Page 1

Traum- Lavori Berufe da sogno Cai Schmitz-Weicht Ka Schmitz


Adila ist zu Besuch bei ihrem Freund Philip. Gemeinsam toben sie durch die Wohnung. »Nicht so laut!«, ruft Philips große Schwester Lisa. »Ich muss Hausaufgaben machen!« »Was denn?«, fragt Philip neugierig. »Ich soll aufschreiben, was ich später für einen Beruf haben will. Also was ich arbeiten werde. Aber mir fällt überhaupt nichts ein«, antwortet Lisa.

Adila è andata a trovare il suo amico Philip. Insieme corrono per la casa. «Smettetela di fare questo rumore!» grida Lisa, la sorella più grande di Philip, «devo fare i compiti!» «Cosa devi fare?» chiede Philip curioso. «Devo scrivere quale lavoro voglio fare da grande. Ma non mi viene in mente nessun mestiere davvero interessante!» risponde Lisa.


»Du könntest Sängerin werden!«, schlägt Adila vor. »So wie auf dem Poster da.« »Ja!«, ruft Philip, »dann hast du tolle Glitzersachen an und alle Leute klatschen ganz laut. Und ich werde Tänzer und tanze hinter dir auf der Bühne. Wie in den Videos.«

«Potresti fare la cantante!» propone Adila, «come quella che si vede su questo poster.» «Sì,» esclama Philip, «così ti metti dei fantastici vestiti luccicanti e tutta la gente ti applaude entusiasta. Invece, io divento ballerino e ballo sul palco dietro di te, come nei video.»


»Ich mache das Licht«, ruft Adila, »da klettere ich oben rum und hänge die Lampen auf. Wie heißt das?« »Lichttechnikerin«, weiß Lisa. »Aber wenn ich Sängerin bin – vielleicht werden mir die Musik und der Beifall irgendwann zu laut.« »Dann brauchst du Ohrschützer! Obwohl …«

«Io mi occupo della luce,» esclama Adila, «mi arrampico in alto e appendo le lampade. Come si chiama questo lavoro?» Lisa lo sa: «Tecnico delle luci,» esclama. «Ma se sono cantante, magari prima o poi mi danno fastidio la musica e gli applausi troppo forti.» «Allora hai bisogno di una cuffia! Anche se …»


»… mit Ohrschützern kannst du auch Bauarbeiterin werden, so eine die Häuser baut!« »Nee«, meint Lisa, »dann werde ich lieber Architektin, eine die sich Häuser ausdenkt! Da kann ich bestimmen, ob die Fenster rund werden oder eckig und alle Treppenhäuser werden zum Rollen, ganz ohne Stufen!«

«… con la cuffia puoi diventare pure operaia in un cantiere, una di quelle che costruiscono le case!» «Ma no,» dice Lisa, «allora preferisco diventare architetto e inventarmi le case! Così posso decidere se le finestre saranno rotonde o quadrate, e poi tutte le scale saranno fatte per andarci su ruote e niente gradini!»


«Forte!» dice Adila. «Io allora divento manovratrice di gru. Così sto più in alto di tutti e vedo se stanno costruendo »Cool«, findet Adila. »Ich werde Kranfahrerin. Da bin ich ganz weit oben und sehe, ob alles richtig gebaut wird. Und wenn die Leute, die das Dach decken, mehr Ziegel brauchen: Tadaaaa, schon lasse ich sie ihnen runter. Und du, Philip, was machst du?«

tutto in modo corretto. E se la gente che copre il tetto ha bisogno di più tegole: eccomi qua, gliele mando giù io! E tu Philip, cosa fai?»


»Ich mag nichts bauen. Ich werde lieber Käferforscher. Da kann ich den ganzen Tag draußen sein und Käfer beobachten. Vielleicht auch Raupen und Schmetterlinge.« Lisa lacht. »Ja, das könntest du gut! Aber als Käferforscher bist du nicht nur draußen. Da musst du über die Käfer auch Bücher schreiben.«

«Io non voglio costruire niente. Divento studioso di coleotteri. Così posso stare fuori casa tutto il giorno a osservare coleotteri e magari anche bruchi e farfalle. Lisa si mette a ridere. «Sì, saresti bravo a fare quel lavoro! Ma gli studiosi di insetti non stanno sempre fuori. Devi anche scrivere dei libri.»


»Kannst du das nicht machen?«, fragt Philip. »Du schreibst doch gern.« Lisa überlegt. »Stimmt, das mache ich gern. Da könnte ich deine Käferbücher schreiben.« »Schreib doch lieber Kinderbücher«, ruft Adila. »Vielleicht kriegst du auch Kinder und die freuen sich dann, dass die Bücher von ihrer Mama sind!«

«Non puoi farlo tu?» chiede Philip. «Ti piace scrivere, no?» Lisa ci pensa su. «È vero, mi piace. Allora potrei scrivere io i tuoi libri sui coleotteri.» «Ma no, scrivi piuttosto libri per bambini!,» esclama Adila. «Magari avrai dei figli e loro poi saranno contenti che i libri che leggono li ha scritti la loro mamma!»


»Und ich werde Erzieher. Ich passe auf deine Kinder auf, wenn du arbeitest«, meint Philip. Lisa lächelt. »Das klingt gut. Aber wenn ich schon Architektin bin, habe ich vielleicht keine Zeit, um Kinderbücher zu schreiben.« Philip denkt nach. »Dann musst du arbeitslos werden wie Tante Helene. Da hast du Zeit zum Schreiben.«

«E io faccio il maestro. Mi occupo dei tuoi bambini quando sei a lavorare,» dice Philip. Lisa sorride: «Non sarebbe male, ma se faccio già l‘architetto forse non ho più tempo di scrivere libri.» Philip riflette un po’ e poi dice: «Allora puoi diventare disoccupata, come la zia Helene. Così il tempo per scrivere ce l’hai.»


Leseprobe Traum-Berufe deutsch-italienische Ausgabe  
Leseprobe Traum-Berufe deutsch-italienische Ausgabe  

Das Buch erscheint im Dezember 2014 als zweisprachige Ausgabe in: › Portugiesisch › Türkisch › Polnisch › Italienisch › Russisch Alle Infos...

Advertisement