Issuu on Google+

August 2013

August 2013

Das kostenlose Monatsmagazin für Schleswig-Holstein und Hamburg Flensburg, Schleswig & Nordfriesland – seit 1995 –

Europcar

er Ch a ussee

Lagerverkauf frostfester Pflanzgefässe Riesenauswahl auf 2000 m2 S e i t 1 9 9 5 i m p o r t i e r t Tu c a n o h o c h w e r t i g e , f r o s t f e s t e P f l a n z g e f ä ß e . M i t u n s e r e r A u s w a h l s i n d w i r D e u t s c h l a n d s N r. 1 . N e b e n k l a s s i s c h e r Te r r a c o t t a u n d g l a s i e r t e m S t e i n z e u g f i n d e n S i e n a t ü r l i c h a u c h m o d e r n e , l e i c h t e G e f ä ß e . Ve r g l e i c h e n S i e b i t t e : d i e Q u a l i t ä t , d i e A u s w a h l , d i e K u l a n z . U n d d i e P r e i s e ! Wir besuchen unsere Lieferanten regelmäßig und kaufen vor Or t ein – weltweit. B e s u c h e n S i e Tu c a n o s L a g e r v e r k a u f – H e r z l i c h W i l l k o m m e n !

Tucano Trading GmbH & Co. ÓÓÇȣʇ >…Ài˜vi`ÊUÊ œÃV…ÃÌÀ°ÊÓÊÉÊ VŽiÊ œÀ˜Ž>“«ÃÜi}

Titel_Umschlag.indd 1

VW

Leunastrasse

ra sse St resemannst

Flensburg, Schleswig & Nordfriesland

Daimler Benz

Peugeot

Im Norden

llee ga ur enb Holstenk a mp

Ruhrstrasse

Ba h r en f el d

Bornka

Boschstr.

mpsweg

Elb

tun n

el

a ck Schn

Fl e

ns

bu rg

/K

ie

l

batt a R mer %! 0 Som 5 bis

Duckstein Festival 16. bis 25. August 2013 Kai-City, Kiel Kunst, Kultur und Kulinarisches

/i°Êä{ä‡nxÊxäÊnÎÊnÈÊUÊwww.tucano.de Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10 - 19 Uhr, Sa 10 - 17 Uhr

www.duckstein-festival.de

25.07.13 15:56


Darauf haben wir 125 Jahre gewartet:

Das Jubil채ums-Flens!

Genuss erleben. Flensburger Edles Helles. LA_Seite_Klebebindung_CS6.indd 42

25.07.13 14:00


Editorial

team baucenter

Sehen Ŷ Finden Ŷ Bauen Ŷ

Liebe Leserin, lieber Leser, da Sie gerade das Vorwort lesen, gehe ich davon aus, dass Sie zu den Leuten gehören, die Wörter schätzen. Ist ja auch interessant, wie die Sprache sich wandelt und neue Wörter im Duden auftauchen. So wie aktuell Crossdressing und Liebesschloss, Vorständin und Vollpfosten, Compi und Shitstorm. Dafür verschwinden so schöne alte Wörter wie Sommerfrische, Habseligkeiten und Maulschelle aus dem Sprachgebrauch. Und dann gibt es noch die medienwirksamen Wörter des Jahres: Rettungsroutine, Schlecker-Frauen und Stresstest. Auch „Leuchtturmprojekt“ hat durchaus das Zeug zum Wort des Jahres …

Leuchtturmprojekte Und damit wären wir auch schon beim Thema des Heftes: Leuchttürme. In unserer Fantasie sind sie rot-weiß-geringelt oder stehen als trutziger Turm über tosender Brandung. Um sie ranken sich tragische Geschichten und wildes Seemannsgarn. Kaum einer, der von den imposanten Leuchtfeuern nicht fasziniert wäre. Einer, der die Leuchttürme des Nordens kennt wie seine Westentasche, ist der Ingenieur Uwe Tiensch. Und der Maler Ole West hat sie auf seine einzigartige Weise gesehen, gezeichnet, gemalt und gedruckt, bei jedem Wetter, bei Ebbe und Flut. Stefanie Breme-Breilmann hat beide zuhause besucht.

Der Sinn des Sommers Astronomisch beginnt er bei uns auf der Nordhalbkugel genau am 21. Juni. Dass der phänologische Sommerbeginn gewaltig vom astronomischen abweichen kann, ist für uns Nordlichter Jahr für Jahr eine bittere Tatsache. Aber jetzt ist er auf seinem Höhepunkt: höchste Zeit, sich Gedanken über den Sinn des Sommers zu machen. Stephan Opitz ist dieser komplexen Fragestellung nachgegangen und hat, wie nicht anders zu erwarten, eine sinnstiftende Antwort gefunden. Überraschenderweise geht es da um stachelbeerige Beinflächen und blickdichte Strumpfhosen. Kunst, Kultur und Klamotten Um Sie davor zu bewahren, in modische Fettnäpfchen zu trampeln und bei einem der unzähligen kulturellen Ereignisse dieses Monats unangenehm aufzufallen, empfehlen wir Ihnen auf unseren Modeseiten schicke Sommersachen. Denn außer den Konzerten des SHMF steht das DucksteinFestival in der Kai-City Kiel auf dem Programm und – nicht vergessen! – die NDR SommertourParty in Neumünster am 3. August. Wir vom Lebensart-Team sind am 3. auf jeden Fall dabei. Da können Sie uns mal kennenlernen!

Unsere team baucenter GmbH & Co. KG QEggebek QNeustadt QKiel QSüderbrarup QKiel - Kronshagen QTellingstedt QKropp QWanderup QLangballig

www.team.de 08|2013 l e b e n s a r t

LA_1308.indd 3

3

25.07.13 16:56


Inhalt

August 2013

Leuchttürme des Nordens

Titelthema

Wahrzeichen der Seefahrt, Wächter des Lichts, Sinnbilder der Sehnsucht, aber auch der Standfestigkeit und der Geborgenheit: Leuchttürme faszinieren den Menschen, seit der erste um 280 vor Christus auf Pharos am Eingang des Hafens von Alexandrien gebaut wurde. Als Land zwischen den Meeren haben wir natürlich auch leuchtturmmäßig eine Menge zu bieten. Einige kann man besichtigen, auf anderen heiraten, in ganz wenigen sogar übernachten.

ab Seite 12

Seite 28

Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3

Titelthema: Leuchttürme des Nordens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Uwe Tiensch, der Leuchtturmmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ole West, der Maler der Leuchttürme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bettgeschichte: Übernachten im Leuchtturm . . . . . . . . . . . .

12 14 16 18

Seite 76

Ausflüge & Reisen Göteborgs südlicher Schärengarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Hamburg erleben: Ausflüge an der Elbe . . . . . . . . . . . . . . . . . .

20 22

Historisch Helgoland: Der rote Felsen u. seine Vergangenheit . . . . . . . .

48

Freizeit & Kultur Das ist los im August . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Duckstein-Festival, Kai-City Kiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ausstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SHMF: Der Intendant geht von Bord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Flensburger Hofkultur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kunstflecken in Neumünster . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SHMF: Bernstein Award . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Termine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gute Unterhaltung: Unsere Veranstaltungstipps . . . . . . . . . 4

l e b e n s a r t 08|2013

6 8 52 56 57 58 59 60 72

Seite 92


SUMMER SALE

Der kulinarische Norden Kulinarischer Ausflug: Lecker EckernfĂśrde . . . . . . . . . . . . . . . . Thema des Monats: Sommer, Sonne, Partyzeit . . . . . . . . . . . . SH mixt: Festival der nordischen Cocktails . . . . . . . . . . . . . . . . Mecklenburgs Ă  la carte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Produkt des Monats: Apfelsaft aus Schleswig-Holstein . . . . Neues vom Felder Seegarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kaffeetanten unterwegs im CafĂŠ Hoyerswort . . . . . . . . . . . .

32 34 38 39 43 44 45

Kolumnen Fru JĂźrs vertellt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opitz Spitzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Meenos Wetterwelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

36 47 98

- 10% - 20% - 30% BVGBVTHFXĂŠIMUF"SUJLFM MĂ–BEL t 450''& t -&6$)5&/ t %&,03"5*0/&/

VIVART Wohnmagazin GmbH 'ĂšSEFQSPNFOBEFEt'MFOTCVSH4POXJL 5FMtXXXWJWBSUXPIONBHB[JOEF .PCJT'S6IS 4B6IS VOETFMCTUWFSTUĂŠOEMJDIBVDIOBDI"CTQSBDIF

VIVART Wohnmagazin

4BNTUBHWPO6IS 4USBMTVOEFS4USB•F 'MFOTCVSH.Ă SXJL

Gesund, fit & schÜn Mode fßr die Urlaubszeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Empfindliche Zähne & Gesundheitstipps . . . . . . . . . . . . . . . .

76 84

Mein Haus, mein Garten, mein Auto Auto: Klassiker Tage & der neue Lexus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Cross-Over-Modell Volvo XC60 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Garten im August: Richtig gieĂ&#x;en . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bauen & Wohnen: Wellnessregion Badezimmer . . . . . . . . . . .

28 30 90 92

Rubriken Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rätsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kurz notiert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

46 50 96 98

Titel: Duckstein-Festival Kiel: Vom 16. bis 25. August wird die Kai-City in Kiel wieder Schauplatz fĂźr beste Live-Musik, hochwertiges Design, internationales StraĂ&#x;entheater und gehobene Gastronomie.

08|2013 l e b e n s a r t

5


Das ist los im August von Anne-Kristin Bergan

Der August hat wieder eine Fülle von schönen Veranstaltungen. Hier kommen unsere Ausflugstipps für die ganze Familie.

Strandüberfall und Piratenprozess

Sommerführung Rote Straße

LebensArt im Schlosspark

Wenn in Eckernförde die Piraten Oberhand gewinnen, den Strand überfallen, ihnen kurzerhand der Prozess gemacht wird, Livemusik zu hören ist und es ein großes Feuerwerk gibt, dann ist das Piratenspektakel in vollem Gange. Vom 2. bis 4. August werden Seemannsgarn gesponnen und Piratenlieder gesungen. Das ganze Programm findet man im Internet!

Bummeln in Flensburg wird im Sommer noch spannender, denn einmal in der Woche kann man hier noch ein Stückchen Geschichte atmen. Bei der Sommerführung durch die Rote Straße wird man von Ruth Rolke und Dieter Hankel jeden Dienstag im August mit auf eine interessante Tour durch die Rote Straße und ihre wunderschönen Höfe genommen. (7,- Euro/Pers.)

Vom 9. bis 11. August findet rund um das Wasserschloss Glücksburg die LebensArt, eine der schönsten LifestyleAusstellungen des Nordens, statt. Rund 100 regionale und überregionale Aussteller präsentieren hochwertigen Schmuck, schicke Kleidung, feines Schuhwerk, handgefertigte Modeaccessoires, rare Kunstwerke und Schönes aus Keramik und Glas. Für Gartenfreunde gibt es heimische und exotische Pflanzen, schmiedeeiserne Gartendekorationen, edle Möbel für draußen und rustikales Beiwerk für den Traumgarten. Abgerundet wird die Messe des erlesenen Geschmacks neben allerlei kulinarischen Köstlichkeiten ganz standesgemäß durch eine exklusive Oldtimer-Ausstellung. Der Eintritt beträgt 6,- Euro, ermäßigt 5,- Euro.

■ 2.-4.8., Eckernförde www.eckernfoerderbucht.de

■ 6., 13., 20., 27.8., Treffpunkt 15 Uhr vor der Doc Morris Apotheke, Flensburg

Schmuck-Ausstellung 9. – 12. August 2013, 10 –18 Uhr auf der LebensArt in der Orangerie in Glücksburg und bis zum 31. August 2013 in der Goldschmiede-Werkstatt in Flensburg

Großer Blütenschmuck andrea hildebrandt

Schmuck- & Diamantengutachterin, Goldschmiedemeisterin

Dr.-Todsen-Straße 7 s 24937 Flensburg + 49 (0)461 5 00 94 25 Di – Fr 10–17 Uhr s Samstag 10–13 Uhr www.goldschmiede-flensburg.de

6

Mok fast in Husum!

Vom 7. bis 11. August finden die 32. Hafentage in Husum statt. Neben den maritimen und kulturellen Programmhöhepunkten lädt die Meile auch zum Schlemmen und Feiern ein. Mit LiveBühnen rund um den Binnenhafen ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei, von Rock über Pop bis zu Soul. Die schönen Töchter der Stadt können wieder um den Titel „Miss Husum 2013“ kämpfen. Weitere Highlights wie der Kutterkorso, der Hafentagelauf, die Papierbootregatta und das größte Tauzieh-Spektakel des Nordens fehlen natürlich nicht.

■ 9.-11.8., 10-18 Uhr, Schlosspark Glücksburg, Tel. 04 51/ 89 90 64 49, www.lebensart-messe.de

■ 7.-11.8., Husum www.hafentage-husum.de

l e b e n s a r t 08|2013 Piraten in Eckernförde

2.- 4. August


Keramikstadt Kellinghusen

Die an der Stör gelegene Stadt Kellinghusen, ca. 60 km nordwestlich von Hamburg bei Itzehoe gelegen, kann auf eine lange und bedeutende Keramiktradition zurückblicken. 1987 wurde der Kellinghusener Töpfermarkt ins Leben gerufen, der in diesem Jahr am 10. und 11. August in die Innenstadt einlädt. An rund 70 Ständen, von Gebrauchsgeschirr über dekorative Schalen, Schüsseln, Vasen und Flaschen, gibt es ein vielfältiges Angebot an Keramik zu bestaunen. Die Keramiker und Keramikerinnen kommen aus ganz Deutschland, so dass es bei einzelnen Arbeiten immer wieder regionale Besonderheiten zu entdecken gibt. Natürlich sind auch die heimischen Werkstätten dabei mit den bekannten Kellinghusener Fayencen, mit Steinzeug und Porzellan. Als Gastland auf dem Töpfermarkt ist in diesem Jahr Belgien eingeladen worden und wird sich mit vier Töpfern beteiligen. Als ein besonderes Angebot können sich Besucher an einem Stand der Keramikschule Landshut und der Heider Landesberufsschule für das Keramikhandwerk über den Ausbildungsgang zum Keramiker informieren. Im Rahmen des Marktes gibt es auch wieder den offiziellen Töpfermarktbecher in einer limitierten Auflage (Sa + So ab 14 Uhr im Museum).

Keramik: Pit Ahrens, Berlin

■ 10.-11.8., 10-18 Uhr, Kellinghusen, www.kellinghusen.de

Sparfüchse und Greifvögel

Am 11. August, 11 Uhr, nimmt Sigrid Erlebach die Besucher des Tierparks Gettorf mit auf eine Führung mit dem Namen „Von Spürnasen, Sparfüchsen und Spitzenakrobaten“. Gezeigt und erklärt werden hier nicht nur die Lebensgewohnheiten, sondern auch die Anpassungen an die Lebensräume und Lebensweisen. Greifvögel und Papageien sind den ganzen Tag Thema am 18. August. In Zusammenarbeit mit dem Falkenhof Schalkhorst kommt man den Tag- und Nachtgreifen ziemlich nah. ■ Tierpark Gettorf, Süderstr. 33, Gettorf, Tel. 0 43 46 / 4 16 00, www.tierparkgettorf.de, geöffnet: 9-18 Uhr

Industriekultur am Wasser

Nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren laden die zweiten Tage der Industriekultur am Wasser vom 17. bis 18. August erneut zu einer Entdeckungsreise in der Metropolregion Hamburg ein. Viele verborgene Schätze der Industriegeschichte öffnen ihre Toren, zeigen ihre Technik und erzählen die 08|2013 l e b e n s a r t

7


Geschichte, in der immer wieder das Wasser eine Hauptrolle spielt. Durch die Erweiterung der Metropolregion sind jetzt auch Industriedenkmale in LĂźbeck, NeumĂźnster, Ostholstein und Mecklenburg-Vorpommern mit dabei. Das Angebot bietet Programme fĂźr Technikbegeisterte, Kulturliebhaber und fĂźr Familien mit Kindern.

15%

  !$   %

â–  17.-18.8., www.tage-der-industriekultur.de

Gespensternächte

Seit Mitte Juli ist das Maislabyrinth auf Gut Oestergaard bei Steinberg geĂśffnet und lädt zusätzlich zu zwei Gespensternächten am 23. August und 6. September ab 21 Uhr ein. Noch bis zum 15. September wird das knapp drei FuĂ&#x;ballfelder (2,5 Hektar) groĂ&#x;e Maislabyrinth täglich von 11-18 Uhr geĂśffnet sein. Auf einer Länge von ca. 3000 m, in einem Areal von fast drei FuĂ&#x;ballfeldern und einem Dschungel aus 275.000 Pflanzen mĂźssen fĂźnf Stempel im Dunkeln gesucht werden (Taschenlampe nicht vergessen!). Dabei kann es sogar zu Begegnungen mit gutmĂźtigen Gespenstern kommen! â–  23.8., 21 Uhr, Gut Oestergaard, Steinbergkirche, Tel. 0 46 32 / 72 49, www.gut-oestergaard.de

HOME INTERIORS AUF 500 QM PRĂ„SENTIEREN WIR IHNEN ANSPRUCHSVOLLE WOHNKULTUR IM STIL BELGISCHER HERRENHĂ„USER

Wir richten Ihr Zuhause und Ihr Feriendomizil ein. Komplette Beratung und Planung. "# #   

mit Kaffee und Ku sowie ständigchen wechselnde Mittagsgerichte

Vorschau Erste Antik & Garten-Ausstellung auf Oestergaard

Auf dem landschaftlich reizvoll gelegenen Gut Oestergaard findet am 7. und 8. September jeweils von 11 bis 18 Uhr die 1. Antik & Garten-Ausstellung statt. Die Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet präsentieren Raritäten, schÜne alte Dinge und Antiquitäten aus vielen Epochen. Kombiniert wird der Antikmarkt mit einem Gartenmarkt, an dem Aussteller von hochwertiger Gartendekoration, Pflanzen, GartenzubehÜr und Garteneinrichtungen teilnehmen. Ein kulinarisches und musikalisches Rahmenprogramm rundet die Tage ab. ■ www.gut-oestergaard.de

Antik & Garten auf Oestergaard

7. + 8. September

08|2013 l e b e n s a r t

9


R E G I S T E R E D

T R A D E M A R K

So was Gutes spricht sich Rum 

 1755

stach der erste Westindiensegler aus Flensburg in Richtung Karibik in See. Es kam der Rum in die Stadt und sogleich begannen die Flensburger Rumhäuser, von denen es einst ßber 200 gegeben hat, um die vielfältigsten Sorten, die interessantesten Flaschen, die schÜnsten Etiketten und die längste Tradition zu wetteifern. Dabei ist nur eines bis heute wirklich wichtig – die Qualität. Probieren Sie Braaschs echten Rum nach altem Flensburger Chef-Rezept. Und dann urteilen Sie einfach selbst



V GD KW V WH LF JLE UJ/  U X H +L QVE H O FRQWRUGDVGHVLJQKDXV_URWHVWUDVVHLPNUXVHKRI_ ) ZZZFRQWRUVKRSGH

Wein- & Rumhaus Braasch ¡ Rote StraĂ&#x;e 26-28 ¡ GroĂ&#x;e StraĂ&#x;e 24 24937 Flensburg ¡ Tel. 0461 - 14 16 00 ¡ www.braasch.sh/shop

HOFKULTUR TREFFPUNKT .30 Uhr: 2. August, 20

MO & ULF p Folk, Jazz, Po mit Mo Casal f (Vocal) und Ul r) Meyer (Guita

ST NKT KUN TREFFPU ust: u 10. A g noch bis

TREFFPUNKT HOFKULTUR 3. August, 20 .30 Uhr:

NETNAKISUM

Grooviges Jode ln, soulige Rockes kapaden und Heublum enjazz mit Humor! Roter Hof, Rote StraĂ&#x;e 14

Roter Hof, Rote StraĂ&#x;e 14

5267B/HEHQVDUWB$XJXVWBLQGG LA_Seite_Klebebindung_CS6.indd 44

TREFFPUNKT GESCHICHTE

6.+13.+20.+27.08., 15 Uhr

ROTE STRASSEFĂœHRUNG Geschichte und Geschichten aus der schĂśnsten StraĂ&#x;e der Stadt Start: Doc Morris Apotheke, 7,Euro (50% fĂźr Kinder bis 15 J.)

& KĂœSTEN “ ME(E)HR rd-

ng no Ausstellu rr Somme e deutsch motive er im Hof Galerie Bild f ho en Sonn

KINDER TREFFPUNKT 11 Uhr: , st gu 17. Au

N GESCHICHTE VON KĂ„PTN BULLERJAH

TR TREF EFFP FPUN UNKT KT HO HOFK FKUL ULTU TURR 18 18.. Au Augu gust st,, 11 11 Uh Uhr: r:

PABAMETO

Folk, Klezmer und Jazz mit Kont rabass, Klarinette & Sa xophon Krusehof, Rote St raĂ&#x;e 22

sky Kay Hadamov Buch em in se s au liest r im Krusehof Designhaus Conto

 25.07.13 11:37

5267B


KU KULTU LTURR

Uh Uhr: r:

O

d ass, phon 22



0OY9LPZLI…YV TP[HSSLU=LYHUZ[HS[LYU RVTWL[LU[ÇWLYZ€USPJOÇTVKLYU

Oliver Reschke ReisebĂźroinhaber

Rote StraĂ&#x;e 15 -17 flensburg@sonnenklar.de

Sie erhalten auf die gesamte vorhandende Kollektion bis

50 % Rabatt!

Kissen in vielen verschiedenen Designs komplett mit FĂźllung: 30x50 cm

Falls Ihnen die eine nicht genug ist.

statt 14,50 â‚Ź

jetzt 6,50 â‚Ź

statt 14,95 â‚Ź

jetzt 6,95 â‚Ź

40x40 cm

50x50 cm Modell „die nebensonnen“ von ic berlin

statt 19,95 â‚Ź

jetzt 8,95 â‚Ź

Rote StraĂ&#x;e | Ecke Friesische StraĂ&#x;e 1 | Fon: 2 36 24 | www.optikdurchblick.de

BOWLING TREFFPUNKT . August: 31 s noch bi

UNDHEIT NKT GES TREFFPU ber: Septem 9. - 13.

ERSUPER-SOMM E GESUND G N LI W O B EN KNOCH essung von einer – Std. zum Preis 2 s fĂźr 18,- Euro Bowling-Spas ter, B & L Bowlingcen 7, Rote StraĂ&#x;e 15-1 us rkha Pa im en ob nz ga

5267B/HEHQVDUWB$XJXVWBLQGG LA_Seite_Klebebindung_CS6.indd 45

dichtem Knochen ,- Euro, 9 r u fĂźr n Telefon ng unter Anmeldu 0 040 0461-15 Apotheke, s ri or M Doc kt ar SĂźderm

TREFFPUNKT

GESCHMACK 7. Septembe r, 12 - 16 Uhr:

GALLOWAY & RUM

Spezialitätenve rkostung Wein & Rumhau s Braasch, Rote StraĂ&#x;e 26-2 8

* Designbeispiele

TREFFPUNKT ab sofort:

URLAUB

G! NIX WIE WE d

taloge sin Die neuen Ka mer, Sonne m So t tz je : da und Winter oder Schnee buchen! klar, ReisebĂźro Sonnen 7 -1 15 Ă&#x;e ra St Rote

TREFFPUNKT ROTE STRASSE

Das ganze Jahr!

NIX WIE HIN! Tolle Geschenkideen, feine GenĂźsse und alles, was das Leben schĂśner macht ... ... auf Flensburgs lebendigstem Kopfsteinpflaster

 25.07.13 11:37


LEUCHTTÜRME

Feuer über dem Meer Leuchttürme an den Küsten des Nordens von Kerstin Emma Ahrens Dunkelheit an den Ufern der Elbe? Schleswig-Holsteins Küsten ohne Leuchttürme? Einfach unvorstellbar. Um jedes dieser Leuchtfeuer ranken sich dramatische Geschichten – und Seemannsgarn. Und selbst heute, trotz Radar und modernster Satellitennavigation, sind Leuchttürme beim Ausfall funktechnischer HightechAnlagen unverzichtbar und damit die Rückversicherung eines jeden Seemanns. Insgesamt 60 dieser imposanten Bauwerke gibt es an Schleswig-Holsteins Küsten, 50 davon werden noch betrieben.

E

ntlang der Ostseeküste sind es 34, allein auf der Insel Fehmarn gibt es fünf aktive Leuchttürme. Der älteste Leuchtturm Deutschlands ist in Travemünde zu finden. Von 1539 bis 1972 wies er den Seefahrern den Weg in die Trave und die Häfen von Lübeck und Travemünde. Abgelöst wurde das technische Kulturdenkmal aus Backstein vom Maritim-Hotel. Es ist mit 118 Metern bundesweit der zweithöchste Feuerträger und wahrscheinlich auch der „Leuchtturm“ mit den meisten Übernachtungsgästen. In dem 31 Meter hohen Alten Leuchtturm ist heute auf acht Geschossen ein maritimes Museum eingerichtet. Auf der umlaufenden Aussichts-Plattform hat man einen einmaligen Ausblick über Travemünder und die Lübecker Bucht.

Trau dich! Dort sind mittlerweile viele Leuchttürme der Öffentlichkeit zugänglich. Und einige sind Standesamt-Dependancen. Das Trauzimmer im Leuchtturm „Neuland“ in Behrensdorf liegt in luftiger Höhe von 40 Metern. Auf dem Weg zum Glück müssen Heiratswillige im Dahmeshöveder Leuchtturm bei Grömitz 108 Stufen erklimmen. Und auf Fehmarn wird das Ja-Wort auf dem achteckigen Leuchtturm Flügge zwischen Juli und September immer montags erhört. ■ Heiraten im Leuchtturm: www.sh-traudich.de

12 l e b e n s a r t 08|2013


DES NORDENS Riesiger Fliegenpilz Ein Rekordhalter an Titeln steht an der Westküste auf Sylt. Seit 1858 erhalten Seeleute vom Leuchtturm „List West“ Orientierungszeichen. Wie ein riesiger Fliegenpilz, mit weißem Stiel und roter Haube, steht er auf der Landzunge Ellenbogen. Erbaut in den Jahren 1856/57 vom Königreich Dänemark ist er nicht nur der nördlichste Leuchtturm, sondern zugleich auch das nördlichste Gebäude Deutschlands. Darüber hinaus war er bundesweit der Erste gusseiserne seiner Art. Außerdem ist er der älteste an der Westküste. Nur wenige Hundert Meter entfernt steht sein zeitgleich erbauter Zwilling „List Ost“, der mit 13,60 Metern etwas größer als sein Bruder ist.

Buchtipp

Leuchtfeuer In brillanten Farbfotos zeigt dieser Band die schönsten und bedeutendsten Leuchtfeuer an den deutschen Küsten. Von Sylt über Helgoland bis zur Ems und Borkum führt die FotoReise an der deutschen Nordseeküste entlang. Die Bilder von der deutschen Ostseeküste zeigen eine nicht minder interessante und abwechslungsreiche Geschichte: Die Türme von der Flensburger Förde über die Insel Fehmarn sind ebenso portraitiert wie die Bauwerke an der Wismarbucht und auf der Insel Hiddensee. ■ Leuchttürme an Deutschlands Küsten, Reinhard Scheiblich Delius Klasing Verlag, 144 Seiten, viele Fotos, 9,95 Euro

ElbeLeuchtturmTag 56 Leuchttürme säumen die Elbe von Hamburg bis zur Nordsee. Am 1. September von 10-17 Uhr öffnen einige der markanten Türme ihre Türen für die Öffentlichkeit. www.elbeleuchtturmtag.de

08|2013 l e b e n s a r t

13


LEUCHTTÜRME Der Mann hinter den Türmen

Uwe Tienschs Leidenschaft gilt den Leuchttürmen. Er hat fast alle in Deutschland und sehr, sehr viele im Ausland besucht.

Die Wächter der Meere Zu Besuch bei Uwe Tiensch, dem Leuchtturmmann

Doch da gibt es einen, der die Tradition der Meere am Leben hält wie kein anderer. In seinem kleinen Haus in Barmstedt ist alles dem Maritimen gewidmet und die Leuchtfeuer, Seezeichen und Leuchttürme haben es ihm besonders angetan. Uwe Tiensch ist 53 Jahre alt, Dipl.-Ing. von Beruf, Hobbygärtner, Tänzer und Sammler. Umgeben von zauberhafter Fauna ist das kleine Backsteinhaus eine einzige maritime Geschichtensammlung. Schon auf dem Gäste-Klo findet der Besucher Muschelmotive in den Wandkacheln, Bilder von Ole West, einen Korb mit Steinen vom Strand und Seemannsfiguren und an der Kette zur Spülung kleine Zinnfische. Überall hängen Bilder von Leuchttürmen aus aller Welt, stehen kleine Modelle, beispielsweise auch als Kerzen oder Feuerzeuge, auf Servietten, Kaffeebechern, Postkarten und vielem mehr sind sie ebenfalls gegenwärtig. Uwe Tiensch, mit einem Helgoland Leuchtturm T-Shirt bestückt, fängt an zu erzählen und hört nicht mehr auf ...

(S)Turm und Drang „Ik weer een echte Jung von de Waterkant“, beginnt er und berichtet von abendlichen Spaziergängen an der Hand seines Vaters übern Deich bei Cuxhaven. Und von den Leuchtfeuern über der Elbe, die seine Kindheit begleitet haben. Das war es dann schon auch von den Gefühlen, Uwe ist eben doch ein echter Norddeutscher. Bauweise, Technik und menschliche Meisterleistung am und im Meer treiben ihn an und er hat, bis auf Wangerooge, alle deutschen Leuchttürme besucht und sehr, sehr viele auch im Ausland. Schon in seinen Sturm- und Drangzeiten war der leuchtende Turm als Kulisse für nächt-

von Stefanie Breme-Breilmann Die Wellen peitschen hoch im Sturm des unberechenbaren und furchterregenden Meeres. In der Novembernacht leuchtet allein das Licht des Leuchtturms, einziger Halt für die orientierungslos Verzweifelten auf ihren getriebenen, ächzenden Schiffen. Im Turm hält einsam der Wärter Wache ...

L

euchtturm-Geschichten spielen selten im Sommer. Und in Deutschland zumindest, was den Beruf des Leuchtturmwärters angeht, sind sie romantische Vergangenheit oder der Filmstoff, aus dem die Träume oder Albträume sind. Durch die Automatisierung der Leuchtfeuer folgte auf den Ruhestand des letzten Leuchtturmwärters Anfang der 80er Jahre, seit rund 30 Jahren keiner mehr. 14 l e b e n s a r t 08|2013

Das älteste Leuchtfeuer Deutschlands steht auf der Insel Neuwerk vor Cuxhaven. Hinter den meterdicken Mauern des Leuchtturms bietet eine Pension Übernachtungsmöglichkeiten. www.leuchtturmneuwerk.de


DES NORDENS liche Zeltpartys Ausflugsziel für ihn und seine Freunde. „Da schwankte der Turm manchmal ganz schön ...“, grinst unser Leuchtturmmann. Und er weiß Spannendes zu berichten:

Wussten Sie schon? Dass nur knapp die Hälfte der deutschen Leuchttürme rot-weiß sind? Die anderen sind aus rotem Backstein oder Ziegel. Und dass in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auch viele aus Stahl gebaut wurden? Wie der in Westerheversand zum Beispiel: Innen sind alle 608 gusseisernen Platten (sog. Tübbings) einzeln nummeriert und miteinander verschraubt. Man könnte sie ab- und woanders wieder aufbauen. Dass Rot-Weiß übrigens deshalb Rot-Weiß ist, weil Blau, Grün oder Gelb sich nicht wirklich von der Kulisse abheben? Logisch oder? Oder haben Sie von der technischen Meisterleistung in Wittenbergen gehört? Dort hat man 1905 den 30 m hohen Leuchtturm innerhalb von einer halben Stunde um neun Meter versetzt. Das war nötig geworden, weil sich die Elbfahrrinne und damit die Richtfeuerleitlinie verändert hatte. Und, so lasse ich mich als Laiin von Uwe Tiensch belehren: Die Orientierung der Richtfeuerlinie setzt sich immer aus Ober- und Unterfeuer zusammen (wie am Süllberg und unten an der Elbe), die dann im Übereintreffen ihrer Strahlen den Schiffen die Orientierung geben. Trotz GPS und modernster Navigationstechnik ist das heute immer noch nötig. 2014 soll, nach Beschlussfassung für die Elbvertiefung, in Blankenese übrigens Deutschlands höchster Leuchtturm mit über 100 m Höhe entstehen.

Zu Besuch im Leuchtturm Wohnen auf dem Leuchtturm, das ist der Traum vieler. Dabei wohnten die meisten Leuchtturmwärter im Häuschen nebenan und abgesehen von vereinzelten „Bratgänsen“, die der nächtlichen Lichtquelle zum Opfer fielen, war das ein sehr harter Job: Gewichte hochdrehen, putzen ohne Ende, tagein tagaus treppauf treppab ... heute kann man im Leuchtturm heiraten (Pellworm, Westerheversand oder Falshöft) oder übernachten wie in der kleinen Pension in Neuwerk, der edlen kleinen Flucht in Dagebüll oder auf Roter Sand in der Wesermündung. Mitten im Meer liegt dieser Leuchtturm und war schiffsbedingt eine Zeit lang nicht zu besuchen. Doch jetzt können Sie dort maritime Romantik pur erleben, mit ein bisschen Flexibilität, was die An- und Abfahrt angeht und dem nötigen Kleingeld ... Ahoi, sage ich da nur, und freue mich an den Leuchtturmbildern von Ole West. ■ Kontakt mit Uwe Tiensch: tiensch@t-online.de Empfehlenswerte Leuchttürme: z.B. Helgoland, Westerheversand, Neuwerk, Staberhuk

08|2013 l e b e n s a r t

15


LEUCHTTÜRME die Wohnung folgt uns Trine, die alte Hündin von Ole und Elke. „Willst wohl nicht allein sein, Kasperle“, sagt Ole zu ihr und streichelt sie liebevoll. „Wir haben sie 2008, als wir wieder nach Wedel zogen, aus Norderney mitgebracht. Seit sie ein Baby war, lebt sie bei uns.“

123 Skizzenbücher

Ole West der Maler der Leuchttürme Zuhause bei Wedels berühmtem Künstler von Stefanie Breme-Breilmann

Bei der kleinen Führung komme ich aus dem Staunen nicht heraus. Nichts mehr von einer langweiligen Wohnung, sondern ein sonniges großzügiges zweistöckiges Dachparadies, voll mit all dem, was die Familie West so liebt. Ganz oben kann man sogar durch das Dachfenster die Elbe sehen. Dann sind da die 123 Skizzenbücher, denn Ole malt und zeichnet ohne Unterlass, selbst im Eiscafé. „Ich würde ja sogar eine Almhütte malen“, lacht er „wenn man mich dahin sperrt ...“. Und Instrumente wie Gitarre, Banjo, Ukulele oder Dobro lehnen an der Wand. „Die Dobro ist eine Gitarre aus Metall und eigens für New Orleans gebaut worden“, erklärt Ole mir; setzt sich stracks hin und spielt mir was vor. „Aber eigentlich liebe ich Folk und Blues und meine Frau singt dazu“. „Ein Allrounder“ meine ich, aber Ole verneint.

„Malen ist das Einzige, was ich gut kann ...“ ... sagt der Wedeler Künstler und zeigt auf seine Bilder und Kunstwerke. „Geld oder Geschäfte machen? Nö, eine Bank habe ich noch nie betreten, höchstens für eine Ausstellung. Da ist mir meine Frau eine wunderbare Ergänzung. Sie managt

Wedel, Hamburg-West: Ich stehe am Eingang eines einfachen Mehrfamilienhauses. Ein unprätentiöses Gebäude, ziemlich langweilig, könnte man denken. Vermutlich habe ich mich in der Hausnummer geirrt. Hier soll er wohnen, der Künstler Ole West? Einer, der in New York ausstellte und den man aus der maritimen Kunst Deutschlands nicht wegdenken kann? Wo ist das Meer? Die Idylle? Das verruchte Domizil eines Bohemien-Künstlers? Doch an der Klingel steht WEST. Aha, mal sehen, was da auf mich zukommt …

O

le West öffnet mir persönlich: intensiv rotes T-Shirt mit bunten Fischen und der Aufschrift Seattle, Shorts, die grauen Haare als Zopf gebunden und ein Vollbart (Na, das passt jetzt aber zum Maritimen). Elke, Oles Frau, kocht Kaffee und geht dann zum PC für die Fotos, denn Ole und Computer, das harmoniert nicht wirklich. Auf dem kleinen Rundgang durch 16 l e b e n s a r t 08|2013

den Verkauf und betreibt den Tidenhub Verlag.“ Obwohl Ole West noch ein Atelier in Alt-Wedel hat, ist die Wohnung voll mit seinen Kreationen. Ölbilder, Aquarelle, Radierungen und Holzschnitte, Collagen oder die bekannte Mischtechnik auf Seekarten. „Einen richtigen Stil gibt es nicht, am ehesten sind die Wiener Fantastischen Realisten vergleichbar“, meint er,


DES NORDENS „aber die Motive das ist eben alles, was man so sieht, wenn man an der Küste aufgewachsen ist und hier lebt. Am bekanntesten sind wohl die Leuchtturmbilder. Die werden sogar in einer kleinen Galerie in Bayern verkauft.“

Eine lebendige, leuchtende Welt Neben Leuchttürmen, Küstenlandschaften, Tieren und Schiffen wählt Ole West auch Phantasietiere, fiktives Strandgut, Blechspielzeuge, Lokomotiven, Blumen und immer wieder auch Kulinarisches als Motiv. Außerdem illustrierte er zahlreiche Kochbücher oder Geschichtensammlungen. Grafiken oder Postkarten haben neben Ölbildern und Drucken aus dem kleinen Wedeler Jungen einen erfolgreich vermarkteten Künstler werden lassen. Ole West steht nichtsdestotrotz mit beiden Beinen auf dem Boden. In all seinen Werken spürt der Betrachter Oles Lebendigkeit in den Farben, seine innere Freiheit in den Motiven und Kompositionen und die rundum positive Lebenseinstellung des norddeutschen Künstlers.

wir gehen in Ruhestand Tschüß-hej då

Räumungsverkauf

60%

Satte Rabatte bis zu

Exklusive Kinderbekleidung - Dekoartikel - Geschenke - Kleinmöbel

Der gute Stern Wie denn alles so begann und wo denn die Brüche in seinem Leben waren, will ich wissen. „Also natürlich gab es schwere Zeiten, aber nicht in der Kunst. Das waren vor allem materielle Sorgen. Als wir nach Norderney zogen, hatten wir nichts. Da habe ich sogar Preisschilder für Pommes gestaltet und auf Packpapier gemalt. Dann kam ein Kölner zu einer kleinen Ausstellung und lud mich ins Rheinland ein. Von da an ging‘s aufwärts“, lacht Ole und ist jeden Morgen unglaublich dankbar für das Geschenk dieser Kunst. Oles Vater war schon Maler und als Kind lag der kleine Ole auf dem Boden des Ateliers und zeichnete auf die Rückseite von alten Tapeten. „Ich kann einfach nichts anderes. Ich wollte auch nichts anderes“, sagt der Wedeler Künstler und sein Schaffensdrang und seine Wissbegier stecken an. „Ich muss immer etwas machen, sonst dreh ich durch!“, lacht er. „Aber es ist schon unglaublich, dass meine Werke so erfolgreich sind. Ich kann das nicht erklären. Ich mach das einfach gerne und vielleicht stehe ich ja unter einem guten Stern.“

Lebensart verlost … … handsignierte Drucke, Bücher und Postkarten von Ole West. Einfach eine Postkarte oder Email mit dem Stichwort: „Ole West“ an: Verlagskontor SH, Marienstraße 3, 24534 Neumünster oder „gewinnen@verlagskontor-sh.de“.

08|2013 l e b e n s a r t

17


LEUCHTTÜRME

Bettgeschichte

W

enn Sie zu diesen Romantikern gehören: Es gibt durchaus Möglichkeiten, in einem Leuchtturm zu übernachten. Nicht in jedem Fall handelt es sich um den klassischen rot-weiß gestreiften Turm, der in der Werbung gerne gezeigt wird. Aber wer auf Seezeichen steht, bekommt seine Chance. Ein Überblick aus norddeutscher Sicht.

Leuchtturm mit Whirlpool

Über den

Dingen stehen Übernachten im Leuchtturm von Jens Mecklenburg Haben Sie schon einmal von einer Übernachtung auf einem Leuchtturm geträumt? Von einem kuscheligen Bett, daneben eine Kerze, draußen das Rauschen der Wellen und des Windes und über Ihnen dreht zuverlässig das Licht, das auf dem Meer kilometerweit zu sehen ist …

Grüne Deiche, weiße Schafe, weites Watt, wie auf einer Perlenschnur aufgefädelte Halligen und eine skurrile Lorenbahn, die aus einem Märchen zu stammen scheint. Das ist die außergewöhnliche Umgebung des mehr als 90 Jahre alten Leuchtturm Dagebüll (Bilder linke Seite). Ein magischer Ort, dessen Wirkung man am besten vom Ausguck auf sich wirken lässt. Es ist ein kleiner Turm, doch er lädt ein zu großen Träumen und weit schweifenden Gedanken. Wer in der Laterne sitzt und durch die Panoramafenster aufs Wattenmeer blickt, steht einfach über den Dingen und kommt zur Ruhe. Es gibt keine HotelLobby und keinen 24-Stunden-Zimmerservice und doch kann man im Turm rundum sorglos sein. Schlichtes, modernes Design, Whirlpool, Frühstück vor die Haustür, Minibar, Highend HiFi-DVD und keine Nachbarn gehören zum Inventar. Wie auch Bademäntel, Hausschuhe, Handtücher, CDs und DVDs. Wasser, Kaffee und Tee werden bereitgestellt und Cremant, Champagner, Rot- und Weißwein und einiges mehr kann man in der Minibar erwerben. Für zwei Personen kostet der nordfriesische Leuchtturmspaß ab 250 Euro die Nacht. Für den gleichen Preis kann man die Nacht auch im Lotsenturm von Usedom verbringen. Im traumhaften Hinterland von Usedom, direkt am Wasser mit berauschendem Blick auf das Haff, steht der fast 70 Jahre alte Turm von Karnin. Von hier dirigierten einst erfahrene Lotsen die Boote, die das Haff Richtung Polen oder in die offene Ostsee durchfuhren. Wenn die Lotsenturmtür ins Schloss fällt, dann taucht man ein in eine besondere Welt. Alles ist rund. EInfaches, zeitgemäßes Design mit Whirlpool und bis zu acht Meter Deckenhöhe. Oben angekommen sieht man die Welt anders, kann den Blick und die Gedanken schweifen lassen. Die Ausstattung lässt wie in Dagebüll keine Wünsche offen.

Leuchttürme für Naturliebhaber Mitten in der Nordsee leben wie ein Leuchtturmwärter vor 50 Jahren – das kann man im Leuchtturm Roter Sand (Bild rechts). Allerdings erst wieder im nächsten Jahr. In ca. 2,5 Stunden bringt Sie ein Schiff ab Bremerhaven hinaus in die Nordsee zum Leuchtturm. Sachkundige Betreuer machen die Übernachtungsgäste mit den Rettungsmitteln und Einrichtungen des Leuchtturms 18 l e b e n s a r t 08|2013

Fotos linke Seite: www.conluto.de


DES NORDENS vertraut, während die Tagesgäste den Turm auf eigene Faust erkunden und gemeinsam mit den Betreuern wieder zurückfahren. Sechs Personen übernachten jeweils in einem gemeinsamen Schlafraum in Etagen-Kojenbetten. Der Aufenthalt auf dem Turm erfordert eine gute Konstitution, eine Anpassung an das einfache Leben ohne Strom, Heizung und gewohntem Komfort. Für Freizeitaussteiger gut geeignet. Etwas komfortabler geht es in den Ferienwohnungen im massiven Leuchtturm von Neuwerk zu, einem alten Wehrturm aus dem Jahre 1310. Neben vielen weiteren Ferienwohnungen rund um den Rügenhof wird am Kap Arkona auch eine Ferienwohnung im ehemaligen Leuchtturmwärterhaus vermietet. Der Leuchtturm Hollerwettern direkt am Elbeufer bei Brokdorf ist ein prägnanter Bau. Wer sich nicht am Atomkraftwerk stört, dem vermieten die Inhaber gerne Zimmer. Der Westturm in Wangerooge ist leider kein „echter“ Leuchtturm, sondern lediglich eine Nachempfindung des 1914 gesprengten Wehrturms der ostfriesischen Insel, der zwischen 1624 und 1630 als Leuchtturm diente. Wer über diesen Schönheitsfehler hinwegsehen kann und in der Nachttischschublade noch seinen verstaubten Jugendherbergsausweis findet, kann in diesem „Hotel“ ebenfalls ein Bett finden. Allerdings nur im Sommer, denn dekadenter Luxus wie zum Beispiel Heizkörper haben den Westturm bislang noch nicht erreicht. Ob man sich nun an der Ansicht oder der Aussicht erfreut – schön, dass es die steinernen Relikte aus der rauen Seefahrerzeit unserer Vorfahren noch gibt. Ich habe zumindest in einem der hier genannten Leuchttürme zusammen mit meiner Frau zwei wunderbar ruhige Nächte verbracht. Sie fragen in welchem? Wir mussten auf nichts verzichten. Während meine Frau im Whirlpool lag, schmauchte ich auf dem Ausguck eine Gute-Nacht-Zigarre und zählte die Sterne. ■ www.leuchtturm-dagebuell.de, www.lotsenturm-usedom.de www.leuchtturmneuwerk.de, www.leuchtturm-atlas.de

Gesundheit, Erholung und Meer

Damp erleben! Tag der offenen Tür im Ostseebad Damp Samstag, 07.09.2013 11:00 - 20:00 Uhr

HELIOS URLAUB & GESUNDHEIT

◯ Medizin erleben – Führungen durch den Gesundheitsstandort und die Einrichtungen ◯ OP-Besichtigungen ◯ Besichtigung Wahlleistungsstation ◯ Schnupper-Anwendungen ◯ Patientenvorträge ◯ Reha-Beratung ◯ Rückenschule ◯ Live-Musik und Abschlusskonzert ◯ Eventmodule ◯ Kinderprogramm ◯ Turniere im Strandsport ◯ Gewinnspiele, Aktionen u.v.m.

Jetzt anmelden zum

Strandpokal! Beachsoccer und Beachvolleyball

www.helios-kliniken.de/damp

08|2013 l e b e n s a r t

19


Ausflüge an die Elbe von Michael Fischer

Sie ist eine der Lebensadern Hamburgs

Frühstück auf der Elbe

und ein Sehnsuchtsort vieler Hamburger:

Ein Ausflug an die Elbe verdient einen adäquaten Start. Und der beginnt am schönsten mit einem Frühstück auf der Elbe – im FISCHclub Blankenese (Bild unten links). In dessen Wintergarten hat man einen prächtigen unverstellten Blick auf vorbeiziehende, kleine und große Schiffe. An Sonn- und Feiertagen lädt der FISCHclub zu einem abwechslungsreichen Frühstücksbuffet (für 17,80 Euro). Das Buffet reicht von backfrischem Bauernbrot aus der Region, verschiedenen Ei-Speisen bis hin zu frischem Obstsalat. Die Produkte stammen aus biologischem Anbau.

reges Treiben, egal ob zu Wasser oder an Land. Für Ausflügler hat der Strom und die unmittelbare Umgebung viel zu bieten. Wir haben uns auf den Weg gemacht und einige Ausflugstipps gesammelt.

■ www.restaurant-fischclub.de

Historisch moderne Wasserversorgung Gut gestärkt geht es von Blankenese aus ins rund 17 Kilometer entfernte Rothenburgsort (zum Beispiel mit Bus 22 l e b e n s a r t 08|2013

– Linie 120,130 – oder S-Bahn). Hier entstand 1842 die zentrale Wasserversorgung Hamburgs. Auch heute noch speichern die riesigen unterirdischen Reinwasserbehälter rund 100.000 Kubikmeter Wasser. Der 64 Meter hohe und denkmalgeschützter Wasserturm ist von verschiedenen Standorten entlang der Elbe immer wieder erkennbar. Nach einer Besichtigung des Wasserturms lohnt sich ein Besuch im größten und modernsten Wassermuseum Norddeutschlands: dem WasserForum. ■ www.hamburgwasser.de/ wasserforum.html

Foto: www.mediaserver.hamburg.de/S. Schwarze

e l r e

Flusswärts im Sommer

die Elbe. Hier herrscht rund um die Uhr

n e b


Picknickpause im Elbpark Unweit des Wasserwerks Rothenburgsort liegt als Halbinsel in der Norderelbe der Entenwerder Elbpark. Ein schöner Ort für einen ausgedehnten Spaziergang, abseits des hektischen Stadtlebens. Danach bietet der Anleger „Entenwerder“ im Osten der Halbinsel Platz für ein Picknick mit Aussicht: Von hier aus hat man den besten Blick auf das imposante Sperrwerk der Billwerder Bucht.

Auenlandschaft Norderelbe und Dove-Elbe Das Naturschutzgebiet Auenlandschaft wird häufig als „Grüne Mitte“ bezeichnet. Und das völlig zu Recht. Nur rund 20 Minuten von Hamburgs Innenstadt entfernt, liegt ein 222 Hektar großes Naturschutzgebiet von besonderer Güte und ein Refugium für zahlreiche seltene und bedrohte Fischarten, eine Kormoran-Kolonie oder Pflanzen wie den Schierlings-Wasserfenchel. Unweit davon liegt einer der Elbe-Seitenarme – die Dove-Elbe –, und dieser eignet sich besonders gut zum Kanufahren. Der Kanu-Hafen Bergedorf verleiht Kanus für kurze und lange Strecken. Und eines ist eine Tour auf der Dove-Elbe immer: eine naturnahe Entschleunigung der besonders schönen Art. ■ www.kanu-hafen.de

Kleiner Fluss, Großer Spaß Eine Kanutour auf der Bekau bietet eine vielfältige Flusslandschaft, die sich vom ersten bis zum letzten Paddelschlag verändert. Sie startet als schmaler, kristallklarer Wiesenfluss verwandelt sich in ein breites, fast stehendes Gewässer und verläuft kurvig weiter vorbei an malerischen Aussichten auf neugierige Schafe und alte Höfe, bis sie schließlich an einem schönen Rastplatz endet, der zum gemütlichen Ausklang einlädt.

WWW.BUCHBINDER.DE

675(660,7'(1 1$&+%$51" VW Crafter

(6*,%79,(/(6&+/(&+7(*5h1'( )h5(,1(180=8*+,(5(,1*87(5

EUR

79,-*

Wir verlosen zwei Gutscheine … … von Kanu Base für eine Tagestour auf der Bekau (bis drei Personen möglich). Schicken Sie uns einfach ein Mail oder Postkarte mit dem Stichwort Kanutour an Verlagskontor S-H, Marienstr. 3, 24534 Neumünster, gewinnen@verlagskontor-sh.de

*Beispielangebot pro Tag (ab Anmietung 24 h lang, nur Mo. - Fr., inkl. MwSt. und 100 km – jeder weitere km 0,17 EUR) für einen VW Crafter. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Station Flensburg

Rudolf-Diesel-Str. 3 24941 Flensburg

Tel: +49(0)461-99007 Fax: +49(0)461-99000

info.flensburg@buchbinder.de

PKW, LKW und mehr!

08|2013 l e b e n s a r t

23


Göteborgs südlicher Schärengarten - wo eigentlich keiner hinfährt

Wer eine kleine, feine Auszeit ohne allzu großen zeitlichen

Orust und Tjörn usw. Wir dagegen kaufen ein 4-Tage-Ticket

und finanziellen Aufwand möchte, der muss sich was Be-

für die Stena ab Kiel (Auto brauchen wir nicht) und dann

sonderes einfallen lassen. Der südliche Schärengarten vor

noch eine Mehrfachstraßenbahnkarte in Göteborg. Denn

Göteborg ist so etwas Besonderes. Denn dorthin fährt ko-

wir wollen nach Styrsö und Donsö und den anderen Inseln

mischerweise niemand von hier. Die Segler aus den Hä-

da drum herum, südlich von der Mündung des Götaälv ge-

fen Schleswig-Holsteins mit den großen Booten steuern

legen.

schnurstracks die nördlichen Schären an, Marstrand,

A

m Abend um 19 Uhr Ablegen in Kiel – ein Abend auf dem StenaOberdeck kann ganz wunderbar sein. Am anderen Morgen um 9 Uhr legt die Stena in Göteborg an, wir spazieren 5 Minuten zur Straßenbahnhaltestelle Chapmans Torg. Die Linie 9 bis Kungssten,

LA_0713_FL_20_21.indd 20

dort in die 11 umsteigen und bis Saltholmen fahren (dauert ca. 25 Minuten). Von dort fahren die Schärenschiffe (ca. alle 20 Minuten), Straßenbahntickets sind gültig. Wir nehmen Boot 281 nach Vrångö und steigen nach einer halben Stunde an der Anlegestelle Styrsö skäret aus (das sagt

man am besten dem Bootsmann beim Einsteigen!). Kostenpunkt einer Fahrt mit der Mehrfahrtenkarte (gibts im Kiosk bei Chapmans torg): Ca. 2 Euro! Dann sind wir da – weder auf Styrsö noch auf der Nachbarinsel Donsö

24.07.13 16:14


(zwischen beiden ist eine Brücke) gibt es richtigen Autoverkehr (von Arzt und Müllabfuhr mal abgesehen). Ein paar Meter vom Anlegeplatz weg liegt Pensionatet Skäret – ein Traumhotelchen zum Übernachten und Essen. Baden kann man schon vor dem Haus im Sund zwischen Styrsö und Donsö, man kann sich aber auch sofort gratis eines der Pensionsfahrräder schnappen und auf die andere Seite der Insel radeln (das dauert 10 Minuten) und sich dort irgendeine Badeklippe suchen.

2 Tage lockere Erholung in einer nordisch-schönen und ganz anderen Welt – Aufwand dafür? Genüßlich und langsam, ohne Auto und ohne Streß vom schönsten Bundesland aus nur ca. 63 Stunden. Infos zu allem: www.pensionatskaret.se 0046-31-97 32 30. Ola spricht auch Deutsch, Englisch kein Problem. Die Preise sind für Schweden sehr moderat, es gibt auch günstige Wochenend- und Nebensaisonangebote (wozu der August schon zählt).

Therapeutische Unterstützung in akuten Krisen sowie zu persönlichen Lebensthemen Ulmenstraße 18 • 24943 Flensburg Tel. 0461 / 8405184 www.petra-gosch.de • info@petra-gosch.de

Pensionat heißt auf schwedisch „richtig gutes Landhotel“. Ylva und Ola Tulldahl, die Besitzer, bewirten dort seit 2001. Vorher war das in den 30ern gebaute Haus ein Sanatorium. Dass die beiden in Göteborgs bestem Fischrestaurant, Sjömagasinet, vorher gearbeitet haben, merkt man spätestens beim Abendessen – frischer, regionaler und liebevoller geht es nicht, wenn z.B. „havets läckerheter“, die „Leckereien des Meeres“ serviert werden. Auch wenn die beiden manchmal beklagen, dass die lokalen Fischer ihren Fang nur schwarz verkaufen wollen und sie deswegen doch lieber auf die tägliche Fischauktion nach Göteborg fahren … . Die Zimmer sind alle individuell-maritim im Stil der 30er eingerichtet. Nach tiefem Schlaf bei zum Meer geöffneten Fenster mit weißen Vorhängen, wird ein erstklassiges schwedisches Frühstück serviert. Das reicht bis zum Abend auf der Stena! Am späten Vormittag sind wir angekommen, so um 16 Uhr am Tag darauf sollten wir wieder los, um rechtzeitig zur Stena zu kommen. Also einiges mehr als 24 Stunden – das reicht für: Baden, Styrsö und Donsö mit dem Fahrrad erkunden, im Hafen-Café Båtebacken auf der Westseite angenehm rumhängen, über Klippen spazieren, die wunderhübsche Inselarchitektur anschauen und sich fragen, warum auf beiden Inseln fast 3000 Menschen ständig wohnen, obwohl Autos verboten sind und die Winter durchaus unangenehme Tage bieten können. Antwort: Gute Infrastruktur, fantastisch schöne (Meeres)Landschaft, erstklassige Cityanbindung (das letzte Boot geht nachts um 2 Uhr von Saltholmen!). 08|2013 l e b e n s a r t

LA_0713_FL_20_21.indd 21

21

24.07.13 16:14


Die Ostsee als Trauzeuge

Gut geschützt vor neugierigen Blicken kann man auf der neuen Strandterrasse seine Feier geniessen.

Mit der neuen Strandterrasse am Museumsschiff „Albatros“ ermöglicht das ostsee resort damp noch bis September Hochzeiten, Familienfeiern und Firmen-Events mit direktem Meerblick.

Der Loungebereich lädt mit einer Sitzgruppe aus bequemen Möbeln zum Verweilen und Träumen im südländischen Flair ein.

Eingerahmt von zwei je 50 qm großen Pagodenzelten, in denen rund fünfzig Personen genüsslich speisen und ausgelassen feiern können, befindet sich ein Loungebereich sowie ein separater überdachter Buffetbereich. Ein Brautpaar, das sich hier das Ja-Wort gibt, hat durch die Pavillonfenster während der ganzen Zeremonie den traumhaften Blick auf die Ostsee – ebenso die Gäste, die in Stuhlreihen mit etwas Abstand zum Hochzeitspaar sitzen. Lediglich der

Standesbeamte, der mit dem Rücken zur Ostsee steht und die Trauung vornimmt, muss sich mit dem Anblick von Brautpaar und Hochzeitsgästen begnügen. Die anschließenden Hochzeitsfotos finden am Strand statt oder – wer es ganz romantisch mag – am Bug der „Albatros“, wie einst Kate Winslet und Leonardo di Caprio in „Titanic“. „Wer möchte, kann sich auch auf der Brücke trauen lassen“, verkündet Thomas Ringsleben, Leiter der Abteilung Wirtschaft, Freizeit und Hafen des ostsee resort damp. „Vor allem im Herbst und für Trauungen im kleinsten Kreise ist dies ausgesprochen reizvoll.“ Alle Feste kann man hier vollkommen unbeschwert begehen, denn das ostsee resort damp bietet ein umfangreiches, stilgerechtes Cateringangebot an, zu dem auch Barbecue oder Gerichte aus einem Smoker-Grill gehören. Und Kinder können sogar noch am Strand spielen. ■ Infos für Feste am Ostseestrand gibt es unter Tel. 0 43 52 /80 80 77 oder www.ostsee-resort-damp.de

24 l e b e n s a r t 08|2013

LA_0813_FL_24.indd 24

25.07.13 15:44


Ausflüge & Reisen

Spektakuläre Studienreise Vom 20. November bis 4. Dezember bieten die Volkshochschulen Kiel, Eckernförde, Kappeln und Flensburg in Zusammenarbeit mit dem Kappelner Reiseveranstalter Designer Tours eine Studienreise in die Sozialistische Republik Vietnam an. Nach beinahe 20 Jahren der Isolation hat sich Vietnam vor kurzem den Blicken geöffnet. Die Verehrung der zahlreichen buddhistischen, taoistischen und hinduistischen Gottheiten in zahllosen Tempeln und Pagoden begegnet den Reisenden überall. Die französische Kolonialarchitektur von Hanoi - für viele die schönste Stadt Asiens - sowie die südliche Metropole Saigon zeigen das Vietnam der Städte. Auf dem Land dagegen bestimmt weiterhin der Rhythmus der Reisernten den Ablauf des Jahres. Unvergesslich bleiben die alte Kaiserstadt Hué und die Dschunken vor den Inseln der malerischen Halong-Bucht. Höhepunkte der Reise sind sicherlich ein exklusiver Kochkurs in Hoi An, wo die Teilnehmer alles über die frische vietnamesische Küche erfahren und eine Erlebnisübernachtung auf einer luxuriösen Dschunke mitten in der Halongbucht mit Cocktailempfang zum Sonnenuntergang.

Das Museum im Dorf Ein Dorf mit Museum – ein Museum mit Dorf, so könnte man das Landschaftsmuseum Angeln in Unewatt treffend in einer kurzen Formel fassen. Bei diesem Museumskonzept blieben die historischen Gebäude, abgesehen vom translozierten Marxenhaus und der dazugehörenden wieder aufgebauten Scheune an ihrem ursprünglichen Ort. So entstand ein über das Dorf verteiltes Museum, das sich über einen Rundgang erschließt. Hier erlebt man die Spuren vergangenen bäuerlichen Lebens dort, wo es wirklich stattgefunden hat, eingebettet in das Hier und Jetzt des Dorflebens. Im Landschaftsmuseum Angeln wird Geschichte damit wirklich lebendig und das Wechselspiel von geschützter Vergangenheit und gelebter Gegenwart macht den besonderen Reiz aus. Das Regionalmuseum umfasst fünf Museumsinseln, die über den historischen Ortsteil Unewatt verteilt sind. Bei einem Spaziergang kann man den Marxhof, das Transformatorenhaus, Räucherei, Mühle und eine historische Scheune, in der Ausstellungen präsentiert werden, entdecken. ■ Landschaftsmuseum Angeln/Unewatt, Unewatter Str. 1a Langballig, Tel. 0 46 36 / 10 21, www.museum-unewatt.de

Die 15-tägige Rundreise wird von dem VHS Dozenten und Studienreiseleiter Sumeet Sehgal begleitet und beinhaltet u.a. auch einen exklusiven Vorbereitungsabend mit Diavorführung und vietnamesischen Speisen im Herbst. ■ Designer Tours, Tel 0 46 42 / 20 89, www.designer-tours.de LANDSCHAFTS-

MUSEUM

A N G E L N / U N E WAT T

Herzlich willkommen Hjertelig velkommen

• 5 Museumsgebäude / 5 Museumsbygninger • lehrreicher Rundweg / Lærerig rundgang • interessante Einblicke in frühere Lebensweise / Interessante indblik i den tidligere livsstil • großer Parkplatz vor dem Eingang/Stor parkeringsplads foran indgangen • Unterhaltung für die ganze Familie / Underholdning for hele familien • Gasthaus / Værtshus

Landschaftsmuseum Angeln/Unewatt Unewatter Straße 1a · 24977 Langballig Telefon 0 46 36 - 1021 www.museum-unewatt.de Kulturstiftung des Kreises Schleswig-Flensburg

'b1(0$5.

)/(16%85*

/DQJEDOOLJ

$EIDKUW )/(16%85*

$EIDKUW7$53

1RUGVHH

.UHLV 6FKOHVZLJ )OHQVEXUJ

/DQGVFKDIWVPXVHXP $QJHOQ8QHZDWW

$QJHOQ 6|UXS

.$33(/1 6GHUEUDUXS

2VWVHH 6&+/(6:,*

.,(/

5LFKWXQJ +$0%85*

08|2013 l e b e n s a r t

LA_0813_FL_25.indd 25

25

25.07.13 15:51


Buchempfehlungen der Buchhandlung Westphalen

vorgestellt von Lieselotte Bruhn

Julie weiß, wo die Liebe wohnt Gilles Legardinier Goldmann-Verlag

Die Toten, die niemand vermisst Hjorth & Rosenfeldt Rowohlt-Verlag

384 Seiten, 8,99 Euro

592 Seiten, 14,99 Euro

„Julie weiß wo die Liebe wohnt“ ist Gilles Legardiniers erste romantische Komödie, mit der er in Frankreich einen sensationellen Erfolg feiern konnte. Kein Wunder, denn mit seiner liebenswerten Romanfigur Julie Tournelle ist ihm die perfekte Mischung aus Brigdet Jones und Amélie Poulain gelungen. 2012 zählte er zu den 20 meistgelesenen Autoren in Frankreich und außerdem: Monsieur Legardinier hat eine beinahe beängstigende Kenntnis der weiblichen Seele, sagen seine Leserinnen. Julie Tournelle lebt in einer französischen Kleinstadt und hat schon viele verrückte Dinge in ihrem Leben getan. Doch als sie sich in das Namensschild ihres neuen Nachbarn verliebt, wirft sie endgültig jede Vernunft über Bord. Tagelang bezieht sie Posten hinter dem Türspion, um einen Blick auf den Unbekannten zu erhaschen. Dumm nur, dass er gerade dann auftaucht, als ihre Hand in seinem Briefkasten festklemmt. Aber eigentlich ist doch in der Liebe ohnehin alles erlaubt, oder?

Wieder einmal ein grandioser „Schwedenkrimi“. Buch Nr. 3 des Autorenduos Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt. Zwei bekannte Größen in ihrer Heimat: Hjorth ist erfolgreicher TVProduzent, Regisseur und Drehbuchautor, u.a. federführend bei mehreren Mankell-Verfilmungen. Rosenfeldt arbeitet ebenfalls sehr erfolgreich als Drehbuchautor und ist ein beliebter Radiound Fernsehmoderator. Dieses Duo ist ein Garant für Dynamik und Tempo. Ihr gemeinsames Krimidebüt „Der Mann, der kein Mörder war“ erschien in 20 Ländern und stand monatelang auf den internationalen Bestsellerlisten. „Die Frauen, die er kannte“, der zweite Band der Reihe um den Stockholmer Kriminalpsychologen Sebastian Bergmann, die in Kooperation mit dem ZDF verfilmt wird, wurde im letzten Sommer veröffentlicht. Im dritten Thriller mit einen mysteriösen Fall läuft das schwedische Autorem-Duo wieder zu großer Form auf. Ein erstklassiger Spannungsroman mit hochaktuellem politischem Hintergrund.

26 l e b e n s a r t 08|2013

LA_0813_FL_26.indd 26

24.07.13 15:52


9V[L:[YHÂ?Lc -SLUZI\YNc;LSLMVU!

LU

Z

 HQ

:

'HU6RPPHU ZLUGEXQW ROOH

V Q G R FK QX U

SLH

O

e n ein eckt. t habe Wir ege vers ? i e l i F s e u n D i e t l k es Find

4DIPO NBM FJOFO -JDIUG¸OHFS HFQnBO[U Versuchen Sie‘s! Unsere Dekoblumen verwandeln Sonne in Farbe und machen sogar graue Tage bunt. Genau wie unsere leichtdrehenden Windspiele „Tambouri“ – die DekoalleskĂśnner fĂźr Wohnung und Garten. Hallo Sommer, hallo Farbenrausch! Rote Str. 1a t 24937 Flensburg t Tel. 0461 29806 JOGP!LBTLBEFnFOTCVSHEFtXXXLBTLBEFnFOTCVSHEF

RoteStrasse.indd 45

25.07.13 11:31


Das erste Forum fßr Oldtimer, Youngtimer und Klassiker findet vom 31. August bis 1. September in den Holstenhallen in Neumßnster statt. Die Klassiker Tage bieten Interessierten, Sammlern und Enthusiasten an diesen zwei Tagen Raum, ihre Leidenschaft zu präsentieren und Neues zu entdecken.

I - H o ls t e ig w s le h c S e g a T K la s s ik e r ČŹ          ČŹ  

  řŗǯŖŞǯȹȎ Ĺ–Ĺ—ÇŻĹ–Ĺ&#x;ÇŻĹ˜Ĺ–Ĺ—Ĺ™

in

In der Halle 4 präsentiert die Sonderausstellung „50 Jahre Car of the Year“ die 50 Preisträger seit 1963. Das Buch zur Ausstellung wird im Foyer der Halle 5 erhältlich sein. In Halle 5 stellen Unternehmen ihre Kompetenz in Sachen Oldtimer, Youngtimer und Klassiker dar. Mitten unter den ausgesuchten Automobilen werden die Meguiar‘s Pflege-Profis verschiedene Oldtimer,

Youngtimer und Klassiker „auf bereiten“. Es gibt Informationen rund um Oldtimerreisen oder spezielle Fahrtrainings und auf dem Teilemarkt findet sich das ein oder andere Gesuchte.

Automobile Bilder und Kalender der KĂźnstlerin Alexandra Wizemann und die ÂŽ Skulpturen aus Altmetall ‘ǯÂ? ÂŽČŹÂœ Â?ŠÂ? Â Â Â ÇŻÂ”Â•ÂŠÂœÂœÂ’Â”ÂŽÂ›ČŹ und Schrott laden zum BeČą ›ȹžÂ?˜–˜‹’•Ž ’–Ž›ȹž—Â?Čą •Šœœ’”Ž •Â?Â?’–Ž›ǰȹ˜ž—Â?Â? Ŗȹ‘ǟȹ ŗŞǹŖ ŖȹȎ ÇťĹ&#x;ǹŖ Čą Â?Ž› trachten ein. Die Halle 3 Ç­Čą˜Â?˜››§ dient dem Entschleunigen, hier kann man sich ausruhen, etwas Essen oder einfach die Seele im automobilen Ambiente baumeln lassen. Automobiler Lesestoff sorgt fĂźr Unterhaltung. Im Eingangsbereich informiert der Verband des KFZ-Gewerbes Ăźber die AusbildungsmĂśglichkeiten der Branche. Die Klassiker Tage bieten endlich ein gemeinsames Forum fĂźr Klassiker-Liebhaber im Herzen Schleswig-Holsteins. Besucher, die mit ihrem Oldtimer, Youngtimer oder Klassiker anreisen, parken Ăźbrigens kostenfrei im Areal der WĂźrttembergische Versicherung vor der Halle 5.

Porsche 928, Auto des

Jahres 1978, Porsche Classic Archiv, Stuttg art

â–  Klassiker Tage Schleswig Holstein Tel. 04 31 / 2 33 51 www.klassiker-tage-sh.de

t , Quelle Audi Tradition, Ingolstad NSU Ro 80, Auto des Jahres 1967

28 l e b e n s a r t 08|2013

LA_0813_FL_28.indd 28

25.07.13 10:21


Große Erwartungen Seit 1989 ist jeder Lexus dafür gemacht, die außergewöhnlichen Erwartungen außergewöhnlicher Menschen zu übertreffen. Bei der Entwicklung des neuesten IS legte Lexus in jeder Hinsicht noch mehr Fokus auf sportliche Fahrleistungen, begeisternde Agilität, exakte Rückmeldung und präzise Reaktionen auf den Input des Fahrers.

N

eben dem IS 250 mit 2,5-Liter-V6-Benzinmotor steht mit dem neuen IS 300h erstmals auch ein IS Modell mit Lexus Vollhybridantrieb zur Auswahl. Der neue IS hat je nach Ausstattung Bi-Xenon-Scheinwerfer mit je einem Projektor oder LED-Scheinwerfer mit jeweils zwei Projektoren. Die separat unter den Scheinwerfern angeordneten LED-Tagfahrleuchten verleihen dem neuen IS einen einzigartigen und eigenständigen Look. Der V6-Benziner mit 2.500 cm³ Hubraum des IS250 verfügt über eine optimale Leistungsausbeute: Er beschleunigt in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Der Verbrauch liegt im Durchschnitt bei 8,6 Litern auf 100 Kilometern. Der Hybridantrieb des IS 300h umfasst einen leistungsstarken Elektromotor sowie einen neu entwickelten Vierzylinder-Benzinmotor mit 2,5 Litern Hubraum. 164 kW (223PS) Gesamtleistung beider Antriebsquellen und eine Höchstgeschwindigkeit von 200km/h

sind das Ergebnis. Mit nur 99 g/km zeichnet sich dieser Antrieb durch die geringsten C02-Emissionen seiner Klasse aus. Die Fahrmodi gestatten es, das Fahrzeug zügig auf die jeweils geforderte Kombination aus Wirtschaftlichkeit, Komfort, Fahrleistungen und Handling abzustimmen. Beide Modelle haben Hinterradantrieb und sind wahlweise auch in der sportlichen F-SPORT-Linie erhältlich. Das außergewöhnliche Fahrerlebnis kann man bei einer Probefahrt im Lexus Forum Kiel testen. ■ Lexus Forum Kiel, Auto Centrum Lass GmbH & Co.KG Eckernförder Straße 201, Kronshagen Tel. 04 31 / 2 00 64 27

08|2013 l e b e n s a r t

LA_0813_FL_29.indd 29

29

25.07.13 10:22


Eine perfekte Mischung Das innovative Cross-Over-Modell Volvo XC60

A

ls erfolgreichstes Modell des schwedischen Premium-Automobilherstellers beeindruckt der Volvo XC60 mit seinem selbstbewussten Auftritt, dynamischen Fahrleistungen und hohem Komfort. Das vielseitige XC-Modell scheut auch nicht vor Ausflügen in unwegsames Gelände zurück. Drei der sechs verfügbaren Motorisierungen sind serienmäßig oder optional mit einem permanenten, elektronisch gesteuerten Allradantrieb ausgerüstet, der Traktion und Sicherheit auf rutschiger Fahrbahn erhöht. Darüber hinaus bietet der Volvo XC60 das komplette Programm der modernen Volvo Sicherheitsund Assistenzsysteme, das zum Modelljahr 2014 um weitere

Innovationen ergänzt wurde. Dank der gezielten Designmodifikationen präsentiert sich der Volvo XC60 selbstbewusster und luxuriöser denn je. Klare Linien und die angenehmen Oberflächen der Karosserie werden weiterhin dem Anspruch an skandinavisches Design gerecht. Im Innenraum wartet der Volvo XC60 mit neuen Polsterfarben und Holzeinlagen sowie einem auf Wunsch anthrazitfarbenen Dachhimmel auf. Mit dem neuen Sensus Connected Touch System erweitert Volvo das Fahrzeugbediensystem um einige komfortable Online-Funktionen und arbeitet als eines der ersten Systeme sei-

30 l e b e n s a r t 08|2013

LA_0813_FL_30_31.indd 30

25.07.13 15:48


ner Art mit einer vollständig integrierten Sprachsteuerung. Zudem hat Volvo die Verbrauchs- und Emissionswerte des dynamischen Cross-Over-Modells erneut verringert. Und die nochmals weiterentwickelten Sicherheitssysteme untermauern die Ausnahmestellung des schwedischen PremiumHerstellers auf diesem Gebiet. Premiere feiert außerdem der intelligente Fernlicht-Assistent mit dynamischer Leuchtweitenregulierung, der es ermöglicht, bei Nacht permanent mit eingeschaltetem Fernlicht zu fahren, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Bei einer Probefahrt kann man die perfekte Mischung aus Fahrleistung, Komfort, Sicherheit und Design erleben. ■ Volvo Kiso, Hollerstr. 122, Büdelsdorf Tel. 0 43 31 / 3 47 00, www.kiso-automobile.de

■ Volvo Kiso, Lattenkamp 5, Schleswig Tel. 0 46 21 - 98 11 11, www.kiso-automobile.de

Let the Sunshine In... Die Beetle Sunshinetour 2013 startet am 17. August in Lübeck. Unter den Motto „Beetle Emotions – die Show geht weiter“ treffen sich zum 9. Mal die Fans der runden Volkswagen aus ganz Europa an der Ostsee. Mit dabei ist das Lübecker „Voice of Germany“-Duo Nathalie Dorra und Ole „Soul“ Feddersen, die im neuen Beetle Cabriolet zum Open Air in den Travemünder Brügmanngarten kommen. Aus den hunderten Volkswagen aus sechs Jahrzehnten, die aus ganz Europa erwartet werden, wird außerdem der schönste „Strandkäfer“ gewählt. Interessierte Käfer-, New Beetle- und Beetlefahrer können sich noch bis zum 12. August unter www.beetle-sunshinetour.de anmelden. Hier findet man alle weiteren Infos sowie die Tourdaten.

08|2013 l e b e n s a r t

LA_0813_FL_30_31.indd 31

31

25.07.13 15:48


Kulinarischer Ausflug

Lecker Eckernförde für Tante Hilde aufgetischt von Jens Mecklenburg Eine meiner Tanten zieht es vom Süden

Wahrheit im Wein, Kunst am Fisch

in den Norden nach Eckernförde. Offiziell

Im Wein soll man ja die Wahrheit finden können. Wenn Tante Hilde auf der Suche nach Wahrheit und Erkenntnis ist, ist sie bei Römer & Wein ! genau richtig. Für wenig Geld kann sie hier nach Herzenslust suchen und finden, muss nach dem ersten Glas nicht schon aufgeben. Hier kann man in Ruhe sitzen, sich nett unterhalten, sich verabreden, eine Kleinigkeit essen und vor allem interessante und gute Weine aus der Südpfalz (in Bioqualität) probieren. Jetzt im Sommer lockt der schöne Innenhof. Und wenn vom nahen Hafen eine frische Brise herüberweht, bekommt man eine Decke gereicht. Wein ist die Passion vom eingewanderten Pfälzer Uwe Römer. Eine Liebe, die er mit seinen Winzern und meiner Tante teilt. In der nördlichsten Weinstube Deutschlands vereinen sich süddeutsche Lebensfreude und norddeutsches Temperament, wird bis zum letzten Tropfen gebabbelt und geschnackt. Dazu wird in guter Qualität Saumagen, Hausmacherwurst und Flammkuchen serviert. Im benachbarten Papillon " ist zurzeit das bei verschiedenen Stadtfesten servierte Spanferkel der Renner. Wie auch das Sommer-Grillen im Bistro. Im Restaurant gibt’s gute Küche, im Bistro französisch inspirierte Kleinigkeiten. Im Restaurant Fischdeel geht es einfacher und rustikal zu, hier bekommt der Gast aber einen anständigen Fisch serviert. Wie im Kiekut, nur dass er in der romantischen Reetdachkarte ambitionierter auf den Tisch kommt. Im Kiekut kann man aber auch gehobene Holsteiner Kost serviert bekommen.

sucht die resolute Lehrerin im Unruhestand die Nähe zu ihrem Lieblingssohn und den Enkeln. Inoffiziell will sie elegant ihren Lebensgefährten loswerden – er ist Tante Hilde zu träge und zu anhänglich geworden. Außerdem liebt Tante Hilde die Ostsee und schätzt gutes Essen.

S

o bekam ich von der alten Dame den Auftrag, ihre neue Wahlheimat Eckernförde kulinarisch zu inspizieren. Bevor sie den Kaufvertrag für die neue schicke Wohnung mit Blick auf den Hafen unterschreibt, möchte sie sichergestellt wissen, dass die Gastronomie ihren Ansprüchen genügt. Man sollte wissen, dass Tante Hilde, nachdem die Kinder aus dem Haus waren und ihr Gatte, ein angesehener Physiker, mit seiner jungen Assistentin entschwand, ihr Leben komplett umkrempelte. Andere Frauen in ihrer Situation legen sich eine neue Frisur oder einen neuen Kleidungsstil zu. Tante Hilde hörte auf zu Kochen und besucht seitdem jeden Tag ein Restaurant. Was erwartet meine auch in kulinarischen Angelegenheiten gebildete Tante nun in Eckernförde? !

"

32 l e b e n s a r t 08|2013


#

In der Umgebung finden sich zusätzlich gute kulinarische Adressen. Genannt sei nur Schlie-Krog, Riesby Krog, SchleiLiesel im Landgasthof Güby und Haby Krog. Und in der nahen Landeshauptstadt würden mir sofort acht gute bis sehr gute Restaurants einfallen. Für die besonderen Momente ist auch das Seehotel Töpferhaus in Alt Duvenstedt mit seinem Sternekoch Oliver Pfahler zügig zu erreichen. Ich war mit Tante Hilde schon mal dort. Als uns ein sehr guter Steinbutt mit Schweinebauch, Rhabarber, Erdbeeren und Radieschen serviert wurde, fragte sie den Kellner indigniert, ob der Küchenchef Anhänger der Chaostheorie sei. Aber für Neues durchaus aufgeschlossen, gab sie nach dem Verzehr zu, dass am Gericht nichts auszusetzen sei. Was übersetzt heißt: Hat mir sehr gut geschmeckt.

Viktualien Neben der Gastronomie, hat Eckernförde auch einiges an interessanten und genussvollen Viktualien zu bieten. Gefallen wird es Tante Hilde bei Birga und Thomas Holk in ihrer Feinschmeckerei. In dem stilvollen Geschäft werden regionale und internationale Delikatessen angeboten: vom Edelschinken bis zum heimischen Schnaps. Bei einem kleinen, feinen Frühstück kann man hier gut den Tag einläuten oder bei einem Snack von der Tageskarte ein Päuschen einlegen. Wenn die Enkel sie besuchen kommen, wird Tante Hilde ihnen die in einer früheren Hinterhofräucherei untergebrachte

erste Bonbonkocherei # des Nordens zeigen. Wie ich meine Tante kenne, wird sie während der Vorführung ihren Enkeln einen Vortrag über Zahnpflege und Gesundheitsrisiken von Süßigkeiten halten, ihnen aber zum Abschluss eine Tüte Bonbons spendieren. Auf die Nachbarschaft von Rehbehn & Kruse (Meergold) freut sich meine kunstinteressierte Tante besonders. Die Kunst aus Silber Gold zu machen beherrschen nur wenige. Heute trifft man solche Künstler nur noch in Eckernförde. Bei Berndt Kruse werden nämlich die in der Ostsee gefangenen kleinen, silbrigen Sprotten im Buchen- und Erlenholzrauch zu den delikaten „Kieler Sprotten“ veredelt. Auf dem schönen Wochenmarkt und dem gut sortierten „Bio Markt Eckernförde“ bringt der Einkauf von Lebensmitteln einfach Freude. Auch in der Umgebung finden sich einige interessante Genusshandwerker. Stellvertretend möchte ich die Destillerie Altenhof erwähnen. Ihr milder Ostsee-Aquavit wird meiner Tante nach einem anständigen Mahl ausgezeichnet munden. Wie der Kaffee & Kuchen in der Eckernförder Kaffeerösterei, dem Tortenstübchen und im Kaffeehaus Heldt. Tante Hilde wird sich in Eckernförde wohl fühlen. Schönes Städtchen, traumhafte Ostseelage, kulinarisch ansprechend. Auch für die besonderen Momente ist in der Region gesorgt. Tante Hilde: Du kannst kommen, es ist angerichtet!

Ostseegolf in Eckernförde -­ ab dem 20. Juli 18 Kleingolfbahnen direkt am Strand Auftakt-­Turnier direkt am Strand

www.eckernfoerderbucht.de 08|2013 l e b e n s a r t

33


Das kulinarische Thema

Sommer,  Sonne, Partyzeit Ein Fest

im eigenen Garten

von Jens Mecklenburg

Es gibt viele schöne Anlässe, um zu feiern: ein Geburtstag, ein Jubiläum, den schönen Garten oder einen lauen Sommerabend. Damit sich alle wohl fühlen und amüsieren – vor allem Sie als Gastgeber/in – gilt: Umsichtige Planung ist alles. Mit der richtigen Planung bleiben Sie entspannt und Ihre Feier wird ein voller Erfolg.

■ Weniger ist manchmal mehr Vor der Garten-Party sollte sich jeder Gastgeber ein paar generelle Gedanken machen. Etwa über den Rahmen der Feier und die Anzahl der Gäste. Wichtige Regel bei diesen Überlegungen: Muten Sie sich nicht zu viel zu! Eine große Party kostet Zeit, Geld und mitunter auch Nerven. Deswegen sollte man seine Möglichkeiten und Kapazitäten realistisch einschätzen, ist weniger manchmal mehr – schließlich sollen auch Sie als Gastgeber/in die Party genießen können. ■ Planung ist alles Machen Sie sich eine Liste. Schreiben Sie alles auf, was Ihnen zum Thema Gartenparty einfällt. Fertig? Dann sortieren Sie die Punkte nach Dringlichkeit und arbeiten die Liste systematisch ab. Beginnen Sie rechtzeitig – gut einen Monat vorher – mit der Planung Ihrer Feier. Wen wollen Sie einladen? Erstellen Sie eine Gästeliste. Verschicken Sie Einladungen und bitten Sie darin um eine konkrete Ab- oder Zusage. Wenn Sie möchten, dass Ihre Gäste etwas mitbringen – Salat, Getränke, was auch immer 34 l e b e n s a r t 08|2013

– dann schreiben Sie auch das mit in die Einladung. Wenn Sie wissen, wer kommt – und wer etwas (und was) mitbringt - dann überlegen Sie sich, was Sie noch besorgen müssen. Schreiben Sie einen Einkaufszettel und arbeiten sie ihn systematisch ab. ■ Das leibliche Wohl Machen Sie das Essen so gut und so einfach wie möglich. Wie wäre es mit einem Buffet, mit warmen und kalten Speisen. Salat vorweg und/oder Antipasti, dann eine frische Sommersuppe, womöglich mit Zutaten aus Ihrem Garten, womöglich vor den Augen Ihrer Gäste in einem großen Kessel auf einem offenen Feuer zubereitet. Es folgt ein kleines Stück Fischfilet mit Zitrone und Kräutern in Alufolie vom Grill. Hauptakteur könnte ein ganzer Strang Kotelett vom Bioschwein sein, der ebenfalls in Alufolie eingewickelt eine Stunde im Ofen bei 130° vorgegart wurde, bevor er zur Vollendung nochmals für eine halbe Stunde auf den Grill kommt. Zum Dessert stehen Früchte, Cremes und Käse bereit. Pro Person gibt es folgende Faustregeln: Salat 100 g, Suppe 200 ml, Fisch & Fleisch zusammen 250 g, Dessert 200 g. Dazu reichlich Baguette und natürlich die passenden Getränke: Sekt, Weißwein, Rotwein, Bier, Wasser und Saft. An Kühlmöglichkeiten denken. Für das leibliche Wohl ist gesorgt? Dann machen Sie sich Gedanken über Teller, Tassen und Besteck. Ist genug von allem da? Eventuell müssen Sie sich etwas ausleihen, es gibt Firmen, die darauf spezialisiert sind, ist häufig günstiger als man denkt.


■ Deko Denken Sie auch an die Dekoration. Ihnen fällt nichts ein? Fragen Sie Freunde und Familie, sicher hat jemand ein paar gute Ideen und kann Ihnen Tipps für die Gestaltung geben. Lampions und Windlichter können Sie auf jeden Fall schon mal besorgen - die passen immer. Wie wäre es mit einem bunten Kräutersträußlein aus dem eigen Garten auf den Tischen? Sieht gut aus und sorgt für Wohlgeruch. ■ Raus in den Garten Die Vorbereitungen sind abgeschlossen? Dann raus in den Garten. Sehen Sie nach, ob Sie noch etwas tun müssen, um ihn partytauglich zu machen. Vielleicht müssen Sie noch den Rasen mähen, etwas pflanzen oder den Garten mit blühenden Pflanzen in Kübeln dekorieren? Tun Sie das gerne ein paar Tage vor Ihrer Party. ■ Es werde Licht Falls Sie das noch nicht erledigt haben: Denken Sie an die Gartenbeleuchtung. Sie wollen doch sicher länger feiern. Laternen, Lampions, Fackeln und bunte Lichterketten sollten nicht fehlen. Besonders ein Lagerfeuer lässt Freude und Wärme aufkommen. ■ Dach über dem Kopf Was wäre wenn? Wenn es plötzlich regnet? Sorgen Sie für einen Regenschutz - bauen Sie Pavillons und/oder ein Partyzelt auf. Auch mit stabilen Planen kann man sich vor unerwünschter

Nässe schützen. Zelte sind übrigens – wenn die Größe Ihres Gartens es zulässt – ohnehin eine gute Idee: Gäste, die zu viel getrunken haben, können sich dort erst einmal ausschlafen. ■ Beschallung Haben Sie an die Musik gedacht? Wollen Sie überhaupt Musik? Wird getanzt? Wo nicht getanzt wird, ist Musik überflüssig, stört sie nur die Gespräche. Überlegen Sie sich, wie Sie Ihre Anlage in den Garten bekommen und wo Sie sicher aufgestellt und angeschlossen werden kann. Laute Musik und fröhliche Gäste – warnen Sie Ihre Nachbarn vor. Besser noch – laden Sie sie ein. Wer nicht mitten im Wald wohnt, sollte ab 24 Uhr an die nicht mitfeiernden Nachbarn denken. ■ Kultur Um sich und seinen Gästen zusätzlich Freude zu bereiten, bieten sich Gartenführungen an. So kommt man auch gleich gut ins Gespräch. Auch gegen ein Tangoorchester und ein Feuerwerk ist nichts einzuwenden. Ist alles eine Frage der Größe des Gartens und der Geldbörse. Besonders charmant fand ich die zu vorgerückter Stunde von einem Schauspieler vorgetragenen Gartengedichte und Geschichten unterm Apfelbaum. Ein Gartenfest darf sich gern von einem Grillabend mit den Kumpels abheben. Wenn Sie an alles gedacht haben, kann Ihre Gartenparty nur ein großer Erfolg werden.

Ich hab ‘ne flat beim Flensburgs Angesagte Baugenossensc haft

FAB_1300_PP_039 Anzeigen Lebensart 2x 1_2 Seite August 2013_Stefan.indd 1

19.06.13 14:29

08|2013 l e b e n s a r t

35


NAH, NORDISCH, GUT. MAGNUS.

D

as hat sich MAGNUS Mineralbrunnen seit jeher auf die Fahnen geschrieben. Aus bis zu 430 Metern Tiefe wird in Norderstedt Mineralwasser ans Tageslicht gefördert, pur in Flaschen abgefüllt oder zu spritzigen Erfrischungsgetränken verarbeitet. Das 1900 gegründete Familienunternehmen wird seit 2001 von Gaby Gaßmann geleitet und beschäftigt inzwischen 35 Mitarbeiter am Firmenstandort in SchleswigHolstein. MAGNUS ist damit einer der größten unabhängigen Getränkehersteller in Norddeutschland.

Geschäftsführerin Gaby Gaßmann

MAGNUS – Gute Laune trinken. MAGNUS – Gutes aus der Region für die Region.

Die Begeisterung zum Produkt spürt man sofort, wenn man mit Gaby Gaßmann über Qualität und Genuss spricht. „Wasser ist das Lebenselixier Nummer eins und entscheidet jeden Tag über Wohlbefinden und gute Laune“. Gleichzeitig ist die Geschäftsführerin stolz darauf, mit MAGNUS ein Unternehmen zu führen, dass für wertvolle regionale Produkte steht: „Wir als norddeutsche Genussmarke freuen uns sehr über das wachsende Interesse an heimischen Marken. Schließlich liegt das Gute oft so nah.“

Bei MAGNUS dreht sich alles um den guten Geschmack – und natürlich um die Extraportion Lebensfreude. „Deshalb heißt unsere Lebensphilosophie kurz und knapp: Gute Laune trinken!“, erklärt Gaby Gassmann mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht. ■ www.gute-laune-trinken.de

08|2013 l e b e n s a r t

37


Schleswig-Holstein mixt

E

Cocktail-Hits nach nordischer Ar t

von Jens Mecklenburg in guter Cocktail birgt den Ge-

schmack und die Farben des Sommers in sich. Als Aperitif oder „Absacker“, vor oder nach dem Essen, zuhause, in einer schicken Bar oder am Strand genossen – Cocktails steigern die Lebensfreude. Daher sind Caipirinha und Pina Colada schwer im kommen, lassen sie doch den grauen Alltag ein wenig bunter erscheinen.

Ob angespannt oder verliebt, cool oder aufgeregt, neugierig oder müde: für jede Stimmung gibt es den passenden Drink. Die beliebten Stimmungsaufheller kamen bisher vor allem als exotische Spaßmacher daher. Beim Trinken dachte man an warme südliche Gefilde, an Karibik, Strand und Meer. Nun kann der Genuss-Trinker auch an Ost- und Nordsee denken, denn man kann Cocktails auch mit einer besonderen regionalen Note genießen. Mit Zutaten, die mit dem Gütezeichen „Geprüfte Qualität Schleswig-Holstein“ prämiert wurden. Gütezeichen-Produkte sind exklusive, regional erzeugte Lebensmittel, die höchste Anforderungen an Qualität und Geschmack erfüllen müssen. Was lag da für Cocktailmeister und Mixer-Legende Peter Bohrmann näher, als mit heimischen Spirituosen, mit Säften und Bieren der Region, schmackhafte,

nordisch-frische Cocktails zu mixen. Seit mehr als 40 Jahren „mischt“ der Barmeister in der Cocktailszene mit, kreiert jedes Jahr einen neuen „Kieler-Woche-Cocktail“, schreibt viel beachtete Cocktail-Bücher und ist Vorstandsmitglied der Deutschen Barkeeper Union e.V. Er kreierte Gütezeichen-Produkten so gehaltvolle Drinks wie „Meerjungfrau“ und „Strandmücke“. Alle nordischen Cocktailkreationen verfügen über klangvolle Namen. Wenn man zum Beispiel 4 cl Oldesloer Weizenkorn, 2 cl Andalö (Sanddornschnaps), 2 cl Kirschsaft, 4 cl Orangensaft und 4 cl Guave Saft mit Eiswürfeln in einen Shaker füllt und kräftig schüttelt, bekommt man „Meine Güte“ ins Glas. Nach dem ersten Schluck hört man den Cocktailfreund ausrufen: „Meine Güte, ist der lecker!“ Seit Ende Juli bis Ende September werden nun zehn nordische Cocktails – mit und ohne Alkohol – in schicken und gemütlichen Bars zwischen Nord- und Ostsee für Sie gemixt. Zum Wohl! Schleswig-Holstein mixt Festival des nordischen Cocktails

Festival des nordischen Cocktails Ende Juli startete die Aktion mit einer Auftaktveranstaltung im Hotel Altes Stahlwerk in Neumünster. Am 26. September endet der nordische Cocktailsommer im Kieler Maritim-Hotel Bellevue mit der Wahl durch Publikum und einer Fachjury des „Cocktails des Jahres“. Veranstaltungsflyer und Cocktail-Broschüre mit den Rezepturen finden sich unter www.gzsh.de.

38 l e b e n s a r t 08|2013

Juli – September 2013

www.gzsh.de


Ringelblume

Obst & Gemüse täglich frisch

Brot & Backwaren

frische Wurst- und Fleischspezialitäten

Naturkosmetik

Weine aus aller Welt große Käseauswahl

umfangreiches Tiefkühl- und Trockensortiment

und vieles mehr…

bioladen*Ringelblume Frauke Heimer Kappelner Straße 17 24392 Süderbrarup Telefon 0 46 41. 93 37 93 Öffnungszeiten Mo – Fr 8.00 – 18.30 Uhr Sa 8.00 – 13.00 Uhr

Mecklenburgs

à la carte Fußball

Das Strandhotel Glücksburg ist ein schönes Haus mit toller Ostseelage und guter Küche. Wie es scheint, ein echter Geheimtipp für Sportvereine. Es logieren hier allerdings weniger Freizeitsportler, vielmehr nationale und internationale Fußballmannschaften. Die Wolfsburger waren schon hier, jetzt Hannover 96 und West Ham United aus der ersten englischen Liga. In Glücksburg kann man sich in Ruhe und idyllischer Abgeschiedenheit auf die neue Saison vorbereiten, Testspiele finden im Flensburger Stadion statt. Und wenn die Profisportler abgereist sind, ist auch der unsportliche Urlaubsgast wieder gern gesehen. ■ www.strandhotel-gluecksburg.de.

Sonne, Meer und Strand(bar)

Klimpernde Eiswürfel, unbeschwertes Gelächter, Sand unter den Füßen und aus den Boxen der Strandbühne klingt chillige Sommermusik. „Wie jedes Jahr wird zur Sommersaison die Strandbar am Aktionsstrand neu errichtet“, berichtet Ralf Germer, Geschäftsführer des ostsee resort damp. Ganz gleich ob Beachparty, Live-Musik mit verschiedenen Bands und Künstlern, Kinderanimation oder -disco: der Aufenthalt am Strand im ostsee resort damp verspricht kurzweilig zu werden. Ein DJ unterhält stimmungsvoll die Strandbesucher mit Musik. Live-Bands, wie Conventional Sound, Foxie B & Bad Bobs Horns, Eddy Monrow & Band und Solo-Künstler wie PIM Hoppe und Rainer Martens werden erwartet. Dazu gibt es leckere Cocktails. Die Strandbar hat bei gutem Wetter montags bis freitags ab 15 Uhr, samstags und sonntags ab 12 Uhr geöffnet. Die Veranstaltungen auf der Strandbühne sind kostenlos. Dann mal Damp Ahoi.

Frühstück von Dänemark bis Portugal

FLENSBURG FLENS FL

Kaffeespezialitäten Suppen / Pasta / Salate Kuchen und Torten - eigene Herstellung Durchgehende Küche Täglich ab 9 Uhr Südermarkt 15 24937 Flensburg Tel. 0461 - 318 16 74

■ www.ostsee-resort-damp.de

08|2013 l e b e n s a r t

39


Mecklenburgs à la car te

Café - Pension & mehr Lehbek 10 24395 Gelting

www.janbecks.de

Janbeck*s

Tag des Ackers

( 04643 / 185 400

11:00 - 18:00 Uhr Mittwoch Ruhetag Das skandinavische Café mit dem tollen Ausblick über Wiesen und Felder Dem leckeren Spätstück mit selbstgebackenen Brötchen Den anderen Torten mit dem vollwertigem Geschmack Gesund, heimisch, bodenständig Genießen kann so einfach sein!

Kronshagen und Schilksee. Neben den Informationen über den ökologischen Anbau kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Vegetarische Snacks vom Veggi-Mobil, Kaffee und Kuchen von Kornkraft sowie Milchshakes von Rzhehacks werden angeboten. Auch die jüngsten Biofans kommen dank einem eigenen Kinderprogramm auf ihre Kosten. ■ Wurzelhof der Gemeinschaft Schinkel, Dieter u. Gabi Pansegrau, Eckredder 8, Schinkel

Meins!

Mit dem Grillbrandeisen können Namen oder lustige Bezeichnungen wie z.B. „meins“ in das Grillfleisch gebrannt werden. Dazu stehen 20 Zeichen auf zwei Zeilen zur Verfügung. Das Brandeisen wird inkl. 80 Buchstaben und 8 Leerzeichen geliefert. Material: Edelstahl. 19,90 Euro

o N 40

Willkommen bei Janbeck*s

Am 11. August wird auf dem Bioland Betrieb Wurzelhof in Schinkel von 11 bis 17 Uhr der Tag des offenen Ackers gefeiert. Es kann der rund 10 Hektar große Gemüsebaubetrieb besichtigt werden. Bei Führungen über die Felder und durch die Folientunnel können sich die Besucher über den ökologischen Anbau informieren. Das Gemüse und die Kräuter vermarktet der Wurzelhof fast ausschließlich über die Wochenmärkte in Kiel, Gettorf,

■ www.geschenkideen.org

Grillvergnügen

Es geht doch nichts über eine spontane Grillparty! Wenn es darum geht, Würstchen, Steaks und Co. auf den Grill zu legen und sich schmecken zu lassen, sind alle gern dabei. Sobald aber der Abwasch ansteht, sind alle plötzlich immer schnell

Grillbrandeisen von geschenkideen.org

verschwunden. Mit den Produkten von Papstar pure – der neuen Marke für umweltbewusstes Einweggeschirr – gehört die Diskussion rund um den nervigen Abwasch jetzt der Vergangenheit an. Mit dem praktischen Einmalgeschirr steht der nächsten ungeplanten Grillfete nichts mehr im Wege – und das ganz ohne schlechtes Gewissen, denn die Produkte bestehen zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen und sind darüber hinaus vollständig biologisch abbaubar.

Wir verlosen Einweggeschirr. Schicken Sie uns einfach ein Mail oder Postkarte mit dem Stichwort Papstare pure an Verlagskontor S-H, Marienstr. 3, 24534 Neumünster, gewinnen@verlagskontor-sh.de

40 l e b e n s a r t 08|2013


Lecker Bahnhof

Das Hotel Alter Kreisbahnhof befindet sich – wie der Name vermuten lässt - im denkmalgeschützten ehemaligen Kreisbahnhof in Schleswig. Früher lief die Eisenbahnstrecke direkt hinter dem Haus entlang. Heute ist dieser Streckenverlauf stillgelegt und die Gleise abgebaut. Zur Erinnerung an diese Tradition wurde hinter dem Hotel ein kleiner Gleisabschnitt neu ausgebaut, auf dem sich nun die Sonnenterrasse befindet. Das Hotel wurde mit der Zielsetzung gegründet, Menschen mit Handicap, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt aufgrund ihrer Behinderung auf Schwierigkeiten stoßen, Arbeit zu geben. Mittlerweile arbeiten hier rund 30 Menschen mit und ohne Handicap Hand in Hand zusammen. Hoch motiviert sorgen sie tagtäglich im Hotel dafür, dass es den Gästen an nichts mangelt. Es ist jedoch nicht nur die besondere Atmosphäre, sondern auch die abwechslungsreiche und köstliche Küche, die den „Alten Kreisbahnhof“ zu einem wahren Geheimtipp macht. Neben traditionellen und regionalen Gerichten haben ebenso delikate Köstlichkeiten ihren festen Platz in der Speisekarte. Wechselnde Extra-Karten mit saisonalen Gerichten sowie Tagesgerichte – lecker Mittagstisch! - runden das kulinarische Angebot ab. Ob Fisch, Fleisch oder vegetarisch, alle Speisen werden selbstverständlich mit frischen Zutaten zubereitet. Hier noch eine Einladung der Azubis zum Azubi-Dinner: „Am 30. August ist es wieder soweit! 18 Uhr. Wir, die Auszubildenden in unserem Hause, haben uns viel Mühe gegeben, diesen Abend mit einem schwungvollen 4-Gang Menü zum Preis von 19,90 Euro für Sie zu gestalten.“ Sollte man nicht versäumen! ■ Tel. 0 46 21 / 30 20-0

Das Brot des Jahres: Birne Helene

Wer kennt sie nicht, die französische „Poire belle Hélène“, frische Birnen mit Läuterzucker pochiert und auf Vanilleeis angerichtet, einst zu Ehren der Uraufführung von Jaques Offenbachs Komposition „Die schönen Helene“ 1870 in Paris kreiert? Niederegger ist es gelungen, saftiges Birnenmarzipan mit feinsten Schokoladenstückchen anzureichern und dem Genießer damit ein Erlebnis zu schenken, dass dem des französischen Dessert mehr als nur nahe kommt.

Wir verlosen 20 Marzipanbrote. Schicken Sie uns einfach ein Mail oder Postkarte mit dem Stichwort Niederegger an Verlagskontor S-H, Marienstr. 3, 24534 Neumünster, gewinnen@verlagskontor-sh.de

08|2013 l e b e n s a r t

41


Gelesen

Essen kann jeder Von Jens Mecklenburg

W

ann haben Sie zuletzt Teichelmauke, Bötel mit Lehm und Stroh oder Schnüsch gegessen? Wenn Sie nun rätseln, ob es sich dabei wirklich um etwas Essbares handelt und ob es nicht nur essbar, sondern sogar genießbar ist, geht es Ihnen wie dem Autor Patrik Stäbler. Wie so viele kennt er Pizza, Pasta, Grünes Curry und Sushi – doch die Speisen seiner Heimat sind ihm weitgehend fremd. Also bricht er per Anhalter auf, um in jedem Bundesland ein typisches regionales Gericht aufzuspüren. Eine spannende und unterhaltsame Spurensuche nach der „alten“ deutschen Regionalküche. Am Ende stellt der Autor fest: sie ist viel besser als ihr Ruf. Noch mehr die Lachmuskeln strapaziert die Lektüre des Buches „Essen kann jeder“ vom Kabarettisten und gelernten Chemiker Philipp Weber. Er verbindet in seinem Buch den Spaß am Lesen und Essen mit der Aufklärung über das, was man uns fest oder flüssig vorsetzt, und er haut dabei einige lieb gewordene Essenslegenden von den Omega-3-Fettsäuren über die Diätmargarine bis zum delfinfreundlich gefangenen Thunfisch erst in die Pfanne und dann in die Tonne. Sein Motto: Schluss mit dem Stress beim Einkaufen und Essen. Philipp We-

42 l e b e n s a r t 08|2013

ber macht Sie locker, aber verschlucken Sie sich nicht vor Lachen! Schmunzeln kann man auch bei Axel Hackes neustem Werk „Oberst von Huhn bittet zu Tisch“. Es erinnert an seinen berühmten „Weißen Neger Wumbaba“. Nur dass ihm für dieses Werk seine Leser nicht schrieben, welche Liedtexte sie falsch verstanden hatten. Stattdessen schickten sie Speisekarten aus aller Welt, auf denen die angebotenen Mahlzeiten in ein wunderbar falsches, krauses, poetisches und vor allem herrlich komisches Deutsch übersetzt worden sind, Beweis für Hackes These, dass unsere Sprache erst im Ausland, aller Fesseln von Sinn und Grammatik ledig, zu ihrer wahren Größe findet. Aus „Onion rings“ wird hier ein Gericht namens „Zwiebel ruft an“, auch kommen Vitello Tornado, gefühlte Paprikaschotten sowie „Muscheln zur Bluse des Matrosen“ auf den Teller. Im August tischt der „Popstar“ der deutschen Kolumnisten in Husum auf. ■ Axel Hacke liest „Oberst Huhn bittet zu Tisch“ am 16. August um 20 Uhr im Genießer Hotel Altes Gymnasium. Karten: Schlossbuchhandlung / Husum Tourismus / Hotel Altes Gymnasium. VVK 18,- Euro / AK 20,- Euro

V. li. n. re.: Patrik Stäbler: Speisende soll man nicht aufhalten. Eine Deutschlandreise über den Tellerrand hinaus. Rowohlt TB, 300 Seiten, 8,99 Euro. Philipp Weber: Essen kann jeder. Streng verdaulich. Fakten für alle, die es täglich tun. Blessing Verlag, 272 Seiten, 18,99 Euro. Axel Hacke. Oberst von Huhn bittet zu Tisch. Speisedeutsch für Anfänger. Verlag Antje Kunstmann, 112 Seiten, 14,- Euro.


Rubrik des Monats Produkt

S

chleswig-Holstein hat kulinarisch

viel zu bieten: Gemüse, Obst, Käse, Brot, Fisch und Fleisch aus regionaler Herstellung sind die Grundlage für die gute Küche im Norden. Viele der regionalen landwirtschaftlichen Erzeugnisse tragen das Gütezeichen „GEPRÜFTE QUALITÄT Schleswig-Holstein“ für besondere Genuss-Momente. Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein stellt jeden Monat typische Spitzenprodukte des Landes vor. Das Thema im August: Apfelsaft.

Apfelsaf t

apfel). Schon Eva kam auf den Geschmack. So ist die Vorstellung vom Paradies untrennbar mit dem Apfel verbunden. Das Paradies haben wir zwar verloren, geblieben ist uns aber der Apfel, auch in flüssiger Form abgefüllt in Flaschen. Sie sehen aus wie von einem alten Meister gemalt, wie ein Stillleben aus dem 17. Jahrhundert: Äpfel in Holzkisten, purpurrote, goldene, gelbe, dunkelgrüne, gestreifte, gepunktete, melierte, kleine, große, einer schöner als der andere. Zu finden sind sie beim Obstexperten und Apfelbauern Ernst Schuster. Auf seinem idyllisch gelegenen Obsthof in einem zauberhaften Tal in Raisdorf bei Kiel baut er 120 Apfelsorten an. Seine Liebe gilt den traditionellen

norddeutschen Apfelsorten. Eine Spezialität des Familienbetriebs sind die Apfelsäfte „Holsteiner Cox“ und „Apfelsaft herb“. Sie bergen in sich die Aromen des norddeutschen Sommers. Eine subtile wie robuste Süße verbindet sich harmonisch mit einer leichten Säure. Apfelsaft von allerbester Qualität. Abgefüllt werden seine Säfte in Kiesby in der Süssmosterei Steinmeier. Hier trifft Qualität auf Qualität. Produziert doch Heinz-Wilhelm Steinmeier selbst Qualitätsfruchtsäfte erster Güte. Seine Säfte finden sich im Fachhandel und in der gehobenen Gastronomie. Steinmeier verarbeitet vor allem erntefrisches Obst aus der Region. Die kurzen Transportwege schonen die Umwelt und stellen sicher, dass das reife Obst mit vielen Vitaminen und ohne Umwege in der Kelterei ankommt. Die Säfte der Süssmosterei werden nach traditionellen Rezepturen aber mit modernen, das Obst schonenden Verfahrenstechniken hergestellt. Das kommt nicht nur dem Vitamingehalt zugute, sondern auch dem Aroma, durch das sich die Steinmeier-Säfte auszeichnen. Äpfel in fester und gepresster Form sind äußerst gesund. Der Volksmund meint nicht von ungefähr: „Ein Apfel täglich, keine Krankheit quält dich.“ Was kann man mehr von Apfelsaft erwarten als schmackhaft, durstlöschend und dem Wohlergehen förderlich zu sein. Eben garantiert „Geprüfte Qualität Schleswig-Holstein“. ■ www.gzsh.de, www.obstquelle.de, www.suessmosterei-steinmeier.de

Liebesbote und verbotene Frucht in Flaschen Der Apfel ist in unser aller Munde – ist er doch die liebste Frucht der Norddeutschen, kommt in Religionen und Mythen vor, im Volksglauben und in Sprichwörtern und ist Gegenstand bildender Kunstwerke. Keine Frucht ist so mit Symbolik aufgeladen wie der Apfel: Er steht für Liebe (Liebesapfel) wie für Streit (Zank08|2013 l e b e n s a r t

43


Kulinarischer Ausflug

Das Einfache einfach gut Felder Seegarten neu positioniert

Ende 2010 wurde der alte Gasthof am See im schönen Dörfchen Felde bei Kiel von Jörg Stoeckicht und Medi Kuhlemann aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Es entstand eine Art Gesamtkunstwerk aus Alt und Neu, aus Bewahren und Erneuern, aus Kaffee, Restaurant, Biergarten und Festsaal. Nun wurde die Kulinarik des Hauses in andere Hände gelegt, ist für das leibliche Wohl die Kieler Firma CATERINGKULTUR zuständig.

H

inter der feinheimischen Cateringfirma stehen Fabian Krebs und Jochen Strehler. Strehler hat sich in der Vergangenheit mit Top-Restaurants (Damperhof, Lüneburg-Haus) einen guten Namen gemacht, hat Feingaumen mit seiner „bodenständigen“ Hochküche begeistert. Seit einigen Jahren sucht der leidenschaftliche Koch nun das Besondere im Einfachen. Auch als Erneuerer der „gutbürgerlichen“ schleswig-holsteinischen Küche zählt der FEINHEIMISCH-Mitbegründer zu den besten seiner Zunft im Norden. Mit der Übernahme der Felder-Seegarten-Gastronomie können wir Gäste nun wieder täglich seine Arbeit am Einfachen goutieren. Verantwortlich hierfür ist seine Frau Anja Anna Strehler, die mit ihrem kleinen Team die Ideen ihres Mannes im Tagesgeschäft perfekt umsetzt. Für fünf bis acht Euro bekommt man in Felde schon eine schöne Brotzeit. Zum Beispiel einen warmen Leberkäse vom Wildschwein mit Kartoffel-Wildkräuter-Salat (7,50 Euro). Die Wildspezialitäten werden aus der Nachbarschaft von Gut Bossee bezogen. Meine Sinne und Magensäfte werden durch ei44 l e b e n s a r t 08|2013

von Jens Mecklenburg

nen Holsteiner Antipasti-Teller angeregt (8,50 Euro). Das mit Rotwein und Perlzwiebeln geschmorte Ragout vom Rehbock (17,50 Euro) kann man kaum besser kochen. Feinfaserig, tiefgründig und mit feiner Säure wie beim klassischen Sauerbraten mit frischer Gurke und Serviettenknödel. Bei Strehler schmeckt mir sogar ein schlichter Vanillepudding wieder. Da eben ein echter im Ofen pochierter Pudding. „So wie es sich gehört“, höre ich meine selige Großmutter Klara - die beste Hamburger Köchin ihrer Zeit – mir ins Ohr flüstern. Da ist noch Platz für ein Eis. Es kommt von der Meierei Geestfrisch. Das Roseneis hat eindeutig Suchtpotenzial. Die Weinkarte ist klein aber fein. Für fünf Euro bekommt man hier ein richtig anständiges Glas Wein. Angenehm fällt auch der aufmerksame und freundliche Service unter der Leitung von Melanie Naumann auf. Auf der Terrasse am See die heimischen Köstlichkeiten zu verspeisen, bringt einfach Spaß. Das beeindruckende Veranstaltungs- und Kulturprogramm des „Gesamtkunstwerks“ liegt weiterhin in den bewährten Händen von Medi Kuhlemann. Die Eigentümer haben mit viel Herzblut einen schon totgesagten Gasthof wieder zum Leben erweckt. Das Strehler-Team wird den Gasthof kulinarisch weiter bringen. Ein Haus am See, in der das Einfache und Beste kein Widerspruch ist und zu einer neuen Küchenkultur harmonisch verschmelzen. Zeitgemäß und einfach lecker! ■ Felder Seegarten, Dorfstraße 107, 24242 Felde Tel. 0 43 40 / 4 98 96 70, www.felder-seegarten.de Öffnungszeiten: Mi- Sa ab 12 Uhr, So ab 10 Uhr Hauptgerichte 13-18 Euro, 3-Gang-Menü 26 Euro Jeden Sonntag ab 10 Uhr FEINHEIMISCH-Brunch, 19 Euro, Kinder zahlen die Hälfte


August

Kaffeetanten unterwegs

Swing-Company

Frauke Plambeck Erika Böhlk Meisterhausfrauen aus Krogaspe und Großharrie

Das Café Hoyerswort Bei schönstem Sommerwetter sind wir mal wieder an die Westküste von Schleswig-Holstein gefahren. Nahe Oldenswort, an der B5 zwischen St. Peter-Ording und Husum, liegt das geschichtsträchtige Gut Hoyerswort. Hoyerswort ist der einzige ehemalige Adelssitz auf Eiderstedt aus dem 16. Jahrhundert. Der Traum aus der Vergangenheit ist wieder zu neuem Leben erwacht. Die imposante Anlage mit Herrenhaus, Haubarg, Museum, Café und Töpferei ist umgeben von einem Grundstück mit Wassergraben und bietet zahlreichen Tieren Unterschlupf wie Hängebauchschweinen, Ziegen, Schafen, Hühnern, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und dem Hofhund Paula. Erst 2011 kaufte der Keramiker Alfred Jordy das Anwesen und machte es für die Öffentlichkeit zugänglich. Im ehemaligen Festsaal des Hauses hat der Hausherr eine Keramikwerkstatt eingerichtet. Die bunt bemalten Wandfliesen und andere wunderschöne Keramiken, wie Wattvögel, Fische und dergleichen, werden in der Vorhalle zum Verkauf angeboten. An jedem Mittwoch um 15 Uhr haben die Besucher Gelegenheit an einer Hausführung teilzunehmen. Wer das raue Nordseeklima etwas länger genießen möchte, kann dort Ferienwohnungen mieten. Nun zum Café: In der ehemaligen Vorstube wurde es eingerichtet und von Alma Jordy, der Tochter des Hausherrn, bewirtschaftet. Sie backt alle Torten und Kuchen selbst. Besonders beliebt ist die Apfel-Mandel-Torte. Wir haben diese Torte probiert: lecker! Es gab auch eine Rhabarber-Grießtorte, Quark-Aprikosen-Törtchen, Zitronenkugeln, Schoko-Himbeer- und Tiramisu-Torte. Sollte jemand lieber etwas Herzhaftes mögen, kann man eine Brotzeit, mit frischgebackenem Vollkornbrot, dazu Butter, Käse und Schinken bestellen. Der Kaffee, sowie die Kaffeespezialitäten und der Tee schmeckten uns gut. Wir haben im Erker gesessen und hatten einen schönen Blick über die Anlage. Das ganze Jahr über werden immer wieder Veranstaltungen mit Musik, Kunst und Kultur angeboten. Leider sind das Haus und das Café nur über Treppen zu erreichen.

iergarten Kaffee- & B ee direkt am S Vom 1. bis 31. August Jochen Strehlers Stiftungslandmenü Mittwoch und Donnerstag, 7. & 8. August, ab 12 Uhr Schulanfangslunch Sonntag, 11. August, 11 Uhr Frühschoppen mit Rainerjazz und Stefan von Dobrzynski Freitag, 16. August, 19 Uhr Genießerland-Grillabend Sonntag, 25. August, 11 Uhr Frühschoppen mit Swing Company

Jeden Sonntag ab 10 Uhr: - Brunch Frische Kuchen und Torten aus Anja Annas Backstube Mi - Sa ab 12.00 Uhr | So ab 10.00 Uhr

■ Hoyerswort, Oldenswort, Tel. 0 48 64 / 2 03 98 38 www.hoyerswort.de, Geöffnet: Di–So 11–18 Uhr

Dorfstr. 107 | 24242 Felde | Tel. 0 43 40 - 498 96 70 | www.felder-seegarten.de LA_0813_ALLE_45.indd 45

25.07.13 15:49


kleinanzeigen Jobs Professionelle Coaching-Ausbildung. Berufliches Coaching. Regine Jäckel, Tel. 0 43 31 / 7 08 10 60, www.amissa.de Biete Zusatzverdienst für Tüchtige. Behn, Tel. 0 43 21 / 48 91 95 Personalerin schreibt Ihre Bewerbung. Tel. 01 76 / 52 61 97 03 Brauchen Sie Englisch f. Ihren Beruf? Erfahrene Englischlehrerin bietet an: Einzel- u. Gruppenunterricht. Linda Steffens-Lexow, Tel. 0 43 21 / 5 36 79, www.steffens-lexow.de

job | reisen | wohnen kontakte | dies & das

Pilates u. Yoga Kurse in Dänischenhagen ab 7.8. Mitt. 10 – 11 Uhr . 17 – 18 Uhr jeweils 10 mal, Anmeld. u. Info, Tel. 0 43 49 / 9 15 81 38, Mini Urlaub an der Nordsee v. 19.8 – 23.8. 250 Euro m. Yoga u. Pilates + ayurvedische Kost Entdecke, lebe, liebe deine kreative Weisheit! Cultura Rosa - www.cultura-rosa.de - bietet regelm. Einzelsitz. u. Wochenendseminare in FL an. Infos u. Termine erhalten Sie am besten direkt bei Henriette Felix-Schumacher per mail: info@cultura-rosa.de o. Tel. 0 15 20 / 9 65 28 38 www.shiatsuschule-fuer-frauen.de, am 2.11. beginnt die 1–jährige Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin in Bordesholm, Info-Tag: 22.9., Bildungsurlaub 11. – 15.11. in Ki – Anke Schauf, Tel. 0 43 47 / 82 16 Alte Fotoalben, Fotos, Postkarten, Urkunden vor 1960 zu kaufen ges., sowie Briefmarken (Alter egal), Tel. 04 61 / 3 15 55 50 o. 01 62 / 1 00 30 00 Neu in FL, Parodie-Gruppe Selection su. neue Mitgl. Nähere Infos unter Tel. 01 70 / 8 17 00 03

Dies & Das 1A Kaminholz, trocken, ofenfertig, oekol. FW SH im Netzsack ca. 15 kg á 8 Euro v. priv., Tel. 01 60 / 96 72 25 64, medtrain@t-online.de

Hecken schneiden, Unkraut jäten, Laub fegen. Welcher rüstige Rentner m. PKW hilft uns im Garten? Tel. 01 72 / 4 51 75 61 (Raum NMS)

Acrylmalerei-Workshops im Atelier Manou neue Termine, www.ateliermanou.de, Tel. 0173 / 2 43 94 36

Kinesiologieseminar-Touch for Health I in Borstel bei NMS m. Andrea Biere 24. + 25.8., Info u. Anmeldung Tel. 0 43 24 / 9 91

50´s Style Rock ‚n‘ Roll Bassist ges. zum band Aufbau, Tel. 0 43 29 / 91 39 49 o. 01 71 / 8 06 28 09

Familien/Organisationsaufstellung – Reinkarnationstherapie/Rückführungen – Anerkannte Weiterbildung in Systemaufstellung (DgfS), www.dietmar-hoehne.de, Tel. 04 61 / 1 68 20 10

2. priv. Floh- u. Trödelmarkt in Wiemersdorf, am 10.8. wird der Mittelweg (neben dem Getreidesilo) v. 9 – 17 Uhr f. d. Autoverkehr gesp. An mehr als 30 Ständen wird dann angeboten, was Garagen, Dachböden u. Keller ü. J. verborgen haben u. was nun neue Besitzer/innen finden soll. Parkmöglichk. sind in unmittelbarer Nähe ausr. vorh. F. d. Leibl. Wohl d. Besucher/innen ist ebenfalls gesorgt.

Redakteur / Lektor schreibt / bearbeitet Ihre Manuskripte o. Biographin u. su. Verlag, Tel. 0 46 33 / 96 89 97 Fax – 98

Überspiele ihre VHS-Kassetten auf DVD f. je 2,50 Euro. Ab 10 Stk. je 2 Euro zzgl. Rohlinge, priv. Fourmont, Tel. 04 31 / 53 10 18

Achtsamkeit üben – still werden, neue Yoga-Kurse, Tel. 04 31 / 58 00 30, Barbara Schröter-Groddek

Ordnungsberaterin hat Termine frei – f. priv. u. Gewerbe. Tel. 0176 / 47 02 59 36 Praxis für syst. Heilarbeit „Aus der Liebe wächst die Kraft zum Leben“ Regelmäßige Aufstellungsabende, -heilendes Familienstellen- 2.8., 6.9., Wally Raksch, Heilprakt., NMS Tel. 0 43 21 / 49 21 88 Entspannung – in Ruhe u. Bewegung im Kloster Nütschau (Travenbrück), Medidation, Shiatsu u. Tanz, 22. – 25.10., www.shiatsuschule-fuer-frauen.de



Fewos an der Ostsee/Flensburger Förde zu verm. www.gut-oestergaard.de, Tel. 0 46 32 / 72 49

Immobilienmakler Rolf Schlicht, FL, Beratung, Bewertung, Verkauf, Vermietung, rolf-schlicht@foni.net Die Alltagsbegleiterin – Ulrike Göking, achtsam, herzl., humorvoll, das bes. Angebot zw. Haushalt u. Pflege. Auch als “Entlastungs Geschenk” v. Angehörigen/Bekannten/ Freunden geeignet. 1. pers. Gesprächstermin kostenl. Investitionskosten je 60 min / 18 Euro, Tel. 0 43 21 / 5 58 25 77, www.klarheitundvisionen.de Wellnessmassagen (keine Erotik), in kl., gepfl., priv. Studio, harmonisch u. stilvoll, z.B. Ayurveda, zum Träumen u. Entspannen, Tel. 0 43 21 / 2 61 20 10, www.wellness-massagen-zeit-zum-traeumen.de

Individuelle Bootstouren mit hist. Marinemotorkutter a. Schlei o. Kieler Förde, bis 24 Pers. Hafenrundfahrten, wolfnms@gmx.de Sanfte manuelle Therapien f. Kopf, Wirbelsäule u. Gelenke, HP Liese, www.naturheilpraxis-liese.de, Tel. 04 31 / 2 00 70 46 Effektive Mikroorganismen, Originalrezeptur von Prof. Dr. Higa gibt es im Holzspielzeug und Erzgebirgsstübchen, Lüttenheisch 16, Bordesholm, Tel. 0 43 22 / 45 53 Privat sucht für Zinngies-Projekte Zinn aller Art. Ebenso Zinngiess-Zubehör wie z.B. Formen. Zahle per Kilo. Tel. 0 43 21 / 8 51 41 41 Erzählausbildung, z.B. Märchen, Geschichten, Vorträge. Freies Erzählen aus den eigenen inneren Bildern, kein Auswendiglernen! Entspannt u. mit Freude sprechen und erzählen. Sprachkompetenz erweitern. Seminarhaus am Meer. Schnupperkurse: Sept. u. Jan. Dörre, Tel. 0 46 32 / 87 66 77, www.maerchen-atelier.de Seminarhaus direkt an der Ostsee – Märchen, Theater, Homöopathie, Meditation, Entspannung - auch f. Einzelgäste, Kinder- und Familienfreizeiten. Sonderpreise im Winter. www.grundstein-neukirchen.de, Tel. 0 46 32 / 8 46 00 Ruderboot, 3,40 cm x 1,40 cm aus GVK, 1 J. alt m. Ruder u. Plane, sehr guter Zustand, umstandshalber zu verk. Tel. 01 60 / 4 36 90 12 Schöner, heller, ruhiger Praxis- / Therapieraum (26 qm) nahe Bahnhof KI halbe / ganze Tage zu verm., Tel. 04 31 / 6 49 99 11

Kontakte Sinnl. Begegnung m. schl., dev., NR Frau 18 – 45 J., ges. v. dom., schön, blond, 1,80 m, NR Herrn 42 J., nur Frauen anr., Tel. 01 51 / 16 70 71 05 Jungsenior, Ende 50, in FL lebend, su. ernsthaft eine ehrl. Bekanntschaft m. aufgeschl. Seniorin zwecks gemeinsamer Freizeitgestaltung in häusl.-familiärer Atmosphäre, Chiffre 0108

Reisen Panoramablick + Fewo, das sollte man sich sofort anschauen. www.urlaub-im-wikingturm.de, Tel. 0 15 15 / 9 20 89 98

Kleinanzeigenauftrag privat (3,- €)

gewerbl. (15,- €)

Chiffre (9,- €) Rubrik:

Monat:

Der Text lautet:

Betrag liegt bei, bitte schicken an:

Marienstraße 3, 24534 Neumünster

Bankeinzug, Bankverbindung Name, Telefon, Mail Datum, Unterschrift Kleinanzeigen können auch unter www.lebensart-sh.de/kleinanzeige-aufgeben.html aufgegeben und per PayPal bezahlt werden!

46 l e b e n s a r t 08|2013

LA_0713_ALLE_46.indd 46

25.07.13 11:05


Opitz Spitzen

Was ist der Sinn des Sommers? Wenn der Sommer seinen Höhepunkt erreicht hat (und das ist nun mal im August der Fall), dann wird es Zeit, über den Sinn des Sommers nachzudenken. In diesem Jahr könnte die Frage etwa lauten: Ist es der Sinn diesen Sommers, uns die beiden folgenden Phänomene mit hoher Eindrücklichkeit ins optische Gedächtnis einzubrennen?

D

as erste ist die ungebrochene, ja nachgerade immer noch zunehmende Lust von Männern fortgeschrittener Altersund Gewichtsklassen – kaum ist der große Mairegen vorbei – mit hoch hinauf entblößtem Bein gleichermaßen durch die Innenstädte wie durch die suburbanen Zonen zu strolchen und dabei keine Scheu vor dem gleichzeitigen Überzug der Füße mit gerippter Socke zu haben. Das zweite Phänomen ist die Lust der jüngeren Damenwelt sehr fortgeschrittener Gewichtsklassen daran, bei sommerlichen Temperaturen die Beine in blickdichten Strumpfhosen zu bergen und darüber nur allenfalls als angemessen geräumig zu bezeichnende kurze Hosen mit Aufschlag zu „premsen“ wie das ostpreußische Mütterchen gesagt hätte.

werden Luftigkeit und Erleichterung keine Leitprinzipien sein und Attraktivitätssteigerung im Sinne der Befeuerung möglicherweise werbender Männerwelten kann ebenso schwerlich beabsichtigt sein. Mit aller Vorsicht kann natürlich geraten werden, doch alternativ auf das nachgerade Jahrhunderte alte Prinzip „Sommerkleid“ zu vertrauen. Aber selbstverständlich nur dann, wenn Luftigkeit, Erleichterung bei sommerlicher Temperatur und möglicherweise auch Attraktivität beabsichtigt sind.

Trostlose Aussichten Leserinnen und Leser, die Welt bietet viel Buntes – lässt aber darin nicht immer Sinn erkennen, wie mein Freund Michael weiß. Daher ist der Sinnsucher immer auch gerne mal gefrustet und sucht Trost. Den aber spendet die bunte Welt. So schließt sich der Kreis auch diesen Sommers und vielleicht werden wir alle, Männer wie Frauen, ja im kommenden Winter wie Robin Hood durch die Innenstädte streifen, die einen mit noch blickdichteren Strumpfhosen, die anderen mit solchen, deren Dessin das sommerliche Stachelbeerbein täuschend abzubilden in der Lage ist.

Stachelbeerige Beinflächen Nun ist des Menschen Wille sein Himmelreich und gegen einen solchen festen Willen ist, wie schon Immanuel Kant (auch er ein Ostpreuße, nebenbei!) sicher wusste, nichts zu machen. Aber diese Feststellung beantwortet die Frage nach dem Sinn nicht und da wird es düster, obwohl es doch um den Sinn des Höhepunkts des Sommers geht (da waren sie wieder - die gedoppelt dahermarschierenden Genitive, ha!). Denn um Luftigkeit und Erleichterung kann es den gewichtigen Männern mit den stachelbeerigen Beinflächen zwischen Socken und Hosenbund nicht gehen - beide stellten sich nämlich, je nach Gewichtsklasse, viel eher und ungleich besser mit einer geräumigen Leinenhose, ab einer Bundweite, welche den freien Blick auf die Knie nicht mehr zulässt, mit breiten Hosenträgern (keine Clips, Knöpfe!!) versehen, ein. Ab einer Bundweite, die den freien Blick auf die eigenen Knöchel verwehrt, ist deren Besitzer mit einem Sarong, einem weiten Gewand aus buddhistischen Kernlanden, noch viel besser, nachgerade bestens aufgehoben.

… und blickdichte Strumpfhosen Bleibt die Frage, was die Besitzerinnen eines geordnet und proportioniert, gleichwohl gewichtig gewachsenen jungen Frauenkörpers zum sommerlichen Einstieg ihrer nicht ungewaltigen Beine erst in tiefschwarze Strumpfhosen und dann in die Fortführung des Prinzips „hot pant“ zwingt? Auch hier 08|2013 l e b e n s a r t

LA_0813_ALLE_47.indd 47

47

24.07.13 16:18


Schleswig-Holstein historisch

Der rote Felsen und seine Vergangenheit von Marianne Dwars

Von Deutschlands einziger Hochseeinsel aus schickt er das lichtstärkste Feuer ßber die Deutsche Bucht. Der Leuchtturm von Helgoland ist in klaren Nächten an der ostfriesischen Kßste und auf Eiderstedt in Schleswig-Holstein zu sehen, denn er hat eine Reichweite von 28 Seemeilen. Der ehemalige Flakturm aus dem Zweiten Weltkrieg wurde 1952 als Leuchtturm in Betrieb genommen und ßberstrahlt seitdem vom Oberland aus eine unvergleichlich vielfältige Landschaft im Norden.

D

ie Bewohner Helgolands durchlebten auf ihrer Insel durch Jahrhunderte bewegte Zeiten. Seit 1714 war die Insel in dänischem Besitz bis sich die dänische Besatzung 1807 kampflos vor englischen Eroberern zurßck zog und die britische Herrschaft begann. Als Napoleon durch die Kontinentalsperre den Handel Englands mit dem Festland unterbinden wollte, entwickelte sich die Insel zur Hochburg von Schmuggel und illegalem Warenhandel. So sollen 1808 Waren im Wert von ßber einer Million Pfund Sterling auf der Insel gelagert gewesen sein. Sechs Jahre später trat Dänemark die Insel an England ab. Das Ende Napoleons hatte zur Folge, dass die Bewohner sich auf alte Zeiten zurßck besinnen mussten. Das fiel schwer, denn sie waren vom Fischfang weitgehend entwÜhnt.

Die ersten Badegäste kommen Der als „Ratmann“ gewählte Bootsbesitzer und Zimmermann Jacob Andresen erfand einen neuen Erwerbszweig und grĂźndete mit einem Grundkapital von 1900 Hamburger Mark die „Ba-

* deanstalt-Helgoland-Aktiengesellschaft“. Auf der DĂźne auf dem Unterland wurden sechs Badekarren aufgestellt und der Badebetrieb entwickelte sich stetig. 1834 kamen 650 Gäste, 1851 kurten bereits 3000 auf Helgoland. Schon 1829 lief mit dem Raddampfer „De Beurs von Amsterdam“ ein Dampfschiff Helgoland an. Maler und KĂźnstler entdeckten den Landstrich. Der bedeutende Ornithologe Heinrich Gätke (1814-1897) legte mit seinem Buch „Die Vogelwarte Helgoland“ den Grundstock fĂźr das heutige Naturschutzgebiet am Lummenfelsen. Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798 – 1874) dichtete das „Lied der Deutschen“ und schrieb in seinen Erinnerungen: „Wenn ich dann so wandelte einsam auf der Klippe, nichts als Meer und Himmel um mich sah, dann ward mir so eigen zu Mute, ich musste dichten, und wenn ich es auch nicht gewollt hätte.“ So entstand am 26. August 1841 das Lied „Deutschland, Deutschland Ăźber alles“. Der Mediziner Prof. Theodor von Kobbe machte auf die Wirkung des Heilklimas aufmerksam. Von 1840 bis 1870 kurten vorwiegend Adlige und reiche Fabrikanten aus ganz Europa und mehrten den Wohlstand auf der Insel, weil sie durchschnittlich vier bis sechs Wochen dort blieben.

Helgoland gehĂśrt zum Deutschen Reich Eine einschneidende Wende brachte der deutsch-britische Vertrag vom 1. Juli 1890, als das deutsche Reich die Insel gegen Handelsrechte in den Kolonien in Afrika eintauschte. Jetzt wurde Helgoland MarinestĂźtzpunkt und unangreifbarer Wachtposten vor der Ems, der Jade, der Weser, der Elbe und der Eider.

Schl mit ww

* Der Leuchtturm dient als Seefeuer. Die charakteristische Kennung ist ein weiĂ&#x;er Blitz alle 5 Sekunden.

48 l e b e n s a r t 08|2013

LA_0813_ALLE_48_49.indd 48

Je

* Gilt mitt ausg

25.07.13 15:42

[


Traditionen, Trachten & Termine Als der Erste Weltkrieg ausbrach, wurde die BevĂślkerung evakuiert. Es gab aber keinen Angriff der Engländer, und die Inselbewohner konnten im Dezember 1918 zurĂźckkehren. Der grĂśĂ&#x;te Teil der Handelsflotte fiel an die Siegermächte; aber der Schiffsverkehr kam wieder in Gang. 1923 besuchten 82600 Tagesgäste und 38500 Kurgäste Helgoland. Im Dritten Reich entwickelte sich mit „Kraft durch Freude“ ein Massentourismus. Inzwischen war ein Kurmittelgelände aufgespĂźlt und die DĂźne vergrĂśĂ&#x;ert. AuĂ&#x;erdem entstand ein Marinehafen. Bis zum 18. April 1945 lebten die Bewohner auf Helgoland ruhig. Dann startete die englische Luftwaffe einen GroĂ&#x;angriff auf die rote Felseninsel und warf aus 1000 Flugzeugen ihre zerstĂśrende Fracht ab. Die Inselbewohner, die sich in den Stollen und Gängen des Felsens versteckt hatten, erkannten ihre Insel nicht wieder, als sie aus den LĂśchern krochen. Ein Bombentrichter reihte sich an den anderen. Die Ăœberlebenden verlieĂ&#x;en auf Anordnung die Insel bis zum Einmarsch der englischen Truppen am 12. Mai 1945. Aber es sollte noch schlimmer kommen.

Der britische Big Bang Genau zwei Jahre später machten „verantwortliche Fachleute der Royal Navy“ den Vorschlag, die Insel voll auszulĂśschen. 6700 Tonnen Sprengstoff wurden zusammen getragen und gezĂźndet. Als sich die gewaltige, Ăźber neunhundert Meter hohe Sprengwolke verzogen hatte, war der Kern der Insel immer noch nicht

2. August "Die Dreigroschenoper" mit dem BittersĂźĂ&#x;-Ensemble 3. August Beach-Soccer-Turnier auf der DĂźne 10. August Regatta der Helgoländer BĂśrteboote "Helgoland - 123 Jahre Deutsch" 17. August Irish Folk mit "Glenfiddle" 24. August FuĂ&#x;ballturnier um den "Lange Anna Cup"

im Meer verschwunden. Es war nahezu alles zerstÜrt worden, ca. acht Hektar Land waren in die Luft gesprengt und die Insel zu einer Mondlandschaft geworden. Der Flakturm, der im Zweiten Weltkrieg als Flakleitstand in Stahlbeton errichtet worden war, hatte den Big Bang als einziger leicht beschädigt ßberstanden. Als die Helgoländer 1952 ihre Insel wieder neu besiedeln durften, wurde er zum Leuchtturm umfunktioniert. In den unteren beiden Stockwerken wurde zu Zeiten des Kalten Krieges ein Luftschutzbunker eingebaut.

Das liegt nah. Mit Ihrer Regionalbahn Schleswig-Holstein zu schĂśnen Ausflugszielen in der Region. GĂźnstig und flexibel unterwegs.

Jetzt neu! ken lstein entdec Schleswig-Ho auf ktiven Karte era int r de t mi e/regio-sh www.bahn.d

Schleswig-Holstein-Tarif: zum Beispiel mit einer Tages- bzw. Kleingruppenkarte einen Tag lang eine gewählte Strecke mit Bahn und Bus in Schleswig-Holstein und nach Hamburg Schleswig-Holstein-Ticket: fßr 27 Euro und nur 3 Euro je Mitfahrer (max. vier) mit der Bahn einen Tag lang durch Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg* Informationen unter www.bahn.de/regio-sh

Die Bahn macht mobil. * Gilt innerhalb der HVV-Ringe A und B in allen Verkehrsmitteln des Hamburger Verkehrsverbundes; Schnellbusse ausgenommen.

LA_0813_ALLE_48_49.indd 49 [B6+B2VWQHW]B6HQ6WUB6WRHUHUB/HEHQVDUWLQGG

25.07.13 15:42 


Rätselhaftes

1

7

Sudoku trainiert die Denkleistung und die logischen Fähigkeiten. Durch das Spiel wird das Gedächtnis verbessert und die Übersicht geschärft. Einige Studien empfehlen daher das Spielen von Sudoku zu einer täglichen Angewohnheit zu machen. Finden Sie heraus, was Sudoku so faszinierend macht. Füllen Sie das Sudoku Rastergitter so aus, dass in allen Feldern eine Ziffer (1-9) steht. Das Puzzle muss so vervollständigt werden, dass • in jeder Zeile • in jeder Spalte • in jedem der neun Blöcke jede Ziffer von 1 bis 9 genau einmal auftritt.

Auflösung für Neumünster & Flensburg auf Seite 98 Auflösung für Kiel auf Seite 114

3 3

5

7

1

4

2

6

Paarungszeit der Tiere

portug. Name d. Tajo-Unterlaufs

begleich, stimmter einerlei Artikel

4

9

ein Edelmetall

9

Saugwurm

Oberhaupt d. Tibeter (... Lama)

Ausruf d. Schadenfreude

englisch, französisch: Luft

Jazzgesangsstil

vor kurzer Zeit

Eintracht Teil des Hubschraubers

Vorname des Komikers Hardy ††

Handwerkerverband im MA.

Auslegung, Deutung

Auflösung des Räts

B S P A S I L N Z S W E H K L E B I L U T V E G E P L

gebündelter Lichtstrahl

Verhältniswort

arabisches Segelschiff

Frauenkleidungsstück

1

Gedenkstätte

Verschwörung

Schneeanhäufung

2

besitzWasser- englisch: anzeigendes vogel klein Fürwort giftige Baumschlange

Backutensil

flügelloses Insekt

niemand

5

2

8

Fortsetzungsfolge alter Tonträger (Abk.)

8

6

1

gefährliches Tier

8

7

2 WerkMetier, zeug zum Branche Malen

4

8

trostlos

Männerkurzname

hellblau

Kammmacherwerkzeug

Zeitdruck

int. Kfz-K. Bahamas männliches Arbeitstier

unantastbar

Abscheugefühl

Sänger der 60er (Paul)

Ausruf der Verwunderung

Mündungsarm der Donau

Figur aus „„Egmont““

chem. Zeichen für Titan

Abk.: laut

ein Alleebaum

sächliches Fürwort

rotes Färbemittel einfaches Gasthaus

Frauenkosename ein Mediziner

nützlich (lat.)

englischer Männername

westl. Weltmacht (Abk.)

medizinisch: Gegengift Schlupfwinkel

senkrechter Mauerstreifen

Abk.: von unten

Sumpfbiber

Medikament (ugs.) Schiff der Kolumbusflotte Vorname des USAutors Deighton

WWP2012-8

50 l e b e n s a r t 08|2013

ALLE_50_Rätsel.indd 50

25.07.13 11:18

L E S A R T A

D R T E B E R J K O M E I D N A E U R N B U S T E R L I E T A N

L P

O C H S E


LA_Seite_Klebebindung_CS6.indd 45

25.07.13 10:33


kunst | kultur | museen aktuelle Ausstellungen Back to Earth. Von Picasso bis Ai Weiwei – Die Wiederentdeckung der Keramik in der Kunst. Herbert Gerisch-Stiftung Neumünster, bis 27. Oktober

Matthias Hirtreiter – Flucht nach Saint Tropez, 2010 (Foto: hb)

Diese bislang größte Schau, die der Künstlerische Leiter der Gerisch-Stiftung, Dr. Martin Henatsch zusammen mit seinem Team und dem Stifterpaar Herbert und

Milan Kunc – Green Life, 2008 (Foto: Stefan Altenburger)

Brigitte Gerisch zusammengestellt hat, ist ein Paukenschlag und einer der Höhepunkte des gesamten Ausstellungsjahres. Über 130 Werke von 75 (!) Künstlern, die allesamt internationales Renommee besitzen und zum Teil – wie Picasso, Miró, Barlach, Nolde oder Macke – zu absoluten Klassikern oder – wie Tony Cragg, Thomas Schütte, Mona Hatoum, Anselm Reyle oder Ai Weiwei – zu den aktuellen Topstars gehören. Diese beiderseits unvollständige Aufzählung zeigt schon, was die Besucher im Gerisch-Skulpturenpark erwartet: ein eindrucksvolles Kunsterlebnis. Der Untertitel der Schau, "Die Wiederentdeckung der Keramik in der Kunst", wird dabei im besten Sinn eingelöst. Einerseits wird die Entwicklung des Umgangs mit dem erdigen Material durch die Künstler im 20. Jahrhundert sehr gut nachvollziehbar. Andererseits wird sichtbar, dass der noch vor weni-

gen Jahren oftmals verpönte künstlerische Umgang mit dem traditionellen Werkstoff auch von großen Künstlern unserer Zeit nun wieder in facettenreichster Weise genutzt wird. Neben den vielen wunderbaren Werken ist der Ausstellungsort selbst ein weiterer Höhepunkt dieser grandiosen Schau. In sechs im Park aufgestellten eigens konzipierten Glaspavillons, die den Blick auf die idyllische Gartenlandschaft eröffnen, sowie unter freiem Himmel wird eine Vielzahl der Exponate präsentiert. Dazu kommen die Räume in der Villa Wachholz, die Remise, die Galerie und – erstmals – private Wohnräume des Stifterehepaares. Einerlei wo man seinen Rundgang beginnt, man begibt sich auf eine grandiose Reise in die Welt der keramischen Kunst, die einen erstaunen lässt und zugleich großes Vergnügen bereitet. Allenthalben zu lesende Antworten der Künstler auf die Frage der Kuratoren „Warum Keramik als künstlerisches Material?“ lenken dabei den Blick immer wieder auf das, was hier im Zentrum steht: die Keramik als Mittel künstlerischer Gestaltung – und dies wunderbar eingebettet in das historische Ambiente aus Landhausgarten und Jugendstilarchitektur. (hb) ■ Herbert Gerisch-Stiftung Brachenfelder Str. 69, Neumünster Tel. 0 43 21 / 55 51 20 www.gerisch-stiftung.de Geöffnet: Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa+So 11-19 Uhr Führungen jeden Sonntag 12 Uhr sowie nach Anmeldung

52 l e b e n s a r t 08|2013

ALLE_Ausstellungen.indd 52

25.07.13 16:28


Jens Rusch – Stelzkühe, Wattspinner und Vogelmenschen Haus Peters, Tetenbüll, bis 27. Oktober

Jens Rusch (geb. 1950) ist seit rund 40 Jahren erfolgreich als freischaffender Künstler tätig; seine Grafikserien, Illustrationen, Bilder und Exlibris sind weit über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannt. Die Ausstellung zeigt sich, wie der Künstler selbst, äußerst facettenreich: Neben meist kleinformatigen Gemälden werden Ausschnitte aus seinen Grafikzyklen Atom Heart Mother wie z.B. Storms „Schimmelreiter“, Carl Orffs „Carmina Burana“ oder Arno Schmidts „Schule der Atheisten“ sowie einige surreale Radierungen gezeigt. Rusch ist zwar in erster Linie Realist – so nahm er etwa an Malsymposien der Norddeutschen Realisten teil –, aber wenn man genau hinsieht, bemerkt man seinen latenten Hang zur Surrealität, der auf der Fähigkeit beruht, die verborgenen Seiten der Dinge zu entdecken und Doppeldeutigkeiten aufzudecken. ■ Haus Peters Dörpstraat 16, Tetenbüll Tel. 0 48 62 / 681 www.hauspeters.info Geöffnet: bis Sept. Di-So 11-18 Uhr, ab Okt. Di-So 14-18 Uhr

Sommerabend im Weihnachtshaus Im August finden noch einmal drei „Sommerabende im Weihnachtshaus“ statt, bei denen das Museum bis 19 Uhr geöffnet hat und jeweils um 17 Uhr etwa einstündige Führungen zu unterschiedlichen Themen angeboten werden. Am 14. August führt Alix Paulsen dabei zum Thema „Sehnsucht nach dem Licht – von den Weihnachtsfiguren und -bräuchen aus dem Erzgebirge“, am 21. August dann zum The- Dieser „Reisewagen“ ist eines der Exponate im Weihnachtshaus. ma „Kugeln, Kerzen, gläserne Hirsche und Leonische Drähte – Vom prachtvollen Christbaumschmuck um 1900 und seinen Herstellern aus Thüringen und Franken“ durch das Museum. Der letzte Sommerabend im Weihnachtshaus am 28. August ist mit der Sonderausstellung „Tut, tut, ein Auto... – Blechspielzeug aus fast 100 Jahren“ der Automobilgeschichte gewidmet. ■ Weihnachtshaus Husum, Sammlung Alix Paulsen Westerende 46, Husum, Tel. 0 48 41 / 8 35 20 www.weihnachtshaus.info Geöffnet: tägl. 11-17 Uhr (bis 12. Januar 2014)

Enrico Robusti Der italienische Maler Enrico Robusti lebt und arbeitet in Parma. Der Malerei widmete er sich nach dem Jurastudium als Autodidakt und machte sich mit der flämischen Schule des 17. Jahrhunderts in der Nachfolge von van Dyck vertraut. Erst malte er Portraits; ab den 90er Jahren lässt er sich durch die Kochkunst aus Emilia Romagna (der Region seiner Heimatstadt) anregen. Er benutzt sie, um Gemütsbewegungen, Gefühle und Erinnerungen wachzurufen. Der Betrachter seiner Gemälde ist erstaunt, wie sehr das Essen geeignet ist, die psychologische Sphäre darzustellen. So lässt sich auch der Einfluss von Goya erkennen. Die hausgemachten Anolini (eine Art gefüllte Nudeln) sind z. B. ein einzigartiges, eindrucksvolles Mittel, verborgene Augenblicke aus chaotischen Winkeln des Alltags zu offenbaren. Entscheidend für seine internationale Anerkennung ist die Aufnahme in den allg. Katalog der Biennale di Venezia. Die Herausgeber waren beeindruckt von dem visionären, überfeinerten Stil und der Neigung zu scharfem Humor, durch die Enrico Robusti Heuchelei, Laster, Habgier und Eitelkeit des modernen Menschen enthüllt. 08|2013 l e b e n s a r t

ALLE_Ausstellungen.indd 53

53

25.07.13 16:28


kunst verstehen K u n s t b ü c h e r v o rg e s t e l l t v o n H e i k o B u h r

Fotokunst Gerade erst endete im Stadtmuseum Schleswig die hervorragende Schau mit Bildern des Fotografen Adolf Dose. Die Fotos und Texte hat man in dem schönen Begleitband „Schleswig zur Wirtschaftswunderzeit“ von Holger Rüdel (Sutton Verlag Erfurt, 19,95 Euro) weiterhin zur Verfügung. Aktuell läuft nun bis zum 29. September die phantastische Ausstellung „Nude Visions – 150 Jahre Körperbilder in der Fotografie“ im Münchener Stadtmuseum/Sammlung Fotografie, Ulrich Pohlmann (Hg.): Nude Visions. Kehrer Verlag 2009, 426 S. mit ca. 300 Abb., 39,90 Euro.

Stadtmuseum Schleswig. Zu dieser, vom Münchener Stadtmuseum konzipierten, bereits in mehreren Städten gezeigten und für Schleswig in einer speziellen Version zusammengestellten Schau gibt es ein sehr empfehlenswertes Katalogbuch. Es wird darin – wie auch in der Ausstellung selbst – nicht nur die Geschichte der Aktfotografie in vielen Facetten gezeigt, sondern diese zugleich durch kenntnisreiche Texte tiefgreifend erläutert. Als Besucher des Stadtmuseums Schleswig ist man somit bestens vorbereitet und sieht die Bilder mit anderen Augen; oder kann sich hinterher noch einmal mit diesen weitergehend beschäftigen. In Stockholm werden noch bis September zahlreiche Arbeiten der amerikani-

BITTERSÜSS Galerie Nr.10, Ulsnis, 4. August bis 3. November

Karen Löwenstrom – Nägel mit Köpfen

Schlechtes Wetter – schlechte Laune? Von wegen! Ein Besuch in der Galerie Nr.10 in Ulsnis hellt die Stimmung auf. Bunt gemischt und fröhlich präsentiert die Galerie Malerei und Bildhauerei auf hohem Niveau. Die originel-

SCHLEIDÖRFERSTR.10 24897 ULSNIS/SCHLEI DO+FR 14-18 UHR SA+SO 11-15 UHR

BITTERSÜSS WWW.PUTBRESE-HOF.DE

schen Fotografin Imogen Cunningham (1883-1976) gezeigt, die mit ihrem Werk zu den wichtigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts gehört. Allein die Fotos von Pflanzen, etwa Magnolie oder Aloe, ihre Glamourporträts oder ihre Akte sind absolute, unvergessliche Meisterwerke, die alle in dem großformatigen Begleitband zusammengestellt sind. Dazu erhält man in mehreren Aufsätzen einen gelungenen Überblick über Leben und Werk der Künstlerin. Imogen Cunningham. Kehrer Verlag 2013, 256 S. mit ca. 220 Abb., 48,- Euro.

len Bilder von Uli Krappen und Gesche Nordmann sind gespickt mit Situationskomik, schwarzem Humor und liebevollen Details. Nicht minder ausgefallen und anmutig sind die Holzfiguren der Bildhauerinnen Tietze Schmuck und Karen Löwenstrom. Ob groß und schlank oder klein und dick, jede Figur hat ihre eigene Geschichte, und erwartet Sie herzlich zu einem Zwiegespräch. Passend zu dieser lebhaften Ausstellung gibt es Kleinmöbel, Kuschliges aus Stoff und witzige Geschenke. Im malerischen Schleidorf Ulsnis gelegen, ist die Galerie auf alle Fälle einen Besuch wert. ■ Galerie Nr.10 am Putbrese-Hof Schleidörferstr. 10, Ulsnis/Schlei Tel. 0 46 41 / 9 86 17 11 www.putbrese-hof.de Geöffnet: Do + Fr 14-18 Uhr, Sa + So 11-15 Uhr Tietze Schmuck – Sommer 2

54 l e b e n s a r t 08 2013 |

ALLE_Ausstellungen.indd 54

25.07.13 16:28


Wann ist die Sparkassen-Finanzgruppe gut für Schleswig-Holstein? Wenn sie regionale Kompetenz und Weltoffenheit in Einklang bringt. Mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival erleben Sie internationale Musikvielfalt auf höchstem Niveau. In diesem Jahr steht es ganz im Zeichen des Baltikums und dessen Ländern Estland, Lettland und Litauen. Durch die Strände, das Meer und die kulturelle Vielfalt entsteht eine außergewöhnliche Verbindung zu Schleswig-Holstein. Lassen Sie sich musikalisch von den Dainas, den traditionellen baltischen Volksliedern, bis hin zu modernen Werken verzaubern. Als Hauptsponsor freuen wir uns sehr, Sie auch in diesem Jahr bei den Konzerten des Festivals willkommen heißen zu dürfen.

LA_Seite_Klebebindung_CS6.indd 45

25.07.13 10:34


von Marianne Dwars Die sommerlichen Musikwochen in Schleswig-Holstein ziehen von Spielort zu Spielort. Eine leise Wehmut begleitet sie,

© Gunter Glücklich

Der Intendant geht von Bord denn Festivalintendant Prof. Rolf Beck wird sich am Ende dieser Spielzeit verabschieden.

N

ein, das Wort Abschied mag er nicht; aber bei den Veranstaltungen schwingt eine leichte Melancholie schon mit. Martin Grubinger, der von Beck geförderte Perkussionist aus dem Salzburger Land, feierte in der Holstenhalle Neumünster am 12. Juli mit ihm und dem Festivalchor seinen „erst einmal“ letzten Auftritt im Land zwischen den Meeren. Rolf Beck

Die Faszination der Länder-Schwerpunkte

© Dorfmüller+Kröger

Beim Festival-Schwerpunktauftakt „bewegend baltisch“ in Kiel lobte Ministerpräsident Torsten Albig den Intendanten mit Nachdruck, und das Konzertpublikum unterstrich die Laudatio mit viel Beifall. Rolf Beck zog Bilanz für die Idee der Länderschwerpunkte. Mit ihren musikalischen Entdeckungsreisen, den unterschiedlichen Formaten seien sie ein Herzstück des SHMF, betonte er. Der Durchbruch sei 2001 mit Finnland gelungen. Wer konnte sich damals vorstellen, welche musikalischen Facetten dieses Land zu bieten hat, stellte er in den Raum. Die Überraschungen seien jedes Jahr wieder eine Herausforderung an alle gewesen: „Das hält jung und frisch“, rief er den Konzertbesuchern

zu. Jetzt dirigiert Festivalintendant Prof. Rolf Beck seine letzten Konzerte im August. Am 9. August um 19 Uhr findet in Lübeck in der Kongresshalle (K 72) das Benefizkonzert des Bundespräsidenten zugunsten der musikalischen Bildung von Kindern statt. Auf dem Programm stehen Verdis „Quattro pezzi sacri“ und Rossinis „Stabat Mater“. Mit der Eintrittskarte nehmen alle Konzertgäste am Empfang des Bundespräsidenten und des Ministerpräsidenten teil. Am 10. August um 20 Uhr, findet das gleiche Konzert in der Christ-Kirche in Rendsburg (K 79) statt. Den Musikfreunden bietet sich die Möglichkeit, eine spannende Gegenüberstellung zweier geistlicher Werke der beiden prominentesten italienischen Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts mitzuerleben.

Kerzenschein im Lübecker Dom Am Sonntag, 18. August um 21 Uhr feiert die Chorakademie Lübeck zusammen mit Prof. Rolf Beck seinen Abschied vom Schleswig-Holstein Musik Festival. Er gründete diese Weiterbildungsstätte für junge Sängerinnen und Sänger aus den verschiedensten Kulturkreisen im Jahr 2002. Das Festivalpublikum hat die hochtalentierten jungen Menschen aus aller Welt im Laufe der vergangenen zehn Jahre ins Herz geschlossen. Mit meditativen Klängen geht Becks Erfolgsgeschichte als Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festival zu Ende. Die Karten für die Veranstaltung sind ausverkauft. Auf Emkendorf

■ www.shmf.de

56 l e b e n s a r t 08|2013

LA_0813_ALLE_56.indd 56

24.07.13 16:20


Pink Spots

Netnakisun

Flensburger Hofkultur 2013 Auch im August trifft sich auf den historischen Kaufmannshöfen in Flensburg wieder jede Menge Kultur aus aller Welt. Die Besucher erwartet jeweils um 20.30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit vielen ungeahnten Möglichkeiten.

Am 2. August vereinen Mo & Ulf auf dem Roten Hof lateinamerikanische Leidenschaft, eine Jazzgitarre und nordische Folklore. Das singende Streichtrio Netnakisum bewegt sich hier am nächsten Tag auf einer musikalischen Gratwanderung virtuos zwischen Klassik, Volksmusik, Jazz, Schlager und Orchesterklängen. Am 7. August geht es auf dem Hof der Dansk Centralbibliothek unter die Haut und mitten ins Herz: Nanne Emelie trifft den Nerv unterschiedlichster Menschen, vom verwöhnten Jazzhörer bis zum hippen Musikfreak. Unter abnehmendem Plastikmond geht es am 9. August im Brasseriehof mit Kabarett weiter. Beim Duo „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ geht es um Liebe zu Tintenfischen und knackenden Heizungsrohren und auch ein bisschen um die Liebe zweier Großstadtneurotiker in einer zunehmend komplexen Welt. Am 10. August erwecken Pink Spots und „Der Hutclub“ im Hof der Unionbank die wilden Zeiten der Big-Band-Ära der 30er Jahre wieder zum Leben. Das musikalische Show-Programm bietet Jazzgesang mit eigenen Textkompositionen und Swing zwischen Tradition und Moderne. Im Hof der Marienburg zaubern Karasol

am 14. August virtuos und atmosphärisch ein pulsierendes Klang-Mosaik aus Osteuropa, Orient und Okzident. Ihre märchenhaften Klangfabeln sind Balsam für die Ohren. Am 16. August trifft sich der Gitarrist Arne Jansen im Hof des Schifffahrtsmuseums mit seinem alten Gitarrenlehrer Ulf Meyer. Dort präsentiert das Duo Murmure am nächsten Tag seine neue Erfindung, den vertikalen Tanz, mit dem sie die Schwerkraft überwinden. Zum Abschluss der Hofkultur, spielt am 18. August um 11 Uhr das junge Folk-Duo PaBaMeTo im Krusehof.

Kartenvorverkauf sh:z-Kundencenter Nikolaistraße 7, Flensburg Touristinformation Flensburg Rote Straße 15 - 17 Moin Moin Am Friedenshügel 2, Flensburg Bundesweit an allen ReserviXVorverkaufsstellen An der Abendkasse jeweils ab 19 Uhr Print@home-Verfahren unter www.flensburger-hofkultur.de (plus VVK-Gebühren). Eine Kartenreservierung per Telefon und e-Mail ist nicht möglich! Aktuelle Informationen unter Tel. 04 61 / 85 13 90 www.flensburger-hofkultur.de

Arne Jansen Trio

Und auch für die Kleinen gibt es Hofkultur. Am 1. und 2. August können alle kleinen und natürlich auch die großen Menschen jeweils von 14 bis 18 Uhr im Marienkirchhof verschiedene alte Handwerke ausprobieren: drechseln, schmieden, Instrumente bauen und vieles mehr. Ein Mitmachkonzert für die ganze Familie bietet Grünschnabel am 1. August. Am nächsten Tag schippert Kapitän Flunker, ein rauer Seebär, über die sieben Weltmeere.

08|2013 l e b e n s a r t

LA_0813_ALLE_57.indd 57

57

25.07.13 10:15


Jim Avignon

Eva und Manu, Foto: Prime Tours & Promotion

Nadéah / Foto: Prime Tours

Souad Massi, Foto: Carole Bellaîche

Bismarckhering in der Schwale, Foto: Arne Sommer

Junge Kunst in alten Gemäuern Der 15. Kunstflecken vom 6. bis 29. September 2013

W

as als kleine Bürgerinitiative begann, hat sich mittlerweile fest in die norddeutsche Kulturszene etabliert und ist selbst maßgeblicher Architekt der Kulturlandschaft in Neumünster geworden: Beim 15. Kulturfestival Kunstflecken vom 6. bis 29. September 2013 erwartet die rund 8000 Besucher aus dem norddeutschen Raum wieder zeitgenössische Kunst in alten Gemäuern. Die Bühne steht zwischen historischen Webmaschinen in der denkmalgeschützten Werkhalle, dem Depot des Museums Tuch + Technik, und bietet eine einmalige Gelegenheit, hochkarätige, internationale Stars hautnah zu erleben. Allen voran den USamerikanischen Shooting-Star Gregory Porter sowie das mit drei Jazz-Echos ausgezeichnete Tingvall Trio. Die algerische Sängerin Souad Massi gibt in Neumünster eines ihrer raren Deutschlandkonzerte ebenso das neue A Cappella-Fräuleinwunder „The Boxettes“ aus Großbritannien und die charismatische Sängerin Nadéah. In den historischen Industriegebäuden des Sagerviertels wird Deutschlands umtriebigster Pop-Art Künstler Jim Avignon gemeinsam mit jungen, europäischen Keramikkünstlern Malerei, Installationen und Keramikskulpturen als „Work in Progress“ präsentieren.

Außerdem gibt es jede Menge Kabarett, „Platt live“ beim Musikfest von NDR 1 Welle Nord, junge Newcomer-Bands auf der Rockbühne und das Halbfi nale der deutschsprachigen U20-Meisterschaften im Poetry Slam. Zum Festivalabschluss gilt es noch einen Mord zu klären – bei der Premiere des Live-Kriminalhörspiels „Bismarckhering in der Schwale“, das der Peter-Lundt-Autor Arne Sommer für den Kunstflecken 2013 geschrieben hat. Eröffnet wird der Kunstflecken am Freitag, 6. September, mit der ArtTour, dem großen Kunstspaziergang von Ausstellung zu Ausstellung und mit Live-Musik des fi nnisch-französischen Duos „Eva & Manu“. ■ Kulturbüro der Stadt Neumünster, Kleinflecken 26 0 43 21 / 9 42 33 16, www.kunstflecken.de

58 l e b e n s a r t 08|2013

Kunstflecken-Neu.indd 58

25.07.13 16:35


von Heiko Buhr

©Tony Hauser

Ein virtuoser Pianist Der inzwischen weltbekannte Pianist Lang Lang bekam ihn 2002 als erster Preisträger, der beim SHMF mit seinen Konzerten laufend begeisternde und sehr beliebte Schlagzeuger Martin Grubinger 2007 und im letzten Jahr der charismatische Organist Cameron Carpenter: den renommierten Leonard Bernstein Award. Der mittlerweile zwölfte Preisträger ist der gerade mal achtzehnjährige kanadische Pianist Jan Lisiecki.

E

r darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro freuen, das von den Sparkassen zusammen mit ihren Verbundpartnern der Sparkassen-Finanzgruppe, der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg AG, den Provinzial Versicherungen und der HSH Nordbank AG, die zugleich auch Hauptsponsoren des SHMF sind, gestiftet wurde. Der Bernstein Award, sagt Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, sei ein wichtiger Bestandteil des Förderengagements der Sparkassen-Finanzgruppe. Man freue sich deshalb immer wieder, jungen Musikern ihren Weg zu einer erfolgreichen Karriere erleichtern zu können. Die Award-Jury, der traditionell auch Mitglieder der Familie Bernstein angehören, hat eine ausgesprochen gute Wahl getroffen, gilt Jan Lisiecki trotz seines jugendlichen Alters doch als eines der Ausnahmetalente der Pianistenszene. Dabei hat der 1995 in Calgary geborene Künstler bereits schwierige Einspielungen

Der junge Leonard Bernstein Award Gewinner 2013: Jan Lisiecki.

veröffentlicht. Gerade erschienen ist seine Interpretation der 12 Édudes op. 10 und 12 Édudes op. 25 von Frédéric Chopin – nicht gerade das, was man einem noch am Anfang einer sich abzeichnenden phänomenalen Karriere stehenden Pianisten empfehlen würde. Er aber meistert Chopins anspruchsvolle, als äußerst heikel geltenden Klavierstücke mit brillanter Technik und einem sehr einfühlsamen Spiel. So verwundert es auch nicht, dass bei der Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers diesem ein „ausgereiftes, poetisches Spiel, das von Ausdruckkraft und Leidenschaft geprägt ist“, bescheinigt wurde. Dazu ist der sympathische Jan Lisiecki keineswegs ein weltfremder, verschlossener Künstler im Elfenbeinturm, sondern ein Teenager mit einer ganz außergewöhnlichen Begabung. Städte, in denen er Konzerte gibt, erkundet er zu Fuß, schwimmt sehr gern und zählt Pink Floyd und Jazz zu seinen musikalischen Vorlieben. 2012 begeisterte der exzentrische, überaus liebenswürdige Organist Cameron Carpenter in der Musik- und Kongresshalle in Lübeck mit einer atemberaubenden Schnelligkeit und Präzision. Bei Jan Lisiecki kann man sich dieses Jahr am 16. August in gleichem Saal und mit Mozarts Klavierkonzert No. 20 KV 466 auf ein traumhaft schönes Ereignis freuen, das ebenso unvergesslich bleiben dürfte, wie alle Preisträgerkonzerte des Leonard Bernstein Awards zuvor.

Jan Lisiecki im Januar dieses Jahres bei der Aufnahme der CD mit Werken Chopins in der Koerner Hall in Toronto.

LA_0713_FL_59_.indd 59

Am 16. August erhält der junge kanadische Pianist Jan Lisiecki in Lübeck den Leonard Bernstein Award 2013.

25.07.13 14:50


TERMINE | HIGHLIGHTS

August 2013 1.8.

Donnerstag

MUSIK 19.00 Dance On; Schiffsbrücke (HUS) 20.00 SHMF – Orchester, Violeta Urmana, Sophie Koch, Peter Seiffert, David Wilson-Johnson, Franz-Josef Selig – Seliges Glühen; MuK (HL)

THEATER 20.00 Bernd Stelter; Stadthalle (ECK)

THEATER 19.30 PaulsssTheater – Seemannsgarngeschichten; Schiff Hein Stadthafen (SL) 20.00 Theater Die Komödianten – Der kleine Prinz; Innenhof Rathaus (KI) 21.00 Alma Hoppe – Bauer Hader erklärt die Welt; Lutterbeker (Lutterbek)

FAMILIE

FAMILIE 14.00 Hofkultur – Kinderhofkultur; Marienkirchhof (FL)

DIES & DAS 18.00 Das Museum – Eine Wunderkammer!, Führung; Museumsberg (FL) 19.30 Stammtisch des Tauschring Schleswig; TiLo, Lollfuß 48 (SL) 19.30 Mari Saat, Lesung ;Stadtbibliothek (FL)

2.8.

21.00 Livemusik mit Majiken; Musikantenkneipe (Garding)

Freitag

MUSIK 19.30 Boogie House; Seebrücke (Schönberger Strand) 20.00 SHMF – Léon Berben, Minguett Quintett – Zentrum Riga; Nikolaikirche (PLÖ) 20.30 Hofkultur – Mo & Ulf; Roter Hof (FL)

10.00 Wir bauen Insektenhotels; Eiszeit-Haus (FL) 10.00 Rotzgören Festival; fantasterei (Techelsdorf)

DIES & DAS 15.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/Berliner Platz (KI) 19.00 11. Orgelfestival; St. Marien (Grundhof) 19.00 Afrikanischer Abend, Tivoli (Aukrug) 19.00 Literaturfest Estland; Alter Botanischer Garten (KI) 19.30 Auf der Suche nach unserer kosmischen Herkunft; Menke-Planetarium (Glücksburg) 20.30 Fledermausführung; Eiszeit-Haus (FL) 21.00 Pink Floyd – Dark Side Of The Moon; Mediendom (KI-D’dorf)

Bernd Stelter 8. - 31.7., 15 + 18 Uhr 1.8., 20 Uhr Stadthalle, Eckernförde Wir sollten uns mehr Optimismus besorgen, Optimismus gibt es schließlich für kleines Geld an jeder Ecke. Es gibt Gurus und Glückstee, Wellness, Yoga, Rotwein und Schokolade. In jeder Buchhandlung steht ein ganzer Tisch voll Glück direkt am Eingang. Bernd Stelter kennt die Allheilmittel und gibt Tipps für den Tick mehr Spaß am Leben.

3.8.

Samstag

MUSIK 11.00 11. Orgelfestival; St. Nikolai (FL) 11.00 Carillonkonzert; Kieler Kloster (KI) 12.00 11. Orgelfestival; Helliglandskirken (FL) 18.00 11. Orgelfestival; Kirchlein am Meer (Schobüll) 18.00 NDR 1 Sommertour m. Stanfour, Sydney Youngblood u. History; Großflecken (NMS) 19.30 Int. Festival of Strings – Open Air Konzert; Rieckens Landmilch (Großbarkau) 20.00 SHMF – Chor Lübeck, Kammerkoor Collegium Musicale, Estonian TV Girls Choir, Chorknaben Uetersen, Ensemble Elmshorn, Kammerchor i Vocalist – Songs of Change; Holstenhalle 5 (NMS) 20.00 Beckmann und Band; Kühls Gasthof (Wasbek) 20.00 De Inspringers; Bistro La Mer (HUS) 20.00 Remember; Andersen-Haus (Risum-Lindholm) 20.00 6. Sommerkonzert; St. Andreas- Kirche (Brodersby) 20.00 SHMF – Ilgi – Wo die Sonne saunen geht; Halle400 (KI) 20.00 SHMF – Il Giardino Armonico u. Giovanni Antonini – Il Barocco; Dom (Meldorf) 20.00 SHMF – Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks – Schicksalstöne; Laeiszhalle (HH) 20.30 Hofkultur – Netnakisum; Roter Hof (FL) 21.00 Livemusik mit den Blueswalkers; Musikantenkneipe (Garding)

THEATER 20.00 Theater Die Komödianten – Der kleine Prinz; Innenhof Rathaus (KI)

60 l e b e n s a r t 08|2013

FL_Termine_60_68.indd 60

25.07.13 13:41


FAMILIE 10.00 Rotzgören Festival; fantasterei (Techelsdorf) 14.00+16.00 Die Abenteuer der neuen Bremer StadtMusikanten; Theaterschule (FL) 15.00 Der Räuber Hotzenplotz; Freilichtbühne Wallanlagen (HL)

DIES & DAS 08.00 Flohmarkt; Schloss Hagen (Probsteierhagen) 10.00 Großes Strandfest; Strand (Schönhagen) 11.00 Waltag; Westerholz Strand (FL) 13.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/Berliner Platz (KI) 17.00 Meisterkurs Gesang – Abschlussabend; Kuhstall (Kummerfeld) 19.00 Autoren-Treff; Alter Kreisbahnhof (SL) 19.00 Eeva Park – Falle, unendlich, Lesung; Stadtbücherei im Kulturzentrum (RD) 21.00 Carls Summer Club – Die Loungeparty; Carls Showpalast (ECK) 21.00 Tangosalon; KulturForum (KI) 21.00 Pink Floyd – The Wall; Mediendom (KI-D’dorf) 22.00 Enjoy the Summer – Der Norden steht Kopf; Am Dörpsee (Schacht-Audorf)

4.8.

Sonntag

MUSIK 11.00 Holiday Jazz Band; Gut Oestergaard (Steinbergkirche) 11.00 JugWater; Hafenstr. (HUS) 11.00 Holz & Blech; Herrenhaus Hoyerwort (Oldenswort) 15.00 Storntown Jazzcompany; Mühle Anna (Nübbel) 19.00 Ludwig Frankmar – Barockcello; Kirche (Ulsnis) 19.00 SHMF – Maurizio Pollini – Grandseigneur; MuK (HL) 20.00 Sommerkonzert; St. Marien (HUS) 20.00 SHMF – Il Giardino Armonico u. Giovanni Antonini – Il Barocco; Christkirche (RD)

THEATER 20.00 Theater Die Komödianten – Der kleine Prinz; Innenhof Rathaus (KI)

FAMILIE 10.00 Rotzgören Festival; fantasterei (Techelsdorf) 14.00 Steinzeit-Werkstatt – Schmuck; Eiszeit-Haus (FL) 15.30 Malstunde für Kinder ab 4 Jahren; Kunsthalle (KI)

DIES & DAS 08.00 Flohmarkt; Friesencenter (Niebüll) 10.00 Großes Strandfest; Strand (Schönhagen) 10.00 16. Norddeutsches Oldtimer & US Car Treffen; Waldsportplatz (Kropp) 10.00 Schlemmerfrühstück; Tivoli (Aukrug) 10.00 Haflinger Tag; Arche (Warder) 11.00 Sonntagsatelier – Blick ins Tier; Museumsberg (FL) 11.00 Schmetterlingsfest; Erlebniswald (Trappenkamp) 11.00 Sonntagsbrunch; Convent Garten (RD) 11.30 Gewänder von Renaissance bis Biedermeier, Führung; Museumsberg (FL) 11.30 Dritte Welle. Die Gruppe. SPUR, der Pop und die Politik, Führung; Kunsthalle (KI) 11.30 Kiel vor 100 Jahren – Leben in einer Großstadt, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 14.00 Sonntags-Café; Martinstift, Eckernförder Landstr. 200 (FL) 14.00 Schausonntag; Holzland Jacobsen (Marne) 15.00 Nude Visions, Führung; Stadtmuseum (SL) 15.30 Kiel vor 100 Jahren – Leben in einer Großstadt, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 16.00 Khaled al Khani – The Beginning, Führung; Kunsthalle (KI) 21.00 U2 – Musikshow; Mediendom (KI-D’dorf)

5.8.

Songs of Change – Konzert des SHMF Termin: 03.08.13 Halle: Holstenhalle 5 Flohmarkt Termin: 11.08.13 Halle: Aussengelände der Holstenhallen Rinderauktion Termin: 22.08.13 Halle: Auktionhalle und Stallanlagen

ERSTMALIG Klassiker Tage Schleswig-Holstein Termin: 31.08.13 - 01.09.13 Halle: Holstenhalle 5

Parentum – Elternabend für die Berufs- bzw. Studiumauswahl Termin: 10.09.13 Halle: Festsaal der Stadthalle 58. NordBau – Nordeuropas grösste Baufachmesse Termin: 12.09.13 - 17.09.13

Montag

MUSIK 20.00 SHMF – Estoniaa Philharmonic, Chamber Choir – Estnische Chorpracht; Dom (SL) 20.00 6. Nordstrander Musiktage – DanceOn; Bühne 1 Kulturverwaltung (Nordstrand) 20.00 6. Nordstrander Musiktage – InTakt; Bühne 2 Schulhof (Nordstrand)

www.s2ds.de; Foto © A© sehbaer_nrw - Fotolia.com

20.00 Hans Peter Korff u. Christiane Leuchtmann – Loriot & Co; Landgasthof Langenrade (Ascheberg) 20.00 Wer hat Angst vor Virginia Woolf?; Reetscheune (Weissenhaus)

Weitere Informationen finden Sie unter www.holstenhallen.de

08|2013 l e b e n s a r t

FL_Termine_60_68.indd 61

61

25.07.13 13:41


20.00 6. Nordstrander Musiktage –Fred Heyden; Bühne 3 Theatersaal Schule (Nordstrand) 20.00 Sommerkonzert – Salaputia Brass Connection; Klosterkirche (Preetz)

DIES & DAS 19.00 Eeva Park – Fall, unendlich; Schloss v. (HUS)

6.8.

Dienstag

MUSIK 19.00 Musikantenbörse 2013 Mönchen + Mac; Lütt Matten Bühne (Garding) 19.00 Musikantenbörse 2013 – Ceenot 71; Hopfenmarkt-Bühne (Garding)

20.00 SHMF – Dorothee Oberlinger, Francois Lazarevitch, Ensemble 1700 – Ländliche Idyllen; Klosterkirche (Bordesholm) 20.00 11. Orgelfestival; St. Laurentius (Langenhorn) 20.00 Musikantenbörse 2013 – Die Wallener; Kulturhaus-Bühne (Garding) 21.00 Musikantenbörse 2013 Flowres of the Night; Lütt Matten Bühne (Garding) 21.00 Musikantenbörse 2013 – InTakt; HopfenmarktBühne (Garding) 21.00 Musikantenbörse 2013 – Tomy Klapper; Kontor-Bühne (Garding)

DIES & DAS 10.00 Langschläferfrühstück; Holzland Jacobsen (Marne)

18.30 Autorentreff; Stadtteilhaus, Neustadt 12 (FL) 19.30 Die große Planetenreise; Menke-Planetarium (Glücksburg)

7.8.

Mittwoch

MUSIK 18.10 Danzas Y Canciones; St. Marien-Kirche (RD) 18.30 Kultursommer – Manuel Preuß - Gitarre; Landratspark (SE) 19.30 Cinderella’s Rockefellas; Konzertmuschel (Laboe) 20.00 11. Orgelfestival; St. Petri Dom (SL) 20.00 SHMF – Isabelle van Keulen, Christian Gerber, Rüdiger Ludwig, Ulrike Payer – Tango apasionado; W.D.R. Fähre (Wyk/Föhr) 20.00 11. Orgelfestival; St. Christian (Garding) 20.30 Hofkultur – Nanne Emelie; Hof der Dansk Centralbibliotek, Norderstr. 59 Hof (FL) 20.30 Jazz Session; Blauer Engel (KI)

DIES & DAS 18.00 In was bin ich da reingerutscht? Existenz und Identität in de Kunst. Die Sammlung 2013, Führung; Kunsthalle (KI) 18.00 Kultursommer – Eröffnung; Landratspark (SE) 21.00 U2 – Musikshow; Mediendom (KI-D’dorf)

8.8.

Donnerstag

MUSIK 19.30 Kultursommer – Die Melker; Landratspark (SE) 20.00 Tomasz Gaworek – Gitarre; BethlehemKirche (KI-Fr’ort) 20.00 SHMF – Signum Saxophonquartett – Mit Verve und Esprit; St. Jürgen-Kirche (Heide) 20.00 SHMF – Isabelle van Keulen, Christian Gerber, Rüdiger Ludwig, Ulrike Payer – Tango apasionado; Rinderstall (Haseldorf)

THEATER

FAMILIE 10.00 Wir machen eine Ausgrabung; Eiszeit-Haus (FL)

20.00 Wer hat Angst vor Virginia Woolf?; Reetscheune (Weissenhaus)

DIES & DAS 18.00 Sauermanns Sammlung, Führung; Museumsberg (FL) 18.00 Wahl der Miss Husum 2013; Volksbank Bühne, Schiffbrücke (HUS) 18.00 Kultursommer ; Landratspark (SE) 21.00 U2 – Musikshow; Mediendom (KI-D’dorf)

Maislabyrinth Für Jung und Alt

Das Maislabyrinth an der Ostsee

9.8.

13. Juli – 15. Sept. 2013 tägl. von 11 Uhr bis 18 Uhr direkt an der B 199. Ob Sie den Geburtstag Ihrer Kinder, einen Ausflug in die Natur oder einen Betriebsausflug mit den Kollegen planen … … bei uns sind Sie richtig.

Glücksburg B199

Flensburg B200

MUSIK

Steinberg Sörup

3,50 Euro Eintritt je Besucher Gruppenrabatt ab 20 Pers. Stempelrallye, Spiel und Spaß, Sonnenblumenfeld Kaffee, Eis, Getränke und mehr …

Kappeln A7

Das biologisch abbaubare Freizeitvergnügen für die ganze Familie

Schleswig

Gut Oestergaard · 24972 Steinberg · 0 46 32-72 49 · www.gut-oestergaard.de

Freitag

19.00 SHMF – Orchester u. Chor, Simona Satkurova – Benefizkonzert; MuK (HL) 19.30 Georg Schroeter & Mark Breitfelder; Forstbaumschule (KI)

62 l e b e n s a r t 08|2013

FL_Termine_60_68.indd 62

25.07.13 13:41


19.30 Kultursommer – Magic 25; Landratspark (SE) 20.00 SHMF – Tallin Chamber Orchtestra – Nordlichter; Kuhstall (Altenhof) 20.00 11. Orgelfestival; Danske Kirke (HUS) 20.00 Martin D. Winter; Kulturladen Leuchtturm (KI-Fr’ort) 20.00 SHMF – Signum Saxophonquartett – Verve und Esprit; Kirche (Nusse) 20.00 SHMF – Estonian Philharmonic, Chamber Choir – Kraftvoll spirituell; St. Michaelis (HH) 21.00 Farafello; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 Livemusik mit Flowers of the night; Musikantenkneipe (Garding)

THEATER 19.30 Der Schimmelreiter – Haukes Jugend; Gut Hanerau (HanerauHademarschen) 20.00 Theater Die Komödianten – Der kleine Prinz; Innenhof Rathaus (KI) 20.30 Hofkultur – Duo Das Geld liegt auf der Bank, Marie - Kabarett; Brasseriehof, Große Str. 42-44 (FL)

DIES & DAS 10.00 LebensArt; Schlosspark (Glücksburg) 15.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/Berliner Platz (KI) 18.00 Aqua Globe Festival - Eröffnung Baltic Sea Int. Campus (ECK) 18.00 Kultursommer; Landratspark (SE) 19.00 Beachparty; Sandstrand Erlengrund (Büsum) 19.30 Violent Universe; Menke-Planetarium (Glücksburg) 21.00 Pink Floyd – Dark Side Of The Moon; Mediendom (KI-D’dorf)

10.8.

Samstag

MUSIK 11.00 11. Orgelfestival; St. Nikolai (FL) 12.00 11. Orgelfestival; Helliglandskirken (FL) 15.00 Musik überall; Kurpark (Bad Malente) 16.00 SHMF – Sax und Moritz, Timothy Sharp, Deutsches Saxophon Ensemble; Krummlandhalle (Bad Schwartau) 18.00 Kultursommer – Eric Förster; Landratspark (SE) 19.30 7. Sommerkonzert; St. Andreas - Kirche (Brodersby)

FL_Termine_60_68.indd 63

20.00 Remember; Hüttenkrug (Hüttener Berge) 20.00 11. Orgelfestival; St. Matthäus Medelby (HUS) 20.00 SHMF – Orchester, Chor Lübeck, Simona Saturova, Kismara Pessatti, Antonio Polim Burak Bilgili – Belcanto religoso; Christkirche (RD) 20.00 Dada. Sturm &Jazz; Bethlehem-Kirche (KI-Fr’ort) 20.00 SHMF – Mischa Maisky, Orchestra Ensemble Kanazwawa – Notturno; Reithalle (Elmshorn) 20.00 SHMF – Estonian Philharmnic, Chamber Choir, Tallinn Chmaber Orchestra – Mystisch und archaisch; St. Jakobi (HH) 20.30 Hofkultur – Pinkspots; Hof der Union Bank, Große Str. 2-(FL) 21.00 Duo Lieber Tango + das Tanzpaar; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 Kultursommer – Illegal 2001; Landratspark (SE) 21.00 Livemusik mit der Gruppe Bosscop; Musikantenkneipe (Garding)

THEATER 19.30 Der Schimmelreiter – Haukes Jugend; Gut Hanerau (Hanerau-Hademarschen) 20.00 Wie ein Entsetzen, das Schweigen; Baltic Sea Int. Campus (ECK) 20.00 Theater Die Komödianten – Der kleine Prinz; Innenhof Rathaus (KI)

DIES & DAS 09.00 Straßenflohmarkt; Mittelweg (Wiemersdorf) 10.00 LebensArt; Schlosspark (Glücksburg) 10.00 Fliegen ohne Limit – Mitflugtag für Menschen mit und ohne Behinderung; Flugplatz (KI-Holtenau) 10.00 Flohmarkt; Glindskoppel (Preetz) 11.00 Essen schafft Gemeinschaft, Picknick; Hafenspitze (FL) 11.00 Töpfermarkt; Markplatz (Kellinghusen) 12.00 Flens Beach Soccer Cup; Sandstrand Erlengrund (Büsum)

25.07.13 13:41


14.00 Kultursommer – Eröffnung; Landratspark (SE) 15.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/Berliner Platz (KI) 19.00 Beachparty; Sandstrand Erlengrund (Büsum) 20.30 Poetry Slam; Das Haus (ECK) 21.00 Pink Floyd – The Wall; Mediendom (KI-D’dorf)

11.8.

21.00 Livemusik mit Mac Frayman; Musikantenkneipe (Garding)

THEATER 15.00 Theater Die Komödianten – Der kleine Prinz; Innenhof Rathaus (KI) 19.30 Der Schimmelreiter – Haukes Jugend; Gut Hanerau (Hanerau-Hademarschen)

Sonntag FAMILIE

MUSIK 11.00 Pinkspots; Forstbaumschule (KI) 11.00 SHMF – Ulrike Payer – Filmporträt Arvo Párt; Rolf-Liebermann-Studio (HH) 11.00 Story Ville Jazz Band; Tivoli (Aukrug) 11.45 11. Orgelfestival; Christuskirche (FL) 13.00 11. Orgelfestival; St. Christian (Garding) 16.00 SHMF – Sax und Moritz, Timothy Sharp, Deutsches Saxophon Ensemble; Kulturwerk am see (Norderstedt) 17.00 11. Orgelfestival; Ansgar Kirke (FL) 17.00 Kultursommer – Ole Maibach; Landratspark (SE) 19.00 Central Park; Schlosshof (Glücksburg) 19.00 SHMF – Till Fellner – Nobel; A. P. Moeller-Skolen (SL) 19.00 SHFM – Notturno; Schloss (KI) 19.00 SHMF – Marrit Gerretz-Traksmann, Barnabás Kelemann, NDR Radiophilharmonie – Von tiefen Gefühlen; Laeiszhalle (HH) 19.00 Orcheste Enseble Kanazawa; Schloss (KI) 19.30 Mobago Sommer; Café Stampfmühle (SL) 19.30 Kultursommer – Cris Cosmo: Landratspark (SE) 20.00 11. Orgelfestival; St. Marien (HUS)

16.00 PuppenTheater Krimmelmokel – Drei kleine Schweinchen; Deutsches Haus (FL)

DIES & DAS 08.00 Flohmarkt; Aussengelände Holstenhalle (NMS) 09.00 Kultursommer – Eröffnung; Landratspark (SE) 10.00 LebensArt; Schlosspark (Glücksburg) 10.00 Ford & Dodge Treffen; Waldsportplatz (Kropp) 10.30 Westindienzeit in Flensburg, Stadtrundgang; Schifffahrtsmuseum (FL) 11.00 Sonntagsatelier - Masken; Museumsberg (FL) 11.00 Tag der offenen Tür Freies Kultur- u. Kommunikationszentrum; Auf der Freiheit (SL) 11.00 Von Spürnasen, Sparfüchsen und Spitzenakrobaten, Führung; Tierpark (Gettorf) 11.00 Töpfermarkt; Markplatz (Kellinghusen) 11.00 Frühshoppen mit Rainerjazz und Stefan Dobrzynski; Seegarten (Felde) 11.00 Sprechstunde Dr. Wald; Erlebniswald (Trappenkamp) 11.30 Daniel Spoerri. Historia Rerum Rariorum, Führung; Museumsberg (FL)

Central Park 11.8., 19 Uhr Schloßhof, Glücksburg Ein ÐCentral-ParkÐ-Konzert führt den Besucher in die 60er und 70er Jahre, in die Zeit, als Hits wie ÐMrs. RobinsonÐ, ÐSounds of SilenceÐ und ÐCeciliaÐ geschrieben wurden. Wenn bei ÐLate in the evening“ abgerockt, bei „Bridge over troubled WaterÐ in Erinnerungen geschwelgt und bei ÐThe BoxerÐ laut mitgesungen wird, entsteht eine Stimmung, die von Fans als steter Wechsel zwischen Gänsehaut- und Gute-Laune-Feeling bezeichnet wird.

11.30 In was bin ich da reingerutscht? Existenz und Identität in de Kunst. Die Sammlung 2013, Führung; Kunsthalle (KI) 11.30 Prinz Heinrich von Preußen. Großadmiral, Kaiserbruder, Technikpionier, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 12.00 Flens Beach Soccer Cup; Sandstrand Erlengrund (Büsum) 15.30 Kiel vor 100 Jahren – Leben in einer Großstadt, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 16.00 bewegend baltisch Lettische Volkstänze; Kiek in, Gartenstr. 32 (NMS) 16.00 Dritte Welle. Die Gruppe. SPUR, der Pop und die Politik, Führung; Kunsthalle (KI)

12.8.

Montag

MUSIK 16.00 SHMF – Sax und Moritz, Timothy Sharp, Deutsches Saxophon Ensemble; Kurgartensaal (Wyk/Föhr) 20.00 6. Nordstrander Musiktage – De Inspringer; Bühne 1 Halle26 (Nordstrand) 20.00 6. Nordstrander Musiktage – The Blueswalkers; Bühne 2 Parkplatz EK 20.00 6. Nordstrander Musiktage – Cathrine Jauer; Bühne 3 Venus of Strings; Saal E.K. (Nordstrand) 20.00 Sommerkonzert – Enemble Obligat Hamburg; Klosterkirche (Preetz) 20.00 SHMF – Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker – Vielsaitig; Reithalle (Wotersen)

13.8.

Dienstag

MUSIK 19.00 Musikantenbörse 2013 – Blueswalkers; Lütt Matten Bühne (Garding) 19.00 Musikantenbörse 2013 – Sheep Cheese Rolls; Hopfenmarkt-Bühne (Garding) 19.00 Musikantenbörse 2013 – E-Werk; Kontor-Bühne (Garding) 19.30 The Piano Man; Konzertmuschel (Laboe) 20.00 11. Orgelfestival; St. Laurentius (Langenhorn) 20.00 SHMF – Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker Vielsaitig; Christkirche (RD)

64 l e b e n s a r t 08|2013

FL_Termine_60_68.indd 64

25.07.13 13:41


20.00 Musikantenbörse 2013 – Stefan & Susanne; Kulturhaus-Bühne (Garding) 21.00 Musikantenbörse 2013 – KuRaiChrischnas; Lütt Matten Bühne (Garding) 21.00 Musikantenbörse 2013 – Under Pressure; Hopfenmarkt-Bühne (Garding) 21.00 Musikantenbörse 2013 – Curtis; Kontor-Bühne (Garding)

THEATER 20.00 Don Clarke – Natural Born Comedian; Kulturladen Leuchtturm (KI-Fr’ort)

DIES & DAS 19.30 Elin Jahr mit Curiosity auf dem Mars; Menke-Planetarium (Glücksburg) 20.00 Tango Argentino; Speicher (HUS) 20.00 Lesung mit Rainer Prüß; Bücher Rüffer (FL)

14.8.

Mittwoch

MUSIK 20.00 11. Orgelfestival; St. Petri Dom (SL) 20.00 SHMF – Tabea Zimmermann, Armida Quartett – Viola concertante; Kuhstall (Pronstorf) 20.00 SHMF – Vestard Shmkkus – Facettenreich; Schloss (Reinbek) 20.30 Hofkultur – Karasol; Hof der Marienburg, Marienstr. 6-(FL)

FAMILIE 10.00 Steinzeit-Schlemmen – Essbares von heute, zubereitet wie damals; Eiszeit-Haus (FL)

DIES & DAS 14.00 Naschköste; Kleinflecken (NMS) 16.00 Flattertom und Flederlilly, Waldtheater; Erlebniswald (Trappenkamp)

18.00 Dritte Welle. Die Gruppe. SPUR, der Pop und die Politik, Führung; Kunsthalle (KI) 18.45 Kieler Blade Night; Reventloubrücke (KI) 19.30 Nur bei uns – Nie im Fernsehen! – Friesisch im Film, Vortrag; Nordfriisk Instituut (Bredstedt) 20.00 Schröder & Neumann; Extrawürste 56 (KI)

15.8.

Donnerstag

MUSIK 20.00 SHMF – Tabea Zimmermann, Armida Quartett – Viola Concertante; Kuhstall (Altenhof) 20.00 SHMF – Estonian National Male, Choir Ram – De profundis; Nikolaikirche (PLÖ) 20.00 SHMF – Vestard Shimkus – Facettenreich; St. Marienkirche (SE) 20.30 Jam Session; Blauer Engel (KI)

20.00 Flens Folk-Night m. The Ceilidh Projekt + Drumchapel Mist; Gut Oestergaard (Steinbergkirche) 20.00 11. Orgelfestival; St. Dionysius (Joldelund) 20.00 SHMF – Vineta Sareika, Sinfonietta Riga – Streicherglanz; Dom (SL) 20.00 8. Sommerkonzert; St. Andreas- Kirche (Brodersby) 20.00 China Moses; Reetscheune (Weissenhaus) 20.00 SHMF – Orchester, Jan Lisiecki – Preisträgerkonzert Leonard Bernstein Award; MuK (HL) 20.00 SHMF – Frank Peter Zimmermann, NDR Sinfonieorchester Exemplarisch; Laeiszhalle (HH)

20.30 Hofkultur – Arne Jansen Trio & Ulf Meyer; Hof des Schifffahrtsmuseums-(FL) 21.00 LaLeLu, Vorpremiere; Lutterbeker (Lutterbek)

THEATER 19.30 Der Zauberberg; Schloss Gottorf (SL) 19.30 Der Zauberer und Ich II – In New York; Piehls Showpalast (ECK)

DIES & DAS 12.00 2. Ascheberger Festtage; Landgasthof Langenrade (Ascheberg) 15.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/ Berliner Platz (KI) 19.30 Pink Floyd – Dark Side Of The Moon; Menke-Planetarium (Glücksburg)

DIES & DAS 19.30 Bubikopf und Charleston, Lesung; Museumsberg (FL) 20.00 bewegend baltisch Die singende Revolution, Vortrag; Stadtbücherei (NMS) 21.00 U2 – Musikshow; Mediendom (KI-D’dorf)

16.8.

Freitag

MUSIK 17.30 2. Bredstedter Open Air Sommer – Jellybay + Unrestraint; Fiede-KayPlatz (Bredstedt) 19.00 SHMF – Estonian National Male, Choir Ram – Donnergott und Zaubermühle; Schloss (Glücksburg) 19.30 Eaglez; Seebrücke (Schönberger Strand) 20.00 Latcho & Andrea; Jam Studio, Mergenthaler Str. 8 (FL)

08|2013 l e b e n s a r t

FL_Termine_60_68.indd 65

65

25.07.13 13:41


19.30 Joachim Zawischa – Mord zwischen Messer und Gabel; DinnerSpektakel; Köpman’s am See (Kirchbarkau) 20.00 Dead vs. Alive Slam – Tote gegen lebende Dichter; Kunstwerk Carlshütte (Rd-Büdelsdorf) 20.00 Marius Ivaskevicius – Die Grünen, Lesung; Literaturhaus (KI) 20.00 Let’s sing together; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof) 20.00 Salvador Dali – Der König der Welt, Dia-Vortrag; Margarethenhoff (Kisdorf) 21.00 TANZbar; Weinkontor Robert Gabin, Neustadt 16 (FL) 21.00 Pink Floyd – Dark Side Of The Moon; Mediendom (KI-D’dorf)

19.00 11. Orgelfestival; St. Marien (FL) 19.30 Klavierabend – Jean Fréderic Neuburger; Schloss v. (HUS) 20.00 SHMF – Frank Peter Zimmermann, NDR Sinfonieorchester – Exemplarisisch; Koncertsalen Alsion (Sonderborg/DK) 20.00 Latcho & Andrea; Jam Studio, Mergenthaler Str. 8 (FL) 20.00 Blechbläser-Quintett EmBRASSment; Kirche (Ulsnis) 20.00 SHFM – Olena Kushpler – Sublime Töne; Förde Sparkasse, Lorentzendamm (KI) 20.00 Thilo Martnho + Domingo Patricio; Kulturladen Leuchtturm (KI-Fr’ort) 20.00 SHMF – Orchester, Jan Lisiecki – Große Begabung; Reithalle (Elmshorn) 20.00 SHMF – Till Brönner, NDR Bigband – Open Air; Museum der Arbeit HH) 20.30 Sommerkonzert – Sinnerup C lassic Lounge; Showroom Fa. Sinnerup GmbH (FL-Harrislee) 20.30 The Piano Man; Reha-Klinik Schloss (Schönhagen) 21.00 LaLeLu, Vorpremiere; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 Livemusik mit der Gruppe RockBound; Musikantenkneipe (Garding)

THEATER

17.8.

Samstag

MUSIK 11.00 11. Orgelfestival; St. Nikolai (FL) 14.00 5. Open Air Festival – Open Ei; Festwiese (Witzwort) 17.30 2. Bredstedter Open Air Sommer – Vacek City + Ceenot 71; Fiede-Kay-Platz (Bredstedt)

19.30 Der Zauberer und Ich II – In New York; Piehls Showpalast (ECK) 20.00 Guido Cantz – Cantz schön clever; Heimat, Auf der Freiheit (SL) 20.00 Der Troubadour; Rathausplatz (KI) 20.00 Dramatik & Co u. theatrikos – Der junge Gelehrte; Lessingbad (KI) 20.30 Hofkultur – Murmure – Tanz u. Artistik; Hof des Schifffahrtsmuseums-(FL) 20.30 Improphil; Das Haus (ECK)

Der Troubadour 17. - 24.8., 20 Uhr, Rathausplatz, Kiel Zum Verdi-Jahr 2013 erwartet die Besucher mit „Der Troubadour“ ein romantisch-bizarrer Bruderzwist, in dessen Zentrum ein Solisten-Quartett mit höchsten Anforderungen steht: der Troubadour Manrico, seine Geliebte Leonora, seine scheinbare Mutter Azucena und sein Rivale Graf Luna. Das Kieler Publikum kann sich nach der umjubelten Tosca erneut auf eine internationale Spitzen-Besetzung freuen.

FAMILIE 11.00 SHMF – KinderMusikfest; Reithalle (Wotersen)

DIES & DAS 10.00 Kunsthandwerker-Markt; Speicher (HUS) 10.00 Privater Gebrauchtwagen Markt; Waldsportplatz (Kropp) 14.00 Naschköste; Kleinflecken (NMS) 10.00 2. Ascheberger Festtage; Landgasthof Langenrade (Ascheberg) 10.00 Beetle Sunshinetour Volkswagenzentrum (HL) 12.00 Flens Beach Soccer Cup; Hauptstrand (ECK) 13.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/Berliner Platz (KI) 14.00 Beetle Sunshinetour; Brügmanngarten (Travemünde) 14.00 Barmstedter Stoppelmarkt; (Barmstedt) 16.00 Dritte Welle. Die Gruppe. SPUR, der Pop und die Politik _ Klangbilder; Kunsthalle (KI) 16.15 bewegend baltisch – Künstler auf der Kurischen Nehrung, Vortrag; Heimatmuseum, Sudetenlandstr. 18 (NMS) 19.00 5. Line Dance Night; Waldsportplatz (Kropp) 19.00 Beach Soccer Abschlussparty; Hauptstrand (ECK) 21.00 Carls Summer Club – Die Loungeparty; Carls Showpalast (ECK) 21.00 Pink Floyd – The Wall; Mediendom (KI-D’dorf)

18.8.

Sonntag

MUSIK 10.00 Lene Kraemer Trio; Raddampfer Freya Bahnhofskai (KI) 10.30 2. Bredstedter Open Air Sommer – The Puppets; Fiede-Kay-Platz (Bredstedt) 11.00 SHMF – Interface Quartett – Jenseits der Zeit; Alfred Schnittke Akademie (HH) 14.00 Benefiz-Festival; Hospitalgelände (RD) 15.30 Lene Kraemer Trio; Seefischmarkt (KI-Wellingdorf)) 19.00 Pur Open Air spec. Guest Münchener Freiheit; Auf der Freiheit (SL) 19.00 Wild Range; Hof Lübbe (NMS-Boostedt) 19.00 SHFM – Wie alles sich verwandelt; Schloss (KI) 19.00 Joachim Zawischa; Alte Schmiede (Barmissen)

66 l e b e n s a r t 08|2013

FL_Termine_60_68.indd 66

25.07.13 13:41


19.00 SHMF – Philharmonie der Nationen m. Justus Frantz – Starke Momente; TriBühne (Norderstedt) 19.30 Klavierabend – Artur Pizarro; Schloss v. (HUS) 20.00 11. Orgelfestival; St. Marien (HUS) 20.30 Hofkultur – PaBaMTo; Krusehof, Rote Str. 22-(FL) 21.00 SHMF – Chor Lübeck, Sinfonetta Riga, Hartmut Rohmeyer – Krönender Abschluss; MuK (HL)

THEATER 20.00 Der Troubadour; Rathausplatz (KI) 20.00 Dramatik & Co u. theatrikos – Der junge Gelehrte; Lessingbad (KI) 20.00 Die Zauberflöte; Flugplatz Hungriger Wolf (Hohenlockstedt)

FAMILIE 11.00 SHMF – KinderMusikfest; Reithalle (Wotersen) 15.30 Malstunde für Kinder ab 4 Jahren; Kunsthalle (KI)

DIES & DAS 10.00 Kunsthandwerker-Markt; Speicher (HUS) 10.00 Bauernmarkt; (Norby) 10.00 2. Ascheberger Festtage; Landgasthof Langenrade (Ascheberg) 11.00 Sonntagsatelier Fantasieradio; Museumsberg (FL) 11.00 Hat Charles Valentin Alkans Musik in Deutschland eine Chance, Podiumsdiskussion; Schloss v. (HUS) 11.00 Greifvögel und Papageien; Tierpark (Gettorf) 11.00 Das Ostufer macht mobil; Seefischmarkt (KI-Wellingdorf) 11.00 Handwerkertag; Freilichtmuseum (Molfsee) 11.00 Flohmarkt; Lutterbeker (Lutterbek) 11.30 Alles golden? Die 20er Jahre, Finissage; Museumsberg (FL) 11.30 Dritte Welle. Die Gruppe. SPUR, der Pop und die Politik, Führung; Kunsthalle (KI) 11.30 Prinz Heinrich von Preußen. Großadmiral, Kaiserbruder, Technikpionier, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 12.00 Flens Beach Soccer Cup; Hauptstrand (ECK) 14.00 Naschköste; Kleinflecken (NMS) 14.00 Duckstein-Festival; Hörn (KI) 14.00 Schausonntag; Holzland Jacobsen (Marne) 15.00 Nude Visions, Führung; Stadtmuseum (SL) 15.30 Kiel vor 100 Jahren – Leben in einer Großstadt, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI)

16.00 In was bin ich da reingerutscht? Existenz und Identität in de Kunst. Die Sammlung 2013, Führung; Kunsthalle (KI) 19.00 NDR Rafiophilharmonie; Schloss (KI)

19.8.

Montag

MUSIK 19.30 Klavierabend – Henri Sigfridsson; Schloss v. (HUS) 20.00 6. Nordstrander Musiktage – Bilbrook Bluesband; Bühne 1 Kulturverwaltung (Nordstrand) 20.00 6. Nordstrander Musiktage – Landrock; Bühne 2 Schulhof (Nordstrand) 20.00 6. Nordstrander Musiktage – Cathrine Jauer; Bühne 3 Theatersaal Schule (Nordstrand) 20.00 SHMF – Chor Lübeck, Hartmut Rohmeyer, Kaspars Putnins – Romantisch-baltisch; St. Johannins-Kirche (Nieblum/Föhr) 20.00 Sommerkonzert – Camerata Vivaldi; Klosterkirche (Preetz)

DIES & DAS 14.00 Barmstedter Stoppelmarkt; (Barmstedt) 18.00 Duckstein-Festival; Hörn (KI)

20.8.

Dienstag

Mi., 31.07 - Fr., 2. 08., 14:00 h Marienkirchhof Kinderhofkultur Fr., 2. 08., 20.30 h Roter Hof Ulf&Mo (D) (Jazz) Sa., 3. 08., 20.30 h Roter Hof Netnakisum (A) (Alpiner Crossover) Mi., 7. 08., 20.30 h Hof Dansk Central Bibliotek Nanne Emelie (DK) (Jazz) Fr., 9. 08., 20.30 h Brasseriehof Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie(D) (Kabarett) Sa., 10. 08., 20.30 h Hof der Union-Bank Pink Spots (D) (Swing)

MUSIK 19.00 Musikantenbörse 2013 – Susan feel good; Lütt Matten Bühne (Garding) 19.00 Musikantenbörse 2013 – Bad Babs; Hopfenmarkt-Bühne (Garding) 19.00 Musikantenbörse 2013 – Game Ove & Die Spielfiguren; Kontor-Bühne (Garding) 19.30 Klavierabend – Sofja Gulbadamova; Schloss v. (HUS) 20.00 11. Orgelfestival; St. Laurentius (Langenhorn) 20.00 SHFM – Höhenflüge; Schloss (KI) 20.00 Musikantenbörse 2013 – Holz & Blech; Kulturhaus-Bühne (Garding) 20.00 Grigory Sokolov; Schloss (KI) 21.00 Musikantenbörse 2013 – Nina Reloaded Band; Lütt Matten Bühne (Garding) 21.00 Musikantenbörse 2013 – St. Jürgen Blues Band; Hopfenmarkt-Bühne (Garding) 21.00 Musikantenbörse 2013 – Flow; Kontor-Bühne (Garding)

Mi., 14. 08., 20.30 h Hof der Marienburg Karasol (D/PL) (Weltmusik) Fr., 16. 08, 20.30 h Hof des Schifffahrtsmuseums Arne Jansen Trio (D) (Jazz) Sa., 17. 08., 20.30 h Hof des Schifffahrtsmuseums MurMure (F) (Tanz/Artistik) So., 18. 08., 11.00 h Krusehof PaBaMeTo (D) (Folkjazz) 50 % Ermäßigung für Schüler und Studenten www.flensburger-hofkultur.de 08|2013 l e b e n s a r t

FL_Termine_60_68.indd 67

67

25.07.13 13:41


THEATER

THEATER

DIES & DAS

20.00 Der Troubadour; Rathausplatz (KI)

20.00 Der Troubadour; Rathausplatz (KI) 20.00 Die Zofen, Premiere; polnisches Theater (KI) 20.00 The Girl is Mine; Reetscheune (Weissenhaus)

11.00 8. Husumer Kunsthanderker-Tage; Marktplatz (HUS) 15.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/Berliner Platz (KI) 18.00 Duckstein-Festival; Hörn (KI) 19.00 Antonia Michaelis – Paradies für alle, Lesung; Buchhandlung Almut Schmidt (KI) 19.30 Dinosaurier und das Abenteuer des Fliegens; Menke-Planetarium (Glücksburg) 20.00 Poetry Slam; Speicher (HUS) 21.00 Gespensternacht; Gut Oestergaard (Steinbergkirche) 21.00 Pink Floyd – Dark Side Of The Moon; Mediendom (KI-D’dorf)

DIES & DAS 18.00 Duckstein-Festival; Hörn (KI) 19.30 In 80 Minuten um die Erde und quer durchs Universum; Menke-Planetarium (Glücksburg) 20.00 Tango Argentino; Speicher (HUS)

21.8.

Mittwoch

MUSIK 18.00 Glockensommer 2013; Kieler Kloster (KI) 18.10 11. Orgelfestival; St. Marien (RD) 19.30 Klavierabend – Cicile Licad; Schloss v. (HUS) 20.00 SHMF – Philharmonie der Nationen, Justus Frantz – Starke Momente; Deutsches Haus (FL) 20.00 11. Orgelfestival; St. Petri Dom (SL) 20.00 9. Sommerkonzert; St. Andreas- Kirche (Brodersby) 21.00 Alkaline Trio; Fabrik (HH)

THEATER 20.00 Der Troubadour; Rathausplatz (KI)

FAMILIE 15.00 Schickt mehr süßes – Kein Bock auf Landluft, Kino; fantasterei (Techelsdorf)

DIES & DAS 18.00 Duckstein-Festival; Hörn (KI) 18.00 Dritte Welle. Die Gruppe. SPUR, der Pop und die Politik, Führung; Kunsthalle (KI) 19.00 Dip die Kartoffel; Holzland Jacobsen (Marne)

22.8.

Donnerstag

MUSIK 16.30 Hamburg Crash Fest m. Nofx, Bad Religion, Slime, Mad Caddies und Montreal; Trabrennbahn (HH-Bahrenfeld) 18.00 Crazy Horst; Herrenhaus Hoyerwort (Oldenswort) 19.00 Gerrit Hoss; Hafenstr. (HUS) 19.00 11. Orgelfestival; St. Dionysius (Dagebüll) 19.30 Klavierabend – Ludmil Angelov; Schloss v. (HUS) 20.00 Mads Vinding Trio; Flensborghus, Norderstr. 76 (FL)

DIES & DAS 10.00 Rinderauktion; Holstenhalle (NMS) 14.00 Windvögel selbst gemacht; Erlebniswald (Trappenkamp) 15.00 Flora Reggae auf dem Kulturschiff Albatros; (FL) 18.00 Daniel Spoerri. Historia Rerum Rariorum, Führung; Museumsberg (FL) 18.00 Äquatortaufe mit den Hornblower; Schifffahrtsmuseum (FL) 18.00 Duckstein-Festival; Hörn (KI) 21.00 MC René – Alles auf einer Karte, Lesung; Volksbad (FL) 21.00 U2 – Musikshow; Mediendom (KI-D’dorf)

23.8.

Freitag

MUSIK 19.00 Baltic Open Air m. Völkerball, Torfrock u. a.; Auf der Freiheit (SL) 19.30 Klavierabend – Hávard Gimse; Schloss v. (HUS) 19.30 Orgelkonzert; Bethlehem-Kirche (KI-Fr’ort) 20.00 Richard Wester feat. Rolf Hammermüller, Stefan Warmuth, Christoph Schlemmer; Glashaus (Quern) 20.00 11. Orgelfestival; St. Marien (Süderlügum) 20.00 10. Sommerkonzert; St. Andreas- Kirche (Brodersby) 20.00 Jazzreaktor; Hof Lübbe (NMS-Boostedt) 20.00 SHFM – Nils Landgren, Michael Wollny, NDR Radiophilharonie; Ostuferhafen, Schuppen 2 (KI) 20.00 Funktion; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof) 20.30 Oh my Darling; Savoy Kino (Bordesholm) 21.00 What the Funk!; Volksbad (FL)

THEATER 19.30 PaulsssTheater – Seemannsgarngeschichten; Schiff Hein Stadthafen (SL) 20.00 Der Troubadour; Rathausplatz (KI) 20.00 Die Zofen; polnisches Theater (KI) 20.00 H.C. Hoth – Caféhaus-Kabarett; Theater Die Komödianten (KI)

24.8.

Samstag

MUSIK 14.30 Baltic Open Air m. Saga, Halloween, Heino u. a.; Auf der Freiheit (SL) 18.30 Cro; Trabrennbahn (HH-Bahrenfeld) 19.00 11. Orgelfestival - OrgelMusik – Annum Per Annum; St. Nikolai (FL) 19.00 SHMF – Nils Landgren, Michael Wollny, NDR Radiophilharmonie – Eternal Beauty; Lufthansa Technik Basis, Hangar 7 (HH) 19.30 Klavierabend – Danny Driver; Schloss v. (HUS) 20.00 Richard Wester feat. Rolf Hammermüller, Stefan Warmuth, Christoph Schlemmer; Glashaus (Quern) 20.00 SHMF – Kammerorchester, Jörg Widmann – Doppelbegabung; ACO Thormannhalle (RD-Büdelsdorf)) 20.00 Hands’n Wood; Utgard (ECK) 20.00 Di Chuzpenics; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof) 20.00 SHMF – NDR Sinfonieorchester, Kristine Opolais – Vorabschlusskonzert; MuK (HL) 20.00 Joja Wendt; Laeiszhalle (HH) 20.30 Rosario Smowing; Speicher (HUS) 20.30 Mindwalker & Down On Knees Das Haus (ECK) 21.00 Livemusik mit de Gruppe Magnolia Acoustic Trio; Musikantenkneipe (Garding) 22.00 Flensburg Allstars; Deutsches Haus (FL)

THEATER 15.00 Eichen für den König; Café Lindauhof (Boren) 20.00 Der Troubadour; Rathausplatz (KI) 20.00 Die Zofen; polnisches Theater (KI)

68 l e b e n s a r t 08|2013

FL_Termine_60_68.indd 68

25.07.13 13:41


20.00 H.C. Hoth – CaféhausKabarett; Theater Die Komödianten (KI) 21.00 Chin Meyer – Reichmacher – Reibach wer sich kennt; Vorpremiere; Lutterbeker (Lutterbek)

DIES & DAS 10.00 Flugplatzfest; Gelände am Baumschulenweg (NMS) 11.00 Westindien, Zucker, Rum, Führung; Schifffahrtsmuseum (FL) 11.00 8. Husumer Kunsthanderker-Tage; Marktplatz (HUS) 13.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/ Berliner Platz (KI) 14.00 Bückelfete – Fisch und Mehr; Tante Emma Laden (Dänisch-Nienhof) 16.00 Duckstein-Festival; Hörn (KI) 17.00 17.000 t Stahl – 100 Jahre Hochbrücke; Kanalcafé (RD) 21.00 Carls Summer Club – Die Loungeparty; Carls Showpalast (ECK) 21.00 Pink Floyd – The Wall Mediendom (KI-D’dorf)

25.8.

Sonntag

MUSIK 10.30 2. Bredstedter Open Air Sommer – Spielmannszug Bredstedt; FiedeKay-Platz (Bredstedt) 11.00 Musik-Matinée; Schloss v. (HUS) 17.00 Mozart-Concertisten; Auferstehungskirche (Glücksburg) 18.00 Joja Wendt; Laeiszhalle (HH) 10.00 SHMF – Kammerorchester, Jörg Widmann - Doppelbegabung; Reithalle (Wotersen) 20.00 Sommerkonzert; St. Marien (HUS) 20.00 SHFM – Abschlusskonzert; Schloss (KI)

THEATER 15.00 Eichen für den König; Café Lindauhof (Boren)

16.00 Der Schimmelreiter; Hermann-Tast-Schule (HUS) 20.00 Der Troubadour; Rathausplatz (KI)

FAMILIE 15.00 Kreativ mit Lehm, Workshop; fantasterei (Techelsdorf) 16.00 PuppenTheater Krimmelmokel – Drei kleine Schweinchen; Deutsches Haus (FL)

DIES & DAS 08.00 Flohmarkt; A7 Eventcenter (NMS) 08.00 2. Bredstedter Open Air Sommer – Flohmarkt; Marktplatz (Bredstedt) 10.00 Flugplatzfest; Gelände am Baumschulenweg (NMS) 10.00 Oldtimer Koppelfest; Waldsportplatz (Kropp) 10.00 Hundetag; Arche (Warder) 11.00 Sonntagsatelier – Naturmaterialien gedruckt und abgedruckt; Museumsberg (FL) 11.00 8. Husumer Kunsthanderker-Tage; Marktplatz (HUS) 11.00 kieliterarisch, Kunstspaziergang; Revolutionsdenkmal Jensendamm (KI) 11.00 Frühshoppen mit Swing Company; Felder Seegarten (Felde) 11.30 Von Klassizismus bis Nolde, Führung; Museumsberg (FL) 11.30 Khaled al Khani – The Beginning, Führung; Kunsthalle (KI) 11.30 Prinz Heinrich von Preußen. Großadmiral, Kaiserbruder, Technikpionier, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI) 14.00 Duckstein-Festival; Hörn (KI) 15.30 Kiel vor 100 Jahren – Leben in einer Großstadt, Führung; Stadtmuseum Warleberger Hof (KI)

16.00 Dritte Welle. Die Gruppe. SPUR, der Pop und die Politik, Führung; Kunsthalle (KI) 18.00 Premierenball Tanzschule Gemind; Schloss (KI) 21.00 U2 – Musikshow; Mediendom (KI-D’dorf)

26.8

Montag

MUSIK 19.30 Georg Schroeter & Marc Breitfelder pres. Big Daddy Wilson; Alte Meierei am See (Postfeld) 20.00 Sommerkonzert – Gewandhauschor Leipzig; Klosterkirche (Preetz)

27.8.

Dienstag

MUSIK 20.00 11. Orgelfestival; St. Laurentius (Langenhorn)

DIES & DAS 10.00 windWERT2013; Schloss (KI) 20.00 bewegend baltisch – Dace Ruksáne – Warum hast du geweint, Lesung; Stadtbücherei (NMS) 20.00 Rácskai & Neuhaus, Lesung mit Wasserglas; Nordkolleg (RD) 20.00 Tango Argentino; Speicher (HUS)

28.8.

Mittwoch

MUSIK 11.00 Ed Lips; Kulturladen Leuchtturm (KI-Fr’ort) 19.30 11. Orgelfestival; Den danske Kirke (ECK) 20.00 11. Orgelfestival; St. Petri Dom (SL) 21.00 The Living End; Knust (HH)

THEATER 20.00 Frank Goosen – Weil Samstag ist; Metro-Kino (KI)

08|2013 l e b e n s a r t

FL_Termine_60_68.indd 69

69

25.07.13 13:41


DIES & DAS 18.00 Hydraulischer Abgleich – Heizenergie effektiv nutzen, Vortrag; Energieeffizienz-Zentrum, Justusvon-Liebig-Str. 4a (NMS) 18.00 Werke unterschiedlicher Stilepochen im Kontrast durch In was bin ich da reingerutscht? Existenz und Identität in de Kunst. Die Sammlung 2013, Führung; Kunsthalle (KI) 18.45 Kieler Blade Night; Reventloubrücke (KI) 19.30 Zwischen Träumen und Aufbruch – Nordfriesische Maler und die Moderne. 1870-19.30, Vortrag; Nordfriisk Instituut (Bredstedt) 20.00 bewegend baltisch – Dace Ruksáne – Warum hast du geweint, Lesung; Literaturhaus (KI) 21.00 U2 – Musikshow; Mediendom (KI-D’dorf)

29.8.

31.8.

21.00 U2 – Musikshow; Mediendom (KI-D’dorf)

30.8.

Freitag

MUSIK 16.00 11. Orgelfestival; Schloss Gottorf (SL) 20.00 Doktor Doktor & MC Robson; Volksbad (FL) 20.00 11. Orgelfestival; St. Marien (RD) 20.00 Wolfgang Mayer; Kulturladen Leuchtturm (KI-Fr’ort) 21.00 Pigor & Eichhorn, Vorpremiere; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 Elvoice & The Rockabilly Riot; Carls Showpalast (ECK)

THEATER 19.30 Auftakt 2013/2014; StadtTheater (FL) 20.00 Die Zofen; polnisches Theater (KI) 20.00 H.C. Hoth – Caféhaus-Kabarett; Theater Die Komödianten (KI)

Donnerstag DIES & DAS

THEATER 20.00 Die Zofen; polnisches Theater (KI) 20.00 Nabucco; Weingut Ingenhof (Bad Malente-Malkwitz)

DIES & DAS 14.00 In was bin ich da reingerutscht? Existenz und Identität in de Kunst. Die Sammlung 2013, Führung; Kunsthalle (KI) 16.00 Patientenverfügungen/Vorsorgevollmachten, Vortrag; Jürgenshof, Bachstr. 6 (FL) 18.00 Daniel Spoerri. Historia Rerum Rariorum, Führung; Museumsberg (FL) 18.00 Second Hand-Bekleidungsmarkt – Von Frau zu Frau; Hof Akkerboom (KI-Mettenhof)

The Robbie Doyle Band 31.8., 20.30 Uhr Alte Meierei am See, Postfeld Karten: 0 43 42 / 8 44 77 The Robbie Doyle Band hat sich der in Irland so genannten klassischen Variante der traditionellen irischen Musik verschrieben. „Klassisch“ dabei ist nur die Instrumentierung, nicht die Performance – ansteckend mitreißend bis betörend eindringlich und dabei überzeugend virtuos.

15.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/Berliner Platz (KI) 15.30 Großer Flensburger Hallenflohmarkt; Erlebnis-Center Sportland (FL) 18.00 Sommerschauer – Die lange Gruselnacht; Nordkolleg (RD) 19.00 14. Kieler Museumsnacht – Eine Nacht voller Kultur; Ausstellungshäuser Innenstadt (KI) 19.30 Pink Floyd – The Wall; Menke-Planetarium (Glücksburg) 21.00 Benefiz-Party zugunsten der Aidshilfe Westküste; Speicher (HUS)

Samstag

MUSIK 18.00 11. Orgelfestival; Versöhnungskirche (FL-Harrislee)) 19.00 Die Stokes; Herrenhaus Hoyerwort (Oldenswort) 20.00 Hüttenfolk; Café Klatsch (Hohn) 20.00 Neue Musik – Morton Feldmann – For Philip Guston; St. Nikolai-Kirche (ECK) 20.00 Sebel; Landgasthof Langenrade (Ascheberg) 20.00 Remember; Campingplatz Wulfener Hals (Fehmarn) 20.30 Wolfgang Mayer, Das Haus (ECK) 20.30 The German Blues Project; Savoy Kino (Bordesholm) 20.30 The Robbie Doyle Band; Alte Meierei am See (Postfeld) 21.00 onemillionsteps, Salamanda + Bambikonzept; Volksbad (FL) 21.00 Virtuose BarockMusik Abschlusskonzert; St. Andreas- Kirche (Brodersby) 21.00 Pigor & Eichhorn, Vorpremiere; Lutterbeker (Lutterbek) 21.00 Livemusik mit der Björn Armstrong Band; Musikantenkneipe (Garding)

THEATER 19.30 Auftakt 2013/2014; StadtTheater (FL) 20.00 Die Zofen; polnisches Theater (KI) 20.00 H.C. Hoth – Caféhaus-Kabarett; Theater Die Komödianten (KI) 20.00 fabelzucker & hEXagon – Frankenstein. Panik. Halleluja; Lessingbad (KI)

DIES & DAS 09.00 Klassiker Tage Schleswig-Holstein; Holstenhalle (NMS) 10.00 Mittelalter Live; Arche (Warder) 13.00 Kieler Bootshafensommer 2013; Bootshafen/Berliner Platz (KI) 14.00 Aktionstag „Leben in Balance?“; ZIL (KI) 20.00 20 Jahre PEP; Ulmenhofschule (Kellinghusen) 20.30 Nachtklettern; Hochseilgarten (KI-Falckenstein) 21.00 Pink Floyd – The Wall Mediendom (KI-D’dorf)

70 l e b e n s a r t 08|2013

FL_Termine_60_68.indd 70

25.07.13 13:41


September 2013

Buffetangebote im September Den Auftakt der Buffetangebote im Kieler Schloss Brasserie & Restaurant bildet das Sonntagsbuffett am 01.09.2013 ab 11.30 Uhr. Serviert werden verschiedene Vorspeisen, Suppe, drei Hauptgerichte sowie eine Dessertauswahl. Im Preis enthalten ist ein Begrüßungsgetränk (1 Glas Sekt oder Orangensaft) sowie Kaffee ohne Limit. Am Freitag, 06.09.13 folgt dann ab 17.30 Uhr Eine kulinarische Reise durch Spanien. Angeboten werden u.a. Tortilla Espanola mit Oliven und Schafskäse, Tapa Negra, Meeresfrüchte, Gazpacho u.a. Die genaue Buffetauswahl ist auf www.kielerschloss.de einsehbar. Auch die Brunch-Fans kommen nicht zu kurz. Am So. 22.09.13 präsentiert die Schloss-Küche ein klassisches Brunch-Buffet. Neben Brot, Brötchen, Butter und Quark, Obst, Müsli und Flakes, verschiedene Marmeladensorten, Nutella und Honig, Käseplatte, Wurstplatte, zweierlei Lachs sowie Rühreier mit Nürnberger Rostbratwürstchen servieren wir drei verschiedene warme Gerichte (Fleisch / Fisch / vegetarisch) sowie eine Dessertauswahl. Im Buffetpreis enthalten ist ein 1 Glas Sekt, Orangensaft und Kaffee. Für welches Buffet Sie sich auch entscheiden, genießen Sie den Ausblick auf die Kieler Innenförde und vergessen für kurze Zeit den Alltag. 1. Meisterkonzert – am 27. September, 20 Uhr Eine außergewöhnliche Saison-Eröffnung! Denn auch bei den Meisterkonzerten gehört der 200. Geburtstag von Richard Wagner gebührend gefeiert. Tal & Groethuysen bringen aber keines der Gesamtkunstwerke auf die Bühne, sondern ein besonderes best off wie es der Meister vielleicht selbst geliebt hätte, spielte er doch seine Partituren im kleineren Kreis selbst am Klavier vor. An diesem Abend entführt das seit Jahren international erfolgreiche und sensationell aufeinander eingespielte Klavierduo Tal & Groethuysen in die Welt der alten Sagen.

Sonntagsbuffet Vorspeisen, Suppe, Hauptgänge, Dessert 25,00 € p.P. inkl. 1 Glas Sekt oder Orangensaft zur Begrüßung, Kaffee ohne Limit Brasserie & Restaurant

Fr. 06.09. ab 17.30 Uhr

Spanisches Buffet Eine kulinarische Reise durch Spanien 22,50 € p.P. inkl. 1 Glas Sekt oder Orangensaft zur Begrüßung Brasserie & Restaurant

So. 15.09. 11.00 Uhr

1. Philharmonisches Konzert Philharmonisches Orchester Kiel Dirigent: Georg Fritzsch Kit Armstrong, Klavier Konzertsaal

Mo. 16.09. 20.00 Uhr

1. Philharmonisches Konzert Philharmonisches Orchester Kiel Dirigent: Georg Fritzsch Kit Armstrong, Klavier Konzertsaal

Sa. 21.09. 20.00 Uhr

U20SLAM2013 - Finale Die Deutschsprachige U20-Meisterschaft des Poetry SLAMS Finalrunde begleitet vom Ministerpräsidenten des Landes S.-H. Torsten Albig und ARTE. Konzertsaal

So. 22.09. 10.30 – 14.30 Uhr

Sonntagsbrunch Kaltes & Warmes 19,50 E p.P. inkl. 1 Glas Sekt, Kaffee und Orangensaft Brasserie & Restaurant

Fr. 27.09. 20.00 Uhr

1. Meisterkonzert „Tal & Groethuysen“ Klavierduo Kartenpreise: 12,25 € - 39,75 € Konzertsaal

Sa. 28.09. 19.00 Uhr

Konzert Bläserharmonie Kiel Festsaal

Sa. 28.09. 20.00 Uhr

SCHILLER LIVE 2013 Elektronik Pur - Neue Klangwelten Kartenpreise: 39,75 € - 50,75 € Konzertsaal

Konzertkasse Streiber, Holstenstr. 88-90, 24103 Kiel Telefon 0431/91416, Fax 0431/970000 www.streiber-kiel.de

Die Leserinnen und Leser von Lebensart erhalten gegen Vorlage dieses Coupons bei der Konzertkasse Streiber 10% Ermäßigung auf den Kartenpreis für folgende Veranstaltungen: 1. Meisterkonzert am 27.09.2013

So. 01.09. 11.30 14.00 Uhr

LA_Seite_Klebebindung_CS6.indd 45

25.07.13 10:48


Veranstaltungstipps K o n z e r t e | Le s u n g e n | Co m e d y | T h e a t e r

Holiday Jazz-Band Sechs Musiker aus verschiedenen Schleswig-Holsteiner- und Hamburger-Bands werden zusammen jazzen und fröhlichen Dixieland bieten. Nur einmalig für diesen Tag formiert sich die Holiday Jazz Band, bestehend aus Musikern, die nicht im

Wilfried Haecker Nachdem er schon in 2010 vor komplett gefüllter Kirche das Publikum begeisterte, präsentiert er in der diesjährigen Saison virtuose spanische und südamerikanische Gitarrenmusik. Mit Werken der Komponisten Maximo Diego Pujol, Joaquin Turina, Francisco Tárrega und Manuel Maria Ponce werden abermals Filtetsücke des klassischen Gitarrenrepertoires erklingen. Q 7.8., 18 Uhr St. Marien, Rendsburg

Urlaub sind. Sie treffen sich erstmalig zum Spieltermin und haben vorher teilweise noch nie zusammen gespielt. Die Namen der Musiker sind mit Bands wie Old Merry Tale Jazzband, Jazz Lips, Swinging Feetwarmers Jazzband, Savoy Dixieland Jazzband, Clarinet & Sax Revival Quartett verbunden.

Mobago Das Repertoire von Mobago ist lebendig und ständig im Wandel. Da sie sich zudem stilistisch zwischen Pop und Klassik, Chanson und Blues, Konzertlonge Musik Traditionellem und Chill-Out-Musik bewegen. Abwechslungsreicher und farbiger kann man ein Konzert musikalisch nicht präsentieren!

Q 4.8., 11 Uhr Gut Oestergaard

Q 11.8., 19.30 Uhr Cafe Stampfmühle, Schleswig

VA_0813_FL.indd 72

25.07.13 12:12


Rainer Prüß Der Flensburger Rainer Prüß ist ein Multitalent: Designer, Grafiker, Segler, Konzeptemacher, Musiker, Komponist, Texter... Jetzt hat er mal wieder ein paar schöne, witzige und nachdenkliche Texte zu Papier gebracht. „Beten watt in Swatt und Witt vun Neihmaschien un Fensterkitt“ lautet der Name des Werkes und beschreibt damit gleich auf dem Titel, was den Leser erwartet. Q 13.8., 11 Uhr Bücher Rüffer, Flensburg

Flens-Folk-Night Unter dem Motto „Living Pub Folk Music“ veranstaltet die Band „The Ceilidh Project“ irische und schottische Folk Partys mit vielen bekannten Songs zum Mitsingen und Instrumentalstücken zum Feiern und Träumen. Drumchapel Mist ist eine junge aufstrebende Band, die sich der traditionellen irischen und schottischen Folk Music verschrieben hat. Ob gefühlvoll oder fetzig, instrumental oder gesungen – die Gruppe schafft bei ihren Konzerten mit Liedern von Seefahrern und Fischern, von Soldaten und Auswanderern, von unglücklicher Liebe und natürlich vom Whiskey immer wieder eine Pub-Atmosphäre, in der das Mitsingen ausdrücklich erlaubt und erwünscht ist! Q 16.8., 20 Uhr Gut Oestergaard

VA_0813_FL.indd 73

der zauber/berg Hans Castorp, ein junger Hamburger kommt 3 Wochen zu Besuch ins Lungensanatorium in Davos und bleibt sieben Jahre. In einer Atmosphäre von Krankheit und Tod kommt er immer mehr „dem Leben abhanden“ und verweilt in einer Welt in der die Zeitlosigkeit herrscht. In dieser „ausdehnungslosen Gegenwart“ sucht er nach Antworten auf die großen Fragen der Politik, des Lebens, der Liebe. Q 16. + 17.8., 19.30 Uhr Landesmuseum Schloss Gottorf

Mads Vinding Trio Mads Vinding, Marilyn Mazur und Jean-Michel Pilc treffen sich im August zu aller ersten Mal in einem Trio der Sonderklasse. Sie haben alle schon in anderen Konstellationen miteinander gearbeitet, aber die kleine Tournee im August markiert die Weltpremiere des Trios. Das Repertoire wird aus Standards und originellen Einfällen, die im hier und jetzt entstehen, bestehen. Q 22.8., 20 Uhr Flensborghus, Flensburg Karten: 04 61 / 14 40 81 25

25.07.13 12:12


Veranstaltungstipps Raritäten der Klaviermusik Jedes Jahr im August reist ein begeistertes Publikum nach Husum um im Rahmen des Festivals „Raritäten der Klaviermusik“ auf Entdeckungsreise ins Unbekannte zu gehen. Hier

Richard Wester Das Glashaus präsentiert die neue CD „Saxophonic“ und das gleichnamige neue Programm. Die CD wurde in den Berliner Hansa-Tonstudios live eingespielt von Richard Wester und seiner neuen Band, zusammen mit einem Streichquartett des Babelsberger Filmorchesters. Entstanden sind 10 wunderschöne Instrumentals in kleinsinfonischer, achtköpfiger Besetzung mit Saxophon, Piano, Drums und Bass, präsentiert von einem Streichquartett des Schleswig-Holsteinischen Landesorchesters.

lässt sich immer wieder Neues entdecken, denn der „Star“ ist das ungewöhnliche Programm. Zu den eisernen Grundsätzen des künstlerischen Leiters Peter Froundjian gehört es, nicht zu akademisch zu sein. Es geht ihm nicht darum, ein Pogramm unter musikwissenschaftlichen Aspekten zusammenzustellen, sondern dem musikliebenden Publikum einen Hörgenuss zu verschaffen. Die Wahl des Ausstellungs- und Podiumsdiskussionsthemas fiel auf den visionären französischen Komponisten Charles-Valentin Alkan (1813-1888). Dessen Geburtsjahr jährt sich zum 200. Mal, was in Husum umfassend gewürdigt wird. „Hat CharlesValentins Alkans Musik in Deutschland eine Chance?“ so lautet das Thema der Podiumsdiskussion, die am 18. August um Vier junge Musikerinnen aus vier Nationen – ein beeindruckendes Klangerlebnis. Q 23. + 24.8., 20 Uhr Glashaus, Quern

11 Uhr im Rittersaal stattfindet und von Deutschlandradio Kultur mitgeschnitten wird. Die Pianisten des diesjährigen Programms sind keine Unbekannten in Husum. Sie haben bereits in einem der Vorjahre in Husum gespielt und einen so guten Eindruck hinterlassen, dass sie wieder engagiert worden sind. Es sind Jean-Frédéric Neuburger, Artur Pizarro, Henri Sigfridsson, Sofja Gülbadamova, Cecile Licad, Ludmil Angelov, Håvard Gimse und Danny Driver.

DoktorDoktor In einer Zeit, wo der Trend im Hip Hop und urbaner Musik elektronisch und digital ist, sucht die 7-Mann zählende Band eigene Wege. DoktorDoktor findet in den musikalischen Wurzeln des Hiphops, im Jazz, Soul, Funk und Blues ihren gefühlvollen, energischen und natürlichen Ausdruck. Auf kompetenter und handgespielter, instrumentaler Grundlage rapped der ehemalige Flensburger Mads Glendorf auf Dänisch seine Texte.

Q 17. - 24.8. Schloss vor Husum Infos: www.raritäten-der-klaviermusik.de

Q 30.8., 20 Uhr Volksbad, Flensburg Karten: 04 61 / 14 40 81 25

74 l e b e n s a r t 08|2013

VA_0813_FL.indd 74

25.07.13 12:12


Von Bombarden, Bärpfeifen und Brummbässen ... Festival bietet Orgel zum Anfassen Das nĂśrdliche Schleswig-Holstein und das sĂźdliche Dänemark sind berĂźhmt fĂźr eine vielfältige Orgellandschaft – und schon längst hat dieses Instrument sein rein kirchliches Image abgelegt. Das deutsch-dänische Orgelfestival Sønderjylland-Schleswig bietet im August einen Workshop fĂźr jugendliche und erwachsene KlavierschĂźler, die die „KĂśnigin der Instrumente“ einmal selber spielen mĂśchten. DarĂźber hinaus steht die seltene Besichtigung einer Orgelbauwerkstatt und zwei gefĂźhrte „Orgelsafaris“ mit dem Bus auf dem Programm.

Workshop„Piano meets organ“ Samstag, 17. August, 14-18 Uhr: Ihr Klang fasziniert Menschen jeden Alters. Und inspiriert von Blues, Gospel, Pop und Jazz behauptet sich die Orgel längst als Konzertinstrument. Der Workshop „Piano meets organ“ bietet jugendlichen (ab 13 Jahren) und erwachsenen Pianisten dänisch-deutscher Musikschulen, die Gelegenheit, die Orgel einmal selbst zu testen – mit einem vorbereiteten KlavierstĂźck von Bach oder einem anderen barocken Komponisten. Er bietet darĂźber hinaus die Gelegenheit zum improvisierenden Erproben, welche Wirkungen sich in den unterschiedlichen Klangräumen der drei beteiligten Flensburger Kirchen St. Marien, St. Nikolai und HelligĂĽndskirken erzeugen lassen. Ein pädagogisch erfahrenes Dozenten-Team steht den Teilnehmern dabei zur Seite: Michael Mages (Stadtkantor Flensburg), Hans Christian Hein (Løgumkloster Kirkemusikskole), Stephan Krueger (HelligĂĽndskirken Flensborg) und Werner Schillies (Kreismusikschule SL-FL).

Zum Abschluss des Workshops veranstaltet das Orgelfestival in der St. Marien Kirche ein Ăśffentliches Orgelkonzert mit Preisträgern des 49. Wettbewerbs „Jugend musiziert“ 2012 – mit Maximilian Kutsche (13 Jahre) aus Handewitt, Kathrin Lorenzen (17 Jahre) aus SĂśrup, und Sanne Lorenzen (17 Jahre) aus dem dänischen Broager. Die Teilnahme am Workshop und der Eintritt zum Konzert sind kostenfrei. Anmeldungen nimmt bis zum 10. August die Festival-Geschäftsstelle unter Tel. 0461 14160-16 oder per Mail (geschaeftsstelle@orgelfestival-sja-sl.com) entgegen. Besuch der Orgelbauwerkstatt Bruno Christensen & Sønner Dienstag, 27. August, 19 Uhr Kostenlose, zweisprachige FĂźhrung durch die traditionsreiche dänischen Orgelbauwerkstatt in Tinglev. Anmeldung nimmt die Kirchenmusikschule Løgumkloster unter Telefon 0045 74 744 070 oder per Mail (lkms@km.dk) entgegen.

[H[]_ij[h

Wbb ;_d[H[]_edp_[^j

11.

Orgelsafari mit dem Bus „Auf den Spuren von Marcussen“ Samstag, 24. August., 9.30 - 17 Uhr: Zweisprachige Orgelsafari nĂśrdlich und sĂźdlich der Grenze zu verschiedenen OrJHOQ GHU 2UJHOEDXĂ€UPD Ă…0DUFXVVHQ  Søn“ in Vester Sottrup, Augustenborg, Kollund, Gelting, Esgrus und Sterup, â‚Ź 40 p.P., inkl. Sandwich, Kaffee, Wasser; Anmeldung/Info: Telefon (0)045 74744070 oder Mail: lkms@km.dk oder Orgelsafari mit dem Bus „Auf den Spuren Johann Daniel Buschs“ Samstag, 7. September, 8.15-18.30 Uhr: Tour zu den historischen Orgeln des norddeutschen Orgelbauers in Grundhof, Ulsnis, Kahleby, Langenhorn und St. Nikolai (Flensburg), 40 â‚Ź p.P. inkl. Mittagessen; Anmeldung/Info: Telefon 04636/572 oder Mail: rudolf_schlueter@yahoo.de.

Q Alle weiteren Konzerte und FĂźhrungen bis zum 15. September: www.orgelfestival-sja-sl.com

Orgelfestival Sønderjylland-Schleswig

Orgelfestival     

www.orgelfestival-sja-sl.com Mit UnterstĂźtzung von

08|2013 l e b e n s a r t

vorlage.indd 75

75

25.07.13 11:39


Mode & SchĂśnheit

SchĂśnes fĂźr den

Auch wenn man es nicht wahr haben

ROf

den Modegeschäften mischen sich

Q D L L N 6 M D S 

mĂśchte, der Sommer neigt sich langsam seinem Ende. Einziger Trost: In

Schnäppchen der Sommermode mit ersten Trends der Herbst-Kollektionen. Ein perfekter Moment also fßr einen Shopping-Trip – Lebensart zeigt, wo der sich lohnt.

DOPPELSEITIG Der Ledergßrtel vom Hamburger Label GRÄFIN VON LEHNDORFF ist beidseitig tragbar – in Dunkelsand und Schwarz. Er kostet 229,- Euro.

BIKER BOOT

Heidrun Schloen, Kiel

Der locker fallende Biker Boot vom Trendlabel SchoShoes Milano in der Farbe Dunkelsand ist mit Lammfell gefßttert. Er hat eine abriebfeste Vibram-Sohle und kostet 489,- Euro. Heidrun Schloen, Dänische Str. 18, Kiel, Tel. 04 31 / 6 66 89 90

STOFF & STEIN Die anthrazitfarbene Cardigan von FFC hat Schmucksteine am Rundausschnitt. Sie ist zu 70 Prozent aus Wolle, 30 Prozent sind Kaschmir. 199,- Euro.

SCHĂ–N NATĂœRLICH

Heidrun Schloen, Kiel

Die neuen PerĂźcken

Ob aus Echthaar oder als perfektes Imitat gefertigt – die Perßcken-Generation von heute ßberzeugt nicht nur optisch, sondern bietet zudem hÜchsten Tragekomfort. Bei Haarverlust geben unsere Modelle ein wertvolles Stßck Normalität und Selbstbewusstsein zurßck. Wir beraten Sie kompetent und diskret! Schßtzenkuhle 33 24937 Flensburg Montags geÜff net! Bitte tel. Terminabsprache.

76 l e b e n s a r t 08|2013

)/B6BB0RGHLQGG




Mode & SchĂśnheit

NEU Gefßhl fßr das Schmuckkästchen Die Goldschmiedin Tanja Johannsen ist mit ihrer romantischen Schmiede in einer der schÜnsten Gassen Flensburgs, dem OlufSamson-Gang, ansässig. Die liebevoll restaurierten Häuser mit den bezaubernden kleinen Stadtgärten bieten das perfekte Ambiente fßr ihr Kunsthandwerk und ihre besonderen Schmuckstßcke. Der Ring, ein Stein oder das Collier sollen mit seinem Träger oder seiner Trägerin harmonieren, zu einer Einheit verschmelzen und ein Gefßhl transportieren. Individuelle in Wachs modulierte (Trau)Ringe, Steine mit spezifischen Energien oder liebevoll integrierte Glßckssymbole - die Goldschmiedin erarbeitet mit ihren Kunden ein ganz persÜnliches Schmuckstßck oder begleitet sie bei der Umsetzung einer Idee. Tanja Johannsen – Goldschmiede, Oluf-Samson-Gang 19, Flensburg, Tel: 04 61 / 31 80 50 11, www.tanjajohannsen.com

kiel ¡ dänische strasse 18 ¡ Tel. 0431 / 6 66 89 90

6FKORHQB/HEHQVDUWB$XJXVWLQGG



Alles rund um Schmuck Der Schwerpunkt in der Schmuck-Vitrine Schmidtke liegt im Verkauf von Gold-, Silber-, Brillantschmuck, Perlen und im Ankauf von Gold- und Silberwaren sowie Zahngold. Die Zusammensetzung der Edelmetalle wird mit einem RÜntgenspektrometer gemessen, um dem Kunden immer einen fairen Preis zu bieten. Reparaturen und Anfertigungen, wie zum Beispiel Trauringe und Gravuren, werden in der eigenen Werkstatt ausgefßhrt. Im Uhren- & Trend Shop findet der Kunde Schmuck aus Silber, Edelstahl und Leder der Marken Spinning, Diamonfire und Police. Bei der Uhrenkollektion dominieren die Marken ICE watch, Bering, Gant – um nur einige zu nennen. Ein Tipp zur Einschulung: Wie wäre es denn mit einer frÜhlich-bunten Kinderuhr fßr die Schultßte? SCHMIDTKE Uhren- & TrendShop, Dr.-Todsen-Str. 5, Flensburg, Tel. 0 461 / 2 89 45

08|2013 l e b e n s a r t

)/B6BB0RGHLQGG

77




Mode & SchĂśnheit *RWODQGVFKDIIHOOHv:ROOGHFNHQ 1DWXUWH[WLOLHQv6WULFNZROOH

Mode in erster Reihe Im August zieht die kleine Boutique -FLoTT- aus dem Krusehof in die erste Reihe der Roten StraĂ&#x;e. Die neuen Räumlichkeiten in der Roten StraĂ&#x;e 24 sollen noch schĂśner und grĂśĂ&#x;er werden, und um diese mit toller Ware fĂźr ihre Kunden fĂźllen zu kĂśnnen, hat Petra Liedl einige neue Firmen im Gepäck. Ganz neu kommen unter anderem die edlen italienischen Blusen von Sophie. AuĂ&#x;erdem wird das Sortiment um die deutsche Marke Lanius erweitert. Die 1999 gegrĂźndete Firma verwendet ausschlieĂ&#x;lich Ăśkologische Rohstoffe und produziert Mode fĂźr die selbstbewusste Frau, die sich konsequent individuell kleidet. Als dritte im Bunde kommt die niederländische Firma Not The Same hinzu. Von den altbekannten Labels wie Bitte Kai Rand, Turnover, Ilse Jacobsen und Cowboysbelt ist zukĂźnftig auĂ&#x;erdem eine noch grĂśĂ&#x;ere Auswahl vorhanden. -FLoTT-, Rote Str. 24, Flensburg, Tel. 04 61 / 66 35 52 97

Ausgefallene Schuhe in bester Qualität

8QVHUHĂ IIQXQJV]HLWHQLP+RIODGHQ 'LXQG'RÂŽÂŽELVÂŽÂŽ8KU ,P'H]HPEHU 0RELV)UÂŽÂŽELVÂŽÂŽ8KU 6DÂŽÂŽELVÂŽÂŽ8KU %ROOPDQQ 6FKZHLJHU :HHVULHV:HHV 7HOv)D[ LQIR#EROOPDQQĂŞVFKZHLJHUGH ZZZEROOPDQQĂŞVFKZHLJHUGH

)/B6BB0RGHLQGG

Sie sind peppig, ausgefallen, chic und von bester Qualität: Mit einer groĂ&#x;en Auswahl gesunder und bequemer Schuhe ist Ulrike Klausing mit ihrem Fachgeschäft binnen kurzer Zeit vom Geheimtipp zu einer der gefragtesten Adressen in Flensburg avanciert. Ob mai-grĂźn oder lavendel-lila, mit elegantem Absatz oder sportiv – Qualitätsmarken wie Think!, Vabeene, trippen und arche oder MoMa, die ausgesprochen luxuriĂśsen Paare des italienischen Herstellers Roda sowie die Schuhmode von Shoe Colour beweisen, dass hoher Tragekomfort und kunstvolles Design definitiv kein Widerspruch ist. Ulrike Klausing gehĂśrt zu den Unternehmerinnen in der Roten StraĂ&#x;e, die ihrer Kundschaft etwas Besonderes an-

bieten. Auch das geschmackvolle Interieur des charmanten Schuhgeschäfts lädt wahrlich zum Verweilen ein. Schrittmacher, Rote Str. 10, Flensburg, Tel. 04 61 / 8 07 28 16, www.schrittmacherflensburg.de




Mode & SchĂśnheit

Friseurmeister Andreas Ingwersen ist seit jetzt fast 25 Jahren ein gefragter Hairstylist – Kompetenz, Professionalität und schÜpferische Ideenentwicklung waren und sind sein Erfolgsgeheimnis. Die Erfßllung individueller Frisurenwßnsche sowie die Exklusivität sind seit einem Jahr das Markenzeichen des Salons MEYER&MARKS FRISEURE in Flensburg – und auch der fast 40 weiteren erÜffneten Salons in Deutschland.

Mit den Trends

Andreas Ingwersen

D G v G M D F T @TE$

Die Philisopie von MEYER&MARKS FRISEURE steht fĂźr Lifestyle, der fĂźr Flensburg neue Akzente setzt. Das gilt zum einen fĂźr die Optik des Salons, der mit einem warmen Rot, edlen HĂślzern und eleganten MĂśbeln zur Oase fĂźr Kopf und Seele wird – das gilt vor allem aber natĂźrlich fĂźr die Frisuren-Kreationen. Die anspruchsvollen Kunden erwarten top-aktuelle Frisuren und Farbtrends – Andreas Ingwersen und sein hochklassiges Team von Schnitt-, Farb- und auch Strähnenexperten werden diesen Erwartungen gerecht und Ăźbertreffen sie nur zu gerne. Der Salon ist Mitglied im „Circle of Excellence“, einem Club der erfolgreichsten und kreativsten deutschen Friseurunternehmen. Ein Faktor dieser kreativen Ergebnisse sind die eingesetzten ausschlieĂ&#x;lich professionellen Haarpflegeprodukte – etwa von WELLA Professional, von Sebastian, American Crew oder Revlon. Seit kurzem gibt es auch die neue Antwort auf feines Haar: NIOXIN. Die Pflegeserie stärkt das Haar und erhĂśht die Haardichte – Andreas Ingwersen brachte es von der Fachmesse Top Hair 2013 mit in seinen Salon. Jetzt im August feiert der Salon MEYER&MARKS FRISEURE einjähriges Bestehen – mit vielen Jubiläumsaktionen. Im Jubiläumsmonat gibt es zehn Prozent Rabatt auf alle Dienstleistungen und Produkte. AuĂ&#x;erdem gibt es fĂźr die Beauty Card besonders attraktive Preisvorteile. Mit dieser kĂśnnen Kunden Bonuspunkte sammeln und dadurch Rabatte genieĂ&#x;en. „Haare sind unsere Leidenschaft“ lautet der Slogan von MEYER&MARKS FRISEURE – dass dieser Realität ist, spĂźrt man man bei jedem Besuch. Meyer & Marks Friseure, GroĂ&#x;e Str. 18, Flensburg, Tel. 04 61 / 2 30 10, www.meyer-marks.com

HAARFARBE IST UNSERE

LEIDENSCHAFT. Jetzt:

Strähnen-Flatrate schon ab 60 ₏ * Nur mit dieser Anzeige einlÜsbar! Mittellanges und langes Haar mit Aufpreis. Angebot nicht kombinierbar mit anderen Aktionen.

Wir freuen uns auf Sie!

Meyer & Marks Friseure GroĂ&#x;e Str. 18 24937 Flensburg Tel.: 0461/23010 www.meyer-marks.com

08|2013 l e b e n s a r t 1373369599508_highResRip_haz1_anzeige2_21_0_2_1_farbe.indd 1

)/B6BB0RGHLQGG

79

11.07.2013 09:29:25




Mode & SchĂśnheit

Katwalk-Inhaberin

Kathrin

Horn

präsentiert in ihrer exklusiven Damenboutique im Glßcksburgerhof in Glßcksburg und seit Mai in ihrem zweiten Geschäft im Borgerforeningen Hof in Flensburg bekannte Fashion-Labels wie Cambio und Sportalm. Ihr Motto: Be yourself and you will shine!

Ein Besuch im

zweiten Katwalk

Mit femininem und international modischem Anspruch legt die Unternehmerin ihren Fokus auf die modebewusste Frau 40plus. „Ich zeige meinen Kundinnen, wie sie ihre NatĂźrlichkeit herausarbeiten kĂśnnen, ohne dass es gewollt wirkt, und fĂźhre alle Marken in KonfektionsgrĂśĂ&#x;e 34 bis 46“. Die Winterkollektionen präsentieren einen spritzigen Look, der sich brĂźllend in Szene setzen lässt. Dieser Winter wird heiĂ&#x; – sexy Leoprints, TigerkĂśpfe, Strass und Strick bringen die kalte Jahreszeit zum GlĂźhen. Wer es leiser angehen mĂśchte, wählt einen Look in Leo-Optik und kombiniert diesen mit den meist unifarbenen Oberteilen. Omnipräsent sind diese Saison auĂ&#x;erdem hochwertige Lederoptiken im Used-Look oder Jeansstoffe mit Stretchanteil. Der Vintage-Stil verleiht den Outfits die erforderliche Lässigkeit und macht sie alltagstauglich. Voll im Trend liegen Grafik Prints mit Retro-Formen und starken Kontrasten. „Neonfarben bleiben in diesem Winter ungebrochen“, betont die GlĂźckburger Geschäftsfrau auĂ&#x;erdem. Edle Schals und TĂźcher avancieren nun endgĂźltig zum KleidungsstĂźck. In Seide und Kaschmir sind sie ein BegleitstĂźck fĂźr jeden Anlass. Kleiner Geheimtipp von Kathrin Horn: Die nächste GeschäftserĂśffnung in Ahlbeck/Usedom im August diesen Jahres. Die Filiale im Ahlbeck Hotel & SPA managt sie zusammen mit ihrer Geschäftspartnerin und Designerin Katrin WĂśrmann. Katwalk, Schinderdam 7, GlĂźcksburg, Tel. 0 46 31 / 44 04 36 Kate & friends, Am Holm 7, Flensburg, Tel. 04 61 / 80 70 72 61 www.kat-walk.de

80 l e b e n s a r t 08|2013

)/B6BB0RGHLQGG




Mode & SchĂśnheit

Auch die Herbstkollektion von BACKSTAGE ist farblich etwas dezenter.

Blick auf die Herbstkollektionen Bei MANON G. in Kappeln purzeln die Preise der Sommermode wie noch nie. Genauso spannend wie die jetzt mÜglichen Superschnäppchen ist aber die eintreffende Herbstmode. Die neuen Kollektionen ergeben ein viel ruhigeres Modebild als die sehr knalligen Farben des Sommers. Der moderne, gut sitzende Blazer ist ein Must-Have in der kommenden Saison – bei MANON G. gibt es dazu gleich mehrere neue Marken und Stilrichtungen. UngewÜhnlich sind die Entwßrfe mancher

italienischer Modemacher im Hinblick auf die AuĂ&#x;enbekleidung der kommenden Saison: Ihre Kollektionen zeigen sehr weite Parkas oder schlanke Blazer mit einem ganz modernen und teilweise ungewĂśhnlichen Modebild. Auch die Lieblinge vieler Frauen, nämlich Strickkleider, Strickjacken und Pullover in allen Formen und Farben bleiben weiter ganz im Trend. Manon G., Schmiedestr. 37 / Ecke Reeperbahn, Kappeln (Schlei), Tel. 0 46 42 / 91 77 33, www.mode-manon.de

Blumenschmuck Andrea Hildebrandt und Dominique Lenoir haben beide eine Leidenschaft fĂźr Blumen und BlĂźten. Diese gemeinsame Vorliebe fĂźhrte bei der Kreation von wunderhĂźbschen Unikaten in Form von Ringen und Halsketten unweigerlich zu einer kreativen Zusammenarbeit der beiden Goldschmiedinnen. Voller Stolz präsentieren die beiden nun ihre einzigartige Blumen-und BlĂźtenschmuck-Kollektion auf der Messe LebensArt in GlĂźcksburg. GroĂ&#x;blumige BlĂźten von Mohn, Margerite und Bauernrose setzen ganz besondere Akzente. Ihre BlĂźtenkollektion besticht durch Eleganz und Zartheit. Eine der Natur nachempfundene Blattstruktur zeichnet jedes einzelne BlĂźtenblatt aus. Die BlĂźtenkollektion ist natĂźrlich auch

im Fachgeschäft von Goldschmiedin Andrea Hildebrandt in Flensburg erhältlich. Goldschmiede Andrea Hildebrandt, Dr. Todsen-Str. 7, Flensburg, Tel. 04 61 / 5 00 94 25, www.goldschmiede-flensburg.de

08|2013 l e b e n s a r t

)/B6BB0RGHLQGG

81




Mode & SchĂśnheit

30 Jahre Opale

opalausstellung di - do, 20. - 22. august der opalminenbesitzer und opalschleifer „Rolf G. Olschewsky“ zeigt seine faszinierende kollektion an seltenen, wunderschĂśnen, australischen naturopalen.

Vom 20. bis 22. August findet im Atelier fĂźr Schmuck in Schleswig wieder die Ăźberaus beliebte Opalausstellung mit den erlesenen Steinen des Opalminenbesitzers und Opalschleifers Rolf G. Olschewsky statt. Der gelernte Innenarchitekt wanderte mit seiner Frau Kathy vor gut 30 Jahren nach Australien aus. Seitdem besuchen die gebĂźrtigen GĂśttinger und Aussteiger jährlich ihr Heimatland, um ihre kostbaren Pretiosen zu zeigen. Die faszinierende Kollektion der seltenen Naturopale kommt direkt vom Outback nach Schleswig in das Goldschmiedeatelier von Burgis-Sophie Henningsen. Die Goldschmiedin und Diplom-Designerin verwandelt diese Steine in wunderschĂśne SchmuckstĂźcke. Mit ihrem souveränen handwerklichen Knowhow und ihrem groĂ&#x;en Ideenreichtum realisiert sie auch die ausgefallensten SchmuckwĂźnsche ihrer Kunden. Anlässlich der runden 30 Jahre und als DankeschĂśn an die vielen treuen Kunden hat Herr Olschewsky ein kleines „Mitbringsel“ fĂźr alle Opalkäufer dabei. Atelier fĂźr Schmuck – Burgis-Sophie Henningsen, Bismarckstr. 8, Schleswig, Tel. 0 46 21 / 2 32 53

EckernfĂśrde verliert eine seiner Traditionsadressen: Familie Palmgren geht in den verdienten Ruhestand und schlieĂ&#x;t ihre Butik Ende September.

burgis-sophie henningsen atelier fĂźr schmuck bismarckstraĂ&#x;e 8 ¡ 24837 schleswig fon 04621 232 53 ¡ burgis-sophie@foni.net Ăśffnungszeiten fĂźr die opalausstellung: dienstag - donnerstag 10:00 - 18:00 und nach vereinbarung registrieren sie sich online unter www.burgis-sophie-henningsen.de dann schicken wir ihnen in zukunft gerne einladungen zu unseren veranstaltungen zu.

Verdienter Ruhestand In EckernfĂśrde geht eine kleine Ă„ra zu Ende. Familie Palmgren verabschiedet sich in den Ruhestand – am 30. September schlieĂ&#x;en sich die TĂźren von Palmgren‘s Butik zum letzten Mal. Bis dahin kann man allerdings noch in den Genuss von vielen Angeboten kommen. Es gibt Rabatte von bis zu 60 Prozent auf Einzelteile bei MĂśbeln, Accessoires und Kinderkleidung. Und auch vorausschauend lohnt sich ein Besuch in Palmgren‘s Butik, denn auch Winterkleidung ist noch zu erstehen. Familie Palmgren bedankt sich bei allen Kunden fĂźr die jahrelange Treue und verabschiedet sich mit einem frĂśhlichen „hej dĂĽâ€œ. Palmgren‘s Butik, LangebrĂźckstr. 20, Tel. 0 43 51 / 7 67 48 74

82 l e b e n s a r t 08|2013

)/B6BB0RGHLQGG




Mode & SchĂśnheit

Vom Janker bis zum Dirndl Das MĂźnchner Oktoberfest ist je-

des Jahr Magnet auch fĂźr viele Besucher aus dem Norden. Und natĂźrlich mĂśchte man beim Gang Ăźber die Wiesn nicht als Nordlicht auftreten, sondern standesgemäĂ&#x; gekleidet sein. Das gilt genauso fĂźr die mittlerweile zahlreichen Oktoberfeste bei uns im Land.

Diese finden zum Beispiel in Kiel, Hamburg oder in Timmendorfer Strand statt – und wer auf der Suche nach dem passenden Outfit ist, den zieht es vor dem Fest nach NeumĂźnster. Denn im dortigen NORTEX Mode-Center gibt es ganzjährig eine groĂ&#x;e Auswahl an hochwertiger Landhausmode.

Anlässlich der Oktoberfeste treffen gerade in diesen Tagen neue Modelle ein – ob Dirndl, Lederhosen, Blusen, Janker oder Loden – das Angebot lässt keine Wßnsche offen. Keinesfalls mßssen die erstandenen Teile ßbrigens nach der Oktoberfest-Zeit fßr ein Jahr im Kleiderschrank versteckt werden. Denn die meisten Modelle der Landhausmode lassen sich ganz einfach in die tägliche Mode integrieren. Der Janker frech zur Jeans, die Vichy-Karo-Bluse oder das entsprechende Herrenhemd unterm modischen Blazer – die kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NORTEX beraten gerne ßber die weitere Verwendung. NORTEX Mode-Center, Grßner Weg 9-11, Neumßnster, www.nortex.de

08|2013 l e b e n s a r t

)/B6BB0RGHLQGG

83




Fit, gesund & schön

Fast jeder hat ihn schon einmal gespürt, diesen richtig unangenehmen, ziehenden Schmerz, den ein empfindlicher Zahn auslösen kann. Kalte oder heiße Speisen, wie Kaffee oder Eiscreme, können diesen Schmerz verstärken. Kaum zu glauben, dass die durch Hitze, Kälte, Süße oder Säure ausgelöste Pein meist gar nicht von Karies herrührt. Vielmehr ist die Ursache häufig ein freiliegender Zahnhals, der auf unterschiedliche Weise entstanden sein kann.

Hilfe bei empfindlichen Zähnen M

an muss sich vorstellen, dass der Zahnhals nicht von einer schützenden Schmelzschicht umgeben ist wie die Zahnkrone, sondern aus dem weicheren Dentin besteht. Das Dentin ist durchzogen von feinen Kanälchen, die eine direkte Verbindung vom Mundraum zum Zahnnerv darstellen. Deshalb nennt man sie Reizleiterkanälchen – oder in der zahnmedizinischen Fachsprache Dentintubuli. Liegen diese Reizleiterkanälchen offen, werden Reize wie z.B. Kälte, Hitze oder Druck direkt auf den Nerv übertragen und verursa-

chen einen kurzen, scharfen Schmerz. Wer davon betroffen ist, spürt diesen Schmerz leider oft auch bei der Lieblingsschokolade oder heißen oder kalten Getränken. Da lässt sich was machen

Zahnärzte haben verschiedene Möglichkeiten, freiliegende Zahnhälse zu behandeln. Die feinen Dentinkanälchen können mit einem fluoridhaltigen Lack oder speziellen Kunststofflacken versiegelt werden oder durch eine Laserbehandlung dauerhaft verschmolzen werden. Für die Behandlung mit Fluorid muss der Zahn nicht vorbehandelt, sondern nur gründlich gereinigt werden. Neben einer temporären Versiegelung regt das Fluorid den Zahn auch an, sich selbst zu regenerieren. Sind die Defekte größer, hilft das Versiegeln mit einem speziellen Kunststofflack. Dazu muss der Zahnarzt den Zahn leicht anrauen, damit der Kunststoff anhaftet. Zum Abschluss wird er mit einem UV-

Licht gehärtet. Bei der Behandlung mit Laser wird der Zahnschmelz aufgeweicht und die Dentinkanälchen verschmolzen. Die Behandlungen können je nach Bedarf wiederholt werden. Sie können die Schmerzempfindlichkeit jedoch nur dauerhaft beseitigen, wenn auch die eigentliche Ursache wie Überbelastung oder eine fortschreitende Zahnfleischentzündung erfolgreich behandelt wurde. Welche Methode am meisten Erfolg verspricht, kann der behandelnde Zahnarzt nach eingehender Untersuchung bestimmen. Was hilft zu Hause?

Auch zu Hause gibt es Möglichkeiten empfindsamen Zähnen zu helfen: Eine geeignete Zahnbürste mit abgerundeten Borsten und ein kontrolliertes Bürsten mit wenig Druck vom Zahnfleisch weg und hin zum Zahn schont den Zahnhals. Auch durch das Putzen mit elektrischen Zahnbürsten, die auf starken Druck mit Warnsignalen reagieren, können Zähne

84 l e b e n s a r t 08|2013

FL_Gesund_Einleitung_08.2013.indd 84

25.07.13 12:48


© vierC-design.de

Das Leben genießen ohne Brille? Präzision am Auge durch LASIK

Im gesunden Gebiss versorgen die Zahnbeinkanäle, auch Dentin-Tubuli genannt, den Zahn mit Nährstoffen. Im kranken Zahn liegen diese offen und führen daher zu Schmerzempfindlichkeit. Foto: djd/elmex Forschung

und Zahnfleisch geschont werden. Spezielle Zahnpasten für empfindliche Zähne (z.B. elmex sensitive professional) aus Drogerie oder Apotheke enthalten Fluorid und scheuern darüber hinaus deutlich weniger als herkömmliche Pasten, sind also schonender. Auch eine fluoridhaltige Mundspülung kann die Empfindlichkeit der freiliegenden Zahnhälse zusätzlich reduzieren. Seit einiger Zeit sind spezielle Zahnpasten auf dem Markt die mit Hilfe winziger Nanopartikel die Dentinkanäle verschließen und zusätzlich Zahnsubstanz wieder auf bauen sollen. Hierzu gibt es jedoch noch keine unabhängigen Studien, die die Langzeitwirkung bestätigen. Generell sollte die Mundhygiene in Absprache mit dem Zahnarzt optimiert und regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt zur Routine werden, um ein erneutes Auftreten der Empfindlichkeit zu verhindern. (Quelle: pro dente e.V.)

all:

c free

0

080

15 - 08

333

2013 ohne Brille dank LASIK

Augenlaser Rendsburg Provianthausstraße 9 24768 Rendsburg freecall: 0800 - 0815 333

www.augenlaser-rendsburg.de

dental

Tagesklinik Praxis

Sieben Tipps für sensible Zähne:

Dr. Tobias Gottwald Dr. Sven Görrissen

• Putzen Sie mit sanftem Druck in rüttelnden Bewegungen.

Zertifizierte Implantologen, Zahnärzte

Festes Schrubben reibt den Zahnschmelz ab.

• Warten Sie mit dem Putzen nach dem Essen etwa 30 Minuten, dann ist der Zahnschmelz nicht so empfindlich.

• Benutzen Sie nur mittelharte oder weiche Zahnbürsten. • Benutzen Sie Zahncremes mit hohem Aminofluoridgehalt. • • •

Weißmacher-Zahncremes sind bei empfindlichen Zähnen wegen ihrer Schleifkörper absolut tabu! Spezielle fluoridhaltige Mundspülungen können die Schmerzempfindlichkeit herabsetzen. Eine tägliche Massage des Zahnfleisches fördert die Durchblutung und stärkt das Zahnfleisch. Benutzen Sie einmal pro Woche ein fluoridhaltiges Gelee. Es schützt die freiliegenden Zahnhälse.

Zahnprobleme? Wir helfen! Implantation ist Vertrauenssache: Mehr als 17 Jahre Berufserfahrung Wir bilden Zahnärzte aus Wir arbeiten auch gerne mit Ihrem Zahnarzt/in zusammen Auf Wunsch Behandlung in Vollnarkose

Dr. Sven Görrissen und Dr. Tobias Gottwald Königstraße 5 A, 24568 Kaltenkirchen Tel. 04191/89 5 89 www.dental-praxis.eu 08|2013 l e b e n s a r t

FL_Gesund_Einleitung_08.2013.indd 85

85

25.07.13 12:48


Gesund & fit

Neuer Spezialist Die dental Praxis von Dr. Sven Görrissen und Dr. Tobias Gottwald in Kaltenkirchen freut sich, einen neuen Kollegen im Ärzteteam begrüßen zu können: Dr. Daniel Farhan wird als Spezialist für Prothetik, orale Rekonstruktion und Ästhetik ab sofort das Angebot in der modernen Einrichtung ergänzen. Der ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter der Prothetischen Abteilung der Universitätsklinik Eppendorf, der dort unter anderem leitend in der studentischen Ausbildung tätig war, rundet mit seiner Qualifikation das Leistungsspektrum ab. Die dental Praxis Kaltenkirchen ist als Schleswig-Holsteins erstes Implantatzentrum spezialisiert auf prothetische Versorgung nach aktuellstem wissenschaftlichen Stand. Besonders das Komplettangebot – vom Behandlungsstuhl ins Hotelbett – in Kooperation mit dem nahe gelegenen Landhotel „Dreiklang“ wird von Geschäftsleuten gern in Anspruch genommen. Weil viele Patienten große Angst

Gut Vorsorgen

Zahnarzt Heiko Hell, Dr. Tobias Gottwald, Dr. Sven Görrissen und Dr. Daniel Farhan (v.l.n.r.)

vor dem Gang zum Zahnarzt haben, bietet die dental Praxis eine Versorgung unter Vollnarkose an. Damit wird eine völlig schmerzfreie und sanfte Behandlung garantiert. Dieses Angebot ist ein besonderer Service der Praxis und deshalb keine Kassenleistung. Alternativ besteht die Möglichkeit eines Dämmerschlafs, der das selbstständige Atmen und das Ansprechen während des Eingriffs ermöglicht. So sind auch Angstpatienten in besten Händen.

Auch wenn wir es gerne verdrängen: Jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in eine Lage geraten, in der er wichtige Angelegenheiten nicht mehr selber regeln kann. Aber es gibt Möglichkeiten, wie für diesen Fall Vorsorge getroffen werden kann. Begriffe, die in diesem Zusammenhang häufig auftauchen, sind die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung (auch Patiententestament genannt). Zu diesem Thema gibt es einen kostenlosen Vortrag am 29. August, 16 Uhr.

Wohnpark Jürgenshof Bachstr. 6, Flensburg Anmelden unter: 0 46 31 / 8 90

Gesundheit am Meer

■ dental Praxis, Dr. Sven Görrissen und Dr. Tobias Gottwald Königstr. 5a, Kaltenkirchen Tel. 0 41 91 / 895 89 www.dental-praxis.eu

Lebe meerspurig! meerspurig bietet die Möglichkeit, handwerklich und künstlerisch in entspannter Atmosphäre tätig zu sein und mit unterschiedlichen Materialien zu arbeiten. In kleinen Gruppen und unter fachkundiger Anleitung bietet meerspurig Workshops für Erwachsene und Kinder wie z.B. Bildhauen, Filzen, Malen, Buchbinden, Seifeherstellen und noch einiges „meer“ an. Geschmackvolle und hochwertige Materialien stehen während des Kurses zur Verfügung. Für das leibliche Wohl werden

zwischendurch kleine Köstlichkeiten gereicht. Haben Sie Lust bekommen, gestalterisch tätig zu sein und mit einem selbst gefertigten Werk und einer neuen Fähigkeit nach Hause zu gehen? Dann schauen Sie doch einfach im Internet vorbei oder melden sich telefonisch. ■ meerspurig, Mareike Franke Mürwiker Str. 105, Flensburg Tel. 04 61 / 31 34 82 64 www.meerspurig.de

Das Vital Centrum Damp bietet Schnupperkurse von Drums Alive bis Zumba.

Damp öffnet am 7. September erneut seine Türen. Die HELIOS Kliniken Damp, Schönhagen und das ostsee resort damp laden ein, einen Tag hinter ihre Kulissen zu schauen und präsentieren ihre medizinischen und therapeutischen Fachabteilungen, Leistungen und Spezialgebiete sowie die vielfältigen touristischen Angebote. Ein buntes Rahmenprogramm mit sportlichen Highlights, vielen Informationen, Aktionen zum Mitmachen, Attraktionen und abschließendem Konzert mit Strandabend versprechen einen abwechslungsreichen Tag. Die Gastronomie im Ostseebad Damp fertigt für diesen Tag ein 15 Meter langes Schnitzelbrötchen an und sorgt für Gaumenfreuden aus der Pfanne und dem Barbecue-Smoker. ■ ostsee resort damp, Seeuferweg 10 Ostseebad Damp www.ostsee-resort-damp.de

LA_0813_FL_86_88.indd 86

25.07.13 15:19


„Ihr seid so ein nettes Team“… … hören Beatrix Budde und Susan Pingel oft von ihren Kunden. Dieses Lob bedeutet den Salon-Inhaberinnen und ihrem Team viel, weil ihnen die freundliche, fast schon familiäre Atmosphäre am Herzen liegt. Denn im Salon Haarmonie ist der Name Programm. Ein Klönschnack gehört hier einfach dazu, mitunter bringen Stammkunden sogar Torte oder Hühnersuppe vorbei.

Jetzt sucht das Team aus dem Salon Haarmonie dringend Verstärkung. „Es können Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen sein“, sagen Susan Pingel und Beatrix Budde, „auch Berufsanfänger oder Wiedereinsteiger dürfen sich gern bewerben.“ Langballig liege zwar auf dem Land, sei aber gut mit dem Bus erreichbar. Q Salon Haarmonie, Hauptstraße 16, Langballig Tel. 0 46 36 / 7 55

Eröffnet haben Beatrix Budde und Susan Pingel den barrierefreien Damen- und Herrensalon 2004 in Langballig, einem idyllischen Ort an der Ostsee. Beim Einrichten wurde auf ein gemütliches und warmes, aber zugleich modernes Ambiente geachtet. Die Friseurinnen vergeben zwar keine Termine, es gibt aber neun Frisierplätze. „Und wir haben hier eine gemütliche Warteecke“, sagt Friseurmeisterin Beatrix Budde. Die Kunden bekommen dort Kaffee, Mineralwasser oder Orangensaft. Für Kinder stehen Spielzeug und Bilderbücher bereit. „Qualität und Kundenzufriedenheit sind das A und O“, betonen die Chefinnen. Es gibt Haarschnitte für jeden Typ – von Hochzeitsfrisuren über Bob und Undercut, bis hin zu Kurzhaarschnitten und Dauerwelle. „Auch die Farbgestaltung spielt für viele Kunden eine immer wichtigere Rolle“, betont Susan Pingel. Hier reicht das Spektrum von Highlights (Strähnchen) bis hin zur kompletten Haarfärbung. Was die Farben betrifft, schwört der Salon Haarmonie übrigens auf die Firma Alcina. Shampoos, Pflege- und Stylingprodukte bezieht das Team unterdessen von der Firma Glynt. „In Stylingfragen beraten wir unsere Kunden gern“, sind sich die Chefinnen einig. 08|2013 l e b e n s a r t

FL_Salon Harmonie_S.79_08.2013.indd 87

87

25.07.13 12:50


Wikingertag

Es starten wieder Aqua-Kurse

Am 02.08.2013 findet in der Fördeland Therme der Wikingertag statt. In der Zeit von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr tauchen alle Kinder in die Welt der Wikinger ein. Tolle Spiele mit Gewinnen und ein Wikinger sorgen dafür, dass bei den jungen Gästen gewiss keine Langeweile aufkommt. Ab 19.00 Uhr startet im Anschluss die „Wikinger-Saunanacht“. Bis 01.00 Uhr nachts erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm.

Fit in die Woche für nur 79 € (montags, 20.00-20.45 Uhr, Start: 02.09.2013) Aqua Work Out für nur 79 € (mittwochs, 18.00-18.45 Uhr, Start: 11.09.2013) Aquamba® für nur 98 € (donnerstags, 18.00-18.45 Uhr, Start: 12.09.2013)

Sauna-Grillen Wir grillen am 16.08.2013 ab 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr in der Sauna. Genießen Sie im Schein der Fackeln einen entspannten Sommerabend im Saunagarten mit leckeren Grillspezialitäten. (Diese Veranstaltung findet nicht bei Regen statt.)

Aquamba® - Im Wasser tanzen … Aquamba® ist ein Ganzkörper-Workout, dass neben einem effektivem Trainingseffekt auch viel Spaß bietet. Zu lateinamerikanischen Rhythmen wie Salsa, Merengue, Cumbia und Reggaeton wird im Wasser getanzt. Aquamba® ist einfach zu folgen. Es müssen weder Erfahrungen im Aqua Fitness noch im Tanzen vorhanden sein, vielmehr zählt die Freude an der Bewegung im Wasser.

Nähere Informationen zu unserem Kursangebot finden Sie auf unserer Homepage www.foerdeland-therme.de. Anmeldungen bitte telefonisch unter 0 46 31 / 44 40 70.

QFördeland Therme Glücksburg GmbH Sandwigstr. 1A, 24960 Glücksburg Tel. 0 46 31 / 44 40 70, www.foerdeland-therme.de Öffnungszeiten: So-Do 10.00 bis 22.00 Uhr Fr + Sa 10.00 bis 01.00 Uhr nachts Frühschwimmen: Sportbad Di + Mi 6.00 bis 10.00 Uhr Feiertage Schleswig-Holsteins: 10.00 bis 22.00 Uhr

45 Minuten Erholung Der Salztempel ist ein Raum, der mit etwa 20 Tonnen uraltem Himalaya-Kristallsalz und Toten-Meer-Salz ausgekleidet ist. Hier herrscht ein einzigartiges Mikroklima. Durch außergewöhnliche bakteriologische Reinheit, abgestimmte Luftfeuchtigkeit und Temperatur wird eine wohltuende Wirkung auf das Wohlbefinden und die Gesundheit sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern geschaffen. Der Aufenthalt in der Salztherme wirkt unterstützend bei der Behandlung von vielen Erkrankungen, besonders der Atemwege, aber auch bei Stoffwechselstö-

rungen, Hauterkrankungen, Allergien, Übermüdungszuständen und Stressbelastung. Abgesehen von der Heilwirkung, ist der Salztempel ein Refugium, in dem man sich abseits der Alltagshektik entspannen, Ruhe genießen und neue Kräfte tanken kann. Positive Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden machen sich schon nach einigen Sitzungen bemerkbar. Jeder Atemzug liefert Ihnen, auf einem komfortablen Liegestuhl liegend, wertvolle Mineralien wie Jod, Magnesium, Calcium, Natrium, Kalium, Eisen. In dem kleinen, gemütlichen Verkaufslädchen vor dem Salztempel werden eine Vielzahl an Speise- bzw. Gourmetsalzen, köstliche Gewürze, salzige Hautpflegeprodukte, Lämpchen und Leuchten, Gutscheine und die überaus köstlichen Glücksburger Salzbonbons angeboten. Geöffnet: Mo bis Sa 11-20 Uhr, So 11-18 Uhr ■ Salztempel medimaris, Sandwigstr. 1a, Glücksburg Tel. 0 46 31 / 4 06 11 90, www.salztempel.de

88 l e b e n s a r t 08|2013 08|2013 l e b e n s a r t 111 LA_0813_FL_86_88.indd 88

25.07.13 15:18


Gesunde Matratzen aus Norddeutschland! „Laroma“ steht für Lattenrostmatratze

Orthopäden und dauerhafter Physiotherapie

spürbarer Besserung, wurde das Laroma Schlaf-

und ist ein innovatives Schlafsystem,

chronisch und schließlich von Bandscheibenbe-

system noch einmal nachjustiert und die Einstel-

das deutlich bessere Liegeeigenschaf-

schwerden begleitet wurden. Eine Lösung für die-

lungen überprüft. Inzwischen schläft Frau P. seit

ten bietet, als herkömmliche Matratzen.

se Gesundheitsprobleme war nicht in Sicht. Bis

vier Monaten auf Laroma. Tagsüber ist sie völlig

Dass

Konstruktion

Frau P. auf die Schlafsysteme der Firma Laroma

beschwerdefrei und nur noch selten sind leichte

dem Rückenschmerzgeplagten mehr als

aus Schleswig aufmerksam wurde und sich aus-

Muskelverspannungen auszumachen, die aber

gut tut, berichtete uns Frau P. aus Kiel,

führlich beraten ließ.

wenige Minuten nach dem Aufstehen verschwin-

diese

verbesserte

den.

die sich vor vier Monaten zum Kauf eines Laroma Schlafsystems entschied.

Zur Herstellung des Schlafsystems waren dann nur noch wenige Körperdaten nötig. Eine Wo-

Frau P. sagt: „Seit der ersten Nacht auf

Frau P. hatte seit der Geburt ihrer Tochter vor 23

che nach Eingang des Körperdatenformulars bei

Laroma spürte ich eine stetige Verbes-

Jahren Rückenprobleme. Zunächst nur Muskel-

Laroma wurde das eigens für Frau P. gefertigte

serung meines Zustands und ich bin zu-

verspannungen, die sich nicht beheben ließen,

Schlafsystem angeliefert und vor Ort individu-

versichtlich, dass ich in absehbarer Zeit

die dann trotz intensiver Betreuung durch den

ell eingestellt. Nach den ersten zwei Monaten

völlig beschwerdefrei sein werde.“

Das Laroma-Schlafsystem

Matratze mit integriertem Lattenrost

Falsche Lagerung der Wirbelsäule

Richtige Lagerung der Wirbelsäule

Laroma Vertrieb- und Entwicklungs GmbH Gallberg 1 · 24837 Schleswig

www.laroma.de

LA_Seite_Klebebindung_CS6.indd 45

Telefon: E-Mail: Internet:

0 46 21 - 98 92 15 info@laroma.de www.laroma.de

Fotos: Laroma GmbH · Schlafendes Paar: danstar/Shotshop.com · Gestaltung: Pixelanker.de

Unser Versprechen: Sie werden sich im Schlaf regenerieren!

Individuell auf Sie eingestellt

25.07.13 11:40


Der Garten im Sommer

Garten im Sommer Tipps für die richtige Bewässerung Blauer Himmel, Sonnenschein und in der Hand ein kühles Getränk – mit der Temperaturanzeige des Thermometers steigt im Sommer auch die Stimmung vieler Gartenliebhaber. Zumindest bis zu einem gewissen Punkt, denn dauerhafte Hitze belastet nicht nur den Kreislauf, sondern rasch auch den Geldbeutel: Balkon- und Kübelpflanzen machen bei hohen Temperaturen besonders schnell schlapp, da sie anders als Beetstauden nicht auf Wasser aus tieferen Bodenschichten zurückgreifen können, und selbst im Garten greift mancher Pflanzenfreund an heißen Tagen sogar mehrmals täglich zu Gießkanne oder Gartenschlauch und bringt die Wasseruhr zum Rotieren.

Spätabends oder frühmorgens gießen Das muss nicht sein, denn mit ein paar Tricks und kleinen Investitionen können Sie langfristig sowohl Zeit als auch Geld sparen. Wichtigste Regel: Gießen Sie zur richtigen Tageszeit. Mittags, wenn die Sonne unerbittlich vom Himmel brennt, verdunstet ein Großteil des ausgebrachten Gießwassers noch an der Erdoberfläche und die Pflanzen gehen leer aus. Zu allem Unglück bündeln Wassertropfen, die auf Blätter und Blüten gelangen, die Sonnenstrahlen und können dadurch hässlichen Sonnenbrand verursachen. Auch abends sind Boden und Luft noch stark aufgeheizt und die Verdunstungsverluste entsprechend hoch. Der optimale Gießzeitpunkt hat leider ebenfalls einen Haken: Die Gartenfreunde, die sich den Wecker bereitwillig auf vier Uhr nachts stellen, dürften sich in der Minderheit befinden. Die Lösung: Bewässerungscomputer mit Zeitschaltuhr lassen Rasensprenger oder Tropf-Bewässerung genau dann anspringen, wenn das kostbare Nass von den abgekühlten Pflanzen im bereits taugetränkten Boden am effektivsten aufgenommen werden kann.

Nicht zu wenig gießen Wässern Sie den Garten lieber nur alle zwei bis drei Tage, dafür aber durchdringend! Wer täglich nur ein bisschen gießt, riskiert, dass die tiefen Bodenschichten trocken bleiben, und die Pflanzen trotz aller Bemühungen verdursten. Als Faustregel für die Rasenbewässerung gilt: Den Rasensprenger mindestens 45 Minuten lang laufen lassen – natürlich ebenfalls nicht in der prallen Mittagssonne! Ausnahme: Kübelpflanzen und Balkonkästen. Hier ist tägliches Wässern nötig und zwar nur so viel, wie das Substrat aufnehmen kann. 90 l e b e n s a r t 08|2013

LA_0813_FL_90_91.indd 90

25.07.13 15:01


Gemüse und Kräuter Was für den Rasen richtig ist, nehmen verschiedene Gemüsepflanzen eher übel. Tomaten oder Kartoffeln sollten nicht „über Kopf“ gewässert werden, um die Gefahr der Braunfäule zu vermeiden. Auch Erdbeerblüten und -früchte dürfen beim Gießen nicht nass werden. Kräuter, die zu feucht gehalten werden, bilden weiche Blätter und Stiele aus und ihr Aroma leidet.

Umfangreiche Tipps und weiterführende Informationen zu Fragen der richtigen Bewässerung erhalten Sie in Ihrer Einzelhandelsgärtnerei. (GMH/BVE, www.ihre-gaertnerei.de)

seit 1903

TSCHEIN GU GU T

N GUTSC HEI H SC

GUTSCHE IN IN HE

Für einese kostenlong Beratu r unte 35 1 0461-30

EIN

GUT SC

Wir planen und realisieren individuelle Gärten, die Sie begeistern. Telefon 0461/301 35 | www.muerwiker-baumschulen.de

Stauden nicht „über Kopf“ beregnen

Frei Stil Gestalten

Stauden und Gehölze werden in der Praxis häufig mit dem Rasensprenger beregnet, davon ist abzuraten. Denn bei einer „Über-Kopf-Beregnung“ erhöht sich das Risiko von Pilz- und Rostkrankheiten. Zudem entsteht bei dichtem Bewuchs ein Sprühschatten – es dringt kein Wasser an Pflanzen im Hintergrund. Empfehlenswert ist hier eine Tropfrohrbewässerung, die flexibel für Zier- und Nutzgarten einsetzbar ist und ökologische und ökonomische Vorteile hat: Die Wasserersparnis bei der Tropf bewässerung ist enorm MÜBA_1200_PP_001 Anzeigenmotive 2012 Anzeige Lebensart 90x120mm_RZ.indd im Vergleich zur Flächenbewässerung. Grund dafür ist ein deutlich reduzierter Verdunstungsverlust durch die punktgenaue Wassergabe und kein Verlust durch Windverwehung.

SOMMER 1

22.02.12 11:03

Wasser preiswerter beziehen Das benötigte Wasser muss übrigens nicht zwangsläufig aus dem Wasserhahn stammen: Regenwasserzisternen rechnen sich insbesondere bei großen Gärten bereits nach kurzer Zeit – und liefern obendrein das bessere, da kalkärmere Wasser. Wer diese Möglichkeit nicht hat, sollte über den Einbau einer zweiten Wasseruhr nachdenken, wie es in vielen Städten problemlos möglich ist: Das über die Gartenuhr gezapfte Wasser kann bis zu 50 Prozent günstiger sein, da hierfür keine Abwassergebühren erhoben werden.

...genau die richtige Zeit zum Anlegen von Parkplätzen, Wegen, Teichen oder Terrassen, zum Verlegen von Drainagen oder zum Schneiden Ihrer Formgehölze.

Holger Leo Kaukereit Garten & Landschaftsbau GmbH

Saturnbogen 53 · 24943 Flensburg Tel. 0461-16 84 99-9 · Fax -8 · mobil 0171-380 40 57 08|2013 l e b e n s a r t

LA_0813_FL_90_91.indd 91

91

25.07.13 15:01


Man muss dem Leib viel Gutes tun, damit die Seele Lust hat, in ihm zu wohnen. – Diese Weisheit aus dem 16. Jahrhundert klingt heute aktueller denn je. Der Weg zum ganzheitlichen Wohlbefinden hat sich jedoch grundlegend verändert. Wurden früher Verzicht und die Abkehr vom Weltlichen gepredigt, ist jetzt der richtige Mix aus Bewegung, Fitness, Wellness und gesundem Genuss die Basis für Vitalität und Entspanntheit.

A

ls Wohlfühlstoff Nummer 1 gilt Wasser – und das in jeder Beziehung: Kühles erfrischt und macht wach. Warmes beruhigt und hilft bei der Regeneration. Erkenntnisse, die sich die Hydrotherapie zunutze macht. Um sie zu genießen, muss man mittlerweile nicht einmal mehr das Haus verlassen. Laut der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) ist nämlich nichts leichter, als im eigenen Badezimmer die therapeutische Wirkung der mechanischen sowie temperaturbedingten Reize des Wassers mit unbeschwertem Spaß und vollkommener Ruhe zu verbinden. Der Dachverband gibt folgende zehn Tipps:

1

Bei der Planung eines neuen Bades auf die Einteilung in verschiedene Zonen achten und Vorrichtungen für Wasseranwendungen miteinbeziehen. Badprofis helfen dabei.

2

Für Wechselgüsse am Waschbecken sowie im Dusch- und Wannenbereich zusätzlich zu den Armaturen Kneippschläuche oder neuartige Gießrohre installieren lassen.

3

Schöner Wohnbaden! Auch die Formen, Farben und Materialien, mit denen ein Bad gestaltet wird, beeinflussen das Wohlbefinden. Der Raum sollte daher nicht zu voll gestellt, stets aufgeräumt, freundlich und hell eingerichtet sein.

4

Fußbecken einplanen – am besten in Kombination mit einer Sitzbank. Alternative: Es direkt an die Badewanne anschließen, so kann man den Rand als Sitzgelegenheit nutzen.

5

Haltegriffe vorsehen und rutschfeste Oberflächen auswählen.

92 l e b e n s a r t 08|2013

BauenWohnenFL.indd 92

25.07.13 15:49


Bauen & Wohnen

6

Holzrost anschaffen. Laut Sebastian Kneipp, dem Wegbereiter der medizinischen Wasseranwendungen, sollten die Füße während der Hydrotherapie nicht im ablaufenden Wasser stehen.

Lust auf Farbe Weiß findet man im Badezimmer nach wie vor zur Genüge. Doch mancherorts regt sich kräftiger Widerstand. Wer mutig ist, kann schon morgens im Grünen stehen, es sich zwischen Erdtönen gemütlich machen oder das private Spa mit Rosa, Pink oder Violett beleben. Diese Farben bringen gute Laune und bilden einen willkommenen Kontrast zu Weiß, Beige und Grau. Gleich zwei Töne in einem Element kombiniert der aktuelle Bi-Color-Trend.

7

8 9

Foto: VDS/Bette/akz-o

Augen auf beim Wannenkauf. Auf die richtige Größe und rutschhemmende Oberflächen achten. Dann sind Sitzbäder, bestimmte Güsse und selbst Wassertreten möglich. Bei Whirlwannen sind die Art, Anzahl und Lage der Düsen sowie die Lautstärke des Systems von Bedeutung. In Thermostatarmaturen investieren. Sie beugen u. a. Verbrühungen durch Heißwasser vor, da die Technologie im Inneren Schwankungen ausgleicht.

Die Dusche möglichst bodengleich einbauen und eine Sitzgelegenheit vorsehen. Sie trägt zur Entspannung beim Knie- oder Schenkelguss bei. Beispiele für die „Wellness-Region“ Badezimmer und Tipps, wie kalt-warme Güsse und Trockenbürsten funktionieren, gibt es im Internet unter www.gutesbad.de, dem Special-InterestPortal für Bauherren und Renovierer; dazu eine Adresssuche

für den Badprofi in der Nähe nach Postleitzahlen. Wer sich über die verschiedenen Ausstattungsmöglichkeiten und neue Produkte „live“ informieren möchte, dem bietet sich mit dem bundesweiten „Tag des Bades“ am 14. September 2013 eine weitere gute Gelegenheit. Wie die VDS erklärt, zeigt die Sanitärbranche dann bereits zum 9. Mal das Beste, was sie zu bieten hat – von der Planung bis hin zu außergewöhnlichem Komfort. (Text + Fotos VDS)

Gut eingerichtet mit Flensburgs Attraktiver Baugenossenschaft Kostenlose beratung Einrichtungs r

für FA B-Miete

909020 FAB – Ihr Wohn-Veranstalter · Deutschlands älteste noch bauende Wohnungsbau-Genossenschaft – seit 1878 · www.fab.sh FAB_1300_PP_039 Anzeigen Lebensart 2x 1_2 Seite August 2013_ERB.indd 1

20.06.13 07:51

08|2013 l e b e n s a r t

BauenWohnenFL.indd 93

93

25.07.13 15:50


Bauen & Wohnen

Begeisterte Kunden

Die Erweiterung der Verkaufsfläche bei Tucano, dem größten Lagerverkauf für frostfreie Pflanztöpfe in Deutschland, ruft Begeisterung bei den Kunden hervor.

Das Unternehmen, mit dem in Bahrenfeld ansässigen Lagerverkauf, ist in Norddeutschland längst ein Begriff. Die Firma steht für eine Riesenauswahl an Pflanzgefäßen in hervorragender Qualität und zu fairen Preisen. Das hat sich deutschlandweit unter Gartenfreunden herumgesprochen. Neben der klassischen Terracotta vertreibt Tucano Pflanzgefäße aus leichtem ´Fibrestone´ einem Steingranulat, das stabil, dünnwandig und elegant ist. Noch dazu ist es besonders leicht und trotzdem frostfest. Übrigens: Töpfe von Tucano stehen vor dem Bundesrat in Berlin, vor der Spielbank in Hamburg, vor

den Hotels Elysée und East, vor unzähligen Restaurants und Geschäften, sie stehen auf kleinen Balkonen in Eimsbüttel, auf großen Dachterrassen in der Hafencity, in Gärten von Bergedorf bis Blankenese. Töpfe von Tucano flankieren Firmeneingänge und Haustüren von Flensburg bis Frankfurt. Natürlich gilt für alles Tucanos 2-jährige Garantie und das Rückgaberecht bei Nichtgefallen. ■ Tucano Trading Boschstraße 2 / Kreuzung Bornkampsweg, HH-Bahrenfeld www.tucano.de

Weiß plus Dekor ist Trend

Wer gern Farbe bekennt, aber nicht auf die kühle Eleganz von heller Badkeramik verzichten möchte, findet mit bunt dekorierten Waschtischen eine optimale Lösung. Die innovative Badserie O.novo Style beispielsweise überzeugt durch ihr zeitgemäßes Design und setzt farbige Akzente. Das klassische Waschbecken ist mit unterschiedlichen Dekoren in drei verschiedenen Farben veredelt. Dazu passen die entsprechenden Möbel. Die Kanten des Unterschranks, des Spiegels und der Ablage sind farblich perfekt auf den Waschtisch abgestimmt. ■ www.villeroy-boch.com

94 l e b e n s a r t 08|2013

BauenWohnenFL.indd 94

25.07.13 15:50


Ordnung für die Dusche Einige tun es abends, viele lieber morgens. Duschen gehört zu unserem Tagesablauf dazu. Doch Faktoren wie etwa mangelnde Abstellfläche für Duschbad, Shampoo & Co. können das Erlebnis im kühlen Nass stören. Vollgestellte Duschwannenränder und umfallende Flaschen müssen jedoch nicht sein, denn der Duschkorb SHAMpion organisiert Flaschen, lässt sich mit stark haftenden Klebepunkten an die Fliesen anbringen und bietet neben Flaschenhalterungen noch Platz für Rasierer und Duschaccessoires. ■ Wir verlosen 10 Duschkörbe unter dem Stichwort SHAMpion. Einfach Postkarte oder E-Mail an: Verlagskontor Schleswig-Holstein Marienstr. 3, 24534 Neumünster oder gewinnen@verlagskontor-sh.de

Ab unter die Dusche

Ideen für den täglichen Energie-Kick

Liegeplatz der Extraklasse: Horizontaldusche mit Lichtshow. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)/Dornbracht/akz-o

Stress abbauen und gleichzeitig die Seele baumeln lassen gelingt am besten in den eigenen vier Wänden – vorzugsweise in einem komfortabel ausgestatteten Badezimmer. Im Duschbereich überzeugt das Angebot laut Vereinigung Deutsche Sa-

nitärwirtschaft (VDS) mit raffinierten Designs und Funktionsvarianten: Von großflächigen Kopf brausen über in die Wand integrierte Körperdüsen bis hin zur Raum gestaltenden Horizontaldusche für sanfte Strahleinheiten im Liegen finden wahre Wellnessliebhaber im Sanitärfachhandel eine Ausstattung der Extraklasse. Duschen praktisch mit allen Sinnen versprechen die neuesten digitalen Technologien. Neben der Programmierung von Wunschtemperatur, Wassermenge und gleich ganzer Programmabläufe besteht zudem die Möglichkeit, harmonische Lichtszenarien in das Duscherlebnis einzubinden oder es mit Musik zu kombinieren. Zudem bieten einige Modelle zur Steigerung des Wohlbefindens Dampfdüsen an. Mit der Dusche lässt sich aber auch Wasser sparen. Neue Verwirbelungsmethoden und die Beimischung von Luft senken den Verbrauch, ohne dass es zu Komforteinbußen kommt. Wer auf der Suche nach dem richtigen Energie-Kick ist, sollte sich von den neuesten Innovationen und Trends im Internet unter www.gutesbad.de inspirieren lassen.(akz-o )

08|2013 l e b e n s a r t

BauenWohnenFL.indd 95

95

25.07.13 15:50


Vielfalt im Wald Der Waldkindergarten Flensburg wird 20 Jahre alt

Der Flensburger Waldkindergarten ist der erste öffentlich anerkann-

Morgenkreis im Waldkindergarten Flensburg, mit Blättern und Stöcken erforschen die Kinder die Zahlen- und Buchstabenwelt.

te Waldkindergarten Deutschlands. Die Kinder haben kein festes Haus, sondern bewegen sich vier bis fünf Stunden unter freiem Himmel. Zum Kindergarten gehört eine kleine Hütte in der an den Wald angrenzenden Kleingartenkolonie „Stille Liebe“, die bei extremen Witterungsverhältnissen (Sturm, Gewitter,

Jedes noch so kleine Tier wird wahrgenommen und geschützt. Lilli mag ihren neuen Gesichtsschmuck, später legt sie die Hausschnecke zu einem sicheren Ort.

hohe Minustemperaturen) Schutz bietet. Auch im Winter verbringt die 21-köpfige Kindergruppe den Vormittag im Wald.

S

eit der Gründung 1993 folgten zahlreiche Pädagogen und Einrichtungen diesem Modell und errichteten ebenfalls Waldkindergärten. Die Waldpädagogik ist inzwischen in vielen Kindertagesstätten fest verankert – auch weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. In Deutschland gibt es mittlerweile ungefähr tausend Waldkindergärten. Geburtstagsfeier unterm Blätterdach

Am 24. August feiert der Flensburger Waldkindergarten seinen 20. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird ein großes Jubiläumsfest im Wald gestaltet, zu dem Familien und Interessierte aus Flensburg und Umgebung herzlich eingeladen sind. Gefeiert wird von 10 bis 18 Uhr auf dem Spielplatz in der Marienhölzung mit Naturbastelangeboten, einem Naturquiz, einem leckeren WaldEin Waldengel aus Naturmaterialien gestaltet

buffet, Detektivgeschichten aus der Natur, handgemachter Musik, einer Märchenerzählerin sowie einer Waldpädagogin. Spiel und Spaß in und mit der Natur

An diesem Tag soll nicht nur 20 Jahre Kindergartenalltag präsentiert werden, vielmehr werden den Gästen die mit der Natur verbundenen vielfältigen Erlebnismöglichkeiten näher gebracht. Denn die Entfremdung von der Natur wird in unserer Gesellschaft immer deutlicher. Viele Kinder haben nicht mehr den Bezug zu ihrer Umwelt, weil es ihnen schlicht weg an Möglichkeiten fehlt, Erfahrungen in natürlicher Umgebung zu machen. Aber Natur ist ein elementares menschliches Bedürfnis, das Spiel in und mit ihr ist relevant für die Befriedigung der emotionalen und der kognitiven Bedürfnisse heranwachsender Menschen. Der Tag soll genug Zeit und Raum für Begegnung und Austausch bieten und deutlich machen, wie wichtig die Natur für die Entwicklung unserer Kinder und letztlich für uns alle ist. Text u. Fotos: Petra Jäger (Gründerin und Erzieherin im Waldkindergarten) Q Waldkindergarten Flensburg e.V., Marienstraße 29-31 24937 Flensburg, Tel. 04 61 / 9 09 26 47 + 0172.9218606 www.waldkindergarten.de

96 l e b e n s a r t 08|2013

FL_Waldkindergarten_S.96_08.2013.indd 96

25.07.13 12:52


Kurz notiert

Phantastisch schön

Kulturfestival

Mitten in Angeln hat Irina Walz-Asmussen ihr Atelier, mit dem sich die freischaffende Künstlerin samt Galerie sowie eigenem Kunstgarten einen phantastischen Traum erfüllt hat. Hier entstehen ihre farbintensiven Gemälde und ihre facettenreichen Skulpturen und Objekte aus Metall, Stein und Holz, für die sie oft auf ausgediente Gegenstände zurück greift und ihnen neues Leben einhaucht. Wenn man Ein Ort der Schönheit, der viele Überraschungen in sich ihre Werke betrachtet, sieht man sobirgt, ist der Kunstgarten von fort, dass ihrer Kreativität keine GrenIrina Walz-Asmussen. zen gesetzt sind und sie künstlerisch ganz aus sich selbst heraus schöpft. Dabei sind die Einflüsse ihrer Kindheit, die sie in Kamerun verbracht hat, durchaus zu erkennen, vermischen sich aber mit mythologischen, magischen und märchenhaften Elementen. Wer einen Eindruck von Irina Walz-Asmussens spannendem und außergewöhnlichem Schaffen gewinnen möchte, dem sei der Besuch der Website empfohlen, wo man einen wundervollen, sechseinhalbminütigen Film über sie und ihren Kunstgarten ansehen kann. Oder man macht sich gleich auf den Weg zu ihr, um Feen, Springbrunnen, Froschkönige und vieles mehr bei einem Rundgang durch den zauberhaften Kunstgarten selbst zu betrachten. Gern begleitet die Künstlerin interessierte Besucher und erzählt etwas zur Entstehungsgeschichte einzelner Objekte.

Noch bis zum 4. August ist auf der schönen Lotseninsel Schleimünde das Festival unmarked Space zu Gast. Kunstschaffende unterschiedlicher Herkunft und AusDie Lotseninsel ist der idyllische Veranstaltungrichtung entwickeln sort von unmarked Space. dabei ihre Ideen, Werke und Projekte jenseits urbaner Abgrenzungszwänge und stellen sie öffentlich vor. Ein Kulturraum der besonderen Art entsteht so jedes Jahr aufs Neue innerhalb des Naturraums der Ostsee. Mit etwa 70 internationalen Kulturschaffenden aus Europa kann man am 2. und 3. August bei der Präsentation von 19 bis 24 Uhr in Kontakt zu kommen, denn der Austausch untereinander und mit dem Publikum ist eines der wesentlichen Ziele von unmarked Space. Außer dem Betrachten der Werke und Projekte darf man sich am Freitag und Samstag auf viele musikalische, schauspielerische und andere Events freuen. Ein Fährzubringer bringt die Besucher regelmäßig zum Festivalgelände. www.unmarkedspace.de

■ IWA – KUNSTBLICK, Blick 7, 24392 Blick, Tel. 0 46 37 / 94 98 www.iwa-kunstblick.de, Geöffnet: Di 10-12 + 15-18 Uhr Sa 10-13 Uhr und nach Vereinbarung

Kompetente Unterstützung Oftmals ist das Leben unübersichtlich, wir verlieren Ziele aus den Augen, geraten unter Druck, befinden uns in scheinbar ausweglosen Situationen, machen immer wieder die gleichen Fehler. Wer kennt das nicht? Hier bietet die Diplom-Pädagogin Petra Gosch in ihrer Praxis einen geschützten Raum, in dem sie ihren Klienten kompetente Unterstützung beim Entwickeln neuer Perspektiven, beim Umgang mit schwierigen Situationen oder beim Bewältigen akuter Krisen gibt. Diese Hilfe kann als Einzel-, Paar- und Familienberatung erfolgen oder als fortlaufende Gruppe zu ganz bestimmten Themen. Am 24.8. hat Petra Gosch noch Plätze frei für Systemische Aufstellungen, und am 2.9. beginnt ein achtwöchiger Kurs zur Stressbewältigung, der von den Krankenkassen gefördert wird. ■ Petra Gosch, Ulmenstr. 18, Flensburg Tel. 04 61 / 8 40 51 84, www.petra-gosch.de

08|2013 l e b e n s a r t

LA_0813_FL_97.indd 97

97

25.07.13 10:09


Meenos WetterWelt

VERLAGSKONTOR SH

Impressum

Lebensart im Norden erscheint kostenlos am Monatsanfang Herausgeber: Verlagskontor Schleswig-Holstein GmbH Geschäftsführer: Jörg Stoeckicht, Dirk Schneekloth, Johannes Jungheim

leben s a

Marienstraße 3, 24534 Neumünster Tel: 0 43 21 / 5 59 59 - 0, Fax: 0 43 21 / 5 59 59 14 Bürozeiten: Mo – Fr 9.00 – 17.00 Uhr www.lebensart-sh.de, www.verlagskontor-sh.de E-mail: info@lebensart-sh.de Redaktion: Anne-Kristin Bergan, Tel. 0 43 21 / 5 59 59 - 0 Barbara Kock-Rohwer, Tel. 0 43 21 / 5 59 59 - 20 Autoren: Kerstin Emma Ahrens Birgitt Jürs Dr. Heiko Buhr Patrick Kraft Erika Böhlk Jens Mecklenburg Stefanie Breme-Breilmann Dr. Stephan Opitz Marianne Dwars Frauke Plambeck Martina Mammen Andrea Scholten Michael Fischer Dr. Meeno Schrader Volker Jensen Nadine Sorgenfrei Peter Jesko Hanna Wendler Projektleitung Hamburg: Martina Mammen, Tel. 0 41 92 / 9 06 97 54

V.i.S.d.P: Jörg Stoeckicht Fotos: Achim Banck, Wolfgang Borm, Regine Sauerberg, Patrick Kraft Anzeigen: Jörg Stoeckicht, Insa Scheibel, Anne Schinowski, Dirk Schneekloth, Regine Sauerberg Tel. 0 43 21 / 5 59 59 - 0 Anzeigen Flensburg: Oliver Schmuck, Tel. 04 61 / 8 40 84 74 Andreas Bahnsen, Tel. 04 61/5 00 82 20 Anzeigen Hamburg: Martina Baumann, Tel. 040 / 83 01 98 00 Gedruckte Auflage: 85.000 Exemplare Regionalausgaben: Kiel & Umgebung Neumünster, Rendsburg & Mittelholstein Flensburg, Schleswig & Nordfriesland Hamburg West & Unterelbe Hamburg Nord & Umgebung Anzeigen- & Redaktionsschluss: Jeweils der 15. des Vormonats Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 3/2011

von Meeno Schrader

D

a sind wir nun – mitten drin im Sommer. Das darf man sagen, ohne aus dem Fenster geguckt zu haben, ohne zu wissen, wie es in diesen Tagen mit dem Wetter wahrhaftig zugeht. Sommer ist unanfechtbar zu allererst über die Jahreszeit definiert. Da kann ich sogar noch nachlegen: Wir haben zurzeit Hochsommer, höher geht’s nicht, am 6. August ist Bergfest. Genau genommen läuft er also jetzt auf Hochtouren – sagt schon ‘mal der Kalender. Damit ist schon die halbe Miete eingefahren und das für so viele verheißungsvolle Wort weiterhin mit Leben gefüllt. Astronomisch zu 100 Prozent, emotional wohl eher nur zu 30 Prozent. Die gefühlte Wahrnehmung darf man keineswegs aus den Augen verlieren. Letztendlich wird Sommer vom Wetter gemacht und da ist es (fast) egal, ob wir April, Juni, August oder Oktober haben. Lacht die Sonne vom mehr oder weniger blauen Himmel, überspringen die Tagestemperaturen locker die sagen wir ‘mal 22 Grad oder liegen gar flirrende Hitzefladen über dem Land gibt‘s kein Vertun: Wir haben Sommer. 22 Grad – Sie mögen sich wundern, meteorologisch ist erst ab 25 Grad der Zu-

rt

Lay-Out: Nicolas Rexin, Tel. 0 43 21 / 5 59 59 - 24 Stefan Hose, Patrick Kraft besitzbegefährWasser- englisch: Back- Storm gleich, Zlatan Rasidovic, Giulia anzeistimmter liches gendes vogel klein einerlei Laura Hoosemans utensil Artikel Tier Fürwort Druck: Frank Druck, Preetz giftige FortsetD BaumzungsPerCom, Westerrönfeld I schlange folge Abonnement: 30 Euro auf das Konto 555 301, E BLZ 212 900 16, Volksbank Neumünster alter TonGedenkträger Bitte Namen und vollständige Anschrift unter stätte (Abk.) Verwendungszweck angeben. L

portug. Name d. Tajo-Unerlaufs

flügelloses Insekt

arabisches Segelschiff

Sommergeflüster

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die VerhältMeinung der Redaktion wieder. Alle Fotos, Beiträge und vom Verlag niswort gestaltete Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Veranstaltungshinweise sind kostenlos. Eine Veröffentlichungsgarantie kannvor nicht gegeben werden. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird kurzer keine Haftung übernommen.Termine werden kostenlos Zeitveröffentlicht. Keine Gewähr für die Richtigkeit.

98 l e b e n s a r t 08|2013

FL_NMS_98_Meeno.indd 98

gebünÖ delter S Lichtstrahl U N G

Ausruf d. Schaden1 2freude

englisch, französisch: 3Luft 9

4

Oberhaupt d. Tibeter 5 7(... Lama)

2

7

9

8

1

5

4

6

5

1

3

6

4

2

8

7

8

6

3 9

Jazzge9 1 sangsstil

4

3

8

6

2

1

5

6

7

5 3

7

2

4

9

8

7

9

6

2

4

8

3

1

5

1

7

9 5 3 3 4 2

6

8

2

4

9

Ein5 tracht 1

6

7

6

8

2 8 Teil 5 4Vorname des Hub- des Koschrau- mikers Hardy †† bers

Handwerkerverband im MA.

1

Männerkurzname

7 9

3

stand „sommerlich“ erfasst, mit 30 Grad die Grenze zu „Hitze“ definiert. Aber wir im Norden müssen da etwas großzügiger sein. Norddeutsches Sommerwetter kennt zu viele Varianten, zu selten kommt dabei die klassische zum Zuge. Dieses Jahr haben wir im Juli viel Glück gehabt, lief der Sommer schon zu Höchstform auf. Warmes Wasser in Nord- und Ostsee und badewannengleiche Temperaturen in den Binnenseen spielen dem gefühlten Sommerwetter mächtig zu. Da haben wir diese Verzögerung der Erwärmung des Wassers, von der wir im Erdkundeunterricht in der Schule schon gehört haben, wenn es heißt, Juli und August sind unsere Sommermonate. Solange die Hauptrolle im Tageswetter von der Sonne besetzt ist und der Wind nur moderat bis schwach weht, ist der Sommer weiterhin in trockenen Tüchern, die Zufriedenheit da. Jedes Temperaturgrad zusätzlich der 22-Grad-Grenze ist willkommene Zugabe, jede Stunde mehr Sonnenschein die geschäumte Milch auf dem Cappuccino, den wir so gerne noch ewig lange kosten wollen. Auflösung des Rätsels

B S P A S I L N Z S W E H K L E B I L U T V E G E P L

L E S A R T A

D R T E B E R J K O M E I D N A E U R N B U S T E R L I E T A N

B E P I S G E H L A U S P L O T T

O C H S E

E K A E N N L K H A

N A N U

F S D O D E M A M B A A I R E N M A L M I T L A S E R N E U L I C H F A R O T O R E I L G I L D E D V U E I L E I R K G U S A T I D O T L M I T T E L N I N A E I P E L E N S A R Z T

trostlos

25.07.13 13:48


BEI DER AZUBI-SUCHE LOHNT SICH OFT EIN

ZWEITER BLICK.

IM TEAM MACHEN WIR AUCH AUS VERSTECKTEN TALENTEN WERTVOLLE FACHKRÄFTE.

U F A LLE A T Z T E J

N E K R Ä T S SETZEN: DE N - GUT. I C H - BI

Wer gut bleiben will, bildet jetzt seine Fachkräfte von morgen aus. Im Team Zukunft finden wir gemeinsam mit Ihnen die Auszubildenden, die Sie dafür brauchen. Und bei Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten unterstützen wir Sie durch vielfältige Förderangebote. Alles unter der zentralen Service-Nummer 01801 66 44 66.* *Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

DER ARBEITGEBER-SERVICE

LA_Seite_Klebebindung_CS6.indd 43

25.07.13 14:02


August 2013

August 2013

Das kostenlose Monatsmagazin für Schleswig-Holstein und Hamburg Flensburg, Schleswig & Nordfriesland – seit 1995 –

Europcar

er Ch a ussee

Lagerverkauf frostfester Pflanzgefässe Riesenauswahl auf 2000 m2 S e i t 1 9 9 5 i m p o r t i e r t Tu c a n o h o c h w e r t i g e , f r o s t f e s t e P f l a n z g e f ä ß e . M i t u n s e r e r A u s w a h l s i n d w i r D e u t s c h l a n d s N r. 1 . N e b e n k l a s s i s c h e r Te r r a c o t t a u n d g l a s i e r t e m S t e i n z e u g f i n d e n S i e n a t ü r l i c h a u c h m o d e r n e , l e i c h t e G e f ä ß e . Ve r g l e i c h e n S i e b i t t e : d i e Q u a l i t ä t , d i e A u s w a h l , d i e K u l a n z . U n d d i e P r e i s e ! Wir besuchen unsere Lieferanten regelmäßig und kaufen vor Or t ein – weltweit. B e s u c h e n S i e Tu c a n o s L a g e r v e r k a u f – H e r z l i c h W i l l k o m m e n !

Tucano Trading GmbH & Co. 22761 HH-Bahrenfeld • Boschstr. 2 / Ecke Bornkampsweg

Titel_Umschlag.indd 1

VW

Leunastrasse

ra sse St resemannst

Flensburg, Schleswig & Nordfriesland

Daimler Benz

Peugeot

Im Norden

llee ga ur enb Holstenk a mp

Ruhrstrasse

Ba h r en f el d

Bornka

Boschstr.

mpsweg

Elb

tun n

el

a ck Schn

Fl e

ns

bu rg

/K

ie

l

batt a R mer %! 0 Som 5 bis

Duckstein Festival 16. bis 25. August 2013 Kai-City, Kiel Kunst, Kultur und Kulinarisches

Tel. 040-85 50 83 86 • www.tucano.de Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10 - 19 Uhr, Sa 10 - 17 Uhr

www.duckstein-festival.de

25.07.13 15:56


Lebensart im Norden, Flensburg, August 2013