Appenzeller Kalender 2023

Page 1

Inhalt 2023 Bezeichnung der Zeichen, Abkürzungen und Mondphasen ....... 2 Kalendarium 8 Märkte 2023 in der Ostschweiz ........................................................ 32 Messen und Ausstellungen 2023 ...................................................... 41 Kalender über die Trächtigkeit der wichtigsten Haustiere ........... 42 Posttaxen / Impressum ....................................................................... 43 Witterung vom 1. Juni 2021 bis 31. Mai 2022 ................................ 44 Klimadaten vom 1. Juni 2021 bis 31. Mai 2022 .............................. 48 Kalendarische Begriffe im Appenzeller Kalender 50 Die Alpzeit hält die Schafe fit ............................................................. 53 «Ziit zum Dureschnuufe» ........................................................................ 61 Drechseln bis ins hohe Alter ............................................................. 65 Der Rechtobler Tomatenflüsterer ..................................................... 69 Wettbewerb: Wo sind diese Schwimmbäder? ............................... 75 Kreuzworträtsel und Rätselseite ....................................................... 77 Drei-Gang-Menü zum Nachkochen (Gasthaus Ochsen, Schwellbrunn) .................................................... 80 Der Stääsack ist voll im Trend ......................................................... 83 Rundgang durch Oberegg und Reute ............................................. 88 Der neueste Trick 98 Appenzeller Witze ............................................................................. 100 Und alls isch woor – im Appezällische ............................................. 102 Blick in die Welt ................................................................................ 106 Blick in die Schweiz ........................................................................... 115 Blick ins Appenzellerland ................................................................. 120 Verstorbene Persönlichkeiten ........................................................... 134 Der schweizerische Bundesrat 145 Eidgenössische und kantonale Behörden von Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen und Thurgau ........... 146 Rätselauflösungen .............................................................................. 150 Wettbewerb: Wo sind diese Schwimmbäder?, S. 75 Eric Reute,ObereggRundgangschnuufe»,«ZiitWeiss:zumDure­S.61durchundS.88Stääsack selber machen, S. 83 Hans Jakob Züst, der SchafeAlpsteinDieterer,TomatenflüsS.66Alpzeitimhältdiefit,S.53

Zeitangaben, Beispiele: ♀ Venus geht um 6.00 Uhr auf, bedeutet zwischen 5.50 und 6.10 Uhr.

Jupiter erscheint ab Jahresbeginn bis Anfang März am frühen Abend. Nach seinem Verschwinden ist er Ende April in der Morgendämmerung und danach in der zweiten Nachthälfte immer länger zu sehen. Am 3.11. steht Jupiter in Opposition zur Sonne, womit er die ganze Nacht erkennbar ist. Danach ist er bis Ende Jahr wieder am Abend sicht bar. Saturn ist nur zu Jahresbeginn noch kurz am frühen Abend zu sehen. Nach seinem Verschwinden erscheint er Anfang März in der Morgendämmerung. Im Laufe der Monate ist er in der zweiten Nachthälfte immer länger zu sehen. Am 27.8. steht Saturn in Opposition zur Sonne, womit er die ganze Nacht erkennbar ist. Danach ist er bis Ende Jahr wieder am Abend zu sehen.

Mars ist ab Jahresanfang in perfekter Südlage am Abendhimmel zu sehen. Im Laufe des Jahres wird seine Sichtbarkeit am Abend immer kürzer, bis er im August für den Rest des Jahres ganz verschwindet.

Das Jahr 2023 ist ein Gemeinjahr von 365 Tagen Bedeutung der in diesem Kalender vorkommenden Zeichen und Abkürzungen Die himmlischenZeichen • ♈ Widder • ♉ Stier • ♊ Zwillinge • ♋ Krebs • ♌ Löwe • ♍ Jungfrau • ♎ Waage • ♏ Skorpion • ♐ Schütze • ♑ Steinbock • ♒ Wasserm. • ♓ Fische Sonne, Mond und Planeten • Sonne • Mond ☿ Merkur ♀ Venus ♁ Erde ♂ Mars • Jupiter ♄ Saturn • Uranus ♆ Neptun Mondzeichen • Vollmond • Letztes Viertel • Neumond • Erstes Viertel • Obsigend (über sich gehend) • Nidsigend (unter sich gehend) ☊ Aufsteig. Knoten ☋ Absteig. Knoten Aspekte ☌ Zusammenkunft (Konjunktion) ☍ Gegenschein (Opposition) Abkürzungen Aufg.: Aufgang Untrg.: Untergang ob.: obere unt.: untere Erdn.: erdnah Erdf.: erdfern w rechtl.: wird rechtläufig w rückl.: wird rückläufig h: Uhr SoFi: Sonnenfinsternis MoFi: Mondfinsternis i. gr. G: im grössten Glanz

♄ Saturn geht nach 6.00 Uhr unter, bedeutet zwischen 6.10 und 6.30 Uhr.

Die Sichtbarkeit der Planeten 2023: Merkur bleibt immer nahe bei der Sonne. Die besten Chancen, ihn zu sehen, bestehen in der Morgendämmerung in der letzten Woche im September und in der Abenddämmerung in der zweiten Woche im April.

Die Berechnung der Zeitangaben im Appenzeller Kalender basiert auf dem Ortszentrum von Herisau.

♄ Jupiter geht vor 7.00 Uhr auf, bedeutet zwischen 6.30 und 6.50 Uhr.

Jahresregenten: 1. Jänner bis 20. März wie im Vorjahr Jupiter ♃, 21. März bis Jahresende Mars ♂

Die Sommerzeit: Sie wird im Appenzeller Kalender seit der Ausgabe auf das Jahr 1997 benutzt Im Jahr 2023 gilt sie vom 26. März um 2 Uhr bis zum 29. Oktober um 3 Uhr.

Venus erscheint ab Jahresbeginn bis Anfang August als prächtiger Abendstern. Nach ihrem Verschwinden ist sie ab Ende August bis Ende Jahr als Morgenstern wieder sichtbar. Am 22.1. steht Venus in einem nahen Abstand zu Saturn, am 2.3. zu Jupiter.

Beispiel: •4h • Jungfrau bis 4 Uhr, ab 4 Uhr Waage. Der Mond verfinstert sich 2023 zwei Mal. Am 5.5. im Halbschatten, was lediglich ab dem Mondaufgang und einzig von sehr geübten Be obachtern für ein paar wenige Minuten gesehen werden kann. Am 28.10. partiell, was zwar zu bester Abendzeit, aber nur als äusserst kurzes Streifen des Kernschattens erkennbar ist. Die Sonne verfinstert sich 2023 zwei Mal ring förmig: am 20.4. und am 14.10. Beides ist von der Schweiz aus nicht zu sehen.

Die Finsternisse des Jahres 2023 Bewegliche Feste von 2023 bis 2032 Jahreszeiten 2023 mit dem Eintritt der Sonne in das Zeichen: Der Frühling beginnt am 20. März um 22 Uhr 25 Min. MEZ des Widders ♈ Der Sommer beginnt am 21. Juni um 16 Uhr 58 Min. MESZ des Krebses ♋ Der Herbst beginnt am 23. September um 8 Uhr 51 Min. MESZ der Waage ♎ Der Winter beginnt am 22. Dezember um 4 Uhr 28 Min. MEZ des Steinbocks ♑ Jahr Ostern Auffahrt Pfingsten 2023 9. April 18. Mai 28. Mai 2024 31. März 9. Mai 19. Mai 2025 20. April 29. Mai 8. Juni 2026 5. April 14. Mai 24. Mai 2027 28. März 6. Mai 16. Mai 2028 16. April 25. Mai 4. Juni 2029 1. April 10. Mai 20. Mai 2030 21. April 30. Mai 9. Juni 2031 13. April 22. Mai 1. Juni 2032 28. März 6. Mai 16. Mai Tierkreiszeichen In seiner Bewegung um die Erde zeigt sich der Mond – wie auch die Sonne – der Reihe nach vor allen zwölf Gebieten des Tierkreises. Dafür braucht er 27.3 Tage, sodass er im Durchschnitt gut zwei Tage in jedem Zeichen verweilt. Für jeden Tag wird im Appenzeller Kalen der das Zeichen aufgeführt, in welchem der Mond steht. Wechselt das Zeichen, ist zudem die Stunde des Wechsels aufgeführt.

• 0.08 • erdfern ♂ wird rechtläufig I. Jänner ☾-Lauf undHimmels-ErscheinungmutmasslicheWitterung Tages-LängeAufg. Untrg. • • • 4h • • • 15h • • • • 4h • • • 16h • • • • 4h • • • 13h • • • 19h • • • 20h • • • 19h • • • 19h • • • 20h • • • • 1h • • • 10h • • A VirgilAdelgunda4.KarlChrysostomusPolykarpPauliTimotheEmerentia3.Agnes,SebastianMarthaPriskaAntonMarzell2.Israel,HilariusAnselmDiethelmSamsonJulian1.IsidorHeil.SimeonTitusGenovevaBerchtoldNeujahr3KönigeS.n.Epiph.FelixS.n.Epiph.MeinradS.n.Epiph.Bekehr.S.n.Epiph.DienstagMontagSonntagSamstagFreitagDonnerstagMittwochDienstagMontagSonntagSamstagFreitagDonnerstagMittwochDienstagMontagSonntagSamstagFreitagDonnerstagMittwochDienstagMontagSonntagSamstagFreitagDonnerstagMittwochDienstagMontagSonntag 31302928272625242322212019181716151413121110987654321 12.2511.5411.2911.0810.5010.3210.1423.3922.3121.2420.1719.1018.0216.5815.5815.0714.2513.5213.2513.04–.–0.492.023.204.416.017.148.138.579.299.54 23.2022.0320.4219.1717.4916.2015.0113.5613.0912.3412.0911.4911.3211.1611.0110.4510.2610.049.369.018.167.216.185.093.582.47–.–0.351.483.004.10 9.329.299.269.249.219.189.169.139.119.089.069.049.018.598.578.558.538.518.498.478.468.448.428.418.398.388.378.358.348.338.32herrschendSonnen-TageAufmitscheinfolgenTagemitRegenoderSchnee.Vor-gelindes,abertrübesWetter.GegendasEndemit-unterSchnee-fall. Lostage im Januar: 1. (Neujahr); 6. (Heilige 3 Könige); 13. (Hilarius); 17. (Anton); 20. (Sebastian); 25. (Pauli Bekehrung). Sonne in ♒ am 20. um 9.30 Uhr. ☊ ♂☌• • erdnah • • 3.10 ☋ • in ♒, • • 21.53, • erdnah ♀☌♄ • 16.19, ☊ 52. Woche Beschneidung Christi Luk. 2 Sonnenaufgang 8.10 Untergang 16.42 1. Woche Jesus lehrt im Tempel Luk. 2 Sonnenaufgang 8.09 Untergang 16.50 2. Woche Die Hochzeit zu Kana Joh. 2 Sonnenaufgang 8.06 Untergang 16.59 3. Woche Vom Aussätzigen Matth. 8 Sonnenaufgang 8.00 Untergang 17.08 4. Woche Schifflein Christi Matth. 8 Sonnenaufgang 7.53 Untergang 17.19 Anbruch des Tages um 6.28 Abschied um 18.34 Alter Sylvester 13.

Januaris, 31 Tage Der Wassermann 31302928272625242322212019181716151413121110987654321 Die Tierkreiszeichen im Januar 1. bis 20. Steinbock (bis 9.30 Uhr) 20. bis 31. Wassermann Der Mond im Januar 7. Vollmond Sonnenschein 15. Letztes Viertel gelind 21. Neumond trüb 28. Erstes Viertel Schneefall Die Planeten im Januar Mitte des Monats geht Venus vor 19 Uhr unter, geht Mars um 5 Uhr unter, geht Jupiter um 23 Uhr unter, geht Saturn nach 19 Uhr unter. Ist Pauli Bekehrung (25. Jan.) hell und klar, so hofft man auf ein gutes Jahr, hat er Wind, so regnet’s geschwind.

• •erdfern • 19.29 ☋ II. Hornung ☾-Lauf undHimmels-ErscheinungmutmasslicheWitterung Tages-LängeAufg. Untrg. • 21h • • • • 10h • • • 22h • • • • 10h • • • 20h • • • • 3h • • • 6h • • • 7h • • • 6h • • • 6h • • • 10h • • • 17h • • •LeanderFrida,InvocavitViktorMatthiasJosuaAschermittwochFastn.-DienstagEucharFastnacht-So.KasparArthurJulianaFaustinValentinJonasSexagesimaEuphrosinaScholastikaApolloniaSalomonRichardDorotheaSeptuagesimaVeronikaBlasiusLichtmessBrigittaSaraDienstagMontagSonntagSamstagFreitagDonnerstagMittwochDienstagMontagSonntagSamstagFreitagDonnerstagMittwochDienstagMontagSonntagSamstagFreitagDonnerstagMittwochDienstagMontagSonntagSamstagFreitagDonnerstagMittwoch 28272625242322212019181716151413121110987654321 11.0010.2423.5022.3921.3020.2319.1618.0817.0015.5314.5013.5213.04–.–1.042.213.404.545.576.477.247.528.148.348.529.109.319.54 23.3122.1420.5519.3418.0916.4115.1213.4812.3711.4311.0310.3410.129.549.389.239.078.518.318.087.387.006.125.15–.–0.461.593.07 11.0010.5710.5310.5010.4710.4310.4010.3710.3310.3010.2710.2410.2010.1710.1410.1110.0810.0410.019.589.559.529.499.469.439.409.379.35Witterung.ständigeAnfangsTagemitSchnee-fall.Dannzeigtsichunbe-Mit-unterSchnee-fallundkaltesWetter.☾ 17.01 •, ♄☌• • in ♓ ☾ erdnah • 8.06 ☊ • 9.06 5. Woche Arbeiter im Weinberg Matth. 20 Sonnenaufgang 7.44 Untergang 17.30 6. Woche Gleichnis vom Samen Luk. 8 Sonnenaufgang 7.34 Untergang 17.42 7. Woche Blinder am Wege Luk. 18 Sonnenaufgang 7.22 Untergang 17.52 8. Woche Versuchung Christi Matth. 4 Sonnenaufgang 7.10 Untergang 18.03 Anbruch des Tages um 5.58 Abschied um 19.14 Alter Hornung 14. Lostage im Februar: 2. (Lichtmess); 24. (Matthias). Sonne in ♓ am 18. um 23.35 Uhr.

appkb.ch Empfehlenswert. Chaald neh ond waam aalegge* *in allen Lebenslagen kühlen Kopf bewahren Ist’s an Apollonia (9. Febr.) feucht, der Winter meist sehr spät entweicht. Februaris, 28 Tage 28272625242322212019181716151413121110987654321 Die Fische Die Tierkreiszeichen im Februar 1. bis 18. Wassermann (bis 23.35 Uhr) 18. bis 28. Fische Der Mond im Februar 5. Vollmond Schneefall 13. Letztes Viertel unbeständig 20. Neumond Schneefall 27. Erstes Viertel kalt Die Planeten im Februar Mitte des Monats geht Venus nach 20 Uhr unter, geht Mars vor 4 Uhr unter, geht Jupiter nach 21 Uhr unter, ist Saturn die ganze Nacht nicht sichtbar.

Marktdaten 2023 Die Daten dieser Märkte in der Ostschweiz wurden vom Verlag zusammengetragen. Änderungen bleiben vorbehalten, der Verlag übernimmt keine Gewähr für die ihm von den Marktveranstaltern gelieferten Daten. Redaktionsschluss: 30. April 2022

Uster, 1., Flohmarkt Uster, 22.–23., Frühlingsmarkt Volketswil, 6., Ostermärt Wald ZH, 18.–19., Frühlingsmarkt Winterthur, 8., Kunst-/Handw.-markt Winterthur, 15., Flohmarkt Winterthur, 22., Kunst-/Handw.-markt Winterthur, 29., Flohmarkt Zollikon, 1., Früehligsmärt Mai Altstätten SG, 4., Maimarkt Appenzell, 3., Maimarkt Arbon, 13., Flohmarkt Buchs SG, 12.–14., Chilbi Bülach, 13., Flohmarkt, Stadthalle Bülach, 30., Warenmarkt, Altstadt Davos, 30., Warenmarkt Flawil, 6., Frühlingsmarkt Flums, 9., Maimarkt Glarus, 6., Flohmarkt Glarus, 7., Landsgemeindemarkt Grono, 2., Warenmarkt Heiden, 20., Frühlingsmarkt (Waren Nänikon,Ilanz,markt)3.,Warenmarkt13.–14.,Märt & Chilbi Neu St. Johann-Sidwald, 11., Früh PfäffikonlingsmarktZH, 9., Frühlingsmarkt Rorschach, 26.–27., Frühlingsmarkt Roveredo GR, 10., Warenmarkt Schaan FL, 20.–21., Jahrmarkt St. Gallen, 11., Ökomarkt Thusis, 10., Warenmarkt Uster, 6., Flohmarkt Uznach, 13., Maimarkt Weesen, 1., Winterthur,Winterthur,Winterthur,Winterthur,WilWeinfelden,Maimarkt10.,FrühlingsmarktSG,2.,Maimarkt4.,Maimarkt6.,Flohmarkt13.,Kunst-/Handw.-markt20.,Flohmarkt

Juni Arbon, 10., Flohmarkt Berneck, 4., Kilbi Bülach, 11., Flohmarkt mit Chilbi Diepoldsau, 18.–19., Kilbi Domat/Ems, 3., Warenmarkt Horgen, 16.–19., Kreuzlingen/Konstanz,Chilbi

32 Januar Bülach, 7., Flohmarkt, Stadthalle Februar Altstätten SG, 2., Lichtmessmarkt, Bülach,Pelzfellmarkt28.,Warenmarkt, Altstadt Lichtensteig, 17., Warenmarkt Pelzfell März Affoltern a. Albis, 17.–19. Frühlings markt und Chilbi Affoltern a. Albis, 19. Warenmarkt Affoltern a. Albis, 24.–26. Frühlings markt und Chilbi Altstätten SG, 25., Flohmarkt Amriswil, 15., Jahrmarkt Arbon, 25., Ostermarkt Bad Ragaz, 20., Stickelmarkt Bülach, 11., Flohmarkt, Stadthalle Grüsch, 29., Warenmarkt Ilanz, 1., Mollis,Kaltbrunn,Warenmarkt25.,Frühlingsmarkt31.,GLARONA(Flugplatz)Schiers,7.,WarenmarktTurbenthal,27.,FrühlingsmarktWädenswil,25.,FrühlingsmarktWinterthur,18.,Kunst-/Handw.-marktWinterthur,25.,Flohmarkt April Bauma, 14.–15., Baumer Märt Chur, 28.–29., Warenmarkt Ebnat-Kappel, 27., Frühlingsmarkt Frauenfeld, 23.–24., Frühjahrsmarkt Grabs, 1., Mollis,Männedorf,Küblis,KirchbergIlanz,GrüningenFrühlingsmarktZH,29.–30.,Frühlingsmarkt5.,WarenmarktSG,12.,Frühlingsmarkt12.,Warenmarkt1.,Frühlingsmärt1.–2.,GLARONA(Flugplatz)Näfels,13.,NäfelserFahrtSt.Gallen,19.–23.,Jahrmarkt(OFFA)Urnäsch,22.,Frühlingsmarkt

Winterthur,Winterthur,Winterthur,Winterthur,Volketswil,Uster,Thalwil,Rheineck,marktGrenzüberschreitender17.–18.,Floh-25.,Jakobimarkt17.,Flohmarkt10.,Flohmarkt8.,Erdbeerimärt3.,Kunst-/Handw.-markt10.,Flohmarkt17.,Kunst-/Handw.-markt23.–25.,Albanifest

Juli Balgach, 2., Kilbi Ilanz, 19., Warenmarkt Uster, 1., Flohmarkt Widnau, 30., Kilbi Winterthur, 8., Flohmarkt Winterthur, 15., Kunst-/Handw.-markt August Abtwil, 25.–27., Jahrmarkt Altstätten SG, 21., Jahrmarkt Bernina Hospiz, 30., Vieh- und Wa Bülach,renmarkt26.,Flohmarkt, Stadthalle Elm, 13., Chilbi Glarus, 20., Chilbi Märkte 2023 in der Ostschweiz Nach Monat und Ortschaft geordnet Alle Rechte der Vervielfältigung, der Fotokopie und des auszugsweisen Nachdrucks vorbehalten.

1., Chilbi

10., Warenmarkt,

Maur ZH, 1.–3., Chilbi Märt Muur Meilen, 1., Herbstmärt Meilen, 14.–16., Chilbi Mollis, 30., Mönchaltorf,Chilbi9.–10., Chilbi Näfels, 9.–10., Chilbi Netstal, 14., Winterthur,Winterthur,Winterthur,Winterthur,Walzenhausen,WaldVolketswil,Uster,Urnäsch,Urdorf,Thusis,Thalwil,Thalkirch,SteinStäfa,Speicher,Schwellbrunn,Rorschach,Rehetobel,Rapperswil-Jona,Oberglatt,Niederurnen,Kreuzmarkt2.–3.,Chilbi2.–3.,Chilbi20.,Warenmarkt15.–16.,Jahrmarkt29.–30.,Herbstmarkt25.,Viehschau,Jahrmarkt23.–24.,Jahrmarkt23.–25.,ChilbiAR,26.,Viehschau,Jahrmarkt7.,Warenmarkt16.,Flohmarkt13.,Warenmarkt29.–30.,Chilbi28.,Viehschau2.,Flohmarkt21.,ÖpfelmärtAR,29.,Jahrmarkt9.,Jahrmarkt9.,Flohmarkt16.,Kunst-/Handw.-markt23.,Flohmarkt30.,Kunst-/Handw.-markt Affoltern a. Albis, 27.–29., Herbst markt und Chilbi Affoltern a. Albis, 29., Herbstmarkt

September Altstätten SG, 30., Flohmarkt Andeer, 12., Warenmarkt Appenzell, 25., Chilbimarkt Arbon, 9., Flohmarkt Au SG, 10., Kilbi Bazenheid, 16., Herbstmarkt Bichwil, 23.–24., Chilbi Degersheim, 3.–4., Jahrmarkt Ebnat-Kappel, 28., Herbstmarkt Erlenbach ZH, 2.–4., Chilbi Flawil, 9., Herbstmarkt Gais, 30., Chilbi mit Warenmarkt Gonten, 2.–3., Chilbi Herisau, 19., Viehschau Hinwil, 22.–24., Chilbi Horn TG, 8.–10., Seefest Ilanz, 20., Warenmarkt Illnau, 8.–10., Dorfchilbi Islikon, 23.–24., Härbscht-Märt Jenaz, 26., Warenmarkt Kerenzen, 23.–24., Chilbi, Obstalden Klosters, 5., Warenmarkt Küblis, 14., Warenmarkt Landquart, 2., Warenmarkt Lenzerheide, 8., Warenmarkt Lichtensteig, 24., Nostalgietag Maloja, 9., Männedorf,Warenmarkt30.,Herbstmärt

November Alt St. Johann, 14., Katharinenmarkt Andelfingen, 8., Jahrmarkt Buchs SG, 3.–5., Chilbi Bülach, 24.–26., Weihnachtsmarkt Chur, 24.–25., Warenmarkt Diessenhofen TG, 19.–20., Waren Disentis,markt13., Warenmarkt Flums, 7., Martini-Markt Ossingen, 16., Jahrmarkt Pfäffikon ZH, 7., Herbstmarkt Rheineck, 4.–5., Martinimarkt, (Kilbi) Schiers, 28., Warenmarkt

OberrietmarktSG, 1., Oberstammheim,Kilbi29.–30.,

Stammer

Oberterzen/Quarten,Jahrmarkt Zernez,Winterthur,Winterthur,Winterthur,Winterthur,WaldVolketswil,Uster,Urdorf,Turbenthal,Thalwil,SteinSt.Schmerikon,Schiers,RüthiRomanshorn,Oberuzwil,Gemeindeviehschau28.–29.,Chilbi25.,JahrmarktSG,15.,Kilbi10.,Warenmarkt14.–15.,ChilbiGallen,12.–22.,Jahrmarkt(OLMA)amRhein,25.,Jahrmarkt28.–30.,Chilbi30.,Herbstmarkt1.,Chilbi7.,Flohmarkt26.,KürbismärtZH,31.,Herbstmarkt7.,Kunst-/Handw.-markt14.,Flohmarkt21.,Kunst-/Handw.-markt28.,Flohmarkt14.,Warenmarkt

33 Kreuzlingen, 11.–13., Fantastical (Kreuzlinger Seenachtsfest) Mels, 31., Zollikon,Wolfertswil,Winterthur,Winterthur,Winterthur,Wilchingen,Wetzikon,Weinfelden,Walenstadt,WaldWädenswil,Uster,Urnäsch,Thalwil,Schönengrund,SanSanRorschach,Romanshorn,Rebstein,Oberurnen,Bartholomäusmarkt26.–27.,Chilbi27.,RäbschterKilbi3.–5.,Sommernachtsfest12.,FlohmarktamSeeBernardino,1.,WarenmarktBernardino,15.,Warenmarkt26.–27.,Chilbi26.,Gotthardmarkt13.–14.,Chilbi5.,Flohmarkt26.–28.,ChilbiZH,25.–27.,Chilbi5.,Städtlimarkt26.,OstschweizerBioMarkt19.–21.,Chilbi6.,OsterfingerChilbi5.,Kunst-/Handw.-markt19.,Kunst-/Handw.-markt26.,Flohmarkt27.,Chilbi19.–21.,Chilbi

Oktober

Chilbi

Mitlödi,chilbi20.–22., Mollis, Neu Johann-Sidwald,

Grüsch, 18., Warenmarkt Heiden, 7., Viehschau Heiden, 13., Jahrmarkt Herisau, 6.–9., Jahrmarkt Herisau, 8.–9., Warenmarkt Hundwil, 8., Viehschau, Warenmarkt Ilanz, 18., Linthal,Kreuzlingen,Kaltbrunn,Kaltbrunn,Warenmarkt4.,Stierenmarkt5.,Jahrmarkt30.,Jahrmarkt21.–22.,Älpler-und Bauern

St.

26., Herbst

GrüningenGrabs,Glarus,Gais,Fischingen,EschenbachEschenDavos,Cazis,Bülach,Bilten,Berneck,Benken,Bauma,BadArbon,Amriswil,(Warenmarkt)4.,Jahrmarkt14.,FlohmarktRagaz,23.,Chilbimarkt6.–7.,BaumerMärt14.–15.,Dorfchilbi28.,Jahrmarkt21.–22.,Chilbi7.,Flohmarkt,Stadthalle28.,Warenmarkt3.,WarenmarktFL,7.–8.,JahrmarktSG,14.–15.,Chilbi9.,Jahrmarkt1.–2.,ChilbimitWarenmarkt14.,KantonaleHerbstviehschau6.,HerbstmarktZH,7.–8.,Landvogteimarkt

44 Juni 2021: Dreizehn Hageltage

lokal zu deutlich 26breitetturDieauchundsonnigezwischenSchauerAtlantikfeuchtedruckbestimmt.derzumMonatssummen.überdurchschnittlichenVom1.bis8.AugustwardasWetterinSchweizüberwiegendtiefMeistkühlStrömungenausdemlöstenimmerwiederundGewitteraus.DagabesauchlängereAbschnitte,soam2.am6.August,imSüdenam5.undam8.August.HöchstwertederTemperaerreichtenimNordenver22bis25Grad,imSüdenbisknapp28Grad.Vom10. Witterung vom 1. Juni 2021 bis 31. Mai 2022 Quelle: MeteoSchweiz

Die Schweiz erlebte den viert wärmsten Juni seit Messbeginn 1864, zusammen mit dem Juni 2002. Hitzetage mit 30 Grad oder mehr gab es vor allem um die Monatsmitte. Das erste und letz te Junidrittel zeichnete sich durch anhaltende Gewittertätig keit aus. Besonders kräftige Ge witter mit Starkniederschlägen, Hagel und Sturmböen zogen ab dem 18. Juni über die Schweiz. Nach einem sonnigen Som mertag am 1. Juni lag bis am 9. Juni feuchte Gewitterluft über der Schweiz. Die Gewitter brach ten vor allem auf der Alpennord seite gebietsweise kräftige Schau er. Vom 10. bis am 12. Juni be stimmte ein Ausläufer des Azo renhochs das Wetter in der Schweiz. Anschliessend bildete sich über Europa ein Hoch druckgebiet, welches sich lang sam nach Nordosten bewegte. Neben dem vielen Regen im Juni brachten die Gewitter in zahlrei chen Gebieten der Schweiz Ha gel, wobei zum Teil grosse Flä chen betroffen waren. Dreizehn Hageltage wurden im Juni ge zählt. Während der Gewitter vom 28. Juni 2021 fielen lokal grosse Hagelkörner. Betroffen waren insbesondere die West schweiz, Teile des Kantons Bern, der Kanton Solothurn, die Zent ralschweiz, sowie die Kantone Zürich und Thurgau. Golfball grosse Hagelkörner wurden aus La Chaux-de-Fonds und aus dem Kanton Zürich gemeldet. In der Zentralschweiz fielen Hagel körner mit sieben Zentimeter Durchmesser oder mehr. Neben zahlreichen Hagelschäden gab es auch Schäden durch die Regen fluten und durch starke Wind böen. Juli 2021: Aussergewöhnlich nass Nach den zwei regenreichen Mo naten Mai und Juni fielen in der ersten Julihälfte abermals grosse Regenmengen und vielerorts Hagel. Gegen Monatsmitte kam es an mehreren Flüssen und Seen zu Hochwasser und Über schwemmungen. Erst auf das letzte Julidrittel hin gab es in der ganzen Schweiz einige sonnige Sommertage: Vom 17. bis 23. Juli dehnte sich ein Hochdruckge biet von den Britischen Inseln nach Mitteleuropa aus. Die Som mersonne zeigte sich zunächst in der Westschweiz, im Wallis und im Tessin, ab dem 19. Juli auch in der Ostschweiz. Vereinzelt traten weiterhin lokale Schauer und Gewitter auf. Ab dem 24. Juli war das Wetter wieder tiefdruck bestimmt. Die Südwestströmung führte nochmals feucht-instabile Luft in den Alpenraum. In der Folge kam es bis 31. Juli erneut zu Hagelgewittern und heftigen Niederschlägen. Der Monat en dete nass. Der Juli war an zahl reichen Messstandorten in der Nord- und Zentralschweiz einer der niederschlagsreichsten, im landesweiten Mittel sogar der niederschlagsreichste seit Mess beginn. Die mittlere Schweizer Julitemperatur lag mit 13,9 Grad leicht unter der Norm 1981−2010. August 2021: Herbstlicher Hochnebel Der August 2021 zeigte sich in den meisten Gebieten kühler als die Norm 1981−2010, und die Regenmengen blieben verbreitet unterdurchschnittlich. Auf der Alpensüdseite führten star ke Gewitterregen im ersten Monatsdrittel

45 bis am 14. August gab es in der ganzen Schweiz viel Sonnen schein. Beidseits der Alpen er reichten die Tageshöchstwerte verbreitet über 30 Grad, lokal auch über 32 Grad. Am 16. Au gust brachte eine Kaltfront aus Westen gebietsweise ergiebige Niederschläge. Auf der Alpen nordseite stiegen die Tages höchstwerte meist noch auf 20 bis 22 Grad. In der zweiten Mo natshälfte breitete sich auf der Alpennordseite an mehreren Tagen herbstlich anmutender Hochnebel aus. Gebietsweise löste sich die Bewölkung kaum auf. Zwischen dem Hoch über Grossbritannien und einem Tief über Osteuropa floss ab dem 26. August bis zum Monatsende aus Norden mässig feuchte Luft zur Alpennordseite. Sie brachte vor allem der Ostschweiz Wolken und da und dort Regenfälle. In der Westschweiz, im Wallis so wie auf der Alpensüdseite blieb es weitgehend niederschlagsfrei und mit wenig Wolken ziemlich sonnig, im Süden unterstützt vom Nordföhn. September 2021: Viel Sonnenschein Mit rund zwanzig sonnigen Ta gen zeigte sich der September in der Schweiz als herrlicher Schön wettermonat. Vom 1. bis zum 8. September verschob sich ein Hochdruckgebiet von Schott land über die Ostsee nach Osteu eropa. Es brachte der Schweiz verbreitet sonniges und mildes Wetter. Die Höchstwerte der Temperatur erreichten im Nor den 21 bis 27 Grad, im Süden 25 bis 27 Grad, lokal auch um 28 Grad. Nach einer wenig aktiven Tiefdrucklage am 9. und 10. Sep tember mit feuchter Luft aus Südwesten und regionalen Schauern, schob sich vom 11. bis am 14. September ein Hoch druckgebiet vom Atlantik nach Europa. Am 11. September fielen auf der Alpennordseite mit der abziehenden Störung noch ein zelne Schauer, lokal begleitet von Gewittern. Am 12. September lag am Vormittag über dem zen tralen und östlichen Mittelland eine kompakte Hochnebeldecke. Sonst war es vom 12. bis am 14. September in den Nachmittag hinein verbreitet sonnig. Die Höchstwerte der Temperatur stiegen in der ganzen Schweiz verbreitet auf 25 bis 27 Grad, in Biasca auf 28 und in Genf auf 28,5 Grad. Gebietsweise wurde einer der sonnigsten September der letzten sechzig Jahre regist riert, vor allem auf der Alpen nordseite. Basel, Zürich und St. Gallen registrierten etwas mehr als 140 Prozent der Norm 1981–2010. Lokal war es zudem einer der mildesten September seit Messbeginn. Die Niederschlags mengen blieben verbreitet unter durchschnittlich. Vereinzelt fiel nicht einmal ein Drittel des Sep

aufgrenzeInaktivessüdlichzogtember-Durchschnitts.NacheinemZwischenhocham19.SeptemberknappderSchweizeinkleines,Tiefdruckgebietostwärts.derFolgesankdieSchneefallindenAlpenallgemeinrund2000Meter. Oktober 2021: Sonniger Herbstmonat Nach dem sonnigen September präsentierte sich auch der Okto ber in der Schweiz als sonniger Herbstmonat. Nach einem ver breitet sonnigen Auftakt am 1. Oktober stellte sich am 2. und 3. Oktober eine Südföhnlage ein. In den Föhntälern der Alpennord seite erreichte der Föhn Wind spitzen zwischen 80 und 110 km/h, in den Bergen über 130 km/h. In einzelnen Föhntälern brachte der Föhn vom 2. auf den 3. Oktober eine Tropennacht mit einer Minimumtemperatur von 20 Grad oder etwas mehr. Am 21. Oktober fegte ein Herbststurm mit Böenspitzen von 130 bis 135 km/h über die Jurahöhen. In den Tieflagen der Alpennordseite erreichten die Böenspitzen 60 bis 90 km/h, lo kal auch über 100 km/h. Der Säntis registrierte 132 km/h. Den höchsten Wert im Meteo Schweiz-Messnetz meldete der Moléson mit 138 km/h. Trotz häufig sonniger Verhältnisse be wegte sich die landesweite Okto bertemperatur mit 6,3 Grad knapp unter der Norm 1981−2010.Abdem 22. Oktober wurde die Schweiz von einem Atlantik hoch erfasst, das sich anschlie ssend über Mitteleuropa nach Osteuropa verschob. Neben herbstlichem Nebel in den Tief lagen der Alpennordseite gab es abermals viel Sonnenschein. Am 26. Oktober wurde das sonnige Herbstwetter auf der Alpen nordseite von einer schwachen

Kalendarische Begriffe im Appenzeller Kalender Marcel Prohaska

Der Eidgenössische Dank , Buss und Bettag ist seit 1848 der erste gesamtschweizerische Fest tag, der von allen Parteien und religiösen Gemeinschaften mit getragen wird. Bettag ist der dritte Sonntag im September. Lediglich der Kanton Genf be geht den Bettag am Donnerstag nach dem ersten Sonntag im September. Hundstage Die Hundstage bezeichnen um gangssprachlich die heisseste Zeit des Jahres. Der Ursprung der Hundstage reicht bis in die frü hesten Kulturepochen Ägyptens zurück. Diese Hochkultur inmit ten lebensfeindlicher Wüsten konnte sich lediglich im direkten Umfeld des Nils behaupten. Ab 3000 v. Chr. wird überliefert, dass die ägyptische Göttin Sopdet, deren Verkörperung im Stern Sirius gesehen wurde, als Ver künderin der jährlich wiederkeh renden Nilüberschwemmungen galt. Nach den alljährlichen Re genfällen in Äthiopien schwoll der Nil an und verteilte zwischen Juni und Oktober sein Wasser und das in ihm enthaltene Schwemmgut über das Kultur land im Niltal. Die höchste Flut trat häufig Ende Juni, Anfang Juli auf. In dieser Zeit konnte am Morgenhimmel kurz vor Son nenaufgang zum ersten Mal der Stern Sirius gesehen werden.

Damit kündigte Sirius, bezie hungsweise die Sirius zugeordne te Göttin Sopdet, die kommen den Überschwemmungen des Nils an. Die erstmalige Sichtbar keit eines Objekts in der Morgen dämmerung kurz vor Sonnen aufgang nennen Astronomen den «heliakischen Aufgang».

In den rund 5000 Jahren, die seit jener Zeit vergangen sind, hat sich die Erdachse verscho ben. Astronomen nennen die sen knapp 26 000 Jahre dauern den Umlauf der rund 23,5 Win kelgrad schief stehenden Erd achse Präzession. Diese Taumel drehung der Erdachse führt da zu, dass der Ort, wo die gedachte Verlängerung der Erdachse in den Himmelsglobus stösst, sich beständig ändert. Heute steht der Polarstern in unmittelbarer Nähe des sogenannten Himmel pols. Vor 5000 Jahren war es der Stern Thuban, der hellste Stern im Sternbild des Drachens, der in der Nähe des damaligen Him melpols stand. Die heutige Fest

Das50 Kalendarium des Appenzeller Kalenders enthält Begriffe, die teils sehr alt und in der heutigen Zeit nicht mehr geläufig sind.

Nach diesem ersten Erscheinen wird das Objekt, in diesem Fall der Stern Sirius, von Morgen zu Morgen besser und länger sicht bar, bis es wenige Monate später während der ganzen Nacht am Himmel zu sehen ist.

Nachstehende Erläuterungen sol len dem besseren Verständnis des Kalendariums dienen. Fronfasten Als Fronfasten bezeichnet man die drei Fastentage Mittwoch, Freitag und Samstag in den vier Quatemberfasten, an denen die Fronen zu leisten waren. Qua tember leitet sich aus dem Latei nischen ab und bedeutet «vier Fastenzeiten». Die Quatember fasten werden seit 1800 Jahren begangen, früher aber an anderen Terminen im Kirchenjahr als heute. Die alte Regel «Nach Asche (Aschermittwoch), Pfingsten, Kreuz (Kreuzerhöhung 14.9.) und Luzei (Heilige Lucia 13.12.) gedenke, dass Quatember sei» findet heute keine Anwen dung mehr, da im Zweiten Vati kanischen Konzil die zeitliche und inhaltliche Ausgestaltung den jeweiligen Bischofskonferen zen übertragen wurde. Die Schweizerische Bischofskonfe renz legte für Quatember, leicht abweichend zu anderen Bi schofskonferenzen, die erste Fastenwoche vor Ostern, die Woche vor Pfingsten, die Woche vor dem Eidgenössischen Bettag und die erste Adventswoche fest.

51 legung der Hundstage ist nicht einheitlich geregelt, sondern zeigt starke regionale Unter schiede. Im Appenzeller Kalen der dauern sie exakt sechs Wo chen und zwar vom 16. Juli bis zum 27. August. Meteorologen beziehen sich auf die Hundsta ge, wie sie im Römischen Reich galten, nämlich auf die Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August. Üb rigens: Sirius ist heute erst etwa ab Mitte August in der Morgen dämmerung zu erkennen. Mondphasen Eine schmale Mondsichel knapp über dem Horizont ist faszinie rend, genauso wie der riesig wir kende Vollmond, der die nächtli che Landschaft in ein helles Licht taucht. Es ist immer derselbe Mond, der sich ganz verschieden zeigt. Die Stadien seiner Verän derung sind Neumond, auch Leermond genannt, danach Ers tes Viertel, Vollmond, Letztes Viertel und wieder Neumond. Ein solcher Zyklus dauert 29 Ta ge, 12 Stunden, 44 Minuten und knapp 30 Sekunden. Dies ist ein Monat, astronomisch synodi scher Monat genannt. Unser Mond zieht seit fast viereinhalb Milliarden Jahren auf einer jedes Jahr um 3,8 Zen timeter grösser werdenden Bahn um die Erde. Bei seiner Entste hung muss er näher bei der Erde gestanden sein als heute. Es gibt Hinweise, dass der Mond keine hundert Millionen Jahre nach der Entstehung der Erde bei ei nem Zusammenstoss eines Pla

WueestCarmenBild: Berggasthaus Alter Säntis, fotografiert vom Säntisgipfel.

60

häuser» (bis

Besucherzentrum Kinderdorf Pestalozzi AusstellungTrogen Entdecken Sie die neue Ausstel lung im Kinderdorf Kinderdorfstr. 20, 9043 Trogen, 071 343 73 43, www.pestalozzi.ch/besucherzentrum, Mo–Fr 13–17 Uhr, So 10–16.30 Uhr; Gruppenführungen auch ausserhalb der Öffnungszeiten oder 071 343 73 Wirts2. Okt. 4, 9050 Appenzell, 071 788 96 www.museum.ai.ch, April–Okt Mo–Fr 10–12/13.30–17 Uhr, Sa/So 11–17 Uhr; Nov–März Di–So 14–17 Uhr

31,

Henry Dunant-Museum Heiden Das Dunant-Museum wird umgebaut und voraussichtlich im Sommer/Herbst 2023 neu eröffnet. Bis 30. Okt. 2022 ist das Museum unter dem Label «Dunant Plaza» im Haus Krone mit Ausstellungen und Veranstaltungen präsent. Kirchplatz 9, 9410 Heiden, 071 571 50 05, www.dunant-museum.ch, April–Okt 2022 Mi–Fr 13–17 Uhr, Sa/So 11–17 Uhr Museum Gais Gais in über 200 Ortsansichten aus der Zeit Ende 18. bis Anfang 20. Jahrhundert; einzig artige Sammlung mit Zeichnungen von Joh. Ulrich Fitzi Sammlungspräsentation(1798–1855) und wechselnde Ausstellungen Dorfplatz 2, 9056 Gais, 079 469 82 97, www.gais.ch, So 14–17 Uhr Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch Silvesterchläuse, Alpfahrt, Sennenleben, Bloch, Trachten, Bauernmalerei, Streichmusik Dorfplatz 6, 9107 Urnäsch, 071 364 23 22, www.museum-urnaesch.ch, April–Okt Mo–Sa 9–11.30/13.30–17 Uhr, So 13.30–17 Uhr; Nov–März Mo–Sa 9–11.30 Uhr, Sa/So 13.30–17 Uhr Kunstmuseum Appenzell Herausragende Museumsarchitektur (Gigon/ Guyer); Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts Unterrainstrasse 5, 9050 Appenzell,

2022), «Grigoletti –Tanner –Zülle. Malen in der Krisenzeit» (1. Nov.–30. Dez. 2022) Platz 13, 9100 Herisau, 079 377 34 43, www. museumherisau.ch, Mai–Dez Mi–So 13–17 Uhr, Gruppen jederzeit nach Vereinbarung Museum für Lebensgeschichten Speicher Das Museum dokumentiert und publiziert in Form von Ausstellungen und Broschüren das Leben von aussergewöhnlichen Menschen. Hof Speicher, 9042 Speicher, 071 343 80 80, Appenzellertäglichwww.museumfuerlebensgeschichten.ch,9–17UhrVolkskunde-MuseumStein Sennenkultur, Bauernmalerei, Textil-Heim arbeit; Live-Vorführungen Sonderausstellung «Geschnitztes Appenzeller Brauchtum» (bis 22. Jan. 2023); «Lebensreform rund um den Säntis» (ab Frühjahr 2023) Dorf, 9063 Stein AR, 071 368 50 56, www.appenzeller-museum.ch, Di–So 10–17 Uhr Museum Appenzell Das kulturhistorische Museum des Kantons Appenzell Innerrhoden Sonderausstellung «Geflickt! Vom Wiederher stellen und Reparieren» (bis 1. Nov. 2022) Hauptgasse

071 788 18 00, www.h-gebertka.ch, April–Okt Di–Fr 10–12/14–17 Uhr, Sa/So 11–17 Uhr; Nov–März Di–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr Zeughaus Teufen Grubenmann-Museum, wechselnde Ausstellungs- und Vermittlungsformate zu Holz, Bau & Kultur Zeughausplatz 1, 9053 Teufen, 071 335 80 30, www.zeughausteufen.ch, Mi/Fr/Sa 14–17 Uhr, Do 14–19 Uhr, So 12–17 Uhr, od. nach Vereinb. Museum Wolfhalden Im Appenzellerhaus aus dem 17. Jh. wird das einstige Leben der Kleinbauern und Weber sichtbar gemacht. Sonderausstellung «Frühe Nähmaschinen»; «Gemeindebibliothek um 1900» (bis 30. Okt. 22) Kronenstr. 61, 9427 Wolfhalden, 071 891 21 42, Mai–Okt So 10–12 Uhr, Gruppen n. Vereinb. www.museen-im-appenzellerland.ch

73 Museum Herisau Kulturhistorisches Museum Appenzell Ausserrhoden und Robert Walser-Pfad Sonderausstellungen «Appenzeller

für

info@pestalozzi.ch

Museum Heiden Kurortsgeschichte, Wohnkultur, Carl Böckli Sonderausstellungen «Dorfgeschichte(n) von Heiden» (bis 30. April 2023); Kabinett: «Ferne Welten – fremde Schätze» (Appenzeller in «Niederländisch-Indien») Kirchplatz 5, 9410 Heiden, 079 654 90 67, www.museum-heiden.ch, April–Okt Mi–So 14–17 Uhr, Nov.–März Mi/Sa/So 14–17 Uhr Kunsthalle Ziegelhütte Appenzell Industriedenkmal, Ausstellungshalle, Konzertraum, Bibliothek & Museumscafé Ziegeleistrasse 14, 9050 Appenzell, 071 788 18 60, www.h-gebertka.ch, April–Okt Di–Fr 10–12/14–17 Uhr, Sa/So 11–17 Uhr; Nov–März Di–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Als Eric Weiss im Oktober 2018 mit der dreijährigen Ausbildung zum Atemtherapeuten begann, ahnte er noch nicht, welche Be deutung die Therapieform für ihn selbst bekommen würde. Der Stadtsanktgaller leitete bis vor Kurzem 21 Jahre lang das Alterszentrums Gontenbad. We gen der Pandemie benötigte der Heimleiter sprichwörtlich einen langen Atem und manchmal auch «Ziit zum Dureschnuufe». Für den 66 Jährigen haben sich dabei Übungen und Arbeit mit dem «Erfahrbaren Atem» nach Ilse Middendorf bewährt. Heute arbeitet Eric Weiss als Atemthe rapeut in der Naturheilpraxis Rondom in Appenzell. Im Ge spräch erklärt er, weshalb die bewusste Atmung wichtig ist und worin die Chancen der Atemtherapie liegen. Wir atmen alle. Wieso ist es wich tig, das Bewusstsein auf den Atem zu lenken? Atemarbeit ist eine Wahrneh mungsschulung. Wenden wir uns bewusst der Atmung zu, sammeln wir unsere Energie auf der somit entstehenden Zwerch fellbewegung. Dieses bewusste In sich Hineinspüren erweitert unser Empfindungsbewusstsein und schärft unsere Sinne – man lernt den eigenen Körper besser kennen. Das ist gerade in der heutigen Zeit wertvoll, die uns mental stark fordert, weil Leistungsdruck, Fachkompetenz und Anpassungsleistung vorder gründig sind. Dadurch vernach lässigen wir unser Empfindungs bewusstsein und hören nicht mehr auf die innere Stimme. Das kann so weit führen, dass Krank heitssymptome entstehen. Mir selbst hat bewusste Atmung und Atemarbeit in meiner Funktion als Leiter eines Alterszentrums geholfen, während der Pandemie ruhig und wach zu bleiben und Lösungen zu finden. Atmen die Leute heute schlechter als früher? Die Leute atmen heute nicht schlechter als früher, sondern sie nehmen die Atmung zu wenig bewusst wahr. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kam erstmals die Theorie auf, dass über die At mung das seelische Wohlbefin den gefördert wird. Soviel ich weiss, haben sich die Menschen in Europa mit der Atemarbeit als Therapieform zum ersten Mal während den Zwischenkriegs jahren auseinandergesetzt: Da mals kam man nicht mehr wei zum Dureschnuufe»

«Ziit

Karin Kluser Text // Carmen Wueest Bilder Eric Weiss setzt auf Atemarbeit als Wahrnehmungsschulung.

61

WueestCarmenBilder:

1. Gang: Rindsknochen mit Fleur de Sel und Salat

Zutaten: 4 Stück Rindsknochen (längs halbiert, beim Metzger vorbestellen), 60 g Kräuterbutter, 40 g Paniermehl, Fleur de Sel, Brot getoastet, Salat. Zubereitung: Die Knochen in kaltem Wasser etwa fünf Stunden wässern. Das Wasser muss während dieser Zeit mehrmals gewechselt werden. Den Backofen auf 220 Grad Heissluft vorheizen. Die Knochen für zehn Minuten backen. Anschliessend die Kräuterbutterflocken auf den Rindsknochen verteilen und das Paniermehl darüber streuen. Nochmals fünf Minuten backen. Mit Fleur de Sel, Salat und getoastetem Brot servieren.

80 Drei Gang Menü zum Nachkochen Vorgeschlagen von Leandra Huber, Gasthaus Ochsen, Schwellbrunn Rezept für 4 Personen

Zubereitung: Bärlauch fein schneiden, Frischkäse und Bärlauch mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Masse kaltstellen. Mostbröckli quer auf die Kalbsplätzli legen und die Frischkäsemasse mittig platzieren. Mostbröckli auf allen Seiten einklappen. Kalbsplätzli von unten aufrollen. Mit Salz und Pfef fer würzen. Involtini in der heissen Pfanne mit Bratbutter bei mittlerer Hitze rundum etwa sechs Minuten braten, herausnehmen und warm stellen. Bratensauce erwärmen.

81

Zutaten Zitronenrisotto: 240 g Risottoreis, 8 dl Ge müsebouillon, 100 g Mascarpone, 1 EL Olivenöl, ½ Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Zitronenabrieb von einer Zitrone, 30 cl Zitronensaft, 10 cl Weisswein, 2 Messerspitzen Kurkuma.

Zutaten Kalbsinvoltini: 4 x 40 g Kalbsplätzli, 4 Tran chen Mostbröckli, 80 g Frischkäse, 5 g Bärlauch (kann auch mit Schnittlauch und Peterli ersetzt werden), 20 g Bratbutter, 2 dl Bratensauce, Salz, Pfeffer, Kräuter.

2. Gang: Zitronenrisotto mit Kalbsinvoltini

Zubereitung: Zwiebeln und Knoblauch schälen, hacken und anschliessend im Olivenöl andünsten. Risottoreis dazugeben und alles glasig dünsten. Mit Kurkuma bestäuben und mit Zitronensaft und Weisswein ablöschen. Gemüsebouillon unter häufi gem Rühren nach und nach dazu giessen. Darauf achten, dass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Etwa zwanzig Minuten köcheln. Mas carpone unterrühren, Zitronenabrieb und den rest lichen Zitronensaft hinzufügen und abschmecken. Dazu passen karamellisierte Frühlingszwiebeln.

Vom 17. bis Mitte des 20. Jahr hunderts bildete die textile Hei mindustrie den dominierenden Rundgang durch Oberegg und Reute Roger Fuchs Text // Carmen Wueest Bilder Oberegg.

Oft88 bleibt nicht viel von der Ver gangenheit. Mehrere Zeitzeugen der Geschichte gingen auch in Oberegg verloren. Längst steht an der Stelle der einstigen Braue rei Krone eine Wohnüberbau ung, das Kurhotel Bären ist der Gemeindekanzlei gewichen und das frühere Knabenschulhaus sowie der «Sternen» wurden vor wenigen Monaten ebenfalls ab gebrochen. Demnach lässt sich auf dem Weg durch Oberegg Reute die Geschichte manchmal nur noch erahnen, Bücher wie die «Oberegger Geschichte» von David Aragai halten Erinnerun gen textlich und fotografisch wach. Aus diesem Werk stammt denn auch ein Grossteil der hier verwendeten Informationen. Der Innerrhoder Bezirk Oberegg mit seinen etwas mehr als 1900 Einwohnern kann als politisches sowie geografisches Unikum bezeichnet werden. Zu sammen mit der ausserrhodi schen Gemeinde Reute bildet der Bezirk den südlichen Teil des Appenzeller Vorderlands. Im Zuge der Wirren des Glaubens kriegs haben sich die Oberegger dem katholischen Innerrhoden angeschlossen und sind dabei vom restlichen Kantonsgebiet als Exklave abgetrennt worden.

1 3 5 6 7 204 1918 2 8 9 10 12 13 16 14 11 15 17

Wirtschaftszweig in Oberegg Hirschberg. Heute ist die einst so wichtige Industrie komplett ver schwunden.DieGemeinde

89

Karte: Bundesamt für Landestopografie: gezeichnet mit schweizmobilplus.ch

Reute besteht aus drei Dorfteilen, die alle ei nen Abstand voneinander ha ben: Schachen, Reute und Moh ren. Durch einen Grat von Moh ren abgetrennt, liegt das Dorf Reute gewissermassen in einem steil ansteigenden Seitental des Rheintals oberhalb von Berneck. Zuoberst, beinahe an Oberegg angewachsen liegt der dritte «Bezirk», Schachen. Die zwei letztgenannten Dorfteile sind Bestandteil der Erkundungs tour.Startpunkt zum Rundgang durch Oberegg und Reute bildet der Platz vor der katholischen Kirche in Oberegg – ein Platz, der 2022 ein komplett neues Ge sicht bekommen wird. Das Kna benschulhaus (1) und der eben falls als Schulgebäude genutzte «Sternen» (oft auch Schwestern haus oder Mädchenschulhaus genannt) wurden 2021 abgebro chen. Entstehen wird an deren Stelle ein neues Schulhaus. Die Pfarrkirche (2) von Oberegg ist der heiligen Maria geweiht und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Der 16. April 1817 entwickelte sich zu einem Tag des Schreckens, wurde doch die Kirche von einer verheerenden Feuersbrunst heimgesucht und eingeäschert. Brandursache war ein Blitzschlag. Sofort wurde der Wiederaufbau in die Wege gelei tet, 1820 konnte die neue Kirche ihrer Bestimmung übergeben werden. 1870 bis 1872 wurde das Gotteshaus vergrössert. Die ge gen Westen orientierte Haupt fassade aus grauem Sandstein mit ihrem breiten Giebel, mit der Dreiteilung durch Wand

Gais Zwei Podestplätze für Handbikerin Sandra Graf: Die 51-Jährige ist Anfang Juni an den UEC Para-Cycling Road Euro pean Championsships in Öster reich Europameisterin im Zeit fahren geworden. Wenige Tage später holte sie an der WM in Portugal Bronze im Zeitfahren. Trogen Im Dorfkern von Tro gen rund um den Landsgemein deplatz wollen der Kanton und die Gemeinde einheitlich Tempo 30 einführen. Dagegen sind etli che Einsprachen eingegangen. Das kantonale Tiefbauamt und die Polizei werden mit dem Ge meinderat die Eingaben analy sieren und das weitere Vorgehen festlegen. Aktuell liegen die en gen Gassen im Hinterdorf in der Begegnungszone, in der Tempo 20 gilt. Appenzell Simon Enzler hat Mitte Juni den Innerrhoder Kul turpreis bekommen – als erster Kabarettist und als jüngster Preisträger überhaupt. Der 45-Jährige gehört seit einem gu ten Vierteljahrhundert zu den bekanntesten Kabarettisten der Schweiz. Er sei seiner Bühnenfi gur immer treu geblieben, dem knorrigen und selbstgefälligen Appenzeller mit dem markanten Dialekt, der sich grandios aufre gen kann und höchst kreativ 120

Juni 2021 Ausserrhoden Paola Giuliani hat Mitte Juni ihren Rücktritt als CEO des Spitalverbunds Appen zell Ausserrhoden eingereicht. Sie hatte den Spitalverbund vor vier Jahren in schwierigen Zeiten übernommen: Defizite zwangen sie zu Sparmassnahmen, was zu Unruhen unter den Mitarbeiten den sorgte. Zuletzt wurde unter ihrer Führung die Schliessung des Spitals Heiden per Ende 2021 angekündigt.

Blick ins Appenzellerland

Alpstein Ende Mai und Anfang Juni stürzten kurz nacheinander eine Berggängerin und ein Berg gänger auf der gleichen Strecke nahe des Äschers ab. Beide star ben. Die Kantonspolizei unter sucht die Unfälle. Der Wegab schnitt zwischen Äscher und Seealpsee sei in beiden Fällen in gutem Zustand gewesen, man gehe von einem unglücklichen Zufall aus. Appenzell Das Jahresergebnis des kantonalen Spitals Appenzell hat sich im vergangenen Jahr deutlich verschlechtert: Die Er folgsrechnung für 2020 weist ein Defizit von 3,3 Millionen Fran ken aus, wie dem Geschäftsbe richt zu entnehmen ist. 2020 sanken die Fallzahlen auf 743, die Bettenbelegung lag damit bei 56,3 Prozent. 395 Operationen wurden stationär vorgenommen, 426 ambulant. 2147 Notfälle wurden behandelt. Ende Juni wurden die Betten- und Notfall stationen geschlossen. Haslen Die Kirche des Klosters Wonnenstein ist restaurierungs bedürftig. Die letzte Sanierung liegt knapp hundert Jahre zu rück. Seit 2018 arbeitet der Ver ein Kloster Wonnenstein an der Planung und Vorbereitung für eine umfassende Kirchenrestau rierung. Nun hat er die Baube willigung dafür erhalten. Die Restauration kostet fünf Millio nen Franken. Ausserrhoden Aus Frauenzen trale Appenzell Ausserrhoden wird Frauenzentrale Appenzel lerland. Damit können auch Frauen aus Innerrhoden beitre ten, wo es seit der Auflösung des Frauenforums AI keine vergleich bare Organisation mehr gibt. Gais Das Ortsmuseum Gais ist in den vergangenen Monaten renoviert und Ende Juni wieder eröffnet worden. Das Vorhaben war schon länger geplant, um die Ausstellungen attraktiver zu gestalten und mehr Besucherin nen und Besucher anzuziehen. 150 000 Franken hat der Umbau gekostet.

flucht, heisst es in der Mitteilung der Stiftung Pro Innerrhoden, die den Preis vergibt. Simon Enzlers künstlerisches Schaffen wurde schon früher ausgezeich net, 2000 mit dem Swiss Comedy Award, 2007 mit dem Salzburger Stier, 2008 mit dem Prix Walo und 2012 mit dem Schweizer Kabarett-Preis Cornichon. Appenzellerland Im Juni sind in beiden Appenzell die Präsidien der Kantonsparlamente neu be setzt worden: Die Herisauerin Claudia Frischknecht (links) ist Präsidentin des Ausserrhoder Kantonsrats, die Obereggerin Theres Durrer steht dem Inner rhoder Grossen Rat vor. Appenzellerland Das Unter nehmen Appenzeller Bahnen (AB) wächst: Die FrauenfeldWil-Bahn (FWB) fusioniert rückwirkend per 1. Januar 2021 mit den AB. Die Aktionärinnen und Aktionäre der FWB haben dem Zusammenschluss beider Meterspurbahnen zugestimmt. Die Marke und das Erschei nungsbild der FWB-Züge und Haltestellen werden vorerst bei behalten. Appenzell Der Innerrhoder Jagdverwalter Ueli Nef steht seit Längerem in der Kritik. Unter anderem wird ihm von Jägern und Jagdaufsehern Amtsmiss brauch und Tierquälerei vorge worfen. Wie einer Mitteilung der Ratskanzlei zu entnehmen ist, hatte die Standeskommission eine Untersuchung eingeleitet, im Zuge derer die Anschuldi gungen entkräftet werden konn ten. Teufen In der zweiten Junihälfte hat in Teufen das Appenzellische Kantonalturnfest stattgefunden. Durchgeführt wurden Wett kämpfe für die Jahrgänge 2001 und jünger. Das zweite Festwo chenende wurde coronabedingt gestrichen. Das OK zeigte sich trotz kleinerem Rahmen zufrie den. Juli 2021 Schwellbrunn Die Fabrikanten villa im Dorf 31 soll saniert und touristisch genutzt werden. Das denkmalgeschützte Haus aus dem 18. Jahrhundert wurde En de 2020 von einer Stiftung ge kauft. Sie plant, einen Teil des Hauses für «Ferien im Baudenk mal» herzurichten und die unte ren Etagen samt Garten der Öf fentlichkeit für Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Mit dem «Steinegg-Batzen» beteiligt sich die Herisauer Steinegg-Stif tung mit einer Million Franken an den Sanierungskosten. Ausserrhoden Der Regierungs rat hat Michael Friedli zum neu en Leitenden Staatsanwalt ge wählt. Er wird seine Aufgabe am 1. August 2022 von Christian121 Simon Enzler hat Mitte Juni den Innerrhoder Kulturpreis bekommen. Claudia Frischknecht (links) ist Präsidentin des Ausserrhoder Kantonsrats, Theres Durrer steht dem Innerrhoder Grossen Rat vor.

1970

1954 Wahl

2015

2015

2015 Mauch-Züger Heinz, parteiunabhängig Walker Marcel, FDP.Die Liberalen Schönengrund 535 Einwohner, 5,20 km2 Graf Nicole, FDP.Die Liberalen Waldstatt 1817 Einwohner, 6,69 km2 Gantenbein Andreas, FDP.Die Liberalen Roth Stefan, FDP.Die Liberalen Teufen 6434 Einwohner, 15,29 km2 Alder Urs, FDP.Die Liberalen Kessler Patrick, FDP.Die Liberalen Schmid Oliver, FDP.Die Liberalen Zeller Peter, SVP Koller Hans, FDP.Die Liberalen Sigg-Bischof Pascale, parteiunabhängig Sütterle Marco, FDP.Die Liberalen 9055 Bühler 1853 Einwohner, 5,59 km2 Vogel Hans-Anton, FDP.Die Liberalen Freund Urs, SVP 1975 Gais 3101 Einwohner, 21,21 km2 van Dam Jaap, parteiunabhängig Tischhauser Matthias, FDP.Die Liberalen Bischof-Wüthrich Astride, FDP.Die Liberalen Zingg Ernst Speicher 4431 Einwohner, 8,20 km2 Egger Judith, SP 1953 Bühler Daniel, FDP.Die Liberalen Fischer Roland, FDP.Die Liberalen Bezzola Rausch Natalia, FDP.Die Liberalen Wirth Barben Gabriela, parteiunabhängig Geburtsjahr Wahl Geburtsjahr

1955 2019

1959 2019

1976 2019

146 Eidgenössische und kantonale Behörden des Kantons Appenzell Ausserrhoden Nationalrat (Amtsdauer 2019–2023) 2015 Zuberbühler David, SVP, Herisau 1979 Ständerat (Amtsdauer 2019–2023) 2015 Caroni Andrea, FDP.Die Liberalen, Herisau 1980 Kantonsrat Präsidium des 2.1.KantonsratspräsidentKantonsrats:2022/2023:BühlerDaniel,FDP.DieLiberalenVizepräsident:FriedliHannes,SPVizepräsident:RaschleWalter,SVP Von den Gemeinden abgeordnete Mitglieder 9107 Urnäsch 2290 Einwohner, 48,13 km2 2011 Wirz Alfred, parteiunabhängig 1956 2019 Kürsteiner Peter, parteiunabhängig 1960 2022 Schmid Jörg, SVP 1965 9100 Herisau 15 703 Einwohner, 25,23 km2 2003 Joos-Baumberger Annette, FDP.Die Liberalen 1959 2013 Alder-Preisig Katrin, FDP.Die Liberalen 1969 2013 Frischknecht Claudia, Die Mitte 1981 2014 Brönnimann Markus, FDP.Die Liberalen 1962 2014 Ruprecht Balz, EVP 1984 2015 Andreani Renzo, SVP 1958 2015 Oertle Christian, SVP 1970 2018 Scherer Lukas, FDP.Die Liberalen 1967 2019 Hagmann Irene, parteiunabhängig 1965 2019 Jucker Martina, SP 1981 2019 Nater Sandra, FDP.Die Liberalen 1968 2019 Steinhauer Mathias, EVP 1960 2019 Tanner Céline, parteiunabhängig 1990 2019 Wäspi Marc, parteiunabhängig 1974 2020 Aggeler Glen, Die Mitte 1977 2020 Hubmann Ralph, SP 1967 2020 Sonderegger Reto, SVP 1976 2021 Alder Peter, SVP 1986 2022 vakant

1957 2021

2015

9056

1971 9053

1968 2015

1969 9104

2015

1956 9042

1976 2022

1973 9105

1968 2019

2018

1968 2015

2015 Raschle Walter, SVP 1968

1962 2018

1958 2015

1979 2015

1965 2022

2011

1966 2019

2019 Schmidli Markus, FDP.Die Liberalen 1951 9064 Hundwil 945 Einwohner, 24,19 km2

2011 Müller-Schoch Margrit, parteiunabhängig 1962 Stein 1397 Einwohner, 9,33 km2

2011

1956 2019

9103 Schwellbrunn 1543 Einwohner, 17,40 km2

9063

1964 2019

147 9043 Trogen 1877 Einwohner, 10,02 km2 2015 Weber Jens, SP 1968 2019 Welz Andreas, FDP.Die Liberalen 1962 9038 Rehetobel 1706 Einwohner, 6,71 km2 2011 Zuberbühler Andreas, parteiunabhängig 1958 2016 Kunz Michael, SP 1966 9044 Wald 893 Einwohner, 6,84 km2 2019 Duelli Fabienne, parteiunabhängig 1975 9035 Grub 989 Einwohner, 4,20 km2 2019 Egli Irene, parteiunabhängig 1963 9410 Heiden 4238 Einwohner, 7,49 km2 2014 Friedli Hannes, SP 1959 2015 Wigger Annegret, SP 1953 2017 Rüegg Werner, Die Mitte 1964 2019 Metzger-Züst Susann, parteiunabhängig 1977 2021 Graf Silvan, SP 1994 9427 Wolfhalden 1866 Einwohner, 6,97 km2 2010 Wüthrich Stephan, parteiunabhängig 1962 2019 Ruppanner Martin, parteiunabhängig 1969 9426 Lutzenberg 1274 Einwohner, 2,25 km2 2011 Zeller Andrea, parteiunabhängig 1963 9428 Walzenhausen 2040 Einwohner, 7,03 km2 2007 Gut Peter, parteiunabhängig 1958 2019 Litscher Michael, parteiunabhängig 1984 9411 Reute 694 Einwohner, 4,95 km2 2019 Steffen Karin, parteiunabhängig 1970 Regierungsrat 2017 Biasotto Dölf, FDP.Die Liberalen, Urnäsch 1961 Landammann (2021) Departement Bau und Volkswirtschaft 2015 Stricker Alfred, parteiunabhängig, Stein 1960 DepartementLandammann-Stellvertreter,BildungundKultur 2013 Signer Paul, FDP.Die Liberalen, Herisau 1955 Departement Finanzen 2019 Balmer Yves Noël, SP, Herisau 1978 Departement Gesundheit und Soziales 2019 Reutegger Hansueli, SVP, Schwellbrunn 1966 Departement Inneres und Sicherheit Kantonskanzlei 2012 Nobs Roger, Ratschreiber 1973 Obstmarkt 3, 9102 Herisau Tel. 071 353 61 kantonskanzlei@ar.ch,11 www.ar.ch Wahl Geburtsjahr Wahl Geburtsjahr Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden (v.l.): Ratschrei ber Roger Nobs, Regierungsrat Yves Noël Balmer, Regierungs rat Alfred Stricker, Landammann Dölf Biasotto, Regie rungsrat Paul Signer, Regie rungsrat Hansueli Reutegger.

Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.