Page 1

In dieser Ausgabe Haben wir Windows 7

Dienen wir dem Imperator

Hรถren wir 5.1 Sound

Sind wir 1337


VMC - Magazin Ausgabe 03 / 2009

1337 - SPeak

München 5. November Der Monat Oktober liegt nun ein paar Tage hinter uns. Mal abgesehen vom schaurig schönen Halloween stellten wir Euch zum zweiten Mal eine Ausgabe unseres VMC-Magazins vor. Knapp 80 Leser konnte unsere Homepage diesen Monat verzeichnen. Doch wir hatten ja auch noch eine spontane Neuerung für Euch...

Inhalt Inhalt/1337 Speak Seite 2 (diese hier) Steam vs Games for Windows Live Seite 3 Dawn of War 2 Seite 4-6 Review Logitech X-530 Seite 7-8 Windows 7 im Test Seite 9-11 Member in Kürze Seite 12 Trash Seite 12 Modern Warfare 2 Seite 13 PWNAGE! Seite 14/15 Interview Seite 16

Tony Strobach Chefredakteur

Mit Hilfe von issuu.com war es uns möglich Euch unsere neueste Ausgabe als Flash Dokument und damit in Form eines virtuellen Magazins zu präsentieren. Diese spontane Idee schien nicht nur uns zu gefallen, denn durch die ansprechende neue Form und das neue Portal schafften wir es mit Ausgabe 2 bereits auf 2000 Leser. Dieser Erfolg spornte uns an und wir haben uns für diese Ausgabe vorgenommen inhaltlich alles etwas ausführlicher und optisch alles noch etwas ansprechender zu machen. Wir hoffen das euch die in Ausgabe 3 erkennbare Entwicklung unseres Magazins gefällt - falls nicht wisst Ihr ja, wo Ihr Euch beschweren könnt. Wir fangen also gleich gut an und zeigen euch jetzt das, war wir in Ausgabe 2 schon zeigen wollten - eine attraktive junge Dame. Zwar immer noch nicht im Bikini, aber der gesamte VMC Clan arbeitet gerade daran. Wir wissen nur noch nicht ob Bestechung, Erpressung, oder eine simple Abstimmung am besten wirken...

Berlin 8.Dezember Aber nicht nur die Präsentationsweise unseres Magazins hat sich hoffentlich zum Besseren geändert, sondern auch innerhalb des Clans haben sich einige Änderungen ergeben. Der Heroes of Newerth-Squad hat sich weiter etabliert und ist nun dabei, sich einen Namen in den Ligen zu machen, darunter auch in der 2on2-Liga (ESL). Linda Adam Neu dazu gekommen ist Pro Evolution Soccer 2010. Eigentlich sollte Clanleaderin im zweiten Quartal dieses Jahres schon ein Team bei PES 2009 unter vMc-Flagge antreten aber leider verzögerte dies sich bis Ende November. Nichtsdestotrotz heißen wir auf diesem Wege noch mal den neuen Squad Willkommen und wünschen den Mitgliedern einen guten Start in den angestrebten Ligen. Nach einigen Erneuerungen steht auch Aion: The Tower of Eternity wieder einigermaßen fest im Leben, seit der letzten Ausgabe haben zwar mehrere Mitglieder vMc verlassen, jedoch sind auch neue an Bord gekommen, die uns hoffentlich lange mit ihrer Anwesenheit beehren werden.


Wovon wir gleich sprechen und wofür wir diese Seite hier brauchen

Ja ich nehme es vorweg - ich mag Steam. Natürlich ist es schon häufiger auf Kritik gestoßen. Ganz am Anfang als man es installieren musste um CS1.6 zu spielen und als sämtliche Updates schmerzhaft langsam darüber verteilt wurden. Dann später nochmals als man über Steam sein Half Live 2 aktivieren und registrieren musste. Doch das ist eben Pionierarbeit und alles in allem funktioniert Steam aktuell sehr gut. Zudem mag ich die Idee und den Service hinter Steam: alle Spiele ohne Datenträger spielen zu können, außerdem von jedem PC aus Zugriff auf alle seine Spiele und zudem hält es die installierten Titel immer auf der aktuellsten Version. Natürlich ist es etwas ärgerlich das man ein Spiel nur mit einem Steam Account verbinden und es daher praktisch nicht weiterverkaufen kann. Doch man darf davon ausgehen das sich da noch etwas tun wird, sobald sich Gesetzgeber und Industrie endlich einmal darauf geeinigt haben, ob verkaufte Computerprogramme eigentlich als Sache oder Lizenznahme gelten. Momentan sehe ich in Steam allerdings die Zukunft des Gamings.

VS

Um ganz ehrlich zu sein hat sich mir trotz sorgfältiger Observierung von Windows Live dessen Sinn noch nicht ganz erschlossen. Freilich - man legt ein Profil an und über gespielte Spiele werden Statistiken geführt und man kann so einige lustige Achievements freispielen. Außerdem gibt es eine Freundeliste und Chatfunktionen -mehr tut Windws Live nicht spürbar für mich und das ist verglichen damit was es fordert ziemlich wenig. Was es Fordert? Jede Menge Nerven bei der Installation! Gerade möchte man mit seinem Spiel loslegen da weißt Windows Live scheinheilig darauf hin das man das zwar tun kann, aber keine Spielstände gespeichert werden, wenn man sich denn nicht bei ihm anmeldet - ein Angebot das man nicht ablehnen kann. Im verlauf der Accounterstellung und Installation dann jede Menge weitere Fragen in der Form "Möchten sie gerne" die jedoch effektiv "tu es oder du wirst das Spiel nie starten können" bedeuten. Schlussendlich darf man dann gnädig seine Kampagne starten und sogar speichern und fragt sich was Windows Live nun eigentlich für einen tut, was Steam nicht auch schon täte. Ganz untätig ist es jedoch nicht - bei Gears of War zum Beispiel sorgte Windows Live häufiger für Ordnung auf der Festplatte, indem es unsere Spielstände löschte - ist not a bug, ist a feature hm?


FÜR DEN IMPERATOR GAMEREVIEW Dawn of War II

Ah - ich mag Warhammer! Schon damals, als im ersten Teil der Dawn of War Serie mein Cybot Tod und Verderben über Horden von Orks, Eldar und Chaosmarines brachte, hat mir das Ganze diebischen Spaß gemacht. Die Atmosphäre war unglaublich dicht und zog einen sofort in den Bann. Anfang diesen Jahres erschien nun der zweite Teil der Dawn of War Serie und ist mittlerweile für unter 30 Euro (auf Ebay. uk), gebraucht teilweise sogar unter 10€ zu haben. Wir schauen mal, ob das Spiel an den Vorgänger anknüpfen kann. Install us - we are your Friends! Die Installation eines Spieles an sich ist ja meistens kein großes Hindernis - Datenträger rein, Zielort auswählen, abwarten, loslegen. Schwierig wird das Ganze erst, wenn das Programm denn unbedingt 3rd Party Software benötigt. Davon verlangt der neue Dawn of War Teil sogar gleich 2! Steam und Games for Windows Live - was sich mir überhaupt nicht erschließt. Warum macht ein Game gleich zwei Spielplattformen zur Pflicht, die essentiell eigentlich fast das Gleiche tun? Mit Steam allein könnte ich gut leben - Steam mag ich, Windows Live jedoch nicht und schon gar nicht zusätzlich zu Steam. Warum ich Steam mag und Games for Windows Live nicht, erfahrt Ihr übrigens in unseren Infokasten. Effektiv kommt man dann nach mehreren Eskapaden also irgendwann schon leicht frustriert in der Kampagne an… Where is my Stuff?! In der Kampagne von Dawn of War 2 zieht man als frisch beförderter Captain der Space Marines Einheit

II

strike from the skies brothers „Blood Ravens“ in den Krieg. Dieser tobt ausgerechnet in dem Quadranten in dem sich die Rekrutierungsplaneten unserer Space Marines befinden - diese dürfen natürlich unter keinen Umständen fallen! So schaut man zu Beginn jeder Mission von seinem Schlachtkreuzer Armageddon auf die Planetenoberfläche und wählt das jeweilige Einsatzgebiet aus, in dem es gerade kriselt. Dabei erhält man taktische Informationen zur Situation, Missionsziel und Art des Feindes. Dementsprechend stellt man seine Einheiten zusammen, die dann per Landungskapsel auf den Planeten gefeuert werden. Ja ihr denkt richtig - Basisbau ist passé! 4 Slots bzw. 4 frei Plätze stehen euch in der Landungskapsel zur Verfügung, von denen ihr 3 nach Belieben besetzen könnt. Anfangs gibt es da sowieso nur euren Commander und eine Einheit normaler Space Marines - nach und nach schließen sich euch jedoch Scouts, Devastator Marines, Assault Marines und später sogar Cybots an (Jippi!). Außerdem neu ist das ziemlich gewichtige Rollenspielelement, das an sich aber sehr standardmäßig funkti-

oniert. Das Töten von Gegnern bringt XP. Steigt ein Squad ein Level auf, so erhöhen sich seine Werte wie HP, Energie, Schaden etc. Zusätzlich gibt es noch 2 Punkte die man vergeben kann. Diese kann man in 4 Kategorien investieren - Stärke, Nahkampf, Fernkampf und Energie. Neue Fähigkeiten gibt es dabei automatisch, wenn man eine gewisse Anzahl von Punkten in eine Kategorie investiert hat. Prinzipiell kann man bei jedem Squad alles verbessern, es empfiehlt sich aber natürlich, vorhandene Stärken auszubauen. Für den rollenspieltypischen Sammelwahn gibt’s auch was, denn die Squads können auch individuell ausgerüstet werden. Getötete Gegner lassen von Zeit zu Zeit Waffen, Rüstung und Accessoires (Granaten etc.) fallen. Wer diese einsammelt kann seine Truppen dann später auf dem Raumschiff damit ausrüsten. Ausrüstung die man nicht braucht, kann später auch gegen XP eingetauscht werden , was sich empfiehlt wenn man einen Squad länger nicht mehr benutzt hat und dadurch ein Levelnachteil entstanden ist. Me tank, you not! Diese ganzen Veränderungen drehen natürlich gewaltig an der Spielweise des einst so klassischen Echtzeitstrategietitels. Im Prinzip spielt es sich jetzt ein wenig wie World of Warcraft - nur aus der Vogelperspektive. Wie schon angesprochen baut


wierig, ist aber mit etwas Übung in 5 Sekunden erledigt und schon darf man wieder fleißig Ketzer reinigen!

man gewisse Stärken seiner Squads mit der Zeit aus. Darum ist es sehr wahrscheinlich das z.B. der Commander mit der Zeit besonders viele Lebenspunkte, Nahkampfstärke und eine besonders starke Rüstung hat der klassische Tank. Dieser läuft vor, steckt geduldig den Schaden ein und wartet, bis die spezialisierten Fernkämpfer die Gegner ausgeschaltet haben. Was man aber trotzdem auf keinen Fall vernachlässigen sollte ist die Deckung. Diese gibt es in 2 Kategorien - mittel und gut (und natürlich „nicht vorhanden“) und besonders in guter Deckung reduziert sich der erlittene Fernkampfschaden enorm. Fast alle Objekte die Deckung bieten, können aber auch mit Granaten und Spezialfähigkeiten zerstört werden und das ist gut, denn auch die Gegner suchen aktiv Deckung. Mir fiel dabei auf, dass Einheiten in Gebäuden zwar vor Nahkampfangriffen sicher sind, aber anscheinend bestenfalls mittlere Deckung haben. Apropos Nahkampf: Dieser kann Segen und Fluch zugleich sein. Fernkampfeinheiten die von Nahkämfern angegriffen werden sind im Nahkampf gebunden und können ihre Hauptwaffen nicht einsetzen. Daher richten sie kaum Schaden an und werden leichte Opfer. Das ist gut, wenn Ihr mit euren Assault Marines in eine Einheit Sniper springt und diese dann mit Kettensägenschwertern reinigt (ja so heißt das bei Warhammer). Das ist schlecht wenn Orks in euren Devastator Marines stehen und diese mit Schwertern „kapott maschn“. Ich kann daher nur empfehlen, sich am Anfang jeder Mission den Weg

durch die Map zu überlegen und so zu wählen, das einem möglichst nicht in die Flanke gefallen werden kann. Denn das sorgt schon auf normaler Schwierigkeit meistens zum Neustart der Mission.

Sollte es trotz allem taktischen Vorgehen doch mal einen eurer Spacemarines erwischen, könnt ihr das jeweilige Squad an den einnehmbaren Gebäuden oder Kommunikationsstationen auf der Map wieder verstärken lassen. Rottet es einmal einen ganzen Squad aus, so können sich die Squadleader untereinander wiederbeleben.

Ziel der meisten Missionen ist es dabei, sich zu einem Endgegner vorzuarbeiten und diesen zu reinigen. Auf den meisten Maps gibt es dabei optional einnehmbare Gebäude und Das alles führt zu einer enormen Er- hin und wieder muss man auch eines von diesen gegen mehrere Welhöhung des taktischen Elements. Denn einfach „Geht vorsich- len anstürmender Gegner verteidigen. in den Gegner rennen und schauen was pas- tig und tragt Langeweile kommt dabei aber selten siert, endet meistens in eine grossß e auf - nicht nur die kapott gemaschtn Space Rollenspielelemente Marine Trupps. Also alWaffe“ motivieren, sondern les streng nach HandDawn of War I auch, dass man sich buch! Zuerst muss man auf jeden Gegner den Gegner ausfindig machen - das ist nicht schwer, die etwas anders einstellen muss. Orks sind auf der Map großzügig verteilt… zum Beispiel sind körperlich stark und . Danach wird genau erkundet wo wild, aber technisch nicht sonderlich sind die Gegner, welche Bewaffnung ausgefeilt und wenig taktisch. Die gibt es, in welcher Deckung befinden Eldar hingegen setzen auf viel Techsie sich - dabei sind Scouts mit ihrer nik, so wie Tarnung und Hinterhalte großen Sichtweite und ihrer Tarnfä- bei denen lohnt es sich immer, einen higkeit sehr vorteilhaft. Anschließend Raketenwerfer dabei zu haben. wird die beste Deckung für die eigenen Fernkämpfer gesucht und anschließend darf der Tank zum Angriff stürmen. Das alles klingt etwas lang-

Big Guns vs Big Aliens

Bei aller Taktik und Rollenspiel stimmt zudem auch die Atmosphäre. Die gewohnt düstere Dawn of War


Stimmung - eine Mischung aus religiösem Fanatismus, Science Fiction und gotischen so wie frühindustriellen Gebäuden und Einheiten, zieht einen sofort wieder in seinen Bann und man bekommt Lust ein paar Aliens zu reinigen. Tek Check Technisch ist Dawn of War 2 wieder ein typisches THQ Game. Von oben sieht es aus wie ein Echtzeitstrategiespiel, zoomt man ganz heran könnte es auch ein Adventure sein - der Detail- und Animationsgrad sind enorm. Das gilt nicht nur für die Figuren, sondern auch für die Umgebungen. Im Vergleich zum Vorgänger sind die Texturen der Umwelt um einiges schärfer. Außerdem überzeugen Explosions-, Wasser-, und Wettereffekte. Besonders schön ist der Frühnebel über einer der vielen Junglelandschaften anzusehen. Während der Missionen ändert sich die Tageszeit zwar nicht, aber mit jedem Aufbruch zu einer Mission vergeht die Zeit , nach 3 Aufbrüchen ist ein Kampagnentag verstrichen. Tages- und Wettereffekte sorgen dafür, dass keine Mission gleich aussieht, auch wenn man auf dieser Map bereits mehrere Aufträge erledigt hat. Bei all dem ist Dawn of War verhältnismäßig genügsam was die Hardware angeht. Ein Dualcore Prozessor, 2 GB RAM, eine Nvidia 8000er / Radeon HD 3000er Grafikkarte reichen vollkommen aus um das Spiel auf einem attraktiven Grafiklevel bei stabilen Bildraten zu spielen. Letztere geht übrigens auch bei monumentalen Multiplayerpartien nicht in den Keller. Meckern? Dunkle Seiten gibt es leider auch bei Spielen, die Spaß machen. Die Problematik mit Steam+Windows Live kennt Ihre ja nun schon. Im Spiel stört manchmal die fummelige Steuerung. Zwar sind die Squads übersichtlich am rechten Bildschirmrand aufgezählt, aber auf dem Schlachtfeld sind es bei hoher Auflösung nur kleine rote Männchen. Diese stehen häufig auch noch so ineinander das

Cant stop me now Die Terminator Armor erhält man etwa in der Mitte der Kampagne. Von da an möchte man am liebsten jedes Suqad damit ausstatten. Vom exorbitanten Rüstungswert einmal abgesehen macht sie ihrem Namen alle Ehre: Die dazugehörigen Waffen und Ausrüstungsgegenstände bringen sowohl im Nah- als auch im Fernkampf Tod und Vernichtung über die Gegner. Außerdem laufen damit ausgestattete Squads nur noch schnurgerade auf den Gegner zu - Felsen, Zäune, Vegetation und sogar Mauern werden einfach niedergetrampelt. +200 % Badassness... man zum Selektieren einer bestimmten Einheit um das Squadmenü nicht herumkommt. Heran zoomen ginge zwar auch, aber geht leider sehr zu Lasten der Übersicht. Außerdem gibt es auch noch Ramboallüren bei unseren Spacemarines. Manchmal beobachte ich einzelne Marines, die einfach ihre gut ausgesuchte Deckung verlassen und etwas näher an den Gegner heranrücken sehr einladend für gegnerische Messerstecher. Gibt man einem Fernkampfsquad einen Angriffsbefehl, findet man die Jungs ab und an kurze Zeit später direkt neben dem Ziel stehend wieder, das sorgt für Schrecksekunden.

Fazit Ist es einmal installiert trübt kaum noch etwas das Spielvergnügen. Das Ganze ist zwar schon auf normalem Schwierigkeitsgrad anspruchsvoll und braucht deutlich mehr Taktik als der Vorgänger, doch wer alles streng nach Vorschrift macht, für den bleiben auch die Erfolgserlebnisse nicht aus. Die lange, stimmungsvolle Kampagne und das gewichtige Rollenspielelement sorgen außerdem für Langzeitmotivation. E-Sports mäßig ist und bleibt Dawn of War wie alle THQ Titel leider kein großer Name. Zwar passen Balancing und Gameplay, aber die Onlinecommunity ist vergleichsweise doch eher klein. Ein paar Spiele online mit Freunden gegeneinander oder im Koopmodus waren jedenfalls sehr spaßig. Evtl. also eher ein Spiel für gesellige LANs.

Unsere Empfehlung: Beim momentannen Preis bitte Zugreifen - nicht nur für Warhammer Fans!


TOOLTIME Wer früher eine Geräuschkulisse aus jeder Ecke des Zimmers haben wollte brauchte entweder viel Besuch oder taktisch gut positionierte Haustierkäfige in jeder Ecke. Dann wurde der Surroundsound und das 5.1 System erfunden und viele Gamer vereinsamten und viele Haustiere kamen endlich in artgerechte Pflege. Wir haben unsere 4 Wellensittiche nach 10 Jahren endlich freigelassen und sie durch das Logitech X-530 5.1 System ersetzt… The Box Ah - endlich das neue Spielzeug auspacken! Nach dem Entfernen von tonnenweise Papier und Plastik finden wir: 5 Lautsprecher, 1 Bassbox, 1 Gebrauchsanleitung in allen denkbaren und undenkbaren Sprachen, alle nötigen Kabel und einen Analogadapter zum Anschluss verschiedener Spielkonsolen. Letzterer freut Freunde von PS2 und Xbox - PS3 und Xbox 360 Besitzer können damit logischerweise nur etwas anfangen, wenn sie ihren Fernseher nicht über HDMI angeschlossen haben. The Build Nicht farbenblinde PC-Besitzer haben beim Anschluss des Soundsystems keine Probleme. Die Installation ist zwar auf 2 Seiten schematisch im Handbuch dargestellt, ist allerdings durch die farbliche Abstimmung von Stecker und Buchse selbsterklärend. Nur geringfügig aufwändiger ist es, Windows an das neue System zu gewöhnen. Zwar liegt dem X-530 keine Software bei - doch sowohl auf PC als auch auf Mac bieten fast alle halbwegs aktuellen Soundtreiber Voreinstellungen für ein 5.1 System - es bedarf also nur noch etwas Feintuning. Selbst mit den aktuellen Treibern un-

Sound of a Gun: Review zum Logitech 5.1 Surroundsystem X-530

serer 0815 onboard C-Media Soundkarte ließen sich für jeden Lautsprecher inklusive Bassbox individuelle Raum- und Lautstärkekorrekturen vornehmen. Dies nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und sorgt auch bei denjenigen für Raumklang, die ihren Bürostuhl nicht mittig im Zimmer positionieren bzw. die Lautsprecher nicht genau in jede Ecke des Raumes stellen können. Letzteres dürfte angesichts der gerade einmal geschätzt 3 m langen Kabel ohnehin schwer werden. Bei unserer Testanordnung befand sich die Bassbox zu Füßen des Spielers, der Center Lautsprecher auf dem Standfuß des Monitors und die Front- und Rearlautsprecher auf dem Fußboden jeweils knapp 1,5 Meter vom Spieler entfernt. Die Füße aller Lautsprecher können nach hinten gedreht werden, so dass eine Montage an der Wand ebenfalls kein Problem darstellt. The Boom Klanglich könnten wir an dieser Stelle natürlich mit Hertz-, Watt,- und Ohmzahlen um uns werfen. Doch Erstens eignet sich das System nicht zum Einbau in einen tiefer gelegten VW Golf und zweitens waren uns diese Angaben bei der Auswahl unseres

Plug and Play Systems auch nicht von Nutzen. Ein können wir jedoch sagen - auf Wunsch macht das System sehr viel Krach! Genug um Menschen ohne Hörschaden in einem normalen Wohnzimmer dazu zu zwingen sich die Ohren zuzuhalten. Ebenfalls auf Wunsch des Nutzers dröhnt das System - nämlich dann wenn man die Bassbox voll aufdreht. Das verschlechtert zwar insgesamt eigentlich nur drastisch die Soundqualität, ärgert aber den Nachbarn unter der Box auf jeden Fall - vibrierende Fenster inklusive. An Leistung mangelt es dem System also nicht. Zwar gibt es beispielsweise von Teufel und auch von Logitech selbst Systeme mit deutlich mehr Wattleistung, doch unserer Meinung nach, ist die des X-530 für einen großen Raum und auch für eine Grillparty im Garten vollkommen ausrechend.

Were inside the box here...


nicht an ihre Grenzen. Ein DVD-Abend mit den Effekten von Transformers und der entsprechend mitgelieferten Dolby Digital 5.1 Soundspur macht der Anlage und dem Hörer da natürlich deutlich mehr Spaß. Die größten Probleme hat man also im Alltag mit den Soundquellen, die X-530 stößt dabei nie an ihre Grenzen.

The Band Die Soundqualität der Anlage kann sich außerdem sehr wohl hören lassen - die richtige Grundlage vorausgesetzt. Was etwa auf einem 2.1 oder gar 2.0 System noch gut klang - beispielsweise Musikvideos von Youtube - klingen über das 5.1 von Logitech teilweise recht fad - es fehlt einfach der Bums und die Qualität dahinter. Ab einer von einer CD erstellten MP3 mit normaler Qualität (128 KB/s) klingt der Sound aber schon sehr angenehm und ab MP3s mit hoher Qualität (256KB/S) merkt man aufwärts als Nichtmusiker effektiv keinen Unterschied mehr. Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für Filme - ein Film im Divx- oder Flashformat von Kino.to treibt die Anlage

Auch das Spielen kann die 5.1 Anlage deutlich verschönern - vorausgesetzt diese sind ordentlich eingerichtet. Im Test fiel uns nämlich auf, dass die wenigsten Spiele von sich aus die 5.1 Anlage bzw. die Einstellungen im Treiber erkannten und standardmäßig auf einer 2.0 Einstellung liefen. Umgestellt kann man sich also in die Schlacht stürzen. Besonders nützlich sind die 5 Lautsprecher dabei natürlich in Shootern wie Counterstrike wer auf Dust 2 hinter der Tor campt und ein helles Ohr hat, hört sehr gut ob sich Gegner von vorn oder hinten nähern. Nebenbei ablaufende Flamereien per ingame Voicechat bekommt man dank des klaren Centerlautsprechers trotz Raumklang problemlos mit. In Strategiespielen wie Warcraft 3, Company of Heroes oder Dawn of War 2 bietet das 5.1 System zwar keinen Vorteil - es verbessert aber die Atmosphäre wenn man hinter sich dumpfen Artilleriedonner wahrnimmt oder einem die Bassbox die Füße im Rhythmus von schwerem Bolterfeuer massiert. Von hinten schwere Waffen, von vorne grimmige Rufe des Feindes und in der Mitte der Schlachtruf „Für den Imperator“ - ja das Logitech X-530 macht auf jeden Fall Spaß. Insgesamt fällt aber auf, dass die Anlage von Grund auf sehr basslastig ausgelegt ist. The Bad Mängel konnten wir in unserem Test kaum feststellen. Der Bezug der Boxen hätte gerne aus Metall sein dürfen - die hauchdünne Schicht Stoff scheint uns etwas labil. Ansonsten lässt sich aber über die Verarbeitung nicht meckern. Zwei Punkte sind uns jedoch störend aufgefallen. Zum Ei-

nen rauscht das System leise weiter vor sich hin wenn man es ausstellt - dagegen hilft nur das Kappen der Stromzufuhr. Zum Anderen scheinen die Boxen auf Stromschwankungen mit einem kurzen Knacken zu reagieren - wird irgendwo im gleich Stromkreis eine Lampe ein oder ausgeschaltet, so geben die Boxen hin und wieder Laut. Dieses Problem scheint laut Internetrecherche mehrere Boxensysteme von Logitech zu betreffen - jedoch nur bei etwas betagteren Leitungen. Für Bastler gibt es im Netz allerdings auch eine Vielzahl von verschiedenen aufwändigen Lösungen für das Problem. The End Wer momentan also seine Kopfhörer oder 2.0/2.1 Lautsprecher durch wohligen Raumklang ersetzen möchte, dem sei an dieser Stelle zum Logitech X-530 geraten. Die Leistung und Klangqualität eignen sich für jeden Spieler und jeden Musikfreund der mit dieser Anlage nicht nur protzen, oder andere Leute malträtieren will. Musikfreunden, die gerne auch mal sehr leise Musik hören, empfehlen wir allerdings ein System mit etwas mehr Watt - denn das sorgt nicht nur für eine höhere Maximallautstärke, sondern auch für bessere Klangqualität bei niedriger Lautstärke. Für 79€ gibt es die Anlage momentan auf Amazon - von daher ist sie vor allen Dingen in Hinsicht auf Preis/Leistung nicht zu toppen.

Unsere Empfehlung:

Preis/Leistungs-Geheimtipp in Sachen 5.1 Sound. Für Umsteiger von 2.1/2.0 oder Kopfhöhrern bestens geeignet.


Set it up! The Look Die Vorstellung von Microsoft für eine Benutzeroberfläche beinhaltet zweifelsohne folgende Rahmenpunkte: modern, rund, leicht wie Luft, bunt, verspielt und intuitiv. Das Ganze kann man haben wenn man sich entweder Windows Vista installiert, oder einen VW New Beatle Kabrio kauft. Natürlich haben die beiden Unterschiede. Der Beatle fährt, geht bald kaputt und bleibt stehen. Vista läuft, ein Programm stürzt ab - aber Vista läuft weiter damit man das Programm nochmal starten und abstürzen lassen kann. Aber trotzdem kommt man mit Vista auch wenn es läuft nicht wesentlich besser voran als mit einem liegen gebliebenen VW New Beatle. Auf unserem Testrechner befand sich genau 1 Jahr Windows Vista Basic 64 Bit - hauptsächlich aus Bequemlichkeit und aus Mangel an Alternative. Zurück zu XP hieße entweder 32 Bit und nur 2 GB RAM zu nutzen, oder 64 Bit und keine Treiber für die Hälfte der Hardware. Doch am Horizont erschien im gleichen luftig leichten Windows Aero Gewand Windows 7 64Bit Professional und errettete uns!

tion war auf unserem Testsystem in unter 30 Minuten beendet und wir durften den Desktop bewundern. Der sieht im Wesentlichen immer noch aus wie bei Vista - nur die Sidebar ist nicht standardmäßig aktiviert. Das Gewand von 7 ist im Großen und Ganzen das alte Windows Aero - der VW Beatle. Somit findet man sich rasch zurecht und klickt durch viele altbekannte Menüs, Fenster und Einstellungen. Der Clou bei Windows 7 ist zum Einen, das es rein subjektiv schneller und fließender wirkt als bei Vista; zum Anderen - und das ist viel wichtiger - dass vieles, von dem was man so anklickt, auch funktioniert.

2 anschauliche Beispiele: Gerade habe ich mir von v-mc.net die neueste Ausgabe meines neuen Lieblingsspielemagazins heruntergeladen. Doch aus Versehen schließe ich Firefox zu schnell und weiß nicht mehr in welchen Ordner die Datei wohl gekommen ist. Unter Vista geht man nun in die Suche - sucht das Feld wo man den Suchbegriff eingeben muss, wartet 10 Minuten und scrollt sich durch eine Liste von Dateien die mit dem Suchbegriff nicht mal im Entferntesten zu tun haben - oder The Choice die Liste bleibt leer und man bricht Wer also von Vista auf 7 umsteigen entnervt nach 10 Minuten die Suche will der hat 2 Möglichkeiten: Vista zu ab. Diese Problem hat man beim VW 7 upgraden, oder Vista löschen und Beatle übrigens nicht, da man froh 7 aufspielen. Aufgrund der Tatsache, sein kann, wenn Fahrer und Beifahrer dass Ersteres komischerweise 15 hineinpassen und so mangels Platz Minuten länger dauert und da man nicht viel darin verloren gehen kann. bei solchen Aktionen immer irgend- Bei Windows 7 wurde das Ganze nun welchen Restmüll behält, empfehlen sehr vereinfacht - man drückt das wir klar Letzteres! Die Neuinstallawas früher mal Starttaste hieß Best non-porn Site on the web (heute in Form eines runden Punktes mit Microsoft Emblem, das von einem Hauch von Glanzeffekt umspielt wird) und sieht sofort ein Suchfeld. Gibt man hier nun den

Suchbegriff ein… dann findet die Suchfunktion schlicht und ergreifend die Datei, die man sucht. Wir sind noch nicht dahinter gestiegen wie Microsoft dieses technische Wunder vollbracht hat, aber wir hinterfragen nicht weiter und ergehen uns in Huldigungen. Einige von uns tragen ja das Kreuz der modernen Netzwerktechnologie mit sich herum - W-Lan ist damit gemeint. Selbstverständlich wissen wir alle, das Kabel furchtbar oldschool, furchtbar verlässlich, furchtbar grau und furchtbar lang sind - aber so manch einen von uns hindert eine Wand am kabelgebundenen Internetglück. Wer sich also grummelnd mit der W-Lan Lösung abgefunden hat, möchte auch, dass diese wenigstens einwandfrei funktioniert. Unter Vista sah das so aus: W-Lan Stick anstecken und Vista hatte die Wahl, ob es den Stick 1. entweder erkennt, 2. ignoriert oder 3. auch korrekt als W-Lan Stick erkennt. Meistens wählte es Option 1 oder 2, was bei uns selbst schon dazu führte das ein DLink DWL 122+ Adapter uns als Speicherstick angeboten wurde… wo die Daten, die wir anschließend darauf ablegten, hingekommen sind, wissen wir bis heute leider nicht. Richtig erkannt wählte man zwischen den 3 Settings Heimnetz, öffentliches Netz, Büronetz. Danach standen die erkannten W-Lan Netzwerke in Reichweite zur Verfügung und man konnte VERSUCHEN sich mit einem von denen zu verbinden. Kam mit dem gewünschten Netzwerk keine Verbindung zu Stande, etwa weil eine ganz harmlose Verschlüsselung vorlag, so konnte man auf gut Glück in unübersichtlichen Netzwerkmenüs irgendwelche Häkchen setzen, bis es doch funktionierte. Hatte Vista aber einmal eine Internetquelle gefunden, biss es sich daran fest wie ein Kampfhund! Wollte man irgendwann später mal auf ein anderes Netzwerk umschwenken, obwohl das vorheri-


Aus Starcraft ins Forum und zurueück in 0.3 Sekunden Die neue Switchleiste ge noch in Reichweite war, verband sich Vista vorerst mit dem neuen Netzwerk. Oder täuschte es zumindest vor, denn kurze Zeit später und ohne Neustart oder Verbindungsabriss stellten wir häufig fest, das wir uns wieder im alten Netzwerk befanden. Auch auf den Befehl die Verbindung dahin abzubrechen antwortete Vista mit einem sekundenschellen Reconnect. Windows 7 erkannte den USB Stick auch ohne Treiber und trotz (noch) nicht offizieller Unterstützung von Seiten D-Links korrekt. Danach wieder die Frage welche Art von Netzwerk denn vorliege und zu welchem wir uns verbinden wollten. Passworteingabe, Enter und anschließender Internetzugang -TADA UND TUSCH!

naten genau ein Mal passiert - gelegentlich hängt mal ein Programm, das sich dann unabhängig von allen anderen Vorgängen beenden lässt. Dabei handelt Windows 7 auch mehrere ressourcenintensive Anwendungen problemlos und flüssig. Bei einem Mittelklasse-PC ist es durchaus möglich, Photoshop, Word und Indesign einfach in der Taskleiste zu vergessen und währenddessen beispielsweise sogar in Crysis hinein- und hinauszutabben - was uns persönlich seit dem Umstieg die Arbeit erleichtert.

Leistungsmäßig können wir rein technisch die Angaben von Microsoft nicht bestätigen - die der Fachpresse aber schon. Windows 7 läuft in Zahlen, FPS und MB/S nur geringfügig schneller als Vista. Der wesentliche The Speed Unterschied ist - es schafft subjektiv Man darf an dieser Stelle also getrost das, was Vista nicht geschafft hat sagen, dass der alltägliche Umgang und zwar im Vergleich zu XP einfach mit dem Computer durch Windows fließender und flotter zu wirken. 7 um einiges einfacher wird - einfach Demnach dürfen Gamer bei Spielen dadurch, dass es funktioniert. Zum keine großen FPS Sprünge erwarten Funktionieren gehört natürlich auch die Unterstützung für die in Bälde erSystemstabilität und auch hier punk- scheinenden DirectX 11 Grafikkarten tet das neue System. Genau wie bei ist allerdings verlockend. Enttäuscht Vista sind komplette Systemabstürze hat uns allerdings der Spielexplorer selten - bei uns innerhalb von 3 Mo- von Windows 7. Der Explorer erkennt automatisch Spiele die mit Games for Windows kompatibel sind, bewertet außerdem deren Systemanforderungen nach dem Windows Leistungsindex und bietet halbgare Jugendschutzeinstellungen, Ende der Geschichte. Bei einem Verschenktes Potential System das ähnlich Der Spieleexplorer wie Vista so für Gamer angepriesen

wurde, hätten wir uns etwas mehr erhofft . Eine Integration des Games for Windows Live Systems zum Beispiel sollte doch heutzutage technisch keine Probleme mehr machen - dann hätten wir in unserer Infobox auch etwas Positives dazuschreiben können. The Friends Positiv überrascht waren wir allerdings von der Kompatibilität des Systems und der offensichtlich sehr guten Hardwareherstellerresonanz so kurz nach (bzw. in unserm Fall sogar schon vor) dem offiziellen Start. Die mitgelieferten Windows Standardtreiber ermöglichten sofortiges und stabiles Drauflosarbeiten direkt nach der Installation des Systems. Selbst Geräte wie unsere Logitech G15 Tastatur, von der es im Vorfeld hieß, sie würde unter Vista nicht erkannt, funktionierten problemlos. Einzig für die Funktion des LCD Monitors der Tastatur musste der Treiber installiert werden - dieser fand sich aber problemlos für Windows 7 64 Bit auf der Logitech Homepage. Auch die auf den Seiten von ATI, Nvidia, Intel, Asus, Samsung und HP fanden sich bereits Treiber für Windows 7, die alle tadellos funktionierten - wenn das mal nichts heißen mag. The Difference Wir fühlen uns in Windows 7 also sofort wie Zuhause 2.0 - alles ist wie gewohnt, nur besser und funktioniert auch. Es gibt allerdings noch 2 wichtige Unterschiede, die einem in der täglichen Arbeit unter 7 auffallen. Zum Einen ist da die neue Handhabung von Fenstern. Sind beispielsweise mehrere Internetfenster geöffnet, so liegen diese nicht nebeneinander in der Taskleiste. Sie werden automa-


eine gute Routerfirewall in Kombination mit einem aktuellen Virenscanner und vor allen Dingen das Handeln nach der Devise "Think before you click".

I`ll be back - the sidebar tisch zu einem Element zusammengefasst. Hält man die Maus darüber poppen die Fenster in einer Miniaturansicht über der Taskleiste auf und man kann das gewünschte durch Anklicken maximieren, oder auch schließen. Die Vorschau ist dabei übrigens live - man sieht wie neue Zeilen in Chats dazukommen und wie Videos von Youtube weiterlaufen - das ist mal cool! Diese Zusammenfassung der Fenster kann man mögen - muss man aber nicht und kann sie daher auch nach Belieben deaktivieren. Die zweite wichtige Neuerung betrifft die Sicherheit von Windows 7. Die Fachpresse ist sich einig - rein technisch ist 7 nicht so sicher wie Vista. Unter Vista gab es die Benutzerkontensteuerung, bei der man einstellen konnte, wie viele administrative Rechte man einem Benutzer so eingestand. Das ganze reichte subjektiv vom Fußknecht, der froh sein durfte den Desktop zu bestaunen, über den Ritter, der zumindest sein Tagwerk mit dem PC verrichten konnte, bis hin zum Admin. Diese Handhabung hatte sich Microsoft von den vielen XP-Nutzern abgeschaut, die selbst bei der täglichen Arbeit in einem Gastaccount unterwegs waren, da hier eventuell agierende Malware aufgrund der Berechtigungen des Accounts nur begrenzt Schaden anrichten konnte. Gute Idee - schlecht umgesetzt. Denn selbst als Admin verkündete einem der PC hin und wieder das einem zu etwas die Berechtigung fehlte. Ein Anruf beim König half dann leider auch nicht weiter, der arbeitet seit Vista nämlich auf einem Mac (WTF?!). Viel ärgerlicher

war aber, dass selbst Produkte von Microsoft mit der Benutzerkontensteuerung nicht klar kamen - Gears of War stürzte seiner Zeit immer ab, wenn man die Datei WAR.exe nicht explizit als Administrator ausführen ließ. Microsoft hat darum für 7 diese virtuellen Daumenschrauben gelockert - in der Standardeinstellung ist 7 daher nicht mehr so sicher wie Vista. Das wissen wir aber auch nur aus der Presse und durch Erfahrungsaustausch mit Informatikern. Wir genießen nämlich seither unsere unangefochtene Macht als Administrator, die nur hin und wieder von einer kurzen Sicherheitsabfrage in Form von "Dieses Programm benötigt zum Ausführen Administratorrechte sind Sie sicher, dass Sie es ausführen wollen?" hinterfragt wird. Um ehrlich zu sein, können wir damit sehr gut leben, denn der beste Schutz vor schädlicher Software ist immer noch

The…new Windows Uns hat Windows 7 von Anfang an gefallen. Microsoft hat vieles im Vergleich zu Vista verbessert, dem Nutzer dabei immer die Wahl gelassen die Verbesserungen zu deaktivieren und bei allem die gewohnte Umgebung beibehalten. Die tägliche Arbeit wird mit der Ausbesserung viele Macken leichter und die Performance und die DirectX 11 Unterstützung machen es für Spieler interessant. Bisher haben wir auch noch kein Spiel getroffen, was unter 7 nicht zumindest im Kompatibilitätsmodus lief. Jeder der von Vista genervt ist, oder sein XP nicht mehr sehen kann, möge getrost umsteigen. Grundsätzlich sollte man dabei immer zu den Systembuilder Editionen greifen - diese kosten teilweise nur die Hälfte der Upgradeedition. Speziell empfehlen wir Windows 7 Professional 64 Bit. Diese Version enthält alle sinnvollen Gadgets aber verzichtet Großteils auf nie genutzten Firlefanz . Die 64 Bit Version unterstützt außerdem bis zu 192 GByte RAM… Hallo? Alternate? Ja, ich brauch ein neues Mainboard…

Nicht ganz so sicher, aber nur halb so nervig die neue benutzerkontensteuerung


Member in Kürze

Member in Kürze - heute gar nicht so kurz. Unser sympatischer Spross aus Baden ist schon im Forum dafür bekannt das er viel zu sagen hat. Auch hier ist es heute nicht anders - Tino! Achtung, Fertig und LOS: Meine Freunde nennen mich... Tino, bolle, thyrael, da hat sich über die jahre bei vmc so einiges angesammelt. Meinen Nickname habe ich... nicht kopiert! keinen einzigen, auch wenn alle immer bei Thyrael an Diablo 2 denken... der kommt wo anders her und ist selbst in dem Bezug auch keine kopie. Zu vMc gehöre ich seit... uff, das kann ich schon garnichtmehr genau sagen. Die Beiträge meiner damaligen "Bewerbung" wenn man es so nennen könnte, ich kam ja direkt mit nem ganzen Clan hinzu, standen noch im alten Forum das schon seit glaube ich 3,5 bis 4 jahren nichtmehr existiert. Zur Zeit spiele ich... was mir in die Hände kommt. hauptsächlich Heros of Newerth, aber auch mal offline dinge wie Risen oder mit nen paar Kumpels ne Jamsession Guitar Hero geht steil! Mit vMc. verbinde ich... Spass, Gemeinschaft, Hilfsbereitschaft und den Willen selbst in schwierigsten Zeiten zusammenzuhalten und immer weiter nach vorne zu blicken. Die Zukunft des eSports... spielt für mich keine große Rolle. Ich selbst bin ein Spass-Zocker, wenn auch kein schlechter *hust*. Doch ich denke, dass sich da mittlerweile eine Community gebildet hat die sich bald (5-10 Jahre) auch in der öffentlichkeit hoffentlich nicht mehr zu verstecken braucht um nicht als "Nerds" oder angehende pedophile, psychopathische Amokläufer zu gelten.

Liga- und Turniertechnisch nie aktiv war, schauts da mau aus. Mein wichtigstes Vorbild... Vorbilder stellen ein Ziel dar, so wie ich das sehe, bildet man sich beim suchen von Vorbildern ein, man könnte ein identisches Ziel erreichen, ohne den selben weg zu gehen. Vorbilder sind Illusionen, da jeder seinen eigenen Weg nehmen muss und dieser Weg hat das ganze Leben über keine letzte Raststätte und man sollte ihn immer weiter gehen, da ein derartiges Ziel wenn man es erreicht hat nur zu einer Perspektivenlosigkeit führt. Politik und Religion... Über Religion möcht eich hier nichts sagen außer dass ich für sie nichts aufbringen kann und möchte. Bei meinen politischen ansichten verhält es sich ähnlich. Um diese plausibel zu erklären, bräuchte ich vermutlich mehrere seiten ;P. Aber soviel sei gesagt, es gibt derzeit keine einzige partei, die ich als alleinige regierung akzeptieren könnte. Bei der CDU,CSU und SPD fehlt mir inzwischen eher schon ein Argument für die Daseinsberechtigung, wenn man betrachtet wie sie unsere Grundgesetze mit füßen treten. Arbeit... Programmierer. Wichtiger als Geld ist für mich... eigentlich alles, sonst würde ich mein Geld dafür ja nicht eintauschen ;) Aber um die frage im eigentlichen Sinne zu beantworten: Freundschaft, Vertrauen, Zuverlässigkeit und der Moment, wenn man Samstag morgens aufwacht und weiß, dass man sich nochmal rumdrehn kann da man frei hat.

Da wir Bedenken um die Wirkung Meine größten Erfolge... auf unsere weiblichen Leser haich bin bei vmc, gibts was höheres? Naja mal abgesehen davon ICH ben, drucken wir von Tino lieber zu sein... ;) nur eine Karrikatur ab... Nein im Ernst, da ich selbst (auch hauptsächlich aus Zeitgründen)

TRASH

Im Vergangenen Monat wurde gefährliches Gedankengut, das die Geister unserer Jugend zu versäuchen drohte vernichtet. Nein, wir reden hier nicht von den Bücherverbrennung im dritten Reich, sondern von einem Ereignis, das sich am 17. Oktober in Stuttgart zugetragen hat. An diesem Tag veranstaltete das „Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden“ vor der Staatsoper in Stuttgart die Aktion „Familien gegen Killerspiele. Ein Müllcontainer wurde aufgestellt in dem Gamer ihre Killerspiele symbolisch entsorgen sollten. Trotz viel Medienwirkung und vieler anwesender Journalisten blieb die Resonanz auf diese Aktion fast gänzlich aus. Lediglich für die Fernsehaufnahmen wurden laut Augenzeugen einige Jugendliche veranlasst immer wieder die gleichen Spielehüllen in den Container zu werfen.

Die Homepage des Aktionsbündnisses wies die Aktion allerdings als vollen Erfolg aus... Bei uns sorgte diese Idee für so viel Unverständnis, das wir direkt dafür eine neue Rubrik gegründet haben -Trash: der Fail des Monats. Begründung: Wer aus irgend einem Grund Hass auf Killerspiele hat, darf gerne viel Zeit und Mühe in solche Aktionen stecken. Wer etwas gegen Amokläufe tun will, ist besser Beraten diese Zeit mit seinem Kind zu verbringen und sich mal anzusehen was dieses so spielt und wie es damit umgeht.


Viel Geld

Angespielt

viel FAIL

Nachdem wir in unserer ersten Ausgabe bereits über die neue Preispolitik von Activision/Blizzard berichtet haben ist nun vor kurzen der Ernstfall eingetreten. Seit einigen Wochen ist Call of Duty : Modern Warfare 2 in den Läden - und zwar zum „angedrohten“ Preis von fast 60€ sowohl für PC als auch Konsolenversionen. Was kriegt Game also für diese horrende Investition? Unser Member Squeen hat sein Nachtsichtgerät aufgesetzt und sich ins Gefecht begeben... So... Hab nun einige Stunden gespielt und muss sagen, dass zumindest die Befürchtungen btr. der Pings, Hostübernahme etc. alle bestätigt wurden.

imigrations" und das beste bei S&D... 3 mal innerhalb von 2:30Mins (planttime). [Sarkasmus an]Das kommt richtig geil und fördert den Spielspaß ungemein...[Sarkasmus aus].

Ping: Der Ping wird nicht mehr wie gewohnt in Zahlen, sondern in Form von Balken (steamtypisch) angezeigt. Ein Balken (Rot = schlecht) bis vier Balken (Grün = Super). BTW: Bei zwei Balken hat der Server Die „Prestige Edition“ enthält ein Nachtsichtgerät .... aus irgend einem bei mir nen 180-250er Ping... Grund.

Was auch gut kommt, ist, wenn bei S&D bzw. Herrschaft das gesamte gegnerische Team (9 Spieler) aus einem und demselben Clan besteht und man nichts (wegen fehlender Adminrechte) machen kann, um die Teams fair zu bekommen.

Console: Wir habe keine Möglichkeit gefunden, diese zu aktivieren, oder zu nutzen (Wurde ja leider auch so angekündigt). Config: Da keine Console, also nur noch direkt editierbar. Wenn dort Einträge gemacht werden, die falsch oder unbekannt sind, dann wird diese CFG beim nächsten Starten automatisch mit der default überschrieben. Server: Werden nun von den jeweiligen Clienten gehostet. Entscheidet sich dieser zum Ausstieg, wird ein neuer Host aus den auf dem Server befindlichen Spielern bestimmt. Die Problematik dabei ist die jeweilige Leitung des "Hosts". Also von uns hatte bis auf ein Mal keiner konstant die 5 grünen Balken, aber immer ne

+1 UP is out +50 is

Menge anderer. Idr. befanden wir uns auf Servern aus: Litauen, Kroatien, Russland... und einmal auf nem deutschen, der wohl nicht gerade die beste Leitung hatte.... Zwar wird nach dem Ausstieg eines Hosts ein neuer gesucht und das Spiel geht dann ohne Punkteverlust an dieser Stelle weiter..., jedoch nur durch eine mindest 10-20Sekündige Unterbrechung. Toll, wenn man sich gerade mitten im Gefecht mit mehreren Leuten befunden hat.... . Des Weiteren hatten wir auf einem "Server" alle vorher 3 Balken... nach der Neuwahl des "Hosts" nur noch 1-2... . Slots: Die Anzahl der Slots lag hauptsächlich im Bereich zwischen 8 - 12. Manche Maps sind viel in zu groß, für den Anschwung an Spielern...... Campen is wieder in... xD. Gameplay: Gehört zwar eigentlich auch zu den Servern aber: Ich hatte sowohl bei S&D, als auch bei Herrschaft mehrere sogenannte "Host

Etwas Positives hat das Ganze, auch wenn es mich nicht tröstet...: Die Grafik und die Efekte sind geil geworden. Meine Meinung zum MP-Part der PCFassung: 5 Setzen!!!! Bin leider fast überhaupt nicht zufrieden von dem Game aber was solls schonmal gekauft .

Unsere Empfehlung:

Wer es noch nicht hat, sollte entweder abwarten, ob sich noch etwas tut oder doch besser auf Battlefield:Bad Comapny 2 Anfang März 2010 warten und dort sein Geld investieren.


PWNAGE Days of the pr0

Tag 1: Hab beschlossen Pr0gamer zu werden. Voll der geile Job. Nix früh aufstehen, nix endlos arbeiten. Nix können. Aber erstmal muss man büffeln, hab mir die Gamestar und PC Action gekauft. muss ja wissen was angesagt ist. Geile Mags, super viele krasse Screenshots, hab mir schon 4 Games ausgesucht, die voll geil sind. in denen werd ich pr0 glaub ich. leider kommen die alle erst 2010. vielleicht. werden aber voll uberkrass steht da.

Tag 2: Hab gesehen ich brauch erstma nen echt geilen "nick" - so heiß ich dann online. Muss aber was UltraGeiles sein, andere haben auch voll die phatten Nicks. mit DeatH, kill0r oder PyscHo drin, sowas kommt gut. Sollen ja alle wissen, dass da grad ein Pr0 gejoint hat. Muss ich nachdenken!!!!11! Tag 5: Hab den voll phatten nick jetzt: "Da Ultimate Master Blaster Armageddon SuperStar"!! Ist das krass oder was ey? das gibt gleich Respekt wenn ich aufn Server komm, die scheissen sich da gleich voll ein. Muss auch so sein, denn wenn die Angst haben ist das Aiming im Arsch, da kann ich sie locker wegrul0rn. Tag 6: Voll Scheisse, mit meinem Über-nick kann ich auf keinen Server joinen, Name ist zu lang steht da. wtf!!?? Verdammte Fickscheisse!!!1! Aber ich find den voll geil, warum können die verkackten Devs sowas nicht zulassen??!! ... egal, ich kürz es einfach ab. Ist eh kuhler... Tag 8: Szene abcheck0rn. Hab mich in 74 verschiedenen pr0gamer-foren angemeldet. War locker, einfach "0wNaGe" gegoogelt und schon waren da alle. Krassgeile Leude da überall, haben voll den Peil. zum Einstand hab ich erstmal überall zu irgend nem thread "lol" drunter geschrieben. will ja nicht als Null-Poster-n00b da ab-

Diese Kategorie braucht keine Beschreibung! Hier dreht sich alles nur um harte PWNAGE, SKILLS, GOSUS und 1337TUM. Zum Anfang beschreibt euch unser Member BelokZok authentisch den harten Werdegang vom 5 APM N00b zum 1337 Pwn0r.

hängen. Morgen mach ich das wieder. Tag 9: Brauch nen Clan, ohne wird man nie pr0. Aber bei nem anderen joinen mach ich nicht, ich will Leader sein! Wegen Respekt und so. Ohne Clantag wie vMc, [OOE] oder –MaFia- braucht man online gar nicht auftauchen, dann denken alle du bist n00b, außerdem sieht das geiler aus. muss aber ein cooler Name sein... ...hab ne voll fette Idee, mein Ownage-Clan heißt "Int3rNation4l Mass4cre AssassinS". Ist das geil oder was? hab auch n tag gebaut, das sieht dann so aus: --==[{I-M-A}]==-Tag 10: Clanpage ist ready! Frontpage rox0rt voll, hat nur eine Stunde gedauert und ist echt fett geworden. Bisher steht zwar "under construction", aber das ist ein cooles Flashteil, das dreht sich und blinkt… hab ich online gefunden, war easy einzubauen. Muss mir aber noch nen Coder suchen, der ein geiles Intr0 baut. Forum und Gästebuch brauch ich auch, dann kann ich los Member recruiten.

Tag 11: Hab in den Foren überall meine Clanpage gepostet und das ich Member such. hab auf sicher noch nen Flashbanner zu meiner Page in meine sig gehauen. Und drei echt coole Zitate aus Matrix. Sonst sehen die Postings so leer aus. Tag 12: Hab drei Tage Giga gesehn, krasse Show. Die machen viel für uns pr0s. Hab alles mitgeschrieben und dann erstmal gesurft, ich brauch nämlich pr0-gear, damit roxor ich krasser. und wenn ich uffe LAN geh wissen alle gleich das ich echt peil hab. Tag 15: Hab nen neuen Rechner, die Überkiste!!!elf!!!1! Hat so'n Fenster drin mit Neonlampen und Tribalgrafik drauf. Hab 14 beleuchtete Lüfter eingebaut, dazu ne computergesteuerte Drehzahlregelung mit lcd-display. Da kann ich die alle einzeln runter regeln. Mach ich aber nicht, weil dann da weniger Licht ist. Auffe cpu hab ich den NonPlusUltra-Lüfter gebaut. Mein Dad musste mit aber helfen, musste nen Stahlträger rein schweißen, weil das Ding zwei Kilo wiegt und sonst


runterfällt. Ist n bisschen laut - aber ein ferrari macht auch Alarm - und der ist??? Richtig: Pr0!

Tag 73: Trotz dem ganzen Kram werd ich auf Public-Servern nie Erster. Hab mir ein 9.1 Headset bestellt, damit ich die Gegner noch besser hören kann. Damit krieg ich sie bestimmt.

Tag 17: Sind jetzt 5 Leute im Clan, die sind alle voll geil drauf, haben auch coole Rechner. Hab d34th zum squadleader gemacht, der hat auch echt Ahnung. Hat uns auch krasse Tips gegeben wie man noch besser pr0 wird. d34th hat sogar ein PC-Action Abo! Tag 18: Hab mir wegen d34ths Empfehlung neue Maus und neues Mauspad gekauft, wegen aiming. Geile Teile sag ich euch. Die Maus kann man stufenlos zwischen 5 und 5.000.000 dpi einstellen. Probier schon den ganzen Tag Settings aus für jede Waffe. d34th macht uns dann Scripte dazu, das wir das Ingame umstellen können. Der Hamm0r ist aber das Mauspad: Ultraharter Spezialkunststoff, wie man ihn für den Hitzeschild beim Spaceshuttles benutzt. Und dazu komplett Teflonversiegelt! kann ich auf LAN sogar Schnitzel drauf braten. w00t!! Tag 19: Hab in nem online-pr0gamershop fette Maus-Skates bestellt. Damit ist man noch schneller. Die kommen aus Korea, da spielen alle pr0s mit. 99 € ist zwar nicht billig, aber wenn man vorne mitspielen will braucht man halt pr0-Material. Tag 21: Waren heute Nachmittag alle aufm Publicserver, haben voll gerulort. Hab auch meinen ersten Headder gemacht! Lag ein shice Camper rum, hab mich ran geschlichen und ihm volle Lotte das ganze Mag in die Birne gepumpt… voll gebashed den Kackn00b!!! Morgen spiel ich nur mitm Messer, muss mein Skill hochkriegen damit. Tag 25: Ein Kumpel war zu Besuch, hab ihm erzählt das ich pr0gamer bin. Hat mich ausgelacht und gemeint, "pro" bedeutet, das ich mit dem was ich mache meinen Lebensunterhalt verdiene. Null peil der typ. Hab aber

schon gesehen, das andere pr0gamer Sponsoren haben. Sowas brauchen wir auch, dann lacht der Idiot nicht mehr. Tag 32: Hab mir 16 GB Moddingtools gesaugt, will mal ne eigene pr0-map bauen, die Spieleentwickler haben ja von sowas kein peil. Die bei Giga zeigen sowas auch immer. Ein Bro ausm Clan kann voll geil mit 3Dtools umgehen, vielleicht machen wir sogar ein eigenens MOD? er hat sogar schon ein erstes Rendering fertig, von nem Stein. sieht voll geil aus. Tag 36: Hab heute 9 Stunden lang meine Configs angepasst. Viel besser jetzt. Tag 49: Hab nen Sponsor gefunden!!! Wir spielen jetzt ganz offiziell für "Kebap Haus II" - Haben auch alle krasse Shirts bekommen, lila mit grünen Ärmeln, vorne steht groß KEBAP HAUS II drauf, und hinten dürfen wir unsere Nicks drauf bügeln! und das geilste, der Sponsor zahlt nicht nur die ganze Webpage (immerhin 4.95 im Monat), wir bekommen von ihm auch 5% Rabatt auf jeden Döner! Bedingung ist nur, dass wir bei jeder LAN in den Shirts rumlaufen müssen. Aufm Rechner haben wir jetzt auch alle KH2-Aufkleber drauf, "sponsored by" steht da und drunter ist ein Bild von nem Haus mit nem Schaf drin. pr0 sein ist cool!!! Tag 56: Spiele jeden Tag 16 Stunden und bin heute trotzdem gemessert worden. Scheiß Lucker.

Tag 134: Haben mit unserem Clan den ersten Platz in nem ESL-Turnier gemacht. Das eine Gegnerteam musste früh aufgeben, weil sie keine 5 Leute zusammenbekommen haben und schon für ein anderes Game trainieren. Die anderen beiden waren aber echt tough - wir haben sie trotzdem weg geroxort. Dürfen jetzt das ESLLogo auf die Clanpage machen. Tag 155: Waren 3 Tage auf ner 500mann LAN, das war ultrageil. haben alle voll neidisch auf mein pr0gear geglotzt und auch unsere Sponsorshirts. waren sogar 4 Mädels da. hab allen erzählt das ich pr0gamer bin, haben mir alle ihre Telefonnummern gegeben. Strrrrrike!!!! Tag 189: Hab ne neue Grafikkarte gekauft, die andere war alt. Die macht jetzt 4 Billionen Polys pro Sekunde da ich eh alles runter schraube brauch ich nur 10.000 - da ist dann viel Luft für Performancespitzen hab ich gelesen. Merkt man online auch gleich, Fraps zeigt 3 fps mehr! rox0rn! Tag 217: Yessss!!!!! endlich zahlt sich alles aus. denn wer war heute erster aufm public??? na?????? --==[{I-M-A}]==-- D.U.M.B.A.S.S. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1! Pwned!


Mc Lotus über:

N

E-Sports erth w e Cheaten N f so e o r e Generals H

Bereust Du es manchmal nicht wie Dackel auf Spiele wie C&C3 umgestiegen zu sein, um dort ganz oben mitzuspielen? Nein ganz und gar nicht - ich habe derzeit genug im Reallife zu tun, um mich dort weiterzuentwickeln. Ich denke, dass ich jetzt in einem Alter bin, in welchem Online-Gaming zwar noch Platz findet, jedoch nicht mehr den großen Stellenwert hat. Ausbildung und berufliches Vorankommen sind mir persönlich deutlich wichtiger und ebnen sicherlich ein langfristig besseren Weg als "Zocken". Wie ist es, in einem Spiel plötzlich nicht mehr Weltklasse zu sein? Ich komme damit sehr gut klar - natürlich ist es ärgerlich, wenn man plötzlich viele Spiele verliert, aber letztendlich macht das auch einen gewissen Reiz aus. Man muss stetig an sich und seiner Taktik arbeiten und spielt nicht nach Schema F nur stumpf seine Taktiken runter Wie siehst Du Deine bisherige Zeit bei vMc? Ich sehe sie als sehr positiv, denn ich habe viel Spaß mit den Leuten und konnte auch Akzente setzen, sowohl in positiver als für manche Leute auch in negativer Hinsicht. Vielen Dank für das Gespräch

u T o

Wie bist Du erwischt worden und was waren die konkreten Folgen? Naja man hat halt einfach meine Replays geschaut und Lock under Fog erkannt. Das war mehrmals der Fall bzw. ich habe eine absolute Counter BO gespielt. Die Folgen waren ein Bann von CW für eine gewisse Zeit und in der ESL eine Sperre. Hinzu kamen diverse Clankicks und natürlich die Abwendung von Mates mit denen ich bereits viele Games gespielt habe. Wobei ich sagen muss, dass ich über viele Leute Bescheid weiß, die Cheats geused haben - dieses jedoch nie zugegeben haben oder zugeben würden, aber wer würde das schon freiwillig tun, wenn er nicht oder noch nicht erwischt wurde.

L

Spielt da auch Deine Cheatvergangenheit eine Rolle? Wieso hast du nach so langer Zeit damit Ja natürlich - obwohl ich sagen muss, dass aufgehört? es eigentlich den meisten Leuten egal Weil es für mich keinerlei Herausforderung geworden ist, da sie entweder oft selbst mit in dem Spiel mehr gab - man hat einfach mir gespielt haben und sich dann vergeimmer die gleichen Leute gehabt gegen die wissern konnten, dass dieses Kapitel der es einfach über kurz oder lang zu langweilig Vergangenheit angehört - oder sie kennen wurde. Hinzu kam das "dodgen" und so mich aus unzähligen witzigen Stunden im wurde das Spiel nach dieser Zeit einfach un- Teamspeak und somit rückt das "Spieleriattraktiv. Darüber hinaus habe ich nebenher sche" einfach in den Hintergrund. schon immer WC3 TFT gespielt und es war nur eine Frage der Zeit bis mich ein neues Und das "Menschliche" in den VorderSpiel begeistern konnte. grund? Genau - ich glaube es zeichnet mich, dass Wenn man sich umschaut in der Onlineich einfach einen guten Draht zu Spielern Spiele Welt, dann fällt einem auf, dass aufbauen kann, unabhängig von deren Skill jeder C&C Teil trotz guter Verkaufszahlen oder sonstigen Gegebenheiten - denn hanur eine vergleichswiese kleine Online ben sie den Lotti erstmal ins Herz geschlosGemeinde hat. Was macht EA falsch bei sen, dann gibt's im TS kein Halten mehr seinen Spielentwicklungen? - siehe illu und tezzi :-) Ich denke, dass es sich hierbei um eine profitorientierte Entwicklung handelt - d.h. Warum entscheidet man sich dafür unfaire viele Spieler verzichten bewusst darauf EA Mittel einzusetzen? Games online zu spielen, sondern sind eher Was für eine banale Frage: Natürlich um auf EA Sports fixiert und spielen diese Teile sich einen Vorteil gegenüber dem Gegner eher im privaten Kreis. Jeder Spieler der zu verschaffen. Ich denke es war damals auf online basierte Games fixiert ist, weiß, zum Einen meiner Unerfahrenheit bzgl. der dass es einfach von der Supportseite von EA Folgen Schuld - die ein solches Verhalten wenig Unterstützung gibt und deshalb bin haben kann und es gab damals eine große ich auch zu der Entscheidung gekommen - Welle von Maphacks und somit wollte man mir keine weiteren EA Games zu kaufen. Ich natürlich auf dem hohen Niveau standhalhabe deshalb auch nach Zero Hour keinen ten und hat sich in Regionen begeben, die weiteren C&C Teil erworben nicht von Vorteil waren. Insgesamt muss ich jedoch sagen, dass man ohne Maphack auf Man munkelt, der eine oder andere Spieler Dauer deutlich besser spielt, da man sich erkennt Deinen Nick sogar in HoN... aktiv auf das eigene Spiel konzentriert! Ja ich habe schon einige alte Bekannte aus Zero Hour zu sehen bekommen. Unter Sind die Folgen der eigentliche Grund, waranderem ToS Sabre aka Spell - oder auch um Du diese Entscheidung bereust? LoG Manny, der dem ein oder anderem Hmm, ich bin mir sicher, dass meine ein Begriff sein sollte. Des Weiteren wurde Einstellung weit verbreitet war und durch ich auch schon angesprochen, ob ich der den Druck, der als guter Spieler auf einem "MCLoTuS" aus Zero Hour bin :-) - das war lastet, eine deutlich größere Bereitschaft eine schöne Erfahrung. dazu entsteht, sich unfairer Mittel zu bedienen. Die Folgen sind ein Grund warum ich es bereue, denn ich habe mir damit viele Es gibt viele Leute, die Dich nicht mögen Möglichkeiten verbaut und mir das "Leben" oder nicht mit Dir klar kommen oder ka- online - unnötig schwer gemacht. Aber der men. Was glaubst Du woran das liegt? viel wichtigere Grund warum ich es nicht Ich denke, dass ich eine sehr gewöhnungs- wieder tun würde, besteht in dem Fakt, bedürftige Art habe, sowohl mein Humor dass ich hoffe somit ein Zeichen zu setzen. als auch meine Direktheit sind Eigenheiten Es wäre illusionär zu glauben, dass niemand mit denen Menschen oft Probleme haben. cheatet, aber ich denke, wenn man selbst Hinzu kommt, dass ich absolut nicht bereit einfach nicht in diesem Milieu verkehrt, bin mich zu verstellen, da ich nicht denke, dann nimmt man dem Markt die Teilnehdass ich das nötig habe. Entweder man mag mer und kann seinen eigenen Beitrag zum mich so wie ich bin oder man lässt es halt "Anti- Cheat" - Gedanken beitragen.

Was ist mit zwei einfachen Gründen: Cheaten ist unfair und ein unfair erkämpfter Sieg kann doch nie wirklich befriedigen. Klar kann er befriedigen - denn niemand führt sich dauernd vor Augen, dass er beschissen hat, sondern letztendlich fragt niemand, wie man den Erfolg errungen hat, sondern nur der Erfolg an sich zählt

C

Und wie lange davon C&C: ZH? Seit dem Release, wie lange das ist weiß ich jetzt gar nicht, müsste man mal in Ruhe nachrechnen.

bleiben. Letztendlich ist meine persönliche Erfahrung auch eher positiv, denn diese Einstellung hat mich bisher im Leben eher positiv vorangebracht als negativ zurückgeworfen. Aus diesem Grund sehe ich absolut keinen Handlungsbedarf :-).

M

Wie lange spielst Du nun schon am PC? Seitdem es C&C Alarmstufe Rot gibt - aber mein erstes Onlinegame war Diablo II LoD

S

achdem in unser letzten Ausgabe bereits ein Interview mit Dackel zu lesen war, darf einer seiner ärgsten Widersacher vergangener Tage natürlich nicht fehlen: McLoTuS. Im Rahmen seiner Ausbildung zum Finanzassistenten in Stuttgart hört der 21-jährige auf den Namen Peter und beschäftigt sich heute ausgiebig mit den realen Werten dieser Welt. Die Zeit zuvor reichte jedoch aus, um fleißig auf Titelsammlung in C&C Generals: Zero Hour zu gehen; Lotti, wie er von Freunden genannt wird, war deutscher Vizemeister, lange Zeit führender Spieler der ESL 1on1 Ladder, hat diverse Turniere gewonnen und unzählige CW-Titel erkämpft. Heute spielt er in seiner Freizeit gelegentlich noch Heroes of Newerth mit einigen seiner alten Weggefährten.

VMC Magazin 3 2009  

Besser als Ausgabe 2 ;)