Page 69

Wir sollten an dieser Stelle vielleicht auch hinzufügen, dass sich unsere Interpretation von Yoga Food nicht auf die klassische Ayurveda-Küche bezieht. Wir selbst praktizieren jetzt fast 20 Jahren Yoga. In diesen 20 Jahren haben wir viel von den Erfahrungen der teilnehmenden Yogis und Yoginis gelernt, aufmerksam beobachtet und in unsere Küche integriert. So ist über die Jahre unser ganz eigener Kochstil entstanden der für viele Menschen eine sinnvolle Ergänzung zur Yoga-Praxis ist.

„WIR VERARBEITEN LEBENSMITTEL DIE UNS MIT GUTER ENERGIE VERSORGEN“ Ihr verfolgt mit eurer Lebensweise und Kochkunst das Prinzip „Ahimsha“. Was bedeutet das? Ahimsa ist ein schickes Yoga-Wort, das gleichbedeutend mit dem Begriff der „Gewaltlosigkeit“ ist. Bestenfalls praktiziert der „Übende“ Gewaltlosigkeit auf allen Ebenen des Lebens, bis hin zu gewaltlose Gedanken. Dieses Prinzip spiegelt sich auch in unserer Ernährungsweise wieder, schließlich entscheiden sich viele Menschen aus ethischen Gründen für eine vegane Ernährung – und gegen das Leid der Tiere.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Prana“ in der Yogaküche? Auch hier handelt es sich wieder um ein SanskritWort. Das könnte man mit „Lebensenergie“ übersetzten. Wir verarbeiten Lebensmittel, die uns mit guter Energie versorgen, statt uns die Energie zu nehmen. Lebensmittel mit guter Energie sind z.B. frisches Biogemüse, fermentierte Lebensmittel, gekeimte Linsen und Getreide. Generell geht es um Lebensmittel, die möglichst wenig verarbeitet wurden. Durch die Keimung sind solche Lebensmittel z.B. nicht nur wahre „Prana-Pakete“, sondern es findet nachweislich eine Erhöhung der Vitamine und Mineralstoffe statt.

Profile for Vegan en vogue

"Vegan en vogue - Happiness Issue" - Magazin für vegane Ernährung & Lifestyle  

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded