Issuu on Google+

C4

LOKALES

RHEINISCHE POST

FREITAG 26. AUGUST 2011

OP-L4

LESERBRIEF

Preußische Gründlichkeit „Serienweise Knöllchen vor dem Kino“

Einmal mehr wird in der vorgenannten Sache mit preußischer Gründlichkeit verfahren – allerdings ohne Fingerspitzengefühl. Wenn das vorhandene Halteverbotsschild oder ein Parkverbotsschild mit dem Zusatz „Nur Ausund Einsteigen erlaubt“ ergänzt und bei Nichtbeachtung mit einem Verwarnungsgeld geahndet würde, ist das ein sinnvoller Kompromiss. Wenn Kunden auf diese Weise aussteigen und später bepackt mit Einkaufstaschen wieder abgeholt werden können, ist das nicht zuletzt auch ein Vorteil für die Geschäfte in der Rathausgalerie. Genau so sinnvoll ist eine gleiche bürgerfreundliche wie auch geschäftsfreundliche Regelung am anderen Ende der Fußgängerzone am „Wendekreisel“ am Anfang der Nobelstraße. Wie wird das von den hier zuständigen Politikern gesehen? Josef Neukirchen Im Weidenblech 23 51371 Leverkusen Leserzuschriften veröffentlicht die Redaktion ohne Rücksicht darauf, ob die darin zum Ausdruck gebrachten Ansichten mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Die Redaktion behält sich vor, sinnwahrende Kürzungen vorzunehmen. Die Redaktion legt Wert darauf, dass die Zuschriften mit Namen und Anschrift des Einsenders veröffentlicht werden. Für Rückfragen bittet die Redaktion, die Telefonnummer anzugeben. Unsere E-Mail Adresse: Leserbriefe@Rheinische-Post.de

Neuer Service Forum-Theatersaal jetzt als „Rundum-Erlebnis“ im Internet zu sehen (mw) Wer schon immer mal auf der Bühne und im Zentrum stehen wollte kann dies jetzt ausprobieren. Möglich macht es die Webseite der KulturStadtLev auf der jetzt eine 360-Grad-Kugelpanorama-Innenansicht freigeschaltet worden ist. Nun ist es möglich, den Großen Saal des Forums samt Bühne in einer interaktiven „Rundum-Kamerasicht“ zu erleben. Schwellenangst und Lampenfieber bei „Bühnenneulingen“ soll außerdem ein Preisrätsel bekämpfen, bei dem es unter anderem Eintrittskarten für Veran-

LEVERKUSEN (mw) Südamerikanisches Flair und heiße Rhythmen warten am Sonntag, 28. August, auf die Besucher des Morsbroicher Sommers. Die Veranstaltungsreihe endet mit dem Publikumserfolg „Cubaparty“, bei der Liebhaber der kubanischen Musik und des Salsa-Tanzes auf ihre Kosten kommen. Zu Gast sind der Sänger und Entertainer Roberto Kel Torres und die Gruppe Seis del Son. Auf den Nachmittag stimmt eine Leverkusener Tanzschule wieder mit einem Salsa-Crashkurs ein. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 8,50 Euro, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren dürfen umsonst aufs Festgelände.

Sonntag 28. August, 15-18 Uhr, Schlosspark Morsbroich, Gustav-Heinemann-Str.

Matinee zur Ausstellung in der Galerie FlowFineArt HITDORF (mw) Zu einer Matinee-Veranstaltung lädt für den kommenden Sonntag, 28. August, die Galerie FlowFineArt ein. Dort werden die Besucher durch die aktuelle Ausstellung geführt, in der Malerei von Ulrich Brauchle, Paper Art von Young-Ja Bang-Cho und Fotokunst von Allmuth Lenz zu sehen ist.

Sonntag 28. August, 11-14 Uhr, Galerie FlowFineArt, Rheinstraße 54, ☎ 02173 4099999.

www.kulturstadtlev.de ist die Internetadresse, die Interessierte aufrufen müssen, um die Panoramasicht ansteuern zu können.

Pflegestellen gegen das Tier-Elend

KO M PA K T

Heiße Rhythmen bei der „Cubaparty“

staltungen der Spielzeit 2011/2012 zu gewinnen gibt. Teilnahmeschluss dafür ist Mittwoch, 14. SeptemFOTO: KULTURSTADT LEV ber.

Mehr als 3700 Tiere haben Christa Becker und ihre Mitstreiter der Aktionsgemeinschaft für Tiere in den vergangenen 23 Jahren vor dem Hungerleiden, der Müllkippe oder Vergiftung gerettet. Mittlerweile besitzt der in Langenfeld gegründete Verein auch Pflegestellen in Leverkusen. VON PATRICK PLEWE

I N FO

LEVERKUSEN „Den armen Kerl, den kriegen wir auch noch unter.“ Mit diesem Gedanken fing für Annette Wäger im Jahr 2005 alles an. Auf der Internetseite der Aktionsgemeinschaft für Tiere war sie auf einen tauben und sehbehinderten Hund aufmerksam geworden und hatte sich kurzerhand entschlossen, diesen zu sich und ihren Hunden zu holen. Seitdem gilt Wägers Zuhause als eine von zwei Leverkusener Pflegestellen der Aktionsgemeinschaft für Tiere, kurz AGT. Der kleine Haaner Tierschutzverein wurde 1998 von Christa Becker gegründet.

Kontaktadresse Aktionsgemeinschaft für Tiere e.V. Hülsberger Busch 21 42781 Haan ☎ 02129 3 16 49 eMail: info@agtiere.de Internet: www.agtiere.de mit ehrenamtlichen Pflegestellen. Von diesen Zwischenstationen zwischen der Aufnahme und Vermittlung eines Tieres bestehen aktuell 15, verteilt auf Leverkusen, Hilden, Langenfeld, Düsseldorf und das Bergische Land. „Wünschenswert wären aber 25“, sagt Becker, auf deren Schreibtisch sich die Anfragen stapeln. Deshalb sucht sie verantwortungsbewusste Familien oder auch Einzelpersonen mit Zeit, „gerade pensionierte Menschen bieten sich an.“

Hunde und Katzen aus La Palma Nach einem Urlaub auf der spanischen Insel La Palma war sie derart schockiert über den Umgang mit den Katzen gewesen, „dass ich beschlossen habe, etwas dagegen zu machen“. Anfangs beschränkte sich die Arbeit der AGT deshalb auf Hunde und Katzen aus La Palma, die vor dem Hungerleiden, der Müllkippe oder Vergiftung gerettet wurden. „Doch mit der Zeit habe ich gemerkt, dass das Tierelend in Deutschland so immens ist, dass wir gar keinen Platz für ausländi-

Häufchen Elend wird fröhlich Annette Wäger und ihre Hunde: Die Leverkusenerin betreibt für die AGT eine Pflegestelle in Leverkusen. sche Tiere haben.“ Den Blick dafür, stellt sie heute fest, „den bekommt man wirklich erst so richtig, wenn man selber aktiv Tierschutz betreibt“.

So hätte sich die Lage in Deutschland jährlich verschlimmert, vor allem die Situation verwilderter Katzen sei momentan prekär. Über 3700 Tiere hat die AGT bis heute

vermittelt, darunter auch exotische Ausnahmen wie eine Schlange oder einen Chinchilla. Ein eigenes Tierheim besitzt die AGT nicht, sie setzt auf das Konzept

Exklusiv für Abonnenten 5% PremiumBonus bei EUROMASTER! *

Reifen brauchen Experten – bei EUROMASTER werden Sie kompetent und gewissenhaft beraten. Auch Ihr Auto ist bei EUROMASTER in guter Hand. Vom HU-Qualitätsservice des TÜVs bis hin zu Ersatzteilen in Erstausrüsterqualität. Nur für Abonnenten unserer Zeitung: bestkalkulierte Preise und exklusiver PremiumBonus auf Teile und Zubehör. 22 EUROMASTER Servicecenter ganz in Ihrer Nähe: Eine Übersicht aller teilnehmenden Standorte erhalten Sie unter www.rp-premium.de oder über unseren Leserservice unter 0180 2 00 20 30**. Weitere Infos unter www.euromaster.de Jeder Abonnent erhält seine persönliche RP PremiumCard automatisch und kostenlos und spart bares Geld, z.B. bei Hussel, REWE und Schaffrath. Haben Sie Ihre RP PremiumCard verlegt oder wünschen Sie eine Zweitkarte? Rufen Sie einfach unseren Leserservice an: 0180 2 00 20 30**.

* Auf Reifen, Räder und Autoteile. Der Bonus ist nicht mit anderen Rabatten oder Aktionsvorteilen kombinierbar. Serviceleistungen sind ausgeschlossen. ** 0,06 €/Anruf a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Minute.

Premium zahlt sich aus: PremiumBonus

5%

*

*auf Reifen, Räder und Autoteile

RP-FOTO: UWE MISERIUS

NEU

Werbung kann Annette Wäger machen, die erzählt: „Es macht Spaß, weil man sieht, dass es den Tieren danach besser geht. Man kriegt oft ein Häufchen Elend und nach zwei Wochen ist es ein fröhliches Tier.“


Artikel in der Rheinsichen Post