Page 1

SUBSTANZ ENTSCHEIDET!

AUF EINEN BLICK ZIELUNTErNEHmEN DEr mIG FoNDS


In dieser Broschüre stellen wir Ihnen die Zielunternehmen verschiedener MIG Fonds vor. Laufende Informationen zu Unternehmensbeteiligungen der jeweiligen Fondsgesellschaft aus dem Bereich MIG-Direkt bzw. MIG-Strategie inden Sie auf deren Website unter www.mig-fonds.de oder auf www.hmw.ag. Dort können Sie sich ebenso wie bei der Exklusivvertriebsgesellschaft Alfred Wieder AG unter www.alfred-wieder.ag darüber informieren, welche Fondsgesellschaft im Rahmen eines Beteiligungsvertrages eine Beteiligung an einem Zielunternehmen eingegangen ist. Die Darstellung dieser Zielunternehmen dient lediglich einem Überblick über die Aktivitäten der verschiedenen MIG Fonds, der HMW Emissionshaus AG sowie der Alfred Wieder AG. Die für einen Anleger relevanten Angaben und Informationen zu der mit den einzelnen MIG Fonds angebotenen Vermögensanlage können ausschließlich dem jeweiligen Verkaufsprospekt der jeweiligen MIG Fondsgesellschaft entnommen werden.


MIG Fonds – substanz entscheIdet! Die erfolgreiche Entwicklung moderner Spitzentechnologien verändert die Welt – industrielle Revolutionen bahnen sich ihren Weg für Produkte von morgen. Die Frage, „ob“ sich diese Produkte für wachsende Märkte entwickeln, stellt sich nicht. Vielmehr stellt sich die Frage, „wo“ jene Wachstumsunternehmen Arbeitsplätze schaffen. Industrielle Revolutionen inden ständig statt. Die Aufgabe der MIG Fonds ist es, mit hoher Sorgfalt junge innovative Unternehmen ausindig zu machen, die Technologien, Verfahren oder Ideen für Produkte von morgen in wachsenden Märkten haben. Die Investitionen der MIG Fonds fördern nach einem komplexen und strengen Auswahlverfahren eben jene Spitzentechnologien von morgen und begleiten diese Unternehmen ein Stück ihres Weges einer überproportionalen Wertentwicklung. Arbeitsplätze in Deutschland und Österreich werden neu geschaffen, wirtschaftliches Wachstum wird auf vielen Ebenen erzeugt und am Ende wird die Lebensqualität der Menschen erhöht. Von alledem sollen die Anleger der MIG Fonds überdurchschnittlich proitieren. Gerade die Länder Deutschland und Österreich bieten ideale Grundvoraussetzungen für Investments der mIG Fonds: +++ hoher Ausbildungsstandard auf mehreren Ebenen sowie hervorragende Fördermöglichkeiten +++ hoch motivierte Mitarbeiter +++ unmittelbare geograische Nähe zum MIG Fonds Management +++ hohe Transparenz für die Anleger Die mIG Fonds verfolgen damit klare Ziele: Das Geld ihrer Anleger soll sinnvoll überdurchschnittliche Rendite erwirtschaften und nachhaltige, saubere Spitzentechnologien von morgen fördern.


v.l.: Michael Motschmann (Vorstand MIG aG), alfred Wieder (Vorstand alfred Wieder aG) und dr. Matthias hallweger (Vorstand hMW emissionshaus aG, Vorstand alfred Wieder aG)


dIe MIG-GRuPPe IM ÜbeRbLIcK · Bankenunabhängige Fondskonzeption der MIG Fonds und anderer Vermögensanlagen · Controlling- und Leitungsfunktion · Marktbeobachtung

· Portfolio- und Fondsmanagement · Auswahl, Leitung der Due Diligence-Prüfungsphase, Verhandlungsführung und Betreuung der Zielunternehmen sowie Bereitstellung und Verplanung von Eigenkapital für innovative, nicht börsennotierte junge MIG-Beteiligungsunternehmen

· Exklusiver Vertrieb der MIG Fonds, bankenunabhängiges Fund Raising · Auswahl und Schulung der Vertriebspartner zur stabilen Portfolio-Optimierung der Privatanleger · Transparenz für Vertriebspartner und Anleger durch hohe Informationsdichte über Investitionen


Alfred Wieder (Vorstand Alfred Wieder AG)

» Die MIG Fonds investieren ausschließlich mit Eigenkapital in innovative, mittelständische Unternehmen aus Deutschland und Österreich – banken- und börsenunabhängig. Damit fördern wir Spitzentechnologien aus Österreich und Deutschland für die Weltmärkte von morgen. Unsere Investitionen schaffen nicht nur Arbeits- und Ausbildungsplätze in unseren Ländern, sondern sorgen zudem für ein hohes zweistelliges Renditepotential für unsere Anleger! « Kaufmann | seit mehr als 25 Jahren Unternehmer | Aufbau und Leitung mehrerer Finanzdienstleistungsunternehmen | mehrjährige Tätigkeit für Venture Capital- und Investmentfonds in den USA | Fondsinitiator für Venture Capital Fonds in Deutschland


Dr. Matthias Hallweger (Vorstand HMW Emissionshaus AG, Vorstand Alfred Wieder AG)

» Unternehmensbeteiligungen in Form von Venture Capital sind notwendiger Bestandteil eines professionell nach Renditegrundsätzen orientierten Portfolios. Die von der HMW Emissionshaus AG konzipierten Vermögensanlagen sind die Nr. 1 im Bereich „Direktvertrieb und Eigenkapital bei ausschließlich privaten Investoren“*. Substanzhaltige, transparente und bankenunabhängige Kapitalanlagemöglichkeiten mit überdurchschnittlichen Renditechancen – dafür steht die HMW Emissionshaus AG. « Studium der Rechtswissenschaften in Deutschland, England und den USA | Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handelsund Gesellschaftsrecht | Aufbau einer renommierten Wirtschaftskanzlei | Lehrbeauftragter für Venture Capital und Vermögensverwaltung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften, München * VGF-Branchenzahlen Geschlossene Fonds 2010


Michael Motschmann (Vorstand MIG AG)

» Die Chancen auf hohe Renditen liegen in der richtigen Unternehmensauswahl und deren Betreuung. Unsere Investitionen erfolgen ausschließlich nach einer äußerst intensiven und gründlichen Due-Diligence-Prüfung der potentiellen Zielunternehmen. Damit aber nicht genug: Wir betreuen die MIG-Beteiligungsunternehmen sehr eng und begleiten sie mit einem internationalen Netzwerk und unserer Erfahrung bis hin zum angestrebten erfolgreichen Exit. « Kaufmann | seit mehr als 20 Jahren Unternehmer | Gründung und Aufbau mehrerer Unternehmen mit Schwerpunkten in den Bereichen Immobilien, internationale Handelsgeschäfte und Metallveredelung | Aufbau und Verkauf eines mittelständischen Unternehmens der Metallindustrie mit mehr als 120 Beschäftigten


Das MIG-Portfolio im Ăœberblick OD-OS GmbH

APK Aluminium und Kunststoffe AG Protagen AG

Sovicell GmbH

Nexigen GmbH

Siltectra GmbH

Ganymed Pharmaceuticals AG Biontech AG Brain AG Instraction GmbH

Sunhill Technologies GmbH Cerbomed GmbH, Virologik GmbH Certgate GmbH

Antisense Pharma GmbH Immatics Biotechnologies GmbH

Corimmun GmbH, Suppremol GmbH Ident Technology AG

nfon AG, Amsilk GmbH

Eficient Energy GmbH

Biocrates Life Sciences AG

PDC Biotech GmbH Afiris AG


Die renommierte michael J. Fox Foundation unterst端tzt die Entwicklung des ersten Parkinson-Impfstoffes mit 1,975 millionen Dollar

10


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Innovatives Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Wien, über 82 hoch qualiizierte Mitarbeiter · Die europaweit patentierte AFFITOM® Technologie ermöglicht die Entwicklung maßgeschneiderter Impfstoffe auf Peptidbasis · Abschluss des größten bisher in Österreich getätigten Biotech Lizenzdeals für die Alzheimer-Impfung von AFFiRiS mit GlaxoSmithKline, meilensteinabhängige Zahlungen von bis zu 430 Millionen Euro

AFFiRiS AG Karl-Farkas-Gasse 22 1030 Wien, Österreich Tel. +43 (1)7 98 157 53 00 Fax +43 (1)7 98 157 53 11 ofice@afiris.com www.afiris.com

· Erfolgreicher Abschluss der klinischen Phase I-Studie gegen Alzheimer, Zahlungen von GlaxoSmithKline an AFFiRiS von bisher mehr als 36 Millionen Euro · Die Alzheimer-Impfung wurde als „weltweit aussichtsreichstes Medikament in der klinischen Phase I“ von Thomson Scientiic ausgezeichnet · Präklinische Tests haben das Wirkprinzip des Parkinson Impfstoffes PD01 erfolgreich bestätigt

Dr. Walter Schmidt (CEO)

· Weiterer Arbeitsschwerpunkt: Entwicklung von Medikamenten gegen Gefäßverkalkung (Atherosklerose), Bluthochdruck und Diabetes · Gründung eines Christian Doppler Labor für Kardio-Metabolische Immuntherapie in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien; Ziel ist eine langfristige (über mindestens 7 Jahre andauernde) wissenschaftliche Zusammenarbeit zu etablieren, um Grundlagen für eine Impfung gegen Typ 2 Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erarbeiten · Start der klinischen Phase I mit ATH03, dem ersten Atherosklerose-Impfstoff-Kandidaten

Dr. Frank Mattner (CSO) 11


12 12


WEISSE BIOTECHNOLOGIE

· Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Planegg/Martinsried, 18 Mitarbeiter · Herstellung von Produkten aus künstlicher Spinnenseide · Die Technologie ermöglicht erstmalig die Nutzung in Industrie und Technik

AMSilk GmbH Am Klopferspitz 19 im IZB 82152 Planegg/Martinsried Tel. +49 (0)89 381 564 431 Fax +49 (0)89 381 563 859 info@amsilk.com www.amsilk.com

· High Performance Fasern aus Spinnenseide, eine Kombination aus extremer Festigkeit und hoher Dehnbarkeit, z.B. für Hochleistungsfäden und –seile sowie Schutzkleidung · Entwicklung von Mikropartikeln zur Anwendung in unterschiedlichsten Branchen, z.B. in der Kosmetik, in technischen Textilien, in High-Tech Märkten und in der Medizintechnik sowie Pharmaindustrie · Bisher 12 Patentfamilien v.l.: Axel H. Leimer, M.B.S. (Geschäftsführer), Dr. Lin Römer (Head of Research)

Februar 2011: Auszeichnung „365 Orte im Land der Ideen“

13


14


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Das Regensburger Unternehmen Antisense Pharma beschäftigt derzeit ca. 60 Mitarbeiter aus den Bereichen Medizin, Pharmazie, Biologie, Chemie und Ökonomie · Unternehmensziel ist die Entwicklung und Vermarktung von innovativen Medikamenten zur zielgerichteten Behandlung bislang unheilbarer Krebskrankheiten

Antisense Pharma GmbH Josef-Engert-Straße 9 93053 Regensburg Tel. +49 (0)941 920 13 0 Fax +49 (0)941 920 13 29 info@antisense-pharma.com www.antisense-pharma.com

· Medikamente auf Basis der neuartigen Antisense-Technologie hemmen gezielt die Bildung von Eiweißen, die für den bösartigen Verlauf von Tumorerkrankungen verantwortlich sind, Krebserkrankungen werden nicht symptomatisch, sondern ursächlich bekämpft · Der Leitwirkstoff Trabedersen beindet sich in der klinischen Phase III-Studie (SAPPHIRE) zur Behandlung von Patienten mit besonders aggressiver Form des Gehirntumors · Bei Bauchspeicheldrüsenkrebs, schwarzem Hautkrebs und Darmkrebs wird Trabedersen aktuell in einer klinischen Phase-I/II geprüft – mit ersten vielversprechenden Ergebnissen

Dr. Hubert Heinrichs (Geschäftsführer)

Patentschutz auf Trabedersen bis 2026, zusätzliche Marktexklusivität nach Zulassung durch Orphan-Drug-Status in den Indikationen bösartiger Hirntumor und Bauchspeicheldrüsenkrebs (EU, USA) und schwarzer Hautkrebs (USA)

Dr. Karl-Hermann Schlingensiepen (Gründer) 15


2. Spatenstich am 15.10.2010, v.l.n.r.: Dr. Wolfgang Lindner (Vorstandsvorsitzender APK AG), Merseburgs Oberbürgermeister Jens Bühligen, Grace Lindner van Loo, Landrat Frank Bannert, Sachsen-Anhalts Wirschaftsminister Reiner Haseloff, Alfred Wieder (Alfred Wieder AG), Björn und Ingo Lindner (Vorstand APK AG) 16


U M W E LT / C L E A N T E C H / N E U E E N E R G I E N

· Unternehmen für Kunststoffrecycling mit Sitz in Merseburg in Sachsen-Anhalt, 40 Mitarbeiter · Die APK AG gewinnt mit einem einzigartigen Verfahren aus nahezu beliebigen Mischungen von Kunststoff-Metall-Verbunden die darin enthaltenen Rohstoffe zurück (Neuwarencharakter)

APK Aluminium und Kunststoffe AG Beunaer Str. 1-2 06217 Merseburg Tel. +49 (0)3461-79457-0 Fax +49 (0)3461-79457-29 info@apk-ag.de www.apk-ag.de

· Das APK-Verfahren ist energieefizient und die gewonnenen Rohstoffe können in vielen Anwendungen Neuware substituieren · APK hat es sich zum Ziel gesetzt, sich weltweit zum führenden Hersteller von Kunststoffen aus gebrauchten Rohstoffen zu entwickeln

September 2009: Grundsteinlegung für APK-Anlage in Merseburg Oktober 2010: Spatenstich für zweite Produktionsanlage v.l.: Dipl.-Ing. Ingo W.R. Lindner (Vorstand Finanzen), Dr. Ing. Wolfgang L. Lindner, (Vorstandsvorsitzender), Dipl.Ing. Björn V. Lindner (Vorstand Marketing und Vertrieb) 17


18


LIFE SCIENCE (PL ATTFORMTECHNOLOGIE)

· Diagnostik-Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Innsbruck, ca. 40 Mitarbeiter · Die patentierte Technologie-Plattform ermöglicht eine massenspektrometrische Identiizierung und Quantiizierung von Metaboliten

Biocrates Life Sciences AG Innrain 66/2 A-6020 Innsbruck Tel. +43 (512) 579 823 Fax +43 (512) 579 823 42 70 ofice@biocrates.com www.biocrates.com

· Die AbsoluteIDQ Kits ermöglichen eine eigenständige Analyse von bis zu 186 Metaboliten aus 4 bzw. 5 Substanzklassen aus geringsten Probenmengen · Mit den TartgetIDQ Services unterstützt BIOCRATES führende Pharmaunternehmen in der Entwicklung von metabolomischen Biomarkern, vor allem im Bereich Companion Diagnostics · Das kürzlich gelaunchte SteroIDQ® Kit ist der erste CE-gekennzeichnete IVD-Test zur simultanen Bestimmung von Steroidhormonen · Weiterer Schwerpunkt ist die Identiizierung und Validierung aussagekräftiger Biomarker im Bereich der Personalisierten Medizin und darauf basierend die Entwicklung von IVD-Tests zur Früherkennung von Krankheiten

Mai 2011: Europäische Markteinführung SteroIDQ® CE-IVD Kit

v.l.: Dr. Ralph Zahn (CTO), Mag. Elgar Schnegg (CEO)

19


20


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Biopharmazeutische Technologien zur Entwicklung von hochpotenten, gut verträglichen Krebsimmuntherapien und Krebsdiagnostika · Sitz in Mainz, 160 Mitarbeiter in der BioNTech-Gruppe

BioNTech AG Hölderlinstraße 8 55131 Mainz Tel. +49 (0)6131 576 270 0 Fax +49 (0)6131 576 270 28

· Neuartige Impftechnologie zur Anregung des körpereigenen Immunsystems zur zielgerichteten Bekämpfung zahlreicher Krebserkrankungen · Kooperation mit weltweit anerkanntem Zentrum der Krebsimmunologie der Universität Mainz mit akademisch nahezu unvergleichlicher Exzellenz und inanzstarken Co-Investoren · Zielsetzung ist die Schaffung neuer und die Erweiterung existierender Märkte durch Entwicklung und Vermarktung neuer Arzneimittelklassen zur Adressierung bisher unbefriedigten medizinischen Bedarfs in der Onkologie · Das Unternehmen verfügt über eine Vielzahl krebsspeziischer Zielstrukturen und nutzt proprietäre Technologieplattformen zur Entwicklung von speziisch, gegen diese Zielstrukturen gerichteten Arzneimitteln

Prof. Dr. Ugur Sahin (CEO)

Dipl.-Kfm. Michael Kring (CFO) 21


©„Fermenter 1“ by Kristian Barthen, Archiv BRAIN AG

22 22


WEISSE BIOTECHNOLOGIE

· 1993 in Darmstadt gegründet, 90 Mitarbeiter · In Europa Standards setzendes Technologieunternehmen der weißen, industriellen Biotechnologie · Entwickelt auf Basis eines umfangreichen Bioarchives Mikroorganismen und genetische METAGENOM-Bibliotheken sowie neue Produktionsorganismen, Enzyme, Biokatalysatoren und bioaktive Wirkstoffe für die Chemie-, Lebensmittel-, Konsumgüterund Kosmetikindustrie · Bisher wurden mehr als 70 Industriekooperationen mit renommierten Unternehmen wie BASF, Bayer Schering, Celanese, Ciba, Clariant, Degussa, DSM, Evonik, Genencor, Henkel, Nutrinova, RWE, Südzucker, Symrise u.v.m. erfolgreich abgeschlossen · Strategische Kooperation mit RWE Power AG auf dem Gebiet der mikrobiellen CO2-Transformation hin zu Wertstoffen (Bio-Plastik) · Betrieb von integrierten Produktionsanlagen für bioaktive Systemkomponenten auf dem BRAIN-Technologiecampus

BRAIN AG Darmstädter Straße 34-36 64673 Zwingenberg Tel. +49 (0)6251 933 10 Fax +49 (0)6251 933 111 public@brain-biotech.de www.brain-biotech.de

2010: Auf Vorschlag des Bundespräsidialamtes- Verleihung des Bundesverdienstkreuzes für unternehmerische Leistung an Dr. Holger Zinke Auszeichnung „365+1 Orte im Land der Ideen“, Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Dr. Holger Zinke

v.l.: Gemeinsamer BRAIN-Vorstand Dr. Jürgen Eck (CTO), Dr. Holger Zinke (CEO)

2008: Verleihung des deutschen Umweltpreises für unternehmerische Leistung an Dr. Holger Zinke und die BRAIN AG 23


24


MEDIZINTECHNIK

· Unternehmen aus dem Bereich Medizintechnik mit Sitz in Erlangen, 20 Mitarbeiter · Der Fokus liegt auf der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Technologien und Produkten im Bereich der Neurostimulation · Mit der Entwicklung eines innovativen Verfahrens, der transkutanen Vagusnerv-Stimulation (t-VNS®), werden speziische Hirnareale durch die Stimulation eines Seitenastes des Vagusnervs im Aussenohr mit milden elektrischen Impulsen aktiviert

cerbomed GmbH Henkestraße 91 91052 Erlangen Tel. +49 (0)9131 920 276 0 Fax +49 (0)9131 920 276 92 info@cerbomed.com www.cerbomed.com

· Mit einem kleinen, tragbaren Vagusnerv-Stimulator „NEMOS“ soll t-VNS® Anwendung bei Menschen mit unterschiedlichen neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen inden, wie z.B. therapieresistente Depression, therapieresistente Epilepsie, Schmerz, Schizophrenie, Tinnitus, Kognitionsstörungen · cerbomed hat bisher zahlreiche Gründer- und Unternehmerpreise gewonnen und beindet sich zurzeit in der klinischen Prüfung seiner Technologie an verschiedenen renommierten Universitätskliniken

Dr. Andreas Hartlep (CEO) 25


26


HOCHTECHNOLOGIE: IT/SOFTWARE/SENSORIK/TELEKOMMUNIKATION

· certgate, mit Sitz in Nürnberg, beschäftigt 20 Mitarbeiter und entwickelt innovative Lösungen zur Optimierung der Sicherheit mobiler Geräte · Die Produkte basieren auf einer Chipkarte im Formformat microSD, einem bisher ausschließlich als Speichermedium genutzten Standard, der von (mobilen) Geräten wie z.B. Smartphones, PDAs und Notebooks unterstützt wird

certgate GmbH Merianstraße 26 90409 Nürnberg Tel. +49 (0)911 935 23 0 Fax +49 (0)911 935 23 52 info@certgate.com www.certgate.com

· Die von certgate entwickelte Technologie für Endgerätesicherheit und Datenverschlüsselung ist Kernstück der T-Systems-Lösung SimKo 2, auch bekannt als „Merkel-Phone“, und entspricht den höchsten Sicherheitsanforderungen · Ziel der certgate-Produkte ist es, die Lücken in Sicherheit und Praktikabilität mobiler Anwendungen zu schließen; gleichzeitig treiben sie die sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Finanzsektor, in der öffentlichen Verwaltung oder beim mobilen Zugriff auf Unternehmensdaten voran; die certgate-Produkte ergänzen mobile Applikationen auf wirtschaftliche und ergonomische Art um die Sicherheit einer Smartcard-basierten Authentisierung und Verschlüsselung

Helmut Friedel (Geschäftsführer)

Axel Stett (Geschäftsführer) 27


28


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Biotechnologieunternehmen mit Sitz bei München mit 20 Mitarbeitern

n

· Entwickelt Medikamente auf der Basis von Peptiden und Proteinen im Bereich Herz-Kreislauf-Erkrankungen n

· Peptide sind hochspeziisch, sehr potent und nebenwirkungsarm, relativ kostengünstig und unproblematisch in großen Mengen zu produzieren

corImmun GmbH Lochhamer Str. 29 82152 Martinsried Tel. +49 (0)89 856 520 10 Fax +49 (0)89 856 520 20 info@corimmun.com www.corimmun.com

n

· Erfolgreicher Abschluss der klinischen Phase I-Studie der Substanz COR-1 zur gezielten Unterbrechung der Entzündung bei Herzinsufizienz (Verträglichkeit und Sicherheit im Menschen) n

· Breite kardiovaskuläre Pipeline

n

Dr. Götz Münch (CEO)

Unternehmenssitz in Martinsried

Prof. Dr. Martin Ungerer (CMO) 29


30


HOCHTECHNOLOGIE: IT/SOFTWARE/SENSORIK/TELEKOMMUNIKATION

· Unternehmen der chemischen Industrie, 11 Mitarbeiter · cynora entwickelt und patentiert neue Verbindungen für optische Halbleiteranwendungen, Schwerpunkt: lösliche Stoffe für organische Leuchtdioden (OLEDs) und Solarzellen (OPV) · Statt der bisher kommerziell verwendeten Edelmetalle Iridium und Platin werden andere, leichter verfügbare, kostengünstigere und recyclebare Ausgangsstoffe verwendet; die cynora-Materialien sind löslich und können durch Druck- und Beschichtungsprozesse verarbeitet werden

cynora GmbH Hermann-von-Helmholtz-Platz 1 76344 Eggenstein-Leopoldshafen Tel. +49 (0)721 608 290 07 Fax +49 (0)721 608 290 30 info@cynora.com www.cynora.com

· Durch konsequente Weiterentwicklung lassen sich im Gegensatz zu den heute üblichen Verdampfungsverfahren, bei denen die Kosten exponentiell mit der Größe des beschichteten Substrats ansteigen, Leuchtdioden und Solarzellen als Folien wie Zeitungen drucken – so könnte das volle Potential dieser Technologie genutzt werden · Zielmärkte: OLED und OPV (Beleuchtungs-/Display-/Folien- und Verpackungsindustrie)

v.l.: Michael Bächle (EA), Dr. Tobias Grab (CEO), Dr. Thomas Baumann (CEO) 31


32


U M W E LT / C L E A N T E C H / N E U E E N E R G I E N

· Eficient Energy entwickelt mit 20 Mitarbeitern auf der Basis von Wasser als Kältemittel FKW-frei ein weltweit neues System, den ct-turbo, zum Betrieb von Kühlanlagen und Wärmepumpen n

· Diese Technologie zeichnet sich gegenüber konventionellen Anlagen durch große wirtschaftliche und wesentliche ökologische Vorteile aus – es arbeitet mit der Verdampfung, Verdichtung und Kondensation von natürlichem Wasser · Halbierung der Energiekosten wird erwartet

Eficient Energy GmbH Mühlweg 2b 82054 Sauerlach Tel. +49 (0)8104 629 67 0 Fax +49 (0)8104 629 67 199 info@eficient-energy.de www.eficient-energy.de

n

· Das Vorseriendesign steht; die EE Kühlanlage beindet sich in der Phase der Serienüberleitung und des Testens der Langzeitstabilität · 24 angemeldete Patente

n

· In 2011 sollen erste industrielle Anwendungen im Bereich der n Klimatechnik erfolgen · Das Unternehmen zielt auf den weltweiten Markt für Kälte- und Klimatechnik und Heizungssysteme im Umfang von ca. n 10 Milliarden Euro pro Jahr

Dr. Klaus Feix (CEO)

n

n

Dipl.-Inf. Holger Sedlak (CSO) 33


Er ZIELTE WErTSTEIGErUNG Am BEISPIEL DES GLoBAL CHANCE FUND (GCF*) Antisense Pharma GmbH Corimmun GmbH

Biocrates AG Cerbomed

aus Exit folgt Ausschüttung BRAIN AG

Global Chance Fund Erworben wurden Anteile für 2,274 Millionen EUR, die für 28,988 Millionen EUR veräußert werden konnten. Dies entspricht einem Gewinnfaktor von 11,7. * Vorgängerfonds der mIG Fonds 34

etkon AG, durchschnittlich 79 % des investierten Anlegerkapitals ausgeschüttet

mIG Fonds 1 Erworben wurden Anteile für 1,970 Millionen EUR, die für 18,540 Millionen EUR veräußert werden konnten. Dies entspricht einem Gewinnfaktor von 8,4.


MEDIZINTECHNIK

· etkon, ehemaliges Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds 1, 2, 3, GAF und GCF, jetzt Straumann CADCAM GmbH mit Sitz in Gräfeling bei München · Die Straumann CADCAM bietet Komplettlösungen für die Herausforderungen der modernen Zahntechnik, Zahnersatz aus Zirkondioxidkeramik

Straumann CADCAM GmbH Lochhamer Schlag 6 82166 Gräfeling bei München Tel. +49 (0)89 309 075 0 Fax +49 (0)89 309 075 139 http://cadcam.straumann.de

· Das Modell wird im Labor gescannt, das Gerüst in der etkon™_visual software modelliert, das Material ausgewählt und die Daten via Internet an das Straumann CADCAM Produktionszen trum gesendet · etkon™_visual ermöglicht die schnelle Konstruktion von Käppchen und Einzelkronen wie auch weitspannigen Brücken aus verschiedenen Materialien auf hohem technischen Niveau

Dipl. Ing. Stephan Holzner (Ehem. Vorstandsvorsitzender) Veräußerung 300,00

Kurs in Euro je Aktie 300

100

Investition 20,00 2004

32,00 2005

45,00

2006

2007

Jahr

Hoher Wertzuwachs Erfolgreicher Exit 35


36


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Entwicklung von monoklonalen Antikörpern gegen gefährliche Krebserkrankungen mit hohem medizinischen Bedarf und großem Marktpotential (Antikörper sind Proteine, die speziisch an Krebszellen anbinden können, um sie mit Hilfe der körpereigenen Immunabwehr zu bekämpfen) · 80 hoch qualiizierte Mitarbeiter aus den Bereichen Medizin und Pharmakologie

Ganymed Pharmaceuticals AG Freiligrathstraße 12 55131 Mainz Tel. +49 (0)6131 144 01 00 Fax +49 (0)6131 144 01 14 info@ganymed-pharmaceuticals.com www.ganymed-pharmaceuticals.com

· Präklinische Studien haben bereits eine hohe Wirksamkeit eines Ganymed-Antikörpers bewiesen; dieser Antikörper erkennt Tumore des Magens, der Speiseröhre und der Bauchspeicheldrüse · Die beiden nächsten Produktkandidaten sind Antikörper, die bei Eierstock-, Lungen- und Brust-Tumoren hohe Wirksamkeit entfalten sollen · Aktuell sechs krebsspeziische Zielstrukturen in der Forschung und Entwicklung in unterschiedlichen Entwicklungsstufen und bereits insgesamt 72 erteilte Schutzrechte und 324 Patentanmeldungen · Abgeschlossene Phase I-Studie belegt hervorragende Verträglichkeit von GANYMEDs Antikörper IMAB362 in Patienten mit Magen- und Speiseröhrenkrebs, seit Q3/2010 in Phase IIa-Studie

v.l.: Dirk Sebastian (CFO/COO), PD Dr. Özlem Türeci (CEO/CSO), Dr. Karl-Heinz Sellinger (CPO)

37


38


HOCHTECHNOLOGIE: IT/SOFTWARE/SENSORIK/TELEKOMMUNIKATION

· Sitz in Gilching, Nähe München, 30 Mitarbeiter · Führender Technologieanbieter im Bereich intelligenter Sensorsysteme für neuartige Benutzerschnittstellen mobiler Endgeräte · IDENT entwickelt, lizensiert und stellt zukünftig E-Feld Sensorchips her, die eine einfache intuitive Bedienung ermöglichen · Die Lösungen von IDENT revolutionieren das User Interface von Mobiltelefonen, Notebooks, Computermäusen u.ä. Geräten, inspirieren zu neuen Designs und bieten eine völlig neuartige dreidimensionale berührungslose Steuerung mittels Handgesten · Insbesondere bei batteriebetriebenen Geräten werden hohe Energieeinsparungen erreicht · Kunden sind namhafte Unternehmen der Chip-, Konsumgüter- und Telekommunikationsindustrie sowie der Unterhaltungselektronik · 264 angemeldete und 74 erteilte Patente

Dr. Roland Aubauer (Vorstand Technik)

Christopher Kampshoff (Vorstand Finanzen)

IDENT Technology AG Friedrichshafener Straße 3 82205 Gilching Tel. +49 (0)8153 889 690 Fax +49 (0)8153 889 699 info@ident-technology.com www.ident-technology.com

September 2011: Robert Bosch VC beteiligt sich an der IDENT Technology AG, Q1 2011: Weltweite Markteinführung der Funkmaus „Couch-Mouse“ Lizenzverträge mit drei führenden SemiconductorFirmen, Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2009

Klaus Zeyn (Vice President Sales & Marketing) 39


40


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Sitz in Tübingen, 65 Mitarbeiter, enge Anbindung an die EberhardKarls-Universität Tübingen · Biopharmazeutisches Unternehmen, widmet sich der Entwicklung innovativer Immuntherapeutika gegen Krebs und damit der Entwicklung neuartiger Impfstoffe gegen verschiedene Krebsarten

immatics biotechnologies GmbH Paul-Ehrlich-Str. 15 72076 Tübingen Tel. +49 (0)7071 539 70 Fax +49 (0)7071 5397 900 info@immatics.com www.immatics.com

· Erfolgreicher Abschluss der klinischen Phase II-Studie und Beginn der Phase III-Studie des Wirkstoffes IMA901 gegen Nierenzellkrebs · Wirkstoff IMA910 zur Behandlung von Darmkrebs kurz vor Abschluss Phase II-Studie · Wirkstoff IMA950 gegen Hirnkrebs in Phase I-Studie · Wirkstoff IMA941 zur Behandlung von Magenkrebs beindet sich in der präklinischen Entwicklung

v.l.: Dr. Harpreet Singh (CSO), Paul Higham (CEO), Dr. Carsten Reinhardt (CMO) 41


42


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Life-Science-Unternehmen mit Sitz in Ludwigshafen, 28 Mitarbeiter · Auf der Grundlage der innovativen patentgeschützten Technologie der instrAction werden maßgeschneiderte stationäre Chromatographiephasen für die Prozessaufreinigung von Wirkstoffen entwickelt; die selektive Bindung erfolgt nach dem Schlüssel-Schloss Prinzip

instrAction GmbH Donnersbergweg 1 67059 Ludwigshafen Tel. +49 (0)621 598 05 0 Fax +49 (0)621 598 05 20 info@instraction.com www.instraction.com

· Die robusten, langlebigen und hochselektiven instrAction® Phasen ermöglichen die sehr efiziente Aufreinigung von pharmazeutischen Wirkstoffen in industriellen Prozessen · Ein weiteres Ziel ist die Entwicklung und Vermarktung von innovativen Produkten und Prozessen im Bereich chromatographischer Trennungen von pharmazeutischen Proteinen (monoklonale Antikörper) und Oligonukleotiden · instrAction bietet auf der Basis der patentgeschützten Technologie speziische Prozesslösungen und innovative Fertigprodukte an · Die Produktion der Phasen erfolgt gemäß dem firmeneigenen Qualitätsmanagement; die Phasen können problemlos in GMPProzesse der Kunden integriert werden

Dr. Thomas Schwarz (CEO)

· instrAction hält sieben internationale Patentfamilien und –anmeldungen

Peter Kallien (CFO) 43


44


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Biotechnologisches Unternehmen mit 18 Mitarbeitern und Sitz in Köln · Entwicklung von innovativen Wirkstoffen für Indikationen mit unzureichenden Behandlungsmöglichkeiten · Neuartige, patentierte Technologie-Plattform erlaubt den Zugriff auf bisher unzugängliche Krankheitsmechanismen; damit wird die Entwicklung von Wirkstoffen mit neuen, möglicherweise überlegenen Eigenschaften und damit verbundenen wichtigen Alleinstellungsmerkmalen möglich

Nexigen GmbH Nattermannallee 1 50829 Köln Tel. +49(0)221 33 777 200 Fax +49(0)221 33 777 229 info@nexigen.de www.nexigen.de

· Eigene Wirkstoffentwicklung in onkologischen Indikationen, Technologie ist jedoch breit auf verschiedenste Indikationen anwendbar · Die Technologieplattform deckt mit proprietärem Wirkstoff-Screening, Synthesetechnologien, biologischen Testsystemen und Bioinformatik den Bereich der Wirkstoff-Identiizierung vollständig ab · Das Geschäftskonzept baut auf selektive Partnerschaften in der Life-Science-Industrie

Dr. Hanjo Hennemann (Geschäftsführer, CEO)

2010 & 2011 über 4 Mio. Euro Kapital eingeworben.

2010 & 2011 Wirkstoff-Kooperationen mit zwei Biotechnologie-Unternehmen geschlossen Dipl.-Kfm. Michael Kring (CFO) 45


46


HOCHTECHNOLOGIE: IT/SOFTWARE/SENSORIK/TELEKOMMUNIKATION

¡ Ein fĂźhrender Anbieter von neuartigen webbasierten Telefonanlagen fĂźr den Mittelstand mit Sitz in MĂźnchen ¡ Der mittelständische Kunde proitiert von Funktionen, die bislang den groĂ&#x;en Konzernen vorbehalten waren und spart dazu bis zu 50 Prozent seiner bisherigen Kosten sowie die Investitionskosten in eine Telefonanlage

nfon AG LeonrodstraĂ&#x;e 68 80636 MĂźnchen Tel. +49 (0)89 453 00 0 Fax +49 (0)89 453 00 100 info@nfon.net www.nfon.net

¡ Pay per use: Die Telefonanlage „wächst und schrumpft“ – Gezahlt wird nur das, was auch tatsächlich genutzt wird ¡ Die Telefonanlage bietet weit Ăźber 100 Funktionen, darunter z.B. die vollständige Integration von Mobiltelefonen, Versand und Empfang von Faxen per PC, Empfang von Sprachnachrichten per E-Mail, interaktive Sprachdialoge und computerunterstĂźtztes Telefonieren ¡ Ziel ist die MarktfĂźhrerschaft in Deutschland und die Internationalisierung

Platz 1 als IP-Centrex Anbieter bei der Funkschau Leserwahl ITK-Produkt des Jahres 2010



1. Platz VOICE+IP Germany 2010 in der Kategorie: Dienste/Services

v.l.: Die Vorstände Jens Blomeyer und Marcus Otto



47


48


MEDIZINTECHNIK

· OD-OS entwickelt und vermarktet Geräte zur Behandlung von Netzhauterkrankungen, deren Hauptursachen in Krankheitsbildern wie z.B. der zur Erblindung führenden diabetischen Retinopathie und altersbedingten Makuladegeneration (AMD) liegen · eine neue Gerätearchitektur verbindet die Diagnose- und Therapiefunktionen und ermöglicht erstmalig eine Navigation der Therapiemaßnahmen an der Netzhaut, mit Hilfe neuester Optik- und Bildverarbeitungsverfahren werden dem Arzt die Werkzeuge für eine sichere, genaue und zeitsparende Behandlung an der Netzhaut zur Verfügung gestellt

OD-OS GmbH Warthestraße 21 D-14513 Teltow Tel. +49 (0)3328 312 821 00 Fax +49 (0)3328 312 829 99 info@od-os.com www.od-os.com

· OD-OS adressiert mit seinem NAVILAS® System einen hoch attraktiven und mit heute am Markt beindlichen Systemen unzureichend bedienten Markt · Das NAVILAS® System adressiert sowohl den Markt Diagnosegeräte in Form von Funduskameras, als auch den für Photokoagulationslaser als Therapiegerät Dr. Winfried Teiwes (CEO)

November 2009: Zulassung in den USA für das Lasertherapiegerät NAVILAS®

49


50


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER) )

· Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Wien, 4 Mitarbeiter · Entwickelt Therapeutika zur Vorbeugung von Frühgeburten und zur Behandlung von primärer Dysmenorrhoe (Menstruationsbeschwerden)

PDC Biotech GmbH Kärntner Ring 10 1010 Wien, Österreich Tel.+43 (1)8 90 00 77 www.pdcbiotech.com

· Mit der Produkt-Pipeline, deren Leitprodukt „PDC 31“ benannt ist, bearbeitet das Unternehmen ein therapeutisches Gebiet mit erheblichem medizinischen Bedarf und großem Marktpotential · Fokus von PDC ist die Entwicklung einer Pipeline von Produkten zur Unterdrückung unerwünschter Gebärmutterkontraktionen · „PDC 31“ hat in der vorklinischen Entwicklungsphase bereits den Nachweis erbracht, Gebärmutterkontraktionen zu blockieren, die sowohl mit vorzeitigen Wehen als auch mit primärer Dysmenorrhoe in Zusammenhang gebracht werden

v.l.: Diane Kalina (EVP), Patricia Grifin (CEO) 51


52


LIFE SCIENCE (PL ATTFORMTECHNOLOGIE)

· Firmensitz in Dortmund, 48 Mitarbeiter · Entwicklung und Anwendung hochqualitativer Technologieplatt--n formen in der Proteinforschung · Entwicklung neuartiger in vitro Diagnostik für die Multiple Sklerose, Prostatakrebs, Rheumatoide Arthritis und neurodegenerative Erkrankungen

n

Protagen AG Otto-Hahn-Straße 15 44227 Dortmund Tel. +49 (0)231 97 42 63 00 Fax +49 (0)231 97 42 63 01 info@protagen.de www.protagen.de

n

· Strategische Kooperation mit der Vela Labs GmbH, Wien, zur Wirksamkeitsbestimmung von Biotherapeutika · Kooperation mit Bayer Healthcare AG zur Identiizierung diagnostischer Marker für die Endometriose

n

· Kooperation mit Biogen-Idec im Bereich der Multiplen Sklerose n · Internationales Netzwerk mit klinischen Zentren der Neurologie, Onkologie und Urologie n n

Dr. Stefan Müllner (CEO)

PD Dr. Peter Schulz-Knappe (CSO)

Martin Blüggel (COO) 53


54


U M W E LT / C L E A N T E C H / N E U E E N E R G I E N

· Entwicklung, Herstellung, Bearbeitung und der Vertrieb von Produkten für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie · Siltectra hat eine revolutionäre chemisch-mechanische PlattformTechnologie entwickelt, die den Rohmaterialverlust bei der Waferherstellung auf 5 % reduziert und zudem die Herstellung viel dünnerer Wafer erlaubt, dank patentgeschützter SILTECTRATechnologie wesentlich efizientere Nutzung des Siliziumrohmaterials (2,5 g pro Watt Solarzellleistung statt der üblichen 10g/W), in Kombination mit den geringeren Wafering-Prozesskosten (0.15$/W statt 0.25$/W) ergeben einen enormen Kostenvorteil für SILTECTRA, Kostensenkung für Siliziumwafer um über 70 Prozent

SILTECTRA GmbH im TZDresden Nord Haus "E" - Souterrain Manfred-von-Ardenne-Ring 20 01099 Dresden Tel. +49 (0)351 1605219

· Ähnliche Kostenreduktionen auch für Wafer aus anderen Materialien erzielt werden, wie z.B. für Germanium- und Saphirwafer · Die Mehrzahl aller heute produzierten Solarzellen basiert auf sogenannten Siliziumwafern – dünnen Scheiben aus hochreinem Silizium; insgesamt können mit dem Verfahren der SILTECTRA die Fertigungskosten für Siliziumsolarzellen um mehr als 40 Prozent gesenkt werden, was sie gegenüber fossilen Energieträgern deutlich wettbewerbsfähiger macht

Frank Sreball (Geschäftsführer)

· Tochter-Unternehmen in Zürich - die ENEXRA Tools GmbH, Kooperation in einer Entwicklungszusammenarbeit mit der Universität Zürich

55


56


LIFE SCIENCE (PL ATTFORMTECHNOLOGIE)

· Sovicell ist der weltweit einzige Anbieter eines in vitro Testsystems, mit dem die Hirngängigkeit von Substanzen untersucht werden kann · Unternehmen mit Sitz in Leipzig, 7 Mitarbeiter · Entwickelt, produziert und vertreibt bioanalytische Systeme, die zur Analyse biologischer Eigenschaften neuer Wirkstoffe in der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung eingesetzt werden

Sovicell GmbH Deutscher Platz 5b 04103 Leipzig Tel. +49 (0)341 52 04 40 Fax +49 (0)341 52 94 41 2 contact@sovicell.com www.sovicell.com

· Derzeit mit folgenden Produkten am Markt: TRANSIL® assay kit, SOVICYTE® Zellen und TRANSIL® blood-to-brain absorption kit

Dr. Hinnerk Boriss (CEO)

Sven Rüger (CFO) 57


58


HOCHTECHNOLOGIE: IT/SOFTWARE/SENSORIK/TELEKOMMUNIKATION

· Die sunhill technologies GmbH mit Sitz in Erlangen entwickelt Lösungen für das Bezahlen mit dem Mobiltelefon (Mobile Payment), spezialisiert in den Bereichen Mobiles Ticketing und mobile Parkraumbewirtschaftung · Die Systeme können ohne vorherige Registrierung genutzt werden, die Abrechnung erfolgt automatisch über die Mobilfunkrechnung oder das Prepaid-Guthaben (Partner: Telekom Deutschland, Vodafone, E-Plus und 02)

sunhill technologies GmbH Am Weichselgarten 34 91058 Erlangen Tel. + 49 (0)9131 6259910 Fax + 49 (0)9131 6259926 info@sunhill-technologies.com www.sunhill-technologies.com

· Allein im Bereich Parken kann jährlich von einem Marktpotential von etwa 2,5 Milliarden Euro in Deutschland und 33 Milliarden Euro in Europa ausgegangen werden · Frühjahr 2011 der Rollout für sms&exit für beschrankte Parkräume, in Zusammenarbeit mit den weltweit führenden Schrankenherstellern Skidata, Designa und Scheidt&Bachmann · Deutschland bisher größtes Mobile Payment Projekt für Parkhäuser wurde mit der BREPARK in Bremen realisiert; das System ist zudem bereits an den Flughäfen München und Graz erfolgreich in Betrieb

v.l.: die Geschäftsführer Christoph Schwarzmichel und Matthias Mandelkow

Neuentwicklung: sms&charge ermöglicht das Bezahlen per Mobiltelefon an der Elektrozapfsäule und greift damit im Zukunftsmarkt E-Mobility an (Unterstützung durch das Bundeswirtschaftsministerium zur Entwicklung eines zeitabhängigen Abrechnungssystems von Ladevorgängen bei Elektrofahrzeugen) Martin C. Körner (Geschäftsführer) 59


Orphan Drug Status für SM101 in ITP durch Zulassungsbehörde FDA und EMA

60


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Sitz im Biotechnologie-Cluster in Martinsried, 16 Mitarbeiter · Entwicklung innovativer Therapien zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen, z.B. rheumatoide Arthritis oder systemischer Lupus Erythematodes (SLE) und Allergien wie z.B. allergischem Asthma · Leitprodukt SM101 beindet sich in der klinischen Phase Ib/IIaStudie in immuner Thrombozytopenie. Die klinische Phase IIaStudie in SLE in weltweit über 30 Zentren hat begonnen

Suppremol GmbH Am Klopferspitz 19 82152 Martinsried Tel. +49 (0)89 30 90 50 68 0 Fax +49 (0)89 30 90 50 68 68 info@suppremol.com www.suppremol.com

· Fokus auf ein körpereigenes Protein (löslicher Fc-Rezeptor), das auf natürliche Weise gezielt in den Eskalationsmechanismus von Autoimmunerkrankungen eingreift · Pipeline bestehend aus drei präklinischen Antikörperkandidaten, die zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen und Allergien entwickelt werden und auf einem völlig neuen Wirkmechanismus · Ziel ist eine möglichst nebenwirkungsarme Therapie, die zu einer dauerhaften Verbesserung der Lebensumstände der Patienten führt

Dr. Robert Phelps (Head of Business Development und Licensing)

Sascha Tillmanns (Medical Director)

Prof. Dr. Peter Buckel (CEO)

Dr. Peter Sondermann (CSO)

61


62


LIFE SCIENCE (WIRKSTOFFENTWICKLER)

· Biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Erlangen, 11 Mitarbeiter · ViroLogik entwickelt und testet Therapieformen zur Behandlung viraler Infektionskrankheiten mit Schwerpunkt Hepatitis C · Für das innovative Wirkprinzip hat ViroLogik präklinischen Proof of Principle für Infektionen mit HCV (Hepatitis-C-Virus) und HIV (Humanes Immundeizienz-Virus, AIDS)

ViroLogik ViroLogik GmbH Innovationszentrum für Medizintechnik und Pharma Henkestraße 91 91052 Erlangen Tel. +49 (0)9131 97 44 34 0 Fax +49 (0)9131 97 44 34 43 info@virologik.com www.virologik.com

· ViroLogik verfolgt dabei eine neue Strategie um die Resistenzbildung zu vermeiden · Das Wirkprinzip wird in klinischen Studien an Patienten getestet · Zahlreich bestehende Partnerschaften mit führenden Forschungseinrichtungen, Kliniken und Industrieunternehmen

In 2010 erhielt ViroLogik im Rahmen der BioChance-Förderung 1,5 Millionen Euro Fördermittel

Karl Appelmann (CEO) 63


CO-INVESTOREN Auch im Jahr 2011 hat sich der Kreis an Co-Investoren bei verschiedenen MIG-Beteiligungen erweitert. Nachfolgend ein Auszug einiger Partner-Investoren:

A

G

Amsilk GmbH Technische Universität München AT Newtec GmbH (Familiy Ofice der Familie Strüngmann)

I

ntisense Pharma GmbH S-Reit AG (Sparkassen- Tochterunternehmen) BayernKapital (Initiative des Freistaats Bayern)

APK Aluminium und Kunststoffe AG AT Newtec GmbH (Family Ofice der Familie Strüngmann)

B

iocrates Life Sciences AG Bionorica AG Biontech AG AT Newtec GmbH (Familiy Ofice der Familie Strüngmann)

C

erbomed GmbH S-Reit AG (Sparkassen- Tochterunternehmen) S-Reit EFRE Fonds Bayern GmbH, (Sparkassen-Tochterunternehmen) KfW Bankengruppe – Kreditanstalt für Wiederaufbau Corimmun GmbH HTGF Hightechgründerfonds (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie KfW Bankengruppe, BASF, Siemens, Telekom, Daimler, Bosch, Zeiss), KfW Bankengruppe – Kreditanstalt für Wiederaufbau

64

anymed Pharmaceuticals AG ATS Beteiligungsverwaltung GmbH (Family Ofice der Familie Strüngmann) Future Capital AG (Bundesland Hessen, Sanoi-Aventis)

dent Technology AG Danube Equity (Voest-Alpine, Drei Banken Gruppe mit Oberbank, Bank für Kärnten und Steiermark und Bank für Tirol und Vorarlberg) Robert Bosch Venture Capital GmbH Immatics Biotechnologies GmbH Athos GmbH (Family Ofice der Familie Strüngmann) Dievini Hopp BioTech Holding GmbH & Co. KG (Family Ofice Herr Dietmar Hopp) Wellington Partners KfW Bankengruppe – Kreditanstalt für Wiederaufbau Instraction GmbH tbg Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft mbH der Deutschen Ausgleichbank

N

fon AG HTGF Hightechgründerfonds (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, KfW Bankengruppe (BASF, Siemens, Telekom, Daimler, Bosch, Zeiss) Earlybird Verwaltungs GmbH


Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH (u.a. LfA Förderbank Bayern, UniCredit Bank, Bayerische Landesbank, Sparkassenverband Bayern, Bayern Versicherung Lebensversicherung AG, Commerzbank AG, Bankhaus Reuschel & Co., Deutsche Bank AG, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich)

o

D-oS GmbH SensoMotoric Instruments GmbH IBG Risikokapitalfonds des Landes Sachsen-Anhalt BFB Wachstumsfonds Brandenburg (Investitionsbank Land Brandenburg) Short Term Shepherd Two LLC

P

DC Biotech GmbH BioDiscovery 3 Fund (Edmond de Rothschild Investment Partners) Protagen AG KfW Bankengruppe – Kreditanstalt für Wiederaufbau S-Venture Capital Dortmund GmbH (Sparkassentochter) S-Capital Dortmund GmbH & Co. KG (Sparkassentochter) NRW. BANK. Venture Fonds GmbH & Co. KG (Förderbank Nordrhein-Westfalen)

S

ovicell GmbH Paarl Ventures GmbH (Wellington Partners) Sächsische Beteiligungsfonds GmbH (Sächsische Aufbaubank) Sunhill Technologies GmbH HTGF Hightechgründerfonds (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) KfW Bankengruppe (BASF, Siemens, Telekom, Daimler, Bosch, Zeiss), Suppremol GmbH BioMedInvest AG (Schweiz) Santo Holding GmbH (Family Ofice der Familie Strüngmann) ZETACUBE s.r.l. (Italien) KfW Mittelstandsbank, Kreditanstalt für Wiederaufbau BayernKapital (Initiative des Freistaats Bayern) Max-Planck-Gesellschaft e.V.

V

irologik GmbH KfW Bankengruppe – Kreditanstalt für Wiederaufbau S-Reit AG (Sparkassen-Tochterunternehmen) S-Reit EFRE Fonds Bayern GmbH (Sparkassen-Tochterunternehmen)

65


Firmensitz der Alfred Wieder AG und der HMW Emissionshaus AG in Pullach 66


KONTAK T

HMW Emissionshaus AG Münchener Straße 52 82049 Pullach im Isartal Tel. +49 (0)89 122 281 300 Fax +49 (0)89 122 281 399 E-Mail info@hmw.ag www.hmw.ag

MIG Verwaltungs AG Ismaninger Straße 102 81675 München Tel. +49 (0)18 05 64 49 99 Fax +49 (0)18 03 64 49 99 E-Mail fonds@mig.ag www.mig.ag

Alfred Wieder AG Münchener Straße 52 82049 Pullach im Isartal Tel. +49 (0)89 122 281 200 Fax +49 (0)89 122 281 299 E-Mail info@alfred-wieder.ag www.alfred-wieder.ag


www.mig-fonds.de Stand: 04/2011, abgebildetes, nicht irmeneigenes Bildmaterial: fotolia, i-stockphoto

Alfred Wieder Auf einen Blick  

Alfred Wieder Auf einen Blick