegenheiten bereit. Dazu zählen alltägliche Dinge wie Kontoführung, inländischer und weltweiter Zahlungsverkehr, Fremdwährungskonten, Devisenhandel, aber auch sämtliche Versicherungen, die für die Risikovorsorge von Unternehmen ratsam sind. Besonders erwähnen können wir an dieser Stelle unser Tochterunternehmen die Volksbank Trier VersicherungsService GmbH. Sie entwickelt maßgeschneiderte Lösungen und führt eine individuelle Risikobetrachtung durch, die auf Sie und Ihr Unternehmen genau abgestimmt ist.

Keine Kreditklemme bei der Volksbank Trier Künftige Entwicklungen Im Jahr 2009 wuchsen die Bestände an Firmenkundenkrediten von 390,9 auf 424,3 Millionen Euro. Auch für Deutschland insgesamt besteht aktuell keine Kreditklemme, wie beispielsweise Studien der Deutschen Bun-

Als Genossenschaftsbank liegt uns der enge Kontakt und der Austausch mit unseren Kunden und Mitgliedern am Herzen. Und nicht zuletzt durch die konjunk-

14


Jens Schmitt · Gewerbekundenberatung

Christina Schmittberger · Assistenz Firmenkundenbetreuung

konzentrieren können.“ turelle Lage im vergangenen Jahr war ein intensiver Austausch notwendig. Denn wer kann die Leistung einer Bank besser bewerten, als die eigenen Mitglieder und Kunden? „Die Meinung unserer Kunden ist der Maßstab unseres Handelns“, erläutert Gerhard Dehen, Bereichsleiter Firmenkundengeschäft. Hierfür hat die Volksbank im vergangenen Jahr rund 1.030 ihrer Firmenkunden angeschrieben. Mit einer Rücklaufquote von 19 Prozent hat sich eine erhebliche Anzahl von Kunden beteiligt. Neben Vertrauen, Verlässlichkeit und Fairness schätzen die Kunden unsere professionelle und kompetente Beratung. Dabei liegt einem Großteil der Befragten die vorausschauende und risikoangepasste Beratung am Herzen. Firmenkunden suchen Hilfe bei Liquiditätsengpässen durch eine flexible Bereitstellung von Mitteln sowie regelmäßige, offene und rege Kommunikation.

breit gefächertes Angebot, das Ihnen Gelegenheit zu Information und Unterhaltung im Jahr 2009 bot. Unter anderem richtete die Volksbank Trier gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken der Region, dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH einen Informationsabend zum Thema Unternehmensnachfolge aus. Mehr als 250 Unternehmer folgten der Einladung in die Räume des Autohauses HESS GmbH & Co. KG. Der unausweichliche Vorgang des Generationswechsels im deutschen Mittelstand ist heute immer noch ein gravierendes Problem. In der Praxis wird die Übergabe oft gar nicht oder nur unzureichend geplant. Wie aber reicht ein Unternehmer sein Lebenswerk erfolgreich an einen Nachfolger weiter? Gibt es den einen Königsweg? Gibt es Lösungen, die in jedem Fall einen Erfolg versprechen? Antworten darauf gaben Experten wie Josef Ludwig (Vizepräsident der Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz), Arne Rössel (Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Trier) und Horst Schreiber (Vorstandsmitglied der Volksbank Trier). Mit Professor Dr. Lange aus Köln folgte der unterhaltsame Part des Abends. Er referierte über seine mehr als 65 Jahre zurückliegende Erfahrung der Unternehmensnachfolge im eigenen Familienkreis. Die Resonanz auf die Einladung hat gezeigt, dass das Thema „Nachfolgeregelung im Unternehmen“ aktueller denn je ist. Zumal die Bereitschaft heute weniger ausgeprägt ist, Verantwortung für den wirtschaftlichen Erfolg und insbesondere für die Mitarbeiter eines Unternehmens zu übernehmen. Wir sind der Meinung, dass mutiges und entschlossenes Handeln jede Unterstützung verdient und helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Entscheidungen griffiger und sicherer zu machen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Ideen haben, bei deren Umsetzung wir Sie unterstützen können.

Wir bieten unseren Firmenkunden diese Möglichkeit und beraten sie zukunftsorientiert. Die Faktoren, die ein Unternehmen zukunftsfähig machen sind längst nicht mehr addier- oder subtrahierbar, sie sind komplex und verändern sich ständig. Unsere Herausforderung besteht darin, hinter die nackten Zahlen zu schauen, positive und negative Einflussfaktoren, Chancen und Risiken, künftige Erfolge und Misserfolge zu erkennen, bevor sie zu Zahlen werden. Gerne laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch ein und erarbeiten ein individuelles Zukunftskonzept für Ihr Unternehmen. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für die Beteiligung an unserer Befragung und für die konstruk tiven Vorschläge. „Nach mir die Sintflut“ – Informationsabend zur Unternehmensnachfolge Mit Veranstaltungen, Informationsabenden und Ausstellungen schufen wir für unsere Firmenkunden ein

15


„Unser Zuhause.“ 16


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt! Wir machen den Weg frei!

Im Trierer Stadtteil Tarforst leben über 7.000 Menschen. Neben dem Ort Alt-Tarforst, der bis heute seinen dörflichen Charakter bewahrt hat, ist das Neubaugebiet „Trimmelter Hof“ auf der sogenannten Tarforster Höhe unterhalb des älteren Dorfes, entstanden. Von dieser attraktiven Wohnlage mit erstklassiger Infrastruktur kann nun auch Familie Fellerich profitieren. Nach dem Umzug aus ihrer kleinen Wohnung im Trierer Zentrum, bietet das neue Heim viel Platz für die ganze Familie. Marc und Susanne Fellerich freuen sich schon jetzt auf viele gemütliche Stunden in ihren neuen vier Wänden. Annika hat endlich Platz zum Spielen und kann sich im Garten austoben. Auch für den bevorstehenden Nachwuchs ist das Kinderzimmer schon liebevoll eingerichtet und die ersten Teddybären haben ihren Platz gefunden.

neues 17


Pascal Weß · Immobilien GmbH

„Unser neues Zuhause.“ Unser Antrieb: „Wir bringen Sie in die eigenen vier Wände.“ In den eigenen vier Wänden zu leben – das ist der Wunsch vieler Menschen. Da bislang noch weniger als die Hälfte der Bundesbürger tatsächlich in der eigenen Immobilie wohnt, sehen wir es als unsere Aufgabe, sie bei der Finanzierung und Erfüllung der Wohnträume zu beraten und zu unterstützen. Auch diejenigen, die in ihrem Zuhause bereits angekommen sind, brauchen finanzielle Beratung, um zu modernisieren, renovieren oder anzubauen: Längst ist der Modernisierungsmarkt größer als das Neubau- und Bestandstransaktionsvolumen.

Jetzt günstige Zinsen sichern Immobilienkredite sind so günstig wie selten zuvor. Zinssicher und trotzdem sehr günstig sind nach Meinung der Zeitschrift Finanztest (03/2010) auch die Kombikredite der Bausparkassen. Das Topangebot im Test ist der Riester-Kredit unseres Partners der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Mit einem Effektivzins von rund 4 Prozent bietet sie die günstigsten Konditionen im Vergleich. Außerdem sind die Zinsen für 24 Jahre sicher. Das Schwäbisch Hall-Angebot kombiniert einen Bausparvertrag mit einem Darlehen und integriert die Riester-Förderung. Damit kommen Sie in den Genuss von mehreren Tausend Euro an Zulagen und Steuervorteilen. Die niedrigen Konditionen und die langen Zinsbindungsfristen machen das Eigenheim auch für Durchschnittsverdiener erschwinglich. Mit einem Eigenkapital von mindestens 20 Prozent des Kaufpreises werden so monatliche Kreditbelastungen möglich, die kaum über der Miete für eine vergleichbare Wohnung liegen. Sprechen Sie mit unseren Experten und profitieren vom günstigen Zinsniveau.

Vertrauen beim Bauen Denken Sie in Ruhe über Ihre Immobilienfinanzierung nach. Eine Baufinanzierung von der Stange gibt es nämlich bei uns nicht. Seien Sie deshalb bei der Wahl Ihrer Partner sehr kritisch – denn Sie gehen eine langjährige Bindung ein. Gerade bei der Immobilienfinanzierung kommt es darauf an, eine individuelle Lösung zu finden. Ob Neubau, Sanierung oder Renovierung der eigenen Immobilie mit dem Ziel Energie zu sparen: Die Spezialisten der Volksbank Trier garantieren transparente Abläufe und eine umfassende vertrauenswürdige Vorgehensweise in der Beratung. Nutzen Sie diesen kompetenten Beratungsservice inklusive kostenloser Fördermittelberatung, realistischer Bonitätsprüfung und marktnaher Wertermittlung. Wohnen nach eigenen Vorstellungen verschafft Ihnen ein Plus an Lebensqualität, Sicherheit und Freiheit.

Kompetenz rund um die Immobilie Es gibt viele Wege, den Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen, aber welcher ist der richtige und was muss alles beachtet werden? Neben den verschiedenen Wohnstandorten mit ihren jeweiligen Vorzügen sind auf dem Weg zur Traumimmobilie eine Vielzahl von Anbietern, Bauträgern, Wohnformen und Vorschriften zu berücksichtigen bzw. zu prüfen. Hinzukommen die individuellen Wünsche und Vorstellungen, die mit den persönlichen Möglichkeiten in Einklang gebracht werden müssen. Um im Dschungel der Angebote und Anbieter nicht den Überblick zu verlieren, ist

Gehen Sie auf Nummer Sicher – mit uns. Denn Ihre Zukunft ist uns wichtiger als das schnelle Geld. Wir möchten, dass Sie auch morgen noch glücklich sind: Mit Ihrer Immobilie und mit uns als Ihrer Bank.

18


Ralf Spang · Bausparkasse Schwäbisch Hall

Nicole Eichten · Immobilienfinanzierung

es hilfreich einen Partner zu haben, der sich auskennt. Das Team unserer Tochtergesellschaft der Volksbank Trier Immobilien GmbH hilft Ihnen gerne dabei. Mit 219 Immobilienvermittlungen im Jahr 2009 ist sie eine der umsatzstärksten Makler in der Region Trier und damit Ihr perfekter Partner in Sachen Immobilienerwerb. Das Dienstleistungsspektrum umfasst insbesondere die professionelle Vermittlung von Immobilien, Vermietungsservice und Marktwertermittlungen. Das Team besteht aus immobilienspezifisch qualifizierten Beratern und verfügt über jahrzehntelange Markterfahrung. In diskreter und persönlicher Beratung finden sie aus dem breit gefächerten Angebot von Eigentumswohnungen und Häusern bis hin zu Mehrfamilienhäusern als Kapitalanlage die passende Immobilie für Sie.

Das überrascht natürlich nur bedingt, denn Eigentumswohnungen in Universitätsgebieten zeigen meist eine überdurchschnittliche Wertentwicklung. Begründen lässt sich die besondere Rolle der Universität mit zwei Punkten: Universität und Fachhochschule schaffen in Trier zahlreiche Arbeitsplätze, welche von allgemeinen wirtschaftlichen Schwankungen ausgenommen sind. Weiterhin bleiben viele Studenten nach erfolgreichem Abschluss der Region Trier erhalten.

Nähere Informationen zum Dienstleistungsangebot und zu aktuellen Objekten erhalten Sie seit 2009 in unserer neuen Kundenbroschüre „Kompakt“. Neben interessanten Themen rund um die Immobilien der Region, finden Sie neue und ansprechende Objekte aus unserem Angebot. Interessiert? Dann sichern Sie sich schnell eines der begehrten Exemplare in einer unserer 23 Geschäftsstellen. Auf Trier können Sie bauen Trier widersetzt sich mit erheblichen Steigerungen der Immobilienpreise deutlich dem allgemeinen Trend in Deutschland. In einer Studie (Quelle: www.immowelt.de) wurden per Großstädteranking die Wertentwicklungen von Eigentumswohnungen von 2006 zu 2009 betrachtet. Mit einem fantastischen Ergebnis für die Römerstadt: Trier belegt Platz zwei nach Bremerhaven und zählt zu den Städten mit den höchsten Wachstumsraten. Seit 2006 sind die Kaufpreise in Trier um 12 Prozent auf durchschnittlich 1.859 Euro pro Quadratmeter gestiegen.

19


„Die Welt entdecken.“ 20


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt! Wir machen den Weg frei!

Viele Flecken auf unserem Globus hat Hermann Gorges schon entdeckt. Seit über 20 Jahren organisiert und begleitet er Mitgliederreisen der Volksbank Trier. Dabei begegnet er auf seinen Reisen Menschen , die ihn immer wieder begeistern. Menschen, die anders aussehen, anders denken und anders leben und durch die er einen tiefen Einblick in die unterschiedlichen Kulturen der Völker erhält. Die spontanen Eindrücke versucht der Hobbyfotograf mit seiner Kamera festzuhalten. Entstanden ist eine beeindruckende Fotosammlung von Mensch zu Mensch.

21


Kalle Peitz · Assistenz Steuerungsbank

„Die Welt entdecken.“ Unser Antrieb: „Wir bieten Ihnen die Flexibilität und Sicherheit, die Sie wünschen.“ Transaktionen abwickeln und sich zu unterschiedlichen Themen informieren. Der Zugang zu unseren OnlineAngeboten ist für Sie vollkommen bequem und sicher. Über bewährte Verfahren HBCI/FinTS mit der Chipkarte, mobileTAN oder Sm@rt-TAN-Plus sind Ihre persönlichen Daten vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Denn nur wo Sie sich vollkommen sicher fühlen können, sind auch Ihre Finanzen bestens aufgehoben. Vorteilhafte OnlineAngebote, hohe Sicherheitsstandards und eine übersichtliche Benutzeroberfläche bieten Ihnen den besten Komfort und das Plus an Freiheit. Gerne informieren wir Sie persönlich oder auf www.volksbank-trier.de, wie Sie von unseren Online-Angeboten profitieren können.

Mobilität ist ein zentraler Antrieb unseres täglichen Lebens. Der Spaß und das Bedürfnis an Bewegung ist unabhängig von Kultur, Sprache oder Geschlecht und nimmt immer mehr an Bedeutung zu. Wir bewegen uns zur Arbeitsstätte, zur Freizeitaktivität, besuchen Verwandte und Freunde, reisen in die Berge oder an den Palmenstrand. Das Entdecken von fremden Orten, Ländern und Kulturen vermittelt uns im geregelten Alltag ein Stück Freiheit. Die zunehmende Globalisierung fordert nicht nur beruflich ein großes Maß an Mobilität und Flexibilität. Wir sind es gewohnt aus der weltweiten Produkt- und Informationsvielfalt auszuwählen und zwar dann, wann es uns passt. Eine Erwartungshaltung, die Technik, Dienstleister und Verbraucher vor immer neue Herausforderungen stellt. Diesen Herausforderungen stellt sich Ihr Finanzdienstleister, die Volksbank Trier, damit Sie mit Ihrer Bank uneingeschränkt und unabhängig von Ort und Zeit kommunizieren können. Als regionaler Finanzdienstleister wird die Volksbank Trier weiterhin ihr dichtes Geschäftsstellennetz als den zentralen Vertriebsweg positionieren. Zudem gilt es zusätzliche Vertriebskanäle auszubauen, um Ihnen mehr Flexibilität zu bieten.

Online oder offline – Sie haben die Wahl Auch ohne Computer können Sie Ihre Bankgeschäfte von zu Hause oder unterwegs tätigen. Mit dem Kundenservicecenter haben Sie einen direkten Draht zu Ihrer Volksbank Trier. Ein Team von neun engagierten und qualifizierten langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Volksbank Trier berät Sie persönlich und kompetent montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr. Zusätzlich besteht rund um die Uhr die Möglichkeit eine Nachricht zu hinterlassen oder sich die zentrale Kartensperrrufnummer ansagen zu lassen. Seit sieben Jahren bieten wir unseren Kunden und Mitgliedern die Möglichkeit Ihre Bankgeschäfte sicher und bequem per Telefon zu tätigen. Das Leistungsspektrum unseres Kundenservicecenters wird seitdem zunehmend erweitert. Beispielsweise stehen Ihnen folgende Leistungen rund um den Kontoservice zur Verfügung: Abfrage von Kontostand und Umsätzen, Finanzservice, Adressänderung, Scheck- und Kartenservice, Onlinebanking, Informationen zum Freistellungsauftrag, Überweisungsauf träge erteilen, Lastschriftrückgabe, Daueraufträge

Leben Sie Ihren eigenen Rhythmus Genießen Sie das gute Gefühl nicht auf Öffnungszeiten achten zu müssen. Mit neuen Funktionen erweitern wir unser Online-Angebot für Sie und machen den Weg frei für einen sicheren und modernen Zugang mit Ihrem Online-Konto zu unseren Bankprodukten. Bedienen Sie sich der Freiheit in Ihrer Online-Filiale: Bequem von zu Hause oder von jedem Ort der Welt Ihre Finanzen zu verwalten, dann wann es Ihnen passt. Bei uns können Sie völlig unabhängig von Zeit und Ort mit dem Schutz, den Ihre Bankgeschäfte brauchen, per Internet Ihre

22


Leo Ziewers · Kundenservicecenter

Marie-Theres Klemens · Kundenservicecenter

einrichten, ändern oder löschen. Wenden Sie sich gern direkt mit diesen Anliegen an das Kundenservicecenter, das Sie über aktuelle Änderungen, Produkte und Konditionen informiert. Natürlich können Sie sich auch mit Ihrem persönlichen Berater verbinden lassen, ihm eine Nachricht zukommen lassen oder direkt einen Beratungstermin vereinbaren.

Der Kunde erhält vom Berater eine unterschriebene Ausfertigung des Protokolls. Die neuen gesetzlichen Regelungen führen in der Regel auch zu Änderungen in der telefonischen Beratung. Bisher war eine Beratung und anschließende Ordererteilung im Rahmen eines Telefonats zwischen Bank und Kunde möglich. Ab 2010 sind Berater auch bei der telefonischen Beratung grundsätzlich verpflichtet, ihren Kunden zunächst ein Beratungsprotokoll zur Verfügung zu stellen. Selbstverständlich wird das persönliche Beratungsangebot im Hause der Volksbank Trier im bisherigen Umfang weiterhin zur Verfügung stehen.

Ganz sicher sein, gut beraten zu werden Trotz aller Vielfalt und Flexibilität steht schon immer die Qualität unserer persönlichen Beratung im Vordergrund. Die Volksbank Trier bietet bereits seit jeher eine qualitativ hochwertige und kundenorientierte Beratung an. Denn es ist elementarer Teil des genossenschaftlichen Geschäftsmodells, unsere Kunden und Mitglieder zu fördern und diese mit unserem Fachwissen nach ihren Bedürfnissen zu beraten. Die seit Anfang 2010 geltende Neuregelung bei der Anlageberatung in Finanzinstrumente, stellt daher keine besondere Herausforderung für die Volksbank Trier dar. Dennoch informieren wir unsere Kunden schnell und transparent über die ab 2010 geltenden Änderungen. Von Bedeutung sind die Änderungen für Privatkunden, die beispielsweise Wertpapier- oder Termingeschäfte tätigen und sich dabei beraten lassen. Nach Abschluss der Beratung erhält der Kunde ein schriftliches Protokoll, in dem wichtige Aspekte des Beratungsgespräches wie Anlass der Beratung und Dauer des Gesprächs zusammengefasst sind. Des Weiteren werden Daten über den Kontoinhaber dokumentiert: seine finanziellen Verhältnisse, seine Risikobereitschaft, seine Kenntnisse und Erfahrungen. Hinzukommen die von der Bank erteilten Informationen über die empfohlenen Finanzinstrumente und Wertpapierleistungen sowie die erteilten Empfehlungen und die für die Empfehlung genannten wesentlichen Gründe.

23


„Hoffn ung geben.“ 24


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt! Wir machen den Weg frei!

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte organisiert seit mehr als 30 Jahren unter der Leitung von Katrin Bornmüller Spendentransporte für hilfsbedürftige Menschen. Diese Einrichtung finanziert sich ausschließlich aus Spenden großzügiger Bürger. In Ländern wie Lettland, Litauen, Rumänien, Albanien, Kroatien und Bosnien fehlt es den Menschen vor allem an Medikamenten, Lebensmitteln und Kleidern. Die ehrenamtlichen Helfer, unter anderem auch Sarah Traut, Mitarbeiterin der Volksbank Trier Immobilien GmbH, bereiten den 300. Hilfstransport vor, welcher von Wittlich nach Litauen startet. Weitere Informationen erhalten Sie von Katrin Bornmüller, Vorsitzende der IGFM, Tel: 06571-28307.

25


Henning Fehmer · Bilanzanalyse

„Hoffnung geben.“ Unser Antrieb: „Gute Mitarbeiter gewinnen und erfolgreich integrieren.“ Volksbank Trier 231 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 25 Auszubildende in fünf verschiedenen Ausbildungsberufen. Mit einer Ausbildungsquote von 11 Prozent liegt die Volksbank Trier deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Auszubildende, die einen guten Abschluss vorweisen und gerne im Team arbeiten, haben große Chancen auf eine anschließende Anstellung bei der Volksbank Trier. In den vergangen Jahren lag die Übernahmequote von Auszubildenden bei der Volksbank Trier über 80 Prozent. Die gemischte Altersstruktur und Betriebszugehörigkeit von rund 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von mehr als 25 Jahren sieht die Volksbank Trier als Ergebnis einer kontinuierlichen erfolgreichen Personalentwicklung. Langjährige Mitarbeiter sind die Erfahrungs- und Wissensträger unserer Bank, die ein über die Jahre gewachsenes Vertrauensverhältnis zu ihren Kunden pflegen.

Der Schlüssel zum Erfolg Unbestritten ist, dass das Thema Menschenführung der entscheidende Schlüssel für die Zukunft eines erfolgreichen Dienstleistungsunternehmens ist. Dabei wird Management und Führung klar voneinander getrennt: Management ist die Technik Abläufe effizient zu organisieren. Führung ist dagegen das Zusammenspiel von Kommunikation, Psychologie und Persönlichkeitseinstellung. Antoine de Saint-Exupéry‘s bekanntes Zitat veranschaulicht illustrativ den Unterschied zwischen Management und Führung: „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ Zentrale Werte, die ein erfolgreiches Team und eine positive Unternehmenskultur begünstigen, sind gemeinsam geteilte Werte und der Grad der Wertschätzung im Umgang miteinander. Letztlich sind es die Menschen im Unternehmen, die eine Firma mittelmäßig oder erfolgreich machen. Die Volksbank Trier definiert Führung, abgeleitet vom genossenschaftlichen Unternehmenscode, als Aufgabe den Mitarbeiter als wesentliche Zukunftsreserve zu sehen. Sein Wissen und seine Kreativität als Quelle von Innovationen und Fortschritt zu fördern, zu vernetzen und dem Unternehmen nutzbar zu machen.

Die Zukunft ruft Als moderner und qualifizierter Finanzdienstleister schätzen Kunden und Mitglieder ihre Volksbank Trier. Um weiterhin dem Anspruch der Qualitätsführerschaft zu entsprechen, investiert die Volksbank Trier fortwährend in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die zunehmende Spezialisierung in den einzelnen Bereichen, technische Veränderungen und rechtliche Neuerungen fordern einen konstanten Lernprozess. Allein in 2009 investierte die Volksbank Trier 406 Tage an externer Weiterbildung in ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aber auch privates Engagement zur beruflichen Weiterbildung zeichnet unsere Bank aus. 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schlossen im vergangenen Jahr ein berufsbegleitendes Studium mit Unterstützung der Bank ab. Doch das Fundament für eine qualifizierte Kundenberatung wird

Volksbank Trier ist wichtiger Ausbilder und Arbeitgeber in der Region In wirtschaftlich schwierigen Zeiten konzentrierte sich die Volksbank Trier erfolgreich auf ihre Kernkompetenz in der persönlichen Finanzberatung im Privat- und Firmenkundengeschäft und investierte im vergangenen Jahr in 13 weitere Arbeitsplätze. Derzeit beschäftigt die

26


Doris Zimmer · Organisation

Alfons Ludwig · Rechnungswesen

organisiert und finanziell unterstützt. Seit der Einführung von „Campus“ als Bestandteil einer effektiven Unternehmensstrategie lässt sich eine Imagesteigerung ablesen. Das Unternehmen gewinnt als Arbeitgeber an Attraktivität was zu einer stärkeren Identifizierung der Beschäftigten mit ihrem Arbeitgeber führt. Persönlichen Einsatz zeigen zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Freizeit, indem sie sich ehrenamtlich für soziale Projekte engagieren. Die Volksbank Trier bestärkt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem Engagement.

bereits in der Ausbildung gelegt. Begleitend zur Berufsschule ergänzt die Bank die Ausbildung um die Bereiche Persönlichkeits- und Sozialkompetenz, Kommunikation, Zeit- und Selbstmanagement. Als weiteren Baustein des Aus- und Fortbildungssystems begrüßte die Volksbank Trier das 2009 ins Leben gerufene medienpädagogische Projekt „Zeile“ des Trierischen Volksfreunds. Zahlreiche Studien zeigen, dass die Lesekompetenz der Grundstein für gute Erfolgsaussichten in Schule und Beruf ist. Zudem ist erwiesen, dass das Lesen einer Tageszeitung das Allgemeinwissen stärkt und auch Bereiche wie Konzentrationsfähigkeit, Verbesserung des sprachlichen Ausdrucks sowie Rechtschreibung gezielt fördert. Als verantwortungsbewusster Ausbildungsbetrieb stellt die Volksbank Trier ihren Auszubildenden ein persönliches Zeitungsabonnement des Trierischen Volksfreunds zur Verfügung. Begleitet wird das Projekt von der Universität Koblenz-Landau, die im einmonatigen Rhythmus mit den teilnehmenden Auszubildenden einen Online-Wissenstest durchführt und auswertet. Die Ergebnisse gehen den Teilnehmern sowie dem Ausbildungsbetrieb zu. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sind neben „Zeile“ Premiumsponsor von „KLASSE!“ und „MiniKLASSE!“. Diese medienpädagogischen Projekte fördern in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Leseförderung die Lesekompetenz von Schülern und Auszubildenden in der Region. So bindet man Talente Einen weiteren Baustein der Personalentwicklung bietet die Volksbank Trier seit 2005 mit der Freizeitakademie „Campus“ an. Seither werden Weiterbildungsangebote, Gesundheitsförderprogramme und Seminare zu unterschiedlichen Themen wie Stressbewältigung, Selbstorganisation, Stil und Etikette von der Bank

27


„Wir sind für ein schönes 28


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt! Wir machen den Weg frei!

Karl-Heinz Jacobs und Thomas Jacobs – oder Vater und Sohn – teilen ihre gemeinsame Faszination für Möbel und für ihr erfolgreiches Unternehmen, die „Jacobs Möbel Handelsagentur“. Ein Unternehmen in dem Erfahrung weitergegeben wird, langjährige Kontakte gepflegt und neue ausgebaut werden. „Erfolg aus Leidenschaft“ scheint in den Genen zu liegen.

zuständig Zuhause.“ 29


Interview mit Karl-Heinz Jacobs, Aufsichtsratsmitglied der Volksbank Trier Herr Jacobs, Sie sind seit über 45 Jahren erfolgreicher Unternehmer und gründeten die „Jacobs Möbel Handelsagentur“. Wie fing alles an?

Betreuungsintensität für uns immer weiter zunehmen wird. Dieser Erwartung können wir bereits heute mit einem qualifizierten Mitarbeiterteam entsprechen.

Ich interessierte mich schon immer für Möbel. Nach meiner erfolgreich beendeten Möbelkaufmannslehre entschloss ich mich 1965 ein eigenes Handelsgeschäft für Bedarfsgegenstände im Bereich Einrichtungen zu gründen. Die Volksbank Trier unterstützte mich in meinem Vorhaben der Selbständigkeit und war schon damals ein verlässlicher Partner.

Sie sind nicht nur erfolgreicher Unternehmer sondern auch Aufsichtsratsmitglied der Volksbank Trier. Wie vereinbaren sich Amt und Beruf hinter diesem wohl begrenzten Zeithorizont? Ich habe mich damals sehr über die Wahl zum Aufsichtsratsmitglied gefreut, da die Volksbank Trier in allen Jahren für mich ein verlässlicher Partner war, der die Belange des Mittelstandes kennt und vertritt. Als Unternehmer und Vertreter des Mittelstandes sah ich es als meine Aufgabe, mich für die Interessen des Mittelstandes einzusetzen. Der Aufsichtsrat ist neben dem Vorstand und der Vertreterversammlung fester Bestandteil des Kontrollsystems der Bank. Als 1987 mein Sohn Thomas Jacobs, nach einer abgeschlossenen Bankausbildung bei der Volksbank Trier, mit in den elterlichen Betrieb einstieg und schließlich 1999 die Unternehmensnachfolge annahm, erweiterte sich mein Zeithorizont zunehmend für Themen, die nichts mit Möbel zu tun haben.

Die „Jacobs Möbel Handelsagentur“ hat seit Gründung ihre Kompetenzen stetig ausgeweitet. Welches Leistungsspektrum bieten Sie heute an? Unsere Kompetenz geht mittlerweile weit über den Vertrieb von Einrichtungsgegenständen hinaus. Wir agieren als Bindeglied zwischen Hersteller und Einzelhandel. Durch unseren engen Kontakt zu unseren Lieferanten können wir uns vor Ort über Produktqualität, Modellgestaltung und Einhaltung von Umweltvorgaben der Hersteller selbst überzeugen. Die Hersteller beziehen uns wiederum in die Bereiche Marketing, Vertriebs- oder Produktpolitik intensiv mit ein. Auf den internationalen Fachmessen sind wir ebenfalls präsent. So profitieren gleichermaßen Hersteller und Einzelhandel von unserem Wissen an Ort und Stelle. Immer verstärkter übernehmen wir für den Einzelhandel die Konzeption von Ausstellungsflächen, Produkt- und Verkaufsschulungen sowie Schulung des Montage personals. Es ist zu erwarten, dass die Beratungs- und

30


von links: Siegfried Schneider Robert Reis Werner Wagner Michael G. Witzel Dr. Michael Hau RA Norbert Feder Karl-Heinz Jacobs Karl-Heinz Schneider Peter Adrian Helmut Schneiders

Bericht des Aufsichtsrates Trotz turbulenter Zeiten im Vorjahr konnte die Volksbank Trier 2009 durch ihr genossenschaftliches Wesen nachhaltige Erfolge erzielen, die wir Ihnen in diesem Bericht dokumentieren.

Der Aufsichtsrat empfiehlt der Vertreterversammlung die Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und der Verwendung des Jahresüberschusses.

Der Aufsichtsrat hat die Bank auf diesem Weg begleitet und seine Aufgaben und Pflichten im Geschäftsjahr 2009 ordnungsgemäß erfüllt.

Nach den Bestimmungen der Satzung endet anlässlich der diesjährigen Vertreterversammlung die Mandatszeit der Aufsichtsratsmitglieder Karl-Heinz Jacobs, Dr. Michael Hau, Helmut Schneiders und Peter Adrian. Herr Jacobs ist altersbedingt nicht mehr wählbar. Wir danken ihm für seine langjährige engagierte ehrenamtliche Tätigkeit in unserem Gremium.

Der Vorstand hat uns in regelmäßigen Sitzungen gewohnt ausführlich über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage, über die Geschäftsentwicklung und über alle wichtigen Vorgänge und Ereignisse berichtet. Die Geschäfts- und Risikostrategie haben wir mit dem Vorstand diskutiert, über die Instrumente der Gesamtbanksteuerung haben wir uns informieren lassen.

Vor dem Hintergrund der Situation in der Finanzbranche im Jahr 2008 blicken wir für 2009 auf ein erfreuliches Geschäftsjahr zurück, in dem die Volksbank Trier wiederum ihr Eigenkapital stärken konnte.

Auch 2009 haben wir unsere Tätigkeit durch verschiedene Ausschüsse ergänzt, die jeweils dem Gesamtaufsichtsrat Bericht erstattet haben.

Dafür und für die 2009 geleistete erfolgreiche Arbeit dankt der Aufsichtsrat dem Vorstand und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Der Jahresabschluss zum 31.12.2009 und der Lagebericht wurden vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e.V. geprüft und mit dem uneingeschränkten Prüfungsvermerk versehen.

Mögen wir weiterhin in guter Partnerschaft zusammenarbeiten!

Die vom Vorstand empfohlene Verwendung des Jahresüberschusses steht im Einklang mit unserer Satzung. Trier, Mai 2010 Der Gewinnverwendung stimmen wir zu. Volksbank Trier Norbert Feder Vorsitzender des Aufsichtsrates

Über das Prüfungsergebnis werden wir in der Vertreterversammlung am 28.06.2010 Bericht erstatten.

31


„Mein Garten.“ 32


Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt! Wir machen den Weg frei!

Blühender Oleander, bunte Geranien, wachsende Maiglöckchen und farbenfrohe Rosenbüsche treiben unsere Hobbygärtnerin Inge Rau an. Nach ihrer Arbeit verbringt sie viel Zeit mit der Pflege ihrer Blumen und genießt ihre kleine Oase in Sehlem. Seit über 30 Jahren arbeitet Frau Rau im Hause der Volksbank Trier in der Finanz– und Vermögensberatung.

33


Hermann Barten · Bereichsleitung

„Mein Garten.“ Unser Antrieb: „Für die Region und mit der Region nachhaltig wachsen.“

betreute Gesamtkundenvolumen wuchs um 6,5 Prozent auf 1,439 Milliarden Euro zum 31.12.2009 an.

Entwicklung der Gesamtwirtschaft Das wirtschaftliche Umfeld in Deutschland war im Geschäftsjahr 2009 stark durch die Auswirkungen der weltweiten Finanzmarktkrise geprägt. Der Rückgang der Wirtschaftsleistung betrug preisbereinigt 5,0 Prozent und führte zur schwersten Rezession der Nachkriegszeit. Die Sparquote lag mit 11,3 Prozent nahezu auf Vorjahresniveau. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhten sich die Verbraucherpreise geringfügig um 0,4 Prozent. Die Entwicklung des Arbeitsmarktes verlief trotz der Rezession mit einem Anstieg der Arbeitslosenquote von 7,8 Prozent auf 8,2 Prozent relativ moderat. Die Europäische Zentralbank verstärkte ihren expansiven geldpolitischen Kurs und senkte im Mai 2009 den Leitzins für den Euro-Raum auf den historischen Tiefststand von 1,0 Prozent. Zugleich verhinderte die Europäische Zentralbank durch ihre großzügige Liquiditätsversorgung, dass sich die massive Liquiditätsverknappung an den Finanzmärkten zu einer breit angelegten Liquiditätskrise ausweiten konnte. Der deutsche Aktienmarkt holte die im Jahr 2008 infolge der Finanzmarktkrise erlittenen Verluste zum Teil wieder auf. Der DAX notierte zum 31.12.2009 bei 5.957 Punkten, dies entspricht einer Kurssteigerung von 23,8 Prozent im Vergleich zum Jahresendstand 2008.

Passivgeschäft / Kundeneinlagen Das Vertrauen, das die Volksbank Trier in der Region genießt, spiegelt sich auch in der positiven Entwicklung der Kundeneinlagen wider. Diese sind im Jahr 2009 überdurchschnittlich gewachsen. Durch die sicheren und attraktiven Anlagelösungen der Volksbank Trier konnten die Kundeneinlagen um 25,9 Millionen Euro auf 456,6 Millionen Euro gesteigert werden. Der hohe Einlagenzuwachs von 6,0 Prozent bestätigt uns, dass wir als zuverlässige und vertrauenswürdige Bank in der Region Trier wahrgenommen werden. Aktivgeschäft / Kreditgeschäft Ebenso kann die Volksbank Trier ein deutliches Plus bei der Vergabe von Krediten verzeichnen. Die bilanziellen Kundenforderungen konnten trotz der weltweiten Finanzmarktkrise gegenüber dem Vorjahr um 33,4 Millionen Euro auf 424,3 Millionen Euro ausgebaut werden. Dies verdeutlicht, dass die Volksbank Trier auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein zuverlässiger und wichtiger Ansprechpartner für Investitionen in der Region Trier ist. Das bilanzielle und vermittelte Neukreditgeschäft betrug insgesamt 160 Millionen Euro, davon entfallen 142 Millionen Euro auf das bilanzielle Neukreditgeschäft. Die Aufteilung nach Kundengruppen bzw. Verwendungszwecken sieht wie folgt aus: 55 Millionen Euro Kredite an Firmenkunden, 64 Millionen Euro Kreditvolumen zur Baufinanzierung, 27 Millionen Euro für private Investitionen und 14 Millionen Euro an Gewerbekunden.

Entwicklung der Volksbank Trier Das Gesamtkundenvolumen – die Summe aller Kredite, die durch uns vergeben und vermittelt werden, sowie aller Geldanlagen bei unserer Bank und bei unse ren Verbundpartnern – konnte wie in den Vorjahren auch im Jahr 2009 gesteigert werden. Das von uns

34


Andrea Follmann · Bereichsleitung

Gerhard Dehen · Bereichsleitung

Dienstleistungsgeschäft / Wertpapiergeschäft

Ertragslage

Das Vermittlungsgeschäft mit unserem Verbundpartner e@syCredit hat sich außerordentlich erfreulich entwickelt. Der Bestand konnte zum Vorjahr von 8,5 Millionen Euro um 32,9 Prozent auf 11,3 Millionen Euro gesteigert werden. Auch bei unserem Verbundpartner Bausparkasse Schwäbisch Hall erhöhte sich der Bauspareinlagenbestand um 4,2 Millionen Euro auf 47,9 Millionen Euro. Insbesondere wurden Bausparverträge in Höhe von 55,1 Millionen Euro neu abgeschlossen. Trotz der noch bestehenden Verunsicherung vieler Anleger bezüglich Wertpapieranlagen und Fonds konnten wir durch Vermittlung an unseren Verbundpartner Union Investment Erträge von 1,2 Millionen Euro erzielen. Dabei wurde der Gesamtbestand aus den Anlagekonten um 10,9 Millionen Euro auf 158,3 Millionen Euro gesteigert. Der auf unsere Tochtergesellschaft Volksbank Trier Immobilien GmbH übertragene Geschäftszweig der Immobilienvermittlung entwickelte sich auch in 2009 sehr erfreulich. Es wurden insgesamt 219 Objekte mit einem Kaufpreisvolumen von 28,6 Millionen Euro vermittelt. Die Betreuung unserer Kunden im Bereich des Versicherungsgeschäftes durch die Volksbank Trier Versicherungs-Service GmbH konnte im Vergleich zum Vorjahr weiter ausgebaut werden. So schloss die Gesellschaft im Jahr 2009 220 neue Maklerverträge ab und tätigte rund 600 neue Versicherungsabschlüsse. Des Weiteren wurde das Leistungsangebot mit der Beratung zur Altersvorsorge für Grenzgänger nach Luxemburg erweitert. Unsere Tochtergesellschaft Volksbank Trier Grundstückserschließungsgesellschaft mbH arbeitet derzeit an einer Erschließungsmaßnahme in Fell mit 8 Baugrundstücken. Die Vermarktung ist bereits angelaufen.

Die Ertragslage der Volksbank Trier unterstreicht im Branchenvergleich die Leistungsfähigkeit unserer Bank. Das Betriebsergebnis vor Bewertung 2009 konnte im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 20,5 Prozent auf 6,5 Millionen Euro gesteigert werden. Dabei liegt die Zinsspanne mit 2,7 Prozent der durchschnittlichen Bilanzsumme leicht über dem Vorjahresniveau. Der Zinsüberschuss stieg um 2,1 Millionen Euro auf 17,9 Millionen Euro an. Der Provisionsüberschuss sank – auch wegen der durch die Finanzkrise bedingten schwierigen Rahmenbedingungen – im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,1 Millionen Euro auf 7,2 Millionen Euro. Das Wertpapierergebnis 2009 war mit 1,8 Millionen Euro deutlich positiv; hierin spiegeln sich Wertaufholungen nach übertriebenen Bonitätsabschlägen im Vorjahr wider. Der Risikovorsorge im Kreditbereich wurde ausreichend Beachtung geschenkt. Im Geschäftsjahr 2009 betrug die Belastung aus der Risikovorsorge 1,3 Millionen Euro.

35


Michael Mühlhahn · Bereichsleitung

Geschäftliche Entwicklung der Volksbank Trier in 2009 Bilanz (in TEUR) AKTIVA Barreserve Forderungen an Kreditinstitute Forderungen an Kunden Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften Anteile an verbundenen Unternehmen Treuhandvermögen Immaterielle Anlagewerte Sachanlagen Sonstige Vermögensgegenstände Rechnungsabgrenzungsposten

Summe der Aktiva

2009

2008

15.500 44.026 424.328

17.231 50.831 390.853

63.882

30.586

60.985

49.590

19.845 148 28.325 75 10.792 3.486 396

18.388 148 32.098 85 11.302 5.197 395

671.788

606.704

125.460 456.614 211.062 165.334 80.218 28.325 945 1.177 14.414 3.200 0 41.653 11.411 27.970 2.272

86.862 430.665 139.488 130.431 160.745 32.098 1.690 712 11.409 3.200 21 40.047 11.405 27.640 1.002

671.788

606.704

PASSIVA Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Verbindlichkeiten gegenüber Kunden · Spareinlagen · Sichteinlagen · Termineinlagen Treuhandverbindlichkeiten Sonstige Verbindlichkeiten Rechnungsabgrenzungsposten Rückstellungen Fonds für allgemeine Bankrisiken Sonderposten aus der Währungsumrechnung Eigenkapital · Gezeichnetes Kapital · Ergebnisrücklagen · Bilanzgewinn

Summe der Passiva

36


Melanie Welsch · Vertriebsleitung

Uwe Schubert · Bereichsleitung

Gewinn- und Verlustrechnung (in TEUR) Zinserträge Zinsaufwendungen Erträge aus Aktien und Beteiligungen Provisionserträge Provisionsaufwendungen Nettoertrag aus Finanzgeschäften Sonstige betriebliche Erträge Personalaufwand Andere Verwaltungsaufwendungen Abschreibungen und Wertberichtigungen auf immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen Sonstige betriebliche Aufwendungen Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen und bestimmte Wertpapiere sowie Zuführungen zu Rückstellungen im Kreditgeschäft Erträge aus Zuschreibungen zu Beteiligungen Überschuss der normalen Geschäftstätigkeit Steuern

Jahresüberschuss Gewinnvortrag aus dem Vorjahr

Bilanzgewinn

2009

2008

27.433 11.448 1.917 7.670 498 42 1.021 12.755 6.064

26.713 13.284 2.387 7.736 438 143 1.654 11.235 5.860

1.096 358

1.491 157

1.914 3 3.953 1.681

4.195 3 1.976 980

2.272

996

0

6

2.272

1.002

Der vollständige Jahresabschluss wurde mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Der Jahresabschluss, der Lagebericht, der Bericht des Aufsichtsrates sowie der Vorschlag für und der Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses werden beim elektronischen Bundesanzeiger eingereicht.

37


Gremien der Volksbank Trier 2009

Aufsichtsrat Stand: 31.12.2009

Nobert Feder Rechtsanwalt, selbständig Vorsitzender

Werner Wagner Oberamtsrat i.R. Stell. Vorsitzender

Vorstand Stand: 31.12.2009

Karl A. Heinz Vorstand Steuerungsbank

Peter Adrian Kaufmann, Geschäftsführer TRIWO AG, Präsident IHK Trier

Helmut Schneiders Dipl.-Ing. FH, selbständig

Karl-Heinz Jacobs Handelsvertreter, selbständig

Karl-Heinz Schneider Landschaftsbauer, selbständig

Dr. Michael Hau Leitender Reg.-Direktor i.R.

Siegfried Schneider Landwirtschaftsmeister, selbständig

Robert Reis Winzermeister, selbständig

Michael G. Witzel Rechtsanwalt, selbständig

Prokuristen Stand: 31.12.2009 Hermann Barten Bereichsleitung Marktfolge

Michael Mühlhahn Bereichsleitung Steuerung

Gerhard Dehen Wolfgang Junkes Vorstand Produktionsbank

Horst Schreiber Vorstand Vertriebsbank

Bereichsleitung Firmenkundengeschäft Immobilienfinanzierung Vermögensbetreuung

Andrea Follmann Bereichsleitung Privatkunden

Uwe Schubert Bereichsleitung Qualitätssicherung

Melanie Welsch Vertriebsleitung

38


Danke…

… unseren Mitgliedern, Kunden und Geschäftsfreunden für ihr entgegengebrachtes Vertrauen und ihre Treue.

… unserem Aufsichtsrat für die Unterstützung und die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

… unseren 231 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr herausragendes Engagement.

… dem Betriebsrat, der die Interessen der Belegschaft stets konstruktiv vertreten hat.

… unseren Tochterunternehmen Volksbank Trier Immobilien GmbH Volksbank Trier Versicherungs-Service GmbH Volksbank Trier Grundstückserschließungsgesellschaft mbH

… dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. für die Umsetzung der neuen ausgezeichneten Werbekampagne „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.“

… dem Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e.V. für die fachliche Beratung und Betreuung und die Durchführung der gesetzlichen Prüfung.

… den Genossenschaftsakademien in Forsbach, Münster und Montabaur für die Schulungs- und Fortbildungsangebote.

… der IHK Trier sowie der HWK Trier für die gute Zusammenarbeit.

… den Städten und Gemeinden in unserem Geschäftsgebiet für das angenehme Miteinander.

… der Westdeutschen Genossenschafts-Zentralbank AG für die guten zur Verfügung gestellten Rahmenbedingungen.

… den Verbundpartnern Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG, Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, DZ BANK AG, GAD, Münchner Hypothekenbank eG, R+V Versicherung AG, TeamBank AG, Union Investment AG, VR-Leasing AG, VR-NetWord GmbH

… und allen, die zur Erscheinung des Geschäftsberichtes 2009 beigetragen haben.

39


Geschäftsbericht 2009  

Geschäftsbericht 2009

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you