Issuu on Google+

VBC Andwil-Arnegg, Aktuar _______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ ______

Michael Sutter Dietlistrasse 8a 9000 St. Gallen

Tel.:  Handy: e-mail:

071 / 277 48 67 078 / 608 19 60 sutter_michael@yahoo.de

St. Gallen, 16. August 2004

Protokoll der 17. Hauptversammlung vom Freitag, 18. Juni 2004 Datum: Zeit: Ort:

Freitag, 18. Juni 2004 19.00 – 21.45 Uhr Bühnensaal, Schule Andwil

Abwesend:

siehe Traktandum 1, Begrüßung und Appell

(Alle männlichen Schreibformen beziehen sich natürlich auch auf die weibliche Form!)

1. Begrüßung und Appell Der Präsident, Reto Hunkeler, begrüßt die anwesenden Clubmitglieder – ganz speziell die Ehrenmitglieder Alice Ledergerber, Urs Barmettler und Richi Stolz – und den Pressevertreter, Herrn Martin Brunner. In einer Schweigeminute gedenken alle Anwesenden Franz Wehrli, der vor wenigen Tagen nach einer schweren Krankheit gestorben ist. Reto gibt zu Protokoll, dass keine Anträge aus der Mitgliederschaft vorliegen, jedoch ein Antrag aus dem Vorstand zu bearbeiten sei. Anschließend wird jedes Vorstandsmitglied kurz vorgestellt und die HV-Teilnehmer werden gebeten, sich in die zirkulierende Präsenzliste einzutragen und allfällige Änderungen von persönlichen Daten direkt in der Adressliste vorzunehmen. Entschuldigt haben sich folgende Clubmitglieder: Baumgartner Annina, Belart Doro, Bodenmann Sandra, Bürge Reto, Eidenbenz Stefan, Gemperli Mirjam, Hauri Fabienne, Hefti Regula, Huber Kuno, Jung Nina, Keller Ronny, Klarer Theres, Kobler Martin, Koller Niklaus, Kretz Claudia, Kummer Emanuel, Ledergerber Andreas, Ledergerber Dominik, Ledergerber Doris, Ledergerber Emanuel, Ledergerber Werner, Mächler Milena, Manser Gaby, Manser Rita, Manser Toni, Müller Roger, Müller Tanya, Rechsteiner Eveline, Scheiwiler Marc, Scheiwiler Pascal, Scheiwiler Sabrina, Steiner Sepp, Sutter Michael, Troxler Karin, Wehrli Clarissa, Wenk Janine, Wick Heidi, Zeindler Martin, Zeller Andrina. (= 39 Mitglieder)

Protokoll Hauptversammlung 18. Juni 2004

1

07:45 Uhr 14.09.11


2. Wahl der Stimmenzähler Als Stimmenzähler vorgeschlagen und einstimmig bestätigt werden André Kraft und Kurt Breitenmoser. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass nur jene Clubmitglieder stimmberechtigt sind mit Jahrgang 1988 und älter.

3. Protokoll der 16. HV vom 20. Juni 2003 Das Protokoll wird diskussionslos und ohne Gegenstimme genehmigt und dem Aktuar für dessen Erstellung gedankt.

4. Jahresberichte Jahresbericht des Präsidenten: Was für ein erfolgreiches VBCAA-Jahr! Reto erwähnt die verschiedenen Teilnahmen an Schweizer Meisterschaften und Interligen, die Ehrung durch den Panathlonclub, diverse Cupspiele und nicht zuletzt den Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Nationalliga B. Im gleichen Atemzug hält der Präsident aber auch fest, dass wegen einer Nati-B-Mannschaft im Verein der Rest des Clubs nicht darunter leiden darf. Sicherlich auch wegen der Präsenz in den Medien und den erwähnten Erfolgen in der vergangenen Saison sei auch die Mitgliederzahl frappant von 166 auf 216 angestiegen. Dies sei auch darauf zurückzuführen, dass sich die „Mini-Volleyballschule“ von Marie-Theres und Richi Stolz immer größerer Beliebtheit erfreue und so vor allem mehr Jugendliche dem Club beigetreten seien. An dieser Stelle appelliert Reto an alle neuen Clubmitglieder und deren Trainer, alle Neueintretenden ordnungsgemäß über das VBCAA Sekretariat bei Michael Sutter anzumelden. Trotz stetigem Zuwachs soll die Atmosphäre im Volleyballclub familiär bleiben und die verschiedenen Arbeiten auf möglichst viele Schultern verteilt werden. Ein ganz spezieller Dank geht an folgende fleißigen und engagierten Clubmitglieder:  Neue J&S-Leiter: Selina Bianchi, Roger Forrer, Christian Hinder, Eveline Huber, Katja Jung, Nina Jung und Tanya Müller  Neue Schreiberausbilderin: Ricarda Vetsch  Materialwart: Andi Ulrich  Neue Schiedsrichter: Sandro Mächler, Corina Zollinger, Kathrin Frehner, Manuela di Pierri  Hallenchef und Spielplaner: Dominik Ledergerber  RVNO-Vertreter: Urs Barmettler / Er tritt von diesem Amt zurück Drei Clubmitglieder werden separat erwähnt und ihnen mit einem Gutschein für die Kaktusbar gedankt für die außerordentlichen Leistungen in der vergangenen Saison:  Patrik Thürlemann für seinen Einsatz als versierter Webmaster  Tobias Kummer für sein Engagement als Schiedsrichter-Verantwortlicher  Philipp Kraft für die Lancierung des professionellen Kraftraums

Protokoll Hauptversammlung 18. Juni 2004

2

07:45 Uhr 14.09.11


Alle Ämtli-Inhaber können beim Vorstand einen Sozialausweis beziehen, der ausweist, in welcher ehrenamtlichen Tätigkeit man engagiert ist. Dieser Ausweis wird von immer mehr Betrieben gerne gesehen als Nachweis für Leistungsbereitschaft und Engagement. Nach durchwegs positiven und sehr erfreulichen Themen aus der letzten Saison kommt Reto auch noch auf eine Sache zu sprechen, die unser Clubleben bereits Anfang nächster Saison etwas belasten wird: der Hallenengpass im Herbst. Der Präsident bittet um Nachsicht und Verständnis während dieser Zeit umständlicher Trainingseinheiten. Die neue Halle sollte im Januar 2005 bezugsbereit sein. Unser Beitrag an das Hallen-Office sowie die Halleneinteilung sind noch offen. Informationen zum geplanten Eröffnungsfest, an dem auch der VBCAA eine große Rolle spielen möchte, werden später publiziert. Anschließend wird unser treues und aktives Mitglied Bep Lüthi für ihr langjähriges Engagement als Trainerin und Spielerin geehrt und mit einem Blumenstrauß beschenkt. Jahresberichte der Mannschaften: Bep wird von der Plauschgruppe mit einem Gedicht als Trainerin verabschiedet. Das Gedicht wird gerade auch als Beitrag eines Jahresberichtes verwendet und dient so als Rückblick nicht nur über die vergangene Saison der Plauschmannschaft. Wiederum werden die Jahresberichte von den einzelnen Mannschaften vorgetragen und zum Schluss gibt Richi Stolz mit Hilfe eines Videofilmes einen kleinen Einblick in ein Mini-Training. Der Jahresbericht der Herren-1-Mannschaft wird in Form eines Interviews zwischen Caro Ulrich, TK-Chefin, und Richi Stolz, Trainer Herren 1, vorgetragen. Anlässlich dieses Interviews wird auch Sascha Messmer als neuer Spieler der 1. Mannschaft vorgestellt. Sascha hat sich von sich aus und noch in der Annahme, dass die 1. Mannschaft in der 1. Liga spielen wird, bei unserem Verein gemeldet und so sein Interesse an einer Mitgliedschaft bekundet. Reto Hunkeler bedankt sich bei Caro Ulrich für die souverän geleisteten Arbeiten im Bereich „Technische Kommission“. Diverse Mitteilungen: Die Lizenzbestellungen 2003/2004 müssen termingerecht an den Präsidenten abgegeben werden. Abgabetermin ist spätestens der 25. Juni 2004. Der diesjährige Schreiberkurs wird von Ricarda Vetsch organisiert. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt über weitere Details informieren. Caro bittet alle Mannschaften, am Smash-Turnier in Winterthur möglichst vollzählig und im Mannschafts-Dress zu erscheinen. Ebenfalls informiert sie, dass sie die Beachturniere in Arnegg besuchen werde und lädt auch alle Mitglieder ganz herzlich zu diesen Turnieren ein. Stefan Strässle weist hin auf die noch leeren Mithelfer-Listen für die Bundesfeier vom 31. Juli 2004 und die Papiersammlung vom 4. September 2004, für die er noch dringend Fahrzeuge und Fahrer sucht und bittet die Mitglieder, sich fleißig in die Listen einzutragen. Ebenfalls informiert er über den bevorstehenden ARGE Alp Cup, der vom 07. – 09. Januar 2005 stattfinden und zusammen mit dem Sportamt St. Gallen organisiert wird.

Protokoll Hauptversammlung 18. Juni 2004

3

07:45 Uhr 14.09.11


Marco Müller als Kassier ruft auf zur Mitnahme der Einzahlungsscheine für die Begleichung der Jahresbeiträge. Die Einzahlungsscheine werden in der Pause verteilt. 150.Jahrgang 1984 und älter 75.Jüngere 120.Plauschgruppe Die Lizenzen kosten für Junioren 40.- und für Aktive 75.Marco informiert über finanziellen Mehraufwand von ca. 2'000 – 2'500 CHF.- für das nächste Jahr, da die 1. Herrenmannschaft in der Nationalliga B spielen wird. Weiterhin werden die Spieler und Trainer nicht bezahlt und es werden auch die Kosten weder getrennt noch separat ausgewiesen. Dennoch ergeben sich ein paar Neuerungen für die kommende Saison. Es braucht in der Nationalliga B bei jedem Spiel einen offiziellen Speaker, einen Hallenchef, 3 Balljungen/-mädchen, Wechseltafeln für die Spielerwechsel, 4 Matchbälle, eine Captainbinde und sogar einen Doping-Kontrollraum. Nicht zuletzt deshalb bittet Marco um aktive Mithilfe, um einen grösseren finanziellen Aufwand in Grenzen zu halten. Folgend gibt Marco einige Informationen zum Club-Bus. Momentan sei ein Werbeschreiben für Sponsoring auf dem Bus unterwegs. Bis jetzt seien 3 SponsorenWerbeflächen besetzt. Das Fahrgeld pro Person bleibe im RVNO-Gebiet bei 5.und ausserhalb dieses Gebietes 10.Dieses Geld sollte nur zum Tanken gebraucht werden. Bus-Reservationen bitte frühzeitig melden und über die Homepage anfragen.

5. Genehmigung der Jahresrechnung 2003 nach Kenntnisnahme des Revisorenberichts Nach der Pause erläutert Marco die finanzielle Situation. Zur Zeit fehlen noch die J&S-Gelder für die abgelaufene Saison. Durch diverse Cup- und Aufstiegsspiele sowie verschiedene Beiträge für die Teilnahme an Schweizermeisterschaften wird ein leicht höherer Aufwand ausgewiesen als budgetiert. Rita Harder als Revisorin beantragt, die Jahresrechnung gutzuheißen und Marco zu entlasten. Die Buchhaltung sei sehr umfangreich und von Marco tadellos geführt. Die Jahresrechnung wird einstimmig angenommen. Zusätzlich gibt Marco folgende Informationen zum Budget 04/05 ab. In der kommenden Saison wird mit zusätzlichen Einnahmen vor allem durch den ARGE Alp Cup und viele neue Minis gerechnet. Demgegenüber stehen zusätzliche Ausgaben von ca. 18'000 CHF.- , die für das Office und den speziell gefärbten Hallenboden in der neuen Turnhalle, für teuere Schiedsrichter, neue Bälle, Nationalliga-B-taugliche Antennen und neuen Beachsand verwendet werden. Urs Barmettler gibt zu bedenken, ob man wirklich 40 neue Bälle anschaffen möchte. Gaby Baumberger gibt zu Protokoll, dass alle Beachbälle in einem ziemlich schlechten Zustand seien. Stefan Strässle konkretisiert die zusätzlichen Ausgaben für die Beteiligung am Office in der neuen Turnhalle. Das Office gehöre nicht unter das bewilligte Budget der Gemeinde. Daraufhin fragt Philipp Kraft, ob wir wirklich alles selber tragen sollen, worauf Stefan anmerkt, dass vor allem der VBCAA diese Einrichtung gebrauchen wird. Susi Born erkundigt sich, wohin die 50.- für die Benützung des Kraftraums fließen. Marco erklärt, dass dieser Beitrag die Unkosten decken soll und allenfalls für neue Geräte gebraucht werden kann.

Protokoll Hauptversammlung 18. Juni 2004

4

07:45 Uhr 14.09.11


6. Saisonplanung Es nehmen in der nächsten Saison insgesamt 15 Mannschaften teil. (1 Nationalliga-/ 6 Regionalliga- und 8 JuniorInnenteams) Auf Initiative von Evelyn Huber startet in der kommenden Saison neu auch eine 4. Damenmannschaft in der 5. Liga. Saisonstarts: Nationalliga: 9. November 2004 erstes Heimspiel, 1. Mannschaft JuniorInnen: 11./12. September 2004 Weitere Daten sollen bitte auf der Homepage abgerufen werden.

7. Wahlen Das Jahr 2004 ist kein Wahljahr.

8. Anträge Der Vorstand stellt den Antrag, den Artikel 6.6 der Vereinsstatuten wie folgt abzuändern: alt: „Die finanziellen Kompetenzen des Vorstands außerhalb des Budgets betragen 1'000 CHF pro Geschäftsfall. Über eine Neuanpassung entscheidet die HV.“ neu: „Die finanziellen Kompetenzen des Vorstands außerhalb des Budgets betragen 5'000 CHF pro Geschäftsfall. Über eine Neuanpassung entscheidet die HV.“ Reto Hunkeler lässt abstimmen. Der Antrag wird einstimmig angenommen.

9. Mutationen Mitgliederbestand am 18. Juni 2004: Erwachsene und Jugendliche über 16 Jahre: Jugendliche unter 16 Jahre: Ehrenmitglieder:

126 87 3

Total: Mitgliederbestand per 1.6.2004:

216

Protokoll Hauptversammlung 18. Juni 2004

5

07:45 Uhr 14.09.11


10. Allgemeine Umfrage Die allgemeine Umfrage wird von den Mitgliedern nicht benützt. So kommt Reto zum Entwurf der „Leitgedanken des Vorstands zu Sponsoring innerhalb des VBC Andwil-Arnegg“ (gem. Rohfassung vom 01. Mai 2004). Diese Leitgedanken lauten wie folgt: 1. Der Vorstand verfolgt bezüglich des Sponsorings sowohl für einzelne Mannschaften als auch auf Clubebene eine zurückhaltende Strategie. 2. Gründe dafür sind hauptsächlich: - die Suche nach größt möglicher Unabhängigkeit - das Vermeiden eines zu großen Betreuungsaufwandes allfälliger Sponsoren durch Vorstandsmitglieder - eine weitest mögliche Trennung von Sport und Geld 3. Sponsoring für einzelne Mannschaften ist unter folgenden Voraussetzungen möglich: - die Mannschaften finden und repräsentieren den/die Sponsoren selbst - der Sponsor formuliert keine Forderungen oder Verpflichtungen gegenüber dem VBC Andwil-Arnegg als Gesamtclub (z.B. Erwähnung im Clubblättli,...) - die Mannschaften betreuen den Sponsor selbständig und zuverlässig (z.B. durch das Verfassen eines Dankesbriefes,...) 4. Der Vorstand ist vorgängig über jede beabsichtigte Verpflichtung eines Sponsors zu informieren. Er entscheidet endgültig über eine entsprechende Verpflichtung. Der Präsident schließt die Hauptversammlung um 21.45 Uhr.

Der Protokollführer

Michael Sutter, Gossau, 16. August 2004

Protokoll Hauptversammlung 18. Juni 2004

6

07:45 Uhr 14.09.11


HV-04-Protokoll