Page 53

| b e au t y + w el l nes s | 53

promotion

Die Sugaring-Paste ist eine karamellartige Masse aus verschiedenen Zuckerarten (Glucose und Fructose). Das Besondere daran: Die Zuckermoleküle sind so klein, dass sie in den Follikel und die Oberfläche der Haare eindringen können. Das Haar lässt sich so leicht und gründlich entfernen und bricht nicht ab. Gleichzeitig ist die Paste auch besonders gut verträglich – kein Wunder, es stecken ja auch nur natürliche Zutaten drin. Diese Methode hat eine jahrhundertealte Tradition. In den Ländern des Orients verwendet man die süße Paste (Halawa) seit Generationen zur Haar­ entfernung. Auch in den traditionellen Dampfbädern, den Hamams, wird die Epilation per Zuckerpaste angeboten.

Stunden lang“ verrät sie. Beim Sugaring mit orientalischer Zuckerpaste bleiben solche Nebenwirkungen dagegen aus – die Kundinnen sind begeistert von dieser sanften Enthaarungsmethode einerseits und davon, wie weich und gepflegt die Haut sich anschließend anfühlt. Dagmar Schwab, Chefin des Sugaring-Anbieters Hala Schekar, bildet jeden Monat viele Kosmetikerinnen und andere Beauty-Profis im Sugaring aus und erklärt die Vorteile der süßen Methode so: „Die Zuckerpaste wird in Wuchsrichtung abgezogen, was somit fast schmerzlos ist. Im Gegensatz zum Waxing

entstehen nachher keine unschönen Rötungen oder, wie häufig nach z. B. nach Enthaarungen mit Warmwachs, keinerlei brennende Schmerzen. Das Beste bei dieser Methode ist aber die langanhaltende Wirkung. Da kaum Härchen abbrechen und zu 99 % die Proteinstrukturen im Haarbalg freiliegen, können die nach der Behandlung aufgetragenen Enzyme eine Spaltung der Proteinstrukturen bewirken und so die Haarfollikel stark angreifen bis sogar zerstören. Der Haarwuchs wird immer weniger und bleibt irgendwann sogar oft weitestgehend weg.“ # Infor m at ionen www.halaschekar.de

Profile for Verlag

SchlossMAGAZIN Bayerisch Schwaben Juni 2015  

SchlossMAGAZIN Bayerisch Schwaben Juni 2015  

Advertisement