Page 1

FREIEXEMPLAR

FÄRÖER REISEFÜHRER 2018

www.visitfaroeislands.com #faroeislands

Laden Sie unsere gratis App herunter:

FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE


propellos.dk

HAUTNAH ERLEBEN Wir machen es Ihnen leicht: Lassen Sie sich von 62˚N über die bestmögliche Gestaltung Ihres Färöeraufenthaltes beraten. Auch die praktische Seite ist bei uns in guten Händen. Sie können also ganz unbekümmert Ihre Reise genießen.

Fliegen Sie mit uns auf die Färöer-Inseln - die zur lockendsten Inselgruppe der Welt gewählt wurden*)

» » » » » » » » »

Flug Hotel Leihwagen Ferienhäuser Ausflüge Pauschalreisen Rundreisen Themenreisen Gruppenreisen

Photo: Joshua Cowan - @joshzoo

Photo: Daniel Casson - @dpc_photography

Photo: Joshua Cowan - @joshzoo

REYKJAVÍK

FÄRÖER-INSELN

BERGEN

Buchen Sie Ihre Reise auf 62n.fo

Wir fliegen bis zu dreimal täglich während des ganzen Jahres direkt aus Kopenhagen und haben mehrere wöchentliche Flüge von Billund, Bergen, Reykjavik und Edinburgh - direkt auf die Färöer-Inseln. Im Sommer auch aus Aalborg, Barcelona, Mallorca, Lissabon und Kreta - direkt auf die Färöer-Inseln.

AALBORG EDINBURGH

BILLUND

KOPENHAGEN

BARCELONA

Lesen Sie mehr und buchen Sie Ihre Reise auf www.atlantic.fo

LISSABON

MALLORCA

KRETA

*) Von National Geographic Traveller. GRAN CANARIA

Atlantic Airways

Vága Floghavn

380 Sørvágur

Faroe Islands

Tel +298 34 10 00


Verwendete Piktogramme Angeln Apotheke Arzt Ausgrabung Aquarium Bank Bibliothek

Willkommen auf den Färöern................................................................................... 6 Aktivitäten.................................................................................................................... 8 Hot Spots auf den Färöern..................................................................................... 12 Karte mit Teilgebieten und Verkehrslinien......................................................... 16 Die Färöer im Überblick .......................................................................................... 18

HIER BEGINNT DAS ABENTEUER GreenGate Incoming – Ihr Reisepartner auf den Färöern

Bus Camping Denkmal Einödferien Fähre Fitnesszentrum Flughafen Garage Geldautomat Golfplatz

Einführung und Themen Die färöische Festival- und Musikszene...............................................................20 Der größte Freizeitpark der Welt...........................................................................22 Den Färöern auf den Geschmack kommen........................................................ 24 Design und Mode ..................................................................................................... 26 Information für LGBT-Touristen .......................................................................... 28 Färöisch und der färöische Tanz ......................................................................... 30 Geschichtliches ......................................................................................................... 31 Die eigenartige Natur ............................................................................................. 32

Wir kennen uns aus mit der Landesgeschichte, Kultur, Kunst und Natur. Wir stehen für authentische und packende Erlebnisse, die alle Sinne ansprechen. Bestellen Sie Ihre Reise bei www.greengate.fo

Flug Hotels Ferienhäuser Zimmer m. Frühstück Mietwagen Ausflüge

Pauschalreisen Kombinationsreisen Themareisen Gesellschaftsreisen Konferenzen und Tagungen

Hotel/Gästehaus Hubschrauber Jugendherberge Kino

EINFÜHRUNG

Kirche Krankenhaus Lebensmittelgeschäft Marina Museum/Sehenswürdigkeit Öffentliche Toilette Parken Parken, befristetes Polizei Poststelle

Die 6 Teilgebiete (s. auch Karte S. 16) Jedes Teilgebiet hat seine Farbe, die sich in der ganzen Broschüre wiederholt Die Hauptstadt Tórshavn und Streymoy Südteil ..................................... 34 Streymoy Nordteil ........................................................................................... 52 Eysturoy ............................................................................................................. 56 Norðoyggjar - Die Nordinseln ....................................................................... 65 Vágar und Mykines .......................................................................................... 72 Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun ............................................................... 79 Suðuroy und Lítla Dímun ............................................................................... 83 Info gelb ..................................................................................................................... 87

Poststelle mit Stempel Restaurant/Café Schwimmbad SHOPPING CENTRE

Einkaufszentrum Sporthalle

Nützliche Hinweise ............................................................................................... Hotels, Gästehäuser und Jugendherbergen ................................................... Veranstaltungen 2018 ........................................................................................ Sommerfeste.........................................................................................................

100 104 106 107

Sportanlagen Strickwarenfabrik Tankstelle Taxi Tennis Terminal Fähre/Bus Theater/Kulturhaus Touristeninformation Wassermühle Zelten Spaziergang / Wanderung Wein- und Spirituosenhandlung 4

WiFi

Verteiler: VisitFaroeIslands, í Gongini 9, Postfach 118, FO-110 Tórshavn, Tel. +298 206100, www.visitfaroeislands.com, info@visitfaroeislands.com. Herausgeber: Sansir, Lucas Debesar göta 3, FO-100 Tórshavn, Färöer, www.sansir.fo, info@sansir.fo. Layout und Druckaufsicht: Sansir. Anzeigen: Sansir. Umschlagbild: Trælanípan auf der Insel Vágar. Koltur im Hintergrund. Foto: Nicolás Vera-Ortiz Text: Gunnar Hoydal, Katrina í Geil, Súsanna Sondum, Bjørg Mohr Johnsson, Eyðna Simonsen und andere. Übersetzung: Ulf Timmermann. Wir danken besonders den Verkehrsbüros und VisitFaroeIslands. Auflage: 15.000 D, 15.000 DK, 25.000 GB. Copyrights © Jedwede Textwiedergabe nur mit Erlaubnis des Herausgebers und des jeweiligen Verfassers. Für die Wiedergabe von Bildern ist die Erlaubnis des jeweiligen Foto­grafen erforderlich.

Tel. +298 350 520 info@greengate.fo 5


Ranveig Marie Nesse

Hinweise für Wanderer: 1 Nehmen Sie schützend Rücksicht auf die Natur. Sie ist empfindlich und sollte für zukünftige Gene­ra­tionen bewahrt werden.

2 Folgen Sie den Stein­set­

zungen oder anderen Wegmarkierungen und gehen Sie nicht abseits der Pfade über Wiesen oder freies Feld.

4

WILLKOMMEN AUF DEN FÄRÖERN! Denken Sie einmal an die ganze Weltbevölkerung -und dann daran, wie wenige dieser heute 7 Milliarden Menschen die Färöer besucht haben. Nun gehören Sie also zu dieser sehr kleinen, exklusiven Gruppe, indem Sie die Gelegen­heit wahrgenommen haben, unsere Inseln im Nordatlantik kennen zu lernen. Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, Sie in unsrem Land zu Gast zu haben. Sie haben sich dafür entschieden, uns zu besuchen, und wir möchten, dass Ihr Aufenthalt in bester Erinnerung bleibt. Indem Sie die nachstehenden einfachen, aber wichtigen Hinweise befolgen, tragen Sie dazu bei, dass Ihre Reise auf die Färöer zu einem erfreulichen und unvergesslichen Erlebnis wird.

6

ALLGEMEINE HINWEISE

Einsame Betrachtung der gewaltigen Natur. Auf der Insel Vágar

Und zum Schluss: Vergessen Sie nicht die Augen zu schließen und in der frischsten Luft der Welt tief Atem zu holen. Ihnen einen wunderbaren Aufenthalt auf den Färöern!

Nehmen Sie Rücksicht auf die Einheimischen und beachten Sie das allgemeine Höflichkeitsgebot, ihre Privatsphäre zu respektieren und von den Häusern einen passenden Abstand zu halten.

Weitere Informationen

Wenn Sie eine Drohne fliegen lassen möchten, lesen und befolgen Sie bitte die Hinweise bei www.visitfaroeislands.com unter Plan your Stay.

Rufnummer 112 für alle Art Notfallhilfe im ganzen Land

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Besuchen Sie www.visitfaroeislands.com

5

6

7

8

Notfälle

#FaroeIslands

9

10 Hüten Sie sich davor, in

Feuchtgebiete zu gehen. Es kann dort tief sein.

11 Das Fahren mit Fahrrädern oder Motor ­fahr­zeugen durch freies Feld oder auf den durch Steinsetzungen gekennzeichneten Pfaden ist verboten.

deren Lebens­­grundlage die 12 Hunde sind außerhalb der Natrur ist, betreten Sie bitte Ortschaften nicht erlaubt. kein Gras, sondern halten Sie sich an die Schotterpfade. 13 Es ist Sitte, lose Wolle, die die Schafe verloren haben, Seien Sie achtsam, wenn Sie aufzusammeln und an abseits der Straßen - oder geeigneter Stelle aus­zu­auf der Straße! - auf Schafe breiten. und Vögel treffen. 14 Das Zelten auf freiem Feld Bitte keine Pflanzen ist ohne Erlaubnis der Land­pflücken und keine Steine, besitzer nicht gestattet. Eier oder Jungvögel mitnehmen. 15 Ziehen Sie die Wetter­vor­ hersage zu Rate, ob die Nicht vergessen, von Ihrer Bedingungen für eine Bergwanderung eigenen Wanderung gegeben sind. Abfall wieder mitzu­nehmen. 16 Das Wetter kann sich überraschend und sehr Pforten in Feldzäunen und schnell ändern. Deshalb -mauern bitte immer hinter empfiehlt es sich, immer sich schließen. wettergerechte Kleidung in mehreren Lagen zu tragen. Gehen Sie nicht zu nahe an die Steilküste heran, 17 Zu Ihrer eigenen Sicherheit beson­ders dort nicht, wo es denken Sie bitte daran, feucht ist und deshalb jemandem mitzuteilen, glitschig sein kann. wohin Sie wandern wollen und wann Sie voraussichtlich Besondere Vorsicht ist beim zurückkommen. Wandern in Gebieten mit

WILLKOMMEN AUF DEN FÄRÖERN!

WILLKOMMEN AUF DEN FÄRÖERN!

3 Aus Rücksicht auf die Bauern,

losen Steinen und Felsen geboten.

7


Ólavur Frederiksen

” AKTIVITÄTEN

Auf See angeln, Vögel beobachten, durch enge Sunde und in tiefe Brandungshöhlen fahren, wo wunderbare Höhlenkonzerte stattfinden, oder einfach die Fähre zu einer anderen Insel nehmen – überall gibt einem die Tatsache, vom offenen Atlantik umgeben zu sein, das Gefühl der Natur näher zu kommen. Ob Sie mit einem

kleinen Holzboot fahren oder an Bord eines alten Schoners sind: Hören Sie auf die Vögel , die von ihren Nestern an den schroffen Kliffen viele hundert Meter über Ihnen rufen. Das stets veränderliche Wetter, das wechselnde Licht und der Geruch des Meeres wecken Verständnis dafür, dass hier die Natur Alleinherrscherin ist.

AUF DER STRASSE Die Färöer haben eine ausgezeichnete Infrastruktur, die jedes noch so kleine Dorf entweder über eine Straße oder mit einer Fähre erreichbar macht. In Ihrem eigenen Auto, einem Mietwagen oder mit dem Motorrad können Sie die Inseln innerhalb weniger Stunden von einem Ende zum anderen bereisen. Nutzen Sie Ihre Freiheit aus und halten Sie an, wo immer sie mögen. Nehmen Sie die malerischen Straßen mit den besten Ausblicken und besuchen Sie all die abgelegen Orte. Lassen Sie sich das Allererstaunlichste nicht entgehen: eine Fahrt hoch über dem Nebel „im Himmel auf Erden˝.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Fischen ist das, was die Färinger am besten können, sei es vom Boot oder vom Ufer aus. Bringen Sie Ihre eigene Angelrute mit oder leihen Sie sich eine, und dann kann es losgehen. Auch Ihnen wird ein stiller, friedlicher Angelplatz an einem von hohen Bergen umgebenen Seeufer Freude machen oder auf einem kleinen Pier in einer hübschen Bucht oder in einem sich wiegenden Boot.. Beobachten Sie, wie die Fische sich am Köder sammeln und stellen Sie sich schon vor, wie gut Ihr Fang am Abend schmecken wird.

Beispiel Rapelling: Sich an den Kliffen ins Meer hinunter­ lassen und an Land schwimmer. Oder im Kajak die Inseln umrunden. Oder in der klaren See tauchen und mit einem örtlichen Führer die Unterwasserwelt erkunden. Tauchen ist auf den Färöern unabhängig von der Jahreszeit, während Wellenreiten eher eine Wintersportart ist, die Surfer aus der ganzen Welt zur Ausübung dieses Extremsports bei Extremwetter anzieht. Vielleicht aber stellen Sie sich unter Abenteuer aber auch einen Ritt über die Berge vor, dicht bei den Vögeln und Schafen und eins mit der ganzen Natur.

VOGELBEOBACHTUNG

KULTUR

Je nach Ort können Sie viele verschiedene Vögel beobachten, einschließlich Papageientaucher, Wellen­ läufer, Basstölpel, Merline, Prachteiderenten oder einer anderen der 300 Arten, die auf den Färöern Stand- oder Zugvögel sind. Man muss nur Augen und Ohren offen halten und auf die verschiedenen Vogellaute hören beim Gang zwischen den bunten Häusern oder in den kleinen Schonungen, beim Aufstieg in die Berge, am Meeresufer oder wenn Sie mitten in einer der riesigen Vogelkolonien sitzen. Vielleicht sehen und hören Sie auch einen Ihnen noch gar nicht bekannten Vogel, der sich an die Eigenart von Klima und Natur angepasst hat und nun eine besondere färöische Unterart bildet.

Die Färinger sind stolz auf ihre Kultur und Sprache, auf ihre Strickwaren und Boote, auf die Häuser mit Grasdach und auf ihre Volkstracht, die man oft bei Hochzeiten oder besonderen Gelegenheiten sieht. Über die Inseln verstreut liegen Museen, die Geschichten aus alter Zeit erzählen: wie die Färinger sich ihr Auskommen verschafften, wie sie lebten und werkten. Es gibt auch viele alte und neue Kirchen, Kulturhäuser, Kunst- und andere Museen, die alle etwas über die Bewohner der Inseln zu berichten haben und alle nur auf Ihren Besuch warten.

ABENTEUER Erlebnisse eher abenteuerlicher Art spannen weit. Zum

AKTIVITÄTEN

ZUR SEE

8

FISCHEN UND ANGELN

Wenn auch klein und etwas abgelegen, sind die Färöer doch voller einzigartiger und echter Abenteuermöglichkeiten, für welchen Besucher auch immer. Der Archipel ist ein farbenfroher und wirklich erstaunlicher Ort. Die färöische Natur, stets sehr nah, fordert immer dazu heraus, sie zu Wasser oder zu Lande zu erkunden. Es braucht nur die Bereitschaft sich ihr zu öffnen, um Erfahrungen für das ganze Leben zu machen. Die Verkehrsämter auf den verschiedenen Inseln helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Reise in fast jeder Hinsicht zurechtzulegen. In diesem Wanderparadies mit seiner unverdorbenen Natur liegt es völlig bei Ihnen, wann Sie Auto und Straße verlassen und eine Wanderung in die Berge beginnen möchten. Folgen sie den alten, mit Steinsetzungen markierten Pfaden, besuchen Sie ferne Leuchtfeuer und abgelegene Dörfer oder nehmen Sie einfach den schönsten Weg zum nächsten Ort. Hunderte von Schafen und Vögeln sind um Sie herum und geben Ihnen eine unvergessliche Erinnerung mit nach Hause. Wandern kann man auf eigene Faust oder mit einem professionellen Führer, der Ihnen unterwegs so manche Geschichte wird erzählen können.

Frédéric, 59 Jahre, Frankreich Sörvágsvatn auf der Insel Vágar, der größte See der Färöer. Rechts die Klippe Trælanípan, von der man in alter Zeit arbeitsunfähig gewordene Sklaven hinabgestürzt haben soll

AKTIVITÄTEN

WANDERN

Beeindruckende Landschaft, ursprüngliche Natur, belebendes Klima, spannende Wanderwege, gute Infrastruktur, reiches Kulturangebot, so viele gute Musiker und Maler, nette Leute und wenig Touristen.

FESTIVALS Die zeitgenössische färöische Musik ist in Anbetracht der kleinen Bevölkerung erstaunlich entwickelt. Sie spannt von der Oper und den „kvæði” (Liedern zum Kettentanz) über die poetische Eivör bis zu den Balladen von Teitur 9


s. H Vi va ða nn re as ið i un d

Ku n H oy ar al ds

ur rð na fjø Ár

Ka Fu m gl bs af d. j.

fj. gs in

nn Fu

ík ív

44

tir

ur re nd St N

ól

so

y

To f

lla fj.

Se la tra Sk ð ál i

da lu

r

Kv Ko

0 30

56

i

G Fu jó nn gv in gu r

Ei ð k ví nu ør Tj a m an n Ve st rv ág u O r G M VØ LL ið v U R Sa águ nd r av ág ur

FL

es in sansir.fo

Ru Ri na ví tu Æ k 2 ðu vík ví k

Ólavur Frederiksen

yk

oy

ín

M

j rk

tt

ræ av ála ík vík

Sk

ús al

ur

H

7 Tage, Erwachsene 700 DKK 7 Tage, Kinder (7-15) 350 DKK

D 7

4 Tage, Erwachsene 500 DKK 4 Tage, Kinder (7-15) 250 DKK

500 Buslinie 7

Fährlinie

H Ø Vá Po ov ra gu rk ví er r k i a pr Su

m

ba

jin

1

70

m

700

Lo

KRAMBATANGI

ík rv ta at H a

Ki

Sv

la

am

G 601

Fa

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Auf dem nebenstehenden Plan finden Sie alle Bus- und Fährlinien von Strandfaraskip Landsins:

TravelCard Preise:

k a ri ví lb oy nd va ør Sa H Tv

Siehe auch „Reiseveranstalter” auf S. 94 (Info gelb); nähere Auskünfte bei der nächsten Touristeninformation.

66

oy

Suðuroy S. 86

in

úl

Sandoy S. 82

KLAKSVÍK

un

Vágar og Mykines S. 78

op

úv Sk

Norðoyggjar S. 71

Näheres unter Tel. 34 30 30 oder www.ssl.fo.

ur

Bei den ausgezeichneten einheimischen Zutaten, die Sterneköche in der ganzen Welt loben, gibt es allen Grund, die färöische Küche kennen zu lernen, ganz gleich, ob die Speisen auf die überlieferte Art in einem Gourmetrestaurant oder von einer Hausfrau am eigenen Herd zubereitet werden. Falls man eine eher internationale Küche vorzieht, kann sich besonders Tórshavn im Verhältnis zu seiner Größe einer eindrucksvollen Reihe entsprechender Restaurants rühmen. Das Angebot reicht

Mit einer TravelCard können Sie mit den Bussen und Fähren des öffentlichen Verkehrs die ganzen Färöer bereisen. Die TravelCard erhalten Sie am Flughafen oder im ZOB in Tórshavn.

nd

SPEISEFREUDEN

TravelCard

Sa

Eysturoy S. 64

600

sk

60

in

Streymoy S. 55

60

eg

R ík LU irv A Le UD ður T r Ø jø G arf ld

440

90

M

Beachten Sie bitte die vielen Ausflugs­mög­lich­ keiten in jedem der nachstehenden 6 Teilgebiete:

504

101

Sk

NÄHERE AUSKÜNFTE

400

TÓRSHAVN

r

Beim Streifen durch die Straßen von Tórshavn spürt man eher die Atmosphäre einer Großstadt als die einer europäischen Kleinstadt. Mit Designerläden, Juwelieren, Schönheits- und Wellnesssalons und sogar einem Intercoiffure-Geschäft bietet die Stadt mehr als der Anschein vermuten lässt. Erfreuen Sie sich an kulturellen Darbietungen in gemütlichen Hafencafés, an Konzerten in der Fußgängerzone und in der alten Kirche, an den ausdrucksstarken Gemälden im Kunstmuseum und an dem wunderschönen Haus des Nordens voller skandi­ navischer Kultur und skandinavischem Esprit.

LÄUFE In der herrlich frischen Luft auf eigene Faust hinaus in die Stille der wunderschönen Natur! Oder es geht mit Laufschuhen zur Teilnahme an einem der vielen Läufe, die auf den Inseln sowohl für Jogger als trainierte Läufer veranstaltet werden. Beispielsweise Anfang Juni der Tórshavn Marathon: ein unvergessliches Erlebnis, ein Lauf in einer der kleinsten Hauptstädte der Welt auf einer von grünen Bergen, Meer und Wasserfällen gesäumten Strecke. Weiteres s. S. 106.

58

s d. ar ur ne al ra ús d ð la H la Sy ik fj. 1 48 da

485

OYRARBAKKI SKÁLABOTNUR

KOLLAFJ.TUNNILIN

tu

IN DER STADT

von Fastfood wie Hamburgern, Bagels und Fish and Chips bis zu südländischer und chinesischer Küche.

100

es

und der Viking-Metal-Band Týr. Für jeden Geschmack gibt es etwas. Der Musikkalender ist zwar das ganze Jahr über voll, doch sind die größten Musikereignisse die Sommer­ festivals Summartónar und G!, wo Tausende zusammen­ stömen, um einheimische und internationale Bands in beeindruckenden Umgebungen zu erleben. Genaueres finden Sie in dem Artikel über Festivals auf S. 20-21.

36

500

410

H

AKTIVITÄTEN

øl Tr

Der Tórshavn-Marathon geht am ersten Wochenende im Juni in wunderschöner Umgebung vonstatten - möglicherweise mit etwas ungewöhnlichen Zuschauern

10

201 202 200

James, 56 Jahre, Großbritannien

506

yn O

Ein spannendes, aber zugleich friedvolles und neues Reiseziel. Eine Möglichkeit, etwas zu erkunden, das schön und anders ist.

M

Busse und Fähren auf den Färöern


Ingi Sørensen

5

HOT SPOTS

6

7

8

Aagje de Jong

Fedevphoto

auf den Färöern

10

6

9

7

1 3

4

9

3

10

2

HOT SPOTS

13

Das historische Kirjuböur. Kirkjuböur ist einer der wichtigsten geschichtlichen Orte auf den Färöern mit einer mittelalterlichen, immer noch benutzten Kirche, einem der ältesten fortwährend bewohnten Blockhäuser und dem St. Magnus Dom aus dem 13. Jahrhundert. Mehr auf S. 46-47.

2

Die weltweit größte Sturmschwalbenkolonie. Sie befindet sich auf der Insel Nólsoy. Im Sommer werden Wanderungen veranstaltet, auf denen man den merk­ würdigen Vogel sehen und hören kann. Mehr auf S. 49.

3

Die Altstadt von Tórshavn. Auf Tinganes trat seit 825 eines der heute ältesten Parlamente der Welt zusammen. Machen Sie bei Ihrem Spaziergang auf Tinganes und durch Reyn, die ältesten Teile von Tórshavn, eine Zeitreise zurück in

alte Gassen und schmale Gänge mit kleinen Häusern unter Grasdächern. Mehr auf S. 34-38.

4

Die fantastischen Vogelkliffe bei Vestmanna. Man fährt mit dem Boot in tiefe Brandungshöhlen, durch schmale Sunde und dicht unter der senkrechten, fast 700 Meter hohen Felswand entlang, wo jeden Sommer Tausende Seevögel nisten, darunter Papageientaucher, Trottellummen und Eissturmvögel. Mehr auf S. 52-53.

5

Das malerische Saksun. Saksun ist von hohen Bergen umgeben. Der kleine Fjord weitet sich zu Füßen des Dorfs zu einer kleinen Bucht. Die Wanderung bei Ebbe vom Dorf hinaus zum Meeresstrand bietet wunderschöne Aussichten. Man muss jedoch auf die Gezeiten Acht geben. Mehr auf S. 54.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

6

Gjógv, ein wunderbarer Ort. Das idyllische Dörfchen Gjógv ist für seine großartige Natur und den eigenartigen Naturhafen bekannt. Die Umgebung lädt zu unvergesslichen Wanderungen ein. Mehr auf S. 56.

7

Überwältigende Aussicht vom höchsten Berg der Färöer. Vom 880 Meter hohen Slættaratindur hat man Aussicht über sämtliche Inseln. Am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, ist es Tradition, den Slættaratindur zu besteigen um zu erleben, wie die Sonne unter- und gleich darauf wieder aufgeht. Mehr auf S. 56.

8

15

Ólavur Frederiksen

Ólavur Frederiksen

Ólavur Frederiksen

Jens-Kjeld Jensen

Ólavur Frederiksen

14

1

12

12 1

HOT SPOTS

2

8 4

11

Sansir

Ólavur Frederiksen

5

Architektur in altnordischem Stil. In Klaksvík besucht man die Christianskirche, eine der ersten großen Kirchen in Skandinavien, die vom Baustil der Wikingerzeit inspiriert wurden. Mehr auf S. 65.

16

9

Standbild der Seehundsfrau. Mikladalur ist für seine Künstler und Sagen bekannt. Hier steht unten am Meer das drei Meter hohe Standbild der Seehundsfrau. Sie trotzte Wetter und Wind, um einen letzten Blick auf ihre Kinder zu erhaschen, die sie in Mikladalur zurücklassen musste, denn ihr Element, das Meer, rief sie heim. Eine melancholische Sage, aber eine große Sehenswürdigkeit. Mehr auf S. 66.

10

Enniberg - eines der höchsten Vorgebirge der Welt Im Norden von Viðareiði, dem nördlichsten und vielleicht schönsten Dorf der Färöer, erhebt sich das Vogelkliff Enniberg gut 750 Meter senkrecht aus dem Meer. Im Sommer kann man mit dem Schiff dorthin hinausfahren, um einen Eindruck von der überwältigenden Natur und dem reichen Vogelleben zu erhalten. Mehr auf S. 68. 13


Ólavur Frederiksen

16

Jógvan Horn

14

11

Vogelparadies Mykines. Im Sommer nisten auf Mykines Tausende Zugvögel: Papageientaucher, Trottellummen, Krähenscharben, Tordalke und der Basstölpel, der König der färöischen Vögel, den es nur auf Mykines gibt. Mehr auf S 72-74.

12

Der größte See der Färöer. Eine unvergessliche Wanderung geht zum Ende des Sees Sörvágsvatn (auch Leitisvatn genannt), wo der Wasserfall Bösdalafossur sich etwa 35 Meter hinunter in den offenen Atlantik ergießt. Mehr auf S. 74.

13

Rapelling in 300 m Höhe. Man kann an der Westseite von Sandoy an der Lonin genannten Stelle in 300 Meter Höhe rapellen. Mal probieren? Mehr auf S. 80.

14

Ólavur Frederiksen

15

13

HOT SPOTS

Ólavur Frederiksen

12

Fedevphoto

Ólavur Frederiksen

11

SIGHTSEEING mit eigenem Fahrer

14

Zu den Vogelkliffen in Söltuvík. Söltuvík liegt sehr hübsch und unberührt westlich des Dorfes Sandur. Hier ist eine der wenigen Stellen auf den Färöern, wo man dicht an die Vogelkliffe gelangt. Mehr auf S. 79.

15

Wanderung in schöner Natur. Auf Suðuroy ist Hvannhagi ein hübsches, naturbelassenes Gebiet. Auf Ihrer Wanderung erleben Sie die Ostseite von Suðuroy mit der großartigen Aussicht auf die beiden kleinen Inseln Lítla Dímun und Stóra Dímun. Mehr auf S. 83.

16

Magischer Beinisvörð. Wandern und schauen: das Panorama, die Vögel im Gleitflug und ihre Landung an den Berghängen, den still von See heranschwebenden Nebel, die untergehende Sonne, die Brandung 300 Meter weiter unten. Mehr auf S. 85.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Fahrt und Aussicht genießen, während unsere kundigen Fahrer Sie sicher auf den Inseln befördern.

TAXI FLUGHAFEN on Tórshavn:

ot nach/v Spezialangeb DKK 650 Person oder o pr 0 DKK 20 ax mit m . für ein Auto 4 Personen


DIE FÄRÖER LANDKARTE MIT TEILGEBIETEN UND VERKEHRSNETZ

NORÐOYGGJAR

Island

STREYMOY, NÓLSOY, KOLTUR UND HESTUR

Fährlinie

Touristeninformation: Visit Tórshavn, Tel. +298 302425, Fax +298 316831, www.visittorshavn.fo, torsinfo@torshavn.fo Touristeninformation: Vestmanna Tourist Centre, Tel. +298 471500, Fax +298 471509, www.visit-vestmanna.com, touristinfo@olivant.fo

Dänemark Hubschrauber

Touristeninformation: Visit Nólsoy, Tel. +298 527060, www.visitnolsoy.fo, info@visitnolsoy.fo. 1. Mai - 31. August

MIT EIGENEN AUGEN. IM EIGENEN FAHRZEUG.

Buslinie

EYSTUROY Touristeninformation: Visit Eysturoy, Runavík, Tel. +298 417060, Fax +298 417001, www.visiteysturoy.fo, kunningarstovan@runavik.fo

Flughafen

Touristeninformation: Visit Eysturoy, Fuglafjörður, Tel. +298 238015 / 238017, www.visiteysturoy.fo, visit@fuglafjordur.fo

Mautfreier Tunnel

NORÐOYGGJAR Touristeninformation: Visit Norðoy, Klaksvík, Tel. +298 456939, Fax +298 456586, www.visitnordoy.fo info@klaksvik.fo

Unterseetunnel (Mauttunnel)

Motorrad? PKW? Wohnmobil? Sie haben die Wahl. Genießen Sie die Freiheit und Unabhängigkeit, mit Ihrem bevorzugten Fahrzeug zu fahren. Alles beginnt damit, dass Sie lang sam an Bord der MS Norröna rollen, vor sich eine Erfahrung, wie Sie sie noch nie gemacht haben.

VÁGAR UND MYKINES Touristeninformation: Visit Vágar, Sörvágur, Tel. +298 333455, Fax. +298 333475, www.visitvagar.fo, vagar@vagar.fo

SANDOY, SKÚVOY UND DÍMUN Touristeninformation: Visit Sandoy, Sandur, Tel. +298 361836, Fax +298 361256, www.visitsandoy.fo, info@visitsandoy.fo

SUÐUROY

Touristeninformation: Visit Suðuroy, Vágur, Tel. +298 239390, www.visitsuduroy.fo, info@vagur.fo

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

FAROE ISLANDS

MS Norröna bietet wöchentliche Abfahrten von Dänemark auf die Färöer Inseln und nach Island.

WWW.SMYRILLINE.DE

Touristeninformation: Visit Suðuroy, Tvöroyri, Tel. +298 611080, Fax +298 371814, www.visitsuduroy.fo, info@tvoroyri.fo

16

INTRODUKTION OG TEMAER

INTRODUKTION VERKEHRSKARTE OG TEMAER

Autostraße Dänemark, Schottland, Island, Norwegen, Spanien, Portugal, Griechenland

Km

Tel. +49 0431200886 | E-mail: info@smyrilline.de


Ólavur Frederiksen

DIE FÄRÖER IM ÜBERBLICK

EINFÜHRUNG UND THEMEN

Lage und Größe Die Färöer liegen nordwest­lich von Schottland auf hal­­ bem Weg zwi­schen Nor­wegen und Island auf 62° N inmitten des Golf­stroms. Die Insel­gruppe besteht aus 18 Inseln mit zusammen 1399 km² und erstreckt sich etwa in Gestalt eines kopf­stehenden Drei­­ecks 113 km in nordsüd­licher und 75 km in ostwest­licher Richtung. Die Kü­s­ten­länge beträgt 1100 km. Kein Punkt ist mehr als 5 km vom Meer entfernt. Die höchste Erhe­bung ist 882 m ü.d.M., die Durchschnitts­höhe des Landes liegt bei 300 m. Klima Das herrschende Seeklima bedingt sehr wechselhaftes Wetter; strah­­lender Sonnen­schein, Nebel­bänke und Regen­schauer lösen ein­­­­ander in rascher Folge ab. Der die Inseln umspü­lende warme Meeresstrom be­wirkt ein mildes Klima. Es bildet sich niemals Meeres­eis, und die Wintertem­pe­raturen sind an­ge­sichts der recht nörd­ lichen Lage ziemlich hoch. Es schneit, aber meist nicht lange. Die Durch­schnitts­­temperaturen liegen zwi­sch­en 3,5°C im Win­ter und 12°C im Som­mer. In ge­schütz­ten Lagen kann es be­deu­tend wärmer wer­den, aber die Luft ist zu jeder Jahreszeit frisch und rein. Bevölkerung Anfang April 2017 hatten die Färöer 50.000 Einwohner. Davon wohnen über 20.000 im Gebiet der Haupt­­­­stadt (Tórs­­havn, Kirkju­böur, Velba­staður, Nólsoy, Hestur, Kolt­ ur, Hoyvík, Argir, Kald­bak, Kaldbaksbotnur, Norðradalur, Syðradalur, Hvítanes, Sund, Kolla­fjörð­ur, Signa­böur und Oyra­reingir) und etwa 4.722 im zweit­größten Ort Klaks­ vík.

Regierungsform Seit 1948 sind die Färöer mit eigener Regierung und Ver­­ wal­tung selbständiges Mit­glied des däni­schen Reichs­ ver­bandes. Sie haben ihre eigene Flagge, und das Fär­ öi­sche ist eine Sprache für sich. Die Färöer sind nicht Mit­glied der EU. Ihren inter­na­tio­nalen Handel wickeln sie auf der Grund­lage von Handels­­abkommen ab. Sprachen Färöisch, das vom Altnor­we­gis­chen stammt, ist die Landes­sprache. Die meisten Färinger verstehen die anderen nordischen Sprachen gut. Auf Englisch kann man sich ins­besondere mit Leu­t­en der mittleren und jün­geren Ge­ ne­ration in der Regel gut ver­stän­digen, und hier sind auch oft zumindest passive Deutsch­kenntnisse vorhanden. Religiöse Verhältnisse Die Religion spielt für die Färinger eine große Rolle. Über 80% der Bevölkerung gehören der evan­gelischlutherischen Volkskirche an, etwa 10% den täuferischen Freien Brüderver­samm­lun­gen („Offene Brüder”). Industrie Fischerei und fischverarbei­tende Indu­strie sind die hauptsächliche Wirtschafts­grundlage. Fischpro­dukte machen mehr als 97% des Exports aus. Einnahmen aus Frem­den­verkehr und Woll­ver­arbeitung spielen im Vergleich dazu eine unter­ge­ordnete Rolle. ISLAND

Seyðisfjørður

Reykjavík

FÄRÖER Vágar

NORWEGEN

Tórshavn

Bergen

Edinburgh

Billund

SCHOTTLAND

SMYRIL LINE SAILING SCHEDULE 2011 Für Flug- und Fährfahrpläne s. www.atlantic.fo bzw. Spring/Autumn www.smyril-line.fo Summer

Saturday

Sunday

Monday

Esbjerg

at sea

Tórshavn

Hanstholm

Tórshavn

Tórshavn

Tuesday

REALITY SAYS MORE THAN A 1000 PICTURES Wednesday

Seyðisfjörður Seyðisfjörður Hanstholm

Thursday

Friday

Tórshavn

at sea

PORTUGAL Tórshavn SeyðisfjörðurSPANIEN Tórshavn

Please contact your Smyril Line agent regarding the winter sailing schedule. Sailing schedule is subject to change.

Barcelona

Lissabon

MORE INFORMATION AT: WWW.SMYRILLINE.COM

18

Hirtshals Aalborg Kopenhagen

DÄNEMARK

Gran Canaria

Mallorca

GRIECHENLAND Kreta


Ólavur Frederiksen

Die Färöer geben mir Gelegenheit, der Natur nahe zu kommen und Menschen mit einer anderen Kultur kennen zu lernen. Es machte mir Freude, Unterschiede zu erleben und Gleiches zu teilen. Das einzig Bedauerliche für mich war der Moment, als ich alles verlassen musste. Hannah, 56 Jahre, England

Fantastische Atmosphäre beim G! Festival am Strand von Syðragöta, Eysturoy

20

In Anbetracht der kleinen Bevölkerung zeigt das musikalische Leben auf den Färöern eine erstaunlich hohe Qualität mit vielen Festivals und Darbietungen während des ganzen Jahres. Das Fundament ist die färöische Musikszene, die von Volksmusik über Pop bis zu Doom Metal spannt. Hier kann man aufstrebende färöische Künstler neben international bekannten Namen wie Eivør, Teitur und Týr erleben.

s Mitte Juli belegt das international orientierte und progressive G! Festival den kleinen Ort Syðrugöta mit Beschlag. Kulisse ist die großartige Natur; färöische Gastlichkeit kommt hinzu. Fünf Bühnen sind zwischen den farbenfrohen Häusern verteilt. Die Hauptbühne befindet sich am Strand neben einer finnischen Sauna und warmen Holzbassins, wo man sich mit Blick auf die hohen, grünen Berge nach einem Sprung in die kühle offene See wieder aufwärmen kann. Das Programm ist mit großen Namen aus dem Ausland angereichert und gibt etablierten und auf­strebenden färöischen Bands Gelegenheit, sich hier der Weltpresse zu stellen. Das Wetter, wechselnd zwischen strahlender Sonne mit Copacabana-Stimmung und und starken Böen, ist Teil des wilden Szenenwechsels. Pro­gramm­ änderungen sind eher die Regel als die Ausnahme. Die Stimmung ist dennoch unvergleichlich, die Menschen überlassen sich dem, was Musik und Natur zu bieten haben, ganz gleich, ob man in dieser leicht sur­rea­ G! Festival

listischen Mischung aus internationaler Festlich­keit und gutem altem Dorfleben zeltet, in einem Boot liegt oder in einem Schuppen übernachtet.

s Mit Tausenden von Besuchern an einem Wochenende im August hat sich das Sommerfestival zum größten Musik- und Familienfestival der Inseln entwickelt. Es ist ein Volksfest mit Kinderland, Clowns und Jahr­marktsunterhaltung. Auf drei zentral gelegenen Bühnen im Herzen von Klaksvík, der zweitgrößten Stadt, spielen international bekannte sowie färöische Musiker allgemein beliebte Popmusik. Ohne kleinlich auf Genres zu achten und mit bekannten Namen als Lockmittel begeben sich mehrere Generationen zusammen nach Klaksvík, wo man bei Verwandten, Freunden, im Campingwagen, Zelt oder Boot übernachtet – alles, um Zusammensein und Nähe und auf heimischer Bühne einige der bekannten Namen aus der großen Welt zu erleben. Das Sommerfestival

Summartónar Das Festival Summartónar veranstalten färöische Komponisten. Es dient als Plattform für neue Werke der modernen und klassisch modernen Musik. Den Sommer über gibt es täglich Konzerte mit färöischen und auslän-

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

dischen Musikern. Viele Kompositionen werden zum ersten Mal in kleinen Dörfern und auf kleinen Inseln gespielt, in einem Kirchlein, einer Schmiede oder einer kleinen Schule. Die Musik und intime Stimmung im Verein mit einer naturschönen Umgebung ist oft die intensivste Urlaubserinnerung. Einmal in der Woche wird in der großen Brandungshöhle Klæmintsgjógv auf Hestoy gespielt. Mit einem alten Holzsegler fährt man von Tórshavn aus hinaus. Das Schiff legt sich vor den Eingang der Grotte, und die Passagiere mit angelegten Schwimmwesten werden in einem großen Gummiboot in die gewaltigen Felsenhallen gefahren, wo die Musik der fast unsichtbaren Spieler in den Raum hinausklingt.

Voxbotn s Voxbotn ist zwölf Stunden Nonstopunterhaltung mit Popmusik für alle zwischen 15 und 60 in Vágsbotn, der besten Lage der Hauptstadt. Die Konzertbühne befindet sich in der Unterstadt zwischen hübschen alten Speichern und gemütlichen Cafés und Restaurants. Hier kommt intensive Festivalstimmung auf, wenn sich 3000 bis 4000 Leute versammeln, um beliebte färöische und ausländische Musiker in der hellen Sommernacht zu hören. Für Färinger ist dies „Klein-Ólavsöka” mit Sommersonne, frisch gebackenen Abiturienten und Kinderland. Nach dem Konzert, das bis weit in die Nacht dauert, wird bis in den hellen Morgen in den Straßen der Stadt weiter gefeiert.

Country-Festival s Country und Blues sind auf den Färöern sehr beliebt und haben in dem kleinen Dorf Sörvágur ein eigenes Festival. Ganz im Stil von Country wird dort über offenem Feuer gegrillt, während sich „Cow-

boys” in entsprechender Kleidung als Seiltänzer zwischen Strohballen versuchen. Mit dem engen Kontakt zu Nashville, wo so manche färöische Country- und Bluesband ihre Musik gemacht hat, besteht häufig die Möglichkeit, international bekannte Countrymusiker auf dem Festival zu hören.

Tórsfest s Das Tórsfest findet am letzten Samstag vor Ólavsöka (29. Juli) statt. Mit einem rauschenden Fest in der Fußgängerzone wärmt man sozusagen für die kommenden Ereignisse auf: eine Freiluftveranstaltung, mit Musik färöischer und ausländischer Künstler bis tief in die Nacht. Die Bühne steht mitten im Fußgängerbereich, wo Tausende zu guter Musik froh gestimmt zusammenkommen.

EINFÜHRUNG UND THEMEN

EINFÜHRUNG UND THEMEN

DIE FÄRÖISCHE FESTIVALUND MUSIKSZENE

s Wie Reykjavík, Oslo, Kopenhagen, Stockholm und Helsinki haben auch die Färöer ihren eigenen Winterjazz. Ende Januar veranstaltet die große Jazzgemeinde der Inseln an verschiedenen Orten eine Anzahl Konzerte. Gemeinsamer Nenner ist improvisierte Jazzmusik, doch spielt man auch Blues und Folk. Der Volkstanz hat im März sein eigenes Festival, Forårsfolk, und in einer Woche im April wird ausschließlich Blues gespielt. Vinterjazz und Blues-Festival

Wohnzimmerkonzerte s Ja, so etwas kann man bei Privatleuten zu Hause erleben. Hier sitzt man im großen Sofa, umgeben von Familienbildern und Landschaftsgemälden dicht zusammen, während die Musikanten ohne Verstärker spielen.

Zeiten usw. s. S. 106-107. 21


Früh übt sich..., zuerst einmal mit Stichlingen

DER GRÖSSTE FREIZEITPARK DER WELT Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren — Raum ist für alle! Tief durchatmen und Sinn und Sinne öffnen! Welches Wunder, dass es auf der Welt immer noch so einen Ort gibt: überschaubar und zu bewältigen, leicht zu be­rei­ sen und kennen zu lernen und trotzdem unendlich ab­ wechslungsreich und vielgestaltig. Die Färöer sind eine Oase, wo die Zeit fast still steht und da ist um zu leben, um einander und das Gegenwärtige zu erleben in den hellen, fast ohne Nacht unendlich langen Sommertagen. Dies ist ein Ort ohne Kriminalität mit vielen, vielen kostenlosen Freuden und dazu mit Freiheit und Raum, um in der reinen Natur ihren kleinen und großen Bewohnern nahe zu kommen. Ein Ort ohne gefährliche Tiere, wo es jedoch möglich ist, im Freien Papa­geien­taucher, Seehunde und Grindwale kennen zu lernen, im Färöischen Aquarium einen Krebs anzufassen oder am Strand selber einen zu finden. Tierwelt und Tauchen Mit einem guten Buch über die Fauna der Färöer in der Hand ist es unterhaltsam und lehrreich, die Bewohner

22

der Felseninseln kennen zu lernen, wo Vögel wie der Papa­­geientaucher, der Tordalk, die Krähenscharbe, die Gryll­teiste sowie der große Basstölpel für diesen Teil der Welt eigentümlich sind. Sonderformen sind die kleine färöische Maus, die wie der Hase, das Schaf und das fär­öische Pferd sich über einen langen Zeitraum dem Klima angepasst haben. Schätzt man das nasse Element, dann schnell Schwimmzeug angezogen und hinein in den blauen Ozean, wo sich bei Schnorcheln und Tauchen eine ein­ma­lige, exotische und unberührte Unter­wasser­welt auftut. Aus dem Meer in den Mund Gib dem Jagdinstinkt Raum und verfolge den Weg der Beute vom Meer zum Magen. Von der Kaikante oder von Deck holt man den silbrig glänzenden Köhler aus sei­nem Element; er landet zappelnd vor den Füßen. Span­nung und Vergnügen der Jagd im Atlantik werden nur über­trof­fen von der Geschmacksfreude an frisch gefangenem Fisch.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Ólavur Frederiksen

Stille Regentage An einem frischen Regentag ist es wunderschön, in dem ausgesucht hübschen Haus des Nordens im Tro­ ckenen zu sitzen, eines der vielen Museen zu besuchen oder mit einer 3D-Brille in dem alten Kino in Tórs­ havn einen guten Film anzusehen.

Badelandschaften und Hallenbäder In Tórshavn, Klaksvík und Vágar gibt es Badelandschaften, wo sich Wasserrratten nach Herzenslust tummeln können. Außerdem haben viele Dörfer Schwimmbäder in ihren Schulen.

Te l

.+

2 98 23 3 3

HK Bussar

ww w.hk.fo

ERLEBEN SIE DIE FÄRÖER MIT UNS

EINFÜHRUNG UND THEMEN

INTRODUKTION EINFÜHRUNG UND OG THEMEN TEMAER

Liselotte, 27 Jahre, Dänemark

Einmal Purzelbaum schlagen Die meisten größeren Dörfer haben frei benutzbare kleinere oder grö­ ßere Fußballplätze, viele davon mit Kunstrasen. Sie eignen sich für viele Arten Ballspiele, oder - warum nicht? - auch da­für, einfach wieder einmal zu pro­bie­ren, wie es ist, im Freien einen Purzel­baum zu schla­ gen. Allent­halben gibt es Kinder­ gärten mit kinder­freund­lichen Spiel­plätzen, die nach Öff­nungs­­ schluss frei be­ nutzt werden können. Ein großer Spielplatz unter freiem Himmel, Grasagarður, liegt im Zentrum von Tórshavn. Der Einritt ist das ganze Jahr über frei. Es gibt eine Menge lustiger Spielund Be­täti­gungs­möglichkeiten für Kinder jeden Alters, u. a. Trampolins und Kletter­türme. Auf den Bänken im Gelände kann man picknicken. Auch finden sich in der Hauptstadt kosten­lose Freiluft-Fitnesscenter.

20

Es war herrliches Wetter, aber es gibt ja auch nichts, was schlechtes Wetter heißt, nur schlechte Kleidung. Die Ruhe war wunderbar, als wäre die Zeit stillgestanden, auf gute Art und Weise. Die Kinder spielten unten am Bach. Man brauchte sich keine Sorgen zu machen. Herrlich.

· Kleines Privatunternehmen bürgt für individuelle Betreuung. · Die Reise Ihres Lebens speziell auf Sie zugeschnitten. · Erfahrene, zweisprachige Fahrer. · Sicherheit hat höchste Priorität bei uns. · Busse ab 10 und bis zu 52 Sitzplätzen. Tel. +298 233320 • www.hk.fo • hk@hk.fo

Adressen, Öffnungszeiten usw.: Siehe Info gelb, S. 87 23


Claes Beck-Poulsen

Viele unglaublich schöne Natur­erlebnisse, viele kulturelle Erlebnisse, nicht zuletzt Stein­druck. Fantastische kulinarische Erlebnisse, u. a. Etika und Áarstova. Viele Stim­mungs­­­­­­­erlebnisse, nicht zuletzt Kaffihúsið, und dann das herrliche Wetter, das wir hatten.

DEN FÄRÖERN AUF DEN GESCHMACK KOMMEN

Hier auf den Färöern können Sie sich durch einige der besten Zutaten der Welt ein höchst sinnliches Geschmackserlebnis bereiten. Die Menge der Zutaten ist begenzt und die hohe Quali­tät beruht zum Teil auf dem durch das kühle Klima be­ding­ ten langsamen Wachstum des Futters für die grasenden Schafe. Deren Fleisch ist daher nicht nur ökologisch, sondern auch besonders wohl­schmec­kend. Ein Teil wird zu sog. skerpikjöt an der Luft getrocknet, eine färöische Delikatesse, die vollauf zu ge­nießen man wohl Ein­ heimischer sein muss. Einen wei­te­ren Grund für hohe Qualität meint man in der Art zu finden: Dorsch­filet, das spanische Chefköche wegen des fülligen Geschmacks schon mit Schaltierfleisch ver­wechselt haben, Seeteufel und Zuchtlachs von den Fär­öern sind Luxusspeisen, die überallhin exportiert wer­den. Auch die Schalentiere und Kaiserhummer gehören zu den besten der Welt und sind allerorts von den michelin­besternten Elite­restau­rants äußerst begehrt. Färöische Fermentierung seit alters Ohne von der hohen Qualität etwas zu ahnen, hat man in der traditionellen färöischen Küche Fisch, Vögel und Fleisch getrocknet, gesalzen oder „ræst” (Hautgout

24

2017 erhielt das einheimische Restaurant KOKS als erstes auf den Färöern einen der begehrten Michelin-Sterne.

bekommen lassen) und dann mit gekochten Kar­toffeln und Kohlrüben gegessen. Um Mangel­krank­heiten vorzubeugen, wurde diese recht einförmige Kost durch Wildkräuter und -gräser ergänzt. In Felsritzen, Gräben und zwischen den Häusern findet man die üppigste und artenreichste Vegetation. Hier wachsen die Wikinger­ pflanze Engelwurz, reich an Vitamin C und deshalb effektives Mittel gegen Skorbut, Brennnesseln mit ihrem hohen Mineral- und Eisengehalt sowie das Löffelkraut, dessen säuerliche Blätter den Mangel an frischem Gemüse teilweise ausgleichen können. Auf Wiesenland baut man Kartoffeln und Kohlrüben, saftig wie Birnen, an. Neue nordische Kost Als aktive Teilhaber an dem weltumspannenden Erfolg „Neue Nordische Küche“ sind sich die färöischen Restaurants des hohen Standards der Zutaten und der entsprechenden Verantwortung für deren Zubereit findet man die üppigste und artenreichste Vegetation ung bewusst. Hier in Tórshavn, einer der kleinsten Haupt­städte der Welt, ist Sushi von großer Klasse in reicher Auswahl zu

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

REISEFREIHEIT!

Der erste Michelin-Stern auf den Färöern Das Restaurant KOKS wurde 2017 mit einen Michelin-Stern ausgezeichnet. Es ist das erste Mal, dass ein färöisches Haut-Cuisine-Restaurant diese begehrte Anerkennung erhielt, begründet mit dem Beitrag des Restaurants zur Stärkung der einzigartigen genuinen Speisekultur. KOKS konzentriert sich auf Zubereitungen mit einheimischen Zutaten: Auf dem Speisezettel finden sich u. a. Lamm, Fisch und Schalentiere. Färöisches Bier von Weltklasse prosit! Die große Auswahl an Qualitätsbieren färöischer Brauereien ist auch in den um­liegenden Ländern gut aufgenommen worden. Die 125 Jahre alte, mehrfach ausgezeichnete Brauerei „Föroya Bjór˝, eine der ältesten in den nordischen Ländern, ist zu­ sammen mit „Okkara˝ führend bei der Entwicklung kleiner Mengen Bier, dem Rharbarber sowie Engelwurz und andere Kräuter zugesetzt sind. Der hohe Standard und die moderne Geschmacks­ richtung wird von Küchen­­chefs, Bier­enthusiasten und -sammlern weltweit hoch gelobt.

EINFÜHRUNG UND THEMEN

INTRODUKTION EINFÜHRUNG UND OG THEMEN TEMAER

Björn, 57 Jahre, Norwegen

bekommen, hoch gepriesen und weit über Skandinavien hinaus bekannt. Hier gibt es auch im Geschmack des 21. Jahrhunderts neu inter­pre­tiertes kräftiges Bauern­essen ebenso wie avant­gardistische Kochkunst von inter­nationalem Standard, die das Auge lockt und den Gaumen kitzelt, noch nie gesehene Kompositionen zaubert und die ver­wöhntes­ten Sinne mit einer Symphonie aus Ge­ schmack, Geruch und Farben ver­ führt - alles selbst­ver­ständlich aus­­­­­ge­hend vom Land, der Natur und den Traditionen.

OPTIMIEREN SIE IHREN FÄRÖER-URLAUB MIT EINEM AUTO VON UNS

Berg Motors Staravegur 1-3 · FO-100 Tórshavn Tel. (+298) 31 35 35 · Mobile (+298) 21 75 35 avis@avis.fo · www.avisworld.com 25


1 und 2: Aufregende Kreationen von Guðrun&Guðrun, die sich besonders auf Handgestricktes spezialisiert haben. Ihr Design wird in der genzen Welt verkauft. 3: Geometrische Linien und ovale Silhoutten sind Kennzeichen der MAN and WOMAN-Kollektionen der färöischen Designerin Barbara í Gongini, die in Kopenhagen, Mailand und Paris geführt werden.

4: Auf Silber und färöischem Basalt basieren die Erzeugnisse der Gold­schmiede By Turið Nolsøe Mohr. Natürliche, reine und kostbare Materialien charakterisieren die schlichten Schmuckstücke 5: Charakteristisch für STEINUMs Design sind kräftige Farben und auffällige Muster. Das Design ist humoristisch mit einem Anstrich kindlicher Naivität. 6: Navia mischt in ihren Kollektionen überlieferte färöische Muster mit modernen Stilrichtungen.

Lene, 37 Jahre, Dänemark

1

2

INTRODUKTION EINFÜHRUNG UND OG THEMEN TEMAER

5

DESIGN UND MODE Das färöische Design ist von alters her auf Funktionalität und Alltagsgebrauch ausgerichtet. Das in erster Linie verwendete Material war die Wolle der über 75.000 frei in den Bergen weidenden Schafe. Dass Kleidung aus Wolle wärmedämmend und wasser­ abweisend ist, war für die an Land und auf See im Freien arbeitenden Menschen lebenswichtig. Die besondere färöische Wolle Je nachdem für welche Art Kleidung die Wolle verwendet werden sollte, benutzte man besondere Spinn-, Webund Stricktechniken. Die Bauchwolle derjenigen Schafe,

die ganz oben in den Bergen grasten, wurde von Hand gesponnen, und man strickte daraus eine Unterkleidung, die die färöischen Fischer, die im Sommer bei Island und vor Ostgrönland fischten, effektiv vor Kälte schützten. Der natürliche Lanolin­gehalt in den Wollstrümpfen hielt den Schafhirten im Gebirge auch an langen Regentagen trocken und warm, und gröberes, eingestricktes Deckhaar stimulierte nach tagelanger Fangfahrt im offenen Ruderboot massie­rend die Durchblutung der vor Kälte erstarrten Glieder.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

6

Färöische Pullover für die dänische Armee Die großen Höfe, die Staatsland in Erbpacht und entsprechend viele Schafe hatten, exportierten reichlich die sehr hübsch gemusterten, gestrickten Pullover nach Dänemark. Der Transport ging über die Isländische Compagnie, was den Pullovern fälschlich die Bezeichnung „Isländer“ gab. Die schönen Muster mit Namen wie Welle, Siebengestirn oder Schafpfad waren nicht nur zur Zierde, sondern gaben den Pullovern auch längere Haltbarkeit und eine bessere Wärme­eigen­schaft. Sie waren derart beliebt, dass im vorigen Jahrhundert vertraglich festgelegt wurde, alle Soldaten des dänischen Heers mit färöischen Pullovern als Teile der Uniform aus­ zu­rüsten. Färöisches Shopping-Mall-Design Obwohl die Färöer wie jedes andere moderne Land von der Glo­ba­li­sie­ rung geprägt sind, sind sich die gut aus­ge­bildeten färöischen Designer trotz großer Erfolge im Ausland immer ihrer Wurzeln bewusst ge­ blie­ben. Sie fahren zu Aus­bildung und Inspiration nach Dänemark, England, Italien oder Japan, experi­ mentieren mit den herkömmlichen Mustern und Materialien und ent­ wic­keln ihren eigenen, in der fär­ öischen Natur gegründeten Stil, der diese in erstaun­lichster Weise in einen wunderbaren Ge­brauchs­­ge­ genstand übersetzt, den wir zu

unserer Freude in den Alltag mit­ nehmen könnnen. Genau wie die Kunden der fashionablen Boutiquen in den besten Straßen von New York, Paris und Tokio, wo man ebenfalls auf den einzigartigen färöischen Stil aufmerksam ge­wor­den ist. Wo man sich die Geschichte erzählt von dem

FÄRÖISCHE PULLOVER WOLLGARNE UND SOUVENIRS

kleinen Land, mitten im Atlantik, mit den großen Designern, die echte, handgestrickte Sweater, avant­ gardistische Kleider und farbenfrohe Pullover schaffen, alles mit einem kleinen Stück Färöer drin.

INTRODUKTION EINFÜHRUNG UND OG THEMEN TEMAER

4

26

3

Súsanna Smith Johansen

Geschäfte mit interessanten Strickwaren, ansprechendem Schmuck und sonstiger Kunst zu besuchen, ist immer ein großes Vergnügen. Und an den färöischen Veranstaltungen mit Gesang und Tanz teilzunehmen, das hebt die ganze Stimmung.

www.navia.fo

27


LGBT

Ritt auf Islandponys über die Berge bei Tórshavn. Flog mit dem Hubschrauber und sah die Färöer von oben. Angeltouren auf den Fjorden. Aß in prima Restaurants.

FAHREN SIE MIT UNS

- mit dem Bus überall auf den Färöern

Búmerki:

Marie, 29 Jahre, Dänemark Pantone 195 C RAL: 3004

Pantone 100 C RAL: 1000

Skrift við navni: Snell Roundhand Bold Script Litur: Pantone 195 C

Búmerki:

Pantone 195 C RAL: 3004

Finnleif Fagradal

Pantone 100 C RAL: 1000

Skrift við navni: Snell Roundhand Bold Script Litur: Pantone 195 C

Tel590600, : 590 60fagradal@kallnet.fo 0 – 56 10 46 Tel +298

Finnleif Fagradal Búmerki:

Pantone 195 C RAL: 3004

Im Hinblick auf die abgeschiedene Lage der Färöer könnte man vielleicht vermuten, dass die Färinger weniger mit LGBT-Problemen vertraut sind als ihre nordeuropäischen Nachbarn. Auf den Färöern gibt es jedoch eine starke LGBT-Bewegung, die im Laufe der letzten Jahre eine veränderte Haltung zu Homosexualität und LGBT bewirkt hat. Im April 2016 beschloss das färöische Parlament mit 19 gegen 14 Stimmen ein der dänischen Gesetzeslage entsprechendes Gesetz über die Eheschließung zwischen gleichgeschlechtlichen

Partnern, das im Dezember 2016 in Kraft tritt. Der einzige Unterschied zum dänischen Gesetz ist, dass es der färöischen Kirche anheim gestellt bleibt, ob sie derartige Eheschließungen durchführen will.

898,– DKK

Viðoy hikes

Bergwanderungen mit Führung auf Viðoy, einge­ schlossen das imposante Kap Enniberg. Jeden Freitag vom 1. März bis 31. Oktober.

28

lens­wert, besonders außerhalb der Pantone 195 C Pantone 3935 C Hauptstadt, körperliche Zuneigung RAL: 3004 RAL: 1018 nur sehr zurückhaltend zu zeigen. Skrift við navni: Snell Roundhand Bold Script Auf den Färöern gibt es keine Litur: Pantone 195 C Nachtklubs oder Bars ausgesprochen für Homsexuelle, aber die hippe und Finnleif Fagradal trendy Nachtklubbar Sirkus Føroyar TeFAIR l: 590 6CAR 00 – 5RENTAL 6 10 46 ist gegenüber Homosexuellen Tel: 590 600 – 56 10 46 Unbegrenzte Kilometer - Landesweite eindeutig wohlwollend eingestellt Lieferung und Abholung - 2. Fahrer gratis und stellt ab und an ihre Räume für LBGT-Veranstaltungen zur Ver­ fügung. Der etwas feinere Nachbar +298 544 000 | www.unicar.fo | unicar.fo@gmail.com Hvonn ist, neben anderen ange­ sagten Lokalen, ebenfalls bei Takk fyri tín mail. Ja, lýsingin skal helst kunna lesast! :) Eg havi LGBTlern beliebt. viðlagt hana uttan tekstin og skriva font og stødd her.

pro Person einschl. Mahlzeit und Wasser

hiking.fo Ihr Führer in die freie Natur

Prideparade Die Unterstützung der heimischen LGBT-Bewegung durch die Bevöl­ kerung zeigt sich am deutlichsten bei der jährlichen Faroe PrideParade, die immer am 27. Juli, dem Tag vor dem Nationaltag Ólavsöka stattfindet. Nicht weniger als 10% der Einwohner nehmen daran teil. Die Parade ist eine lebhafte Angelegenheit, die die Gemein­ schaft stärkt. Anschließend gibt es ein kostenloses Konzert mit den bekanntesten Namen der fär­ öischen Musikszene. Nachtleben LGBTler sind eingeladen, sich in Tórshavn im oft nicht eben ge­ mächlichen Nachtleben zu ver­ gnügen. Es ist jedoch für diese wie auch für Heterosexuelle emp­feh­

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Pantone 3935 C RAL: 1018

Skrift við navni: Snell Roundhand Bold Script Litur: Pantone 195 C

Finnleif Fagradal PREISE AB 200DKK

“FAIR CAR RENTAL”: Gill Sans Bold 6.71pt “PREISE AB DKK 200,-”: Gill Sans Bold 14.24pt Zusätzliche Information “Unbegrenzte Kilometer - Landesweite Lieferung und Abholung - 2. Wer mehr über das Leben als LBGTFahrer gratis”: Gill Sans Light 5.67pt Person Fär­öern oder über “+298 544auf 000den www.unicar.fo unicar.fo@gmail.com”: Avenir Medium 5.33pt aktuelle Veranstal­ einschlägige

Sicher fahren mit uns...

tungen erfahren möchte, kann sich direkt an unsere LGBT-Organisation (lgbt@lgbt.fo) wenden oder unsere Home-page (www.lgbt.fo) bzw. Facebook-Seite (www.facebook. com/lgbtforoyar) besuchen.

Wir haben Busse für alle Zwecke! und machen Fahrten im ganzen Land sansir.fo

INFORMATION FÜR LGBT-TOURISTEN

Tel: 590 600 – 56 10Búmerki: 46

INTRODUKTION EINFÜHRUNG UND OG THEMEN TEMAER

INTRODUKTION EINFÜHRUNG UND OG THEMEN TEMAER

Faroe Pride, jedes Jahr am 27. Juli

Tel. +298 235250 / www.buss.fo / buss@buss.fo 29


Ólavur Frederiksen

Finnur Justinussen

FÄRÖISCH UND DER FÄRÖISCHE TANZ

GESCHICHTLICHES

Das Färöische ist eine selb­stän­dige nord­german­ische Spra­­che und stammt vom Alt­­­norweg­ischen der Wikinger­zeit (etwa 800­­-­­­1050).

Viele Millionen Jahre lagen die Färöer unberührt im Nordatlantik.

Die nor­we­gischen Wi­kin­ger fuhren gen Westen, um in Irland, an der schot­tischen Küste, auf den Shet­land- und Orkney­inseln, den He­briden, der Insel Man, den Fär­öern und auf Island neues Land zu suchen. Im Laufe der Zeit ent­wickel­­ten die neuen Sied­lungs­gebiete aber ihre eigene Kultur; das Alt­nor­wegische zerfiel in Dia­lekte oder starb hier und da völlig aus. Wie die Sprache überlebte Färöisch war lange Zeit in seiner Exis­t­enz bedrohtr. Nach der Refor­mation wurde Dänisch Kirchen- und all­­ mählich auch Amts- und Schrift­­sprache. Das gegen Ende des 18. Jahr­hunderts er­wa­chende wissen­schaft­ liche Inte­resse am Färö­ischen konzen­trierte sich zunächst auf die Doku­men­tation und Samm­lung dessen, was man für Reste der ursprüng­lichen Sprache hielt. Zum Vor­schein kam dabei aller­dings ein über­ wältigend großes und lebendiges Mate­rial an Sprich­ wörtern, Wen­dungen, Sagen und Verserzäh­lungen. Allein die letz­teren machen zusammen mit den Helden­ liedern 70.000 Stro­phen aus, die alle von Gene­ration zu Gene­ra­tion münd­lich weiter­ge­geben worden waren. Was der Kettentanz bedeutete Wie war dies bei einer Bevöl­kerung von jahr­­hun­derte­­­ lang nicht mehr als 4000-5000 Men­schen mög­­lich? Die Antwort liegt zu einem gro­ßen Teil in dem be­rühm­­ten färöischen Tanz, mit dem das Aus­wendig­lernen langer Verser­zählung­en unlös­bar ver­knüpft ist. Dieser Tanz setzt direkt den mittel­alter­lichen Kettentanz fort, der

30

Die alte Hafenfestung Skansin in Tórshavn

in Frankreich entstand und über ganz Europa verbreitet war, bis er mit der Zeit unmodern und von der Obrigkeit bekämpft wurde. Auf den Färöern aber lebt er ungebrochen fort. Eine kulturelle Perle Das Besondere am färöi­schen Tanz sind die erwähn­ten Verser­zäh­lungen, gesun­gene Tanz­balladen. Getanzt wird ohne Instru­menta­l­be­gleitung. Während ein oder einige wenige Vorsänger den Ge­sang an­führen, folgen die übrigen Teil­nehmer dem Gang der Hand­lung mit ihren Tanz­schritten und durch Mitsingen des Kehrreims. Die Stim­mung der Tanzen­den richtet sich nach dem Inhalt der Tanz­ballade. Die Tanz­schritte blei­ben sich zwar immer gleich, aber wenn der Inhalt traurig ist, tanzt man langsam, ist er dramatisch, stampft man hart auf, ist er lustig, wird der Tanz­rhyt­h­mus leicht und hüpfend. Es handelt sich um einen Gemein­schaftstanz, bei dem die Ge­sich­ter einander zuge­wandt bleiben. Am besten ist er, wenn die sich im glei­chen Rhyth­mus bewe­­gende Kette den Ein­zelnen sich als Teil einer größeren Einheit fühlen lässt. Die Sammlung des ries­igen Balladen­materials bild­ete die Grundlage für die beginn­ende Sprachpflege, und mit der Schaf­fung einer färöi­schen Schrift­sprache um die Mitte des 19. Jahr­­­­hunderts wurde das Funda­ment der Sprach­er­neue­rung gelegt. Wäh­rend man sonst überall in der Welt Klein­sprachen unter­gehen sieht, ent­wickelt sich das Färöi­sche lebendig weiter und ist heute die tragende Säule der eig­enen Kultur.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Die ersten Siedler dürften irische Mönche gewesen sein, die wahr­scheinlich um die Mitte des 7. Jahrhun­ derts ein abge­schiedenes Refugium such­ten. Bekannter und gut doku­mentiert ist die im 9. Jahrhundert einsetzen­de und wäh­­rend der Wikinger­ zeit sich voll entfaltende norwe­gische Kolo­nisierung, wo die Färöer eine zentrale Position im Siedlungsraum der Wikinger hatten. Die norwegischen Siedler schu­ fen ihr eigenes Parla­ments­wesen mit Thing­stätten in den verschie­­de­nen Teilen der Insel­gruppe und einem Hauptthing in Tórs­havn. Christianisierung Um die erste Jahrt­au­send­wende wurde das Chris­ tentum auf den Färöern einge­führt. Kurz danach kamen die Inseln unter die Ober­herr­schaft der Könige von Norwegen, deren einer der hochgelehrte, beim Bisch­of der Färöer in Kirkju­­böur er­zogene Sverri war. Im Spätmittelalter ver­­einte eine Personalunion Norwe­gen und Dänemark. Nach der Reformation wurde das Bistum Färöer auf­gehoben und das Kirchen­­land von der dänischen Krone ein­gezogen. Im Zuge der Refor­mation nahm der dänische König immer stärkeren Ein­fluss auf den Handel und erließ schließ­lich ein Hand­els­monopol, das verschie­dene Kauf­leute und Gesell­schaften inne­hatten, bis es 1709 der König selbst im Rahmen des königlichen Monopol­ handels übernahm. Jetzt wurden die Inseln direkt von Kopenhagen aus regiert. Dänische Beamte wachten vor Ort über Ein­

halt­ung und Schutz des Monopols, das nicht nur kon­ kur­rierende Kaufleute, sondern auch Seer­äuber bedrohten. Die Hafen­festung Skansin in Tórshavn ist ein Teil der ehemaligen Befes­­t­i­­g­ungs­anlagen zum Schutz vor ihnen. Abschaffung des Handelsmonopols Das Handelsmonopol end­ete 1856, und bald knüpf­ten unter­nehmende färö­ische Kaufleute eigene Ver­bin­ dungen mit der Umwelt. 1872 wurde mit der „Fox” der erste einer Reihe Scho­ner von Schottland an­ge­ kauft, mit denen man eine eigene Hochsee­­fischerei auf­baute. Die Färinger erwarben sich schnell den Ruf, zu den besten Seeleuten und Fi­schern der Welt zu ge­ hören. Fischerei und Fisch­industrie wuchsen all­ mählich zum Haupt­erwerb der Inseln her­an. Heutzutage spielt die Vorbe­reit­ung einer mög­lichen Erdöl­förderung im färöischen Schelfgebiet eine wichtige Rolle.

EINFÜHRUNG UND THEMEN

INTRODUKTION EINFÜHRUNG UND OG THEMEN TEMAER

Färöischer Kettentanz

Alt und Neu begegnen sich Auf der Halbinsel Tinganes befindet sich seit der 1948 in Kraft getre­tenen Selbst­ver­waltungs­regelung der Sitz der Landes­re­gierung. Hier über­blickt der Regie­rungs­chef von seinem Büro in einem ehe­maligen Lager­haus des königlichen Mono­pol­handels beim Auf­ blicken vom Com­puter buch­stäblich tausend Jahre Geschichte, eingeritzt als Thing­marken in die Felsen an der Spitze der Halbinsel. 31


Ólavur Frederiksen

Ranveig Marie Nesse

Rosa Kuckucks-Lichtnelken und gelber Hahnenfuß

DIE EIGENARTIGE NATUR

EINFÜHRUNG UND THEMEN

Die Färöer bauen sich aus zahlreichen Gesteins­schich­ten auf, die in der Regel etwas schräg von Westen nach Os­ten hin abfallen. Farbenfrohe größere und klei­nere Ort­schaften, um­ge­ben von einer grünen Zone kulti­vierter Heu­wiesen, liegen an geschützten Fjorden und Sunden. Dar­über erheben sich die Ber­ge, vom Gräsungsland ansteig­end zu den schwar­ zen Felsbän­dern. Die Felsbänder sind Kan­ten ge­waltiger Basalt­schich­ten, die unter­seeische Vul­ka­ne hier vor bis zu 60 Millionen Jahren aufge­baut haben. Jedes Band zeugt von einem oder mehre­ren Ausbrüchen. Da­zwi­ schen liegen Schich­ten rötlichen Tuffs, Stein ge­wor­dene Zeu­gen des Aschen­regens, der jedem neuen Ausbruch vor­an­ging. Tuff ist weicher als Ba­salt und zerbröselt leicht­er, so dass die Basalt­schich­ten im Laufe der Zeit unter­mi­niert werden und auf tiefer lie­gen­de Absätze fall­en. Dunkle Winternächte West- und Nordküste sind die Schultern des Landes. Hier setzt der eigentliche An­griff ein, wenn die Stürme los­ brechen und das Meer sich aufbäumt. Und nun kommt dieses tosende, brül­len­de Meer, das seine ganze Macht gegen die Felsküste wirft. Land und Meer kämpfen diesen ewig­en Kampf, Jahr um Jahr, jahr­hun­dertelang. Lange, helle Sommertage Schließlich aber kehren Licht und Sommer wieder. Während der langen Som­mer­tage wimmelt es von Vögeln an den vielen Kliffen. Die Ornithologen haben rund 300 verschiedene Vogel­­­arten auf den Färöern gezählt. Von diesen sind 40 häufige Brut­vögel und un­­ge­ fähr weitere 40 seltene oder unregel­mäßige Be­sucher. Nach was reckt denn der neugierige Seehund seinen 32

Kunst, Kultur, Architektur Unbedingt vormerken: Das Haus des Nordens ★★★★★

dunkel­glänzenden Kopf aus dem Wasser? Gerade so sieht man selbst über die Wolken hinaus, wenn man sich früher oder später vom Meeres­spie­gel in die Berg­welt hinauf­ begibt. Die einzigartige Flora der Färöer Selbstverständlich gibt es auch Tage, wo der Nebel jede Aussicht nimmt und man nur das Nächstgelegene sieht. Das ist die Stunde der Blumen: Natürlich ist da zuerst die gelbe Sumpfdotter­blume, die National­blume der Färöer. Gerne schenkt man dem Heide­kraut sowie der ringelnden Glocken­heide Aufmerk­samkeit oder dem Stengel­losen Leimkraut und allen Stein­brech­blüten, Kuc­kuck­snelken und dem Gefleckten Knabenkraut, das einst ebenso wie der kraftvolle Rosen­wurz - auf Färöisch „Hilfswurz“ geheißen - für eine Art natür­liches Viagra gehalten wurde. Etwas Beson­­deres ist der Färöische Frauen­ mantel, der nirgendwo sonst auf der Welt wächst, und eine Seltenheit ist gewiss auch der Gletscher­hahnen­fuß, welcher nur auf den höchsten Bergen gedeiht. Stille und Naturlaute Man braucht sich nicht weit von der neu as­phal­tierten Auto­straße zu ent­fernen, ehe man auf einer Hoch­heide mit sich allein ist. Dort kommt die Zeit zurück und die Stille, erfüllt von Lauten der Natur: Laut des über Stei­ne und unter Gras­­büsc­heln rinnenden Wass­ers, Laut des Meeres, Vogellaute. Es ist ein Genuss, offline zu sein und von innerer Ruhe erfüllt zu werden, staunend darüber, wie ein so kleines Land eine so großartige Natur habern kann.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Eintrittsfreie Konzerte jeweils montags und donnerstags von Mitte Juni bis Mitte August

Sommerausstellung von Juni bis August

Gemütliches Café

ÖFFNUNGSZEITEN Montag bis Freitag: 09.00 –17.00 Samstag: 10.00 –17.00 Sonntag: 14.00 –17.00 Tel. (+298) 351 351 Unseren Veranstaltungskalender finden Sie auf nlh.fo Besuchen Sie uns auf Facebook/Norðurlandahúsið í Føroyum 33


Ólavur Frederiksen

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 16

Eg øta

vug ssto

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

Jan

Tórshavn, eine der kleinsten Hauptstädte der Welt

DIE HAUPTSTADT TÓRSHAVN - UND STREYMOY SÜDTEIL

Thingplatz seit der Wi­k­­­­inger­­zeit, später Handels­platz, zuletzt eine blühen­de Stadt – eine der klein­s­ten und angenehmsten Haupt­städte der Welt. Geschichte ■ In der Wikingerzeit gegründet erhielt die im Mittel­punkt der Färöer gelegene jetzige Hauptstadt ihren stolzen Namen nach dem germanischen Kriegsgott Donar, der im Norden Thor heißt. Jahrhundertelang war sie auf Tinganes, eine kleine Landzunge ohne Umland, beschränkt. Hier lagen die Anfänge des färöischen Parlaments, hier war der Handel konzen­triert. Zwei bescheidene Schanzen sollten den Ort vor den zahlreichen Piratenüberfällen beschützen. Langsam aber sicher haben die Einwohner auf dieser Basis allmählich eine be­ zaubernde, verdichtete Kleinform einer modernen Großstadt geschaffen. 34

Zwischen alter und neuer Stadt steht Havnar Kirkja, die Bischofskirche. Hier treffen die engen Gassen von Tinganes und die geteerten Häuser mit Grasdach und weißen Sprossenfenstern auf farbenfrohe Fassaden und Architektenschöpfungen der Gegenwart. In den Straßen trifft Natur auf Kultur, hippe Modekleidung auf frisch gefangenen Fisch in einem bunten Gemisch aus Ein­hei­mi­schem und Internationalem. Die Altstadt ■ Eine der besten Gegenden in der Stadt ist der Hafenteil Vágsbotn mit seinen hübschen alten Speichern, ge­mütlichen Cafés, modernen

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

WELCOME TO SMS The largest shopping centre in the Faroe Islands

OPENING HOURS SHOPS: Monday–Thursday: 10.00–18.00 Friday: 10.00–19.00 Saturday: 10.00–18.00

The Heart of Shopping

R E S TA U R A N T S : Monday–Saturday: 09.00–22.00 Sunday: 14.00–22.00

SMS Shopping Centre | á Trapputrøðni Tel. (+298) 34 19 00 | www.sms.fo

35


Ólavur Frederiksen

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

VÅGN OP TILMIT ERWACHEN TRAUMBLICK UDSIGTEN DU HAR DRØMT OM Das Hotel Havgrím hat eine wunderbare

Lage direkt am Atlantik und nur Havgrímvom ligger fantastisk placeret 5Hotel Gehminuten Stadtzentrum lige ud til Atlanterhavet kun 5 min Tórshavns entfernt. In diesem Hausgang fra byens Oplev hat naturen mit langermidte. Geschichte man og havet på tætteste hold fra dette unmittelbaren Kontakt mithistoriske Natur undhus, der åbner som hotel efteråret 2017. Alle Meer. Eröffnung als Hotel im Herbst 14 værelser havudsigt. 2017. Alle 14har Zimmer mit Meeresblick.

Restaurants und mun­te­ren Bars. Mit einer wärmenden Decke auf den Knien kann man hier im Son­nen­schein in einem Straßencafé einen Chai latte genießen. Meldet sich der Hunger, gilt es zu wählen zwischen ita­li­en­i­scher Pizza, amerikanischen Hamburgern, japa­nischem Sushi und leckeren Gourmet­gerichten mit färöischen Spezi­alitäten, serviert mit allen denkbaren Mode­drinks. Wo alte Holzschiffe liegen, gibt es Boutiquen mit Waren in fär­ö­ischem Design, nicht nur in dem inter­natio­nal aner­kannten, sondern auch in einem eher inno­vativen. Die munteren Farben und Muster haben färöische Strick­waren in der Welt bekannt gemacht, und in der Hauptstadt findet man das größte Angebot. Am Kai stehen Stahltröge, wo frisch gefangene Fische verkauft werden, im Sommer auch Kartoffeln, Rüben und Rhabarber. Die Neustadt ■ Vom Hafen aus gesehen liegt der beste Teil der Stadt in einem Umkreis von anderthalb Kilo­metern. Von Vágsbotn kommt man durch die krummen Gassen der Altstadt zum Platz Vaglið mit der idyllischen alten Buchhandlung, dem Rathaus und dem Parlament. Hier beginnt die Fuß­gänger­straße, wo man interes­sante Kleider­geschäfte, Cafés, Banken und die Stadtbibliothek findet. Weiter die Straße

38

www.havgrim.fo

Der Traditionssegler Westward Ho und der charakteristische Schiefe Speicher im Westhafen von Tórshavn

hinauf gelangt man zum Bach Havnará, der sich durch den Stadtpark windet, in dem das färöische Kunstmuseum liegt. Hinter dem Park beginnen die Sport- und Fuß­ball­plätze, und hier ist auch das familien­ freund­ liche Hallen­ bad mit Sauna und Whirlpool. Jenseits der Ring­straße schließlich liegt das große, elegante Kulturhaus „Haus des Nordens“, das sich wie ein Feen­hügel erhebt. Für den an Shopping Interessierten bietet „SMS“, das ganz moderne Einkaufszentrum der Inseln, alles, was das Herz begehrt. Östlich an der Küste entlang ■ Östlich gegenüber Tinganes liegt der Kai, von wo die Fähren zu den Inseln Nólsoy und Suðuroy verkehren und wo die Passagierschiffe auf der Route zwischen Island und Dänemark anlegen. Hier erhebt sich auch die stern­för­ mige kleine alte Hafenfestung, deren Kanonen manch­mal vergeblich - Seeräuber fern­halten sollten. Zwei englische Kanonen aus dem 2. Weltkrieg schließlich sollten eine deutsche Besetzung der Färöer verhindern helfen. Folgt man der Küste, kommt man zu dem hübschen Tal Hoydalar, wo sich früher ein TuberkuloseSanatorium befand und heute das regionale

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

DAS STADTCAFÉ BYENS KAFFEHUS MIT GESCHMACK MED ATMOSFÆRE UND AROMA OG AROMA Hier ist das Leben: Marina, Fischmarkt, Her leves livet – ved lystbådehavnen, Geschichtsträchtigkeit. Genießen Sie fiskeeine torvet Tasse og masser afin historisk vingesus. Nyd en heiße Kaffee unserem Kaffeehaus varm kop kaffeund i byens kaffehus med eget mit Konditorei Souvenirgeschäft. konditeri og souvenirbutik. Derund serveres Wir servieren auch Frühstück kleineogså morgenmad og lette Åben fra kl. 9 til 21. Gerichte. Geöffnet 9 -retter. 21 Uhr www.kaffihusid.fo


N

rk Ki

chalíð nMaarkn

ð alí gr Fa

500 m

ur veg gjar Oyg

100 m

ma Tum

öu

s Jákup

ti løt áF gvu á Tú

h

ði i ager Teig Geit rði á rage v a H

c na

r Ki

b

g ulá Liv

VIÐARLUNDIN

ð trø urs Pet

abú Varð

D øta alav ag ng u D

No rð ur rás Miðrás

g

Heyg eystan Á HEYGNUM MIKLA

Á FRÆLSINUM Suðurrás

brekka Bónda

PRESTLÁG

gøta Jústs

ta rgø rða Sjú

Mortansstovubrekka ún lat a D

øta in g Ste ð i v

La uri

Ha lla

Gund dalsvegur a

Norðar i Rin gve gur

arð rag Stó n a om . Tor arv fins loy øta nlandsvegur g ø g r rg u øta F G na o s a s t tur gø Pa ivs Le sar e nn ur Jóa ta veg ta ø . gø g s nda e ø a s l L ersh o N

líð lla øTta Va rag orfin a riv líð sgøt Sk a tta Slæ

r

øta lag Da ta rgø usa n Ha

Da Dal ave lak gur rók ur

gur rve oya n r attalág Bja oman M r u g e yav uro Suð ur veg . oya n k sv Or N nd a or l eg Het sv eg ur r onugøt a öu

u kj

ág val Ko

Gu nd ad als veg ur

r ku kró a Hv

UNDIR SVARTAFOSSI

kka bre kka rða bre a V tta a r UNDIR VARÐA B lág g rða ulá Va mm r a u tíg ur M as tíg Álv ttras tígur Væ rgas n ø fe na Dv

b ju

ta gø a ns r øt tei gu arg sve ild d h n ð nla Tjó Grø

Sun dsv egu r

ri Ringvegur Norða

SORTUDÍKI

ha an r u g st m rðu l F ö m Ve afj z u c h ol l na d K un

UPPI Á VARÐA

UGJÓGV

UPPI Í SVANGA

il

gv gjó ku

Sý rug øta

und ir Kr á

BUG

Ber

Áarge il

øta

TERNURYGGUR

nn H e ina gø ta

Skraddaragøta

r svegu Títling

an a omuvarð Pis

r vegu Stara

ursvegur Tjald

ta ugø stov Jans

SHOPPING CENTRE

ta agø Hús

UPPI Á HÁLSI

gvegur ri Rin Eysta

600 m

r

Egholms ta r rigø vegu Mý Grips

Traðav egu

gur Traða brekk a

Láarv e

Hálsatjørn

egur nípuv Mýris

KONMANSMÝRA

SHOPPING CENTRE

Essalág

Eirarga rður

áF ræ lsi nu m

Í HORNABØ

San

Háskúla vegur

Hornag øta

VESTURBÝUR

ingur Rund

egur erðisv dag

4.500 m

400 m

Lavag.

Tildugøta

i

EYSTURBÝUR

T Sámals órgarð gøta sg øta

SKANSIN

g. ara Jek

Ægi shæ dd

øta rsg a m Ha

Breiðabl ik

nd ro St iv ð iri Yv

kk Klo a øt a ssg agøt o r a r d in K Bókb

Ferry to Nólsoy

EYSTARAVÁG

Ferry to Suðuroy

TINGANES

SANDAGERÐISVÍK

VIÐARNES

gja ryg ra B a t Ves

VESTARAVÁG

Lü tze nstr øð

a øt sg en s en

. rsg he int W . M.A ð trø ba Ab

A. C. E v

Tjar nar dei ld

Fúta lág

HOYVÍKSTJØRN

Tjarn arlág

ta nagø Kong Brings ta abrú sgø gvin hú tar Hav k OLD i a g narg V an øta TOWN sat Bur

Áa rv

ekka ffers rabr øe økja sg B a øt iúnn e t a St

a g øt r lnu tnu o ns gøta My a b m Gr. Ka

a gøt

ta gø ers

undir

a arð uv Pis

Yv ir

NORÐURBÝUR Man nask arð

Óðin shæ dd

STARABREKKAN

HOYDALAR

NIÐASTU HOYDALAR

BOÐANES

BOÐANESGJÓGV

HOYVÍK

Tórs byrg i

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

Víp uve gur

M æ kju gø ta lm str øð

Hoyvíksvegur

jabre kka

Br at ta Gr líð øn alí ð

Sp ó gv ave gu r

Hoy víks veg ur

Í Lágn i

ta gø vu Ólu

Heygskrókur

Stoffalág

Só lju gø ta

Írarók

Bóndaheygur

und

Skák ið

Stoffal ág

undir Svart afoss i

V. U. Hamm

sargøt a Skotarók ur Vestari Ringveg

egur Heygsv

áH ey gn Hvann asundsum gøMtai kla

Nie l s W int h

Dr. Jakob sen s

Ma rkn a gil sv eg u r Da lal íð

r egu dsv Íslan

Álaker

Hey

La n d av eg ur

Kros slíð

i ræt ulst k ø J

Símunar gøta

ta gø iks Eir

um lsin ræ áF

Rasmusar g. J. Dahls gø ta

r øð gu str sve jal d k r k a Mi alb Sv ið arv Hv

ja gg Bry a r sta Ey

J. C. Sva bos gøta

ur eg arv á r K ur eg av ð i He kákið ðas øta Hei gg r Lyn egu lav Da

a gøt Síla

na Djó

Ská lat rø ð

øta ðag Var ta rgø tsa

Vá gs b

ta iugø Mar

Pedda

Hoyd alsve gur

ur veg als d y Ho

røð Lítlat ta Djóna í Geil gø Í Lon

ta gø eil G í

handan Á

Hoyv íksve gur

gur jarve Oygg

Sólt eigu r

úsvegur Tingh

ur veg hús Ting

øta a sg øt ter g ø r n h ks nc ørðsla H. Sc ro . V J. B svegur J Hoyvík svegur Hoyvík ggi hey laðs gøta øta G ð r ø i r r Reyngg. t und løyens gu a a e r P . a C k t ek ak .E i R jub R. C kk rygg a b B ja ta gg gur gju ir s gø úsve yg und Bry h e r g a ø B in T ers tar . Eff Ves R. C ta ur ø g g s a ta a ve Tór ar gøt gø ús a øt n gh øt r g aso n Tin gug besa sens i e n gøta M. H Tu s De ls Fin Bø ca Nie a u t L sgø Tór ta a gøta t ø rgø g ndar a s gøt igmu nda ens S s ó r vabo n i T J. C. S ta a a ls F ø t t e ø g ø i g s N rg a ens um Tvø ugøt ters Vill s Pe kk eyt k i e a r r t ð B br gø Frí r ygs rða egu He Va

Frú ut rø ð

ta gø rða Va i yrg ðab Var

Sto ffa lág

r ygu rhe

gøta

Tórgarðsgøta

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

R. C. Effersøes

ti ræ rst tu s Ey

a

R. C. Effersøes gøta

ð atrø Dal

rag .

r avegu Heyk

Klo kka ragøta

øta ug oll k Blá

r vegu Stara

Ha m a rs gø ta

øta sug Gæ r egu dsv Sun

vegur Falka

Yviri við Str on d

af e n lugh anna F m m zu Vest ur n a c h l l af j ö r ð o K u nd ur ilsveg Smyr

við Gálgast ein Skúlagøt a Gustugøta

o nd Str

rði age Stór

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

40

egur nesv Hvíta

V oman iðar l

ta gø nu r i B

við

Yviri

Á TÓRGARÐI

trond við S

Tórshavn Zeichenerklärung s. S. 4 Einkaufszonen

ur arð arg Eir

nav. sman

41


Ólavur Frederiksen

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

Oberstufengymnasium unter­ge­ bracht ist. Jenseits des da­hinter ansteigenden Hügels findet man den alten Hof Hoyvík, jetzt Frei­ licht­museum und zum nur einige hundert Meter oberhalb liegenden Kultur­historischen Muse­um mit hoch­interessanten Objekten seit

der Wikinger­zeit gehörig. Die Hoyvík-Bucht ist bei Badenden, Schwimmern, Schnorchlern und Sport­tauchern beliebt. Vom Hafen nach Westen ■ Auf der anderen Seite der Bucht liegt die erste färöische Fabrik, Öströms

sansir.fo

Gríms Kambans göta 13, Tórshavn, Tel. 319091

• Live Musik jeweils Freitag und Samstag Nacht • Restaurant mit maßvollem Preisniveau • Pub Quiz jeden Freitag 22 Uhr

42

ehemaliges Fischölwerk, sowie Müllers Speicher und der Schiefe Speicher. Die Fabrik beherbergt heute u. a. Steinprent, eine gra­ fische Werkstatt, die in wechseln­ den Ausstellungen ihre neuesten Werke zeigt. Auf der Werft werden kleinere Schiffe in Stand gesetzt. In einer der Werfthallen haben einige Künstler der Stadt ge­mein­ same Ateliers. Weiter draußen liegt das Landes­kranken­haus, dessen neu ein­ge­richtetes Foyer einen Kunst­be­such wert ist. Vor dem Krankenhaus breitet sich die kleine Bucht Sanda­gerð mit ihrem Sandstrand aus, wo selbst im Winterhalbjahr ge­schwom­­men wird. Am früheren Pas­to­rat vorbei und den Bach hinauf gelangt man zur Brücke nach Argir. Rechter Hand liegt dann die alte Woll­ spinnerei überm Bach, linker Hand das Färöische Aquarium.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

EINE ECHTE PERLE mitten in Tórshavn

Das neueste Hotel der Stadt Zentrale Lage Preise einschl. Frühstücksbuffet Freies WiFi

sansir.fo

   

Dr. Jakobsens göta 14-16 FO-100 Tórshavn Tel.: (+298) 500 600 hotelhavn@hotelhavn.fo www.hotelhavn.fo

NATIONALMUSEUM Kultur und Natur

Das Nationalfest Ólavsöka ■ Am 28. und 29. Juli geht das färöische Nationalfest zu Ehren König Olavs d. Hl. vonstatten, unter dem sich das um Jahr 1000 auf den Färöern eingeführte Christentum festigte. Es ist jedes Jahr das größte Ereignis auf den Inseln, wo Tausende aus dem ganzen Land zum Feiern in der Hauptstadt zusammenströmen. Sieh mehr auf S. 45. Die Musikszene ■ Trotz der Kleinheit des Landes ist die Musikszene unglaublich vielseitig, mit allem von Folk und Rock bis zu Oper und traditonellen Ketten­ tanzliedern. Während der ganzen Woche sind einige der ein­heimi­

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

Helle Kulturnacht im sommerlichen Tórshavn

Kostenlose Freuden ■ Die reine Luft und das frische Wasser gibt es umsonst. Die Fitnesswelle hat auch die Färöer erreicht, und jeden Tag sieht man Groß und Klein im Leicht­ athle­ tik­ stadion oder auf den Pfaden im angrenzenden hübschen Tal Hoy­dalar joggen. Wie anderswo in der Stadt sind auch hier im Freien Apparate zum Muskel­training auf­ gestellt. Kunstinteressierte erhalten beim Ver­kehrsamt eine Karte mit den Stand­orten der vielen städtischen Denk­mäler, die meisten von ein­ heimis­chen Künstlern gestaltet. Und nicht zu vergessen: die alte Sonnen­uhr an der äußersten Spitze von Tinganes, ein­gemeißelt in die Felsen direkt vor dem Sitz des fär­ö­ ischen Regierungschefs. Wer für sich sein möchte, kann den alten Friedhof besuchen oder sich im Stadtpark ein ruhiges Plätzchen suchen und Vogelsang und Wasser­ plätschern lauschen.

www.savn.fo Brekkutún 6, Tórshavn-Hoyvík (einschl. Freilichtmuseum) Geöffnet: 15. Mai - 15. September 2018 Mo-Fr 10-17, Sa-So 14-17 43


Ólavur Frederiksen

Ingi Sørensen

Das Erlebnis der reinen, rauen, barschen Natur, der Tierwelt, des Meeres usw. ist genau das Richtige für einen Natur­menschen, der so etwas liebt. Und rein meteorologisch sind die Färöer auch unglaublich spannend, so schnell, wie hier das Wetter wechselt. Sarah, 41 Jahre, Großbritannien

schen Musiker live in verschiedenen Bars und Restau­rants zu hören, oder sie befeuern das Nachtleben. Es ist empfehlen­swert, eine große Stadter­­kundung mit einem Besuch in einer der hübschen, stil­vol­len Disko­­theken zu beschließen. Während des Sommers wird in der Fußgängerzone musiziert. Beim Ver­kehr­samt erfährt man, wo über­all in der Stadt kleinere, intime Sommer­kon­zerte stattfinden und die grö­ße­ren, die größeren mit international bekannten Färingern wie Eivør und Teitur und aus­län­ dischen Gastmusikern.

DAS FINDEN SIE VOR: Kaldbak 241 Einw. Hoyvík 3.962 Einw. Tórshavn 12.992 Einw. SHOPPING CENTRE

Kulturnacht und Tórshavn-Mararathon ■ Im Juni gibt es die Kulturnacht – zweifelsohne ein guter Zeitpunkt für einen Aufenthalt in Tórshavn. Der Ort sprüht vor Leben, wenn sich für Kulturliebhaber und andere Interessierte die Türen zu einer Veranstaltung nach der anderen öffnen. Die Kulturnacht ist ein Familienereignis, wo Kinder und Erwachsene jeden Alters sich der bewegten Stimmung in der Stadt aufschließen. Betriebe und öffentliche Einrichtungen öffnen ihre sonst verschlossenen Türen weit. Es gibt Musik und andere kulturelle Darbietungen; Museen und Geschäfte haben lange geöffnet, Restaurants und Cafés natürlich ebenso, so dass man zwischen den vielen Ereignissen etwas essen oder die Füße ausruhen kann. Aber einen Tisch sollte man vorbestellen, denn die Kulturnacht ist die Nacht, wo jeder ausgeht. In der Kulturnacht freut sich die ganze Stadt – immer am ersten Freitag im Juni. Am nächsten Tag findet der Tórshavn-Marathon mit Kurz- und Langstgrecken in hübschem Gelände statt.

Argir 2.107 Einw.

Hestur 21 Einw. Koltur 1 Einw. Kollafjørður 767 Einw.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

DAS NATIONALFEST ÓLAVSÖKA Ólavsöka ist der färöische Nationalfeiertag, ein Fest am 29. Juli zu Ehren König Olavs des Heiligen, der im Jahr 1030 an diesem Tag in der Nähe von Trondheim in Norwegen in der Schlacht von Stiklestad fiel. Das Nationalfest ■ Jedes Jahr am 28. und 29. Juli wird das färöische Nationalfest Ólavsöka gefeiert. Es ist der Vorabend und der eigentliche Gedenktag Olafs d. Hl., jenes norwegischen Königs (Kg. 1015-­1030) und Nationalheiligen, unter dem sich das ums Jahr 1000 auf den Färöern eingeführte Christentum festigte. Am 29. eröffnet das rund 1000 Jahre alte färöische Parlament nach der Sommerpause ein neues Arbeitsjahr. Zu Ólavsöka mit einer Unzahl Veranstaltungen trifft man sich, meist in Tracht, von nah und fern in Tórshavn. Umzug und Wettrudern ■ Am Anfang steht am 28. Juli ein Umzug durch die Stadt und das anschließende Wettrudern, wo die Landesmeisterschaften in diesem Nationalsport auf der Kurzstrecke im Hafenbecken ausgetragen werden. Dicht an dicht drängen sich die Zu­ schauer am Kai, und jeder feuert die Mannschaft seines Heimatortes an, wenn sich die charakteristischen färöischen Holzboote wetteifernd der Ziellinie zuschieben.

Kirkjubøur 82 Einw. Nólsoy 219 Einw.

Zeichenerklärung s. S. 4 44

Festliche Aufstellung am St.-Olafs-Tag mit Sportlern, Reitern und Blasmusik im Zentrum von Tórshavn

Straßenbild ■ In der Stadt gehen festlich gekleidete Menschen in der farbenprachtigen Volkstracht umher und plauschen mit Freunden und Bekannten. Rund um die Uhr sind die Straßen so voll, dass es Stunden dauern

kann, nur einige hundert Meter weiterzukommen. Die Tracht ist fast Modesache geworden, bei der man, was Farben und Stil betrifft, im Vergleich zu Überliefertem an die Grenzen geht.

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

Der Schoner Norðlýsið unterwegs mit Gästen

Parlamentseröffnung ■ Am 29. Juli, vor der Parlamentseröffnung, gibt es in der Stadtkirche einen Gottesdienst, an dem die Parlaments-­und Regierungsmitglieder, Pfarrer und höheren Beamten teilnehmen. Danach begeben sich diese alle in Prozession zur Eröffnung des Parlaments. Es folgt Chorgesang auf dem Rasen davor, und dann leitet der Lögmaður, der Regierungschef, mit einer Rede das neue Sitzungsjahr ein. Singen und Kettentanz ■ Am Abend versammeln sich Tausende im Stadtzentrum zum gemeinsamen Singen in der hellen Sommernacht. Danach tanzt man Kettentanz zu den alten Helden-­und Sagenliedern. Der Tanz ist einfach, alle können daran teilnehmen. Außer Singen und Tanz gibt es Gutes zu essen, Unterhaltung für Kinder, Sportveranstaltungen, Musik und Kunstaustellungen. Frohe Stimmung kennzeichnet das Volksfest – und man hofft natürlich auf gutes Wetter. 45


Ólavur Frederiksen

Während des Mittelalters war Kirjuböur das kirchliche und kulturelle Zentrum der Färöer. Es war Bischofssitz, bis man das Bistum in der Reformationszeit aufhob, aber die eindrucksvolle Ruine des St. Magnusdoms beherrscht noch immer den Ort.

Zu Fuß und mit dem Bus ■ Der schönste Weg von Tórshavn nach Kirkjuböur dauert zwei Stunden und ist ein verhältnismäßig bequemer Wanderpfad über die Berge. Anhand der längs des Weges dicht stehenden aufgeschichteten Steinpyramiden ist die Orientierung leicht. Schön ist in der großen Stille die Aussicht auf Sandoy, Hestur, Koltur und Vágar. Ja, bei gutem Wetter kann man sogar bis Skúvoy und Suðuroy sehen. Unterwegs kommt man an Reynsmúlalág vorbei, einer Stelle, in die Landschaft gelegt wie ein natürliches Amphitheater. Die Akustik ist besonders gut, weshalb hier seit 1850 die sog. Volksversammlungen abgehalten wurden. Für den Rückweg von Kirkjuböur kann man den Bus nach Tórshavn nehmen, der viermal täglich verkehrt. Kulturzentrum ■ Im Mittelalter war Kirkjuböur das kulturelle und geistliche Zentrum der Färöer. Hier, am Sitz des Bischofs, wurde eine Kathedrale gebaut. Heute beherrschen den Ort drei Gebäude: die Ruine der Kathedrale, genannt Múrurin (das Gemäuer), die mittelalterliche Dorfkirche und der größte staatliche Erbpachthof (ein sog. Königsbauernhof) auf den Inseln. Der Bischofssitz wurde nämlich im Zuge der Reformation um 1560 abgeschafft und das zugehörige Land vom dänischen König eingezo-

46

gen. Das Dorf soll sich ursprünglich auf einer niedrigen Verbindungsfläche zwischen dem jetzigen Bauernhof und dem heutigen vorgelagerten Inselchen befunden haben. Der Sage nach ging der größte Teil der Verbindung bei einer Sturmflut unter. Jetzt finden sich nur noch ein paar Ruinen auf der Insel. Die schwarz geteerten Häuser mit ihren roten Fensterrahmen liegen heute sicher auf der Dorfflur am Fuß des Berghangs. „Das Gemäuer“ ■ Von der gotischen St.-Magnus-Kathedrale, besser bekannt als „das Gemäuer“, heißt es, sie sei nach ihrer Fertigstellung zwischen 1330 und 1340 eine der schönsten Kirchen in den Nordischen Ländern gewesen. Die neuesten Untersuchungen legen ihren Abbruch in Verbindung mit der Aufgabe des Bischofssitzes nahe. Im Landesmuseum in Tórshavn stehen die wunderschönen, geschnitzten Wangen vermutlich des Chorgestühls. Sie sollen im 15. Jahrhundert aus Bergen gekommen sein Ebenfalls im Landesmuseum befinden sich eine hübsche, ursprünglich bemalte, sitzende Madonna aus Holz und eine Christusfigur aus der Zeit vor dem 12. Jahrhundert, eine der ältesten in den Nordischen Ländern. Die St.-Olafs-Kirche ■ Die jetzige Dorfkirche von 1111 ist die einzige noch benutzte mittelalterliche Kirche auf den

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Roykstovan (die sog. Rauchstube) ■ Das Wohnhaus des Pachthofs stammt aus dem 12. Jahrhundert und war ursprünglich Teil des Bischofssitzes. Damit ist es das älteste noch bewohnte Holzhaus Europas. Es stammt aus der Gegend am Sognefjort in Norwegen. Dort wurde es abgebrochen, die Einzelteile wurden nummeriert, über See nach Kirkjuböur geschafft und hier wieder zusammengesetzt. Das Steinfundament, Rest des ehemaligen Bischofshauses, ist an gewissen Stellen zwei Meter dick. Das Haus bewohnt – schon in der 17. Generation – die Familie Patursson. Der älteste Teil, Stokkastovan (Blockhaus), ist für Besucher 9-17 Uhr geöffnet. Das abgeschlossene Zimmer im Obergeschoss hinter der Stiege war das Arbeitszimmer der früheren Bischöfe. Der Sage nach soll König Sverre von Norwegen (König 1177-1202) nach der Flucht seiner Mutter Gunnhild aus Norwegen in Kirkjuböur geboren worden sein. Gunnhild fand Beschäftigung am Bischofssitz und versteckte ihr kleines Kind in einer Höhlung am Hang, die heute mit einem roten Kreuz gekennzeichnet ist.

sansir.fo

Besuchen Sie eines der ältesten Holzhäuser der Welt

ROYKSTOVAN

TEL 328089 · WWW.PATURSSON.FO Geöffnet 1.5. bis 31.8: Mo-Sa 10.00-17.00, So 14.00-17.00 Im Winter nur auf Anfrage. Eintritt DKK 30, mit Führung DKK 50

FÄRÖISCHE NATIONALGALERIE

1. Mai - 31. August:

Täglich 11-17 Uhr

1. September - 30. April:

Di-So 13-16 Uhr, Mo geschlossen

www.art.fo

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

KIRKJUBÖUR

Roykstovan, das älteste noch bewohnte Holzhaus in Europa, und die 1111 erbaute St. Olavskirche bei schönem Winterwetter

Färöern. Inmitten der Ostmauer sieht man noch das Loch, vor dem sich außerhalb der Kirche die Leprakranken, die in Argir jenseits des Bergrückens wohnten, zur Verfolgung des Gottesdienstes versammelten. Heute zeigt sich die orgellose Kirche mit ihren anderthalb Meter dicken Mauern innen als eine harmonische Mischung aus Alt und Neu mit dem expressiven Altarbild des färöischen Malers Samuel JoensenMikines als farblichem Einschlag im weiß gekalkten Kirchenschiff. Die Kirche ist täglich 8-20 Uhr geöffnet. Gottesdienst wird an jedem ersten Sonntag eines Monats gehalten.

fresher faroes affordable no frills hotel with free internet and low cost guest car service

yviri við strond 19 fo-110 tórshavn faroe islands

tel. +298 355 500 booking@hotelstreym.com www.hotelstreym.com

47


Nólsoy hat schon immer die Aufgabe eines langen Schutz­walls gegen die eigentlich Tórshavn zugedachten Ost­stürme wahr­genommen. Dörfliches Leben wie eh und je ■ So nah und doch solch himmelweiter Unterschied! Das ist die übliche Reaktion, wenn man nach zwanzigminütiger Fahrt mit der Fähre Ternan von Tórshavn die der Hauptstadt direkt gegenüberliegende Insel Nólsoy erreicht. Sie ist klein genug für eine konzentrierte Erlebnistour von wenigen Stunden, aber auch interessant genug für eine mehrtägige Exkursion. In der bilderbuchschönen Natur scheint die Zeit stillzustehen, und doch gibt es Leben genug zwischen den Häusern mit ihren leuchtenden Farben. Unten am Hafen liegt die Touristeninformation, wo man geführte Wanderungen auf der Insel buchen kann oder sich die Erlaubnis zum Besuch der alten Holzkirche oder des Dorfmuseums Við Brunn holt. Im Keller steht das kleine Holzboot Diana Victoria, mit dem Ove Joensen, der Held der Insel, 1985 die 900 Seemeilen (knapp 1700 km) von Nólsoy zum Langeliniekai in Kopenhagen ganz allein ruderte, um die Kleine Seejungfrau zu küssen.

48

Auf dem Weg ins Gebirge sieht man die Ruinen des alten Dorfes, das im 18. Jahrhundert aufgegeben wurde. Der Sage nach hatte sich hier eine auf die Färöer geflohene schottische Prinzessin niedergelsssen. Ökologie und örtliche Delikatessen ■ Wenn sich der Hunger meldet, ist die Touristeninformation der Ort, wo man bei einer unübertrefflichen Aussicht hausgemachte ökologische Kost mit dem Schwerpunkt auf örtlichen Delikatessen und essbaren Pflanzen serviert bekommt. Etwas weiter hin auf der Dorfstraße liegt der Kaufmannsladen mit Poststelle und der Alte Laden, wo Einheimische im Sommer gestrickte Pullover und Rhabarber- und Engelwurzmarmelade verkaufen. Weiter oben im Dorf liegt das gemütliche Maggies Café, wo es öfter Musikdarbietungen gibt. Man erhält hier einfache Mahlzeiten, Getränke und selbst gemachtes Eis.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Ólavur Frederiksen

Wanderung zum Leuchtfeuer Borðan ■ Die Wanderung vom Dorf hinaus zu dem Leuchtturm an der Südspitze der Insel ist verhältnismäßig leicht und dauert insgesamt 5-6 Stunden: Vogellaute untermalen die fantastische Aussicht, und ein kühlender Wind belebt den Wanderer. Der Leuchtturm und das Wärterhaus wurden 1893 aus behauenen färöischen Feldsteinen erbaut. Die Linse, deren Licht 16 Seemeilen (rund 30 km) weit zu sehen ist, wieg 4 t, hat einen Durchmesser von 2,82 m und ruht auf einem Quecksilberlager. Es ist der größte Linsenapparat der Welt. Vor der Automatisierung wohnten hier draußen über 30 Personen, darunter zehn Kinder. Die Anlage hat einen eigenen Anleger. Das kleine Unterfeuer, das man von Tórshavn aus sieht, steht an der äußersten Inselspitze.

- wo alles gleich in der Nähe ist Unser Angebot für Übernachtungen: 1 Std. • Ferienwohnungen 30 Min. Mykines • Gästehaus • Jugendherberge mit Gastküche • Zimmer mit privaten Bequemlichkeiten

Dr. Jakobsens göta 14-16 FO-100 Tórshavn Tel: (+298) 500 600 hostel@hostel.fo www.hostel.fo

1 Std. 20 Min. Viðareiði

1 Std. Gjógv

2 Std. 15 Min. Fugloy

40 Min. Saksun 1 Std. Klaksvík

Im Herzen der Färöer 40 Min. Airport

20 Min. Nólsoy 15 Min. Kirkjubø 45 Min. Sandoy

1 Std. 50 Min. Suðuroy

Färöisches Aquarium - färöische Fische, kleine Haie, Tintenfische, Seesterne, Muscheln und andere Arten aus dem Seegebiet der Inseln Öffnungszeiten 2018 : Bitte ersehen bei www.sjosavn.net

Rættargöta 1 · 160-Argir · Tel. +298 505120 sjosavn@gmail.com · www.sjosavn.net

sansir.fo

NÓLSOY

Das Dorf auf der durch die Naturgewalten fast geteilten Insel Nólsoy

Gut wohnen im von Tórshavn

sansir.fo

Sören, 67 Jahre, Dänemark

Ihr Erlebnis: die weltweit größte Sturmschwalbenkolonie ■ Eine der bei Touristen gefragtesten Personen auf Nólsoy ist der ortsansässige Präparator und Ornithologe Jens Kjeld Jensen. Außer ausgestopften Papageientauchern, Bass­ tölpeln und Hasen entdeckt man bei einem Besuch in seiner Werkstatt auch eine der in Europa umfassendsten Privatsammlungen von Vogelläusen. Außer geführten Touren zu Zielen überall auf der Insel bietet er von Juni bis August nächtliche Exkursionen zur Ostküste an, wo sich die weltweit größte Kolonie der nachtaktiven Sturmschwalbe befindet. Hier sitzt man dann in der Dunkelheit und hört mehr als dass man ihn sieht den kleinen Vogel auf seiner nächtlichen Futterjagd an den Berghängen.

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

Die Natur war noch großartiger, als ich sie mir vorgestellt hatte. Ich war von den Menschen und ihrer Gesell­schafts­form fasziniert. Hatte mir schon immer ge­wünscht, die Färöer zu besuchen, und mit den gemachten Erfahrungen ist der Wunsch wieder­zukommen nur noch größer geworden.

Facebook: foroya.sjosavn

49


Hestur ■ Mitten auf der Ostseite der Insel liegt das friedvolle Dorf gleichen Namens. Vom Dorf führen zwei Pfade auf den Inselrücken hinauf, wo sich eine für färöische Verhältnisse ungewöhnlich gleichmäßige Ebene mit mehreren kleinen Seen erstreckt. Von hier aus sieht man in die spektakuläre Schlucht Álvagjógv (Elfenkluft) hinunter, die tief in die Insel einschneidet. Auch hat man von oben einen eindrucksvollen Blick auf die steilen Vogelkliffe an der Westseite. Wenn man eine Tour zu Eggjarók oder Múlin, den beiden höchsten Punkten der Insel mit einem wunderbaren Blick über die Nachbarinsel Koltur, vorhat, ist es empfehlenswert, sich von Ortskundigen beraten zu lassen. Höhlenkonzerte ■ Im Gegensatz zur grünen Ostseite der Insel ist die Westseite wild und rau mit geradezu unglaublichen Felsformationen und staunenswerten Riesenhallen, die sich tief in die himmelhoch aus dem Meer aufragenden Steilwände erstrecken, in denen Tausende Seevögel nisten. In den Sommermonaten werden von Tórshavn aus Fahrten zu Konzerten veranstaltet, die in diesen zauberischen und akustisch unvergleichlichen Höhlen gegeben werden – ein Musikerlebnis vom Boot aus. Koltur ■ Am weißen Sandstrand mit Aussicht auf Streymoy ein Bad im Meer nehmen? Oder den steilen Aufstieg über die grasbewachsene Südseite zum Berg

50

Kolturshamar machen, der sich 478 m hoch über dem einzigen bewohnten Hof der Insel erhebt? Von der kleinen Plattform auf dem Gipfel hat man eine sehr schöne Aussicht auf die umliegenden Inseln. Koltur selbst ist mit seiner charakteristischen Form übrigens ein beliebtes und leicht identifizierbares Motiv in der färöischen Landschaftsmalerei. Kulturgeschichtliches Kleinod ■ Die drittkleinste Insel der Färöer bietet ein konzentriertes natur- und kulturgeschichtliches Erlebnis. Seine Abgeschiedenheit hat Koltur in vieler Hinsicht vor den wechselnden Einwirkungen der Zivilisation bewahrt. Kaum anderswo auf den Färöern findet sich eine von unten bis oben hin so ursprüngliche und reiche Kulturlandschaft wie hier. Innerhalb der Steinzäune befindet sich eine große kultivierte Fläche, von der ein bedeutender Teil ehemaliges Ackerland ist, auf dem Getreide angebaut wurde. U. a. durch Mittel aus einem Fonds der dänischen Reederei Mærsk wurde in dem verlassenen Hof Heimi í Húsi ein Teil der alten Wohn- und Wirtschaftsgebäude restauriert. Auch aus diesem Grund ist Koltur einen Besuch wert. Die Touristeninformation in Tórshavn gibt Auskunft, wann Ganztagesausflüge nach Koltur angeboten werden, denn Wind und Wetter bestimmen, ob auf der Insel angelegt werden kann.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Ólavur Ólavur Frederiksen Frederiksen

Ólavur Frederiksen

Höhlenkonzerte in Riesensälen und eine originale Kulturlandschaft

Weihnachtsstimmung im Zentrum von Tórshavn

WEIHNACHTEN IN TÓRSHAVN Wer ein etwas anderes Ferienerlebnis sucht, für den ist Weihnachten in Tórshavn ideal. Die Stadt schmückt sich mit Tausenden Lichtern und hat eine Schlittschuhbahn und ein kleines Weihnachtsdorf.

Vaglið ■ In Tórshavn weihnachtet es ernstlich ab dem letzten Sonnabend im November. An diesem Tag beginnen wir in der ganzen Stadt mit der Weihnachtsbeleuchtung. Der Weihnachtsmann kommt höchstpersönlich und zündet den großen Baum an, der auf Vaglið in der Stadtmitte steht. Hunderte sind in der Dunkelheit zusammengeströmt, um dem großen Ereignis beizuwohnen. Wenn auch nicht immer Schnee liegt, kann es doch recht kalt sein, und die Erwachsenen wärmen sich mit Kakao vom Weihnachtsmarkt nebenan auf, während die Kinder gespannt auf das Sirenengeheul des glänzend roten Feuerwehrautos warten, mit dem der Weihnachtsmann angefahren kommt. Ist er endlich da, klettert er die Drehleiter hoch, und die Kinder rufen die magischen Worte, die den Baum und die Stadt erstrahlen lassen. Weihnachtsmarkt ■ Nachdem der Weihnachtsbaum angezündet ist, können wir mit dem Feiern anfangen. Es gibt Musikanten, einen Weihnachtsmarkt voller interessanter Handwerkserzeugnisse und Buden mit Naschkram. Unsere Schlittschuhbahn unter freiem Himmel ist mit bunten Lichtern geschmückt. Und nicht zu vergessen: die Eröffnung des kleinen Weihnachtsdorfs, das für Groß und Klein stets eine Überraschung bietet. Es wird jedes Jahr außen und innen festlich hergerichtet. Offene Türen laden zum Eintreten in die

Häuschen ein, die zwischen geschmückten Weihnachtsbäumen in anheimelnder Umgebung stehen. Vágsbotnur ■ Am letzten Sonnabend vor Weihnachten kommt ein Telegramm vom Weihnachtsschiff, dass die Weihnachtsmänner auf dem Weg nach Tórshavn sind. Das Schiff, einer unserer um die 100 Jahre alten Schoner, legt am lichter- und flaggengeschmückten Kai in Vágsbotn im Westhafen an. Dort steht ein Blasorchester und spielt Weihnachtsmusik. Viele Dutzend Kinder sind in Vágsbotn zusammengekommen, um alle an Bord befindlichen Weihnachtsmänner zu empfangen, und selbstverständlich haben die für alle Kinder Bonbons dabei.

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

TÓRSHAVN U. STREYMOY SÜDTEIL

HESTUR UND KOLTUR

Das Dorf auf Koltur mit seinem kleinen, aber feinen Sandstrand

Shopping ■ Die eigentliche Weihnachtswoche schließlich ist ein guter Zeitpunkt, um in Tórshavn zu sein: die Fußgängerzone durchstreifen, den Weihnachtsmarkt besuchen und vielleicht die letzten Geschenke besorgen. Auch die Kirche steht offen und lädt uns jeden Tag zu Darbietungen der begabten Schüler von der örtlichen Musikschule ein. Platz ist für jedermann. In dieser letzten Woche haben die Geschäfte etwas länger als gewöhnlich geöffnet, und weil die Färöer nicht in der EU sind, kann der auswärtige Besucher seine Weihnachtsgeschenke mehrwertsteuerfrei einkaufen. 51


Ingi Sørensen

ð

alí

or

Sk

r

Ha vna r

ur eg av rð

Havnargøta

Ni

ða

ri

iti

sv

eg

ur

Ve g

ur

ta

Le

Niðari Vegur

Fja

r egu

Gar ðav

sgøta

Fløtti

Saksun - Perle der Natur

STREYMOY - NORDTEIL

52

Der unvergessliche Oyggjarvegur ■ Von Tórshavn führen zwei Straßen nach Norden in den gebirgigeren Teil von Streymoy. Die ältere, Oyggjarvegur, ist eine Hochstraße und bietet eine einzige lange Sightseeingtour mit Blick über Bergkämme und in tiefe Fjordtäler. Vom Tal bei Kollafjörður nach hier hinauf, und zwar bis zu der stillgelegten Radaranlage, geht die anstrengende Laufstrecke des Top Run über 10 km bei 500 m Steigung. Der zweite Weg ist der entlang der Küste verlaufende Kaldbaksvegur, auf dem man hinter der Abzweigung zum Dorf Kaldbak durch einen Tunnel zu den nördlicheren Dörfern auf Streymoy gelangt.

ders der bei Leynar, voller Menschen, die sich sonnen, im Meer baden oder im Sand picknicken.

LEYNAR

VESTMANNA

Lachs- und Forellenfischerei ■ Von schroffen Bergen umgeben ist der See Leynarvatn. Hier und in den benachbarten Seen Mjáuvötn kann man im Sommer Forellen und Lachse fischen. Besonders während Regenperioden zieht der Lachs bei dem alten Dorf Leynar über die Fischtreppen im Abflussbach der Seen vom Meer hoch. Den erforderlichen Angelschein kann man in der nahen Tankstelle oder bei der Touristeninformation in Tórshavn kaufen. Sonnen- und Meerbad ■ Die Kombination von Meer und Bergen kann bisweilen an einem Ort Nebel verursachen, während anderswo die Sonne strahlt. An einem solchen Sonnentag sind die jeweiligen Strände, und beson-

Vogelkliffe von See her ■ Kein Anblick ist so atemberaubend und überwältigend wie die Vogelkliffe nördlich von Vestmanna von See her. Deshalb ist eine Bootsfahrt entlang dieses Küs­ten­ab­schnitts für jeden ein Muss. Mit einem Schutz­helm versehen fährt man unter den schroffen Wänden hin und vorbei an riesigen, viele hundert Meter hohen Felssäulen. Still gleiten die kleinen Boote durch die Höhlungen in den himmelhohen Kliffen, wo sich das Licht im klaren Wasser bricht. Langsam schaukelt das Boot auf den Wellen in kleine Buchten, deren üppig bewachsene Ränder in völligem Kontrast zu den kahlgewaschenen Felswänden weiter draußen stehen. Hoch über

KVÍVÍK Ruinen aus der Wikingerzeit ■ In dem gemütlichen Dorf Kvívík stehen die Häuser dicht an dicht auf beiden Seiten des Baches Stórá, der durch das Dorf und am Pastorat und der weißen Kirche vorbei ins Meer fließt. An der Mündung beim Hafen sind die Außenwände zweier Langhäuser aus der Wikingerzeit zu sehen. Dort gefundene Spielsachen, Gebrauchs- und Ziergegenstände sind im Landesmuseum in Tórshavn ausgestellt.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Kliffküste mit Meeresgrotten Sightseeing zu Wasser

STREYMOY NORD

STREYMOY NORD

Hinter dem geschäftigen Stadt­zentrum von Tórs­havn, hinter dem Tunnel nach Kolla­ fjörður liegt Nord­streym­oy, der brei­te, gebir­gige Teil der Haupt­insel der Färöer.

Gerðisgøta

Gerðisv

Zeichenerklärung s. S. 4

gur rve

Vestmanna

Bakkavegur

Gerðisvegur Flatnavegur

Bøgøta

Skálavegur Sjóvartún

gur

Ovari Ve

gja

egur

To

n Fjalsvegur

istú

Gerð Ov He ari V e y He gat gur yg ún ag Bakkavegurøta Heyganesgøta

Oyg

Byrgisvegur

Hallarvegur

ur

eg ftav

Fjarðavegur

Horn r ave egu Guðrunartún gur vuv Róg

eg ur

Ho rn av

Neslíð

Bjargalíð

Juan, 23 Jahre, Cayman Islands

N

atún

Garð

r

u ð íð veg alí einem werfen sich Seevögel zu Hunlal rna yg Da Ho He ð slí l a derten von den Kliffgesimsen in die Fj nslíð ur ey aveg Luft auf der Suche nach Nahrung für R Garð sich und ihre Brut. Saga-Museum ■ Neben der Anlegestelle der Ausflugsboote liegt das Vestmanna Tourist Centre, wo man eine prima Fischsuppe serviert bekommt. Im selben Gebäude befindet sich auch das einzige Wachsfigurenkabinett auf den Färöern. Hier sind dramatische Erzählungen aus der Inselgeschichte von der Besiedlung bis ins 18. Jahrhundert über Seeräuber, Zauberkundige und Schafdiebe veranschaulicht. Eine stille Wanderung über die Berge von Vestmanna nach Hvalvík bietet reichlich Gelegenheit, die grüne Landschaft von oben zu betrachten. Der Pfad ist mit Steinpyramiden gekennzeichnet und so bequem, dass ihn die meisten gehen können. Die Wanderung dauert drei Stunden. Möchte man lieber hinaus auf See, kann man ein Boot mieten und rasch zu den Fischgründen im Norden und Westen gelangen, wo es gute Fangchancen gibt.

egu ri V O va

Bis vor kurzem hatte ich niemals etwas von den Färöern gehört. Seither habe ich mich darüber gewundert, dass ich nicht schon früher von ihnen gehört habe, weil sie fantastisch und von Menschen unberührt sind.

VIÐ ÁIR Alte Walfangstation ■ Norweger bauten 1905 die Walfangstation Við Áir. Hier gab es bis in die 1960er Jahre viel Arbeit. Finn-, Buckel- und Blauwale wurden angelandet, abgespeckt und für den Export verarbeitet. Heute wartet die Station, die einzige noch erhaltene ihrer Art in der nördlichen Hemisphäre, auf Instandsetzung, um in Zukunft als maritimes Museum dienen zu können.

SagaMuseum

Restaurant

Souvenirs

HVALVÍK Die älteste Holzkirche der Färöer ■ Die idyllische, alte Kirche in Hvalvík wurde 1829 erbaut und ist damit die älteste Holzkirche der Färöer. Mit ih-

www.puffin.fo, Tel +298 471 500 53


Naturkleinod ■ Von Hvalvík kommt man durch ein schönes, weites, von einem Bach durchflossenes Tal zu dem abseits gelegenen Dorf Saksun. Hierhin führt kein öffentlicher Verkehr, so dass man von Hvalvík aus die letzten 12 km zu diesem einzigartigen Naturkleinod zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad bzw. Auto fahren muss. Als Alternative kann man sich bei der Touristeninformation in Tórshavn für einen Ausflug mit dem Bus von der Hauptstadt aus anmelden. Erster Anhalt ist der hübsche, bei Sportfischern beliebte See Saksunarvatn. Angelscheine sind bei der Touristeninformation und den Tankstellen der Umgebung erhältlich. Vom See stürzt der Bach steil in das Tal hinunter, welches das Dorf in zwei Hälften teilt, jede mit einer Handvoll Häuser am Fuß der Bergwände. Das Tal endet in einer bemerkenswerten, von schroffen Felswänden fast völlig umgebenen Bucht. Über diesem amphitheaterartigen, ehemaligen Naturhafen leuchtet das weiße Dorfkirchlein, von dem sich nicht weit entfernt der knapp 200 Jahre alte Hof Dúvagarðar, heute ein Museum, befindet. Die Kirche und der Hof sind beliebte Fotound Postkartenmotive und dienten auch als Filmkulisse. Bei Ebbe kann man auf der Westseite der Bucht zum brandungsbespülten Sandstrand an der offenen See gelangen. Der Tidenhub in der Bucht ist groß, weshalb es geraten ist, bei der Touristeninformation nachzufragen, wann man eine solche Wanderung sicher machen kann.

HALDARSVÍK Der höchste Wasserfall auf den Färöern ■ Auf dem Weg nach Haldarsvík passiert man den Bach Fossá. Linkerhand stürzt der höchste Wasserfall der Färöer über zwei Absätze 140 m herab, wonach das Wasser dann als 54

Bach unter der Straße hinweg ins Meer läuft. In Haldarsvík liegt die einzige achteckige Kirche der Inseln idyllisch zwischen alten Häusern unten an der Mündung eines Bachs. Das ältere Interieur kontrastiert mit dem modernen Altarbild des färöischen Malers Torbjørn Olsen. Es stellt das letzte Abendmahl dar. Torbjørn Olsen gilt als einer der besten Porträtmaler in den Nordischen Ländern, und so zeigen Personen auf dem Altarbild denn auch die Züge mehrerer noch lebender Färinger.

TJÖRNUVÍK Surferparadies ■ Die schmale Straße nach Tjörnuvík ist wie eingeschnitten in den Berg, der sich fast senkrecht aus dem Meer erhebt. Hinter der letzten Wegbiegung öffnet sich unversehens ein hübsches Tal mit grasbewachsenen Terrassen an den Hängen, malerischen alten Häusern im Grund und weißen Brandungswellen, die in immer gleichem Rhythmus am dunklen Sandstrand auslaufen. Im Osten des Tals hat man Gräber aus der Wikingerzeit gefunden, die beweisen, dass die Gegend seit der Landnahme durch die norwegischen Wikinger besiedelt ist. Das Dorf öffnet sich zur offenen See hin, was die Landungsverhältnisse sehr beeinträchtigt, für die aus der ganzen Welt hierher kommenden Surfer jedoch von Vorteil ist, denn sie können bei entsprechenden Windverhältnissen auf gewaltigen Atlantikwellen surfen. Von Tjörnuvík aus hat man einen hervorragenden Blick auf Risin und Kellingin, zwei freistehende Meeresfelsen, von denen die Sage erzählt, sie seien ein versteinerter Riese und seine Frau, die versucht hatten, die Färöer nachts nach Island zu schleppen. Sie wurden jedoch von der aufgehenden Sonne überrascht und stehen nun also Stein geworden im Meer.

DAS FINDEN SIE VOR Tjørnuvík 54 indb. Haldórsvík 119 indb. Saksun 7 indb. Hvalvík 251 indb. Hósvík 318 indb. Leynar 105 indb. Kvívík 392 indb. Vestmanna 1.202 indb.

Ruhepause für Pferde und Reiter. Blick von Streymoy auf Hestur und Koltur mit Vágar im Hintergrund

ANGEBOTE AUF STREYMOY, NÓLSOY, KOLTUR UND HESTUR MIT DEM SCHIFF Von Mai bis August macht der restaurierte Schoner Norðlýsið jeden Dienstag- und Donnerstagmorgen Sightseeingfahrten und am Dienstagnachmittag Konzertfahrten zu den gewaltigen Brandungshöhlen auf Hestur. Ab und an unternimmt Norðlýsið Ganztagesfahrten nach Stóra Dímun oder anderen kleinen Inseln. Angelfahrten: Etwas ganz Besonderes auf den Färöern sind Angelfahrten, wo man Dorsch, Heilbutt oder Haie fischt. Veranstalterkontakt: www.fishingwithblastein. com oder regionale Touristeninformation. MIT DEM BUS Tora Tourist hat ein festes Ausflugsprogramm für jeden Tag der Woche von Mai bis August, das einen großen Teil der Färöer abdeckt. Norðoyggjar: Klaksvík und Viðareiði; Eysturoy: Eiði, Gjógv und Oyndarfjörður; Streymoy: Vestmanna, Kvívík, Kirkjuböur und Tórshavn; die Dörfer auf Sandoy. Die Bustouren sind mit Führung und schließen ggf. Museumsbesuche und eine Mahlzeit ein. Prospekte gibt es bei der Touristeninformation. Smyril Line Excursions bietet von Anfang Mai bis Ende August montags Ausflüge nach Kirkjuböur und freitags nach Saksun an. ZU PFERD Berg Hestar veranstaltet Ausritte unterschiedlicher Dauer unter er­fahrener Führung in der Umgebung von Tórshavn, u.a. in Havnardalur und auf Glyvursnes. Wenden Sie sich bitte an die Touristeninformation oder direkt an Berg Hestar.

Zeichenerklärung s. S. 4

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

VOGELKUNDLICHE WANDERUNGEN Die Insel Nólsoy ist sehr reich an Vögeln und hat u.a. die weltgrößte Sturmschwalbenko-

lonie. Die Sturm­schwalben sind nur nachts zu beobachten. Mit dem örtlichen Ornithologen werden nach Absprache Besuche der Kolonie durchgeführt. Bestellung bei der Touristeninformation. FUSSWANDERUNGEN Tinganes: Auf Vereinbarung veranstaltet Visittorshavn (Touristeninformation Tórshavn) geführte Rundgänge durch die Altstadt auf Tinganes, dem Thingplatz in der Wikingerzeit. Skælingsfjall: Um die Mittsommerzeit kann man bei Visittorshavn (Touristeninformation Tórshavn) eine Führung für eine Mitternachtsbesteigung des Berges Skælingsfjall (768 m) buchen. Die Tour ist anstrengend und für jemand mit Höhenangst nicht geeignet. Von Anfang Mai bis Ende Oktober bietet Smyril Line Excursions folgende Wanderungen an: Kirkjuböur/Argir donnerstags Saksun/Tjörnuvík samstags FÄRÖISCHER ABEND Hotel Hafnia bietet ein spezielles Fischbüfett an: Von Juni bis August jeden Dienstagabend, im Juli zusätzlich am Donnerstagabend. Näheres bei der Touris­ten­informa­tion. Hotel Føroyar veranstaltet an folgenden Tagen einen färöischen Abend: 20. Juni, 4., 11., 18., 25. Juli, 22. August. AUSFLÜGE VON VESTMANNA Skúvadal veranstaltet Bootsfahrten zu Vestmannabjörgini: Eine fantastische Tour unter den dortigen Vogelkliffen entlang, zwischen frei stehenden Felsen hindurch und hinein in tiefe Mee­resgrotten. Im Sommer gibt es bei geeignetem Wetter täglich mehrere Abfahrten.

Pauschaltouren: „Fisking og Frítíð“ bietet Pauschaltouren an, wo man an einem der Seen bei Vestmanna in einem Campingwagen wohnt. Man kann von dort aus im See fischen, Ausritte machen oder in den Bergen bei Vestmanna wandern. AUSFLÜGE AUF NÓLSOY Borðan: Die Touristeninformation auf Nólsoy veranstaltet sonn­abends geführte Ausflüge zum Leuchtfeuer Borðan. Entweder wandert man vom Dorf hin und zurück oder man macht den Hinweg mit dem Boot. Nach der Rückkehr gibt es im Dorf Kaffee und Kuchen. Bei der langen Wanderung ist ein Picknickpaket in­be­griffen. Korndalur und Prinzes­sin: Auf einem geführten Gang durch das Dorf sieht man, wo eine schottische Prinzessin gewohnt hat und wo man sich vor Seeräubern versteckte. Geht man in die Gegenrichtung, sieht man Stongin, das älteste Leuchtfeuer der Färöer. Für diese Gänge gibt es keine festgelegten Tage. Rufen Sie das Touristeninformation an; es sorgt für die Durchführung und für Kaffee und Waffeln, während Sie auf das Schiff zurück nach Tórs­havn warten.

ANGEBOTE, STREYMOY

STREYMOY NORD

SAKSUN

Eyðna Simonsen

rem Grasdach voller Wildblumen, dem kleinen Turm, den weißen Fenstern und den geteerten, schwarzen Holzwänden auf einem Steinfundament ist sie typisch für ihre Zeit. Die außerordentlich hübsche Kanzel, die sich ursprünglich in der alten Kirche in Tórshavn befand, datiert von 1609. Die Kirche ist einen Besuch wert. Wie in anderen färöischen Kirchen ist am Sonntag, je nach Jahreszeit um 11 oder 12 Uhr Gottesdienst. Teeblättrige Weiden und Wrack ■ In Hvalvík findet man die seltene Teeblättrige Weide (Salix phylicifolia) in der öffentlich zugänglichen Anpflanzung. Am Strand liegt noch das Spantengerippe des schmucken färöischen Schoners Golden Harp, der sich 1924 im Sturm von der Vertäuung riss und bei Hvalvík strandete.

Nähere Auskünfte zu den Ausflügen bei: Visit Tórshavn Tel. +298 302425, Fax +298 316831 torsinfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Visit Nólsoy Tel. +298 527060 info@visitnolsoy.fo, www.visitnolsoy.fo Geöffnet: 1. Mai bis 31. August Vetsmanna Tourist Centre Tel. +298 471500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com 55


Ólavur Frederiksen

chen. Vom platten Gipfel aus hat man einen wunderbaren Blick über alle Inseln und hinunter in das tiefe, unvergesslich schöne Ambatal mit der charakteristischen Silhouette von Kalsoy im Hintergrund. Nach einer solchen Tour bietet Gjáargarður mit frisch zubereiteten Eierkuchen und hausgemachter Rhabarbermarmelade die nötige Stärkung.

Besteigung des Eiðiskollur am Nordende von Eysturoy

EYSTUROY

Die einzige Brücke über den Nordatlantik nennt man sie manchmal. Sie überspannt die schmale Durchfahrt Sundini und verbindet damit Eysturoy mit der Hauptinsel Streymoy.

EIÐI

56

migen Buch stammt. Auf einer Hochfläche oberhalb des Dorfs liegt der verhältnismäßig große See Eiðisvatn, wo man angeln kann.

GJÓGV Leben am Meer ■ Zwischen den alten Häusern hört man Kinderlachen, dort wo sich im angestauten Dorfbach zusammengezimmerte Flöße und durchweichte Kleider sammeln, während Erwachsene, ihren Kaffee verlassend und bis über die Knie im Wasser stehend, Anfängern in der Seefahrt Hilfestellung geben. So viel anders und gefährlicher zeigt sich dagegen das nasse Element an Wintertagen, wo jenseits der Häuser die Atlantikwellen in den Naturhafen in der Schlucht donnern und sie erfüllen. Das Dach der Färöer ■ Mit einer genauen Karte, Stullenpaket und guten Ratschlägen für den sichersten Weg kann man sich getrost an die Besteigung des Slættaratindur, des mit 882 Metern höchsten Bergs der Färöer, ma-

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

OYNDARFJÖRÐUR Schaukelnde Seeräuberschiffe ■ In den südöstlichen Dörfern der Inseln hatten die Piraten geraubt und

Live like a local

We like to call it a Guesthouse. You will like to call it Home. Read more on our website www.gjaargardur.fo

Gjógv +298 423 171 www.gjaargardur.fo

GJÁARGARÐUR Guesthouse of Gjógv

BOOK NOW www.campingbygjogv.com or call +298 423 171 ND SU A

GJÁARGARÐUR Guesthouse of Gjógv

O

K

Risin und Kellingin – der Riese und seine Frau ■ Als der Riese und seine Frau – die ersten begeisterten Touristen – die Färöer eines Nachts mit nach Island schleppen wollten, legten sie ein Seil um das Vorgebirge Eiðiskollur. Sie zogen aus Leibeskräften, vergaßen dabei aber Zeit und Stunde, und als die ersten Strahlen der Morgensonne sie trafen, wurden sie zu Stein. Wagemutige Kletterer haben seither die zwei Basaltpfeiler im Meer bestiegen, doch die meisten besehen die eindrucksvollen Formationen in sicherem Abstand durch das Fernglas, das am Weg nach Gjógv steht. Panoramablick und Strickmuster ■ In Eiði, wo man Aussicht in fast alle Richtungen hat, sollte man sich Zeit nehmen für den Panoramablick, das reiche Vogelleben an dem idyllischen kleinen See mitten im Dorf, die hübsche Kirche und das Museum in dem alten Bauernhaus, aus dem ein gut Teil der färöischen Strickmuster im gleichna-

Bachufer liegt zum Meer hin die geteerte Holzkirche mit aufgesetztem Türmchen und bei Sturm Schiebeluken vor den Fenstern. Eingerahmt ist sie von der niedrigen Friedhofsmauer. Innen erfüllen Kirchenlieder den kleinen, holzverkleideten Raum, wo abgenutzte Bänke, Bretter mit Schnit­zereien an den Wänden und hand­ge­­wobene Textilien von einem ge­lieb­ten Ort zeugen, an dem das Auge und die Seele von den Anstren­ gungen des Lebens ausruhen können. Unterwasserwälder ■ Vor dem bezaubernden Dorf Elduvík offenbart sich Schwimmern. Schnorchlern und Tauchern eine stille, sinnenfüllende Welt: In dem unglaublich klaren Wasser, wo die Sicht ganz ungewöhnlich gut ist, schwimmt man zwischen meterhohen Tangwäldern oder beeindruckenden Felsgebilden über den Sandboden hin, während die Sonnenstrahlen durch die Wasseroberfläche dringen und eine noch völlig natürliche und ungemein artenreiche Flora und Fauna offenbaren.

welcome to gjáargarður

EYSTUROY

EYSTUROY

FUNNINGUR UND ELDUVÍK Meditatives Refugium ■ Am

Guesthouse of Gjógv

A

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 16

MMUN

57


Runavík

Runavík

Vi

ð

La

ng

egur Geilarv egur rv Sýna

Gemeinde

an

es

La

agøta egur v es an ng

um Gørð Undir um Gørð Undir

Skipar

ur

rv eg

Glyvravegur

ur

gur

Dala ve

Heimistovuvegu r

vegu r

Bakk a

eg

Skú

gur

gur n

Við Løki

Heygabrekka

Æðugøta Nýggivegur B Lómsvegur gurlikagøta Rúnarve Friðartún

Petra Eliasdóttir Mikkelsen

Mýraveg

Berjavegur Børkuv

egur

S gurnípuv. gve

Lyn ur

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Preise pro Nacht einschl. Frühstück ab Einzelzimmer DKK 825,Doppelzimmer DKK 1.045,Suite DKK 1.595,-

Tel. +298 663333 info@hotelrunavik.fo · www.hotelrunavik.fo

Fuglafjörður 1.512 Einw.

vergewaltigt, und nun ruderten sie mit kräftigen Schlägen in den Fjord und auf dieses Dorf zu. Da kam die Hexe raus, verzauberte die zwei Seeräuberschiffe in Felsen und ließ die Räuber so in Ewigkeit im Wasser stehen und schaukeln – in Sichtweite des gemütlichen Dorfes mit seinem Kaufladen und der Kirche mit dem Altarbild des bedeutenden dänischen Malers C. W. Eckersberg. Sie ärgern sich, nicht den Pfad von Fuglafjörður über die Berge nach Hellurnar genommen zu haben, so dass sie wenigstens auf dem Trockenen zu stehen gekommen wären.

Söldarfjörður 340 Einw. Lamba 140 Einw. Glyvrar 392 Einw. Runavík/ Saltangará 548/ 993 Einw.

ur kka

58

Heiðavegur 6 620 Runavík Faroe Islands

Selatrað 37 Einw. Syðrugöta 443 Einw. Götugjógv 40 Einw. Norðragöta 629 Einw. Leirvík 921 Einw.

Sýrugøta

Tjaldraveg

Spógvavegur Láarvegur Sóljubre

So schön geht die Sonne von Leirvík aus gesehen unter

Arg isb rek ka Breiðabrekka

Mylnuve

Leitisvegur

Undir Kletti

gur

Gerðisvegur

Heiðavegu r Gulastei nsvegur

gjan

Bryg

Rók ave

Hálsagøta Torvgøta

Smærugøta

Lítlarás

Sornhú gøta sGeilin

r

Høgabólsvegur

Fiskivinnuhavnin

Brekku gøta -

Gró bro tgøtats-

Fjaravegur

Le i t Un i dir ún sbreTúnagøta kk Grasgøta Bre a kk Gerðisvegur u

Touristisches Informations­ zentrum in Runavík

Grannat

Fjarðaveg ur Kongshavn

øtu

arg

rðurhædd Hjallavegu

íkn

Á No

Traðarvegur

ÁL

www.runavik.fo

Strendur 816 Einw. Leitisvegur

Mit einer der eindrucksvollsten Szenerien auf den Färöern

Alle Zimmer sind hell, gut eingerichtet und erfüllen alle Ansprüche an ein modernes Hotel. Gratis WiFi für alle Gäste. Behindertengerechter Zugang.

uv.

Víp

FUGLAFJÖRÐUR

Rituvík 283 Einw. Æðuvík 104 Einw. Nes 340 Einw. Toftir 795 Einw.

Kulturelles Kraftzentrum ■ Unternehmende Einwohner haben die durch hohe Berge geschützte Bucht zu einem internationalen maritimen Kraftzentrum entwickelt. Im Kulturhaus und sonst im Ort gibt es Konzerte und Kulturveranstaltungen, was die Neugierde weckt und den Ort angenehm macht und mit Leben erfüllt. Hier sollte man eine Wanderung hinauf in die Berge Zeichen­erklärung s. S. 4

EYSTUROY

Á Heygnum

Heiðavegur

EYSTUROY

lave

Hotel Runavík ist auf den Färöern bequem zu erreichen. Das Hotel liegt in Hafen- und Geschäftsnähe.

Funningur 50 Einw. Funningsfjörður 54 Einw. Elduvík 19 Einw. Oyndarfjörður 143 Einw. Hellurnar 13 Einw. Skála 668 Einw.

Kl áv us a

Kirkjugøta

r

egur Bakkav

vegu

Glyvra

av

Oyri 159 Einw. Oyrarbakki 156 Einw. Norðskáli 317 Einw. Eiði 628 Einw. Gjógv 31 Einw

ur úsveg Kálvh Be itis bre kk a

Vo ll

DAS FINDEN SIE VOR:

sansir.fo

Oman Selheyggj Við Høgnaheyggj

Zeichenerklärung s. S. 4


Olaf Olsen Photography

unternehmen, um die großartige Aus­sicht zu genießen, oder die kleine, angeblich heilende Quelle Varmakelda besuchen oder den alten Laden mit Kunsthandwerk aus dem Ort. Man veranstaltet auch ein Strick­ festival, das Varmakelda-Fest, Kulturtage und ein Harmonikatreffen.

A friendly town with a blooming cultural life, a busy harbour, a healing spring and fantastic scenery

GÖTA THE MUNICIPALITY OF FUGLAFJØRÐUR

THE TOURIST INFORMATION CENTRE IN FUGLAFJØRÐUR Tel +298 238015 visit@fuglafjordur.fo / visiteysturoy.fo

Í Brekkum Rossagerði in Mørk

gur Toftanesve

g. lbø Da Vesturás

60

ur aveg Garð

To rk ils kr ók ur

T brróendar kka -

gur kave Bak

Mirm ansv egur

Sýslu man sg. Tofta gøta ur iveg Enn r egu Bøv r egu nav Bjar

Zeichenerklärung s. S. 4

egur Enniv

gøta Tungu Traðargøta

gur alsve Sevd

Fja llsv eg ur

Í Støð

Fuglafjörður

Innandalsvegur

He yg ar

Br úg v

N

r egu juv Kirk Karvatoftir ur veg vara Gjóg

Brýnið

Fuglafjarðarvegu r

Innar ndalsvegur i egu erð nav vug egur Hor Sto ansv Mirm

Kambsdalur

www.fuglafjordur.fo

Ästhetische Räume ■ Äußerlich bescheiden, aber innen wunderschön bilden die geteerte Kirche von 1833 und das hervorragend restaurierte Bauernhaus Blásastova von 1835 zusammen mit drei Fischerhäusern sowie Bootshäusern mit Ruderbooten den alten Teil des früheren Häuplingssitzes Norðagöta. Neugierigen gibt der erfahrene Führer Auskunft, der alle Winkel dieses ästhetischen Universums mit Spuren aus der Wikingerzeit herzeigt. G! ■ Jedes Jahr im Juli läuft in Syðrugöta mit bekannten Namen aus dem Ausland und den einheimischen Eivør und Teitur das zweitbeste Musikfestival Europas: drei Tage ein rauschendes Fest am Strand, im Dorf und auf der Dorfflur mit fröhlichen Gästen, prima Essen, Sauna und Ge-

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Surfer am Strand von Tjörnuvík

meinsamkeit bei innovativer Musik von Weltklasse.

Willkommen in der

Gemeinde Eiði

SKÁLI, STRENDUR UND SELATRAÐ Färöische Spinnerei ■ Die unerhört hübschen Farbtöne der Garne, die die Spinnerei Snældan aus färöischer Wolle herstellt, lassen es Strick­freudige in vielen Ländern in den Fingern kribbeln. Die Spinnerei, wo man seit 1949 Garne für anspruchsvolle Handarbeiten entwickelt, sowie die Strickerei und der Laden am Kai in Strendur sind bereits in den Händen der vierten Generation. Wie üblich ist auch in Við Sjógv die denkmalgeschützte Kirche das am dichtesten an der Küste liegende Gebäude. Aktives Ferienlager ■ Im großen Sommerlager der Pfadfinder in Selatrað gibt es reichlich Spannung, Lachen und muntere Gemeinschaft. Mit Aktivitäten wie Paintball, Bogenschießen, Rapelling, Felsklettern, Schnorcheln oder Kanu paddeln gibt es für jeden Geschmack etwas. Abends schart man sich um ein Feuer oder den Grill, ehe es in der hellen Sommernacht zur Ruhe geht.

Eiði | Ljósá | Svínáir

sansir.fo

K REA

Vergangenheit und Gegenwart ■ Die restaurierten Mauern wikingerzeitlicher Hofgebäude, die Ruine einer Kapelle mit umliegenden Gräbern und die Museen des Ortes geben einen guten Einblick, wie sich das Leben hier während eines Jahrtausends gestaltet und verändert hat. Neben den Ruinen liegt eine Bowlinghalle mit Pool und Airhockey, wo man sich an die Gegenwart akklimatisieren kann, ehe die Wanderstiefel zur Tour übers Gebirge nach Göta geschnürt werden.

EYSTUROY

EYSTUROY

LEIRVÍK

Ihr Ferienziel

Staunenswerte Natur | Hervorragende Campingmöglichkeit Sommercafé | Wandern in bezaubernder Umgebung

www.eidi.fo

Tel. 200400

61


Das Ende des Sklavenschiffs ■ Das ehemalige dänische Sklavenschiff Norske Løve mit 120 Mann Besatzung kam 1707 auf dem Weg nach Tranquebar in Indien vom Kurs ab und trieb nach Lamba wo es am letzten Tag des Jahres an der Felsenküste zerschellte. Die Besatzung und viel von der wertvollen Ladung konnte geborgen werden. Die noch heute gesungene Tanzballade „Norske Løve“, die

Hier finden Sie einen vollständigen altfäröischen Dorfkern mit historischen Bauern- und Fischerhäusern und einer Kirche.

GLYVRAR, SALTANGARÁ UND RUNAVÍK Skálafjörður ■ Diese Bauerndörfer an der Ostseite des Skálafjords sind zu einer Ortschaft zusammengewachsen. Am betriebsamen Hafen finden sich die Hauptgeschäftsstelle der weltweit größten Lachszüchter, Fischfiletfabriken und Dienstleister für die Offshore-Ölindustrie. Für die Vergangenheit stehen die kleinen Häuser und das Museum Forni, aber die Gegenwart spiegelt sich im Glas der neuen Sporthalle, die zusammen mit der Schule und dem Pfadfinderhaus einen architektonisch interessanten Abschluss für den bilden, der die Hauptstraße mit ihren vielen Geschäften durchstreift. Toftavatn ■ Der relativ große See Toftavatn im ausgedehntesten Heidegebiet der Färöer mit den dort heimischen Vögeln und Pflanzen ist für den Besucher ein Ort der Erholung. Ganz gleich ob man am Feierabend grillt, dort joggt oder beobachtet, wie die Zugvögel ihre Nester bauen – der Frieden dieser stillen und geheimnisvollen Landschaft überträgt sich auf den ganzen Körper.

ÆÐUVÍK, TOFTIR UND NES Naturgeister ■ Æðuvík war in al-

Geöffnet: 1. Juni - 1. Sept. Mo, Di, Fr, Sa, So:14.00-16.00 oder nach Absprache Geschlossen 28. und 29. Juli

www.blasastova.fo · blasastova@blasastova.fo · tel. +298 222717 62

ter Zeit bekannt für seine vielen Naturgeister. Als sich 1897 die ersten Siedler hier niederließen, baten sie den Propst Evensen, die Geister ins unbebaute Land zu bannen. So ist es heute im Dorf friedlich, aber bei der Wohnstätte Promsgil am gekennzeichneten Pfad zwischen Æðuvík und Nes kann man sie noch lärmen hören. Jetzt ist Æðuvík auf den Färöern vor allem als Weihnachtsdorf bekannt, weil man dort das Winterdunkel mehr als reichlich mit Laternen und blinkenden Lichterketten erhellt.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Kinderspaß im idyllischen Dorf Gjógv

Erinnerungsstücke ■ In Nes an der Einfahrt zum Skálafjord und mit Sicht auf Tórshavn und Nólsoy platzieren die britischen Besatzer während des Zweiten Weltkriegs eine Kanone und Scheinwerfer, um ihre im Fjord liegenden Schiffe vor deutschen Seeund Luftangriffen zu schützen. Die Kanone steht noch immer in ihrem Bunker, wo man heute Kartoffeln statt Granaten lagert. Die heimelige Kirche in Nes von 1843 und das Pastorat von 1863 sind heute Museen. Stadion von Weltrang ■ „Das malerischste und windigste Stadion der Welt“nennt die große Presse das international anerkannte Fußball- und Athletikstadion auf Svangaskarð bei Toftir, wo die färöische Nationalmannschaft viele Spiele gespielt und hin und wieder auch gewonnen hat. Färöisches Wollgarn ■ Im beliebten Garngeschäft Navia in Toftir findet man eine große Auswahl an färöischem Wollgarn verschiedener Qualität und in vielen hübschen Farben - dazu moderne Strickwaren und Bücher mit färöischen Strickmustern.

Willkommen in Eysturkommuna EYSTUROY

EYSTUROY

Museum in Göta

Ólavur Frederiksen

ein Mitglied der Besatzung dichtete, hat dies Ereignis zum Inhalt. Stille Freuden ■ Der durch Steinpyramiden gekennzeichnete Fußweg von Lambi nach Rituvík führt durch Torfmoor und an dem Stein von 440 Pfund vorbei, den nur wenige zu heben vermochten. Nimmt man den Weg nach Söldar­fjörður, erwartet einen in dem heimeligen Garten Uppi í Görðum eine prima Suppe mit Brot.

sansir.fo

LAMBA UND SÖLDARFJÖRÐUR

www.eysturkommuna.fo

Leirvík • Norðragøta • við Gøtugjógv • Syðrugøta • undir Gøtueiði

Ihr Erlebnis: bezaubernde Natur, geschichtsträchtige Örtlichkeiten und Kulturevents in Eysturkommuna.

63


Göran, 34 Jahre, Schweden

Ólavur Frederiksen

Ranveig Marie Nesse

Den Slættaratindur zu besteigen, war ein großes Erlebnis. Wir standen bei strahlender Sonne auf dem Gipfel, kein Wind, kein Regen.

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 16

Herrliche Aussicht vom Slættaratindur, dem Dach der Färöer

NORÐOYGGJAR - DIE NORDINSELN

Slætteratindur: Mit 882m ist der Slætteratindur der höchste Berg der Färöer. Vom Gipfel bietet sich eine überwältigende Aussicht auf die Inseln der Umgebung. Am längsten Tag des Jahres ist der Aufstieg besonders beliebt. Viele Einheimische erwarten dann hier den Moment, wo die Sonne nur eben unter den Horizont taucht. Fluchtplatz Uppi á Hálsi: In den Bergen westlich von Fuglafjörður finden sch die Reste eines Fluchtplatzes, wo sich die Einwohner bei Seeräuberüberfällen auf ihr Dorf versteckten und ungesehen die feindlichen Schiffe beobachten konnten. Heute schätzt man stattdessen den hervorragenden Blick auf die Umgebung. Bitte im Voraus eine geführte Tour buchen. Alter Bergpfad von Leirvík nach Norða­ göta: Die Wanderung beginnt bei den Ruinen des Wikingergehöfts in Leirvík und geht übers Gebirge nach Norðurgöta. Auf der Höhe, von der man eine eindrucksvolle Aussicht auf den Leirvíksund und die Götabucht hat, werden Ferngläser aufgestellt. Diese Wanderung ist leicht bis mittel64

schwer, jedoch wird Führung empfohlen. Der Altar: Der durch Steinsetzungen gekennzeichnete Weg hinauf zum SkarðPass zwischen Fuglafjörður und Hellur und weiter zu einem großen, Altar genannnten Felsgebilde ist ein einmaliges Erlebnis. Rituvík-Lamba: Diese Bergwanderung entlang dem alten Verbindungspfad beginnt in Rituvík und folgt den Steinsetzungen zu dem idyllischen Dorf Lamba. Stöðlafjall - Söldafjörður: Ihr Führer bringt sie von Göta über den Berg Stöðla­ fjall nach Söldafjörður. Der Blick über den Skálafjord ist großartig. Trælavatn: Ihr Führer bringt Sie vom Treffpunkt in Götueiði über die Bergkette zum See Trælavatn und weiter zum Dorf Kambsdalur – eine leichte Wanderung in malerischer Umbgebung. Lassen Sie sich von der örtlichen Touristeninformation weitere Vorschläge machen. Garðahúsið in Söldafjörður bietet drei geführte Wanderungen an, die Sie in diesem reizvollen Privathaus und seinem Garten mit Kaffee oder einem Essen aus eigener Küche beenden können. Bitte buchen Sie bei Garðahúsið unter (+298) 217841 Wanderungen und/oder Besuche. FÄRÖISCHER HEIMATABEND Gjáargarður in Gjógv: Lassen Sie sich einen färöischen Heimatabend mit traditio-

nellen Speisen und kulurellen Darbietungen in diesem Gästehaus nicht entgehen. Machen Sie mit beim färöischen Kettentanz! Verschiedene färöische Musiker unterhalten. Jeden Mittwochabend. HAUSBESUCHE Garðahúsið in Söldafjörður: Essen aus eigener Küche, wunderschöner Garten und einzigartige Lage mit Aussicht über den Skálafjord. Kaffee und Kuchen aus eigener Herstellung kann man in einer der gemütlichen Gartenecken verzehren. Vorausbuchung erforderlich. Varmakeldugarðurin bei Kambsdalur: Besuchen Sie diesen Hof, der den Namen von seiner (angeblichen) warmen Heilquelle in Ufernähe hat. Hier finden Sie einen Bauernhof mit Milchkühen, Kälbern und gescheckten Schafen. Es werden sowohl Hofbesichtigungen als verschiedene Arten von Essen im Privathaus angeboten. Vorausbuchung erforderlich. Weitere Auskünfte über Wanderungen bei Visit Eysturoy, Runavík Tel. +298 417060, Fax +298 417001 kunningarstovan@runavavik.fo www.visiteysturoy.fo oder Visit Eysturoy, Fuglafjörður Tel. +298 238015 visit@fuglafjordur.fo www.fuglafjordur

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Im Nordosten der Färöer liegt die aus sechs Inseln bestehende Gruppe der Nordinseln. Drei davon sind durch Straßendämme verbunden, die anderen sind mit Schiff oder Hubschrauber erreichbar. Charakteristisch sind hohe, steile Berge; sieben der zehn höchsten auf den Färöern befinden sich hier.

KLAKSVÍK Fischereihauptstadt ■ Mit tatkräftigen Unternehmern voll neuer Ideen als Bahnbrecher hat Klaksvík sich von einem Bauerndorf zur Fischereihauptstadt der Färöer entwickelt. Hier liegen hochmoderne Heck- und Seitenfänger, Seitenfänger der Hochseefischereiflotte gleich neben Sport- und herkömmlichen Ruderbooten. Rund um die Bucht verläuft die Hauptstraße mit vielen Geschäften, mit Cafés, Museen und sogar einem Kino. In Klaksvík befindet sich auch die im Familienbesitz befindliche Brauerei Føroya Bjór mit preisgekrönten Bieren – die eine der zwei Bierbrauereien auf den Färöern, in deren neu eröffneter Verkaufsstelle, die auch die Geschichte der Brauerei zeigt, eigene Spezialitäten erhältlich sind. Geschichtsträchtiges Kircheninventar ■ In der großartigen Christianskirche von 1963 befindet sich als Altarbild das 57 m2 große Fresko „Das große Abendmahl“ des dänischen Malers Joakim Skovgaard. 1901 für den Dom in Viborg in Nordjütland geschaffen, wurde dort die 0,5 mm dicke Kalkfarbschicht von Mauersalzen angegriffen und

NORÐOYGGJAR

EYSTUROY

ANGEBOTE AUF EYSTUROY WANDERUNGEN vorgeschlagen von den Touristeninformationen auf Eysturoy. Weil Wanderungen in der Regel durch privat bewirtschaftete Gemarkungen führen, ist außer bei Ausflügen mit Führung eine Erlaubnis einzuholen. Bitte wenden Sie sich dafür an die Touristeninformationen.

Klaksvík, der Hauptort der Nordinseln

musste abgehoben werden. Das Gemälde wurde schließlich in der Christianskirche deponiert. Der ebenfalls aus Nordjütland stammende Taufstein wird auf 4000 Jahre geschätzt und diente vermutlich als Opferschale. Unter dem Dachfirst hängt ein Boot von Viðareiði, mit dem früher der dortige Pfarrer zu anderen Dörfern seines Pastorats gerudert wurde und das man auch auf Fugloy zum Fischen und beim Grindwalfang benutzte. Veranstaltungen ■ Am ersten Wochenende im Juni gibt es in Klaksvík das Stadtfest Norðoyastevna, das die Wettrudersaison auf den Färöern eröffnet. Am Kai erlebt man hautnah die Stimmung unter den lautstarken Zuschauern, während die traditionellen Holzboote durch die Wellen pflügen. Im August vereint das familienfreundliche Sommerfestival Tausende gut gelaunter Färinger bei den Darbietungen internationaler Größen, unterstützt von einer bunten Schar einheimischer. Später im Monat gibt es den jährlichen Seemannstag mit Leckerem aus dem Meer, der färöischen Meisterschaft im Beködern und einer gewaltigen Wasserschlacht auf dem Kai. 65


Tunnel liegt Norðdepil, wo ein eigenartiges, wie ein Boot geformtes Denkmal an die auf See Gebliebenen erinnert. Stille hat sich auch über Múli gesenkt, nachdem die letzten Bewohner 1998 das Dorf verlassen haben. Jetzt hört man nur noch die Vögel, die Schafe und das Meer. In der kleinen Senke zwischen den dunklen Bergen wohnte einst ein bekannter Zauberer, Guttormur í Múla, der mehr als einmal mit seinem Zauberwissen dem Pfarrer in Viðareiði aus einer Bedrängnis half.

KUNOY Die höchste Insel ■ Das Dorf Kunoy mit seiner kleinen Anpflanzung auf der gleichnamigen Insel kuschelt sich zwischen die Achtung gebietenden hohen Bergwände. Kunoy ist mit sechs der neun Gipfel über 800 m, die es auf den Färöern gibt, die höchste Insel. Die beeindruckende Szenerie mit den kleinen Häusern, der denkmalgeschützten Kirche und der wunderbaren Aussicht auf Kalsoy ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mitten in der Anpflanzung steht dicht an dem kleinen Bach der Felsen Eggjarsteinur und wartet auf seinen nächsten Besteiger.

Die Seehundsfrau ■ Unten an der Lände in Mikladalur brechen meterhohe Wellen über die 2014 errichtete Bronzestatue der Seehundsfrau. Gut im Fels verankert veranschaulicht sie die Sage vom Seehundsmädchen, in das sich ein junger Mann aus Mikladalur verliebte, als sie zusammen mit anderen Seehunden in der Dreikönigsnacht das Fell abwarf und menschliche Gestalt annahm. Der Mann versteckte das Fell und zwang sie zur Heirat. Sie bekamen mehrere Kinder, aber als sie einmal wegen seiner Unachtsamkeit wieder an das Fell gelangte, sprang sie augenblicklich zurück ins Meer.

Kir kju bre kk a

) gur i a gve nn gøt (Rin Brú lnu sum dir My Fos Un ir d Un Brúgvarská Mylnu skak ið

kið

Dávabrekka

Við Drekkarsá

N

Undir Hálsi

66

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Oman Eið

Brekkuskákið

kku Bre

Ey stu ro ya rv eg ur

ur rð ga ru ng Kli

um rðin Í Ga ku rek ÁB tún lnu My Við

ta gø Bø ur eg giv g Ný

Undir Hæddini

Uppsalagøta

l øllagi Við Tr

Rygsvegur

ta gsgø shey Vág

ur eg uv ýr M

ta gø

Fossagøta

Klak svík ssk ákið

Á

r vegu Karls

aForn kka bre

Líggjasarbrekka

ins ste ag Wa Jógvan

kka bre tta Bra

Traðagøta

Búðarskákið

øta arg Krá r egu gav y e H

ta Bøgø

Mautstraße

Zahlen Sie die Maut an einer beliebigen Tankstelle

Oyrarbakki Streymoy

Leirvík

Borðoy Klaksvík

Gøta

Eysturoy Kollafjørður

Vágar Miðvágur

Tórshavn

Mæ kju ve gu r

ta sgø nhú Sor

ástein Við Gr

din san Við

sst øð gø ta Vágstún

a gøt ágsgeil V ygs lhe Se

ka rek húsb Hvít

Víkavegur

yðhús Oman Re

kka ubre mun Kom a rekk íkab Lágv

a

a Búðabrekk

stkaka Júre b

rókt-ka Gre b

Torv g Bum øta Ke sha ma ld rs Garð us send vegur ka i kið Víkavegur Hamar Und ssnið ir Kla ið kki ( Ring veg ur)

Heimarabryggja Stórabryggja rgøta æva ur S rsveg o kt r Fa veSngiðu ks ví gø Klaks t

u iðin ÁE

ur eg lav Skú

ur eg sv vík ks Kla

Norð borg

rgøta Kráa ur aveg g y e H m

ur eg Bis ku Ósav gTin ðin p stø

Varpa- Bátabrúgvarnar brúgvin

Stangabrúgvin

Stoksoyra bakki Stoksoyraveg ur

ta r Páls Gø Nólsoya

ur eg stv Pre

Stangaskákið Stangavegur

rgøta Kráa ur aveg Heyg aMarkn vegur

rpaVaek br ka

ur aveg Garð sgøta Jørund

øta kag Zis

r Kjalarvegu

Kósarbrekkan

Kósars Kósa kákið rbrú gvin

ákið Kjalarsk

r ðsvegu Skar

in Geil

kka abre Fjós

Millu mH jalla Und ir Gra shja lla Om an V alræ tt Túvu Helna vegu brekka Án r ave gu Skálta r vegur Stang aveg ur

Und ir Krá arbre kku

Stille Stunden ■ Der Weg nach Norden führt durch zwei schmale Tunnel. Besonders in dem einen begegnen einem immer wieder Naturgeister. Im Tal zwischen den Tunneln liegt das friedvolle Dorf Árnafjörður, dessen Sandstrand zu einem stillen Picknick einlädt. Am anderen Ende der

Gerðagøt a

BORÐOY

Oyrarve gur

Klettern und Wandern ■ Eine Wanderung entlang der lotrecht abfallenden, mit losem Gestein übersäten Berghänge auf Kunoy ist nur etwas für geübte Bergwanderer, und selbst dann am liebsten nur mit Führung. Eine Ausnahme ist die einfache, für einen Tagesausflug geeignete dreistündige Wanderung von Haraldssund an der Küste entlang nach Skarð. Ein Gedenkstein zwischen den Ruinen berichtet von der Tragödie am 23. 12. 1913, wo die sieben

Unterseetunnel

NORÐOYGGJAR

NORÐOYGGJAR

Tüchtige Handwerker ■ Eine zweispurige Straße und fünf Tunnel machen es leicht, die Dörfer auf der eigenartigen Insel Kalsoy, die für ihre Künstler und tüchtigen Handwerker bekannt ist, kennen zu lernen. Bei der obligatorischen Tour zum nördlichsten Punkt der Insel, dem Kallur, um die fantastische Aussicht zu bewundern, sollte man nicht vergessen, in Tröllanes beim Kiosk am Ende der Welt Halt zu machen und in der Traditionsschmiede bei Mikkjal vorbeizuschauen um nachzusehen, ob Feuer in der Esse ist.

ta rgø tta Ræ n Hor an Nið

Haltfreie Mautstraße

Blitzen des Nummernschildes

Fahrzeuge < –6m und/oder < – 3500 kg DKK

100

Maut an einer Tankstelle bezahlen

Quittung für spätere Kontrolle aufbewahren

Fahrzeuge > 6 m und > 3500 kg

DKK 300

Vorbehaltlich Preisänderungen. Auskunft: www.tunnil.fo

m ssu Fo dir Un

Klaksvík Zeichenerklärung s. S. 4

sansir.fo

KALSOY

Hoyvíksvegur 65, Postfach 1010, FO-110 Tórshavn, Färöer Tel. +298 350200, Fax +298 350201, www.tunnil.fo 67


arbeitsfähigen Männer des Dorfs mit ihrem Fischerboot in einem plötzlich einsetzenden Schneesturm umkamen. Ihre Hinterbliebenen konnten sich am Ort nicht mehr ernähren, und die letzten neun Bewohner verließen ihn im Januar 1919.

• Bei uns u.a. färöische Spezialitäten • Rollstuhlfahrergerechtes Restaurant • Herrliche Natur, reiche Vogelwelt • Lernen Sie das friedvolle Viðareiði und seine Leute kennen • Bitte Tisch reservieren

VIÐOY

NORÐOYGGJAR

• Doppelzimmer mit Frühstück: DKK 650 pro Zimmer • Gruppenessen: Tischbestellung erforderlich

Verkauf von hübschen, handgestrickten Pulloverunikaten

Eines der höchsten Kaps der Welt ■ Enniberg, der nördlichste Punkt der Färöer, gehört mit seinen 754 Metern zu den höchsten Vorgebirgen der Welt. Die Tagestour dahin über steile Abhänge erfordert einen ortskundigen Führer und gutes Wetter, um sicher an der Schlucht vorbei bis zur Kante zu gelangen. Nach einer solchen Anstrengung schmeckt die zarte Lummenbrust im Restaurant Matstovan hjá Elisabeth im Ort besonders gut.

SVÍNOY

750 Viðareiði · www.visit-elisabeth.fo - jeny@olivant.fo. Facebook: Matstovan hjá Elisabeth Geöffnet: 15. Mai - 15. August - und nach Absprache Reservierungen bitte telefonisch: Tel. +298 451 275 / +298 222 450

68

Die Fahrt ■ Die Fahrt zu den abseitigen Inseln Svínoy und Fugloy ist schon an sich ein Erlebnis, das mit dem Ablegen der kleinen Fähre Ritan in Hvannasund auf Viðoy beginnt. Auf und nieder wie ein Korken auf den Wellen folgt sie der Strömung hin unter die senkrecht

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

The gateway to the Northern Isles

The gateway to the Northern Isles

www.visitnordoy.fo

Accommodation – Summerhouses – Daily fishing trips Sightseeing trips to Enniberg the second highest promontory in Europe Hiking tours – Sightseeing in Klaksvík and much more

NORÐOYGGJAR

Viðareiði ■ Im Schutz des Berges Villingardalsfjall, des höchsten auf den Nordinseln, liegt wunderbar schön das Dorf Viðareiði. Es ist das nördlichste der Färöer und hat Aussicht auf die Nachbarinseln in Ost und West. In dem alten Pastorat wohnte seinerzeit die Pfarrersfrau Beinta die Barbara des gleichnamigen Romans von Jørgen-Frantz Jacobsen (s. o. zu Miðvágur). Das präch­ti­ge Kirchensilber in der alten Kirche erhielt die Gemeinde von der englischen Regierung als Dank für ihre Nächstenliebe und Gastfreiheit, die sie 1847 der von der gescheiterten Brigg Marwood geretteten Mannschaft erwiesen hatte.

- the gateway to the Northern Isles

www.visitnordoy.fo

Accommodation –– Summerhouses Summerhouses–August –Daily Dailyfishing fishingtrips trips August February Accommodation June Sightseeing trips trips to Enniberg the second highest Sightseeing secondSummarfestival highest promontory promontoryin inEurope Europe Torradagar Norðoyastevna Sjómannadagur Hiking tours – Sightseeing in Klaksvík and much more Cultural Event Hiking tours Town Festival Musical and Festival – Sightseeing in Klaksvík much moreSailors Event

February February Torradagar Torradagar Cultural Event Cultural Event

Whichever season you visit you willJune find a wide variety of activities August such as cultural events, June August Norðoyastevna Summarfestival town festival, musical festival Norðoyastevna Summarfestivalur Town Festival Musical Festival Town Musical Festival andFestival regional events as sailors event. Welcome to Klaksvík.

August August Sjómannadagur Sjómannadagur Sailors Event Sailors Event

WWW.VISITNORDOY.FO Whichever season you visit Biskupsstøðgøta 9 700 Klaksvík you will find a wide variety of activities 69 info@klaksvik.fo Phone. +298 456939 such as9cultural events,info@klaksvik.fo Phone. +298 456939 Norðoya Kunningarstova Biskupsstøðgøta 700 Klaksvík


Grünes Wiesenland ■ Das weite, grüne Wiesenland bei Svínoy Dorf ist untypisch für die Geographie des Gebiets. Die Berge sind hoch, aber doch nicht so nahe, und es ist leicht die Insel zu erkunden. Die Felsen bei der Anlegestelle eignen sich gut dafür, die Flora und Fauna an der Wasserlinie zu untersuchen. In der Kirche befindet sich der Grabstein mit einem Kreuz, der in der Wikingerzeit für Bjarni von Svínoy errichtet wurde, den Onkel des aus der

Färingersaga bekannten Häuptlings Tróndur í Göta. Der Stein wurde 1828 beim Abbruch der alten Kirche unter dem Boden gefunden.

FUGLOY Hübsche Kirchen ■ Fugloy war die Heimat der sog. „Haufenmänner“, die seinerzeit die Macht auf den Färöern ergreifen wollten, schließlich aber gefangen und zum Sturz von den Klippen Valanúkar in Skálabotn verurteilt wurden. Heute ist das Leben in den zwei Dörfern Hattarvík und Kirkja friedlich. Jedes hat seine eigene Kirche, die stilmäßig weit auseinander liegen. Der bedeutende färöische Maler Joensen-Mikines (s. u. bei Mykines) hat das Altarbild in Kirkja gemalt, während das in Hattarvík, wo die Kirche um die letzte Jahrhundertwende renoviert wurde, aus 14 modernen Grafiken zusammengesetzt ist.

NORÐOYGGJAR

Mittelpunkt der Nordinseln Gute Wanderungsmöglichkeiten

DAS FINDEN SIE VOR: HVANNASUNDS KOMMUNA hvannasund@hvannasund.fo

sansir.fo

Für Ihre Erholungs­ pause...

Roykstovan

Klaksvíksvegur 41 Klaksvík • Tel. 456125

Ortsbar in Klaksvík seit 1974 70

Montag bis Donnerstag 11.00 - 23.00 Freitag u. Samstag 11.00 - 04.00 Sonntag 14.00 - 23.00

Kirkja 31 indb. Svínoy 29 indb. Viðareiði 355 indb. Hvannasund/ Norðdepil 236/167 indb. Klaksvík 4.722 indb.

Kunoy 69 indb. Húsar 33 indb. Syðradalur 6 indb. Mikladalur 23 indb. Trøllanes 14 indb.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Zeichen­erklärung s. S. 4

Ich bin verliebt in die kühle, unbekannte, wilde und schöne Natur. Ich liebe diese magische Landschaft und genieße es, weit weg von den lärmenden Städten zu sein. Olga, 31 Jahre, Polen

Viðareiði, das nördlichste Dorf der Färöer, bei Sturm

ANGEBOTE AUF DEN NORDINSELN WANDERUNGEN Auf den Nordinseln findet sich die großartigste und lockendste Bergwelt der Färöer. Hier gibt es leichte Wande­ rungen und solche für geübte Wanderer. Man kann zum Hálsur/Klakkur mit dem Ausblick über Klaksvík und auf Kalsoy hinausschlendern oder sich an den Höhen beim Villingardalur versuchen oder dem alten Postpfad von Klaksvík über Katlarnir nach Árnafjörður folgen. Wegen des größeren Erlebniswerts und aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, längere Touren mit einem Führer zu unternehmen. Visit Norðoy hat Kontakte zu erfahrenen ortskundigen Wanderern, die mit Ihnen eine Tour machen können. AUFS MEER MIT DEM SEGLER DRAGIN In der Zeit vom 1. Mai bis 1. Oktober vermittelt einem das frühere Schulschiff Dragin einen Eindruck vom Leben auf See. Die Fahrt beginnt in Klaksvík und geht dicht unter den gewaltigen Vogelkliffen der Nordinseln entlang. Man spürt die Bewegung des Meeres und hört, wie die Vogellaute das Rauschen der See übertönen. Eine gewöhnliche Fahrt dauert drei bis vier Stunden. Gruppen können das Schiff auch für Angelfahrten mit Übernachtung an Bord buchen.

DIE ROUTE DES POSTSCHIFFS Das kleine Fährschiff Ritan bedient die Postroute nach Svínoy und Fugloy ganzjährig von Hvannasund aus. Das Schiff fährt dicht unter den vogelreichen Küsten, und ab und an gibt es einen Seehund zu sehen, der sich auf einer Klippe sonnt. In Svínoy und Fugloy kann man an Land gehen und das dortige zentrumferne Leben kennen lernen. Fahrscheine kauft man bar an Bord. Visit Norðoy veranstaltet Touren mit Führung und Mahlzeit auf den Inseln. MIT DEM FAHRRAD Bei Visit Norðoy gibt es Fahrräder für einen oder mehrere Tage zu leihen. Ein Abenteuer ist die Passage der dunklen Tunnel auf Kalsoy per Rad. Weniger abenteuerlich ist es, auf diese Weise Klaksvík zu entdecken. Der Weg hinaus zur Anpflanzung Úti í Gröv ist besonders leicht und hübsch. Die Infrastruktur auf den Nordinseln ist so gut entwickelt, dass man mit dem Rad sogar von mancher Insel zur nächsten fahren kann. HEIMABLÍDNI „Heimablidni” bedeutet Gastlichkeit zu Hause, und genau das erfährt man, wenn sich bei diesem einzigartigen Angebot die

Tür eines gewöhnlichen Privathauses öffnet. Eine färöische Mahlzeit in dieser Umgebung vermittelt einen genuinen Eindruck einheimischer Lebensweise. Ihre Wirtsleute auf den Nordinseln haben eine Vorliebe für gutes heimisches Essen, treffen gern neue Menschen und nehmen das ganze Jahr Gäste auf. Dies Erlebnis lässt sich bei Visit Norðoy mit wenigstens einem Tag Vorlaufzeit buchen.

NORÐOYGGJAR

BITTE BEACHTEN Die Maut für den Unterseetunnel zwischen Leirvík auf Eysturoy und Klaksvík auf Borðoy bezahlt man an einer beliebigen Tankstelle, vgl. Anzeige S. 67.

HVANNASUND

Ingi Sørensen

aufragenden Felswände der Inseln, an denen die Seevögel auf der Suche nach Nahrung für ihre Jungen entlangschweben.Weil die Anlegestellen auf beiden Inseln von der See etwas angegriffen sind, muss man behände an Land springen. Eine Transportalternative ist der Hubschrauber, der Svínoy und Fugloy ein paarmal in der Woche anfliegt und dabei die Aussicht aus der Vogelperspektive auf die hohen, durch tiefe Täler getrennten Berge bietet.

Kajak, Tauchen und Schnorcheln Auf den Färöern ist die See immer nah. Vom Kajak aus ergeben sich ganz neue Perspektiven, und beim Tauchen oder Schnorcheln im einzigen Tauchzentrum des Landes kommt man auch in Kontakt mit der Welt unter Wasser. Auf den Nordinseln kann man Seekajaks und die Ausrüstung für Gerätetauchen und Schnorcheln mieten. Für Buchung, Nachfragen und nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Visit Norðoy Tel. +298 456939, fax +298 456586 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo

71


Ólavur Frederiksen

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 16

Nach Mykines & Tindhólmur Wir fahren vom 1. Mai bis 31. August täglich nach Mykines:

Sörvágur - Mykines 10.20 u. 16.20 Uhr Mykines - Sörvágur 11.05 u. 17.05 Uhr

VÁGAR UND MYKINES

Starke Brandung beim Dorf Gásadalur auf Vágar. Gásadalur ist von den höchsten Bergen der Insel umgeben

VÁGAR UND MYKINES

Weiteres auf www.mykines.fo

Vágar und Mykines sind die beiden westlichsten Inseln der Färöer. Auf Vág­ar liegt in einer Ebene bei Sör­vágur der moderne internationale Flug­hafen.

SÖRVÁGUR Die Färöer aus der Luft ■ Wer mit dem Flugzeug anreist, den heißt zuerst die Insel Vágar willkommen. Hier, zwischen den Bergen beim Dorf Sörvágur, wo er von See aus nicht sicht- und angreifbar war, legten die britischen Besatzer während des Zweiten Weltkriegs den einzigen Flugplatz der Färöer an. Bei gutem Wetter hat man während des Anflugs einen fantastischen Überblick über die schöne Insellandschaft. Am Flughafen liegt ein dreisterniges Hotel und Kursuszentrum. Der größste Sandstrand der Insel ■ Ursprünglich lag das Dorf Sörvágur weiter oben am Berg auf einer Seite der Bucht. Der jetzige alte Dorfkern befindet sich dagegen in bester Lage zwischen zwei Bächen am Ende des Fjords direkt an der üppigen Uferzone, an die sich der größte Sandstrand der Insel anschließt. Weil hier der Tidenhub erheblich ist, muss man sehr auf Ebbe und Flut achten, wenn man Sörvágur von der Seeseite her sehen möchte. Es empfiehlt sich, den Besuch von Mykines für den Anfang des Färöeraufenthaltes zu planen, da die

72

Wir veranstalten auch Fahrten mit Führung nach Mykines und Tindhólmur. Abfahrt von Sörvágur.

Wetterverhältnisse die Abreise von der Insel 1-2 Tage verzögern können.

MYKINES Ein unbedingtes Muss ■ Während des Sommers wallfahren Touristen nach Mykines um der spektakulären Schönheit der Insel und des großen Vogelbestandes willen. Sie ist eines der absoluten Topziele auf den Färöern. So mancher wählt den Seeweg in der einen und den Luftweg mit dem Hubschrauber in der anderen Richtung, um die Insel aus beiden Perspektiven zu sehen. Auf der Insel selbst gibt es mit Mykinesstova ein frisch renoviertes Café und gute Übernachtungsmöglichkeiten. Außer der geheimnisvollen Schönheit des Eilands, außer dem Steinwald in Korkadalur oder dem kleinen Bach, der vom Viehweg durch den eiskalten Badeplatz der Insel rinnt, und außer dem idyllischen Dörfchen mit seinem weißen Kirchlein, den meterhohen Engelwurzpflanzen auf dem Friedhof und dem Haus, wo der weit über die Färöer hinaus berühmte Sohn der Insel, der Maler Samuel JoensenMikines (1906-1979) aufwuchs, ist es vor allem der Gang

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Buchung: Tel. (+298)210870 oder E-mail: mykines.maja@gmail.com www.mykines.fo


BÖUR UND GÁSADALUR Großartige Aussicht ■ Westlich von Sörvágur liegt das idyllische Dörfchen Böur, dessen Bewohner eine der schönsten Aussichten im Land haben. Von den Grasdachhäusern und der Kirche, die sich am Dorfbach nahe dem weißen Sandstrand zusammendrücken, hat man einen großartigen Blck auf Tindhólmur, Gáshólmur und Mykines, das so nahe scheint und doch so weit entfernt ist. Das grüne Tal ■ „1700 Meter von der Zukunft“ heißt ein Film (von Ulla Boje Rasmussen) über das Dorf Gásadalur, das bis 2003 entweder nur mit dem Hubschrauber zu erreichen war oder nach einem 4 km langen, steilen Auf- und Abstieg, wobei ein Teil des Wegs am Steilhang hoch über dem Meer entlang verläuft. Hier gingen bis in die neueste Zeit die Einwohner und der Postbote. Heute ist ein Tunnel der Lebensnerv der Leute, die im grünen Tal wohnen.

VATNSOYRAR Zwischen zwei Seen ■ In dem naturschönen Gebiet zwischen Leitisvatn und Fjallavatn, zweien der größten Seen auf den Färöern, liegt das Dorf Vatnsoyrar. Von hier fährt ein Hausboot auf Leitisvatn in die großartige Landschaft an der Küste bei Trælanípan und dem Wasserfall Bösdalafossur hinaus. Von Trælanípan wurden in der heidnischen Wikingerzeit verbrauchte Sklaven ins Meer gestoßen. Das unberührte Gebiet bei Fjallavatn und dem nahe gelegenen Hvílvtkinnavatn ist ein Paradies für Sport74

Unterseetunnel

MIÐVÁGUR Kultur und natur ■ Man wohnt gut in dem alten Hotel, ganz im Vintage-Stil, wo man sich z. B. auf weichen, aus dem Residenzschloss Amalienborg in Kopenhagen stammenden Sitzen entspannen kann. Eine beschauliche Runde durch das Dorf führt an der Statue des Schriftstellers und Liederdichters Mikkjal á Ryggi vorbei hinauf zur Kirche mit dem eindrucksvollen Altarbild von Torbjørn Olsen, durch die Anpflanzung, am Friedhof und dem alten Pfarrhaus entlang und hinunter zum Strand. Barbaras Witwensitz ■ Der Roman „Barbara“ des färöischen Schriftstellers Jørgen-Franz Jacobsen (19001938) mit seiner lebensfrohen Hauptperson hat das Leben der Pfarrerswitwe Beinta im 18. Jahrhundert zur Grundlage. Diese war dreimal verheiratet und beschloss ihre Tage auf dem Witwensitz Kálvalíð. Hier, hoch oben am Hang und vom Dorf aus fast nicht zu sehen, verbrachten Pfarrerswitwen ihr stilles Dasein. Das Haus war noch bis in die 1950er Jahre bewohnt. Englische Invasion ■ Im Guten wie im Schlechten wurde die Insel Vágar mit ihren damals 2000 Einwohnern während des Zweiten Weltkriegs von den 6000 Soldaten der britischen Besatzung geprägt. Die neue Situation brachte eine ungleiche Geschlechterverteilung, andere Tanzformen, ein Kino und Paraden uniformierter junger Männer mit sich, aber auch Luftangriffe, Bombenabwürfe, den Bau des Flugplatzes und obligatorische Visa für die Einwohner: Eine turbulente Zeit, die ebenso plötzlich endete wie sie begonnen hatte, aber in Augenblicksbildern eingefangen ist, die in der Ausstellung Krígssavnið in Miðvágur zu sehen sind.

SANDAVÁGUR Runen von Rogaland ■ „Thorkild Onundarsonur, Ostländer aus Rogaland, war der Erste, der sich hier niederließ“ steht auf dem Runenstein aus der Wikingerzeit, der 1917 zufällig bei Sandavágur in der Erde gefunden wurde. Er befindet sich t jetzt in der im selben Jahr geweihten, malerischen Kirche, dem Wahrzeichen des Ortes. Nicht weit vom Dorf entfernt erhebt sich Tröllkonufingur (Finger der Zauberin), eine schlanke Felssäule, 313 m aus

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Mautstraße

Zahlen Sie die Maut an einer beliebigen Tankstelle

Oyrarbakki Gøta

Leirvík

Borðoy Klaksvík

VÁGAR UND MYKINES

VÁGAR UND MYKINES

Die einzige Basstölpelkolonie der Färöer ■ Der Pfad zum Holmen, dem vorgelagerten Inselchen im Westen, führt über grüne Hänge und vorbei am Denkmal für die im Gebirge Umgekommenen und auf See Gebliebenen. Dann folgen schmale Treppen an der Bergwand hinunter zu einem Felsenweg viele hundert Meter überm Meer durch das Land der Papageientaucher zur Brücke über den Atlantik. Hat man die glücklich passiert, kommt man zum Leuchtturm mit dem Wärterhaus und sieht direkt hinunter auf die einzige Basstölpelkolonier der Färöer. Obwohl einen der Lärm der allgegenwärtigen Vögel ständig begleitet, herrscht hier, sozusagen am Ende der Welt, eine innere Stille und Größe.

fischer und Wanderer. Bei gemächlichem Tempo kann man hier die Schönheit und scheinbare Unveränderlichkeit der Natur genießen und ostwärts zu dem verlassenen Dorf Slættanes hinauswandern.

Eysturoy Kollafjørður Vágar

Streymoy

Miðvágur

Haltfreie Mautstraße

Tórshavn

Blitzen des Nummernschildes

Fahrzeuge < –6m und/oder < – 3500 kg DKK

100

Maut an einer Tankstelle bezahlen

Quittung für spätere Kontrolle aufbewahren

Fahrzeuge > 6 m und > 3500 kg

DKK 300

Vorbehaltlich Preisänderungen. Auskunft: www.tunnil.fo

sansir.fo

hinaus zum Holmen, der lockt. Zur Beachtung: Mykineshólmur darf man nur mit Führung betreten. Weitere Auskünfte bei der Touristeninformation auf Vágar.

Hoyvíksvegur 65, Postfach 1010, FO-110 Tórshavn, Färöer Tel. +298 350200, Fax +298 350201, www.tunnil.fo 75


dem Meer. 2012 bestiegen sie sieben Männer, von denen vier – zum ersten Mal seit 1844 – die Spitze erreichten. Eine weitere Besteigung erfolgte 2015.

Guesthouse & Café

GÁSADALSGARÐUR Wake up to the best view in the Faroe Islands - if not the world - and satiate your hunger and quench your thirst at our quaint café because the world’s most breathtaking waterfall can truly build up an appetite. Book now!

Der Vater der färöischen Rechtschreibung ■ Der alte Sitz Á Steig des Lögmaður, früher Vorsteher des färöischen Things, liegt am Bach mitten im Dorf. Hier wohnten diese Männer von 1555 bis 1816. Der Sohn des letzten Vorstehers, der Pfarrer V. U. Hammershaimb, konstruierte 1846 die mit einigen Abänderungen noch heute gültige färöische Rechtschreibung.

gasadalsgardur@gmail.com +298 277 013

Besuchen Sie das spannende Kriegsmuseum

Vágar und Mykines

BITTE BEACHTEN Die Maut für den Untersee­ tunnel zwischen Streymoy und Vágar bezahlt man an einer beliebigen Tankstelle, vgl. Anzeige S.75.

sansir.fo

VÁGAR UND MYKINES

ww2.fo

Willkommen auf

KRÍGSSAVNIÐ

Leitisvegur 58 • Miðvágur • Tel. +298 221940

DAS FINDEN SIE VOR:

Öffnungszeiten: Mo - Sa 12.00-18.00 Sonntags 14-00-17.00 Sonst nach Vereinbarung: Tel. 22 19 40

Sandavágur 887 Einw. Miðvágur 1.104 Einw.

Sørvágur 1.042 Einw.

List & gist

76

sansir.fo

Unterkunft und Essen tel. +298 212985 mykines@olivant.fo

Bøur 69 Einw. Gásadalur 13 Einw. Vatnsoyrar 46 Einw. Mykines 14 Einw.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Zeichen­erklärung s. S. 4

Foto: Sörvágsvatn, der schwebende See

VisitVágar, Vága Floghavn, 380 Sörvágur, Tel. +298 333 455, vagar@vagar.fo, www.visitvagar.fo


SANDOY, SKÚVOY UND STÓRA DÍMUN

Alice, 49 Jahre, Irland Papageientaucher auf Mykines

ANGEBOTE AUF VÁGAR UND MYKINES MIT DEM BOOT Die Touristeninformation auf Vágar hat einen sechsstündigen Ausflug nach Mykines, der Perle der Färöer, im Angebot. Vom Kai in Sörvágur fährt das Schiff zu der Insel mit einmaliger Natur und einem großem Vogelreichtum. Nur nach Vereinbarung. Wenden Sie sich bitte an die Touristeninformation auf Vágar.

beim Dorf Vatnsoyrar) zum südlichen Seeufer, wo man aussteigt und bis zum Wasserfall Bösdalafossur zu Fuß geht. Nur für Gruppen.

„Lakeside“: Die Fahrt mit dem Ausflugsboot „Lakeside“ auf dem See Sör­vágsvatn/Leitisvatn ist das Ein­ zige in dieser Art, was auf den Färöern angeboten wird. Man kann bequem zurückgelehnt über die große Wasserfläche gleiten mit dem Gefühl in einem Gartenhaus mit Rundumblick zu sitzen. Die Fahrt geht von Flúgvarabedingin (Lakeside nannten die englischen Besatzungssoldaten während des Zweiten Weltkrieges dieses Gebiet gleich unterhalb des Flughafens

AUSRITTE Davidsens Hestar führt auf Wunsch kürzere und längere Ausritte mit Pferden für Reiter aller Klassen in der fantastischen Landschaft durch. Dauer und Schwierig­keits­­ grad wer­den Ihren Wünschen angepasst.

FÄRÖISCHE KOST Bei Eddie auf Mykines kann man traditionelle färöische Kost aus dem „hjallur“ (Schuppen für Luft­trock­ nung) probieren. Nur für Gruppen.

WANDERUNGEN/TREKKING Auf Vágar bestehen gute Vor­aus­ set­zungen für Trekking. Es gibt leichte Touren und Routen für erfahrenere Trekker in gebirgigem

Ingi Sørensen

Ranveig Marie Nesse

VÁGAR UND MYKINES

Der Hof auf Stóra Dímun, der Insel mit 9 Einwohnern

Terrain. Die Touren werden in Zusammenarbeit mit einem Führer veranstaltet und sind eine Erholung für Geist und Seele. Jedes Jahr am ersten Samstag im September findet auf Vágar der schönste Marathonlauf der Färöer von Gásadalur zur Kirche in Sandavágur statt. Angeboten werden Führungen hinaus zum Inselteil Mykineshólmur, der mit der Hauptinsel durch eine Fußgängerbrücke über eine 35 m tiefe Schlucht hinweg verbunden ist. Der Weg führt durch eine Papageientaucherkolonie und endet beim Leuchtturm, wo man einen atemberaubenden Ausblick hat. Genauere Auskünfte über die Aus­ flüge erhalten Sie bei: Visit Vágar Tel. +298 333455 vagar@visitvagar.fo www.visitvagar.fo

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Sandoy ist eine liebliche, grüne Insel. Die Eiszeiten haben an ihr ge­schliffen und gehobelt. Für Wan­de­rer ist sie wegen der ver­gleichs­weise ebenen Landschaft und der unbe­ein­träch­tigten, schö­nen Natur ein be­liebtes Refugi­um.

SKOPUN Der alte Dorfkern ■ Der labyrinthische alte Dorfkern in Skopun ist ein Erlebnis für sich. Der einsame Wanderer kann sich trotz gut entwickelten Ortssinns leicht in dem Gewimmel der kleinen Häuser verirren, die sich scheinbar rein zufällig zwischen engen Gassen, Wasserläufen und Hausgärten verteilen. Der einst größte Briefkasten der Welt ■ Eine der von Seeleuten benutzten Landmarken ist der riesige Koloss von einem blauen Briefkasten, der eine Zeit lang Skopun einen Platz im Guinness Buch der Rekorde eintrug. Mit dem Einwurfschlitz außerhalb der Reichweite gewöhnlicher Menschen ist er mit seinen 7,42 Metern Höhe und einer Breite von 4,45 Metern immer noch einer der größten der Welt. Der kopflose Troll ■ Draußen vor dem idyllischen Gebiet Hövdahagi liegt Tröllhövdi, der Trollkopf, den ein Riesentroll unglücklicherweise verlor, als er Nólsoy und Sandoy zusammenschnüren wollte. Die Sage erzählt, dass das Seil schon um die Inseln gespannt war, aber leider

hatte sich die Schlinge auch um seinen Hals gelegt, und als er nun anzog, fiel deshalb sein Kopf ab.

SANDUR

SANDOY, SKÚVOY, ST.DÍMUN

78

Unglaublich, diese herrliche Landschaft. Die Leute waren sehr freundlich, die Vögel fantastisch.

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 16

Wandern und Radeln ■ Mit ihren sanften Steigungen und großen Weiten ist die Insel Sandoy zum Wandern und Radeln bestens geeignet. Es gilt, ein langsameres Tempo anzuschlagen und den Eindruck von ausgesucht schönen Stellen wie Söltuvík mit seiner eigenartigen Landschaft in sich aufzunehmen, den Steinpyramiden zum friedvollen Slavanstal zu folgen oder an einer geführten Nachtwanderung zur Sturmschwalbenkolonie am Steilhang Borgin teilzunehmen. Oder man ruht sich einfach im Strandhafer in den Dünen aus und kühlt die Füße im still rinnenden Bach. Wikingersiedlung ■ Die Ausgrabung der wikingerzeitlichen Siedlung Undir Junkarinsflötti und in der Umgebung der reizenden Holzkirche von 1838 findet internatio­nale Beachtung. Die Kirche ist nach der hoch­ mittel­alterlichen Stabkirche die siebente an dieser Stelle. Auch das alte Fischerhaus Norðari Koytu von 1812 ist einen Besuch wert. 79


Ingi Sørensen

Ingi Sørensen

Anette, 32 Jahre, Dänemark

STÓRA DÍMUN

Erlebnisse für alle ■ Sandur ist voll bunter Geschichten über schlimme Pfarrer, Nöcken, Trolle und Hexen, die im Laufe der Zeiten auf der Insel ihr Wesen getrieben haben. Handfeste Beweise wie die Hexenhöhle, die Fußspur des Riesen und sein Knöchelabdruck im Fels zeigen, dass die Erzählungen vollkommen glaubwürdig sind. Ist dies an sich schon genug des Guten, gibt es dennoch mehr, woran man sich begeistern kann: eine Führung durch das Kunstmuseum, Sightseeingfahrt mit dem Boot zu den Vogelkliffen im Westen, Rapelling in 300 m Höhe, ertragreiche Sportfischerei in Süß- und Salzwasser und zum Abschluss ein Picknick mit wohlschmeckendem Brot und Kuchen aus dem kleinen Bäckerladen.

SKÁLAVÍK UND HÚSAVÍK Geschichte und Geschichten ■ Wie Aschenbrödel erging es der Sissal der Sage – der geschichtliche Hintergrund gehört in die Zeit um 1400 –, die als „Hausherrin in Húsavík“ mit dem Besitz allen Landes in Húsavík und Skarvanes und dazu mit Besitzungen auf den Shetlandinseln die mächtigste Frau auf den Färöern wurde. Beim weiten Sandstrand sieht man zwischen den Häusern noch die Ruinen von großen Hofgebäuden und Bootshäusern für seegehende Schiffe, dazu den Kirchhof, den der eingefangene Nöck anlegen musste. Der Sage nach sprang dieser in den See Lítlavatn, als sein Schwanz unter dem Druck eines besonders großen Steins abriss. Dort wohnt er immer noch. Stressfreies Idyll ■ Weite, grasbedeckte Landschaft, eine Feldsteinkirche mit der ältesten Orgel der Färöer und ein neumodisches Hotel mit Freiluftpool – Geschenk eines Ortsbürgers – machen Skálavík zum komfortablen,

80

stressfreien Ausgangspunkt für Ausflüge über die Insel.

DALUR UND SKARVANES Heimatabende ■ Nach einer die Nerven kitzelnden Fahrt auf der einspurigen Straße, die sich krampfhaft an den Steilhang überm Meer anzuklammern scheint, offenbart sich das in einem malerischen Tal liegende Dalur. Das Dorf erhielt erst 1964 Straßenverbindung. Hier hört man bei den beliebten Heimatabenden einige der besten Vorsänger von Tanzballaden auf den Färöern und lernt neben alten Kinderspielen auch traditionelle färöische Woll- und Strickerzeugnisse kennen. Dazu gibt es färöische Leckerbissen zu kosten. Mit einem ortskundigen Führer kann man den Rückweg übers Gebirge nach Skarvanes nehmen. Herrliche Aussicht von Skarvanes ■ Mit einer der schönsten Aussichten, die die Färöer zu bieten haben, ist es verständlich, dass in dem pittoresken Dorf Skarvanes die heimische Bildkunst ihren Anfang nahm. Hier, in dem aufgegebenen Hof Kárastova, fertigte Díðríkur, Sohn eines Knechts auf Stóra Dímun, seine stringenten, farbenprächtigen Vogelbilder in Gouache auf Papier an. Die Nationalgalerie in Tórshavn besitzt fünf davon.

SKÚVOY Geschichtsträchtig ■ Die Häuptlingsinsel Skúvoy ist nach der Großen Raubmöwe, auch Skua geheißen, benannt, die auf der Insel zahlreich vorkommt. Hier wurde Sigmundur Brestisson, eine der Hauptpersonen der isländischen Färingersaga, geboren. Nach dem gewaltsamen Tod seines Vaters wuchs er in Norwegen am Hof Olavs des Heiligen in dessen Gefolge auf. Er nahm das Christen-

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Ihr Erlebnis: die fantastische Natur und das einzigartige Vogelleben von Skúvoy und Sandoy. Wir machen auch Angelfahrten.

Jóan Petur Clementsen FO-210 Sandur · Färöer Tel. 361019 / 286119 tojo@olivant.fo

• • • •

SANDOY, SKÚVOY, ST.DÍMUN

SANDOY, SKÚVOY, ST.DÍMUN

Dorf Sandur auf Sandoy

Im 21. Jahrhundert fast noch Selbstversorger ■ Für die beiden Familien, die ganzjährig auf dem Hof auf Stóra Dímun leben und arbeiten, ist der Hubschrauber die einzige verlässliche Verbindung zur Umwelt, denn Boote kommen nur gelegentlich hierher, und der einzige Aufstieg von der Anlegestelle ist der schmale und nicht ungefährliche Pfad über den Felsvorsprung Kleivin. Die Einkünfte aus der Schafzucht mit eigenem Schlachtbetrieb, ergänzt durch das, was Gerberei, Vogelfang und Tourismus einbringen, machen die Bewohner dieser kleinen Insel fianziell fast unabhängig. Die jetzt achte Generation der Inselbauernfamilie hat es verstanden, uraltes Wissen mit einem zeitgemäßen Lebensstil zu verbinden, so dass ihr Alltag auf dieser isolierten Naturfestung in vieler Beziehung dem jeder anderen Familie gleicht. Die Geschichte der Insel und die Eigenart des einsiedlerhaften Lebens hier zieht ständig einen Strom von Gästen, Journalisten und Touristen aus dem In- und Ausland an, die erleben möchten, wie man im 21. Jahrhundert so weit von der großen Welt entfernt leben und überleben kann.

Eine über­ wältigende Bootsfahrt von Sandoy sansir.fo

tum an und kehrte auf Geheiß des Königs auf die Färöer zurück, die er 999 mit Gewalt christianisierte. Auf Skúvoy gibt es eine Menge Stellen, die von seinem Leben und dem Drama zeugen, das sich zwischen ihm und Tróndur í Götu, dem heidnischen Häuptling der nördlichen Inseln, der ihn umbringen wollte, entwickelte.

sansir.fo

Wir, Familie mit vier Kindern, hatten einen unvergesslichen Aufenthalt mit Wanderungen auf Sandoy und Skúvoy, einem gastfreundlichen Nachbarn in Skálavík, einem Busfahrer mit Erzähltalent, einem spannenden Hubschrauberflug und vielen Schiffs- und Bootsfahrten.

ÜBERNACHTUNGEN AUSFLÜGE EVENTS BOOTSFAHRTEN

auf Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun Sandoy Tourist information

Tel. + 298 361836 · Fax +298 361256 www.visitsandoy.fo · info@visitsandoy.fo Gemeinden Sandur, Húsavík, Skopun, Skálavík und Skúvoy 81


Ólavur Frederiksen

Ingi Sørensen

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 16

Ich war vorher niemals außerhalb der USA und wollte nun lieber einen Ort besuchen, der hübsch, einmalig und isoliert ist als einen „Touristen­magneten”, und die Färöer sind dieser perfekte Ort. Sandra, 27 Jahre, USA

ANGEBOTE AUF SANDOY, SKÚVOY UND STÓRA DÍMUN WANDERUNGEN Das Verkehrsbüro veran­staltet beglei­tete Wande­run­gen u.a. an der Westseite von Sandoy (Höv­dar­hagi), wo man eine groß­ artige Aussicht auf die Vogelkliffe hat, sowie von Skopun nach Sandur. Auch sind Wanderungen in den einzig­ artigen Natur­gebieten auf der Ost­seite von Sandoy zu em­pfeh­len, u.a. durch die Felslandschaft Dys­jar­nar und zu dem majestätischen Berg­­rücken Borgin. Ein besonderes Erlebnis sind auch Wanderun­gen auf Skúvoy. Auf Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun können Sie die Spuren der alten Sagen verfolgen, von denen viele bis in die Wikinger- und Häuptlingszeit (auf den Färöern etwa 10. bis 12. Jh.) zurückreichen, und die Vergangenheit in der Gegenwart erleben. Alle diese phantastischen Geschichten spielen in der großartigen Natur dieser drei Inseln. SEILKLETTERN/RAPELLING FÜR GRUPPEN Ist man an Extremsport und Herausforderungen interessiert, kann man bei geeigneter Witterung an der Westseite von Sandoy (auch Lonin genannt) in 300 m Höhe Rapelling betreiben. Die geführte Tour dauert 5-6 Stunden. Man durchquert eine imponi­e­­ren­de Landschaft, und unterwegs gibt es färöische Kost. Nähere Auskunft über Rapelling für Gruppen

82

beim Verkehrsamt. Will man nur die Natur genießen und die Bodenhaftung lieber nicht verlieren, kann man die Tour auch ohne Kletterei machen.

Willkommen im färöischen Saga­land - auf Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun! Für eingehendere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

BOOTSFAHRT Von Mai bis August sind die faszinierenden Steilküsten von Sandoy und Skúvoy wahre Vogelparadi­ ese mit Trottell­ ummen, Papageien­tau­chern, Krähenscharben, Eissturm­vö­geln und Tordalken. Je nach Gezei­ten­s trom fährt die „Hvít­ hamar” ent­­we­der an Sandoy entlang oder rund um Skúvoy, wobei die Chance groß ist, neugierige oder schlafende Seehunde zu sehen zu bekommen. Setzen Sie sich bitte mit Bootsbauer Jóan Petur Clementsen (s. Anzeige) in Verbindung. Das Verkehrsbüro ver­anstaltet auch einige Aus­flüge auf die einsame Insel Stóra Dímun.

Visit Sandoy Tel. +298 222078 / +298 361836 info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo

FÄRÖISCHER HEIMATABEND Nach Absprache: Wir veranstalten „kvöldseta” mit lan­des­t ypischen Gerichten und zeigen alte Formen der Wollverarbeitung (Karden, Spinnen usw.). Unsere Gäs­­ te können dann im Dorf Dalur zu­sammen mit den Einwohnern am tra­di­tionellen fä­ röischen Ringtanz teilnehmen. Besuchen Sie auch unsere Web­seite www.visitsandoy.fo

DAS FINDEN SIE VOR Sandur 528 Einw.

Skopun 453 Einw. Skálavík 145 Einw. Húsavík 71 Einw. Dalur 34 Einw. Skúvoy 32 Einw. Stóra Dímun 10 Einw.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Zeichen­erklärung s. S. 4

Blick von Stóra Dímun auf Lítla Dímun, die einzige unbewohnte Insel der Färöer

SUÐUROY UND LÍTLA DÍMUN Suðuroy ist die südlichste Insel der Färöer. Dass sie etwas abgeschiedener liegt, erklärt zum Teil ihre geografische, sprachliche und kulturelle Eigenart. Hier, sagt man, sind die Leute temperamentvoller, offener und kontaktfreudiger als Färinger sonst. Kultureller SALTsilo ■ Die Landmarken bei der Einfahrt in den Trongisvágfjord sind eine chrakteristische Holzkirche von 1908 und SALT, das künftige Kulturhaus in dem Silo, den 1938 ein französich-färöisches Unternehmen für Salz von Ibiza bauen ließ. Tvöroyri hatte sein Glanzzeit in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als Handel und Fischerei Leute aus dem ganzen Land in die kleine Stadt zogen. Mehrere Gebäude aus der damaligen Zeit sind hübsch restauriert und dienen heute als Restaurant, Pub, Museum und Konferenzlokale. Hvannhagi ■ Nördlich von Tvöroyri liegt tief unten die friedvolle Flur Hvannhagi mit einer fantastischen Aussicht auf die Inseln Stóra und Lítla Dímun. Auf einem schmalen Pfad gelangt man in den idyllischen Kessel hinunter, dessen geografische Besonderheit international bekannt ist. In seinem Grund blinkt der kleine See Hvannavatn, der viele Vögel anzieht.

SUÐUROY, L.DÍMUN

SANDOY, SKÚVOY, ST.DÍMUN

Das Dorf auf der Insel Skúvoy

Säulenbasalt ■ Der charakteristische Säulenbasalt, der sich senkrecht oder im Zickzack aus dem Meer erhebt, empfing einst den dänischen Sagenkönig Frode, den es auf dem Weg nach Island hierher verschlagen haben soll. Weil er sich angeblich an dieser Stelle niederließ, gilt Froðba als die älteste Siedlung auf den Färöern.

HVALBA UND LÍTLA DÍMUN Das Schwarze Gold bei Hvalba ■ Bergleute führen jetzt auch Touristen durch die engen, rabenschwarzen Gänge tief in den Berg hinein und erzählen dabei von ihrer unterirdischen Arbeit. Die Gruben hier sind die einzige Stelle auf den Färöern, wo man der Erde noch das Schwarze Gold abgewinnt. Rapelling ■ Noch bis in die jüngste Zeit wurden – oben durch mehrere Leute gesichert – an den Vogelkliffen Männer an einem Seil in die schwindelerregende Tiefe hinabgelassen, um Eier zu sammeln oder Vögel zu fangen. So 83


Spumador

Í Hú

av

eg

ur

i sgarð

Ós

Bre kku

Marie, 67 Jahre, Dänemark

lág

Á Bre

Hvamma vegur Í Heygunum

Die Natur war so großartig wie erwartet. Die Leute viel offener und entgegen­ komender als erwartet.

kkun Traðarvegur

um

Sjógøt a

Gemütliche, helle Zimmer mit TV und herrlicher Aussicht. Voll ausgerüstete Gemeinschaftsküche.

Undir Hválvin um

egur

a

r

øt

Toftav Vágsvegur egur

eg Vágsv

Stó

rhe

Toft a

líð

ygg ju Mark r noyra

rveg

gu

ur

veg Kráa

Líða

Fja

r

lsg

jum

ve

Torvheyggja Froðbiarvegur

Vágseiði

SHOPPING CENTRE

ygg

áa

r Kr gu ve ará gv Gjó

m

ur

eg

isv

Eið

Foss

N

ftar

Geilin

ur

ta

Bøgø

Í Støðlu nu

Zeichen­erklärung s. S. 4

r

Í To

Geilin Høgabø avegur

rve

veg

jar

Egg

ur

Vágur

gur

ÁO

yru

nu

m

Lopra Sumba Akraberg

SUÐUROY, L.DÍMUN

Sevmýri

SUÐUROY, L.DÍMUN

Ovari Ve gur

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Tvöroyri Á Høvdanum

Aussicht auf majestätische Vogelkliffe ■ Das erste und am schönsten gelegene Elektrizitätswerk der Färöer wurde Í Botni gebaut. Man wollte die Wasserkraft dort nutzbar machen, um Boote über die hoch gelegenen Gleitschienen auf der beeindruckenden Landenge Vágseiði zu Wasser zu lassen und wieder hinaufzuziehen. Südlich von Vágseiði liegt oben am Hang die Stelle Eggjarnar, von wo

Heiðarvegur

Erinnerungen an die Glanzzeit der Insel ■ Auch Vágur ist von der Glanzzeit der Insel geprägt. Alte Geschäftshäuser, Speicher, Segelmacherhäuser, Häuser, wo Fisch gereinigt wurde, und Trockenplätze für Klippfisch zeugen von einer Zeit mit vielen Schiffen und Menschen. Geschichten aus dieser Zeit erzählen auch die Kirche, die Grindwalfangboote und die Museen am Ort.

Skálav

rsvegu

vegur

84

Tjaldu

Froðbiar

Die erste färöische Flagge ■ Das erste Exemplar der färöischen Flagge, die Merkið genannt wird, hängt heute in der hübschen Dorfkirche von Fámjin. Es wurde erstmals 1919 an dieser Stelle in Verbindung mit einem Gottesdienst öffentlich gezeigt. Färöische Studenten in Kopenhagen haben die Flagge in Anlehnung an die nordischen Kreuzflaggen und die darin verwendeten Farben Rot, Weiß und Blau entworfen. Oberhalb des Dorfes liegt in einer Senke Kirjuvatn, einer der größten Seen der Insel. Hier, wie auch anderswo auf Suðuroy, haben Sportfischer gute Chancen. Auf dem Weg über den Pass zu dem eigenartigen Tal bei Öravík kommt man an dem alten Thingplatz Uppi millum Stovur vorbei.

Við Sílá

FÁMJIN UND ÖRAVÍK

VÁGUR

Bjargatrøðin

Dalsvegur

Smyrilsvegur

PORKERI Holzkirche von 1847 ■ Unten am Strand sieht man die alte Holzkirche von 1847 mit ihrem Interieur aus unbehandeltem Holz. In ihr befinden sich viele Votivgaben von aus Seenot Geretteten. Zu dem Museum in nächster Nachbarschaft gehört auch der alte Hof Í Eystrum, der höchstgelegene in der schönen Gegend.

Ryskjuvatn Fámará Í Botni

num

Der erste Missionar auf den Färöern ■ Sigmundur Brestisson, der 999 die Färöer mit Bibel und Schwert christianisierte, warf sich bei einem Überfall auf seine Heimatinsel Skúvoy ins Meer und schwamm die etwa 15 km bis Sandvík am Nordende von Suðuroy, wo er von einem Bauern wegen seines goldenen Armrings ermordet wurde.

svegur egur Tvøráv Undir Heyg

SANDVÍK

Das Grab des Wikingerhäuptlings ■ Am Fuß der eindrucksvollen Basaltsäulen bei Hovsegg liegt das Dorf Hov, dessen Name identisch mit der Bezeichnung für einen Tempel der heidnischen Zeit ist, wo den nordischen Göttern geopfert wurde. Hier liegt der Wikingerhäuptling Havgrímur, der über einen großen Teil der Färöer herrschte, ganz in der Nähe seines Hauptsitzes begraben.

Líðin

Lítla Dímun ■ Nur Vögel und Schafe bewohnen die in Privatbesitz befindliche steile, konisch geformte Insel Lítla Dímun. Drei Exemplare der früheren, wildlebenden, ziegenähnlichen Schafrasse auf den Färöern, deren letzte Vertreter 1860 auf dieser Insel ausgerottet wurden, sind im Landesmuseum in Tórshavn ausgestellt.

HOV

Sornhú

Havnargøta

Die Holzkirche in Tvöroyri

machte man sich den Reichtum der senkrechten Wände zunutze. Heute kann es ihnen der mutige Reisende nachtun.

ur

Zeichenerklärung s. S. 4

man einen großartigen Blick auf die Vogelkliffe auf der Westseite der Insel hat.

Hallenbad für den Olympiaschwimmer ■ Um die Trainingsmoglichkeiten für Schwimmer aus dem ganzen Land zu verbessern, erhielt Vágur ein Hallenbad mit einer 50m-Bahn. Angeschlossen sind ein Kinder­ bassin, Trainings­zentrum und Wellness­ein­rich­tun­gen. „Páls Höll” ist nach dem aus dem Ort stammen­den Eliteschwimmer und Olympiateilnehmer (2012) Pál Joensen benannt. Meisterin des Kolorits ■ Zu den hervorragensten, aber auch am meisten unterschätzten Malern in den Nordischen Ländern gehört Ruth Smith, die 1948 nach abgeschlossener Ausbildung an der Kunstakademie in Kopenhagen wieder in ihren Geburtsort Nes bei Vágur zog.

Obwohl ihre Selbstportraits koloristische Meisterwerke sind, hatte vor ihrem kritischen Blick nur Weniges Bestand. Deshalb bietet das bescheidene Museum, das ihren Namen trägt, nur Weniges, dafür aber sehr Gutes.

LOPRA UND SUMBA Land der Kontraste ■ Den Gegensatz zwischen den milden Osthängen und den schroffen Felswänden im Westen, wo die Wellen des Atlantiks zuschlagen, erlebt man am stärksten auf der Westseite der Landengen oder am Rande der Vogelkliffe wie z. B. Beinisvörð, wo die saftgrüne Grasfläche unvermittelt in einen schwindelerregenden Abgrund übergeht. Geschichtenerzähler ■ Erzählungen und Sagen aus dem europäischen Mittelalter mit Aberglauben, Zauberei und Riesen sind in Sumba, dem südlichsten Dorf der Färö85


DAS FINDEN SIE VOR: Sandvík 83 Einw. Hvalba 609 Einw. Tvøroyri/Trongisvágur 839/505 Einw. SHOPPING CENTRE

Øravík / Øravíkslíð 33 / 61 Einw. Famjin 83 Einw. Vágur 1.360 Einw. SHOPPING CENTRE

Lopra 88 Einw. Sumba 248 Einw. Hov 100 Einw. Porkeri 294 Einw.

BUSFAHRTEN Sumba: Auf dieser Busfahrt nach Sum­­ba, dem südlichsten Dorf auf Suður­­­oy, wird in Vágur Halt ge­macht, wo wir das bescheidene Ruth-Smith-Museum besuchen, das wenig, aber Gutes zu bieten hat. Anschließend geht es zur Landenge Vágs­­eiði, einem fantastischen Stück Natur. Im Dorf Lopra be­sichtigen wir eine geo­logische For­schungs­boh­­rung. Vom 469 m hohen Berg Beinisvörð erlebt man die grandiose Aussicht, und schließlich besuchen wir den Leuchtturm in Akraberg.

Zur Kasparhöhle bei Sumba: In dieser Höhle hausten im 18. Jahrhundert die Brüder Kaspar und Sjúrður nach ihrer Flucht aus der Hafenfestung in Tórshavn, wo sie, wegen Schafdiebstahls angeklagt, zum Transport ins Zuchthaus in Kopenhagen einsaßen. Neben dieser, nach dem einen der beiden Schafdiebe benannten Höhle, benutzten sie eine weitere, etwas höher gelegene, zum Trocknen von Schaffleisch, die jetzt „Fleischhöhle“ genannt wird. Beide Höhlen werden besucht. Blæðing, wie die Gegend bei den Höhlen heißt, ist sehr eigenartig, übersät mit großen weißen Steinen. EIN ERLEBNIS: DIE EINZIGE KOHLENGRU­ BE DER FÄRÖER Auf einer Führung durch die Grube, die noch in herkömmlicher Weise betrieben wird, berichten Bergleute die Geschichte des Abbaus. Die Touristeninformation in Tvöroyri vermittelt Führungen. VOGELBEOBACHTUNG Akraberg an der Südspitze von Suðuroy hat ein reiches Vogelleben. Erkunden Sie es mit einem Vogelkenner von Sumba! Und: Bitte vergessen Sie Ihr Fernglas nicht! Nähere Auskunft und Anmeldung beim Verkehrsbüro in Vágur.

Die folgenden Seiten geben Ihnen alle Informationen, die Sie bei Ihrem Besuch auf den Färöern benötigen: Öffnungszeiten, Sehenswürdigkeiten, Unterkunftsmöglichkeiten u.a.m. Anordnung nach Sachgruppen in alphabetischer Reihenfolge.

1.

APOTHEKEN

S. 88

12. FAHRRADVERLEIHE

S. 91

27. SPEISELOKALE

2.

AUSFLÜGE

S. 88

13. FREUNDESKREIS

S. 91

Bars

Ausritte

14. INLANDSVERKEHR

S. 91

Cafés

Bootsfahrten

Busfahrten

Hubschrauberverkehr

15. INTERNETCAFÉS, -SERVICE

S. 91

Grillbars

Hochseeangeln

16. KINOS

S. 91

Pizzerias

Jagdausflüge

17. KRANKENHÄUSER

S. 91

Restaurants

Kajak

18. MOTORRADVERLEIH

S. 91

28. TANKSTELLEN

S. 96

BESUCH EINER KUNSTGALERIE Die Galerie Oyggin veranstaltet Ausstellungen färöischer und skandinavischer Künstler. Geöffnet ist täglich (außer Montag) 14-18 Uhr. Der Galeriebesitzer veranstaltet auch Kunstreisen.

Rapelling

19. MUSEEN UND GALERIEN

S. 91

29. TAXFREE

S. 97

Segelfahrten

20. NACHTKLUBS UND

30. TAXIS

S. 97

Tauchen

S. 92

31. TENNISPLÄTZE

S. 97

Vogelbeobachtung

21. POLIZEI

S. 93

32. THEATER/KULTURHÄUSER

S. 97

22. POSTSTELLEN

S. 93

33. TOURISMUSZENTRALE

S. 98

ABENTEUER-TAGESAUSFLUG NACH LÍTLA DÍMUN Dieser außergewöhnliche Ausflug wird nur einmal im Jahr veranstaltet. Mit dem Boot von Hvalba oder dem Hubschrauber von Tvöroyri aus. Ein fantastisches Naturerlebnis unter Vögeln und Schafen. Möglichkeit zur Übernachtung unter primitiven Verhältnissen.

23. REISEBÜROS

S. 93

34. UNTERKUNFT

S. 98

3.

24. REISEVERANSTALTER

S. 94

Ferienwohnungen

Fluglinie

25. SCHWIMMBÄDER

S. 94

Gästehäuser

Hochseefähren

26. SOUVENIRS / ANDENKEN

S. 94

Hotels

ANGEBOTE AUF SUÐUROY / LÍTLA DÍMUN

WANDERUNGEN Hvannhagi: Gleich nördlich von Tvör­­­oy­ri liegt eine der schön­sten und ei­gen­­ artigsten Stellen auf den Fär­ö­ern mit einer be­zaubernden Aussicht auf Lítla und Stóra Dímun: Hvann­hagi („Engel­­wurz­ feld“), üb­ri­gens auch geologisch hoch­ inte­res­sant. In Fámjin: Eine leichte Wanderung in Fámjin. Zuerst besuchen wir die Kirche, wo der Prototyp der färöischen Flagge hängt. Hier hören Sie spannende Erzählungen über Dorf und Kirche. Anschließend gehen wir zum Kirkjuvatn (d.i. „Kirchsee”) hinauf und weiter zum Aussichtspunkt Nev mit einem großartigen Blick auf die steile Westküste. Dauer der Wanderung einschl. Besuch der Kirche etwa 1½ Stunden. 86

Wanderungen zum Südende der Färöer ■ Auf Akraberg, wo die Straße zu Ende ist, steht der Leuchtturm mit dem Wärterhaus und Nebengebäuden. Viele beliebte Wanderungen über die Insel gehen von hier aus, nicht wenige bis hinauf nach Sandvík im Norden. 5 km südlich von Akraberg liegt das Felsenriff Munken, der südlichste Punkt der Färöer.

INFO GELB

Für eingehendere Auskünfte wen­den Sie sich bitte an: Visit Suðuroy, Tvøroyri Tel. +298 611080, fax +298 371814 info@tvoroyri.fo, www.visitsuduroy.fo

Fischen und

Wanderungen/ Rundgänge mit Führung AUSLANDSVERKEHR

S. 88

Busse und Fähren

DISKOTHEKEN

Cafeterias Fastfood

4.

AUTOVERMIETUNG

S. 88

5.

BANKEN

S. 89

Geschenkartikel

Privatzimmer

6.

BOWLING

S. 89

Glaskunst

Übernachtung von Gruppen

7. BRAUEREIEN

S. 89

Holzkunst

Zimmer mit Frühstück

8.

BÜCHEREIEN

S. 89

Keramik

35. VERKEHRSBÜROS/TOURIS-

9.

BUCHHANDLUNGEN

S. 90

Silber

S. 90

Stickereien

36. WÄSCHEREIEN

Strickwaren

37. WEIN- UND SPIRITUOSEN-

Walmesser

10. BUSVERMIETUNG (Touristenbusse) 11. CAMPINGPLÄTZE

S. 90

Ausgestopfte Vögel

S. 95

INFO GELB

SUÐUROY, L.DÍMUN

Zeichenerklärung s. S. 4

er, zu Hause. Hier lauscht man gebannt begabten Erzählern von Heldenliedern und Geschichten ihrer Vorväter von den Friesen auf Akraberg, dem Zaubermädchen Tíli-Táta, den Hargabrüdern und der Hexe Barbara, aber auch neueren über den örtlichen Dichter Poul F.

Jugendherbergen

TENINFORMATIONEN

HANDLUNGEN

S. 99 S. 99 S. 99

oder Visit Suðuroy, Vágur Tel. +298 239390, info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

87


1 APOTHEKEN EysturoyPostfach Eysturoyar Apotek Mýravegur 6, FO-620 Runavík Tel. 473400, Fax 473401 eysturoyar@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 09.00-13.00 Norðoyggjar Norðoya Apotek Sævargöta 6, FO-700 Klaksvík Tel. 472500, Fax 456055 nordoya@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00 Streymoy Apotekið Steinatún Niels Finsens göta 17, Postfach 3010 FO-110 Tórshavn, Tel. 341100 steinatun@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (5) 10.00-14.00 Tjaldurs Apotek R. C. Effersöes göta 31,Postfach 3010 FO-110 Tórshavn, Tel. 341100, Fax 341195 tjaldur@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30 (6) 10.00-14.00, (7) 14.30-15.00

Nur rezeptfrei: Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur 47, 900 Vágur, Tel. 373960, Fax 373960 (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00 2 AUSFLÜGE Eysturoy Wanderungen Auskunft: Visit Eysturoy, Heiðavegur , FO-620 Runavík Tel. 417060, Fax 417001, kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo (1)-(4) 09.00-16.00, (5) 09.00-16.00 Auskunft: Visit Eysturoy, á Bug, Postfach 100 FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015/238017 visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 09.00-12.00 Norðoyggjar Bootsfahrten, Traditionssegler Dragin Tel. 456939, FO-700 Klaksvík, www.dragin.fo Wanderungen, Bootsfahrten, Angelfahrten, Schnorcheln und Tauchen Auskunft: Visit Norðoy, Tingstöðin Postfach 269, FO-700 Klaksvík, Tel. 456939 Fax 456586, info@klaksvik.fo www.visitnordoy.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.00, (6) 10.00-12.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-16.00 Sandoy Wanderungen Sagalands Auskunft: Visit Sandoy, Skopunarvegur 1 FO-240 Skopun, Tel. 361836 info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo Sommer (April - September): (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 13.00-16.000 Wanderungen, Bootsfahrten Jóan Petur Clementsen FO-210 Sandur, Tel. 361019/286119

88

Ausflüge nach Lítla Dímun (kleinste und als einzige unbewohnte Insel der Färöer) Rói Schröter, Nesvegur 54 FO-850 Hvalba Tel. 227309/548170 ldimun@ldimun.com, www.ldimun.com

Streymoy AVIS Föroyar Staravegur 1-3, Postfach 1039 FO-110 Tórshavn, Tel. 313535/217535 Fax 317735, avis@avis.fo, www.avis.fo

Busfahrten, Tora Tourist Tjarnarlág 41, Postfach 3012 FO-110 Tórshavn, Tel. 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo

Fahrten nach Stóra Dímun, M/S Thorshavn undir Heygnum 9, FO-800 Tvöroyri Tel. 599800, www.thorshavn.net

Bilrøkt Stiðjagöta 3, Postfach 1234, FO-110 Tórshavn Tel. 358888, bilrokt@bilrokt.fo (1)-(5) 08.00-17.00

Aussichtsfahrten mit Boot, Rapelling Actionboat Føroyar Sigurd Gudmundsson, Á Nesi 5, FO-925 Nes-Vágur, Tel. 213359/252749 sigurd@actionboat.fo

Bilútleigan - Car Rental Tel. 317865/224910, Fax 317865 carrent@olivant.fo

Kajak, Havnar Kajakforening Álaker, FO-100 Tórshavn, Tel. 223592 Vogelbeobachtung, Jens-Kjeld Jensen Í Geilini 37, FO-270 Nólsoy jkjensen@olivant.fo, nolsoy@gmail.com www.jenskjeld.info Ausritte, Berg Hestar við Oyggjarvegin, FO-100 Tórshavn Tel. 316896/216896, www.berghestar.com Fischen, Wanderungen, Ausritte Fisking & Frítíð, 350 Vestmanna, Tel. 289001/424001, fiskogfritid@email.fo Wanderungen, Stadtführungen, Auskunft: Visit Tórshavn, Niels Finsens göta 17 FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 torsinfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Nach Vereinbarung Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-16.00 Bootsfahrten, Norðlýsið FO-110 Tórshavn, Tel. 218520 info@nordlysid.com, www.nordlysid.com

Segelfahrten Traditionssegler Johanna TG 326 FO-900 Vágur, Tel. 217310/374486, vagsship@olivant.fo, www.johanna.fo Wanderungen zu den Kohlengruben und verschiedene Ausflüge Auskunft: Visit Suðuroy, Tvörávegur 37, FO-800 Tvöroyri, Tel. 611080 Fax 371814, info@ tvoroyri.fo, www.visitsuduroy.fo (1)-(4) 09.00-16.00, (5) 09.00-15.00 Auskunft: Visit Suðuroy, Vágsvegur 57 FO-900 Vágur, Tel. 733090/239390 1. Mai - 31. August: (1)-(5) 09.00-16.00 1. September - 30. April: (1),(3) 09.00-16.00 (2),(4) 09.00-13.00, (5)09.00-15.00 info@vagur.fo,www.visitsuduroy.fo Vágar Bootsfahrten, Lakeside Sightseeing Torvgöta, FO-385 Vatnsoyrar Tel. 333123/213582, www.lakeside.fo lakeside@lakeside.fo

Reika Adventures Bootsfahrten, Sightseeing Traðarvegur 29, FO-360 Sandávágur RIB 62, Tel. 566262, info@rib.com, www.rib62.fo Tel. 267900, reika@reika.fo, www.reika.fo Bootsfahrten, Vestmanna Birdcliffs - Skúvadal FO-350 Vestmanna, Tel. 471500, Fax 471509, puffin@olivant.fo, www.puffin.fo

Ausritte, Davidsen Hestar Joan Hendrik Davidsen, FO-370 Miðvágur Tel. 210737/332737, henge@kallnet.fo

Hochseeangeln, 62°N incoming Wanderungen, Bootsfahrten Hoydalsvegur 17, FO-100 Tórshavn, Tel. 340000, Auskunft: Visit Vágar, Flughafen Vágar FO-380 Fax 340011, incoming@62n.fo, www.62n.fo Sörvágur, Tel. 333455 vagar@visitvagar.fo, www.visitvagar.fo Hochseeangeln, GreenGate Jónas Broncksgöta 35, FO-100 Tórshavn 3 AUSLANDSVERKEHR Tel. 320520, Fax 320522 info@greengate.fo, www.greengate.fo Fluglinie Atlantic Airways Hochseeangeln, Motorboot Blástein Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur FO-350 Vestmanna, Tel. 581582 Tel. 341000/341010, Fax 341021 magniblastein@kallnet.fo booking@atlantic.fo, www.atlantic.fo www.fishingwithblastein.com Passagier- und Autofähre Verschiedene Ausflüge auf Nólsoy Smyril Line Auskunft: Visit Nólsoy, FO-270 Nólsoy Jonas Broncks göta 37, Postfach 370 Tel. 527060, info@visitnolsoy.fo FO-110 Tórshavn, Tel. 345900, Fax 345950 www.visitnolsoy.fo office@smyrilline.fo, www.smyrilline.fo 1. Juni - 30. September. Sonst auf Anfrage 4 AUTOVERMIETUNG Wanderungen, Bootsfahrten u. a. Heimdal Tours Eysturoy Granagöta 30, FO-100 Torshavn, Tel. 591858 BBR-Service booking@heimdaltours.com FO-626 Lambareiði, Tel. 449111/219111 www.heimdaltours.com Fax 449011, bbr@bbr.fo Suðuroy Angelfahrten sowie Fahrten nach Hvannhagi und Stóra Dímun, MS Thorshavn (mit Hilfs­­beseglung), FO-800 Tvöroyri Tel. 599800/286554, thorshavn@mail.fo www.thorshavn.net Wanderungen, Aktiv s/p, Inh. Arni Nielsen Famjinsvegur 2, FO-870 Famjin Tel. 572929/372929, aktiv@aktiv.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Norðoyggjar Bilservice Oyrarvegur 41, FO-700 Klaksvík Tel. 459393/283161, bilservice@bilservice.fo NÓA FO-700 Klaksvík, Tel. 459999/757575 Reyni Service Klingrugarður, FO-700 Klaksvík, Tel. 473040

Faroe Incoming Tel. 510600, info@faroeincoming.com www.faroeincoming.fo Rentacar.fo í Homrum 19, FO-410 Kollafjörður Tel. 232121, info@rentacar.fo Reyni Service Vegurin Langi, FO-188 Hoyvík Tel. 353040, Fax 353041, rs@reyniservice.fo www.reyniservice.fo Waag & Company Hoyvíksvegur 63, FO-100 Tórshavn Tel. 313666, waag@waagbilar.fo (1)-(5) 08.00-17.00 Suðuroy Verkstaðið hjá Jón á Hövdanum, FO-800 Tvöroyri, Tel. 212626 Vágar 62°N car rental Hertz – Sixt – Europcar, Vágar Lufthavn/62°N FO-380 Sörvágur, Tel. 733510/340000 car@62n.fo, www.62n.fo AVIS Föroyar Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 358800/212765, Fax 358801 info@avis.fo Make Car Rental Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232101 make@make.fo, www.make.fo Unicar FO-360 Sandavágur, Tel. 332527 Fax. 333527 unicar@olivant.fo, www.uni-cars.com 5 BANKEN Eysturoy BankNordik Heiðavegur 54, FO-600 Saltangará, Tel. 330330, Fax 448511 (1)-(3) 10.00-16.00, (4) 10.00-17.00 (5) 10.00-16.00 Betri Heiðavegur 17, FO-610 Saltangará Tel. 348000, Fax 348810, saltangara@betri.fo (1)-(5) 09.30-16.00 Norðoyar Sparikassi í Stöð 7, FO-530 Fuglafjörður Tel. 475000, ns@ns.fo, www.ns.fo (1)-(3) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 (7) 09.30-18.00 Norðoyggjar BankNordik Klaksvíksvegur 7, FO-700 Klaksvík Tel. 330330, Fax 456339 (1)-(3), (5) 10.00-16.00, (4) 10.00-17.00

Betri Bögöta 1, FO-700 Klaksvík, Tel 348000 Fax 348809, klaksvik@betri.fo (1)-(5) 09.30-16.00 Norðoya Sparikassi Ósavegur 1, Postfach 149, FO-700 Klaksvík Tel. 475000, Fax 476000 ns@ns.fo, www.ns.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Sandoy Betri Heimasandsvegur 60, FO-210 Sandur Tel. 348000, Fax 348823, sandur@betri.fo (3) 09.00-16.00 Streymoy BankNordik Oknavegur 5, FO-100 Tórshavn, Tel. 330330 Fax 315850, info@banknordik.fo (1),(5) 09.30-16.00 Betri Yviri við Strond 2, FO-100 Tórshavn Tel. 348000, Fax 348400 betri@betri.fo, www.betri.fo (1)-(5) 09.30-16.00

Streymoy Bowlinghöllin á Hálsi Heykavegur 1, FO-100 Tórshavn Tel. 358181, www.bowling.fo (1) 11.30-21.00, (2)-(3) 11.30-22.00 (4) 11.30-23.00, (5) 11.30-01.00 (6) 13.00-01.00, (7) 13.00-21.00 7 BRAUEREIEN Norðoyggjar Föroya Bjór Klaksvíksvegur 19, FO-700 Klaksvík, Tel. 475454 Fax 475455, fb@foroyabjor.fo, www.bjor.fo Streymoy Okkara Uppi á Heiðum 1, FO-176 Velbastaður Tel. 311030, www.okkara.fo (1)-(3) 10.00-16.00, (4)-(5) 10.00-17.30 (6) 10.00-13.00 8 BÜCHEREIEN Eysturoy Bücherei in Fuglafjörður FO-530 Fuglafjörður. Tel. 238016 (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 09.00-12.00

Betri Sverrisgöta 3, FO-100 Tórshavn, Tel. 348000 Fax 348348, betri@betri.fo, www.betri.fo (1)-(5) 09.30-16.00

Bücherei in Göta við Gjónna 4, FO-510 Göta, Tel 441859 (2) 10.35-11.35 u. 16.30-18.30 (4) 17.30-18.30

Norðoya Sparikassi Miðlon, Hoyvíksvegur 67, FO-100 Tórshavn Tel. 475000, Fax 476015, ns@ns.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00

Bücherei in Hvalvík Hvalvíksvegur 75, FO-430 Hvalvík (1) 19.00-20.30, (3) 16.00-18.00

Suðuroyar Sparikassi Staravegur 7, FO-100 Tórshavn Tel. 359870, Fax 359873 ss@ss.fo, www.ss.fo, (1)-(5) 09.30-16.00, kassebetjening 13.00-16.00 Suðuroy BankNordik Sjógöta 2, FO-800 Tvöroyri, Tel. 330330 Fax 371876, (1), (5) 09.30-16.00 Betri FO-800 Tvöroyri, Tel. 348000 Fax 348826, tvoroyri@betri.fo (1)-(5) 09.30-16.00 Suðuroya Sparikassi Vágsvegur 60, FO-900 Vágur Tel. 359870, ss@ss.fo, www.ss.fo (1)-(5) 13.00-16.00 Vágar BankNordik Jatnavegur 26, FO-370 Miðvágur, Tel. 330330 Fax 332555, kundi@banknordik.fo (1)-(5) 10.00-16.00 Betri Jatnavegur 16, FO-370 Miðvágur, Tel. 348000 Fax 348820, midvagur@betri.fo (1)-(5) 09.30-16.00 6 BOWLING Eysturoy Bowlinghöllin Hövdavegur 5, FO-520 Leirvík Tel. 663366/743366, Fax 443700 bovling@bovling. fo, www.bovling.fo Küche: (1)-(4) 12.00-14.00 u. 17.00-21.00 (5) 12.00-14.00 u. 17.00-22.00 (6) 16.00-22.00, (7) 16.00-21.00 Bowling: (1)-(4) 15.00-22.00, (5) 15.00-01.00 (6) 16.00-01.00, (7) 16.00-22.00

Bücherei in Leirvík FO-520 Leirvík, Tel. 443202 bokasavn@eystur.fo, (3) 17.00-19.00 Bücherei in Strendur Skúlavegur 7, FO-490 Strendur, Tel. 448707 (1) 09.45-11.15, (2) 08.00-09.30 (4) 09.45-11.15 und 19.00-21.00 (5) 08.45-11.15

INFO GELB

INFO GELB

Suðuroy Suðuroyar Apotek FO-800 Tvöroyri, Tel. 371076, Fax 371768 suduroyar@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00

Streymoy Naturerlebnisse, Teambuilding, Firmenausflüge, NAX Oyggjarvegur 45, FO-100 Tórshavn Tel. 207676, info@nax.fo, www.nax.fo

Bücherei in Toftir Heygsvegur 28, FO-650 Toftir, Tel. 448872 (1) 16.00-18.00, (3) 19.00-21.00 Bücherei við Lökin Rókavegur 1, FO-620 Runavík, Tel. 447337 Fax 288900, www.lokin.fo, (1)-(5) 13.00-18.00 Sunda bókasavn Skúlavegur 5, FO-400 Oyrarbakki, Tel. 407249 www.bokasavn.fo, (3) 14.00-20.00 Norðoyggjar Bücherei in Klaksvík Tingstöðin, FO-700 Klaksvík, Tel. 455757 Fax 455747, kb@kb.fo, www.kb.fo (1)-(5) 13.00-18.00, (6) 10.00-13.00 1. Juni - 1. September: (6) geschlossen Sandoy Bücherei in Sandur Mörkin Mikla 3, FO-210 Sandur, Tel. 211939 (1)-(5) 09.00-17.00 Streymoy Býarbókasavnið (Stadtbibliothek) Niels Finsens göta 7, Postfach 358 FO-110 Tórshavn, Tel. 302030, Fax 302031 bbs@bbs.fo, www.bbs.fo (1)-(4) 09.00-21.00, (5) 09.00-18.00 (6) 10.00-16.00, (7) 14.00-17.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

89


Föroya Landsbókasavn (Landesbibliothek) J. C. Svabos göta 16, Postfach 61 FO-110 Tórshavn, Tel. 340525, Fax 310371 flb@savn.fo, www.flb.fo (1)-(4) 10.00-18.00 (5) 10.00-17.00

Jóhan Sigurð Weihe FO-620 Runavík, Tel. 218010, jsw.bilar@mail.fo

Bücherei in Vestmanna Hallarvegur 16, FO-350 Vestmanna Tel. 424551, vestbok@skulin.fo

Pauli Nónklett FO-625 Glyvrar, Tel. 222025

Suðuroy Bücherei in Vágur, Vágsvegur 57 FO-900 Vágur, byarbokasavn@vagur.fo (1),(3),(5) 09.00-18.00, (2),(4) 09.00-16.00, (6) 11.00-13.00 Schulbibliothek, Vágs skúli Vágsvegur 32, FO-900 Vágur, Tel. 373991 (1) 18.00-20.00, (2)-(4) 15.00-18.00

Langgaards Bussar Leitisvegur 34, FO-600 Saltangará, Tel. 292929

Norðoyggjar Askham Bussar Postfach 181, FO-710 Klaksvík, Tel. 226868 Fax 456868, www.askham.fo, info@askham.fo Sandoy Bil, FO-210 Sandur, Tel. 361099 Steintór Fagradal, FO-210 Sandur, Tel. 590600

Wohnwagen Selatrað Camping, FO-497 Selatrað, Tel. 232725 1. Mai - 30. September Wohnwagen Flatnagarður við Gjógv, FO-476 Gjógv Tel 423171, www.campingbygjogv www.gjaargardur.fo, 1. Mai – 30. September

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Zelte Nólsoy Campsite, FO-270 Nólsoy, Tel. 327060 info@visitnolsoy.fo. 1. Juni - 1. Oktober Suðuroy Camping in Vágur Vágseiðið, FO-900 Vágur, Tel. 239390 info@vagur.fo Camping in Tvøroyri Alter Fußballplatz á Sevmýru FO-800 Tvöroyri, Tel. 767433 Wohnwagen Trongisvágur, Sporthalle Smærugöta 7, FO-826 Trongisvágur Tel. 611080, info@tvoroyri.fo Zelte und Wohnwagen Kamping Vágseið . Auskunft: Visit Suðuroy info@vagur.fo, Tel. 239390 Wohnwagen Sumba Camping Á Krossinum, FO-970 Sumba, Tel. 370344 Wohnwagen Tvöroyri Camping Sevmýri, FO-800 Tvöroyri, Tel. 767433 Zelte Fámjin, Eirikur Olsen Tel. 372046/371446, www.guest-house.dk guesthouse@kallnet.fo Zelte Tvöroyri, Scouthouse FO-800 Tvöroyri, Tel. 611080, info@tvoroyri.fo Zelte Vágur, Scouthouse Geilin 103, FO-900 Vágur, Tel. 211927, henning_holm@email.fo. Ganzjährig Zelte Tvöroyri, Guesthouse undir Heygnum Undir Heygnum 32, FO-800 Tvöroyri Tel. 372046/371446, www.guest-house.dk guesthouse@kallnet.fo Vágar Zelte und Wohnwagen bei Miðvágur Giljanes, FO-360 Sandavágur, Tel. 333465 Fax 332901, giljanes@giljanes.fo, www.giljanes.fo. Ganzjährig Zelte Mykines, List&Gist FO-388 Mykines, Tel. 212985, Fax 321985, mykines@olivant.fo, www.mikines.fo 01. Mai -31. August 12 FAHRRADVERLIEHE Norðoyggjar Visit Norðoy Tingstöðin, Postfach 269, FO-700 Klaksvík Tel. 456939, Fax 456586 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Streymoy VisitTórshavn Niels Finsens göta 17, FO-110 Tórshavn Tel. 302425, torsinfo@torshavn.fo www.visittorshavn.fo 1. Mai - 31. August: (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Im Juli auch: (7) 11.00-15.00 1. September - 30. April: (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-16.00 Uno Smiðjugerði 6, FO-100 Tórshavn, Tel. 595959 (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Vágar Make Travel Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232101 make@make.fo, www.make.fo 13 FREUNDESKREIS Deutsch-Färöischer Freundeskreis e. V. Vorsitzender: Manfred Schmid-Myszka Stindestraße 10, 12167 Berlin, Deutschland (+49) 30-7969220 info@faeroeer.eu, www.faeroeer.eu 14 INLANDSVERKEHR Busse Bygdaleiðir FO-800 Tvöroyri, Tel. 343000/343030 Fax 343001, fyrisiting@ssl.fo, www.ssl.fo Fähren Strandfaraskip Landsins Sjógöta 5, FO-800 Tvöroyri Tel. 343000/343030, Fax 343001 fyrisiting@ssl.fo, www.ssl.fo (1)-(4) 08.00-16.00 (5) 08.00-15.00 Hubschrauberverkehr Atlantic Airways Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 341060, Fax 341061 station@atlantic.fo, www.atlantic.fo Auskünfte über Busse und Fähren Farstöðin (Terminal) Eystara Bryggja, FO-100 Tórshavn Tel. 343030, Fax 343003, www.ssl.fo Ganztägige Telefonauskunft: 343030 (1)-(5) 08.00-20.00 15 INTERNETCAFÉS, -SERVICE Eysturoy Bücherei við Lökin Rókavegur 1, FO-620 Runavík, Tel. 477337 (1)-(5) 13.00-18.00. Gratis WiFi Bücherei in Fuglafjörður Stöð 1, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238016 bokasavn@fuglafjordur.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 09.00-12.00

Streymoy Býarbókasavnið (Bibliothek) Niels Finsens göta 7, FO-100 Tórshavn bbs@bbs.fo, Tel. 302030 (1)-(4) 09.00-21.00, (5) 09.00-18.00 (6) 10.00-16.00, (7) 14.00-17.00 Suðuroy Bücherei in Vágur Vágsvegur 57, FO-900 Vágur byarbokasavn@vagur.fo (1), (3), (5) 09.00-18.00, (2), (4) 09.00-16.00, (6) 11.00-13.00 Schulbibliothek, Vágs skúli Vágsvegur 32, FO-900 Vágur, Tel. 373991 (1) 18.00-20.00, (2),(3),(4) 15.00-18.00 16 KINOS Norðoyggjar Atlantis Bögöta 5, FO-700 Klaksvík, Tel. 456900 atlantis@atlantis.fo, www.atlantis.fo Streymoy Havnar Bio Tinghúsvegur 8, FO-100 Tórshavn Tel. 311956, bio@bio.fo, www.bio.fo 17 KRANKENHÄUSER Norðoyggjar Klaksvíkar Sjúkrahús Víkavegur, FO-700 Klaksvík Tel. 454545 Fax 457363, www.ks.fo Streymoy Landssjúkrahúsið J. C. Svabos göta 43, FO-100 Tórshavn Tel. 304500, Fax. 310064, www.lsh.fo Touristen nach 16 Uhr: ärztlicher Bereitschaftsdienst (s. S. 102, Nr. 19) oder Unfallstation Suðuroy Suðuroyar Sjúkrahús Sjúkrahúsbrekkan 19, FO-800 Tvöroyri Tel. 343300, Fax 371142, ssh@ssh.fo, www.ssh.fo 18 MOTORRADVERLEIH

Visit Eysturoy, á Bug, Postfach 100 FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015/238017 visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-17.00 (6) 09.00-12.00

Streymoy riders.fo Jónas Broncks göta 33, FO-100 Tórshavn Tel. 210405, www.riders.fo, info@riders.fo (4),(5) 16.30-18.00

Visit Eysturoy, Heiðavegur , FO-620 Runavík Tel. 417060, Fax 417001 kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo. (1)-(4) 09.00-16.00 (5) 09.00-15.00 und wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen

19 MUSEEN UND GALERIEN

Norðoyggjar Service, Bücherei in Klaksvík Tingstöðin, FO-700 Klaksvík, Tel. 455757 Fax 455747, kb@kb.fo, www.kb.fo (1)-(5) 13.00-18.00, (6) 10.00-13.00 1. Juni - 1. September: (6) geschlossen Sandoy Visit Sandoy, Skopunarvegur 1, FO-240 Skopun, Tel. 361836 info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo Sommer (April - September): (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-16.00 Winter (Sept. - April): (1)-(5) 13.00-16.00

INFO GELB

INFO GELB

Camping in Æðuvík FO-645 Æðuvík, Tel. 221768 hdumvaling@kallnet.fo 1. Mai - 30. September

Streymoy Zelte Gundurs Bussar Skótadepilin á Selatrað Flatnabrekka 6, FO-416 Signaböur, Tel. 575757 FO-497 Selatrað, Tel. 311075/751075 www.selatrad.fo, mfo@selatrad.fo HK Bussar Schulbibliothek Sörvágur Traðavegur 2, FO-435 Streymnes Norðoyggjar FO-380 Sörvágur, (3) 18.30-20.00 Tel. 233320, hk@hk.fo, www.hk.fo Zelte und Wohnwagen Klaksvík 9 BUCHHANDLUNGEN HZ Bussar Auskunft: Visit Norðoy, Tingstöðin Streymnesvegur 88, FO-485 Streymnes Postfach 269, FO-700 Klaksvík Eysturoy Tel. 212182, hedin@email.fo Tel. 456939/266939, Fax 456586 Bókabúðin Spf info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Heiðavegur 15, Postfach 78, JF Bussar 1. Mai - 1. September FO-610 Saltangará, Tel. 449292, Fax 449293 Landavegur 115, FO-100 Tórshavn, Tel. 219208 info@bokabudin.fo, (1)-(4) 09.00-18.00 Zelte und Wohnwagen (5) 09.00-18.00, (6) 09.00-14.00 Jón Thomasen Mikladalur Frammi í Gerði 14, FO-340 Kvívík, Tel. 234410 Auskunft.: Visit Norðoy Norðoyggjar Tingstöðin, Postfach 269, FO-700 Klaksvík Alfa Bókahandil KE Bussar Tel. 456939/266939, Fax 456586 Nólsoyar Páls göta 2, FO-700 Klaksvík v/Kári Enghamar, FO-100 Tórshavn, Tel. 210165 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Tel. 455533/215533, Fax 457042 Ganzjährig alfabok@olivant.fo MB Tours (1)-(4) 10.00-17.30, (5) 10.00-18-00 Postfach 3021, FO-110 Tórshavn, Tel. 322121 Zelte (6) 10.00-14.00 Fax 322122, mb@mb.fo, www.mb.fo FO-765 Svínoy Auskunft: Visit Norðoy, Tingstöðin Leikalund Tora Tourist Traffic Postfach 269, FO-700 Klaksvík Klaksvíksvegur 86, FO-700 Klaksvík, Tel. 457151 Tjarnarlág 41 , FO-110 Tórshavn, Tel. 315505 Tel. 456939/266939, Fax 456586 leikalund@leikalund.com, www.leikalund.com Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo 1. Mai - 1. September Streymoy Suðuroy Rit & Rák, SMS Fámjins Bygdaleið v/Arnbjörn í Smiðjuni Sandoy R. C. Effersöes göta 31, Postfach 1158 Hviltarvegur 5, FO-870 Fámjin, Tel. 212324 Wohnwagen FO-110 Tórshavn, Tel. 603030, Fax 603031 Skálavík Camping ritograk@ritograk.fo, www.ritograk.fo MP-Bussar Eiler Jacobsens göta 1, FO-220 Skálavík Brekkulág 57, FO-826 Trongisvágur Tel. 345900, booking@hotelskalavik.fo H. N. Jacobsens Bókahandil Tel. 226566/371247 www.hotelskalavik.com/camping Vaglið 2, Postfach 55, FO-110 Tórshavn Tel. 311036, Fax 317873, hnj@hnj.fo, www.hnj.fo Ludvig ÍF Poulsen, FO-900 Vágur, Tel. 239550 Zelte und Wohnwagen Dalur Campsite Suðuroy Vágar FO-235 Dalur, Tel. 361164/218901/217901 Suðuroyar Heimavirki Giljanes Hostel & Coaches Fax 361902, helga67@olivant.fo FO-360 Sandavágur, Tel. 333465 Vágsvegur 47, FO-900 Vágur, bodvar@olivant.fo. Ganzjährig Tel. 373960, Fax 373960 Fax 332901, giljanes@giljanes.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Zelte und Wohnwagen Taxa Buss Sandur Camping Bókahandil Tangabúðin FO-370 Miðvágur, Tel. 265353 Auskunft: Visit Sandoy, Skopunarvegur 1 Sjógöta 113, FO-800 Tvöroyri, Tel 371976 FO-210 Sandur, Tel. 361836/222078 11 CAMPINGPLÄTZE info@visitsandoy.fo 10 BUSVERMIETUNG Eysturoy Zelte und Wohnwagen Eysturoy Camping in Elduvík Skopun Camping AP Busskoyring FO-478 Elduvík Auskunft: Tunguvegur 39, FO-240 Skopun Postfach 14, FO-520 Leirvík, Tel. 235250 Tel. 444815 / 214815 / 224815 Tel. 288829, halla59@olivant.fo Fax 441797, buss@buss.fo, www.buss.fo Ganzjährig Streymoy Eysturoyar TAXA Camping, Eiði Camping Zelte und Wohnwagen Heiðavegur 42, FO-625 Glyvrar, Tel. 717171 FO-470 Eiði, Tel. 517300 Tórshavn Campsite Geöffnet von Ostern bis 15. Oktober Yviri við Strond, FO-100 Tórshavn Eysturrutan Auskunft: Visit Tórshavn, Tel. 302425 Postfach 14, FO-520 Leirvík, Tel. 235250 Camping in Fuglafjörður Fax 316831, torsinfo@torshavn.fo Fax 441797, buss@buss.fo, www.buss.fo FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015 www.visittorshavn.fo. 1. Mai - 30. September visit@fuglafjordur.fo Høj-Bilar Vestmanna Camping Postfach 16, FO-490 Strendur Fjarðavegur 1, FO-350 Vestmanna Tel. 448327/284322/218327, Fax 448327 Tel. 212245 vestmanna.camping@gmail.com Vágar Schulbibliothek á Giljanesi, FO-360 Sandavágur (1),(4) 19.00-20.30

90

Camping in Kambsdalur Bei der Sporthalle, FO-530 Kambsdalur Tel. 238015, visit@fuglafjordur.fo 1. Juni - 15. August

Eysturoy Galerie, Gallarí Ribarhús FO-530 Fuglafjörður, Tel. 444427/224427 www.ribarhus.com, (1)-(5) 15.00-17.30 (6) 11.00-13.00. Sonst auf Anfrage Galerie, Lávusarhús Á Bakka 2, FO-520 Leirvík Tel. 743058/213324, heimavirki@mail.com (2) 19.00-21.00, (4) 19.00-21.00 (6) 14.00-17.00. Sonst auf Anfrage Kulturgeschichte, Automuseum FO-530 Fuglafjörður, Tel. 573030 / 238066 Geöffnet auf Anfrage Kulturgeschichte, Bootmuseum FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015 Geöffnet auf Anfrage Kulturgeschichte, á Látrinum FO-470 Eiði, Tel. 545280 Juni - August (1) 12.00-15.00 Vorbestellung erforderlich

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

91


Kulturgeschichte, Fuglafjarðar Fornminnisfelag FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015 Vorbestellung erforderlich Kulturgeschichte, Forni FO-625 Glyvrar, Tel. 226088/448720 Juni - September: (1),(3),(6) 16.00-18.00. Sonst auf Anfrage Kulturgeschichte, Blásastova Götu Fornminnissavn, Postfach 25 FO-512 Norðagöta, Tel. 222717/228768 blasastova@blasastova.fo, www.blasastova.fo Mitte Mai - Mitte September: (1)-(2) u. (6)-(7) 14.00-16.00 Sonst auf Anfrage

Kulturgeschichte, Roykstovan FO-175 Kirkjuböur, Tel. 328089 joannes@patursson.com, www.patursson.fo 1. Juni - 31. August: (1) - (6) 09.00-17.30, (7) 14.00-17.30 Im Winter auf Anfrage Kulturgeschichte, Brunn Museum FO-270 Nólsoy, Tel. 327036/327020 Auskunft bei der Touristeninformation

Kulturgeschichte, Porkeris Bygdasavn FO-950 Porkeri, Tel. 611080 www.porkeris-bygdarsavn.com Juni - August: (7) 14.00-17.00 Sonst auf Anfrage

Kulturgeschichte, gomlu Dúvugarðar FO-436 Saksun, Tel. 422696/594455 www.savn.fo, savn@savn.fo Mitte Juni - Mitte August: (1)-(7) 14.00-17.00. Sonst auf Anfrage

Kulturgeschichte, Húsið uttan Ánna FO-860 Sandvík Tel. 611080, info@tvoroyri.fo (Touristeninformation in Tvöroyri) Vorbestellung erforderlich

Kulturgeschichte, Naturgeschichte, Tjóðsavn - Kultur- und Naturgeschichtliches Nationalmuseum Kúrdalsvegur 2, FO-188 Hoyvík, Tel. 340500, Fax 312259 Kulturgeschichte und Kunst savn@savn.fo, www.savn.fo Málninga- og Bátasavnið Ausstellung Brekkutún 6 (Tel. 31076) und Kulibakki 8, FO-520 Leirvík, Tel. 443374/730150 Freilichtmuseum in Hoyvík: www.sjoborg.fo, sjoborg@sjoborg.fo Sommer (15. Mai - 15. September): Vorbestellung erforderlich (1)-(5) 10.00-17.00, (6)-(7) 14.00-17.00 Winter (15. September - 15. Mai): Norðoyggjar (4),(7) 14.00-17.00 Im Winter ist das Freilichtmuseum nur auf Anfrage Galerie, Gamla Seglhúsið Klaksvíksvegur 48, FO-700 Klaksvík geöffnet. Tel. 457072 (1)-(5) 14.00-17.00, (7) 14.00-17.00 Kunst Listasavn Föroya (Nationalgalerie) Gundadalsvegur 9, Postfach 1141 Galerie, Leikalund Klaksvíksvegur 84, FO-700 Klaksvík FO-110 Tórshavn, Tel. 313579 info@art.fo, www.art.fo Tel. 457151, Fax 455479 leikalund@leikalund.com, www.leikalund.com Sommer (1. Mai - 31. August): (1)-(7) 11.00-17.00 Im Juni, Juli und August Kulturgeschichte, Norðoya Fornminnissavn Klaksvíksvegur 86, Postfach 145 (3) 19.00-21.00 Führung Winter (1. September - 31. Apríl): FO-700 Klaksvík, Tel. 456287/456939 Mitte Mai - Mitte September: (2)-(7) 13.00-16.00 (1)-(7) 13.00-16.00 Kunst, Mentamálaráðið (Kultusminsiterium) Sandoy Hoyvíksvegur 72, FO-100 Tórshavn Tel. 355050, www.mmr.fo Kulturgeschichte, Sands Bygdasavn FO-210 Sandur, Tel. 361836/222078 (1)-(4) 08.00-16.00, (5) 08.00-15.00 1. Juni - 31. August: (1)-(7) 14.00-16.00 Sonst auf Anfrage bei Vist Sandoy, Tel. 361836 Wechselnde Ausstellungen Norðurlandahúsið, (Haus des Nordens) Norðari Ringvegur, FO-100 Tórshavn Kunst, Listasavnið FO-210 Sandur, Tel. 211924 Tel. 351351, nlh@nlh.fo, www.nlh.fo Sommer: (2)-(7) 14.00-16.00 (1)-(6) 10.00-17.00, (7) 14.00-17.00 Winter: (7) 13.00-16.00. Größere Gruppen können einen Besuch außerhalb der Kulturgeschichte, Saga Museum Öffnungszeiten vereinbaren. Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Streymoy Tel. 471500/771500, Fax 471509 puffin@olivant.fo, www.puffin.fo Aquarium, Föroya Sjósavn Rættargöta 1, FO-160 Argir 1. Mai - 30. September: Sonst auf Anfrage Tel. 505120/505121/505122 (1)-(6) 10.00-17.00 sjosavn@gmail.com, www.sjosavn.net Winter: (6)-(7) 14.00-17.00 Suðuroy Sommer: (2)-(7) 14.00-17.00 Galerie, Gallerí Oyggin Sonst auf Anfrage Sjógöta 184, FO-800 Tvöroyri Tel. 371669/227938 Galerie, Listagluggin lyset@olivant.fo, www.oyggin.fo Dr. Jakobsensgöta 15, FO-100 Tórshavn (2)-(7) 14.00-18.00 Tel. 322022 Kunstmuseum, Ruth Smith Savnið Galerie, Focus Vágsvegur 101, FO-900 Vágur Lambagerði 1, FO-100 Tórshavn Tel. 373044/573044/597368 ruthsmithsavn@ruthsmithsavn.com Tel. 229876, amarian@olivant.fo www.galeriefocus.com. www.ruthsmithsavn.com Öffnungszeiten bei Ausstellung: Vorbestellung erforderlich (2)-(5) 15.00-18.00, (6) 16.00-18.00 Kunstmuseum, Art gallery in Miðlatún Vágsvegur 57, FO-900 Vágur Galerie, Smiðjan í Lítluvík Skálatröð, FO-100 Tórshavn, Tel 302010 Tel. 239390/239391 Wechselnde Öffnungszeiten; bitte bei Visit Tórshavn erfragen.

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Kulturgeschichte und Galerie, Kulturhaus und Museum Fiskastovan und Savnið á Mýri Stapavegur 1, FO-960 Hov, Tel. 370200/224751/373862 www.myri-museum.com, Junif@kallnet.fo Kulturgeschichte, „Krambúðin – Kgl. Pub og Café” Tel. 281856/371856/371040 akt@olivant.fo, www.tfthomsen.com Kulturgeschichte, Traditionssegler Johanna Johanna TG 326, 900 Vágur Tel. 217310/374486 vagsship@olivant.fo, www.johanna.fo Meereskunde, Sjósavnið í Stóra Pakkhús Oyravegur 7, FO-900 Vágur Tel. 210438, Fax 373438 Vorbestellung erforderlich Traditionsschiff M/S Thorshavn (mit Hilfsbeseglung) 800 Tvöroyri, Tel. 599800/286554 info@thorshavn.net, www.thorshavn.net Vágar Kulturgeschichte, Kálvalíð FO-370 Miðvágur, Tel. 333455 Vorbestellung erforderlich

Roykstovan Klaksvíksvegur 41, FO-700 Klaksvík Tel. 456125 Streymoy Basecamp Tórsgöta, FO-100 Tórshavn Tel. 501101, (5)-(6) 20.00-04.00 Bassalt Tórsgöta 11, FO-100 Tórshavn Tel. 314440, (5)-(6) 23.00-04.00 Café Natúr Áarvegur 7, FO-100 Tórshavn, Tel. 580000 (1)-(4) 11.30-23.45, (5) 11.30-03.45 (6) 12.30-03.45, (7) 13.30-23.45 Cleopatra (Bar und Café) Niels Finsens göta 11, FO-100 Tórshavn (1)-(4), (7) 17.00-24.00, (5)-(6) 17.00-04.00 Glitnir Gr. Kambans göta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 321345/281345, www.glitnir.org (1)-(4) 11.30-00.00, (5) 11.30-04.00 (6) 12.00-04.00, (7) 13.00-00.00 Havnar Klubbi Tinghúsvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 311552/312736 hvonn (Bar und Café) Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 (1)-(4) 12.00-00.00, (5)-(6) 12.00-02.30 (7) 12.00-00.00 Irish Pub Grím Kambans göta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 319091/737400, irishpub@irishpub.fo (1)-(4) 11.00-23.00, (5) 11.00-03.45, (6) 17.00-03.45 Küche: (1)-(6) 11.30-21.00

Jomfrúbakkin (Bar) Vágsbotnur 14, FO-100 Tórshavn,Tel. 538888 (5)-(6) 21.00-02.00

Kulturgeschichte, Jansagerði FO-370 Miðvágur, Tel. 333455. Nach Absprache

Kafé 22 Sverrisgöta 22, FO-100 Tórshavn, Tel. 311565

Kulturgeschichte, Sörvágs Bygdasavn FO-380 Sörvágur, Tel. 253757/333191 Vorbestellung erforderlich

Luux Tinghúsvegur 6, FO-100 Tórshavn Tel. 505557, luuxtorshavn@gmail.com (5)-(6) 22.00-04.00

Kulturgeschichte, Krígssavnið (Kriegsmuseum) Leitisvegur 58, FO-370 Miðvágur, Tel. 221940 www.ww2.fo. Vorbestellung erforderlich 20 NACHTKLUBS UND DISKOTHEKEN Eysturoy John’s Karvatoftir 3, FO-530 Fuglafjörður Tel. 444900, (5) 19.00-03.45 (6) 17.00-03.45, (7) 17.00-22.45 Mc Cafe & Bar Heiðavegur 44, FO-600 Saltangará, Tel. 444424 Norðoyggjar Ásgarð Klaksvíksvegur 22, 700 Klaksvík, Tel. 504767 Jacqson Klaksvíksvegur 4, 700 Klaksvík, Tel. 226604 John’s Karvatoftir 3, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 444900 (5) 19.00-03.45, (6) 17.00-03.45 (7) 17.00-22.45 Maverick Gerðagöta 6, FO-700 Klaksvík, Tel. 454570

Maggies Café FO-270 Nólsoy, Tel. 327199 1. Mai - 31. August: (1)-(5) 13.00-00.00 (6)-(7)13.00-03.45, Küche: 13.00-20.00 1. September - 30. April: (1)-(5) 17.00-00.00 (6)-(7)14.00-03.45, Küche: 17.00-20.00 maggies@maggies.fo, www.maggies.fo Mikkeller (Bar) Gongin 2, FO-100 Tórshavn,Tel. 411500 mikkeller@mikkeller.fo (1)-(4) 17.00-00.00, (5)-(6) 17.00-02.00 Mimir Varðagöta 2, FO-100 Tórshavn, Tel. 315217 Mojo Club (Café und Nachtklub) Magnus Heinarsonargöta 15 FO-100 Tórshavn, Tel. 501105 (1)-(4) 17.00-23.45, (5) 17.00-03.45 (6) 12.00-03.45, (7) 12.00-23.45 Sirkus Föroyar Grím Kambans göta 2, FO-100 Tórshavn Tel. 323136, (1)-(4) 17.00-00.00 (5)-(6) 17.00-04.00, (7) 19.00-00.00

Suðuroy Hotel Bakkin (Bar) Vágsvegur 69, FO-900 Vágur, Tel. 373961 hotelbakkin@email.fo

Posta, FO-765 Svínoy Tel. 451218, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Grottan (Bar) Miðbrekkan 1, FO-800 Tvöroyri, Tel. 370171  (5)-(6) 22.00-04.00

Sandoy Posta, Heimasandsvegur 58, FO-210 Sandur Tel. 346121, (1)-(5) 14.00-15.30 Poststelle mit eigenem Stempel

Kgl. Pub og Café „Pubbin” und Seglloftið Havnarlagið 36, 800 Tvöroyri Tel. 281856/371856/371040 akt@olivant.fo, www.tfthomsen.com

Posta, Tormansvegur 14, FO-240 Skopun Tel. 361519, (1)-(5) 09.00-17.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Stóra Pakkhús í Vági Oyravegur 7, FO-900 Vágur, Tel. 373438/210438, info@storapakkhus.com www.storapakkhus.com Tvöroyar Klubbi Miðbrekka 15, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371021 niclasentoki@gmail.com 21 POLIZEI Eysturoy Politistöðin í Runavík Mýravegur 2, Postfach 120, FO-620 Runavík Tel. 471448, Fax 471449, (2)-(5) 10.00-15.00

Posta, FO-260 Skúvoy Tel. 361436, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Streymoy Posta, FO-280 Hestur Tel. 328034, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Posta, FO-270 Nólsoy Tel. 327150/236040, Fax 327147 (1)-(5) 12.30-13.30 Poststelle mit eigenem Stempel Suðuroy Posta, FO-800 Tvöroyri Tel. 371018, (1)-(5) 12.00-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Norðoyggjar Politistöðin í Klaksvík á Sandinum, Postfach 37, FO-700 Klaksvík Tel. 351448, Fax 457006 (1)-(4) 09.00-15.00, (5) 09.00-15.00

Keyp Vágur Oyrarvegur 6, FO-900 Vágur, Tel. 373006

Sandoy Politistöðin á Sandi Eystanvegur 10, FO-210 Sandur Tel. 356100, Fax 356101 (1)-(5) 09.00-12.00 u. 14.00-16.00

Vágar Posta, FO-388 Mykines Tel. 310986, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Streymoy Politistöðin í Tórshavn Yviri við Strond 17, Postfach 3018 FO-110 Tórshavn, Tel. 351448, Fax 351449 www.politi.fo (1)-(5) 10.00-15.00 Suðuroy Politistöðin á Tvöroyri Kirkjubrekkan 11, Postfach 13, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371448, Fax 372053 (1)-(5) 10.00-15.00 Vágar Flughafenpolizei FO-380 Sörvágur, Tel. 358848 22 POSTSTELLEN Hauptpost, Posta Óðinshædd 2, Postfach 3075 FO-110 Tórshavn, Tel. 346000, Fax 346011 posta@posta.fo www.posta.fo (1)-(5) 09.00-17.00 Poststelle mit eigenem Stempel Eysturoy Posta, FO-600 Saltangará Tel. 447557, (1)-(5) 10.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Norðoyggjar Posta, FO-767 Hattarvík Tel. 451154, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Posta, FO-766 Kirkja Tel. 451137, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posta, FO-700 Klaksvík Tel. 455008, (1)-(5) 10.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Kiosk Torgið Vágsvegur 62, FO-900 Vágur

Posta, Flughafen Vágar FO-380 Sörvágur, Tel. 236085 (1)-(5) 13.00-14.30 23 REISEBÜROS

INFO GELB

INFO GELB

Kulturgeschichte, Gamli Prestagarðurin Bygdarsavnið í Nes Kommunu FO-655 Nes, Tel. 447696/219214/227096 Geöffnet auf Anfrage

92

Kulturgeschichte, Tvöroyrar Bygda- og Sjósavn FO-800 Tvöroyri, Tel. 611080/254941 Mai - August: (7) 15.00-18.00 Sonst auf Anfrage bei Visit Suðuroy

Norðoyggjar Fonn Flog Biskupsstöðgöta 10, Postfach 109 FO-700 Klaksvík, Tel. 476363 Fax 477373, fonnflog@fonnflog.fo www.fonnflog.fo. (1)-(5) 09.00-17.00 Streymoy 62°N travel, Hoydalsvegur 17 Postfach 3225, FO-110 Tórshavn Tel. 340000, Fax 340011 booking@62n.fo, www.62n.fo (1)-(5) 08.00-17.00, (6) 09.00-13.00 Alpha Travel Eystara Bryggja, FO-100 Tórshavn Tel. 352900, Fax 352901, alpha@alphatravel.fo Faroe Incoming Sleipnisgöta 17, FO-100 Tórshavn, Tel. 510600 info@faroeincoming.com, faroeincoming.com Faroe Travel Sverrisgöta 20, Postfach 1199 FO-110 Tórshavn, Tel. 342600, Fax 319200 faroe@travel.fo, www.travel.fo (1)-(5) 08.00-17.00, (6) 09.00-12.00 Fonn Flog SMS Einkaufszentrum, Húsagöta 2 FO-100 Tórshavn, Tel. 476363 www.fonnflog.fo GreenGate Incoming Jónas Broncksgöta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

93


MB Tours Postfach 3021, FO-110 Tórshavn, Tel. 322121 Fax 322122, mb@mb.fo, www.mb.fo WeTravel Niels Winthers gøta 9, FO-100 Tórshavn wetravel@wetravel.fo, Tel. 591700

Eysturoy Hallenbad in Fuglafjörður FO-530 Fuglafjörður, Tel. 444243 (1) 19.00-21.00, (4) 18.00-22.00 (6) 14.00-19.00

Vágar Make Travel Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232100 make@make.fo, www.make.fo

Hallenbad in Leirvík FO-512 Leirvík (2) 17.00-21.00, (5) 17.00-20.00 (6) 14.00-18.00

24 REISEVERANSTALTER

Hallenbad in Toftir Heygsvegur 28, FO-650 Toftir, Tel. 448213 (1) 18.00-20.00, (3) 16.00-18.00 (4) 17.00-20.00, (6) 12.00-17.00

62°N travel Hoydalsvegur 17, Postfach 3225 FO-110 Tórshavn, Tel. 340000, Fax 340011 booking@62n.fo, www.62n.fo Faroe Travel Sverrisgöta 20, FO-100 Tórshavn faroe@travel.fo, www.travel.fo Fonn Flog Einkaufszentrum, Húsagöta 2 FO-100 Tórshavn Tel. 476363, www.fonnflog.fo Fonn Flog Biskupsstöðgöta 10, Postfach 109 FO-700 Klaksvík, Tel. 476383, Fax 477373 fonnflog@fonnflog.fo, www.fonnflog.fo

Heimdal Tours Norðari Ringvegur 11, FO-100 Tórshavn Tel. 591858, booking@heimdaltours.com www.heimdaltours.com Lysets kunstrejser Palle Julsgart, FO-800 Tvöroyri Tel. 371669, lyset@olivant.fo, www.lyset.info Make Travel Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232100 make@make.fo, www.make.fo MB Tours Postfach 3021, FO-110 Tórshavn, Tel. 322121 Fax 322122, mb@mb.fo, www.mb.fo NAX Oyggjarvegur 45, FO-100 Tórshavn Tel. 207676, info@nax.fo, www.nax.fo Tora Tourist Traffic Tjarnarlág 41, FO-100 Tórshavn, Tel 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Kreuzfahrtagent, Baldur Spf Inh. Johan Mortensen, Postfach 49 FO-110 Tórshavn, Tel. 213510/315372 Fax 311318, johan_m@olivant.fo Kreuzfahrtagent, Faroe Agency Yviri við Strond 4, Postfach 270 FO-100 Tórshavn, Tel. 351990, Fax 351991 faroeagency@faroeagency.fo www.faroeagency.fo Kreuzfahrtagent, Faroe Ship Eystara Bryggja, Postfach 47, FO-110 Tórshavn, Tel. 349080, Fax 349081 info@faroeship.fo, www.faroeship.fo Kreuzfahrtagent, Tor Shipping Marknagilsvegur 28, Postfach 1252 FO-110 Tórshavn, Tel. 358531, Fax 358530 torship@torship.fo, www.tor-shipping.fo

Hallenbad in Strendur (1) 17.00-21.00, (3) 17.00-21.00 Norðoyggjar Hallen- und Spaßbad in Klaksvík J. Waagsteinsgöta 1, FO-700 Klaksvík, Tel. 456037 svimjihollin@klaksvik.fo, www.svim.fo Streymoy Hallenbad in Gundadalur, Tórshavn Hoydalsvegur 21, FO-100 Tórshavn Tel. 302072, www.svimjihollin.fo (1),(2),(4),(5) 06.45-20.00 (3) 06.45-09.00, (6) 09.00-17.00 (7) 08.00-10.00 u. 14.00-17.00 Hallenbad in Hestur FO-280 Hestur, Tel. 302010 Suðuroy Faroe Islands Aquatic Centre: Hallenbad und Wellness „Pálls Høll” Á Oyrunum 17, FO-900 Vágur Tel. 781000/781001, info@palsholl.com www.palsholl.com (1),(3),(5) 06.45-08.45 u. 16.00-20.00 (4) 16.00-20.00 sowie Babyschwimmen 10.00-11.00, (6) 09.45-17.00 (7) 08.45-10.45 u. 14.00-17.00 Nur für Senioren: (1) 08.45-09.45 Hallenbad in Vágur Vágsvegur 32, FO-900 Vágur Tel. 373002/373614 (1),(3)-(5) 16.00-20.00, (6) 13.00-17.00 Hallenbad in Tvöroyri FO-800 Tvöroyri, Tel. 372266/611080 (2),(4) 16.00-19.00, (6) 14.00-17.30 26 SOUVENIRS / ANDENKEN Eysturoy Andenken, Berglon Heiðavegur 9-11, FO-600 Saltangará Tel. 773000, teymavirkid@teymavirkid.fo www.berglon.fo (1)-(4) 09.00-17.30, (5) 09.00-17.30 (6) 10.00-14.00

Strickwaren, Fuglafjarðar Heimavirkisfelag Niðri á Stöð, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 444427 (1)-(5) 15.00-17.00, (6) 11.00-13.00

Strickwaren und Geschenkartikel, Staðið Áarvegur 12, FO-100 Tórshavn, Tel. 321706 www.stadid.fo

Norðoyggjar Kunst, Musik, Andenken, Leikalund Klaksviksvegur, FO-700 Klaksvík Tel. 457151 (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-13.00

Strickwaren, Snældan Niels Finsens göta 25, FO-100 Tórshavn Tel. 357154

Strickwaren, Búnin Nólsoyar Páls göta 18, FO-700 Klaksvík Tel. 455210

Strickwaren und Geschenkartikel Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/771500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo, www.visit-vestmanna.com

Strickwaren, Hjá Vimu Nólsoyar Páls göta 7, FO-700 Klaksvík Tel. 457712, Fax 457754

Silber, Niels L. Arge Kongabrúgvin, FO-100 Tórshavn, Tel. 311731 Fax 315610, niels-la@olivant.fo

Strickwaren und Andenken Norðoya Heimavirki Tingstöðin, Postfach 146, FO-700 Klaksvík Tel. 456899, (6) 10.00-13.00 Sommer: (1)-(7) 10.00-17.30

Silber, Nomi Smykkur og Ur Hoyvíksvegur 67, Miðlon, 100 Tórshavn Tel 320315, Faks 320475, www.nomi.fo

Strickwaren, TOVA bindistova Klaksvíksvegur 70, FO-700 Klaksvík Tel. 451234 www.tova.fo Walmesser, Magni P. Garðalíð á Geil 10, FO-796 Húsar, Tel. 21 42 25 grindaknivar@grindaknivar.com Streymoy Ausgestopfte Vögel, Jens Kjeld Jensen FO-270 Nólsoy, Tel. 327064, Fax 327054 Geschenkartikel, Silber, Nomi, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn Tel. 320313, www.nomi.fo Holzkunst, Ole Jakob Nielsen FO-335 Leynar, Tel. 421077 Keramik, Guðrið Poulsen Varðagöta 1, FO-100 Tórshavn Tel. 315355, leirlist@olivant.fo (5) 16.00-18.00, (6) 10.00-12.00 Sonst auf Anfrage Keramik, Strickwaren und Andenken Visit Tórshavn, Niels Finsens göta 17 FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 torsinfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 10.00-16.00, (6) 10.00-16.00 Kunst, Rammubúðin Glarsmiðjan Dr. Jakobsens göta 7, FO-100 Tórshavn Tel. 310623, Fax 212023 Kunsthandwerk, Kunst, Keramik, Glaskunst, Geschenkartikel, Strickwaren, Schmuck Öström Skálatröð 18, 100 Tórshavn, Tel. 260560 (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Andenken, Strickwaren, Heimavirkni í Saltangará Heiðavegur 34, FO-600 Saltangará, Tel. 222775 (1)-(5) 13.30-17.30, (6) 10.00-14.00

Musik, Tutl-shoppen Niels Finsens göta 9, FO-100 Tórshavn Tel. 314504, Fax 318943 info@ tutl.fo, www.tutl.com

Andenken, Navia Postfach 42, FO-650 Toftir, Tel. 449282/739090 navia@navia.fo, www.navia.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Strickwaren und Geschenkartikel Andrias í Vágsbotni Vágsbotnur, Postfach 163, FO-110 Tórshavn Tel. 312040, Fax 314081

Strickwaren, Snældan Langanes 6, FO-490 Strendur Tel. 447154, Fax 449021 (1)-(5) 10.00-12.00 u. 13.00-17.00

Strickwaren, Navia, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn Tel. 739092, www.navia.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Strickwaren, Stickereien, Tógvhúsið Sverrisgöta 19, FO-100 Tórshavn, Tel. 315264

Suðuroy Andenken, Tangabúðin Sjógöta 115, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371976 Andenken, Torgið Vágsvegur 62, FO-900 Vágur, Tel. 612096 ullvirki@olivant.fo Strickwaren, Gestabúðin Miðtún 6, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371404 Strickwaren, Tóbúðin FO-800 Tvöroyri, Tel. 221211, Fax 372002 Strickwaren, Schmuck u.a., Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur 47, Postfach 77, FO-900 Vágur Tel. 373960, Fax 373960 (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00 Vágar Strickwaren und Andenken DUTYFREE FAE Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur, Tel. 331324 dutyfree@dutyfreefae.fo, www.dutyfree.fo Geöffnet in Verbindung mit Landungen und Abflügen 27 SPEISELOKALE Eysturoy Café Cibo Heiðavegur 51, FO-600 Saltangará Tel. 447400/234000 (1)-(5) 11.30-21.00, (6)-(7) 12.00-21.00 Café & restaurant, Steakhouse Heiðavegur 3, FO-620 Runavík, Tel. 442223 (1)-(4) 11.30-00.00, (5)-(6) 11.30-01.00 (7) 13.00-00.00 Cafeteria, Bygdarhúsið á Strondum FO-490 Strendur, Tel. 232727 Cafeteria, Effo - Fast FO-485 Skálafjörður (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 09.00-23.00 Pizzeria, Farhat'sa Pizza Heiðavegur, FO-600 Saltangará, Tel. 448237 Pizzeria, Hjá Rafik Glyvravegur 6, FO-625 Glyvrar, Tel. 445959 (1)-(4) 17.00-00.00, (5)-(6) 17.00-01.00 (7) 17.00-00.00 Restaurant, Gjáargarður FO-476 Gjógv, Tel. 423171/211590 Fax 423505, info@gjaargardur.fo www.gjaargardur.fo

Restaurant, Bowlinghöllin í Leirvík Hövdavegur 3, FO-520 Leirvík (1)-(4) 12.00-14.00 u. 17.00-21.00 (5) 12.00-14.00 u. 17.00-22.00 (6) 16.00-22.00, (7) 16.00-21.00 Restaurant, Hotel Runavík Heiðavegur 6, FO-620 Runavík, Tel. 663330 www.matstovan.fo (1)-(4) 17.00-22.00, (5)-(6) 17.00-23.00 (7) 17.00-22.00 Restaurant Muntra Toftagöta 1A, FO-530 Fuglafjörður Tel. 444081, Fax 444954 Thairestaurant, Somwang Strandatún 3, FO-490 Strendur, Tel. 764017 (2)-(5) 17.30-22.00 (6)-(7) 16.00-22.00 Norðoyggjar Café, Bakaríið hjá Jórun Klingrugarður 6, FO-700 Klaksvík Tel. 455314, jorun@jorun.fo Café Fríða Nólsoyar Páls göta 7, FO-700 Klaksvík Tel. 333344 Café, Jacqson Klaksvíksvegur 4, FO-700 Klaksvík, Tel. 226604 Grillbar, Big Stan Klaksvíksvegur 45, FO-700 Klaksvík Tel. 445544 (1)-(4) 12.00-14.00 u. 16.30-24.00 (5) 12.00-14.00 u. 16.30-05.00 (6) 16.30-05.00, (7) 16.30-24.00 Pizzeria, Hjá Frank Bögöta 12, FO-700 Klaksvík, Tel. 456767 (1)-(4) 16.30-00.00, (5)-(6) 16.30-05.00, (7) 16.30-00.00 Pizzeria, LaFiesta Klaksvíksvegur 39, FO-700 Klaksvík Tel. 459045 Restaurant, Angus Steakhouse Klaksvíksvegur 45, FO-700 Klaksvík Tel. 457777 (1)-(4) 11.30-15.00 og 17.00-21.30 (5) 11.30-15.00 og 17.00-22.00 (6) 11.30-16.00 og 17.30-22.00 (7) 11.30-16.00 og 17.30-21.30

Streymoy Café, Blákrosskafein Kongagöta 8, FO-100 Tórshavn, Tel. 321044

Café Brell Vaglið, FO-100 Tórshavn, Tel. 220800 (1)-(6) 10.00-20.00, (7) 14.00-18.00 Café, Juicebar & Café, Burn Niels Finsens göta 8, FO-100 Tórshavn Tel. 299900, burn@burn.fo (1)-(4) 09.00-21.00, (5), (6) 09.00-19.00 (7) 13.00 - 19.00 Café, Disvoy Café Bakkavegur 6, FO-350 Vestmanna Tal. 790599, disvoy@disvoy.fo (1)-(4) 17.00-22.00, (5), (6) 17.00-02.00 (7) 17.00-22.00. Küche: (1)-(7) 17.00-21.00 Café, Gómagott Niels Finsens Göta 17, FO-100 Tórshavn info@gomagott.fo, www.gomagott.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-17.00 Café, hvonn Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 hvonn@hvonn.fo, www.hvonn.fo (1)-(7) 07.00-22.00 Café, hvonn - Brasserie Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 hvonn@hvonn.fo, www.hvonn.fo (1)-(7) 07.00-22.00 Café, hvonn , SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn (1-4) 10.00-18.00, (5) 10.00-19.00 (6) 10.00-16.00 Café, Kaffihúsið Vágsbotnur, FO-100 Tórshavn, Tel. 358787 (1)-(6) 10.00-18.00, (7) 12.00-18.00 Café, Kafe Kaspar Áarvegur 4-10, Postfach 107, FO-110 Tórshavn Tel 308010, Fax 315250 kaspar@kaspar.fo, www.hafnia.fo (1)-(4) 11.30-23.00, (5)-(6) 11.30-03.00 (7) 17.00-23.00

Restaurant, Carthage Steak Stoksoyravegur 5, FO-700 Klaksvík Tel. 422222

Café, Maggies Café FO-270 Nólsoy, Tel. 327199 1. Mai - 31. August: (1)-(5) 13.00-00.00 (6)-(7)13.00-03.45, Küche: 13.00-20.00 1. September - 30. April: (1)-(5) 17.00-00.00 (6)-(7)14.00-03.45, Küche: 17.00-20.00 maggies@maggies.fo, www.maggies.fo

Restaurant, Matstovan hjá Elisabeth FO-750 Viðareiði, Tel. 451275/451093/222450 jeny@olivant.fo 15. Mai - 31. August: (1)-(7) 12.00-21.00 Sonst auf Anfrage

Café Natúr Áarvegur 7, FO-100 Tórshavn Tel. 312625, Fax 319470 (1)-(4) 11.00-23.45, (5)-(6) 11.00-02.00 (7) 11.00-23.45

Restaurant Gepetto Kráargöta 37, FO-700 Klaksvík, Tel. 265904 Auf Anfrage

Café, Juicebar u. Sportcafé, No12 Gundadalur, FO-100 Tórshavn, Tel. 331020 no12@no12.fo (1)-(6) 10.00-20.00, (7) 13.00-20.00

INFO GELB

INFO GELB

GreenGate Incoming Jónas Broncksgöta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo

94

25 SCHWIMMBÄDER

Restaurant, Hotel Klaksvík Víkarvegur 38, FO-700 Klaksvík, Tel. 455333 Fax Café Paname 457233, www.hotelklaksvik.fo Vaglið 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 788288 www.paname.fo Restaurant, Roykstovan (1)-(4) 09.00-21.00, (5),(6) 09.00-23.00 Klaksvíksvegur 41, FO-700 Klaksvík, Tel. 456125 (7) 12.00-18.00 (1)-(6) 11.00-23.00, (7) 14.00-23.00 Café Sandwich Sandoy Niels Finsens göta 16, FO-100 Tórshavn Restaurant Gallan, Hotel Skálavík Tel. 323200 Eiler Jacobsensgöta 1, FO-220 Skálavík (1)-(3) 11.30-00.30, (4) 10.30-01.00 Tel. 530530, booking@hotelskalavik.fo (5) 11.30-06.00, (6) 17.00-01.00 www.hotelskalavik.fo (7) 17.00-01.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

95


Café SMAKKA, Haus des Nordens Norðari Ringvegur 10, Postfach 3303 FO-110 Tórshavn, Tel. 535455, Fax 351350 bordkrokur@hotelforoyar.fo, www.nlh.fo (1)-(6) 10.00-17.00, (7) 14.00-17.00

Restaurant Hat-Trick Heykavegur 1, FO-100 Tórshavn Tel. 358182/238182 (1) 11.30-21.00, (2)-(6) 11.30-22.00 (7) 13.00-21.00

Café und Pub, Krambúðiin Havnalagið 36, FO-800 Tvöroyri

Café, Tórs Café Niels Finsens göta 7, FO-100 Tórshavn Tel. 221158 / 228068 (1)-(4) 09.00-21.00, (5) 09.00-18.00, (6) 10.00-16.00, (7) 14.00-17.00

Restaurant, Hotel Hafnia Áarvegur 4-10, Postfach 107, FO-110 Tórshavn Tel. 313233, Fax 315250 hafnia@hafnia.fo, www.hafnia.fo Restaurant: (1)-(5) 07.00-10.00 u. 11.30-14.00, (6) 07.00-10.00 u. 18.00-21.30 (7) 07.30-10.30 u. 12.00-17.00 u. 18.00-21.30

Grillbar, Grillvognurin á Tvöroyri FO-800 Tvöroyri, Tel. 371652 (1)-(5) 12.00-23.00 (6) 11.00-13.00 u. 16.00-23.00

Restaurant, hvonn - Brasserie Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 hvonn@hvonn.fo, www.hvonn.fo (1)-(7) 07.00-22.00

Pizzeria, Pizzakökurin Vágsvegur 15, FO-900 Vágur, Tel. 373722

Café, Kafe Umami Undir Bryggjubakka 19, 100 Tórshavn Tel. 284747, (1)-(6) 10.00-18.00 (7) 12.00-18.00 Cafeteria, Matstovan í Hoyvík Brekkutún 9, Postfach 349, FO-188 Hoyvík Tel. 314149, Fax 310811, www.fk.fo (1)-(4) 09.00-17.00 (5) 09.00-18.00, (6) 09.00-13.30 Fast Food, Burger King, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn (1)-(6) 10.30-20.00, (7) 14.00-20.00 Fast Food, City Burger Tórsgöta 17, FO-100 Tórsahvn, Tel. 317080 Fast Food, Sunset Boulevard, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn (1)-(6) 10.30-20.00, (7) 14.00-20.00

Pizza 67 Tinghúsvegur 8, FO-100 Tórshavn Tel. 356767, pizza@pizza67.fo www.pizza67.fo, (1)-(7) 12.00-23.30

Restaurant Marco Polo Sverrisgöta 12, Postfach 1140 FO-110 Tórshavn, Tel. 313430, Fax 313220 www. marcopolo.fo (1)-(4) 11.30-23.00, (5) 11.30-24.00 (6) 17.00-24.00, (7) 17.00-23.00 Restaurant Ræst Traditionelle Küche und Hautgout-Gerichte Gongin 8, FO-100 Tórshavn, Tel. 411430 raest@raest.fo www.raest.fo (2)-(6) 18.00-22.00

Restaurant und Pizzeria, Hotel Bakkin Vágsvegur 69, FO-900 Vágur, Tel. 373961 Fax 373962 www.hotelbakkin.com Restaurant und Pizzeria, Hotel Tvöroyri Miðbrekkan 5, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371171 Fax 372171, www.hoteltvoroyri.com Ganzjährig. Sandwiche und Kaffee/Tee Torgið – Mini Shopping Centre Vágsvegur 62, 900 Vágur, Tel. 612096 Vágar Café Fjörðoy Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232100 make@make.fo, www.make.fo 1. Mai - 31. August nach Vereinbarung Nur für Gruppen Café Flogkaffi Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur, Tel. 217555 (1)-(7) 07.00 - 21.30

Restaurant Seven Yviri við Strond 21, FO-100 Tórshavn Tel. 323565 (1)-(5) 11.30-21.00, (6) 14.00-21.00

Café, Gásadalsgarður Lækjutún 5, FO-387 Gásadalur, Tel. 271013 gasadalsgardur@gmail.com (1) 12.00-18.00, (2)-(6) 10.00-18.00 (7) 13.00-18.00

Restaurant 11 Tórsgöta 11, FO-100 Tórshavn, Tel. 311611 11@11.fo, www.11.fo

Restaurant The Tarv Gegrilltes, Steaks und Fisch/Meeresfrüchte Undir Bryggjubakki 3-5, FO-100 Tórshavn Tel. 411400, tarv@tarv.fo, www.tarv.fo

Café Manna Leitisvegur 58, FO-370 Miðvágur (1)-(6) 10.00 - 18.00

Restaurant, Áarstova Lambhouse Gongin 1, FO-100 Tórshavn, Tel. 333000, aarstova@aarstova.fo, www.aarstova.fo (1)-(7) 18.00-22.00

Restaurant Toscana N. Pálsgöta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 311109/211109 (1)-(4),(7) 17.00-23.00, (5)-(6) 17.00-24.00

Restaurant, Angus Steakhouse Eystara Bryggja, FO-100 Tórshavn Tel. 717777, angus@angus.fo (1)-(4) 11.30-21.30, (5)-(6) 11.30-22.00 (7) 11.30-21.30

Smörrebröd, Smyrjibreyðsbúðin Niels Finsens göta 12, FO-100 Tórshavn Tel. 321618

Pizza, Kebab, Take Away Centrum, Sverrisgöta 9, FO-100 Tórshavn Tel. 321103

Restaurant, Barbara Fishhouse Gongin 4-6, FO-100 Tórshavn, Tel. 331010 www.barbara.fo, barbara@barbara.fo (1)-(6) 18.00-22.00 Restaurant Fjörukrógvin Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500 Mai und September: (1)-(7) 09.00-17.00 Juni, Juli, August: (1)-(7) 09.00-18.00 Restaurant, Fútastova Gongin 5, FO-100 Tórshavn, Tel. 411300 futastova@futastova.fo www.futastova.fo (1)–(7) 18.00–22.00 Restaurant Gras Frühstück, Lunch und Abendessen Oyggjarvegur 45, FO-100 Tórshavn Tel. 317500, hf@hotelforoyar.com www.hotelforoyar.fo. (1)-(7) 07.00-21.30 96

Restaurant KOKS Tel. 333999, koks@koks.fo, www.koks. fo

Grillbar Skýlið Vágsvegur 40, FO-900 Vágur, Tel. 373736

Sushi-Restaurant, Etika Áarvegur 3, FO-100 Tórshavn, Tel. 319319 etika@etika.fo, www.etika.fo (1)-(6) 11.30-22.00, (7) 17.00-22.00 Takeaway, eta Tórsgöta 1, FO-100 Tórshavn Pizza, sandwiches sushi u. coffee to go Tel. 350035, eta@eta.fo, www.eta.fo (1)-(6) 11.30-22.00, (7) 13.00-22.00 Take Away, Terminal Niels Finsens göta 21, FO- 100 Tórshavn (1)-(4) 16.30-00.30, (5), (6) 16.30-06.00 (7) 16.30-00.30

Café, Mykinesstova Garstgöta 11, FO-388 Mykines, Tel. 787515 mykinesstova@gmail.com Geöffnet: 1. Mai - 31. August Pizzeria, Nest FO-370 Miðvágur, Tel. 308888/353353 www.pizzakjallarin.fo Restaurant, Hotel Vágar FO-380 Sörvágur, Tel. 309090 hv@hotelforoyar.fo, hv@hotelvagar.fo (1)–(7) 11.30–21.30 28 TANKSTELLEN Eysturoy Effo - Fast á Skálafirði FO-485 Skálafjörður, Tel. 343565 (1)-(5) 07.00-23.00, (6) 08.00-23.00 (7) 09.00-23.00 Effo í Leirvík FO-520 Leirvík, Tel. 443360 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 08.00-23.00

Suðuroy Café, Kaffistovan Effo Tvörávegur 8, FO-800 Tvöroyri, Tel. 372232

Effo - Fast í Saltangará FO-600 Saltangará, Tel. 449136 (1)-(6) 07.45-23.00, (7) 09.00-23.00

Café, Kaffistovan í Famjin m/Eirikur Olsen, Tel. 372044/225201

Effo á Strondum FO-490 Strendur, Tel. 447859 (1)-(6) 07.00-23.00 (7) 07.30-10.30 u. 14.00-23.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Magn i Saltangará Heiðavegur 41, FO-600 Saltangará Tel. 347445 (1)-(5) 7.30-23.00, (6) 8.00-23.00 (7) 9.00-23.00 Magn við Streymin FO-450 Oyri, Tel. 422255, Fax 422481 (1)-(5) 07.00-22.00, (6) 08.00-22.00 (7) 09.00-22.00 Norðoyggjar Effo - Fast í Klaksvík Nólsoyar Páls göta, FO-700 Klaksvík Tel. 343520 (1)-(5) 07.15-23.00, (6) 07.30-23.00 (7) 08.00-10.30 u. 12.00-23.00 Magn í Klaksvík Stangavegur 1, FO-700 Klaksvík Tel. 347454, Fax 457714 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 08.00-23.00 Sandoy Effo á Sandi FO-210 Sandur, Tel. 361101 (1)-(5) 08.00-22.00, (6) 09.00-22.00 (7) 14.00-22.00 Magn á Sandi FO-210 Sandur, Tel. 361046, Fax 361946 (1)-(5) 08.30-22.00, (6) 10.00-22.00 (7) 08.00-11.00 og 14.00-22.00 Streymoy Effo á Argjum FO-160 Argir, Tel. 313399 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 09.00-23.00 Effo - Fast í Gundadali Hoydalsvegur 44, FO-100 Tórshavn, Tel 343550 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 09.00-23.00 Effo - Fast í Kollafirði FO-410 Kollafjarðardalur, Tel. 421083 (1)-(5) 07.00-23.00, (6) 07.30-23.00 (7) 09.00-23.00 Magn á Frælsinum Frælsið 15, FO-100 Tórshavn Tel. 312112, Fax 315948 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 09.00-23.00 Magn við Ringvegin Norðari Ringvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 318612, Fax 315148 (1)-(7) 07.00-23.00

Magn í Trongisvági FO-826 Trongisvágur, Tel. 371466 (1)-(5) 08.00-23.00 (6) 09.00-23.00, (7) 13.00-23.00 Magn í Vági á Bakka, FO-900 Vágur, Tel. 373175 (1)-(7) 8.00-23.00 Vágar Effo Sörvágur FO-380 Sörvágur, Tel. 343580 (1)-(6) 07.30-23.00 (7)  08.00-10.30 u. 14.00-23.00 Magn i Miðvágur FO-370 Miðvágur, Tel 347444 (1)-(6) 07.00-23.00 29 TAX FREE Faroese Tax-Free System Postfach 1391, FO-110 Tórshavn, Tel. 211025 Fax 314967, mail@taxfree.fo

Mini Bus Taxa, Tel. 212121 Suðuroy AH Taxa, Annie Hentze FO-826 Trongisvágur, Tel. 227228/226228 Hjørleif Holm FO-900 Vágur, Tel. 213380/373380 Poul Kjærbeck FO-800 Tvöroyri, Tel 282931/250350 Hilmar í Lágabø FO-900 Vágur, Tel. 573660 Jákup Lindenskov FO-900 Vágur, Tel. 222918 Taxi und Minibus, Kartni Fornagarð, FO-850 Hvalba Tel. 506888, www.kartnif.dk

30 TAXIS

Taxibusse, Mikkjal Pauli Johansen FO-826 Trongisvágur, Tel. 226566

Eysturoy Aloma Taxa FO-600 Saltangará, Tel. 748393/448393

Taxibusse, Ludvig ÍF Poulsen FO-970 Sumba, 239550

Charles Jacobsen, FO-600 Saltangará Tel. 215400

Vágar Benni Haraldsen FO-370 Miðvágur, Tel. 332990/267990/220547

Eysturbil Taxa, FO-512 Norðragöta Tel. 252525

Eivind Johannesen FO-360 Sandavágur, Tel 216468

Eysturoyar Taxa, FO 625 Glyvrar, Tel. 717171

Frank Davidsen FO-380 Sörvágur, Tel 221866

Eysturrutan Nýggivegur 7, FO-620 Runavík, Tel. 732000 www.eysturrutan.fo

Kaj Egon Fagraberg FO-370 Miðvági, Tel. 333078/265353

Joma Taxa, FO-480 Skáli, Tel. 250793

31 TENNISPLÄTZE

OC Taxa, FO-600 Saltangará, Tel. 213444

Norðoyggjar Mietung: Tekniski Skúlin Borðoyavík, FO-700 Klaksvík, Tel. 456311

Snar Taxa, FO-480 Skáli, Tel. 586058 Taxa bus, Johann Clementsen, Tel. 226413 Taxa OC, FO-620 Runavík, Tel. 213444 Norðoyggjar Big Taxi, FO-700 Klaksvík, Tel. 777776/213600 Garðataxi Garðavegur 58, FO-700 Klaksvík, Tel. 660606 K-Taxi, FO-700 Klaksvík, Tel. 251000 Norðtaxi, FO-700 Klaksvík, Tel. 272770

Magn í Vestmanna FO-350 Vestmanna, Tel. 424453, Fax 424653 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 09.00-23.00

Taxi 4U, FO-700 Klaksvík, Tel. 554444

Suðuroy Effo í Vági Vágsvegur 65, FO-900 Vágur, Tel. 374073 (1)-(7) 9.00-22.00

Taxi-Klaksvík, FO-700 Klaksvík, Tel. 590000

Effo í Hvalba Við Bakkhús, Skálavegur 6, FO-850 Hvalba Tel. 375436 (1)-(5) 08.30-17.30 u. 19.00-22.00 (6) 08.30-12.00 u. 19.00-22.00

Streymoy 10'arin, Tel. 282800

Effo á Tvöroyri FO-800 Tvöroyri, Tel. 372232 (1)-(5) 07.30-23.00, (6) 08.00-23.00 (7) 09.00-11.00 u. 13.00-23.00

Havnar Taxi, Tel. 281300

Taxastöðin Bil, FO-700 Klaksvík, Tel. 755555

Sandoy Bilstöðin Auto, FO-210 Sandur, Tel. 361046

Auto Niels Finsens göta 28 FO-100 Tórshavn, Tel. 363636 Bil, Eystara Bryggja FO-100 Tórshavn, Tel. 323232

INFO GELB

INFO GELB

Fish & Chips Vaglið 5, FO-100 Tórshavn, Tel. 317405 (1)-(3) 11.30-21.00, (4)-(5) 11.30-23.00 (6) 17.00-23.00, (7) 17.00-21.00

Restaurant und Pub, Irish Pub Grím Kambans göta 13, FO-100 Tórshavn irishpub@irishpub.fo, www.irishpub.fo Tel. 319091 (1)-(4) 11.30-00.00, (5) 11.30-04.00 (6) 17.00-04.00, (7) 17.00-00.00

Grillbar Báran Vágsvegur 109, FO-900 Vágur

Magn í Götudali FO-512 Norðragöta, Tel. 347448 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 09.00-23.00

Streymoy Tórshavnar Tennisvöllur Gundadalur, FO-100 Tórshavn Mietung: Visit Tórshavn Vaglið, FO-100 Tórshavn, Tel. 302425 Fax 316831, torsinfo@torshavn.fo 32 THEATER/KULTURHÄUSER Eysturoy Mentanarhúsið í Fuglafirði (Kulturhaus) FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238070 mh@fuglafjordur.fo, www.mh.fo Mentanarhúsið Løkshøll (Kulturhaus) Rókavegur 1, FO-620 Runavík, Tel. 222401 www.loksholl.fo Norðoyggjar Mentanarhúsið Atlantis (Kulturhaus) Bögöta 5, FO-700 Klaksvík Tel. 456900, Fax 458301, www.atlantis.fo Streymoy Norðurlandahúsið, Haus des Nordens Norðari Ringvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 351351,nlh@nlh.fo, www.nlh.fo (1)-(6) 10.00-17.00, (7) 14.00-17.00 Tjóðpallur Föroya (Nationaltheater) Tórsgöta 9, Postfach 212, FO-110 Tórshavn, Tel. 318617, Fax 310422, info@tjodpallur.fo www.tjodpallur.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

97


Sjónleikarhúsið Niels Finsens göta 34, FO-100 Tórshavn Tel. 311132 hsjonleik@olivant.fo, www.hsjonleik.fo Suðuroy Stóra Pakkhús Oyravegur 7, FO-900 Vágur Tel. 373438/210438, www.storapakkhus.com Seglloftið und Kgl. Pub u. Café „Pubbin” Havnarlagið 36, FO-800 Tvöroyri Tel. 281856/371856/371040 akt@olivant.fo, www.tfthomsen.com 33 TOURISMUSZENTRALE VisitFaroeIslands í Gongini 9, Postfach 118 FO-110 Tórshavn Tel. 206100, info@visitfaroeislands.com www.visitfaroeislands.com 34 UNTERKUNFT Eysturoy Ferienwohnungen, Privatzimmer (auch mit Frühstück), Übernachtung von Gruppen Buchung: Visit Eysturoy Heiðavegur , FO-620 Runavík, Tel. 417060 Fax 417001, kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo, (1)-(4) 09.00-16.00 (5) 09.00-15.00

Hotel, Hotel Runavík Heiðavegur 6, FO-620 Runavík, Tel. 663333, info@hotelrunavik.fo, www.hotelrunavik.fo Übernachtung von Gruppen (25 - 64 Pers.) Pfadfinderzentrum in Selatrað, www.skoti.fo Buchung: Visit Eysturoy, Heiðavegur FO-620 Runavík, Tel. 417060, Fax 417001 kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo (1)-(4) 09.00-16.00, (5) 09.00-15.00 Norðoyggjar Ferienwohnungen, Privatzimmer Buchung: Visit Norðoy, Tingstöðin, Postfach 269 FO-700 Klaksvík, Tel. 456939, Fax 456586 info@klaksvik.fo. www.visitnordoy.fo Sommer (Juni - August): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-14.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-16.00 Hotel, Hotel Klaksvík Víkavegur 38, Postfach 38, FO-700 Klaksvík Tel. 455333, Fax 457233 hotelklaksvik@hotelklaksvik.fo www.hotelklaksvik.fo Sandoy Ferienwohnungen, Privatzimmer Buchung: Visit Sandoy Skopunarvegur 1, FO-240 Skopun, Tel. 361836 Fax 361256, info@visitsandoy.fo www.visitsandoy.fo Hotel, Hotel Skálavík Eiler Jacobsens göta 1, FO-220 Skálavík Tel. 345900, booking@hotelskalavik.fo www.hotelskalavik.fo Übernachtung von Gruppen, Eiriksgarður FO-235 Dalur, Tel. 361402 Übernachtung von Gruppen, Keldan FO-220 Skálavík, Tel. 361167/211167

98

Übernachtung von Gruppen, Virkið FO-210 Sandur, Tel. 220928/361675 Streymoy Ferienwohnungen, Borgustova Niðari vegur 15, FO-350 Vestmanna Tel. 471500, puffin@olivant.fo, www.puffin.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer GreenGate Incoming Jónas Broncks göta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer 62°N incoming Hoydalsvegur 17, Postfach 3225 FO-110 Tórshavn, Tel. 340000, Fax 340011 incoming@62n.fo, www.62n.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer Tora Tourist Tjarnarlág 41, Postfach 3012 FO-110 Tórshavn, Tel. 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer Buchung: Visit Tórshavn Niels Finsens göta 17, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 torsinfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-16.00 Gästehaus, Gistingarhúsið undir Fjalli Marknagilsvegur 75, Postfach 1213 FO-110 Tórshavn, Tel. 605010 info@undirfjalli.com, www.undirfjalli.com 28. Juni - 15. August

Jugendherberge und Gästehaus, Bládýpi Dr. Jakobsens göta 14-16, FO-100 Tórshavn Tel. 500600, Fax 319451 bladypi@hostel.fo, www.hostel.fo Übernachtung von Gruppen Nesvík Camp and Conference Center FO-437 Nesvík, Tel. 422488/281588 Fax 422544. Vorbestellung erforderlich Zimmer mit Frühstück, Krákureiðrið Niðari vegur 34, FO-350 Vestmanna Tel. 424747/764747, info@krakureidrid.com Zimmer mit Frühstück Buchung: Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/281500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com Suðuroy Ferienwohnungen, Privatzimmer Buchung: Visit Suðuroy, FO-800 Tvöroyri Tel. 611080, Fax 371814 info@tvoroyri.fo, www.visitsuduroy.fo (1)-(4) 09.00-16.00, (5) 09.00-15.00

Vágar Ferienwohnungen, Privatzimmer Auskunft: Visit Vagar, Flughafen Vágar Tel. 333455, vagar@visitvagar.fo www.visitvagar.fo Ferienwohnungen Ró, Í Geilini 9, FO-380 Sörvágur Tel. 332036/221830/532036 ro@ro.fo, www.ro.fo Ferienwohnungen, Gásadalsgarður Lækjutún 5, FO-387 Gásadalur, Tel. 277013 gasadalsgardur@gmail.com Gästehaus, Hugo Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232100 make@make.fo, www.make.fo Hotel, Magenta Jatnavegur 31, FO-370 Miðvágur Tel 332408/217408 info@magenta.fo, www.magenta.fo

Ferienwohnungen, Privatzimmer Buchung: Visit Suðuroy Vágsvegur 57, FO-900 Vágur Tel. 239390, info@visitsuduroy.fo www.visitsuduroy.fo (1),(2) 09.00-16.00, (3),(5) 09.00-17.00, (4) 09.00-20.00, (6) 09.30-13.00

Hotel, Hotel Vagar FO-380 Sörvágur, Tel. 309090, hv@hotelforoyar.fo, www.hotelvagar.fo

Gästehaus Gistingarhúsið undir Heygnum Undir Heygnum 32, FO-800 Tvöroyri Tel. 372046, Fax 372446 guesthouse@kallnet.fo, www.guest-house.dk

Jugendherberge, Gula húsið FO-388 Mykines, Tel. 312914/318468/512914 leonsson@kallnet.fo, www.gulahusid.com 1. Mai - 31. August

Gästehaus, Gistingarhúsið í Miðbrekku Miðbrekka 12, FO-800 Tvöroyri, Tel. 506604 www.gista.fo, gista@gista.fo

Jugendherberge, Gästehaus, List&Gist FO-388 Mykines, Tel. 212985 Fax 321985, mykines@olivant.fo www.mikines.fo, 1. Mai - 31. August

Hotel, Hotel Föroyar Oyggjarvegur 45, Postfach 3303 Gästehaus, við Laksá FO-110 Tórshavn, Tel. 317500, Fax 317501 hf@ Buchung: Visit Suðuroy, Vágsvegur 57 hotelforoyar.com, www.hotelforoyar.com FO-900 Vágur, Tel. 239390 info@visitsuduroy.fo, www.visitsuduroy.fo Hotel, Hotel Hafnia Áarvegur 4-10, Postfach 107 Gästehaus, Lopransdalur FO-110 Tórshavn, Tel. 313233, Fax 315250 Lopransvegur 10-16, FO-926 Lopra  hafnia@hafnia.fo, www.hafnia.fo Tel. 573831, lopransdalur@gmail.com Facebook: Frítíðarhúsið í Lopra Hotel, Hotel Havgrím Hotel, Hotel Bakkin Yviri við Strond 14, FO-100 Tórshavn Tel. 201400, booking@hotelhavgrim.fo Vágsvegur 69, FO-900 Vágur, www.havgrim.fo Tel. 373961/269961, hotelbakkin@olivant.fo Facebook: Hotel Bakkin Hotel, Hotel Havn Hotel, Hotel Tvöroyri Dr. Jakobsens göta 16, FO-100 Tórshavn hotelhavn@hotelhavn.fo, www.hotelhavn.fo Miðbrekka 5, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371171/222700, hoteltvoroyri@gmail.com Hotel, Hotel Kerjalon Oyggjarvegur 45, P.O.Box 3303 Übernachtung von Gruppen und Einzelreisenden FO-110 Tórshavn, Tel. 317500 (auf Matratzen) Fax 317501, hf@hotelforoyar.com Haus des Hausfrauenvereins - Matmöðrafelagið www.hotelforoyar.com Toftavegur 67, FO-900 Vágur, Tel. 239390 sjovartoftir@gmail.com, www.visitsuduroy.fo Hotel, Hotel Streym Max. 30 Personen. Yviri við Strond 19, FO-100 Tórshavn Tel. 355500, Fax 355501 Übernachtung von Gruppen booking@hotelstreym.com Jomsborg (Haus der Tanzgilde) www.hotelstreym.com Vágsvegur 21, FO-900 Vágur Tel. 374088/733090 oder wenden Sie sich an die Hotel, Hotel Tórshavn Touristeninformation: Tel. 211927, Tórsgöta 4, Postfach 97, FO-110 Tórshavn info@vagur.fo , www.visitsuduroy.fo. Tel. 350000, Fax 350001 Max. 30 Personen. ht@hoteltorshavn.fo, www.hoteltorshavn.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

Übernachtung von Gruppen Gemeindehaus Vesturhöll, Neystarvegur 4, FO-870 Fámjin, Tel. 228379/212423

Übernachtung von Gruppen Pfadfinderhaus, Geilin 103, FO-900 Vágur Tel. 211927, henning_holm@email.fo

Jugendherberge, Giljanes Hostel and Camping FO-360 Sandavágur, Tel. 271142 hostel@giljanes.fo, www.giljanes.fo

35 VERKEHRSBÜROS/TOURISTEN­ INFORMATIONEN Eysturoy Visit Eysturoy, á Bug, Postfach 100 FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015/238017 visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 09.00-12.00 Visit Eysturoy, Heiðavegur , FO-620 Runavík Tel. 417060, Fax 417001 kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo, (1)-(5) 09.00-16.00 und wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen Norðoyggjar Visit Norðoy, Tingstöðin, Postfach 269 FO-700 Klaksvík, Tel. 456939, Fax 456586 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 09.00-17.00 (6) 10.00-14.00 Winter (Sept. - April): (1)-(5) 09.00-16.00 Sandoy Visit Sandoy, Skopunarvegur 1 FO-240 Skopun, Tel. 361836 info@visitsandoy.fo. www.visitsandoy.fo Sommer (1. April - 31. September): (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-16.00 Winter (1. September - 31. März): (1)-(5) 10.30-13.30 Streymoy Visit Nólsoy, FO-270 Nólsoy, Tel. 527060 info@visitnolsoy.fo, www.visitnolsoy.fo 1. Juni - 30. September. Sonst auf Anfrage

Visit Tórshavn Vaglið, Niels Finsens göta 17, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 torsinwfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-16.00 Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/771500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com Suðuroy Visit Suðuroy, Tvörávegur 37, FO-800 Tvöroyri Tel. 611080 Fax 371814, info@tvoroyri.fo www.visitsuduroy.fo (1)-(4) 09.00-16.00, (5) 09.00-15.00 Visit Suðuroy, Miðlatún, Vágsvegur 57 FO-900 Vágur, Tel. 239390 1. Mai - 31. August: (1)-(5) 09.00-16.00 1. Sept. - 30. Apríl: (1),(3) 09.00-16.00 (2),(4) 09.00-13.00, (5) 09.00-15.00 info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo Vágar Visit Vágar, Vágar Floghavn, FO-380 Sörvágur, Tel. 333455 vagar@visitvagar.fo, www.visitvagar.fo 36 WÄSCHEREIEN Eysturoy Tváttur Skálavegur 143, FO-480 Skáli Tel. 441840/281840/227785 Norðoyggjar Reinsaríið Skygd sp/f Nólsoyar Páls göta 9, FO-700 Klaksvík skygd@olivant.fo

Sandoy Rúsdrekkasöla Landsins, Heimasandsvegur 58 FO 210 Sandur, Tel. 340405 (1)-(4) 14.00-17.30, (5) 14.00-19.00 (6) 10.00-14.00 Streymoy Föroya Bjór, Akranesgöta 10, FO-100 Tórshavn Tel. 313434, Fax 310934 (1)-(3), (5) 10.00-17.30, (4) 10.00-19.00 Okkara Heykavegur 1, FO-100 Tórshavn, Tel. 792500 (1)-(3) 13.00-17.30, (4) 10.00-17.30 (5) 10.00-18.00, (6) 10.00-14.00 Okkara, Karlamagnusarbreyt 22 FO-188 Hoyvík, Tel. 792501 (1)-(3) 13.00-17.30, (4) 10.00-17.30 (5) 10.00-18.00, (6) 10.00-14.00 Okkara, Uppi á Heiðum 1 FO-176 Velbastaður, Tel. 311030 (1)-(3) 10.00-16.00, (4)-(5) 10.00-17.30 (6) 10.00-13.00 Rúsdrekkasöla Landsins, Hoyvíksvegur 67 Miðlon, FO-100 Tórshavn, Tel. 340400 Fax 340491, rusan@rusan.fo, www.rusan.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Suðuroy Rúsdrekkasöla Landsins, Drelnes FO-826 Trongisvágur, Tel. 340403, Fax 340493 (1)-(4) 14.00-17.30, (5) 12.00-17.30 (6) 10.00-13.00 Torgið, Vágsvegur 62, FO-900 Vágur Vágar Rúsdrekkasöla Landsins, Skaldarvegur 5 FO-370 Miðvágur, Tel. 340404, Fax 340494 (1)-(4) 14.00-17.30, (5) 12.00-17.30 (6) 10.00-13.00

Streymoy Bátafelagið Bryggjubakki 20, FO-100 Tórshavn batur@olivant.fo

INFO GELB

INFO GELB

Gästehaus, Gjáargarður FO-476 Gjógv, Tel. 423171, Fax 423505 info@gjaargardur.fo, www.gjaargardur.fo

Übernachtung von Gruppen, Sólarris FO-230 Húsavík, Tel. 360007/507859

Tváttur Á Hjalla 24, FO-188 Hoyvík, Tel. 441840 Fax 441844, tvattur@tvattur.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6)kl. 10.00-14.00 Suðuroy Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur, FO-900 Vágur Hafenamt Havnarlagið 24, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371055 37 WEIN- UND SPIRITUOSENHANDLUNGEN Eysturoy Rúsdrekkasöla Landsins, Svartheyggj 2 FO-460 Norðskáli, Tel. 340407, Fax 340497 (1)-(5) 13.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Rúsdrekkasöla Landsins, Heiðavegur FO-600 Saltangará, Tel. 340406, Fax 340496 (1)-(4) 13.00-17.30, (5) 10.00-17.30 (6) 10.00-13.00 Norðoyggjar Föroya Bjór, Postboks 4, Klaksvíksvegur 19 FO-710 Klaksvík, Tel. 475454, Fax 475455 (1)-(4) 10.00-17.00, (5) 10.00-17.30 (6) 10.00-14.00 Rúsdrekkasöla Landsins, Svævargöta 6 FO-700 Klaksvík, Tel. 340402, Fax 340492 (1)-(4) 13.00-17.30, (5) 10.00-17.30 (6) 10.00-14.00 (1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

99


NÜTZLICHE HINWEISE

7. Drohnenflüge Kenntnis der gesetzlichen Bestimmungen für Drohnenflüge und der Entfernungsbeschränkungen sind unerlässlich. Bitte lesen und befolgen Sie die Richtlinien auf www.visitfaroislands.com unter Plan Your Stay.

Die folgenden Seiten informieren über:

100

14. Geschäftszeiten 15. Kirchen 16. Kleidung 17. Konsulate 18. Krankenversicherung 19. Lokalradio 20. Lokalzeit 21. Notfalldienste 22. Öffentlicher Verkehr 23. Post 24. Radfahren 25. Shopping und Souvenirs 25. Sportfischerei 26. Taxfree-Einkauf

1. Alkoholische Getränke Die Abgabe von Alkoholika an Ju­gend­liche unter 18 Jahren ist ge­setz­lich ver­boten. Sogenan­ntes Leicht­bier ist frei ver­­käuf­­lich und darf ohne Schanker­laubnis serviert werden. Stärkeres Bier und sonstige alkoholische Getränke sind nur in den staatlichen Wein- und Spiri­tuosen­monopol­hand­lungen (s. S. 99) in den größeren Orten sowie in Restaurants und Cafés mit Schanker­ laubnis erhältlich. 2. Allgemeine Feiertage 01.01. Neujahr 29.03. Gründonnerstag 30.03. Karfreitag 02.04. Ostermontag 25.04. Tag der Flagge (Nachmittag) 27.04. Bettag 10.05. Christi Himmelfahrt 21.05. Pfingstmontag 05.06. Tag des Grundgesetzes (Nachmittag) 28.07. V  ortag des Nationalfeiertages 29.07. St. Olavstag (National­feiertag) 24.12. Heiligabend 25.12. 1. Weihnachtstag 26.12. 2. Weihnachtstag 31.12. Silvester (Nachmittag) 3. A  utofahren auf den Färöern Es herrscht Rechtsverkehr. Die meis­­­­ten Verkehrs­zeichen sind inter­na­ti­onal. Es be­steht An­schnall­pflicht für alle Insassen. Die erlaub­­­te Höchst­­­geschwindigkeit beträgt in Ortschaften 50 km/h; sonst 80 km/h, für PKW mit Anhänger (auch Wohn­ wagen­­gespanne) 50 km/h, für Wohn­mobile über 3,5t 70 km/h. Über­schreitung der Höchstge­­schwin­digkeit wird mit hohen Geld­bußen geahndet; ab 30 km/h Über­schreitung droht so­fortiger Einzug der Fahrerlaubnis. Ab­blend­licht auch am Tage ist obligatorisch. Die Alko­hol­höchst­grenze liegt bei 0,5 Promille. In Tórshavn, Runavík, am Flughafen und in Klaksvík gelten Park­­­­be­­­­schränkungen. Park­scheiben sind kosten­­los bei den Touristeninformationen erhältlich. Auf der Park­schei­be wird der Beginn der Parkzeit ein­ge­stellt und die Scheibe dann in der

S. 101 S. 101 S. 101 S. 101 S. 101 S. 101 S. 101 S. 102 S. 102 S. 102 S. 102 S. 102 S. 102 S. 102

27. Telefon 28. Tiere 29. Trinkgeld 30. Verkehrsverbindungen zu den Färöern 31. Währung, Geldwechsel und Kreditkarten 32. Wandern 33. Zeitungen

S. 102 S. 103 S. 103 S. 103 S. 103 S. 103 S. 103

Entfernungs­anzeiger und Tunnel: Seite 103

rechten unteren Ecke der Wind­schutz­scheibe ange­bracht. Park­ vergehen werden mit DKK 200,- ge­ahndet. Es muss mit der Möglichkeit gerechnet werden, dass Schafe er­schrecken und vor das Fahrzeug laufen. Beim Zu­sammen­stoß mit einem Schaf bitte sofort die Polizei in Tórshavn unter der Nummer 351448 anrufen und um Beistand bitten. 4. Banköffnungszeiten In größeren Ortschaften und einigen Dörfern sind die Banken montags bis freitags 9.30 - 16 Uhr geöffnet, don­ners­tags zusätzlich bis 18 Uhr. Sonnabends und sonn­tags sind alle Banken ge­schlossen (s. S. 89). Geld­au­to­ma­ten sind 06-02 Uhr be­ nutzbar. 5. Behindertenhilfe Nicht alle Ziele auf den Färö­ern sind mit Rollstuhl zu erreichen. Für einen Urlaub ohne unangenehme Über­raschungen empfiehlt sich eine sorgfältige Planung. Ein Faltblatt gibt Auskunft über alles, was für Rollstuhlfahrer erreichbar ist. Das Faltblatt und eingehendere Informationen sind erhältlich beim Färöischen Behin­der­­tenverein, MBF, Íslandsvegur 10c, FO-100 Tórshavn. Kontakt: Tel. +298-317373 /280203, mbf@mbf.fo; s. auch www.mbf.fo oder die nächste Tourist-Information. 6. Camping Auf den Färöern gibt es kein Ge­meinland oder freies Öd­land. Des­halb ist Camping nur auf aus­ge­wiesenen Camping­plätzen erlaubt (s. S. 90). Es ist nicht ge­stattet, in Wohn­wagen oder Wohn­mo­bilen an Straßen, auf Aus­weich­­stellen, Aus­sichts-, Park- und Rast­plät­zen oder auf Hafenge­lände zu über­nachten. Bitte be­achten Sie, dass auf vielen Camping­plätzen nur Zelten erlaubt ist und diese Plätze nur ent­sprechend be­nutzt werd­ en dürfen. Es wird er­wartet, dass jeder den Cam­pingplatz sauber hält und voll­kommen sauber hinter­lässt. Wegen des auch im Sommer unbeständigen Wetters ist es ratsam, eine stabile, wasser- und wind­feste Camping­aus­rüstung zu benutzen. Petro­le­ um und Gas für Camping­herde sind in Apotheken, einigen Tank­ stellen und Eisen­waren­hand­lungen er­hält­lich. Eine Broschüre erteilt nähere Aus­kunft über Camping auf den Färöern.

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

8. Einfuhrbestimmungen Reisende, die das 15. Lebens­jahr voll­endet haben, dürfen eine be­grenzte Menge Par­füm, Toi­letten­wasser und Süßwaren abgabenfrei ein­füh­­ren; Reisende, die das 18. Lebensjahr vollendet ha­ben, au­ßerdem: 1 Liter Spiri­­­tu­osen mit einem Al­ko­­hol­gehalt über 22 bis maximal 60 Vol.%, sowie 1 Liter Südwein oder Likör bis maximal 22 Vol.% oder 2 Liter Tischwein und außer­ dem 2 Liter Bier bis maximal 5,8 Vol.%, 100 Ziga­retten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak. Außerdem: 50 g Parfüm, 25 cl Rasierwasser, 3 kg Schokolade/Konfekt, 10 l Limonade 9. Einreisebestimmungen Nordische Staaten: Bürger dieser Länder benö­t­igen weder Pass noch Vi­s­um, müssen sich jedoch aus­weisen können. EU-, Schengen- und übrige Länder: In den meisten Fällen ist ein Pass erforderlich (s. Weiteres bei visitfaroeislands. fo), bei einem Aufenthalt unter drei Monaten jedoch kein Visum. Deutsche Staats­bürger können auch mit dem amtlichen Personalausweis einreisen. In Zwei­felsfällen erkundigen Sie sich bitte auf einer dänischen Botschaft oder einem dänischen Kon­­ sulat nach besonderen Vorschrif­ten. 10. Elektrizität 220 V Wechselstrom, Netz­frequenz 50 Hz. Die Steck­dosen eignen sich für die in den meisten europäischen Ländern verwendeten St­e­ck­er. 11. Färöischer Tanz Der alte Kettentanz (s. auch S. 30) ist das bedeu­tend­­s­te Kul­ tur­erbe der Färinger und eine durchaus leben­dige Tradition. Der einst in West­europa ver­brei­tete Ringtanz hat sich auf den Färöern zusammen mit der umfang­reichen Über­lie­ferung der zugehörigen Tanz­bal­laden über 500 Jahre län­ger bis heute erhalten und wird u.a. von besonderen Tanz­gilden ge­pflegt. Be­ sucher können sich da­rauf freuen, färöischen Tanz zu sehen oder da­ran teil­zunehmen. Fragen Sie bitte bei den Verkehrs­bü­ ros nach Mög­lich­keiten. Die Tanzgilden nehmen auch an Fe­sti­ vals im Ausland teil. Aus­kunft erteilen die Ver­kehrs­bü­ros oder Gilden. Siehe auch www.sr.fo (Dachverband Sláið Ring). 12. Fundsachen Bitte wenden Sie sich an die je­weilige Polizeidieststelle (s. S. 93) oder das ört­­liche Verkehrs­büro, das Ihnen bei Verlust eines Ge­ genstandes die zu­stän­dige Be­hörde nennt. Flug­reisende wenden sich bei Fehlleitung des Reise­gepäcks bitte an den dienst­ habenden Ver­treter der Fluglinie oder an die Flugha­fenauskunft unter Telefonnr. 353300. Norma­lerweise lässt sich der Verbleib Ihres Gepäcks rasch fest­stellen und eine Verein­barung über die Zustellung treffen. 13. Gepäckaufbewahrung Schließfächer stehen nur in be­grenztem Umfang zur Verfügung. Im Abfertigungs­gebäude am Bus­bahnhof am Fährhafen in Tórshavn be­finden sich etwa 20 Münz­schließfächer. Die ört­ lichen Ver­kehrs­­­büros beraten Sie über andere Aufbe­wah­rungs­­ möglich­keiten.

15. Kirchen Viele Dörfer haben ihre ei­ge­ne (evangelisch-luth­er­is­ che) Kirche, die vielerorts eine se­hens­werte altfäröi­sche Holz­kirche mit ge­­­ teer­ten Wänden, einem Gras­dach und einem aufge­setz­ten weißen Türm­chen ist. Lohnend ist auch der Be­such der modernen Kirchen mit Ausschmüc­kun­gen einheimi­scher Künstler. In Tórshavn befindet sich eine ziemlich neue katho­lische Kirche. Einige Kirchen sind im Sommer zu gewissen Tageszeiten geöffnet, an­dere nur auf Anfrage. Die örtlichen Verkehrs­büros erteilen nähere Aus­kunft. Evangelisch-lutherische Got­tesdienste werden überall jeden Sonn­tag um 11 oder 12 Uhr ge­halten, katholischer Gottes­dienst sonntags um 11 Uhr (Wort­gottes­dienst; hl. Messe nur, wenn ein Pfarrer auf den Färöern ist). 16. Kleidung Da man auf den Färöern das Fan­tastische und Besondere mehrerer Jahreszeiten innerhalb einer kurzen Spanne erleben kann, ist es klug, auf Unerwartetes vorbereitet zu sein. Unbedingt zu emp­fehlen sind eine wasserdichte Ja­cke, ein warmer Pull­over und eine warme Kopf­be­­deck­ung, besonders bei Fahrten auf See. Auf Berg­wan­derungen kann einem ein Woll­pullover gute Dienste tun. Gummi­stie­fel oder wasser­­dichte Wan­der­­stiefel sind auf den Gebirgs­pfaden un­er­läss­lich. Kleidung in meh­reren Lagen ist immer das Beste. Sonnen­brille und Fernglas können von Nutzen sein, erstere zum Schutz der Augen, wenn die starke Sonne durch die Wolken bricht, letzteres, um die großartigen Aus­sicht­en zu genießen und das Vogel­­leben zu beobachten. Empfehlens­wert ist die Be­nutzung eines Sonnen­schutzcremes mit hohem UV-Schutzfaktor.

NÜTZLICHE HINWEISE

NÜTZLICHE HINWEISE

1. Alkoholische Getränke S. 100 2. Allgemeine Feiertage S. 100 3. Autofahren auf den Färöern S. 100 4. Banköffnungszeiten S. 100 5. Behindertenhilfe S. 100 6. Camping S. 100 7. Drohnenflüge S. 100 8. Einfuhrbestimmungen S. 101 9. Einreisebestimmungen S. 101 10. Elektrizität S. 101 11. Färöischer Tanz S. 101 12. Fundsachen S. 101 Geld­wechsel s. Währung 13. Gepäckaufbewahrung S. 101

14. Geschäftszeiten Die meisten Geschäfte sind montags bis freitags von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet, viele donnerstags und freitags bis 18 Uhr. Samstags ist Ladenschluss um 15 Uhr. Sonntags sind die meisten Geschäfte geschlossen. Kioske, Tank­stellen und die meisten Bäcker halten bis spät abends, gewöhnlich bis 23 Uhr, offen, auch am Sonntag.

17. Konsulate Folgende Länder unterhalten in der Hauptstadt Tórshavn Konsulate: Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Groß­britan­ni­en, Island, Italien, Nie­der­­­lande, Norwegen, Portugal, Russ­land und Schweden. Deutsches Honorarkonsulat: Annfin V. Hansen, Bryggjubakki 22, FO-100 Tórshavn, Tel. 359590, annfinn@advokat.fo 18. Krankenversicherung Staatsbürger der nordi­schen Länder und Groß­britanniens genießen auf den Färöern durch ihre Kassen Ver­siche­r­ungs­­ schutz, während Staats­bürger anderer Länder durch eine Reiseversicherung selbst dafür sorgen müssen. 19. Lokalradio Kringvarp Føroya (FM 89,9), das färöische Radio, sendet landesweit täglich von früh morgens bis spät abends. Daneben gibt es örtliche Sender: Rás 2 (FM 88,7 / 95,9 / 98,7) mit gemischtem Programm; Lindin (FM 101,0 / 98,0) mit christlichen Sendungen, VoxPOP (FM 104,1) mit Popmusik, R7 (FM 102,0) mit gemischtem Programm. 20. Lokalzeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) bzw. MEZ-Sommerzeit je­weils minus 1 Stunde. 101


22. Öffentlicher Verkehr Busse und Fähren: Ein zu Wasser und zu Lande gut ausgebautes öf­fent­liches Verk­ehrs­netz verbindet so gut wie alle Ort­ schaften auf den Färöern. Es wird von Strand­faraskip Landsins (SL) betrie­ben (s. S. 91). Die blauen Bygda­leiðir-Busse und die meisten Fähren verkeh­ren täg­lich. Für Bus- und Fährfahrpläne s. www.ssl.fo. Kinder sowie Schü­ler, Stu­denten und Rent­ner/ Pensionäre (ab 67), die sich ent­spre­chend ausweisen, er­halten Fahr­preis­er­mäßigung. Die kostenfreien roten Stadtbusse (Bussleiðin) in Tórshavn verbinden mit 4 Linien die meisten Stadtgebiete. Diese roten Busse verkehren Montag bis Freitag tagsüber zwei- bis dreimal in der Stunde, an diesen Tagen abends sowie am Samstagvormittag einmal stündlich. Die Stadtbusse verkehren auch nach Kirkjuböur, Velbastaður, Argir, Hvítanes, Kaldbak und Kollafjörður. Netz- und Fahrpläne s. bei www.torshavn.fo sowie an den Haltestellen. Hubschrauberverkehr: Atlantic Airways betreibt einen ausschließlich fahrplanmäßigen Hubschrauberverkehr zwischen bestimmten Orten. Gebucht werden kann nur jeweils in einer Richtung, nicht gleichzeitig Hin- und Rückflug. Auskünfte und erforderliche Buchung direkt bei Atlantic Airways, station@atlantic.fo, Tel. 341060 (s. S. 91). 23. Post Die Hauptpost in Tórshavn ist mon­tags bis freitags 9-17 Uhr geöffnet, Post­stellen in anderen Or­ten kürzer. Die Post hat sonn­ abends überall geschlossen (s. S. 93). 24. Radfahren Auf den Färöern gibt es kein Ge­meinland oder freies Ödland, und Rad fahren ist deshalb nur auf öffentlichen Wegen gestattet. Alles Land ist in Privatbesitz und das Zu­tritts­recht daher einge­ schränkt. Die empfindliche Humus­schicht muss drin­gend geschützt werden, b­es­ onders auf den Gebirgs­pfaden. Die Straßen sind oft steil, so dass gute Bremsen unbedingt er­for­der­lich sind. Das Durch­fahren längerer Tunnel ist wegen der Auto­abgase nicht zu empfehlen. Tunnel auf Nebenstraßen sind gewöhn­ lich eng und haben wenige Ausweich­stellen, was Rad­­fahren hier gefährlich macht. Die Verkehrsbüros geben gerne Auskunft über die örtlichen Verhältnisse und können die schöns­ten Rad­strecken empfehlen. Sie haben auch eine Broschüre mit Strekenbeschreibungen. Fahrrad­verleih: s. S. 91. 25. Shopping und Souvenirs Speziell färöische Souvenirs sind die vielen verschiede­nen Woll­ wa­ren, außerdem ausgestopfte Vögel, Kera­mik, kunstgewerbliche Holz­arbeiten, gewisser Schmuck, Musik, Brief­marken und Poster. Wegen Ge­schäfts­­zeiten s.o. Nr. 28. (S. 94).

102

26. Sportfischerei Für bestimmte Seen ist eine Fischereigenehmigung erforderlich. Auf der Rückseite des Berechtigungsscheins stehen die jeweils geltenden Bestimmungen. Das Fischen in Bächen und Wasserläufen ist nur vom 1. Mai bis zum 31. August erlaubt. Von der Küste aus darf im Allgemeinen ohne Schein geangelt werden, doch erkundigen Sie sich bitte nach örtlichen Beschränkungen. Fischereigenehmigungen (Angelscheine) sind in den meisten der regional zuständigen Verkehrsbüros (s. S. 14) erhältlich. Angelfahrten auf See bieten verschiedene Veranstalter an. Auskünfte erteilen die Verkehrsbüros. Möchte man in färöischen Gewässern von einem mitgebrachten Boot aus fischen, bedarf es einer Erlaubnis. Ob die Möglichkeit besteht, diese zu erhalten, erfahren Sie beim Färöischen Fremdenverkehrsamt (info@visitfaroeislands.com). Eine amtliche Desinfektionsbescheinigung des zur Benutzung auf den Färöern mitgeführten Sportfischereigeräts ist nicht mehr erforderlich. Es obliegt dem jeweiligen Benutzer, dass die Gerätschaften bei der Einreise gründlich gereinigt, trocken und ansteckungsfrei sind. Außerdem hat er dafür Sorge zu tragen, dass beim Fischen keine ansteckenden Fischkrankheiten von Salzwasserrevieren in Süßwassereviere bzw. zwischen Süßwasserrevieren übertragen werden.

Pre­paid-­Karten vermeidet man später Über­raschungen bei der Rechnung. Diese Karten sind in Telecom-Läden, Kiosken, Hotels, Tank­stellen und bei den Touristeninformationen. sowie bei den Post­stellen und Verkehrsbüros er­hält­lich. Auf den Färöern kann man MMS ver­senden und GPRS-Daten be­nutzen. Mit Ihrem Telefon ist dies allerdings nur möglich, wenn Ihr Betreiber mit den fär­öischen Telefon­ge­sell­schaften eine GPRS-Roaming-Über­ ein­kunft hat. Internet und WiFi: Internetcafés gibt es bei den Touristen­ informationen auf Sandoy und in Runavík sowie in sämtlichen Bibliotheken und kostenloses WiFi in allen Cafés und Einkaufszentren.

27. TaxFree-Einkauf Jeder mit festem Wohnsitz außer­halb der Färöer kann bei einem Export­einkauf von mehr als 300 DKK die färöische Mehrwertsteuer (MVG) erstattet bekommen. Halten Sie sich an die Ge­schäfte, die das blau-weiße TaxFree-Schild zeigen. Mehr als 100 Geschäfte auf den Inseln sind Mitglieder der färöi­schen TaxFree-Orga­ni­sa­tion. Hier hilft man Ihnen gerne, die MwSt erstattet zu bekommen. Verlangen Sie beim Einkauf einen „Tax Refund Cheque”, füllen Sie bitte das For­mular aus und achten Sie darauf, dass der Scheck vom Ge­schäft abgestempelt wird. Bei Ihrer Abreise wenden Sie sich bitte vor dem Ein­­­checken an den Zoll. Die­ser kann verlangen, vor dem Abstempeln des Schecks die Ware zu sehen. Wenden Sie sich zur Erstattung der Mehrwertsteuer dann bitte im Flughafen bzw. an Bord der Fähre an den Tax-Refund-Agenten. Sollten Sie vergessen haben, den Scheck vor Verlassen der Färöer einzulösen, können Sie den abgestempelten Scheck an „Tax Refund” schi­cken, von wo Ihnen der Betrag zugesandt oder auf Ihr Konto überwiesen wird.

31. Verkehrsverbindungen zu den Färöern Mit dem Schiff: Die Reederei Smyril Line unter­hält mit einer Passagier- und Autofähre ganzjährig eine fahr­planmäßige Verbindung von Däne­mark über die Färoër nach Island. Von der Haupt­geschäfts­stelle (s. S. 88) er­halten Sie In­for­ma­tions­ material und nähere Auskunft über Fahrplan und Agenturen im Aus­land. Mit dem Flugzeug: Die färöische Fluggesellschaft Atlantic Airways (s. S. 88) fliegt mehrmals täglich auf die Färöer. Abflugzeiten er­fragen Sie bitte bei Ihrem Rei­se­büro oder direkt bei der Flug­ge­sell­schaft (s. au­ßer­dem www.atlantic.fo und die Anzeige, S. 3). Außer Atlantic Airways bedient auch SAS die Färöer; s. sas.dk. Zu allen Ankünften und Abflügen verkehren Busse zwischen dem Flug­ha­fen und Tórshavn und umgekehrt.

TaxFree im Flughafen Im Flughafen Vagar gibt es ein TaxFree-Geschäft. Dieses ist in Ver­bindung mit Abflügen und Lan­dungen geöffnet. 28. Telefon Bei Ge­ sprächen vom Ausland auf die Färöer ist die Landeskennziffer der Färöer 298. Bei Auslandsgesprächen von den Färöern wählt man 00, ge­folgt von der jeweiligen Landes­ kenn­ziffer. Weitere Informationen erteilt die Tele­­fon­auskunft unter Nr. 118. Handys: Auf den Färöern ist GSM das verbreitetste Mobiltelefon­system. Es kann im ganzen Land verwendet werden. Die Färöische Telecom und die Tele­fongesellschaft Vodafone haben mit zahlreichen aus­­län­dischen Telefon­gesell­ schaften Ab­kommen, so dass Gäste auf den Färöern hier ihr Handy benutzen können und umge­kehrt färöische Handys in den meisten Ländern zu ver­wenden sind. Die Färöische Telecom und Vodafone bieten auch sog. Prepaid-Karten an, durch die man ein bestim­mtes Gut­haben für GMS-­Gespräche erhält. Mit

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

29. Tiere Die Einfuhr (d.h. auch das Mit­nehmen) jeglicher Tiere auf die Färöer ist streng untersagt. Weitere Informationen unter Tel. +298 556400 und auf www.hfs.fo. 30. Trinkgeld Auf den Färöern waren Trinkgelder früher unbekannt, sind in letzter Zeit jedoch zunehmend üblich, aber nicht zur Verpflichtung geworden. Trinkgeld kann man z.B. in besseren Restaurants, in Bars, Cafés und Taxis geben.

32. W  ährung, Geldwechsel und Kreditkarten Die Währung ist die dä­nische Krone (DKK). Im Um­lauf sind die dä­ni­schen Münzen, wäh­rend die Lan­des­­regie­rung ei­ge­ ne färöische Geld­­scheine vom gleichen Wert wie die dän­ischen ausgibt. Das Ein­­wechseln färöischer Geld­schei­ne im Ausland kann Schwie­rigkeiten machen. Man sollte sie deshalb noch auf den Färöern in dänische um­tau­schen (kostenfrei) oder in eine andere Währung wech­seln. Geldwechsel ist bei Ban­ ken und Visittorshavn möglich. Geldautomaten für Master­ Card/Eurocard, Visa und Dan­kort gibt es vieler­orts, u.a. bei den Banken in der Fuß­gän­ger­zone in Tórshavn. Bei den meis­ten Banken kann man Geld auf Kre­dit­kar­ten ab­heben. In einigen Dör­fern ohne Bank gibt es wenig­stens Geldautomaten. Ob­wohl die mei­s­ten Ge­schäfte Eurocard, Visa und Dankort akzeptieren, ist es ratsam, beim Besuch in kleineren Orten Bargeld zur Hand zu haben. 33. Wandern Bergwanderungen sind eines der vielen Erlebnisse, die den Besucher erwarten. Hier ei­ni­ge Vorschläge zu Ihrer Sicher­heit und Bequemlich­keit: Immer mit wasser­dichter Ober­­bekleidung und Kleidung in meh­reren Lagen geh­en, damit man sich an wech­selnde Wetterverhält­nisse an­pas­sen kann. Unent­behrlich ist ein Rucksack zum Wegstauen von nicht benötigten Klei­

dungs­­stücken. Er sollte auch et­was zum Essen enthalten, besonders Scho­ko­lade o.ä., was rasch Energie spendet, sowie eine Thermosflasche mit warmem Getränk. Be­schaf­fen Sie sich eine Karte in großem Maß­stab und teilen Sie jemandem Wan­ derziel, Route und vorge­sehene Rückkehrzeit mit. Ver­ge­ wissern Sie sich, dass der oder die Be­treffende von Ihrer Rück­­ kehr unter­richtet ist, so dass man Sie nicht für vermisst hält. Folgen Sie den Fußpfaden und betreten Sie nicht das Gras in der Heulandzone um die Dörfer. Ver­meiden Sie, auf losem und brü­chigem Untergrund zu klettern, und denken Sie stets daran, dass das Gestein oberhalb von Steilküsten und höheren Er­ he­bun­g­en leicht abrut­schen kann und es deshalb außerordentlich ge­fährlich ist, sich zu weit vor­zu­wagen. Geben Sie Acht auf im Gras versteckte Vogel­nester und ver­meiden Sie die Stö­rung brü­tender Vögel. In der Regel machen diese Sie durch ihr be­ sorgtes Ruf­en aufmerksam, wenn Sie einem Nest zu nahe kommen, ja, sie können sogar geradezu auf Sie hinab­stoßen. Wenn Sie plötzlich in Nebel geraten, setzen Sie sich am best­en hin und warten, bis es aufklart, denn ein Weit­ergehen in unbekann­tem Terrain kann sehr gefährlich werden. Die Beachtung dieser wenigen Hinweise verhilft Ihnen zu einem völlig gefahrlosen und an­ genehmen Wander­er­lebnis. 34. Zeitungen Im Haus des Nordens lie­gen in der Sitzecke neben der Auskunft die meisten skandinavischen Zeitungen aus. Andere fremdsprachige Zei­tungen sind in größeren Hotels, gewissen Kaufläden und an Kiosken erhältlich. Auch Bibliotheken hal­ten eine Auswahl inter­nationaler Zei­tungen und Zeitschriften.

TUNNEL AUF DEN FÄRÖERN Ort Baujahr Höhe Streymoy Leynar 1977 4,5 m Kollafjörður 1992 4,6 m Eysturoy Norðskála 1976 4,5 m Leirvíkar 1985 4,6 m Borðoy Árnafjörður 1965 3,1 m Hvannasund 1967 3,1 m Kalsoy Villingardalur 1979 3,4 m Ritudalur 1980 3,8 m Mikladalur 1980 3,7 m Abzweigung Djúpadal 1985 3,5 m Tröllanes 1985 3,5 m Kunoy Kunoy 1988 4,6 m Viðoy Viðareiði 2016 4,6 m Vágar Gásadalur 2006 4,5 m Suðuroy Hvalba 1963 3,2 m Sandvík 1969 3,2 m Sumba 1997 4,6 m Hov 2007 4,6 m Streymoy - Vágar Unterseetunnel 2002 4,6 m Eysturoy - Borðoy Unterseetunnel 2006 4,6 m

Länge Beleuchtet Fahrbahnen 760 m 2816 m

ja ja

2 2

2520 m 2238 m

nein ja

2 2

1680 m 2120 m

nein nein

1 1

1193 m 683 m 1082 m 220 m 2248 m

nein nein nein nein nein

1 1 1 1 1

3031 m

nein 1

1.940 m

ja 2

1445 m

ja

NÜTZLICHE HINWEISE

NÜTZLICHE HINWEISE

21. Notfalldienste Die einheitliche Notfall­num­mer 112 gilt für jede Art von Notfall. Die Kranken­häuser (s. S. 91) in Tórs­havn, Klaks­vík und Tvöroyri sowie alle All­ge­meinmediziner (kom­munu­lækni) leisten Erste Hilfe. Im Krank­heitsfall konsultiert man nach tele­fon­ischer Voran­mel­dung (Telefonzeit ge­wöhn­lich zwischen 8 und 9 Uhr) einen Allge­mein­mediziner. Für akute Fälle besteht in Tórshavn von 16 bis 8 Uhr ein ärztlicher Bereitschafts­dienst, Tel. 1870. Die Apo­theken in Tórshavn, Klaksvík, Runavík und Tvör­oyri geben in drin­gen­den Fällen auch außerhalb der Öffnungs­zeiten Medi­kamente aus. In Tórshavn gibt es einen zahnärztlichen Bereit­schafts­dienst, Tel. 314544; Be­hand­lung an Sonn­aben­den sowie Sonn- und Feier­tagen 10-11 Uhr.

1

1450 m nein 1500 m nein 3240 m nein 2435 m ja

1 1 2 2

4940 m

ja

2

6186 m

ja

2

103


NAME UND ADRESSE

Klassifizierung GH: Gästehaus

AUSSTATTUNG

Geöffnet

(+298)

H: Hotel/ Konferenzräume

T: Telefon F: Fax

JH: Jugendherberge, Zimmer 2-8 Betten

 Ganzjährig  Gruppen ganzjährig auf Anfrage

B&B: Zimmer m. Frühstück

 Im Winter auf Anfrage

Bládýpi - hostel.fo T: 500600 JH n Dr. Jacobsens göta 14-16, FO-100 Tórshavn F: 319451 www.hostel.fo, hotelhavn@hotelhavn.fo B&B n

Bettenzahl/ Zimmerzahl

A: Suite B: Aufzug C: Sauna D: Solarium E: Fernseh raum F: Billiard G: Tisch­ tennis

H: Lounge I: Internet J: Wäsche rei K: Fitness raum M: Spielplatz im Haus

In den Zimmern L: Telefon M: Radio N: Fernseher O: Kühl schrank P: Minibar Q: Internet

Sonstiges

Kreditkarten

Gesellschaftszimmer (Anzahl Personen)

Behindertengerecht

: Cafeteria : Mahlzeiten auf Wunsch : À-la-carte-Restaurant : Getränke- u. Esswaren automat

1. Eurocard 2. VISA 3. Dankort 4. JCB 5. Master 6. Am. Express 7. Diners 8. Alle Karten

Parkplatz (Anzahl Autos)

: Zimmer mit mehr als 2 Betten : Gastküche : Küchen benutzung

50 / 25

ABEHIJ

NQ

50

15 / 5

EIJ

Q

50

 8 Öff.park. 

8 Öff.park. 

EFGIJ

10-70



Guesthouse undir Fjalli, Janusargöta 1, FO-100 Tórshavn, www.undirfjalli.com, info@undirfjalli.com

T: 605010 GH 27/6-15/8 F: 605011

70 / 5

Hotel Föroyar Oyggjarvegur 45, P.O.Box 3303, FO-100 Tórshavn www.hotelforoyar.com, hf@hotelforoyar.com

T: 317500 F: 317501

212 / 106 ABEFHIJK LMNOQ 3-340 X  8 100 



n

2345 35



Hotel Havn, Dr. Jacobsens göta 16, FO-100 Tórshavn www.hotelhavn.fo, hotelhavn@hotelhavn.fo

T: 500600 F: 319451

H

Hotel Streym, Yviri við Strond 19, FO-100 Tórshavn www.hotelstreym.fo, booking@hotelstreym.com

T: 355500  n F: 355501

n

40 / 19 ABEFHIJ NQ 50  8 Öffentl.  parken 54 / 30

EIK

LMNOQ

5-10

Hotel Havgrím - seaside hotel T: 201400  2/1-23/12 Yviri við Strond 14, FO-100 Tórshavn F: 355501 www.hotelhavgrim.fo, booking@hotelhavgrim.fo

28 / 14

BHIL

LMNPQ

2-60 X 

Hotel Tórshavn, Tórsgöta 4, P.O.Box 97, FO-100 Tórshavn T: 350000 www.hoteltorshavn.fo, ht@hoteltorshavn.fo F: 350001

78 / 43 ABEHIJ LMNQ 8-60  8 Öffentl.  parken



n



8 16  8 10 

Hotel Kerjalon T: 317500 H n 46 / 23 I NQ  8 100 Oyggjarvegur 45, P.O.Box 3303, FO-110 Tórshavn F: 317501 www.hotelforoyar.com, hf@hotelforoyar.com Guesthouse Gjáargarður FO-476 Gjógv, www.gjaargardur.fo, info@gjaargardur.fo

T: 423171  1/3-1/11 63 / 23 EGI NQ 10-80 X l



123456 20

Hotel Runavík, Heiðavegur 6, FO-620 Runavík  n / 19 ABIJ NQ X www.hotelrunavik.fo, info@hotelrunavik.fo T: 663333

8 10 

Hotel Klaksvík, Víkarvegur 38, FO-700 Klaksvík www.hotelklaksvik.fo, hotelklaksvik@hotelklaksvik.fo



12345 30

T: 455333 H  n F: 457233

54 / 25

AEIJ

NQ

150

X

UNTERKUNFT

UNTERKUNFT

Hotel Hafnia, Áarvegur 4-10, P.O.Box 107 T: 313233  2/1-23/12 127 / 74 ABCHI LNPQ 140  8 3  FO-100 Tórshavn, www.hafnia.fo, hafnia@hafnia.fo +Öff. park.

Giljanes, FO-360 Sandavágur T: 333465/271142 JH n 38 / 10 EIJ Q  2345 15  www.giljanes.fo, hostel@giljanes.fo Gásadalsgarður, FO-387 Gásadalur T: 277013 GH n 8 / 4 EIJ Q  8 3  gasadalsgardur@gmail.com +Öff. park. Magenta - Gamla Hotellið, Jatnavegur 31 T: 220885/286408 H n 13 / 7 AHIJ Q 8-22  2 Öffentl.  FO-370 Miðvágur, www.magenta.fo, info@magenta.fo parken Guesthouse Hugo, Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur T: 232100 GH n 7 / 4 I NQ 50 8 Öffentl.  www.make.fo, make@make.fo parken Hotel Vagar, FO-380 Sörvágur www.hotelvagar.fo, hv@hotelvagar.fo

T: 309090  n 50 / 25 AEIJLM LMNQ 12-150 X  8 90  F: 309091

Gula Húsið, FO-388 Mykines www.gulahusid.com, FO-380 Sörvágur,

T: 312914/512914/ GH 1/5-31/8 25 318468



Guesthouse List og Gist, FO-388 Mykines www.mikines.fo, mykines@olivant.fo

T: 212985 GH 1/5-31/8 30 / 9 F: 321985



Hotel Skálavík, FO-220 Skálavík T: 345900/235932 www.hotelskalavik.fo, booking@hotelskalavik.fo Guesthouse undir Heygnum, FO-800 Tvöroyri www.guest-house.dk, guesthouse@kallnet.fo

104

/ n 

100 / 25

EGIJLM

LMNQ

30



2

200



8 100 

X

T: 371446/223925 GH n 18 / 9 EIJ NQ 12 X 23 F: 372446

4 +Öff. park.



6



Guesthouse í Miðbrekku, FO-800 Tvöroyri T: 506604 GH n www.gista.fo, gista@gista.fo

9 / 6

EIJ

Q

Hotel Bakkin, FO-900 Vágur T: 373961 H n www.hotelbakkin.com, hotelbakkin@olivant.fo

16 / 10

I

NQ



12345 4

Hotel Tvöroyri T: 371171  n FO-800 Tvöroyri

28 / 14

EI

MNQ



8

Klassifizierung durch HORESTA. Auskünfte zum Klassifizierungssystem: www.hotel.dk/uk

Streymoy und Nólsoy

Eysturoy

Norðoyggjar

Vágar und Mykines

25

Sandoy und Skúvoy

Suðuroy

Vorbehaltlich Irrtümer und Änderungen. Stand: Juli 2017

105


VERANSTALTUNGEN 2018

SOMMERFESTE

Haus des Nordens: Das Kulturhaus „Norðurlandahúsið” (Haus des Nordens) bietet im Lauf eines Jahres zahlreiche interessante Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen, Theateraufführungen und vieles mehr. Programm s. www.nlh.fo

Nationalgalerie: Im Färöischen Kunstmuseum in Tórshavn gibt es viele sehenswerte Ausstellungen von Künstlern aus der ganzen Welt. Die ständige Ausstellung umfasst ältere und neuere färöische Bildkunst, u.a. viele Werke des bekanntesten färöischen Malers, Sámal Joensen-Mykines (1906-1976). Programm s. www.art.fo

Musikfestivals und Freiluftkonzerte: Der Sommer bietet auf den Färöern reichlich Möglichkeiten für Musikerlebnisse, wie man sie sich in dieser Zahl nicht träumen lassen würde. Die einheimische Musik ist in den letzten Jahren sozusagen explodiert, und bei den verschiedenen Festivals und Konzerten gibt es eine fantastische Auswahl aller Art einheimischer Musik samt interessante Namen und Gruppen aus dem Ausland.

Höhepunkte im Sommer sind die verschiedenen regionalen Sommerfeste, die das jeweilige Gebiet in Hochstimmung versetzen. Bei allen Festen gibt es Tanz, Sportwettkämpfe und Belustigungen sowie Wettrudern mit den traditionellen färöischen Booten, sofern man an der färöischen Meister­schaft teilnimmt. Die Ruderwettkämpfe sind unbedingte Festhöhepunkte. Bei den folgenden Sommerfesten fallen Vorentscheidungen (bzw. in Tórshavn die Ent­ scheidung) für die färöischen Meisterschaft 2018.

02. Juni 2018 09. Juni 2018 16. Juni 2018 30. Juni 2018 07. Juli 2018 14. Juli 2018 28. Juli 2017

Norðoyarstevna in Klaksvík auf Borðoy Sundalagsstevna in Kollafjørður auf Streymoy Eystanstevna in Runavík auf Eysturoy Jóansöka in Vágur auf Suðuroy Fjarðastevna in Vestmanna auf Streymoy Vestanstevna in Sandavágur auf Vágar Ólavsöka in Tórshavn auf Streymoy

Andere Feste: Juli Eystanstevna in Runavík auf Eysturoy August Ovastevna auf Nólsoy August Sandoyarstevna auf Sandoy

Ólavur Frederiksen

VORBEHALTLICH PROGRAMMÄNDERUNGEN!

APRIL

MAJ

JUNI

JULI

AUGUST

SEPTEMBER

25. April Lauf am Tag der Flagge: 7 km u. 2 km www.athletics.fo

5. Mai: Á grynnuni - Kostenloses Familienevent mit Schwerpunkt auf den maritimen Ressourcen. Kostproben von allem Guten aus dem Meer www.facebook.com/Ein dagur á grynnuni

1. Juni: Kulturnacht in Tórshavn www.visittorshavn.fo

7.-9. Juli Färöer-Regatta - Regatta hölzerner färöischerTraditionssegler

9.-11. August: Summar Festivalur. Musikfestival in Klaksvík www.summarfestivalur.fo

3. Juni: Tórshavn-Marathon, ganze und halbe Strecke und 5 km www.torshavnmarathon.com

12.-14. Juli: G! Festival - Musikfestival in Göta auf Eysturoy www.gfestival.com

12. August: TopRun, 10 km www.renn.fo

September Schlachtzeit - Im Mittelpunkt stehen die wertvollen Gaben der Natur, tierische wie planzliche - www.facebook.com/slaktid

16. Juni: Kvinnurenningin, Frauenlauf in Tórshavn, 2,5 km und 5 km www.kvinna.fo

15. Juli: Lauf beim Sommerfest Vestanstevna in Miðvágur auf Vágar www.renn.fo

7.-9. Juni: Country- und Bluesfestival in Sörvágur www.country.fo

Mitte Juli: Markttag in Runavík, u.a. Verkauf von Lachs www.visiteysturoy.fo

30. Juni: Voxbotn - Eintägiges Festival in Tórshavn www.facebook.com/voxbotn

22. Juli: Tórsfest - Großes Freiluftkonzert in Tórshavn

6. Mai: Bootfestival in Toftir 19.-20. Mai: Bootstreffen in Vestmanna 27. Mai: Lauf beim Sommerfest Norðoyastevna in Klaksvík www.renn.fo Ende Mai: Tiertage im Havnartal, Tórshavn, mit Altund Jungtieren und verschiedenen Aktivitäten für Kinder www.ross.fo

Anfang Juni bis Ende August: Jeden Dienstag Höhlenkonzerte mit wechselnden Musikern. Hin- und Rückfahrt mit dem Traditionssegler „Norðlýsið” - www.nordlysid.fo

106

Mitte Juni bis Mitte August: Livekonzerte mit interessanten färöischen Namen, dazu eine Tasse Kaffee. Freier Eintritt! Wochentags im Musikaliengeschäft „Tutl“ in der Fußgängerzone in Tórshavn - www.tutl.com

Juni - August: Summartónar - www.composers.fo Ganzährig: Wohnzimmerkonzerte www.facebook.com/hoyma und www.facebook.com/F'ljóð stovu­ konsertir og kvøldsetur

Unsere gratis App zum Herunterladen: FAROE ISLANDS TOURIST GUIDE auf iTunes und Google Play

Juli: Tanz am Kai des Westhafens in Tórshavn www.visittorshavn.fo 27. Juli: Faroe Pride ist das jährliche Gay Pride in Tórshavn www.lgbt.fo, Facebook: lgbtforoyar 27. Juli: Lauf beim Nationalfest Ólavsöka in Tórshavn - www.renn.fo

19. August: Seemannstage in Klaksvík mit vielen interessanten Aktivitäten für alle www.klaksvik.fo

VERANSTALTUNGEN 2018

VERANSTALTUNGEN 2018

Wettrudern

Andere relevante Websites, wo man sich über aktuelle Veranstaltungen in 2018 auf dem Laufenden halten kann: ■ www.visitfaroeislands.com ■ www.kunning.fo ■ www.visittorshavn.fo ■ www.visitnordoy.fo ■ www.visiteysturoy.fo ■ www.visitsandoy.fo ■ www.visitnolsoy.fo ■ www.visit-vestmanna.com ■ www.visitsuduroy.fo ■ www.visitvagar.fo

107


Sleeping & Eating in the Faroe Islands

KOKS

Hotel Føroyar

Áarstova

Tel. +298 317500 hf@hotelforoyar.fo hotelforoyar.fo

Barbara

Tel. +298 350000 ht@hoteltorshavn.fo hoteltorshavn.fo

Ræst

Tel. +298 309090 hv@hotelvagar.fo hotelvagar.fo

Hotel Tórshavn

Tel. +298 318900 kerjalon@hosteltorshavn.fo hotelforoyar.com

Tel. +298 333999 koks@koks.fo koks.fo

Tel. +298 319319 etika@etika.fo etika.fo

Tel. +298 350000 hvonn@hvonn.fo hvonn.fo

Tel. +298 411400 tarv@tarv.fo tarv.fo

Tel. +298 331020 no12@no12.fo no12.fo

Tel. +298 333000 aarstova@aarstova.fo aarstova.fo

Tel. +298 411300 futastova@futastova.fo futastova.fo

Tel. +298 331010 barbara@barbara.fo barbara.fo

Tel. +298 411430 raest@raest.fo raest.fo

Tel. +298 350035 eta@etat.fo eta.fo

FÄRÖER - REISEFÜHRER 2018  

Wenn auch klein und etwas abgelegen, sind die Färöer doch voller einzigartiger und echter Abenteuermöglichkeiten, für welchen Besucher auch...

FÄRÖER - REISEFÜHRER 2018  

Wenn auch klein und etwas abgelegen, sind die Färöer doch voller einzigartiger und echter Abenteuermöglichkeiten, für welchen Besucher auch...