__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

DIE

BRIEFMARKE Post und Philatelie in Österreich

2.10 3.11 58. Jahrgang 59. Februar März 2010 2011 Einzelpreis EUR 3,50 Sponsoring Post, Entgelt bezahlt, Verlagspostamt 1060 Wien, GZ: 02 Z 031235 S

50 Jahre WWF

► Hochwasser – Gefahr seit alters her ► Die Wahl der schönsten Briefmarke 2010


EDITORIAL

Liebe Leserin, lieber Leser! „Nichts ist im Leben so beständig wie die Veränderung“ Heraklit von Ephesos (* um 520 v. Chr.; † um 460 v. Chr.), griechischer Philosoph

Mit dieser Ausgabe der „Briefmarke“ halten Sie bereits das zweite Heft „in der neuen Form“ in Ihren Händen. Eine Zeitschrift ist kein statisches Wesen, sie lebt. Ständig sind kleine Nachjustierungen erforderlich, sowohl was den Inhalt als auch was das Layout betrifft. So sind viele der in der letzten Zeit bereits behutsam vorgenommenen kleinen Änderungen den geneigten Leserinnen und Lesern wohl kaum aufgefallen. Höchstens durch eine verbesserte Lesbarkeit und erleichterte Handhabbarkeit beim Suchen bestimmter Inhalte. Und das war ja unsere Absicht. Aber die Redaktion pflegt auch den berühmten „Blick über den Gartenzaun“. Kritisch werden andere Magazine und Fachzeitschriften (nicht nur philatelistische!) ausgewertet. Deswegen hat die Redaktion etwas beschlossen, was auch sonst im Pressewesen üblich ist: „Die Briefmarke“ wurde einem Relaunch (wie es so schön im Fachjargon heißt) unterzogen. Die Gestaltung der Zeitschrift sollte magazinähnlicher und noch lesefreundlicher werden. „Bleiwüsten“ (um einen weiteren Fachausdruck für lange Artikel ohne Gliederung durch Zwischentitel und ohne entsprechende Abbildungen zu verwenden) wollen wir auch weiterhin unserer Leserschaft nicht (mehr) zumuten. Die Lesegewohnheiten der Menschen haben sich geändert: Was vor 30 Jahren noch „in“ und aktuell war, kann heute ein absolutes „no go“ sein. Die moderne Technik hat dafür die Voraussetzungen geschaffen. Wir haben uns sehr über die bisher eingetroffenen positiven Reaktionen zum „Relaunch“ unserer „Briefmarke“ gefreut. Die Redaktion wird sich auch weiterhin nicht auf „ihren Lorbeeren ausruhen“. So wie bisher wird laufend am Inhalt und der Gestaltung unseres „Babys“ weitergearbeitet. Zögern Sie, liebe Leserinnen und Leser, weiterhin nicht, uns Ihre Wünsche, Anregungen (aber auch Beschwerden) mitzuteilen. Unsere E-MailAdresse: office.briefmarke@voeph.at Leider kann die Redaktion nicht jede Zuschrift persönlich beantworten, diese werden jedoch immer sorgfältig gelesen und ausgewertet.

Herbert Judmaier Redaktionsmitglied

DIE BRIEFMARKE 3.11

3


THEMA DES MONATS

50 Jahre WWF WWF. Diese drei Buchstaben sind als „Marke“ heute weltweit bekannt. Und das, obwohl hinter diesen kein auf den Shareholder Value-bedachter Konzern steht, sondern eine durch freiwillige Spenden finanzierte weltweite Organisation. Das Ziel des WWF (World Wildlife Fund, seit 1986 „World Wide Fund for Nature“) ist die Bewahrung und Erhaltung unserer Umwelt auch für unsere Kinder, Enkelkinder und weitere kommende Generationen. Heuer begeht der WWF sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. Am 29. April 1961 wurde der WWF in Zürich als gemeinnütziger Verein gegründet. Noch im Gründungsjahr entstanden Sektionen in Großbritannien, der Schweiz und den USA. Es folgten Sektionen in Deutschland (1963), den Niederlanden, Österreich und Südafrika. Nach und nach bildete sich bis heute ein weltweites Netzwerk nationaler Sektionen, Programmbüros und Partnerorganisationen. Der WWF formuliert seine Ziele wie folgt: „Der WWF will der weltweiten Naturzerstörung Einhalt gebieten und eine Zukunft gestalten, in der Mensch und Natur in Harmonie leben. Der WWF setzt sich weltweit ein für: die Erhaltung der biologischen Vielfalt der Erde, die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und die Eindämmung von Umweltverschmutzung und schädlichem Konsumverhalten.“

Die Jubiläumsmarken Bis Redaktionsschluss liegen nur von zwei Postanstalten Ankündigungen über Sondermarken zum Jubiläum „50 Jahre WWF“ vor. Die Schweiz beschränkt sich auf eine am 3. März 2011 erscheinende Marke zu 1,00 sFr. Darauf zu sehen ist neben Bambusblättern – der Lieblingsspeise des „WWF-Wappentieres“ (die im Gründungsjahr des WWF im Londoner Zoo lebende Panda-Dame „Chi-Chi“). Die britische Post feiert dieses Jubiläum am 23. März 2011 gleich mit zehn Tiermarken und einem Block (wobei eine Marke dieses Blocks zusätzlich auch noch dem „Internationalen Jahr des Waldes“ gewidmet ist, wohl um auch zusätzlich die UNO-Thematiker anzusprechen).

6

DIE BRIEFMARKE 3.11


THEMA DES MONATS

Das WWF-Briefmarkenprogramm Fast 30 Jahre hindurch (seit 1982) läuft das weltweite WWF-Briefmarkenprogramm. Ursprünglich nur für eine Dauer von 10 Jahren angelegt, hat es sich in der Zwischenzeit zu einem „Selbstläufer“ entwickelt. Dieses Jahr sind die ersten WWF-Briefmarken am 17. Jänner in Guinea Bissau („Gaukler“) und am 27. Jänner 2011 in Island („Entenvögel Islands“) erschienen. Wie bei den meisten afrikanischen Ländern gibt es die Briefmarken von Guinea-Bissau auch ungezähnt sowie in „De Luxe Sheets“ (für die Sammler, die unbedingt alles haben wollen).

Prinzen als „Zugpferd“ Gründungspräsident des WWF war Prinz Bernhard der Niederlande (1962 bis 1976). Nach einem Zwischenspiel von John H. Loudon (1976 bis 1981, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Royal Dutch Shell) stand Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, von 1981 bis 1996 an der Spitze dieser Organisation. Vorher übte er seit 1961 die Funktion des Präsidenten von WWF Großbritannien aus. Heute ist er Ehrenpräsident des WWF. Die beiden „königlichen“ Präsidenten lassen sich philatelistisch allerdings nur „auf Umwegen“ dokumentieren. Prinz Philipp ist auf Markenbildern meistens nur mit Königin Elisabeth II. zu finden. Eine der wenigen Marken mit seinem Einzelportrait ist die Wertstufe zu 1,05 $ der Sonderserie zur „Royal Visit“ auf den auch heute noch teilweise von Nachkommen der legendären Meuterer auf der Bounty bewohnten Pitcairn-Inseln.

WWF Österreich Bereits zwei Jahre nach Gründung des WWF entstand der WWF Österreich – parallel zur Schaffung des Naturreservates „Seewinkel / Lange Lacke“. Mit Unterstützung des WWF-International wurden damals die letzten Reste der Pußta auf österreichischem Boden für 20 Jahre angepachtet. Seitdem ist das Land Burgenland in den Pachtvertrag eingestiegen. Dieses Projekt ist aber nur ein Beispiel für die unzähligen Aktivitäten des WWF Österreich zum Schutz der Natur. Nicht zu vergessen ist sein Engagement im Zuge der Ereignisse rund um die Hainburger Au, das zu einer sachlichen Diskussionsgrundlage für den dort geplanten „Donau March Thaya Nationalpark“ geführt hat. Die Schaffung der Naturreservate „Marchauen/ Marchegg“, „Hundsheimer Berge“ bei Deutsch Altenburg und „Pürgschachener Moor“ im Ennstal sind Beweise der erfolgreichen Initiativen zur Rettung einzigartiger Lebensräume. Ein weiterer Schwerpunkt des WWF Österreich liegt im Artenschutz, der Bemühung um das Überleben gefährdeter Tierarten in unseren Breiten. In Österreich gibt es bisher allerdings nur eine WWF-Briefmarke: Am 15. April 1988 wurde diese zum Jubiläum „25 Jahre WWF Österreich“ aufgelegt. -mai-

WWF – For a living planet ... Ihre Hilfe macht den Unterschied! Spendenkonto:

PSK 7451061, Bankleitzahl 60000

DIE BRIEFMARKE 3.11

7


X

ALBUM

MÄRZ 2011

SONDERSTEMPEL Datum Zeit Nachtrag 15.2.2011 10-18 Uhr 11.3.2011 12-16 Uhr

15.3.2011 10-18 Uhr

15.3.2011 10-18 Uhr

17.3.2011 10-16 Uhr

18.3.2011 12-14 Uhr

20.3.2011 9-13 Uhr

22.3.2011 10-18 Uhr

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *)

Irmgard Paul

bis spätestens 1.3.2011

Anlass

Standort

Veranstalter

Ersttag der Sondermarke „Niemetz“

Philatelie Shop, Fleischmarkt 19, 1010 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie

125-jähriges Vereinsjubiläum

Gösser-Bräu, Neutorgasse 48, 8010 Graz

Verein der Briefmarken­ sammler in Graz, Lerchgasse 80, 8010 Graz, DI Hütmair Tel. 0664 / 8095 46055

Bernhard Vourz

Ersttag der Sondermarke „100 Jahre FK Austria Wien“

Philatelie Shop, Fleischmarkt 19, 1010 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie

Michael Rosenfeld

Ersttag der Sondermarke „KTM 125 D.O.H.C. ‚Apfelbeck’“, Serie „Motorräder“

Philatelie Shop, Fleischmarkt 19, 1010 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie

Ersttag der Sondermarke „Puch 500“ aus der Serie „Autos“

Johann PuchMuseum, Puchstraße 85, 8020 Graz

Österr. Post AG, Philatelie, in Kooperation mit ABSV Puch, Sektion Philatelie, Horst Suschnik, Tel. 0316 / 46 36 41

Hannes Margreiter Puch 500

ErsttagZusatzstempel

170 Jahre Eisenbahn Wien-Stockerau

Philatelie Shop, Fleischmarkt 19, 1010 Wien

VPÖE, Mautner Markhof­ gasse 17/10/5, 1110 Wien, Erich Mayerhofer, Tel. 01 / 749 27 73

Alex Marc Fischer

Nicht zulässig!

35 mm

Beförderungsbedingungen siehe unten

27. Internationales Händler- und Sammlertreffen

Volksheim Stockerau, Bahnhofstraße 9, 2000 Stockerau

ÖBMHV – Helmut Zodl, Wiesenerstraße 6, 2003 Leitzersdorf

Prof. Werner Pfeiler

Österreichische Post AG, Philatelie

Ernst Sladek

Ersttag der SM Philatelie Shop, „150. Geburtstag Fleischmarkt 19, v. Karl Gölsdorf – 1010 Wien 100 Jahre Reihe 310“

31 x 39 mm Schwedenbombe

45 x 35 mm

ErsttagZusatzstempel

Schriftzug Hannes Margreiter 40 mm Motorrad

40 mm

Schnellbahnzug der Reihe 4020

39 x 35 mm

Philatelie v ­ Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 29.3.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

ErsttagZusatzstempel bis spätestens 29.3.2011 ErsttagZusatzstempel

bis spätestens 31.3.2011

Schriftzug

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie Region Süd Wolfgang Brunner Tel. 057767 21630 Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 4.4.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 4.4.2011

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Schriftzug und Lokomotive

40 x 40 mm

**) Abbildung

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

bis spätestens 25.3.2011

Grazer Stadt­silhou­ ette m. Stadt­wappen

40 mm

Rückfragen

ErsttagZusatzstempel

*) Gefälligkeitsabstempelungen – wenn nicht anders angegeben – nur bei der Zentralen Stempelstelle-Philatelie, Fleischmarkt 19, 1010 Wien. **) v-Stempel: Seit 1. Juli 2007 sind jene Sonderstempel (ausgenommen Ersttag-Sonderstempel), die bei den Sonderpostämtern anlässlich von philatelistischen Veranstaltungen (Werbeschauen, Philatelistischer Salon, Austria Cup, Ausstellungen Rang I, II und III) verwendet werden, mit dem Kennbuchstaben „v“ versehen.

Beförderungsbedingungen:

Post Mobil Special „170 Jahre Eisenbahn Wien-Stockerau“ (Sonderpostbeförderung mit Eisenbahn am 20. März 2011)

Für diese Sonderpostbeförderung sind nur die vom Veranstalter aufgelegten Belege zugelassen. Die Aufgabe von Belegen zu dieser Sonderpostbeförderung ist am 18.03.2011 von 12 bis 14 Uhr im Sonderpostamt 1010 Wien, Fleischmarkt 19, und bei allen Sonderpostämtern bis 14.03.2011 möglich. Die am Postweg eingereichten Belege sind unter Umschlag rechtzeitig aufzugeben, sodass sie spätestens am 14.03.2011 in der Zentralen Stempelstelle – Philatelie, 1010 Wien, einlangen. Die Entwertung der Briefmarken erfolgt mit dem Sonderstempel des jeweiligen Sonderpostamtes bzw. bei der Zentralen Stempelstelle mit dem für die Sonderpostbeförderung vorgesehenen Sonderstempel. Die für diese Sonderpostbeförderung zugelassenen Belege sind erhältlich bei: Erich Mayerhofer: 1110 Wien, Mautner Markhofg. 17/10/5; Tel. +43 (1) 749 27 73, E-Mail: erich.mayerhofer@chello.at Fa. Gilg: 1150 Wien, Mariahilfer Straße 143, Tel. +43 (1) 893 66 33, E-Mail: briefmarkengilg@aon.at Verkaufspreise: Blanko-Kuvert 2,50 € Der Reinerlös der Veranstaltung ergeht an „PAMBA FAMILIA – Verein zur Unterstützung von Frauen in Ostafrika“. Die für die Sonderpostbeförderung bestimmten Sendungen müssen vollständig freigemacht, den Vermerk „Sonderpostbeförderung – 170 Jahre Eisenbahn Wien-Stockerau“ tragen und mit einer Empfängeranschrift versehen sein. Die Ankunftsstempelung erfolgt mit Sonderstempel des Sonderpostamtes „27. Händler- und Sammlertreffen in Stockerau“ auf der Anschriftseite der Sendungen. Die Durchführung von Gefälligkeitsstempelungen ist nicht zulässig.

Profile for VÖPh

Die Briefmarke 03/2011  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Die Briefmarke 03/2011  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Profile for voeph
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded