Page 1

Zwei schwarze Blitze feiern Hochzeit zwischen meinen Augen. Ein Gewitter aus heiterem Himmel ist dieser Debütband. Martin Piekars Gedichte drängen mit leidenschaftlicher Kraft an die Oberfläche, um sie durcheinanderzubringen, und scheuen dabei den Vergleich mit Büchner, Nietzsche und Bukowski nicht. Hier manifestiert sich eine neue, markante Stimme der jüngsten Gegenwartslyrik, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Auf Kredit ist die Nacht eine Wand. Ich schreibe sie voll. Vielseitig inspiriert, etwa von Dalís Gemälden oder der Ästhetik der Gothic-Szene, lässt Piekar seine impressionistische Bildsprache wilde Formen auf das Papier werfen. Das Suchende, noch ohne festen Platz Stehende wird dabei offen thematisiert: Sprache, Verständnis, Missverständnis und die Schwierigkeiten, die es bedeutet, eine eigene Sprache zu finden, sind die Hauptthemen in seinen Gedichten. Ein Ich, das sich als inkompatibel mit tradierten Diskursen der Ästhetik erweist, lodert in diesem Band, ein Ich, das es von ätherischen Höhen bis zum Dixie-Klo treibt, und es schafft, Verbindungen zwischen vordergründigDisparatem zu schaffen. Wild, trotzig und ungezügelt ist dieses lyrische Ich – suchend, aber mit dem festen Entschluss, Antworten zu finden – im Leben und in der Kunst.

RZ-Q51_BastardEcho_Cover.indd 1-5

ISBN: 978-3-940249-90-6 | Preis: 13,90 €

Verlagshaus J. Frank | Berlin

www.belletristik-berlin.de | 100% Independent ♥

Edition Belletristik | Quartheft 51

19.02.14 12:36


RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 10

19.02.14 18:38


Bastard

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 11

19.02.14 18:38


Bastard | Sprachkenntnis

Ich fühle mich so Bastard, wenn ich spreche, Weil Worte viel zu dichte Nebel zahnen Selbst meine eigne Zunge zu erahnen Ist schwer, klingt sie, als wenn ich sie mir bräche Wir wissen, wie es tickt in der GrammatikVerkleidung, dieses Ausfalls-Uhrwerk mit Den Regeln gegen Regeln, unser Kitt, Der bröckelt, wir empfangen ihn nur schattig Versuche zu verstehn, woran man leidet Verenden schlicht an deiner Sprachbarriere, Weil du von einem Wortschatz eingekleidet,

Bastard

Mit welchem weder du noch ich verwandt, Sind Zungenspiele bloße Sprach-Affäre Es gibt kein Wort, das mich jemals verstand

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 12

19.02.14 18:38


Bastard || — zu: Swans reflecting Elephants, Salvador Dali, Öl auf Leinwand, 1937

zwölf + dreizehn

Ich fühle mich so Bastard zwischen Wüste und Oase. So halb und halb, so weder; so kein Wechselbalg. Stünde ich im Bilde, trüge ich ein schwarzes Hemd statt des weißen, aber ich würde so schauen wie Edward James: aus dem Bild hinaus. Ich sähe nicht das Ruderboot, auf Wüste aufgelaufen. Sähe nicht den fraktalen Mond, der nur an den Himmel gepinnt wirkt. Sähe nicht die Infiltration, die einer Oase entspringt. Sähe nicht die Burgen von Freund oder Feind. Sähe nicht die Wolken, die Seelen, den Tod hinter mir. Ich sähe nicht, dass ein Elephant auch ein Schwan sein kann.

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 13

19.02.14 18:38


RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 18

19.02.14 18:38


Wie Distanzen welken

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 19

19.02.14 18:38


Die Stille von Schnee rauscht als Echo von Staub Wenn wir mit dem Telefon zwischen uns Sitzend nichts sagen Ja hörst du ihn nicht? Knistern. Wenn der Staub mich im Headset Zu kryptomeren Partikeln abtrüge; Hörtest du dann mehr als Meinen Schneefall? Ich suche im Bett Wie die Nadel eines Kompasses Wie die Nadel Eines Kompasses, der einfach vergisst Wo sein Norden ist

Wie Distanzen welken

Ich fühle mich so Funkturm. Ein Sog aus dem Hörer. Mein Atem zeigt, Dass ich erreichbar bin, Mein Funktionieren ist erwünscht. Die Zeit wetzt die Stille ab. Wie wir auch verschweigen, wir erodieren alle, Dabei wissen wir seit Monaten, was zu sagen ist. Nicht, dass es uns irgendwie anhalten könnte, Wenn wir etwas sagten, aber die Stille weist auf Krüge in mir, voll hochprozentigen Unwissens Versuche sie zu leeren – Aber das lässt sich so schwer schlucken –.

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 20

19.02.14 18:38


zwanzig * einundzwanzig

Damit die Stille mich nicht abwetzt Schreie ich: I can’t get no sleep I can’t get no I can’t get no sleep Ich balanciere durchs Telefon Auf Funkwellenschlägen Wir wissen doch beide schon Wem die Stille schlägt Faithless Insomnia

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 21

19.02.14 18:38


RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 50

19.02.14 18:39


Claes Oldenburg – Bedroom Ensemble oder: Mikroskopie eines Schlafzimmers

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 51

19.02.14 18:39


I

Claes Oldenburg – Bedroom Ensemble

der Flokati ist mittendrin-Bedürfnis. einzig. akkurate Schieflage: Grundformen verschoben Grundformen erhalten. der Leopard (Mantel) beißt die blauschwappende Kommode wo Pastellkissen schweben (haben die sich im Zimmer geirrt?). zebramodelliert blökt das Muster. dazwischen. die Handtasche hält den Leo zurück. ich schlafe mit Büchern in meinem Zimmer; womit schläft man hier? totanmutendes Tier, was bleibt ist die Kälte des Plastikschreckens, da hilft auch die Klimaanlage nicht, was bleibt ist der Fluchtwunsch in Privaterie.

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 52

19.02.14 18:39


II

zweiundfünfzig # dreiundfünfzig

arbeitsloser Wecker (schätze ich). King-Size-Bett. die Stummheit des Radios. Kissen vögeln in der Schräge. verträgliche Schräge zum Interieur. öffentliches Schlafzimmer, Porno-Assoziation brüsk. Privation. der Spiegel ist defekt (zum Glück vielleicht?). Munch-Landschafts-Lampe in Schrei inszeniert, der letzte –. hier fehlt heute nur der Laptop – mach Facebook auf. aktualisier das Titelbild. lass die Jalousien unten, ich weiß nicht, ob ich sehen will, was dahinter drapiert. an den Wänden ein Seitenhieb am abstrakten Expressionismus. geometrischer Pollock.

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 53

19.02.14 18:39


RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 70

19.02.14 18:39


Bed端rfnis nach dir und Kirschbl端te

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 71

19.02.14 18:39


I

Bedürfnis nach dir und Kirschblüte

Die Laken zerfurcht Grabungen nach Bojen in Wünschen Betucht durch die Zellen der Nacht Vergessen wir unsere Trinkgläser Der Türrahmen gegen die Angst Vor der Vakanz Im Zimmergedächtnis Ein Zug der Frühe an Argumenten Wie wir jedes Jahr aufs Neue In Jahreszeiten stagnieren Hören das Gras ein Aerophon spielen Im Moll des Frühlings wachsen wir Lippenblütig und nackenverzahnt Love is always over in the morning Und erst nach dir – lange nach Sah ich die Kirschblüten Wie Asteroiden Auf mich fliegen

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 72

Für Beccy und Kirschblüten

19.02.14 18:39


II

Wir hörten auf Die Luft – Begannen uns zu atmen Wie die Kirschblüten Sich in Pole Position am Frühling entlang winden Hauchfarbiges Gewebe abgestimmt

Den Spieltrieb können wir nicht Auf Mails vertagen können wir nicht Jetzt noch schnell? Fernweh vom Fernweh Auf Parkbänken Da Internet distanzierter wirkt Als jeder Abschied Ein Introspektivversuch á la Pusteblume Trial And Error – In mir steckt wohl noch zuviel Von deinem Löwenzahn

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 73

ZWEIUNDSIEBZIG ~ DREIUNDSIEBZIG

Sind wir Lippenblüter Wenn Kirschblüten zwischen Mündern Im Pilgern pausieren? Im Wind Sind wir Mündel von Blüten im Haar Die wir archäologisch kraulen

19.02.14 18:39


RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 102

19.02.14 18:39


Zombiewalk in Tabubezirken

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 103

19.02.14 18:39


zer-Blues

komm, zerlieben wir uns die Laken sind zertobt, zerübt Zärtlichkeit hat nichts zu schaffen sie ist Zöllner, unerbittlich, der Schmiergelder eintreibt korrupt sind wir beide aufeinander angewiesen Zerliebte – so kommen wir heraus nachts, Frankfurt zu welcher Zeit lohnt es sich sonst? komm, durchwaten wir zu zweit was Vortags sich zerwartete

Zombiewalk in Tabubezirken

zerartet ist die Scheiße in den Straßen früher hat man sie gerochen jetzt wird man ihrer gewahr ihr Deckname war früher auch anders, ich zerinner mich wir sind keine SM-Freaks, aber schon ganz zerschnitten komm tanzen wir, in Nacht durch Dreck und Disko tanzen bis die Fetzen zerfliegen? den Zombie anziehn? zerfetzt ist dein Kostüm, aber meines noch nicht ich habe Es als Er selten angezogen – vergiss die zerstrebten Ziele – Zombiewalk in Tabubezirken

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 104

19.02.14 18:39


die Laken noch nass, komm, zersuhlen wir uns trotzdem wieder in ihnen, bis mittags zum Frühstück, schattiert in Nuancen des Zeitungemäßen trotzdem leben wir so, nicht plangemäß aber was wir je, denn falls, geplant, hat sich zerwoben möchte nichts zerplanen, ich handle, denn in deiner Brust schlägt ein Wespennest was mich ungezügelt erregt herzallerliebst hinein zu greifen you know boys don’t cry

hundertvier „ hundertfünf

komm, zerlieben wir uns

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 105

19.02.14 18:39


drinnen

- Kopfkino _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 09

Bastard + Bastard | Sprachkenntnis _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 12 + Bastard || _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 13 + Bastard ||| Von Argen und von Alben _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 14

+ Bastard ||||

Sinn und Sünde _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 15

+ Bastard |||| Nachdunkel_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 16 + Bastard |||| | Blo und bleich _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 17

Wie Distanzen welken * Die Stille von Schnee_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 20 * Nicht wie eine Sanduhr, die man umdreht_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 22

* Wie Nacht rorschacht_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 23 * Menetekel _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 24

* wie Traumata reisen _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 25 * Dislokation_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 26

* Wie Eifersucht nistet_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 27 * Wie Kernschmelze tanzen_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 28 * pflugschnee _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 29 * Wie Distanzen welken _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 30

Hauptsache Bahnhof = Hauptbahnhof — Frankfurt am Main I _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 34

= Hauptbahnhof — Frankfurt am Main II_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 35 = Hauptbahnhof — Frankfurt am Main III _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 36

= Hauptbahnhof — Frankfurt am Main IV _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 37

= Hauptbahnhof — Berlin I_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 38

= Hauptbahnhof — Berlin II _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 39 = Hauptbahnhof — Leipzig I _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 40

= Hauptbahnhof — Leipzig II _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 41

= Hauptbahnhof — Leipzig III_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 42

= Hauptbahnhof — Wiesbaden _ Definition_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 43

= Hauptbahnhof — Wiesbaden _ Aporie _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 44

= Hauptbahnhof — Wiesbaden _ Explikation_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 45 = Hauptbahnhof — Wiesbaden _ Apologie_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 46

= Hauptbahnhof — Köln I_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 47

= Hauptbahnhof — Köln II _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 48

Claes Oldenburg – Bedroom Ensemble oder: Mikroskopie eines Schlafzimmers # I _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 52

# II _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 53 # III_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 54

Baudelaires Katzen • I_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 58

• II _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 59 • III_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 60

Brutalismus ‡ AfE-Turm, Ffm I _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 64

‡ II _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 65 ‡ III_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 66

‡ IV_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 67

‡ V _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 68

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 142

19.02.14 18:39


Bedürfnis nach dir und Kirschblüte ~ I_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 72

~ II_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 73 ~ III _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 74

~ IV _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 75

M’era Luna 2012 Hier. Das._ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 78

Siff_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 79

Bühnenredundanz_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 80

Kuppeley mélancolique _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 81

Schwarze Sterne _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 82

Flirten on the Rocks Löwe Mojito _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 86

Gin high, Gin bei _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 87 Belladonna Bomb_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 88

Glashopper_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 89 One Night Shots_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 90

Seicht Russian, oder: angetrunken po polsku_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _92

Molotow Sunrise_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 93

Tee mit Rum oder: Grog[g]y siechen_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 94

Küss mir Sour _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 95 Frozen Minne Margarita _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 96 Nightlife Desperados _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 98 Zombie Voodoo _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 100

Kochanie on the Rocks_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 101

Zombiewalk in Tabubezirken  „ zer-Blues_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 104  „ Schau nicht so. Ihr nackter Arsch. Morgenlicht. _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 105  „ dass es abstrakter ist, wenn ich_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 106

 „ Kanonen & Taiko — Hauptwache, Ffm, 04.11.11 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 108  „ Ein Traum ist nur das Erinnern ans Träumen _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 109  „ Marché des Fétiches, Togo _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 111

 „ Nacht.Lieder.Frost oder: Chaos.Sterne.All _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 112  „ Inzwischenzwitter_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 113  „ Zukunftsfetisch _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 114  „ Bekannte Fremde_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 115  „ nachtjahre im kaleidoskop_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 116

. Monologe mit Büchner. Radikal mixed up . ! _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 120

vage halten ® Wir werden besser leiden

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 130

® Abwegwärts, wenns wärmer wird_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ ® Du sagst trocknend mir was

131

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 132

® Wenn man im seichten Traum fällt_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

133

® Wintersonnenwende_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

134

® oder: Gestern Nacht ist Schnee gefallen _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

136

® Auf den Tod meines Ex-Schwiegervaters in Spe;

® Ich kann mich kaum noch selbst erwähnen _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

RZ-Q51_BastardEcho_innen.indd 143

138

19.02.14 18:39

Q51 // Martin Piekar // Bastard Echo // Gedichte  

http://www.belletristik-berlin.de/fileadmin/templates/images/Quarthefte/Q51/Q51_MPiekar_Leseprobe.pdf