Issuu on Google+

STAMP!

DIE STARKEN SEITEN FÜR MARKEN -KIDS

Dezember Dieser Monat ist sehr vielseitig. Nicht nur, dass er der letzte im Jahr ist, beginnt auch am 21.12. der Winter. Es hat auch am vierten Sonntag vor dem 24.12. die Adventzeit begonnen und am ersten Tag des Monats beginnen wir die Kästchen des Adventkalenders zu öffnen. Die Weihnachtsmärkte sperren auf und die Städte glitzern im Licht der Weihnachtsdekorationen. Man kann über jeden Tag des Dezember etwas erzählen. Zum Beispiel am 4. Dezember schenken wir zum Festtag der Hl. Barbara Kirschblütenzweige, die Glück bringen sollen, am 6. Dezember besucht uns der Heilige Nikolo und der Höhepunkt ist natürlich das Weihnachtsfest; und am Ende des Monats feiern wir Silvester und freuen uns auf das neue Jahr. Viele Briefmarken aus der ganzen Welt gibt es mit Weihnachtsmotiven – auf manchen sehen wir auch andere Bräuche, das Fest zu feiern. Einige von euch haben, wie ich weiß, sich dieses Sammelthema ausgesucht, denn Weihnachtsmarken kann man das ganze Jahr sammeln. Sehr schön sind auch die Sonderstempel des Postamtes Christkindl in Steyr. Man kann auch Briefe an Freunde über dieses Postamt schicken – ihr bekommt bei der Post einen besonderen Aufkleber dazu. Fragt am Postamt nach. Bestimmt werden sich alle freuen, wenn sie ihre Weihnachtspost über das Postamt Christkindl bekommen.

Hurra, es gibt wieder ein Sonderbriefmarkenheft mit vielen Tieren! Hunderte Tierfotos zum Thema Tierfreundschaften wurden eingeschickt und daraus entstand wieder ein ganz tolles Briefmarkenheft. Nicht nur acht entzückende Briefmarken sind darin enthalten, sondern auch viel Wissenswertes und Unterhaltsames über die Freundschaften zwischen Tieren. Dem VÖPh-Jugendreferat wurden von der Österr. Post AG fünf dieser wunderschönen Tierhefte für euch zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank. Diese werden wir unter euren Einsendungen verlosen. Unsere Rätselfrage:

Wie viele Briefmarken sind im neuen Tierbuch enthalten? 5 Stück – 8 Stück – 9 Stück ?

Schreibe uns die richtige Summe! Aus den Einsendungen werden fünf Gewinner unter Ausschluss der Öffentlichkeit gezogen. Teilnahmeberechtigt sind Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre. Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Gewinner werden schriftlich verständigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

DIE BRIEFMARKE 12.12

77


STAMP!

very easy Postentgelt ohne Briefmarken Unser Gruppenbetreuer hat uns beim letzten Treff einige Poststücke gezeigt, die weder eine Briefmarke noch einen Freistempel trugen. Trotzdem waren sie befördert worden. Max erzählte uns, dass in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg in Österreich und einigen anderen Ländern das Geld so schnell an Wert verlor, dass man mit dem Drucken von Briefmarken nicht mehr nachkam. So behalfen sich die Postbediensteten damit, das Porto zu kassieren – und dies auf dem Brief mit Stempel oder Handschrift zu vermerken. Andererseits gab es nach dem Zweiten Weltkrieg in verschiedenen Ländern gar keine Briefmarken, sodass die Schalterbeamten wieder diesen Weg einschlugen. In Österreich wurde Ende 1947 das Geld abgewertet. Weil manche Postämter noch keine neuen Briefmarken erhalten hatten, kassierten sie die Postgebühren auch in bar. Solche Vermerke nennt man dann „Barfrankaturen“. Sowohl früher als auch später kam es in anderen Ländern der Erde vor, dass die Versorgung mit Briefmarken nicht funktionierte. Dann griff man auch dort zur beschriebenen Vorgehensweise. Eine andere Ursache hat es, wenn in der jetzigen Zeit Briefe oder Karten mit Bestätigungsstempeln versehen werden. Da gibt es einerseits die Möglichkeit, dass der Landbriefträger die Postgebühr kassiert und dies per Stempel bestätigt. Auf der anderen Seite kann ein Absender, der eine größere Anzahl gleicher Poststücke aufgibt, diese selbst abstempeln und die Gesamtsumme bei der Postfiliale in Geld entrichten. Österreich 1945

Dies alles war nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten, die seit Einführung der Briefmarken genutzt werden, wenn gerade keine Postwertzeichen vorhanden sind. Junge Sammler Seiersberg des VBG

Österrreich derzeit

Landbriefträger Österreich jetzt

Österreich 1947

Ungarn

Deutschland 1947

78

DIE BRIEFMARKE 12.12

Polen


STAMP!  2012 = „Jahr der Jugendphilatelie“  Besucht uns bei diesen Jugendveranstaltungen:

7. und 8. Dezember

7. und 9. Dezember

NUMIPHIL 2012

Engerlpostamt in Gänserndorf

In Hübner´s Kursalon-Stadtpark. Freitag (7.12.) 10-18 Uhr + Samstag (8.12) 9-16 Uhr Du kannst den VÖPh-Jugendcorner an beiden Tagen besuchen – wir freuen uns schon auf dich. Wir haben ein Rätselspiel mit Sofortgewinnen und eine große Tombola-Rallye für die Kids: Besuche sieben Stationen und hole dir dein Tombola-Los! Jedes Los gewinnt, und noch vieles mehr ...

Im Rathaus von Gänserndorf hat sich heuer wieder das Engerlpostamt einquartiert. Vielleicht hast du deinen Weihnachtswunsch schon aufgeschrieben, dann kannst du diesen gleich dem Engerl geben oder diesen ihm leise ins Ohr sagen. Wie mir die Engerln gesagt haben, gibt es für jedes brave Kind eine Überraschung. Da alle Kinder brav sind, gibt es natürlich für jeden etwas. Engerlpostamt geöffnet am 7.12. von 15-21 Uhr, und am 9.12. von 15-19 Uhr (schau auch auf Seite 70).

8. Dezember

Großtauschtag im BORG Wr. Neustadt Am Samstag, dem 8. Dezember von 8-14 Uhr, in diesem Jahr erstmals mit VÖPh-Jugendcorner. Ein interessantes Rätselgewinnspiel und ein Suchspiel mit Sofortgewinnen und vielen Briefmarken warten auf dich.Das Team vom 1. B.S.V. Philatelie Wr. Neustadt freut sich schon auf euren Besuch. Der Eintritt ist frei und jeder jugendliche Besucher bekommt ein kleines Willkommensgeschenk.

November und Dezember Wolkenpostamt auf dem Christkindlmarkt! Auch heuer gibt es wieder das Wolkenpostamt im Rahmen des Adventzaubers auf dem Wiener Christkindlmarkt beim Rathaus. Du kannst dort auch deinen Brief an das Christkind abgeben, denn dieses holt sie jeden Abend ab. Es gibt auch wieder eine kleine Überraschung für euch, also nichts wie hin! Es ist geöffnet vom 17.11. bis 24.12.2012, immer Montag bis Freitag von 15-19 Uhr sowie Samstag, Sonntag und am 8. Dezember von 11-19 Uhr. Wie immer gibt auch die Künstlerin Maria Schulz, welche die drei Sonderstempel und die personalisierte Marke entworfen hat, an einigen Tagen Autogramme (schau auch auf Seite 70). DIE BRIEFMARKE, Monatszeitschrift für Post & Philatelie in Österreich. Medieninhaber und Herausgeber: Verband Österr. Philate­listen­­vereine (VÖPh), Getreidemarkt 1, 1060 Wien,  +43 1 587 64 69, Fax +43 1 587 70 26, E-Mail: office.voeph@voeph.at. Bezugspreis: Für Mitglieder der VÖPh-Vereine und Direktmitglieder beim VÖPh mit dem Mitgliedsbeitrag abgegolten, für Abonnenten der Österreichischen Post AG gratis. Direktbezug: Einzelheft € 3,50, Jahresabonnement (11 Hefte) € 31,-, als Zeitungsversand PORTOFREI. Bei gewünschtem Einzelversand ins Ausland: Abo zusätzlich Versand­ kosten + Priority € 45,-. Bankverbindung: Bank Austria Konto-Nr. 10911 042 400, BLZ: 12000 IBAN: AT84 1200 0109 1104 2400 BIC: BKAUATWW Abonnementbedingungen: Das Abo läuft von Jänner bis Dezember und wird automatisch verlängert, soferne nicht bis zum 30. November die schriftliche Kündigung erfolgt.

Abo-Betreuung: Mona Calander,  01 / 587 64 69-10 E-Mail: office.briefmarke@voeph.at. Adressverwaltung: Franz Sirninger,  01 / 587 64 69-20 E-Mail: office.briefmarke@voeph.at. Copyright beim Medieninhaber. Der Nachdruck (auch auszugsweise) ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Medieninhabers und mit Quellen­ angabe gestattet. Redaktion „Die Briefmarke“ Chefredakteur: Mag. Anton Tettinek, Redakteure: Herbert Judmaier, Thomas Rieger, Dr. Hellwig Heinzel (Adresse wie Medieninhaber). Sämtliche Rechte bleiben vorbe­halten. Namentlich gezeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers dar, für die Richtigkeit deren Inhaltes wird keine Gewährleistung übernommen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Artikel zu überarbeiten, zu kürzen oder zu ergänzen. Leserbriefe können auch gekürzt veröffentlicht werden. Der Redaktions­schluss der nächsten Ausgaben ist im Blattinneren angegeben. Für unverlangt einge­sandte Manuskripte

wird keine Gewähr übernommen, sie werden auch nicht zurückgesandt. Redaktion STAMP! Sybille Pudek und Max Fink (Adressen wie Medieninhaber) Redaktion ALBUM siehe ALBUM, jeweils Seite II oder III. Entgegennahme von Terminen und Vereinsmitteilungen, Koordination und Layout: Verlag Pollischansky, Dreyhausenstraße 16, 1140 Wien. Tel./Fax/E-Mail siehe bei Inseraten­annahme. Die für die Vereins- und Termin­ meldungen übermittelten Daten werden exakt übernommen, können jedoch nicht einzeln nachgeprüft werden. Die Verantwortung für Richtigkeit, Vollständigkeit und sachlichen Inhalt der genannten Informationen liegt ausschließlich bei den Vereinen bzw. Veranstaltern. Allfällige Rückfragen hierzu sind bitte an den jeweiligen Veranstalter zu richten. Druck: Niederösterreichisches Pressehaus, 3100 St. Pölten.

Offenlegung gem. §24 Mediengesetz: „Die Briefmarke“ befindet sich zu 100% im Besitz des VÖPh, der durch seinen Präsidenten, Mag. Anton Tettinek, und den Schriftführer, Jaromir Matejka, vertreten wird. Die Zeitschrift dient der Förderung des Briefmarken­sammelns im Allgemeinen und der österreichischen Philatelie im Besonderen. Inseratenannahme: Verlag Pollischansky, 1140 Wien, Dreyhausenstraße 16,  +43 1 982 56 72, Fax: +43 1 982 56 72-72, E-Mail: office@verlag-pollischansky.at, Internet: www.verlag-pollischansky.at Wortanzeigen-Annahme ausnahmslos schrift­lich und gegen Vorauskassa. Preis pro Zeile € 4,- (inkl. Abgaben), Mindest-Auftragsmenge: 4 Zeilen. Anzeigenschluss jeweils am 1. des Vormonats. Die aktuelle Anzeigen­preisliste wird Ihnen auf Wunsch AIJP gerne zugesandt.

DIE BRIEFMARKE 12.12

Official Partner

79


VÖPh-Jugend

Styria 2012

So macht Briefmarkensammeln Spaß: Auf Pokal und Urkunde kann man stolz sein! 

Schon des Öfteren fand im Einkaufszentrum Seiersberg eine Wettbewerbsveranstaltung im Rang III-Salon statt, diesmal veranstaltete diese der Briefmarkenverein Marke und Münze. Schon der Standort mitten in einem Einkaufszentrum macht sie zu etwas Besonderem. Hier geht die Philatelie wirklich zu den Leuten. Es war toll zu sehen, wie viele Interessenten durch die Ausstellung gingen, um die ausgestellten Objekte genau zu betrachten. Viele hatten Fragen und wurden sofort freundlich über die verschiedenen Exponate informiert. Auch der Jugendstand wurde oft besucht und die Betreuung durch Jugendleiter Max Fink, der selbst die Jugendgruppe Seiersberg führt, war natürlich perfekt. Elf Jugendobjekte zeigten uns wieder, wie aktiv die Jugend in manchen Bundesländern ist. Diesmal nahmen Jugendliche aus der Steiermark und aus dem Burgenland teil. Einige der Kids kamen auch zur Preisverleihung und freuten sich über Urkunden und Pokale. Es war eine gelungene Veranstaltung des Briefmarkenvereines Marke und Münze, und ich freue mich schon auf die nächste Ausstellung in Graz. Danke für die Markenspenden von Herrn Dipl.-Kfm. Nessler, Max Fink und Prof. Mag. Otto Ziedrich für die Jugend! Hmmm – die Lösung war gar nicht so einfach!

Die Jugendgruppe Seiersberg hat uns mit Jugendleiter Max Fink besucht.



100 Jahre Mittenwaldbahn ...

Wo kann sich der Luchs denn nur versteckt haben?

... war eine Veranstaltung des BSV Merkur Innsbruck in Mittenwald und Seefeld. Schon im Vorfeld wurde durch die Initiative von Herrn Dautz ein Schulzeichenwettbewerb veranstaltet. Verschiedene Schulen aus Seefeld und Innsbruck haben daran teilgenommen. Es wurden aus den gesamten Zeichnungen durch eine Jury die fünf besten ausgewählt und diese Bilder wurden als personalisierte Marken im Rahmen einer Feier in Seefeld vorgestellt. Im Bahnmuseum der Mittenwaldbahn waren in einem kleinen Raum Bilder aller Teilnehmer aufgehängt; viele Kinder, die uns besuchten, erklärten uns voll Stolz, dass auch ihre Zeichnung dort hängt. Der VÖPh-Jugendstand wurde zeitweise gestürmt, da alle Teilnehmer an diesem Schulwettbewerb vom Jugendreferat einen gut gefüllten „Philatelie-Koffer“ als Geschenk bekamen. Mit diesem möchten wir ihnen die Philatelie nahe bringen und sie vielleicht anregen, auch Briefmarken zu sammeln. Auch unsere Suchspiele forderten den Ehrgeiz der Kinder und es gab fast Wettkämpfe, wer der Beste ist. Einige sammelten schon Briefmarken und waren über die Motivmarken und Belege, welche sie bekamen, sehr erfreut und versprachen, emsig weiter zu sammeln. Auch eine Siegerin des Wettbewerbes besuchte uns mit ihren Geschwistern, welche natürlich ebenfalls ein Geschenk bekamen. Das Jugendreferat möchte Herrn Dautz für die sehr gut organisierte Veranstaltung und die vielen Vorarbeiten, welche ja schon einige Monate davor begonnen haben, besonders danken. Es war eine gelungene Veranstaltung, um die Philatelie vielen Kindern nahe zu bringen. Gedränge beim Jugendstand: Es war ja wirklich spannend!

  Eine Gewinnerin des Zeichenwett­ bewerbes hat auch gleich ihre Geschwister mitgebracht.

64

DIE BRIEFMARKE 12.12


VÖPh-jugend

50 Jahre Innsbrucker Zoo Nicht nur dass der Innsbrucker Zoo von sich aus schon interessant ist, gab es zu diesen Anlass noch eine sehr gelungene Veranstaltung des BSV „Olympisches Dorf“. In der wunderschönen Weiherburg veranstaltete der Verein eine Briefmarkenausstellung mit Sonderpostamt. Der VÖPhJugendcorner war mit einigen lustigen Spielen dabei und wie immer gab es für jeden jugendlichen Besucher eine Überraschung. Wir verteilten auch die neueste „Briefmarke“ mit dem Bild des Luchses aus dem Zoo auf dem Titelblatt und machten die Besucher darauf aufmerksam, dass wir im Rahmen der Ausstellung auch ein Jugendobjekt von Desiree Steirer zeigen, unter dem Titel „Auf leisen Pfoten“. In diesem erzählt sie vieles über das Leben des Luchses in freier Natur. Auch waren sehr interessante Exponate ausgestellt über WWF-Tierschutz und die Geschichte des Innsbrucker Zoos in Briefmarken und Belegen. Am Nachmittag besuchten einige „Tiere“ aus dem Zoo den Jugendstand; dieses war natürlich nicht nur für die Kinder sehr lustig. Es war eine sehr schöne kleine Präsentation und einige Väter von den jugendlichen Besuchern sagten uns im Gespräch, dass sie als Kinder auch gesammelt hätten und vielleicht doch wieder damit beginnen sollten mit diesem interessanten Hobby. Wir sind dafür!

 Schön war‘s in Innsbruck! Das Stöbern im umfangreichen Material hat in diesen gemütlichen Räumen doppelt Spaß gemacht.

Plötzlich sind ein paar lustige Tiere aus dem Zoo vor uns gestanden!

Sybille Pudek

termine

Auktionen NORDPHILA 427. Fern- und Online-Auktion © Eichenweg 2, D-24214 Lindhöft KIRSTEIN-LARISCH 93. Auktion © Schleißheimer Straße 6 (Stiglmaierplatz), D-80333 München

29.11. – 1. Dezember 2012 29.11. – 1. Dezember 2012

DOROTHEUM Briefmarken-Auktion Dorotheergasse 17, A-1011 Wien, Tel. 01 / 515 60-298, Fax 01 / 515 60-348, E-Mail: stamps@dorotheum.at Beginn 10 und 14 Uhr, Besichtigung ab ??. Oktober * Siehe auch Inserat Seite 7

4./5. Dezember 2012

JURANEK 18. Briefmarken-Auktion auf der Numiphil, 1010 Wien, (Besichtigung bis 16 Uhr, Nachverkauf am 8. Dezember) BBA Therese Weiser Auktion © Battonnstraße 23, D-60311 Frankfurt NORDPHILA 427. Fern- und Online-Auktion © Eichenweg 2, D-24214 Lindhöft WÜRTTEMBERGISCHES Auktionshaus, 117. Auktion © Relenbergstraße 78, D-70174 Stuttgart VEUSKENS 80. Auktion © Max-Planck-Straße 10 (Gewerbegebiet Glockensteinfeld), D-31135 Hildesheim

7. Dezember 2012 8. Dezember 2012 10. Dezember 2012 12. Dezember 2012 11./12. Jänner 2013

GÄRTNER 24. Auktion Auktionshaus Christoph GÄRTNER GmbH & Co. KG, Steinbeisstraße 6+8, D-74321 Bietigheim-Bissingen, Tel. 0049 7142 / 78 94 00, Fax 0049 7142 / 78 94 10, E-Mail: info@auktionen-gaertner.de (www.auktionen-gaertner.de) * Siehe auch Inserat Seite 7

21. bis 25. Jänner 2013

FELZMANN 142. bis 144. Auktion © Immermannstraße 51, D-40210 Düsseldorf POSTILJONEN Internationale Auktion © Hans Michelsensgatan 9, S-201 25 Malmö VEUSKENS 81. Auktion © Max-Planck-Straße 10 (Gewerbegebiet Glockensteinfeld), D-31135 Hildesheim LENZ 90. Auktion © Thurgauerstraße 1, D-78224 Singen © Einlieferungsschluss: 16.2.2013

26. Feb. bis 2. März 2013 22./23. März 2013 12./13. April 2013 26./27. April 2013

RAPP-Auktion für Briefmarken und Münzen Peter RAPP AG, Internationale Briefmarkenauktionen, Toggenburgerstraße 139, CH-9500 Wil, Tel. 0041 71 / 923 77 44, Fax 0041 71 / 923 92 20, E-Mail: info@rapp-auktionen.ch (www.rapp-auktionen.ch) * Siehe auch Inserat Seite 7

27.-31. Mai 2013

DIE BRIEFMARKE 12.12

65


Die Briefmarke 12/2012 - Stamp