__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

DIE

BRIEFMARKE

Foto: © UNICEF/UNI179173/Haidar

Post und Philatelie in Österreich

11 .16 65. Jahrgang November 2016 Einzelpreis EUR 4,00 Sponsoring Post, Entgelt bezahlt, Verlagspostamt 1060 Wien, GZ: 02 Z 031235 S

Weihnachten 2016

Mit der

UNICEF-Marke

wird Ihre Weihnachtspost zur besonderen Botschaft!


IN DIESEM HEFT

EDITORIAL

PHILATELIE

Moderne Philatelie: Gesteinsstaub auf Briefmarken.............................2 Aktuelle Thematik: Weihnachtslieder................................................ 4-5 Postgeschichte: Unterhimmel – Bahnstation zum Christkind............ 6-7 Raketenpost: Kängurus und Koalas im Kosmos............................... 8-9 Thematische Philatelie: Schönste Musikbriefmarke 2015.....................9 Ganzsachen: Doppelpostkarten – Bewährtes kommt und geht.....10-11 Ansichts- und Bildpostkarten: Kaiser Franz Joseph, Todestag..... 12-14

VERBAND

Neues aus dem Verband............................................................... 15-16 Terminkalender.............................................................................. 16-18

ALBUM

Editorial..................................................................................................I Impressum..............................................................................................I Sondermarke „Weihnachten 2016 – Christbaumkugel“.........................II Sondermarkenblock „Weihnachten 2016 – Puzzle X-Mas“...................II Sondermarke „Weihnachten 2016 – Geburt Christi“............................III Sondermarke „Weihnachten 2016 – Stille Nacht Liedtext“...................III Sondermarke „Weihnachten 2016 – Knabe im lockigen Haar“............III Sondermarke „Flugpolizei in Österreich“............................................. IV Sondermarke „Gasthof Post, Lech“...................................................... V Limitierte Edition: Andres Berg – Seelenleben..................................... V Weihnachten ist bald.....................................................................VI-VIII Neuausgaben...................................................................................IX-X Nachlese.............................................................................................. X Philatelietage im November................................................................ XI Weihnachtssonderstempel aus Christkindl...................................XII-XIII Sonderstempel............................................................................ XIV-XV Pakete fürs Christkind.......................................................................XVI Sonderpostbeförderungen.................................................................XVI

GESELLSCHAFT

Aus unseren Verbandsvereinen.................................................... 35-43

SERVICE

Leserforum.................................................................................... 43-44 Literatur...............................................................................................44 Wortanzeigen......................................................................................47 Impressum...........................................................................................47

STAMP!

Die STARKEN Seiten für MARKEN-Kids...................................... 45-47

04. & 05. Nov. 2016 Axel Lenz Thurgauer Str. 1 D - 78224 Singen Tel. +49 (0) 77 31 - 649 82 Fax +49 (0) 77 31 - 694 46 lenz@briefmarken.com

Gratis Katalog anfordern:   www.briefmarken.com

97. Auktion

Briefmarken. Briefe. Münzen.

Seit über 45 Jahren · 2 x jährlich Erstklassige Einzelwerte Vollständige Sammlungen Komplette Nachlässe

DIE BEDEUTUNG DES KINDES Man kann die Rolle des Kindes aus verschiedenen Blick­ winkeln betrachten. Die einen (hoffentlich die wenigsten) betrachten es als (lauten) Störfaktor, mit dem man möglichst nichts zu tun haben will. Andere wieder denken dabei an Ihre eigene Alters/Pensionsvorsorge frei nach dem Generationenvertrag. Wir Philatelisten haben in erster Linie wohl jenen Gedanken, vielleicht einmal einen Erben für unser Jahrzehnte lang betriebenes und gelieb­ tes Hobby zu haben, was auf Grund drastisch veränderter gesellschaftlicher Umwälzungen aktuell eine Herkules­ aufgabe darstellt. Wobei aber nicht nur die Philatelie darunter zu leiden hat, sondern fast alle Vereine, egal welcher Ausrichtung. All diese Sichtweisen mögen banal wirken, wenn man dann hört, dass aktuell rund 385 Millionen Kinder von Armut betroffen sind (entnommen der aktuellen Statistik von UNICEF). Sie interessieren sich nicht für „störende“ Erwachsene, Generationenvertrag oder Briefmarken, für sie geht es eigentlich nur um das nackte Überleben. Was hat das nun mit uns Philatelisten zu tun? Wie Sie der aktuellen Ausgabe der „Briefmarke“ entnehmen können, gibt es im November und auch im Dezember eine Zusammenarbeit mit UNICEF zum Wohle der Kinder! Die im Frühjahr erschienene Sondermarke 70 Jahre UNICEF hat dank Ihrer Spenden schon eine beträchtliche Summe eingebracht. Sie haben nun nochmals die Möglichkeit, angesichts des nahenden Weihnachtsfestes Gutes für Kinder in aller Welt zu tun: Durch den Kauf von Produkten aus dem beiliegenden Weihnachtskatalog, durch das Frankieren Ihrer Weihnachtspost mit der Spendenmarke oder schlicht und einfach durch eine Spende am Weih­ nachtsstand der UNICEF im VÖPh am 11. November oder am 7. Dezember. In diesem Sinne hoffe ich, dass das Trauer und Verzweif­ lung pur symbolisierende Kind auf der Titelseite (Haupt­ darstellerin der UNICEF-Sondermarke) Ihr Herz erwei­ chen kann. Wer weiß, vielleicht dankt es uns in Zukunft das eine oder andere Kind, und beginnt sich für Briefmar­ ken zu interessieren. Schon Katja Ebstein landete vor einigen Jahrzehnten einen Hit mit dem Schlager „Wunder gibt es immer wieder“... Mit philatelistischen (und vorweihnachtlichen) Grüßen

OStR Mag. Helmut Kogler Präsident des Verbandes Österr. Philatelistenvereine

DIE BRIEFMARKE 11.16

3


AKTUELLE THEMATIK

WEIHNACHTSLIEDER

UND WAS MAN (NOCH) NICHT DARÜBER WEISS Eine eher unbekannte Tatsache: Bereits 1822 hat eine Tiroler Musikgruppe dem österreichischen Kaiser Franz I. und dem russischen Zaren Alexander I. „Stille Nacht“ vorgetragen (1). Und es gibt noch viel mehr Unbekanntes über unsere Weihnachtslieder ...

ZU JESU’ GEBURT

„Es ist ein Ros’ entsprungen“ ist bereits in einem Liederbuch von 1699 zu finden, von Johannes Brahms und Hugo Distler

wurde es bearbeitet (2 und 3) und im Dritten Reich der Text umgedichtet – der religiöse Inbegriff musste damals der völkischen Beeinflussung weichen. Der Dichter Johann Daniel Falk fand „O du fröhliche“ in Johann Gottfried Herders Sammlung „Stimmen der Völker in Liedern“. Andere Quellen meinen, das ursprünglich sizilianische Volkslied „O sanctissima, o piissima“ sei in einer Zusammenstellung unter dem Titel „Verschiedene Volkslieder“ von Ludwig van Beethoven aufgeschienen (4). „In dulci jubilo“ bringt in Latein und Deutsch die Freude über Jesu’ Geburt zum Ausdruck, auf der Marke die Noten von Michael Praetorius. Es dürfte ursprünglich eher ein Tanzlied gewesen sein, welches Heinrich Seuse zugeschrieben wird

1

(5 und 6).

Der Reformator Charles Wesley schrieb den Text zum englischen Weihnachtslied „Hark the herald angels sing“, welches zuerst zur Melodie von „Amazing Grace“ gesungen wurde. Erst später ging man zu einer Melodie von Felix Meldelssohn-Bartholdy über, welcher diese angeblich wiederum von Johann Sebastian Bach übernommen haben soll (7 bis 8). Eine französisch-englische Gemeinschaftsproduktion ist das Weihnachtslied „In that poor stable“, dessen Melodie von Charles Gounod stammt, welcher andererseits Anleihen von einem französischen Volkslied nahm (9). „Joy to the world! The lord is come. Let earth receive her king”, ein sehr beliebtes Weihnachtslied aus dem englischen Sprachraum, wurde von vielen Interpreten dargeboten, unter anderem von Mahalia Jackson. In der Melodie sollen Anklänge an Musik von Georg Friedrich Händel stecken (10 und 11). Dieser hat in London gelebt, aber in den USA wird das Lied „While shepherds watched their flocks“ nach einer Händel-Arie gesungen! (12) Auf einem Spiritual aus Süd-Carolina, entstanden im 19. Jh., dürfte das Lied „Mary had a baby“ basieren. Ein bekannter Interpret ist unter anderen der kanadische Folksänger Bruce Cockburn (13 und 14). Dieser Bruce Cockburn hat sich auch um das älteste kanadische Weihnachtslied verdient gemacht. „Jesous Ahatonhia“ wurde laut Überlieferung vom Jesuiten-Missionar Jean de Brébeuf für die Wyandot (auch Huronen genannt) in deren Sprache verfasst (15). „Lulajże, Jezuniu“ (Schlaf kleiner Jesus) ist ein traditionelles polnisches Weihnachtslied. Interessant ist, dass Frédéric Chopin in seinem Scherzo Nr. 1 dieselbe Melodie ebenfalls verwendet (16).

4

DIE BRIEFMARKE 11.16

2

3

4

6

7

8

5


AKTUELLE THEMATIK

DASS DIE ÖSTERREICHISCHE POST GERADE HEUER EINE BRIEFMARKE FÜR DAS LIED „STILLE NACHT“ AN DIE SCHALTER BRINGT, WIRD MANCHEN SAMMLER VERWUNDERN. DAS LIED WURDE ZWAR 1818 ERSTMALIG GESUNGEN, ABER VON JOSEPH MOHR SCHON 1816 IM PFARRHAUS VON MARIAPFARR VERFASST – ALSO HEUER VOR 200 JAHREN.

CHRISTLICHE THEMEN 11

9

10

13

12

15

14

17

16

19

18

20

21 22

„Good King Wenceslas“ schildert, wie König Wenzel am Stephanitag einem armen Bauern hilft. Unklar ist, wie der Heilige Wenzel von Böhmen in ein englisches Weihnachtslied gerät und warum er dort vom Fürsten zum König befördert wird (17). „I heard the bells on Christmas Day” mit dem Refrain „Peace on earth” ist ein populäres nordamerikanisches Weihnachtslied, welches wiederum auf dem Gedicht „Weihnachtsglocken” von Henry Wadsworth Longfellow basiert (18 und 19).

WINTER UND NEUJAHR

Seit dem 16. Jh. kennt man im deutschen Sprachraum die Melodie von „O Tannenbaum“. Diese ist jedoch weit herumgekommen. Zwischendurch sogar ein Kampflied der amerikanischen Südstaatler, ist sie seit 1939 Hymne des US-Bundesstaates Maryland. Auch die Anhänger des englischen Fußballklubs „Chelsea“ verwenden dieselbe Tonfolge für das Anfeuerungslied „We‘ll Keep Blue Flag Flying High“ (20 und 21). Man hört, die Stechpalme stünde für die Dornenkrone Christi’ und die roten Beeren für dessen Blutstropfen, wenn man an das Weihnachtslied „The Holly and the Ivy“ der Britischen Inseln denkt. Doch es ist schon etwas irritierend, wenn man an anderer Stelle liest, dass die Urchristen die Stechpalme ablehnten, weil sie ein wichtiges Utensil der heidnisch-römischen Wintersonnwendfeiern war (22). Das britische Weihnachtslied „The twelve days of Christmas“ basiert auf einem Kinderreim und erzählt, welche Präsente der Sänger an den zwölf Weihnachtstagen zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Jänner von seiner Liebsten bekommen hat. Etwas obskur ist, dass man in den USA seit 30 Jahren jeweils zu Weihnachten einen Preisindex veröffentlicht, in welchen die Kosten für den Erwerb der besungenen Geschenke aufgenommen werden (23).

Max Fink, E-Mail: opa.fink@gmail.com BRIEFMARKENLEGENDE

23 „Frohe Weihnachten“ Gemälde von Viggo Johansen, 1891

1 Stille Nacht, Heilige Nacht 2 Es ist ein Ros’ entsprungen 3 Hugo Distler 4 O du fröhliche 5 In dulci jubilo 6 Heinrich Seuse 7 Hark the herald angels sing 8 Charles Wesley 9 In that poor stable 16 Lulajce Jezmiu 10 Joy to the world! 17 Good King Wenceslas The lord is come 18 I heard the bells on Christmas Day 11 Mahalia Jackson 19 Henry Wadsworth Longfellow 12 While shepherds watch 20 O Tannenbaum their flocks... 21 Flagge von Maryland 13 Mary had a baby 22 The Holly and the Ivy 14 Bruce Cockburn 23 The twelve days of Christmas 15 Jesous Ahatonhia (Markenheftchen-Umschlag)

DIE BRIEFMARKE 11.16

5


POSTGESCHICHTE

UNTERHIMMEL BAHNSTATION ZUM CHRISTKIND Unterhalb von Christkindl liegt der verträumte Ort Unterhimmel, der einst viele Handwerks- und Gewerbebetriebe mit der Wasserkraft der Steyr Flusses versorgte. Angesiedelt waren Schmieden für Rohrhämmer, Papiermühlen, Holzschliff-Werke und das Drahtzugwerk von Franz Werndl. Der Bau der Steyrtalbahn war diesen Betrieben sehr willkommen, konnte man so ab 1889 Güter auf der Bahnstation Unterhimmel verladen und damit gegenüber den bis dahin verwendeten Pferdefuhrwerken viel Zeit sparen. Wie der Zeitschrift „Der Alpen-Bote“ zu entnehmen ist, wurde ab 15.3.1894 in Unterhimmel ein k.k. Postamt stationiert. Dieses hatte sich mit dem Brief- und Fahrpostdienst zu befassen, als Sammelstelle des Postsparkassenamtes zu fungieren und erhielt Verbindung zu den Zügen 1, 2, 3, 4 und 6 der Bahnstrecke Garsten – Agonitz. Zum Bestellungsbezirk des neuen Postamtes Unterhimmel gehörten die früher zum Bestellbezirk des Postamtes Steyr gehörigen Ortschaften der Ortsgemeinde Garsten, Unterhimmel, Christkindl und Rosenegg mit dem Schloss gleichen Namens. Nicht nur heute, auch vor mehr als 100 Jahren wurde eingebrochen, wie das abgebildete Schreiben vom 6. November 1909 zeigt. Am 4.11.1909 wurde im Postamt Unterhimmel eingebrochen und dabei Postwertzeichen im Wert von 320 Kronen gestohlen. Originalbrief, abgesandt von der K.k. Post- und Telegr.-Direktion Linz.

HINAUF NACH CHRISTKINDL

Vorder- und Rückseite eines Flugpostbriefes, aufgegeben in Unterhimmel am 7.1.1936 zur Weiterbeförderung mit Zeppelin nach Südamerika, Brasilien. Ankunftstempel leider nicht lesbar, aber Bahnstempel MÜNCHEN STUTTGART gut erkennbar. Luftpostbeförderung Wien – Stuttgart, wie vom Absender gewünscht, wurde auf die Bahn verlegt!

6

DIE BRIEFMARKE 11.16

Nur ein kurzer, aber steiler Weg von rund 20 Minuten führt von der Bahnstation Unterhimmel zur Wallfahrtskirche, und in der Vorweihnachtszeit zum Saisonpostamt in Christkindl. Die Postexpedientin Johnanna Zeilinger eröffnete es am 15.12.1950. Da Frau Zeilinger die Amtsleiterin des Postamtes in Unterhimmel war und auch hier Zustellungen und Amtsstunden zu erfüllen hatte, war sie nur stundenweise in Christkindl. Die Abstempelung der Sendungen erfolgte daher großteils im Postamt Steyr. Ab dem Jahr 1951 wurde das Postamt Christkindl mit einer Amtsleitung aus Steyr besetzt. Nach wie vor wird dieses Sonderpostamt jährlich am Freitag vor dem ersten Adventwochenende eröffnet und amtiert dann durchgehend bis zum 6. Jänner des neuen Jahres. Das Saisonpostamt in Christkindl hat sich seither ausgezeichnet weiterentwickelt. Von zirka 42.000 Sendungen 1950, werden heute zirka 2 Millionen Briefe und Karten abgestempelt. Tausende Besu-


POSTGESCHICHTE cher stellen sich Jahr für Jahr geduldig vor den Schaltern des Postamtes an, um den begehrten Sonderstempel zu erhalten. Körbeweise gehen Briefsendungen aus der ganzen Welt ein, mit der Bitte um den jährlich neu gestalteten Sonderstempel.

Switzerland

Für Sie unterwegs: Peter Rapp besucht Sie an Ihrem Wohnort Seit 45 Jahren sind wir mit Leidenschaft und Engagement im Dienste der Philatelie und Numismatik tätig. Nutzen auch Sie unsere langjährige Erfahrung und Kompetenz. Die Nachfrage nach hochwertigen Sammlungen und Einzelstücken ist bei Sammlern, Händlern, Anlegern und Investoren gleichermassen gross. Profitieren Sie von dieser lukrativen Marktsituation und verkaufen Sie Ihre Briefmarken und Münzen dort wo die grossen Preise gemacht werden! Zwei eingeschriebene Briefe aus Unterhimmel. Oben Geschäftsbrief vom 7.7.1932, Rekozettel Unterhimmel 59. Darunter Brief vom 24.6.1965 mit dem seltenen Stempel „Steyr-6-Unterhimmel“, der nur einige Monate im Einsatz war. Rekozettel Steyr-Unterhimmel 878.

Das Postamt in Unterhimmel hingegen wurde am 29. September 1973 leider geschlossen. Unterhimmel ist heute ein kleiner, eher verschlafener Ort. Doch gerade die Auen entlang der Steyr werden besonders am Wochenende von Ausflüglern gern besucht. Bernd Prokop

Peter Rapp besucht Sie direkt an Ihrem Wohnort Gerne beraten wir Sie persönlich und umfassend. UNSERE NÄCHSTEN BERATUNSTERMINE Klagenfurt & Umgebung Schweiz Österreich Deutschland

16. November 2016 10. November 2016 16. / 17. November 2016 29. / 30. November 2016

Weitere Termine unter www.rapp-auktionen.ch

Sammeln Sie  Albanien  Rußland  CSSR

 Ungarn  GUS  Bulgarien

 Deutschland  Rumänien  Sowjetunion

 Polen  Slowakei  Tschechien

dann betreffendes Land ankreuzen. Sie erhalten unsere große Preisliste gratis. Interstamp  D-98701 Neustadt 50  Tannengrundstraße 20 Tel. 0049 36781 / 25 98 56  Fax 0049 36781 / 25 98 57 E-Mail: interstamp-baur@web.de

PE TER R APP AG Internationale Auktionen für Briefmarken & Münzen Toggenburgerstrasse 139 | CH-9500 Wil, Schweiz Tel. 0041 71 923 77 44 | Fax 0041 71 923 92 20 www.rapp-auktionen.ch | info@rapp-auktionen.ch

ins_diebriefmarke_89x252_11.indd 1

DIE BRIEFMARKE 11.16

19.09.16 09:20

7


RAKETENPOST

KÄNGURUS UND KOALAS IM KOSMOS 1993 ERHIELTEN GROSSE AUSTRALISCHE POSTÄMTER GERÄTE ZUM HERSTELLEN VON „COUNTER PRINTED STAMPS“ – CPS. DER SCHALTERBEAMTE DRUCKT AUF SELBSTKLEBENDE ETIKETTEN MIT DER DARSTELLUNG EINHEIMISCHER TIERE NOMINALE, ORT UND JAHRESZAHL – PRAKTISCH BESONDERS BEI PAKETEN MIT NICHT ALLTÄGLICHEN PORTOSTUFEN. DIESE GERÄTE WAREN AUCH AUF GROSSEN BRIEFMARKEN-AUSSTELLUNGEN EINGESETZT. SIE HABEN SICH JEDOCH NICHT BEWÄHRT.

DER WEG ZUR MODERNEN RARITÄT Anfang 2016 erhöhte die Australische Post das Porto für Standard-Inlandsbriefe von 70 Cent auf 1 Dollar. Die bisher selbstverständliche Priority-Behandlung kostet seither 1,50 AUD. Die 30 Cent-Marken „Meereskrokodile“ zur Komplettierung des alten Portos waren nach der Öffnung der Postämter am 4. Jänner rasch ausverkauft. Mit der letzten CPS-Maschine Australiens im Hauptpostamt in der King William Street in Adelaide wurden auf 1994 gedruckten Labels, die rote oder graue Riesenkängurus oder Koalas zeigen, CPS mit dem Aufdruck „30c Adelaide 2016“ hergestellt.

Kopra und dem Briten Timothy Peake keine weitere Post. Kurz vor ihrer Landung am 18.6.2016 stempelte er alle neun Briefe mit dem Datum der Kopplung des unbemannten Frachtraumschiffs Progress-MS 1 am 23.12.2015. Dies vermerkte er auch handschriftlich auf der Rückseite. Der schwarze Poststempel des russischen Segments der ISS trägt die Postleitzahl des Moskauer Hauptpostamts. Der Bordstempel der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos ist in Blau abgeschlagen (Abb. 1 bis 6).

Die ersten wurden am 5. Jänner an verschiedene Post­ämter und Postshops in Adelaide und kleineren Orten in Südaustralien ausgeliefert. Am 8. Jänner 2015 trafen ausreichend Krokodilmarken ein. Damit war das Provisorium beendet. Schon am nächsten Tag waren die „Notmarken“ an den meisten Poststellen ausverkauft. Erst zehn Tage später entdeckten Sammler die Seltenheit.

1 bis 6

Mittlerweile steht fest, dass die sechs selbstklebenden Marken katalogisiert sind und nicht nachgedruckt werden. Sie wurden in keinem Abo ausgeliefert, an keinen Briefmarkenhändler verkauft. Dementsprechend werden nun die zu Jahresanfang um 30 Cent verkauften Marken um 3- bis 4-stellige Dollar-Beträge gehandelt.

VON MOSKAU IN DEN WELTRAUM Am 27.1.2016 wurde eine Serie von sechs mit einer Notmarke frankierten Briefen von Torrensville in Südaustralien an Juri Malentschenko aufgegeben. Die Briefe trafen zwischen 19.2.2016 und 21.2.2016 in Moskau ein. Dies ist durch Ankunftsstempel belegt. Alexej Owtschinin, Oleg Skripotschka und der Amerikaner Jeffrey Williams starteten am 18.3.2016 mit Sojus TMA-20M vom Kosmodrom Baikonur. Am nächsten Tag übergaben sie in der Internationalen Raumstation ISS Malentschenko sieben Briefe aus Australien, einen aus Russland und einen aus Österreich. Der Sojus TMA-19M Kommandant erhielt während seines 185-tägigen Raumflugs mit dem Amerikaner Timothy 8

DIE BRIEFMARKE 11.16


THEMATISCHE PHILATELIE

SELTENE SONDERSTEMPEL Am 12. April 2016 gab es in der ISS einen Sonderstempel „55 Jahre erster bemannter Raumflug“. Auf Betreiben von Roskosmos hatte die Post Russlands fünf Jahre davor den ersten Sonderstempel an die ISS geschickt. Fast jedes Jahr folgte ein weiterer Sonderstempel: „55 Jahre Sputnik“, „50 Jahre erste Frau im Weltraum“ (Walentina Tereschkowa), „15 Jahre Sarja“ (erstes Modul der ISS), „40 Jahre Sojus – Apollo“. Malentschenko schickte 25 Briefe mit diesem Sonderstempel an verschiedene Kosmonauten-Kollegen (Abb. 7).

7

2015 jährte sich die Ausgabe der ersten Briefmarken der Welt zum 175. Mal. Während des fast einjährigen Aufenthalts von Scott Kelly und Michail Kornijenko sollten mit der Sängerin Sarah Brightman und Tim Peake zwei Briten die Raumstation besuchen. Aus diesem Anlass nahm Kornijenko acht Briefe mit der Black One Penny stamp in die ISS. Brightman sagte ihren Raumflug „aus familiären Gründen“ ab. Blau symbolisiert den Kosmos. Deshalb waren mit Sojus TMA-19M

zwei 175 Jahre alte britische Briefe mit blauen Two Pence Marken in der Raumstation (Abb. 8 und 9).

8

YEHUDI MENUHIN TROPHY 2016

SCHÖNSTE MUSIKBRIEFMARKE 2015 Die Mitglieder der Motivgruppe Musik und zahlreiche Briefmarkensammler aus der ganzen Welt haben ihre Wahl getroffen: Die schönste Musikbriefmarke des Jahres 2015 kommt aus Norwegen. Die Briefmarke zum 250. Gründungsjubiläum des Philharmonischen Orchesters Bergen erschien am 3. Oktober 2015 und zeigt eine junge Geigerin vor der Grieg-Halle in Bergen. Gestaltet wurde die Briefmarke von Lasse Michelsen, der dafür mit der Yehudi Menuhin Trophy 2016 ausgezeichnet wird. Lasse Michelsen wurde 1973 in Bergen geboren. Er studierte an der Kunsthochschule Bergen im Hauptfach visuelle Kommunikation. Seit 2000 beschäftigt er sich mit Grafik­ animationen und Grafikdesign und arbeitet seit 2008 als selbstständiger Designer in Bergen. Die Sonderbriefmarke zum 250. Gründungsjubiläum des Philharmonischen Orchesters Bergen ist die allererste von ihm gestaltete Briefmarke. Mit seinem Entwurf, der auf einem Foto von Morten Brakestad basiert, setzte er sich bei der Ausschreibung der Norwegischen Post gegen zahlreiche andere Designer aus Bergen durch. Die Trophy wird in Erinnerung an den Geiger und Dirigenten Lord Yehudi Menuhin verliehen, der 30 Jah­ re lang (1969 bis zu seinem Tod 1999) Schirmherr des Phi­la­ „Die Schönste“ 2015 te­lic Music Circle war. Weitere Informationen über die Motivgruppe Musik im Internet unter www.motivgruppe-musik.de. Pressemeldung

DIE GESchEnKIDEE:

IhrE SupEr-8-FIlME auF DVD oDEr FEStplattE Filmüberspielungen Viktor Mayer 9

Timothy Peake war der erste britische ESA-Astronaut. Jede ISS-Stammbesatzung besteht aus sechs Raumfahrern. Dipl.-Ing. Walter M. Hopferwieser

Genießen Sie Ihre schönsten Erinnerungen auf Knopfdruck! Kein Verdunkeln, keine Klebepresse, kein Einfädeln mehr. Telefon: 0650 512 3761

E-Mail: info@tdt.at

Detaillierte Infos auch im Internet unter www.tdt.at

DIE BRIEFMARKE 11.16

9


XIV

ALBUM

NOVEMBER 2016

SONDERSTEMPEL Datum Zeit

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *) Rückfragen

Briefmarkensammlerverein Pettenbach, Peter Schardt, Wilfingstraße 87, 4643 Pettenbach, Tel. 07586 / 205 18

Gottfried Blank

19.11.2016

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

Sporthalle Freilassing, Prielweg 5, 83395 Freilassing, Deutschland

BSV Tutmondo, Hans Eckl, Lebenaustraße 4A , 5020 Salzburg, Tel. 0650 / 570 27 23

Hans Eckl

20.11.2016

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

Krankenhaus Feldkirch, Foyer, Carinagasse 47, 6800 Feldkirch

Philatelie-Club Montfort, Franz Zehenter, Alemannenstraße 36, 6830 Rankweil, Tel. 05522 / 41 221

Regina Simon

21.11.2016

38 mm Gasthausschild

ErsttagsZusatzstempel

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

11.11.2016 Ersttag des Sondermarkenblocks 9-13 Uhr „Comicmarken-Puzzle Xmas“ aus der Serie „Comicmarken-Puzzle“

Verband Österreichischer Philatelistenvereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, Steinheilgasse 1, 1210 Wien

David Gruber

25.11.2016

39 mm

ErsttagsZusatzstempel

11.11.2016 Ersttag der Sondermarke (Rollenmarke) 9-13 Uhr „Weihnachten 2016 – Geburt Christi, Meister von Raigern“

Verband Österreichischer Philatelistenvereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, Steinheilgasse 1, 1210 Wien

Dieter Kraus

25.11.2016

35 x 43 mm

ErsttagsZusatzstempel

11.11.2016 Ersttag der Sondermarke Verband „Weihnachten 2016 – Österreichischer 9-13 Uhr Christbaumkugel“ Philatelistenvereine, Getreidemarkt 1, 1060 Wien

Österreichische Post AG, Philatelie, Steinheilgasse 1, 1210 Wien

Anita Kern

25.11.2016

40 mm

ErsttagsZusatzstempel

11.11.2016 1700 Jahre Hl. Martin

Postfiliale, Rathausplatz 2, 7423 Pinkafeld

BSV Pinkafeld, Hermann Wolfahrt, Hämmerlegasse 22, 1100 Wien

Hermann Wolfahrt

12.11.2016 Philatelistenweintaufe 14-18 Uhr 2016, Taufpate Prof. Dr. Ulrich Ferchenbauer

URSIN-Haus, Kamptalstraße 3, 3550 Langenlois

BSV Langenlois, Gerhard Schweitzer, Klomserstraße 12/9, 3500 Krems, Tel. 0699 / 10 16 78 17

Gerhard Schweitzer

13.11.2016 38. Sammlerund Händlertreffen 8.30 bis in Stockerau 13 Uhr

Veranstaltungszentrum Z2000, Sparkassenplatz 2, 2000 Stockerau

5.11.2016 8-12 Uhr

6.11.2016 9-14 Uhr

7.11.2016 13-17 Uhr

Anlass

Standort

Veranstalter

Leonhardiritt von Pettenbach nach Heiligenleithen

Sitzungssaal der Marktgemeinde Pettenbach, Kirchplatz 3, 4643 Pettenbach

Internationaler Großtauschtag Freilassing – Salzburg

Ersttag der Sondermarke „Gasthof Post, Lech“ aus der Serie „Gastronomie mit Tradition“

9-15 Uhr

16.11.2016 Ersttag der Sondermarke Philatelie 21, „Flugpolizei in Österreich“ Steinheilgasse 1, 9-15 Uhr 1210 Wien

40 mm Standarte des Leonhardirittes

40 mm Logo der Pfadfinder

Weihnachtself mit Zuckerstange

Geburt Christi, Meister von Raigern

Weihnachtliches, zur Kugel gruppiert

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

25.11.2016

Philatelie Region Süd Peter Mayer Tel. 0664 624 1691

26.11.2016

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

ÖBMHV (Österr BriefProf. Adolf Tuma marken- und Münzhändler- 40 mm verband) in Kooperation Wappen mit Fa. Westermayer, Helmut Zodl, Tel. 02266 / 628 71

27.11.2016

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Österreichische Post AG, Philatelie, Steinheilgasse 1, 1210 Wien

Robert Sabolovic

30.11.2016

40 x 40 mm

ErsttagsZusatzstempel

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

32 x 48 mm Hl. Martin und Bettler

45 x 31 mm Weinfass mit 3 Kreuzer-Marke, Glas und Weinreben

Multirole StandardHubschrauber EC 135

Abbildung


ALBUM

NOVEMBER 2016

Datum Zeit

Anlass

23.11.2016 70 Jahre 10.30 bis Wirtschaftskammer 14.30 Uhr Österreich

Standort

Veranstalter

Wirtschaftskammer WKÖ Marketingabteilung, Österreich, Bauteil: C, Tel. 05 90 900 – 5821 Stockwerk: 0, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien

Entwerfer Darstellung

Gefälligkeitsabstempelung *) Rückfragen

Peter Ledl

7.12.2016

Philatelie Region Ost Martin Luksch Tel. 057767 33600

Philatelie Region Süd Peter Mayer Tel. 0664 624 1691

40 mm Logo

25.11.2016 Ersttag der Sondermarke Joseph Mohr-Saal, Joseph Mohr-Platz 1, 10.30 bis „Weihnachten 2016 – 5571 Mariapfarr 16.30 Uhr Stille Nacht Liedtext“

Österr. Philatelistenverein St. Gabriel, Franz Radauer, Weinbachgasse 1, 5301 Eugendorf, Tel. 06225 / 77 08

Anita Kern

8.12.2016

50 x 30 mm Noten und Liedtext

ErsttagsZusatzstempel

25.11.2016 Ersttag der Sondermarke Joseph Mohr-Saal, Joseph Mohr-Platz 1, 10.30 bis (Rollenmarke) 16.30 Uhr „Weihnachten 2016 – Der 5571 Mariapfarr holde Knabe im lockigen Haar – Mariapfarr“

Österr. Philatelistenverein St. Gabriel, Franz Radauer, Weinbachgasse 1, 5301 Eugendorf, Tel. 06225 / 77 08

Dieter Kraus

8.12.2016

39 x 40 mm

ErsttagsZusatzstempel

25.11.2016 40. Garstner Advent

Mehrzwecksaal der Gemeinde, neben Hauptschule, Marian-Rittinger-Straße, 4451 Garsten

Garstner Advent / KBMS Steyr, Erich Hinterwirth, Lahrndorferstraße 84, 4451 Garsten, Tel. 0660 / 497 42 70

Mag. Cornelia Wengler-Prokop

Postamt Christkindl, Christkindlweg 6, 4411 Christkindl

Österreichische Post AG, Philatelie, Steinheilgasse 1, 1210 Wien

Hannes Margreiter

10-16 Uhr

25.11.2016 Postamt Christkindl 10.30-17 Uhr 26.11.2016 bis 5.1.2017 täglich 10-17 Uhr

außer: 24.12. und 31.12.2016 9-12 Uhr

außer: 24.12. und 31.12.2016 9-12 Uhr

Nicht zulässig!

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

130 x 25 mm

Nur für Christkind mit Schlitten Einsendungen OHNE vor Christkindlkirche ChristkindlZusatzmarke Keine Nachstempelung möglich!

Postamt Christkindl, Christkindlweg 6, 4411 Christkindl **) MM-Mobil

Österreichische Post AG, Philatelie, Steinheilgasse 1, 1210 Wien

Prof. Adolf Tuma

10.12.2015

40 x 34 mm

ErsttagsZusatzstempel

Heilige Familie nach einem Holzschnitt von Prof. Franz Weiss

6.1.2017 10-16 Uhr

Nur MIT ChristkindlZusatzmarke möglich!

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

Postamt Christkindl, Christkindlweg 6, 4411 Christkindl

26.11.2016 Interessenten10-14 Uhr Sonder­postbeförderung 2. Sonderpostbeförderung mit dem Oldtimerbus von Garsten nach Christkindl

Mehrzwecksaal der Gemeinde, neben Hauptschule, Marian-Rittinger-Straße, 4451 Garsten

Garstner Advent / KBMS Steyr, Erich Hinterwirth, Lahrndorferstraße 84, 4451 Garsten, Tel. 0660 / 497 42 70

Mag. Cornelia Wengler-Prokop

26.11.2016 40. Garstner Advent

Mehrzwecksaal der Gemeinde, neben Hauptschule, Marian-Rittinger-Straße, 4451 Garsten

Garstner Advent / KBMS Steyr, Erich Hinterwirth, Lahrndorferstraße 84, 4451 Garsten, Tel. 0660 / 497 42 70

Mag. Cornelia Wengler-Prokop

Motivgruppe Weihnachten e.V., KBMS Steyr, Ulrich Rüther, Graf-Recke-Straße 57, D-40239 Düsseldorf , Tel. 0049 211 69 14 144

10-14 Uhr

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

Garstner Adventmarkt

Abbildung

Philatelie Region Süd Peter Mayer Tel. 0664 624 1691

8.12.2016

40 x 37 mm

6.1.2017 10-16 Uhr

25.11.2016 Postamt Christkindl 10.30-17 Uhr 26.11.2016 bis 26.12.2016 täglich 10-17 Uhr

**) MM-Mobil

Detail des Gemäldes „Anbetung der Könige“ in der Wallfahrtskirche Mariapfarr

XV

27.11.2016 InteressentenPostamt Christkindl, Sonder­postbeförderung Christkindlweg 6, 10-11.30 56. Weihnachts4411 Christkindl Uhr Ballonpostbeförderung von Christkindl in alle Welt

40 x 37 mm Garstner Adventmarkt mit Oldtimerbus

Nicht zulässig! Annahme- und Beförderungsbedingungen siehe Seite XVI

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

9.12.2016

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

Lutz Strenger

Nicht zulässig!

32 x 50 mm

Annahme- und Beförderungsbedingungen siehe Seite XVI

Philatelie Region West Renate Rebhandl Tel. 0664 6241798

40 x 37 mm Garstner Adventmarkt

Ballon mit Brief an das Christkind

*) Gefälligkeitsabstempelungen – wenn nicht anders angegeben – nur bei der Zentralen Stempelstelle-Philatelie, Steinheilgasse 1, 1210 Wien. **) Besondere Attraktion: Meine Marke Mobil. Nützen Sie die Gelegenheit! Lassen Sie sich vor Ort von uns fotografieren und nehmen Sie Ihre persönliche Briefmarke gleich mit nach Hause.

Profile for VÖPh

Die Briefmarke 11/2016  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Die Briefmarke 11/2016  

Österreichische Fachzeitschrift für Post und Philatelie. Info und Zeitschriftenbezug: Verband Österreichischer Philatelistenvereine +43(1)58...

Profile for voeph
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded