Issuu on Google+

Schwerpunkt

Energieeffizienz am Ostseestrand Mehr Energieeffizienz im Wärmebereich steht im Mittelpunkt des Pilotprojekts „ÖkoEnergie“, das von der Stadtwerke Rostock AG, dem Gerätehersteller Vaillant und VNG initiiert wurde. Gemeinsam setzen die Kooperationspartner auf den Einsatz von Mikro-KWK-Anlagen in Hotels und Pensionen im Ostseebad Kühlungsborn und entlang der mecklenburgischen Ostseeküste. medium gas war beim Projektstart in Kühlungsborn dabei.

Text Mandy Nickel, VNG Dass an der Küste meist eine steife Brise weht, gilt als allgemein bekannt. Folglich sollten Windräder in Wassernähe eine hohe Attraktivität besitzen. Doch was in der Theorie logisch klingt, stößt in von Tourismus geprägten Küstenregionen auf breiten Widerstand. Fest steht: Trotz Skepsis bei der Errichtung von Windparks in Küstennähe ist das Umweltbewusstsein bei den Hoteliers der Ostseeregion besonders groß; schließlich achten auch Urlauber zunehmend auf klimafreundliches Reisen.

30

Eine grüne Küste mittels Mikro-BHKW Mit dem Projekt „ÖkoEnergie“ setzen die Stadtwerke Rostock AG, VNG und der Gerätehersteller Vaillant auf das Umweltbewusstsein in Kühlungsborn sowie den umliegenden Ostseebädern der mecklenburgischen Küste und engagieren sich für die Verbesserung der Energieeffizienz in Hotels, Pensionen und sonstigen touristischen Einrichtungen. Gelingen soll dies mit dem Austausch alter Heizungsanlagen und dem Einbau moderner und hocheffizienter Mikro-Blockheizkraftwerke auf Erdgas- oder Bioerdgasbasis. Der Vorteil: KWK-Anlagen für den heimischen Keller produzieren Wärme und Strom. Da

die Abgabe von ungenutzter Abwärme an die Umwelt weitgehend vermieden wird, erreichen die Anlagen einen Wirkungsgrad von über 90 Prozent. Der produzierte Strom kann neben der vergüteten Einspeisung ins Stromnetz natürlich auch zum Eigenverbrauch genutzt werden. Somit schonen Mikro-BHKW den Geldbeutel und tragen durch den wesentlich geringeren CO2-Ausstoß zum Klimaschutz bei. In Kühlungsborn befinden sich rund 60 Hotels, Pensionen und Appartementhäuser sowie über 2.000 private Ferienwohnungen. Da viele dieser Häuser Anfang der 1990er Jahre saniert oder neugebaut wurden, ist der Modernisierungsbedarf


Foto: Matthias v. d. Elbe

medium gas 1 | 2012

der Heiztechnik besonders groß. Durch die Sanierung im Gebäudebereich und den Austausch von alten Heizungsanlagen mit modernen KWK-Anlagen werden auf schnellstem Wege Effizienzpotenziale geschaffen, die über den Einsatz von anderen Energieerzeugungsanlagen nicht erreicht werden können. Das Rundum-Sorglos-Paket Hier setzen die Projektpartner an und haben mit „ÖkoEnergie“ für Interessierte ein komplettes Servicepaket, von der Beratung im Vorfeld bis zur Evaluierung der tatsächlichen Energieersparnis entwickelt. Um im Vorfeld abschätzen zu können, ob

sich für den Hotelier der Einsatz eines Mikro-BHKW auch rechnet, übernimmt VNG die komplette Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Vaillant stellt anschließend ein individuelles Technikpaket zusammen. Mit dem markt­erprobten BHKW ecoPOWER kann Vaillant je nach Größe des Gebäudes Geräte von 1 kWel bis 20 kWel bereitstellen. Der Einbau erfolgt durch lokale Fachhandwerkspartner. Die Stadtwerke Rostock AG fungieren als direkter Ansprechpartner, liefern das benötigte Erdgas und kümmern sich um notwendige Förderanträge. Das Anlagen-Monitoring –­quasi die Auswertungs- und Entscheidungsgrundlage für Energieeinsparungen

– wird wiederum von VNG durchgeführt. Neben dem umfassenden Servicepaket warten auf die Kunden neben der KWK-Förderung durch das Bundesumweltministerium (siehe Seite 17) auch Bonuszahlungen von bis zu 2.500 Euro, die von der Stadtwerke Rostock AG und Vaillant bereitgestellt werden. Fazit: „ÖkoEnergie“ wirkt nicht nur nachhaltig, kosteneffizient und ökologisch sinnvoll, sondern es unterstreicht auch das Image Mecklenburg-Vorpommerns als Tourismusland mit umweltfreundlichen Energiekonzepten und als Standort innovativer Zukunftstechnologien. www.ökoenergie-mv.de 31


Oekoenergie - Energieeffizienz