Page 1

Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Oliver Pocher

ZEITMAGAZIN

bekommt SAT1Late-Night-Show

bekommt Gold bei den LeadAwards Herr Wurbs, Sie haben gestern auf der

Hajo Schumacher

re:publica’09 einen Vortrag zum Thema „Medienkritik 2.0?“ gehalten. Was bitte ist Medienkritik 2.0? Medienkritik 2.0 ist Medienkritik im Web 2.0, wie

LeadAwards in Hamburg, das journalistische

sie zum Beispiel auf Medienblogs zu finden ist.

Imperium schlägt zurück. Trotziges Vermei-

Inwieweit unterscheidet sich denn die

den des K-Wortes. Stattdessen sprachloses

Kritik der klassischen Medien von der

Entsetzen über die blasierte Einfallslosigkeit

aus der Blogosphäre?

der Reklame-Branche. Allgemeiner Eindruck:

Die Kritik der klassischen Medien findet vor allem

schrumpfender Einfluss der Anzeigenabteilun-

auf den Medienseiten der überregionalen Zeitun-

gen. Aufatmen in den Redaktionen. ABEND-

gen statt. Sie beschränkt sich größtenteils auf die Kritik am Fernsehen und ist relativ unkritisch. Allerdings kommt ihr aufgrund der enormen Rechweite Fabian Wurbs

Blogosphäre hat andere Wertvorstellungen Fabian Wurbs, 26, referierte auf dem Bloggerkongress re:publica’09 zum Thema Medienkritik. Mit V.i.S.d.P. sprach er über die Ergebnisse einer Untersuchung von 78 Medienblogs und über unkritische Berichterstattung klassischer und moderner Medien. Interview: Patrick Weisbrod

Liebe Leser,

trotzdem eine große Bedeutung zu. Blogger sind hingegen sehr viel kritischer, was aber nicht uneingeschränkt gilt. Ich habe festgestellt, dass

BLATT-Strunz sagt: „Die Redakteure haben in den letzten Jahren viel verändert,

Mit krachendem GalaMarathon!

in Medienblogs vor allem Kritik

Online eingebunden, Blätter renoviert, trotz schmalerer Etats.“ Und die Anzeigen-Lurche? Immer nur auf Google gestarrt oder Pressetext in die Redaktionen geschleust. STERN-Petzold findet „zum Kotzen“, dass eine Mafia aus

an den klassischen Medien geübt

Anzeigen-Abteilung und Werbe-

wird. Hinsichtlich der neuen Medien

kunden jede noch so absurde PR-

sind Medienblogs interessanterweise eher

Story in die Blätter drückt und Leser ver-

unkritisch.

schreckt. Und wie sieht die Zukunft des Print

Was kritisieren Blogger und Kommentie-

nun aus? Weniger, dünnere, aber keinesfalls

rer anders als Medienjournalisten und

schlechtere Blätter. Der Wettbewerb lebt, verhaltene Journalisten-Fröhlichkeit in den Flu-

1/10

Fotos: Morris Mac Matzen; Archiv; Patrick Weisbrod

ren. Es geht voran.


Magazin für Medienmacher

Anzeige

Interview der Woche

www.visdp.de

professionelle

Fernseh-

kritiker? Erst einmal sind es natürlich andere Themen, die aufgegriffen werden. Ich glaube auch, dass die Blogosphäre andere Wertvorstellungen hat und eine andere Philosophie vertritt. Insofern haben Dinge wie beispielsweise Transparenz in der

s g in rd e ll a g lo b D IL B s a d b »O ie -Z D IL B ie d ss a d t, h ic e rr e tung sich komplett ändert, ich glaube das ist eine Utopie.«

Blogosphäre eine ganz andere

tik sinnvoll ergänzen. Haben Blogs etwas verändert? Ich

denke

������������ ║ �����������������

���������������

bedeutet

nicht, dass die Medienkritik an sich ein neues Level erreicht hat, sondern es bedeutet vielmehr, dass

Bedeutung als in den klassi-

welchen Zeitraum, wie viele waren es

die Möglichkeiten die das Web 2.0 mit Weblogs

schen Medien.

und wie lautet Ihr Fazit?

bietet, auch für Medienkritik genutzt werden.

Es gibt nur eine Handvoll Medienblogs,

Ich habe 390 Blogeinträge im Zeitraum vom 1. Au-

BILDblog ist ein sehr gutes Beispiel. Da ist ein me-

die auch für die klassischen Medien re-

gust 2007 bis zum 31. Juli 2008 untersucht.

dienkritisches Format entstanden, wie es so in der

levant sind. Welche zählen ihrer Ansicht

Insgesamt waren es 78 Medienblogs. Damit wur-

Printlandschaft nicht vorstellbar wäre. Ein anderes

nach dazu und warum?

den Medienblogs zum ersten Mal wissenschaftli-

Beispiel ist das Tagesschau-Blog, wo ein klassi-

Definitiv das BILDblog. Es ist eines der bekann-

chen erfasst. Dabei habe ich festgestellt, dass es

sches Medium die Möglichkeiten genutzt hat, um

testen Blogs in der deutschen Blogosphäre. Aber

große Unterschiede zwischen den Medienblogs

selbstkritisch für mehr Transparenz zu sorgen und

auch einige Medienblogs klassischer Medien sind

gibt, beispielsweise bezüglich ihrer Verlinkung in

direkt mit dem eigenen Publikum in Kontakt zu tre-

recht gut. Zum Beispiel „Indiskretion Ehrensache“

der Blogosphäre, der Anzahl an Veröffentlichun-

ten.

vom Handelsblatt oder das Tagesschau-Blog. Ein

gen und der Länge der Beiträge. In etwa 40 Pro-

Ein generelles Problem der Medienkritik ist ihre

Blick auf medienlese.com lohnt ebenso, wie auf

zent der Blogeinträge wurde Medienkritik gefun-

Effektivität. Man kann Medienkritik nicht messen

medienrauschen.de. Sehr lesenswert ist auch ste-

den. Diese war oft differenziert und hatte ihren

und sagen: das hat Medienkritik bewirkt. Ob das

fanniggemeier.de, wo meist die Diskussionen in

Fokus meist auf bestimmten Medienprodukten,

BILDblog allerdings erreicht, dass die BILD-Zei-

den Kommentaren sehr spannend sind.

wie Zeitungsartikel oder Fernsehsendungen. Als

tung sich komplett ändert, ich glaube das ist eine

Sie haben in ihrer Arbeit ausschließlich

Fazit könnte man sagen, dass die Medienblogs

Utopie. Dennoch ist es wichtig, dass das BILDblog

deutsche Medienblogs analysiert. Über

die Vielzahl der bisherigen Formen der Medienkri-

weiter kritisch bloggt.

2/10

��������������

schon.

Medienkritik von Medienblogs

����������������������

��������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������� ���������������

�����������


Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Wissen Sie von einem Personalwechsel? Schreiben Sie uns: info@visdp.de

34

Oliver Pocher, 31, Quatschkopf seine eigene wöchentliche Late-Night-Show und einige Sonderformate des Senders moderieren. Sein Wunschgast für die Premierensendung – wer hätte das gedacht? – ist sein bisheriger Late-Night-Ziehvater Harald Schmidt. Moderator einer noch namenlosen Late-Night-Show bei SAT1 Bisher:

Moderator bei ‚Schmidt&Pocher‘, ARD

Vorgänger:

Harald Schmidt – irgendwie

��������������������������

Zahl der Woche

wechselt von der ARD zu SAT1. Ab Herbst 2009 soll der

Neu:

Anzeige

Wechsel der Woche

Prozent halten die ARD für den vertrauens-

���������������������������������������������������������

würdigsten Fernsehsender. Dies ergab eine Umfrage unter mehr als 7.000 Deutschen. Quelle: readers-digest.de

Name:

Jörg Schumacher, 35

Name:

Axel Balkausky, 47

Neu:

Chefredakteur der Frauen-

Neu:

Sportkoordinator der ARD

zeitschrift DAS NEUE

Bisher:

Sport-Chef beim NDR und

Bisher:

Vize-Chefredakteur NEUE POST

nebenamtlicher ARD-

Vorgänger:

Anne Hoffmann

Sportkoordinator

Name:

Romanus Otte, 46

Neu:

stellvertretender Chefredakteur WELT ONLINE

Bisher:

stellvertretender Chefredakteur WELT AM SONNTAG

+++ Ticker +++ Ticker +++ Ticker +++ Ticker +++ +++ Christoph Schultheis verlässt BILDBLOG.DE mit unbekanntem Ziel +++ Stefan Gessulat, scheidender MAXIM-Chefredakteur, wird Teilhaber bei der Fashion-Site STYLIGHT.DE +++ Kai-Hinrich Renner wechselt als Medienkolumnist von der WELT AM SONNTAG zum HAMBURGER ABENDBLATT +++ Alexander Ade, 43, ist neuer stellvertretender Leiter des Bereichs Digitale Medien bei MOTOR PRESSE STUTTGART +++ Kristian Kropp, 45, ist neuer Chef des Radiosenders RPR1 in Ludwigshafen +++ Bernd Kundrun, ehemaliger Gruner+Jahr-Chef, soll Verwaltungsrat der NZZ-GRUPPE in Zürich werden. +++

Karrieresprung

3/10

�����������������������������������������

Karriereknick

Karriere kommt nicht voran

Fotos:Morris Mac Matzen; Bauer Media Group; NDR/Marcus Krüger; Amin Akhtar

����������������������������������������������������

�����������


Magazin für Medienmacher

Anzeige

Die Medienwoche

www.visdp.de

Auszeichnung der Woche

Medienthemen der Woche

ZEIT MAGAZIN räumt ab

Was war los?

1

Ernst Elitz, langjähriger Intendant des DEUTSCHLANDRADIOS, hat-

Gleich vier Mal gewinnt das ZEIT-MAGAZIN Gold bei den renommierten LeadAwards – auch Twitter holte Gold. Eine Überraschung von Sponsorenseite: Der SPIEGEL ist wieder mit an Bord, das teilte Lead-Chef Markus Peichl mit.

te in dieser Woche seinen letzten Arbeitstag, und

Die Jury hat entschieden: Das ZEIT MAGAZIN ist

alle wollten wissen: was macht er denn nun?

LeadMagazin des Jahres und ließ BRAND EINS

DRADIO KULTUR, DEUTSCHLANDFUNK,

und den STERN hinter sich. Nebenbei gab es für

FRANKFURTER RUNDSCHAU,

den Senkrechtstarter noch drei weitere Gold-Tro-

TAZ, BILD

phäen, unter anderem für das Cover des Jahres. TWITTER bekam als beste „WebCommunity“

Nikolaus Brender bleibt weiterhin

ebenfalls Gold. Zum „VisualLeader“ des Jahres

in aller Munde, wird mit dem Hajo

ernannte die Jury Editorial Designer Markus Rasp

Friedrichs Preis ausgezeichnet und

2

Im Vorfeld der Preisverleihung in den Hambu-

Bettina Röhl geht – lieber darauf verzichten.

regr Deichtorhallen teilte Academy-Chef und

WELT1, WELT2, FAZ, DWDL,

V.i.S.d.P.-Beirat Markus Peichl mit, dass der

TAGESSPIEGEL

SPIEGEL sich als Sponsor wieder beteiligt.

Leo Kirch und Eva Herman verlieren beide vor Gericht. Leo bekommt keine zwei Milliarden Euro und Eva ihren Job nicht zurück. TAGESSPIEGEL, MANAGER MAGAZIN, TAGESSPIEGEL,

3 4/10

DEUTSCHE, FAZ

������������������������������������������������������������������

für seine Arbeit an GQ, AD und SZ-MAGAZIN.

soll – wenn es nach WELT-Autorin

HANDELSBLATT, SUED-

��������������������������

»Jemand, der gerade verstorben ist, riecht nicht anders als ein Lebender, der zum Beispiel an den Füßen riecht. Also er riecht nicht anders als Herr Pocher im Moment.«

���������������������������������

Prof. Michael Tsokos, populärer Rechtsmediziner der Berliner Charité, beschreibt bei KERNER in der Sendung vom 1. April anhand seines Sitznachbarn den Geruch von Verstorbenen Fotos: Bettina Straub; ZDF/Astrid Schmidhuber; www.marco-urban.de; NDR/J. Landsberg; Archiv (6); ZDF

���������������������������������������������������

�����������


Magazin für Medienmacher

Anzeige

Die Medienwoche

www.visdp.de

Peinliches Politikervideo der Woche

Da will aber eine(r) dem Frank-Walter nix Gutes …

Knipserei der Woche

��������������������������

DPA-Fotos des Jahres

Die DPA hat ihre Bilder des Jahres vorgestellt. Die Jury wählte aus knapp 900 Einsendungen. Der Wettbewerb

V.i.S.d.P. präsentiert: das peinliche Politikervideo

ist mit insgesamt 10.500 Euro dotiert. Der Überblick aller

der Woche. Wir begleiten so Deutschlands Mäch-

Preisträger: hier klicken

tige durch das Superwahljahr 2009. In dieser Woche zeigen wir einen Kurz-Clip, den die CDU zusammengeschnitten und gegen Kanzlerkandidat

���������������������������������������������������������������

Frank Walter Steinmeier für den Wahlkampf nutzen will. Darin wird ihm Inkompetenz in Bezug auf die Frauenpower in der Bundesregierung vorgeworfen. Haben auch Sie ein spannendes, witziges oder hochbrisantes Filmchen gedreht oder gefunden? Her damit: info@visdp.de.

Die Siegerfotos aus den Kategorien Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur/Entertainment, Feature und Vermischtes.

Die Aprilscherze des Jahres

Torte für Turi

V.i.S.d.P. präsentiert die medialen Aprilscherze des Jahres. Die Kollegen haben in diesem Jahr wahre Scoops gelandet. Unterhaltsam waren die Beiträge in der FAZ und SÜDDEUTSCHEN. Aus dem Topf der schlappen Kalauer bediente sich HIT RADIO FFH, die der Kanzlerin eine Schwangerschaft unterstellten. Den Aprilscherz mit der größtmöglichen Aufmerksamkeit erlaubte sich

klick hier 5/10

Peter Turi der Zweite mit der Behauptung, Springer kaufe Twitter. Dafür kriegt Herr Turi eine Torte

ins Gesicht. Gratulation! Die komplette Hitliste der doofsten Scherze zum nachlesen:

1

2

3 4 5

TURI2 verkündet den Kauf von Twitter durch Axel Springer

�����������������������������������

FAZ behauptet, die Bayern wollen mit eigenem Fußballteam bei der EM antreten

SÜDDEUTSCHE suggeriert,Tarantino drehe mit Cruise das Leben von Darwin HITRADIO FFH verkündet die Schwangerschaft von Kanzlerin Merkel TAGESSPIEGEL findet einen neuen Job für Mehdorn – bei der BVG Fotos: DPA (6); www.youtube.com; [M] Archiv; www.sxc.hu

��������������������������������������������������������� �����������

�����������


Magazin für Medienmacher

Anzeige

Bilder der Woche

Mit dieser Anzeigenfläche erreichen Sie wöchentlich

www.visdp.de

Der GEO-Chef mit Kristin Ahlring, Timotheus Tomicek

G+J Photo Award 2009 27. März, Hamburg

und a Gaenzsch li u J , e k t d Klaus Lie erin Maren Janning Preisträg

Leitow, (von rechts) Liedtke, Jay Ullal, Christina Bernd Buchholz mit Frau Ulla

Aus insgesamt 395 Arbeiten mit mehreren tausend

Fotos wählte die Gruner+Jahr-Jury die Preisträger für

den zum zweiten Mal verliehenen Award aus. 13 junge

Fotografen durften sich am Ende glücklich schätzen

und ein Urkunde mit nach Hause nehmen.

Bern

d Buc

hholz

beim

Laud

atier

en

Die Fotografen Simon Puschmann, Marianne Moosherr, Peter Hönnemann »Hier noch geht heu wasl« t’

27.953 V.i.S.d.P.Abonnenten

Kontakt: Norman Wittig norman.wittig@helios-media.com Telefon: 030 84859-0 Fax: -200

6/10

Alle Preisträger

und die Jury

Julia Gaentzsch , it e tr S ja n o S Die Juroren erner Jenni Zietarski, Oana Sz und Kataja W ek

ely

Fotos: Gruner + Jahr


Magazin für Medienmacher

Anzeige

Bilder der Woche

Mit dieser Anzeigenfläche erreichen Sie wöchentlich

www.visdp.de

Kurt-Magnus-Preis 27. März, Frankfur t/Main

Der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Kurt-Magnus-Preis

alljährlich talentierte und qualifizierte Nachwuchskräfte des

27.953

zeichnet deut-

schen Hörfunks aus. Acht Kandidaten erhielten in diesem Jahr im

Hause des Hessischen Rundfunks die begehrte Auszeichnung

.

Verena Hussong, D uzahler vom e r K e in d a tz für N Vierter Pla FRITZ RBB-Radio

rittplatzierte vom

SWR

»Ich – gehmuss so l t nic ht anachen ders «

von Links: Pet Lange (Chefredak trägerin Stella er teur Deuts land L u radio Kultur) in Kreuzahler, Alex ncke, Christian Gramsch (Hch ör an fu d n er k direktor der DeuVertretung für PreisG öb el , Verena Hussong, Vorsitzender der tschen Wel Heinz Sommer (H Jury). örfunkdirektorled), Nadine es hr und 7/10

V.i.S.d.P.Abonnenten

Kontakt: Norman Wittig norman.wittig@helios-media.com Telefon: 030 84859-0 Fax: -200

Der Zweitplatzierte Alexander Göbel mit dem

Hörfunkdirektor Fotos: HR/Benjamin Knabe


Magazin für Medienmacher

Anzeige

Bilder der Woche

Mit dieser Anzeigenfläche erreichen Sie wöchentlich

www.visdp.de

SPON-Autor Marco Lauer mit Rainer Mellis

DJV-Landesvorsitze Jurymitglied Helmutnder NRW und Dahlmann Rainer Hagedorn, Bankenvorstand, gratulierte den BRAND EINS-Autoren Dirk Böttcher (links) und Marc-Stefan Andres

edakteur R “ o s i ZDF-„Wng Jüngst Wolfga

VR-Jour nalistenpreis 29. März, Berlin

Karsten MANAGEStumm (li.) vom R MAGAZ IN

27.953

R aei vom WD h t t a M in r t Ka üller mit Klaus M

Der Journalistenpreis der Volksbanken und

V.i.S.d.P.Abonnenten

Raiffeisenbanken würdigt Journalisten, die

sich den Finanzthemen verschrieben haben

und ist auf insgesamt 15.000 Euro dotiert.

ZDF-Redakteure Stefan Hanf Goldmann mit Franz-Josef und Ralph Meyers

Ehrengast in diesem Jahr: Ex-SPIEGEL-Chef

Stefan Aust.

»Kr bek ise? … omm ja, ich die glei ch.«

Frank Christiansen von DPA und Jürgen Pütz Ehrengast Stefan Aust mit Moderatorin Tanina Rottm an

n

Kontakt: Norman Wittig norman.wittig@helios-media.com Telefon: 030 84859-0 Fax: -200

8/10

RUHR NACHRICHTEN: ili pp Ostrop (Leiter de News Fiedler, Michael Baus unPh desk in Dortmund), Peter d Günther Goldstein mitsGr atulant Ernst Henzl

Aust am Tisch mit Thomas Ullrich, Vorstandsmitglied der WGZ BANK Fotos: Marco Stepniak


Magazin für Medienmacher

Anzeige

Bilder der Woche

Mit dieser Anzeigenfläche erreichen Sie wöchentlich

www.visdp.de

Osgar Ende März in Moskau, Ludwigshafen und Texas

27.953

Im Gedenken an das 20-jährige Jubiläum des Mauerfalls verli

Deutschlands Boulevardblatt Nummer eins den Osgar2009

Altkanzler Kohl, George Bush Senior und Michael Gorbatsc »Erinnert m irgendwie anich …«

eh

an how.

Auch George Bush ni or hat jetzt den Osgar für die eiSe gene Vitrine stolz Helmut Kohl, wie Osgar

V.i.S.d.P.Abonnenten

Kontakt:

9/10

Der BILD-Chef mit Kohl-Gat

tin Maike und Helmut Kohl

Kai Diekmann bringt den Staubfänger persönlich vorbei

batschow mit Michael Gograr seinem Os Fotos: DANIEL BISKUP

Norman Wittig norman.wittig@helios-media.com Telefon: 030 84859-0 Fax: -200


Magazin für Medienmacher

Anzeige

Bilder der Woche

Jetzt laut »ESC« drücken!

www.visdp.de

Felix Magath

IMPRESSUM Herausgeber: Dr. Hajo Schumacher

»Den nächsten Sportpreis nennen wir ELTON«

Ralf Grengel, Stefan Raab

und Sören Bauer

n mit Harry Valérieard Lifetime-Aw

Redaktion: Patrick Weisbrod

g rt r e e fand u s b s b r e r p e r H am d der Sportle H , z r ds auf n r ä u a w s t M A r T en Spo 30. RBER E H s Réthy, eutsch e

Grafik: Steffi Butter

d a d en Bél ihung te des t i l l e l e r E i e h e r i V D . rg zur erem e u d b n a hnung m r c a i e e t H z n n s i U u . sich n die A ich ein e p i r p é e l T a V ten Harry d dem ro n u r e s Kern e n n a Joh

Marcel Franke V.i.S.d.P. Friedrichstraße 209 10969 Berlin Simone Kahn und Regina Halmich

Elton und Kretsche beim Kuscheln

Telefon: 030 848590 info@visdp.de

n

an Wolf-Dieter Poschm

Verlag: Helios Media GmbH Friedrichstraße 209

d

almun

C Reiner d n u m ph Dau

10969 Berlin,

o Christ

Telefon: 030 84859-0, Fax: -200 Anzeigen: Norman Wittig norman.wittig@helios-media.com

10/10

René Hiepen, Uwe Seeler und Oliver Kahn

ls Franz Matze Knop ra Beckenbaue

Franziska van Almsick mit silbernem und goldenem HERBERT

Johannes Kerner und Britta Kerner-Becker Fotos: MARKO GREITSCHUS

Telefon: 030 84859-0 Fax: -200

visdp_13_2009  

bekommt Gold bei den LeadAwards Fabian Wurbs, 26, referierte auf dem Bloggerkongress re:publica’09 zum Thema Medienkritik. Mit V.i.S.d.P. sp...

Advertisement