Page 1

Ausgabe 4 » 2011

MEDintern Nachrichten und Informationen aus der Medizinischen Klinik St. Vinzenz-Krankenhaus  Schloßstraße 85  40477 Düsseldorf Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, im letzten Newsletter der Medizinischen Klinik in diesem Jahr haben wir für Sie eine Kasuistik und interessante Artikel zum Thema Pankreas zusammengestellt. Die Endosonographie ist ja die sensitivste Technik für Erkrankungen des Pankreas und erspart oft weitere Diagnostik. Wir stellen Ihnen auch diesmal eine Mitarbeiterin der Klinik vor. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und alles Gute für den Herbst Dr. Th. Kreuseler Ltd. OA Medizinische Klinik Prof. Dr. R. J. Adamek Chefarzt der Medizinischen Klinik St. Vinzenz-Krankenhaus

Personalia Frau Hobeck ist seit vielen Jahren der Gute Geist des Sekretariats der Medizinischen Klinik. Sie koordiniert die Terminvergabe für ambulante Endoskopien und für das Bauchzentrum, bei ihr können sie in der Regel sofort einen Aufnahmetermin für Ihre Patienten bekommen. Auch im größten Stress hat sie immer Zeit für Fragen und verliert nie ihre sprichwörtliche gute Laune. Sie erreichen Frau Hobeck unter der Telefonnummer (02 11) 9 58 - 80 56

Kasuistik: Osteomalazie als Erstmanifestation einer chronischen Pankreatitis. Eine 85-jährige Patientin wird uns unter dem Verdacht auf ein muliples Myelom mit unklaren Osteolysen im Becken und Schmerzen zugewiesen. Es besteht ein Osteolysen im Becken Chronische Pankreatitis mit insulinpflichtiger Diabetes mellitus. Eine Pankreasgangstein monoklonale Gammopathie liegt jedoch nicht vor. Stattdessen findet sich abdomensonographisch eine schwere chronische Pankreatitis mit Verkalkungen und Pankreasgangkonkrementen. Abdominelle Beschwerden oder Alkoholkonsum in der Anamnese werden verneint, es liegt Schollige Verkalkungen im Pankreaskopf Multiple Pankreasgangsteine keine hereditäre Pankreatitis vor. Der Vitamin-D-Spiegel ist unter der Nachweisgrenze, der Parathomonspiegel deutlich erhöht, ebenso die alkalische Phosphatase. Insgesamt liegt also eine schwere Osteomalazie bei Malassimilation in Folge einer chronischen Pankreatitis mit exo- und endokriner Pankreasinsuffizienz vor. Die Patientin wird mit Pankreasenzymen und Vitamin D3 behandelt.

Journal Club: Endsonographie ist vor ERCP Standard Nicht immer findet sich bei akuter biliärer Pankreatitis ein Konkrement im Gallengang, häufig ist der auslösende Stein schon abgegangen. Ein größeres Review summiert insgesamt 545 Patienten und bestätigt die bei uns geübte Praxis, vor einer ERC eine Endosonographie (EUS) durchzuführen. Mit der EUS gelingt sicher ein Steinausschluss, im Review konnte in gut 70% durch die EUS eine ERC mit den entsprechenden Risiken vermieden werden.

Gallengangstein

(Eur J Gastroenterol Hepatol 2011; 23(5): 367-74)

Rauchen ist schädlich und führt zu einer vielzahl schwerer Erkrankungen. Dazu gehört nach klinischer Erfahrung auch die Chronische Pankreatitis, Frühform Pankreasfibrose und die chronische Pankreatitis, auch ohne begleitenden Alkoholabusus. Eine pathologische Autopsiestudie bestätigt jetzt diesen Zusammenhang und zeigt etwa eine Verdoppelung des Risikos bei Rauchern. (Am J Gastroenterol 2011; 106(6): 1161-6)

Verantwortlich: Chefarzt der Medizinischen Klinik Prof. Dr. med. Romuald J. Adamek Geschäftsführung St. Vinzenz-Krankenhaus: Achim Brenneis, Jürgen Braun

www.vkkd-kliniken.de


MEDintern ed. 4 2011  

Newsletter der Medizinischen Klinik am St. Vinzenz-Krankenhaus im Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD)

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you