Page 31

Start: Die Trimiklini-Pelendri-Straße an einem Punkt nahe Pelendri. Ende beim Standort Fylarga an der Hauptstraße Saittas-Kato Amiantos.

BLATT 4:

BLATT 5:

12. Agros-Kato Mylos-Wanderweg (Rundweg)

Start: Beim „Rodon“-Hotel in Agros Länge: 6 km – Dauer: 2 Stunden – Schwierigkeitsgrad: 2

BLATT 4:

15. Moni-Fylarga-Wanderweg (geradlinig)

Länge: 3 km – Dauer: 1 Stunde – Schwierigkeitsgrad: 2 Besonders interessant: Blick auf die Lemesos (Limassol)-Bucht, Fluss und Staudamm Kourris, den Osten des Troodos-Waldes. 1. Kyrarissia-Germasogeia Damm-Wanderweg (geradlinig)

Start: Etwa 5 km von der Hauptstraße Parekklisia-Kellaki. Der Weg endet am Germasogeia-Staudamm.

Besonders interessant: Der Weg durch Obstplantagen mit Apfel-, Kirsch- und Birnbäumen, durch Weinstöcke und Rosenbüsche, aus denen das begehrte Agros Rosenwasser hergestellt wird. Der Weg setzt sich fort durch Waldgelände mit schönen Aussichten. Das Endstück des Wanderweges läuft entlang der Asphaltstraße, die nach Agros zurück führt.

Länge: Zwei Strecken. Die erste ist ein Rundweg, 3,7 km lang. Die zweite ist geradlinig, 11 km lang und endet am Germasogeia-Staudamm.

BLATT 4:

Besonders interessant: Anfangs führt der Wanderweg durch Waldgebiet. Ein kleines Stück geht es am Fluss Kyparissos entlang, dann öffnet sich der Blick auf den Germasogeia-Stausee und Lemesos (Limassol). Es folgt ein dichter ZypressenWald (Cypressus sempervirens var. Horizontalis). Der Weg kann mit dem Germasogeia Damm-Wanderweg kombiniert werden.

13. Alona „Petrou Vanezi“-Wanderweg (Rundweg)

Start: An zwei Stellen der Hauptstraße von Alona. Die eine Stelle befindet sich beim Gebäude der Alona Co-operative. Die andere liegt 300 m weiter südlich bei der Dorfkirche. Länge: 1,5 km – Dauer: 30 Minuten – Schwierigkeitsgrad: 3 Besonders interessant: Alona ist eins der schönsten Dörfer der Pitsilia-Region, mit Steinhäusern und üppigem Grün. Der Wanderweg führt durch Haselnussplantagen und Gärten voller Kirsch-, Apfel- und Mandelbäume, um schließlich einen Wasserlauf zu erreichen.

BLATT 4:

14. Asinou-Agios Theodoros-Wanderweg (geradlinig)

Start: (a) Kirche Asinou. (b) Das Dorf Agios Theodoros im Solea-Tal. Länge: 5,6 km – Dauer: 1,5 – 2 Stunden – Schwierigkeitsgrad: 2 Besonders interessant: Vielfältige Landschaften, Panoramablick auf die MorfouBucht. Der Wanderweg führt durch Waldgebiet, man wandert auf Pfaden und Landstraße. Die Asinou-Kirche aus dem 12. Jahrhundert ist berühmt wegen ihrer 30

Wandmalereien und wurde in die UNESCO-Liste der Weltkulturdenkmäler aufgenommen.

Besonders interessant: Die Kirchen Panagia tou Araka (erbaut 1192) und Stavros tou Agiasmati (1494), beide mit höchst sehenswerten Fresken. Beide sind in die UNESCO-Liste der Weltkulturerbe aufgenommen. Der Besuch der Kirche Stavros tou Agiasmati muss vorher angemeldet werden. Der Wanderweg führt durch ein Waldgebiet, das dicht besetzt ist mit Kiefern, Obstbäumen und Mandelbäumen, und passiert dann alte Steinterrassen. Östlich des Weges liegt der Gipfel des Kionia, im Norden sind die Morfou-Bucht und das Pentadaktylos-Gebirge zu sehen, im Westen der Berg Olympos und im Süden das Gebiet von Madari. Der Wanderweg ist verbunden mit der Lagoudera- oder Agros-Madari-Route.

Dauer: Die erste Strecke 1,5 Stunden, die zweite 3 – 3,5 Stunden. Schwierigkeitsgrad: Der Rundweg: 2, anfangs abschüssig. Die zweite Strecke: 3, am Anfang geht der Weg steil bergab und zieht sich lange dahin.

BLATT 5:

2. Germasogeia Damm-Wanderweg (Rundweg)

Start: Foinikaria-Prastio-Straße an der Ostseite des Germasogeia-Staudamms. Länge: 1,3 km - Dauer: 30 Minuten - Schwierigkeitsgrad: 1 Besonders interessant: Der Weg umrundet eine kleine Landzunge, die in den Stausee ragt. Der Stausee ist reich an Fischarten. Angeln ist mit einer Lizenz der Fischerei-Behörde erlaubt. Südlich des Wanderweges zweigt ein 150 m langer Pfad ab, der zu einer Ansammlung endemischer Pflanzen (Bosea cypria) führt.

NICHT EINGEZEICHNET:

Choirokoitia-Wanderweg (geradlinig)

Start: Straße nach Choirokoitia, gleich hinter dem Parkplatz der archäologischen Ausgrabungsstätte, gegenüber der Abbiegung nach Tochni und zu den Kirchen

Zypern. Folgen Sie dem E4 und anderen Wanderwegen  
Zypern. Folgen Sie dem E4 und anderen Wanderwegen  

Z y p e rn. Fo lg e n S i e d e m E 4 u n d a n de ren W an d e r w e g e n

Advertisement