Page 1

VIRTUS Inform Unihockey & Team Aerobic

Ausgabe 1/2012

TV Virtus Wohlen, Postfach 1094, 5610 Wohlen


Unsere Hauptsponsoren


Vorwort

Nach der Saison ist vor der Saison

(dm)

Ob im Team-Aerobic oder beim Unihockey, der Titel passt ganz gut, wenn auch der Unterschied darin besteht, dass die Saisons zu anderen Jahreszeiten stattfinden. So haben die Damen bereits fleissig auf die neue Saison hin trainiert, wÄhrend die Meisterschaften der Unihockey-Teams gerade erst zu Ende gingen. So eine Saisonvorbereitung braucht allerdings immer einiges an Zeit und Aufwand, bevor es in den Hallen wieder richtig zur Sache gehen kann. Es mÄssen zuvor wichtige Fragen geklÅrt werden, wie: Welche Mannschaften werden fÄr die Meisterschaft angemeldet? Haben wir genÄgend Spieler fÄr die jeweiligen Teams? Wie sieht es mit den TrainingsmÇglichkeiten und den Finanzen aus? Dies allein ist schon schwer zu erfÄllen, wenn sich auch die Teams schnell ergeben. Die richtige Betreuung durch motivierte Trainer sicherzustellen ist da die grÇssere Herausforderung. Dass dies in den vergangen drei Jahren immer so gut geklappt hat ist nicht selbstverstÅndlich. Also mÇchte ich gleich hier im Vorwort die MÇglichkeit nutzen, allen FunktionÅren und Mitgliedern zu danken, die in den vergangenen tollen Jahren einen enormen Einsatz geleistet haben. Ich hoffe alle sind auch weiterhin mit so viel Begeisterung dabei! Mich wÄrde es freuen, wenn sich in der laufenden und kommenden Saison alles so entwickelt, wie es sich die Betreuer erhoffen, und dass weiterhin Fortschritte in allen Teams erzielt werden kÇnnen. Es ist mir aber ebenfalls ein Anliegen, dass weiterhin so viele Mitglieder Spass haben sich zusammen in der Halle zu bewegen. Und zum Schluss wÄnsche ich nun allen eine wunderbare Saison mit vielen guten Noten und vielen schÇnen Toren und Punkten.


Inserate


Team Aerobic Aktive

Zum Schluss die Kr€nung

(re)

3. Rang, 2 Rang., 4. Rang – eine Superbilanz aus dem Fr‚hling. Diese Form galt es zu halten f‚r die Herbstwettkƒmpfe mit stƒrkerer Konkurrenz! Ob dies dem Wohler Aerobic-Team gelungen ist? Am Saisonstart in Zuzwil am Leubergcup wurde gleich bestÄtigt, dass die Vorbereitungen durch den Winter stimmten. Es reichte gleich zum Auftakt zum Finaldurchgang der besten 3 Teams. Im Final verloren die Wohlerinnen aber noch einen Rang und erreichten mit einer Finalnote von 9.20 den 3. Rang. In den heimischen Anlagen am FreiÄmtercup stimmte alles, die Stimmung, die Vorbereitung und die Motivation. Dies fÅhrte auch zu der sensationellen Note von 9.38 und zum zweiten Rang hinter Teamaerobic Dottikon. Somit kann sich das Team-Aerobic Wohlen aber weiterhin zu den besten Teams der Region zÄhlen!

An den Aargauer Vereinsmeisterschaten in Wettingen wollte man das Vorjahresziel, den Final der besten 4 Teams, wieder schaffen. Nur der Favorit Lenzburg, als amtierender Schweizermeister, war wohl klar gesetzt. Der Hauptdurchgang klappte, und nach einigen Minuten bangen war auch klar, dass uns nur gerade 3 Teams geschlagen hatten. Eien-KleindÇttingen auf dem 3. Rang mit 9.27, nur gerade 0.02 Punkte vor den Wohlerinnen, war in Reichweite. Leider waren die Unsicherheiten im Finaldurchgang zu gross, man musste sich mit dem sehr guten 4. Rang begnÅgen.


Team Aerobic Aktive Nach der erfolgreichen ersten HÄlfte der Saison im Team-Aerobic durften die Wohlerinnen gespannt sein auf die WettkÄmpfe im Herbst. Im Team gab es nach der Sommerpause einige Wechsel, die Choreographie musste teilweise angepasst werden. Am Zugercup im September klappten so auch die Akrobatikteile noch nicht ganz nach Wunsch. Der angestrebte Finalplatz wurde mit einer Note von 9.12 um einen Rang verpasst. An den Nordwestschweizer Meisterschaften in Laufen wollte nichts zusammenpassen, mit zwei StÅrzen zog das Wohler Team einen rabenschwarzen Tag ein. Diesen Wettkampf galt es am Stauseecup, 3 Wochen vor den Schweizermeisterschaften, vergessen zu machen. In KleindÇttingen gelang einiges mehr, ganz fehlerfrei konnte die WettkampfvorfÅhrung aber immer noch nicht gezeigt werden. Es resultierte der 13. Schlussrang mit einer Note von 9.02.


Team Aerobic Aktive Nun blieben noch wenige Trainings bis zu den Schweizermeisterschaften in Bern. In diesen Trainings wurde noch einmal an der Technik geschliffen und vor allem die Sicherheit bei den Akrobatikteilen verbessert. Am letzten Sonntag war es soweit, in der Berner Wankdorfhalle prÄsentierten die 10 Turnerinnen aus dem Team Aerobic Wohlen den Wertungsrichtern und dem begeisterten Publikum ihre WettkampfvorfÅhrung. Endlich gelang der langersehnte fehlerfreie Durchgang, die Bewegungen waren synchron, die Kraftelemente mit viel Elan ausgefÅhrt. Die Note 8.88 erschien fÅr die gebrachte Leistung doch etwas tief und trotzdem fanden sich die Wohlerinnen zwischenzeitlich auf dem vierten Rang wieder. Die Turnerinnen aus Wohlen rutschten erwartungsgemÄss noch etwas nach hinten in der Rangliste, aber nicht so weit wie erwartet wurde. Mit der achtbesten Techniknote aus dem ganzen Teilnehmerfeld reichte es als bestes FreiÄmter Team fÅr den sensationellen 11. Rang mit Auszeichnung an den Schweizermeisterschaften im TeamAerobic. FÅr das Team aus Wohlen ist dies die hÇchste Rangierung an einer Schweizermeisterschaft in dieser Kategorie. Leider werden die Trainerinnen Nicole HÄfliger und Rahel Eugster das Team verlassen und das Zepter an JÅngere weitergeben. Der Grundstein ist gelegt um auch in der nÄchsten Saison in der Aerobic-Welt wieder mitzureden.


Team Aerobic Jugend

Saison 2011: Erste WettkÄmpfe des neuen Teams

(nh)

Åber ein Jahr lang wurde trainiert, geschwitzt, Aerobicschritte, Akrobatikteile eingeÇbt und die Kraft aufgebaucht. Dann endlich war es soweit und das Gelernte durfte endlich an den ersten WettkÄmpfen gezeigt werden. Das Jugendteam wurde komplett neu zusammengestellt und trainierte hart f€r die ersten Wettk•mpfe. Endlich am 21. Mai war es soweit und die aufgestellten 12 M•dchen zeigten am Leubergcup in Zuzwil das erste Mal ihre einge€bte Kombi. Trotz sehr grosser Nervosit•t zeigte das Team eine gute Leistung und wurde prompt mit dem 2. Rang und einer Note von 8.75 belohnt. Eine Woche sp•ter stand das Heimspiel, der Frei•mtercup, vor der T€r. Viele Freunde, Verwandte und Familienmitglieder standen am Feldrand und feuerten die 11 M•dchen an (leider hatten wir noch einen Unfall zu verzeichnen und mussten sehr kurzfristig von 12 auf 11 Turnerinnen umstellen). Die Nervosit•t war dieses Mal aber zu gross und es schlichen sich etliche Fehler, Blackouts und Unsicherheiten ein. Zur grossen ‚berraschung konnte die Konkurrenz die Wettkampfrichter auch nicht €berzeugen und Wohlen gewann mit einer Note von 8.33 den Frei•mtercup zuhause in Wohlen. Nach den Sommerferien begann man sich auf die Herbstwettk•mpfe vorzubereiten. Das Teilnehmerfeld dieser Wettk•mpfe ist jeweils viel grƒsser und vor allem sind an den Herbstwettk•mpfen immer die Topteams der Schweiz vertreten. Deshalb mussten die M•dchen darauf eingestellt werden, dass die R•nge der Fr€hlingswettk•mpfe nicht wiederholt werden kƒnnen. Doch die Note wurde nun in den Fokus gestellt. Mitte September turnten die jungen Damen ihre Kombi am Zugercup sehr sauber und mit wenig Fehlern. Diese Darbietung reichte dann f€r den 11. Rang und einer Note von 8.57.


Team Aerobic Jugend F€r das Jugendteam war der Stauseecup in Kleindƒttingen der letzte Wettkampf dieser Saison. Es reichte mit einer fehlerfreien Vorf€hrung zu einer Note von 8.68 und zum 7. Rang. In der ersten Saison dieser jungen Turnerinnen hat man eine stetige Steigerung gesehen. So wussten die M•dchen am Anfang noch nicht so recht, was es jetzt genau mit dem Fersen-Setzen so auf sich hat, gegen Ende der Saison reiften kleine Profis neben dem Platz heran. Alle Kleinigkeiten w•hrend der Kombi selbst umzusetzen wird aber noch Zeit brauchen – aber sie sind auf dem besten Weg dazu!

Team Aerobic Jugend 2011

Von hinten links nach vorne rechts: Selina Ramuz, Sarah Burkhard (nicht mehr dabei), Kathrin B€ton, Ronya Koch, Rahel Fluri, Natasa Kostov, Mich…le Rast, Nora Uhr, Samara Karli, Lea Wohler, Sarah Donat, Kornelia Kostov

Resultate Saison 2011 Leubergcup Frei•mtercup Zugercup Stauseecup

8.75 8.33 8.57 8.68

2. Rang 1. Rang 11. Rang 7. Rang


Team Aerobic

FreiÄmtercup 2011 in Wohlen

(re)

Einmal einen Wettkampf in den heimischen Hallen austragen - was fÅr die Unihockey-Spieler alltÄglich ist, ist im Aerobic bis jetzt noch nicht vorgekommen. Umso grÇsser war die Freude den FreiÄmtercup 2011 in Wohlen ausfÅhren zu dÅrfen! Vor einem Jahr steckte das Organisationskomitee mitten in den letzten Vorbereitungen zum Frei€mtercup am 27. Mai war es endlich soweit. Mit anf€nglichem Wetterpech konnte der Wettkampf beinahe im Trockenen durchgef•hrt werden. Die zahlreichen Vereine aus dem ganzen Freiamt zeigten in den Sparten Ger€teturnen, Gymnastik und Aerobic spannende Wettk€mpfe. Besonders gespannt durfte das Publikum aber •ber die Leistungen der Wohler Teams sein. Die Jugend wie auch die Aktiven konnten in den vorderen R€ngen mitmischen. Das noch unerfahrene Jugend-Team schaffte es zur ‚berraschung aller gar aufs oberste Treppchen! Die Aktiven hatten mit dem Teamarobic Dottikon einen starken Konkurrenten. An dieses Team kamen die Wohlerinnen auch nicht ganz heran, aber gepuscht von der genialen Stimmung vor heimischem Publikum erreichten sie die sensationelle Note von 9.38 und belegte so den 2. Platz! Im Ger€teturnen best€tigten der DTV/STV Merenschwand ihre bestechende Form in der Ger€tkombi, im Stufenbarren konnte Oberr•ti ihre Vormachtstellung im Freiamt erneut verteidigen. In der Sparte Gymnastik setzten sich Favoriten aus Oberr•ti (Gymnastik B•hne) und M•hlau (Gymnastik Kleinfeld) durch. Nebst den Wettk€mpfen begeisterten die Show der Aargauer GymnaestradaGruppe und die asiatischen K€mpfer Haidong-Gumdo das Publikum. Doch so schnell bringt man die Frei€mter Turner nicht weg, die ganze Nacht wurden die Leistungen gefeiert! An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Helfer, Sponsoren, Gƒnner, Unterst•tzer, Zuschauer… Es war ein unvergessliches Erlebnis f•r den Virtus!


Team Aerobic


Unihockey 1. Mannschaft

D€rftige Vorrunde, beachtliche R€ckrunde – eine Zusammenfassung

(tm)

Die 1. Mannschaft des TV Virtus Wohlen spielte, wie gewohnt, auch in der abgelaufenen Spielzeit wieder um die vorderen Pl‚tze in ihrer Gruppe mit. Zum Gruppensieg reichte es nicht und die Mƒglichkeit auf die Teilnahme an den Aufstiegsspielen verpasste das Team ebenfalls. Das Ziel des TV Virtus Wohlen als Verein ist es, eine Unihockey Mannschaft zu stellen, die nicht nur den Aufstieg in die 2. Liga, sondern auch die Etablierung dort bewerkstelligen kann. Dieses Ziel wird insbesondere von Trainer Daniel Morf mitgetragen. Auch die Spieler selbst bekundeten in den EinzelgesprÄchen vor dem Meisterschaftsstart ihren Willen, fÅr dieses Ziel zu arbeiten. Den Saisonauftakt konnte das Fanionteam dann auch erfolgreich gestalten. Gegen den letztjÄhrigen Aspirant um den ersten Tabellenrang, die White Indians aus Inwil-Baar, resultierte ein 3:2-Erfolg. Auch gegen March-HÇfe Altendorf II konnten die anvisierten zwei Punkte geholt werden. Den Schwung aus der Startrunde hielt jedoch nicht lange. Gegen Greenlight Richterswil, das am Ende gar den Aufstieg in die 2. Liga realisierte, vergaben die BÅnztaler einen 4:0-Vorsprung und mussten sich ebenso mit einem Unentschieden begnÅgen, wie in der zweiten Partie des Tages gegen die OberÄgeri Chillers. Wer nun eine positive Reaktion der Wohler erwartete, sah sich getÄuscht. Mit dummen Strafen und Unkonzentriertheiten verlor die Mannschaft gegen Obfelden, ehe mit dem Bezwingen des UHC Zugerland endlich der dritte Saisonsieg erreicht werden konnte. Die Buccaneers SellenbÅren zeigten sich im Verlauf der Saison bis zur Abschlussrunde konstant und schlugen den TV Virtus Wohlen verdient mit 3:0. Gegen den THS Adliswil, resultierte erneut zum Missfallen des Trainers, der Mannschaft und der mitgereisten Zuschauer nur ein Unentschieden. Die Vorrunde schloss die erste Mannschaft mit drei Siege, ebenso vielen Unentschieden und zwei Niederlagen ab. Dies konnte und durfte den AnsprÅchen des Teams nicht gerecht werden. Dass damit die MÇglichkeit zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen bereits in weite Ferne gerÅckt war, erklÄrt sich von selbst.


Unihockey 1. Mannschaft Der Start in die RÅckrunde gelang Ähnlich erfolgsversprechend wie der Beginn der Saison. Erneut trafen die FreiÄmter auf Inwil-Baar und March-HÇfe Altendorf II. Beide Spiele konnten wiederum gewonnen werden. Parallel zur Vorrunde folgten diesen zwei wichtigen Siegen wiederum zwei Unentschieden gegen Richterswil und OberÄgeri. Es sollten dies die letzten Punkte gewesen sein, die der TV Virtus Wohlen abgeben musste. Defensiv solider und offensiv abgeklÄrter trat von nun an die Mannschaft von Trainer Morf auf. Der UHC Zugerland wurde mit 4:0 ein zweites Mal besiegt und mit dem 3:1 Åber Obfelden konnte erfolgreich Revanche fÅr die Niederlage im Hinspiel genommen werden. Das Saisonfinale bot auch das Highlight der Saison. Erst gelang der Sieg gegen Adliswil, anschliessend konnte sich der TV Virtus Wohlen als Spielverderber fÅr die bis zur Abschlussrunde in FÅhrung gelegenen Buccaneers aus SellenbÅren auszeichnen. Nachdem SellenbÅren im Kampf um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen das Direktduell gegen Richterswil verlor, war ein Sieg Åber Wohlen Pflicht. Nach einem frÅhen Zwei-Tore-RÅckstand schlugen die BÅnztaler zur Freude des frenetischen Publikums zurÅck und erarbeiteten sich mit dem finalen 5:3 den neunten Sieg der Saison und einen versÇhnlichen Abschluss der Meisterschaft, punktgleich mit dem zweitplatzierten SellenbÅren.

Spielerstatistik (Top 5) 1. Mannschaft 1. Alexander NeustÄdter 2. Dominic Bieri 3. Ivan Struja 4. Andreas Meier 5. Dominik TrÅmpi

(Saison 2011/2012) 12 Tore + 3 Assists = 15 Scorerpunkte 5 Tore + 7 Assists = 12 Scorerpunkte 3 Tore +7 Assists = 10 Scorerpunkte 6 Tore + 3 Assists = 9 Scorerpunkte 5 Tore + 4 Assists = 9 Scorerpunkte


Unihockey 1. Mannschaft

Resultate - Herren Aktive GF 3. Liga Gruppe 8 (2011/2012) 1. Runde (18.09.2011) vs White Indians Inwil-Baar

3: 2

vs RD March-HÇfe Altend. II

6:2

2. Runde (09.10.2011) vs Greenlight Richterswil

4: 4

vs OberÄgeri Chillers

1:1

3. Runde (06.11.2011) vs UHV M.S. Obfelden

2: 3

vs UHC Zugerland

6:1

4. Runde (27.11.2011) vs Buccaneers SellenbÅren

0: 3

vs THS Adliswil

4:4

5. Runde (15.01.2012) vs RD March-HÇfe Altend. II 5 : 0

vs White Indians Inwil-Baar

5:2

6. Runde (05.02.2012) vs OberÄgeri Chillers

2: 2

vs Greenlight Richterswil

3:3

7. Runde (26.02.2012) vs UHC Zugerland

4: 0

vs UHV M.S. Obfelden

3:1

8. Runde (18.03.2012) vs THS Adliswil

3: 0

vs Buccaneers SellenbÅren

5:3

Tabelle - Herren Aktive GF 3. Liga Gruppe 8 (2011/2012)

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.

Greenlight Richterswil Buccaneers SellenbÅren TV Virtus Wohlen White Indians Inwil-Baar OberÄgeri Chillers THS Adliswil UHC Zugerland RD March-HÇfe Altendorf II UHV M.S. Obfelden

Sp. S 16 11 16 11 16 9 16 10 16 3 16 5 16 4 16 4 16 3

U 3 1 5 1 6 2 3 2 1

N 2 4 2 5 7 9 9 10 12

Tore 67 : 33 58 : 28 56 : 31 57 : 31 41 : 57 38 : 65 32 : 58 25 : 44 29 : 56

Diff. Pt. +34 25 +30 23 +25 23 +26 21 -16 12 -27 12 -26 11 -19 10 -27 7


Inserate


Unihockey 2. Mannschaft

Kann diese Saison zufriedenstellend sein?

(ag)

F€r Unbeteiligte und externe Personen, welche die Tabelle ansehen gibt es nur ein Fazit – die 2. Mannschaft hatte kein erfolgreiches Jahr und muss frustriert sein. Dies ist jedoch nicht die komplette Wahrheit und w€rde der 2. Mannschaft auch nicht gerecht werden. Zahlen lÄgen nicht und daher waren die sportlichen Erfolge fÄr die 2. Mannschaft sicherlich begrenzt. Man hat sich 3 Unentschieden und einen Sieg (dies aber gegen den Absteiger aus der 2. Liga!) erspielt. Damit belegt man leider den letzten Platz in der Tabelle der Gruppe 9. Wenn man aber die Saisonziele betrachtet, dann sieht die Bilanz freundlicher und erfolgreicher aus. Man wollte sich in der ersten SaisonhÅlfte finden und an die neue Konstellation gewÇhnen. So war es fÄr viele Spieler die erste Saison im Allgemeinen, beziehungsweise auf dem Grossfeld, und zahlreiche Junioren konnten integriert werden.

Man war sich also von Beginn weg bewusst, dass es schwierig werden wird gegen die anderen Teams. So sagte sich die Mannschaft in der ersten HÅlfte der Saison jeweils, dass erst zur RÄckrunde die Punkte erkÅmpft und die anderen Teams vom Underdog Äberrascht werden. Dieses Ziel wurde klar erreicht. Alle Punkte wurden in der RÄckrunde erspielt und man durfte auch nach Niederlagen einiges an Lob und Komplimenten von den gegnerischen Teams in Empfang nehmen. Einige Åus-


Unihockey 2. Mannschaft serten sich positiv Äber die Fortschritte, welche die Mannschaft innerhalb so kurzer Zeit machen konnte, und dass es immer schwieriger wurde gegen uns zu siegen und die Punkte zu holen. Auch die Teams auf den vorderen TabellenplÅtzen mussten zu jedem Zeitpunkt um immer um jedes Tor kÅmpfen, beziehungsweise uns am Tore schiessen hindern. Diese Erfahrungen der vergangenen Saison sollen die Basis fÄr die Kommende sein und Mut geben, damit man dann hoffentlich zu mehr Punkten kommt. Das nÅchste grosse Ziel und ebenfalls eine Vorgabe war es, jeden Spieler zum Zug kommen zu lassen um Spielpraxis zu erhalten. Auch hier wurden keine Abstriche gemacht und so kamen jeweils alle zu ihren Einsatzminuten, wo eifrig dem Ball und Gegner nachgejagt wurde. Man stellte also nicht um, um allfÅllige Punkte einfahren zu kÇnnen, denn die Freude der einzelnen Spieler und das Wissen, dass jeder sein Bestes gibt, war Sieg genug fÄr die Mannschaft. Zu guter Letzt war ein wichtiger Punkt, sich innerhalb des Teams untereinander auszutauschen, Spass zu haben und auch mal etwas gemeinsam zu unternehmen. In Zentrum stand dabei neben dem wÇchentlichen Training, natÄrlich der anschliessende Besuch einer GaststÅtte, wo man sich noch Äber das eine oder andere Private austauschen konnte. Hier konnte ein Spieler von seiner Hochzeit in Australien (davon ahnte niemand etwas) erzÅhlen, ein anderer von seinem vergangenen Wochenende und wieder andere von der Teilnahme am Strongmen in Thun. Solche gemeinsamen Momente liessen dann die EnttÅuschung der Niederlagen schnell vergessen und prÅgten die Saison genauso stark wie der Challenge gegen andere Teams in der Meisterschaft der 3. Liga Gruppe 9. Auf diesem Weg mÇchte ich daher allen Spielern, Betreuern und Fans der 2. Mannschaft danken und hoffe noch viele unvergessliche Momente mit euch erleben zu kÇnnen. Die meisten davon hoffentlich auf dem Feld fÄr Meisterschaftsspiele, eventuell in einer Seniorenmannschaft, zum Spass in Arosa oder dann ganz einfach an einem geselligen Anlass.


Unihockey 2. Mannschaft

Resultate - Herren Aktive GF 3. Liga Gruppe 9 (2011/2012) 1. Runde (02.10.2011) vs UHC S-G Wetzikon

1: 4

vs Lions Meilen II

1:6

2. Runde (23.10.2011) vs ZÄrich Oberland Pumas II 1 : 4

vs DÄrnten-Bubikon-RÄti

0:7

3. Runde (13.11.2011) vs UHC Lokomotive StÅfa

0: 7

vs ZÄrisee Unihockey ZKH II

1:7

4. Runde (27.11.2011) vs Pfannenstiel Egg II

0: 6

vs UHC Uster II

2:4

5. Runde (08.01.2012) vs Unihockey Limmattal II

2: 5

vs UHC S-G Wetzikon

3:3

6. Runde (22.01.2012) vs Unihockey Limmattal II

0: 4

vs Lions Meilen II

2:2

7. Runde (12.02.2012) vs DÄrnten-Bubikon-RÄti

3: 1

vs ZÄrich Oberland Pumas II

3:3

8. Runde (26.02.2012) vs ZÄrisee Unihockey ZKH II

0: 6

vs UHC Lokomotive StÅfa

1:5

9. Runde (18.03.2012) vs Pfannenstiel Egg II

2 : 10

vs UHC Uster II

6:3

Tabelle - Herren Aktive GF 3. Liga Gruppe 9 (2011/2012)

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

ZÄrisee Unihockey ZKH II Unihockey Limmattal II DÄrnten-Bubikon-RÄti UHC Lokomotive StÅfa UHC S-G Wetzikon Pfannenstiel Egg II UHC Uster II ZÄrich Oberland Pumas II TV Virtus Wohlen II Lions Meilen II

Sp. S 18 15 18 14 18 12 18 9 18 8 18 8 18 6 18 5 18 2 18 2

U 3 1 3 1 2 0 1 2 3 2

N 0 3 3 8 8 10 11 11 13 14

Tore 88 : 23 65 : 24 45 : 25 55 : 42 42 : 48 55 : 43 43 : 59 45 : 64 28 : 87 27 : 78

Diff. Pt. +65 33 +41 29 +20 27 +13 19 -6 18 +12 16 -16 13 -19 12 -59 7 -51 6


Inserate


Unihockey Junioren U18

Neuland betreten

(mst)

Da die meisten Spieler dem U21-Alter entwachsen waren, entschied man sich, auf die Saison 2011/12 ein U18-Team ins Leben zu rufen. FÄr die meisten Spieler bedeutete das Grossfeld allerdings Neuland. Doch nicht nur die Spieler, die von den Junioren B aufs Grossfeld gewechselt haben, sondern auch das neue Trainergespann stand vor seiner ersten Saison als solches. In der Saisonvorbereitung konzentrierte sich die Mannschaft vor allem darauf, die Umstellung auf das Grossfeld zu meistern, so dass f€r grosses taktisches Fein-Tuning wenig Zeit blieb. Im Oktober startete die U18 in ihre Erste Saison und verzeichnete gleich einen ersten Vollerfolg. Dabei schien es dann aber auch zu bleiben und die Leistung der Mannschaft wogte hin und her. Von vermeintlich schw•cheren Gegnern liess man sich einschl•fern und stand so jeweils kurz vor dem Verlust sicher geglaubter Punkte. Im Gegenzug dazu spielte das Team gegen st•rkere Gegner sehr gut mit und so haben die Resultate oft €ber die gezeigte Leistung hinweg get•uscht. In der Saisonpause stiessen f€nf Spieler aus dem benachbarten Bremgarten zur Mannschaft. Der TV Virtus Wohlen bot dem UHC Bremgarten hier Unterst€tzung, um Spielern die M‚glichkeit zu geben, den Unihockeysport weiterhin auszu€ben, obwohl Bremgarten keine U18 hatte stellen k‚nnen. Zwar konnte man aufgrund der gestiegenen Spielerzahl besser trainieren, doch blieb die erhoffte Wirkung aus. Da diese Transfers mitten in der Saison get•tigt worden war, hatte das ganze Gef€ge nie Zeit, sich richtig zu finden und so blieb die erhoffte Leistungssteigerung aus. Es bleibt die Erinnerung an farbenblinde Passeure und fliegende Torsch€tzen, an freundliche Eingeborene, die den Weg in die Halle wiesen und viele andere Episoden aus der Saison 2011/12. Eindeutig ersichtlich ist aber, welche Fortschritte die einzelnen Spieler im Verlauf eines Jahres haben erzielen k‚nnen. Manch einer, der sich 2011 in der Weite des Grossfeldes verloren vorgekommen war, verspr€ht schon ein ganzes St€ck Sicherheit mehr. Nach Saisonschluss haben drei Teamst€tzen die Mannschaft altershalber verlassen und von den Junioren B sind neue Spieler hinzugestossen. Mit der Unterst€tzung von Talenten, die an der Kaderselektion der U15-Auswahl des Kantons Aargau teilnehmen werden, l•sst sich das Training mit einer grossen Anzahl unihockeyver-


Unihockey Junioren U18 r€ckter und hungriger Spieler durchf€hren. Die U18 Junioren sind auf einem sehr guten Weg, in der kommenden Saison Erfolge nach hause fahren zu k‚nnen. Die Trainer und Spieler der U18 m‚chten sich bei den Eltern f€r die tatkr•ftige Unterst€tzung w•hrend der Saison bedanken – ohne sie w•re ein solcher Spielbetrieb nur schwer zu handhaben!


Unihockey Junioren U18

Resultate - Junioren U18 C Gruppe 2 (2011/2012) 1. Runde (02.10.2011) vs UHC Biel-Seeland

2: 4

vs UHC Frenkendorf-F.

3:2

2. Runde (23.10.2011) vs Unihockey Limmattal

1: 3

vs Olten Zofingen

1:8

3. Runde (20.11.2011) vs THS Adliswil

1: 8

vs UHC Thun II

5:3

4. Runde (18.12.2011) vs STV Mellingen

7: 4

vs TSV Unihockey Deitingen

0:7

5. Runde (08.01.2012) vs UHC Frenkendorf-F.

1: 2

vs UHC Biel-Seeland

1:6

6. Runde (22.01.2012) vs Olten Zofingen

1 : 10

vs Unihockey Limmattal

3:6

7. Runde (19.02.2012) vs UHC Thun II

3: 2

vs THS Adliswil

2 : 10

vs STV Mellingen

1:3

8. Runde (18.03.2012) vs TSV Unihockey Deitingen 0 : 6

Tabelle - Junioren U18 C Gruppe 2 (2011/2012)

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.

Olten Zofingen TSV Unihockey Deitingen THS Adliswil UHC Biel-Seeland Unihockey Limmattal UHC Frenkendorf-Fâ‚Źllinsdorf TV Virtus Wohlen STV Mellingen UHC Thun II

Sp. 16 16 16 16 16 16 16 16 16

S 14 10 11 11 9 5 4 3 1

U 0 3 1 1 1 1 0 1 0

N 2 3 4 4 6 10 12 12 15

Tore 86 : 32 81 : 35 83 : 38 84 : 42 75 : 58 38 : 58 32 : 84 43 : 87 18 : 106

Diff. Pt. +54 28 +46 23 +45 23 +42 23 +17 19 -20 11 -52 8 -44 7 -88 2


Inserate

B€nzstrasse 1 – 5610 Wohlen AG – Tel. 056 / 622 20 80


Unihockey Junioren B

Eine Saison im Zeichen des Umbruchs

(flg)

Roland MÄller und Flavio Goldener fÄhrten die Mannschaft der Junioren BKategorie in ein weiteres Jahr. Da das Team jedoch viele AbgÅnge verzeichnen musste, war mit einem AnknÄpfen an die Erfolge vergangener Jahre nicht zu denken. Dass die Saison 2011/2012 fÄr die B-Juniorenmannschaft schwierig werden wÄrde, war zu erwarten. Gerade mal sechs Feldspieler und kein einziger TorhÄter waren auf der Mannschaftsliste vorzufinden. Auch bestritten viele Spieler ihre erste Saison und hatten auch zum ersten Mal die MÅglichkeit, sich im Ernstkampf auf dem Feld zu beweisen. Da das Kader zahlenmÇssig klein war, bekamen zusÇtzlich etliche C-Junioren die Chance, bei der nÇchst hÅheren Altersklasse mitzuspielen. Neben ein paar deutlichen Niederlagen gab es aber auch zahlreiche Highlights. Ein Unentschieden in der ersten Runde gegen Berikon, nachdem man in der Halbzeitpause mit vier Toren zurÄck lag, ein 8:6-Sieg gegen Laupersdorf, sowie zahlreiche Spiele, in denen man dem Gegner bis zum Schluss Paroli bieten konnte, waren nur ein paar davon. Trotzdem musste man sich mit dem letzten Tabellenplatz begnÄgen, jedoch wÇre es unter den entsprechenden UmstÇnden falsch, von einer missglÄckten Saison zu sprechen. Jeder Spieler bekam die MÅglichkeit, wertvolle Erfahrungen auf und neben dem Spielfeld zu sammeln. Neben den alljÇhrlichen altersbedingten AbgÇngen gibt es noch einen zusÇtzlichen Wechsel auf der Trainerposition. Das Duo Roland MÄller, Flavio Goldener trat auf Ende Saison zurÄck und wird durch die ehemaligen C-Juniorenbetreuer Kevin Fankhauser, Marco Zeller und Dominic Bieri ersetzt. Zum Schluss mÅchte sich das Trainergespann MÄller/Goldener noch bei allen Eltern bedanken, welche sich an etlichen Sonntagen als Fahrer zur VerfÄgung stellten. Zudem wÄnschen wir dem neu geformten B-Juniorenteam viel Erfolg fÄr die Saison 2012/2013.


Unihockey Junioren B

Resultate - Junioren B Regional Gruppe 6 (2011/2012) 1. Runde (02.10.2011) vs Berikon Bulls

7: 7

vs KTV Laupersdorf

2 : 11

2. Runde (16.10.2011) vs Team Aarau

3 : 19

vs STV Murgenthal

2 : 13

3. Runde (13.11.2011) vs STV Kappel

5 : 15

vs SC Oensingen Lions

2:7

4. Runde (04.12.2011) vs B.S. Waltenschwil

1 : 18

vs UHC Trimbach

1 : 20

5. Runde (18.12.2011) vs FBC KÇnerkinden 03

3: 8

vs Berikon Bulls

7 : 11

6. Runde (15.01.2012) vs KTV Laupersdorf

8: 6

vs FBC KÇnerkinden 03

1 : 17

7. Runde (05.02.2012) vs STV Murgenthal

5 : 11

vs Team Aarau

1 : 13

8. Runde (26.02.2012) vs SC Oensingen Lions

3: 7

vs STV Kappel

3 : 23

9. Runde (18.03.2012) vs B.S. Waltenschwil

4: 9

vs UHC Trimbach

6 : 14

Tabelle - Junioren B Regional Gruppe 6 (2011/2012)

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

Team Aarau STV Kappel Blue Sharks Waltenschwil SC Oensingen Lions UHC Trimbach STV Murgenthal FBC KÇnerkinden 03 KTV Laupersdorf Berikon Bulls TV Virtus Wohlen

Sp. 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18

S 18 16 11 10 9 7 6 6 3 1

U 0 0 0 1 0 1 1 1 1 1

N 0 2 7 7 9 10 11 11 14 16

Tore 200 : 62 242 : 85 158 : 109 115 : 121 127 : 113 101 : 139 116 : 120 121 : 155 88 : 199 64 : 229

Diff. Pt. +138 36 +157 32 +49 22 -6 21 +14 18 -38 15 -4 13 -34 13 -111 7 -165 3


Unihockey Junioren C

Das Trainer-Trio beim Interview

(tm)

Die drei Trainer der Junioren C, Dominic Bieri (Dodo), Kevin Fankhauser (Kafi) und Marco Zeller (Zelli), haben sich die Zeit genommen um brav auf einige Fragen zur Saison zu antworten. Wenn sich einige Antworten teilweise decken, so liegt dies daran, dass jeder einzeln zum Interview erschienen ist. Meine Herren, wie empfindet Ihr die abgelaufene Saison? Zelli: Positiv! Insbesondere gefallen haben mir die gute Mannschaftsleistung und der starke Teamzusammenhalt. Zudem macht es Freude den Fortschritt der Jungs von Training zu Training zu sehen. Kafi: An der ersten Meisterschaftsrunde konnte ich leider nicht dabei sein. Spielerisch habe ich gute Ans€tze gesehen, wenn auch Fortuna uns nicht immer zur Seite stand. Besonders gefreut hat mich die Dominanz gegen Waltenschwil. Dodo: Von den Resultaten her w€re mehr drin gelegen, aber was ich vom Spielerischen her gesehen habe, das konnte mich •berzeugen. Welche Erwartungen hattet und habt Ihr denn an das Team? Kafi: Die Jungs sollen Spass haben und etwas dazulernen. Auf dieser Juniorenstufe soll der Spass im Vordergrund stehen. Dodo: Siege sind n‚tig, damit auch Spass aufkommt. Zudem finde ich die Entwicklung wichtig. Zelli: Die Vorgaben der Trainer umzusetzen ist wichtig und ich hoffe, dass die Spieler auch in Zukunft ihre Trainingsleistungen in den Spielen abrufen k‚nnen. Was macht Euch besonders Spass an Eurer Arbeit mit den Junioren? Dodo: Die Arbeit mit Jungen und das Weitervermitteln von Unihockeyk•nsten. Zelli: Der Spass und die Lockerheit •bertragen sich auf mich. Zudem macht es mich stolz zu sehen, wie die Junioren das anwenden, was wir ihnen beibringen. Kafi: Besonders Spass macht es mir den Junioren etwas mit auf den Weg zu geben. Das und nat•rlich das wohlverdiente Bier unter Trainern nach den intensiven Trainings. WofÄr steht denn das C in Junioren C? Zelli: cooli Sieche! Kafi: Champions! Dodo: Das stoht d€nk f‚r d’Altersbeschr€nkig!


Unihockey Junioren C

Welches war Euer bislang positivstes oder lustigstes Erlebnis als Junioren Trainer? Kafi: Das war als Zeller letzte Saison die Trikots vergessen hatte und das erst unterwegs bemerkte. Seither passiert ihm das sicher nicht mehr. Dodo: Das Spiel gegen Lenzburg von letzter Saison. Dort konnten wir deren KeyPlayer abmelden und h€tten beim 7:7, das am Schluss resultierte, auch fast gewonnen. Zelli: Raphi sah in seinem zu kleinen Dress sehr lustig aus. Beschreibt doch jeweils mal Eure beiden Trainerkollegen und Euch selbst mit nur einem Stichwort. Dodo: (Äber Zelli) Schn‚rri, (Äber Kafi) verh€ngt, (Äber sich) de Sch‚nscht Zelli: (Äber Kafi) Streber, (Äber Dodo) ehrgizig, (Äber sich) Holzchopf =) Kafi: (Äber Dodo) Organisationstalent, (Äber Zelli) Perfektionist, (Äber sich) de Sch‚nscht An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank fÄr das aufschlussreiche Interview und viel Erfolg fÄr die kommenden Aufgaben! Ach, und hier noch ein Bild von den Trainern mit ihrem Team:


Unihockey Junioren C

Resultate - Junioren C Regional Gruppe 14 (2011/2012) 1. Runde (24.09.2011) vs GC ZÄrich I

3: 7

vs THS Adliswil

2. Runde (22.10.2011) vs UHV M.S. Obfelden

3: 4

vs B.S. Waltenschwil

10 : 5

3. Runde (12.11.2011) vs UHC Dragons Knonau

8: 9

vs Unihockey Limmattal II

13 : 7

4. Runde (03.12.2011) vs Zugerland II

4: 6

vs Crusaders 95 ZÄrich

5:3

5. Runde (17.12.2011) vs White Ind. Inwil-Baar I

4: 4

vs THS Adliswil

5 : 13

6. Runde (14.01.2012) vs GC ZÄrich I

4 : 10

vs White Ind. Inwil-Baar I

7:4

7. Runde (04.02.2012) vs B.S. Waltenschwil

ff.

8. Runde (03.03.2012) vs Unihockey Limmattal II 9. Runde (17.03.2012) vs UHC Zugerland II

11 : 3 8: 4

5:9

vs UHV M.S. Obfelden

15 : 2

vs UHC Dragons Knonau

8 : 10

vs Crusaders 95 ZÄrich

5:3

Tabelle - Junioren C Regional Gruppe 14 (2011/2012)

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

Grasshopper Club ZÄrich I THS Adliswil UHC Dragons Knonau TV Virtus Wohlen Crusaders 95 ZÄrich UHV M.S. Obfelden UHC Zugerland II White Indians Inwil-Baar I Unihockey Limmattal II Blue Sharks Waltenschwil

Sp. S 18 15 18 15 18 14 18 9 18 8 18 8 18 8 18 4 18 4 18 0

U 2 1 0 1 1 1 0 3 1 0

N 1 2 4 8 9 9 10 11 13 18

Tore 191 : 95 172 : 86 230 : 142 123 : 103 125 : 114 131 : 161 138 : 145 111 : 180 93 : 163 74 : 199

Diff. Pt. +96 32 +86 31 +88 28 +20 19 +11 17 -30 17 -7 16 -69 11 -70 9 -125 0


Inserate


Unihockey Junioren D

Eine erfolgreiche PrÄmiere der Junioren D

(pb)

Zum ersten Mal stellte der TV Virtus Wohlen in der abgelaufenen Saison eine Junioren D-Mannschaft. In dieser Kategorie finden alle Junioren mit dem Jahrgang 2000, oder jÅnger, ihren Platz. FÅr die Trainer Mario Moser, Michael Leuppi und Philip Burch war es auch die erste Saison in ihrem neuen Amt. Der Saisonauftakt gelang gut mit den ersten Meisterschaftsspielen an der Runde in Reinach. Obwohl die Mannschaft gegen Kantonsrivale Aarau noch knapp scheiterte, gewannen die Junioren schon ihr zweites Spiel hoch verdient mit 14:6. Den grossen Exploit schafften die Jungs dann in Altdorf an der zweiten Meisterschaftsrunde. Sie erkÄmpften sich ein 9:9 gegen Tabellenleader Reinach und schlugen in der zweiten Partie Floorball Uri I nach einem spannenden Kampf mit 7:6. Die Runde konnte also als grosser Erfolg verbucht werden. Den dritten WettkampfSamstag bestritten die Junioren D des TV Virtus Wohlen in Aarau und spielten dabei gegen zwei schlechter klassierte Teams. Die anvisierten vier Punkte konnten die Wohler dann auch holen. Sie gewannen nach einer verhaltenen Leistung mit 9:5 gegen Einhorn HÅnenberg, knÅpften wieder an die Topleistungen vergangener Partien an und siegten trotz schlechter Chancenauswertung mit 10:3 gegen Grosswangen. Damit konnte die Mannschaft zeigen, dass sie mithÄlt und zu den vorderen Teams in der Tabelle gehÇrt. Der TV Virtus Wohlen belegte zwischenzeitlich den 4. Platz, steigerte sich aber im Verlauf der Saison noch weiter. Ein 7:9 gegen Uris zweite Mannschaft beantworteten die jungen Wohler mit einem beeindruckenden 17:1 gegen Lenzburg. Gegen Floorball Uri I resultierte ein 7:7, ehe nach hartem Kampf das Spiel gegen Spitzenreiter Reinach mit 6:10 verloren ging. Die restlichen vier Partien der aktuellen Spielzeit konnten in der Folge allesamt gewonnen werden. Schlussendlich stand der 3. Tabellenrang fest, der als beachtliches Zeugnis fÅr die abgeschlossene Saison und ein Versprechen fÅr die Zukunft der Junioren beim TV Virtus Wohlen steht. Die Trainer waren sehr zufrieden mit der Mannschaft und mÇchten sich herzlich bei den Eltern fÅr die grossartige UnterstÅtzung bedanken!


Unihockey Junioren D

Resultate - Junioren D Regional Gruppe 10 (2011/2012) 1. Runde (24.09.2011) vs Team Aarau

3: 4

vs Olten Zofingen II

2. Runde (30.10.2011) vs UHC Lok Reinach

9: 9

vs Floorball Uri I

3. Runde (19.11.2011) vs Einhorn HÅnenberg I

9: 5

vs UH TV Grosswangen

10 : 3

4. Runde (17.12.2011) vs Floorball Uri II

7: 9

vs UHC Lenzburg

17 : 1

5. Runde (21.01.2012) vs Olten Zofingen II

19 : 2

vs Team Aarau I

17 : 4

6. Runde (25.02.2012) vs Floorball Uri I

7: 7

7. Runde (17.03.2012) vs UH TV Grosswangen

21 : 0

8. Runde (31.03.2012) vs UHC Lenzburg

9: 5

14 : 6 7:6

vs UHC Lok Reinach vs Einhorn HÅnenberg I vs Floorball Uri II

6 : 10 14 : 5 9:8

Tabelle - Junioren D Regional Gruppe 10 (2011/2012)

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.

UHC Lok Reinach Floorball Uri I TV Virtus Wohlen Floorball Uri II Team Aarau I Einhorn HÅnenberg I Olten Zofingen II UHC Lenzburg Unihockey TV Grosswangen

Sp. 16 16 16 16 16 16 16 16 16

S 14 12 11 10 9 6 4 1 1

U 1 2 2 1 0 0 1 1 0

N 1 2 3 5 7 10 11 14 15

Tore 243 : 74 253 : 114 178 : 84 187 : 96 172 : 134 164 : 193 121 : 169 54 : 279 60 : 289

Diff. Pt. +169 29 +139 26 +94 24 +91 21 +38 18 -29 12 -48 9 -225 3 -229 2


Unihockey

FÄnf vergangene Unihockeyjahre in Zahlen

(tm)

Wie auch in der Ausgabe 1/2011 des Virtus InForm, zeigt die nachfolgende Aufstellung, wie sich der Verein als Ganzes in den letzten fÄnf Jahren im Meisterschaftsbetrieb von Swiss Unihockey geschlagen hat. Saison Teams Spiele Siege Unentschieden Niederlagen erzielte Tore erhaltene Tore Tordifferenz Punkte €-Tabellenplatz

11/12 6 102 38 10 54 492 620 -128 86 6

10/11 5 93 39 11 43 405 477 -72 89 5

09/10 5 91 33 11 47 372 757 -385 77 5

08/09 5 82 30 6 46 412 497 -85 66 6

07/08 5 86 26 4 56 369 654 -285 52 7

Ein Blick auf Nachbarn und Rivalen

Total € 5.2 454 166 42 246 2’050 3’005 -955 370 6.

(tm)

Hier noch ein Vergleich mit den anderen Vereinen in der NÅhe von Wohlen. Der Punkte pro Spiel Vergleich verzerrt die Bilanz jedoch, da einige andere Teams in Ligen mit 3-Punkte-Regelung aktiv sind. Teams UHC Lok Reinach 10 UHC Bremgarten 10 STV Mellingen 7 B.S. Waltenschwil 3 UHC Lenzburg 10 TV Virtus Wohlen 6 Powerm‚use Brugg 9

Sp 159 172 126 54 174 102 168

S 91 85 66 24 64 38 52

U 7 9 6 1 14 10 10

N 61 74 54 29 96 54 106

Tore 1144 : 659 1069 : 1258 812 : 610 344 : 368 962 : 1240 492 : 620 778 : 1241

Pt. 205 198 136 49 156 86 123

Pt/Sp 1.289 1.151 1.079 0.907 0.897 0.843 0.732


Gesamtverein

Generalversammlung 2012

(tm)

Am Freitag, 13. Januar 2012 fand die Generalversammlung 2012 des TV Virtus Wohlen statt. Nachfolgend ein Kurzprotokoll mit den wichtigsten Daten. PrÄsident Fabian GÅrber durfte im Restaurant SchÇnau 52 stimmberechtigte Mitglieder begrÅssen. Acht unentschuldigte Absenzen waren zu vermerken. Nach dem vom Verein bezahlten Nachtessen wurden Sven Humbel und Ivan Struja zu StimmenzÄhlern gewÄhlt. Der Leiter des Ressorts Finanzen, Dominic TrÅmpi, prÄsentierte die Jahresrechnung 2011, die mit einem Gewinn von CHF 16'758.15 dem Verein ein Rekordergebnis bescherte. Wichtigster Ertragspunkt war der erfolgreich organisierte FreiÄmtercup. Der zugehÇrige Revisionsbericht wurde angenommen und gleichzeitig der Vorstand und die Revisoren entlastet. Der Verein konnte zwÇlf Neueintritte und sechs Austritte verzeichnen. Neu besteht der Verein aus 18 Ehrenmitgliedern, 56 Passivmitgliedern, 205 GÇnnern, 87 Aktivmitgliedern und 40 Junioren. Beschlossen wurde, dass Aktivmitglieder (Unihockey) inskÅnftig die LizenzgebÅhr selbst zu entrichten haben. Daniel Morf (Leiter Ressort Jugend) wird nach seinem RÅcktritt aus dem Vorstand durch Roland MÅller ersetzt. Die Wahl erfolgte einstimmig. Als neuer Revisor fÅr den scheidenden Philipp Benz, wird auch JoÉl Geissmann einstimmig gewÄhlt. Kevin Fankhauser, Marco Zeller und Fabian GÅrber wurden fÅr ihre jeweils zehnjÄhrige VereinszugehÇrigkeit geehrt. Das Vereinsorganigramm und die Visionen, die der Vorstand ausgearbeitet hatte, wurden vorgestellt. Das Sponsoring stellt in unseren Finanzen einen wichtigen Ertragspfeiler dar. Der Hinweis an die Mitglieder, bei der Sponsorensuche aktiv mitzuhelfen, wurde nochmals erteilt. Nach dem JahresrÅckblick konnte PrÄsident GÅrber die Versammlung schliessen.


Impressum & Inserate

Ausgabe 1/2012 Jahrgang: 59 Auflage: 250 Autorennachweis Philip Burch (pb) Rahel Eugster (re) Andreas Gisler (ag) Flavio Goldener (flg)

Nicole HÄfliger (nh) Daniel Morf (dm) Thomas MÅller (tm) Matthias Strebel (mst)

Ansprechpartner Inhalt Thomas MÅller thome_3@hotmail.com 079 232 74 61

Ansprechpartner Inserate Matthias Strebel matthias.strebel@gmail.com 079 719 26 84


Unsere Bandensponsoren Aargauische Kantonalbank BaubÄro Leuppi Berimo Treuhand Cinevision GmbH El Mosquito FeinbÅckerei Albrik Kuhn FeldschlÇsschen Geissmann Papier AG Getunik AG Hans Meyer AG HolzersStockexchange.com Labtec Services AG Metzgerei Ernst KÇpfli Neue Aargauer Bank Noldin SABAG NovaLink GmbH O. Braunwalder AG Pro Novia AG Raiffeisenbank Wohlen Restaurant SchÇnau Restaurant Stadttor RHR MÇbel AG SchÄwo Trink-Kultur Tesa Bandfix AG Thomas Heusser Xaver Meyer AG


Virtus InForm 2012 - Ausgabe 1  

Das offizielle Vereinsheft des TV Virtus Wohlen ist nun auch online!

Virtus InForm 2012 - Ausgabe 1  

Das offizielle Vereinsheft des TV Virtus Wohlen ist nun auch online!

Advertisement