Issuu on Google+

DIE

BRIEFMARKE

58. Jahrgang 60. Juli/August Februar 2010 2012 Einzelpreis EUR 3,50 Sponsoring Post, Entgelt bezahlt, Verlagspostamt 1060 Wien, GZ: 02 Z 031235 S Foto: Thomas Rieger

Post und Philatelie in Österreich

7-8.12 2.10

Gewinnen Sie einen RennerKleinbogen-Satz zum Katalogwert von 2.500 Euro!

► Ersttag der neuen Sondermarke „Caritas“ ► Gmunden – Wettbewerbsausstellung im Rang 1 ► Premiere für die neue Jugendmarke „Integration“


editorial

Das Sommerloch Auf Grund von erhöhtem Urlaubsaufkommen entstand aus den Medien und der Filmbranche der Begriff des „Sommerloches“. Viele Politiker sind auf Urlaub und mit ihnen offenbar die Journalisten, sonst gäbe es ja die oft peinlichen Urlaubsfotos von mehr oder weniger Prominenten nicht. Auch die Filmbranche erzeugt in dieser Zeit kaum Neues. Das bedeutet, dass in den Zeitungen nur Unbedeutendes steht und auch im Kino und im Fernsehen gibt’s vorwiegend Wiederholungen. Bei philatelistischen Veranstaltungen waren viele bis vor kurzem der Meinung, dass im Juli und August nichts geboten werden soll. Dieser Irrglaube hat sich in den letzten Jahren doch etwas gewandelt und wenn man heute die philatelistischen Zeitungen durchliest, finden sich zahlreiche interessante Termine gerade in dieser Zeit. Urlaub wird heutzutage praktisch das ganze Jahr über gemacht, Ferien sind nicht nur im Juli und August – und wenn schon, es fahren nicht nur Österreicher fort, viele Ausländer kommen ja auch zu uns. Vielleicht ist gerade dies ein Anreiz, Veranstaltungen im Sommer abzuhalten. Für uns Philatelisten ist dies auch die Möglichkeit, wo’s eh kein g’scheites Fernseh- und KinoProgramm gibt, sich mit unserem Hobby zu beschäftigen und die gesammelten Schätze zu ordnen. Apropos Ordnen, vielleicht möchte der Eine oder Andere seine Schätze auch herzeigen. Wo man heute auch hinschaut, der Trend geht wieder stark in die Richtung: „Ich zeige euch, was ich sammle“ – weg von Reglements und Juroren, weg vom Zwang, nur das auszustellen, was sich irgendein Gremium ausgedacht hat, mit welchem Hintergrund auch immer. Natürlich haben Wettbewerbsausstellungen ihre Berechtigung und sollen fortgesetzt werden. Daneben muss es jedoch auch etwas geben, das (noch) Nicht-Philatelisten Freude macht, wenn sie es sich ansehen. Das ist in Zeiten der ständig sinkenden Sammlerzahlen ein wesentlicher Faktor, um das hochinteressante Hobby des Briefmarkensammelns wieder mehr in Mode zu bringen.

Also, kein Sommerloch in der Philatelie, mit Ehrgeiz und Elan neuen Herausforderungen entgegen und viel Spaß beim Ordnen, Ihr

Alfred Kunz Präsident-Stv. des Verbandes Österreichischer Philatelistenvereine

Ihr Partner für PHILATELIE & NUMISMATIK

Christoph Gärtner

Übrigens, haben Sie gewusst, dass Kinder und Jugendliche, die Briefmarken sammeln, im späteren Berufsleben die erfolgreicheren Manager werden? Eine englische Studie hat dies nachgewiesen, mit der Begründung, dass jene Menschen, die bereits in der Kindheit sich mit Details, Genauigkeit, Vollkommenheit etc. beschäftigen, in ihrem späteren Beruf damit „punkten“ können.

23. AUKTION :: 10. - 14. September 2012 • Ihre Einlieferungen sind stets willkommen – RUFEN SIE AN! • kostenlose Beratung und Bewertung Ihrer Sammlungen durch: Internationale Experten mit jahrelanger Erfahrung • bei großen Objekten besuchen wir Sie jederzeit gerne vor Ort • Kostenloser Abholservice mit Vollversicherung • Günstige Einlieferungskonditionen ohne weitere Nebenkosten • Auktionskataloge in hoher Auage • Provisionen für Vermittler

• 3 - 4 mal jährlich Großauktion • BARANKAUF in allen Größenordnungen zu jeder Zeit zu besten Preisen: gute Einzelstücke, Nachlässe, Ausstellungsund Spezialsammlungen, Händlerlager und Münzen • Präsenz auf wichtigen nationalen und internationalen Messen und Weltausstellungen • Internationales Sammlernetzwerk (128.000 Sammler weltweit) • Einlieferungsschluss für unsere

23. Auktion ist der 7. Juli 2012

AUKTIONSHAUS

Christoph Gärtner GmbH & Co. KG

CG

Steinbeisstr.6+8 74321 Bietigheim-Bissingen/Germany Tel. +49-(0)7142-789400 • Fax. +49-(0)7142-789410 info@auktionen-gaertner.de • www.auktionen-gaertner.de •

DIE BRIEFMARKE 7-8.12

3


gewinnspiel

Renner-KleinbogenGewinnspiel Beantworten Sie die Gewinnfrage mittels der beige­hefteten Postkarte und gewinnen Sie einen originalen Renner-Kleinbogen-Satz zum ANK-Wert von 2.500,00 Euro!

Dr. Karl Renner zählt zu den bedeutenden Politikern Österreichs. Als führender Sozialdemokrat war er maßgeblich an der Entstehung der Ersten Republik beteiligt. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges leitete er in St. Germain die österreichische Delegation bei den Friedensverhandlungen, bei denen die neuen Grenzen der Österreichischen Republik verhandelt wurden. Innenpolitisch hatte er wesentlichen Anteil am Entstehen der neuen Verfassung, die bis heute das grundlegende Dokument österreichischer Politik bildet. Im April 1945 unterzeichnete er die Unabhängigkeitserklärung Österreichs und trug wesentlich dazu bei, dass Österreich nicht wie Deutschland in eine West- und Ostzone der Alliierten geteilt wurde. Dr. Karl Renner ist die meistgeehrte Persönlichkeit auf österreichischen Briefmarken der Nachkriegszeit.

Der „Renner-Block“,

1946 in geringer Auflage ausgegeben, ist eine österreichische Rarität. Die Ko­operation mit dem Primus Briefmarken- und Münzenversand macht es möglich: Die „Briefmarke“ verlost einen originalen, postfrischen Renner-Kleinbogen-Satz mit dem Katalogwert von € 2.500,00! (ANK-Nr. 780/3A**)

Gewinnfrage:

Welche Funktion übte Karl Renner als österreichischer Politiker in den Jahren von 1918 bis 1920 aus? A. Staatskanzler B. Bundeskanzler Machen Sie mit! Nach der Verlosung Ende August erhält der glückliche Gewinner die postfrische Original-Block-Garnitur aus den Händen des Chefredakteurs der „Briefmarke“. Bitte beantworten Sie die Gewinnfrage mittels der beigehefteten Postkarte (zwischen Seite 28 und 29). Einsendeschluss ist der 10. August 2012. Das Team des Primus Briefmarken- und Münzversandhauses freut sich, in Kooperation mit dem VÖPh den Lesern der „Briefmarke“ das große „Renner-KleinbogenGewinnspiel“ bieten zu können. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück! Unabhängig vom Gewinnspiel finden Sie auch in diesem Monat in Ihrer „Briefmarke“ auf 24 Seiten eine Vielzahl gesuchter Briefmarken und Münzen zu bekannt günstigen Primus-Preisen. Jetzt neu bei Primus: Noch mehr sparen mit versandkostenfreier Lieferung (schon ab Bestellwert € 150,-) und noch mehr Komfort (Verlängerung Rückgaberecht auf 1 Monat)! Teilnahmeberechtigt sind alle Leser der „Briefmarke“, ausgenommen Mitarbeiter der Firma Primus GmbH sowie Funktionäre und Mitarbeiter des Verbandes Österr. Philatelistenvereine. Die Teilnahme ist unabhängig von einer Bestellung bei der Primus GmbH. Über das Gewinnspiel kann kein Schriftwechsel geführt werden. Einsendeschluss ist der 10. August 2012. Die Ziehung des Gewinners erfolgt Ende August 2012. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barablöse ist nicht möglich. Der Gewinner wird schriftlich verständigt.

DIE BRIEFMARKE 7-8.12

5


sammlertreffen

Ferienausklang am Traunsee:

GMUNDEN 2012 im Rang 1 Wie in den vergangenen Jahren wird die Keramikstadt Gmunden am schönen Traunsee Ende August wieder zum philatelistischen Mittelpunkt Österreichs: Der BMSV Gmunden richtet unter den Auspizien der FEPA eine Rang-1-Ausstellung aus. Diese philatelistische Großveranstaltung findet vom 24. bis 27. August 2012 in den Räumen des schon in den Vorjahren als philatelistischer Ausstellungsort bestens qualifizierten Kongresshauses Gmunden als Nationale Rang-1-Austellung mit internationaler Beteiligung bei freiem Eintritt statt. Die Aussteller aller Klassen haben hier die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an kontinentalen oder Weltausstellungen zu qualifizieren. Daher ist zu erwarten, dass hochrangige Sammlungen zu sehen sind. Nützen Sie die Gelegenheit zu einem „Blick über den Gartenzaun“ Ihres eigenen Sammelgebietes und erweitern Sie Ihr Fachwissen. So wie es seinerzeit der Kabarettist Karl Farkas sagte: „Schau‘n Sie sich das an!“

75 Jahre BMSV Gmunden Am 1. Mai 1937 wurde der Briemarkensammlerverein Gmunden gegründet und trat noch im selben Jahr dem Verband Österreichischer Philatelistenvereine bei. Bereits am 7. Dezember 1937 trat er im Hotel Schiff mit einer Brefmarkenschau an die Öffentlichkeit. Dieses Jubiläum wird nun mit der GMUNDEN 2012 würdig begangen.

Die Post ist wieder dabei Zwei Postanstalten werden für die Dauer der GMUNDEN 2012 ihre Zelte im Kongresshaus Gmunden aufschlagen: Österreich Zwei Marken der Österreichischen Post AG werden in der Traunseestadt ihren Ersttag haben: die Gedenkausgabe zum 200. Geburtstag von Rudolf von Alt (am 23.8.) und eine der Gmundner Keramik gewidmete Marke im Rahmen der Serie „Klassische Markenzeichen“ (am 24.8.). Im Kongresshaus sind außerdem auch wieder zwei temporäre Münzwertzeichendrucker aufgestellt. Bei diesen können Automatenmarken der derzeit laufenden Ausgabe „Sommerblumen“ mit dem veranstaltungsbezogenen Eindruck „GMUNDEN 2012“ gezogen werden. Außerdem kann sich bei der „Meine-Marke-Straße“ jeder Ausstellungsbesucher auf personalisierten Marken ver­ ewigen lassen. Beim Sonderpostamt stehen täglich wechselnde Sonderstempel nicht nur für Gefälligkeitsabstempelungen, sondern auch für die Abfertigung Ihrer Briefpost zur Verfügung. Das Sonderpostamt verfügt auch wieder über eigens angefertigte Sonderrekozettel mit der zusätzlichen Angabe der Veranstaltungsbezeichnung. Und die Post traut sich auch wieder „auf’s Wasser“: Auf dem Traunsee (mit 204 m der tiefste See Österreichs) sind zwei Sonderpostbeförderungen (Gmunden – Ebensee und Ebensee – Gmunden) vorgesehen. Nähere Einzelheiten zum reichhaltigen Angebot der Österreichischen Post finden Sie im ALBUM auf den Seiten XVII bis XIX. Entwurf

6

DIE BRIEFMARKE 7-8.12

Vereinte Nationen Die Postverwaltung der Vereinten Nationen ist auf der GMUNDEN 2012 mit einem Verkaufs- und Informationsstand vertreten, es stehen eine Weiße Karte und ein Erinnerungsstempel zur Verfügung. Die Entwürfe für beides nehmen Bezug auf den Veranstaltungsort und stammen von der Briefmarkenkünstlerin Maria Schulz. Am Samstag, dem 25. August, ist der „Tag der UNO” mit einem diesbezüglichen Sonderstempel der Österreichi­ schen Post. Die Besucher haben an dem Tag die Gele-


sammlertreffen genheit, auf Belegen, die bereits mit diesem Sonderstempel entwertet wurden, beim Stand der UNPA zusätzlich einen Blanko-Abschlag des Ausstellungsstempels zu erhalten.

Weitere Angebote Vom Veranstalter aufgelegte Sonderbelege gehören zum Standardprogramm und dürfen daher selbstverständlich auch in Gmunden nicht fehlen. Außerdem legt der BMSV Gmunden wieder personalisierte Marken (mit einem Nennwert von je 0,62 €) auf. Die Teilnahme zahlreicher Fachhändler aus dem In- und Ausland und deren vielfältiges Angebot gehören in Gmunden einfach dazu. Nicht nur Schnäppchenjäger finden sicherlich wieder einiges zur Ergänzung und zum Ausbau ihrer Sammlung.

Nicht nur für Begleitpersonen … Neben der Philatelie bietet u.a. der 24. Österreichische Töpfermarkt, der vom 24. bis 26. August 2012 auf dem Rathausplatz und der Esplanade stattfindet, ein Kontrastprogramm zum Schauen und Stöbern, aber auch zum Erwerb von künstlerisch gestalteter Keramik. Die Gmundner Straßenbahn gilt mit einer Steigung von 10 % als die kleinste und eine der steilsten Straßenbahnen der Welt. Eingesetzt auf der 2,3 km langen Strecke vom Bahnhof ins Stadtzentrum und zurück werden der offene Sommertriebwagen GM 100 (Bj. 1898) oder der Jugendstiltriebwagen GM 5 (Bj. 1911). Ein Erlebnis der besonderen Art, nicht nur für Straßen- und Eisenbahnfans. Entspannung bietet eine Fahrt mit dem Linienschiff auf dem Traunsee. Bei Schönwetter wird der historische Raddampfer MS „Gisela“ eingesetzt. Nähere Infos direkt beim Kiosk am Rathausplatz in Gmunden.

2012 – Ein Jahr der Jubiläen Neben dem für uns Philatelisten wohl bedeutsamsten Jubiläum dieses Jahres „75 Jahre Briefmarken- und Münzensammlerverein“ könnten (man beachte die Möglichkeitsform!) in der Stadt am Traunsee heuer noch weitere Jubiläen gefeiert werden: 150 Jahre Kurstadt: Auch wenn es heute nicht mehr beworben und gewürdigt wird – am 17. Mai 1862, also vor genau 150 Jahren, wurde Gmunden offiziell „Kurstadt“. Aus diesem Zeitraum stammt auch ein Großteil der noch heute das Stadtbild prägenden Villen. 30 Jahre Kongresshaus Gmunden: Der in den Jahren 1870-1877 entstandenen Villa Toscana wurde ein Neubau angegliedert – das neue Kongresshaus Gmunden, welches einen Raum von 32.000 m² umfasst – eröffnet im Jahre 1982. Nach Eigendefinition „präsentiert sich das Kongresshaus Gmunden am Traunsee als Konferenzzentrum an der schönsten Stelle des Traunsees, im Herzen des Salzkammerguts und Österreichs, als eines der attraktivsten Tagungshäuser der neuen, geschäftigen Zeit“. 25 Jahre Gmundner Festwochen: Noch bis Ende August bieten auch heuer die Gmundner Festwochen wieder ein umfangreiches und kulturell interessantes Programm. -mai-

Öffnungszeiten Briefmarkenausstellung 23. August: von 8 bis 17 Uhr 24. August: von 8 bis 17 Uhr 25. August: von 8 bis 16 Uhr 26. August: von 8 bis 13 Uhr Sonderpostämter 23. August: von 9 bis 17 Uhr 24. August: von 9 bis 17 Uhr 25. August: von 9 bis 16 Uhr 26. August: von 8 bis 12 Uhr Internationale Händlerbörse 23. August: von 8 bis 17 Uhr 24. August: von 8 bis 17 Uhr 25. August: von 8 bis 16 Uhr 26. August: von 8 bis 12 Uhr Im Kongresshaus Gmunden, Toscanapark 6, 4810 Gmunden Weitere Info: Reinhard Neumayr Wunderburgstraße 30, Gmunden /Fax: 07612 / 628 90 Handy: 0676 / 342 97 66 DIE BRIEFMARKE 7-8.12

7


HEIMATSAMMLUNG

Die Forstschule in Gmunden 1910, anlässlich der Ersten internationalen Jagdausstellung in Wien, wurde aus deren Erträgen die Kaiser Franz Joseph-Jugendheim-Stiftung „Hubertus“ gegründet. 1914 erwarb diese Stiftung das am Traunsee in Oberösterreich gelegene Landschloss Ort. 1919 wurde das Gebäude der Republik Österreich als Försterschule zur Verfügung gestellt. Die Hubertus-Stiftung existiert bis heute und unterstützt Kinder von bedürftigen Forstwarten, Förstern und Berufsjägern mit jährlich vier Frei­ plätzen an der Forstschule. Seit 2003 ist die Forstliche Ausbildungsstätte Ort, wie sie heute heißt, ein Teil des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW). Der Hauptsitz des BFW befindet sich in Wien-Schönbrunn. Hier ein geschichtlicher Rückblick mit philatelistischen Belegen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Alle Abbildungen aus der Sammlung „Wald und Forstwirtschaft“ des Autors.

Offizielle Bildpostkarte der Jagdausstellung Wien von 1910 mit eingedrucktem Wertzeichen 5 Heller Franz Joseph I., entwertet mit Zweikreis-Sonderstempel in Schwarz mit der Inschrift „ERSTE INTERNATIONALE JAGDAUSSTELLUNG WIEN 1910“ mit Kennbuchstabe „b“. Weitere Ganzsache, entwertet mit einem Gummistempel in grüner Farbe mit einem Rothirschkopf. Vorderseitig abgebildet der bis ins hohe Alter waidmännisch jagende oberste Jagdherr Kaiser Franz Joseph I. vor einem von ihm erlegten Rothirsch. Das Original des Gemäldes (von Kasimir Pochwalski) war im Vestibül des so genannten Österreichischen Reichshauses der Jagdausstellung zu sehen.

Personalisierte Briefmarke (2008): Entwurf des tschechischen Grafikers Frantisek Doubek (1940-2011). Das Landschloss Ort ist ein Zentrum Internationaler forstlicher Tagungen. Seit rund 20 Jahren pflegt die Forstliche Ausbildungsstätte Ort eine Partnerschaft mit der Forstschule Pisek in Südböhmen (CZ).

Sonderstempel zur WM 1998 mit Sujet der Forstschule und Aufgabeschein für eingeschriebene Briefsendung. 1998 wurden die Weltmeisterschaften der Forstarbeiter in Gmunden durchgeführt. Seit 1989 nimmt ein österreichisches Team an den Waldarbeiterweltmeisterschaften teil und wird jeweils von Lehrern der Forstlichen Ausbildungsstätte trainiert.

8

DIE BRIEFMARKE 7-8.12


Switzerland

warum sind rapp-auktionen so erfolgreich?

Postkarte aus Furnierholz des Ahorn (Baum des Jahres 2009). 2009 wurde anlässlich „90 Jahre Forstliche Ausbildung in Ort“ nebst einer personalisierten Briefmarke auch ein Sonderstempel verausgabt.

« Er ist der renommierteste Briefmarken-Auktionator der  Welt: Bei Peter Rapp gehen diese Woche Millionen über  den Tisch. » Schweizer Illustrierte, Schweiz, 2007 « 18.25 Mio. Franken inkl. Aufgeld und MwSt – eine  Summe, die seit Jahren auf keiner Briefmarkenauktion  erzielt worden ist! » Die Welt, Deutschland, 2007 « Bei Rapp kennt man keine Krise. »  Südostschweiz.ch, Schweiz, 2011

Eingeschriebene Sendung mit Postkarte aus Ahorn-Furnierholz mit Blockausschnitt, Sonderstempel sowie Aufgabeschein des nur am 8.9.2011 geöffneten Sonderpostamtes. Anlass war die Präsentation der Waldmarke zum „Internationalen Jahr des Waldes 2011“ an der Forstschule. Koni Häne, Förster i.R. Literaturhinweis: Festschrift: 90 Jahre Forstliche Aus- und Weiterbildung in Ort (2009) Erich Markworth: Jagdausstellungen in der Philatelie

Aktuell bereiten wir ein interessantes neues Auktionsangebot für Sie vor. Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, sich mit einer Einlieferung zu beteiligen. unsere nächsten reisetermine Schweiz Deutschland Österreich Deutschland

10. Juli 2012 30. / 31. Juli 2012 7. / 8. August 2012 22. / 23. August 2012

Weitere Termine unter www.rapp-auktionen.ch

Sammeln Sie  Albanien  Ungarn  Polen  Slowakei  Rußland  GUS  Rumänien  Tschechien  CSSR  Bulgarien  Sowjetunion

dann betreffendes Land ankreuzen. Sie erhalten unsere große Preisliste gratis. Interstamp  D-87412 Kempten 50  Wilhelmstraße 24 Tel. 0049 831 / 641 62  Fax 0049 831 / 540 96 27 E-Mail: interstamp-baur@web.de

PE TER R APP AG Internationale Auktionen für Briefmarken & Münzen Toggenburgerstrasse 139 | CH-9500 Wil, Schweiz Tel. 0041 71 923 77 44 | Fax 0041 71 923 92 20 www.rapp-auktionen.ch | info@rapp-auktionen.ch

DIE BRIEFMARKE ins_diebriefmarke_at_89x252_7+8.indd 1

7-8.12

9

29.05.12


XVI

ALBUM

JULI / AUGUST 2012

SONDERSTEMPEL Datum Zeit 2.7.2012 14-18 Uhr

6.7.2012 10-18 Uhr

7.7.2012 12-16 Uhr

14.7.2012 10-18 Uhr

14.7.2012 14.3019.30 Uhr

15.7.2012 10-14 Uhr

17.7.2012 10-18 Uhr

21.7.2012 13-17 Uhr

27.7.2012

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *)

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien, in Kooperation mit: Österr. Philatelisten­verein St. Gabriel, H. Peroutka

Michael Rosenfeld

bis spätestens 16.7.2012

Philatelie Shop, Fleischmarkt 19, 1010 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien

Gabriele Milewski

Eröffnung des begehbaren ökologi­schen Fußab­drucks

Nationalpark Erlebnis­zentrum Weidendom, zwischen Admont und Hieflau – Abzweigung nach Johansbach, 8911 Admont

Nationalpark Gesäuse GmbH, Franz Huber, bis spätestens DI Petra Sterl, 8913 Wenig Huber & Possler OG 21.7.2012 im Gehäuse, 50 x 30 mm Tel. 0664 / 825 23 20 Ökologischer Fußabdruck

Philatelie Region Süd Wolfgang Brunner, Tel. 057767 21630

Ersttag der Sondermarke „150. Geburtstag Gustav Klimt“

Oberes Belvedere, Sala terrena (Erdgeschoß­halle) Prinz EugenStraße 27, 1030 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Ersttag der Sondermarke „Wolkenturm Grafenegg“ aus der Serie „Moderne Architektur“

Schloss Grafenegg, Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien Foyer Auditorium, Grafenegg 10, 3485 Haitzendorf

Studio Moucka Wolkenturm

ErsttagZusatzstempel

10 Jahre Wieser Oldies

Gasthaus Mauthner, Marktplatz 7, 8551 Wies

Philatelisten­verein Deutschlands­berg, Manfred Kronawetter, Tel. 0650 / 366 13 44

Josef Lipp, Josef Zmugg

bis spätestens 29.7.2012

Philatelie v Region Süd Wolfgang Brunner, Tel. 057767 21630

Ersttag der Sondermarke „Zagreb“ aus der Serie „Altes Österreich“

Philatelie Shop, Fleischmarkt 19, 1010 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien

Prof. Adolf Tuma

bis spätestens 31.7.2012

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Eröffnung der Salzburger Festspiele 2012

Schloss Mirabell, Zimmer Pegasus, Mirabellplatz, 5024 Salzburg

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien, in Kooperation mit: ABSV- Sektion Salzburg, Helmut Zauchner, 5020 Salzburg, Tel. 0664 / 230 38 55

Hannes Margreiter

Sonderflug „Olympiade 2012“ von Wien nach London

1000 Wien

Österreichischer Flugpost­sammler-Verein, Herbert Abfalter, 1050 Wien

Maria Schulz

Anlass

Standort

Veranstalter

Ersttag der Sondermarke „Caritas“

Verband Österreichischer Philatelisten­ vereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

Ersttag der Rollenmarken „Standardmarke Inland“, „Standardmarke Europa“, „Standardmarke Welt“

46 x 31 mm „Caritas und Du“ – Hände

36 mm Österreichkarte

Prof. Adolf Tuma 37 x 41 mm „Bildnis Fritza Riedler“

47 x 31 mm

ErsttagZusatzstempel

bis spätestens 20.7.2012 ErsttagZusatzstempel

bis spätestens 28.7.2012 ErsttagZusatzstempel

bis spätestens 28.7.2012

35 x 45 mm Vereinlogo und Schriftzug

34 x 40 mm Gebäude der k.k. Post von Zagreb

45 x 29 mm

ErsttagZusatzstempel

­ lugzeug British F European Airways über Tower Bridge, Reiter, Olympia stadion London, Logo ÖFSV

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Schlusszeit 13.7.2012

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Beförderungsbedingungen siehe Seite XIX

**) Abbildung

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 4.8.2012

SoldatenGleichschritt

36 x 40 mm

Rückfragen

v

*) Gefälligkeitsabstempelungen – wenn nicht anders angegeben – nur bei der Zentralen Stempelstelle-Philatelie, Fleischmarkt 19, 1010 Wien. **) v-Stempel: Seit 1. Juli 2007 sind jene Sonderstempel (ausgenommen Ersttag-Sonderstempel), die bei den Sonderpostämtern anlässlich von philatelistischen Veranstaltungen (Werbeschauen, Philatelistischer Salon, Austria Cup, Ausstellungen Rang I, II und III) verwendet werden, mit dem Kennbuchstaben „v“ versehen.


ALBUM

JULI / AUGUST 2012

Datum Zeit 4.8.2012 10-14 Uhr

17.8.2012 9-13 Uhr

18.8.2012 9-13 Uhr

23.8.2012 10-18 Uhr

23.8.2012 9-17 Uhr

23.8.2012 9-17 Uhr

24.8.2012 9-17 Uhr

24.8.2012 9-17 Uhr

24.8.2012

24.8.2012

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *)

Österr. Pfadfinder Briefmarken-Sammler Gilde, Gerhard Winter, 1150 Wien, Tel. 0664 / 73 87 90 66

DFM Hubert Schnabl

bis spätestens 18.8.2012

Philatelie v Region Süd Wolfgang Brunner, Tel. 057767 21630

Atrium der Stadt­ ge­meinde Tulln, Minoriten­platz 1, 3430 Tulln

Briefmarken Club Tulln, Bruno Pengl, 3430 Tulln, Tel. 0664 / 34 05 347

Monika Kirschner

bis spätestens 31.8.2012

Philatelie v Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

175 Jahre Donaudampfschifffahrt im Raum Ybbs

Kulturzentrum OKAY, Herrengasse 15, 3370 Ybbs an der Donau

BSV Grein a.d. Donau, Erwin Uhrmann, 4360 Grein, Tel. 07260 / 42 31

Helmut Kühberger

bis spätestens 1.9.2012

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Ersttag der Sondermarke „200. Geburtstag Rudolf von Alt“

Wien Museum im Künstlerhaus, Karlsplatz 8, 1040 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien

Prof. Adolf Tuma

bis spätestens 6.9.2012

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Ersttag der Sondermarke „200. Geburtstag Rudolf von Alt“

Kongresshaus Gmunden, Toscanapark 6, 4810 Gmunden

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien, in Kooperation mit: BMSV Gmunden, Reinhard Neumayr, 4810 Gmunden, Tel. 07612 / 628 90

Prof. Adolf Tuma

Gmunden 2012 Wettbewerbs­ aus­stellung Rang 1 „FEPA“

Kongresshaus Gmunden, Toscanapark 6, 4810 Gmunden

BMSV Gmunden, Reinhard Neumayr, 4810 Gmunden, Tel. 07612 / 628 90

Hans-Georg Pucalka bis spätestens 6.9.2012 43 x 35 mm

Ersttag der Sondermarke „Gmundner Keramik“ aus der Serie „Klassische Markenzeichen“

Kongresshaus Gmunden, Toscanapark 6, 4810 Gmunden

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien, in Kooperation mit: BMSV Gmunden, Reinhard Neumayr, 4810 Gmunden, Tel. 07612 / 628 90

Hans-Georg Pucalka bis spätestens 7.9.2012 35 x 32 mm

Gmunden 2012 – Präsentation der Neuauflage „Handbuch für ChristkindlSammler“

Kongresshaus Gmunden, Toscanapark 6, 4810 Gmunden

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien, in Kooperation mit: Organisations­komitee WIPA, Reinhard Neumayr, 4810 Gmunden, Tel. 07612 / 628 90

Hans-Georg Pucalka bis spätestens 7.9.2012 45 x 32 mm

Sonderpost­be­förderung mit dem Motorschiff „Karl Eder“ von Gmunden nach Ebensee

Organisations­komitee WIPA, Hans-Georg Pucalka Reinhard Neumayr, 40 x 39 mm 4810 Gmunden, Motorschiff Tel. 07612 / 628 90 „Karl Eder“

Sonderpost­be­förderung mit dem Motorschiff „Karl Eder“ von Ebensee nach Gmunden

Anlass

Standort

Veranstalter

Int. Pfadfindertreffen „Techuana 2012 – Gelebte Nachbarschaft“

Jugendcamp Techuana, Techuanaweg 11, 9232 St. Martin bei Rosegg

TULBRIA 2012, Philatelistischer Salon im Rang 2 und 3 in Tulln

50 x 29 mm Logo Int. Pfadfindertreffen

37 x 35 mm Rose

39 x 34 mm Stadtwappen von Ybbs

35 x 40 mm Votivkirche

BMSV Gmunden, Reinhard Neumayr, 4810 Gmunden, Tel. 07612 / 628 90

40 x 32 mm Rathaus Gmunden

Gmunden 2012 – „FEPA“, Logos, Schwan

„Gmundner Keramink“ – Blumentof

ErsttagZusatzstempel (Unterscheidungszeichen „1“) bis spätestens 6.9.2012 ErsttagZusatzstempel (Unterscheidungszeichen „2“)

DauerSonderstempel

ErsttagZusatzstempel

Logo Gmunden 2012, aufge­­schlage­nes Buch Nicht zulässig! Beförderungsbedingungen siehe Seite XIX

Hans-Georg Pucalka Nicht zulässig! 45 x 31 mm Motorschiff „Karl Eder“

Beförderungsbedingungen siehe Seite XIX

Rückfragen

**) Abbildung

v

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

v

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

v

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

*) Gefälligkeitsabstempelungen – wenn nicht anders angegeben – nur bei der Zentralen Stempelstelle-Philatelie, Fleischmarkt 19, 1010 Wien. **) v-Stempel: Seit 1. Juli 2007 sind jene Sonderstempel (ausgenommen Ersttag-Sonderstempel), die bei den Sonderpostämtern anlässlich von philatelistischen Veranstaltungen (Werbeschauen, Philatelistischer Salon, Austria Cup, Ausstellungen Rang I, II und III) verwendet werden, mit dem Kennbuchstaben „v“ versehen.

XVII


XVIII

ALBUM

JULI / AUGUST 2012

Datum Zeit

Anlass

Standort

Veranstalter

24.8. bis 26.8.2012

NÖ Kinder­ sommerspiele

Stift Herzogenburg, Zelt im Innenhof, Prandtauerring 2, 3130 Herzogenburg

10-17 Uhr

25.8.2012 13-17 Uhr

25.8.2012 9-16 Uhr

26.8.2012 8-12 Uhr

26.8.2012 11-18 Uhr

31.8.2012 10-17 Uhr

31.8. bis 2.9.2012 10-17 Uhr

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *)

ABSV Herzogenburg, OStR Mag. Erich Böck, 3130 Herzogenburg

Cornelia Paris, Gernot Budweiser

bis spätestens 7.9.2012

Mit Meine Marke – Blue Box!

40 x 40 mm Kinderschar, NÖKISS-Schriftzug

DauerSonderstempel

80 Jahre Stadt Volksschule Heidenreichstein Heidenreichstein, Stadtplatz 2, 3860 Heidenreichstein

Briefmarken­sammler­verein „Grenzland“, Franz Freitag, 3860 Heiden­reichstein, Tel. 02864 / 24 31

Ulrich Biedermann

Gmunden 2012 Tag der UNO

Kongresshaus Gmunden, Toscanapark 6, 4810 Gmunden

BMSV Gmunden, Reinhard Neumayr, 4810 Gmunden, Tel. 07612 / 628 90

Hans Georg Pucalka bis spätestens 9.9.2012 45 x 33 mm

Die WIPA zu Gast bei der Gmunden 2012

Kongresshaus Gmunden, Toscanapark 6, 4810 Gmunden

Ersttag der Sondermarke „Stieglbrauerei“ aus der Serie „Gastronomie mit Tradition“

45 x 25 mm

bis spätestens 8.9.2012

Rolandfigur mit Lanze

Rückfragen

**) Abbildung

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie v Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

v

Organisations­komitee WIPA, Hans Georg Pucalka bis spätestens 9.9.2012 Reinhard Neumayr, 40 x 39 mm 4810 Gmunden, Logos, Eisenbahn Tel. 07612 / 628 90

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

v

Stiegl Brauwelt, Bräuhausstraße 9 (Verladehalle), 5020 Salzburg

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien

Michael Rosenfeld

Mit Meine Marke – Straße!

Gebäude von Stieglbräu

Philatelie Region Süd Wolfgang Brunner, Tel. 057767 21630

Ersttag der Sondermarke „Jugend für Integration – Jahr der Jugend­philatelie“

Stift Herzogenburg, Zelt im Innenhof, Prandtauerring 3, 3130 Herzogenburg

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien, in Kooperation mit: Verband Österreichischer Philatelistenvereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

NÖ Kinder­ sommerspiele

Stift Herzogenburg, ABSV Herzogenburg, Zelt im Innenhof, OStR Mag. Erich Böck, Prandtauerring 2, 3130 Herzogenburg 3130 Herzogenburg

Logos, Keramik-Krug

45 x 28 mm

bis spätestens 9.9.2012 ErsttagZusatzstempel

Mag. Erich Böck, Sarah Schadinger

bis spätestens 14.9.2012

40 x 40 mm

ErsttagZusatzstempel

Sonnenblume, Schriftzug Cornelia Paris, Gernot Budweiser

bis spätestens 14.9.2012

40 x 40 mm

DauerSonderstempel

Kinderschar, Schriftzug ERZJUBRIA

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

v Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

*) Gefälligkeitsabstempelungen – wenn nicht anders angegeben – nur bei der Zentralen Stempelstelle-Philatelie, Fleischmarkt 19, 1010 Wien. **) v-Stempel: Seit 1. Juli 2007 sind jene Sonderstempel (ausgenommen Ersttag-Sonderstempel), die bei den Sonderpostämtern anlässlich von philatelistischen Veranstaltungen (Werbeschauen, Philatelistischer Salon, Austria Cup, Ausstellungen Rang I, II und III) verwendet werden, mit dem Kennbuchstaben „v“ versehen.

AWZ UND REKOZETTEL Anlässlich der Wettbewerbsausstellung im Rang 1 mit internationaler Beteiligung, FEPA-Gmunden 2012, kommt ein eigener Einschreibzettel zum Einsatz. Darüber hinaus werden zwei Automatenwertzeichendrucker aufgestellt, AWZ mit Eindruck „Gmunden 2012“. Besonderes Highlight ist wieder die beliebte „Meine Marke-Straße“! 23. – 26. August 2012 Kongresshaus Gmunden Toscanapark 6 4810 Gmunden Öffnungszeiten: 23. – 24.8.2012 von 9-17 Uhr 25.8.2012 von 9-16 Uhr 26.8.2012 von 8-12 Uhr


Die Briefmarke 07.08/2012