Issuu on Google+

STAMP!

DIE STARKEN SEITEN FÜR MARKEN -KIDS

TOP! DIE WETTE GILT! Es tut sich was in den Jugendgruppen, in den Schulen und bei allen, die bei dieser Wette mitmachen wollen! Die einen überlegen noch, was sie zeigen könnten, andere haben schon mit der Gestaltung ihrer Ausstellungsblätter begonnen. Manche planen zu zweit oder in Gruppen, wieder andere stürzen sich ganz allein ins Vergnügen. Wir sind schon neugierig auf eure interessanten und originellen Ideen für diese Ausstellung.

ACHTUNG: Ort und Zeit der Ausstellung wurden geändert!

Unser Jugend-Event wird ein wichtiger Bestandteil der großen Niederösterreichischen Kindersommerspiele 2012 (abgekürzt NÖKISS 12) in Herzogenburg sein: vom 31. August bis 2. September 2012 im Stift Herzogenburg in Niederösterreich

Wer kann mitmachen?

Alle jungen Sammlerinnen und Sammler, die im Jahr 2012 mindestens 8 Jahre und höchstens 16 Jahre alt werden. Natürlich könnt ihr auch zu zweit oder als Gruppe/Klasse eine Sammlung zusammenstellen. Auch bei solchen Gruppen-Exponaten gilt aber, dass nur ein Rahmen, also zum Beispiel 12 A4-Blätter oder 12 Albumblätter, gezeigt werden können.

Was soll ausgestellt werden?

Es gibt keine Vorgaben. Natürlich macht es Sinn, ein bestimmtes Thema zu wählen, zum Beispiel: Haustiere, Tiere in fremden Ländern, Blumen in unserem Garten, berühmte Österreicher, Komponisten und Musiker, Sportarten, Fußball, Wintersport, österreichische Briefmarken in Schilling-Währung / in Euro-Währung, und vieles mehr.

Und der Name?

Stift Herzogenburg

Das wird eine coole Sache

Wir machen alle mit!

Danke an alle, die uns Vorschläge geschickt haben, wie wir unsere Wett-Ausstellung nennen könnten. Da waren einige originelle Namen dabei. Wegen der Änderung des Ausstellungsortes konnten wir uns noch nicht endgültig entscheiden. Aber wir halten euch auf dem Laufenden.

Hier anmelden:

Das Anmeldeformular zur Ausstellung findet ihr im Internet unter www.voeph-jugend.at oder www.voeph.at Auf den Menü-Punkt „VÖPh Jugend“ klicken – das Formular gibt es dann auf der Jugendseite unter: Aussteller – Anmeldung – Anmeldeformulare für kommende Ausstellungen. Du kannst das Formular aber auch schriftlich oder telefonisch anfordern beim Verband Österreichischer Philatelistenvereine Getreidemarkt 1, 1060 Wien Telefon 01 / 587 64 69 oder per Mail: office.voeph@voeph.at

Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2012. Bitte macht mit, damit wir die Wette gewinnen! 100 Jugendsammlungen in der Ausstellung sind zu schaffen! Viel Spaß bei der der Zusammenstellung eurer Sammlung wünschen Sybille Pudek und Herbert Kotal

52

DIE BRIEFMARKE 3.12


STAMP! 100 Jahre Mittenwaldbahn / Karwendelbahn Wir entwerfen personalisierte Briefmarken zum Bahnjubiläum Große Ereignisse werfen bekanntlich ihren Schatten voraus. Im Herbst 2012 gibt es im Raum Seefeld/Mittenwald ein tolles Fest für Jung und Alt zum Jubiläum der Mittenwaldbahn. Seit Schulanfang sind mehrere Volksschulen entlang der Bahnstrecke eifrig dabei, zu diesem Anlass Entwürfe für personalisierte Briefmarken zu kreieren. Die fleißigsten Schüler kommen aus der VS Reith bei Seefeld – die haben ihre Zeichnungen schon fertig. Ihre netten Werke und alle, die noch bis zum Ende des Schuljahres 2011/12 bei uns einlangen, wollen wir in einer Präsentation am 29. Juni 2012 in Seefeld zeigen. Dort sollen auch die Siegerentwürfe von einer Jury ausgewählt werden, welche dann am Festwochenende 29./30. September als personalisierte Briefmarken erworben werden können.

Mach mit! Wenn du da mitmachen willst, dann schicke deine Zeichnung mit der Aufschrift „100 Jahre Mittenwaldbahn“ bis spätestens 15. Juni 2012 an Robert Dautz, Erlach 149, 6150 Steinach. Robert Dautz, Phk Merkur Innsbruck

Du weißt ja: Briefmarkenentwerfen ist genauso lustig wie Briefmarkensammeln!

DIE BRIEFMARKE 3.12

53


STAMP!

very easy Ausstellen? Halb so wild! Auch die Kids in unserer Gruppe haben gelesen, dass so viele junge Teilnehmer wie möglich für eine Ausstellung im Sommer gesucht werden. Da sind natürlich einige Fragen aufgetaucht. Wie, was, wo...? Mit unserem Gruppen-Betreuer haben wir uns die Grundlagen für eine solche Ausstellung erarbeitet. Zuerst einmal hat er uns die Angst genommen, dass damit viel Arbeit auf uns zukäme. Da wir unser Marken-Material sowieso in Ordnung haben, ist eine weitere Aufgliederung nicht mehr so schwierig. Welche Arten von Ausstellungen gibt es? Die zwei Hauptgruppen sind: Wettbewerbsausstellungen und freie Ausstellungen (auch Werbeschauen genannt). In einem Wettbewerb gelten – wie in jedem anderen Vergleichskampf – bestimmte Regeln. Für andere Veranstaltungen, wie jene im August, kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Was will ich zeigen? Bevor ich an den Aufbau eines Exponates gehe, muss ich mir einmal klar sein, was ich den Betrachtern von meiner Sammlung zeigen will. Worauf will ich es zeigen? Ein Ausstellungsrahmen hat eine Fläche von 1 x 1 Meter. Ein Blatt in dieser Größe wäre wohl etwas schwer zu bearbeiten. Daher ist es Brauch geworden, Bogen im Format A4 oder speziell angefertigte Albenblätter, die etwas breiter sind, zu verwenden. Hier könnten die Stücke schöner unterlegt sein. Die verwendeten Blätter sollten hell und farblich nicht zu intensiv sein. Wie will ich es zeigen? Jeder Aussteller wird den Ehrgeiz haben, seine Blätter so geschmackvoll wie möglich zu gestalten. Daher ist es selbstverständlich, dass er keine kaputten, verfärbten, verschmierten Briefmarken oder Ganzstücke einbauen wird. Die Beschriftung kann sowohl mit der Hand als auch mit dem Computer erfolgen. Handzeichnungen und nicht-philatelistisches Beiwerk (Zeitungsausschnitte, Fotos etc.) sind im Wettbewerb nicht erwünscht, in anderen Bereichen möglich. Aber auch dort wollen wir stets darauf achten, dass die philatelistischen Stücke die Mehrheit bilden. In kurzen Worten kann man kaum mehr sagen – aber deine Gruppen-Betreuerin oder der Gruppen-Betreuer weiß sicherlich die Antworten auf zusätzliche Fragen. Junge Sammler Seiersberg des VBG

54

DIE BRIEFMARKE 3.12


STAMP!

2012 = „Jahr der Jugendphilatelie“

Besucht uns bei diesen besonderen Jugendausstellungen Südtiroler Philatelisten Jugend 3. und 4. März 2012: Briefmarkenwerbeschau mit Offener Klasse Öffnungszeiten: Samstag, 3.3., von 10-18 Uhr (um 10 Uhr Eröffnung)  Sonntag, 4.3., von 9-13 Uhr Das italienische Sonderpostamt und die Briefmarkenbörse eppan Phil sind nur am Samstag von 9-13 Uhr offen. Es werden 10 Jugendobjekte ausgestellt. An beiden Tagen gibt es unsere Kinder- und Jugendecke, wo gemalt und gezeichnet wird – mit philatelistischen Preisen beim Jugendquiz. Wo: I-39057 Eppan (Südtirol), Raiffeisenhalle, Kapuzinergasse 25.

Jugend-Werbeschau des ÖSVLPH Altach / Vorarlberg 23. und 24. März 2012: Große Jugendausstellung Öffnungszeiten: an beiden Tagen von 10-18 Uhr Jugendliche aus Südtirol, Vorarlberg und Tirol zeigen ihre Arbeiten. Sonderpostamt am Freitag, 23.3., von 9-14 Uhr. Besuche uns! Beim Info-Stand gibt es für jeden jugendlichen Besucher ein kleines Geschenk. Wo: A-6844 Altach, KOM, Kirchfeldstraße 1A.

Jubiläumsausstellung des Ersten Triestingtaler Briefmarkensammlervereins 11. bis 13. Mai 2012: HIBRIA 2012 Öffnungszeiten: Freitag, 11.5., von 9-18 Uhr  Samstag, 12.5., von 9-17 Uhr  Sonntag, 13.5., von 9-13 Uhr Mit großer Jugendbeteiligung. Besuche uns beim VÖPh-Jugendcorner – jeder Jugendliche bekommt im Rahmen des „Jahres der Jugendphilatelie“ ein kleines Philatelie-Geschenk. Es gibt für Kids auch ein Preisrätsel und Gewinnspiel mit Sofortpreisen. Sonderpostamt am Freitag von 9-13 Uhr und um 14 Uhr Schulzeichen-Wettbewerb mit Preisverleihung. Nähere Info unter www.Briefmarkenverein-Hirtenberg.at Wo: A-2552 Hirtenberg, Kulturhaus, Bahngasse 1.

Hobby●Spaß●Freunde●Preise●Sammeln●Briefmarken●Cool DIE BRIEFMARKE, Monatszeitschrift für Post & Philatelie in Österreich. Medieninhaber und Herausgeber: Verband Österr. Philate­listen­­vereine (VÖPh), Getreidemarkt 1, 1060 Wien,  +43 1 587 64 69, Fax +43 1 587 70 26, E-Mail: office.voeph@voeph.at. Bezugspreis: Für Mitglieder der VÖPh-Vereine und Direktmitglieder beim VÖPh mit dem Mitgliedsbeitrag abgegolten, für Abonnenten der Österreichischen Post AG gratis. Direktbezug: Einzelheft € 3,50, Jahresabonnement (11 Hefte) € 31,-, als Zeitungsversand PORTOFREI. Bei gewünschtem Einzelversand ins Ausland: Abo zusätzlich Versand­ kosten + Priority € 45,-. Bankverbindung: Bank Austria Konto-Nr. 10911 042 400, BLZ: 12000 IBAN: AT84 1200 0109 1104 2400 BIC: BKAUATWW Abonnementbedingungen: Das Abo läuft von Jänner bis Dezember und wird automatisch verlängert, soferne nicht bis zum 30. November die schriftliche Kündigung erfolgt.

Abo-Betreuung: Mona Calander,  01 / 587 64 69-20 E-Mail: office.briefmarke@voeph.at. Adressverwaltung: Franz Sirninger,  01 / 587 64 69-20 E-Mail: office.briefmarke@voeph.at. Copyright beim Medieninhaber. Der Nachdruck (auch auszugsweise) ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Medieninhabers und mit Quellen­ angabe gestattet. Redaktion „Die Briefmarke“ Chefredakteur: Mag. Anton Tettinek, Redakteure: Herbert Judmaier, Thomas Rieger, Dr. Hellwig Heinzel (Adresse wie Medieninhaber). Sämtliche Rechte bleiben vorbe­halten. Namentlich gezeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers dar, für die Richtigkeit deren Inhaltes wird keine Gewährleistung übernommen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Artikel zu überarbeiten, zu kürzen oder zu ergänzen. Leserbriefe können auch gekürzt veröffentlicht werden. Der Redaktions­schluss der nächsten Ausgaben ist im Blattinneren angegeben. Für unverlangt einge­sandte Manuskripte

wird keine Gewähr übernommen, sie werden auch nicht zurückgesandt. Redaktion STAMP! Sybille Pudek und Max Fink (Adressen wie Medieninhaber) Redaktion ALBUM siehe ALBUM, jeweils Seite II oder III. Entgegennahme von Terminen und Vereinsmitteilungen, Koordination und Layout: Verlag Pollischansky, Dreyhausenstraße 16, 1140 Wien. Tel./Fax/E-Mail siehe bei Inseraten­ annahme. Die für die Vereins- und Termin­ meldungen übermittelten Daten werden exakt übernommen, können jedoch nicht einzeln nachgeprüft werden. Die Verantwortung für Richtigkeit, Vollständigkeit und sachlichen Inhalt der genannten Informationen liegt ausschließlich bei den Vereinen bzw. Veranstaltern. Allfällige Rückfragen hierzu sind bitte an den jeweiligen Veranstalter zu richten. Druck: Niederösterreichisches Pressehaus, 3100 St. Pölten.

Offenlegung gem. §24 Mediengesetz: „Die Briefmarke“ befindet sich zu 100% im Besitz des VÖPh, der durch seinen Präsidenten, Mag. Anton Tettinek, und den Schriftführer, Jaromir Matejka, vertreten wird. Die Zeitschrift dient der Förderung des Briefmarken­sammelns im Allgemeinen und der österreichischen Philatelie im Besonderen. Inseratenannahme: Verlag Pollischansky, 1140 Wien, Dreyhausenstr. 16,  +43 1 982 56 72, Fax: +43 1 982 56 72-72, E-Mail: office@verlagpollischansky.at, Internet: www.verlagpollischansky.at Wortanzeigen-Annahme ausnahmslos schrift­lich und gegen Vorauskassa. Preis pro Zeile € 4,- (inkl. Abgaben), Mindest-Auftragsmenge: 4 Zeilen. Anzeigenschluss jeweils am 1. des Vormonats. Die aktuelle Anzeigen­preisliste wird Ihnen auf Wunsch AIJP gerne zugesandt. Official Partner

DIE BRIEFMARKE 3.12

55


Die Briefmarke 03/2012 - Stamp