Issuu on Google+

Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Mercedes Bunz

„Nicht für Pop gebucht“

Interview der Woche Kommen und Gehen Neues Ranking Gala

Neu! Hajo Schumacher

V.i.S.d.P.: Frau Bunz, warum braucht TAGESSPIEGEL ONLINE neuerdings eine Chefredakteurin? Ist es die Panik, dass der Online-Zug auf einmal ohne den TAGESSPIEGEL abgefahren sein könnte? Mercedes Bunz: Nein. Es ist einfach ein allgemeiner Trend im Journalismus, dass man Online wieder ernster nimmt. Die Zeiten sind vorbei, als Verlage dachten, sie könnten mit dem Internet ganz viel Geld verdienen und kostenlosen Inhalt generieren. Es geht weg vom „Cut-Copy-Paste-Journalismus“, hin zu eigenen journalistischen Stilformen und Formaten. Man „pastet“ neuerdings eher von Online zurück in den Printtitel. V.i.S.d.P.: Sie haben als ehemalige DE:BUG-Chefin einen „popkulturellen“ Hintergrund. Wird TAGESSPIEGEL ONLINE jetzt auf einmal hip und jung? Bunz: Ich bin sicher nicht als Popkultur-Journalistin gebucht, sondern werde eher konzeptionell arbeiten. Ich habe über die Geschichte des Internets promoviert und mich auch bei DE:BUG theoretisch mit dem Internet befasst. Frischer, hipper, jünger ist sicherlich immer gut – solange das Solide nicht zu kurz kommt. Nachrichten stehen bei uns daher immer im Vordergrund. V.i.S.d.P.: Hat mit ihrem Wechsel ihr, wie sie es selbst bezeichnen, „prekäres Arbeitsleben“ nun endgültig ein Ende? Bunz: Zunächst schon. Aber nur weil ich jetzt den Chef im Titel habe, heißt das nicht, dass ich bis 65 ausgesorgt habe. Ich bin da insgesamt eher vorsichtig.

Mercedes Bunz, noch Chefin des Berliner Stadtmagazins ZITTY, wird am 15. März Chefredakteurin von TAGESSPIEGEL ONLINE. Mit V.i.S.d.P. sprach sie über ihren neuen Job und was Online anders wird. Interview: Wendelin Hübner

1/7

V.i.S.d.P.: Sie waren erst seit Sommer Chefredakteurin beim Stadtmagazin ZITTY. Dort folgt Ihnen nun der „alte“ Chef Matthias Kalle nach. Offenbar haben Sie es kaum bei der ZITTY ausgehalten, und Kalle es kaum ohne die ZITTY? Bunz: Nein, so ist das nicht. Matthias Kalle war bei VANITY FAIR nicht sehr glücklich, gleichzeitig bestand schon länger das Angebot der Chefredaktion bei TAGESSPIEGEL ONLINE – das hat beides zeitlich einfach zusammengepasst.

Liebe Leser, große Freude über das CICERO-Urteil. Das besondere Vertrauensverhältnis von Journalist und Informant gilt als demokratisch kostbar und mithin schützenswert. Ein Sieg für die Pressefreiheit, die sich aus der Meinungsfreiheit ableitet. Seit den Tagen der Französischen Revolution gilt die freie Rede als unveräußerliches Menschenrecht und ist in Artikel 5 des Grundgesetzes festgeschrieben. Wer das CICERO-Urteil feiert, darf Christian Klar allerdings nicht verdammen. Das frühere RAFMitglied äußerte die Hoffnung, „die Niederlage der Pläne des Kapitals zu vollenden und die Tür für eine andere Zukunft aufzumachen“. Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung für einen Terrroristen, der seine Strafe verbüßt, ist durch das gleiche Grundgesetz geschützt wie die Freiheit der Presse. CICERO und Klar sind zwei Seiten einer Medaille.


600

Ramón García-Ziemsen ist neuer Leiter der Kulturredaktion im deutschen Radio-Programm der DEUTSCHEN WELLE (DW). Am 1. März trat der 40-Jährige die Nachfolge von Hanno Murena an, der in den Ruhestand getreten ist. García-Ziemsen arbeitete seit 2001 als Radiojournalist für WDR und DW.

Anzeige

570.056

500

373.263

400

6 00 IV /2

IV /2

00

5

4 00 IV /2

00 3

00 IV /2

IV /2

2

300 IV /2

hat am 1. März die Chefredaktion des Gruner+Jahr-Frauentitels FRAU IM SPIEGEL übernommen. Die 41-Jährige folgt auf Karin Schlautmann, die zum 1. April Kommunikationschefin der BertelsmannStiftung wird. Ingwersen war bisher Schlautmanns Stellvertreterin.

Neu!

���������������������������������

Quelle: IVW

1

Sabine Ingwersen

��������������

Auflagenentwicklung FRAU IM SPIEGEL

00

Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Interview der Woche Kommen und Gehen Neues Ranking Gala

Marion Horn, Mitglied der BILD-Chefredaktion und Leiterin der BILD Hamburg wird zum 1. April stellvertretende Chefredakteurin der BILD AM SONNTAG. Die 41-Jährige ist dann Nachfolgerin von Alfred Merta. Horn war bis 1999 Chefin der HAMBURGER MORGENPOST.

������������� ������������ �������������  

Robert Schneider,

David Schumacher

zurzeit Redaktionsleiter BILD Berlin/ Brandenburg, wird zum 1. Juli 2007 stellvertretender Chefredakteur der B.Z. Der 30-Jährige arbeitete bereits von 1999 bis 2001 unter anderem als Nachrichtenchef für das Berliner Boulevardblatt aus dem Hause Axel Springer.

ist seit dem 1. März neuer Teamleiter Lifestyle bei der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND (FTD). Sein Vorgänger, Tillmann Prüfer, verlässt die FTD und wird neuer Textchef bei AD ARCHITECTURAL DIGEST. Prüfer wird als Kolumnist für die FTD weiter schreiben.

 

������������������������������� ����������������������������������������� ������������ �������������������������������������� �������������������� �������������������������������������������� ������������������������������������� ���������������������������������� ������������� ���������������������������

���������� 

����������������������������������� ���������������������

��������������� 

�������������������������������������������

������������������ 

2/7

������������������������������������

���������������������


Dominik Schütte verstärkt ab dem 1. April als Autor und Blattmacher die Redaktion der Gruner+Jahr-Jugendzeitschrift NEON in München. Der 30-Jährige war zuletzt als Leitender Redakteur beim MännerLifestyle-Magazin GQ aus dem Hause Condé Nast tätig.

Ulf Brychcy verantwortet ab dem 1. Mai die Berichterstattung über die Transport- und Logistikbranche bei der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND in Hamburg. Der 46Jährige war zuletzt Leiter der Unternehmenskommunikation der Direct Group von Bertelsmann.

Ralf Gruber verlässt zum 31. Mai das Magazin DIGITAL PRODUCTION des Reed Business Information Verlages. Gruber war dort seit 2003 Chefredakteur und verantwortete den Relaunch des Titels. Fortan möchte Gruber freiberuflichen Tätigkeiten nachgehen. Wissen Sie von einem Personalwechsel? Schreiben Sie uns: info@visdp.de

��������������

Neu!

���������������������������������

Anzeige

Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Interview der Woche Kommen und Gehen Neues Ranking Gala

Der Ticker +++ Der Ticker +++ Der Ticker +++ Florian von Heintze, stellvertretender Chefredakteur der BILD, übernimmt zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben das Ressort „Leben und Wissen“. +++ Thomas Drechsler übernimmt zum 1. April in der BILD-Chefredaktion die Zuständigkeit für Politik. Er folgt auf Sebastian Graf von Bassewitz, der das Haus verlässt. +++ Karsten Witzmann, stellvertretender Chefredakteur der BILD und Ralph Große-Bley, bisher unter anderem für die Koordination der BILD-Regionalausgaben zuständig, übernehmen zum 1. Juli gemeinsam die übergreifende Redaktionsleitung der Regionalausgaben für Berlin und die neuen Bundesländer. +++ Roland Becker wird im Mai neuer Modechef beim Lifestyletitel MAX. Der 48-Jährige folgt auf Marcus Luft, der als Modechef zu GALA wechelte. Becker war zuvor Fashion Director bei VOGUE, ALLEGRA, MEN‘S HEALTH, GALA und FHM. +++ Susanne Klein ist seit dem 1. März Redaktionsleiterin von HOW TO SPEND IT, dem Luxus-Magazin der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND. Siems Luckwaldt ist bei HOW TO SPEND IT vom Redakteur zum Fashion & Beauty Director aufgestiegen. +++ Dagmar Döring hat im Februar den HR verlassen. Die Fernsehjournalistin ist fortan Pressesprecherin des Hessischen Landesverbands der FDP sowie der FDP-Landtagsfraktion. +++ Jean-Patrick Mothes moderiert ab dem 3. März das neue EUROSPORT-Promi-Magazin „Eurosport Buzz“. +++ Ralph Morgenstern muss die Moderation seiner Talk-Sendung „Blond am Freitag“ aufgeben. Das ZDF stellt das Format Ende März ein. Morgenstern, bekannt durch den Talk „Kaffeeklatsch“, bleibt den Mainzern jedoch unter anderem als Moderator des „ZDF Fernsehgartens“ erhalten.

������������� ������������ �������������  

 

������������������������������� ����������������������������������������� ������������ �������������������������������������� �������������������� �������������������������������������������� ������������������������������������� ���������������������������������� ������������� ���������������������������

���������� 

����������������������������������� ���������������������

��������������� 

�������������������������������������������

������������������ 

3/7

������������������������������������

���������������������


Bewerberflut

Nix wie weg

Dicke Luft bei THE INDEPENDENT. Die chronisch klamme britische Tageszeitung will Personal abbauen und hat ihren Mitarbeitern kürzlich Abfindungen angeboten – woraufhin sich bei Chefredakteur Simon Kelner mehr Angestellte darum bewarben, gefeuert zu werden, als eigentlich freigesetzt werden sollten. Im Independent Media House an der Londoner Marsh Wall scheint das Zeitungmachen noch richtig Spaß zu machen.

Online-Nabelschau

Journalisten-Gequatsche

Die Berliner Holtzbrink-Tochter AVE hat sich gedacht: Berlin ist hip, Berlin ist am Puls der Zeit, Berlin braucht eine VideocastPlattform. Und im Medien-Berlin werden wir schon Leute finden, die sich dafür hergeben. Stimmt. Bei WATCHBERLIN.DE videobloggen seit dem 19. Februar namhafte Journalisten: Henryk M. Broder kann amüsant erklären, warum er sich auf den Weltuntergang freut. Dass Michel Friedman die „Raucher-werden-diskriminiert-dabei-rauchich-doch-so-gerne“-Nummer bringen darf, bleibt aber so unverständlich wie der Kollege, der DUMMY-Chef Oliver Gehrs gesagt hat, er sei fürs Fernsehen geschaffen. Lichtblick: Der Kommentar von FAS-Jungstar Wulf Schmiese über die Kinderlosigkeit der Deutschen. WATCHBERLIN.DE hat Kinderkrankheiten. Aber vorbeiklicken lohnt sich. Vor allem für die, die hip sein wollen – und Journalisten-Gequatsche trendy finden.

��������������

Neu!

���������������������������������

Anzeige

Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Interview der Woche Kommen und Gehen Neues Ranking Gala Im Oscar-Rausch

Käse aus Hamburg

Da hat einer Humor bei SPIEGEL ONLINE: Weil ihm Blindtext offenbar zu öde war, taufte der Autor eines Beitrags über die „deutsche Oscar-Party“ die holländische Freundin von Schauspieler Sebastian Koch einfach auf den Namen, Achtung, Antje van Cäse um. Als der tatsächliche Name dann recherchiert war, stellte SPIEGEL ONLINE die Sache richtig. Doof nur, dass der Name im Text immer noch falsch geschrieben ist:

������������� ������������ �������������  

 

���������� 

����������������������������������� ���������������������

��������������� 

�������������������������������������������

������������������ 

4/7

������������������������������� ����������������������������������������� ������������ �������������������������������������� �������������������� �������������������������������������������� ������������������������������������� ���������������������������������� ������������� ���������������������������

������������������������������������

���������������������


Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Neu! Anzeige

Interview der Woche Kommen und Gehen Neues Ranking Gala

Lead Awards 2007

SZ-MAGAZIN räumt ab

Die Lead Awards sind vergeben, die rauschende GalaNacht vorüber. V.i.S.d.P. präsentiert die Gewinner in den wichtigsten Kategorien:

VisualLeader des Jahres Mirko Borsche für die Gestaltung von JETZT, SZ-MAGAZIN, SZ-DISKOTHEK, NEON, SEPP, MINI MAGAZIN

DUMMY Nr. 10, „Die Geschichte des Fußballs in 90 Minuten“

LeadMagazin des Jahres SZ-MAGAZIN, Magazin Verlagsgesellschaft Süddeutsche Zeitung

Fußball-WMBeitrag des Jahres

Illustrationsbeitrag des Jahres Dominik Wichmann, SZ-MAGAZIN

032C Nr. 11, „The Image Of Europe“

WebLeader des Jahres

Cover des Jahres

LAST.FM

SZ-MAGAZIN Nr. 11, „Rudi Carrell“

WebLog des Jahres

Beitrag des Jahres

TEUTONIKA, Redpoint STERN Nr. 41, „Murat Kurnaz“

Oliver Gehrs, DUMMY

Hier erreichen Sie 32.000 Kontakte aus Medien und Kommunikation.

Völlig zu Unrecht nicht gewonnen V.i.S.d.P.

5/7

www.helios-media.com


Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Neu! Anzeige

Interview der Woche Kommen und Gehen Neues Ranking Gala

Ranking

Die beliebtesten Zeitschriften

bei Entscheidern aus Wirtschaft, Kultur und Medien; Quelle: LeadAcademy Platzierung 2006

Platzierung 2006

01 02 03 04 05 06 07 6/7

SPIEGEL Stefan Aust

1

BRAND EINS Gabriele Fischer

2

SZ-MAGAZIN Dominik Wichmann

4

AD ARCHITECTURAL DIGEST Margit J. Mayer

3

MARE Nikolaus Gelpke

5

NEON M. Ebert (Bild), T. Klotzek

9

CICERO Wolfram Weimer

6

08 09 10 11 12 13 14

MONOPOL Cornelius Tittel

12

GEO Peter-Matthias Gaede

7

DER FEINSCHMECKER Madeleine Jakits

13

Hier erreichen Sie 32.000 Kontakte aus Medien und Kommunikation.

GALA Peter Lewandowski

14

BRIGITTE Andreas Lebert

11

11 FREUNDE Philipp Köster

16

STERN Th. Osterkorn (Bild), A. Petzold

22

www.helios-media.com


Magazin für Medienmacher www.visdp.de

Interview der Woche Kommen und Gehen Neues Ranking Gala

Neu!

Lead Awards Hamburg, 28. Februar Wer sein Medium im vergangenen Jahr besonders schön aufgebretzelt hat, der kann sich alljährlich Hoffnungen auf den begehrten Lead Award machen. Am Mittwochabend war es in den Hamburger Deichtorhallen wieder so weit. Abgesahnt hat dabei vor allem Dominik Wichmanns SZ-MAGAZIN. Die weiteren Gewinner präsentiert V.i.S.d.P. auf Seite 5.

GEO-Chef Peter-Matthias Gaede « Sx

xxxxxxxk! »

Impressum Herausgeber: Dr. Hajo Schumacher

Stolz wie Bolle: Thomas Osterkorn

Richard Gaul, Jacobi (VIEW), Petzold, Osterkorn (beide STERN, v.l.)

Redaktion: Johannes Graf, Wendelin Hübner, Katja Stolte V.i.S.d.P., Friedrichstraße 209, 10969 Berlin, Telefon: 030 84859-170, info@visdp.de

Fotos: Getty Images

Verlag: Helios Media GmbH, Friedrichstraße 209, 10969 Berlin, Telefon: 030 84859-0, Fax: -200

Durch die rosarote Brille: Die Deichtorhallen

7/7

Abräumer des Abends: Wichmann und sein SZ-MAGAZIN

Anzeigen: Sandra Helmerding sandra.helmerding@helios-media.com Telefon: 030 84859-0, Fax: -200


visdp_09_2007