Page 1

Erfahrungsbericht CadipBG03Plovdiv 29.Juli - 11. August Heute machte ich mich mit dem Hahn-Express von Heidelberg auf zum Flughafen FrankfurtHahn um einen Flug nach Plovdiv in Bulgarien anzutreten, um dort ein Workcamp von zwei Wochen in einem Waisenheim zu verbringen. Ich weiß nicht so genau, was auf mich zu kommt, wie alt die Kinder sein werden, mit denen ich vor allem Kontakt haben werde, und ob sie Behinderungen haben oder nicht. Aber ich weiß, dass ich viele Spiele dabei habe und für jedes Alter etwas dabei sein wird. Angekommen an dem kleinen Flughafen in Plovdiv nehme ich ein Taxi zum Kinderheim, was mich um die 12 Leva kostet. Traumhafte Taxipreise für deutsche Verhältnisse. Insgesamt kann ich sagen, dass ich in diesen zwei Wochen in Bulgarien mehr Taxi gefahren bin als mein ganzes Leben davor zusammen.

Es ist schon 21:30 in Bulgarien als ich an der Pforte ankomme und einem bulgarischen Wächter deutlich mache, dass ich zum Workcamp gehöre. Er bringt mich in den zweiten Stock, wo zwei Teacher lange nach einem Schlüssel suchen, um das Zimmer, das sonst als Bücherei genutzt wird, für mich zu öffnen, da der richtige Schlüssel mit anderen Freiwilligen unterwegs ist. Ich bin erstmal beruhigt, es gibt noch andere Freiwillige, das klingt gut☺

Nachdem die Tür geöffnet ist, ich mein Bett direkt am moskitonahen Fenster, das noch frei ist, entdeckt habe und länger mit einem 14-jährigen Bulgaren im gebrochenen Englisch und Zeichensprache mich unterhalten habe, lege ich mich in mein Bett um zu schlafen. Ich weiß, dass der Rest des Teams bei einem Konzert ist und ungewiss ist, wann sie wieder kommen.

Erfahrungsbericht Bulgarien 2012  

Der Erfahrungsbericht von Renate über das Workcamp im Kinderheim Plovdiv im Jahr 2012.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you