Page 98

ANZEIGE

Gemeinsam für den Tierschutz Mit Hilfe vieler Unterstützer, Paten und Spender hat die Stiftung Tiernothilfe dieses außergewöhnliche Tierschutzzentrum geschaffen. Das „Land der Tiere“ ist kein Bauernhof und auch kein Zoo, es ist eine kleine Welt für sich. 133.000 Quadratmeter groß, idyllisch im Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe in Mecklenburg-Vorpommern gelegen. Vor allem Tiere, die der Tierindustrie entkommen sind, leben dort ohne jegliche Nutzung so frei und selbstbestimmt wie nur möglich.

Jedes einzelne Tier hat seine bewegende Geschichte. So wie Anni und Rosalie, die im Schweinezuchtbetrieb aussortiert wurden, weil sie für die Schweinemast „untauglich“ waren. Wie Felix, Helge und Knut, die aus einem umgestürzten Tiertransporter flüchten konnten. Puten und Hühner, die aus Mastanlagen befreit wurden, Schafe aus einem Tierversuchslabor, Kaninchen, die zuvor einzeln in engen Mastbuchten lebten und nun gesellig draußen herumhoppeln.

Menschen informieren heißt Tiere schützen Das „Land der Tiere“ liegt nur eine Autostunde von Hamburg Richtung Berlin entfernt. Es ist nicht nur ein tierischer Lebens-, sondern auch außergewöhnlicher Begegnungsort zwischen Tier und Mensch, jedoch kein Streichelzoo: Die Tiere können sich jederzeit an ein ruhiges Plätzchen zurückziehen, wenn sie keine Lust auf Besuch haben.

Während der Öffnungszeiten gibt es die Gelegenheit, die Tiere bei Führungen kennenzulernen. Bildungsarbeit und Workshops mit Schulklassen gehören ebenso zum Programm wie vegane Kochkurse und Arbeitstage. Auch bunte, vegane Feste begeistern Groß & Klein.