Page 1


Lรถtschental


Inhalt Einleitung 05 Vorwort 06 Mandat, Vision und Strategie 08 Meilensteine 2015 10

Das Wallis in Zahlen

Realisierte Schlüsselprojekte 14 Image 30 Märkte, Angebote und Produkte 40 Kompetenzen und Organisation 44 Finanzen 48 Anhang

IMPRESSUM Texte Bilder Titelbild

Valais/Wallis Promotion David Carlier, Pascal Gertschen, Sedrick Nemeth, Christian Pfammatter, Sion Tourismus, HES-SO/ Laurent Sciboz, Schnyder Werbung Staudamm Emosson

© 2016 Valais/Wallis Promotion


Val d'Anniviers, Hotel Weisshorn


VO RWO R T

Das Wallis am Scheideweg! 2015 war ein spannendes und inspirierendes Jahr, welches dem Wallis Chancen wie auch Herausforderungen bot. Im Scheinwerferlicht des 200-Jahr-Jubiläums und der Expo Milano 2015 wusste unsere Region vorhandene Kräfte zu bündeln und ihre Trümpfe und vielseitigen Facetten weit über die Landesgrenzen hinauszutragen. Gleichwohl titelte der Nouvelliste im November 2015: „Das Image des Wallis zu verbessern, reicht nicht mehr aus.“ Tatsächlich. Denn obwohl die Arbeit von Valais/Wallis Promotion betreffend der Imagekommunikation ihre Effizienz zeigt – namentlich mit einem starken Anstieg der Bekanntheit des Wallis und einer steigenden Bindung mit der Schweizer Kundschaft – warten auf die kantonale Promotion weiterhin grosse Herausforderungen. Starker Franken, kantonale Budgetbeschränkungen, unsichere Weltwirtschaftslage, Konkurrenzdruck aber auch steigende Anforderungen, Verzettelung der Strukturen und fehlende einheitliche Angebote: Die kantonale Promotion befindet sich heute an einem Wendepunkt. Die Botschaft der Walliser Politik nach dem November 2015 ist klar: Eine Erhöhung der Mittel ist nötig, um unsere Region nachhaltig auf dem

Karin Perraudin Präsidentin

nationalen und internationalen Markt zu positionieren. Um dies jedoch zu erreichen, ist VWP auf die Beteiligung der Walliser Wirtschaft angewiesen. Und in diesem Kontext stellt sich eine zentrale Frage: Wer profitiert von der Promotion? Von den Auswirkungen des positiven Images sowie der stärkeren Bekanntheit profitiert das Wallis als Ganzes. Bei der Frage bezüglich der Erhöhung des Promotionsbudgets geht es also nicht darum, lediglich einer Struktur mehr Mittel zur Verfügung zu stellen, sondern viel mehr darum, dem Wallis als Ganzem ausreichende Mittel bereitzustellen, um einen Schritt vorwärts zu gehen. VWP teilt die Vision der Walliser Politik und arbeitet intensiv an einer stärkeren Beteiligung durch Dritte an seinen Aktivitäten. Eine einheitliche Promotion, die durch die Gesamtheit aller Walliser Wirtschaftsakteure gestützt wird und von der alle profitieren: Es ist an der Zeit, das Businessmodell der kantonalen Promotion zu überdenken! Dieser Jahresbericht lädt Sie ein, auf das Jahr 2015 zurückzublicken. Ein Jahr, welches sich so kontrastreich zeigte wie unsere wunderschöne Region und das Herz des Wallis vibrieren liess!

Damian Constantin Direktor

5


M A N DAT,

V I S I O N

U N D

M I S S I O N

Mandat

A

m 14. Juni 2012 entschied sich der Walliser Grossrat einstimmig für die Schaffung einer einzigen, intersektoriellen und unabhängigen Unternehmung für die Promotion des Wallis. Dementsprechend wurde der Art. 15bis der Verordnung über die kantonale Wirtschaftspolitik vom 11. Februar 2000 angepasst. Diese definiert die Aufgaben, die Valais/Wallis Promotion (VWP) zugetragen werden: • Durch gezielte Promotion für die Anziehung von Besuchern, Investitionen und Unternehmen sowie für den Export von Gütern und Dienstleistungen, welche im Wallis produziert werden, sorgen. • Für eine einheitliche Markenführung sorgen und den Besonderheiten der sektorspezifischen Promotionsprozesse Rechnung tragen. • Ihre Tätigkeit auf die Bedürfnisse des Marktes ausrichten und eng mit den verschiedenen Vertretern der betroffenen Branchen zusammenarbeiten. (Art. 15bis Absatz 2)

Suone von Grindji, Brig

Diese allgemeinen Ziele wurden in der Programmvereinbarung zwischen dem Kanton Wallis und VWP vom 22. Januar 2013 ausformuliert (siehe Art. 5.2). Diese wiederspiegeln die Interessen und Erwartungen der vier Vetreter der Walliser Wirtschaft (Tourismus, Landwirtschaft, Handel und Industrie, Qualitätssicherung) sowie die Anliegen des Gesetzgebers. Folgende Ziele werden durch VWP verfolgt: • Förderung einer wertschöpfungsstarken Walliser Wirtschaft. • Promotion der Markenbekanntheit und des Images des Wallis. • Entwicklung eines attraktiven Angebots im Wallis. • Inwertsetzung und Aufwertung der Kommerzialisierung eines qualitativ hochstehenden Angebots des Wallis. • Erhöhung der Geschäftsmöglichkeiten für das Wallis. • Schaffung und Betrieb eines Kompetenz- und Informationszentrums für die Walliser Wirtschaft.


Vision und Mission VWP ist eine unabhängige, innovative und effiziente Promotionsunternehmung, die sich an den Bedürfnissen und Erwartungen der Kunden und Partner ausrichtet. Sie positioniert und vermarktet das Wallis branchenübergreifend als die Referenzmarke im nationalen und internationalen Marktumfeld und generiert Mehrwert für die Walliser Wirtschaft.

Eine strategische Vision, 4 solide Pfeiler: das Fundament von VWP

Vier strategische Pfeiler

Image Stärkung des Images und der Bekanntheit der Marke Wallis sowie unserer Region.

Märkte, Angebote und Produkte

Kompetenzen und Organisation Profilierung als Kompetenzzentrum der branchenübergreifenden Promotion und als attraktiver Arbeitgeber.

Konzeption relevanter Erlebnisse für die Märkte mit einem effektiven Mehrwert für unsere Partner und Kunden.

Finanzen Kontinuierliche Steigerung des Promotionsbudgets durch ein unternehmerisches Dienstleistungsangebot für Partner und Mitglieder.

Mehr Infos

7


Meilensteine 2015 Entdecken Sie auf einen Blick die wichtigsten Meilensteine des Jahres 2015. Es handelt sich dabei um Projekte und Veranstaltungen, die von VWP auf die Beine gestellt, koordiniert oder organisiert wurden.

Jan-Dez Internationale Marktbearbeitung Entwicklung der Gipfelerlebnisse

April BEA: Lancierung Sommerkampagne und Ringkuhkampf in Bern

Januar Winterkampagne 2014-2015

April Internationale Lancierung der Sommerkampagne

Jahr 2015 April-Sept Sommerkampagne 2015

M辰rz-Juni Kampagne Courrier International

August Offizielle Festlichkeiten zur Zweihundertjahrfeier

September Walliser Abend in Br端ssel

September Switzerland Travel Mart (STM) Zermatt

8

Oktober Die Tour de France k端ndigt f端r 2016 eine Etappenankunft im Wallis an

Oktober Walliser Tage an der Expo Milano 2015


Mai-Oktober Expo Milano 2015 Juni Onlinepromotion Schweizer Cupfinal

Mai GV VWP

Juni 4-Jahresbericht

Mai Networking-Event Sommer in London

Juni 1. Ausgabe des Magazins WALLIS

Juni Walliser Tage an der Expo Milano 2015 Juni Lancierung Grand Tour Wallis

November Edi.15 Award für das Video „Cupsieger“

November Lancierung der Winterkampagne mit der Aktion „Jahrgangsschnee“

November 8 Walliser Destinationen erhalten das „Familienlabel“ November 2. Ausgabe des Magazins WALLIS

November Lancierung des Walliser Vestons Dr’Jope

Juli Lancierung der Aprikosensaison in Thun

November Abstimmung Grossrat Budget VWP November Valais/Wallis Business Day

November Das Wallis als Ehrengast am Zibelemärit in Bern, Bellevue Palace

Dezember Märkte der Genüsse und Handwerker

Dezember Erstes durch die Marke Wallis zertifiziertes Industrieprodukt

9


DA S

WA L L I S

I N

Z A H L E N

Tourismus Walliser Tourismus Observatorium

Struktur der Unterkünfte im Wallis

12-13 Mio. Total Übernachtungen

Vergleich

•• •

3.7 Mio. Hotellerie 5.4 Mio. Parahotellerie 3.2 Mio. Zweitwohnungen

16%

Dauer der Aufenthalte

29%

Oberwallis (ohne Zermatt)

55%

19%

26%

40%

30%

Unterwallis 41%

7

44%

29%

Verschiedene Realitäten innerhalb unseres Kantons

• •

durchschnittliche Dauer der Hotelaufenthalte. Abnehmende Tendenz

9.99 Nächte

durchschnittliche Dauer der Aufenthalte in der Parahotellerie

durchschnittliche jährliche Besetzung der Zweitwohnungen durch ihre Eigentümer

31 im Winter und 23 im Sommer

Zermatt

64%

2.44 Nächte

54 Tage

64

↗ 147.5%

Campings

Aufschwung der Angebote auf AirBnB im Wallis zwischen 2014 und 2015

370’000 generierte Nächte im 2014

1’740 erfasste Objekte: das Wallis steht mit seinen Angeboten auf AirBnB schweizweit- nach Zürich- an 2. Stelle

Bilanz der Hotelübernachtungen im 2015

3’738’426 Übernachtungen ↘ 3.83 % vs 2014

Märktestruktur vom Wallis (Hotelübernachtungen)

55%

•• •

Einheimischer Markt Nahmärkte (Europa) Fernmärkte

10

34%

11%


Die Resultate von den durch VWP bearbeiteten Märkte im 2015 Vereinigte Staaten Russland China Kanada Brasilien

↗ 13.95% (3.26% MA) ↘ 38.41% (1.2% MA) ↗ 36.8% (0.96% MA) ↗ 1.9% (0.56% MA) ↗ 18.52% (0.35% MA)

Starke Entwicklung in den Schwellenmärkten (USA, Kanada, Brasilien und China), ausgenommen Russland (Rubelkrise). Trotz deren geringen Marktanteil verfügen diese über ein grosses Wachstumspotential.

Bestätigung der Dualstrategie von VWP

* MA: Marktanteil im Wallis

↘ 16.03 % (8.7 % MA) ↘ 13.2 % (6.4 % MA) ↘ 8.95 % (6.2 % MA) ↘ 8.36 % (4.7 % MA) ↘ 20.8 % (1.6 % MA) ↘ 7.56 % (1.3 % MA)

↗ 0.59 % (55.1 % MA)

Deutschland Bénélux Grossbritannien Frankreich Nordics Italien

Schweiz

Deutlicher Einfluss der Frankenstärke in den europäischen Märkten

Das Wallis behält einen starken Anteil an Schweizer Gästen: überdurchschnittliche Entwicklung der Schweizer Gäste auf nationaler Ebene +0.16%. Von 2007 bis 2015 entwickelten sich die Hotelübernachtungen um +2.6%.

Priorisierung des Schweizer Markts, Intensivierung der Bearbeitung der Fernmärkte und genauere Segmentierung in den Nahmärkten

(Europa) mit Fokus auf weniger preissensible Gäste durch spezifische Plattformen.

Regionaler Vergleich mit gezielten Märkten 2015

Schweiz

Wallis

Übernachtungen

Übernachtungen

MA

↗ 0.16%

45.05%

↗ 0.59%

55.13%

16’000’000

↘ 12.32%

2’000’000 10.81%

3’800’000

↗ 33.28% ↘ 1.62%

3.87%

Das Wallis ist eine der einzigen alpinen Regionen, die eine positive Entwicklung bei den einheimischen Gästen aufzeigt. Graubünden: -2.71% Berner Oberland: -1.35%

8.72%

↗ 36.8%

4.6%

↘ 8.95%

0.96%

↗ 13.95%

↘ 2.71%

59.15%

↘ 14.89% ↗ 9.49%

6.19%

↗ 3.38%

19.06%

↗ 2.11%

MA

↘ 1.35%

41.44%

↘ 20.19%

0.29%

↗ 34.38%

8.61%

320’000 3.07%

↘ 5.31%

6.65%

247’000 1.75%

↗ 13.08%

1’700’000

121’000

82’000

180’000

↘ 0.85%

↘ 3.83%

↘ 6.63%

↗ 1.04%

Die Gästestruktur unterscheidet sich stark von einer alpinen Region zur anderen: Der chinesische Marktanteil im Berner Oberland ist gleich gross wie der deutsche Marktanteil im Wallis.

7.07%

263’000

141’000 3.26%

Übernachtungen

1’500’000

17’000

231’500 4.88%

Übernachtungen

892’000

36’000

1’600’000

↗ 5.74%

↘ 16.03%

Berner Oberland MA

2’700’000

326’000

1’300’000

TOTAL

Graubünden

MA

4.84%

Das Wallis ist in den Schwellenmärkten USA und China trotz geringem Marktanteil erfolgreich unterwegs.

11


Fakten und Zahlen

Bilanz Winter 14/15

Bilanz Sommer 2015

Bergbahnen

↘ 2.9%

↘ 2.44%

42

der Hotelübernachtungen von November 2014 bis April 2015 (CH: +0.1% / GR: -2.6% / Berner Oberland: -0.2%)

der Hotelübernachtungen von Mai 2015 bis Oktober 2015 (CH: -0.7% / GR: -7.8% / Berner Oberland: +2.3%)

Walliser Bergbahngesellschaften

↘ 4.15%

↗ 14.5%

durchschnittliches Alter der Installationen

der Skitage (8'191'620 verzeichnete Tage)

Eintritte bei den Bergbahnen (1'025'296 Eintritte) Zahlen 2014 als Richtwert Durch die Renovierung und somit Schliessung von mehreren Oberwalliser Installationen im Sommer 2015, wurde seitens Bergbahnen kein Monitoring für 2015 durchgeführt.

23 Jahre 90% des jährlichen Gesamtumsatzes wird im Winter erwirtschaftet

15 bis 20% des jährlichen Gesamtumsatzes wird über Weihnachten/Neujahr erwirtschaftet

Landwirtschaft Das Wallis, Land der Gastronomie und der aussergewöhnlichen Produkte

12

67

11

25%

Gault Millau Restaurants im Wallis, sprich rund 8% des Schweizer Angebots

Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurants, sprich rund 10% des Schweizer Angebots. Ein Restaurant mit 2 Sternen

der Schweizer AOP-IGP, sprich 8 der 33 labelisierten Schweizer Produkte, stammen aus dem Wallis

96%

1/3

600 Tonnen

der Produktion der Schweizer Aprikosen, sprich rund 8 Tonnen, stammt im 2015 aus dem Wallis

der Schweizer Weinberge 5'000 Hektaren Reben für 50 kultivierte Rebsorten: die grösste Vielfalt der Welt!

jährliche Produktion des Walliser Roggenbrots AOP


Industrie und Handel Energie

Industrie und Innovation

Energypolis: die EPFL setzt auf das Wallis!

28%

30%

155

des Stroms aus Wasserkraft wird im Wallis erzeugt

des kantonalen BIP wird der Industrie und dem Handel zugeteilt

Personen arbeiten zurzeit im Kampus von Sion

500’000

1 von 2 Franken

11

Haushalte können einzig durch die Produktion des Staudamms der Grande Dixence versorgt werden. Dies entspricht dem Stromverbrauch der Zürcher Agglomeration (ungefähr 1.5 Mio Einwohner)

wird beim Export erzielt

Lehrstühle, davon 7 im Bereich der Energie, 1 in der Biotechnologie und 3 im Gesundheitswesen

4. Platz

31

unter den Schweizer Kantonen in Bezug auf die Anzahl Start-ups

vetretene Nationalitäten (20% Schweizer)

Die Stromstärke der Nant de Drance wird in Zukunft der des Kernkraftwerks Gösgen entsprechen

Lebenswissenschaften

9 Walliser Staudämme bieten Unternehmensbesuche an: eine touristische Trumpfkarte

2. Platz

5

unter den Schweizer Kantonen im Bereich Gesundheitswesen

der grössten pharmazeutischen Unternehmen der Schweiz besitzen eine Produktionsanlage im Wallis

100’000 jährliche Besucher des Staudamms der Grande Dixence

60% der Schweizer Arzneipflanzen werden im Wallis produziert

13


Grosser Aletschgletscher


E

ines der Hauptmandate von VWP ist es, das Image des Wallis branchenübergreifend in der Schweiz und im Ausland nachhaltig zu stärken. Um dieses Ziel zu erreichen und unsere Region noch bekannter zu machen, wurde im 2014 eine proaktive und kohärente Kommunikationsstrategie entwickelt, welche sich auf Emotionen

Magazin Wallis Im Juni 2015 lancierte VWP gemeinsam mit Ringier das Magazin Wallis, welches als Beilage der Schweizer Illustrierte und L’Illustré in der ganzen Schweiz verteilt wird. Da das Magazin auch in ausgewählten Orten wie Hotels, Tourismusbüros, Autobahnraststätten und Museen erhältlich ist, entdecken mehr als eine Million Leser die Vielfalt unseres Kantons. Dies durch eindrückliLeser che Bildwelten, spannende Re-

> 1 Mio.

und Originalität stützt. „Wallis. Ins Herz gemeisselt.“ - mit dieser neuen Kommunikation wertet VWP die Trümpfe des Wallis und die der Marke auf. Die Stärkung der Bekanntheit des Wallis ist ein langfristiger Prozess; die im 2014 initiierte Strategie wurde im 2015 mit Erfolg weitergeführt.

Zum Magazin

portagen, Ausflugstipps oder Porträts von aussergewöhnlichen Walliser Persönlichkeiten. Mitte November erschien bereits die zweite Ausgabe. Und wie eine vom Link-Institut durchgeführte Auswertung zeigt, wird das Magazin sehr positiv wahrgenommen. Als attraktiv und interessant bezeichnet, stellt es für die Region aber auch ein grosses Aktivierungspotential dar.

15


Sommerkampagne 2015 Für die Sommerkampagne 2015 auf dem Schweizer Markt, deren Lancierung im April an der BEA in Bern stattgefunden hatte, stellte VWP das vielfältige Angebot sowie die neuen Erlebnisse, welche im Wallis zu entdecken sind, in den Vordergrund. Entlang der Suonen von Nendaz, auf Goldsuche am Simplon oder auf Entdeckungstour durch die

Walliser Weinberge: Dank 19 Partnern aus den Bereichen Tourismus, Landwirtschaft, Industrie und Handel präsentierte sich der Walliser Sommer vielversprechend und überraschend. Für diese Kampagne konzentrierte sich VWP auf den Schweizer Markt und zählte dabei auf langfristig orientierte Aktivitäten.

Umfassendes Reporting Sommerlancierung an der BEA in Bern, der grössten Schweizer Messe.

290’000 Besucher.

Ein Sommer voller Sommer. Das Magazin Wallis „Sommer“.

> 1 Mio Leser.

TV Spot Sommer „Ein Sommer voller Sommer“ und ein Tag-on mit Aufenthalten, die täglich via Wettbewerb zu gewinnen waren.

70.4% Durchdringungsrate beim Zielpublikum (im Alter von 30-59).

2.18 Mio. erreichte Personen des Zielpublikums.

4 Newsletter mit den Highlights und Angeboten der Partner.

> 80’000 Kontakte.

4.19 Mio. insgesamt erreichte

Ein Booklet, welches an der BEA und bei Events von VWP und verschiedenen Partnern verteilt wurde.

50’000 Kundenkontakte.

Personen.

6.3

durchschnittliche Frequenz der Kontakte.

abx r 680’000 erreichte Personen. 10’000 generierte Klicks zur Microsite.

Im Rahmen einer Online-Kampagne und eines Wettbewerbs „Jetzt täglich Ferien im Wallis gewinnen“, präsentierte eine Microsite die Highlights und Angebote unserer Partner.

> 70’000 unique visitors. 68’412 Wettbewerbsteilnehmer.

16

Eine nationale Print-Kampagne mit Werbeanzeigen und einem A6 Booklet präsentierte die Highlights und Angebote der Partner und wurde in der Schweizer Illustrierten und l'Illustré beigelegt.

17 Mio. Leserkontakte.


Winterkampagne 2015–16 Ein verschneites Paradies zwischen Himmel und Erde: Dies ist das Bild, das durch die Winterkampagne 2015-16 auf dem Schweizer Markt vermittelt wurde. Getragen durch den Winter-Spot „Wallis, die schönste Zeit des Jahres“ stützte sich die Kampagne auf mehrere Kommunikationskanäle: TV, Online, Social Media aber auch Printmedien mit Fokus auf dem Magazin Wallis. 4 Partnerdestinationen vereinte VWP rund um diese Winterkampagne: Aletsch Arena,

Ovronnaz, Saas-Fee und Leukerbad. Zudem kreierte VWP Partnerschaften mit BLS, Ovomaltine, Migros-Magazin, Groupe Mutuel und Le Club 24 Heures/Tribune de Genève, um die Verbreitung der Kampagne bei den entsprechenden Zielgruppen zu verstärken. Weiter wurde auf wallis.ch eine Landingpage „Winter“ geschaltet, auf welcher der Internetnutzer die zahlreichen Winteraktivitäten im Wallis sowie die spezifischen Angebote der Partner entdecken konnte.

Umfassendes Reporting

Winterlancierung mit einem hoch emotionalen Video.

„Jahrgangsschnee.“

Wallis, die schönste Zeit des Jahres. Ein Wettbewerb mit dem Hashtag

#meinWinterimWallis Die Internetnutzer konnten ihre schönsten Wintermomente teilen. Rund

Der Winterspot „Wallis, die schönste Zeit des Jahres.“

77.1%

Durchdringungsrate beim Zielpublikum (im Alter von 30-59).

2.4 Mio. erreichte Personen

Das Magazin Wallis „Winter“

> 1 Mio. Leser. 12 Seiten mit den Highlights und Angeboten der Partner.

des Zielpublikums.

4.4 Mio. insgesamt erreichte

1'500 geteilte Fotos.

wallis.ch

Eine Partnerschaft mit BLS.

416’000 Wagen führten an den Banners und Informationsbildschirmen vorbei (Eingang und Ausgang des Tunnels).

25’000 Online-Tickets mit einer

Personen.

Valais Wallis Werbung.

7.7 durchschnittliche Frequenz der Kontakte.

Der Spot wurde zwischen Oktober und Januar ebenfalls auf Eurosport ausgestrahlt.

33-35 Mio. Brutto-Kontakte.

Eine Partnerschaft mit Ovomaltine.

200 Displays in 51 Coop-Filialen der Westschweiz.

17


Wirkung der Imagekommunikation Neben den systematischen Post-Tests für die Messung unserer Kampagnen, führte das Link-Institut im Juli 2015 eine Studie durch, um die Wirkung der Imagekommunikation des Wallis in der Schweiz zu untersuchen. Wie die Zahlen zeigen, ist die Bekanntheit des Wallis seit 2014 stark gewachsen. Das Aufenthaltsmotiv „Gastronomie“ stieg bei Kunden, die das Wallis gut kennen, signifikant (+20 Punkte vs 2014) an. Dies zeigt das bestehende Entwicklungspotential dieser Thematik. Weitere interessante Feststellung: Der Sommer repräsentiert 63% der Aufenthaltsabsichten

im Wallis; Tendenz steigend (+2 Punkte vs 2014). Der Winter weist 45% auf, was einem Rückgang von 10 Punkten entspricht. Die neue Kommunikation hat ihre Wirkung und Akzeptanz sowohl bei der prioritären Kundschaft (Schweizer) wie auch innerhalb des Kantons (Walliser, Partner) erzielt. Sie macht Lust darauf, das Wallis zu entdecken!

Imagestudie LINK

Post-Test-Studie Dezember 2015

Die Aktionen, um die Produkte der Marke Wallis in Szene zu setzen, tragen Früchte. Denn eine im August 2015 durchgeführte Studie zeigte, dass die Bekannheit der Marke innerhalb der Schweizer Bevölkerung stark gestiegen ist.

Juli 2015: Erstmals liegt die Werbebekanntheit des Wallis vor Graubünden.

Werbebekanntheit des Logos der Marke

Entwicklung der Werbebekanntheit des Wallis

54% 2015

Top-of-mind Werbebekanntheit

Spontane Werbebekanntheit

Gestütze Werbebekanntheit

15%

28%

57%

Dez. 2015

Dez. 2015

Dez. 2015

31% 2014

Vertrauen in die Marke im 2015

Dezember 2015: Das Wallis bestätigt seine Spitzenposition in der Schweiz.

4%

8%

41%

Februar 2014

Februar 2014

Februar 2014

5.1 7 24% Die Gastronomie repräsentiert 24% der Reisemotive der regelmässigen Gäste des Wallis, eine zunehmende Tendenz.

18

Vergleich mit den Hauptkonkurrenten

• ••

Top-of-Mind Werbebekanntheit Spontane Werbebekanntheit Gestützte Werbebekanntheit

57%

28% 15% Wallis

46% 14%

4%

Graubünden

30% Berner Oberland

4% 1%


Online-Kommunikation Webportal Geschichten über das facettenreiche Wallis, abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten, unzählige Unterkünfte oder Geheimnisse zum Savoir-faire – die Internetseite wallis.ch ist eine wahre Fundgrube an aktuellen Informationen. In Folge einer Analyse der Benutzererfahrung wurden im 2015 kontinuierlich Optimierungen vorgenommen. So wurden mehr als 30 verschiedene Landingpages zu verschiedenen Themen und zeitlich begrenzten Promotionsaktivitäten entwickelt, um auf spezifische Promotionsbedürfnisse, Wettbewerbe oder Partneraktionen einzugehen. Bezüg-

lich verbesserter Funktionalität ist vor allem die Lancierung der Plattform OpenBooking Anfang 2016 zu erwähnen. Ziel war es, den Kunden einen einfachen Zugang zu den verfügbaren Unterkünften im Wallis zu bieten. Diese neue Metasuchmaschine vereint das Hotellerie- und Parahotellerieangebot im Wallis, liefert dem Kunden wertvolle Informationen über fast 6'500 Unterkünfte und generiert den Reservationssystemen der Destinationen sowie Partnern zusätzlichen Traffic – ein echter Mehrwert für die Tourismuswirtschaft.

+ 24% Schweizer Internetnutzer

1.1 Mio.

+ 5.3%

visits insgesamt

+ 17% visits

unique visitors

wallis.ch in Zahlen

+ 20% auf die Dauer der Sessionen

Newsletter Im 2015 verschickte VWP insgesamt 13 „GästeNewsletter“, welche jeweils mehr als 20'000 Abonnenten erreichten und so für VWP eine ausgezeichnete Gelegenheit darstellAbonnenten ten, Themen und Angebote

20’000

des Wallis zu positionieren. Zu erwähnen ist, dass die Anzahl Abonnenten im 2015 um 18% gestiegen ist. Neben diesen „Gäste-Newslettern“ hat sich VWP aber auch in 5 spezifischen Newslettern direkt an seine Partner gerichtet. Im September 2015 wurde entschieden, diesen „Partner-Newsletter“ jeweils monatlich zu versenden.

Zu den Newslettern

19


Social Media Neben der Internetseite garantieren die Social Media-Aktivitäten von VWP, dass die Sichtbarkeit und digitale Präsenz unseres Kantons verstärkt wird. Das Wallis ist dabei auf vielen Kanälen präsent; mit dem jeweils passenden und spezifischen Content. Aber auch wenn sich das Wallis diesbezüglich unter den ersten 4 touristischen Regionen der

Das Wallis, erste Schweizer Region auf Twitter!

Schweiz (RDK) befindet, ist das Verbesserungspotential noch gross. Vor allem was Instagram betrifft. Jener Plattform, die zurzeit das stärkste Wachstum aller Social Media aufweist. Auch im 2016 wird VWP seine Präsenz auf den Sozialen Netzwerken weiter ausbauen.

80’000 60’873 Likes (+3.4% vs 2014) 7’450 Reichweite* 16 % Engagement Rate

Community des Wallis auf den sozialen Netzwerken (+13% vs 2014)

Wallis: 3. Platz auf nationaler Ebene Schweiz Tourismus: 1'506'390 likes

10’700 Abonnenten (+31.9% vs 2014) 73’400 Reichweite* 2’107 @valaiswallis

Die Stärke von Bildern, ein Erfolgsfaktor

972 Abonnenten (+29.7% vs 2014) 1’384’750 views 193 Videos Wallis: 3. Platz auf nationaler Ebene Schweiz Tourismus: 7'039 Abonnenten

Wallis: 1. Platz auf nationaler Ebene Schweiz Tourismus: 76’700 Abonnenten

274 Abonnenten (+37% vs 2014) 109’885 Konsultationen 3’946 Abonnenten (+435.4% vs 2014) 107’974 #valais 74’875 #wallis

Wallis: 4. Platz auf nationaler Ebene Schweiz Tourismus: 5'029 Abonnenten

Wallis: 3. Platz auf nationaler Ebene Schweiz Tourismus: 37’300 Abonnenten Ergebnisse für dieses Bild:

* jährlicher Durchschnitt

20

> 1130 likes 450 Mal geteilt 60 Kommentare

2’371 Abonnenten (+58.5% vs 2014) Wallis: 1. Platz auf nationaler Ebene Schweiz Tourismus: 7'048 Abonnenten


Marke Wallis Neue Horizonte für die Marke Wallis Seit ihrer Gründung im 2008 hat die Marke Wallis 37 Produkte aus dem Lebensmittelsektor zertifiziert. Mit der Kaffee-Maschine KISS – entwickelt von der Unternehmung Gotec – erhielt im vergangenen Jahr erstmals ein industrielles Produkt das Label. Damit machte die Marke Wallis einen weiteren Schritt in Richtung intersektorielle Zertifizierung. Die nächste Etappe wird die Zertifizierung von Produkten aus den Bereichen Tourismus, Kunsthandwerk und Kosmetik darstellen. Ebenfalls werden im 2016 das Walliser Teller und Walliser Sorbet zertifiziert. Die Ausweitung auf den Indust-

riesektor stellte im 2015 aber nicht die einzige Neuigkeit dar. Denn um die Prozesse noch effizienter zu gestalten und damit zu optimieren, bestimmte der Walliser Staatsrat einen Strategierat, der sich aus einem Mitglied von VWP, einem Mitglied des Verbandes der Unternehmen Valais Excellence und drei Mitgliedern des Kanton Wallis zusammensetzt. Die erste Handlung dieses Strategierates bestand in der Aktualisierung der Vereinbarungen mit den Partnern. Infos über die Marke Wallis. Zur Marke Wallis

Die Marke Wallis omnipräsent an den Walliser Veranstaltungen Im 2015 präsentierte sich die Marke Wallis an 96 finanziell vom Kanton Wallis unterstützten Veranstaltungen. Zahlreiche Besucher konnten so die Visuals der Marke

15 Grossveranstaltungen

Wallis entdecken. Koordiniert und organisiert wurde diese Präsenz von VWP.

96

446’300

Events mit Präsenz der Marke Wallis

Besucher der 15 Grossveranstaltungen

Grossveranstaltungen 2015 • Belalp Hexe • Ice Climbing World Cup Saas-Fee • Weltmeisterschaft Skitourenrennen Verbier-Val de Bagnes • Swatch Xtreme Verbier • Zermatt Unplugged • Nationales Finale der Eringer Ringkampfkühe Aproz • Maxi-Rires Festival Champéry • Verbier Festival • Omega European Masters • Open Air Gampel • Grand Raid • Perskindol Swiss Epic • Vinea • Tage der offenen Weinkeller im Wallis • Eidgenössisches Schützenfest in Raron/Visp

21


Das Mandat der Zweihundertjahrfeier Um den Beitritt in die Eidgenossenschaft vor 200 Jahren zu feiern, hat die Walliser Regierung gemeinsam mit privaten Projektträgern insgesamt 34 unvergessliche Veranstaltungen für die Walliser Bevölkerung und Gäste auf die Beine gestellt. Diese Feierlichkeiten zeigten eindrücklich die Geschichte und Traditionen des Wallis, aber auch seine Modernität und Innovationsfähigkeit auf. Im Rahmen dieser Zweihundertjahrfeier erhielt VWP vom

Staat Wallis das Mandat für folgende Bereiche: • die operationelle Begleitung der ausgewählten Projekte; • die globale Kommunikation der Feierlichkeiten im Einklang mit der neuen Kommunikationskampagne von VWP; • die Organisation einer gemeinsamen Präsenz der Projekte anlässlich der offiziellen Feierlichkeiten vom 7. und 8. August in Sitten;

4 Mio.

260’000

erreichte Personen in der Schweiz durch die TV Spots

unique visitors auf der Onlineplattform, darunter 67% ausserhalb vom Wallis

Tausende Print- Radio- TV- und OnlineBerichterstattungen im Wallis, der Schweiz und weltweit.

33’000 Teilnehmer am Wettbewerb des 200-Jahr-Jubiläums

230’000 verteilte Mineralwasserflaschen „Wallis – Auflage des 200-Jahr-Jubiläums“

220 Postautobusse waren mit dem Logo des 200-Jahr-Jubiläums im Wallis unterwegs

88’000 Teilnehmer an den offiziellen Feierlichkeiten in Sitten

3’000 verkaufte Tageskarten à Fr. 18.15 für die Wochenenden

Zur Zweihundertjahrfeier

22


Mandat Expo Milano 2015 Unter der Thematik „Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“ präsentierte sich das Wallis gemeinsam mit den Kantonen Graubünden, Uri und Tessin vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015 an der Expo Milano 2015. Für die Koordination dieses einzigartigen Projekts wurde VWP vom Staat Wallis beauftragt. Die Präsenz des Wallis an der Weltausstellung basierte dabei auf drei Ebenen: Integration in die gemeinsame San Gottardo-Ausstellung (ausgezeichnet mit dem Best Exhibit Award), die Präsentation regionaler Naturpro-

dukte sowie die Organisation von spezifischen B2B-Events während den zehn Walliser Tagen. Die Zusammenarbeit mit Partnern aus den verschiedenen Bereichen der Wirtschaft und Kultur ermöglichte es, einem internationalen Publikum die unzähligen Facetten des Wallis zu präsentieren. Die Anwesenheit von spezialisierten Journalisten und Bloggern sowie Reiseveranstaltern, Restaurateuren und Unternehmern anlässlich dieser Walliser Tage stellten für die Walliser Wirtschaft ein einmaliges Schaufenster dar.

2.1 Mio.

Die Expo in Videos

Anzahl Besucher des Schweizer Pavillons

700 Anzahl Teilnehmer an den Walliser Tagen

22 Mio. Anzahl Besucher an der Expo Milano 2015

700’000 Anzahl Besucher an der Ausstellung der Gotthardkantone

1,8 Mio. Kosten der Walliser Präsenz

5 Tonnen Das Wallis in Milano

Walliser Raclette AOP Käse, sprich 50'000 verkaufte Raclettes

4’000 Anzahl verkaufte Fendant-Flaschen

23


Walliser Wochen im Coop Nach den erfolgreichen Walliser Wochen im Coop vom 2014, entschied sich VWP auch im 2015 diese Aktion durchzuführen. So fanden neun Walliser Wochen mit ausgewählten regionalen Produkten im Wallis, der Westschweiz und im Kanton Bern statt. Die Filialen waren dabei in den Farben des Wallis dekoriert. In den insgesamt 27 Verkaufspunkten konnten Walliser Raclette AOP, Walliser

Weine, diverse Fleischprodukte, Walliser Roggenbrot AOP sowie das Mineralwasser Wallis degustiert werden. Diese speziellen Wochen stellten für die Walliser Naturprodukte und die Marke Wallis eine ausgezeichnete Plattform dar. Im Vergleich zu 2014 konnte in allen führenden Filialen eine Umsatzsteigerung erzielt werden.

164

5

1.8 Mio.

Verkaufsstellen, davon 45 im Wallis

redaktionelle Beiträge über das 200-Jahr-Jubiläum in der Coopération und Coop Zeitung

erreichte Leser durch die Coopération und Coop Zeitung

Virales Marketing Bezüglich Kommunikation gibt’s die klassischen Methoden und... das „virale Marketing“. Mit drei kreativen Aktionen wagte es VWP im 2015, über den Tellerrand hinauszublicken. Und schaffte so Platz für Originalität, Humor und Emotionen!

Winterzauber mit dem „Jahrgangsschnee“ Um die Vorfreude auf den Winter zu wecken, präsentierte VWP eine spezielle Aktion, festgehalten in einem emotionalen Video: Denn die ältesten Bewohnerinnen und Bewohner des Kantons wurden mit Schnee aus ihrem Jahrgang beschenkt. Durch das Video und die Erzählungen der Beschenkten konnte das Publikum in deren erste Wintererinnerungen quasi eintauchen. Gleichzeitig wurde das Thema mit #meinWinterimWallis auch in die Sozialen Medien getragen.

Video „Schneehelden“

24

Diese einmalige Aktion wurde vor allem von spezialisierten Marketing-Medien aufgrund der Originalität aufgenommen, wie der Artikel auf dem amerikanischen Webportal AdForum zeigt. Sophie Harnisch, eine von VWP für dieses Projekt ausgewählte Persönlichkeit, wurde gar in die renommierte Talksendung von Kurt Aeschbacher (ausgestrahlt am 21. Januar 2016 auf SRF 1) eingeladen.


Video „Cupsieger“ Im Juni 2015 packte das Wallis wiedermal das Cupfieber. Eine Ausgangslage, die VWP und Lineli Solutions zu einem humorvollen Video nutzten. Denn in diesem prophezeit die Eringerkuh Anastasia – mit ein wenig sanftem Druck – den 13. Cupsieg des FC Sitten. Das Video erhielt später den begehrten Edi.15 in der Kategorie Online und Multimedia. Überzeugen konnte die Jury vor allem die audiovisuelle Umsetzung sowie die Originalität dieses Videos.

Valais/Wallis Promotion

> 100’000 erreichte Personen 600 likes 190 shares Blickfussball

> 100’000 vues 1’600 likes 1’500 shares 300 Kommentare Valais/Wallis Promotion

60’000 vues Video Cupsieger 2015

SRF 2

Ausstrahlung des Videos in der Vorberichterstattung

„Wir wollten durch eine moderne, überraschende aber auch freche Art und Weise erreichen, dass die Leute vom Wallis reden. Und dies ist uns gelungen!“ VWP

Fast 80 Medienberichte

Ringkuhkampf an der BEA Im April 2015 lancierte VWP seine Sommerkampagne an der BEA in Bern, der grössten Publikumsmesse der Schweiz. Um die Aufmerksamkeit der rund 290'000 Besucher zu gewinnen, führte das Wallis einen Ringkuhkampf an einem wahrlich ungewöhnlichem Ort durch. Dank der Zuschauer

8’000

Zusammenarbeit zwischen Grächen, VWP und dem Schweizerischen Eringerzuchtverband kämpften in der Arena der BEA rund 30 Kühe um den Tagessieg. Dieser Event war ein voller Erfolg und die zahlreichen Zuschauer konnten dadurch eine authentische Walliser Tradition hautnah miterleben. Fotogalerie

25


Events Lancierung der Aprikosensaison in Thun

Märkte der Genüsse und Handwerker in Martinach

Vom 6. bis 31. Juli 2015 ging die Walliser Aprikose dank dem „Schaufenster des Wallis“ auf grosse Schweizer Rundfahrt. Entwickelt wurde dieses Projekt durch die Walliser Obst- und Gemüsebranchenorganisation (IFELV) und VWP, um den „Prinzen des Walliser Obstgartens“ sowie weitere Walliser Naturprodukte ausserhalb des Kantons zu bewerben. Offiziell lanciert wurde die Aprikosensaison anlässlich des ersten Zwischenhaltes in Thun. Weitere „Schaufenster des Wallis“ wurden anschliessend in Lausanne, Genf, Neuenburg, Fribourg, Olten, Basel und Luzern durchgeführt.

Die Märkte der Genüsse und Handwerker, eine Zusammenarbeit von VWP und der FVS Group, stellen für die AOP-IGP-Produkte ein erstklassiges Schaufenster dar und bieten ideale Ausstellungsstände für das Genusshandwerk des Wallis, der Schweiz und der benachbarten Regionen. Die dritte Ausgabe fand vom 4. bis 6. Dezember 2015 in Martinach statt. Während drei Tagen konnten die rund 100 anwesenden Aussteller ihr Savoir-faire und die Vielfalt ihres Angebots ins Besucher Scheinwerferlicht rücken.

Fotogalerie

Fotogalerie

Das Wallis im Bellevue Palace während dem Zibelemärit

Walliser Abend in Brüssel

Jeweils am vierten Montag im November findet im Stadtzentrum von Bern der schweizweit bekannte „Zibelemärit“ statt. Traditionell lädt dabei die Mobiliar Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien zum angesehenen Apéro ins Hotel Bellevue Palace ein. Als erster Schweizer Kanton war dabei das Wallis als Ehrengast geladen und konnte dabei von einer einzigartigen Präsentationsplattform profitieren. Insgesamt nahmen an diesem von VWP organisierten Apéro 950 geladene Gäste teil.

Am 30. September 2015 waren das Wallis und seine Naturprodukte in Brüssel Ehrengast am Schweizer Abend, welcher jährlich von der Ständigen Mission der Schweiz bei der Europäischen Union organisiert wird. Eine Delegation der Walliser Wirtschaft, vertreten durch Grossratspräsident Nicolas Voide, der Vizepräsidentin des Staatsrates Esther Waeber-Kalbermatten und Staatsrat Jean-Michel Cina, nahmen an dieser bedeutenden Veranstaltung teil. Für die visuelle Inszenierung sowie die Organisation des Buffets zeichnete sich VWP verantwortlich. Die 600 geladenen Gäste aus Brüsseler Politkreisen und Privatwirtschaft konnten so die Vielfalt der Walliser Naturprodukte entdecken. Gäste

950 geladene VIPs

600 Fotogalerie

26

7’700

Fotogalerie


Walliser Abend in Br체ssel

Das Wallis, Gast im Bellevue w채hrend dem Zibelem채rit

27


Unternehmenskommunikation Neben den bereits präsentierten Kommunikations- und Promotionsmassnahmen verfolgt VWP für den Schweizer Markt eine proaktive Medienarbeit, indem die Trümpfe und Vielfalt des Wallis durch positive und spannende Geschichten aufgezeigt werden. Die Kontaktpflege mit den Medienschaffenden, vor allem den Walliser Medien, spielt

Schweizer Medien

Walliser Partner

für VWP eine ebenso wichtige Rolle. Ein weiterer Aspekt besteht in der Kommunikation mit den Partnern aus Wirtschaft und Politik. Mit Newslettern, Artikeln, Gastkommentaren in spezialisierten Medien oder auch diversen Präsentationen werden die Partner regelmässig über die Aktivitäten von VWP informiert.

29

9

>450

>750

Medienmitteilungen

Medienkonferenzen

Medienkontakte

generierte Artikel

2

1

5

5

spezifisch an Politiker gerichtete Kommunikationen

Artikel in UVAM Tribune

Artikel in Valais Valeur Ajoutée

Partner-Newsletter

5 4 Rubriken im Le Nouvelliste und 1 in der Hotel Revue

Karte Wallis Das Beste vom Wallis auf einer Karte! Um das touristische Angebot im Wallis aufzuwerten, erarbeiteten VWP und die Vereinigung der Direktoren der Tourismusbüros (ADOT) gemeinsam ein neues Kommunikationsinstrument. Die „Karte Wallis“ präsentiert 170 Entdeckungsvorschläge, die die Touristen während ihrem Aufenthalt im Wallis erleben können. Mit einer Auflage von 150'000 Exemplaren ist diese neue Karte in drei Sprachen und kostenlos in den Walliser Tourismusbüros und bei VWP erhältlich.

28

Link zu den Medien

rund 40 Präsentationen für Partner


Dr’Jope

Link zum Dr’Jope

Der Walliser Veston „Dr’Jope“ (ausgesprochen „der Tschoppe“ – ein Oberwalliser Ausdruck für einen Veston) ist eine Widmung an das facettenreiche Wallis. Ein Wallis, das als Kreativ- und Wirtschaftsstandort junge Talente und spannende Persönlichkeiten hervorbringt. Initiiert von Valais/ Wallis Promotion wurde dieses Projekt gemeinsam mit dem Modedesigner Adrian J Margelist, der Ecole du Couture du Valais sowie weiteren Walliser Partnern realisiert. Entstanden ist „Dr’Jope“ mit einer klaren Vision: die intersektorielle Promotion des Wallis durch einen Veston aufgreifen und wiederspiegeln lassen. Und so kreierten 15 Studierende der Ecole du Couture du Valais im Rahmen ihrer

Abschlussarbeit einen ersten Entwurf des Vestons inklusive eines dazugehörigen Gilets. Diese Entwürfe stellten sie anschliessend einer 6-köpfigen Jury unter der Leitung von Adrian J Margelist vor. Gewonnen hat dabei der Entwurf der 19-jährigen Eliane Kuonen. Der Walliser Veston „Dr’Jope“ gibt’s aber auch zum Anschauen im edlen Bildband „Coffee Table Book“. In diesem präsentieren 37 Persönlichkeiten aus den Bereichen Sport, Kultur, Politik, Wirtschaft, Kunst, Unterhaltung und Musik den Walliser Veston auf ihre ganze eigene Art – inklusive persönlicher Botschaft zu ihrem Wallis und dem Veston.

„Dieser Veston steht für die diversifizierte Region Wallis mit all seinen Kompetenzen. Ein Wallis, welches viele junge Talente und Persönlichkeiten hervorbringt!“ VWP

29


Val d'Anniviers, Hotel Weisshorn


E

ines der Hauptmandate von VWP ist es, das Wallis als die renommierteste Destination der Alpen zu positionieren und einen wertschöpfungsstarken Tourismus zu fördern. Um dies zu erreichen, setzt VWP seit seiner Gründung auf eine duale Märktestrategie mit Fokus auf

den Schweizer Markt und einer Priorisierung internationaler Märkte gemäss deren Potential. Die Frankenproblematik hat diese diversifizierte Strategie bestätigt, durch welche Schwankungen auf den Märkten besser abgefedert werden können.

Marktbearbeitung Märktestruktur des Wallis

55%

34%

11%

der Hotelübernachtungen Markt Schweiz

Nahmärkte Europa

Fernmärkte

Von VWP bearbeitete Märkte im 2015

Schweiz

Deutschland UK Frankreich Beneluxstaaten Nordics Italien

Russland China USA Kanada Brasilien Fernmärkte

Nahmärkte

31


Highlights Die internationale Marktbearbeitung, die in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus erfolgt, besteht in der Organisation von Workshops, Meetings oder Reisen für Medien und Tourismusfachleute. Zu unterscheiden sind dabei das sogenannte „Key Media Management“ (KMM) – Organisation von Events für Medien – und das „Key Account Management“ (KAM), das sich mit seinen Aktionen an Tourismusfachleute wie Tour-Operator und Agenturen richtet.

Für VWP stellen dies zahlreiche Möglichkeiten dar, das Wallis in all seiner Vielfalt zu präsentieren. Nicht nur als Feriendestination, sondern auch als Region mit aussergewöhnlichen Naturprodukten sowie als Ausbildungs-, Forschungs-, Innovations- und Industriestandort.

Komplettes Reporting

Switzerland Travel Mart in Zermatt (STM) Alle 2 Jahre organisiert Schweiz Tourismus die wichtigste Verkaufsmesse der Schweizer Tourismusbranche, den Switzerland Travel Mart. Im September 2015 fand dieser in Zermatt statt. VWP und die Destination Zermatt-Matterhorn waren dabei die Hauptpartner des STM 2015. Am Fusse des Matterhorns trafen rund 350 Schweizer Tourismusanbieter, darunter 53 aus dem Wallis, auf über 460 Teilnehmer (Einkäufer von Reiseveranstaltern und Fachjournalisten) aus über 50 Ländern. Dadurch konnten Reiseveranstalter aus der ganzen Welt Verträge mit Schweizer Anbietern abschliessen. Der STM 2015 dürfte in der Schweiz rund 360'000 Übernachtungen generieren, was einem Umsatz von 87 Millionen Franken entspricht. Teilnehmer

460

National Geographic Für den Sommer 2015 kreierte VWP gemeinsam mit dem National Geographic einen Social Hub rund um die „Grand Tour of Switzerland“. Zur selben Thematik wurde ebenfalls eine Internetkampagne lanciert. Dank dieser Kampagne konnten 15 Millionen Seitenabrufe generiert werden – mit rund 61 Millionen Kontakten via den Sozialen Netzwerken. Kontakte

61 Mio.

32


Courrier International: eine exklusive Aktion

Gemeinsam mit dem Courrier International lancierte VWP eine neuartige Multimedia-Aktion: Filmisch begleitet, konnte ein Leser der Zeitschrift durch das Wallis reisen. Diese Online- und Printaktion dauerte 5 Monate und generierte insgesamt mehr als 13 MillioKontakte nen Kontakte.

13 Mio.

Grüezi Deutschland Im 2015 investierte VWP auf dem Markt Deutschland kräftig in die von Schweiz Tourismus geführte Kampagne „Grüezi Deutschland“. Diese Aktion, die im Herbst 2014 lanciert wurde, generierte im Sommer 65.5 Mio. und im Winter 36.6 Mio. Kontakte. Dadurch sicherte sich das Wallis eine starke Präsenz in Print- und Onlinemedien wie Brigitte, Geo Saison oder Stern.

65.5 Mio. Total Kontakte im Sommer

36.6 Mio. Total Kontakte im Winter

Internationale Medienarbeit Im 2015 organisierte VWP die Ankunft von 465 internationalen Journalisten für Medienreisen im Wallis. Diese intensive Arbeit führte zu 2719 Artikeln – davon 370 Publikationen mit einer „top coverage“ –, die über das Wallis berichteten. Als diesbezügliches Highlight des Jahres 2015 klassierte The New York Times das Wallis unter die 50 Orte weltweit, die es im 2015 zu besuchen gilt. Der Eintritt des Wallis in die Eidgenossenschaft vor 200 Jahren, die Vielfalt der Walliser Weine wie auch die Erstbesteigung des Matterhorns vor 150 Jahren standen im entsprechenden Onlineartikel dieses Mediums im Fokus. Dessen Webportal zählt rund Journalisten im Wallis 28 Millionen Besucher.

465

33


Le Grand Tour de

SUISSE cs

-La JURA & Trois

land bernois

BERNE- Ober

TESSIN

ion du Léman

VAUD- Rég

tre-Cantons

Lac des Qua LUCERNEG Région FRIBOUR

Bearbeitung der Nahmärkte Deutschland Promotion

e-Marketing

25.77 Mio.

59.1 Mio.

Kontakte

page impressions

Key media management

Leuchtturmprojekte

8

Grüezi Deutschland Sommer 2014-2016

Medienkonferenzen auf dem Markt

272

direkt erreichte Medien

646 Mio.

Medienkontakte

72

65.5 Mio.

Kontakte (Sommer 2015)

36.6 Mio.

Kontakte (Winter 2015-2016)

4

97

Städte / Journalisten Winterlancierung

Medienreisen

Frankreich Promotion

e-Marketing

15.9 Mio.

63.5 Mio.

Kontakte

page impressions

138’404

unique visitors

Key media management

3

Medienkonferenzen auf dem Markt

> 100

direkt erreichte Medien

> 122 Mio.

Medienkontakte

24

im Wallis empfangene Journalisten

34

Leuchtturmprojekte Exklusive Aktion mit dem Courrier International

> 13 Mio.

kumulierte Kontakte

VALAIS


UK Promotion

e-Marketing

5.2 Mio.

1.3 Mio.

Kontakte

page impressions

1’444’092 unique visitors

Key media management

Leuchtturmprojekte

8

1

Medienkonferenzen auf dem Markt

272

direkt erreichte Medien

646 Mio.

exklusive Medienkonferenz für die Winterlancierung Promotion „Human Race“ Promotion des Training Camps in der Aletsch Arena mit einer Medienreise

Medienkontakte

72

Medienreisen

Beneluxstaaten Promotion

e-Marketing

Key media management

Leuchtturmprojekte

3.18 Mio.

58.5 Mio.

47.026 Mio.

49’406

> 158

Berichterstattung im Avenir, VAB und ACL im Rahmen der Sommerkampagne über die Thematik Touring

Kontakte

page impressions

unique visitors

Medienkontakte

direkt erreichte Medien

Je 1 Doppelseite über das Wallis

527’000

verteilte Exemplare

Nordics Promotion

e-Marketing

Key media management

Leuchtturmprojekte

2.3 Mio.

29.9 Mio.

4.9 Mio.

Media lunches in Oslo und Stockholm

5’900

53

10’347

32

Kontakte

page impressions

unique visitors

clics

Der Schweizer Markt ist der Hauptmarkt von VWP und die Mehrheit der Promotionsaktivitäten befassen sich hier mit der Imagekommunikation des Wallis. Im Kapitel Image dieses Jahresberichtes erhalten Sie nähere Informationen über die diesbezüglich durchgeführten Aktivitäten (Kampagnen, Sommer/Winter, Onlinemarketing, Magazin Wallis, etc.). Betreffend des italienischen Marktes fanden die meisten Aktio-

Medienkontakte

direkt erreichte Journalisten

Journalisten im Wallis

nen im Rahmen der Expo Milano 2015 statt. An den Walliser Tagen, welche unter anderem den Tourismus und die Naturprodukte des Wallis thematisierten, konnten zahlreichen Journalisten, Bloggern und Reisefachleuten die Trümpfe des Wallis präsentiert werden. Aktivitäten Italien

35


2015瑞士自助游 优惠券手册 30家优惠助您畅游瑞士 MySwitzerland.com

Bearbeitung der Fernmärkte Russland Promotion

e-Marketing

Key media management

Key account management

Leuchtturmprojekte

50 Mio.

77 Mio.

200

450

direkte erreichte „Trade“ Kontakte

„Regional Campaigns“ in Samara, Ekaterinburg & Kazan Radio Spot

64 mio.

6

> 1’000

Kontakte

page impressions

156’000 unique visitors

direkt erreichte Medien

Medienkontakte

7

Medienreisen

24

Journalisten im Wallis

„Fam Trips“ im Wallis mit einem Total von

Ausstrahlungen

52

Kontakte

„Trade“ Teilnehmer

47 Mio. Online Promotion KAM Workshops in den Städten mit einem Total von

240

Trade Kontakten Trade Workshop in Leukerbad mit

30 Rusischen Key Tourist Offices und

22 Walliser Partnern

36


Nordamerika Promotion

e-Marketing

Key media management

Leuchtturmprojekte

4.5 Mio.

76 Mio.

179

Sommerkampagne mit National Geographic.com

Kontakte

page impressions

direkt erreichte Medien

248 Mio.

15 Mio.

12

61 Mio.

page impressions Website

Medienkontakte

Social Media Kontakte

Medienreisen

25

Exklusiver Medien Event „Xtravaganza“ in Montreal, Los Angeles und San Francisco und Treffen mit

Journalisten im Wallis

74

Journalisten

Brasilien Promotion

Key media management

Key account management

Leuchtturmprojekte

1 Mio.

10

145

Publireportage in Kundenmagazine

Kontakte

direkt erreichte Medien

90 Mio.

Medienkontakte

3

Medienreisen

10

direkte erreichte „Trade“ Kontakte

3

„Fam Trips“ im Wallis mit einem Total von

25

130’000

Exemplare von Viagem & Turismo

63’000

Exemplare von NGT Brezil

„Trade“ Teilnehmer

Journalisten im Wallis

China Promotion

Key media management

Key account management

Leuchtturmprojekte

8 Mio.

5

> 200

Integration des Wallis auf die sozialen Netzwerke von Schweiz Tourismus

123 Mio.

2

Kontakte

direkt erreichte Medien

Medienkontakte

2

Medienreisen

5

direkte erreichte „Trade“ Kontakte

8 Mio. Kontakte

„Fam Trips“ im Wallis mit einem Total von

12

„Trade“ Teilnehmer

Journalisten im Wallis

37


Im System denken! In Anbetracht dessen, dass eine gemeinsame Vision auf kantonaler Ebene fehlt und die Problematik „Angebot versus Qualität“ einen Unterbruch in der emotionalen Wertschöpfungskette verursachen kann, möchte VWP die Akteure rund um eine gemeinsame Vision und ein klares Ziel vereinen: langfristig einen echten Mehrwert für das gesamte Wallis generieren.

Diese Vision stützt sich auf 6 Fundamente: • Den Kunden ins Zentrum rücken • Die Synergien optimieren und die verfügbaren Mittel neu gruppieren • Mut zeigen, Bestehendes in Frage zu stellen • In Erlebnissen und nicht Produkten denken • Im System und nicht in einzelnen Aktionen denken • Die Investitionen an den strategischen Geschäftsfeldern ausrichten (SGF)

Minuziöse Anpassung der einzelnen Teile/Partner

Weiter wurde in Zusammenarbeit von VWP und der Walliser Tourismuskammer ein neuer Systemansatz Tourismus entwickelt. Dieser sieht das Wallis als integriertes und kohärentes System vor, in welchem jeder Partner und Sektor eine wichtige Rolle übernimmt.

*Quelle: Walliser Tourismuskammer (WTK)

10 strategische Geschäftsfelder (SGF) für das Wallis Um das Wallis im internationalen Konkurrenzumfeld klar zu differenzieren, hat VWP 10 strategische Geschäftsfelder (SGF) definiert, wonach sich die kantonale Promotion aus-

richten kann. Diese Geschäftsfelder dienen als Orientierung, können auf lokaler und kantonaler Ebene angewendet werden und erlauben eine starke und einheitliche Positionierung unserer Region.

SGF 1

SGF 2

Marke

Kommunikation, Werbung & PR

SGF 3

SGF 4

SGF 5

Winter

Sommer

Marktbearbeitung

SGF 6

SGF 7

Terroir & Saveurs du Valais

Innovationsstandort & Savoir-faire

Kompetenzen Organisation

SGF 8

SGF 9

Unternehmensstrategie & Nachhaltigkeit

Markt-/Kundenwissen

Finanzen

SGF 10

Markenimage

Märkte, Angebote & Produkte

Finanzierung

38

Dynamischer Markt

Entwicklung eines Systems basierend auf der Nachfrage

Optimale Umsetzung der neuen Rahmenbedingungen

(aufgrund kantonaler Reformen)

Veränderte Rahmenbedingungen

Vision : Ein integriertes und kohärentes System


Vom Produkt zum Erlebnis Dank der im 2014 durchgeführten Identifizierung der Reisemotive und Segmentierung des Zielpublikums, kennt VWP die Kunden des Wallis, deren Bedürfnisse, Reisemo-

Identifizierung der Reisemotive

Kundensegmentierung

tive und Kaufverhalten. Auf dieser Basis definierte VWP 14 Gipfelerlebnisse, durch welche das Wallis differenziert auf dem Markt positioniert werden kann.

Identifizierung der Gipfelerlebnisse

ab 2015: Entwicklung der Gipfelerlebnisse

Ferienbudget Caroline Chappuis Vielseitig interessiert, lässt es sich gerne gut gehen Famille Julliard Vielseitig interessiert, geniessen gerne gemütlich in der Natur

Qualität

Reisemotive

Famille Odermatt Sportlich aktiv in der Natur, aber komfortbewusst Famille Bächtold Immer in Bewegung, am liebsten in der Natur Stefan et Barbara Sportlich interessiert, wollen das Bestmögliche

Angebotsentwicklung

Famille Blattner Sportlich und aktiv, der Spass zählt Famille Müller Vielseitig aktiv und interessiert, aber preisbewusst Les Meiers Vielseitig interessiert, aber anspruchsvoll

Promotionsaktivitäten

Famille Wicki Famille Wicki Viele Interessen, achten auf gesunden Lebensstil

39


Produkte Um dieser systematischen Vision gerecht zu werden, leitete VWP im 2015 eine grosse konzeptuelle Arbeit ein, um den Walliser Akteuren eine spezifische Planung zu unterbreiten, welche die gesamte Dienstleistungskette berücksichtigt. So arbeitet VWP aktiv an einer Produktkonzeption in folgenden Bereichen: Familien, Velo/Bike, Weinreisen und Betriebsbesichtigungen. Durch intensive Gespräche mit den Destinationen und Dienstleistungsträgern konnten eine Bestandesaufnahme gemacht, Bedürfnisse identifiziert, Ziele definiert, ein Konsens gefunden sowie schliesslich konkrete Massnahmen und nachhaltige Lösungen vorgeschlagen werden.

Nachhaltige Ziele der Produktkonzeption sind: • Die Bereitstellung differenzierter und kundenorientierter Angebote auf dem Markt • Die Erstellung thematischer und intersektorieller Richtlinien für den gesamten Kanton • Die Generierung von Mehrwert für die lokalen Leistungsträger • Die Bündelung der Kräfte für eine stärkere Wirkung

Im 2015 eingeleiteten Prozess der Produktkonzeption konzentrierte sich VWP im Rahmen seiner verschiedenen Promotionen auf die Organisation von thematischen und je nach Produkt ausgerichteten Kampagnen. So profitier-

ten die Thematiken „Golf“, „Wellness“ und „Familien“ im 2015 von verschiedenen Plattformen, um das Angebot der Partner zu bewerben.

Chandolin/St-Luc, Val d'Anniviers 40


Themenpromotion: Highlights 2015

Familien

Thermalismus & Wellness

Integration der Familienangebote in der Sommerkampagne 2015 von VWP

Partnerschaft mit dem „Club Tribune de Genève/ 24 Heures“ und der Groupe Mutuel mit vorteilhaften Angeboten für Abonnenten.

Wettbewerb Aproz mit Gewinn von Aufenthalten im Wallis

3.7 Mio. Streuung 7’380 generierte thermale Eintritte 175’000.– generierter Umsatz

78’400 Teilnehmer am Wettbewerb 5.8 mio. gebrandete

Golf

Golf Yearbook 6 Seiten redaktioneller Beitrag, 2 Seiten Angebote, 1 Seite Werbeanzeige

60’000 Exemplare 100’000 Kontakte im Markt Schweiz und Asien

Flaschen Wallis/Familien

Eine ganzseitige Werbeanzeige im Migros Magazin

Herbstkampagne mit Schweiz Tourismus

Präsentation der Thematik während den Walliser Tagen an der Expo Milano

70 B2B Kontakte 70 Journalisten

Swiss Golf & Snow Titelblatt & 8 Seiten redaktioneller Beitrag

60’000 Exemplare 120’000 Kontakte im Markt

Schweiz und Deutschland

10 Seiten in der Coop Zeitung mit

Fokus auf die Angebote der Partner, sprich 3 Walliser Angebote pro halbe Seite

200-Jahr-Jubiläum Wettbewerb Wallis Wasser

2 x 100 Eintritte für die Thermal-

Medienarbeit in der Schweiz und in den Beneluxstaaten

E-Marketing

1’905’200 Page Impressions 51’703 unique visitors

Reporting

bäder zu gewinnen

600’000 Wallis gebrandete

Golf Week Schweiz Viertelseitiger Artikel

35’000 Exemplare 60’000 Kontakte

im Markt Deutschschweiz

PET- Flaschen

E-Marketing E-Marketing

> 2.5 Mio. Page Impressions 101’800 unique visitors Reporting

40’723 Page views 19’797 Benutzer

Reporting

41


Produktkonzeption: die Meilensteine Familien Im 2015 konnte bezüglich Qualitätsversprechen eine Schlüsseletappe erreicht werden. Denn nachfolgende 8 Partnerdestinationen erhielten vom Schweizer Tourismusverband (STV) das Label „Family Destination 2016-2018“: • Aletsch Arena (Riederalp, Bettmeralp, Fiesch) • Bellwald • Blatten- Belalp (neu) • Crans-Montana (neu) • Grächen • Nendaz • Saas-Fee • Zermatt – Matterhorn

wallis.ch/familien

Diese Auszeichnungen bestätigten die von VWP eingeschlagene strategische Vision, qualitative Familienerlebnisse im Wallis kontinuierlich auszubauen. Mit diesen 8 ausgezeichneten Destinationen gilt das Wallis als familienfreundlichster Kanton der Schweiz! Im 2016 wird die Produktkonzeption „Familien“ gemeinsam mit den Partnern weitergeführt: • Die Entwicklung des Dienstleistungsversprechens auf der gesamten Wertschöpfungskette • Konkretisierung des Projekts „Terra Incognita“

Reporting

Velo/Bike Seit 2014 arbeitet VWP mit der Bike Plan AG und der Unternehmung Vélo Evolution Consulting (geführt vom Profi-Rennvelofahrer Steve Morabito) zusammen, um ein globales Projekt für die Entwicklung der Bereiche Mountainbike und Strassenvelo im Wallis zu schaffen. Nebst den aktuellen Produkten besitzen der Radsport und das Mountainbiken ein grosses Potential hinsichtlich der Entwicklung eines neuen touristischen Sommerprodukts. Was den Bereich Moun-

tainbike betrifft, kann VWP bereits auf 7 Partner (Lötschental, Saas-Fee, Visp, Blatten-Belalp, Aletsch Arena, Crans-Montana und Verbier) zählen, um gemeinsam mit der Bike Plan AG die ersten Analysen durchzuführen. Die Ankunft einer Etappe der Tour de France 2016 im Wallis hat derweil den Prozess der Produktkonzeption für den Bereich Strassenvelo beschleunigt. Die Thematik Velo/Bike wird in der Sommerkampagne 2016 eine zentrale Rolle einnehmen.

wallis.ch/cycling

42


Weinreisen Die Anziehungskraft der Weinkultur und Weinberge stellt eine touristische Tendenz dar, die sich stark im Aufschwung befindet. Und diesbezüglich hat das Wallis viel zu bieten. So ist auch der Wille entstanden, unsere Region bis 2018 zu der weintouristischen Referenzregion der Schweiz zu machen. So arbeitet VWP seit 2014 gemeinsam mit diversen Akteuren an der Entwicklung des Erlebnisses Weinreisen. Als Resultat dieser Zusammenarbeit konnten bereits auf den Sommer 2015 eine konkrete Serie von Angeboten lanciert werden. Dieser Entwicklungsprozess wird im 2016 mit der Realisierung des Innotour-Projekts „Swiss Oeno Tour“- initiiert durch die HES-SO Valais Wallis und unterstützt durch VWP und Swiss Wine Promotion (SWP) - weitergeführt. Dieses Projekt führte unter anderem zur Schaffung einer Charta für die Weinreisen in der Schweiz. Bedeutende Realisierungen im 2015 • Schaffung einer auf wallis.ch integrierten Landingpage „Weinreisen“ • Schaffung einer kantonalen Charta Weinreisen, die sich auf die schweizerische stützt

wallis.ch/weinreisen

• Integration der Weinreisen-Angebote in die Sommerkampagne 2015 via den Sozialen Medien, Magazin Wallis sowie diversen Promotionen und Kommunikationen • Präsentation der „öno-gastronomischen“ Walliser Vielfalt an der Expo Milano 2015 anlässlich spezifischen Tagen für geladene Fachleute aus der Wein- und Gastro-Branche • Ganzseitige Anzeige in der Beilage „Die 100 besten Schweizer Winzer“ in der Schweizer Illustrierte und L’Illustré • 2-tägige Studienreise mit 4 ausländischen Tour Operator im Rahmen des STM 2015 in Zermatt

wallis.ch/betriebsbesichtigung

Betriebsbesichtigungen Im Rahmen eines im 2014 von der Antenne du Valais romand (unterstützt durch die HESO-Valais Wallis) lancierten Interreg-Projekts, arbeitet VWP aktiv an der Konkretisierung eines Projekts für die Aufwertung des Savoir-faire der Walliser Unternehmen - und zwar mittels der Organisation von Betriebsbesichtigungen. Dieses Projekt umfasst die Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes, damit gemeinsam mit Pilot-Unternehmungen erste Besichtigungen im 2016 durchgeführt werden können. Diese Besichtigungen

richten sich einerseits an die breite Öffentlichkeit (B2C) – mit Fokus auf die Jugend – sowie an das berufliche Umfeld (B2B), indem Geschäftsmöglichkeiten für die Unternehmen erweitert werden. Während der Besichtigung können die Teilnehmer die verschiedenen Produktionsprozesse entdecken und sich über spezifische Themen austauschen, die die innovative und fortschrittliche Seite des Kantons aufzeigen. Die Besichtigungen werden direkt von den involvierten Unternehmen organisiert. VWP koordiniert das Projekt und die entsprechende globale Kommunikation. Qualitätskriterien und eine kantonale Charta sind ebenfalls in Ausarbeitung. Dieses Projekt steht allen Unternehmungen im Kanton offen, die die Teilnahmebedingungen respektieren und ihr Savoir-faire präsentieren möchten.

43


Bettmeralp


E

ntsprechend seiner Vision versteht sich VWP nicht nur als Kompetenzzentrum für die intersektorielle Promotion und Kommunikation des Wallis, sondern auch als attraktiver Arbeitgeber. Menschlichkeit, Qualität, Dynamik und Wohlbefinden sind

die zentralen Werte von VWP, auf welchen eine lebendige Unternehmenskultur und ein Bewusstsein der Selbstständigkeit basieren. VWP unterstützt und fördert seine Mitarbeitenden regelmässig in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung.

Schlüsselkompetenzen

Konzeption von Produkten und Erlebnisentwicklung: Gipfelerlebnisse Wallis

Kundenund Marktverständnis: Kundensegmentierung

Tourismus Marketing & Kommunikation: 360° Kommunikation auf Ebenen Image/Taktik/ Themen

Medienarbeit: Professionelle und proaktive Kommunikation

Landwirtschaft

Handel & Industrie

Marktbearbeitung: Analysen, Überwachung Medienbetreuung, Key Account Management, Promotionen

Marke Wallis

Event Management: Organisation, Koordination, Kontrolle

45


Zertifizierung Valais excellence Dank eines eingeführten Managementsystems erhielt VWP Anfang 2015 die Zertifizierung „Valais excellence“. Dieser kontinuierliche Optimierungsprozess ermöglicht es VWP, sein Managementsystem zu entwickeln, neue Kompetenzen und Fähigkeiten zu erwerben und von einem Netzwerk zu profitieren, das den Erfahrungsaustausch unterstützt.

Begleitet wird dieser Optimierungsprozess von einer BSC (Balance Score Card), um unsere Aktivitäten zu evaluieren sowie gewisse strategische Projekte zu verfolgen.

Valais excellence

Organigramm Direktion

Corporate Publishing

Finanzen

• Corporate Communications

Administration und Service Center

• Community Management • Content Management

BU Markom

BU Landwirtschaft

BU Tourismus

BU Industrie & Handel

• Marke

• Unterstützung für die

• Key Account & Market

• Insights

Landwirtschaftspro-

Management

• Industrieförderung

• Sponsoring-Events

motion

Switzerland

• Industrietourismus

• Valais excellence

• Weinreisen

• B2B Management

• Kommunikation

• Gastronomie

International

• Web

• Partnermarketing

• Shorthaul/Longhaul Market Management • Media Management International

Das Team

• Produkte

46

32

4

1

Mitarbeiter

Praktikanten

Lehrtochter


Call Center: der Kunde im Zentrum

471 versendete Broschüren

Als Informationsdienst beantwortet das Call Center von VWP Fragen der Kunden und Partner.

7’626 telefonische Anfragen davon

12’026

7’040

Anfragen insgesamt (Mails oder Telefon)

aus der Schweiz

4’400 per Mail beantwortete Anfragen

Lötschental 47


Haut de Cry, Chamoson


Erneuerung des Rahmenkredits 2017-2020 Wie es das Mandat vorsah, unterbreitete VWP den Mitgliedern des Walliser Grossen Rates im 2015 einen detaillierten 4-Jahresbericht, in welchem Bilanz über die erste Tätigkeitsperiode gezogen sowie die Vision 2017-2020 präsentiert wurden. Hinsichtlich der grossen Herausforderungen, vor welchen VWP und das Wallis stehen, wurden den Mitgliedern des Grossen Rates drei Budgetoptionen vorgeschlagen: Ein Status quo mit jährlich 10 Millionen Franken und zwei Optionen, durch welche VWP zusätzliche Verantwortlichkeiten wie die Konzeption einheitlicher Produkte auf kantonaler Ebene (eine Aufgabe, die zurzeit nicht zum Mandat von VWP zählt) übernehmen kann. Die Budgetvision von VWP stützt sich auf drei wesentliche Feststellungen: Erstens ist das aktuelle kantonale Promotionsbudget (10 Mio. Fr. pro Jahr) im Vergleich zu Konkur-

4-Jahresbericht

renten, die sich einzig auf den Tourismus konzentrieren, sehr bescheiden. Zweitens gilt es eine Restrukturierung und Synergienbündelung kantonaler Finanzen ernsthaft zu überdenken. Und schlussendlich erlauben es die aktuellen Bedingungen VWP nicht, die Erwartungen – manchmal unrealistisch – von Teilen der verschiedenen Sektoren zu erfüllen. Am 12. November 2015 entschied sich schliesslich der Walliser Grosse Rat, den Rahmenkredit von VWP für die Zeitspanne von 2017-2020 zu erneuern, was einem jährlichen Betrag von 10 Mio. Franken entspricht. VWP bedankt sich bei der Walliser Politik für das entgegengebrachte Vertrauen und wird das Ziel betreffend Erhöhung des Budgets durch die Privatwirtschaft konsequent weiterverfolgen.

„Es ist an der Zeit, sich grundlegende Fragen betreffend der kantonalen Promotion zu stellen. Imageund Standortförderung müssen dabei als Ganzes betrachtet werden; wovon schliesslich die gesamte Region profitiert. Es liegt an uns allen, diese neu zu erfinden und entwickeln, um das Wallis gemeinsam an die Spitze zu führen!“ VWP

Rechnung 2015 Die Rechnung 2015 von VWP weist Einnahmen von 13,7 Mio. bei Ausgaben in Höhe von 14,1 Mio. Fr. aus. Der Ausgabenüberschuss von 374'834,83 Fr. wird durch den Saldo aus der Rahmenvereinbarung 2013-2016 gedeckt, der gemäss Art. 14 Abs. 2 der Verordnung über die Schaffung der Walliser Gesellschaft zur Standortpromotion per 31. Dezember 2014 übertragen wurde. Der per 31. Dezember 2015 zur Verfügung stehende Saldo von 931'729.62 Fr. wird übertragen und für das Jahr 2016 eingesetzt. Die Überschreitung des jährlichen Kredits um 370'000 Fr. resultiert aus dem Willen, den Saldo der Rahmenvereinbarung zu reduzieren. Ursprünglich sah das Budget eine höhere Überschreitung vor, aber drei grosse Projekte wurden im

2015 schliesslich nicht durchgeführt. Die Verschiebung oder Annulierung dieser Projekte erklärt einen Grossteil der Budgetunterschiede – sowohl bezüglich Einnahmen (430'000 Fr.) als auch Ausgaben (740'000 Fr.). Das Jugendprojekt wurde auf 2016 verschoben, die Teilnahme an der Ineltec 2015 aufgrund zu wenig interessierten Partnern annuliert. Weiter wurde nach dem SNB-Entscheid eine Neuorientierung der Märktestrategie vorgenommen, welche zur Folge hatte, dass auf ein Promotionsprojekt im Europapark verzichtet wurde. VWP wurde vom Staat Wallis mit der Verwaltung mehrerer umfangreicher Projekte beauftragt, darunter mit der Dachkommunikation der Feierlichkeiten zum 200-Jahr-Jubiläum

49


des Beitritts des Wallis zur Schweizerischen Eidgenossenschaft, der Repräsentation des Wallis am Schweizer Abend in der Schweizer Botschaft in Brüssel oder der Koordination der Präsenz des Wallis an der Expo Milano 2015. Diese Projekte wurden mit besonderen Budgets des Staates Wallis finanziert und hatten daher keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis des Geschäftsjahrs 2015. Jedoch erhöhen diese die Ausgaben und Einnahmen um mehr als 1,2 Mio. Franken. Die anderen im Business-Plan 2015 geplanten Promotionsaktivitäten - die 70,3% der Aufwendungen von VWP ausmachen, resp. 89.9% der Aufwendungen, inklusive auf diese Aufgaben entfallenden Personalkosten - wurden im Rahmen des Budgets durchgeführt. Dazu zählen einige sehr umfangreiche Projekte. Auch wenn die einzelnen getätigten Aktivitäten in diesem Jahresbericht detailliert aufgezeigt werden, möchte wir an dieser Stelle diejenigen hervorheben, die deutliche Auswirkungen auf den Jahresabschluss 2015 hatten: die Sommer- und Winterkampagne 2015, die Lancierung der Plattform OpenBooking, die kontinuierliche Opti-

mierung von wallis.ch, die Publikation und Diffusion der ersten beiden Ausgaben des Magazin Wallis oder auch die Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus in den internationalen Märkten. Unsere Walliser Partner beteiligten sich aktiv an unseren Promotionsaktivitäten, in welchen wir Synergien unterstützen und die Partner so oft als möglich integrieren. Deren Beiträge belaufen sich für das vergangene Jahr auf mehr als 1,5 Mio. Franken. Die Loterie Romande unterstützte ihrerseits die Sommer - und Winterkampagne 2015 mit 500'000 Franken. Die Bilanzsumme per 31. Dezember 2015 beläuft sich auf mehr als 2.8 Mio. Franken. Die Aktiven setzen sich vornehmlich aus liquiden Mitteln und antizipativen Aktiven zusammen. Letztere sind Anfang 2016 vollständig zugeflossen. Die zu bezahlenden Verbindlichkeiten, einige im Voraus erhaltene Guthaben sowie der auf 2016 zu übertragende Saldo des Rahmenkredits decken den Grossteil der Passiven.

Gegenüberstellung Einnahmen/Ausgaben 2015 Aufteilung der Ausgaben 2015 Fr. 14.1 Mios. 10% 24%

8%

■ Organe und Administration ■ Gehälter Marketing und Kommunikation ■ Aktivitäten Marketing und Kommunikation ■ Gehälter Aktivitäten in den Märkten

12%

■ Aktivitäten in den Sektoren 46%

Aufteilung der Einnahmen 2015 Fr. 13.7 Mios. 10.2% ■ Subvention Kanton Wallis gemäss Rahmenvereinbarung

11.5% 1.6%

■ Loterie Romande ■ Mitgliederbeiträge

3.7%

■ Beiteiligung Dritter an Aktivitäten 73%

50

■ Andere Subventionen


Haut de Cry, Chamoson


A N H A N G

Simplonpass

Vorstand

Intersektorielles Konsultativorgan

Karin Perraudin

Sandrine Foschia

Präsidentin Valais/Wallis Promotion

Verband der Unernehmen Valais excellence

Yvan Aymon

Luc Fellay

Präsident Verband der Unternehmen Valais excellence

Walliser Tourismuskammer

Willy Giroud

Pierre-Yves Felley

Präsident Walliser Landwirtschaftskammer

Walliser Landwirtschaftskammer

Bernard Bruttin

Vincent Riesen

Präsident Walliser Industrie- und Handelskammer

Walliser Industrie- und Handelskammer

Raymond Carrupt Präsident Walliser Tourismuskammer

Mathieu Rouiller Direktor Eskiss SA Martigny Design Group

Thomas Elmiger Vizepräsident Walliser Landwirtschaftskammer

320 VWP zählt mehr als 320 Mitglieder.

Markus Hasler Direktor Bergbahnen Zermatt

Richard Kuonen Direktor Hôtel Alpes & Rhône Martigny

52

Mitgliederliste


Protokoll der 3. Generalversammlung von Valais/Wallis Promotion Freitag, 22. Mai 2015 – Zentrum Sosta, Leuk – 9.45 bis 12 Uhr

Traktandenliste 1. Eröffnung der Generalversammlung

5. Jahresbericht 2014

2. Ansprache von Jean-Michel Cina

6. Vorlage der Jahresrechnung und Entlastung der

3. Eröffnungsrede von Karin Perraudin

verantwortlichen Organe

4. Wahl der Stimmenzähler und Genehmigung des

7. Ausblick 2015

Protokolls der Generalversammlung vom 23. Mai 2014

8. Verschiedenes

1. Eröffnung der Generalversammlung Begrüssungswort von Karin Perraudin und Eröffnung der Generalversammlung. Die Traktandenliste wird verlesen und von der Versammlung angenommen.

menzähler durch Karin Perraudin: Richard Hug und Julien Morand. Das Protokoll der GV vom 23. Mai 2014 wird von den anwesenden Mitgliedern durch Handzeichen einstimmig angenommen.

2. Ansprache von Jean-Michel Cina

5. Jahresbericht 2014

Begrüssungswort von Jean-Michel Cina, der die Wichtigkeit betont, stets nach der Spitze zu streben. Dies speziell in diesem Jahr, da das Wallis im Rahmen des 200-Jahr-Jubiläums im Rampenlicht steht. Er unterstreicht die sehr guten Resultate, die Valais/Wallis Promotion (nachfolgend VWP) seit der Lancierung ihrer neuen, branchenübergreifenden Vermarktungsstrategie vor einem Jahr erreicht hat. Das positive Echo auf die neue Vermarktungsstrategie und die Neupositionierung des Wallis bestätigen eine wichtige Tatsache: Eine gute Zusammenarbeit und die Nutzung von Synergien bringen das Wallis weiter.

Begrüssungswort von Damian Constantin und Präsentation einer Auswahl von wichtigen Projekten, die 2014 durch VWP umgesetzt werden konnten.

3. Eröffnungsrede von Karin Perraudin Eröffnungsrede von Karin Perraudin mit dem Titel „Das Wallis am Scheideweg!“. Die Präsidentin von VWP erinnert an die Notwendigkeit, Wagnisse einzugehen, um sich abheben und das Wallis in einem hart umkämpften Umfeld klar positionieren zu können – mit einer starken Marke, die emotional im Herzen der Walliser, der Schweizer und der Kundschaft verankert ist. Sie unterstreicht ebenfalls, wie wichtig es ist, dass zwischen lokalen Akteuren Synergien gebildet werden, um ein wesentliches Ziel zu erreichen: die Schaffung von Mehrwert für den ganzen Kanton.

4. Wahl der Stimmenzähler und Genehmigung des Protokolls der GV vom 23.5.2014 Anwesenheit: 126 von 497 Stimmen sind bei der Generalversammlung anwesend oder vertreten. Ernennung der Stim-

• Bearbeitung der internationalen Märkte 2014 hat VWP die weitere Bearbeitung der verschiedenen Märkte durch eine duale Strategie sichergestellt: Stabilität bei der Schweizer Kundschaft (53% der Gäste im Wallis) und gemeinsam mit den Destinationen Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus im internationalen Bereich. Durch konzeptuelle Medienarbeit, gezielte Kampagnen und die Organisation von Pressereisen verschafft VWP dem Wallis und seinen Produkten eine starke und positive Präsenz auf den verschiedenen Märkten. Insgesamt konnten 149 Reiseveranstalter und Reisebüros sowie 363 internationale Journalisten im Wallis empfangen werden. Die Marketingaktivitäten von VWP führten zu total 2575 Medienberichten. • Produktkonzeption

Dank der 2014 durchgeführten Studie über Image und Kundensegmentierung verfügt VWP über profunde Kenntnisse der Walliser Kundschaft. Darauf aufbauend hat VWP zwölf Reisemotive ausgearbeitet. Unter Hinzunahme der Kundensegmentierung (neun Haupt-Kundensegmente) hat VWP vierzehn Gipfelerlebnisse identifiziert, mit denen sich das Wallis langfristig auf den Märkten positionieren kann. Ab 2015 wird VWP Produkte entwickeln, die gezielt auf diese Gipfelerlebnisse abgestimmt sind.

53


• Imagekampagne Im Sinne einer Gesamtkommunikation wurde im Mai 2014 eine umfassende Imagekampagne mit Fokus auf digitale Medien lanciert. Im Zentrum der Kampagne steht die „Ode ans Wallis“ in Form eines TV-Spots von 30 respektive 60 Sekunden Länge. Die 360-Grad-Kommunikationskampagne hat zum Ziel, das Wallis dauerhaft, bereichsübergreifend und emotional als Marke zu positionieren. • Eröffnung der Aprikosensaison In Zusammenarbeit mit der IFELV hat VWP im Juli 2014 während zehn Tagen einen Stand auf der Place du Midi in Sitten zur Eröffnung der Walliser Aprikosensaison betrieben. Dieser Anlass bot Gelegenheit, das branchenübergreifende und multifunktionale Standkonzept in den Farben der Marke Wallis zu präsentieren. • Giro del Gusto: Mailand, Rom und Turin Im Vorfeld der Expo Milano 2015 nahm VWP 2014 in Zusammenarbeit mit Präsenz Schweiz am Giro del Gusto teil. Diese Roadshow in drei Etappen (Mailand, Rom und Turin) bot die Möglichkeit, das Wallis mit all seinen Facetten einem internationalen Publikum, den Medien sowie Fachleuten aus der Gastronomie zu präsentieren. • Offizieller Tag zum 200-Jahr-Jubiläum in Bern Am 10. September 2014 feierten die drei Kantone Wallis, Genf und Neuenburg in Bern gemeinsam ihre 200-jährige Zugehörigkeit zur Schweizerischen Eidgenossenschaft. Der Anlass auf dem Bundesplatz bot rund 800 Besucherinnen und Besuchern Gelegenheit, die Walliser Produkte kennenzulernen. • Winterkampagne 2014/15 Im Anschluss an die Imagekampagne lancierte VWP auf die Wintersaison 2014/15 einen TV-Spot mit dem Slogan „Wallis, die schönste Zeit des Jahres!“. Mit Leukerbad wurde erstmals eine Partnerdestination mittels Tag-on in den Spot eingebunden. Im Herbst 2014 wurde im Rahmen einer Plakatkampagne zudem eine Partnerschaft mit den Walliser Bergbahnen eingegangen. • Swisstech Basel An der Swisstech in Basel vom 18. bis 21. November 2014 trat die Walliser Industrie erstmals gemeinsam unter der Marke Wallis auf. VWP stellte neun Partnerunternehmen sowie der HES-SO 150m2 Ausstellungsfläche zur Verfügung. Diese nutzten die einmalige Gelegenheit und präsentierten das Wallis als innovativen Wirtschaftsstandort. • Projekt zur Sensibilisierung der Walliser Jugend

Mit dem Ziel der kantonsinternen Sensibilisierung hat VWP

54

mit Unterstützung der WKB, der FMV und der kantonalen Dienststellen für Kultur, Jugend, Bildung und Wirtschaftsentwicklung ein Projekt für die Walliser Jugend initiiert. Das Projekt lädt Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 25 Jahren dazu ein, sich anhand konkreter Themen Gedanken über ihre Vorstellungen vom Wallis von morgen zu machen. • Die Märkte der Genüsse und Handwerker Mit der Ausgabe von 2014 hat sich der Anlass klar als DIE Messe für Schweizer AOP-/IGP-Produkte etabliert. Insgesamt besuchten 10 200 Personen die Märkte. Damian Constantin macht darauf aufmerksam, dass weitere Details zu den 2014 durchgeführten Aktivitäten von VWP jederzeit im online zur Verfügung stehenden Jahresbericht nachgelesen werden können.

6. Vorlage der Jahresrechnung und Entlastung der verantwortlichen Organe Offenlegung der Jahresrechnung 2014 von VWP durch Administrationsleiter P. Rey: Den Einnahmen von CHF 12,5 Mio. stehen Ausgaben von Fr. 12,9 Mio. gegenüber. Der Ausgabenüberschuss von Fr. 461'525.40 wird durch den Saldo aus der Programmvereinbarung 2013–2016 gedeckt, der gemäss Art. 14 Abs. 2 der Verordnung über die Schaffung der Walliser Gesellschaft zur Standortpromotion per 31. Dezember 2013 übertragen wurde. Dieses erwartungsgemässe Ergebnis ist eine Folge aus den im Jahr 2013 getroffenen Entscheidungen, zunächst die Strategie festzulegen und anschliessend in die Erstellung von Kommunikationsmaterialien zu investieren. Die Mandate für die Kommunikation zu den 200-Jahr-Feierlichkeiten des Walliser Beitritts zur Eidgenossenschaft und für die Koordination des Walliser Auftritts an der Weltausstellung in Mailand wurden durch Sonderbudgets seitens des Kantons Wallis gedeckt, die keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis 2014 haben, die Ausgaben und Einnahmen jedoch um je Fr. 370 000 erhöhen. Die Bilanzsumme per 31. Dezember 2014 beläuft sich auf Fr. 2,4 Mio. Boris Cina als Vertreter des kantonalen Finanzinspektorats verliest den Kontrollbericht. Dieser bestätigt die ordnungsgemässe Buchführung von VWP und empfiehlt die Entlastung der verantwortlichen Organe. Karin Perraudin schlägt vor, die Jahresrechnung und den Jahresbericht zu genehmigen; dies erfolgt einstimmig per Handzeichen. Über die Entlastung der verantwortlichen Organe wird ebenfalls per Handzeichen abgestimmt; sie wird von der Mehrheit der anwesenden Mitglieder unterstützt.


7. Ausblick 2015 Damian Constantin erwähnt das schwierige Umfeld und die Herausforderungen, die sich im Zusammenhang mit dem starken Franken für das Wallis stellen. Der erhöhte Preisdruck für die europäische Kundschaft bestätigt die duale Marktstrategie von VWP, die den Fokus unter anderem gezielt auf die Schweizer Kundschaft legt. Um in diesem Kontext einen Mehrwert schaffen zu können, ist es von entscheidender Bedeutung, den Tourismus als System zu betrachten. Kundinnen und Kunden erwarten ganzheitliche Erlebnisse. Um diesem Bedürfnis gerecht werden zu können, müssen Synergien genutzt werden. Damian Constantin stellt die Vision 2017–2020 von VWP vor. • Strategische Tätigkeitsbereiche Für die Planung von künftigen Investitionen hat VWP zehn strategische Tätigkeitsbereiche definiert. Diese basieren auf den vier Hauptpfeilern, auf welchen die Strategie des Unternehmens aufbaut: Markenimage; Märkte, Angebote und Produkte; Kompetenzen und Organisation; Finanzen. • Sommer 2015 Die Sommerkampagne 2015 beinhaltet folgende Ziele: Steigerung des Mehrwerts im Sommer, Einbindung von lokalen Partnern – Bündelung der Mittel, Differenzierung gegenüber der Konkurrenz, Vermarktung des Walliser Sommers und Steigerung des Bekanntheitsgrads für Erlebnisse im Wallis durch umfassende Kommunikation. Total wurden 19 Partner in die 360-Grad-Kommunikation von VWP eingebunden. Der Fokus liegt dabei auf den digitalen Medien und einem Sommer-TV-Spot. Der Weintourismus und die Grand Tour wurden ebenfalls ins Sommerangebot 2015 aufgenommen – sowohl für die Schweiz wie auch für die internationalen Märkte. • Winter 2015/16 Die Kampagne „Wallis, die schönste Zeit des Jahres“ wird im Winter 2015/16 wieder aufgenommen und trägt so weiterhin zur Erreichung der von VWP gesetzten Ziele bei. • Mandate 200-Jahr-Jubiläum und Expo Milano 2015 Im Rahmen des 200-Jahr-Jubiläums des Walliser Beitritts zur Eidgenossenschaft erteilte der Kanton Wallis VWP das Mandat für die Gesamtkommunikation der Feierlichkeiten sowie für die Koordination der insgesamt 34 Projekte. Dazu wurde eine 360-Grad-Kommunikation ausgearbeitet. Das Konzept umfasst insbesondere: TVSpot, WALLIS-Magazin, Wettbewerb mit Walliser Wasser, Mailing an die Walliser Bevölkerung, 18.15-Karte und strategische visuelle Präsenz.

Für die Expo Milano 2015 erteilte der Kanton Wallis VWP das Mandat für die Koordination des Walliser Auftritts an diesem Grossanlass. Die Ziele: Ein geeintes, modernes und facettenreiches Wallis präsentieren, den Bekanntheitsgrad des Wallis und seiner Attraktionen steigern, die Stärken im Bereich Tourismus, Gastronomie und Kultur aufzeigen und schliesslich das Wallis als Wirtschafts-, Bildungs-und Forschungsstandort positionieren. VWP koordiniert also den öffentlichen Bereich des Wallis an der Expo, so etwa die Ausstellung San Gottardo, die Auftritte von Walliser Künstlern im Schweizer Pavillon oder die Präsenz von Walliser Produkten in den Restaurants. VWP organisiert unter anderem zehn Walliser-Tage für die Akteure der Walliser Wirtschaft. • Meilensteine 2015 Damien Constantin zählt die wichtigsten Meilensteine 2015 auf und erwähnt, dass das Wallis dieses Jahr mit zahlreichen gross angelegten Projekten auf sich aufmerksam machen wird. • Vierjahresbericht VWP Im Hinblick auf die Erneuerung des Rahmenvertrags mit dem Kanton Wallis für den Zeitraum von 2017 bis 2020 erstellt VWP im Verlaufe des Jahres 2015 einen Bericht, der eine Analyse sowie eine Bewertung der Aktivitäten enthält, die auf Basis des 2013 verabschiedeten Businessplans durchgeführt wurden. Ebenfalls enthalten sein werden die Vision 2017–2020 der branchenübergreifenden Vermarktungsorganisation und verschiedene Budgetszenarien.

8. Verschiedenes Eine Frage bezüglich der Beschilderung an den Kantonsgrenzen wird gestellt. Karin Perraudin erwähnt, dass dazu ein Projekt in Arbeit ist, an dem VWP beteiligt ist. Eine andere Frage betrifft die Möglichkeiten zur Erhöhung des Promotionsbudgets von VWP. Karin Perraudin erwähnt, dass sich der Grosse Rat im November 2015 zur Erneuerung des Rahmenkredits für die VWP äussern muss. Das Wort wird an den Grossratspräsidenten Nicolas Voide übergeben, der die Grüsse des Walliser Parlaments überbringt. Karin Perraudin dankt allen Rednern und schliesst die statutarische Versammlung.

Leuk, 22. Mai 2015 Stéphanie Carruzzo Matthias Summermatter

55


RECHNUNG 2015

Voranschlag 2014

Budget 2015

Voranschlag 2015

12’496’220.48

13’710’000

13’696’369.90

10’000’000.00

10’000’000

10’000’000.00

Loterie Romande

500’000.00

500’000

500’000.00

Mitgliederbeiträge

242’500.00

250’000

223’416.65

Beteiligung an Publikumspromotionen

192’995.60

652’000

187’948.85

Beteiligung an Marketingaktivitäten

457’375.98

577’500

495’161.25

Beteiligung Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus

429’740.70

620’500

524’600.00

Beteiligung Informationsmaterial

11’347.65

150’000

307’240.45

Beteiligung Produktmarketing

49’554.10

120’000

58’506.95

Subvention Innotour für Önotourismus

110’000.00

0

35’000.00

Subvention des Staates Wallis für Eco.ch

110’097.20

0

0.00

35’424.00

0

0.00

Subvention des Staates Wallis für Kommunikation Jubiläum Wallis 2015

120’000.00

400’000

600’000.00

Subvention des Staates Wallis für Expo Milano 2015

140’625.00

400’000

606’875.00

Subvention des Staates Wallis Industrietourismus

15’000.00

0

22’500.00

Subvention des Staates Wallis für Jugendprojekt

10’000.00

0

0.00

Subvention Interreg für Industrietourismus

12’595.00

0

24’905.00

Verschiedene Erträge

58’965.25

40’000

110’215.75

12’957’745.88

15’140’000

14’071’204.73

201’435.85

250’000

179’569.80

68’375.30

50’000

33’932.45

129’839.85

150’000

137’327.15

Ertrag Subvention des Staates Wallis

Subvention des Staates Wallis für Imagestudie

Aufwand Verbandsorgane Generalversammlung Komitee Kommissionen und Verschiedenes

3’220.70

50’000

8’310.20

1’419’470.73

1’480’000

1’236’701.12

Gehälter

658’156.05

640’000

560’708.90

Sozialleistungen

143’703.50

160’000

117’148.60

Spesen Personal

121’904.40

105’000

91’190.75

6’529.78

5’000

4’902.87

Miete und Büroeinrichtung

169’565.80

160’000

123’041.80

Büroaufwand und -material

145’856.95

Administration, Infrastruktur, allgemeine Kosten

Finanzspesen und Versicherungen

160’290.60

185’000

Mobiliar und Büromaschinen

11’223.35

25’000

13’338.00

Abschreibungen

60’833.40

60’000

58’000.00

Beitragsabgaben

20’491.50

20’000

28’565.00

9’266.45

20’000

9’976.00

41’283.30

50’000

19’413.25

Qualitätsmanagement Nichtwiederverwertbare MwSt. Verschiedenes und Unvorhergesehenes

16’222.60

50’000

64’559.00

6’580’097.40

7’163’000

7’613’965.25

Gehälter Marketing / Kommunikation

718’120.30

730’000

904’217.20

Sozialleistungen Marketing / Kommunikation

156’776.40

175’000

195’110.85

Kommunikation / Digital

2’975’209.70

3’040’000

3’821’196.55

Broschüren und Promotionsmaterial

1’231’118.05

895’000

820’203.50

726’223.80

763’000

621’854.55

73’382.60

120’000

61’153.90

7’620.80

40’000

1’819.10

16’858.80

100’000

12’869.30 723’162.60

Marketing / Kommunikation

Web und digitale Plattformen Verwaltung und Kontrolle Marke Wallis Unterstützung Kommunikation Valorisierung Subventionen des Staates Wallis Zweihundertjahrfeier Valais/Wallis 2015

125’641.05

600’000

Jugendprojekt

132’374.90

300’000

4’888.60

Nichtwiederverwertbare MwSt. Marketing/Kommunikation

416’771.00

400’000

447’489.10

Aktivitäten in den Märkten

4’756’741.90

6’247’000

5’040’968.56

Gehälter

1’287’808.80

1’400’000

1’385’596.85

253’821.10

345’000

280’490.50

1’063’630.40

1’618’000

1’262’221.40

Sozialleistungen Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus Publikumspromotion

825’897.85

595’000

461’653.95

Verkaufspromotion

87’667.65

290’000

182’557.15

Promotion im Rahmen der Marketinggruppen

48’075.00

100’000

74’450.60

Empfang Journalisten und Tour Operator im Wallis

261’142.80

265’000

141’867.96

Medienarbeit in den Märkten

203’918.55

200’000

106’974.00

Produktkonzeption

364’407.50

465’000

223’465.60

Weltausstellung Expo Milano 2015

140’981.25

400’000

635’666.40

64’525.70

419’000

157’671.15

154’865.30

150’000

128’353.00

-461’525.40

-1’430’000

-374’834.83

Andere Marketingaktivitäten Nichtwiederverwertbare MwSt. Märkte

Saldo / Überschreitung (-) des jährlichen Rahmenkredits 56


BILANZ PER 31. DEZEMBER 2015 Aktiven Kasse WKB K/K 101.854.5009

2014

2015

2’400’586.10

2’850’566.42

3’762.70

317.10

1’230’429.85

2’095 892.65

WKB-Sparkonto, Mietgarantie

1’316.25

0.00

WKB-Sparkonto, Mietgarantie

2’142.05

0.00

Aktien Valais Incoming SA Guthaben Verrechnungssteuer

75’000.00

75’000.00

971’561.55

621’337.20

371.70

17.47

Mobiliar

70’001.00

35’001.00

Maschinen und Informatik

46’001.00

23’001.00

Passiven

2'400'586.10

2'850'566.42

Kreditoren

743’021.65

1’634’503.45

Im Voraus erhaltene Einnahmen

276’000.00

209’333.35

Darlehen des Staats Wallis für Aktien Valais Incoming SA Saldo des Rahmenkredits (inkl. Saldo/Überschreitung dieses Jahres)

75’000.00

75’000.00

1’306’564.45

931’729.62

57


58



Jahresbericht 2015 © 2016 Valais/Wallis Promotion Alle Rechte vorbehalten.

VALAIS/WALLIS PROMOTION Rue Pré-Fleuri 6 Postfach 1469 | CH-1951 Sitten +41 (0)27 327 35 90 info@wallis.ch | www.wallis.ch


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.