Issuu on Google+

Themen zur Maturavorbereitung • •

alles strukturiert vortragen höchstens 5 min Präs.

Beispiel einer Maturafrage in ICS PRÜFUNGSFRAGE: Petra Giffinger SEL Teil 1) Frage zur Präsentation Erstellen Sie eine Präsentation zum Thema „Discothek Nova“ im Umfang von fünf bis acht Folien. Geben Sie im ersten Teil der Präsentation einen kurzen Überblick über Ihre fachspezifische Themenstellung und präsentieren Sie im Anschluss, wie Sie das Design für Ihre Webseite festgelegt haben.

Teil 2) Frage aus dem Projektumfeld Mit allen Vorteilen, die die vernetze Welt bringt, gibt es auch immer wieder einen missbräuchlichen Einsatz der neuen Medien und Technologien. Nehmen Sie auf den Artikel „Immer mehr verseuchte Websites“ Bezug und erklären Sie die unterschiedlichen Virentypen. Erläutern Sie auch, wie man sich vor Computerviren schützen kann. • Viren, Würmer, Trojaner, Polymorphe Viren • Antivirensoftware + Updates, Firewall, Windows Updates


Alternative Betriebssysteme, freie Software http://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger http://wiki.ubuntuusers.de/Was_ist_Linux http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Software http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Software#Lizenzen http://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_FAQ • Welche alternativen Betriebssysteme zu Windows kennst du? Linux, Mac OS • Was versteht man unter LINUX, GNU und Distributionen? LINUX ist der sogenannte Kernel (Kern) des Betriebssystems, Dieser Kern stellt eine Vermittlungsschnittstelle zwischen der Hardware des Rechners und der Software dar. Der Kernel ist also der elementarste und wichtigste Bestandteil eines Linux-Systems. GNU (Gnu's Not Unix) ist ein im Rahmen des GNU-Projektes in Entwicklung befindliches vollkommen freies Betriebssystem, es steht unter der General Public License. Distributionen sind eine Zusammenstellung des Linuxkernels mit diverser Software um daraus ein Betriebssystem zu bilden, bestehen aus Linuxkernel, GNU-Software (bildet das grundlegende Basissystem) und systemnahen Programmen wie einer Paketverwaltung (macht In/Deinstallieren, Aktualisieren), sie sind eine Sammlung von Programmen rund um GNU/Linux. Die Entwickler einer Distribution nehmen den Linuxkernel, die GNU-Werkzeuge und schnüren zusammen mit einer DesktopUmgebung, dem Xserver(zum Anzeigen der grafischen Benutzeroberfläche) und Anwendungsprogrammen ihre Distribution zusammen. Installiert man also eine Linux-Distribution, so installiert man meist mehr als nur ein Betriebssystem. Man installiert gleich eine ganze Reihe von Programmen und Anwendungen wie OpenOffice.org, Firefox usw. • Was bedeutet K/X/Ubuntu? Ubuntu ist der Name einer Linux-Distribution aus Afrika, es steht für Gemeinsinn, hat GNOME als grafische Benutzeroberfläche (Desktop Environemnt) Kubuntu hat KDE als grafische Benutzeroberfläche Xubuntu hat Xfce Unterschiede zwischen diesen 3 gibt es nur in der GB und in den Anwendungsprogrammen • Was ist eine "Desktop-CD"? Mit Desktop-CDs kann man Ubuntu starten, und die Daten auf den im System verbauten Festplatten werden dabei nicht verändert. Dazu wird Ubuntu von der CD gebootet, so wie man es von Live-CDs kennt.


• Wie kann man trotz alternativem Betriebssystem weiterhin mehrere Betriebssysteme auf dem PC/Laptop nutzen? durch Partitionierung, der Einteilung der Festplatte in verschiedene Bereiche, zuerst Datensicherung machen! Bootmanager (Auswahl des zu startenden Betriebssystems) • Was ist Freie Software? Wie wird Freie Software definiert? =Software die für jeden Zweck genutzt, studiert, bearbeitet und in ursprünglicher oder veränderter Form weitergegeben werden kann, die Free Software Foundation definiert sie so: ◦ Das Programm zu jedem Zweck auszuführen. ◦ Das Programm zu studieren und zu verändern. ◦ Das Programm zu verbreiten. ◦ Das Programm zu verbessern und zu verbreiten, um damit einen Nutzen für die Gemeinschaft zu erzeugen. Für die Freiheiten (1) und (3) ist der Zugang zum Quelltext Voraussetzung, sonst wird das Verändern eines Programms schwierig. Sind eine oder mehrere dieser Bedingungen nicht erfüllt, wird die Software als proprietär oder „unfrei“ bezeichnet. • Wie grenzt sich freie Software von anderen Softwaremodellen ab? Abgrenzung zur Freeware: free bezieht sich nicht auf die Kosten sondern auf die Freiheiten des Nutzers für die Software, man darf sie auch zu einem beliebigen Preis verkaufen Abgrenzung zu OpenSource: Open-Source-Anhänger verfolgen eine vom Neoliberalismus abstammende Sichtweise, nach der solche Software ökonomische und praktische Vorteile bietet, während Freie-Software-Befürworter sie als Lösung von ethischen und sozialen Problemen verstehen.Der Begriff „Open Source“ wurde eingeführt dass das unangenehme Thema Freiheit potentielle Geldgeber für entsprechende Projekte abschrecken könnte. Abgrenzung zu halbfreier Software: hier wird die Freiheit, dass die Software kommerziell weiterverbreitet werden darf nicht erlaubt • Was sind die Gefahren für Freie Software? Proprietäre Schnittstellen: Hardware-Hersteller gehen immer mehr dazu über, die Schnittstellenspezifikationen geheim zu halten, um der Konkurrenz das Kopieren von technischen Lösungsmethoden zu verwehren. Der Grund liegt im zunehmenden Wettbewerbsdruck und in der Einfachheit des Schutzes gegenüber der Patentierung. Neben der ideologischen Sichtweise ist es eine Frage der Systemstabilität, denn sollte beispielsweise ein proprietärer Linux-Netzwerkkartentreiber regelmäßig zu Abstürzen des Systems führen, wären die Linux-Entwickler dagegen machtlos, und es hinge von der Gnade des Herstellers ab, ob der Fehler behoben wird. Softwarepatente: Es ist zum Teil rechtlich noch nicht möglich, mit freier Software die Patentauflagen zu erfüllen. Diese bestehen nämlich in einigen Fällen auf einer Gebühr pro in Umlauf gebrachter Kopie, aber freie Software verlangt gerade, dass der Herausgeber darauf keinen Einfluss haben darf. Selbst wenn er die Lizenzgebühren


zum Beispiel durch Spenden zahlen würde, müsste er eine genaue Zahl der Kopien, die im Umlauf sind, vorlegen können, womit es keine freie Software mehr wäre. Trusted Computing: Trusted Computing kann Veränderungen an einer ComputerPlattform eindeutig erkennen und damit sowohl externe Software-Angriffe als auch Veränderungen durch den Benutzer, Konfigurationen, Fehlfunktionen, Sicherheitslücken oder von Anwendungsprogrammen eindeutig identifizieren. • Welche Lizenzmodelle gibt es für Freie Software? Copy-Left-Lizenzen (GNU General Public License, Autor behält das Copyright, und es sind Klauseln enthalten, dass veränderte und weitergegebene Software frei bleibt. Auch der Quellcode muss zur Verfügung gestellt werden) BSD-artige Lizenz (Autor behält das Copyright, Veränderung und Weitergabe aber erlaubt, Copyright-Vermerk des ursprünglichen Programmes darf nicht verändert werden) Gemeinfreiheit (Autor verzichtet auf Copyright, jeder kann also alles mit der Software machen)


Software-Life-Cycle http://oszhdl.be.schule.de/gymnasium/faecher/informatik/softwareprojekte/slc_1.htm http://de.wikipedia.org/wiki/Software-Lebenszyklus http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserfallmodell http://de.wikipedia.org/wiki/Spiralmodell http://de.wikipedia.org/wiki/Pflichtenheft Zeitungsartikel: http://futurezone.orf.at/business/stories/251110/ http://futurezone.orf.at/it/stories/264819/

Erkläre die einzelnen Phasen bei der Softwareentwicklung

1. Problemanalyse aus der Benutzersicht (Definition der Anforderungen wie Hintergrundinformation, Systemanforderungen, Funktionalität, Leistungsumfang, Bedienerprofile, Benutzungsoberfläche) 2. Entwurf aus Entwicklersicht (Programmarchitektur durch Zerlegen in Objekte, Spezifikationen wie Klassenspezifikationen und Klassenhierarchie) 3. Implementierung in einer problemangemessenen Sprache (mit Quellcodes – Klassen, Module in einer Sprache) 4. Test und Integration des Produktes/Programmes 5. Einsatz/Wartung • Erkläre die grundsätzliche Funktion der Softwareentwicklungsmodelle (Wasserfallmodell, Spiralmodell, Software-Lebenszyklus) Wasserfallmodell: ein lineares Vorgehensmodell in der Softwareentwicklung, bei dem der Entwicklungsprozess in Phasen organisiert wird, dabei sind die jeweiligen Phasen Basis für die folgende Phase, hier hat jede Phase einen vordefinierten Start- und Endezeitpunkt, Lastenheft und Pflichtenheft Spiralmodell: generisches Vorgehensmodell, offen für existierende Vorgehensmodelle, 2 Phasen (Festlegen von Zielen, Beurteilen von Alternativen u. Risikoanalyse, Entwicklung und Test, Planung des nächsten Zyklus), bei der Entwicklung wird jede Phase mehrmals durchlaufen Software-Lebenszyklus: Ein Software-Lebenszyklus beginnt vor der Markteinführung einer Softwarelösung und besteht aus den Phasen Problementstehung, Entwicklungsprozess, Implementierung und Nutzung und wird durch die Ablösung der Software durch ihren Nachfolger abgeschlossen. • Stelle die Modelle dem eigenen Softwareprojekt gegenüber.


Netzwerke Topologien (http://de.wikipedia.org/wiki/Topologie_%28Rechnernetz%29) WLAN (http://de.wikipedia.org/wiki/Wireless_LAN) • Datensicherheit - Verschlüsselungstechniken/Standards • Gesellschaftliche Bedeutung • Reichweite von WLAN • Ad hoc Mode - Begrifferklärung • Gesundheitliche Bedenken von WLAN (http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrosmog) - Vermutliche Schädlichkeit • Peer-to-peer und Client-Server Netzwerke


Web 2.0 tag cloud (z.B. http://chir.ag/tech/download/tagline/tagline/demo.html) • Was bedeutet Web2.0 bzw. Social Software? as ist ein Sammelbegriff zur Definition von einer neuen Internetgeneration, das Internet besteht im klassischen Sinn aus Webseiten die jeweils von einem User erstellt wurden und deren Inhalte NUR von diesem Menschen gestaltet wurden. in Internetseiten, die auf Web 2.0 basieren, wurden die Inhalte von mehreren Menschen erstellt, also von der Gesamtheit der Nutzer, man hat hier die Möglichkeit sich zu registrieren und so die Seite zu gestalten/den Inhalt zu beeinflussen.

• Stelle verbreitete Web 1.0 Dienste bekannten Web 2.0-Diensten gegenüber. Web 1.0

Web 2.0

Inhalte veröffentlichen

an Veränderung von Inhalten teilnehmen

www.mp3.com Musikdownload

www.napster.com Musiktauschbörse

hier hat man nur gelesen

hier schreibt man auch Inhalte und unterhält sich

hier geht es um Firmen

hier um Gemeinschaften von Personen

Client-Server

Peer to peer

HTML

XML

Home pages

Blogs

hier hat man Dienste verkauft

hier bekommt man Dienste wie zB Nachrichtendienst über das Web

• Was bedeutet Folksonomy bzw. Taxonomie? Folksonomy = Kreuzung aus Folk und taxonomy (Kreuzung durch das Volk, gemeinschaftlich Tags erstellen), Anwendung zB auf Internetseiten, diese bieten ihren Usern die Möglichkeit zB Fotos und Blogs zu verschlagwortenbeschlagworten, andere Nutzer können diese Infos dann bei der Suche nach einem Schlagwort finden, wenn gemeinsam daran gearbeitet wird Taxonomie = Die Strukturierung wird durch Experten vorgegeben

• Was ist eine Tag-Cloud? Schlagwortwolke, Methode zur Informationsvisualisierung, eine Liste aus Schlagworten, einige Wörter werden größer und andere kleiner hervorgehoben, werden durch gemeinschaftliches Verschlagworten von Wörtern erstellt, Alternative zur Navigationsleiste

• Was kennzeichnet einen RSS-Feed? =Really simple Syndication („wirklich einfache Verarbeitung“)ein Service auf Webseiten, der die Überschriften mit einem kurzen Textausschnitt davon und einen Link zur Originalseite enthält, RSS-Feed=Bereitstellung von Daten im RSS-Format


(XML-Datei), RSS-Feed ermöglicht dem Leser dass er Webinhalte abonniert und dieser liefert dann automatisch neue Nachrichteneinträge, der Leser kann den angebotenen Links folgen und dann die vollständigen Nachrichten lesen, Werbemittel

• Was ist del.icio.us? Was ist der Vorteil dieses Systems? Webanwendung für Social Bookmarking, dieser Dienst ermöglicht es Nutzern persönliche Lesezeichen anzulegen und mit Schlagwörtern oder Tags zu versehen und an andere Nutzer weiterzugeben, Inhlate können durch RSS-Feeds ausgegeben werden,

• Was ist ein Blog? (eigenen Blog anlegen auf Google) auf einer Webseite geführtes meist öffentliches Tagebuch (zum Infos veröffentlichen), sie können durch CMS erstellt und mit Templates gestaltet werden google / mehr / und noch mehr / blogger / anmelden / blog benennen (http://icsblogverena.blogspot.com/) / vorlage auswählen / blog wurde erstellt / Text eingeben / Post veröffentlichen

• Nenne Dienste von Google und beschreibe die Vorteile. Suche nach bestimmten Wörtern/Inhalten in allen Webseiten die existieren + schnelle Informationsbeschaffung, die Seiten auf denen das Wort am meisten verschlagwortet wurde werden ganz oben angezeigt, auch Bildersuche, Routenplaner und Maps + man kann sich seine gewünschte Route anzeigen lassen, wie man am schnellsten wo hinkommt, die besten Strecken, zuverlässige Landkarten News + man sucht normal ein Wort und findet dann aktuelle Artikel darüber Google Mail •

ein E-Mail Dienst, dadurch Kalender, man kann Texte und Tabelle erstellen und andere daran teilhaben und mitarbeiten lassen,

Texte und Tabellen!!

Übersetzet + man kann sich dadurch komplette fremdsprachige Webseiten übersetzen lassen oder nur einzelne Worte

• Was bedeutet das „Taggen“ von Inhalten? = das verschlagworten von Wörtern zB durch Webblogs, oder durch Diensten wie de.lici.us Das Vergeben von selbst definierten Stichwörter. Die Tags zum gleichen Thema können von Benutzer zu Benutzer unterschiedlich sein. • Gefahr → 123people Personensuchmaschine, die öffentlich im Internet verfügbare Information zu Menschen findet. Ein speziell entwickeltes Suchverfahren ermöglicht es Usern, Fakten über Freunde, Bekannte oder Prominente in unterschiedlichen Internetquellen aufzuspüren.


Im Suchergebnis sieht der User unterschiedlichste Daten der gesuchten Person auf einen Blick: Bilder, Videos, Telefonnummern, E-Mail Adressen, Social Network Profile

Probleme: Wie zuverlässig sind die Informationen? Speziell von „Prominenten“? ...

Veröffentlichen von Websiten ISP (Internet Service Provider) suchen und finden Websiten online stellen (Domain/Webhosting, ftp-upload, …) Wie ist eine Internetadresse aufgebaut?? zB: .at .com = Topleveldomain (2 Arten → Ländercodes, Organisationsländercodes wie com, info, …) oder ein mix co.at Aus welchen Teilen setzen sich Kosten zusammen wenn man eine Webseite veröffentlichen will? Hosting Gebühr und Domain-GEbühr Nenne einige Bsp wie man anhand von Subdomains in einer Ortschaft seine Vereine präsentieren kann! (feuerwehr.leithaprodersdorf.at, oe3.orf.at, tv.orf.at...) Welche Möglichkeiten Webseiten zu erstellen gibt es? (HTML, CSS für Layout u Template, PHP= man kann dynamische Elemente einbinden Datenbanken dafür=mysql oraclekel access, CMS wie Joomla, Typo3 im Hintergrund immer Datenbank im Vordergrund das Layout, googlesites oder www.jimdo.com → Frage: erstelle eine Miniseite mit bild u texthochladen auf googlesites Was braucht man wenn man per FTP Daten hochladen möchte? Name des Servers Benutzername und Passwort •

Welche Angaben des ISP benötigt man für einen FTP-Upload?

Worauf muss man beim transferieren von dynamischen Webseiten (mit php und mySQL) achten? Man muss auch die Datenbank transferieren: Lokal exportieren und dann beim Provider importieren (Zugangsdaten in den php-Scripts anpassen. Besser: Include-Datei!) Seiten für Suchmaschinen optimieren:

• Ranking Check: http://www.ranking-check.de/suchmaschinen.php • Metataggenerator: http://www.gaijin.at/olsmgen.php • http://blogs-optimieren.de/2008/04/25/negative-rankingfaktorenwelche-seo-fehler-google-nicht-verzeiht/ • http://blogs-optimieren.de/2008/03/17/tipps-und-tools-zur-keywordrecherche/


• http://blogs-optimieren.de/2008/01/13/pagerank-und-popularitaetchecken/ • https://adwords.google.de/select/Login • http://blogs-optimieren.de/2008/01/09/google-adwords-alternativen/

Bildformate •

Nenne drei webtaugliche Bildformate und erläutere deren Vorund Nachteile!

GIF • • •

Animationen können erstellt werden «Graphics Interchange Format» hohe Kompression, Deshalb hat es sich im Online-Bereich, wo die Übertragung von Daten Geld und Zeit kostet, schnell durchgesetzt. • für Pixel-Grafiken entwickelt und kann maximal 256 Farben speichern. • Die Kompression arbeitet verlustfrei. • Transparenzeffekt • Interlacing-Effekt (beim Laden nicht zeilenweise eingelesen und aufgebaut, sondern schichtweise, Gerade beim Laden von Web-Seiten aus dem Netz ist das sehr hilfreich. Denn so erscheint die Grundstruktur der Grafik sehr schnell am Bildschirm des Anwenders. Beim weiteren Ladevorgang wird die Grafik dann immer deutlicher und feiner aufgelöst am Bildschirm angezeigt.) • GIF-Format für hoch auflösende Grafiken wie Fotos nicht so sehr geeignet • Ideal für typische Web-Grafiksorten wie Buttons, Cliparts, Symbole Anbieter von Grafik-Software (Bildbearbeitungsprogramme wie Gimp oder Photoshop), die das GIF-Format unterstützt, sind allerdings lizenzpflichtig und werden auch kontrolliert. JPEG • «Joint Photographic Experts Group» • Kompression verlustreich bezeichnet werden, da JPEG bei der Speicherung ähnliche Farbtöne als Flächen zusammenfasst und die Differenzen der Farbabstufungen ignoriert. • Für die Speicherung von Fotos mit sanften Farbübergängen ist JPEG aber dennoch hervorragend geeignet. Verluste durch Kompression entstehen bei JPEG-Grafiken vor allem bei scharfen Farbübergängen im Bild, also bei Ecken und Kanten von abgebildeten Gegenständen ("Ränder fransen aus"). • Für Bilder mit wenigen Farben, aber klaren Konturen, also z.B. für einfache Zeichnungen, scharfe Schriftzüge usw. ist das JPEG-Format deshalb nicht geeignet. • Selbst bei geringer Kompression sind die Dateigrößen schon um ein Vielfaches kleiner als etwa bei Bitmap-Grafiken. Sogar den Bildschirm füllende Fotos lassen sich mit JPEG bei brauchbarer Qualität auf Dateigrößen bringen, • JPEG kann 16,7 Millionen Farben speichern, arbeitet mit gesamten Farbspektrum • Transparenz- und Animations-Effekte sind im Gegensatz zu GIF NICHT möglich • Eine Bearbeitung / Änderung von Grafiken sollte nicht im JPEG-Format durchgeführt werden, da der Verlust bei jedem Speichervorgang größer wird. • Variante „progressive“ → transparent


PNG

«Portable Network Graphics»-Standard PNG soll die Vorteile von GIF und

JPEG in sich vereinen • • • • •

beherrscht zwar keine Animationen, dafür aber den wichtigen TransparenzEffekt (aber noch feiner als mit GIF) mit 254 Farbabstufungen. Das PNG-Format ist noch sehr jung, es wird noch nicht von allen Browsern unterstützt (IE und Netscape haben es schon) Mit dem PNG-Format können bis zu 32 Millionen Farbtöne bei sehr guter, verlustfreier Kompression gespeichert werden. Die Interlaced-Funktion (GIF-Format) wird von PNG ebenfalls unterstützt Algorithmus schneller → Die Browser können bei GIF eine Grafik erst nach einem Achtel der Daten darstellen, bei PNG bereits nach 1/64stel der Daten. Verlustfreie Kompression Das Kompressionsverfahren ist ähnlich zu ZIP («deflate bzw. inflate-Method»)

Welche Möglichkeiten gibt es, die verschiedenen Bildformate einzuteilen?

nach der Kompression nach der Transparenzmöglichkeit nach der Anzahl der Farbtöne die damit gespeichert werden können ob Interlaced-Funktion angeboten wird ob Animation möglich ist welche Sorten von Bilder gespeichert werden können Verlustfreie und Verlustbehaftete Komprimierung Pixel- und Vektorgrafiken Webtauglich und Nicht-Webtauglich •

Erläutere, für welche Anwendungen, welche Bildformate geeignet sind!

GIF für einfache Buttons, Symbole und Cliparts, weil damit nur 256 Farben unterstützt werden JPEG für Fotos mit sanften Farbübergängen und nicht für scharfe Kanten PNG vereint die Vorteile von gif und jpeg (hat aber keine Animation) http://de.selfhtml.org/grafik/formate.htm


Videobearbeitung http://de.wikipedia.org/wiki/Videobearbeitung

• Wie hat sich der Filmschnitt im letzten Jahrzehnt geändert? Stoptrickverfahren (die Kamera wird angehalten, der Schauspieler verlässt das Bild, die Kamera wird wieder angeschaltet und es erscheint, als hätte sich der Darsteller in Luft aufgelöst Früher wurde noch per Hand geschnitten → Kopie des Films wurde vom Schnittmeister aus Teilen zu einem Ganzen zusammengefügt elektronischer Schnitt → die Bearbeitung auf den linearen Schnitt beschränkt, wenn die verschiedenen Quellen gleichzeitig abgespielt und durch die Mischgeräte zu einem neuen Video-Band zusammengestellt wurden („DreiMaschinen-Schnittplatz“). Dabei waren sonstige Animationen (Übergänge) und Veränderungen (Farbe pp.) zwar möglich, hielten sich aber für den Hobbyfilmer in Grenzen. Heute steht im Mittelpunkt die Computer-gestützte, nicht-lineare Bearbeitung, bei der alle Ausgangsmaterialien verwendet werden können, und die nur mit einer entsprechenden Software möglich ist. • Welche Möglichkeiten habe ich, Rohmaterial zu bekommen? • Mit welcher Videoschnittsoftware kann ich das Rohmaterial bearbeiten? • Was ist beim Schneiden der Videosequenzen zu beachten? • Wie kann ich den fertig geschnittenen Videofilm veröffentlichen? • Welche Videoformate kennst du?


Podcast • http://de.wikipedia.org/wiki/Podcast • http://podster.de/wiki/%dcberPodcastingStartseite • http://www.podcast.de/ • http://www.schulpodcasting.com/ • Wie kommt es zum Wort Podcast? Kofferwort setzt sich aus iPod und Broadcasting zusammen • Wie funktioniert das Podcasten? • Welche Bedeutung haben Podcasts? sie werden immer wichtiger, da dadurch Nachrichten/Neuigkeiten veröffentlicht werden können • Wo finde ich interessante Podcasts und wie abonniere ich sie? • Wie erstelle ich eigene Podcasts? • Rohmaterial importieren • Zuschneiden der Spuren • Intro einfügen • Extro gestalten • Effekte hinzufügen • ...


Computerviren (http://de.wikipedia.org/wiki/Computerviren) · Arbeitsweise, geschlichtliche Entwicklung · Unterschied zwischen Virus und Wurm · Allgemeine Prävention · Computervirentypen · Techniken

 Was ist ein Computervirus, wie funktioniert er und welchen Schaden kann er anrichten? ein Computervirus ist ein Softwareprogramm, das sich auf Computern ausbreitet und deren Betrieb stört. Sie können sich selbst durch ein E-Mail-Programm auf Computer ausbreiten und deren Daten beschädigen und löschen und sogar den gesamten Inhalt ihrer Festplatte löschen lästige Animation auf dem PC, Leistung des Computers kann abnehmen, Programme greifen ungewöhnlich häufig auf den Computer zu, längere Programmladezeiten, Hauptspeichermangel, Programme können Fehler melden und nicht mehr ordnungsgemäß arbeiten, Viren können Daten und Speicherplatz löschen Einmal gestartet, kann es vom Anwender nicht kontrollierbare Veränderungen am Status der Hardware (zum Beispiel Netzwerkverbindungen), am Betriebssystem oder an der Software vornehmen (Schadfunktion). Ein Virus benutzt die Ressourcen seines Wirten (PC) um Schaden anzurichten. Auch

vermehrt es sich meist unkontrolliert. Durch vom Virenautor eingebaute Schadfunktionen oder durch Fehler im Virus kann das Virus das Wirtssystem oder dessen Programme auf verschiedene Weisen beeinträchtigen,  Erkläre den Unterschied zwischen Viren und Würmer. Virus: nicht selbstständig, Programm in das sich Virus eingenistet hat muss vom Anwender gestartet werden damit Virus aktiv wird, immer in zB einem E-Mail angehängt, dieses Programm infiziert andere Daten indem es sich in sie einnistet, diese Daten werden „Wirte“ genannt und Viren verbreiten sich immer über diese Wurm: nutzt Sicherheitslücken im Betriebssystem und in Programmen um sich eigenständig zu verbreiten, er braucht keinen „Wirten“, am meisten verschicken sich Würmer als Dateianhang in einer E-Mail

 Wie können sich Viren verbreiten? Sie können durch unachtsame Weitergabe von Programme und Infizierte Datenträger, Chatsoftware wie Messenger, E-Mails, Download von Spielen, aktive Internetseiten, Computerprogramme übertragen werden, wenn man die Datei oder das Programm, in dem der Virus ist startet, wird der Virus aktiv Am häufigsten durch File-Sharing-Programme (sehr oft illiegaler Download von Dateien eines anderen (privaten) Computer) eMule, eDonkey, ... Wie ihre natürlichen Vorbilder nisten sie sich in vorhandene Dateien ein und besitzen


die Fähigkeit, sich eigenständig zu vermehren und so auf andere Dateien überzuspringen.

 Wie kann man sich präventiv vor einem Computervirenbefall schützen? man sollte nur zugelassene und legale Software aus bekannter Quelle installieren, immer Sicherheitskopien von Dateien und Programmen machen, Spiele und ähnliche Programme nur mit Vorsicht herunterladen, den Computer nur im Notfall booten (Bootviren!), Arbeit mit fremden Datenträgern vermeiden, Firewall installieren, Virenschutz und Virenguard verwenden, PC, Betriebssystem und Datenträger regelmäßig mit einem Virenscanner überprüfen und aktualisieren, nicht immer als Administrator am PC arbeiten sondern als Nutzer mit eingeschränkten Rechten (Softwareinstallation durch die sich Viren auch verbreiten ist eingeschränkt) Betriebssystemupdate regelmäßig installieren

 Welche Techniken wenden Viren an um Schaden anzurichten bzw. um sich zu verbreiten? Bootsektorviren nisten sich im Bootsektor der Festplatte oder Diskette ein. Sie werden aktiviert, wenn man den Computer startet. Es gibt Viren, die vom Windows-Systems automatisch aktiviert werden und dann als Programm oder als Prozess unbemerkt laufen. Einige Viren hängen sich an Programme an. Sie werden aktiviert, wenn dieses Programm gestartet wird. Wieder andere höhlen Programme aus und nisten sich dort ein. Sie werden aktiviert, wenn dieses Programm gestartet wird. Macroviren sind Programme, die sich in Word- und Excel-Macros einnisten. Wird die Dokumentvorlage aktiviert, so beginnt auch das Virus sein zerstörerisches Werk. Internet-Viren sind zumeist Java-Programme, die auf Ihren Computer übertragen und dort ausgeführt werden.

 Welche grundsätzlichen Computervirentypen gibt es? Bootviren: auch Systemviren genannt, sie nisten sich, zählen zu den ältesten Computerviren, sie werden schon beim starten/booten des Betriebssystems ausgeführt und danach bleiben sie im Arbeitsspeicher, normalerweise werden sie von einer Diskette oder CD-Rom gebootet Dateiviren: auch Programmvirus genannt, sie hängen sich an ausführbare Programme wie .exe-Dateien, diese Programme werden so durch den Virus erweitert, sie können die Dateien aber auch überschreiben, durch das Starten des infizierten Programms wird der Virus aktiv, dadurch werden Mitteilungen gesendet oder zB Dateien gelöscht es gibt: Skriptviren, Dateiviren, Bootviren, Makroviren Rechner Angriffe: Trojanische Pferde, Backdoors, Logische Bomben  Techniken Speicherresidente Viren verbleiben auch nach Beendigung des Wirtprogramms im Speicher. Virus erzeugt einen neuen Prozess. Das Virus versucht dem Prozess in diesem Fall einen unverdächtig wirkenden Prozessnamen zu geben oder seinen Prozess komplett zu verstecken.


Internetgrundlagen • Geschichte und Aufbau (http://de.wikipedia.org/wiki/Internet) • Ausblick (Breitbandinitiative, Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt) • Erkläre die historische Entwicklung des Internets? Das Internet ging aus dem im Jahr 1969 entstandenen ARPANET hervor, einem Projekt der Advanced Research Project Agency (ARPA) des USVerteidigungsministeriums. Es wurde zur Vernetzung von Universitäten und Forschungseinrichtungen benutzt. Ziel des Projekts war zunächst, die knappen Rechenkapazitäten sinnvoll zu nutzen, erst in den USA, später weltweit. Die anfängliche Verbreitung des Internets ist eng mit der Entwicklung des Betriebssystems Unix verbunden. Nachdem das Arpanet im Jahr 1982 TCP/IP adaptierte, begann sich auch der Name Internet durchzusetzen. Die wichtigste Applikation in den Anfängen war die E-Mail. Rasanten Auftrieb erhielt das Internet seit dem Jahr 1993 durch das World Wide Web, kurz WWW, als der erste grafikfähige Webbrowser namens Mosaic veröffentlicht und zum kostenlosen Download angeboten wurde. Das WWW wurde im Jahr 1989 im CERN (bei Genf) entwickelt. Schließlich konnten auch Laien auf das Netz zugreifen, was mit der wachsenden Zahl von Nutzern zu vielen kommerziellen Angeboten im Netz führte. Im Jahr 1990 beschloss die US-amerikanische National Science Foundation, das Internet für kommerzielle Zwecke zu nutzen, wodurch es über die Universitäten hinaus öffentlich zugänglich wurde. Neue Techniken • Wie ist das Internet aufgebaut und welche Vor- bzw. Nachteile ergeben sich durch diese Strukturen? Das Internet besteht aus Netzwerken unterschiedlicher administrativer Verwaltung, welche zusammengeschaltet werden. Darunter sind hauptsächlich: *Providernetzwerke, an die die Rechner der Kunden eines Internetproviders angeschlossen sind, *Firmennetzwerke (Intranets), über welche die Computer einer Firma verbunden sind, sowie *Universitäts- und Forschungsnetzwerke. Physikalisch besteht das Internet im Kernbereich (in den Backbone-Netzwerken) sowohl kontinental als auch interkontinental hauptsächlich aus Glasfaserkabeln, die durch Router zu einem Netz verbunden sind.

Die Vorteile des Internet • • • •

Schnelle Verfügbarkeit des nationalen und internationalen (Informations-)Angebots Anonymität (bist du dir sicher?) Bequemlichkeit,Benutzerfreundlichkeit Geschwindigkeit des Mediums


• • • • • • •

Aktualität(Aktualisierung von Informationen sehr rasch und einfach möglich) Kostenersparnis Zeitliche Unabhängigkeit (24 Stunden erreichbar) Globale Kommunikation Große Verbreitung Möglichkeit des Informationsaustausches Grafische Benutzeroberfläche (da meinst du das www und nicht generell das Internet oder?

Die Nachteile des Internet Datenschutz, Sicherheitsproblematik Kurzlebigkeit (z.B. von Informationen oder Webseiten) Fruchtbarer Boden für illegale Geschäfte aufgrund mangelnder Rechtslage Qualität der Informationen? "Spurenhinterlassen" >> Werbezusendungen, Sicherheit Virenprogramme, Hacker... Teilweise noch fehlende Akzeptanz des Mediums? Voraussetzung für effektiven Gebrauch: Grundwissen über den Umgang mit dem Internet und Kenntnis effizienter Suchstrategien >> ansonsten hoher Zeitaufwand und Frustrationserlebnisse • Technisches Grund - know how • • • • • • • •

• Welche wichtigen Dienste bietet das Internet? E-Mail Die häufigste Anwendung des Internet ist E-Mail. Sie hat in den letzten Jahren im Geschäftsverkehr das Fax und im privaten Bereich Brief und Postkarte immer mehr abgelöst. E-Mail vereint verschiedene Vorteile anderer Kommunikationstechniken, wie die Schnelligkeit von Telefon und Fax und die zeitliche Unabhängigkeit der schriftlichen Post, und ermöglicht erst sinnvolles Zusammenarbeiten auf Distanz. WWW Der bedeutendste Dienst. Es wird häufig synonym für den Begriff Internet verwendet, ist aber eigentlich nichts anderes als eine multimediale und hypertextfähige (ermöglicht Springen von Begriff zu Begriff) Anwenderoberfläche. Wenn man Internet surft, bewegt man sich im WWW. Man hat dort Zugriff auf Milliarden Websites, ähnlich einem Magazin. Allerdings bietet das WWW eine schier unbegrenzte Informationstiefe, kommen hunderttausende Seiten dazu. Die meisten Printmedien der Welt auch Onlineausgaben Newsgroups Diskussionsforen weltweit zigtausende zu allen möglichen Themen. Jeder kann seine Meinung deponieren, Fragen stellen, Tipps geben. Bei Interesse „abonniert" man eine Newsgroup und kann dann kostenlos alle Beiträge aus einem bestimmten Zeitraum durch den Newsreader auf seinen Computer laden lassen und selbst Beiträge verfassen.


FTP Übermittlung von Dateien, die Dokumente, Programme oder sonstiges enthalten Internettelefonie (Skype) Chat (zwei oder mehrere Teilnehmer kommunizieren schriftlich, wobei der Text simultan in Echtzeitauf den Bildschirmen aller Beteiligten angezeigt wird).

• Gehe auf sozialpolitischen und gesellschaftspolitischen Probleme, die sich aufgrund der Verbreitung durch das Internets ergeben können, ein. Internetsucht, Kostenfallen (man meldet sich auf einer Website an und übersieht dass man dafür bezahlen muss), Jugendschutz (Kinder gelangen leicht auf Seiten mit nicht-jugendfreiem Inhalt), beim Online-Shopping kann man die Ware nicht persönlich ansehen, unsichere Zahlmethoden,


ER-Diagramm http://de.wikipedia.org/wiki/ER-Diagramm Foliensammlung aus dem Unterricht 3.JG Zentrale Fragen: • Wozu dient die Entity-Relationsship-Modell? um darzustellen, wie Entitäten zueinander in Beziehung stehen, Planung für Datenbanken • Begriffe im ER-Modell und deren grafische Darstellung: • Entität = Zusammenfassung gleicher Objekte (Dinge mit gleichen Eigenschaften (Produkte, die alle Artikelnr, Preis... haben, Personen die Namen, Adresse... haben) • Attribut = Eigenschaften von Objekten • Beziehung = Raute, • Kardinalität = immer mit 1 beginnen!

• Beispiele für Kardinalitäten (1:1, 1:n, n:m) 1:1 (Bsp → jeder Schüler hat einen Spind u Umgekehrt, jeder Laptop hat eine Seriennr)1:1 Beziehung bedt. dass ich den Primärschlüssel einer Entität als Fremdschlüssel in einer anderen Entität einbaue. 1:n (jede Klasse hat mehrere Schüler, ein Schüler hat eine Klasse) n:m (ein Lehrer hat mehrere Schüler, ein Schüler hat mehrere Lehrer) Lehrer

Schüler

1

n

n

1

n

m

Kellner

Tisch

1

n (mind. 1 aber max. n)

n(1)

1 (kommt auf Betrieb an)

• Was wird aus den Elementen des ER-Diagramms nach der Umsetzung in eine Datenbank?


jede Entität eines ER-Diagramms wird in Datenbank zu Tabelle, Attribut wird in DB zu einer Spalte, Objekt wird zu Datensatz n:m dritte Tabelle dazu Schüler

Schülerlehrer

Lehrer

nr

id

kürzel

vorname

nr

vorname

klassenname

kürzel

nachname

hier müssen beide Primärschlüssel dabei sein


HTML-Grundlagen http://de.wikipedia.org/wiki/Html http://de.selfhtml.org/

• Was bedeutet HTML? =Hypertext Markup Language • Wie wird eine HTML-Seite erstellt? durch Eingeben der Befehle (Tags, Attribute) in einen Editor wie NotePad, Phase 5

• Wie ist eine HTML-Seite aufgebaut? Eine gewöhnliche HTML-Datei besteht grundsätzlich aus folgenden Teilen: • Dokumenttyp-Deklaration (Angabe zur verwendeten HTML-Version, DTD) • Header (Kopfdaten. z.B. Angaben zu Titel u.ä.) • Body (Körper - anzuzeigender Inhalt, also Text mit Überschriften, Verweisen, Grafikreferenzen usw.)

• Wie werden HMTL-Seiten angesehen? durch ansurfen der Seite in einem Browser • Unterschied HTML- und PHP-Seiten? HTML ist eine Beschreibungssprache, PHP eine Programmiersprache PHP heißt Hypertext Preprocessor (PHP bereitet Hypertext auf) PHP ist eine Scriptsprache und somit, im Gegensatz zu HTML, dynamisch. PHP kann zwar weder Text strukturieren, noch formatieren(was HTML übernimmt) aber PHP kann strukturierten Text unter bestimmten Bedingungen ausgeben lassen.

• Welche Informationen stehen im HEAD-Teil einer HTML-Seite? Titel der Seite, meta, base, link für zB Stylesheets, script bindet den Code einer Skriptsprache wie JavaScript ein, style (CSS-Regeln), object (bindet externe Datei ein)

• Welche Bedeutung haben META-Tags? bei HTMLSeiten werden oben im head Wörter eingegeben, durch die die Spider einer Suchmaschine die Seite schneller finden

• Wie lautet der HTML-Befehl für einen Verweis (LINK) in HTML? Nenne einige Attribute zum dem Befehl! projektinterne → zB von einem Wort auf einer Seite zum anderen springen mithilfe eines Ankers: <a name="seitenanfang" href="#seitenanfang">Zum Seitenanfang!</a>


<a href="http://wikipedia.org/">Wikipedia</a> <a href="mailto:graf.verena@hotmail.com">Verena Graf</a>

• Wie lautet der HTML-Befehl für die Darstellung eines Bildes? Nenne einige Attribute zum dem Befehl! <img src="images/muehle.png" width="368" height="383" alt="Muehle">

• Welche Aufgaben hat CSS im Zusammenhang mit HTML? Sprache zur Definition von Formateigenschaften einzelner HTML-Elemente. Mit Hilfe von Stylesheets können Sie beispielsweise bestimmen, dass Überschriften 1. Ordnung einen großen Schriftgrad aufweisen, in der Schriftart Helvetica, aber nicht fett erscheinen und mit einem Abstand von 20 Pixel zum darauffolgenden Absatz versehen werden. Angaben dieser Art sind mit reinem HTML nicht möglich. Textabsätze, Listen oder Formulare - mit einer eigenen Hintergrundfarbe, einem eigenen Hintergrundbild (Wallpaper) oder mit diversen Rahmen ausstatten in einer externen Datei zentrale Definitionen zum Aussehen eines Elements notieren und dieses Stylesheet in viele HTML-Seiten parallel einbinden (zB Klassen definieren)

• Nenne Beispiele, wie CSS in HTML eingebunden wird? intern → <title>Das style-Element</title> <style type="text/css"> <!-/* ... Hier werden die Formate definiert ... */ --> </style> </head> <body> Extern → <link rel="stylesheet" href="style.css" type="text/css">

• Wie und warum kann JavaScript in Webseiten eingebunden werden? damit lassen sich Webseiten optimieren, es sind Hilfen um zB eine Suchfunktion in die Seite einzubauen, man kann damit besser gestalten und zB dynamische Menüleisten einbauen <html> <head><title>Test</title> <script type="text/javascript"> alert("Hallo Welt!"); </script> </head> <body> </body> </html>


Projektmanagement http://de.wikipedia.org/wiki/Projektmanagement http://de.wikipedia.org/wiki/Projektmanagement#Projektphasen Zentrale Fragen: • Was bedeutet die Projektumweltanalyse? Umwelten (Kunden, Lehrer) müssen bewertet werden, es werden Fragen gestellt zb: Wer ist durch das Projekt betroffen?(definieren der relevanten und kritischen Umwelten) Welche Gruppe kann durch Erwartungen und Befürchtungen das Projekt maßgeblich beeinflussen? (Projektförderer, Gegner/Hemmer, Neutrale) Wer wird durch das Projekt Gewinner oder Verlierer? (Formulieren der nötigen Maßnahmen)

• Erkläre die Phasen eines Projekts? n Beispiel für ein allgemeines Phasenmodell ist: • Projektdefinition: Es findet eine Projektanalyse statt, welche Probleme und Potentiale betrachtet. Ziele werden geklärt (Inhalte, Kosten, Ausmaß und Zeit) und zuvor genanntes mit einer Machbarkeitsstudie ergänzt. • Projektauftrag: Zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. • Projektplanung: In dieser Phase wird das Team organisiert, und es werden Aufgabenpläne, Ablaufpläne, Terminpläne, Kapazitätspläne, Kommunikationspläne, Kostenpläne, Qualitätspläne und das Risikomanagement festgelegt. Hierbei spielen so genannte Meilensteine eine wichtige Rolle. • Projektdurchführung und -kontrolle: Diese Phase kennzeichnet sich, abgesehen von der Durchführung selbst, durch Kontrolle des Projektfortschritts und Reaktion auf projektstörende Ereignisse in der Zukunft, die sich erst während der Projektdurchführung ergeben. Erkenntnisse über gegenwärtige oder zukünftige Abweichungen führen dann zu Planungsänderungen und Korrekturmaßnahmen. • Projektabschluss: Die Ergebnisse werden präsentiert, das Projektergebnis wird dokumentiert übergeben, sowie in einem Review alle Phasen reflektiert. Der Projektleiter wird vom Auftraggeber schriftlich entlastet. • Unter Umständen Projektabbruch: Das Projekt wird vorzeitig abgebrochen, bevor die Projektziele erreicht sind. • Wie läuft ein Projekt chronologisch ab? Projektmanagementprozess 1. Beauftragunsprozess a) Ideenentwicklung b) Durchführbarkeitsanalyse c) Projektwürdigkeitsanalyse d) Projektantrag 2. Projektstartprozess


a) Planung des Starts b) Abgrenzungen c) Kontextbildung d) Leistungsplanung e) Terminplanung f) Ressourcen- und Kostenplanung g) Organisationsplanung h) Risikoanalyse i) Dokumentation der Planung j) Projektauftrag 3. Projektdurchführung 4. Projektmarketing 5. Projektcontrolling 6. Projektabschlussprozess a) Ergebnispräsentation b) Erfahrungssicherung c) Projektabnahme • Was ist die Projektwürdigkeitsanalyse? Mögliche Kriterien zur Würdigkeitsanalyse könnten sein: 􀂃 zeitintensiv 􀂃 inhaltlich komplex 􀂃 strategisch bedeutsam 􀂃 neuartig 􀂃 risikoreich 􀂃 ressourcenaufwendig Es sollen maximal drei Abstufungen definiert sein (zB hoch, mittel, niedrig). Liegen alle Kreuze im Bereich „niedrig“, so soll die Lösung des Problems nicht mit PMTools durchgeführt werden. • Was ist die Projektrisikoanalyse? Bei der Risikoanalyse werden Bereiche, die eine erfolgreiche Projektbearbeitung verhindern könnten, identifiziert, bewertet, dargestellt und eventuelle Maßnahmen geplant oder eingeleitet. • Was bedeutet die Go-No-go Entscheidung? der Projektauftraggeber entscheidet darüber, ob anhand der angebotenen Leistungen eines Projektteams das Projekt nun ausgeführt werden soll oder nicht. • Welche Rollen kennst du in einem Projekt? Projektauftraggeber Projektleiter Projektteam Projektmitarbeiter


• Wozu dient ein Arbeitspaket und was beinhaltet es? Arbeitspakete sind plan- und kontrollierbare Tätigkeitsbeschreibungen, die von einzelnen Mitarbeitern zur Bearbeitung übernommen werden. Sie sind die Unterpunkte zu den Hauptphasen eines Projektes und geben die zu planenden Inhalte wieder. Dabei wird festgelegt, was Inhalt des Arbeitspaketes ist, was in dem Arbeitspaket nicht durchzuführen ist und was als Ergebnis erwartet wird. • Wozu dienen Meilensteine und was beinhalten sie? Grobe Terminplanung für das Gesamtprojekt 􀂃 Meilensteine sind zentrale Ereignisse im Projektablauf 􀂃 Leistungsfortschrittsmessung

• Wozu dienen der Projektstrukturplan und was beinhaltet er? der inhaltliche Ablauf des Projekts festgelegt. zentrales Planungs- und Controllinginstrument verwendet wird sowie für das Projektteam eine Übersicht über das gesamte Projekt darstellt. • Wozu dient die Projektdokumentation? Während des gesamten Projekts werden die einzelnen Schritte genau im Projekthandbuch (=) dokumentiert. • Was ist ein Pflichtenheft bei Softwareprojekten? umfassende Beschreibung der Problemlösung.


mySQL siehe Unterlagen aus dem Unterricht bzw. die mySQL-Anweisungen in deinem Projekt! CREATE TABLE, ... können mit phpmyadmin vorgezeigt werden! Fragen: SELECT * FROM tabellenname; SELECT * FROM tabellenname WHERE bedingung; SELECT * FROM tabellenname WHERE bedingung ORDER BY feld (ev. DESC) UPDATE - Befehl INSERT - Befehl DELETE – Befehl


php-mySQL siehe Unterlagen aus dem Unterricht und die Kontrollfragen am Bildungsserver 5BW: https://learn.bildungsserver.com/res/clct/one?clctid=6391697 5CW: https://learn.bildungsserver.com/res/clct/one?clctid=6977752 Fragen: • Welche Möglichkeiten kennst du, um Variablen (und deren Werte) von einer php (html)-Seite zu einer anderen php (html)-Seite zu übergeben? • Wie lautet in unseren Beispielen der Name jener Variable, in der die Daten der SQL-Anweisung gespeichert werden? id • Wie nennt man den Programmteil, in dem die Prozedur des "Zerlegens" der Datenkette in einzelne Datensätze erfolgt? Schleife • Welche Teile werden bei der Datenbankanbindung eines php-Dokuments an eine mySQL-Datenbank benötigt? $benutzer="root"; $pass=" "; $db="schule"; $link=mysql_connect("localhost",$benutzer,$pass); if (! $link) die ("keine Verbindung zu mysql"); mysql_select_db($db,$link) or die ("Konnte $db nicht &ouml;ffnen".mysql_error());

• Mit welchem php-Befehl wird der Inhalt einer Variable ausgelesen, wenn die Variable von der Quellseite mittels Link (Verweis) mitgeschickt wird? $rs[katnr]=3 $_REQUEST[variable] • Mit welchem php-Befehl wird der Inhalt einer Variable ausgelesen, wenn die Variable von der Quellseite über ein HTML-Formular mitgeschickt wird? $_POST[zuname]

• Mit welchem php-Befehl wird der Inhalt einer Variable ausgelesen, wenn der Inhalt der Variable aus der Datenbank geschickt wird?


$rs[variable] $_REQUEST[nummer] • Wie lautet in unseren Beispielen der Name jener Variable, in der die Daten der SQL-Anweisung gespeichert werden? $ergebnisid • Kann eine eine php-Datei jederzeit auch als html-Datei gespeichert werden, ohne das die Funktion der Seite beeinträchtigt wird? nein, der php-Teil der Seite kann nur mit der Datei-Endung .php funktionieren, der restliche Teil (HTML-Formatierungen kann auch als html-Datei gespeichert werden man wird aber nicht 2 Dateien daraus machen!!!!! • Kann eine html-Datei jederzeit auch als php-Datei gespeichert werden, ohne das die Funktion der Seite beeinträchtigt wird? ja • Was steht am Ende eines php-Teiles? ?> • Wie lautet der php-Befehl, mit dem in php ein Text ausgegeben werden kann? echo • Welches Symbol steht in php immer vor einer Variablen? $


E-Commerce â&#x20AC;˘ http://de.wikibooks.org/wiki/Internationaler_E-Commerce_in_B2C-M %C3%A4rkten/_Online-Marketing Artikel: http://www.internetworld.de/home/news-single/article/empirischestudie-zur-webnutzung//1234.html


Datensicherung http://de.wikipedia.org/wiki/Datensicherung http://www.bsi-fuer-buerger.de/daten/index.htm http://www.itacademy.cc/article/525/Einige+kurze+Grundsaetze+der+Datensicherung.html Zentrale Fragen: • Wozu dient Datensicherheit und welche Maßnahmen gehören zu diesem Thema? Die Datensicherung dient dem Schutz vor Datenverlust durch: • Hardware-Schäden (z. B. durch Überspannung, Materialermüdung, Verschleiß oder Naturgewalten wie Feuer, Wasser, etc.) • Diebstahl oder absichtliches Löschen der Daten • Computerviren, -würmer und Trojanische Pferde • versehentliches Überschreiben oder Löschen der Daten • logische Fehler innerhalb der Daten • Nenne einige der wichtigsten Sicherungskonzepte! Volldatensicherung: Bei einer Volldatensicherung werden die jeweils zu sichernden Daten (je nachdem: bestimmte Dateien, bestimmte Verzeichnisse, ein komplettes Laufwerk usw.) jedes Mal komplett neu auf das Sicherungsmedium übertragen. • Differenzielle Sicherung: Bei einem differenziellen Datensicherungsvorgang werden alle Änderungen seit der letzten Volldatensicherung übertragen. • Inkrementelle Sicherung: Bei einer inkrementellen Sicherung werden alle Änderungen seit der letzten inkrementellen Sicherung berücksichtigt (erfolgte noch keine inkrementelle Sicherung: seit der letzten Volldatensicherung). • Erarbeite den Artikel http://www.itacademy.cc/content/article_browse.php?ID=525 und formuliere 5 Fragen daraus! • Erkläre die Nachteile von Backups! • Erarbeite den Artikel http://www.computerwelt.at/detailArticle.asp?a=93449&n=24 und formuliere 5 Fragen daraus! • Was ist die Aufgabe von „Pharmer“? überschreiben auf Client oder Server gehostete IP-Adressen: Nach Eingabe


einer URL wird man direkt auf ein Webpage-Dublikat gelotst - etwaig einzugebende Passwörter fallen in den Schlund der Diebe. • • Arbeite den Artikel http://www.heise.de/ct/99/11/138/ und formuliere 5 Fragen daraus!


Grundlagen zur Gestaltung von Profesionelle Websites http://www.einfach-persoenlich.de/2006-05-17/webdesign-drweb-buch-5zum-kostenfreien-download.html


Typo3 • Was ist ein Contentmanagementsystem? Anwendungsprogramm, das die gemeinschaftliche Erstellung und Bearbeitung des Inhalts von Text- und Multimedia-Dokumenten (Content) ermöglicht und organisiert. Der darzustellende Informationsgehalt wird in diesem Zusammenhang als Content (Inhalt) bezeichnet. • Was sind die Vorteile / Nachteile von Contentmangementsystemen. +Trennung von Inhalt und Layout +keine Vorkenntnisse nötig +medienneutrale Datenhaltung (zB PDF kann ohne Probleme eingefügt werden) +Rechteverwaltung (verschiedenen Nutzern können verschiedene Rechte zugeteilt werden) - wenig Freiraum in der Gestaltung/Layout -PHP und mySQL notwendig trennung von layout und Inhalt!! • Wie sind die Schritte von der Planung einer Webseite mit Typo3 bis zur veröffentlichten Typo3-Seite? • Was sind die Voraussetzungen von den Betrieb eines Webservers mit Typo3?


maturastoff