Page 31

| r egion | 31

das Ereignis dank seiner Attraktivität zum überregionalen

Schaulustigen – immerhin rund 5.000 im ersten Jahr. Da wur-

Zuschauermagneten. 2004 wurde die Zahl von 2.000.000 Be-

de sogar die Verpflegung knapp. Er denke an eine Wiederho-

suchern überschritten. Heute erleben durchschnittlich rund

lung etwa alle zwei Jahre, sagte Prinz Luitpold damals. Die

11.800 Besucher pro Veranstaltungstag das mittelalterliche

Ritterturniere entwickelten sich rasant. Sie würden gut in

Spektakel.

unsere Zeit passen, sagte der Prinz, es sei ein starkes Bedürf-

1973 hatte alles angefangen. Prinz Luitpold war Gast in einem

nis da, sich mit der Vergangenheit zu befassen, aus der Plas­

Schloss im englischen Canterbury. Dort wurde er Zeuge eines

tikwelt auszubrechen.1985 wurde die Sand-Arena mit der

mittelalterlichen Turniers. Die Vorführung begeisterte ihn so

Königsloge gebaut, die unterhalb des Biergartens liegt. Heute

sehr, dass er die englische Rittersportgruppe British Jousting

umgibt den Turnierplatz ein Markt mit Artisten, Gauklern,

Association vom Turnierplatz weg zur 800-Jahrfeier der Wit-

Handwerkern, Spielleuten, Quacksalbern, Narren, Raubrittern

telsbacher und zur Eröffnung der Ritterschwemme in Kalten-

und vielen anderen Künstlern und die Veranstaltung findet je-

berg engagierte. Das 1292 zum ersten Mal urkundlich er-

des Jahr statt. Aus dem Traum des Prinzen ist das größte Rit-

wähnte Schloss auf dem bewaldeten keltischen Berg schien

terturnier der Welt geworden.

für diese Idee wie geschaffen. Einen würdigen Platz wollte der Prinz seinem Kaltenberg verschaffen, wollte erreichen,

Mehr Komfort und noch mehr Stimmung garantiert übrigens

dass hier die Geschichte wieder auflebt. Neben den 14 Haude-

ab sofort die neue Überdachung der Arena. Das imposante

gen aus England traten auch einheimische Rittersmänner an

neue Dach über den Blöcken A und H in der Arena zu Kalten-

zum Hauen und Stechen, wenn auch zunächst auf der grünen

berg verspricht den Besuchern des Ritterturniers 2015 mehr

Wiese. Die Peißenberger Bergknappen folgten dem Ruf ihres

Unabhängigkeit vom Wetter. Wer einen der regen- und son-

Herrn; ein Flohmarkt, ein Wettkampf der Armbrustschützen

nensicheren Plätze ergattern will, sollte schnell sein – die

und ein Blaskapellen-Wettstreit unterhielten die ersten

überdachten Plätze sind sehr gefragt.

f ü h re L a s s d i ch e n t

#

n!

10. – 26. Juli 2015 Fr / Sa / So

Tickets:

www.ritterturnier.de

oder

01806-11 33 11

(20 – 60 ct/min)

Profile for Verlag

SchlossMAGAZIN Bayerisch Schwaben Juni 2015  

SchlossMAGAZIN Bayerisch Schwaben Juni 2015  

Advertisement