Page 1

2 / 2013

Team Aerobic Die eigenen Erwartungen und Ansprüche sind vor den Herbstwettkämpfen gestiegen.

AEROBIC & UNIHOCKEY

Unihockey Die Teams des TV Virtus Wohlen bereiten sich auf den anstehenden Meisterschaftsstart vor.

Nachwuchsarbeit Beim diesjährigen Jugendevent in Zürich begaben sich die Juniorinnen und Junioren des TV Virtus Wohlen auf Schnitzeljagd.

…und vieles mehr!


Ausr端ster

Unsere Hauptsponsoren


Vorwort

Mit viel frischem Wind in die neue Saison

(mw)

Während der Meisterschaftspause hat sich beim Virtus wieder Vieles getan. So startet der Virtus mit zwei neuen Teams in die kommende Unihockeysaison. Auch in den bestehenden Teams gab es Spieler- oder Trainerwechsel. Damit die Mannschaften zu Saisonbeginn bereit sind, wurde auch während dem Sommer trainiert und geschwitzt. Die grössten Neuerungen auf die neue Saison hin gibt es bei den Unihockey-Junioren. Der TV Virtus Wohlen startet dieses Jahr erstmals mit einer U16 Mannschaft in die Saison. Somit kommen die Junioren schon früher in den Genuss von GrossfeldUnihockey. Aber auch bei allen anderen Teams gab es Spieler- und oder Trainerwechsel. Damit es in den Teams von Anfang an harmoniert, ist es umso wichtiger bereits im Sommer seinen Platz zu finden. So kam der Sponsorenlauf den meisten Trainern als zusätzliches Konditionstraining gerade gelegen. Als angenehmer Nebeneffekt spülte der Lauf auch einiges an Geld in die Vereinskasse. Dies ermöglicht es uns auch in Zukunft eine starke Juniorenförderung anzubieten. Am Trainingsweekend, welches dieses Jahr in Herisau stattfand, wurde dann vor allem Kraft und Stocktechnik trainiert und bei den Vorbereitungsturnieren konnten die Junioren U16 und die Herren wertvolle Spielpraxis sammeln. Als erste Teams starten die C und D Junioren am 21. September mit der Heimrunde in die neue Saison. Tags drauf können auch die U16 Junioren die Heimrunde austragen. Dass die Saison dieses Jahr zuhause im Junkholz eröffnet werden kann, macht es den Teams sicher einfacher. Eine Woche später starten auch die Herren vor heimischem Publikum in die neue Saison. Diese vier Mannschaften zählen an den Wochenenden vom 21./22. und vom 29. September auf eure Unterstützung vor Ort! Hopp Virtus! Marcel Wey, Ressort Events

1


Team Aerobic Aktive

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf

(sl/lvdw)

Eine zufriedenstellende Saison geht vorbei und das Team Aerobic Aktive freut sich wieder auf die Herbstsaison. Die erste Priorität war das Lernen der Choreographie. Die neun jungen Turnerinnen erwiesen sich als sehr empfänglich und konnten sich mit den Resultaten zufrieden geben. Jedoch bemerkten sie, dass es an der nötigen Technik noch fehlte und sie somit nicht mit den Top 10 mitmischen konnten. Doch diese Lücke wird nun in den kommenden Trainings gefüllt, da die meisten den Sommer anderweitig genossen.

Übungen zur Technik am Trainingsweekend Einige Turnerinnen starteten im Frühjahr ihre ersten Wettkämpfe im Team Aerobic. Sie gaben ihr Bestes und konnten mit einer überraschend guten Note am Freiämtercup (9.00) die neue Saison beginnen. Da jedoch die anderen beiden Wettkämpfe eine grössere und stärkere Konkurrenz zu bieten hatten, waren die Bewertungen strenger und härter. Doch die Motivation verliess sie trotzdem nicht. Mit neuer Energie und neu erlerntem Wissen können sie nun mit mehr Erwartungen an die nächsten Wettkämpfe. Der Spassfaktor wurde natürlich nicht vergessen, an den Wettkämpfen, wie auch am Trainingsweekend.

Wettkampf Freiämtercup Leuberg-Cup Aargauer Meisterschaften

2

Note 9.00 8.37 8.38

Platzierung 7. 12. 13.


Team Aerobic Aktive

Team Aerobic Aktive 2013

hinten (v.l.n.r.): Petra Furrer (neu), Kathrin Büto (Jugend), Ronya Koch (Jugend), Michèle Rast (oben (Jugend)) mittig (v.l.n.r.): Sabrina Lüthy, Natascha Lund-Jensen, Lize van der Walt vorne: Fabienne Hard (oben), Naomi Sarbach (unten (neu))

Die nächsten Wettkämpfe 14. September 2013 26. Oktober 2013 2. November 2013 23./24. November 2013

Zugercup NWS Stauseecup Schweizermeisterschaft

Zug Gipf-Oberfrick Kleindöttingen Kirchberg BE

3


Team Aerobic Jugend

Saison 2013: Bereits gut gestartet

(sl)

Das neue Team hat bereits drei Wettkämpfe hinter sich gebracht und war dabei auch noch erfolgreich. Die neue Choreographie war für die Neueinsteigerinnen kein Zuckerschlecken, sie haben es aber gut gemeistert. Nun ist man gespannt auf die Herbstwettkämpfe. Schon beim ersten Wettkampf stand das junge Team unter grossem Druck. Sie wollten unbedingt ihren Freiämtermeister-Titel verteidigen. Das Wetter sah jedoch überhaupt nicht einladend aus und es regnete immer wieder. Kaum standen die Mädchen auf dem Teppich, lösten sich einige Wolken und die Sonne schien. Nach einigen Problemen mit der Musikanlage konnten die Wohlerinnen endlich zeigen was sie konnten. Mit einem soliden Durchgang zeigten die Mädchen, dass die Schrittkombinationen sitzen. Sogar die Akros gelangen. Die Abzüge sind aber vor allem noch in der Präzision der Bewegungen und Formationen, wie auch der Technik der Fussarbeit zu suchen. Die Leistung reichte nur knapp nicht auf eine 9.00 (8.99), trotzdem standen sie auf dem ersten Platz und somit wurden die Mädchen ein weiteres Jahr Freiämtermeister.

Die stolzen Wohler Vize-Aargauermeisterinnen

4


Team Aerobic Jugend

Bei der Aargauermeisterschaft in Mellingen waren die Mädchen sehr nervös. Jedoch zeigten sie eine saubere und gute Darbietung. Einige Turnerinnen waren aber gar nicht zufrieden mit ihrer Leistung und rechneten somit auch nie mit einem Podestplatz. Die Kampfrichter sahen dies anders und bewerteten die Choreographie mit einer 9.05 und der Virtus Wohlen wurde somit Vize-Aargauermeister. Die Vorbereitung auf die Herbstsaison ist in vollem Gange, da bereits am 14. September der Zugercup ansteht. Und bis dahin haben die jungen Damen noch einiges an Arbeit und Training vor sich. Am Jugendtag werden die Schritte nochmals geschliffen und verbessert, damit man auch an den nächsten Wettkämpfen mithalten kann.

Team Aerobic Jugend 2013

stehend (v.l.n.r.): Cristina Hediger, Sarah Donat, Fiona Renner, Lea Wohler kniend (v.l.n.r.): Anna Iten, Patrizia Koch, Nora Uhr

5


Trainingsweekend 2013

Das Duell: Herisau vs. Willisau

(re)

Nach etlichen Eskapaden und Skandalen der letzten Jahre wurde dem Schlossberg von Willisau dieses Jahr eine Ruhepause gegönnt: der Virtus entschied sich ganz im Zeichen des Schwingerfestes für einen noch urschweizerischen Trainingsort! Zeit für eine Bilanzierung der beiden Trainingsorte. Standorte Herisau oder Willisau, Kanton Appenzell Ausserhoden oder Luzern…..urchiger geht’s nimmer! Trotzdem, mit einer Bevölkerungsanzahl von über 15‘000 ist Herisau wohl der lebendigere Ort! 1:0 für Herisau! Trainingsbetrieb Die Unihockeyaner nutzten die super ausgestattete 3-fach Halle, diese kann mit Willsau bei weitem konkurrieren. Platz für den allseits beliebten Kraftparcours war auch hier genug vorhanden! Der Spiegelsaal fürs Aerobic, obwohl ein bisschen kleiner, glänzte dieses Jahr dafür mit Klimaanlage und geeigneten Musik-Anschlüssen. Selbst die Massagebälle (natürlich erst nach dem Training) waren vorhanden, und auf die filzigen Tennisbälle konnte zum Glück verzichtet werden…. Alles in allem, für beide Standorte je einen Punkt! 2:1 für Herisau Wetter Nun ja, mit 35°C an beiden Tagen wie im Jahr 2012 zu konkurrieren war auch im sonnigen Sommer 2013 etwas zu schwierig – hier gibt’s keine Punkte für Herisau, der Regen kam zu früh…. Willisau holt auf 2:2 Ausgleich! Brunnen Unterer Brunnen mit Kirchenpatron Paulus; Mittlerer Brunnen mit der MadonnaStatue; Oberer Brunnen mit Kirchenpatron Petrus…..alle mit wunderbar erfrischendem Wasser wo sogar interne Wettschwimmen ausgeführt werden können. Da kann wiederum Herisau nicht mithalten. Gesehen und getestet wurden Brunnen in Herisau nicht, ob es denn doch welche gäbe? Eindeutiger Punkt für Willisau, Willisau geht somit erstmals in Führung. 2:3 für Willisau

6


Trainingsweekend 2013

Ausgang Nachdem in Willisau sicherlich jede Bar getestet worden war (gab es denn mehr als zwei?) erwies sich die Suche nach einer geeigneten Lokalität in Herisau als etwas schwieriger. Nach einem Rundgang durch die Innenstadt, leider ohne ortskundigen Reiseführer, wurde dann doch noch eine genug grosse Bar gefunden. Nicht genug hoch - diejenigen über 1.80m hatten wohl etwas Rückenschmerzen am nächsten Tag. George und DJ Zeller sorgten fürs Wohlbefinden, gute Laune, wenig Schlaf…..und unzählige Töggeli-Matchs! Herisau kann eindeutig mithalten, auch wenn einige böse Stimmen von einer Schmuddelbar sprachen. In dieser Runde gibt’s Punkte für beide! 3:4, Willisau bleibt vorn…. War wohl doch ein Spiel zuviel… Wellness Das Hallenbad gleich in-House, mit wunderbarem Kinderplantsch-WellnessBecken…. Trotz Sitzstreik einiger übermüdeter Unihockeyaner trumpft hier Herisau eindeutig auf. Das kalte Wasser in Willisau war doch immer etwas zu frisch….Sauna, Massagen, Solarium wäre zudem auch noch alles vorhanden, vielleicht sollte in den nächsten Jahren die eine oder andere Trainingseinheit weggelassen werden um das ganze Angebot zu nutzen? Herisau holt auf 4:4 Ausgleich! Unfälle In Willisau wurde jeweils mit den Knöcheln weniger gut umgegangen, sämtliche IcePacks und Kühlsprays waren nach den Weekends leer! In Herisau wurde zusätzlich zur eigenen Sanitätsausrüstung auch der Teamarzt vom 1. Team des Eishockey Herisau sowie die Notfallaufnahme des Spitals getestet. Unfallfreie Wochenenden sind immer schöner….Punkteabzug für beide! SCHLUSSSTAND 3:3! Ob Herisau oder Willisau, Spass und Schweiss hat es an beiden Orten! Wo’s wohl nächstes Jahr hingeht?

7


Trainingsweekend 2013

Die Unihockeyaner nach dem Kraftparcours auf Balljagd

Die Aerobic Damen nutzen eine Trainingspause zum Posieren

8


Inserat

9


Unihockey - Herren I

Neuer Trainer, einige Abgänge und grosse Erwartungen

(tm)

In den vergangenen Jahren spielte die 1. Mannschaft des TV Virtus Wohlen jeweils um die Topplatzierungen und qualifizierte sich mehrfach für die Aufstiegsspiele. Eine repräsentative Spielerbefragung deutet an, dass dieses Ziel auch für die anstehende Spielzeit unverändert gilt. Nachdem Daniel Morf drei Jahre, viel Herzblut und fast das komplette Nervenpaket investiert hatte und nur im letzten Moment auf der Zielgerade zum Aufstieg mit seiner Mannschaft wurde, setzt er als Trainer der U16-Junioren in der Entwicklung der Unihockeyspieler eine Stufe früher an. Den freigewordenen Posten hat nun Kevin Fankhauser inne, der bereits im Juniorenbereich erste Coaching-Erfahrungen sammeln konnte. Unterstützt wird er dabei von Marco Zeller, der die schwierige Aufgabe hat, für die Fitness der Spieler zuständig zu sein und gleichzeitig nicht zur Hassfigur zu mutieren. Die Routine und einen Rucksack voller Erfahrung bringt Andreas Gisler mit, der den Trainer ebenfalls tatkräftig unterstützt. Im Kader gab es auch einige Veränderungen. Mit Alexander Neustädter und Dominic Bieri, welche in der abgelaufenen Spielzeit für die meisten Tore zuständig waren, geht auch Matthias Strebel zum UHC Lenzburg, der bereits in der 2. Liga spielt. Es bleibt damit spannend, wer in der neuen Saison zum Vollstrecker avanciert. Da Fankhauser, wie sein Vorgänger, auch auf die Jugend setzt, werden sich bestimmt auch Spieler aus den Juniorenteams in Trainings und an Meisterschaftsrunden profilieren können. Die Gruppeneinteilung sorgte dafür, dass sich das Fanionteam des TV Virtus Wohlen wiederum mit bekannten Gegnern, wie den jeweils zweiten Mannschaften der Powermäuse aus Brugg, oder von Lok Reinach. Aus dem Kanton Zürich stossen die Buccaneers Sellenbüren, THS Adliswil und Innebandy Zürich 11 dazu. BadenBirmenstorf, der UHC Mutschellen und die zweite Equipe des UHC Fricktal Stein runden die Gruppe ab. Den Saisonauftakt darf Wohlen zugleich vor heimischer Kulisse im Junkholz bestreiten. Der Meisterschaftsstart ist für den 29. September angesetzt und die erste Mannschaft trifft dabei auf den UHC Mutschellen (09:00 Uhr) und THS Adliswil (10:50 Uhr).

10


Unihockey - Herren I

Vorbereitungsturnier in Wohlen

(tm)

Das Vorbereitungsturnier vom 1. September gab Trainer Fankhauser die Möglichkeit um gegen den zukünftigen Gruppengegner Baden-Birmenstorf, den UHC Bremgarten (2. Liga) und Vorjahreskonkurrent Kägiswil/Alpnach zu testen. Mit zwei 1:1Unentschieden gegen Bremgarten und Baden-Birmenstorf legten die Wohler gegen Kägiswil/Alpnach noch einmal nach und holten mit einem 3:2-Sieg den zweiten Schlussrang hinter Bremgarten.

hinten (v.l.n.r.): Marco Zeller, Patrick Schweiger, Dominik Trümpi, Ivan Struja, Joel Geissmann, Andreas Meier, Marcel Wey, Andreas Gisler vorne (v.l.n.r.): Kevin Fankhauser (Trainer), Philip Burch, Thomas Müller, Markus Kuhn, Flavio Goldener, Kilian Röllin, Severin Frey es fehlen: Fabian Gürber, Sven Humbel, Christian Meyer, Roland Müller

11


Unihockey - Herren I

Meisterschaftsdaten 2013/2014 – Herren Aktive GF 3. Liga Gruppe 7 1. Runde – 29. September 2013, Turnhalle Junkholz, Wohlen 09:00 Uhr vs UHC Mutschellen 10:50 Uhr vs THS Adliswil

Heimrunde

2. Runde – 27. Oktober 2013, Tüfi, Adliswil 10:50 Uhr vs UHC Fricktal Stein II 15:25 Uhr vs Powermäuse Brugg II 3. Runde – 1. Dezember 2013, Sporthalle Aue, Baden 09:00 Uhr vs Innebandy Zürich 11 10:50 Uhr vs Baden-Birmenstorf 4. Runde – 22. Dezember 2013, Sportzentrum Bustelbach, Stein AG 09:55 Uhr vs Lok Reinach II 12:40 Uhr vs Buccaneers Sellenbüren 5. Runde – 19. Januar 2014, Sportausbildungszentrum Mülimatt, Windisch 14:30 Uhr vs THS Adliswil 16:20 Uhr vs UHC Mutschellen 6. Runde – 9. Februar 2014, Sportzentrum Burkertsmatt, Widen 09:55 Uhr vs Powermäuse Brugg II 14:30 Uhr vs UHC Fricktal Stein II 7. Runde – 2. März 2014, Sportzentrum Schachen, Bonstetten 14:30 Uhr vs Baden-Birmenstorf 16:20 Uhr vs Innebandy Zürich 11 8. Runde – 23. März 2014, Pfrundmatt, Reinach AG 12:40 Uhr vs Buccaneers Sellenbüren 15:25 Uhr vs Lok Reinach II

12


Unihockey - Junioren U21 Altes Team, neue Herausforderungen

(sf)

Die Mannschaft kennt sich bereits aus den letzten Jahren, in denen man noch als U18-Team die Meisterschaft bestritten hatte. Auf die neue Saison hin gibt es trotzdem entscheidende Änderungen und Neuerungen. Ein neues Trainerduo übernimmt die Mannschaft und wird sich dafür einsetzten, dass man sich in der neuen Altersklasse integrieren kann. Nach 2 Jahren Pause stellt der TV Virtus Wohlen diese Saison wieder eine U21Mannschaft. Das junge Team, welches im letzten Jahr noch zu den Älteren der U18 zählte, findet sich jetzt in einer neuen Rolle wieder. Man muss versuchen spielerisch und körperlich mit den Älteren mithalten zu können. Da aktuell an der Gründung eines Dachvereins gearbeitet wird, der auch eine U21 Mannschaft stellen wird, gibt es auch in diesem Team Abgänge. Zwei ambitionierte Spieler versuchen sich mit der neuen Saison in einer höheren Stärkeklasse zu behaupten. Trotzdem sollte genügend Talent und Erfahrung im Team vorhanden sein um die neue Saison ohne Angst in Angriff nehmen zu können.

Die U21-Junioren des TV Virtus Wohlen Leider wurden wir in eine Gruppe eingeteilt, wo grosse Reisen in Kauf genommen werden müssen. Zweimal wird es bis ins Tessin gehen, wo wir uns bemühen werden, nicht nur das Klima zu geniessen, sondern auch fleissig Punkte zu ergattern. Die Ziele für die kommende Saison sind das Team an die härtere und anspruchsvollere Spielweise in der höheren Altersklasse heranzuführen und uns, wenn möglich, im Mittelfeld festzusetzen.

13


Unihockey - Junioren U21

hinten (v.l.n.r.): Stefan Bracher, Mario Moser (Co-Trainer), Robin Stockmeyer, Lukas Loosli, David Koch, Jonas Fluri, Janik Meyer vorne (v.l.n.r.): Severin Frey (Trainer), Joel L체thy, Luca Festini, Elias Meier, Tobias Sch채deli (U16), Dominik Bracher, Benjamin Peters liegend (v.l.n.r.): Alexander Attisani, Marc de Bever

14


Unihockey - Junioren U21

Meisterschaftsdaten 2013/2014 – Junioren U21 D Gruppe 3 1. Runde – 6. Oktober 2013, Feldli, Altdorf UR 14:35 Uhr vs Ticino Unihockey 16:25 Uhr vs Mendrisiotto Ligornetto 2. Runde – 3. November 2013, Dörfli, Weggis 10:00 Uhr vs Floorball Uri 12:45 Uhr vs Floorball Albis 3. Runde – 24. November 2013, Palestra Liceo Cantonale di Mendrisio, Mendrisio 14:35 Uhr vs Einhorn Hünenberg 16:25 Uhr vs Power Wave Buochs 4. Runde – 15. Dezember 2013, Breitli, Buochs 13:40 Uhr vs Ticino Unihockey 15:30 Uhr vs HC Weggis-Küssnacht 5. Runde – 26. Januar 2014, Turnhalle Junkholz, Wohlen 10:55 Uhr vs Floorball Albis 13:40 Uhr vs Mendrisiotto Ligornetto

Heimrunde

6. Runde – 16. Februar 2014, Turnhalle Ehret, Hünenberg 10:55 Uhr vs Floorball Uri 14:35 Uhr vs Power Wave Buochs 7. Runde – 16. März 2014, Arti e Mestieri, Bellinzona 13:40 Uhr vs HC Weggis-Küssnacht 16:25 Uhr vs Einhorn Hünenberg

15


Unihockey - Junioren U16

Hey, wer bisch denn du?

(dm)

Neues Team, neue Spieler und auch neue Trainer. Unter diesen Vorzeichen starten die U16C in die Saison 13/14. Das Team der neuformierten U16C Junioren, wurde ermöglicht durch die Projektphase Regionale Zusammenarbeit. Die Mannschaft wird gleich von vier Trainern betreut, der Lead dabei hat Daniel Morf welcher von Dominic Bieri und den beiden Senioren und Väter Peter Eigenmann und Arnaud Bouilloux unterstützt wird. Das Kader fast 19 Spieler aus den Vereinen UHC Bremgarten (2), UHC Lenzburg (9) und dem Virtus (8). Also ein bunt gemischter Haufen junger Draufgänger und Schlitzohren. Mit diesen Vorzeichen startete man im Juni unter dem Motto Kennenlernen in die Saison. Nach den ersten zurückhaltenden Trainings, kamen sich Betreuer und Spieler näher und das Klima lockerte sich schnell auf. Auch in der Sommerpause wollte man am Zusammenhalt arbeiten und traf sich jeweils am Donnerstag zum Sommertraining, welches zum Ärger von Trainer Morf nicht immer gut besucht wurde. Es gab auch bereits einen Team-Event, bei dem die Minigolfbahn unsicher gemacht wurde. Es wurden Dreierteams gebildet, die mit Sonderregeln das Runde ins Loch zu bugsieren versuchten. Auch beim Töggele stellte sich heraus, dass die Spieler noch viel zu lernen haben. Nach der langen Sommerpause und dem Testtag vom Hauptsponsor, konnte das Hallentraining wieder aufgenommen werden. Mit dem Vorbereitungsturnier Ende August gibt es bereits einen ersten Gradmesser, bevor die Meisterschaft endlich beginnen wird. Am 22. September, an welchem auch gleich das Heimrundenturnier ausgetragen wird, gilt es ernst. Bis dahin muss in den wenigen Trainings die Spieltaktik eingeimpft werden, sowohl offensiv wie defensiv. Für einige Spieler ist es auch neu, dass auf dem Grossfeld gespielt wird, was noch einiges an Anpassung erfordert. Um den Saisonstart positiv gestalten zu können, muss also noch hart gearbeitet werden. Und man darf hoffen, dass die Trainer den richtigen Schleifstein ausgepackt haben, denn es gibt noch etliche Kanten die geglättet werden müssen.

16


Unihockey - Junioren U16

Auf jeden Fall sind die Spieler gewillt an sich zu arbeiten um das Bestmögliche zu erreichen, am liebsten ein Platz in der vorderen Tabellenregion. Mit einer geschlossenen Teamleistung ist vieles möglich. Auf eine Spannende Saison, mit dem gelochten Ball darf man sich jedenfalls freuen.

hinten (v.l.n.r.): Dominic Bieri (Co-Trainer), Peter Eigenmann (Co-Trainer), Tim Dufner, Timo Tischer, Hicham Schärer, Carlo Rätzer, Cyril Bouilloux, Tobias Schädeli, Pascal Geissmann, Arnaud Bouilloux (Co-Trainer), Daniel Morf (Trainer) vorne (v.l.n.r.): Douglas Brunner, Joel Müller, Florian Feuerhuber, Lino Briner, David Stalder, Gil Naef, Dennis Stutz, Alex Müller, Joel Geissmann Es fehlen: Raphael Konrad, Patrick Bossert, Sveto Jakovljevic

17


Unihockey - Junioren U16

Meisterschaftsdaten 2013/2014 – Junioren U16 C Gruppe 3 1. Runde – 22. September 2013, Turnhalle Junkholz, Wohlen 14:30 Uhr vs Bassersdorf-Nürensdorf 17:15 Uhr vs UHC Uster II

Heimrunde

2. Runde – 27. Oktober 2013, Kultur- und Sportzentrum, Pratteln 09:55 Uhr vs Unihockey Basel Regio II 12:40 Uhr vs Baden-Birmenstorf 3. Runde – 17. November 2013, Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf 13:35 Uhr vs Greenlight Richterswil 15:25 Uhr vs Powermäuse Brugg 4. Runde – 8. Dezember 2013, Kirchwies, Egg b. Zürich 14:30 Uhr vs UHC Obersiggenthal 16:20 Uhr vs Pfannenstiel Egg 5. Runde – 5. Januar 2014, Sporthalle Schönenberg, Schönenberg 15:25 Uhr vs White Indians Inwil-Baar 17:15 Uhr vs Bassersdorf-Nürensdorf 6. Runde – 19. Januar 2014, Sporthalle Aue, Baden 09:00 Uhr vs UHC Uster II 10:50 Uhr vs White Indians Inwil-Baar 7. Runde – 16. Februar 2014, Waldmannhalle, Baar 13:35 Uhr vs Baden-Birmenstorf 16:20 Uhr vs Unihockey Basel Regio II 8. Runde – 2. März 2014, Berufsschule Uster, Uster 10:50 Uhr vs Powermäuse Brugg 12:40 Uhr vs Greenlight Richterswil 9. Runde – 23. März 2014, Sportausbildungszentrum Mülimatt, Windisch 14:30 Uhr vs UHC Obersiggenthal 16:20 Uhr vs Pfannenstiel Egg

18


Inserat

19


Unihockey - Junioren C

Neue Saison - neue Ziele

(bp)

Letze Saison waren Philip Burch und Mario Moser die erfolgreichen C-Junioren Trainer. Diese haben das Team jedoch aus Zeitgründen Elias Meier und Benjamin Peters übergeben, welche versuchen werden, am hohen Standart anzuknüpfen. Bereits in der letzten Saison konnten die C-Junioren mit einem 6. Rang jede Menge Erfahrungen sammeln und sind nun bereit, in der neuen Saison durchzustarten. Ein Ziel ist bereits gesetzt: Unter die Top 3! Die Saisonvorbereitungen sind im vollen Gange. Sowohl an der Technik wie auch an der Taktik werden die letzten Schliffe vorgenommen. Lediglich die Zusammenstellung der Blöcke ist noch offen. Ein erster Ernstfall vor der Saison stellt das Testspiel gegen das Team „Floorball Albis“ in den nächsten Wochen dar. Die bevorstehende Saison wird von allen voller Vorfreude erwartet. Natürlich sind auch die ganzen Familien, alle Freunde und Bekannte herzlich eingeladen, die Wettkämpfe zu besuchen und mitzufiebern. Dazu schon im Voraus ein grosses Dankeschön an alle Eltern, die das Team jeweils an die Meisterschaftsrunden fahren!

Das aktuelle C-Junioren-Team

20


Unihockey - Junioren C

Meisterschaftsdaten 2013/2014 – Junioren C Regional Gruppe 15 1. Runde – 21. September 2013, Feldli, Turnhalle Junkholz, Wohlen 09:55 Uhr vs UHC Bremgarten II 12:40 Uhr vs UHC JW Sursee 86 II

Heimrunde

2. Runde – 2. November 2013, Militärhalle, Bremgarten AG 13:35 Uhr vs Eintracht Beromünster 16:20 Uhr vs White Indians Inwil-Baar 3. Runde – 23. November 2013, Sportzentrum Schachen, Bonstetten 09:55 Uhr vs STV Mellingen 12:40 Uhr vs Lok Reinach 4. Runde – 7. Dezember 2013, Kreisschule Mutschellen, Berikon 12:40 Uhr vs UHC Mutschellen 15:25 Uhr vs Floorball Albis II 5. Runde – 21. Dezember 2013, Kleine Kreuzzelg, Mellingen 12:40 Uhr vs UHC Bremgarten II 15:25 Uhr vs Unihockey Limmattal II 6. Runde – 11. Januar 2014, Stadthalle Sursee, Sursee 10:50 Uhr vs Unihockey Limmattal II 13:35 Uhr vs UHC JW Sursee 86 II 7. Runde – 15. Februar 2014, Oberstufenschulhaus, Beromünster 09:55 Uhr vs White Indians Inwil-Baar 12:40 Uhr vs Eintracht Beromünster 8. Runde – 15. März 2014, Waldmannhalle, Baar 13:35 Uhr vs Lok Reinach 16:20 Uhr vs STV Mellingen 9. Runde – 29. März 2014, Pfrundmatt, Reinach AG 12:40 Uhr vs UHC Mutschellen 15:25 Uhr vs Floorball Albis II

21


Unihockey - Junioren D

Die Kleinsten, endlich auch ein richtiges Kader

(jm)

Nachdem im letzten Jahr zum ersten Mal eine Junioren D Mannschaft an der Meisterschaft teilgenommen hat, wollen wir in dieser Saison noch einmal alles geben. Mit neuen Spielerinnen und Spielern, sowie einem neuen Trainergespann bilden wir eine Mannschaft mit Potenzial. In der vergangenen Saison wurde das Team von Elias Meier sowie Beni Peters geführt. Dies hat Ende Saison geändert. Jetzt sind Janik Meyer und Robin Stockmeyer als Trainer eingestellt, was sich hoffentlich positiv auf die nächstjährigen Resultate auswirken wird. Wir erinnern uns zurück an die letzte Saison, wo wir in der Tabelle am unteren Ende zu finden waren. Wir sehen aber auch starken Gegnern entgegen und bleiben gespannt auf die Resultate. Wir werden die neue Saison voraussichtlich mit neun Feldspielern sowie einem Goalie bestreiten, was, wie wir finden, recht stattlich ist. Nichtsdestotrotz sind neue Gesichter immer gerne gesehen. Das Training findet jeweils freitags von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr statt.

hinten (v.l.n.r.): Robin Stockmeyer (Trainer), Janik Meyer (Trainer) vorne (v.l.n.r.): Jeanine Zürcher, Martin Ernst, Elias Nicoll, Annina Stoll (Captain), Ramon Meyer, Wayne Röttger, Joël Baschnagel, Colin Strebel (liegend (Goalie)) Es fehlen: Saimon Suter, Kenny Lüthi

22


Unihockey - Junioren D

Meisterschaftsdaten 2013/2014 – Junioren D Regional Gruppe 10 1. Runde – 21. September 2013, Feldli, Turnhalle Junkholz, Wohlen 09:55 Uhr vs Team Aarau II 12:40 Uhr vs Lok Reinach II

Heimrunde

2. Runde – 20. Oktober 2013, Giroud Olma - Turnhallen BBZ, Olten 13:35 Uhr vs Olten Zofingen I 16:20 Uhr vs STV Mellingen 3. Runde – 16. November 2013, MZH Rietwise, Lengnau AG 09:55 Uhr vs UHC Obersiggenthal II 12:40 Uhr vs Baden-Birmenstorf II 4. Runde – 30. November 2013, Sporthalle Waltenschwil, Waltenschwil 12:40 Uhr vs White Horse Lengnau II 15:25 Uhr vs Blue Sharks Waltenschwil 5. Runde – 21. Dezember 2013, Sportausbildungszentrum Mülimatt, Windisch 12:40 Uhr vs Powermäuse Brugg 15:25 Uhr vs Team Aarau II 6. Runde – 11. Januar 2014, Sporthalle Obersiggenthal, Nussbaumen AG 10:50 Uhr vs Lok Reinach II 13:35 Uhr vs Powermäuse Brugg 7. Runde – 23. Februar 2014, Berufsfachschule BBB Martinsberg, Baden 09:55 Uhr vs STV Mellingen 12:40 Uhr vs Olten Zofingen I 8. Runde – 8. März 2014, Kleine Kreuzzelg, Mellingen 13:35 Uhr vs Baden-Birmenstorf II 16:20 Uhr vs UHC Obersiggenthal II 9. Runde – 29. März 2014, Pfrundmatt, Reinach AG 12:40 Uhr vs White Horse Lengnau II 15:25 Uhr vs Blue Sharks Waltenschwil

23


Sponsorenlauf

Voller Einsatz trotz schlechtem Wetter

(mw)

Am 29. Juni fand auf den Niedermatten der erste Sponsorenlauf des TV Virtus Wohlen statt. Auch wenn das Wetter nicht so recht mitmachen wollte, gaben die Läufer vollen Einsatz um möglichst viele Runden und somit Sponsorengelder zu erlaufen. Dabei wurden sie von zahlreich erschienenen Zuschauern auch lautstark unterstützt. Beim Blick auf das Budget der letzten Jahre musste der Vorstand leider erkennen, dass die Vereinsausgaben schneller wachsen als die Einnahmen. Damit dem entgegen gewirkt werden kann ohne den Mitgliederbeitrag zu erhöhen, wurde der erste Sponsorenlauf ins Leben gerufen. Mit der Hoffnung auf gutes Laufwetter wurde die Veranstaltung auf Ende Juni, kurz vor den Sommerferien angesetzt. Doch das Wetter wollte nicht so wie wir und auch die Sonne versteckte sich vor den eifrigen Läuferinnen und Läufern. Trotz den garstigen Bedingungen setzten sich alle Mitglieder mit viel Engagement für den Verein ein. Es galt während 15 Minuten möglichst viele Runden auf der 400m Bahn zurück zu legen. Den Auftakt machten die Jüngsten. So begaben sich zuerst die C und D Junioren auf die Strecke. Auch die Eltern, Verwandten und sonstigen Zuschauer am Streckenrand gaben ihr Bestes beim Anfeuern der Läufer.

Voller Einsatz am Sponsorenlauf.

24


Sponsorenlauf

Mit Spass an der Sache rennt es sich leichter. Natürlich war der Sponsorenlauf nicht nur für die Juniorinnen und Junioren, sondern auch die U21 Junioren und die Aktiven der Aerobic- und der UnihockeyAbteilung zeigten vollen Einsatz für den Verein. Hier gab es dann das eine oder andere verkrampfte Gesicht zu sehen. Ungeklärt blieben bis jetzt die Gründe dafür. Man munkelt, dass dies Auswirkungen der 3. Halbzeit sind. Einige behaupten jedoch, dass das gute Ferienessen Schuld am Debakel sei! Doch auch diese 15 Minuten gingen irgendwann vorüber und so wurden an diesem Samstag Nachmittag von den insgesamt 78 Läuferinnen und Läufer stolze 625 Runden, eine Strecke von 250km also, erlaufen. Die Niedermatten erwiesen sich als idealer Austragungsort für den Sponsorenlauf. Auch wenn es noch Optimierungspotential gibt, ist das Organisatoren-Team voll und ganz zufrieden mit dem ersten Sponsorenlauf. An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren, Helfer und Zuschauer für die grosszügige Unterstützung.

25


Jugendkommission

Jugendevent 2013, Foxtrail – die moderne Schnitzeljagt in Zürich

(jg)

Wie alle Jahre überraschten wir auch im Sommer 2013 unsere Junioren mit einem Jugendevent, welcher in dieser Grösse und Form noch nie da war. Die Reise ging nach Zürich, wo wir am Foxtrail (www.foxtrail.ch) teilnahmen. Die Jagd nach dem Fuchs quer durch Zürich war gespickt mit diversen kniffligen Aufgaben. Am 15. Juni um 9:00 Uhr startete der Jugendevent 2013 in Wohlen beim Bahnhof. Die Gruppe von 24 Personen machte sich auf den Weg nach Zürich, um die Jagd nach dem Fuchs zu beginnen. Der Start war sogleich am Zürcher Hauptbahnhof, wobei vier Gruppen sich auf vier unterschiedliche Trails aufmachten.

Alle schauen gespannt auf den Bildschirm, was passiert denn jetzt? Klick, der Schnappschuss war im Kasten! Viele knifflige Aufgaben mussten gelöst werden, um die Fährte des Fuchses nicht zu verlieren. Einige Junioren waren anfangs zurückhaltend. Dies legte sich jedoch schnell und der Spassfaktor nahm rasant zu. Mit Tram, Bussen oder sogar per Schiff ging die Reise quer durch die Stadt Zürich. Vor allem wer die Stadt nicht kannte, konnte einen grossen Eindruck von Zürich gewinnen. Mit viel Aufregung und Spass ging der Jugendevent 2013 um ca. 15:00 Uhr am Bahnhof Wohlen zu Ende. Sicherlich hatten die Junioren zu Hause viel zu erzählen.

26


Rätselspass

Was ist das? a)

b)

c)

d)

e)

Begriffe zusammensetzen

+

=

Rätselfragen a) b) c) d) e) f)

Welche Bilder kann man nur im Dunkeln sehen? Was wird ein Chinese, der ins Rote Meer fällt? Kann ein Mann die Stieftochter seiner Witwe heiraten? Wer hat einen Kopf aber keine Füsse? Welcher Ring ist nicht rund? Wie heisst das Reh mit Vornamen? >> Die Lösungen stehen im Impressum!

27


Holzers Freischlag

Es geht was beim Virtus Unihockey

(tm)

Trainer, Team und Drumherum. An diesen Baustellen wurde im Sommer gearbeitet und die Auswüchse präsentieren sich nun hier. Präsident Fabian Costantin hat nicht lange gefackelt und nach dem wiederholten Verpassen des Aufstiegs den bisherigen Coach Mogfried zum Juniorenteam abkommandiert. Auf dem Schleudersitz wurde neu Kafi installiert, der sich in vorausschauender Manier gleich eine Abfindung in den Kontrakt schreiben liess. Mit der vereinbarten Schachtel Farmer-Riegel ist diese aber eher bescheiden gehalten. Ohnehin wäre es dem Diktatör genehm gewesen, hätte er doch gleich die ganze Equipe auf dem Transfermarkt feilbieten können. Finanzminister Kusi zeigte ihm jedoch auf, dass dies finanziell unklug sei, da sowieso keine Interessenten zu finden sind. Drei Akteure haben dennoch das Team gewechselt und sind nach Lenzburg übergelaufen. Junior wurde mit dem Versprechen geködert, dass die Mannschaftsapotheke auf dem neuesten Stand der Technik sei. Dodo wurde mitgeteilt, dass die Tore in Lenzburg 20cm höher und breiter sind. Neusti seinerseits hatte mit dem erneuten Gewinn der Torjägerkanone in seinem Schrank schlicht keinen Platz mehr um noch eine Trophäe für die kommende Saison zu verstauen. Eine Neuerung gibt es auch neben dem Platz. In der Heimrunden-Cafeteria, wo der Kaffee bisher in Pulverform angeboten wurde und die Last-Minute-Kuchen aus dem Migros oder dem Coop den Weg auf den Tisch fanden, sind neu die Preislisten laminiert, die Kaffeegerätschaften modernisiert, der Tisch dekoriert, das Angebot komplettisiert, die Gewinnspanne maximiert und das ganze Management professionalisiert. Zu verdanken ist dies den hilfsbereiten Eltern, die nicht nur ihre Junioren, sondern auch viel Geschick, Zeit, Aufwand und Ideen einbringen. Alsdann, die Saison 2013/2014 kann kommen!

28


Autorennachweis Rahel Eugster Severin Frey Joel Geissmann Sabrina Lüthy Janik Meyer Thomas Müller Benjamin Peters Lize Van der Walt Marcel Wey

(re) (sf) (jg) (sl) (jm) (tm) (bp) (lvdw) (mw)

Ansprechpartner Thomas Müller thome_3@hotmail.com 079 232 74 61 Lösungen zum Rätselspass Was ist das? a) eine Autogrammkarte von Stevie Wonder b) ein Mexikaner von oben c) ein Mexikaner auf dem Fahrrad von oben d) ein Dalmatiner im Schnee e) ein Hase mit gepierctem Ohr Begriffe zusammensetzen fantastisch Rätselfragen a) Sternbilder b) nass c) nein, da er ja selber tot ist d) ein Nagel e) der Hering f) Kartoffelpü…

Impressum - Ausgabe 2 / 2013

Jahrgang: 60 Auflage: 200


www.virtuswohlen.ch Turnverein Virtus Wohlen | Box 1094 | 5610 Wohlen

Virtus InForm 2013 Nr. 2  

Das offizielle Vereinsheft des TV Virtus Wohlen!

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you