__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

DIE

BRIEFMARKE

Foto: Max Fink

Post und Philatelie in Ă–sterreich

2.10 4.12 58. Jahrgang 60. Februar April 2010 2012 Einzelpreis EUR 3,50 Sponsoring Post, Entgelt bezahlt, Verlagspostamt 1060 Wien, GZ: 02 Z 031235 S

GroĂ&#x;er Wettbewerb zur Gestaltung der Jugendmarke 2012!

Die neuen Sondermarken im April


wettbewerb

Kinder, aufgepasst: Großer Wettbewerb zur Gestaltung der Jugendmarke 2012! Der Verband Österreichischer Philatelistenvereine (VÖPh) hat 2012, wie bereits in der vorigen Ausgabe zu lesen war, zum „Jahr der Jugendphilatelie“ erklärt. Einer der Höhepunkte der vielen Aktivitäten, die das ganze Jahr über stattfinden, wird die „Jugendmarke 2012“, eine eigene Sondermarke im Ausgabeprogramm der Österreichischen Post AG, sein. (Der Erlös dieser Zuschlagsmarke – voraussichtlicher Nennwert 0,62 + 0,20 € – fließt übrigens zweckgebunden der Jugendarbeit des VÖPh zu.) Doch nun liegt es an euch: Die Gestaltung des Markenmotivs soll nämlich von den Kindern selbst erfolgen! Aus diesem Grund veranstalten wir einen großen Wettbewerb, zu dessen Teilnahme wir euch alle herzlichst einladen. Das vorgegebene Thema lautet Integration – ein Begriff, mit dem ihr sicherlich schon öfters konfrontiert wart (Stichwort „Menschen aus anderen Ländern“, „Menschen mit besonderen Bedürfnissen“ usw.). Überleg dir, wie du dieses Thema am besten bildhaft umsetzt; die Technik bleibt freilich ganz dir überlassen – egal ob du nun malst, zeichnest, fotografierst, eine Collage (Klebebild) machst oder etwas anderes, ganz nach deinem Geschmack! Sende deine Arbeit (versehen mit deinem Namen, deiner vollständigen Adresse, event. E-Mail-Adresse, Telefonnummer und deiner Altersangabe) an:

Verband Österreichischer Philatelistenvereine Stichwort „Jugendmarke“ Getreidemarkt 1 1060 Wien Einsendeschluss ist der 30. April 2012. Wir freuen uns auf viele schöne Bilder! Die Auswahl der eingereichten Arbeiten erfolgt im Mai 2012 durch eine fachkundige Jury – und das beste Werk ziert schließlich die „Jugendmarke 2012“! Also: Worauf wartet ihr noch? An die Arbeit – und viel Glück! :o) rie

DIE BRIEFMARKE 4.12

3


zu ostern

Wir wissen, wie der Hase läuft ... Zwei Jäger sind auf der Pirsch und stellen einen Hasen. Der erste Waidmann (Abb. 1) zielt und ruft: „Hase, jetzt mach’ Dein Testament!“ Schuss – und daneben. Der Hase ergreift eilends die Flucht (Abb. 2). Daraufhin der zweite Jagdkollege trocken: „Siehst du, er läuft schon zum Notar.“

Geschichten, Märchen, Sagen ...

 Abb.

1

 Abb.

2

Geschichten und Anekdoten aus der Jägerdomäne haben immer wieder Meister Lampe zum Gegenstand. Aber auch in ernstere Literaturkreise hat er Einzug gehalten, wobei kaum zwischen Hasen und Kaninchen unterschieden wird. Wer kennt beispielsweise nicht das Märchen von Hase und Igel (Abb. 3), in welchem das Langohr allerdings nicht besonders gut wegkommt. Die Stadt Buxtehude (Abb. 4) wirbt mit dieser Fabel, weil der erste Autor dieses Märchens die Begebenheit in der Buxtehuder Heide angesiedelt hat. Genauso stolz ist die Stadt Kronach auf jene „Hasenkuh“ (Häsin) (Abb. 5 und 6), die der Erzählung nach die Stadt während des Dreißigjährigen Krieges vor den Schweden gerettet haben soll. Kaum bekannt dürfte bei uns hingegen das Kinderbuch „Onkel Kaninchens Welt“ von Rafael Rivero Oramas sein, in dem neben einem Tiger auch ein Hase eine wichtige Rolle spielt (Abb. 7). In einem bulgarischen Bilderbuch für Kleinkinder (Abb. 8) geben sich andererseits Fuchs und Hase ein Stelldichein.

Der Hase in Malerei und Volkskunst Dass sich auch die bildende Kunst mit dem Hasen befasst, beweist das Aquarell „Junger Feldhase“ von Albrecht Dürer, aus dem Jahre 1502, welches sich jetzt in der Wiener Sammlung Albertina befindet (Abb. 9). Jedoch auch die volkstümliche Kunst und Kindermalerei vieler Länder zeigt uns Bilder mit Kaninchen (Abb. 10 und 11). In China haben die Tierchen sogar Einzug  Abb. 3: Ortswerbestempel in die Welt der Spiele gefunden (Abb. 12), in Japan wurden Porzellanglocken (Abb. 13) nach ihnen gestaltet. Selbst in modernen Zeiten kann man nicht auf bildliche Symbolik verzichten. Dies beweist unter anderem der Hase „Turni“ (Abb. 14) als Maskottchen des Deutschen Turnfestes in Stuttgart 1973, oder Bär und Hase (Abb. 15), wenn sie die Kinderzeitschrift „Nachtigall“ lesen.  Abb. 4: Freistempel Weniger prosaisch ist die Verwendung eines Hasen zur Vermittlung des Umweltschutzgedankens (Abb. 16). Von hier ist der Weg zu den Zeichentrick­ figuren Felix der Hase (Abb. 17) von Costan Abb. 6: Ortswerbestempel za Droop und Bugs Bunny (Abb. 18) aus den  Abb. 7: Warner Brothers-Studios nicht mehr weit. Onkel Kaninchen  Abb.

9: Dürer „Junger Feldhase“

 Abb.

5: Bildausschnitt aus Sonderpostkarte  Abb. 8: Bulgari­mit Sonderstempel sches Kinderbuch

 Abb.  Abb.

10: Kaninchen zerkleinern Getrei­de in einem Mörser

14: Maskottchen Turni

 Abb. 12: Geduldspiel 11: „Finde zehn Kaninchen“ Kinderzeichnung  Abb.

Abb. 11: Kinderzeichnung  Abb.

13: Porzellanglocke (Sonder- und Ortstages­ stempel nach japanischer  Abb. 15: Bär Zeitrechnung) und Hase lesen Zeitung

6

DIE BRIEFMARKE 4.12

 Abb.

16: Hase als Straßenkehrer

 Abb.

17: Felix

 Abb.

18: Bugs Bunny


zu ostern

Hasen und fernöstliche Esoterik Eine gelungene kreative Kombination von Überlieferung und Kunst sind die japanischen ChojuGiga-Schriftrollen aus dem 12. Jahrhundert, welche neben anderen Tieren auch Hasen zeigen (Abb. 19 und 20). An dieser Stelle sollte vielleicht auch erwähnt sein, dass in China und Japan eine „Wortschrift“ verwendet wird, die für den Begriff „Hase“ ein einziges Zeichen verwendet, welches allerdings im Laufe der Zeit starke Veränderungen durchmachte (Abb. 21). Wenn wir schon in Fernost sind, sollten wir uns auch den dort üblichen chinesischen Tierkreiszeichen zuwenden. Der Legende nach wurde von Buddha oder einem mythologischen Kaiser zwölf Tieren jeweils ein Jahr geschenkt. Eines dieser Tiere ist der Hase, sodass regelmäßig in allen Ländern mit buddhistischen Bewohnern das „Jahr des Hasen“ begangen wird (Abb. 22 bis 25). Im chinesischen Tierkreis wird dem Hasen der Charakterzug der Gutmütigkeit zugeschrieben. In anderen Gesellschaften bescheinigt man ihm weitere Eigenschaften, wie große Fruchtbarkeit, Schnelligkeit und Furchtsamkeit.

 Abb.

19: Japanische Schriftrolle

Des Weiteren wird in der Überlieferung verschiedener Urvölker eine Verbindung zwischen den Mondflecken und einem Kaninchen hergestellt, umgekehrt werden aber auch Kaninchen und Hasen mit typischen Flecken abgebildet (Abb. 26).

Hasenmythen bei uns Auch im Abendland wird der Hase mit bestimmten Eigenschaften in Verbindung gebracht. Beispielsweise hat sich hier ab dem Ende des 17. Jahrhunderts die Mär verbreitet, dass ein Hase die schon länger bekannten Ostereier brächte (Abb. 27 bis 30). Mit dem Aufschwung des Mittelstandes in Europa kam dann die Gewohnheit auf, Glückwunschkarten zu versenden, die Osterhasen im „bürgerlichen“ Outfit und mit menschlichen Attributen zeigten (Abb. 31 und 32). Meinem Wahlspruch „Philatelisten haben Phantasie“ folgend, habe ich versucht, hier wieder einmal zu zeigen, dass man jedes Thema von verschiedenen Gesichtspunkten aus philatelistisch bearbeiten kann. Allen Lesern empfehle ich daher, ebenfalls die Phantasie spielen zu lassen. Max Fink, E-Mail: opa.fink@gmail.com

 Abb.

20: Japanische Schriftrolle (doppelseitige Ganzsache)

  Abb. 24 und 25: Jahr des Hasen (oben: Markenheftchen-Umschlag)

  Abb.

22 und 23: Jahr des Hasen

 Abb. 26: Mondhase   Abb. 27: Osterhase

 Abb.  Abb. 21: Schriftzeichen

30: Osterhase (Firmenfreistempel)

Abb. 28 und 29:    Abb. 31: „Eier-Fabrik mit electr. Betrieb“ Osterhase (Sonderstempel) beim Hochwald in Böhmen (ca. 1905)

Abb. 32 u. 33: Hasen-Ehepaare   (rechts ca. 1905, oben ca. 1920) DIE BRIEFMARKE 4.12

7


ALBUM

APRIL 2012

IX

SONDERSTEMPEL Datum Zeit 14.4.2012 9.30-17 Uhr 15.4.2012 9.30-15 Uhr

21.4.2012 9-13 Uhr

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *)

Erich Modes, D-80469 München, Tel. 0049 89 / 26 83 59

Hannes Margreiter

bis spätestens 29.4.2012

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Postwert­zeichen­sammlung Frei­stadt 4240, Karl Peböck, Tel. 07236 / 60 07

Prof. Herbert Wagner

bis spätestens 5.5.2012

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Anlass

Standort

Veranstalter

Briefmar­kenMesse und NUMIS­MATA 2012

Congress Center der Reed Messe Wien, Messeplatz 1, 1020 Wien

OÖ Landes­­aus­stellung Frei­stadt

Hotel Jäger, 4240 Freistadt

38 x 36 mm Marke und Münze

40 mm Die Türme von Freistadt

22.4.2012 10-15 Uhr

26.4.2012 13-17 Uhr

27.4.2012 10-18 Uhr

28.4.2012 10-14 Uhr

29.4.2012 11-15 Uhr

Ersttag der Sondermarke „800 Jahre Stadt Enns“

Stadtamt, Hauptplatz, 4470 Enns

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien, in Kooperation mit: BSV Lauriacum Enns, Dipl.-Ing. Rupert Dworak, Tel. 07225 / 85 93

Dipl.-Ing. Rupert Dworak

bis spätestens 6.5.2012

40 x 19 mm

ErsttagZusatzstempel

Ersttag der Sonder­marke „Bayerisch-Oberösterreichische Landes­aus­ stellung 2012“

Ranshofen, im Schloss, Wetheimer Platz, 5280 Braunau am Inn

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien, in Kooperation mit: Philatelistenclub BraunauSimbach, Franz Cais, 5282 Ranshofen, Tel. 0664 / 490 23 84

Herbert Gruber

Ersttag des Nach­druckes der Dauer­ marken „Forum Stadtpark Graz“ und „Museum der Moderne Mönchsberg Salzburg“

Philatelie Shop, Fleischmarkt 19, 1010 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, 1030 Wien

Hannes Margreiter

Bayerisch-Oberöster­reichi­sche Landes­aus­ stellung 2012

Festsaal der Stadtgemeinde, Salzburgerstraße 6, 5230 Mattighofen

BSV Mattighofen-Schalchen, Ludwigvogl-Straße 14, 5230 Mattighofen, Rupert Freischlager Tel. 07742 / 44 89

Rupert Freischlager

140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf

Feuerwehrgebäude, Haupt­ straße 92-96, 2344 Maria Enzersdorf

Philatelisten­verein Mödling, Wolfgang Kolarz, 2340 Mödling, Tel. 01 / 869 97 54

FF Maria Enzersdorf bis spätestens 13.5.2012 45 x 30 mm

Schriftzug

39 mm Logo der Landesausstellung

35 x 36 mm Städtenamen

44 x 28 mm

bis spätestens 10.5.2012 ErsttagZusatzstempel

bis spätestens 11.5.2012 ErsttagZusatzstempel

bis spätestens 12.5.2012

Löwenund Adlerkopf

Emblem der FF Maria Enzersdorf

Rückfragen

**) Abbildung

v

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie Region West Martina Prinz Tel. 057767 24884

v

v Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

*) Gefälligkeitsabstempelungen – wenn nicht anders angegeben – nur bei der Zentralen Stempelstelle-Philatelie, Fleischmarkt 19, 1010 Wien. **) v-Stempel: Seit 1. Juli 2007 sind jene Sonderstempel (ausgenommen Ersttag-Sonderstempel), die bei den Sonderpostämtern anlässlich von philatelistischen Veranstaltungen (Werbeschauen, Philatelistischer Salon, Austria Cup, Ausstellungen Rang I, II und III) verwendet werden, mit dem Kennbuchstaben „v“ versehen.

MEINE MARKE JETZT IN AKTION! 100 STÜCK 0,62 € MARKEN JETZT UM NUR 149,-- €. SIE SPAREN MEHR ALS 50,-- €! AKTION GÜLTIG FÜR BESTELLUNGEN VON 1.3. BIS 26.4.2012!

Profile for VÖPh

Die Briefmarke 04/2012  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Die Briefmarke 04/2012  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Profile for voeph
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded