Page 1

 Wir stellen  d ie Weichen  a uf Zukunft. Im Pe rs pe k t ive nwe c h s e l l i e g e n d ie b e s t e n C h a n c e n

B i ldungsp ro g ram m d e r P R O G E S A K A D E M I E 2 0 1 8 /2 0 19 w w w. p r o g e s . a t


PEFC/15-04-0001 Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen.

Impressum Medieninhaber, Verleger und Herausgeber: PROGES – Verein für prophylaktische Gesundheitsarbeit Fabrikstraße 32, 4020 Linz, Tel.: +43 (0) 5 77 20 - 0, Web: www.proges.at UID-Nr. ATU37480105, DVR-Nr. 0661198, ZVR: 767686879, Firmenbuchgericht: Linz Redaktion: Mag.ª Sabine Aistleitner, Stephan Dichlberger, Gabriele Pechböck, Mag.ª Maria Pötscher-Eidenberger, Mag.ª Daniela Resch MBA, Olivia Schütz MA, Elke Polland diplômée. Kreativstrategie und Konzept: Claudia Gilhofer, gil-com / creative identity and beyond (www.gil-com.at) Layout & Satz: 4motions Werbeagentur, Elisabethstraße 1, 4020 Linz, office@4motions.at, www.4motions.at Fotocredit: Titel- und Zwischenseiten © Elisabeth Grebe Fotografie Druck: Plöchl Druck GmbH, 4240 Freistadt; gedruckt mit 100 % Ökostrom, mit mineralölfreien Druckfarben auf chlorfrei gebleichtem Papier. Dieses Programm erscheint jährlich und dient zur Bekanntgabe des aktuellen Bildungsangebots der PROGES Akademie sowie der Bericht­erstattung des Vereins PROGES. Satz- und Druckfehler vorbehalten.


Treffen Sie die richtige Wahl für Ihre Zukunft! Wie finde ich den passenden Lehrgang für mich? Das Bildungsprogramm bietet Ihnen einen guten Überblick über unsere Aus- und Weiterbildungen. Unser aktuelles Angebot und zusätzliche Termine finden Sie aber auch online auf www.proges.at/bildungsprogramm. Dort steht Ihnen beim jeweiligen Lehrgangstermin eine detaillierte Lehrgangsbroschüre zur Verfügung. Natürlich können Sie sich auch jederzeit telefonisch oder per E-Mail an uns wenden oder ein Beratungsgespräch mit unseren BildungsmanagerInnen vereinbaren.

Was passiert bei den Infoabenden? Bei unseren Infoabenden präsentiert Ihnen die Lehrgangsleitung persönlich die Inhalte Ihrer Aus- und Weiterbildung. Nach einer kurzen Einführung ist reichlich Zeit für Ihre individuellen Fragen zum Lehrgang.

Wo kann ich mich beraten lassen, wenn gerade kein Infoabend ist? Sie können jederzeit unsere BildungsmanagerInnen kontaktieren, wenn Sie Fragen zu einer Aus- oder Weiterbildung an der PROGES Akademie haben: PROGES Akademie Fabrikstraße 32, 4020 Linz Tel.: +43 (0) 5 77 20 - 110 (zum Ortstarif!) E-Mail: akademie@proges.at Web: www.proges.at/bildungsprogramm Unsere Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.00 bis 16.00 Uhr (ausgenommen Ferienzeiten)

Wie profitiere ich vom FrühbucherInnen-Bonus? Ist Ihre Ausbildung mit dem FrühbucherInnen Bonus Symbol versehen, erhalten Sie bei einer Anmeldung bis drei Monate vor Lehrgangsstart zwischen € 50,– (bei Lehrgangspreisen bis € 1.500,–) und € 100,– (bei Lehrgangspreisen ab € 1.500,–) Rabatt. Bitte beachten Sie: Bei Ausbildungen mit Entscheidungsworkshop gilt dieses Datum als Starttermin.

FRÜHBUCHER BONUS

Was bietet die PROGES Akademie darüber hinaus? –– Teilzahlungen: Sie können unsere Lehrgänge auch in Raten bezahlen. –– Informationen zu Förderungen durch das Land OÖ, das AMS, die SVA, die Gewerkschaft, sowie Unterstützung für Bildungskarenz und Bildungsteilzeit. Mehr Infos auf Seite 50 und auf www.proges.at/foerderungen. –– Ermäßigungen gibt es für Versicherte der OÖGKK, für Land OÖ Familien­ kartenbesitzer und für Mitglieder des Presseclubs OÖ. Diese 10-%-Ermäßigung gilt für PROGES Seminare (mit der Nummer 440/…). –– Seminarversicherung: Sie können sich mit einer Stornoversicherung für einen etwaigen Ausfall versichern. Mehr Infos auf: www.proges.at/seminarversicherung. –– Qualität: Wir tragen das Qualitätssiegel der OÖ. Erwachsenenbildung und sind Ö-Cert-Qualitätsanbieter. –– In der Elisabeth-Tiefgarage erhalten KursteilnehmerInnen vergünstigte Parkpreise (z.B. ganztägig um € 10,–). –– Unsere KursteilnehmerInnen profitieren von vergünstigten Übernachtungspreisen bei ausgewählten Hotels. –– Fortbildungspunkte der Pädagogischen Hochschule OÖ Für Seminare oder Lehrgänge mit diesem Logo erhalten Sie Fortbildungspunkte der Pädagogischen Hochschule OÖ.

3


Professionelle Kompetenz im Gesundheitsbereich

© Joachim Haslinger

Gesundheitsförderung, Prävention und Therapie – diese drei Begriffe umfassen das breite Angebot, das PROGES erfolgreich seit Jahren, früher unter dem Namen PGA, an professionellen Ausbildungsformaten im Gesundheitsbereich bietet. Die enorme Kompetenz der Referentinnen und Referenten deckt durch deren Erfahrungen und Wissen das breite, aber doch zielgerichtete Angebot in den Bereichen Beratungs­ kompetenz und Pädagogik, Persönlichkeit und Psychologie, Ernährung und TEM, Bewegung und Energetik sowie den Bereich Gesunde Arbeitswelt ab. Aus der Fülle der Angebote hat sich der Fokus von der Persönlichkeitsbildung hin zum Nutzen der Aus- und Weiterbildungen vor allem im beruflichen Kontext entwickelt. Interessierte können vom Angebot des Vereins durch Erweiterung ihres neuen Wissens und ihrer Professionalisierung im eigenen beruflichen Feld nur profitieren. Mag. Thomas Stelzer Landeshauptmann

Ihnen allen, den Lernenden und den Lehrenden, wünsche ich in Ihrem Feld viel Erfolg und Freude am Tun.

Mag. Thomas Stelzer

Gesundheitskompetenz stärken

© Stinglmayr/Land OÖ

Gesundheitsförderung und Prävention sind Schwerpunkte der oö. Gesundheitspolitik. Ein besonderes Anliegen ist mir, die Gesundheitskompetenz der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher zu stärken. Sie ist Grundlage für das Gesundheitsverhalten, für das Zurechtfinden im Gesundheitssystem und hat damit relevanten Einfluss auf den Gesundheitszustand. Die Schlüsselfaktoren sind Information und Kommunikation. In unserem Informationszeitalter wird es daher immer wichtiger, die Menschen dabei zu unterstützen, Informationen für ihre Gesundheit bzw. ihren Gesundheitszustand zu reflektieren und individuell nutzbar zu machen, als Grundvoraussetzung für möglichst selbstbestimmtes gesundheitliches Handeln und Verhalten.

Mag.ª Christine Haberlander Bildungs- und Gesundheitslandesrätin

Ich danke der PROGES Akademie und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit viel Engagement Interessierte bei der Weiterbildung unterstützen und mit dem vorliegenden Programm einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der Gesundheits­ kompetenz leisten. Allen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern wünsche ich viel Erfolg!

Mag.ª Christine Haberlander

4

Vorwort


© Sozialministerium/Johannes Zinner

Sehr geehrte Damen und Herren! Gesundheit ist das höchste Gut eines jeden Menschen. Umso erfreulicher ist es, dass in den letzten Jahren die Themen Prävention und Gesundheitsförderung immer stärker in den Fokus des öffentlichen Interesses rücken. Die PROGES Akademie (vormals PGA) ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Partner, wenn es um Gesundheitsförderung in Österreich geht. Neben der Beratung zur Umsetzung von gesundheits­ fördernden Programmen und Therapie bietet die PROGES Akademie auch maßgeschneiderte Ausbildungen in den Bereichen Gesundheit, Pädagogik und Soziales – also in einer der Zukunftsbranchen – an. Als Sozial- und Gesundheits­ministerin kann ich das nur begrüßen. Einerseits ist eine gute Ausbildung der Schlüssel zu einer erfolgreichen beruflichen Karriere, andererseits leisten MitarbeiterInnen in diesem Bereich einen wesentlichen Beitrag, wenn es um den Erhalt der Gesundheit geht. Ich wünsche allen Absolventinnen und Absolventen der PROGES Akademie eine spannende und lehrreiche Ausbildungszeit und alles Gute für ihre weitere berufliche Zukunft. Ihre Mag.ª Beate Hartinger-Klein

Mag.ª Beate Hartinger-Klein Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Wir schaffen Gesundheit!

© Horst Küblböck-Lausegger

Getreu unserem Leitsatz möchte ich Sie einladen, das neue, vielfältige und qualitätsvolle Aus- und Weiterbildungsangebot der PROGES Akademie in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Pädagogik zu entdecken. Damit wir Sie in der Entwicklung Ihrer ganz persönlichen oder Ihrer beruflichen Gesundheitskompetenz bestmöglich unterstützen können, legen wir höchsten Wert auf Professionalität, interdisziplinäre Zusammenarbeit und laufende Weiterentwicklung. In unseren Lehrgängen steckt großes Fachwissen und langjährige Erfahrung aus der Praxis. Eine verschränkte Zusammenarbeit mit den weiteren Organisationsbereichen Prävention, Gesundheitsförderung und Therapie macht die PROGES Akademie zu einem kompetenten und verlässlichen Partner. Aber auch mit bedarfsorientierten und maßgeschneiderten Beratungs-, Aus- und Weiterbildungsangeboten wollen wir den gesundheits- und gesellschaftsrelevanten Entwicklungen gerecht werden und stellen auch hier die Weichen auf Zukunft. Ich freue mich, wenn Sie auf den folgenden Seiten IHRE Ausbildung entdecken und wir Sie bei uns begrüßen dürfen!

Mag.ª Dr.in Doris Formann Geschäftsführerin PROGES

Ihre Mag.ª Dr.in Doris Formann

Pro Gesundheit!

© OÖGKK_Grebe

Unsere Gesellschaft verändert sich immer rascher weiter. Das hat tiefgreifende Veränderungen für alle mit sich gebracht. Umso wichtiger ist es, dass alle Menschen guten Zugang zu Bildung haben – auch im Erwachsenenalter. Und dass alle Menschen die Chance auf Gesundheit haben, dass nicht das Einkommen über Krankheit und Gesundheit oder auch über den Zugang zu medizinischer Versorgung entscheidet. Für mich sind das zwei zentrale Schlüsselfaktoren für eine lebenswerte Gesellschaft, eine leistungsfähige Wirtschaft, für ein gutes Miteinander und für die Demokratie. Die PROGES Akademie ist ein starker Partner für die Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich. Das vorliegende Bildungsprogramm in neuem Erscheinungsbild vereint ein vielfältiges Angebot mit großer Praxisnähe, das in Zusammenarbeit unserer PROGES FachexpertInnen mit KooperationspartnerInnen, LehrgangsleiterInnen und ReferentInnen entwickelt wurde. Im Sinne von „Für die Gesundheit!” wünsche ich Ihnen alles Gute für Ihre Aus- oder Weiterbildung!

Albert Maringer Obmann PROGES

Ihr Albert Maringer Vorwort

5


Infoabende Do, 21.06.2018, 18.00 Uhr

Inhalt

Psychosoziale Beratung / Dipl. Lebens- und Sozialberatung Dipl. SozialpädagogIn

Di, 26.06.2018, 18.00 Uhr Sensorische Integration Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung Dipl. ErnährungstrainerIn

Do, 13.09.2018, 18.00 Uhr Dipl. SozialpädagogIn Dipl. ResilienztrainerIn Dipl. ErnährungstrainerIn

Fr, 14.09.2018, 17.00 Uhr Psychosoziale Beratung / Dipl. Lebens- und Sozialberatung

Di, 18.09.2018, 18.00 Uhr Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung Dipl. TEM-PraktikerIn Basis-Medizinisches Grundwissen Cranio Sacral Balancing − Basislehrgang Impuls Strömen Dipl. Qi Gong und Achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsbildung

 Vorankündigungen Folgende Lehrgänge sind für Sie in Planung: –– Kompaktlehrgang: Case Management im Bereich der Suchtprävention – Motivational Case Management –– Ausbildung zum/r ArbeitsmedizinerIn –– Dipl. Yoga-LehrerIn (Start: Herbst 2019) Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an unser Bildungsmanagement unter der Telefonnummer +43 (0) 5 77 20 - 110 oder per E-Mail an akademie@proges.at

6

Kategorie


GESUNDE ARBEITSWELT

PERSÖNLICHKEIT & PSYCHOLOGIE

Organisationsberatung

Lehrgang

Die Gesundheitswerkstatt: eine Entdeckungsreise für Führungskräfte����������������������������������������������11

Dipl. ResilienztrainerIn��������������������������������������������������������������������������������30 Somatic Experiencing® – Trauma-Arbeit nach Peter Levine�����������32 Zert. Skills-TrainerIn nach DBT����������������������������������������������������������������33

Seminar Ausbildung zum/r Gesundheitsbeauftragten����������������������������������������10

Seminar

BERATUNGSKOMPETENZ & PÄDAGOGIK

Resilienz���������������������������������������������������������������������������������������������������������30 „I’m still standing“ − Humor als Resilienzfaktor������������������������������������31 Schutz vor Burn-out und Stress durch die Kraft der Achtsamkeit���������������������������������������������������������������������������31

PROGES-Kompetenzzentrum Case und Care Management��������������������������������������������������������������������14

Lehrgang

ERNÄHRUNG & TEM

Diplomlehrgang Case Management�������������������������������������������������������15 HelferIn in Kinderbetreuungseinrichtungen�������������������������������������������16 Psychosoziale Beratung / Dipl. Lebens- und Sozialberatung �����������������������������������������������������������17 Sensorische Integration������������������������������������������������������������������������������18 Dipl. SozialpädagogIn����������������������������������������������������������������������������������19 Dipl. SozialpädagogIn Einstiegsworkshop���������������������������������������������19 Dipl. Legasthenie- & DyskalkulietrainerIn����������������������������������������������21 Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung�������������������� 22 Resilienz in der Pädagogik und Entwicklung von Kindern���������������23

Lehrgang

Seminar

Lehrgang

Sozialpädagogisches Schwerpunktseminar: Transkulturalität��������������������������������������������������������������������������������������������20 Sozialpädagogisches Schwerpunktseminar: Gesundheit & Soziales�������������������������������������������������������������������������������20 Sozialpädagogisches Schwerpunktseminar: Schule & Arbeitswelt����������������������������������������������������������������������������������20 Moderationsworkshop��������������������������������������������������������������������������������23 Hilfreiche Nähe und professionelle Distanz������������������������������������������24 Case Management im Bereich der Kriminalprävention���������������������25 Integratives Aus- und Verhandeln im Gesundheits- und Sozialbereich�������������������������������������������������������������26 Rechtsgrundlagen für den Beratungskontext��������������������������������������26

Dipl. TEM-PraktikerIn���������������������������������������������������������������������������������36 Dipl. ErnährungstrainerIn��������������������������������������������������������������������������� 37

Seminar Ernährung und Psyche������������������������������������������������������������������������������38

BEWEGUNG & ENERGETIK Basis-Medizinisches Grundwissen���������������������������������������������������������42 Cranio Sacral Balancing − Basislehrgang��������������������������������������������43 Kinder-Yoga-TrainerIn���������������������������������������������������������������������������������44 Babymassage-KursleiterIn�����������������������������������������������������������������������45 Impuls-Strömen�������������������������������������������������������������������������������������������45 Dipl. Qi Gong und Achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsbildung – Modul 1������������������������������������������������������������46 Dipl. Qi Gong und Achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsbildung – Modul 2����������������������������������������������������������46 Therapeutisches Qi Gong – Weiterbildung für Qi Gong-Lehrende����������������������������������������������������� 47

Seminar

KundInnenstatements�������������������������������������������������������� 27

Hatha Yoga����������������������������������������������������������������������������������������������������44

Förderungen�����������������������������������������������������������������������������������50 AGB������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 51

Inhalt

7


GESUNDE A R B E I T S W E LT

8

Kategorie


Im Perspektivenwechsel liegen d  ie besten Chancen. W ir s t e lle n d i e We i ch e n a u f Zu ku nft Kategorie

9


SEMINAR

Ausbildung zum/r Gesundheitsbeauftragten

Aufbau:

2,5 Tage 01.10. – 02.10.2018, jeweils 09.00 – 17.00 Uhr, 05.11.2018 09.00 – 14.00 Uhr

Anmeldeschluss: 14.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 495,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1427

Leitung Mag.ª Birgit Küblböck-Lausegger Unternehmensberaterin, Expertin für Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) zielt darauf ab, das Wohlbefinden und die Gesundheit der MitarbeiterInnen zu verbessern. Der nachhaltige Erfolg hängt maßgeblich davon ab, welche Maßnahmen gesetzt werden, um BGF gut in den Organisationsstrukturen zu verankern. Ein wichtiger Schritt dabei ist, dafür MitarbeiterInnen in den Organisationen zu qualifizieren. In diesem Kurzlehrgang lernen Sie, wie Sie Betriebliche Gesundheitsförderung erfolgreich in einem Unternehmen implementieren können.

Lehrinhalte –– W elche BGF-Strukturen und -Strategien gibt es in meinem Unternehmen? –– Welche Möglichkeiten gibt es zur nachhaltigen Gesundheitsförderung nach Projektende? –– Welche Aufgaben erwarten Gesundheitsbeauftragte und wie können diese unter gegebenen Rahmenbedingungen erfüllt werden? –– Was hält mich als Gesundheitsbeauftragte/r selbst gesund und welchen Einfluss habe ich auf „mein“ gesundes Unternehmen? –– Welche Highlights und Stolpersteine sind mir bei der Entwicklung der Praxisbeispiele begegnet? –– Wie beeinflusst die Kommunikation und Teamarbeit die Gesundheit im Unternehmen? –– Welche Kommunikationsmittel sind für unterschiedliche BGF-Maßnahmen passend? Gesamtumfang: 20 Einheiten Unterricht, plus Projektarbeit

Methoden Vortrag, Gruppenarbeit und Rollenspiele

Zielgruppe Die praxisorientierte Ausbildung richtet sich an MitarbeiterInnen aus Unter­nehmen, die Betriebliche Gesundheitsförderung einführen möchten bzw. eingeführt haben.

10

Gesunde Arbeitswelt


ORGANISATIONSBERATUNG

Die Gesundheitswerkstatt: eine Entdeckungsreise für Führungskräfte Die Beschleunigung von Arbeitsprozessen, erhöhte Ansprüche an Flexibilität und die Bedürfnisse der nächsten Generationen stellen Führungskräfte vor neue Herausforderungen.

Aufbau:

Kosten:

Die Gesundheitswerkstatt bietet einen Raum, um diese Anforderungen, Herausforderungen und Belastungen achtsam wahrzunehmen und auch annehmen zu können. Nur so ist es möglich, einen passenden und gesunden Umgang damit zu finden.

Nummer:

5 Themen-Module individuell buchbar Dauer je Modul: 1 Halbtag € 450,– (inkl. 10 % MwSt.) € 2.100,– (alle 5 Module) 420/523

Impulsvorträge von ExpertInnen liefern neue Sichtweisen und Denkanstöße. Die Besonderheit der Gesundheitswerkstatt liegt in der Möglichkeit, Wahrnehmungen und Fragestellungen mit anderen zu teilen und gemeinsam Wege des Umgangs mit Themen wie Leistungsfähigkeit, soziale Beziehungen, Sinn und Motivation sowie Anspannung und Entspannung zu finden. Damit Arbeit glücklich und nicht krank macht. Leitung Mag.ª Sarah Mayr, MBA Projektleitung Kompetenzzentrum Primärversorgung, Organisationsberaterin

Wir bieten die Impulsvorträge zu folgenden Themen an: –– Regeneration und Reflexion in Zeiten permanenter Veränderung –– Soziale Beziehungen – Kommunikation und Kooperation –– Achtsamkeit: offen für das was kommt –– XYZ – neue Generationen, neue Werte –– Diversität und Chancengerechtigkeit Die Themen können einzeln oder als Paket gebucht werden.

Besuchen Sie uns auch online! www.sanktmagdalena.at Nährwert mit Mehrwert

BILDUNG | SEMINAR | HOTEL über LINZ  12 lichtdurchflutete Seminarräume mit modernste Tagungstechnik und Seminarequipment für Ihre Schulungen, Seminare und Konferenzen  50 Einbett- und 17 Zweibettzimmer für Seminargäste, Städte- und Geschäftsreisende  Breites Angebot an Seminaren, Workshops und Kursen für jedermann und jederfrau

Catering für jeden Anlass. Mehrwert durch individuellen Service.

Seilerstätten Küchenbetriebe GmbH . Seilerstätte 4 . 4010 Linz T 0732 / 76 77–76 98 . www.kulinario.at . office.linz@kulinario.at

 Bezahlte Anzeige

 Bezahlte Anzeige

kulinario® bietet Vielfalt in jeder erdenklichen Weise: Für das Catering Ihrer Veranstaltung, die Verpflegung Ihrer Seminare, Kongresse, Events oder Ihr Betriebsrestaurant erstellen wir gerne ein individuelles Konzept, ganz nach Ihrem Geschmack.

Bildungshaus Sankt Magdalena  Schatzweg 177 | 4040 Linz  +43 (0)732 / 253041  www.sanktmagdalena.at  office@sanktmagdalena.at Gesunde Arbeitswelt

11


B E R AT U N G S KO M P E T E N Z & PÄ D A G O G I K

12

Kategorie


Weiterentwicklung bewirkt mehr als eine Nasenlänge Vorsprung. W ir s t e lle n d i e We i ch e n a u f Zu ku nft Kategorie

13


PROGES-Kompetenzzentrum Case und Care Management

Kontakt: PROGES Akademie Kompetenzzentrum Case und Care Management Fabrikstraße 32, 4020 Linz Tel.: +43 (0) 5 / 7720 – 118 oder +43 (0) 664 /2786674 E-Mail: maria.poetscher@proges.at www.proges.at/kompetenzzentrum_ccm

PROGES-Kompetenzzentrum Case und Care Management

Qualifizierung

Organisationsberatung

Zertifikatslehrgänge nach ÖGCC/DGCC

Beratung/Begleitung von Entwicklungs­ prozessen für Organisationen, die CM implementieren

Maßgeschneiderte Qualifizierungs­­­­pro­gramme für Organisationen

Zu Case und Care Management Case Management wird als spezifischer Handlungsansatz in Humandiensten eingesetzt, um den individuellen Unterstützungsbedarf von Menschen mit mehrfachen Problemlagen sicherzustellen. Im Dialog mit dem KlientInnensystem wird der indivi­ duelle Unterstützungsbedarf eruiert, ein entsprechender Hilfeplan erstellt, umgesetzt und evaluiert. Leitung Mag.ª Maria Pötscher-Eidenberger Leitung PROGES-Kompetenzzentrum Case und Care Management, zertifizierte Case-Managerin und CM-Ausbildnerin (DGCC), Akademische Care-Managerin

Care Management zielt auf die Optimierung der Versorgungs- und Angebotsstruktur für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe in einer Region ab. Aufgrund der Unübersichtlichkeit der Versorgungsangebote sind unterstützungs­ bedürftige Menschen zunehmend auf Beratung und Orientierung angewiesen. Zugleich macht die finanziell angespannte Situation ein stärkeres Denken in Bezug auf Effektivität und Effizienz erforderlich. Case und Care Management bedingen einander. Ziel ist die Ausbalancierung von Humanität und Ökonomie. Beide Ansätze zählen daher zu den innovativsten Reformkonzepten im Gesundheits- und Sozialbereich.

Was uns als Kompetenzzentrum für Case und Care Management auszeichnet –– Fach-Bibliothek (online): Fachliteratur und ca. 380 Artikel zu Case und Care Management, kategorisiert nach Handlungsfeldern, Zielgruppen usw. –– PROGES ReferentInnen-Team: renommierte international anerkannte Case Management-ExpertInnen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich –– Know-how aus der Umsetzung von mehr als 70 Case Management Qualifizierungsprogrammen für Fachkräfte aus ALLEN CM-Handlungsfeldern (soziale Arbeit, Beschäftigungsförderung, Rehabilitation, Pflege, …) –– Förderung berufsübergreifender Kooperationsstrukturen im Rahmen unserer interdisziplinären Diplomlehrgänge –– Unsere Qualifizierungsprogramme unterliegen einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess – es gibt kein Qualifizierungsprogramm „von der Stange“. –– Austausch und Zusammenarbeit mit internationalen Plattformen für Case und Care Management, v.a. im Rahmen des im Jahr 2008 gegründeten transnationalen Fachgremiums DGCC, ÖGCC, Netzwerk Case Management Schweiz –– Einzige Einrichtung in Österreich, die durch beide Fachgesellschaften, Österreichische und Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management (ÖGCC und DGCC), zertifiziert ist.

Unsere AuftraggeberInnen/KooperationspartnerInnen/Referenzen: –– Organisationen im Sozialbereich, in der Beschäftigungsförderung und in der Beratung österreichweit: dabei austria, BFI Innsbruck, Asylkoordination Austria, pro mente OÖ, ÖSB Consulting, Volkshilfe OÖ, Institut für sozialwirtschaftliche Intervention in Klagenfurt u.a. –– Sozialversicherungsträger österreichweit (OÖGKK, NÖGKK, BVA, Tiroler GKK, SGKK, Wiener GKK, SVB, SVG u.a.)

14

Beratungskompetenz & Pädagogik


LEHRGANG

Diplomlehrgang Case Management nach den Richtlinien der ÖGCC/DGCC

Management zählt zu den innovativsten Reformkonzepten im Gesundheits- und Sozialbereich und ist in österreichweiten Programmen wie fit2work, Jugendcoaching, Produktionsschulen und „Rehageld” als Konzept verankert. Dieser Ansatz findet darüber hinaus vermehrt Anwendung im Bereich der (ambulanten) Pflege, der Psychiatrie und sozialen Arbeit sowie aufgrund der rückfallpräventiven Wirkung v.a. auch im Bereich der Sucht- und Kriminalprävention. Case ManagerInnen vermitteln zwischen KlientInnen und anderen Einrichtungen. Sie unterstützen Menschen in komplexen Problemlagen, erkennen und nutzen vorhandene Ressourcen, planen bedarfsgerechte Unterstützungsleistungen und vernetzen die Beteiligten.

Reflexions- und Basismodul 15:

Lehrinhalte/-ziele

Kosten:

AbsolventInnen dieses Diplomlehrganges sind in der Lage, die Case ManagementMethode auf der Basis eines reflektierten Verhaltens für unterschiedliche Zielgruppen anzuwenden. Sie verfügen über:

Nummer:

–– fundierte theoretische Kenntnisse zu Case Management als Erklärungsund Handlungsgrundlage –– Verfahrenskompetenzen in der Einschätzung von Problemen, Ressourcen und dem Bedarf (Assessment), in der Unterstützungsplanung, Vermittlung (Linking) und Steuerung (Monitoring) –– Dokumentations- und Evaluationskompetenzen –– Kenntnisse zur ressourcen- und netzwerkorientierten Arbeit –– Kenntnisse für integratives, sach- und interessengerechtes Verhandeln –– Reflexionskompetenz in Bezug auf Funktions-, Rollenbewusstsein, Menschenbild, der eigenen Psychodynamik, Spannungsfelder und Ethik im Case Management.

Workshop-Themen – Reflexions- und Basismodul 1. Reflexion im Kontext Case Management 2. Grundlagen Case Management 3. Intake und Assessment 4. Serviceplanung 5. Fallsteuerung – Umsetzung des Serviceplanes 6. Qualitätssicherung, Monitoring und Evaluation 7. Integratives Ver- und Aushandeln im Case Management 8. Abschlusskolloquium/Abschlussprüfung

Aufbau:

Termine:

8 Workshops inkl. Abschlusskolloquium Fr 13.00 – 19.45 Uhr, Sa 8.30 – 16.15 Uhr 14.06.2019 – 09.05.2020

Anmeldeschluss: 24.05.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz € 2.740,– (inkl. 10 % MwSt. und Prüfungsgebühr) 430/1576

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Vertiefungsmodul 6: Start Dezember 2018 Aufbau: 4 Workshops, Fr – So oder Fr – Sa Termine: 07.12.2018 – 11.05.2019 Anmeldeschluss: 16.11.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 1.680,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1550

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Methoden Impulsreferate, Exemplarische Fallarbeiten, Konzeptentwicklung und Steuerung, EDV-Anwendung, Rollenspiele, Gruppenarbeiten, Plenumsdiskussionen

Zielgruppe Fachkräfte aus dem Gesundheits- und Sozialbereich sowie der Beschäftigungsförderung

Hinweis Voraussetzung zum Erwerb der Bezeichnung zertifizierte/r Case ManagerIn (ÖGCC) ist die Absolvierung von Reflexions-, Basis- und Vertiefungsmodul sowie die positive Abschlussprüfung. Die Module können parallel absolviert werden. Das Reflexions- und Basismodul bei PROGES beinhaltet bereits die Abschlussprüfung – diese kann im Falle einer späteren Zertifizierung (ÖGCC/DGCC) angerechnet werden! Die Kosten der Abschlussprüfung sind bereits in der o.g. Programmgebühr inkludiert. Die Programmgebühr ohne Abschlussprüfung beträgt € 2.350,–.

Vertiefungsmodul 7: Start Dezember 2019 Aufbau: 4 Workshops, Fr – So oder Fr – Sa Termine: 06.12.2019 – 08.05.2020 Anmeldeschluss: 15.11.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 1.680,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1583

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Beratungskompetenz & Pädagogik

15


LEHRGANG

HelferIn in Kinderbetreuungseinrichtungen Ausbildung gem. Oö. Kinderbetreuungsgesetz

Aufbau:

Termin:

verpflichtender Einstiegsworkshop, Lehrgang: 6 Module geblockter Unterricht Einstiegsworkshop und Lehrgang auf Anfrage bzw. siehe www.proges.at

Anmeldeschluss: für den Einstiegsworkshop jeweils zwei Wochen vor Beginn, für den Lehrgang eine Woche nach dem Einstiegsworkshop Ort: Alle Einstiegsworkshops finden in Linz statt. Die Lehrgänge sind in Linz, Wels, Vöcklabruck und Rohrbach. Kosten: Einstiegsworkshop € 55,– und Lehrgang € 990,– (inkl. 10 % MwSt.) Nummer: siehe www.proges.at Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Jedes Kind hat das Recht auf qualitativ hochwertige Bildung, Erziehung und Betreuung. Um in Kinderbetreuungseinrichtungen pädagogische Qualität gewährleisten zu können, bedarf es Fachkräfte, die über spezifische Kenntnisse und über die Bereitschaft, sich auf Bildungsprozesse einzulassen, verfügen. Auch HelferInnen sind verpflichtet, eine pädagogische Grundausbildung vorzuweisen. Die TeilnehmerInnen haben im Lehrgang die Möglichkeit, sich Fachwissen anzueignen und erhalten einen Überblick über pädagogische Schlüsselthemen. Ziel des Lehrganges ist es, die TeilnehmerInnen zu befähigen, flexibel auf Heraus­ forderungen des pädagogischen Alltags zu reagieren und Kinder in ihren Bedürfnissen professionell zu begleiten. Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil, begleitend dazu findet eine schriftliche Reflexionsarbeit in Form eines Portfolios (Lehrgangstagebuch) statt.

Lerninhalte –– –– –– –– –– ––

Einführung und gesetzliche Grundlagen entwicklungspsychologische Grundlagen Kommunikation und Konfliktmanagement Bedeutung des kindlichen Spiels Vielfalt als Herausforderung Ernährung im Kindesalter und Abschluss

Gesamtumfang: 123 Einheiten –– davon 43 Einheiten Unterricht –– Berufspraktikum und Portfolio (jeweils 40 Einheiten)

Methoden Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Erstellung eines Portfolios (Lehrgangstagebuch)

Zielgruppe Personen, die sich auf eine Tätigkeit in einem Kindergarten, einer Krabbelstube oder einem Hort vorbereiten wollen, pädagogisch interessierte Personen

Mögliche Tätigkeitsfelder HelferIn im Hort, Kindergarten und Krabbelstube

Hinweise Leitung Roswitha Hofer, BA Akademische Expertin für frühkindliche Erziehung, Kindergartenpädagogin, Kindergartenleiterin

Voraussetzung: verpflichtender Einstiegsworkshop, Pflichtschulabschluss, sehr gute Deutschkenntnisse (mindestens B1-Niveau), Mindestalter von 18 Jahren, 100 % Anwesenheit. Die Lehrgangsunterlagen werden in elektronischer Form zur Verfügung gestellt.

Leitung Petra Waidhofer Kindergarten- und Sonderkindergartenpädagogin, akademische Expertin für frühkindliche Erziehung, Moto- und Montessoripädagogin, Kindergartenleiterin

16

Beratungskompetenz & Pädagogik

Leitung Anita Bamberger Kindergartenpädagogin, akademische Expertin für frühkindliche Erziehung, Lehrwart für Kinderturnen, Kindergartenleiterin


UNIVERSITÄTSLEHRGANG

Psychosoziale Beratung / Dipl. Lebens- und Sozialberatung mit Masterupgrade (MSc) der ARGE Bildungsmanagement

Psychosoziale Beratung bietet Menschen in Problem-, Entscheidungs- und Krisen­ situationen professionelle Hilfe an. Es geht um die Begleitung, Betreuung und Beratung in Fragen der Berufs- und Lebensgestaltung, um Familienberatung, Erziehungs- und Sexualberatung, um die Klärung von Lebenszielen, um das Bewahren von Gesundheit und Zufriedenheit, um die Bewältigung von Übergangssituationen etc. Die Ausbildung qualifiziert in fünf Semestern zu einer psychosozialen Beratungs­ kompetenz für die Entwicklung und Veränderung von Personen und sozialen Systemen. Der Lehrgang ist theoriegeleitet, praxisorientiert und vermittelt eine fundierte Ausbildung in systemischer Beratung nach universitären Standards in praxisrelevanten Anwendungsgebieten.

Lehrinhalte –– Einführung und Grundlagen der Lebens- und Sozialberatung –– Methodik der Lebens- und Sozialberatung: Systemische Grundlagen, Systemische Aufstellungsarbeit, Coaching und Counseling, Beratung von Gruppen, Eltern-, Familien- und Paarberatung etc. –– Krisenintervention –– Berufsethik und Berufsidentität –– Gruppenselbsterfahrung / Themenzentrierte Gruppe / Praxisseminar –– rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen –– Feldforschung und Analyse –– fachliche Tätigkeit / Praxis und Praxisprojekt –– kommissionelle Abschlussprüfung Gesamtumfang der Fachausbildung: Details finden Sie in der Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Aufbau:

Termin:

universitärer Lehrgang, berufsbegleitend an Wochenenden 16.11.2018

Ort:

PROGES Akademie, Linz

Kosten:

Fachausbildung: € 9.430,– + € 600,– Prüfungsgebühren (inkl. 10 % MwSt.); Upgrade MSc: Preis auf Anfrage 450/1095

Nummer:

Infoabend: 21.06.2018, 18.00 Uhr und 14.09.2018, 17.00 Uhr PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

in Kooperation mit ARGE Bildungsmanagement Wien

Extern zu erbringen: –– 10 Stunden Einzelsupervision –– 30 Stunden Einzelselbsterfahrung –– 100 – 150 Stunden Leitung oder fachliche Assistenz bei Seminaren

Nutzen der Ausbildung: –– universitäre Standards & professionelle systemische Beraterausbildung –– Gesamtausbildungspaket: Gruppenselbsterfahrung- und -supervision sowie Peergruppen sind im Lehrgang und in den Kosten enthalten. –– zertifizierter WKO-Lehrgang „Lebens- und Sozialberatung“ nach der 140. Verordnung (BGBl. II 140/2003)

Methoden

Leitung Dr. Klaus Rückert Psychologe, Psychotherapeut, Supervisor Leitung ARGE Bildungsmanagement

Die Ausbildung ist theoriegeleitet und übungsorientiert. Systemische Methode mit Schwerpunkt auf sozialen Beziehungssystemen und der Vermittlung von Theorie & Techniken der systemisch-lösungsorientierten Beratung. Als Lehr- und Lernformen werden Theorieinputs, Diskussionen, Kleingruppenarbeit, Präsentationen, Reflectingteams und Supervision eingesetzt.

Zielgruppe –– Personen aus sozialen, pädagogischen, kulturellen, therapeutischen, medizinischen und pflegerischen Berufen –– Wirtschafts- und Gesundheitsberufe, beratende Berufe, TrainerInnen –– MitarbeiterInnen von Behörden, von Non-Profit-Organisationen, Betriebsräte, MitarbeiterInnen von Selbsthilfegruppen etc. –– Mindestalter: 24 Jahre, Zulassungsvoraussetzungen siehe Curriculum (Download)

Leitung Mag. Alexander Eder Lebens- und Sozialberater

Hinweise: Wir bieten wahlweise zwei Abschlüsse an: –– Fachausbildung „Akademische/r Psychosoziale/r BeraterIn“ / universitäre Bezeichnung und „Diplomierte/r Lebens- und SozialberaterIn“, Dauer: 5 Semester (60 ECTS) –– Upgrade „Master of Science – MSc (Psychosoziale Beratung)” / akademischer Grad, Dauer: 1 Semester Beratungskompetenz & Pädagogik

17


LEHRGANG

Sensorische Integration Mit allen Sinnen leben und lernen

Aufbau:

Termin:

2 Module, jeweils Fr 14.00 – 19.00 Uhr und Sa 09.00 – 18.00 Uhr 12.10.2018 – 10.11.2018

Anmeldeschluss: 21.09.2018 Ort: Linz Kosten:

€ 590,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1560

Infoabend: 26.06.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Sensorische Integration ist die Fähigkeit unseres Gehirns, Informationen aus den verschiedenen Sinnessystemen zusammenzufassen und zu verarbeiten. So können wir rasch und zweckmäßig auf äußere Einflüsse reagieren. Bei geschätzten 10 – 15 Prozent aller Kinder funktioniert dieser Prozess nicht optimal. Diese Kinder sind die Zappelphilippe, Störenfriede, Tollpatsche oder Traummännlein. Sie sorgen in der Familie, im Kindergarten und in der Schule für Aufruhr. Diese Fortbildung bietet die Möglichkeit, das Konzept der Sensorischen Integration (Zusammenspiel der Sinne) im Kontext des pädagogischen Handelns kennen­zulernen und sinnvolle Projekte aus der Praxis für die Praxis zu erleben und zu planen.

Lehrinhalte –– –– –– –– ––

die Bedeutung der Wahrnehmung für die kindliche Entwicklung Wissen über die Sinneswahrnehmung und deren Phänomene Besonderheiten der Wahrnehmung erkennen das Sensorische Porträt Umgang mit Wahrnehmungsbesonderheiten im pädagogischen Alltag und Grenzen zur Therapie –– Bewegung als zentrales Element und individuelles Ausdrucksmittel im Alltag einsetzen –– sinnvolle Ideen, Projekte und Angebote aus der Praxis für die Praxis Gesamtumfang: 84 Einheiten, davon 32 Einheiten Unterricht

Methoden Vortrag, praxisnahes Arbeiten

Zielgruppe Leitung Sabine Müller, MA Begabungspädagogin, Sensorische Integrationspädagogin, Elementarpädagogin, Qualitätsbeauftragte

KindergartenpädagogInnen, HortpädagogInnen, LehrerInnen, AssistentInnen, SpielgruppenleiterInnen, Tagesmütter/-väter, Eltern und alle pädagogisch interessierten Berufsgruppen

Hinweise Der Besuch dieser Fortbildung ist im Sinne des § 11 Abs. 1 und 2 des Oö. Kinder­ betreuungs-Dienstgesetzes 2014 für das Arbeitsjahr 2018/2019 anerkannt. Damit kann er auf das Fortbildungkontingent der daran teilnehmenden PädagogInnen aus oö. Kinderbetreuungseinrichtungen angerechnet werden.

18

Beratungskompetenz & Pädagogik


LEHRGANG

Dipl. SozialpädagogIn Mit den Schwerpunkten Transkulturalität, Generationen, Gesundheit & Soziales, Schule & Arbeitswelt

Sozialpädagogik und soziale Arbeit besteht darin, Menschen zu unterstützen, um die täglichen Anforderungen besser bewältigen zu können, die eigenen Stärken zu er­kennen und auszuschöpfen, sowie die Selbstständigkeit zu fördern. Die Begleitung in schwierigen Lebensphasen gehört genauso zum Arbeitsbild, wie Krisenintervention und die Entwicklung von umsetzbaren Strategien für ein selbst­ bestimmtes Leben. Die Ausbildung zur/zum Dipl. SozialpädagogIn eröffnet Zugänge zu unterschiedlichsten sozialen Bereichen und Einsatzorten wie Jugend-, Kinder- und Altenheimen, Tagesstätten und Einrichtungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen oder für Menschen mit Migrationshintergrund, Suchtberatungsstellen u.v.m.

Lehrinhalte –– Grundlagen der Sozialpädagogik, der Sozialpsychiatrie, der Entwicklungs- psychologie und der Pädagogik –– Kommunikation, Gesprächsführung, Gruppendynamik, Konfliktmanagement –– Umgang mit Widerstand –– Handlungskonzepte der sozialpädagogischen Arbeit, pädagogische Herausforderungen –– Suchtarbeit und Prävention –– psychosoziale Prävention und Deeskalation, Krisenintervention –– Schwerpunktthemen: Transkulturalität, generationenübergreifendes Arbeiten, Gesundheit & Soziales, Schule & Arbeitswelt

Aufbau:

Termin:

Start mit Auswahlmodul 2 Jahre; jeweils Fr 14.00 – 19.00 Uhr, Sa 9.00 – 18.00 Uhr; ca. alle 2 Wochen 09.11.2018 – 10.10.2020

Ort:

PROGES Akademie, Linz

Kosten:

€ 5.698,– (inkl. 10 % MwSt.) 430/1557

Nummer:

Infoabend: 21.06.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz, und 13.09.2018, 18.00 Uhr PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

in Zusammenarbeit mit Migrare

Methoden Vermittlung theoretischer Grundlagen, Fallbesprechungen, Selbstreflexion

Zielgruppe Personen, die im pädagogischen, sozialen und/oder beratenden Bereich oder im Gesundheitswesen tätig sind bzw. sein möchten. Teilnahmevoraussetzungen: –– abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung –– Absolvierung des Einstiegsworkshops

Leitung Mag.ª Doris Mayrhofer Soziologin und Pädagogin

Dipl. SozialpädagogIn Einstiegsworkshop Inhalt –– –– –– ––

Kennenlernen der Lehrgangsleitung Kennenlernen der anderen TeilnehmerInnen bzw. Interessierten Erwartungen an den Lehrgang eigene Motivation und Selbstreflexion

Hinweise Der Entscheidungsworkshop ist verpflichtend für die Teilnahme am Lehrgang Dipl. SozialpädagogIn. Es gelten die gleichen Einstiegsvoraussetzungen wie für den Gesamtlehrgang. Die Kosten für den Einstiegsworkshop werden beim Lehrgang angerechnet.

Aufbau: Termin:

1 Tag; Fr bzw. Sa 9.00 – 18.00 Uhr 12.10. bzw. 13.10.2018

Ort:

PROGES Akademie, Linz

Kosten:

€ 129,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1557/A bzw. B

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Beratungskompetenz & Pädagogik

19


SEMINAR

Sozialpädagogisches Schwerpunktseminar: Transkulturalität Bei diesem Schwerpunktseminar setzen Sie sich intensiv mit dem Thema der Trans­ kulturalität, ihrer Begriffe und Definitionen auseinander. Sie erhalten wertvolle Daten und Fakten zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Migration und behandeln Themen wie Haltung, Vorurteile und Stereotype. Sie bekommen das fachliche Know-how, um Ihre eigene transkulturelle Kompetenz zu stärken, in Beratungen sensibel vorgehen zu können und das erlernte Wissen an andere weiterzugeben.

Aufbau:

Fachlicher Austausch zu Themen wie Rassismus, Diskriminierung und Zivilcourage sind bei diesem Seminar ebenso wichtig wie die Wissensvermittlung, Rechtsgrund­ lagen und transkulturelle Teambildung. Darüber hinaus erhalten Sie Hintergrundwissen zu Themen wie Jugendliche mit Migrationshintergrund, Zusammenhänge von Migration, Integration und Gesundheit und vieles mehr.

Kosten:

€ 590,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1140/T

Termin:

3 Module, Fr 14.00 – 19.00 Uhr, Sa 09.00 – 18.00 Uhr 31.05.2019 – 29.06.2019

Anmeldeschluss: 20.05.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz

Leitung Vera Lujic-Kresnik Abteilungsleiterin Projekt- und Bildungsarbeit Migrare OÖ

SEMINAR

Sozialpädagogisches Schwerpunktseminar: Gesundheit & Soziales Bei diesem Schwerpunkt steht die qualifizierte Arbeit mit Menschen in gesundheit­ lichen und sozialen Problemlagen im Mittelpunkt. Die Referentinnen liefern Ihnen professionelle Ansätze zur fachgerechten Betreuung von Personen, die mit Krankheit, Verlust oder mit Beeinträchtigungen konfrontiert sind. Dabei wird auf die persönlichen Belange von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen eingegangen.

Aufbau: Termin:

3 Module, Fr 14.00 – 19.00 Uhr, Sa 09.00 – 18.00 Uhr 31.08. – 29.09.2018

Anmeldeschluss: 24.08.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz

Themen sind u.a.: psychische Erkrankungen, Burn-out, Alkohol, Sucht, Tod von Angehörigen usw.

Kosten:

€ 590,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1092/S

Leitung Mag.ª Doris Mayrhofer Pädagogin

Leitung Mag.ª Christa Nussbaumer Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin

SEMINAR

Sozialpädagogisches Schwerpunktseminar: Schule & Arbeitswelt In diesem Schwerpunktseminar geht es um die Arbeit mit Jugendlichen und ihre schulischen und beruflichen Herausforderungen. Sie setzen sich darin ausführlich mit der Jugendkultur und der Rolle und Einflussnahme der Medien auf die Jugend auseinander. Die ReferentInnen liefern Ihnen Handlungsansätze zur professionellen Betreuung von Jugendlichen in Arbeitslosigkeit (Kurz- und Langzeit), von schwer vermittelbaren Lehrlingen oder von SchulabbrecherInnen. Außerdem lernen Sie Einrichtungen kennen, die Jugendliche bei diesen Herausforderungen unterstützen.

Aufbau:

Kosten:

€ 590,– (inkl. 10 % MwSt.)

Leitung Mag. Wolfgang Rohm Soziologe, Sozialpsychologe, Gestalt- und Theaterpädagoge, Unternehmensberater

Nummer:

430/1092/J

Leitung DSA Michael Dollnig Dipl. Sozialarbeiter, BFI Jugendcoaching

20

Beratungskompetenz & Pädagogik

Leitung DSA Peter Wagner Dipl. Sozialarbeiter, LG Systemische Familienarbeit für SozialpädagogInnen, Trainer für das Institut Suchtprävention, Erlebnis- und Naturpädagoge

Termin:

3 Module, Fr 14.00 – 19.00 Uhr, Sa 09.00 – 18.00 Uhr 19.10.2018 – 17.11.2018

Anmeldeschluss: 12.10.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz


LEHRGANG

Dipl. Legasthenie- & DyskalkulietrainerIn (Kombi-Lehrgang) Fortbildungslehrgang für PsychologInnen, PädagogInnen, LogopädInnen etc.

Aufbau:

Termin:

5 Semester, 17 Module, Fr 14.00 – 18.15 Uhr, Sa 09.00 – 16.00 Uhr 4 Module Gruppensupervision: Fr: 14.00 – 19.00 Uhr, zusätzlich Hospitation 21.09.2018 – März 2021

Ort:

PROGES Akademie, Linz

Kosten:

€ 5.385,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1548

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Ziel des Lehrgangs ist der Erwerb von aktuellem fundiertem Wissen zu Lese- und Rechtschreibschwäche (Legasthenie) sowie Rechenerwerbsproblemen (Dyskalkulie) und die gezielte Anwendung der Therapie mit Kindern. 1. Semester: LEGASTHENIE: Definition Lernstörungen; Symptome, Diagnostik allgemein; (neurokognitive) Modelle, Entwicklungspsychologie der schulischen Fertigkeiten, diagnostische Instrumente und Ableitungen für einen Förderplan, Vorläufer, spezielle Themen der Legasthenie. 2. Semester: DYSKALKULIE: Definition Lernstörungen; Symptome, Diagnostik allgemein; (neurokognitive) Modelle, Entwicklungspsychologie der schulischen Fertigkeiten, diagnostische Instrumente und Ableitungen für einen Förderplan, Vorläufer, spezielle Themen der Dyskalkulie. 3. Semester: LEGASTHENIE & DYSKALKULIE: gemeinsame Themen; Komorbiditäten, evidenzbasierte Fördermethoden, allgemeine therapeutische Grundlagen, Förder­ planung allgemein, Vernetzung, Schulrecht etc. 4. Semester: LEGASTHENIE: Förderung bei Lese-und Rechtschreibstörung in Grundstufe I und II, Therapieplanung intensiv, Anwendung und Praxis. 5. Semester: DYSKALKULIE: Förderung bei Dyskalkulie in Grundstufe I und II, Therapieplanung intensiv, Anwendung und Praxis.

Leitung Dr. Martin Schöfl Klinischer Psychologe, Akademischer LRS-Therapeut

Methoden Vermittlung der theoretischen Grundlagen (Pädagogik, Entwicklungspsychologie, Neuropsychologie), Gruppenarbeiten, Einzelarbeiten, Übungen, Selbsterfahrung, Praxisbeispiele, Bearbeitung von Praxisfällen, (Video-)Hospitation und Gruppen­ supervisionen (im Lehrgang inkludiert)

Zielgruppe Der Lehrgang ist als Fortbildungslehrgang für folgende Berufsgruppen konzipiert: PsychologInnen, PädagogInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, LinguistInnen, SprachheilpädagogInnen, HortpädagogInnen; abgeschlossene Ausbildung und Berufspraxis erforderlich.

Hinweise AbsolventInnen haben die Möglichkeit, beim BALDT (Berufsverband Akademischer Legasthenie-Dyskalkulie-TherapeutInnen) einen Antrag auf Mitgliedschaft zu stellen (professionelle Vernetzung), da dieser Lehrgang die erforderlichen Kriterien erfüllt.

Montessori-Ausbildung Wien: ab 14. 9. + 21. 9. 2018 Linz: ab 5. 10. 2018

 Bezahlte Anzeige

Bildungswerkstätte Eigenaktives Lernen

Bildungswerkstätte Eigenaktives Lernen Montessori

Montessori-Pädagogik – aktuell und zeitgemäß

auf Basis der Montessori-Pädagogik

✆ 0650/5587455 | www.bel-montessori.at Beratungskompetenz & Pädagogik

21


LEHRGANG

Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung in Kooperation mit Nordlicht – Kompetenzzentrum für Bindung, Traumapädagogik & Traumatherapie

Aufbau:

Termin:

8 Module, 7x Do – Sa, jeweils 09.00 – 17.00/ 18.00 Uhr, 1x Do/Fr 09.00 – 18.00 Uhr 11.10.2018 – 15.11.2019

Anmeldeschluss: 20.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten: Nummer:

€ 3.590,– (inkl. 10 % MwSt.) 430/1558

Infoabend: 26.06.2018 und 18.09.2018, jeweils 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Traumapädagogik beruht auf der Zusammenarbeit von Therapie und Pädagogik und stellt ein wissenschaftliches und praxiserprobtes Gesamtkonzept dar, das die Handlungsfähigkeit der professionellen Fachkräfte erweitert, und traumatisierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine adäquate Unterstützung der Teilhabe am sozialen Leben ermöglicht. Die von der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie und dem Fachverband Traumapädagogik zertifizierte Weiterbildung vermittelt die grundlegenden Kenntnisse der Psychotraumatologie, der Neurobiologie, der Bindungs-, Trauma- und Resilienzforschung sowie der Traumapädagogik und Traumafachberatung. Die Inhalte und Methoden des Lehrganges werden praxisnah vermittelt und größtmöglich auf die persönlichen Arbeitsfelder der TeilnehmerInnen abgestimmt. Ziel ist es, die TeilnehmerInnen für traumatische und bindungsbelastende Lebensereignisse/Biografien zu sensibilisieren und so die Menschen in ihrer Verletzung wahr­ zunehmen, zu verstehen und Hilfen bindungsorientiert und traumasensibel zu gestalten, denn: „Alles was ein Mensch zeigt, macht Sinn in seiner Lebensgeschichte.“

Inhalte: in Kooperation mit:

Zertifiziert durch:

–– Grundlagen der Psychotraumatologie, der Traumapädagogik und Traumafachberatung –– Erlernen von Methoden und Skills in der traumapädagogischen und beraterischen Praxis –– Kennenlernen und Anwenden traumapädagogischer Eltern- und Umfeldarbeit, traumasensibler Biografiearbeit und spezieller Gesprächsführung –– Erkennen und Verstehen von lebensgeschichtlichen Belastungsfaktoren und deren psychische und körperliche Folgen –– Verbindungen und Wechselwirkungen von Trauma(-prozessen) und Traumadynamiken –– Kennenlernen traumaspezifischer Handlungstheorien zur Förderung der Bindungsentwicklung und Aufbau einer bindungsorientierten Begleitung und Beratung –– spezielle Aspekte traumazentrierter Pädagogik und Beratung (z.B. Genderspezifik, Altersgruppen, Kultursensibilität, Diversity, …) –– Fallbeispiele und -supervisionen aus dem persönlichen Arbeitsbereich der TeilnehmerInnen

Methoden Leitung Dr. med. univ. Karl Arthofer Facharzt für Psychiatrie und für Kinderund Jugendpsychiatrie, Psychotherapeut, Oberarzt an der Kinder- und Jugend­ psychiatrischen Klinik des Neuromed Campus/Kepler Universitätsklinikum Linz

Theorie-Input, Fallbeispiele der TeilnehmerInnen, Gruppen- und Praxisübungen, Einüben von Achtsamkeits- und Entspannungstechniken, Supervision, Selbsterfahrung und -reflexion, Peergruppen

Zielgruppe Fachkräfte in pädagogischen, psychosozialen, medizinischen, pflegerischen, seelsorgerischen und anderen helfenden Berufen, die u.a. in Krankenhäusern, im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, in Kinderbetreuungs­ einrichtungen, Adoptiv- und Pflegekinderwesen, Flüchtlingshilfe und der psycho­ sozialen Betreuung (z.B. Bereiche des Oö. Chancengleichheitsgesetzes) tätig sind.

Hinweise Das Curriculum entspricht den Vorgaben der deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) und des Fachverbands Traumapädagogik (FV-TP) und ist durch diese zertifiziert. Dieser Lehrgang ist unter bestimmten Voraussetzungen für Bildungskarenz geeignet.

22

Beratungskompetenz & Pädagogik


SEMINAR

Moderationsworkshop

Ob in (HelferInnen-)Konferenzen, Besprechungen, Workshops, im sozialarbeiterischen Kontext oder im pädagogischen Bereich, in all diesen Anwendungsfeldern gehören Moderationsmethoden mittlerweile zum Standardrepertoire von Fachkräften, die in und mit Gruppen arbeiten.

Lehrinhalte Moderation zielt darauf ab, die Kreativität der Beteiligten zu fördern und für eine offene, ergebnisorientierte Stimmung in Teams zu sorgen. Es werden allen Ideen zugänglich gemacht, gegensätzliche Ziele sichtbar dargestellt und unterschiedliche Meinungen zu einem Ergebnis gebracht.

Aufbau:

2 Tage mit 15 UE à 45 min

Termin:

08. – 09.10.2018

Anmeldeschluss: 17.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 381,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

450/1093

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Methoden Werkstattmethode, Gruppenarbeiten, Reflexion

Zielgruppe Case ManagerInnen, BeraterInnen, PädagogInnen, GruppenleiterInnen, MultiplikatorInnen und generell am Thema Interessierte

Hinweis Dieser Workshop wird als Zugangsvoraussetzung für den Diplomlehrgang Case Management nach Richtlinien der ÖGCC angerechnet.

Leitung Mag.ª Margit Auinger Trainerin, Unternehmensberaterin, systemischer Coach, Gruppenprozessbegleiterin

FORTBILDUNG

Resilienz in der Pädagogik und Entwicklung von Kindern

Wir können Kinder starkmachen, indem wir ihnen wichtige Lern- und Bewältigungs­ erfahrungen ermöglichen und ihnen die Chance geben, an Herausforderungen und Hindernissen zu wachsen. Kinder sollen sich dabei – mit unserem Vertrauen gestärkt – als selbstwirksam erleben dürfen. Dabei sind eine resilienzförderliche Umgebung und eine wertschätzende Lern- und Fehlerkultur fundamental.

Inhalte Zu Beginn werden die Grundlagen des Resilienzkonzeptes erläutert sowie Risikound Schutzfaktoren in der Entwicklung definiert. Ausgehend von einer tragfähigen, vertrauensvollen Beziehung, die es erlaubt und fordert, Grenzen zu setzen und damit Orientierung bietet, werden Aufgaben und Konzepte aus der Entwicklungspsychologie passend zum Resilienzkonzept beleuchtet. Der Abschlusstag beschäftigt sich mit den wesentlichen Ressourcen, Entwicklungs- und Resilienzbausteinen, die bei Präventionsund Förderprogrammen zum Einsatz kommen.

Aufbau:

4,5 Tage Do 27.9., Fr 12.10. – Sa 13.10. und Do 08.11.2018 27.09. – 08.11.2018

Termin:

Anmeldeschluss: 13.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 649,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1571

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Zielgruppe Für all jene, die mit oder in sozialen Kindergruppen arbeiten (z.B. LehrerInnen, KindergärtnerInnen, KindergartenhelferInnen, HorterzieherInnen, Eltern usw.)

Leitung Mag.ª Barbara Leymüller Klinische- und Gesundheitspsychologin, Arbeitspsychologin, Beraterin, Trainerin und Coach

Beratungskompetenz & Pädagogik

23


SEMINAR

Hilfreiche Nähe und professionelle Distanz

Aufbau:

2 Tage mit 16 UE à 45 min

Termin:

05. – 06.11.2018

Anmeldeschluss: 15.10.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 381,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1415

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Im Beratungskontext werden Sie mit herausfordernden Situationen konfrontiert, welche immer wieder auch die Frage nach angemessener Nähe und Distanz aufwerfen. So werden Sie –– mit Schicksalen und Lebensentwürfen konfrontiert, die berühren und betroffen machen, –– ebenso mit KundInnen, die fordern, Grenzen überschreiten und einen auf die harte Geduldsprobe stellen. Solche Situationen sind tägliches Brot in der Arbeit mit hilfebedürftigen Menschen und erfordern eine professionelle Haltung.

Lehrinhalte In diesen beiden Tagen werden Sie sich mit folgenden Fragen/Themen auseinandersetzen und anhand von Fallbeispielen konstruktive Handlungsmöglichkeiten erarbeiten: –– eigene/fremde Grenzen wahrnehmen/ansprechen/respektieren –– Wie viel Nähe und Empathie ist hilfreich, tut gut? –– Wann, wie und inwieweit ist Abgrenzung notwendig? –– Grenzen setzen – ja, aber wie? –– eigene Ressourcen wahrnehmen und die Widerstandskraft stärken –– konstruktive Kommunikation in Situationen der Betroffenheit, aber auch der Abgrenzung (die positive Kraft eines deutlichen „Nein“)

Methoden Input-Fallbesprechungen, Reflexionsrunden und Gruppenarbeiten Leitung Erwin Puttinger, DSA Psychotherapeut, Supervisor (ÖVS), Coach, Kommunikationstrainer im Europäischen Aus- und Fortbildungsinstitut für Kommunikation (EAK), ZRM-Trainer (Training mit dem Zürcher Ressourcenmodell), Diplom-Sozialarbeiter

Zielgruppe Weiterbildung für Fachkräfte in Gesundheits- und Sozialberufen (Case ManagerInnen, TherapeutInnen, MedizinerInnen, SeelsorgerInnen, BeraterInnen, ehrenamtlich Tätige …) und generell am Thema Interessierte.

Hinweis Dieser Workshop wird als Zugangsvoraussetzung für den Diplomlehrgang Case Management nach Richtlinien der ÖGCC angerechnet.

24

Beratungskompetenz & Pädagogik


SEMINAR

Case Management im Bereich der Kriminalprävention Correctional Case Management

Straffällige Menschen haben häufig vielfältige Probleme, die den Einsatz von Case Management begründen. Aufgrund der Besonderheiten dieses Personenkreises ist jedoch eine spezifische Anwendung von Case Management erforderlich. Correctional Case Management (CCM) ist eine Adaption des Case ManagementAnsatzes, die in den USA speziell für die Arbeit mit Straftätern entwickelt wurde. Dieser Ansatz integriert Methoden, die sich aus Sicht der Wissenschaft bei diesem Personenkreis als besonders wirksam erwiesen haben. In vielen europäischen Ländern werden diese Case Management-Programme bereits erfolgreich eingesetzt, wenn es darum geht, kriminelle Rückfälle zu verhindern bzw. kriminelle Karrieren erst gar nicht entstehen zu lassen.

Lehrinhalte/Nutzen

Aufbau:

3 Tage mit 24 UE à 45 min

Termin:

09. – 11.04.2019

Anmeldeschluss: 18.03.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 562,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1419

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Tag 1: Grundlagen Case Management Die TeilnehmerInnen erhalten einen Einblick in die aktuelle Theorie und Praxis des Case Managements und sind in der Lage, Case Management von anderen relevanten Konzepten zu unterscheiden. Tag 2 und 3: Theorie und Anwendung des Case Management-Ansatzes in der Arbeit mit straffälligen Menschen – Correctional Case Management Die TeilnehmerInnen erwerben Kenntnisse über –– die kriminologischen Grundlagen der Kriminalitätsentstehung –– die Spezifika des Case Management-Ansatzes in der Anwendung bei straffälligen Menschen, sowie –– Methoden, die evidenzbasiert der Rückfallverhinderung dienen.

Methoden Methodisch wird zwischen Input, Gruppen-, Einzelarbeiten, Fallbearbeitung mit genauen Prozessanalysen und Diskussionen abgewechselt. Fachkräfte können eigene Fälle zur Bearbeitung mit einbringen.

Leitung Prof. Dr. Wolfgang Klug, M.A. Professor für Soziale Arbeit an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Arbeitsschwerpunkte: soziale Arbeit in der Justiz, insbes. Kriminalprävention und Motivationsförderung, Case Management

Zielgruppe Weiterbildung für Fachkräfte (Case ManagerInnen, SozialarbeiterInnen, Sozialpäda­ gogInnen, BeraterInnen, TherapeutInnen …) und ehrenamtlich Tätige im Bereich der Straffälligenhilfe und des Maßnahmenvollzugs

Hinweis Diese Weiterbildung ist für eine Zertifizierung nach Richtlinien der ÖGCC/DGCC bei PROGES anrechenbar. Grundlagen Case Management (Tag 1) kann bei Fachkräften mit Vorkenntnissen (Weiterbildung Case Management) angerechnet werden. Informationen betreffend Anrechenbarkeit auf Anfrage.

Beratungskompetenz & Pädagogik

25


SEMINAR

Integratives Aus- und Verhandeln im Gesundheits- und Sozialbereich Aufbau:

2 Tage mit 16 UE à 45 min

Termin:

01. – 02.03.2019

Anmeldeschluss: 15.02.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 381,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1428

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

AbsolventInnen kennen die theoretischen Grundlagen zu Konflikt, kooperativer Konfliktbearbeitung und integrativer Verhandlungsführung. Sie können –– Verhandlungen vorbereiten, strukturieren und Klarheit bei Verhandlungsabschluss herstellen –– konfrontative Strategien abwehren und integratives Verhalten entwickeln, als Beteiligte/r die eigenen Interessen, Anliegen, Motive und diejenigen der weiteren Beteiligten herausarbeiten und so weit wie möglich integrieren –– Kreativität in der Lösungsfindung entwickeln und –– Beziehungen und Netzwerke langfristig auch in harten Verhandlungen unbeschädigt erhalten.

Methoden Modelle zur Klärung von Verhandlungsstilen, experimentelle Übungen zu Verhandlungsführungen und ebenso zu Konfliktmustern, Bearbeitung konkreter Verhandlungssituationen der TeilnehmerInnen inkl. genauer Prozessanalysen, Feedback von TeilnehmerInnen und Trainerin.

Zielgruppe Leitung Roswitha Müller freiberufliche Kommunikationstrainerin, Ausbildungstrainerin und Mitglied des EAK (Europäisches Aus- und Fortbildungsinstitut für Kommunikation), Einzelcoaching und Beratung in Umstrukturierungsprozessen

Weiterbildung für Fachkräfte (Case ManagerInnen, SozialarbeiterInnen, Sozial­ pädagogInnen, BeraterInnen, TherapeutInnen …) sowie am Thema Interessierte.

Hinweis Dieser Workshop findet im Rahmen des Diplomlehrganges Case Management statt und ist begrenzt für „externe“ Gäste geöffnet.

SEMINAR

Rechtsgrundlagen für den Beratungskontext

Aufbau: Termin:

3 Tage (2+1 Follow-up) mit 24 UE à 45 min 24. – 25.05.2019 und 29.06.2019

Anmeldeschluss: 03.05.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 480,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1424

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Leitung Dr.in Nora Wallner-Friedl Studium Rechtswissenschaften (Diplom und Doktorat), Schwerpunkte: Medizinrecht, Rechtsphilosophie, Schadenersatzrecht; Richterin am Arbeits- und Sozialgericht Wien, Vortragende an der Medizinischen Universität Graz

Im Beratungskontext werden Fachkräfte häufig mit Situationen konfrontiert, die rechtliche Fragen aufwerfen. Aufgrund laufender Änderungen bei beratungsrelevanten Rechtsgrundlagen (z.B. Sachwalterschaft – Erwachsenenschutzgesetz) ist daher eine Auffrischung und Aktualisierung von Rechtskenntnissen von Bedeutung bzw. für die Ausübung gewisser Tätigkeiten auch eine Voraussetzung. PROGES bietet daher eine kompakte auf den aktuellen Bedarf zugeschnittene Fortbildung an, in denen Fachkräfte ihr rechtliches Wissen aktualisieren und systematisieren können.

Lehrinhalte/Nutzen Grundzüge des Vertrags- und Arbeitsrechts sowie des Sozialversicherungsrechts (Grundlagen rund ums Pflegegeld, der Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspension), Grundzüge der Bedarfsorientierten Mindestsicherung, Schadenersatzrecht, Arzthaftung, Patientenrechte, Vertretungsrecht sowie Erwachsenenschutzrecht Neben den gesetzten Themen können weitere Themenvorschläge seitens der TeilnehmerInnen eingebracht werden, die im Rahmen eines Follow-ups behandelt werden.

Methoden Input, Fallbesprechungen, Internetrecherchen, Gruppenarbeiten

Zielgruppe Weiterbildung für Fachkräfte im Beratungskontext (Case ManagerInnen, Sozial­ arbeiterInnen, SozialpädagogInnen, BeraterInnen, TherapeutInnen …) und generell am Thema Interessierte.

26

Beratungskompetenz & Pädagogik


Das sagen unsere KundInnen DIPLOMLEHRGANG CASE MANAGEMENT

Im Rahmen der Ausbildung zum diplomierten Case Manager habe ich ein umfassendes Bild von der Theorie und Praxis des Case Management mitnehmen können. Die Ausbildung ist klar und fundiert strukturiert, die Vortragenden kommen aus der Praxis und konnten somit aufgrund ihrer Erfahrungen sehr individuell auf die Gruppe eingehen. Die MitarbeiterInnen von PROGES standen uns stets unterstützend zur Seite und haben uns mit viel Engagement durch die Ausbildung begleitet.

Mag. (FH) Florian Grossmann

GESUNDE ARBEITSWELT

Wir wissen um den Wert gesunder MitarbeiterInnen und setzen entsprechende Angebote. Um die Gesundheits­ förderung fest im Unternehmen zu verankern, haben bislang zwei Mitarbeiter den PROGES-Lehrgang zum Gesundheits­beauftragten absolviert. Daraus hat sich ein Projektteam entwickelt, das die Ausbildungsinhalte erfolgreich in der Praxis umsetzt.

DI Peter Bruckmüller Geschäftsführer Spectra Marktforschungsges.m.b.H

TRAUMAPÄDAGOGIK UND TRAUMAZENTRIERTE FACHBERATUNG

In der direkten Pflege von kranken und/oder verletzten Kindern und Jugendlichen liegt der Fokus überwiegend auf der körperlichen Genesung. Durch meine Überzeugung, dass die körperliche Verfassung und der seelische Gesund­ heitszustand in einem engen Verhältnis zueinander stehen, wuchs in mir der Wunsch, Kindern und Jugendlichen, die akuten Belastungssituationen ausgesetzt waren, individuell und umfassend zu begegnen. Die Ausbildung „Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung” half mir mit der nötigen Theorie, welche in den praktischen Modulen gefestigt werden konnte. In den beiden Abschlussarbeiten konnte ich das neu erlernte Wissen anwenden und vertiefen. In meiner Projekt­ arbeit „Wunden verbinden, die von außen niemand sieht” konnte ich durch einfache Abwandlungen der Methoden im Stationsalltag aufzeigen, dass in Krankenhäusern viel unternommen werden kann, um Kindern und Jugendlichen in traumatischen Situationen mehr Sicherheit und Geborgenheit zu geben.

Nicole Aigner diplomierte Kinderkrankenschwester

KundInnenstatements

27


PERSÖNLICHKEIT & P SYC H O L O G I E

28

Kategorie


Achtsamkeit belebt die Lebendigkeit der Seele. W ir s t e lle n d i e We i ch e n a u f Zu ku nft Kategorie

29


LEHRGANG

Dipl. ResilienztrainerIn Resilienz für sich selbst und in der Arbeit mit anderen

Aufbau:

Termin:

9 Module, Fr 15.00 – 20.00 Uhr, Sa 9.00 – 16.00 Uhr 21.09.2018 – 14.06.2019

Anmeldeschluss: 15.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten: Nummer:

€ 2.098,– (inkl. 10 % MwSt.) 430/1565

Infoabend: 13.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Resilienz ist die psychische Widerstandskraft von Menschen, die trotz widriger Umstände gesund bleiben, Krisen meistern und aus diesen gestärkt hervor­gehen. Resilienz ist erlernbar und trainierbar, auch durch ein flexibles Anpassungs- und Gestaltungsverhalten. ResilienztrainerInnen kennen Strategien und wirksame Instrumente, um die innere Balance und die psychosoziale Gesundheit zu bewahren. In den einzelnen Modulen der Ausbildung beschäftigen Sie sich mit den Faktoren, welche die psychischen und mentalen Widerstandskräfte erhöhen, um die (un)freiwilligen Veränderungen im Leben zu meistern.

Lehrinhalte –– Basiswissen: Bedeutung von Resilienz, Konzepte, Risiko- und Schutzfaktoren, psychologische Grundlagen –– gesundes Selbst: Selbstwahrnehmung, -steuerung, -wirksamkeit, soziale Kompetenz, Umgang mit Stress –– Resilienz in Teams und Organisation: Teamstärke, Rolle der Führungskräfte –– Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR) –– Improvisation und Humorkompetenz: Übungen aus dem Improvisationstheater und aus der Clownarbeit –– Trainings- und Beratungskompetenz: Gruppendynamik, Umgang mit schwierigen Gruppen –– Zielorientierung: Mit Erkenntnissen aus der Motivationspsychologie und Neurowissenschaft Ziele erarbeiten.

Methoden Leitung Mag.ª Renate Rechner Gesundheitspsychologin

Theorie-Inputs und praktische Beispiele, evidenzbasierte Übungen, Kleingruppen, Einzelarbeit, Selbsterfahrung, Peergroups

Zielgruppe Personen, die in pädagogischen oder psychosozialen Berufen bzw. in der Erwachsenenbildung tätig sind und alle Interessierten

Hinweise Die Ausbildung berechtigt nicht zur therapeutischen Arbeit mit erkrankten M ­ enschen. SEMINAR

Resilienz Der psychischen Widerstandskraft auf der Spur

Aufbau:

2 Tage

Termin:

11. – 12.09.2018

Anmeldeschluss: 01.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 275,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1420

Aufbau: Termin:

2 Tage 27. – 28.03.2019

Anmeldeschluss: 15.03.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz

30

Kosten:

€ 275,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1422

Persönlichkeit & Psychologie

In diesem Seminar lernen Sie die wichtigsten Grundlagen der Resilienz kennen: –– Definition von Resilienz und verwandte Konzepte –– theoretischer Input basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen –– resilienzfördernde Faktoren –– Techniken und Tools zur Förderung von Resilienz von Einzelpersonen und Teams –– alltagstaugliche Übungen zur Stärkung Ihrer persönlichen Widerstandskraft

Zielgruppe PsychologInnen, TherapeutInnen, LebensberaterInnen, am Thema Interessierte

Leitung Mag.ª Renate Rechner


SEMINAR

„I‘m still standing“ − Humor als Resilienzfaktor

Worüber ich lachen kann, das kann mir nichts anhaben. Wir schauen uns an, was im Moment ist, was das mit uns macht und wie ich damit arbeiten kann. Mit Spielen, Übungen und Disziplinen aus dem Improvisationstheater und aus der Clownarbeit gestalten Sie zwei Tage voller Lachen, Staunen und erweitern so Ihre Komfortzone im Kampf gegen die alltäglichen Mühen und Leiden.

Aufbau: Termin:

Fr 15.00 – 20.00 Uhr, Sa 09.00 – 16.00 Uhr 01. – 02.02.2019

Anmeldeschluss: 20.01.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 240,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1421

Leitung Uwe Marschner Theaterpädagoge, Mediator

SEMINAR

Schutz vor Burn-out und Stress durch die Kraft der Achtsamkeit MBSR nach Jon Kabat-Zinn

MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) ist ein erfolgreiches Stressbewältigungs­ programm, das von Prof. Jon Kabat-Zinn an der medizinischen Hochschule von Massachusetts entwickelt wurde. MBSR ist eine einfache, alltagstaugliche und sehr wirksame Methode, den schädlichen Folgen von Stress und Burn-out vorzubeugen und Wohlbefinden und Gesundheit zu fördern.

Methoden Es werden anhand von meditativen Übungen, achtsamem Yoga, Gruppendiskussionen und Erfahrungsaustausch, achtsamem Dialog (Mindful Dialogue), Kurzvorträgen, angeleiteten Imaginationsübungen, Reflexionen und Arbeiten in Kleingruppen Fertigkeiten zur Stress- und Lebensbewältigung vermittelt und eingeübt.

Zielgruppe Dieses erfahrungsorientierte Achtsamkeitstraining eignet sich für Menschen, die –– lernen möchten, wie sie auch in schwierigen und herausfordernden Lebenssituationen und unter wachsenden Leistungsanforderungen und Termindruck Wohlbefinden und inneres Gleichgewicht aufrechterhalten können –– lernen wollen, mit Belastungssituationen im beruflichen und privaten Alltag so umzugehen, dass potenzielle Stressoren nicht greifen und ihre schädigende Auswirkungen nicht entstehen können –– erfolgreich sein möchten, ohne dabei auszubrennen –– einen aktiven Beitrag zu ihrer Gesundheit leisten –– ihre Stressresistenz und Belastungstoleranz erhöhen –– achtsamer leben –– achtsamer kommunizieren –– sich mehr Klarheit über ihre Lebensprioritäten wünschen.

Hinweis Alle TeilnehmerInnen erhalten drei Übungs-CDs mit angeleiteten Meditationen, eine Arbeitsmappe mit allen präsentierten Übungen und praktischen Vorschlägen sowie Anregungen für den (Arbeits-)Alltag.

Aufbau: Termine:

2 x 2 Tage, jeweils Freitag und Samstag Fr, 05.10.2018 – 10.11.2018 Fr 14.00 – 20.00 Uhr und Sa, 10.11.2018 09.00 – 18.00 Uhr

Anmeldeschluss: 21.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 660,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1429

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Leitung Mag. Jörg Trettler Studium der Psychologie und Philosophie, Seminarleitung und Trainertätigkeit seit 1998, Stressbewältigung durch Achtsamkeit: Ausbildung in Mindfulness-Based Stress Reduction in Mind-Body Medicine

Persönlichkeit & Psychologie

31


LEHRGANG

Somatic Experiencing® – Trauma-Arbeit nach Peter Levine anerkannt von EASE (European Association for SE)

Somatic Experiencing® − Einführungsworkshop „Intro“ Aufbau: 2-tägig, Fr 14.00 – 21.00 Uhr und Sa 09.30 – 16.30 Uhr Termine: 13. – 14.07.2018, 28. – 29.09.2018, 07. – 08.12.2018 oder 25. – 26.01.2019 Ort: Linz, Wien oder Seitenstetten Kosten: € 288,– (inkl. 10 % MwSt.) Nummer:

430/1155/ A, B, C, D

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

anerkannt von:

Somatic Experiencing (SE)® ist ein Basiskonzept zum tieferen Verständnis und zur Bewältigung der Folgen von Schock, Trauma und chronischer Überforderung, das in bestehende Therapie-, Beratungs- und Erziehungskonzepte gut integrierbar ist. Es geht darum, Traumaspuren in Gehirn, Geist und Körper in Erfahrung zu bringen, um diese schließlich zu verarbeiten. Mit der SE-Trainerin Itta Wiedenmann haben wir eine weltweit tätige SE-Trainerin der ersten Generation engagiert, die mit all ihrer Erfahrung das SE-Training „aus einer Hand“ befürwortet. So erleben die TeilnehmerInnen ein einheitliches didaktisches Konzept mit einer kontinuierlichen Entwicklung der Lerninhalte. Für die Verarbeitung der Folgen von Trauma und chronischem Stress – auch im Hinblick auf Bindungs­ störungen – ist es für die Erfolge der TeilnehmerInnen elementar wichtig, dass ihnen ein Modell für konstante Präsenz und gesunden Kontakt angeboten wird. Dies ist auch Voraussetzung für die vielen praxisnahen Übungssequenzen und Selbsterfahrungen in somatisch orientierter Trauma-­Arbeit. Ein trainingserfahrenes KollegInnen-Team aus verschiedenen therapeutischen Grundberufen unterstützt die TeilnehmerInnen engmaschig beim Üben, sodass sie die Wirkungsweise von SE selber erleben und auch Sicherheit für die Anwendung in der Praxis gewinnen.

Aufbau der Weiterbildung –– Einführungsworkshop (Intro) – 2 Tage (mehrere Terminmöglichkeiten stehen zur Auswahl) –– SE – Beginner (2 × 6 Tage) –– SE – Intermediate (2 × 6 Tage) –– SE – Advanced (2 × 6 Tage) Leitung Itta Wiedenmann, MA Akkreditierte SE-Trainerin und Supervisorin für alle Trainingsstufen

Die einzelnen Teile der Fortbildung sind aufbauend gestaltet. Jeder Teil ist einzeln buchbar. Die Anmeldung erfolgt jeweils für ein Ausbildungsjahr (2 × 6 Tage).

Methoden Somatic Experiencing® − Beginner Aufbau:

2 x 6-tägiges Modul

Termine:

24.02.2019 – 01.03.2019 und 14.09.2019 – 19.09.2019

Anmeldeschluss: 03.02.2019 Ort: Bildungszentrum St. Benedikt, Seitenstetten Kosten € 1.980,– (inkl. 10 % MwSt.) Nummer:

Theorieunterricht, Sequenzen von Selbsterfahrung, Übungen in Kleingruppen, Partnerarbeit, Supervision

Zielgruppe Personen aus sozialen und medizinischen Berufen, insbesondere ÄrztInnen, TherapeutInnen, LebensberaterInnen, KörpertherapeutInnen und andere Personen, die traumatisierte Menschen begleiten.

Hinweise Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung ist das Absolvieren eines zweitägigen Einführungsworkshops! Die Weiterbildung ist in drei Teile gegliedert (einzeln buchbar).

430/1155

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

32

Somatic Experiencing® − Intermediate

Somatic Experiencing® − Advanced

Termine:

Termine:

29.02.2020 – 05.03.2020 und 03.10.2020 – 08.10.2020

Persönlichkeit & Psychologie

27.02.2021 – 04.03.2021 und 02.10.2021 – 07.10.2021


LEHRGANG

Zert. Skills-TrainerIn nach DBT bei Borderline-Störung, Mehrfacherkrankungen und zur Prävention

Das Skills-Training ist ein Kernstück der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT, auch dialektische Verhaltenstherapie) von Marsha M. Linehan und wird heute im klinischen und nicht klinischen Setting erfolgreich eingesetzt. Als Skills-TrainerIn leiten Sie Trainingsgruppen für Menschen, die unter hoher Anspannung stehen und Schwierigkeiten haben, ihre Gefühle zu steuern (z.B. bei Borderline-Störung, Traumatisierung, Essstörungen, Angststörungen, Depressionen). Die von Ihnen angebotenen Trainings dienen der gemeinsamen Erarbeitung von Skills, die helfen, in akut schwierigen Situationen Verhaltens-, Gefühls- und Denkmuster zu verändern und so Handlungskompetenz zu erwerben. Das Training zielt darauf ab, individuell zur Verfügung stehende Mittel zu finden und einzusetzen, um anders als bisher reagieren zu können und sich somit langfristig neue Wege zu eröffnen.

Aufbau:

Termin:

5 Module, 2-tägig, jeweils Fr 10.00 – 18.00 Uhr und Sa 09.00 – 16.00 Uhr 02.11.2018 – 13.04.2019

Anmeldeschluss: 12.10.2018 Kosten: € 2.390,– (inkl. 10 % MwSt.) Nummer: 430/1582 Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Das Weiterbildungscurriculum besteht aus fünf Kompaktseminaren inkl. Abschluss-Supervision.

Lehrinhalte –– –– –– –– –– –– –– –– –– –– –– ––

Grundlagen und Überblick über Didaktik und Methodik des Skills-Trainings Rahmenbedingungen, Struktur und Aufbau des Skills-Trainings störungsspezifische Anwendungsmöglichkeiten körperorientierte Stabilisierungstechniken Basisübungen und praktische Methoden zur Emotionsregulation, Impulskontrolle, Nähe-Distanz-Regulation, Spannungsregulation und affektiven Stabilisierung Einführung spezieller Übungen Gesprächsführung und Behandlungsstrategien optional: tiergestützte Therapie Erarbeitung von Stundenbildern Fallkonzeption praktische Umsetzung Gruppensupervision

Leitung Mag.ª Dr.in Alice Sendera Psychologin, Lehrtherapeutin für Verhaltenstherapie, Skills-Trainerin, Trauma-Therapeutin, Zusatzausbildung DBT u. Klinische Hypnose

Zielgruppe ÄrztInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, PädagogInnen, BeraterInnen, PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, SozialarbeiterInnen, HeilpädagogInnen, Pflegekräfte, SozialpädagogInnen u.a.

Methoden Theorie-Input, Handouts, Lehrfilme, Rollenspiele; Motivation zu interaktiver Gruppenarbeit und Kleingruppenarbeit wird vorausgesetzt.

Hinweis Der Abschluss der Weiterbildung wird zusätzlich von der Österreichischen Gesellschaft für Dialektisch-Behaviorale Therapie und Skills-Training (ÖDBT) mit dem Zertifikat Skills-Trainer/Skills-Trainerin zertifiziert.

Persönlichkeit & Psychologie

33


ERNÄHRUNG & TEM

34

Kategorie


Neue Blickwinkel erweitern nicht nur den Horizont. W ir s t e lle n d i e We i ch e n a u f Zu ku nft Kategorie

35


LEHRGANG

Dipl. TEM-PraktikerIn Praktische Anwendungen der Traditionellen Europäischen Medizin

Aufbau: Termin:

Fr 13.30 – 18.30 Uhr, Sa 8.30 – 16.30 Uhr 02.11.2018 – 06.07.2019

Anmeldeschluss: 15.10.2018 Ort: PROGES Akademie bzw. Haus der Frau, Linz Kosten: € 2.690,– (inkl. 10 % MwSt.) inkl. Lehrmittelbeiträge für Exkursionen und praktische Übungen Nummer: 430/1563 Infoabend: 18.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Die Pflanzenheilkunde nach europäischer Tradition vereint sämtliche Strömungen von der Klosterheilkunde über die Säftelehre bis zur Hexenmedizin. Es wird Wert darauf gelegt, Wissen und Erfahrungen über pflanzliche Produkte aus der Traditionellen Europäischen Medizin im weiteren Sinn zu vermitteln sowie einen definierten Einsatz zur präventiven Gesundheitsförderung in Bezug auf die Wirksamkeit von Tees, Kräutern, Gewürzen, Pilzen und Aromen zu geben. Dazu werden Tinkturen, Tees, Wickel, Auszüge, Salben, Sirupe und Extrakte hergestellt. Ziel der Ausbildung ist es, durch den Erwerb eingehender Kenntnisse die Anwendung pflanzlicher Arzneimittel im Sinne einer wissenschaftlich fundierten Phyto- und Myko­ therapie zu ermöglichen. Der Lehrgang vermittelt die Grundlagen von Hippokrates, Hildegard von Bingen, Paracelsus, Hahnemann, Kneipp, F. X. Mayr und Dorcsi. Das einzigartige Konzept ermöglicht den KursteilnehmerInnen, dieses umfangreiche Wissen zu koordinieren und praktisch erfolgreich anzuwenden. Dabei spielen die traditionellen Rezepturen eine ebenso große Rolle wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Lehrinhalte –– –– –– –– –– –– –– –– ––

Leitung Mag.ª Eva Fauma Ernährungswissenschafterin, Mykotherapeutin

Aufbau:

Di/Mi, 17.30 – 21.30 Uhr

Termin:

19.03.2019 – 22.10.2019

Anmeldeschluss: 01.03.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

Nummer:

€ 2.690,– (inkl. 10 % MwSt.) inkl. Lehrmittelbeiträge für Exkursionen und praktische Übungen 430/1564

Infoabend: 18.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

36

Ernährung & TEM

Ursprung der TEM wichtigste Vertreter der europäischen Heilkunde allgemeine Naturheilverfahren Grundlagen der Medizin und Pharmakologie Theorie in Apitherapie, Aromatherapie, Mykologie, Phytologie praktische Übungen zu Pflanzen bestimmen, sammeln, konservieren, lagern Methoden und Zubereitung für innere Anwendungen Methoden und Zubereitung für äußere Anwendungen Exkursionen in div. Einrichtungen und Gastreferenten

Methoden Theoretische Grundlagen und praktische Übungen (Herstellen von Tinkturen, Tees, Wickeln, Auszügen, Salben, Sirupen, Extrakten)

Zielgruppe Diese Ausbildung eignet sich für alle InteressentInnen ohne spezifische Vorkenntnisse sowie für professionelle AnwenderInnen als Weiterbildung für ihren Grundberuf.


LEHRGANG

Dipl. ErnährungstrainerIn

In diesem Lehrgang lernen Sie wichtige Konzepte der modernen Ernährungswissenschaft. Außerdem bietet er Platz, um Fragen zu stellen und sich zu entfalten. Sie werden dazu ausgebildet, gesunde Entscheidungen für sich, Ihre Familie und Ihre KundInnen treffen zu können. Sie erlernen, Menschen Hilfestellung im Bereich Ernährung anbieten zu können. Der Lehrgang vermittelt neben einer Fülle an theoretischem Wissen – gelehrt von Top-TrainerInnen aus ganz Österreich – auch praktisches Know-how. Gastvortragende werden Ihnen aufzeigen, wie vielfältig der Tätigkeits­ spielraum als ErnährungstrainerIn gestaltet werden kann. Bei der Konzeption der Inhalte dieses Lehrgangs wurde darauf geachtet, den ganz­ heit­lichen Aspekt von Gesundheit zu berücksichtigen. Da Themen wie Bewegung und Psyche in großer Relation mit unserem Wohlbefinden stehen, werden sie auch in dieser Ausbildung aufgegriffen. Anhand des biopsychosozialen Modells sowie moderner NLP- und Resonanz-Techniken werden Ihnen kurze theoretische Inputs gegeben, der Schwerpunkt liegt allerdings auf Werkzeugen für die Praxis.

Lehrinhalte Theorie: –– Definition Gesundheit: von Gesundheitsförderung bis hin zur Prävention –– moderne Ernährung: Gesund – ja oder nein, Vegan, Paleo, Low-Carb, Raw, Ayurveda, glutenfrei, Yoga-Ernährung, … –– globale Trends & Lifestyle, Food Blogging –– TEM (Traditionelle Europäische Medizin) –– Anatomie (Stoffwechsel, Verdauungsorgane, Zelle), Physiologie –– Grundlagen Ernährung: Nährstoffe, Lebensmittelgruppen, –– Begriffsdefinitionen –– traditionelle Ernährung: Vollwert, Regional, Lebensmittelgruppen –– bedarfsgerechte Ernährung –– Ernährung und Psyche –– Ernährung und Bewegung

Aufbau:

Termin:

Anmelde18.09.2018 schluss: PROGES Akademie, Linz Ort: bzw. Onlineplattform € 2.790,– Kosten: (inkl. 10 % MwSt.) Nummer: 430/1561 Infoabend: 26.06.2018 und 13.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Leitung Mag.ª Sigrid Ornetzeder Gesundheitsmanagerin und Dipl. Ernährungstrainerin

Lehrinhalte Praxis: –– –– –– ––

Etiketten lesen und verstehen von Produkten im Supermarkt die richtige Zubereitung und Dosis von Smoothies und Juices Raw and Vegan Cooking-Workshops Ernährungsprotokolle erstellen und auswerten

Methoden Theoretische Grundlagen, Heimarbeit, Diplomarbeit, Referate und praktische Übungen

Zielgruppe Diese Ausbildung eignet sich für alle InteressentInnen ohne spezifische Vorkenntnisse sowie für professionelle AnwenderInnen, die das erworbene Wissen in ihren bestehenden Beruf einbinden möchten.

Hinweise Die Ausbildung findet in Kombination von Präsenz- und Online-Modulen statt. Diese spezielle Konzeption bietet Ihnen eine perfekte Kombination von flexiblen Lernzeiten und persönlicher Betreuung. Sie können mit dieser Ausbildung bei Ihrer zuständigen Wirtschaftskammer einen freien Gewerbeschein beantragen. Mehr Infos zu den rechtlichen Grundlagen für die Selbstständigkeit finden Sie in der Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at.

pro Monat ein Präsenzmodul (Fr/Sa) und ein Online-Modul 28.09.2018-06.07.2019

Aufbau:

Termin:

pro Monat ein Präsenzmodul (Fr/Sa) und ein Online-Modul 26.04.2019 – 14.12.2019

Anmeldeschluss: 09.04.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz bzw. Onlineplattform Kosten: € 2.690,– (inkl. 10 % MwSt.) Nummer: 430/1562 Infoabend: 26.06.2018 und 13.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Ernährung & TEM

37


SEMINAR

Ernährung und Psyche

Aufbau: Termin:

3-mal Mittwoch und 3-mal Sonntag 09.09. – 25.11.2018

Anmeldeschluss: 26.08.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 790,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1573

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Der Blick der Ernährungswissenschaft richtet sich u.a. auf Prozesse im menschlichen Körper, die zum Erhalt der Gesundheit und Leistungsfähigkeit notwendig sind. Neben der biologischen Funktion der Energiezufuhr und der Sättigung erfüllt Essen auch eine Reihe von psychosozialen Funktionen. Die Ernährungspsychologie erklärt, wie sich die emotionale Verfassung auf das Essverhalten auswirkt, aber auch wie Ernährungsgewohnheiten und Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln auf die Psyche zurückwirken und wie diese Wechselwirkungen positiv genutzt werden können. Durch das interdisziplinäre Trainerinnen-Team aus den Bereichen der Ernährungswissenschaft und der Psychologie erwerben Sie fachkundige Qualifikationen. Die Expertinnen vermitteln Ihnen die physiologischen und psychologischen Grundlagen zur Ernährungsprävention- und intervention bei Verhaltensfehlern und Belastung, um dementsprechend ganzheitlich handeln zu können. Ein Überblick über Essstörungen und deren psychische Determinanten rundet die Fortbildung ab.

Zielgruppe PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, Lebens- und SozialberaterInnen, ErnährungstrainerInnen, ErnährungswissenschafterInnen, DiätologInnen sowie interessierte Personen aus den Bereichen der Gesundheit und Pädagogik

Hinweis AbsolventInnen und TeilnehmerInnen unserer Ausbildungen zum/zur Dipl. ErnährungstrainerIn, Dipl. TEM-PraktikerIn bzw. Psychosoziale Beratung/Dipl. Lebens- und Sozialberatung erhalten für diese Fortbildung € 95,– Ermäßigung! Leitung Mag.ª Sigrid Sperrer Klinische Gesundheits-, Notfall- und Arbeitspsychologin

38

Ernährung & TEM


PROGES – Wir schaffen Gesundheit PROGES ist eine moderne, innovative Non-Profit-Organisation am österreichischen Gesundheitsmarkt mit langjähriger Erfahrung. Wir bieten Dienstleistungen in den Bereichen Gesundheitsförderung, Prävention, Therapie, sowie Aus- und Weiterbildung für Menschen in allen Lebenslagen. Wir beraten und begleiten Institutionen, Gemeinden, Betriebe und andere Einrichtungen bei der Umsetzung von gesundheitsfördernden Programmen. Gesellschaftsrelevante Entwicklungen werden bedarfsorientiert, frühzeitig und evidenzbasiert berücksichtigt und fließen direkt in maßgeschneiderte und leicht zugängliche Gesundheits- und Präventionsprogramme. Unsere Angebote werden nicht nur FÜR die Menschen entwickelt, sondern MIT ihnen. Viele unserer neu etablierten und innovativen Projekte unterstreichen einmal mehr diesen partizipativen Zugang in der Gesundheitsarbeit. Eine verschränkte Zusammenarbeit unserer Organisationsbereiche Prävention, Gesundheitsförderung, Therapie sowie Aus- und Weiterbildung macht PROGES zu einem kompetenten und verlässlichen Partner. Informieren Sie sich über unsere Angebote unter: www.proges.at

Ernährung & TEM

39


BEWEGUNG & ENERGETIK

40

Kategorie


Bewusste Wahrnehmung weckt die Lebensfreude. W ir s t e lle n d i e We i ch e n a u f Zu ku nft Kategorie

41


LEHRGANG

Basis-Medizinisches Grundwissen Online-Kurs – zeitsparend und nachhaltig mit E-Learning

Aufbau: Termin: Ort: Kosten: Nummer:

Online-Kurs, Freischaltung für 1 Jahr Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich ortsunabhängig, da online € 980,– (inkl. 10 % MwSt.) + € 250,– Prüfungsgebühr 430/1581

Infoabend: 18.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at In Kooperation mit

Leitung Inge Schmuck Physiotherapeutin, Cranio Sacral-Therapeutin, Kinder-Bobath-Fachtherapeutin

Wer im Gesundheitsbereich mit Menschen arbeiten möchte, muss nicht nur in seinem entsprechenden Fachgebiet eine hohe Kompetenz beweisen, er benötigt auch medizinisches Grundwissen. Anatomie, Physiologie und Pathologie sind dabei wichtige Wissensbestandteile, um den Körper des Menschen zu verstehen. Damit schaffen Sie ein sicheres, ver­ antwortungsbewusstes Umfeld, um mit Menschen erfolgreich arbeiten zu können.

Lehrinhalte Bei unserem Online-Kurs „Basis-Medizinisches Grundwissen“ vermitteln wir Ihnen fundiertes Grundwissen über Lage und Struktur der Körperteile, Organe, Gewebe und Zellen, sowie Funktion des Körpers und die wichtigsten Krankheitsbilder. Hierbei folgen wir didaktisch der Technik des limbischen Lernens. –– –– –– –– –– –– –– –– –– –– –– –– –– –– –– ––

Grundlagen der Anatomie, Physiologie, Pathologie Biologie der Zelle Gewebearten Bewegungsapparat Herz und Gefäßsystem Atmungssystem Blut, Immunsystem und lymphatische Organe endokrines System und Hormone Verdauungssystem Nieren und harnableitende Wege Geschlechtsorgane Fortpflanzung und Geburt das zentrale, periphere und vegetative Nervensystem Sinnesorgane Hygiene Psychologie

Methoden Das zukunftsorientierte E-Learning-System (elektronisch gestütztes Lernen) ist eine zeit- und kostensparende Möglichkeit, um bequem von zu Hause oder unterwegs aus zu lernen. Die einzelnen Lektionen sind nach modernem Stand der Wissenschaft gehirngerecht aufbereitet und ermöglichen eine schnelle und effiziente Wissens­ aufnahme. Alles was Sie dazu benötigen ist ein PC, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang. Sobald Sie auf unserer Plattform freigeschaltet sind, können Sie jederzeit und nach Ihrem eigenen Ermessen die Lektionen erarbeiten und wiederholen. Die Freischaltung erfolgt für die Dauer eines Jahres. Durch eine achttägige Probezeit, in der Sie nach der Anmeldung den Aufbau der Lernplattform kennenlernen können, haben Sie die Möglichkeit, diesen Lehrgang ohne Risiko zu buchen.

Zielgruppe –– alle KörpertherapeutInnen und EnergetikerInnen, ohne medizinische Kenntnisse –– Wissbegierige mit Faszination sowie Neugierde für den menschlichen Körper –– alle Ausbildungen ganzheitlich in sich geschlossener Systeme gem. Massageverordnung –– alle Personen in Heil-/Heilhilfsberufen, die ihr Wissen nochmals auffrischen möchten

42

Bewegung & Energetik


LEHRGANG

Cranio Sacral Balancing − Basislehrgang anerkannt vom Dachverband Cranio Austria

Cranio Sacral Balancing ist eine sanfte, aber effektive Methode, um sich von Schmerzen und Blockaden befreien zu können. Bei der Anwendung werden Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein balanciert. Diese Strukturen bilden sozusagen den Mittelpunkt des Zentralnervensystems. Mit feinsten Manipulationen werden die Bereiche harmonisiert. So können die körpereigenen Selbstregulierungsmechanismen, wie etwa das Immunsystem, das Hormonsystem oder die Stressverarbeitung aktiviert und Heilungsprozesse unterstützt werden.

Aufbau:

Kosten:

€ 3.090,– (inkl. 10 % MwSt.)

Mittels achtsamer und respektvoller manueller Techniken beruhigt, unterstützt und begleitet der/die Praktizierende das craniosacrale System. Dies kann eine positive Wirkung bei Stress- und Erschöpfungszuständen, chronischen Schmerzen, Kopfschmerzen, Migräne und Rückenproblematiken haben und die Entwicklung von Babys und Kindern fördern.

Nummer:

430/1569

Termin:

7 Module, jeweils Fr 9.00 – So 13.30 Uhr 19.10.2018 – 05.05.2019

Anmeldeschluss: 28.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz

Infoabend: 18.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Lehrinhalte –– –– –– –– –– ––

Grundlagen der Cranioarbeit, das craniosacrale System Zentrierung, der Craniorhythmus, Stille und Stillpoints Faszien(techniken) Schädel, Sinnesorgane Zusammenhänge auf verschiedenen Körperebenen Ressourcen und Ressourcenanker, Nähe und Distanz, Achtsamkeit im Umgang mit KlientInnen

Alle Ausbildungsmodule beinhalten Theorie- und Praxisbausteine. Nach diesem Basislehrgang haben Sie die Möglichkeit, beim Institut ICSA weitere Fortbildungen bis zum Practitioner-Abschluss oder Spezialisierungen z.B. im Bereich K ­ inder zu absolvieren. Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien des Österreichischen Dachverbandes und der internationalen Cranioverbände.

Leitung Inge Schmuck Physiotherapeutin, Cranio Sacral-Therapeutin, Kinder-Bobath-Fachtherapeutin

Methoden Die Theorie wird mit einem neuen, nachhaltigen Lernkonzept unterrichtet. Dieses ermöglicht den TeilnehmerInnen, sich aktiv am Unterricht zu beteiligen und dadurch effizienter zu lernen. Im praktischen Teil erlernen Sie alle relevanten Grifftechniken am Klienten/an der Klientin einzusetzen. Zur Vertiefung werden diese in Arbeitskreisen und Supervisionen wiederholt und korrigiert.

Zielgruppe –– für alle Interessierten an der craniosacralen Körperarbeit –– Eine Teilnahme setzt keinen medizinischen Grundberuf voraus. –– Für Menschen, die selbstständig als EnergetikerIn arbeiten möchten.

Hinweise Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien des Dachverbandes Cranio Austria. Cranio Sacral Balancing kann in Form des freien Gewerbes „Energetik“ selbstständig ausgeübt werden. Dieser Lehrgang ist für Bildungskarenz geeignet.

Bewegung & Energetik

43


SEMINAR

Hatha Yoga Ihren Körper richtig einstimmen

Aufbau:

10 x Mi 17.30 – 19.00 Uhr

Termin:

03.10.2018 – 05.12.2018

Anmeldeschluss: 24.09.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 150,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1417

Der Körper ist das Instrument, auf dem wir unser Leben spielen. Der Geist bringt es zum Klingen. Die Melodie aber kommt vom Leben selbst. Je besser unser I­nstrument gestimmt ist, desto schöner klingt die Melodie. Mithilfe der Asanas erweitern wir die Bewegungsfreiheit unseres Körpers – dies führt zu einem ­bewussteren, selbstbestimmteren Umgang mit uns selbst – nicht nur auf körper­licher Ebene. Sie lernen Ihre Lebenskraft und Energie zu steigern, sich tiefer zu entspannen und geistig ruhiger zu werden, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit fokussieren.

Zielgruppe Alle Yoga-Interessierten

Leitung Gabriele Honauer Yoga-Lehrerin (Sebastian-KneippAkademie), Luna Yoga-Lehrerin, Masseurin

Aufbau:

10 x Mi 17.30 – 19.00 Uhr

Termin:

27.02.2019 – 15.05.2019

Anmeldeschluss: 15.02.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 150,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

440/1418

LEHRGANG

Kinder-Yoga-TrainerIn nach Sibylle Schöppel

Aufbau: Termin:

7 Tage von 09.00 – 18.00 Uhr 28.07. – 02.08.2018 (Sommer-Intensivwoche)

Anmeldeschluss: 09.07.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 1.420,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1579

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Kinder-Yoga kann auf spielerisch-freudvolle Weise einen äußerst wertvollen Beitrag zur Kindesentwicklung leisten. Der Spaß beim Kinder-Yoga ist die beste Motivation für die Kleinen. Das bringt den Zappelphilipp zur Ruhe, das Aggressionspotenzial sinkt und PädagogInnen berichten von einem sozialeren Miteinander. Weitere positive Wirkungen regelmäßiger Yoga-Praxis reichen von einer Kräftigung der Muskulatur und des Rückens, über eine Verbesserung der Haltung bis hin zur Stärkung des Immun­ systems und des Selbstwertgefühls. Auch die Aufmerksamkeit und die Konzentrationsfähigkeit werden durch gutes Kinder-Yoga erfolgreich trainiert. Die Kinder-Yoga-Expertin Sibylle Schöppel vermittelt in dieser praxisorientierten Ausbildung, wie man Kinder mit freudvollem Yoga begeistern und dabei in ihrer Entwicklung vielseitig fördern kann. Dazu gehören bewährte Übungen, Abfolgen und Spiele ebenso wie wertvolle pädagogische und didaktische Tipps.

Leitung Sibylle Schöppel diplomierte Kindergartenpädagogin, ausgebildete Kinder-Yoga-Lehrerin, www.kinderyogaexpertin.at

Die Lehrinhalte sind Grundlagen in Kinder-Yoga, ganzheitliches Lernen, Familienund Eltern-Kind-Yoga, Teenager-Yoga. Aufbau: 1 x Sa + 6 x So Zielgruppe 09.00 – 17.00 Uhr Die Ausbildung ist sowohl für Yoga-Profis Termin: 19.01. – 16.06.2019 als auch für Yoga-AnfängerInnen bestens Anmeldegeeignet, da sie voll auf das Thema schluss: 08.01.2019 Kinder-Yoga ausgerichtet ist. Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

€ 1.420,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1580

Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

44

Bewegung & Energetik


LEHRGANG

Babymassage-KursleiterIn Kompaktlehrgang

Termin:

15.05.2019 – 06.07.2019

Anmeldeschluss: 02.05.2019 Ort: Linz Kosten:

€ 790,– (inkl. 10 % MwSt.)

Nummer:

430/1578

Infoabend: Frühjahr 2019 Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at Leitung Gabriele Honauer Babymassagekursleiterin seit 1991, gewerbliche Masseurin, Ausbildung in Akkupunkt- und Fußreflexzonenmassage, Heilpraktikerin (D), Yogalehrerin

Grundlagen: Kultur, Anatomie, kindliche Entwicklung, Befindlichkeitsstörungen, Massagetechniken, Beziehungsverhalten. Der Babymassage-Kurs beinhaltet Vorbereitung, Ausführung, Nachbereitung von Babymassage-Kursen sowie deren praktische Umsetzung. Dieser Lehrgang zeichnet sich durch ein multiprofessionelles ReferentInnen-Team aus, welches bereits seit Jahren AbsolventInnen praxisnah auf deren berufliche Tätigkeiten vorbereitet. In der PROGES Akademie wird dieser Lehrgang bereits seit zehn Jahren angeboten und hat nach wie vor eine Alleinstellung in Österreich.

Zielgruppe Kinderkranken- und Säuglingsschwestern/-pfleger, Hebammen, MasseurInnen, PhysiotherapeutInnen und Tagesmütter/Tagesväter

Hinweis Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten Sie ein Zertifikat zum/zur „KursleiterIn in Babymassage“, welches Sie befähigt, Kurse in Babymassage anzubieten, bzw. die Babymassage kompetent in Ihre berufliche Arbeit einfließen zu lassen.

LEHRGANG

Impuls-Strömen Practitioner-Ausbildung

Angst geht uns an die Nieren, die Knie zittern vor Aufregung, bei Wut kommt uns die Galle hoch und unsere Sorgen liegen uns wie Steine im Magen. Unsere belastenden Emotionen und Lebensumstände verursachen energetische Blockaden, die sich im Körper bemerkbar machen. Durch die sanften Berührungen der Energietore am Körper können diese Blockaden wieder harmonisiert werden. Körper und Geist entspannen sich, unsere Lebensenergie steigt. Indem unsere Lebensenergie freier fließen kann, nimmt auch unsere Selbstheilungskraft wieder zu und findet Lösungen, um den Körper zu regenerieren und ihm wieder in seine Funktion zu verhelfen.

Aufbau:

Termin:

Anmeldeschluss: 05.10.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten:

Lehrinhalte –– –– –– –– –– –– –– ––

Grundkenntnisse und Grifftechniken Hausapotheke für Alltagsbeschwerden Analogie von Körper, Geist und Emotionen Lage, Bedeutung und Funktion der Energietore Aktivierung der Energieströme Aufgaben und Verbindungen der Organströme Rhythmus und Gesetzmäßigkeiten der Organuhr Fühlen der Pulsqualitäten und praktische Anwendung

7 Wochenenden, Fr 14.00 – Sa 19.00 Uhr, 2 Praxis-IntensivWochenenden Do 09.00 – Sa 16.30 Uhr 26.10.2018 – 18.05.2019

Nummer:

€ 2.490,– (inkl. 10 % MwSt.) inkl. Originalskripten des Dachverbandes 430/1559

Infoabend: 18.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Zielgruppe –– für Interessierte ohne fachliche oder berufliche Vorkenntnisse –– Für Menschen, die diese Methode in ihren Grundberuf einbinden möchten. –– Für Menschen, die selbstständig als EnergetikerIn arbeiten möchten.

Hinweise Sie können Impuls-Strömen in Form des freien Gewerbes „Energetik“ ausüben. Dieser Lehrgang ist für Bildungskarenz geeignet.

Leitung Arthur Nausner selbstständiger Energetiker, Impuls-Strömen-Lehrtrainer Bewegung & Energetik

45


LEHRGANG

Dipl. Qi Gong und Achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsbildung Modul 1: „Ab ins Hier und Jetzt“

Aufbau: Termin:

8 Wochenenden (Fr – So) + 2 Supervisionshalbtage 05.04.2019 – 14.06.2020

Anmeldeschluss: 15.03.2019 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten: Nummer:

€ 2.980,– (inkl. 10 % MwSt.) 430/1151/A

Infoabend: 18.09.2018 Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Sie können dieses erste Modul als persönliche Fortbildung, als berufliche Weiterbildung oder als ersten Teil der Ausbildung besuchen. Sie erhalten einen grundsätzlichen und guten Überblick über die vielfältige Praxis des Qi Gong, der Meditation, über die Sichtweisen chinesischer Heilkunde, Energetik und östlicher Philosophie. Inputs über die Kulturgeschichte unseres Denkens in Bezug auf Körper, Bewegung und Gesundheit fließen mit ein. Die TeilnehmerInnen lernen ihre Übungspraxis, selbstständig und frei, ihren Bedürfnissen entsprechend in ihren Alltag zu integrieren. Sie erhalten viele Anregungen und Impulse sowie Sicherheit im eigenen Üben und in der eigenen Praxis.

Methoden Qi Gong Praxis, Input und Übungen zu chinesischer Heilkunde / östlicher – westlicher Philosophie und Kulturgeschichte, zu einfachen, alltäglichen Anwendungsmöglich­ keiten des Qi Gong und achtsamer Lebenspflege.

Zielgruppe Für alle, die Lust haben, Qi Gong für sich selbst intensiv(er) zu praktizieren – ganz unabhängig davon, ob sie sich der Praxis einfach mehr widmen möchten oder auch in ihre berufliche Tätigkeit einbinden wollen. Für alle, die diese Form der Praxis / des „SelbstTuns“ anspricht und sich für Philosophie, chinesische Heilkunde, Achtsamkeitspraxis und deren Anwendungsmöglichkeiten interessieren. Leiterin Dr.in Alexandra Gusetti Qi Gong-Lehrerin / Ausbildnerin, Philosophin, Kulturwissenschaftlerin, Autorin, Praxis für psych. Beratung, Coaching und Supervision, Vorstandsmitglied und Leiterin des Ausbildungs­ referates des Qi Gong Dachverbandes IQTÖ

LEHRGANG

Dipl. Qi Gong und Achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsbildung Modul 2: „Lebenskräfte zum Blühen bringen”

Aufbau:

Termin:

6 Wochenenden (Fr – So), 1 Abschlusstag, Supervisionseinheiten & Übungshalbtage (16 AE) 16.10.2020 – 12.06.2021

Anmeldeschluss: 25.09.2020 Ort:

PROGES Akademie, Linz

Kosten:

€ 2.876,– (inkl. 10 % MwSt.) 430/1151/B

Nummer:

Infoabend: 18.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Leiterin Dr.in Alexandra Gusetti

Dieses Aufbaumodul eröffnet einen großen Spielraum in der eigenen Übungspraxis sowie viele Möglichkeiten heilsamer, ressourcenorientierter Lebenspflege. Der Weg führt über die spannenden Konzepte chinesischer Heilkunde, Energetik, östliche Philosophie, interkulturelle Reflexionen bis hin zu den Möglichkeiten, Qi Gong und Achtsamkeitsarbeit in verschiedenen Lebensfeldern anzuwenden. Die Chancen achtsamkeitsund seinsorientierter Persönlichkeitsbildung liegen in der Verknüpfung/Verbindung von meditativer Praxis, achtsamer Selbstwahrnehmung, Entschleunigung und Reflexionskompetenz auf leiblicher, seelischer und intellektueller Ebene.

Methoden Qi Gong-Praxis in Bewegung und Ruhe, Achtsamkeitsmeditation und -übungen, Input und Übungen zu chinesischer Heilkunde / östlicher – westlicher Philosophie und Kulturgeschichte, seins- und achtsamkeitsorientierter Persönlichkeitsbildung, zu didaktischen Prinzipien und ressourcenorientierten Anleitungsmöglichkeiten.

Zielgruppe

Modul 2 ist für AbsolventInnen von Modul 1 und Personen mit Grundkenntnissen des Qi Gong geeignet, die Lust haben, ihre eigene Übungspraxis zu vertiefen, individuelle Anwendungsmöglichkeiten in Persönlichkeitsbildung und Begleitung kennenzulernen – ganz unabhängig davon, ob sie sich der Qi Gong-Praxis einfach mehr widmen möchten oder auch in die berufliche Tätigkeit einbinden wollen.

Hinweis 46

Bewegung & Energetik

Ausbildungsinhalte werden inhaltlich von der IQTÖ anerkannt. TeilnehmerInnen können nach der Absolvierung beider Module die Zertifizierung als Qi Gong-Lehrende/r Stufe 1 der IQTÖ erreichen.


LEHRGANG

Therapeutisches Qi Gong – Weiterbildung für Qi Gong-Lehrende Therapeutisches Qi Gong eröffnet einen großen Spielraum der eigenen Übungspraxis sowie viele Möglichkeiten heilsamer, ressourcenorientierter Arbeit mit anderen. Therapeutisches Qi Gong verbindet diese wohltuende östliche Übungspraxis mit dem komplexen Wissen chinesischer Heilkunde. Der Weg führt über die spannenden Konzepte chinesischer Medizin, Energetik, östlicher Philosophie, interkulturelle Reflexionen, über die Methodik achtsamkeitsorientierter Persönlichkeitsarbeit bis hin zu den Möglichkeiten, Qi Gong und Achtsamkeitsarbeit in Coaching und therapeutischer Begleitung anzuwenden. Die Chancen therapeutischen Qi Gongs liegen in einer ressourcenorientierten Verknüpfung/Verbindung von meditativer Praxis, achtsamer Selbstwahrnehmung, Entschleunigung und Reflexionskompetenz auf leiblicher, seelischer und intellektueller Ebene.

Methoden Qi Gong-Praxis in Bewegung und Ruhe, Achtsamkeitsmeditation und -übungen, Input und Übungen zu chinesischer Heilkunde / östlicher – westlicher Philosophie und Kulturgeschichte, seins- und achtsamkeitsorientierter Persönlichkeitsbildung, zu didaktischen Prinzipien und ressourcenorientierten Anleitungsmöglichkeiten.

Aufbau:

Termin:

8 Wochenenden (Fr – So) + 1 Abschlusstag + 2 Supervisionshalbtage 09.11.2018 – 07.03.2020

Anmeldeschluss: 19.10.2018 Ort: PROGES Akademie, Linz Kosten: Nummer:

€ 3.290,– (inkl. 10 % MwSt.) 430/1048/B

Infoabend: 18.09.2018, 18.00 Uhr, PROGES Akademie, Linz Details: siehe Lehrgangsbroschüre auf www.proges.at

Zielgruppe Fortbildung für Qi Gong-Lehrende und all jene, die Lust haben, ihre eigene Übungs­ praxis zu vertiefen und individuelle Anwendungsmöglichkeiten in Persönlichkeitsarbeit und therapeutischer Begleitung kennenzulernen. Voraussetzung: Modul 1 der Qi Gong-Ausbildung oder anderweitig erworbene Ausbildungsgrundlagen, bzw. gute Kenntnisse des Qi Gong, Meditation, östlicher Heilkunde in Praxis und Theorie.

Hinweis Die AbsolventInnen erhalten für ihre Ausbildung das Diplom „Therapeutisches Qi Gong“ (Ausbildungs­standards der IQTÖ). Die Arbeitseinheiten werden auf dem Weg zur IQTÖ Lehrende Stufe 2 anerkannt.

Leiterin Dr.in Alexandra Gusetti Qi Gong-Lehrerin/Ausbildnerin, Philosophin, Kulturwissenschaftlerin, Autorin, Praxis für psych. Beratung, Coaching und Supervision, Vorstandsmitglied und Leiterin des Ausbildungs­ referates des Qi Gong Dachverbandes IQTÖ

Bewegung & Energetik

47


Bezahlte Anzeige  Bezahlte Anzeige

 Bezahlte Anzeige

4060 Leonding, Wegscheider Straße 29 | Tel.: 0732 / 75 74 15 - 0 Fax: DW 7004

48

E-Mail: office@rht-bau.at |Website: www.rht-bau.at


Psychotherapeutsiches Propädeutikum Lehrgang in Wien und Oberösterreich der APG

Der Lehrgang entspricht dem Psychotherapiegesetz, ist der erste Teil der Psychotherapieausbildung und somit eine Voraussetzung für die Aufnahme zur schulen-spezifischen Psychotherapieausbildung. Ein Einstieg in den Lehrgang ist jederzeit möglich!

INFOA

BEND

E! mona t l ich in OÖ & Wie n Alle Te rmine a www. apg.o uf r.at

 Bezahlte Anzeige

Fordern Sie gleich Ihr Infomaterial an:

APG - Arbeitsgemeinschaft Personenzentrierte Psychotherapie, Gesprächsführung und Supervision - Vereinigung für Beratung, Therapie und Gruppenarbeit •1090 Wien, Strudlhofgasse 3/2, Tel. 01 / 315 41 02. E-Mail: prop@apg.or.at, Web: www.apg.or.at

Gabriele Honauer Institut für Hatha Yoga

 Bezahlte Anzeige

Methoden: > Hatha-Yoga nach Iyengar > Luna- & Hormon-Yoga > Yoga für Schwangere & Kinder Stefan Fechterweg 1, 4020 Linz Tel 0664/97 52 639 Web www.honauer.at

Einzigartige Sauna- und Wellness018 2 n tio k erlebnisse mitten in der Stadt a r me % Som

ss- 10und Wellnned August

 Bezahlte Anzeige

li u naSau te im Ju f u a trit lein e z n Ei

Von langen Saunanächten bis hin zu einem umfangreichen Fitnessangebot und exklusiven Sauna- und Wellnessbereichen – unsere Bäderoasen versprechen Ihnen das ganze Jahr über vollkommene Entspannung und den perfekten Ausgleich: Wellnessoase Hummelhof, Familienoase Biesenfeld, Fitnessoase Parkbad, Erlebnisoase Schörgenhub, Saunaoase Ebelsberg.

Informationen unter www.linzag.at/baeder 184x135,5_Einzigartige Sauna- und Wellnesserlebnisse 2018.indd 1

26.03.18 10:34

49


Information zu Förderungen Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Webseite bzw. direkt bei der jeweiligen Förderstelle Förderungen des Landes OÖ Oö. Bildungskonto (gültig 2018) Da die PROGES Akademie das EB-Gütesiegel führt, haben Sie bei PROGES Veranstaltungen bei Erfüllung der individuellen Voraussetzungen die Möglichkeit, Förderungen zu beantragen. Mit dem Oö. Bildungskonto wird berufsorientierte Weiterbildung und Umschulung zur Arbeitsplatzsicherung gefördert.

1. Geförderter Personenkreis Gefördert werden unter der Voraussetzung, dass der Hauptwohnsitz zu Kursbeginn in OÖ ist und dass 75 % der Bildungsmaßnahme absolviert wurden, folgende Personen: 1. ArbeitnehmerInnen, d.h. in einem aufrechten Arbeits­ verhältnis stehende Personen 2. Personen, die aus Anlass der Geburt eines Kindes Anspruch auf Wochengeld haben bzw. Kinderbetreuungsgeld beziehen, sofern sie vorher in einem aufrechten Arbeitsverhältnis waren und mindestens sechs Monate ihr Arbeitsverhältnis unterbrechen 3. WiedereinsteigerInnen nach der Kinderkarenz, die beim

Steuerliche Absetzbarkeit für ArbeitnehmerInnen Für steuerpflichtige Erwerbstätige durch Einreichen einer Einkommenssteuerveranlagung / Arbeitnehmerveranlagung Aufwendungen für Bildungsmaßnahmen sind als Werbungskosten abzugsfähig, wenn sie Kosten für Fortbildung, Ausbildung im verwandten Beruf oder eine umfassende Umschulung darstellen. Absetzbar sind insbesondere: eigentliche Kurskosten (Kursbeitrag), Kosten für Unterlagen, Fachliteratur, Kosten für „Arbeitsmittel“ (z.B. anteilige PC-Kosten), Fahrtkosten, allenfalls Tagesgelder (für die ersten fünf Tage, wenn der Kurs nicht am Wohnort oder Arbeitsort stattfindet), Nächtigungskosten. Die Bemessungsgrundlage für die Steuerleistung reduziert sich um den Betrag der Weiterbildungskosten bzw. Betriebskosten. Kontakt: Bundesministerium für Finanzen, www.bmf.gv.at, Tel.: +43 (0) 810 001 228

Förderungen durch das Arbeitsmarktservice Qualifizierungsförderung für Beschäftigte gültig für Kurse die bis längstens 31.12.2018 starten und bis längstens 31.12.2019 beendet sind Das Arbeitsmarktservice (AMS) fördert mit dieser Beihilfe die Kosten für Weiterbildungen von gering qualifizierten und älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, um diese stärker in betriebliche Weiterbildungsaktivitäten einzubeziehen. Damit sollen die Beschäftigungsfähigkeit und Arbeitsplatzsicherheit sowie Berufslaufbahn und Einkommenssituation dieser Personengruppe verbessert werden. Diese Förderung können alle Arbeitgeber – ausgenommen juristische Personen öffentlichen Rechts, politische Parteien, der Bund, die Länder, die Gemeinden und Gemeindeverbände sowie radikale Vereine – erhalten. Sofern die Ausbildung zu einem vom AMS vordefinierten arbeitsmarktpolitischen Ziel beiträgt (Details siehe Begehren bzw. Kundeninformation), sind folgende Personen förderbar: –– Männer und Frauen unter 45 Jahren mit höchstens Pflichtschulabschluss (ohne Lehrabschluss), –– Frauen, die höchstens eine Lehrausbildung oder mittlere Schule abgeschlossen haben, –– Männer und Frauen ab 45 Jahren (unabhängig von der Ausbildung). Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich in einem in Österreich vollversicherungspflichtigen oder

50

Förderungen

AMS arbeitssuchend gemeldet sind, keine Leistungen des AMS erhalten und mindestens sechs Monate ihr Arbeitsverhältnis unterbrechen 4. Geringfügig Beschäftigte 5. Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe beziehende Personen 6. Freie DienstnehmerInnen 7. Ein-Personen-UnternehmerInnen und Kleinunter­ nehmerInnen mit maximal fünf (VZÄ) Beschäftigten.

2. Förderungshöhe:

zur Lehrabschlussprüfung nach dem Berufsausbildungsgesetz –– ab Vollendung des 50. Lebensjahres, sofern ihr Einkommen monatlich nicht mehr als € 2.200,– brutto beträgt –– die zwecks Integration Deutschkurse besuchen (A1, A2, B1 und B2). –– die keinen höheren formalen Abschluss als maximal den Pflichtschulabschluss und keine Berufsausbildung haben.

1. Die maximale Gesamtförderhöhe gilt für den Zeitraum 2015 bis 2018. 2. Bildungsmaßnahmen werden grundsätzlich mit 30 % der Kurskosten bis zur maximalen Gesamtförderhöhe von € 2.000,– gefördert. 3. Bildungsmaßnahmen werden mit einem erhöhten Fördersatz von 60 % der Kurskosten bis zur maximalen Gesamtförderhöhe von € 2.400,– gefördert, dies gilt für Personen –– unter Punkt 1.2. und 1.3. die eine mindestens sechsmonatige Unterbrechung des Arbeitsverhältnisses hatten –– zur Vorbereitung auf die ausnahmsweise Zulassung

Anträge sind beim Amt der Oö. Landesregierung (siehe Kontakt) bis spätestens 6 Monate nach Ende der Bildungsmaßnahme bzw. nach Ablegung der Abschlussprüfung mit den erforderlichen Unterlagen einzubringen.

karenzierten Arbeitsverhältnis befinden. Förderbar sind auch freie DienstnehmerInnen.

Diese Zeiten werden auch bei der Pensionsermittlung berücksichtigt.

Gefördert werden kann die Teilnahme an arbeitsmarktbezogenen, überbetrieblich verwertbaren Kursen mit einer Dauer von mindestens 24 Kursstunden inkl. Pausen. Die Auswahl des Kurses erfolgt durch das Unternehmen in Absprache mit den ArbeitnehmerInnen.

Bildungsteilzeit

Die Höhe der Förderung beträgt: –– 50 % der anerkennbaren Kurskosten –– 50 % der anerkennbaren Personalkosten ab der 25. Schulungsstunde im Rahmen eines Begehrens, bezogen auf eine förderbare Person. Bei ArbeitnehmerInnen mit höchstens Pflichtschulabschluss kann ab der 1. Kursstunde eine Personalkostenförderung gewährt werden. Es wird nur für jene Schulungsstunden Personalkostenersatz gewährt, die als Arbeitszeit bezahlt werden. –– Die Förderung darf pro Person und Begehren € 10.000,– nicht übersteigen. Förderungsbegehren müssen spätestens 1 Woche vor Schulungsbeginn beim AMS OÖ eingelangt sein. Kontakt: Die Zuständigkeit der Geschäftsstelle des AMS richtet sich nach der personaldisponierenden Stelle des Betriebes, in dem die zu fördernden ArbeitnehmerInnen beschäftigt sind.

Bildungskarenz Bildungskarenz kann zwischen ArbeitnehmerIn und ArbeitgeberIn innerhalb eines Beobachtungszeitraumes von insgesamt 4 Jahren im Gesamtausmaß von max. 1 Jahr abgeschlossen werden. Dabei besteht die Möglichkeit, 1 Jahr Bildungskarenz durchgehend in Anspruch zu nehmen – was dazu führt, dass in den darauf folgenden 3 Jahren keine weitere Bildungskarenz konsumiert werden kann – oder die 12-monatige Gesamtbezugsdauer innerhalb des Vier-Jahreszeitraumes in Teilen zu verbrauchen oder mit einer Bildungsteilzeit zu kombinieren. Die Dauer der einzelnen Karenzteile muss zumindest 2 Monate betragen und zur Gänze im Vier-Jahreszeitraum ab Beginn des ersten Karenzteiles liegen. Während dieser Zeit erhält die karenzierte Person vom Arbeitsmarktservice Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes; mind. jedoch € 14,53 täglich. Voraussetzung ist ein Nachweis der Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme, im Ausmaß von mindestens 20 Wochenstunden oder einer vergleichbaren zeitlichen Belastung. Bei Betreuungspflichten für ein Kind, das das siebente Lebensjahr noch nicht vollendet hat, muss die besuchte Bildungsmaßnahme durchschnittlich mindestens 16 Wochenstunden in Anspruch nehmen, wenn keine längere Betreuungsmöglichkeit für das Kind vorhanden ist. Nachgewiesene Lern- und Übungszeiten werden auf das geforderte Stundenausmaß angerechnet. Während des Bezugs von Weiterbildungsgeld bei Bildungskarenz besteht Kranken- und Unfallversicherungsschutz.

Kontakt: Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Bildung und Gesellschaft, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, bildungskonto@ooe.gv.at, Tel. +43 (0) 732 7720 - 14900 Landesregierungen der österreichischen Bundesländer: Für Förderungen in den einzelnen Bundesländern nehmen Sie bitte Kontakt mit der jeweiligen Landesregierung auf.

Grundvoraussetzung für eine Bildungsteilzeit ist, dass Sie bei Ihrem Dienstgeber bereits mindestens 6 Monate mit gleichbleibender Normalarbeitszeit beschäftigt sind (für Saisonbetriebe bestehen Sonderregelungen). Trifft dies zu, kann im Rahmen einer Bildungsteilzeit eine Herabsetzung der wöchentlichen Normalarbeitszeit um mind. 25 % und höchstens 50 % erfolgen. Die während der Bildungsteilzeit vereinbarte wöchentliche Normalarbeitszeit darf dabei 10 Stunden nicht unterschreiten und das Dienstverhältnis muss nach wie vor über der Geringfügigkeitsgrenze entlohnt sein. Voraussetzung ist ein Nachweis der Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme, im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden oder einer vergleichbaren zeitlichen Belastung. Das Bildungsteilzeitgeld beträgt täglich € 0,80 für jede volle Arbeitsstunde, um die die wöchentliche Normal­ arbeitszeit verringert wird (z.B. ergibt eine Reduktion der Arbeitszeit um 10 Stunden einen täglichen Anspruch von € 8,00). Bruchteile einer Arbeitsstunde werden nicht abgegolten. Kontakt: Den Antrag bringt der/die ArbeitnehmerIn bei der regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice OÖ ein. Die Zuständigkeit der Landesgeschäftsstelle des AMS richtet sich nach dem Wohnort der beantragenden Person.

Kombination von Weiterbildungsgeld und Bildungsteilzeitgeld Sie können innerhalb eines Zeitraumes von 4 Jahren Bildungskarenz und Bildungsteilzeit kombinieren – die Anwartschaftserfüllung am Beginn des Vierjahreszeitraums gilt für beide Leistungen.

Freistellung gegen Entfall des Arbeitsentgelts Die Freistellung von Beschäftigten gegen Entfall des Arbeitsentgelts kann zwischen ArbeitgeberIn und ArbeitnehmerIn für die Dauer von mindestens 6 bis maximal 12 Monaten vereinbart werden. Während dieser Zeit erhält die karenzierte Person vom AMS Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes, mindestens jedoch € 14,53 täglich. Für die Dauer der Freistellung von Beschäftigten muss vom Unternehmen ein/e Arbeitslosengeld- oder NotstandshilfebezieherIn als Ersatzarbeitskraft eingestellt werden. Kontakt: AnsprechpartnerInnen in den regionalen Geschäftsstellen des AMS Informationen auf der Homepage des AMS: www.ams.at


Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand: 1. Februar 2018 Anmeldung Die Anmeldung zu den von der PROGES Akademie veranstalteten Lehrgängen und Seminaren erfolgt schriftlich, per E-Mail: akademie@proges.at oder online über die Homepage www.proges.at. oder per Fax +43 (0) 5 77 20-222. Bei Vorträgen ist auch eine telefonische Anmeldung (05 / 77 20 - 110) möglich. Anmeldungen sind in jedem Fall verbindlich.

Zu- und Absagen PROGES versendet nach der rechtsverbindlichen Anmeldung eine Kursplatzvormerkung. Die TeilnehmerInnenzahlen in unseren Seminaren und Lehrgängen sind beschränkt, daher ist die Reihenfolge der Anmeldung für eine Teilnahme ausschlaggebend. Ist die maximale TeilnehmerInnenzahl in einem Seminar oder Lehrgang bereits erreicht, werden Sie auf der Warteliste gereiht und bei Freiwerden eines Kursplatzes umgehend verständigt. Aufnahmevoraussetzungen für Lehrgänge: Die genauen Voraussetzungen für die Aufnahme in einen Lehrgang sind den entsprechenden Lehrgangsbroschüren zu entnehmen. Eine definitive Aufnahme ist erst nach allfälliger Prüfung der vorliegenden Unterlagen möglich. Die Lehrgangsleitung behält sich das Recht vor, InteressentInnen abzulehnen, auch wenn eine verbindliche schriftliche Anmeldung bereits erfolgt ist. Nach Anmeldeschluss erhalten Sie von PROGES bei Lehrgangsstart eine Rechnung inkl. Zahlschein zugesandt.

Bei Lehrgängen ist der Anmeldeschluss 3 Wochen vor Lehrgangsbeginn; Ausnahmen sind in der Lehrgangs­ information angegeben.

Rücktrittsrecht Die TeilnehmerInnen haben als Konsumenten im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen von einem Vertrag zurückzutreten. Die Rücktrittsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Zur Wahrung der Rücktrittsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Rücktrittsrechts vor Ablauf der Rücktrittsfrist abgesendet wird. Haben die TeilnehmerInnen verlangt, dass die Dienstleistungen von PROGES während der Rücktrittsfrist beginnen sollen, so haben sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem sie uns von der Ausübung des Rücktrittsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. TeilnehmerInnen haben jedoch kein Rücktrittsrecht bei Fernabsatz oder außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen über Dienstleistungen, wenn PROGES – mit ihrer ausdrücklichen Zustimmung verbunden mit ihrer gleichzeitigen Kenntnisnahme vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vollständiger Vertragserfüllung – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen hat und die Dienstleistung sodann vollständig erbracht wurde.

Stornobedingungen

Zahlungsbedingungen

Ohne Vorliegen eines nach den gesetzlichen Vorschriften zulässigen Rücktrittsgrundes können die TeilnehmerInnen vom Vertrag gegen Bezahlung einer Stornogebühr zurücktreten. Die Stornierung muss in jedem Fall schriftlich erfolgen.

Die angegebenen Teilnahmegebühren sind mindestens vier Werktage vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung zu entrichten. Die Bezahlung hat nach Rechnungslegung mittels zugesandtem Zahlschein zu erfolgen oder mittels eines PROGES-Gutscheins. Bei Vorträgen ist die Eintrittsgebühr am Vortragsabend vor Beginn der Veranstaltung zu begleichen.

Bei Stornierungen berechnen wir im Regelfall eine Verwaltungsgebühr von € 98,– (inkl. MwSt.), Ausnahmen sind in der jeweiligen Lehrgangsinformation angegeben. Ab dem Anmeldeschluss bis zum Kursbeginn/Lehrgangsbeginn sind 50 % der Seminargebühr/Lehrgangsgebühr als Stornogebühr zu entrichten.

Die Einhaltung der vereinbarten Zahlungstermine und -modalitäten ist eine wesentliche Bedingung für eine Teilnahme an der Veranstaltung.

Bei Storno am Tag des Kursbeginns/Lehrgangsbeginns oder Nicht-Erscheinen ist die gesamte Seminargebühr fällig.

Bei Zahlungsverzug werden eine Mahngebühr von € 35,– und gegebenenfalls Verzugszinsen verrechnet. Im Falle der erforderlichen Einschaltung eines Inkassobüros sind die in Verordnungsform festgelegten Inkassogebühren zu bezahlen.

ErsatzteilnehmerInnen können genannt werden. Ein/e namhaft gemachte/r ErsatzteilnehmerIn, der/die nach Prüfung der Zugangsvoraussetzungen vonseiten der Akademie zugelassen wird, und die Seminar- bzw. Lehrgangsgebühr zur Gänze bezahlt, hat eine Befreiung des Stornierenden von der Seminar- bzw. Lehrgangsgebühr zur Folge.

Sollte der Lehrgang abgesagt werden, erhalten Sie eine schriftliche Verständigung.

Teilzahlungsvereinbarungen können getroffen werden, müssen aber schriftlich beantragt und vereinbart werden. Die letzte Rate muss vor Ende der Veranstaltung entrichtet werden. Tritt bei vereinbarter Teil- oder Ratenzahlung ein Verzug mit auch nur einer Teilzahlung oder Rate ein, wird der gesamte aushaftende Betrag sofort zur Zahlung fällig. PROGES behält sich das Recht vor, in Zahlungsverzug befindliche TeilnehmerInnen solange vom Besuch der Veranstaltung auszuschließen oder das Abschlusszertifikat/Diplomzeugnis einzubehalten, bis die rückständigen Entgelte, Teilzahlungen oder Raten bei PROGES eingegangen sind. Eventuelle Aufenthalts- oder Verpflegungskosten sind in den Teilnahmegebühren nicht enthalten. TeilnehmerInnen sind für die Abwicklung von eventuellen öffentlichen Förderungen selbst verantwortlich. Ermäßigungen können unter bestimmten Voraussetzungen gewährt werden, die entsprechenden Hinweise finden sich im jeweils gültigen Bildungsprogramm bzw. auf der Homepage www.proges.at.

Anmeldeschluss Bei Seminaren ist der Anmeldeschluss, wenn nicht anders angegeben, jeweils 14 Tage vor Kursbeginn. Eine Seminar-Anmeldung kann bis zum Anmeldeschluss kostenlos storniert werden.

Anwesenheitspflicht Bei regelmäßigem Veranstaltungsbesuch erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung. Voraussetzung ist eine, wenn nicht anders angegeben, mindestens 75 %-ige Anwesenheit. Für Lehrgänge gelten bei Abweichungen die Bestimmungen der jeweiligen Lehrgangsbroschüre.

Veranstaltungsorganisation PROGES behält sich das Recht vor, Seminar- und Lehrgangstermine aus wichtigen Gründen abzuändern, zu verschieben bzw. abzusagen, sofern PROGES oder ihre MitarbeiterInnen kein grobes Verschulden trifft. Eine entsprechende Verständigung erfolgt ehestmöglich schriftlich oder telefonisch. Durch Kursabsagen, Terminverschiebungen oder Änderungen des Seminarortes entstandene Aufwendungen werden von PROGES nicht ersetzt. PROGES behält sich zudem das Recht vor, Lehrgänge aufgrund zu geringer TeilnehmerInnenzahlen abzusagen oder in einen anderen Lehrgang mit im Wesentlichen gleichen Inhalten zu integrieren. PROGES behält sich – im Rahmen der Zumutbarkeit – vor, aus sachlichen Gründen einen Wechsel der ReferentInnen und Verschiebungen im Ablaufplan vorzunehmen.

Datenschutz Mit der Anmeldung stimmt der/die TeilnehmerIn einer Beund Verarbeitung der persönlichen Daten seitens PROGES im Zuge der Seminarorganisation zu. Die von Ihnen übermittelten Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Haftung Lehrgänge von PROGES berechtigen AbsolventInnen im Rahmen des Gesetzes zur gewerblichen, freiberuflichen bzw. unselbstständigen Tätigkeit, nicht aber zur Ausübung eines Heilberufes oder Anwendung der Heilkunde im Sinne eines Heilberufs, nicht zur psychologischen Behandlung, psychologischen Diagnostik, Psychotherapie und nicht zur Ausübung sonstiger medizinischer Tätigkeiten. Die aus dem Lehrgang angewendeten Kenntnisse begründen keinen Haftungsanspruch gegenüber PROGES, sofern PROGES oder ihre MitarbeiterInnen kein grobes Verschulden trifft. Wir weisen unsere TeilnehmerInnen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Aus- und Weiterbildungen anbieten, die dem Ausbildungsvorbehaltsgesetz unterliegen. Unsere nicht gesetzlich geregelten Aus- und Weiterbildungen dienen ausschließlich der persönlichen Wissenserweiterung und Gesundheitsvorsorge sowie der Stärkung des allge­ meinen Wohlbefindens.

Eigenverantwortung Die Teilnahme an allen Veranstaltungen findet auf eigene Gefahr und eigenes Risiko statt. Jede/r Lehrgangsteil­ nehmerIn handelt eigenverantwortlich. Jede/r TeilnehmerIn bestätigt, dass er/sie die nötigen körperlichen Voraussetzungen mitbringt, welche für eine Teilnahme an einem Seminar oder eines Lehrgangs notwendig sind. Er/sie ist für alle Praxiseinheiten selbst verantwortlich. PROGES schließt einen Ausschluss eines/einer TeilnehmerIn aufgrund schwerer disziplinärer Vergehen oder groben Fehlverhaltens nicht aus. Im Falle eines gerechtfertigten Ausschlusses hat der/die TeilnehmerIn keinen Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr.

Haftungsbegrenzung Jede/r TeilnehmerIn übernimmt volle Verantwortung für sich und seine/ihre Handlungen, konsultiert bei allfälligen physischen oder psychischen Problemen einen Arzt und entbindet PROGES und ihre TrainerInnen von jeglicher Haftung auch für den Fall der leichten Fahrlässigkeit.

Hinweise Bei Veranstaltungen (Aus- und Fortbildungen, Kursen und Vorträgen) ist die Mitnahme von Hunden (oder anderen Haustieren) nicht gestattet. Unsere Themen, insbesondere zu alternativen und umstrittenen Heilmethoden, werden im Hinblick auf Inhalt und ReferentInnen so ausgewählt, dass eine möglichst kritische, breit gefächerte Auseinandersetzung mit dem Thema an sich bzw. übergeordneten Themenkreisen möglich wird. Dies führt dazu, dass dargelegte Inhalte nicht gleichermaßen die Meinung von PROGES und seiner Mitglieder widerspiegeln müssen. Alternative bzw. umstrittene Heilmethoden, über die PROGES in seinen Kursen informiert, werden von den Krankenversicherungsträgern nicht bezahlt, weil die soziale Krankenversicherung grundsätzlich nur im Rahmen der Krankenbehandlung leistungszuständig ist.

Gerichtsstand Vertragsgegenstand ist die jeweilige Lehrgangsinformation! Falls nicht anders vereinbart, gelten die Bestimmungen österreichischen materiellen Rechts ohne diejenigen Bestimmungen, die auf ausländische oder internationale Rechtsvorschriften verweisen, die in Österreich nicht kundgemacht wurden. Für sämtliche Streitigkeiten wird die ausschließliche Zuständigkeit des jeweils sachlich in Betracht kommenden Gerichtes in Linz vereinbart. Druck- und Satzfehler vorbehalten.

Dies begründet kein Recht auf Rücktritt und kein Recht auf Minderung der Veranstaltungsgebühr.

AGB

51


PROGES Akademie FabrikstraĂ&#x;e 32, 4020 Linz www.proges.at, www.facebook.com/proges.at 52

Kategorie

PROGES Bildungsprogramm 2018/19 Ansicht  

Dieses Programm erscheint jährlich und dient zur Bekanntgabe der Aus- und Weiterbildungsangebote von PROGES, einer modernen, innovativen No...

PROGES Bildungsprogramm 2018/19 Ansicht  

Dieses Programm erscheint jährlich und dient zur Bekanntgabe der Aus- und Weiterbildungsangebote von PROGES, einer modernen, innovativen No...

Advertisement