__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

DIE

BRIEFMARKE

Entwurf zur Marke von Altbischof Dr. Reinhold Stecher

Post und Philatelie in Ă–sterreich

11.11 2.10 58. Jahrgang 59. November Februar 2010 2011 Einzelpreis EUR 3,50 Sponsoring Post, Entgelt bezahlt, Verlagspostamt 1060 Wien, GZ: 02 Z 031235 S

Die neuen Advent- und Weihnachtsmarken


editorial

Plädoyer für ein Museum Der VÖPh-Verbandstag 2011 ist Vergangenheit. Eindrücke sind geblieben, die Rede von Wirtschaftskammerpräsident Dr. Christoph Leitl beim Festakt blieb mir besonders in Erinnerung. Er hatte drei Wünsche an die Post. Einer davon ist auch mein langjähriges Anliegen: die Wiedererrichtung eines österreichischen Postmuseums.

Es war einmal ein Postmuseum in Österreich Bereits im Mai 1891 wurde das k.k. Postmuseum in Wien in den Räumen der ehemaligen Weltausstellung, der Rotunde, eröffnet und in den folgenden Jahren stark erweitert. 1907 hatte das Postmuseum bereits 30 Schauräume mit insgesamt etwa 1.300 m2 Bodenfläche. Die Rotunde war für die Weltausstellung 1873 gebaut worden, bestand zum größten Teil aus Holz und war für die Unterbringung von musealen Sammlungen wenig geeignet. Deshalb begann Ende 1913 der Umzug in das neu geschaffene Technische Museum.

Rückschläge Der Erste Weltkrieg verzögerte allerdings die Fertigstellung der neuen Schausammlung, deren postgeschichtlicher Teil daher erst im März 1923 eröffnet werden konnte. Im Zweiten Weltkrieg wurde ein „postwissenschaftliches Institut“ gegründet, an welches das Postmuseum große Teile seiner wertvollen Bestände abgeben musste. In den Umbruchtagen 1945 verlor es schließlich noch einen Teil seines ausgelagerten Inventars. Der Ausbau der Sammlungen erfolgte in den nächsten Jahren nicht planmäßig, außerdem fehlte es an Platz. So wurde das Museum 1952 für das Publikum geschlossen.

Auferstehung und neuerliche Schließung 1956 entschloss sich die Generaldirektion für die Post- und Telegraphenverwaltung zu einer grundlegenden Neuorganisation des Post- und Telegraphenmuseums. Nach gründlicher Planung konnte es im Dezember 1958 wieder eröffnet werden. Heute gibt es kein Postmuseum mehr. Teile der Bestände liegen im Archiv des Technischen Museums und sind nicht allgemein zugänglich. Andere sind verlagert. In fast allen europäischen Ländern gibt es mittlerweile ein Postmuseum. Das Schweizer Museum für Kommunikation haben wir unseren Lesern in der Ausgabe 1/2008 vorgestellt. In der vor­liegenden Nummer zeigen wir das Museum für Philatelie in Singapur. Beide sind in ihrer Konzeption vorbildlich und versuchen, auch die Jugend anzusprechen. Schaubilder und Grafiken wecken Verständnis, es gibt Spiele und die Möglichkeit, Markenbilder selbst zu entwerfen. Das alles sind Beispiele für modernste Lehrmethoden der Museumswissenschaft: „Lernen mit allen Sinnen“. Ein Museum für Jung und Alt, für Philatelisten und Interessierte – ein lebendiges österreichisches Museum ist mein Wunsch an die Post.

Dr. Hellwig Heinzel Mitglied des Redaktionsteams

Sammeln Sie  Albanien  Ungarn  Polen  Slowakei  Rußland  GUS  Rumänien  Tschechien  CSSR  Bulgarien  Sowjetunion

dann betreffendes Land ankreuzen. Sie erhalten unsere große Preisliste gratis. Interstamp  D-87412 Kempten 50  Wilhelmstraße 24 Tel. 0049 831 / 641 62  Fax 0049 831 / 540 96 27 E-Mail: interstamp-baur@web.de

STAMPWORLD

WWW.

.DE

ONLINE ~ EINFACH ~ GÜNSTIG ~ KAUFEN

über 100.000 Ausgaben, sortiert nach Ländern und Motiven

GERO GONSER

An der Clemenskirche 12 D- 48143 Münster

DIE BRIEFMARKE 11.11

3


WEIHNACHTsBRIEFMARKEN

Das Christkind steht vor der Tür Der Weihnachtsmann und das Christkind arbeiten „mit Volldampf“. Nicht nur, dass bei Erscheinen dieses Heftes die Regale der Kauf­häuser und Supermärkte schon mit für das Weihnachtsfest bestimmten Produkten übergehen, werden auch die Postanstalten weltweit mit der Ausgabe von Weihnachtsmarken aktiv. Aus der Fülle der Briefmarkenausgaben rund um das Weihnachtsfest wollen wir auch dieses Jahr eine willkürliche Auswahl vorstellen:

Åland Als Vorlage für die Ausgabe „Eine Blume zu Weihnachten“ diente eine Fotografie von Helene Schmitz, die eine weiße Hyazinthe darstellt. 360.000 Marken „Julpost” (zu 0,55 €) wurden am 7. Oktober 2011 ausgegeben.

Belgien

Am 30. Oktober 2011 beginnt in Antwerpen der Vorverkauf der diesjährigen belgischen Weihnachtsmarken auf der Bücherbörse. Der 2. November ist dann der allgemeine Verkaufsbeginn in ganz Belgien. Die beiden Entwürfe für die Marken „National“ und „International“ sind aus einem von der Belgischen Post für Primärschüler ausgelobten Wettbewerb hervorgegangen. Mehr als 20.000 Kinder hatten sich daran beteiligt.

Deutschland Die am 10. November 2011 erscheinenden deutschen Weihnachtsmarken werden wieder als Zuschlagsmarken zugunsten der Freien Wohlfahrtspflege aufgelegt. Zuschlagsempfänger ist seit über 40 Jahren die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. Die in ihr zusammengeschlossenen Organisationen helfen überall dort, wo staatliche Hilfe nicht ausreicht. Die Weihnachtsmarken zeigen zwei Heilige, die die weihnachtliche Tradition des Teilens und Schenkens symbolisieren und heute die Vorboten des Christfestes sind: St. Martin (0,45 + 20 c) und St. Nikolaus (55 + 25 c). St. Martin steht für den mantelteilenden Offizier und Bischof aus dem 4. Jahrhundert wie für den Reformator Martin Luther. Nikolaus gilt als himmlischer Kinderfreund und Gabenbringer. Seit dem 8. Jahrhundert feiert man das Fest des Schutzherren Russlands und Lothringens, Amsterdams und New Yorks am 6. Dezember. St. Martin wird während der „Mantelteilung“ dargestellt. Es ist die Schlüsselszene seines Bekenntnisses zum christlichen Glauben. Die Tat Martins wird zum Symbol der Nächstenliebe. (Ausschnitt eines Kirchenfensters der Pfarrkirche St. Martin in Nettersheim/Eifel.) St. Nikolaus ist der Gabenbringer. Mit der Beschenkung geht der Segen, mit dem Heil das ewige Leben einher. (Ausschnitt eines Kirchenfensters der Pfarrkirche St. Nikolaus in Rheurdt/Nieder­rhein.)

Faröer Frühzeitig legte die Post der Faröer ihre Weihnachtsmarken auf. Am 28. September 2011 wurde die weihnachtliche Serie „Kinderlieder“ mit zwei weiteren Werten fortgesetzt.

Irland In Irland erscheinen die diesjährigen Weihnachtsmarken am 10. November. Zwei davon als Selbstklebende in Rollenform (Motive: Christbaumkugel und Weihnachtssterne), eine dritte zu 0,55 € („Die Flucht nach Ägypten“ des flämischen Malers Jan de Beer) wird in Heftchen zu 26 Marken aufgelegt. Das Besondere: Die Heftchen werden zum Preis von 25 Marken verkauft, eine ist also gratis.

6

DIE BRIEFMARKE 11.11


WEIHNACHTsBRIEFMARKEN

Island Die Isländische Post zählt schon seit vielen Jahren zu den ständigen Auftraggebern der Österreichischen Staatsdruckerei. Auch die für den 3. November angekündigten diesjährigen Weihnachtsmarken wurden wieder in Wien produziert. Deren Motive basieren auf dem reichen Erbe der isländischen Stickerei. Die dem Inlandsporto entsprechende Marke wird zusätzlich auch in Heftchen zu 10 Marken angeboten.

Viennafil Auktionen VF Auktionen GmbH Auerspergstr. 2/4A - 1010 Wien Tel. 0043 (0)1 4051457 info@viennafil.com

Kanada In Kanada ist der 1. November 2011 als Ausgabetag der diesjährigen Weihnachtsmarken angekündigt. Die drei Marken mit religiösen Motiven zeigen Glasfenster aus der Kathedrale zur Unbefleckten Empfängnis Mariens in Kingston (Ontario) – P (derzeit 0,59 $): Ein Engel erscheint Josef, 1,03 $: Geburtsszene, 1,75 $: Hl. Drei Könige. Die Marke mit einem säkularen Motiv (P = derzeit 0,59 c) zeigt einen Mistelzweig.

Nächste Auktion 10. Dezember 2011 Wir suchen laufend Einlieferungen für unsere Auktionen Kostenlose Beratung u. Bewertung der Sammlung Barankauf möglich Auktionskatalog gratis bei Angabe des Sammelgebietes Auktionskatalog unter www.viennafil.com

Monaco Die monegassischen Weihnachtsmarken dieses Jahres zeigen die Geburt Jesu, wie sie im Lukas-Evangelium beschrieben ist.

USA Am 13. Oktober 2011 brachte der USPS im Rahmen der diesjährigen Mega-Stamp-Show in New York die Weihnachtsmarke mit einem Madonnenmotiv von Raphael heraus. Der Nennwert „forever“ entpricht dem jeweils aktuellen Inlandsporto (derzeit 0,44 $), 20 selbstklebende Marken sind in einem Heftchen enthalten. Mit der gleichen Nennwertangabe wurden auch die vier „weltliche“ Motive aufgelegt. Diese zeigen Christbaumkugeln.

Österreich Zum Abschluss noch ein kurzer Blick auf die vorweihnachtlichen Aktivitäten in Österreich. Auch heuer finden Sie nähere Angaben zu den drei Weihnachtsmarken der Österreichischen Post auf den Seiten III und XI im ALBUM. Das alljährlich im Rahmen des Wiener Christkindlmarktes eingerichtete „Wolkenpostamt“ im Wiener Rathauspark hat heuer leicht geänderte Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 15-19 Uhr, Samstag, Sonntag und am 8. Dezember: 11-19 Uhr (am 24.12. von 10-16 Uhr). Das traditionelle Sonderpostamt ist heuer am 12. und 26.11. sowie am 10.12. geöffnet. An allen drei Tagen wird die Markenkünstlerin und Entwerferin der Sonderstempel, Frau Maria Schulz, auch die Autogrammwünsche unserer Leser erfüllen. Es wird wieder eine speziell für die diesjährige Saison gestaltete personalisierte Briefmarke angeboten. Infos dazu gibt es bei Gerhard Gilg, 1150 Wien, Mariahilfer Straße 143, Tel./Fax: +43 1 / 893 66 33, E-Mail: gerhardgilg@aon.at oder www.briefmarkengilg.at. -maiDIE BRIEFMARKE 11.11

7


PHILATELIE aktuell

Das Philatelie-Museum in Singapur

Bei der Festveranstaltung zum 90-Jahr-Jubiläum des Verbandes Österr. Philatelistenvereine regte Dr. Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer, die Schaffung eines Postmuseums in Österreich an. Andere Länder haben es längst. In Österreich hatten wir es auch – seit der Abschaffung vor vielen Jahren warten wir auf eine „Wiederauferstehung“. Singapur ist ein gutes Beispiel: Ein Museum für Erwachsene, für Kinder, für Sammler, für Laien ... es fördert nicht nur den Sammlernachwuchs, es vermittelt auch Geschichte, Geograpie, kulturelle und ethnische Besonderheiten des Stadtstaates. Das Museum

„The old times“ Als Thomas Stamford Raffles 1819 den Boden Singapurs betrat, war es ein kleines Fischerdorf mit zirka 150 Einwohnern. Der Gründer­vater des modernen Singapur ist nicht nur philatelistisch allgegenwärtig; es gibt das berühmte Raffles Hotel, den Raffles Landing Place und das Raffles Hospital. Die alten Zeiten sind im Museum thematisch dokumentiert: erste Briefe aus England nach Singapur. Der Vorphilatelie wird ein breiter Raum eingeräumt.

Die erste Briefmarke Wir finden hier die erste Marke von Straight Settlements. Die drei Häfen Penang, Malakka

und Singapur bildeten bis 1946 einen losen Staatenbund, der diesen Namen trug. Singapur wurde 1946 britische Kronkolonie, schloss sich dann dem neuen Staat Malaysia an und erklärte sich 1965 zur unabhängigen Republik. Diese Entwicklung können wir im Museum anhand von Briefmarken, Belegen, Fotos und Zeitungsartikeln nachvollziehen.

Der Zweite Weltkrieg Postgeschichtliche Sammlungen sind diesem wichtigen Thema gewidmet. Am 8. Dezember 1941 erreichte der Weltkrieg auch Singapur. Ohne offizielle Kriegserklärung fielen die ersten Bomben. Eindrucksvolle Sammlungen dokumentieren diese erschütternden Ereignisse! Die schwierige Situation der Post zeigen Zensurbelege aus den Jahren 1939 bis 1945. 1941/42 kam es zu einer Postsperre: Post wurde zurückgewiesen, neue Postrouten mussten gefunden werden.

8

DIE BRIEFMARKE 11.11


PHILATELIE aktuell

Der Kampf um Singapur

„Die Festung ist uneinnehmbar!“, war die feste Überzeugung in Singapur. Die Japaner sollten die Bevölkerung eines Schlechteren belehren. Sie griffen die Stadt nicht wie erwartet von der See her an, sondern durch die „Hintertür“ Malaysia. Die Kämpfe dauerten sieben Tage, am 16. Juni 1942 musste die bedingungslose Kapitulation unterzeichnet werden. Im Museum finden wir Dokumente, letzte Zeitungen vor, und erste nach der Besetzung.

Die japanische Besetzung

Kriegsgefangenenpost aus dieser schweren Zeit wird ebenso gezeigt wie die Marken mit den Syonan-Aufdrucken. So nannten die Japaner Singapur – „Licht des Südens“. Auch die seltenen Rotkreuzpost-Aufdrucke sind zu sehen. Sie wurden wegen des Einspruches der japanischen Besatzungsmacht bereits nach einem Tag von den Schaltern zurückgezogen.

Die „Heritage Gallery“ Die vier großen Ethnien (Malayen, Chinesen, Inder und Europäer) bilden ein traditionelles und kulturelles Völkergemisch. Zu diesem Thema findet man hier nicht nur Marken, sondern auch die dazugehörigen Kostüme, Mäntel und Umhänge – und zwar zum Anprobieren! Verkleiden macht Spaß, nicht nur den Kindern.

Flugpost- und Motivsammlungen Für den Flugpostsammler gibt es Interessantes: Die Entwicklung von den Anfängen in den 20erJahren bis hin zur modernen Flugpostabfertigung am Flughafen Changi wird anhand von Schaubildern, Belegen und Marken gezeigt. Reichhaltige Moivsammlungen runden das philatelistische Material des Museums ab.

Nachwuchsförderung Am Eindrucksvollsten waren für mich die vielen Schulkinder, die das Museum besuchten. „Was war denn für euch das Interessanteste?“ Auf meine Frage deuteten sie auf eine große Schautafel: Briefmarken aus aller Welt sind dargestellt, neben jeder Marke befindet sich ein Druckknopf. Bei Betätigung leuchtet ein Lämpchen bei dem entsprechenden Land auf. Mitteleuropa wird durch den exotischen Staat „Austria“ repräsentiert. Der geführte Rundgang durch das Museum endete für die Schüler mit einer Überraschung: Alle bekamen ein schönes philatelistisches Geschenk! Eine bessere Nachwuchsförderung kann ich mir nicht vorstellen. Dr. Hellwig Heinzel

DIE BRIEFMARKE 11.11

9


XII

ALBUM

NOVEMBER 2011

SONDERSTEMPEL Datum Zeit Nachtrag! 26.10.2011 13-17 Uhr

5.11.2011 9-17 Uhr

5.11.2011 8-12 Uhr

11.11.2011 11-17 Uhr

11.11.2011 11-13 und 15-17 Uhr

11.11.2011 9-13 Uhr

11.11.2011 15-18 Uhr

12.11.2011 14-18 Uhr

13.11.2011 8.30-13 Uhr

16.11. bis 23.12.2011 11-20 Uhr

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *)

Gemeinde Zellerndorf, Zellerndorf 288, 2051 Zellerndorf

Karl Schwayer

bis spätestens 19.11.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Verband Österreichischer Philatelistenvereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien, Jaromir Matejka, Tel. 01 / 587 64 69

Mag. Erich Böck

bis spätestens 15.11.2011

Philatelie v ­ Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Leonhardiritt von Sitzungssaal Pettenbach nach Marktgemeinde Heiligenleithen Pettenbach, 4643 Pettenbach

Briefmarkensammler­verein Pettenbach, Peter Schardt, 4643 Pettenbach, Tel. 07586 / 8774 oder 0664 / 371 02 20

Gottfried Blank

bis spätestens 19.11.2011

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Ersttag der Sonder­marke „Advent 2011 – St. Quirin“

Gasthof Neuwirt, 6181 Sellrain

Österreichische Post AG, in Kooperation mit dem Öster­reichischen Philatelisten­verein St. Gabriel, Günter Mair, Unterdorf 19, 6280 Zell am Ziller

Altbischof Dr. Stecher

bis spätestens 25.11.2011

31 x 39 mm

ErsttagZusatzstempel

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

75 Jahre Pfarrkirche St. Elisabeth am Bruckhaufen

Pfarrsaal, Spanngasse 5, 1210 Wien

Pfarre Bruckhaufen, Diakon Klauninger, 1210 Wien

Helmut Klauninger

Kuriositäten in der Philatelie

Jutta‘s Jausenstüberl, Weyrerstraße 169, 3340 Waidhofen / Ybbs

Waidhofer Briefmarkensammlerverein, Adolf Bläumauer, 3340 Waidhofen a.d.Ybbs

Reinhard Wagner

Philatelisten­ wein­taufe 2011 in Langenlois

URSIN-Haus, Kamptalstraße 3, 3550 Langenlois

BSV Langenlois, Wilhelm Winkler, 3550 Langenlois, Tel. 02734/ 21 47

Hermann Huber

Wiener Adventzauber im Rathauspark 2011

Rathauspark, Wolkenpostamt, 1010 Wien

Kreitner & Partner Ges.m.b.H, Martina Kaiser, 1230 Wien

Maria Schulz

140 Jahre Eisenbahn Wien – Stockerau – Znaim

Volksheim Stockerau, Bahnhofstraße 9, 2000 Stockerau

VPÖE, Erich Mayerhofer, 1110 Wien, Tel. 01 / 749 27 73

Weihnachtsdorf am MariaTheresien-Platz

Maria-Theresien Platz, Zugang Burgring, 1010 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, 1010 Wien

Hannes Margreiter

Anlass

Standort

Veranstalter

80 Jahre Markterhebung Zellerndorf

HauptschuleTurnsaal, Zellerndorf 269, 2051 Zellerndorf

Tag der offenen Tür 2011 im VÖPh – Gastland Slowakei

Verband Österreichischer Philatelisten­ vereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

36 x 36 mm Wappen

45 x 34 mm Schriftzug, Burg

40 mm Reiter und Wappen

Stern, Berge, Kirche

Rückfragen

**) Abbildung

v ­

bis spätestens 25.11.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 25.11.2011

Philatelie v Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 25.11.2011

Philatelie v Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 26.11.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Alex Marc Fischer

Nicht zulässig!

40 mm

Annahme­bedingungen siehe Seite XIV

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

47 x 27 mm Schriftzug

40 mm Sonne, Wolken, Blitze am Wetter­kogel

40 mm Schriftzug, Wein­ glas, Weinflasche, Weintraube

40 mm Rathaus und Weihnachtsmarkt

NordwestbahnLokomotive Rittinger

38 mm Sterne und Weihnachtsdorf

Dauer­ sonderstempel

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600


ALBUM

NOVEMBER 2011

Datum Zeit 16.11.2011 9-15 Uhr

18.11.2011 10-16 Uhr

18.11. bis 20.11.2011 und 25.11. bis 27.11.2011

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *)

Österreichische Post AG, Philatelie, 1010 Wien, in Kooperation mit Alpen-Adria Philatelie Österreich, OSR Heimo Tschernatsch, 8010 Graz, Tel. 0676 / 68 72 055

Hermann Dornhofer

bis spätestens 3.11.2011

Philatelie v ­ Region Süd Wolfgang Brunner Tel. 057767 21630

Superiorat Maria Plain, Plainbergweg 38, 5101 Bergheim bei Salzburg

Österreichische Post AG, Philatelie, in Kooperation mit dem Österreichischen Philatelisten­verein St. Gabriel, Franz Radauer

Hannes Margreiter

bis spätestens 2.12.2011

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Altwiener Christkindlmarkt, Freyung (im Post Mobil), 1010 Wien

Verein der Freunde des Altwiener Christkindlmarktes, Alexandra Holzer, 1010 Wien

Bernhard Neuwirth

Ersttag der Sondermarke „Wieder­ eröffnung BahnhofCity Wien West“

BahnhofCity Wien West, obere Bahnhofshalle, 1150 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, 1010 Wien

Studio Moucka

Ersttag der Sondermarke „Weihnachten 2011 – Dommuseum Wien“

Dom- und Diözesanmuseum, Stephansplatz 6, 1010 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, in Kooperation mit dem Öster­reichischen Philatelisten­verein St. Gabriel, Heinz Peroutka

Prof. Adolf Tuma

Eröffnung des Postamts Christkindl

Christkindl, Christkindlweg 6, 4411 Christkindl

Österreichische Post AG, Philatelie, 1010 Wien

Prof. Adolf Tuma

35. Garstner Advent

Mehrzwecksaal der Gemeinde neben der Hauptschule, 4451 Garsten

KBMS Steyr, Buchholzstraße 23, 4451 Garsten, Bernd Prokop, Tel. 07252 / 541 82

Hans-Georg Pucalka bis spätestens 9.12.2011 41 x 35 mm

Sonderpost­ beförderung Garsten

Mehrzwecksaal der Gemeinde neben der Hauptschule, 4451 Garsten

KBMS Steyr, Buchholzstraße 23, 4451 Garsten, Bernd Prokop, Tel. 07252 / 541 82

Hans-Georg Pucalka Nicht zulässig!

Wiener Adventzauber im Rathauspark 2011

Rathauspark, Wolkenpostamt, 1010 Wien

Kreitner & Partner Ges.m.b.H, Breitenfurterstraße 513, 1230 Wien, Martina Kaiser

Maria Schulz

Christkindl, Christkindlweg 6, 4411 Christkindl

Motivgruppe Weihnachten Arge im BDPh, Ulrich Rüther, KBMS Steyr, Freiballonverein Augsburg, D-40239 Düsseldorf, Tel. +49 211 6914144

Lutz Strenge

Anlass

Standort

Veranstalter

Advent mit der Alpen-Adria

Shopping-City, Seiersberg 1-9, Am Schauplatz, 8055 Graz

Ersttag der Rollenmarke „Weihnachten 2011 – Maria Plain“ 25. Altwiener Christkindlmarkt

38 x 38 mm

Rückfragen

Schriftzug, Kerze

38 mm Basilika Maria Plain

40 mm

ErsttagZusatzstempel

bis spätestens 2.1.2012

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 7.12.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Logo Altwiener Christkindlmarkt

XIII

**) Abbildung

11-18 Uhr

25.11.2011 10.3017 Uhr

25.11.2011 10-12 und 14-16 Uhr 26.11.2011 10-14 Uhr 26.11.2011 10-14 Uhr

26.11.2011 14-18 Uhr

51. Weihnachts10-11.30 Uhr Ballonpost­ beförderung von Christkindl in alle Welt

Maria und Jesuskind

35 x 37 mm Heilige Familie

bis spätestens 9.12.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

ErsttagZusatzstempel

bis spätestens 9.12.2011

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

ErsttagZusatzstempel

Jäger mit Hund

41 x 35 mm Kutsche und Kirche

43 x 36 mm

Beförderungs­bedingungen siehe Seite XIV

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

v

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

v

bis spätestens 9.12.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Nicht zulässig!

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Eispalast im Park

Beförderungs­bedingungen Stilisierter Gasballon siehe Seite XIV mit Nikolaus 32 x 50 mm

Nicht zulässig!

38 mm

Beförderungs­bedingungen siehe Seite XIV

Doppelstocktriebzug KISS

ndsh

erberg

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

ah

Alex Marc Fischer

mu

VPÖE 115 0W 011 2.2 i 

os

VPÖE, Mautner Markhofgasse 17/10/5, 1110 Wien, Erich Mayerhofer, Tel. 01 / 749 27 73

al b

Philatelie Shop, Fleischmarkt 19, 1010 Wien

Sig

So nderp

ef

tb

Start der WESTbahn, Sonderpost­ beförderung von Wien nach Salzburg

1

en

11-13 Uhr

1 20 Ja hr e K a mp t

7.12.2011

75

n

3

27.11.2011

40 mm

ErsttagZusatzstempel

T b ah n

12-17 Uhr

BahnhofCity Wien West

ES

25.11.2011

45 x 33 mm

ör

rW

10-18 Uhr

11 .1

23.11.2011

de r

ung Sta 

rt

de

*) Gefälligkeitsabstempelungen – wenn nicht anders angegeben – nur bei der Zentralen Stempelstelle-Philatelie, Fleischmarkt 19, 1010 Wien. 10 Jahre Reblausexpress **) v-Stempel: Seit 1. Juli 2007 sind jene Sonderstempel (ausgenommen Ersttag-Sonderstempel), die bei den Sonderpostämtern anlässlich von philatelistischen Veranstaltungen (Werbeschauen, Philatelistischer Salon, Austria Cup, Ausstellungen Rang I, II und III) verwendet werden, mit dem Kennbuchstaben „v“ versehen.

Profile for VÖPh

Die Briefmarke 11/2011  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Die Briefmarke 11/2011  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Profile for voeph
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded