__MAIN_TEXT__

Page 1

Mehr online unter uiw.at/gaestehaus-geras

Urlaub im

Gästehaus Stift Geras

www.stiftgeras.com

MIT VIELEN ATTRAKTIVEN

www.urlaubimwaldviertel.at

N0 032020

WALDVIERTLER AUSFLUGSZIELEN

Ausgesuchte Wanderrouten Mehr als 40 tolle Ausflugstipps

Geraser Klosterklausur

Beim Geraser Klosterfasten gibt es 7 oder

Erleben Sie 5 Tage die wohltuende und

mehr reine Fastentage, deshalb geht die

inspirierende Kraft der Stille. Verbringen Sie

reinigende und regenerierende Wirkung des

ein paar Tage schweigend im Kloster. Nehmen

Fastens in die Tiefe.

Sie sich Zeit für sich und Ihre Spiritualität.

Foto: Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum

Geraser Klosterfasten

Bei der Dr. Buchinger/Lützner-Methode, auch

Kultur-Hot-Spots der Region

Suppe- und Saftfasten genannt, hat man keinen Hunger – unglaublich, aber wahr.

2020

"Kommen Sie zu uns und Thayatal

genießen Sie die unglaublich schöne Landschaft!“

Urlaub im

Alexander Graffi

Tel.: +43 (0)720 880860 „PORTA

PATET, SED MAGIS COR!"

- „DIE TÜR

IST GEÖFFNET, ABER NOCH MEHR UNSER

HERZ!"

Exklusive Angebote für einen erschwinglichen Urlaub

Gutes aus der Region: Hofund Bioläden im Thayatal Radweg Thayarunde: Rauf aufs Rad und ab in die Natur Fasten und Stille im Stift Geras und im Kloster Pernegg


www.schuettkasten-geras.at

Wie lässt sich Kunst und Ruhe perfekt vereinen?

akademie.GERAS feiert 50-Jahre Jubiläum

Schüttkasten Geras – einst Getreidespei- Als idealer Ausgangspunkt für Ihre Auscher des benachbarten Stiftes Geras lädt flüge in und um das Thayatal ist der Geras bestens geeignet. heute zum Rückzug und zum Entspan- Schüttkasten nen im sanft-hügeligen Waldviertel ein. Wer jedoch die Ruhe und Stille genießen Genießen Sie die heimelige Atmosphäre unter möchte, entspannt bei einem guten Buch im den Holzbalken oder im romantischen Kreuz- gemütlichen Garten von unserem Meierhof. gewölbe des Restaurants und versuchen Sie Für alle kreativen Gäste und diejenigen die es Geist und Körper zur Ruhe kommen zu lassen. noch werden möchten, bietet unsere akademie. GERAS, über 60 Kunstkurse aller Art. Von der MöEbenso im Gastgarten unter den Bäumen belrestauration über Schmuckgestaltung bis hin mit Blick auf den Klosterteich – hier können zu Öl-, Acryl oder Aquarellmalerei oder Vergolden. Sie ohne Alltagsstress und Hektik genießen. akademie.GERAS feiert dieDie schier endlosen Weiten der umlie- Die genden Wiesen und Felder sowie das be- ses Jahr ihr 50ig jähriges Jubiläum. ruhigende Plätschern an den Teichen la- Holen Sie sich Ihren Katalog und schmöSie durch unser Kursangebot. den zur vollkommenen Entspannung ein. kern Als Gäste des Schüttkasten Geras genießen Sie die Gastlichkeit als Grundeinstellung. Lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern verwöhnen und genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen. Die Köstlichkeiten unserer Küche sowie eine erlesene Getränkeauswahl lassen Ihren kulinarischen Ansprüchen (hoffentlich) keine Wünsche offen. Mit Produkten aus der Region Thayatal legen wir großen Wert auf saisonale Gerichte.

Informationen und Kontakt Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! akademie.GERAS Schüttkasten Geras Kunst & Kultur Seminarhotel Geras Vorstadt 11 A-2093 Geras

Maria-Theresa Pichler & das Schüttkasten-Team würden sich sehr freuen, Sie in Geras begrüßen zu dürfen. Kein Kurs? Auch urlauben möglich! Planen Sie mit uns Ihren Urlaub im Waldviertel! Telefon: +43 2912/300 Fax: +43 2912/300-100 E-Mail: info@akademiegeras.at rezeption@schuettkasten-geras.at Web: www.akademiegeras.at www.schuettkasten-geras.at

Mehr online unter uiw.at/schuettkasten-geras

Mehr online unter uiw.at/nationalpark-thayatal


EDITORIAL

Willkommen im Waldviertel!

Christa Maria Temper Herausgeberin

3

Foto: Waldviertel Tourismus / Robert Herbst

A

uch in der neuesten Ausgabe unseres Magazins „Urlaub im Thayatal“ präsentieren wir Ihnen wieder das Schönste und Beste, das unsere Region zu bieten hat. Sie haben die Wahl zwischen den großzügigen Angeboten gastfreundlicher Waldviertler Gemeinden und ihren Tourismusbetrieben, den schmackhaften und gesunden Lebensmitteln der Bio- und Hofläden oder den unglaublichen Kulturschätzen von Stiften, Klöstern und Schlössern. Vor allem aber laden die einzigartige Landschaft und ihre ursprüngliche Natur Sie dazu ein, Ihren Urlaub bei uns zu verbringen. Das Beste dabei: all das lässt sich wunderbar zu einer Reise durch die Region verknüpfen, die Ihren Urlaub im Waldviertel zum unvergesslichen Ereignis werden lässt. Es freut mich ganz besonders, Ihnen neben dem vielfältigen Tourismusangebot des Thayatals weitere, spannende Ausflugsziele aus dem Waldviertel empfehlen zu können (ab Seite 80). Wir präsentieren Ihnen viele Ideen zu den Themen Sport, Gesundheit, Kunst, Kultur und natürlich Kulinarik. Wir informieren Sie über Fastenseminare im Stift Geras und Kloster Pernegg, über die beliebte Waldviertler Küche und die vielen kreativen Ideen unserer Demeter- und Biobauern, deren Geschichten und Angebote sehr inspirierend sind. Wer kennt sie nicht, die echten Waldviertler Knödel, die Mohnspezialitäten, den Waldviertler Karpfen, die hochwertigen Spirituosen oder edlen Bio-Weine aus dem Thayatal und Retzer Land? Begeistert kehren die Gäste meines Ferienhauses von Besuchen in Handwerksbetrieben zurück. Das Einkaufen von hochwertigen Waldviertler Erzeugnissen in den Manufakturen, Bio- und Klosterläden zu akzeptablen Preisen macht sehr zufrieden. Kombinieren Sie Ihre Radoder Wandertouren mit Besuchen in den Museen, Galerien und Naturparks. Gönnen Sie sich einen vergnüglichen Abend im Theater an der Mauer oder im Wald4tler Hoftheater. Das Radwegenetz des beliebten Radweges Thayarunde wurde um fünf Themenradrouten erweitert und ist für Familien mit Kindern bestens geeignet. Wir unterbreiten Ihnen Vorschläge für Wanderrouten durch einzigartige Naturlandschaften. Allen Sommerfrischlern kann ich nur wiederholt empfehlen: Gönnen Sie sich ein genussvolles Bad in der Thaya. Tun Sie es Ihrer Lebensfreude zuliebe! Wofür auch immer Sie sich entscheiden: Seien Sie unser Gast, wir freuen uns auf Sie!

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


08 Mahlzeit

42 Kunstreigen

Die natürlichen Lebensmittel und die authentische Küche des Thayatals findet immer mehr Anhänger. Das Angebot ist breit gefächert: vom knackigen Gemüse über kernige Karpfen bis zum Dinkelbrot vom Demeter-Hof.

Im und rund um das Thayatal gibt es das ganze Jahr über ein breitgefächertes Angebot an Ausstellungen, Konzerten und Kunstevents. Manche Initiativen sind noch jung, andere haben bereits Renommee erworben – wir präsentieren eine Auswahl.

48 Waldviertel-Fan

10 Kunsttempel

Der Musiker und Komponist Roland Neuwirth zeigt uns seinen Lieblingsplatz an der Thaya. Er lebt seit Jahrzehnten im Waldviertel und hat die Schönheit sowie Unverdorbenheit der Landschaft schätzen und lieben gelernt.

Mit der Eröffnung der Kunst.Galerie.Waldviertel wurde ein wichtiger Impuls für die zeitgenössische bildende Kunst der Region gesetzt. Nach dem sehr gelungenen Start im Vorjahr gibt es auch heuer wieder ein ambitioniertes und interessantes Ausstellungsprogramm.

22 Thayarunde

57 Kinolegende

Die Route des Radweges „Thayarunde“ führt zu einem guten Teil entlang alter Bahntrassen. Wegen der geringen Steigungen ist der Radweg auch für Kinder gut geeignet. Das obere Thayatal lässt sich vom Radweg aus hervorragend erkunden.

Das Kino in Drosendorf existiert seit 100 Jahren und zählt damit zu den ältesten Lichtspieltheatern des Landes. In dem kleinen Landkino hat sich die gute alte Zeit des Kinos auf wundersame Weise erhalten – mit nostalgischem Kinosaal und Filmprojektoren aus der Vorkriegszeit.

58 Zu Fuß unterwegs

26 Zeitzeugen

Ob entlang dem Thayatalweg, hinauf zum Predigtstuhl oder im Hochland um Geras: In der Region Thayatal gibt es zahlreiche kleine und große Wanderrouten, auf denen man die Region gut kennenlernen kann.

Wie aufgefädelt präsentieren sich, entlang dem Thayatal die mächtigen Bauten längst vergangener Zeiten dem Besucher. Das obere Waldviertel zählt zu jenen Regionen Österreichs mit der größten Dichte an Burgen, Schlössern und Klöstern.

80 Ausflugsziele

Ein weiter Blick von der Aussichtsplattform, das Spektakel beim Mittelalterfest oder die glitzernde Welt der Glasschleifer: Auch außerhalb des Thayatals gibt es eine ganze Menge Ausflugsziele, die man bei einem Besuch nicht verpassen sollte.

40 Auf einen Blick

Auf der Übersichtskarte des Thayatals sind alle Unterkünfte, Gasthöfe und Ausflugsziele dieser Ausgabe zu finden. In Kombination mit unserer Web-App ist die Karte ideal, um sich einen Überblick über die Region zu verschaffen.

Urlaub im Thayatal

4

Foto: Franz Krestan (1); Waldviertel Tourismus, Christoph Kerschbaum (1), Robert Herbst (1); Matthias Ledwinka (1), Josef Temper (1)

INHALTSVERZEICHNIS


Der Landgasthof mit Tradition Traditionell. Der Landgasthof Streicher blickt auf eine lange

Tradition zurück und zählt zu den ältesten Gasthöfen der Region. Bereits vor über 200 Jahren befand sich hier eine Gaststätte. Eine lange Tradition, die jetzt von Wirt Michael Schandl weitergeführt wird.

Authentisch. In der gediegenen Gaststube des Gasthofes Strei-

cher lässt sich die authentische Atmosphäre eines echten Waldviertler Gasthofes erleben. Original und unverfälscht präsentiert sich das Ambiente des Gasthofes - eine echte Waldviertler Wirtshauskultur.

Kulinarisch. Die Waldviertler Grammelknödl des Landgasthofes

Streicher sind ein echtes kulinarisches Highlight. Nach einem alten Originalrezept erstellt, sind sie über die Region hinaus bekannt und begehrt. Auf der Speisekarte finden sich aber selbstverständlich auch vegetarische Gerichte.

Gemütlich. Der Landgasthof Streicher bietet darüber hinaus

komfortable Übernachtungsmöglichkeiten. Das Haus verfügt über sieben Zimmer für maximal 16 Gäste. Alle Zimmer sind mit WC, Dusche, Fernseher und SAT ausgestattet. Zwei Zimmer verfügen über Wasserbetten.

Mehr online unter uiw.at/streicher

5

Landgasthof Streicher Michael Schandl Vestenötting 27 3830 Waidhofen an der Thaya Telefon: 02842/524 70 E-Mail: landgasthof.streicher@gmx.at Web: www.landgasthof-streicher.at

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


TEICHWIRTSCHAFT KAINZ

SO AUTHENTISCH WIE DIE REGION Die jahrhundertealte Tradition der Teichwirtschaft hat die Landschaft des Waldviertels geprägt und das Abfischen der Teiche im Herbst gehört zu den Fixpunkten des Lebens in der Region.

S

o kennt man die Landschaft des nördlichen Waldviertels: sanfte Hügelketten mit Wiesen, Feldern, und Wälder. Dazwischen immer wieder Teiche, in denen sich das klare Licht des Waldviertler Himmels spiegelt. Seit Jahrhunderten wird hier Teichwirtschaft betrieben und diese Teiche haben der Waldviertler Landschaft ihre sanfte Prägung verliehen. Auch die Art und Weise wie der Waldviertler Karpfen herangezogen und später abgefischt wird, hat sich in den Betrieben – wie etwa in jenem der Waidhofener Familie Kainz – kaum geändert. Zwar musste der Pferdewagen dem Kleinlastwagen und der 200 Kilogramm schwere Holzbottich zum Abtransport der Fische einem aus Kunststoff weichen, aber Abfischen ist hier seit eh und je reine Handarbeit. Kaum ein anderes Ereignis des Waldviertler Lebens verdeutlicht besser den authentischen Charakter der Region. Jedes Jahr im Herbst werden zum traditionellen Abfischen eine stattliche Anzahl rühriger Hände gebraucht. Familie, Freunde und Nachbarn legen gemeinsam Hand an, ziehen die schweren Netze durch das Wasser und bringen die Fische mit Keschern aus dem Teich. Seit über 60 Jahren bewirtschaftet die Familie Kainz Teiche in und um die Thayastadt Waidhofen. Insgesamt 120 Hektar Teichfläche sind es zurzeit, der größte Teich davon hat allein eine Fläche von stattlichen 40 Hektar. Andreas und Florian Kainz führen gemeinsam mit Vater Thomas den Betrieb, der sich ganz der Zucht von qualitätsvollen Waldviertler Karpfen verschrieben hat. In den großflächigen Teichen der Familie hat das „Weidetier“ Karpfen genügend Zeit, um zu einem gesunden Fisch heranzuwachsen. Zudem macht der Verzicht auf branchenübliche Mastmethoden das Fleisch kerniger und fettärmer. Während in modernen Aquakulturen Fische häufig dicht aufeinander gepackt und unter Einsatz von Kraftfutter aufgezüchtet werden, genießen Karpfen hier – zum Wohl von Tier und Mensch – wesentlich angenehmere Platzverhältnisse. Mindestens zehn Quadratmeter

stehen jedem Fisch zur Verfügung, eine für Aquakulturen außergewöhnliche Dimension, weshalb der Karpfen auch einen guten Teil seines Nahrungsbedarfes direkt aus dem Teich decken kann und nur ein verhältnismäßig kleiner Rest mit Getreide aus der Region zugefüttert wird. Welche hervorragenden Gerichte sich aus dem Waldviertler Karpfen zubereiten lassen, wird seit kurzem auch in einem eigenen, bemerkenswerten Werk gezeigt: Ein spezielles Karpfen-Kochbuch, herausgegeben vom NÖ Teichwirteverband. Das Kochbuch kann direkt bei der Familie Kainz und bei allen Karpfenzüchtern, die die Marke „Waldviertler Karpfen“ führen, gekauft werden. Die Auswahl der Gerichte und der Köche wurde von der Familie Kainz getroffen, die Fotos stammen von Florian Kainz. TEICHWIRTSCHAFT KAINZ Heidenreichsteiner Straße 57a, 3830 Waidhofen/Thaya Tel. +43 2842 52888 office@waldviertelfisch.at www.waldviertelfisch.at Ab Hof Verkauf von Speisefischen von März bis Weihnachten jeden Freitag von 9:00 bis 14:00 Uhr. Öffnungszeiten zu Weihnachten auf www.waldviertelfisch.at

Anzeige

Urlaub im Thayatal

6


Fotos: Florian Kainz

WAIDHOFEN AN DER THAYA

Mehr online unter uiw.at/kainz

KARPFENFILET IM TILSITER-APFELMANTEL Die geschröpften Karpfenfilets mit dem Saft einer Zitrone säuern, salzen, pfeffern und danach auf der Fleischseite mit Mehl bestäuben. Den Tilsiter Käse und die Äpfel grob reiben und mit den Eiern mischen. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Masse auf die bestäubte Fischseite streichen und auf kleiner Hitze langsam in Butter braten. Danach den Fisch in der TilsiterApfelmasse garen lassen. Mit der knusprigen Seite nach oben auf einer Salatbeilage anrichten. Zutaten für vier Personen: 800 g geschröpfte Karpfenfilets, 30 g Mehl, 100 g Butter, 160 g Tilsiter Käse, 160 g Äpfel, 2 Eier, 1 Zitrone, Pfeffer, Salz, Petersilie

7

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


KULINARIK

EINE GENUSSREISE DURCH DIE REGION

Urlaub im Thayatal

8


SO SCHMECKT DAS WALDVIERTEL

Kulinarik aus dem Waldviertel galt lange Zeit als Geheimtipp für Genießer. Seit aber bewusste Ernährung, lokal produzierte Lebensmittel und Bioprodukte für viele Menschen immer wichtiger geworden sind, hat ein richtiger Run auf Essen „made in Waldviertel“ eingesetzt.

Fotos: Waldviertel Tourismus, Robert Herbst (2)

F

ür viele Besucher des Waldviertels gehört es, wann immer sie in der Region sind, einfach dazu: das schmackhafte Essen beim Lieblingswirt, der Einkauf im Bauernladen oder die Erdäpfel gleich beim Bauern nebenan zu kaufen. Das hat einen guten Grund, denn die Qualität der Lebensmittel, die hier produziert werden, sucht ihresgleichen und die Küche Waldviertler Wirte versteht sich auf feine und authentische Gerichte. Im Waldviertel hat die Produktion von gesunden, schmackhaften Lebensmitteln eine lange Tradition. Zwar setzen viele Waldviertler Bauern bei der Produktion von hochwertigen Lebensmitteln nach wie vor auf traditionelles Know-how, aber immer mehr auch auf biologische Landwirtschaft. Viele der historisch gewachsenen, klein strukturierten Betriebe haben den Trend der Zeit erkannt und ihre Produktionsbedingungen rechtzeitig umgestellt, um am großen Bio-Trend teilzuhaben. Der behutsame und nachhaltige Umgang mit den Anbauflächen ist aber die Voraussetzung für die Produktion von schmackhaften und gesunden landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Die werden mittlerweile sehr oft von den Landwirten selbst oder im Rahmen von Kooperationen angeboten. Pioniere wie die Familie Spitaler oder der Wegwartehof bieten ihre Erzeugnisse bereits seit Jahrzehnten im Ab-Hof-Verkauf an. Andere Initiativen wie beispielsweise den Bäuerinnen-Laden in Dobersberg gibt es erst seit kürzerer Zeit. Hier hat sich eine Gruppe von tüchtigen Bäuerinnen aus der Region zusammengetan und bietet mit dem Shop und seinen Produkten eine echte Alternative zum Einkauf im Supermarkt. Wer einmal diese kräftig orangefarbenen Karotten in der Rindssuppe, das kernige Dinkelbrot am Frühstücksteller und die würzige Blunzn zur Jause hatte, will darauf nicht mehr verzichten. Der geschmackliche Unterschied zwischen den Produkten aus dem Bauernladen und den industriell-produzierten aus dem Supermarkt ist so klar, dass selbst kulinarisch weniger ambitionierte Esser überzeugt werden. Noch

9

etwas wird klar: Dass es nämlich für die heimischen Bauern bei der Vermarktung ihrer Produkte eine Alternative zu Lagerhaus & Co gibt und damit erfolgreich sein können. Diese hohe Qualität der Rohstoffe und Grundnahrungsmittel ist wiederum die Voraussetzung für die Waldviertler Küche, die von einer wachsenden Anhängerschaft geschätzt und geliebt wird. Gekocht wird im Waldviertel viel und gerne und das Angebot variiert beachtlich: vom bodenständigen Wirtshaus bis zum Haubenrestaurant, vom feinen Gänseleberparfait bis zum deftigen Schweinsbraten mit Waldviertler Knödeln. Eine Spezialität der Region darf beim Thema Kulinarik nicht unerwähnt bleiben: der Waldviertler Karpfen. Bereits lange Zeit gibt es die Tradition der Teichwirtschaft im Waldviertel und auch in neueren Zeiten wird diese gehegt und gepflegt. Die Karpfen, die hier in kleinen und großen Teichen herangezogen werden, sind mittlerweile nicht nur weit über die Region hinaus bekannt und begehrt, sondern werden auch von den lokalen Gastronomen variantenreich verarbeitet. Last but not least ist zu erwähnen, dass sich in der Region auch eine veritable Kultur um edle Destillate entwickelt hat. Obstbrände haben im Waldviertel eine lange Tradition. Bereits seit langem liefern die zahlreichen Obstbäume der Waldviertler Bauernhöfe die fruchtige Grundlage für geistige Getränke. Aufbauend auf dieser Tradition hat sich eine Destillateur-Szene entwickelt, die radikal auf Qualität setzt und mit innovativen Bränden von Whisky bis Wodka für Anerkennung sorgt. Der Streifzug durch die kulinarische Landschaft des Waldviertels demonstriert: Von der Vorspeise bis zum Digestif ist für Gourmets hier bestens gesorgt.

Mehr online unter uiw.at/kulinarik

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


KUNST.GALERIE.WALDVIERTEL

WAIDHOFENS NEUER KUNSTTEMPEL

D

frieden. Sie beweist, dass moderne Kunst in der Region ie Thayastadt Waidhofen hat ein neues Zentrum von Interesse ist und zum Thema gemacht wird.“ für moderne Kunst. In den großzügigen, über Moser und sein Team haben bereits Ende des 300 Quadratmeter großen, Räumlichkeiten der vergangenen Jahres die Planung für das laufende Jahr Kunst.Galerie.Waldviertel im Stadtzentrum wird zeitgeabgeschlossen und für die Ausstellungen wieder namnössische bildende Kunst präsentiert. hafte Waldviertler Künstler gewinnen können, darunter Lange Zeit war moderne Kunst in Waidhofen unbekannte Namen wie Wilhelm Kollar, Peter Weber oder terrepräsentiert und mit der Kunst.Galerie.Waldviertel Myriam Urtz. Eine Ausstellung wird Arbeiten bereits ist es nun gelungen diese Lücke zu schließen. Schwerverstorbener Waldviertler Kunstgrößen gewidmet sein. punkt der Ausstellungen sind Künstlerinnen und KünstGezeigt werden unter anderem Werke von Johannes ler aus oder mit einem Bezug zu dem Waldviertel. 2019 wurden in der Kunst.Galerie.Waldviertel bereits unter Fessl und Theodor Otto Laube. anderem renommierte Künstlerinnen und Künstler wie In diesem Jahr wird es in der Kunst.Galerie.WaldLydia Dürr, Eleonore Hettl oder Savio Verra ausgestellt. viertel neben den Ausstellungen auch Lesungen und Mit der Galerie möchte das Konzerte geben. Team um Initiator Michael Moser ein starkes Signal für die heimiAUSSTELLUNGEN 2020 schen Künstler setzen, was vom 2. Mai bis 7. Juni: Myriam Start weg sehr gut gelang. Denn KUNST.GALERIE.WALDVIERTEL Urtz – Susanne Seidler bereits ab der ersten AusstellungsHauptplatz 7 12. Juni bis 19. Juli: eröffnung Anfang Mai des vergan3830 Waidhofen an der Thaya Wilhelm Kollar Tel.: +43 0664 1310123 genen Jahres war die Galerie überinfo@kunst-galerie-waldviertel.at 24. Juli bis 30. August: IN raschend gut besucht. Ein Trend, MEMORIAM – Theodor www.kunst-galerie-waldviertel.at der das ganze Jahr über anhielt MI - SO, 13:00 bis 18:00 Uhr Otto Laube, Johannes Fessl, und dem Team des Vereins Kunst. Karl Moser, Franz Dörrer Galerie.Waldviertel entsprechend 4. September bis 11. Oktober: Auftrieb verliehen hat. Christina Sischka – Waltraud Michael Moser: „Wir sind mit Gartner – Harald Ergott der Entwicklung natürlich sehr zu16. Oktober bis 22. November: Marcus Stiehl

27. November bis 18. Dezember: Peter Weber – Josef Temper Urlaub im Thayatal

10

Mehr online unter uiw.at/kunst-galerie-waldviertel


WIRTSHAUS „GOLDENER HIRSCH“

Fotos: „Goldener Hirsch“ (2); Josef Temper (1)

EIN WIRTSHAUS MIT GESCHICHTE

E

s gibt sie noch, die echten Waldviertler Wirtshäuser: mit einer urigen Gaststube, deftigem Waldviertler Essen und guter Stimmung, wie man sie von früher kennt. Genau das bieten die Wirtsleute Henrieta und Gottfried Waldhäusl ihren Gästen des „Goldenen Hirsch“ in Waidhofen. In der kachelofenbeheizten Gaststube wird die gute alte Zeit der Wirtshauskultur wieder lebendig. Die Stube verströmt auch nach Renovierung und Neueröffnung den bodenständigen Charme eines echten Waldviertler Gasthauses. Hier sitzen Bekannte und Unbekannte gemeinsam an den großen Tischen, die Speisekarte ist wie im Wirtshaus von früher mit Kreide auf die Tafel geschrieben und zu essen gibt es das Beste, was die Waldviertler Küche zu bieten hat. Darunter natürlich auch Klassiker wie Beuschel, Leber, Blunzen und Grammeln, die Einheimische und Gäste so lieben. Dazu serviert die Küche des „Goldenen Hirsch“ g‘schmackige Erdäpfel – auf Pommes muss der Gast hier verzichten, denn die passen einfach nicht zu einem Wirtshaus wie früher. Das Haus, in dem sich das Wirtshaus befindet, ist bereits über 300 Jahre alt und ist das einzige Gebäude am Waidhofener Hauptplatz, das beim großen Stadtbrand von 1873 nicht zerstört wurde. An der Route von Wien nach Prag gelegen, befand sich hier bereits in der ersten

Hälfte des 19. Jahrhunderts ein Gasthaus, in dem Reisende und Fuhrwerker einkehrten und gastfreundlich bewirtet wurden. Diese altehrwürdige Tradition lässt das Ehepaar Waldhäusl im neurenovierten Wirtshaus „Goldener Hirsch“ wieder aufleben – mit g‘schmackigen, bodenständigen Speisen und herzlicher Waldviertler Gastlichkeit. Ob Geburtstagsfeier oder Jubiläum, Zankerlschnapsen oder 50er-Jahre-Abend – das Wirtshaus „Goldener Hirsch“ bietet mit seinem authentischen Ambiente den richtigen Rahmen für private Feiern, Vereinsveranstaltungen und Themenabende. In der urigen Wirtsstube kommt unter den Gästen schnell jene gemütliche Stimmung auf, für die das Waldviertel so bekannt ist.

WIRTSHAUS „GOLDENER HIRSCH“ Hauptplatz 30 3830 Waidhofen/Thaya Tel.: +43 2842 20601 www.goldenerhirsch-waidhofen.at info@goldenerhirsch-waidhofen.at Mehr online unter uiw.at/goldenerhirsch-waidhofen Di.-Fr. 9-22, Sa.-So. 10-22 Uhr

Anzeige

11

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


WAIDHOFEN AN DER THAYA

Thayataler Whiskytradition ie der Name bereits vermuten lässt, zeichnet sich die Wald4tler Granit-Destillerie durch eine besondere Verbundenheit zum Waldviertel mit seinen Granit-Findlingen sowie der Vielfalt an regionalen Obst- und Getreidesorten aus. Mit diesem Grundgedanken und 25-jähriger Erfahrung konnte Günther Mayer dieses Jahr seiner bereits vorhandenen Sammlung von über 500 Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben eine weitere Prämierung hinzufügen: Den Sieg in der Kategorie „beste Spezialitäten“ bei der Falstaff Spirits Trophy 2019. Im Sortiment findet man sowohl klassische als auch ausgefallene Fruchtbrände und Liköre, sowie eine Vielzahl an Whisky- und Gin-Spezialitäten. Für jeden Geschmack ist also das Richtige dabei. Ein besonderes

Highlight stellen die bei Sammlern und Kennern begehrten Sonder- und Einzelfass-Abfüllungen der Whisky-Kreationen von Günther Mayer, der auch Gründungsmitglied der „Austrian Whisky Association“ ist, dar. Neben der großen Auswahl an Hochprozentigem werden den Kunden aber auch verschiedenste Sorten von Essig, Marmelade, Fruchtsaft und Nektar angeboten. Führungen, Verkostungen oder Direktkauf vor Ort sind nach telefonischer Vereinbarung möglich. WALD4TLER GRANIT-DESTILLERIE Hollenbach 117 3830 Waidhofen an der Thaya Tel.: +43 664 43 24 003 granitdestillerie@aon.at www.granitdestillerie.at https://youtu.be/me2g0Pprl_g

Mehr online unter uiw.at/granit-destillerie

Mehr online unter uiw.at/thayapark

SHOPPING VERGNÜGEN Toller Branchenmix, top Gastronomie und Events einfach zum Wohlfühlen von früh bis spät.

C A F F È  B A R

Genussmarkt

Jeden 1. Samstag im Monat 09.00 – 12.00 Uhr

HOCHWERTIG • REGIONAL • KÖSTLICH

Thayaparkstr. 1 • A-3830 Waidhofen / Thaya • INFOS AUF www.thayapark.at +

20191209-ThayatalTourismus-180x120mm_Druck.indd 1

Urlaub im Thayatal

12

5009.12.19 10:10

Anzeige

W


BRUNN / WAIDHOFEN AN DER THAYA

EINE ECHTE ERHOLUNGSWELT

E

in Lämmchen streicheln, bei der Fütterung helfen, alte landwirtschaftliche Geräte kennenlernen, Führungen durch die umliegende Naturlandschaft erleben und einen Einblick in den Arbeitsalltag am Bauernhof gewinnen – wer es ursprünglich mag, ist am Nostalgiehof von Familie Taufner genau richtig. Der Hof heißt nicht nur „Erholungswelt“, er ist auch wirklich eine. Und das hat viel mit der Einstellung der Familie Taufner zu tun: „Die Grundlage unserer Philosophie bildet der naturnahe, ökologisch geführte Schafbauernhof, der in traditioneller Wirtschaftsweise mit den Kräften der Natur auch die Grundlage unseres Seins ist“, so erklärt Erwin Taufner. Der Biobetrieb ist mit Gütesiegeln wie dem Österreichischen Umweltzeichen und dem Ecolabel ausgezeichnet. Im hauseigenen Bauernladen werden Schafwollprodukte angeboten, am Hof gibt es Obst, Korn und Nüsse. In der Stadt Waidhofen vermietet die Familie auch Ferienwohnungen und ein Ferienhaus direkt am Ufer der Thaya. Neun geschmackvoll eingerichtete Vier-Stern-Wohnungen garantieren Gästen während ihres Aufenthaltes Wohlbefinden, Ruhe und Erholung in der Altstadt von Waidhofen. Die Thaya vor dem Haus lädt zudem zum Schwimmen ein und die Ferienwohnungen liegen nahe am Radweg „Thayarunde“. Ein Shuttleservice vom und zum Bahnhof – gerne auch mit Fahrradmitnahme – wird ebenfalls geboten. Noch ein Geheimtipp: Hausherr Erwin Taufner ist

ausgebildeter Masseur und kann mit einer wohltuenden Massage den Erholungsurlaub ebenfalls bereichern. Gemäß dem Motto der Familie Taufner – „Körper und Geist im Einklang mit der Natur bewusst erleben“ – steht damit einem harmonischen und erholsamen Ferienaufenthalt im Thayatal nichts mehr im Wege.

Mehr online unter uiw.at/taufner

Foto: Taufner Top Appartements

FAMILIE TAUFNER Brunn 15, 3830 Waidhofen an der Thaya Tel. & Fax: +43 2842 54507 Mobil: +43 664 2043562 info@erholungswelt.at www.erholungswelt.at

Anzeige

13

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


WAIDHOFEN AN DER THAYA

Bäckermeister Andreas Müssauer bäckt nicht einfach irgendein Brot. Mit traditionellem, unverfälschtem Roggenbrot wie dem „Wilderer“ setzt er Qualitätsmaßstäbe für ein Grundnahrungsmittel.

Mehr online unter uiw.at/muessauer

Urlaub im Thayatal

14


CAFÉ-KONDITOREI-BÄCKEREI MÜSSAUER

ECHT WIE DAS WALDVIERTEL

Fotos: Waldviertel Tourismus, ishootpeople.at (2), www.pov.at (1)

M

ehl, Wasser, Salz und Sauerteig: seit Jahrtausenden hat sich am Grundrezept für gutes Brot nichts geändert. Auch in der Backstube von Andreas Müssauer wird an diesem Prinzip nicht gerüttelt. Nach in Generationen erprobten Rezepten bäckt er hier Brot so authentisch wie das Waldviertel. In der Bäckerei in der Waidhofener Böhmgasse und in der Außenstelle in Litschau gibt es eine große Anzahl verschiedener Brotsorten, darunter Spezialitäten wie das Roggenbrot „Wilderer“. Der „Wilderer“ ist so etwas wie das Herzstück der Brotbackkunst von Andreas Müssauer, sein Credo für echtes, unverfälschtes Brot. Es ist ein Brotlaib wie aus dem Bilderbuch: dunkle, rissige Kruste, innen fest, aber nicht hart. „Das ist ein Brot wie früher“, schwärmt der Bäckermeister. Auch Gewicht und Maße des Laibs erinnern an die gute alte Zeit des Bäckerhandwerks. Gut zwei Kilogramm wiegt der Laib und das aus gutem Grund. „Es geht um die Haltbarkeit“, erklärt Andreas Müssauer. Denn die Größe mache das Brot haltbar, bis zu einer Woche wäre kein Problem. „Nach zwei Tagen ist das Brot stabil, das Korn wird fester und außen trocknet der Laib nach.“ Brot wie der „Wilderer“, zu 100 Prozent aus Roggenmehl gebacken, ist die Verkörperung der Antithese zum Industriebrot der Supermärkte. Die setzen mit ihrer Ware traditionelle Bäcker zwar preislich unter Druck, aber Andreas Müssauer hat dafür das richtige Rezept: „Ich halte mit Qualität dagegen und unser Brot ist nicht nur gut, sondern auch gesund.“ Das Mehl für das Brot der Bäckerei

Müssauer kommt aus dem Waldviertel und der Teig wird täglich nach alten Familienrezepten im Haus gemacht. Nicht nur die gute Tradition des Bäckerhandwerks ist Andreas Müssauer wichtig, sondern auch ein sorgfältiger Umgang mit den Ressourcen und Nachhaltigkeit. Deshalb werden in der Bäckerei auch Brotreste und Altbrot nicht einfach entsorgt oder als Tierfutter verwertet. Im Gegenteil, für Andreas Müssauer sind sie ein wertvoller Rohstoff zur Weiterverarbeitung und Veredelung. Seit kurzem wird daraus nämlich feiner Brotbrand destilliert, den es unter den Namen „Müssky“ und „Mügin“ in der Bäckerei zu kaufen gibt. Im großzügig gestalteten Lokal im Zentrum Waidhofens gibt es auch ein gemütliches Café, wo man bei Kaffee und Kuchen oder einer Tasse heißer Schokolade den Leuten beim Vorbeiflanieren zusehen kann. Im selben schönen Bürgerhaus, in dem Backstube und Kaffeehaus untergebracht sind, bietet Andreas Müssauer seinen Gästen auch Zimmer und eine Ferienwohnung zur Übernachtung an. Die ideale Verbindung von Kulinarik und komfortablem Wohnen bei einem Besuch in der Thaya-stadt Waidhofen. ANDREAS MÜSSAUER CAFÉ – KONDITOREI – BÄCKEREI Böhmgasse 19 3830 Waidhofen an der Thaya Tel.: +43 2842 52610 konditorei@muessauer.at www.muessauer.at

Anzeige

15

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


OBERES THAYATAL

Gästehaus direkt am Radweg Stüberl (Aufenthaltsraum) zur Verfügung, dazu alles, was zum Jausnen benötigt wird. Im großen Garten kann gegrillt und gefeiert werden. Wer hierher kommt, spürt es sofort: Dieser Ort verströmt eine ganz besondere Atmosphäre und bietet die idealen Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub im Thayatal.

Foto: Haus Kibitzhöfe

nser Haus Kibitzhöhe liegt auf einer Anhöhe entlang dem Radweg „Thayarunde“. Das gemütliche und schöne Vier-Sterne-Gästehaus mit großem Garten befindet sich inmitten der Natur. Von Balkon und Terrasse aus erwartet die Gäste eine herrliche Aussicht auf die Thaya und die umliegende Landschaft. Die hauseigene Zufahrt von der B36 führt direkt auf den Hof und Parkplatz. Bei Ankunft gibt es einen Willkommensdrink und während des Aufenthalts ganztägig kostenlos Kaffee, Tee oder Saft sowie erfrischendes Wasser aus dem hauseigenen Brunnen. Für den guten Start in den Tag gibt es ein kräftiges Frühstück vom Buffet, das keine Wünsche offen lässt. Brot

Mehr online unter uiw.at/kibitzhoefe

und Gebäck gibt es von der über die Grenzen des Waldviertels hinaus bekannten Bäckerei Kasses aus Thaya. Ein Kühlschrank für Mitgebrachtes steht in unserem gemütlichen

HAUS KIBITZHÖFE Kibitzhöfe 4, 3842 Thaya +43 664 2712281 haus.kibitzhoefe@aon.at

Anzeige

U

Im Zentrum Waidhofens ie beiden Village-Appartements befinden sich im Zentrum Waidhofens in absoluter Ruhelage. Das Village-Appartement Süd hat eine Fläche von 60 Quadratmeter, Vorraum, Bad mit Badewanne und WC sowie eine komplett ausgestattete Küche. Das Wohnzimmer mit Schlafsofa bietet eine Nächtigungsmöglichkeit für eine weitere Person. Flat-TV und Schwedenofen sorgen für Unterhaltung und Gemütlichkeit. Das Schlafzimmer mit Doppelbett ist für zwei Personen geeignet. Auch das Village-Appartement Nord misst 60 Quadratmeter. Vorraum, Bad mit Dusche und WC sowie Küche sind

Urlaub im Thayatal

16

komplett ausgestattet. Das Wohnzimmer mit Wohnlandschaft bietet Schlafgelegenheiten für zwei Personen. Auch hier gibt es Flat-TV, einen Schwedenofen und ein Schlafzimmer mit Doppelbett. Parkmöglichkeiten gegen Aufpreis gibt es im Hof. Haustiere sind nicht erwünscht. VILLAGE APPARTEMENTS Wiener Straße 1, 3830 Waidhofen/Thaya Reservierungen unter reisecenter-gmuend@aon.at und telefonisch unter +43 664 1806718

Mehr online unter uiw.at/village-appartements

Anzeige

D


FRISEUR & WELLNESS OASE SILVIA

WOHLFÜHLMOMENTE GENIESSEN

D

ie Friseur & Wellness Oase von Silvia Schuh ist seit 25 Jahren ein fixer Bestandteil von Waidhofen und hat sich im Laufe der Jahre unangefochten zur ersten Adresse etabliert, wenn es um Schönheit und ganzheitliches Wohlbefinden geht. Das Team der Friseur & Wellness Oase, das aus 15 professionell geschulten Stylistinnen, Kosmetikerinnen, Masseurinnen und Fußpflegerinnen besteht, überzeugt durch Kompetenz, Fachwissen und Herzlichkeit. Dabei geht es den Spezialistinnen neben der fachgerechten Behandlung vor allem auch immer um das Wohlbefinden ihrer Klientinnen und Klienten. So achten sie etwa bei der Fußpflege sowohl auf eine kosmetisch vorteilhafte Anwendung wie auch auf die Behandlung von Ursachen bei Fußbeschwerden. Dieser ganzheitliche Ansatz sorgt für langfristig gesündere Füße. Dank der umfangreichen Erfahrung der Fußpflegerinnen und der modernen Ausstattung des Salons kann der allgemeine Zustand der Füße umfassend beurteilt und Probleme gezielt behandelt werden. Im Institut von Silvia Schuh werden strenge Hygiene-Standards eingehalten, von denen niemals abgewichen wird. Die Vorschriften reichen vom unerlässlichen Händewaschen bis zum Autoklavieren der

Instrumente. Auch im Bereich Kosmetik ist das Angebot der Friseur & Wellness Oase außergewöhnlich groß. Von verschiedenen Kosmetik-Packages über Anti-Aging-Treatments bis zu einer Time-Out-Face-Behandlung für Männer. Eine fachliche hochwertige Behandlung und die entspannende Atmosphäre stehen dabei aber immer im Mittelpunkt. Eine Kosmetik-Behandlung in Silvia Schuhs Wellness-Oase ist stets auch ein Moment für Ruhe und Entspannung, da man weiß, dass man sich in den besten Händen befindet. Im Beautytempel von Silvia Schuh finden Kunden alles unter einem Dach. Das komplette Angebot und die kompetente Behandlung schätzen nicht nur Einheimische, sondern mittlerweile auch viele Gäste aus der Region. Mit hochwertigen Produkten und besonderer Sorgfalt achtet man hier nicht nur auf Schönheit, sondern auch auf Vitalität, Energie und sichtbare Nachhaltigkeit. FRISEUR & WELLNESS OASE SILVIA Vitiser Straße 7 3830 Waidhofen an der Thaya Tel.: +43 2842 51590 office@friseur-wellness.at Mehr online unter uiw.at/friseur-wellness-silvia www.friseur-wellness.at

Anzeige

17

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


WAIDHOFEN AN DER THAYA

I

n und um Waidhofen gibt es eine ganze Reihe von kulturell bedeutsamen Plätzen und Orten, laden Künstlerateliers zum Besuch ein oder finden Theateraufführungen und Konzerte statt. Mitten im Zentrum der Stadt befindet sich die Stadtpfarrkirche, deren hoher Glockenturm für Besucher bereits von Weitem zu sehen ist. Das historische Rathaus befindet sich am Stadtplatz, gleich gegenüber der erst im vergangenen Jahr neueröffneten Kunst.Galerie.Waldviertel, die regelmäßig Ausstellungen von Künstlerinnen und Künstlern aus dem Waldviertel zeigt. Weiter geht der Innenstadtspaziergang ins Waidhofener Stadtmuseum. Hier gibt es die Dauerausstellung „StadtGeschichte[n]“, das Waldviertler Webereimuseum und jährlich wechselnde Sonderausstellungen zu sehen. Auch für das abendliche Kulturprogramm ist gesorgt. Im „IGEL“, dem Clublokal des Waidhofener Folk-Clubs finden regelmäßig Konzerte statt, bei denen auch überregionale Musikgrößen auftreten. Abends bietet sich der Besuch einer Vorstellung im Theater an der Mauer (TAM) an. Das TAM liegt in der Altstadt von Waidhofen und trägt seinen Namen nach der mittelalterlichen Stadtmauer, die gleichzeitig die Längswand des Theatersaals bildet. Seit Jänner 1998 finden regelmäßig Theater-, Tanz- und Musikauffüh-

rungen statt. Das Programm reicht von Klassikern der Theatergeschichte über zeitgenössische Stücke bis hin zu kabarettistischen Aufführungen. Immer einen Ausflug wert ist auch die größte Waldrapp-Voliere der Welt, die sich hier in Waidhofen am Fuße der Stadtmauer befindet. Der Waldrapp ist eine seltene, vom Aussterben bedrohte Ibis-Art. In Waidhofen an der Thaya hat dieses seltene Exemplar wieder ein Zuhause gefunden. Vor den Toren der Thayastadt befindet sich die „Große Basilika“, eine monumentale Skulpturengruppe des bekannten Bildhauers Franz Xaver Ölzant. Den Namen erhielt die Kunst und Natur verbindende Skulptur durch die Assoziation mit der Fünfschiffigkeit von Sakralbauten. Die „Große Basilika“ hat ihre Wurzeln in der amerikanischen Land-Art und ist eine der vielen Lösungen des spannungsreichen Verhältnisses von Kunst und Natur. Nicht weit entfernt von Waidhofen gibt es in der kleinen Ortschaft Puch den Skulpturengarten des Bildhauers Günther Prokop. Dieser befindet sich rund um das Wohnhaus und dem Atelier des Künstlers. Auch ein Besuch des Waidhofener Freibades (oder alternativ bei Schlechtwetter des Hallenbades) darf nicht fehlen. Neben dem Bade- und Rutschvergnügen gibt es in der Anlage auch die Möglichkeit für Minigolf, Tischtennis, Pit-Pat und Beachvolleyball. Der direkt an der Thaya liegende Campingplatz Thayapark ist der ideale Ort zum Entspannen und Wohlfühlen inmitten der Natur. Der Fitness- und Geschicklichkeitsparcours Motorikpark© lädt Jung und Alt zur Bewegung an der frischen Luft ein und das kostenlos und für jedermann frei zugänglich. In Waidhofens Innenstadt gibt es auch eine Reihe von hervorragenden Gelegenheiten, um kulinarischen Freuden zu frönen. Zahlreiche Kaffeehäuser, Restaurants und Wirtshäuser servieren regionale süße wie pikante Schmankerl. Dazu zählen auch das Waidhofener Eis und die Waidhofener Schokolade.

STADTGEMEINDE WAIDHOFEN AN DER THAYA Bürgerservice, Hauptplatz 1, 3830 Waidhofen an der Thaya Tel.: +43 2842 503-0 stadtamt@waidhofen-thaya.gv.at www.waidhofen-thaya.at Anzeige

Urlaub im Thayatal

18

Fotos: Andreas Biedermann (1); Florian Kainz (3)

IM HERZEN DES THAYATALS


...EINFACH WALDVIERTEL!

Ursprünglichkeit, Lebensqualität, Sicherheit, Kraft, Kulinarik, Kultur und Handwerk machen Waidhofen an der Thaya zu dem was es ist ... einfach Waldviertel!

Mehr online unter uiw.at/waidhofen

19

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


WEGWARTEHOF

Mehr online unter uiw.at/wegwartehof

Kräuterduft am Stutenmilchgestüt

P

ferde und Kräuter – darum dreht sich alles am Wegwartehof. Aber auch Schubert, der die Pferde im Stall mit seinen Klängen erfreut, und die Kraft der biodynamischen Präparate spielen eine große Rolle am Wegwartehof. Agrikultur heißt das Zauberwort. Die Wegwarte, übrigens die Heilpflanze des Jahres 2020, gibt dem Hof seinen Namen und ist Konzept. Viele Menschen aus der ganzen Welt haben hier Rast gemacht, gelernt, ihre Wege neu überdacht und sind gestärkt auf ihren Lebenspfaden weitergegangen. Die Stutenmilch, die bereits seit Jahrtausenden ihre heilende Wirkung entfaltet, ist von der Mongolei über Russland bis ins Waldviertel gekommen. Dort wird sie seit 25 Jahren am Wegwartehof in Demeterqualität hergestellt. Bekannt wurde die Stutenmilch aufgrund ihrer Wirkung bei Neurodermitis. Sie unterstützt die Sanierung des Magen-Darm-Trakts, die Reinigung des Blutes und der Leber und stärkt das Immunsystem. Sie hilft in schwierigen Lebenssituationen wie Stress, nach schweren Operationen und begleitend zur Chemotherapie. Stutenmilch ist der Muttermilch sehr ähnlich und ganz leicht verdaulich, gibt Energie und Lebensmut. Seit vielen Jahren wird die Milch auch schonend gefriergetrocknet als Pulver und in Kapselform angeboten. Die weltweit erste Demeter

zertifizierte Pflege auf Stutenmilchbasis hat hier genauso ihren Ursprung wie duftende Kräutertees, die liebevoll in Handarbeit hergestellt werden. Die Produkte werden sowohl im Hofladen als auch online und im Biofachhandel in über 15 Ländern verkauft. Immer wieder öffnet der Wegwartehof auch seine Tore für Kulturveranstaltungen, Hoffeste, Führungen und Weiterbildungen im hofeigenen Seminarraum. Besonders die Aus- und Weiterbildung der biodynamischen Landwirtschaft – auch mit internationalen Referenten – spielt eine große Rolle. Andreas Höritzauer ist Obmann von Demeter Österreich und gibt sein Wissen gerne bei Exkursionen und im Rahmen von „Schule am Bauernhof“ weiter. Der Wegwartehof gehört zu den Vorreitern einer Landwirtschaft im Waldviertel, die von Beginn an die Entwicklung von Boden, Pflanze, Tier und Mensch fördert – Agrikultur im besten Sinne des Wortes.

Foto: Pamela Schmatz

WEGWARTEHOF Familie Höritzauer, Merkenbrechts 1, 3800 Göpfritz an der Wild Tel.: +43 2825 7248 order@wegwartehof.at www.wegwartehof.at Öffnungszeiten Shop: Freitags 9:00 bis 18:00 Uhr

Anzeige

Urlaub im Thayatal

20


FERIENHAUS THAYAHOF

DER ZAUBER DES LANDLEBENS

D

as leuchtende Abendrot am Horizont hinter dem Ferienhaus Thayahof bewundern Gäste vom Lagerfeuer im Obstgarten aus. Kinder tummeln sich noch am Spielplatz, während ihre Väter die Steaks im Grillpavillon mit den Kräutern aus dem Thayahofgarten fein würzen. Der Duft des Grillfeuers liegt in der Luft, langsam sind die Porterhouse-Steaks und Würstchen vom Biobauernhof fertig, dazu gibt es köstliche Bio-Erdäpfel, die auch am Thayahof angeboten werden. Christa Temper erwirbt sie von den Biobauernhöfen aus der Umgebung und hält sie für ihre Gäste bereit. Die Tische im Pavillon und auf den Terrassen vor den Wohnungen sind reichlich gedeckt. Es ist Zeit für ein köstliches Abendessen. Im Frühling und im Herbst, ja selbst an Weihnachten und Silvester, genießen die Gäste des Thayahofes den großen Kamin im Pavillon. Heißer Punsch und Glühwein oder heiße Gulaschsuppe vom Kessel am Lagerfeuer schmecken zu dieser Jahreszeit besonders gut. Der Thayahof befindet sich in einem Dorf in der Nähe von Waidhofen/Thaya und liegt direkt am Radweg Thayarunde. Den Gästen stehen ganzjährig geschmackvoll und gemütlich ausgestattete Ferien­wohnungen mit

Innenhof und einem großen Garten mit Kinderspielplatz und Grillpavillon zur Verfügung. Sehr beliebt ist der nostalgische Küchenofen im Appartement Landleben, in dessen Backrohr ambitionierte Hobbyköche ihr Martinigansl gerne selbst zubereiten. Christa Temper verrät ihren Gästen dazu das Originalrezept der echten Waldviertler Knödel. Fernab von der hektischen Alltagswelt finden die Gäste am Thayahof sehr leicht Ruhe und Entspannung. Hinter dem Ferienhaus befinden sich ausschließlich Wiesen, Felder und Wälder. In den geschlossenen Innenhöfen und im großen Garten findet jeder seinen Platz zum Zurückziehen oder zum gemütlichen Zusammensein mit Familie, Freunden und den anderen Gästen. FERIENHAUS THAYAHOF Christa und Josef Temper Hollenbach 31-32 3830 Waidhofen/Thaya Tel.: +43 664 2628269 info@thayahof.com www.thayahof.com

Mehr online unter uiw.at/thayahof

Anzeige

21

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


DIE TOP-RADETAPPEN DER THAYARUNDE

TOP Raabs/Thaya Slavonice: 31 Kilometer

TOP Slavonice Waidhofen/Thaya: 30 Kilometer

Waidhofen/Thaya Dietmanns - Gr. Siegharts: 15 Kilometer

TOP Gรถpfritz/Wild Raabs/Thaya: 21 Kilometer

Karte: Thayarunde / Arge Karthographie

TOP Waidhofen/Thaya Gรถpfritz/Wild: 22 Kilometer

Urlaub im Thayatal

22


THAYARUNDE WALDVIERTEL

UNTERWEGS IM RADPARADIES THAYALAND Auf insgesamt 111 km führt der Thayarunde-Radweg rund ums obere Thayatal. Gemütliches Radeln ist angesagt, denn die Route verläuft großteils auf ehemaligen Bahntrassen, ohne große Steigungen. Fotos: Matthias Ledwinka

W

DIE FÜNF ETAPPEN DER THAYARUNDE-TOPRADROUTE TOP Göpfritz/Wild-Raabs/Thaya: 21 Kilometer. (Bahntrasse, 100 Prozent Asphalt, keine nennenswerten Steigungen). Highlights: Museum Groß Siegharts, Schlossblick Raabs, Radl für Kidsstrecke TOP Raabs/Thaya-Slavonice: 31 Kilometer. (100 Prozent Asphalt, mittlere Steigungen). Highlights: Jüdischer Friedhof Písecné und Stadt Slavonice TOP Slavonice-Waidhofen/Thaya: 30 Kilometer. (Bahntrasse 100 Prozent Asphalt, keine nennenswerten Steigungen). Highlights: Schlafwaggon, Naturpark Dobersberg, Haidlkeller in Thaya, Flussbadeplätze, Eisenbahnbrücken, Radl für Kidsstrecke

eil die Dampfloks damals keine großen Steigungen bewältigten und die Eisenbahningenieure die Landschaft glätteten, bietet die ehemalige Bahntrasse heute ideale Bedingungen für Familien mit Kindern, die einen entspannten Radausflug unternehmen möchten. Entlang der Strecke gibt es viel zu entdecken: die alten Relikte der Bahnstrecke, die steinernen Zeugen der Wegmarkierung, die exakt die gefahrenen Kilometer ankündigen, oder die Wildobsthecken, die zu kleinen Naschpausen einladen. Immer wieder quert der Radweg den Thayafluss und es ergeben sich wunderschöne Ausblicke auf das stille, gemächlich dahinfließende Gewässer. Die Gasthäuser in Ortschaften entlang des Radweges bieten ideale Gelegenheit zu Rast und Stärkung. Im Sommer spenden die zahlreichen Badestellen kühlende Momente und die hölzernen Badehütten grüßen aus der großen Zeit der Sommerfrische im Thayaland. Die Flussbadeplätze sind dabei ein unbedingtes Muss für diese naturnahen Rad- und Badefreuden. Die Thayarunde-Topradroute setzt auf Genuss und Gemütlichkeit. Die auf Grund der Bahntrassen ebene, grenzüberschreitende Runde bietet daher alles, was eine hochwertige Radroute auszeichnet: hohe natur- und kulturräumliche Qualität, ein attraktives Höhenprofil für Familien mit Kindern, ein umfangreiches Angebot an Gastronomie und Beherbergung sowie viele Sehenswürdigkeiten. Ein besonderes Nächtigungshighlight bieten die Schlafwaggons in Waldkirchen. Fünf weitere Themenradrunden – die Seebsbachrunde, die Kräuterradroute, die Ruinenradroute, der Knödel-Land-Radweg und die Teichradroute – geben Möglichkeit zu weiteren Erkundungsfahrten. Ein zuverlässiger Begleiter ist dabei die neue Thayarunde-App.

TOP Waidhofen/Thaya-Göpfritz/ Wild: 22 Kilometer. (100 Prozent Asphalt, leichte Steigungen). Highlights: Waldrappvoliere in Waidhofen, Bienenmuseum Waidhofen/Thaya-DietmannsGroß Siegharts: 15 Kilometer (60 Prozent Asphalt, mittlere Steigungen). Highlights: Landschaftsblicke, Walddurchfahrten

INFORMATIONEN unter www.thayarunde.eu und im Infobüro Dobersberg direkt an der Strecke +43 2843 26135. Anzeige

23

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


MARK TGEMEINDE THAYA

In der Nähe von Thaya befindet sich die einzige vollständig ausgegrabene Wüstung Österreichs. Die Reste der mittelalterlichen Siedlung wurden in den 80er- und 90er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts von Archäologen der Universität Wien erschlossen und sind seitdem öffentlich zugänglich. Die Forschungsarbeiten ergaben, dass die dörfliche Siedlung im 12. Jahrhundert entstand und stückweise erweitert wurde. Das Dorf wurde bereits im Laufe des 14. Jahrhunderts von den Menschen aufgegeben und im Laufe der Zeit von der Natur zurückerobert. Die Struktur der Siedlung ist durch die freigelegten Fundamente der Siedlungshäuser heute wieder gut ersichtlich.

Mehr online unter uiw.at/thaya

RADWEG „THAYARUNDE“

DER GRÖSSTE BAUERNMARKT DES WALDVIERTELS

Jedes Jahr Anfang Juli findet in Thaya der größte Bauernmarkt des Waldviertels statt. Bei dieser Gelegenheit wird der ganze Ort zum Marktplatz, auf dem nicht nur hervorragende Erzeugnisse des heimischen Handwerks angeboten werden, sondern auch zahlreiche kleine und große Köstlichkeiten der traditionellen Waldviertler Küche. Ein interessantes Kulturprogramm mit Musik, Ausstellungen und Folklore rundet diese außergewöhnliche Veranstaltung ab.

Über 200 Gitarren hat Roland Hauke schon gebaut, einen Teil davon gibt es im Gitarrenmuseum in Thaya zu sehen.

Anzeige

Urlaub im Thayatal

24

Die Marktgemeinde Thaya liegt direkt am überregional bekannten Radweg „Thayarunde“. Die Etappe, die zwischen Waidhofen und Slavonice an der Thaya liegt, ist besonders familienfreundlich, da hier der Radweg dem ehemaligen Bahndamm der Thayatalbahn folgt. Dadurch gibt es keine steilen Steigungen und Abfahrten, weshalb diese Route auch von kleineren Kindern bewältigt werden kann. In Thaya gibt es nicht nur eine Raststation am Radweg, sondern darüber hinaus vielfältige Möglichkeiten für Stärkung und Rast.

Fotos: Matthias Ledwinka (1), Hannes Reisinger (1)

MITTELALTERLICHES DORF HARD


MARK TGEMEINDE THAYA

HIER LÄSST SICH’S GUT LEBEN Sport, Kultur und Unterhaltung: In der Marktgemeinde Thaya gibt es viel zu erleben und zu entdecken. Ortschaft und Fluss verbindet eine lange Geschichte, in die die Besucher bei einem Besuch der schmucken Marktgemeinde eintauchen können.

Anzeige

F

ür sportliche und aktive Gäste hat die Marktgemeinde Thaya viel zu bieten: Der Radweg „Thayarunde“ führt durch den Ort und rund um die Gemeinde gibt es zahlreiche Wanderwege, darunter der bekannte Thayatal-Fernwanderweg. Zur Abkühlung lädt das nostalgische Thaya-Flussbad ein. Hier lässt sich, im Schatten der Bäume auf der großen Liegewiese, an heißen Sommertagen ein entspannter Nachmittag verbringen. Auch die kleinen Gäste kommen in Thaya nicht zu kurz. Ihnen bietet der Kinderspielplatz Abwechslung, am Beachvolleyballplatz oder beim Tischtennis können Jugendliche ihren sportlichen Ehrgeiz zeigen. Direkt am Flussufer befindet sich auch der Campingplatz. Gut ausgestattet mit WC-Anlagen, Wasch- und Duschzellen mit Warmwasser, Abwasch und Stromanschluss finden Camper und Wohnmobilbesitzer hier alles für einen gelungenen Aufenthalt. In und rund um Thaya gibt es eine Reihe von historisch bedeutsamen Bauten. Ein ganz besonderes Erlebnis erwartet die Besucher Thayas tief unter der Ortschaft. Die alten Keller sind eine bauliche Besonderheit im historischen Ortsgebiet und zählen zu den ältesten Bauten von Thaya. Besichtigen kann man etwa den Haidl-Keller, der heute aufgrund einer Verbindung mit einem alten Brun-

nen geflutet ist. Der Haidl-Keller kann mit einer Bootsfahrt erkundet werden. Zu einer Kellerbesichtigung können sich Interessierte im Gemeindeamt Thaya oder direkt im Gasthaus „Haidl“ voranmelden. Auch die romanisch-gotische Pfarrkirche mit Karner ist einen Besuch wert und im Ortsmuseum erfahren Besucher wissenswertes über Leben und Alltag im Thaya von früher. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch einen Besuch im kürzlich eröffneten Gitarrenmuseum im ehemaligen Gasthaus „Hauer“. Die Vielfalt der Ausstellungsstücke – derzeit sind über 70 handgefertigte Gitarrenunikate ausgestellt – ist in Österreich einmalig. Bei aller Aktivität darf natürlich nicht auf gutes Essen und eine passende Unterkunft vergessen werden. Beides findet sich in der Marktgemeinde Thaya oder in den umliegenden Ortschaften in der bekannten Waldviertler Qualität und Gastlichkeit.

MARKTGEMEINDE THAYA Hauptstraße 32, 3842 Thaya Tel.: +43 2842 52663 gemeinde@thaya.gv.at www.thaya.at

25

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


KLÖSTER, BURGEN UND SCHLÖSSER

KLÖSTER, BURGEN UND SCHLÖSSER IM THAYATAL

SCHLOSS DROSENDORF Lesen S mehr a ie b Seite

Das malerische Renaissanceschloss befindet sich im östlichen Teil der Stadt Drosendorf und wurde erstmals 1180 erwähnt. Ab dem 13. Jahrhundert gehörte Drosendorf zum Besitz der Habsburger, die es aber im Laufe der Zeit immer wieder verpachteten. Heute ist das Schloss im Besitz der Familie Hoyos-Sprinzenstein. Der Bau stammt aus dem Jahr 1694, als es nach einem Brand teilweise neu aufgebaut werden musste. Während des Zweiten Weltkrieges wurde Schloss Drosendorf stark beschädigt und anschließend wieder stilgerecht renoviert. In den 1960iger-Jahren wurde das Schloss in eine Frühstückspension umgebaut, die noch immer existiert. Es stehen Ein-, Doppel- und Mehrbettzimmer sowie einige Appartementzimmer zur Verfügung. Die Schlossanlage besteht aus vier dreigeschossigen Flügeln, die sich um einen großen Innenhof gruppieren. Im Schloss befinden sich auch Bildungseinrichtungen der NÖ-Landarbeiterkammer und eine Schlosstaverne. Der Innenhof des Schlosses und die angrenzenden Anlagen entlang der Drosendorfer Stadtmauer sind frei zugänglich.

56

Schloss Drosendorf wurde erstmals 1180 erwähnt.

Mehr online unter uiw.at/burgen

Urlaub im Thayatal

26


KLÖSTER, BURGEN UND SCHLÖSSER

Sie sind die architektonischen Zeitzeugen längst vergangener Zeiten: Die Schlösser und Klöster thronen häufig hoch über dem Tal, beeindrucken durch imposante Baukunst oder laden mit ihrer stillen, beschaulichen Atmosphäre zum Verweilen ein.

Fotos: Franz Krestan (1); Foto: Lachowi - CC BY-SA 3.0 at - commons.wikimedia.org (1); Foto: Epiktetos - CC BY-SA 3.0 at - commons.wikimedia.org (1); Kloster Pernegg (1)

KLOSTER PERNEGG

Heute ist das Kloster Pernegg ein Ort für die „Entdeckung der Stille“. Das Stift Pernegg ist ein ehemaliges Prämonstratenser-Kloster, das um 1153 gegründet wurde. Nach Plünderungen und dem Tod der letzten Chorfrau im Jahr 1585 wurde das Kloster von den Geraser Chorherren übernommen und erlebte zwei Jahrhunderte der Blüte. Im Zweiten Weltkrieg beschlagnahmt, diente es später als Jugendgästehaus. Heute ist das Kloster Pernegg ein Ort für die „Entdeckung der Stille“. Das Waldviertler Fastenzentrum mit 50 Zimmern lädt zum Entspannen und Energietanken ein. In den öffentlichen Anlagen des Klosters und rund um das Areal wurde ein insgesamt fünf Kilometer langer Weg zur „Entdeckung der Stille“ angelegt. An unterschiedlichen Stationen erfahren Besucher die vielfältigen Facetten, die Stille bieten kann.

Sie Lesen Seite b a mehr

70

SCHLOSS GROSS SIEGHARTS Die Geschichte des Schlosses reicht in das 12. Jahrhundert zurück, als auf Initiative des Grafen von Raabs eine Befestigungsanlage errichtet wurde. In der wechselvollen Geschichte des Schlosses Groß Siegharts wurden immer wieder Teile der Anlage im Zuge von Kriegen zerstört. Heute befindet sich das Schloss im Besitz der Gemeinde. Besonders sehenswert: der Arkadenhof, die Stuckdecken in den Amtsräumen sowie die Fresken von Carlo Carlone in der ehemaligen Schlosskapelle. Öffnungszeiten: MO bis FR von 8 bis 12 und MI zusätzlich von 13 bis 16 Uhr.

27

Sie Lesen b Seite a r h e m

38

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


KLÖSTER, BURGEN UND SCHLÖSSER

STIFT GERAS Sie Lesen Seite b a mehr

Stift Geras wurde 1153 vom Grafen Ulrich II. von Pernegg gestiftet.

64

BURGRUINE EIBENSTEIN Bereits 1194 wurde die Burg Eibenstein erstmals urkundlich erwähnt und sie zählt damit zu den ältesten Wehranlagen im Thayatal. Der markante Bau, hoch über der kleinen Ortschaft zwischen Raabs und Drosendorf gelegen, ist seit mehreren Jahrhunderten verwüstet und zählt zu den interessantesten Burgbauten in der Region. Um die Ruine Eibenstein ranken sich verschiedene Sagen und Legenden. Immer wieder wurden die letzten Besitzer mit dem Templerorden in Verbindung gebracht und die Burg soll schließlich von rebellischen Bauern verwüstet worden sein.

1153 vom Grafen Ulrich II. von Pernegg gestiftet, sollte das Prämonstratenser-Stift Geras als „Grenzland-Kloster“ zu einem Zentrum von Kult und Kultur, von Seelsorge und Wirtschaft werden. Das Grenzland-Stift geriet immer wieder zwischen die Fronten: Ob Kuenringer oder Böhmen, Schweden oder Hussiten, Nationalsozialisten oder Sowjetrussen – sie alle haben das Kloster besetzt oder geplündert, beschlagnahmt oder in Brand gesteckt. Obwohl es wohl kein Haus des Ordens gibt, das so viele Zerstörungen erlebt hat, ist es bis heute das Kloster, das am längsten ununterbrochen existiert. Kunstkurse und Kräuterpfarrer, Stiftskarpfen und SOLA Langau haben Stift Geras weit über die Grenzen der Region bekannt gemacht. Infos zu Ausstellungen und Führungen unter +43 2912 3450.

Die pittoreske Burgruine Kollmitz gehört zu den eindrucksvollsten Zeugen der vielfältigen und wechselvollen Geschichte des Thayatals und ist ein absolutes Must-see für Besucher der Region. Der trotz des Verfalls noch immer imposante Bau befindet sich auf einem steilen Felssporn über der Thaya und dem Dörfchen Kollmitzgraben. In der Wärterstube der Burgruine Kollmitz betreibt Martina Rieder eine Jausenstation. In der kleinen Stube kann sich der Besucher herzhafte Speisen wie Schmalz- oder Liptauerbrot, aber auch eine warme Gulaschsuppe oder Waldviertlerwurst zur Stärkung holen. Zum Nachtisch gibt es Kaffee mit köstlichen Mohn- oder Nusskipferl. Im Innenhof können die Gäste ihre Jause mit Blick auf die Ruine genießen. Auch für kühle Getränke und Eis ist gesorgt. Öffnungszeiten: Bei Schönwetter täglich Mai bis Oktober von 10 bis 17 Uhr, im Juli und August bis 18 Uhr.

Urlaub im Thayatal

28

Fotos: Josef Temper (2); G.Schoebinger (1)

BURGRUINE KOLLMITZ


Mehr online unter uiw.at/schmidtmayer

29

Mit den schรถnsten Ausflugszielen im Waldviertel


KULINARIK

rot, das so schmeckt wie früher, Karotten in intensivem Orange, Joghurt mit vollem, sahnigem Geschmack. Es gibt sie noch, die guten Dinge! Zu finden sind sie im kleinen, aber feinen Lebensmittelladen, den ein paar engagierte Bäuerinnen aus der Region in Dobersberg betreiben. Hier gibt es regionale und saisonale Köstlichkeiten von Bauernhöfen aus der direkten Umgebung, von Obst und Gemüse über Fruchtsäfte und Sirupe bis zu Fisch und Fleisch. Die Produkte des Bäuerinnenladens haben keinen weiten Weg hinter sich, sind frisch und schonen dadurch Natur und Tier. Zahlreiche Produkte stammen aus Bio-Landwirtschaften oder werden nach Demeter-Regeln erzeugt. Im Laden gibt es auch eine Genussecke. Hier werden zu einer guten Tas-

se Kaffee frische Torten und Mehlspeisen – selbstverständlich von den Bäuerinnen gebacken – serviert. Das großartige und wohlschmeckende Angebot wird seit der Eröffnung des Bäuerinnenladens vor zwei Jahren stark nachgefragt. Nicht nur von der einheimischen Bevölkerung, sondern auch von Kunden weit über die Region hinaus. Nachdem Dobersberg direkt am Radweg „Thayarunde“ liegt, ist der Laden auch bei Radfahrern sehr beliebt. Ob von nah oder fern, der Bäuerinnenladen Dobersberg ist für all jene, die eine Alternative zu Lebensmittel aus dem Supermarkt suchen, die allererste Wahl.

Mehr online unter uiw.at/baeuerinnenladen

BÄUERINNENLADEN MIT GENUSSECKE Sparkassenplatz 11, 3843 Dobersberg Tel.: +43 664 347 65 05 info@baeuerinnenladen.at www.baeuerinnenladen.at Öffnungszeiten: Fr. 8:00 bis 18:00 Uhr Sa. 8:00 bis 12:30 Uhr

Das ganze Thayatal. Immer dabei. Auf allen Geräten. QR-Code-Reader auf das Smartphone oder das Tablet herunterladen – QR-Code auf einer Seite im Magazin scannen – die gewünschte Seite öffnet sich im Browser. Oder www.urlaubimwaldviertel.at im Browser des PCs eingeben und auch so alle Vorzüge der WebApp nutzen: Videos schauen, navigieren oder direkt anrufen. Tipp: Fügen Sie beim ersten Besuch die Seite Ihrem Desktop hinzu und öffnen Sie künftig die Webapp direkt von Ihrem Mobiltelefon aus!

www.urlaubimwaldviertel.at Urlaub im Thayatal

30

Anzeige

B

Foto: Josef Temper

Der Geheimtipp für Genießer


Foto: Matthias Ledwinka

MARKTGEMEINDE DOBERSBERG

RADWEG, NATURPARK UND KULTUR GENIESSEN

D

es eine Freizeitanlage mit Naturbadeteich, Beachvolleyball- und Tennisplatz. Sogar ein Hallenbad mit Sauna befindet sich in Dobersberg, wodurch auch ein verregneter Urlaubstag unterhaltsam verbracht werden kann – dieses ist allerdings im Juli und August geschlossen. Die zahlreichen historischen Bauten sind in der Marktgemeinde nicht zu übersehen. Allen voran, neben dem Hauptplatz mit Pranger und Brunnen und der Pfarrkirche St. Lambert, das Schloss Dobersberg. In dem vierflügeligen Renaissanceschloss befinden sich das Naturkundemuseum, ein Informationszentrum und der Kulturkeller. Letzterer hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der interessantesten Veranstaltungslocations der Region entwickelt, in der regelmäßig Konzerte, Lesungen und hochkarätige Ausstellungen stattfinden.

Foto: Gemeinde Dobersberg

as schönste Panorama hat man von hier: Hoch oben von der Maiswaldwiese aus genießt man einen herrlichen Ausblick auf Dobersberg und das Thayatal. Sogar die Ruine Landstein, weit im dichtbewaldeten böhmischen Hochland gelegen, ist noch zu sehen. Hier ist man bereits mittendrin im Thayatal-Naturpark Dobersberg, umgeben von intakter Natur und einem vielfältigen Angebot. Rund um das kleine Bergplateau des Maiswaldes befinden sich ein Felsenteich, ein Wildschweingatter sowie die Arena Geomantica und die Jausenstation beim Schilift. Aber es gibt hier noch mehr zu entdecken: den Wald-Lehrpfad, einen wunderbaren Kinderspielplatz für die Kleinen sowie Wildgehege mit Damhirschen, Schafen und Ziegen. Über den überdachten Holzsteg, der die Thaya quert, geht es Richtung Dobersberg. Die Marktgemeinde erwartet ihre Gäste mit einem breitgefächerten Freizeit-, Kulinarik- und Kulturangebot. Radbegeisterte Besucher finden auf der insgesamt 111 Kilometer langen Strecke der Thayarunde viel Platz, um ihrem Lieblingssport nachzugehen. Von Dobersberg aus führt die Route auf stillgelegten Bahntrassen ins nördlich gelegene Slavonice oder in der anderen Richtung nach Waidhofen an der Thaya. Beides ist bequem zu erreichen, denn der Radweg weist nur mäßige Steigungen auf und ist deshalb auch für Kinder gut zu bewältigen. Für weitere sportliche Aktivitäten gibt

MARKTGEMEINDE DOBERSBERG Schloßgasse 1, 3843 Dobersberg Tel.: +43 2843 2332 gemeinde@dobersberg.gv.at NATURPARK DOBERSBERG Schloßgasse 1, 3843 Dobersberg Tel.: +43 664 115 44 98 naturpark.dobersberg@aon.at www.naturparkdobersberg.at

Mehr online unter uiw.at/dobersberg

Anzeige

31

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


FRÜHWÄRTS

SO FÜHLT SICH DAS TEXTILE WALDVIERTEL AN

V

liebevoll hergestellt werden. Weltweit einzigartig sind die Hand- und Küchentücher aus Garnen mit der Bambusfasermischung. Die enorme Wasseraufnahme, der seidige Glanz und der angenehme hochwertige Griff überzeugen und lassen nach dem Gebrauch auf kein anderes Produkt mehr zurückgreifen. Seit kurzem gibt es in der WIRTEX-Produktfamilie auch hochwertige Tücher aus Hanfgarnen, welche aufgrund der unübertrefflichen Ökobilanz einen grünen Punkt auf unserem Globus setzen. Auch die technische Seite kommt bei WIRTEX nicht zu kurz: traditionelles Wissen und moderne Technik waren entscheidend für die Entwicklung des flammenhemmenden „Safety Towels“. WIRTEX 3842 Frühwärts 62 Tel.: +43 2864 2292 0 office@wirtex.at www.wirtex.at www.wirtex-shop.at

Anzeige

Urlaub im Thayatal

32

Mehr online unter uiw.at/wirtex

Fotos: Robert Herbst (3)

on Jahr zu Jahr wird deutlicher, dass das schnelllebige Konsumverhalten der globalen Wegwerfgesellschaft tiefgreifende Schäden in der Umwelt hinterlässt und deshalb die Notwendigkeit für eine nachhaltige Produktion von Konsumwaren immer dringlicher wird. Bei WIRTEX wurde das schon früh erkannt und bereits seit Jahren setzt die älteste Frottierwarenfabrik Österreichs auf alternative und umweltschonende Rohstoffe. Neben Baumwollgarnen aus ökologischem Anbau werden Garne aus rasch nachwachsenden Rohstoffen wie zum Beispiel Bambusfasern oder auch traditionelle Garne wie Leinen, Hanf, Alpaka oder Kaschmir verwendet. Diese werden in der traditionsreichen Waldviertler Textilfabrik zu hochwertigen, nachhaltigen und modischen Produkten verarbeitet. Besucher von WIRTEX können den Spuren des textilen Handwerks bei WIRTEX folgen und erleben wie hochwertige, kuschelige, modische und nachhaltige Textilien entstehen. Die Reise durch die „Älteste Frottierwarenfabrik Österreichs“ beginnt im WIRTEX-Kino mit spannenden Einblicken in die Welt der 155-jährigen Tradition der Textilerzeugung bei WIRTEX. Weiter geht es durch die WIRTEX-Erlebniswelt, mit der geschichtlichen Dokumentation vom einfachen Bauernhaus bis zur heutigen hochinnovativen Weberei. Ambitionierte und freundliche Textilfachkräfte begleiten Gäste in die heute modernen und doch traditionellen Produktionsstätten. Hier erfährt man Wissenswertes rund um die textilen Produkte, angefangen vom Garn, dem Zwirn bis zum fertigen Tuch. Nach fachgerechter Beratung über die richtige Pflege von Handtüchern und dem „Erfühlen“ der verschiedensten Materialien, fühlen sich Besucher am Ende der Reise als Meister des Frottiers. 155 Jahre traditionelles Wissen lassen hier, mitten im malerischen Waldviertel, hochwertige und kuschelige Handtücher entstehen. Das Erfolgsgeheimnis des Waldviertler Familienbetriebes liegt im handwerklichen Können des WIRTEX-Teams und in der Verarbeitung von hochwertigen Fasern – vom traditionellen Leinengarn bis hin zur innovativen Bambusfaser. Auf den klappernden Webmaschinen entstehen in nachhaltiger Produktion Promotionartikel mit Langzeitwirkung. Die verschiedensten Techniken vom Weben bis zum Sticken sowie die Kreativität der WIRTEX-Mitarbeiter zaubern Firmen- und Vereinslogos, Hotelnamen und Botschaften auf die Textilien, die auch bereits in kleinen Mengen


WIRTEX INFORMATIONEN Erlebnisführungen von April bis Dezember Mittwoch 14 Uhr, Donnerstag und Freitag 10:30 Uhr Für Gruppen ab 20 Personen nach telefonischer Terminvereinbarung Eintrittspreis: 7,00 Euro inklusive WIRTEX Kinound Frottiererlebniswelt WIRTEX ist NÖ-Card-Partner Öffnungszeiten Shop: Mo.Do. 8-16 Uhr, Fr. 8-13 Uhr

Bei einem Besuch bei WIRTEX, der ältesten Frottierwarenfabrik Österreichs, lässt sich der Weg „Vom Zwirn zum fertigen Tuch“ hautnah erleben.

33

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


HEURIGER KAINZ

EDLE SPIRITUOSEN UND WALDVIERTLER KULINARIK

E

ingebettet zwischen Feldern mit goldgelbem Raps und wogendem rotblühendem Mohn liegt der Bauernhof der Familie Kainz. Hier ist man genau richtig, wenn man nach kulinarischen Erlebnissen im Thayatal sucht. Denn der stilecht renovierte Hof der Waldviertler Familie in Kleinzwettl hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Geheimtipp für Liebhaber kulinarischer Spezialitäten aus der Region entwickelt. Im Heurigen erwarten den Gourmet bodenständige und geschmackvolle Speisen. Die Speisekarte ist umfangreich und die Auswahl fällt nicht leicht. Da gibt es Zwettlinger Jause, Gustoteller, Hausteller oder Schafkäseterrine mit Mohn – und nicht zu vergessen, eine ganze Reihe köstlicher Desserts. Das kulinarische Angebot des Heurigen „Kainz“ reicht von bodenständig bis raffiniert – aber immer mit diesem typischen authentischen Touch, den die Speisen der Waldviertler auszeichnet. In der hauseigenen Schnapsgreißlerei wiederum wird ein hochwertiges Sortiment von Edelbränden angeboten. Neben diversen Obstbränden – den Klassikern – hat das Sommelier-Team der Familie Kainz in der jüngeren Vergangenheit die Palette der Spirituosen um ein paar Spezialitäten erweitert. So gibt es jetzt auch einen fein ausgewogenen Gin, einen rauchigen Whiskey oder Rum aus

der hauseigenen Brennerei. Oder - ganz neu - den Giapso. Dabei handelt es sich um ein leicht alkoholisches Gin-Apfelsaft-Soda-Erfrischungsgetränk, das es in der praktischen 0,33-Liter-Flasche gibt. Diese feinen Getränke werden alle am familiären Hof hergestellt, denn Renate und Gerhard Kainz sowie die Töchter Simone und Christina sind ausgebildete und ambitionierte Edelbrandsommeliers. Das Wissen um die feine Komposition einerseits und das Know-how um den perfekten Umgang mit den Ausgangsstoffen andererseits sind die perfekte Kombination für die Kreation von Edelbränden. Öffnungszeiten Heuriger: März: 13.-15. & 20.-22., April: 17.-19. & 24.-26., September: 04.-06. & 11.-13., November: 13.-15. & 20.-22. Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 17 Uhr und Sonntag ab 15 Uhr Schnapsgreißlerei und Frühstück: jeden 1. Samstag im Monat (außer April) von 8 bis 12 Uhr) FAMILIE RENATE & GERHARD KAINZ Kleinzwettl 12, 3852 Gastern Tel.: +43 2864 26295 Mobil: +43 664 4226905 Mehr online unter info@heuriger-kainz.at uiw.at/heuriger-kainz www.heuriger-kainz.at

Anzeige

Urlaub im Thayatal

34


OBERES THAYATAL

Komfortabler Urlaub im Waldviertel

A

den der Nordwaldfarm, in dem es nur die besten Produkte der Region gibt, ist in jedem Fall einen Besuch Wert. Ob knuspriges, frisch gebackenes Brot oder süße Marmeladen aus den Früchten des hauseigenen Gartens – im Hofladen findet sich eine Vielfalt an regionalen Produkten.

Ein südseitig gelegener Balkon lädt außerdem zum Verweilen ein. Neben Ferienwohnungen und Komfortzimmern gibt es auf der Nordwaldfarm auch einen Heurigen. Dieser ist in den Räumen des ehemaligen Wirtshauses untergebracht. Originalgetreu renoviert überzeugt das Ambiente des Heurigen mit seinem rustikalen Charme. Auch der Hofla-

NORDWALDFARM Kleingöpfritz 26, 3834 Pfaffenschlag Tel. +43 664 4590900 office@nordwaldfarm.at www.nordwaldfarm.at Hofladen geöffnet Heuriger: Aussteckttermine finden Sie unter www.nordwaldfarm.at. Öffnungszeiten an den ausgesteckten Wochenenden: Fr. und Sa. ab 18:00 Uhr, So. ab 16:00 Uhr

Mehr online unter uiw.at/nordwaldfarm

Anzeige

uf der Nordwaldfarm gibt es großartig ausgestattete Komfortzimmer und Ferienwohnungen, einen Heurigen und einen Hofladen mit regionalen Spezialitäten. Hier finden Radfahrer, Familien und Paare die ideale Unterkunft für einen Urlaub im Waldviertel. Die komplette und komfortable Ausstattung der Doppelzimmer und Ferienwohnungen wird allen Ansprüchen gerecht. In der ruhigen, familiären Atmosphäre der Nordwaldfarm, werden die Hektik und der Stress des Alltags schnell vergessen. Sollte es während des Urlaubs einmal regnen oder ein wenig mehr Platz gebraucht werden, steht den Gästen ein geräumiger Aufenthaltsraum zur Verfügung. Ausgestattet mit einer kleinen Kochzeile und einer Essecke sowie einem Bücherregal und einer großen Spielekiste für Klein und Groß, lässt sich hier gemütlich Zeit verbringen.

Wirtin aus Leidenschaft n der Küche des Vitiser Gasthofes Pichler spielt Kreativität eine wichtige Rolle, denn Wirtin Silvia Weber ist eine passionierte Köchin und probiert gerne öfter neue Dinge aus. Wie jede Generation vor ihr, hat auch die Absolventin der Hotelfachschule einige kleine Veränderungen eingeführt: Feinheiten wie das Schlagobersgmachtl, das die Einbrenn in der Suppe ersetzt, oder Rosmarin, Thymian und Mayoran, wo es vorher nur Kümmel oder Lorbeer gab – Waldviertler Küche mit einem mediterranen Touch. Silvia Weber, laut Eigendefinition „Wirtin aus Leidenschaft“, widmet sich ganz ihrer Bestimmung und komponiert nicht nur liebend gerne in der Küche ihre Kreationen, sondern setzt auch immer wieder wichtige Impulse, um ihren Betrieb nach vorne zu bringen. So wurde zum Beispiel das Angebot des Gasthauses vor einiger Zeit um moderne Gäs-

35

tezimmer erweitert. Gästen stehen elf Nichtraucher-Zimmer mit insgesamt 18 gemütlichen Betten zur Verfügung. Alle Zimmer sind mit Dusche, WC und Sat-TV ausgestattet, WLAN steht im ganzen Haus kostenlos zur Verfügung.

GASTHOF PICHLER Schremser Str. 9, 3902 Vitis Tel.: +43 2841 8264 info@gasthof-pichler-vitis.at www.gasthof-pichler-vitis.at Täglich ab 7:00 Uhr geöffnet

Mehr online unter uiw.at/pichler

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel

Anzeige

I


MARKTGEMEINDE VITIS

Mehr online unter uiw.at/vitis

IM HERZEN DES WALDVIERTELS

E

ingebettet in die hügelige Landschaft des oberen Thayatals liegt die Marktgemeinde Vitis. Wer hierher kommt und die Umgebung von Vitis sieht, dem ist sofort klar: Hier möchte man durch Wiesen und Felder streifen, am Waldrand rasten oder ein erfrischendes Bad im nahegelegen Teich nehmen. An diesem Ort harmonieren Felder, Wiesen und dunkelgrüne Fichtenwälder mit der sanften Flusslandschaft der Thaya. Kleine Bäche kreuzen die Landschaft, während sich der strahlend blaue Himmel des Waldviertels in dunklen Teichen spiegelt. Auch mit dem Fahrrad lassen sich Vitis und die kleinen Dörfer der Umgebung wunderbar erkunden. Auf wenig befahrenen Landstraßen und Feldwegen geht es gemütlich von Ort zu Ort. Mit dem beliebten Radweg „Thayarunde“ ist die Gemeinde Vitis über die Teiche-Radroute verbunden. In Vitis stehen zwei Freilufttennisplätze, eine Skateranlage und ein Fußballplatz mit Trainingsplatz zur sportlichen Betätigung zur Verfügung. Im Jugendgästehaus in der nahegelegenen Ortschaft Heinreichs sind Kindergruppen und Schulklassen gut aufgehoben. Hier erwartet die

Kinder ein attraktives Sportangebot mit Beachvolleyballund Fußballplatz und einer Kletterwand. So vielfältig sich die Möglichkeiten für Sport und Spiel in und um Vitis auch präsentieren – Wellness, Kultur und Kulinarik kommen in der Gemeinde ebenfalls nicht zu kurz. Bei schlechtem Wetter geht es zum Schwimmen ins Hallenbad von Vitis, Sauna und Massage sorgen für Wohlbefinden und Entspannung. Auch ein Besuch der Pfarrkirche Vitis lohnt sich. Die im Kern romanische Kirche beeindruckt mit Spitzbogenfenstern und Kreuzrippengewölbe. Den passenden Abschluss findet die Vitis-Tour in einem der authentischen Waldviertler Gasthäuser.

Fotos: Andreas Biedermann

MARKTGEMEINDE VITIS Hauptplatz 16, 3902 Vitis Tel.: +43 2841 8214 gemeinde@vitis.gv.at www.vitis.at

Anzeige

Urlaub im Thayatal

36


Fotos: Matthias Ledwinka

MARKTGEMEINDE SCHWARZENAU

WOHLFÜHLEN IN SCHWARZENAU

D

ie Gemeinde liegt im wunderschönen Thayatal, wo Gastfreundschaft großgeschrieben wird. Das zeigt sich auch in den zahlreichen Freizeiteinrichtungen, die zum Verweilen und Urlauben einladen. Entspannung und Erholung bietet der idyllisch gelegene Naturbadeteich in der Brühl, im nördlichen Teil der Ortschaft Schwarzenau. Er dient ganzjährig als Naherholungsgebiet und ist gleichzeitig Bade- und Fischgewässer, für Badegäste im Sommer und von Mai bis Oktober für Angler. Die sportliche Betätigung im Freien ist auf verschiedenen Plätzen (Tennis, Beachvolleyball, Basketball usw.) ebenfalls möglich. In Schwarzenau ist der Umstieg von der FranzJosefs-Bahn auf das Rad eine tolle Möglichkeit, um die umliegenden Orte und Sehenswürdigkeiten, wie etwa die Pfarrkirche in Großhaselbach aus dem 13. Jahrhundert, die neugotische Pfarrkirche in Schwarzenau sowie zahlreiche Kleindenkmäler im Gemeindegebiet, zu erkunden. Im Eisenbahnmuseum in Schwarzenau lässt sich in vergangene Zeiten des Schienenverkehrs eintauchen. Die Perle der Gemeinde ist das prächtige Renaissanceschloss aus dem 16. Jahrhundert, das von einem idyllischen Park mit Schlossteich umgeben ist. Das „Knödel-Land“ mit dem reichhaltigen Knödelangebot ist Namensgeber für einen Radweg, der durch das Gemeindegebiet führt und mit weiteren Radwegen verbunden ist. Wer kein Rad dabei hat, kann es kostenlos im Ort ausleihen. Wanderbegeisterte kommen ebenfalls mit unterschiedlich langen Strecken auf ihre Kosten. Im

Winter bieten gespurte Langlaufloipen, die durch die winterliche Landschaft verlaufen, reizvolle Erlebnisse. Der Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungsreigen ist im November der Adventmarkt im Schloss Schwarzenau. An diesen beiden Tagen wird, im Ambiente des wunderschönen Schlosses, Handwerkskunst aus ganz Österreich ausgestellt. Ein wundervolles Erlebnis in der Adventszeit! MARKTGEMEINDE SCHWARZENAU Waidhofnerstrasse 2, 3900 Schwarzenau Tel. +43 2849 2247 gemeinde@schwarzenau.at www.schwarzenau.at

Mehr online unter uiw.at/schwarzenau

Anzeige

37

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


GROSS SIEGHARTS

Mehr online unter uiw.at/gross-siegharts

ÖFFNUNGSZEITEN TEXTILMUSEUM 1. Mai bis 31. Oktober von Mittwoch bis Sonntag in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr. Gruppenführungen ab zehn Personen bzw. Führungen außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung unter der Telefonnummer +43 664 16 32 811 oder textilmuseum. siegharts@outlook.at WALDBAD CAFÉ ÖFFNUNGSZEITEN Mo. bis Sa.: 8.30 bis 19.00 Uhr So. & feiertags 10.00 bis 20.00 Uhr, Di. Ruhetag

DER ORT FÜR DIE PERFEKTEN SOMMERFERIEN Sport, Freizeitspaß und Kulturgenuss – die Stadt Groß Siegharts hat für ihre Gäste ein breitgefächertes Angebot parat. Fest steht: Hier kommt keine Langeweile auf!

KONZERTE IM STADTSAAL 3. Juni 2020 – Command Performance Chor aus Kanada 13. Juli 2020 – Musikgruppe aus Australien. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Eintritt: freiwillige Spende

Urlaub im Thayatal

38


W

Foto: Franz Irschik

er gerne ein paar anregende und erholsame Tage in der Stadt Groß Siegharts verbringen möchte, findet hier ein großes Angebot an sportlichen Aktivitäten, Freizeit und Kultur. In der Stadt am Fuße des Predigtstuhl, seines Zeichens der höchste Berg im ganzen Thayatal, lädt an heißen Sommertagen das nahe gelegene Waldbad zu einem Besuch ein. Die 18 Meter lange Wasserrutsche und ein langgezogener Sandstrand mit großem Nichtschwimmerbereich sorgen für Kinderfreundlichkeit. Zusätzliche Abwechslung bieten ein Sprungbrett und ein Beachvolleyball-Platz. Zu einem besonders attraktiven Event-Highlight hat sich das „Woodquarter Splash“ entwickelt. Bei dieser sommerlichen Mega-Party wird auf einer abschüssigen Straße im Zentrum Groß Siegharts eine fast 300 Meter lange Wasserrutsche aufgebaut, auf der mutige und begeisterte Funsportler hinunterrutschen können. Perfekte Action, Spaß und Unterhaltung in den Sommerferien, die sich im vergangenen Jahr insgesamt 1200 „Wasserrutscher“ von nah und fern nicht entgehen lassen woll-

ten. Das „Woodquarter Splash“ findet wieder am 11. Juli 2020 statt, mehr Infos gibt es unter www.woodquarter-splash.at. Ein historisches Spektakel verspricht auch wieder das Groß Sieghartser Mittelalterfest zu werden. Hier gibt es viel zu sehen und zu erleben, von Aufzügen in stilgerechten Kostümen bis zu Schaukämpfen mit Schwert und Schild. Durch Groß Siegharts führt der bekannte Radweg „Thayarunde“ und die Stadt hat sich dadurch zu einem beliebten Treffpunkt und einer gern frequentierten Raststation für Radbegeisterte entwickelt. Der Radweg verläuft von hier aus in beide Richtungen auf ehemaligen Bahntrassen und weist deshalb nur mäßige Steigungen und Gefälle auf. Damit ist diese Route vor allem für Familien mit Kindern ideal. Wanderfreunde werden sich auf einer der zahlreichen, gut beschilderten Wanderrouten rund um die Stadt wohlfühlen. Nach Freizeit- und Naturgenuss steht Kultur auf dem Programm. Internationale zeitgenössische Kunst in beeindruckender Bandbreite zeigt die Groß-Sieghartser Kunstfabrik. Im Textilmuseum erfährt der Besucher Interessantes aus der Zeit, als die Stadt noch ein Zentrum der Textilindustrie war und das Konzertprogramm im Stadtsaal bietet musikalische Abwechslung. Das komplette Freizeit- und Kulturangebot von Groß Siegharts lässt kaum Wünsche von Besuchern offen. Auch in diesem Jahr ist Groß Siegharts wieder der Austragungsort für ein internationales Sportevent. Zum wiederholten Male treffen sich in der „Bandlkramerstadt“ die besten Rollstuhltennisspieler der Welt zum Internationalen Rollstuhltennisturnier. Groß Siegharts ist seit Jahren ein renommierter Austragungsort für diesen Tennissport und nimmt im internationalen Turniergeschehen einen Spitzenplatz ein. Der Wettkampf findet vom 5. bis 9. August 2020 statt und wird, wie bereits in den Jahren zuvor, aufgrund des hohen internationalen Rankings des Turniers, wieder mit bekannten Spitzenspielern besetzt sein. Heuer rechnen die Veranstalter sogar mit einem besonders starken Teilnehmerfeld, denn die „Austrian Open 2020“ in Groß Siegharts finden unmittelbar vor den Paralymischen Spielen, die heuer in Tokio ausgetragen werden, statt. Groß Siegharts ist das letzte internationale Turnier davor und deshalb für die Weltspitze die beste Gelegenheit gegeneinander unter Wettkampfbedingungen anzutreten. Das Rollstuhltennisturnier von Groß Siegharts ist das älteste, renommierteste und größte Turnier Österreichs und eines der größten in Europa.

Anzeige

39

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


Karte: Created on Inkatlas. © OpenStreetMap contributors (openstreetmap.org), OpenTopoMap (CC-BY-SA)

DAS THAYATAL IM ÜBERBLICK

Marktgemeinde Dobersberg, S. 31 Bäuerinnenladen, S. 30 Gasthaus Schmidtmayer, S. 29 Radweg Thayarunde, S. 22

Heuriger Kainz, S. 34

WIRTEX, S. 32

Haus Kibitzhöfe, S. 16

Nordwaldfarm, S. 35

Stadtgemeinde Raabs/Thaya, S. 50 Marktgemeinde Thaya, S. 24 Landgasthof Streicher, S. 5 Ferienhaus Thayahof, S. 21

Ferienwohnungen Taufner, S. 13

Öster. Fischereigesellschaft, S. 50

Wald4tler Granit-Destillerie, S. 12

Teichwirtschaft Kainz, S. 6 Stadtgemeinde Groß Siegharts, S. 38

Kunst.Galerie.Waldviertel, S. 10 Wirtshaus „Goldener Hirsch“, S. 11 EKZ Thayapark, S. 12

Marktgemeinde Dietmanns, S. 47

Café-Konditorei Müssauer, S. 14 Marktgemeinde Vitis, S. 36 Gasthof Pichler, S. 35

Village Appartements, S. 16 Friseur und Wellness-Oase Silvia, S. 17 Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya, S. 18 Mag.Art. Lydia Dürr, S. 43 Theater an der Mauer, S. 45

Wegwartehof, S. 20

Marktgemeinde Schwarzenau, S. 37

Urlaub im Thayatal

40

Ruine Kollmitz, S. 28


DIE SCHÖNSTEN AUSFLUGSZIELE AUSSERHALB DES THAYATALS 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Naturpark Heidenreichsteiner Moor • Seite 82 Erlebnispark Rosenburg • Seite 84 Gemeinde Reingers • Seite 84 Unterwasserreich – Naturpark Hochmoor • Seite 85 Kristallium • Seite 86 Gemeinde Moorbad Harbach • Seite 88 Schloss Greillenstein • Seite 90 Stift Altenburg • Seite 90 6 Sonnentor Erlebnis • Seite 91 5 Wald4tler Hoftheater • Seite 92 Freilichtmuseum Germanisches Gehöft Elsarn und Weinkontraste Vinothek und Weinbar • Seite 94 Gemeinde Eggenburg • Seite 95 Mittelalterfest Eggenburg • Seite 95 Kids Space • Seite 96 Sole Felsen Welt • Seite 96 Kunstmuseum Waldviertel • Seite 97 WALDVIERTEL Nostalgiewelt • Seite 42 Krahuletz-Museum • Seite 44

3 16

1

15

Heidenreichstein

4 Schrems

Waidhofen an der Thaya

10

Gmünd Weitra

7

Allentsteig

Horn 8 2 12 14

Zwettl 9

13

18 Rastenfeld

11

Krems

Melk

Ferienhaus Riedl, S. 56

Perlmuttmanufaktur, S. 76

Stadtgemeinde Drosendorf-Zissersdorf, S. 52 Gasthof „Failler“, S. 51

Gasthof „Hammerschmiede“, S. 76

Gasthof „Zur Hammerschmiede“, S. 54 Schloss Drosendorf, S. 56

Stadtgemeinde Hardegg, S. 76 Gemeinde Langau, S. 74

Kino Drosendorf, S. 57

Nationalpark Thayatal, S. 77 und S. 99

SOLA Langau, S. 73

Klosterladen Stift Geras, S. 63 Stift Geras, S. 64 Gemeinde Geras, S. 65 Reblausexpress, S. 62

Schüttkasten Geras, S. 2 und S. 66 Gästehaus Stift Geras, S. 100

Bio Wein Reinthaler, S. 63

Kloster Pernegg, S. 70 Demeterhof Spitaler, S. 69 Biohof Nendwich, S. 68

Erlebniswelt Gallien, S. 62

41

17

Eggenburg

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel

Retzer Land, S. 79


KUNST UND KULTUR

EIN STREIFZUG DURCH DAS THAYATAL Bildende Kunst, Musik und Theater: Das Programm der Kulturregion Thayatal glänzt auch in diesem Jahr wieder mit einer ganzen Reihe an hochkarätigen Ausstellungen, Konzerten und Aufführungen. Eine kleine Auswahl gefällig?

L

ange Zeit unterrepräsentiert, gibt Zu einem richtigen Kompetenzdie Bildende Kunst in der Region zentrum für Keramik hat sich in den Thayatal seit vergangenem Jahr vergangenen Jahren der Kulturkeller mit der Eröffnung der Kunst.Galerie. Dobersberg entwickelt. Zweimal pro Jahr Waldviertel im Stadtzentrum von Waidwerden Ausstellungen österreichischer hofen ein starkes Signal von sich. Bereits und tschechischer Künstler und Künstledas Ausstellungsprogramm 2019 ließ rinnen präsentiert. Darüber hinaus gibt mit Namen wie Lydia Dürr, Eleonore es regelmäßig Länderausstellungen und Kunst.Galerie.Waldviertel Hettl oder Savio Verra aufhorchen. Mit Veranstaltungen des Kreativlabors. Arbeiten von Waldviertler Kunstgrößen Mit Spannung darf man auch wie Myriam Urtz, Wilhelm Kollar oder den bereits verdas heurige Ausstellungsprogramm des Kunstmuseums storbenen Theodor Otto Laube und Johannes Fessl geht es Waldviertel in Schrems erwarten. Die Galerie im Kunst2020 in dieser Tonart weiter. Das aktuelle Ausstellungsmuseum präsentiert ganzjährig eine Auswahl an Werken programm (siehe Seite 10) wird in der laufenden Saison um nationaler sowie internationaler Künstler als auch perioKonzerte und Lesungen erweitert. dische Personal-, Themen- und Projektausstellungen. Die

In der schönen Welt der Nostalgie ie Nostalgiewelt ist das Museum am Hauptplatz von Eggenburg. Hinter der Fassade der beiden Gebäude verbergen sich unterschiedliche Sammlungen, welche eine große Gemeinsamkeit haben – die Zeit des Wirtschaftswunders der 1950er- und 1960er-Jahre. Ursprünglich waren es zwei große Sammlungen, die in einem Haus vereint wurden – Oldtimer und Kino- und Filmgeschichte. Die Sammlung Rollipop beinhaltet in erster Linie Fahrzeuge auf zwei-, drei und vier Rädern. Insgesamt sind etliche Fahrzeuge auf zwei bis vier Rädern mit ihren zeitlosen Designs, Kabinenroller mit ihren bizarren For-

men und charmante Kleinwagen zu bewundern. Die zweite Sammlung ist das „Kinoptikum – Kino und Filmgeschichte“. Diese Ausstellung spannt ihren Bogen allerdings viel weiter als nur auf die 50er- und 60er-Jahre. Eine Sonderausstellung befasst sich mit dem Thema „Telefonie – einst und jetzt“. NOSTALGIEWELT EGGENBURG Rollipop & Kinoptikum Hauptplatz 28, 3730 Eggenburg Tel.: +43 2984 3505 info@nostalgiewelt.at www.nostalgiewelt.at Öffnungszeiten: 21. März bis 1. November: Fr, Sa, So und Feiertag von 10 bis 18 Uhr

Urlaub im Thayatal

42

Mehr online unter uiw.at/nostalgiewelt

Anzeige

D


Foto: Hannes Froehlich

KUNST UND KULTUR

Frank Makel Band

Ausstellungstätigkeit der Galerie unterstützt das Anliegen des Museums, moderne Kunst einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und das Sammeln von Kunst zu erleichtern – mit Originalwerken und Druckgrafiken zu moderaten Preisen. Für Freunde qualitätsvoller Musik sind die Konzerte von „Geras klingt“ die richtige Wahl. Bereits seit Jahren schafft es das Team des umtriebigen Vereins gleichen Namens, herausragende Künstler nach Geras zu bringen, aber auch junge Musiker und Kulturschaffende zu fördern. Dementsprechend das Programm: So geben sich etwa im

Frühjahr die Wiener Comedian Harmonists im Marmorsaal des Stiftes Geras ein Stelldichein oder Zsófia Boros & Benedikt Dinkhauser überraschen mit temperamentvoller und ausdrucksstarker Musik gegen Jahresende. Zu der wahrscheinlich ambitioniertesten Jazz-Location des oberen Waldviertels hat sich in den vergangenen Jahren der Jazz-Club Drosendorf etabliert. Was als kleine Initiative von Jazzenthusiasten rund um Hannes Fröhlich begonnen hat, entwickelte sich im Laufe der vergangenen zwei Jahrzehnte zum fixen Treffpunkt der Jazzszene Österreichs und darüber hinaus. Ein Besuch in der urigen

Malerei auf lebensecht as Atelier von Mag.Art. Lydia Dürr birgt eine Menge Ölbilder, Gouachen, Tuschezeichnungen und Mischtechniken. Die vielfach mit Preisen ausgezeichnete, freischaffende Künstlerin hat an der Akademie der bildenden Künste studiert und ist durch ihre rege Ausstellungstätigkeit im Waldviertel und weit darüber hinaus bekannt. Ihre farbintensiven, expressiv-abstrahierten Darstellungen der Waldviertler Landschaft, von Stilleben, Gesichtern und Akten tragen ein markantes Zeichen: die Liebe zum Leben, die Kraft des Lebens und den uneingeschränkten Einsatz dafür.

Sie wirft sich ganz hinein, um eine ausdrucksstarke Umsetzung ihrer Themen zu realisieren. Eine Arbeit mit jener inneren Ergriffenheit, wie Lydia Dürr das praktiziert, hat Veränderungspotential in ihrem eigenen Inneren, im Außen und im Betrachter selbst, sofern er bereit ist, seine innere Offenheit zu geben. MAG.ART. LYDIA DÜRR Moritz-Schadekgasse 33 3830 Waidhofen/Thaya Tel. +43 2842 54158 (am besten abends) oder +43 664 2350014 (bitte SMS hinterlassen) lydiaduerr.jimdo.com

43

Stilleben – Tusche, Gouache/Holzfurnier

Mehr online unter uiw.at/lydia-duerr

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel

Anzeige

D


KUNST UND KULTUR

Foto: Hubert Floh

TAM – Theater an der Mauer Waidhofen/Thaya

Mehr online unter uiw.at/kunst-kultur

Kulturkeller Dobersberg

D

as Krahuletz-Museum in Eggenburg birgt einen der größten Schätze des Waldviertels: seine Geschichte. Das Museum geht auf die Sammlungen des Eggenburgers Johann Krahuletz (1848 – 1928) zurück. Der Büchsenmachersohn und leidenschaftliche Sammler trug den Grundstock der umfangreichen Sammlungen zusammen, die heute in kurzweiligen Dauerausstellungen und zahlreichen Wechselpräsentationen dem Besucher vermittelt werden. Den Grundstein für das erste Museumsgebäude Niederösterreichs wurde bereits 1901 von der Krahuletz-Gesellschaft gelegt, die sich bis heute

der Bewahrung und Vermittlung der wechselhaften Wein- und Waldviertler Geschichte(n) verschreibt. In den Dauerpräsentationen begegnen sich Urzeitelefanten und Sirenen (Seekühe), altsteinzeitliche Rentierjäger und mittelalterliche Burgherren. Die Wechselausstellungen des heurigen Jahres entführen Besucher in die sorgenvolle Zeit der frühen 1920er und in das geheimnisvolle Innenleben alter Schlösser und Verschlusssysteme.

Mehr online unter uiw.at/krahuletz-museum

Urlaub im Thayatal

44

Foto: Archiv Krahuletz-Museum

Das Krahuletz-Museum

KRAHULETZ-MUSEUM Krahuletzplatz 1, 3730 Eggenburg www.krahuletzmuseum.at Von 29. März bis 1. Dezember 2020: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Sa, So und Feiertag von 10 bis 17 Uhr

Anzeige

www.kunst-galerie-waldviertel.at www.kulturkeller.eu daskunstmuseum.at www.gerasklingt.at www.jazzclub-drosendorf.at www.tam.at www.filmclubdrosendorf.at

Foto: TAM

Location in einem der ältesten Häuser Drosendorfs sollte beim Waldviertel-Trip nicht fehlen. Das Waidhofener TAM – Theater an der Mauer feiert heuer sein 25-Jahr-Jubiläum. Das nördlichste Theater Österreichs mit ganzjährigem Spielplan hat sich mit qualitätsvollen Aufführungen, Eigenproduktionen und Gastspielen in- und ausländischer Künstler ein Renommee bei Theaterliebhabern erworben. Im Jubiläumsjahr stehen Klassiker wie „Mein Ungeheuer“ von Felix Mitterer, „Kalendergirls“ von Tim Firth oder die TAM-Eigenproduktion „Klimawechsel im Waldviertel“ auf dem Programm. Auch eine andere Waldviertler Institution feiert heuer einen runden Geburtstag – und das gleich doppelt! Das Kino in Drosendorf feiert sein 100-jähriges Bestandsjubiläum und der Filmclub Drosendorf, der das Kino seinerzeit vor der Schließung bewahrte und noch heute bespielt, wurde vor 25 Jahren gegründet. Ein detailliertes Programm stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest, aber man darf davon ausgehen, dass „Kinodirektor“ Willi Erasmus seinem Publikum auch im Jubiläumsjahr wieder mit cineastischen Leckerbissen aufwarten wird.


THEATER AN DER MAUER

EIN VIERTELJAHRHUNDERT THEATERGESCHICHTE SPIELPLAN 2020 – DIE HIGHLIGHTS 17.01., 20:00 und 19.01., 17:00 Uhr: „Vom Smartphone bis zum Genderwahn“ – TAMKabarett-Eigenproduktion

21. und 25.02., 20:00 Uhr; 23.2., 17:00 Uhr: „Faschingstamtam 2020“ – TAMKabarett-Eigenproduktion 27. und 31.03., 20:00 Uhr; 29.03., 18:00 Uhr: „Mein Ungeheuer“ von Felix Mitterer 17. und 21.04., 20:00 Uhr; 19.04., 18:00 Uhr: „Paradiso“ von Lida Winiewicz 8., 12. und 15.05, 20:00 Uhr; 10. und 17.05., 18:00 Uhr: „Kalendergirls“ – Komödie von Tim Firth 5.06., 20:00 Uhr; 7.06., 18:00 Uhr: „Klimawechsel im Waldviertel“ – TAMKabarett Eigenproduktion 16. und 20.10., 20:00 Uhr; 18.10., 18:00 Uhr: „Wirklich schade um Fred“ von James Saunders 6., 10. und 13.11., 20:00 Uhr; 8. und 15.11., 17:00 Uhr: „Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter“ von Fritz von Herzmanovsky-Orlando 28. und 29.11., 5. und 6.12., 17:00 Uhr: „Alice im Wunderland“ – nach dem Kinderbuch von Lewis Carroll, dramatisiert von Ewald Polacek 30. und 31.12., 20:00 Uhr: TAM-Silvester-Show – Chansons, Kabarett und das legendäre „Dinner for One“

Foto: TAMM

13. und 14.02., 20:00 Uhr: „C‘est la vié – So ist das Leben!“ – Tragikomödie von Christine Reiterer

Eines der Highlights 2020: die Komödie „Kalendergirls“ von Tim Firth.

D

as TAM – Theater an der Mauer ist das nördlichste Theater Österreichs mit ganzjährigem Spielplan und sorgt seit nunmehr 25 Jahren im Altstadtensemble von Waidhofen/Thaya für höchst qualitätsvolle Aufführungen. Eigenproduktionen und Gastspiele in- und ausländischer Künstler, besonders auch aus der freien Szene, sorgen für spannende und unterhaltsame Abende. Der anspruchsvolle Spielplan reicht von Klassikern der Theatergeschichte bis zu den verschiedensten Bereichen zeitgenössischer Theaterkunst. Auch Kabarett und musikalische Produktionen würzen das Angebot. Für aktuelle Stücke sorgen zudem die bewährten Tam-Haus-Autoren und seit 2013 ebenfalls die Mitglieder der Dramatischen Schreibwerkstatt. Das kleine Theater an der historischen Stadtmauer wurde 1995 auf Privatinitiative und aus eigenen Mitteln von Mag. Ewald Polacek durch den Umbau eines alten Nebengebäudes im Hof des Hauses Wiener Straße 9 errichtet, erlebte nach kleinen Anfängen eine wahre Erfolgsgeschichte und ist aus dem Kulturleben des Waldviertels nicht mehr wegzudenken. Eine besondere Spezialität ist das dem Theater angeschlossene Institut für Theaterpädagogik mit einem professionellen Aus- und Fortbildungsangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 2020 gibt es unter anderem einen Kurz-Lehrgang „Musik im Theater“, der mit einer Sommerwoche im Juli abschließt. Die TeilnehmerInnen aus ganz Österreich erleben dabei nicht nur die Kunst des Schauspiels, der Pantomime, des Tanzes und Gesanges sondern lernen auch die Schönheiten des Waldviertels kennen. KONTAKT/KARTENBESTELLUNGEN: TAM – THEATER AN DER MAUER Verein für Theater und Theaterpädagogik Wiener Straße 9, 3830 Waidhofen an der Thaya Tel.: +43 2842 52955 Mehr online unter theater@tam.at uiw.at/tam www.tam.at

Anzeige

45

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


VERANSTALTUNGEN

Foto: Franz Irschik

Waldviertler Kräuterfeste SONNENTOR Kräuterfest – 15. August 2020

Lesen mehr a Sie uf Seit

38

91

e

Musik verbindet Menschen, Länder und Kontinente Unter diesem Motto organisieren seit 20 Jahren das Kulturreferat und die Volkshochschule der Stadtgemeinde Groß-Siegharts Konzerte mit Musikgruppen sowohl aus Europa als auch aus Übersee. 32 Chöre, Bands und Orchester mit insgesamt 1394 Musikern und Sängern aller Altersgruppen stellten dabei ihr außerordentliches Können mit fantastischer Vielfalt und höchster Qualität unter Beweis. Am 3. Juni 2020 gastiert der Command Performance Chor aus Kanada im Stadtsaal Groß-Siegharts und am 13. Juli 2020 folgt ein zweites Konzert mit einer Musikgruppe aus Australien. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Eintritt: freiwillige Spenden.

Sie Lesen e uf Seit mehr a

24

Der Tag des offenen SONNENTORs am 15. August ist eine Entdeckungsreise für die ganze Familie. Bei spannenden BetriebsfühSie Lesen e uf Seit mehr a rungen durch die duftenden Kräuterhallen und abwechslungsreichen Spielund Erlebnisstationen ist gute Stimmung garantiert. Mit Gießkanne und Gartenschlauch verbreiten die Floraphoniker mitreißende Musik und Spaß. Für die richtige Stärkung zwischendurch sorgen Foodtrucks und das Bio-Gasthaus Leibspeis’. www.sonnentor.at

Mehr online unter uiw.at

Kräuterfest im Nationalpark Thayatal – 15. August 2020 Gemeinsam mit der Weinviertler Kräuterakademie Lesen mehr a Sie uf Seit präsentiert das Team vom e Nationalpark Thayatal altes Kräuterwissen und junge, wohltuende Kräuterprodukte. In einem speziellen Schauseminar werden die Möglichkeiten aufgezeigt wie Blütenansätze, Blütenzucker- und -honig in Tees sowie ätherischen Ölen verwendet werden. www.np-thayatal.at

77

Bauernmarkt Thaya Brauchtum, Handwerk und Genuss vereinen sich am 11. und 12. Juli 2020 wieder zum größten Bauernmarkt des Waldviertels in Thaya. Der traditionsreiche Markt ist der Treffpunkt für alle, die traditionelle und neue Handwerkskunst aus dem Waldviertel sehen oder kennenlernen möchten. An beiden Tagen werden über 80 Aussteller ihre Produkte in den Einfahrten der prächtigen Barock-, Biedermeier- und Gründerzeithäuser präsentieren. Die Besucher erwarten neben Handwerkskunst auch Produkte wie Kräuterkissen, Trockenblumengestecke, Ziergegenstände aus Holz, Schmiedeeisen, Heilkräuter und Heilpflanzen, Gießkeramik, Waldviertler Handwebteppiche und vieles mehr. Zahlreiche Trachten- und Blasmusikkapellen werden für die musikalische Umrahmung sorgen. Für die “Kleinen” gibt es Ponyreiten, Fahren mit Pferd und Wagen sowie eine Hüpfburg. Detaillierte Programminfos gibt es zeitnah unter www.thaya.at oder bei der Marktgemeinde Thaya unter Tel.: +43 2842 52663. Urlaub im Thayatal

46


VERANSTALTUNGEN

Geras klingt 2020

Feste im Retzerland

Lesen mehr a Sie uf Seit

65

e

Weintour Weinviertel – 18. und 19.4.; www.weintour.at Windmühlfest – 1. 5.; Leben in und um die Windmühle wie in früheren Zeiten. www.windmuehle.at Sherlock Holmes – Stationstheater – 26.3. bis 3.5.; www.hexer-retz.info Retzer Weinwoche – 11. bis 21.6.; Verkosten Sie über 700 Spitzenweine. www.retzer-weinwoche.at Festival Retz – 9. bis 26.7.; www.festivalretz.at Lesen mehr a Sie Retzer Weinlesefest – uf Seit e 25. bis 27.9.; Traditionelles Winzerfest. www.retzer-weinlesefest.at „Oftalesn“ – Weinwandern in Pulkau – 10. und 11.10.; Erkunden Sie die Weingarten-Landschaft des Retzer Landes. www.retzerland.at Kürbisfeste im Retzerland – 24 .u. 25.10.; www.kuerbisfest.at Advent „Drunter & Drüber“ in Retz – 5., 6., 8.12.; Einmaliges Ambiente und anspruchsvolles Rahmenprogramm. www.advent-in-retz.at

Wiener Comedian Harmonists „What a Wonderful World“ – 21.3., 18 Uhr; Die Wiener Comedian Harmonists treffen einen lässigen Ton, der in die Berliner Varietés der Zwischenkriegszeit entführt. Karl-Heinz Schütz und Freunde – 3.6., 19 Uhr; Musik durch die Jahrhunderte im besonderen Wiener Klang zum Träumen und Genießen. Agnes Palmisano & Band „In mein Heazz“ – 28.6., 19 Uhr; In Agnes Palmisanos Herz wohnt eine ganze Welt von Liedern. Philbass – 10.10., 19 Uhr; Die vier Kontrabassisten der Wiener Philharmoniker musizieren mit Lust und Laune durch die musikalischen Genres. Zsófia Boros & Benedikt Dinkhauser – 21.11., 18 Uhr; Gitarre und Fagott überraschen mit temperamentvoller und ausdrucksstarker Musik. Alle Konzerte finden im Marmorsaal des Stiftes Geras statt. Info: +43 664 4807790, office@gerasklingt.at, www.gerasklingt.at

Ausstellungen: Kunst.Galerie.Waldviertel

79

Sie Lesen e uf Seit mehr a

2.5. bis 7.6.: Myriam Urtz – Susanne Seidler 12.6. bis 19.7.: Wilhelm Kollar 24.7. bis 30.8.: IN MEMORIAM – Theodor Otto Laube, Johannes Fessl, Karl Moser, Franz Dörrer 4.9. bis 11.10.: Christina Sischka – Waltraud Gartner – Harald Ergott 16.10. bis 22.11.: Marcus Stiehl 27.11. bis 18.12.: Peter Weber – Josef Temper

10

Detaillierte Information zu den Ausstellungen und Veranstaltungen werden zeitnah unter www.kunst-galerie-waldviertel.at veröffentlicht.

Wie ist eigentlich die aktuelle Lage auf unserem Lieblingsplaneten Erde? Christoph und Lollo haben sich das genau angeschaut und wenig Grund für gute Laune gefunden: Umweltkatastrophen, fortschreitende Verblödung, bösartige Internetdeppen, etc. Aber deswegen den Humor verlieren? Sicher nicht!

LISA STEPANEK: Beziehungsschwanger 2 10. September 2020 Vom Single-Dasein zu den ersten Malen in einer Beziehung und dann das Zusammenleben überhaupt – wenn überhaupt – es wird alles unter die Lupe genommen. Kabarett von Lisa‘s Feinstem und Musik darf dabei natürlich auch nicht fehlen.

HEILBUTT & ROSEN: „Wer will mich ... noch?“ 15. Oktober 2020 Foto: Leo Bauer

CHRISTOPH & LOLLO: Mitten ins Herz 23. April 2020

Wer hat ab seinem 50er nicht schon einmal, ganz im Geheimen, den eigenen Marktwert hinterfragt? Bin ich noch attraktiv? Bin ich für meinem Partner bzw. meine Partnerin noch begehrenswert? Bin ich noch der Verführerbzw. die Verführerin von einst und kann ich das überhaupt noch?! Die Zeit ist jedenfalls gemein und der morgendliche Blick in den Spiegel verheißt immer öfter nichts Gutes.

Anzeige

GEMEINDESAAL MARKTGEMEINDE DIETMANNS, SCHULGASSE 13-15, 3813 DIETMANNS Beginn jeweils 19.30 Uhr. Reservierungen unter 02847/2464 uiw.at/dietmanns

47

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


PORTRÄT

IM REFUGIUM DES MAESTROS

Urlaub im Thayatal

48


ROLAND NEUWIRTH

Die Schönheit und die unberührte Natur des Thayatals sind dem Musiker Roland Neuwirth heilig. Hier findet er Entspannung und tankt neue Kräfte.

D

er Weg ist kaum zu erkennen, verwachsen mit Gras und kurzem Gestrüpp schlängelt er sich durch den Wald am Fluss entlang. Dann öffnet sich eine kleine Lichtung, direkt am Ufer in einer für die Thaya so typischen Flussschlinge gelegen. Das bereits herbstlich gefärbte Laub der Bäume und Sträucher spiegelt sich im ruhigen Wasser der Thaya und die steil abfallende Felswand am gegenüberliegenden Ufer umrahmt die Szene und verleiht ihr eine intime Atmosphäre. Die Abgeschiedenheit und Ruhe, die dieser Ort ausstrahlt, sind beinahe physisch spürbar. Es ist die prototypische Thayatallandschaft, ein Ort wie aus dem Märchenbuch. Hier, nicht weit von der mächtigen Ruine Kollmitz entfernt, befindet sich das Naturrefugium von Roland Neuwirth. Dorthin zieht sich der Sänger, Komponist und Autor zurück, wenn er Ruhe und Entspannung vom Trubel eines oft hektischen Musiker-Lebens braucht. Hierher kommt der passionierte Fischer, um am ruhigen Ufer sitzend seine Angel auszuwerfen und abschalten zu können. Roland Josef Leopold Neuwirth, wie der ungekrönte König des modernen Wienerliedes mit vollem Namen heißt, liebt diesen Fluss, die Thaya. Weil sie so naturbelassen ist, so schöne abgeschiedene Plätze bereithält, weil an ihrem Ufer die Zeit so sanft verstreicht, dass sich Körper und Geist wie von selbst entspannen und wieder den Gleichklang finden. „Hier verlierst du dein Ego und gehst in der Landschaft auf“, sinniert er, während sein Blick über das Wasser streift. Er erzählt von all den schönen Plätzen entlang des Flusses, wo Eisvögel im steilen Ufer nisten und Reiher in harmonischem Gleitflug über Wasseroberfläche schweben. Er erzählt vom Eins-Sein mit der Natur und wie die Tiere des Waldes ihre Scheu verlieren, wenn er regungslos am Ufer sitzt und wartet, dass die Angelschnur zuckt. „Für mich ist das heilig. Das ist meine Kirche“,

erklärt Roland Neuwirth ernst. Die Liebe zur Natur und die Passion fürs Fischen wurden dem Musiker sozusagen in die Wiege gelegt, berichtet er später, als wir gemeinsam in der gemütlichen Stube des stilvoll renovierten Bauernhauses in Mostbach sitzen, das er gemeinsam mit Ehefrau Andrea bewohnt. Bereits von Kindesbeinen an verbrachte er die Sommer in Greifenstein-Altenberg an der Donau, gemeinsam mit Vater und Großvater wurden die Angeln ausgeworfen. „Ich bin wie ein kleiner Tom Sawyer aufgewachsen. Dort habe ich meine schönste Zeit verbracht und gelernt, was es bedeutet in der Natur zu sein.“ Dass es ihn später ins Waldviertel zog, hat ein wenig mit Zufall zu tun, aber viel mehr mit der schönen und unverdorbenen Landschaft der Region. Nur hier gäbe es zwischen den Ortschaften noch genug freien Raum und noch Plätze, wo man sich wirklich wie in der Wildnis fühlt, schwärmt Neuwirth von seiner Wahlheimat. Ist diese bedroht, dann ergreift der Musiker mit seinen Mitteln die Gegenwehr und komponiert ein Protestlied: „Die Landschaft ist nicht zersiedelt und deswegen bin ich so dagegen, dass in der letzten verbleibenden Waldlandschaft Windräder gebaut werden.“ Roland Neuwirth, seit seinem Bühnenabschied mit den Extremschrammeln offiziell Pensionist, widmet sich neuerdings wieder musikalischen Projekten. Seit einiger Zeit steht der Meister des Wienerlieds gemeinsam mit dem radio.string.quartet auf der Konzertbühne. Auf dem Programm stehen bei diesen Auftritten neben Neuwirth-Klassikern auch einige neue Kompositionen, arrangiert von den Musikern des Quartetts und Roland Neuwirth selbst.

Fotos: Josef Temper

„Hier verlierst du dein Ego und gehst in der Landschaft auf.“

49

Mehr online unter uiw.at/roland-neuwirth

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


THAYATAL MITTE

aabs, die Perle des Thayatals, am Tor zum Nationalpark Thayatal, liegt in einer Talmulde am Zusammenfluss der Deutschen und der Mährischen Thaya, überragt von der Burg Raabs aus dem elften Jahrhundert. Anfragen zur Burgbesichtigung können an Richard Pils, der unter der +43 2856 3794 erreichbar ist, gerichtet werden. Raabs bietet seinen Gästen Fischereimöglichkeiten in fünf Fischereirevieren, 80 Kilometer markierte Wanderwege, Rad- und Reitwege wie etwa die 2016 neu errichtete Radstrecke „Thayarunde“, Kanuwanderungen, Lama-Trekking, Fahrradverleih, Stockschießen auf Natur- und Asphaltbahn, Lauf- und Nordic-Walking-Strecken sowie das Thayatal-Vitalbad zum Entspannen und Energie tanken. Holen Sie sich die Rad- und Wanderkarte! Im

JUFA-Hotel Waldviertel stehen eine Kegelbahn sowie eine Sporthalle zur Verfügung. Die Ruine Kollmitz, Waldviertler Wurzelwelt, Textilwerkstätte „Vesna“ im Schloss Primmersdorf, Grenzlandmuseum Raabs, Ortsmuseum Weikertschlag, die Pfarrkirche „Zu Maria Himmelfahrt auf dem Berge“ und der „Lindenhof“ in Oberndorf bei Raabs sind einladende Wander- und Besichtigungsziele in der Umgebung. Die Räumlichkeiten bzw. Außenanlagen des „Lindenhofes“ können für private Feste und Feiern gemietet werden. Mehr Informationen erhalten Sie am Gemeindeamt und unter +43 2846 365.

VERANSTALTUNGEN 07.03. Kabarett mit Claudia Sadlo „Sadlo Maslo“ 04.04. Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Raabs/Thaya 02.05. Vernissage NÖ-Art: „Buchstäblich Bildlich“ 11.07. Drachenbootrennen

Mehr online unter uiw.at/raabs

14.11. Obstbrandtag im Thayatal

Willkommen in den Waldviertler Revieren der ÖFG!

Die Österreichische Fischereigesellschaft gegr. 1880 bietet Anglern in ihren Revieren an der Thaya einen vielfältigen und ausgezeichneten Fischbestand in traumhafter Landschaft an. Zander, Hechte, Welse und natürlich Karpfen fühlen sich in unseren abwechslungsreichen Strecken äußerst wohl und wachsen zu beachtlichen Größen heran. Jahres- bis Kurzzeitlizenzen werden in unserem Sekretariat in 1140 Wien, Kienmayergasse 9 und bei unseren Partnern, der Gemeinde Raabs a.d. Thaya und dem Fischereiverein Waidhofen, ausgegeben. Reviere: Thaya Waidhofen, Thaya Kollmitzgraben, Waldviertler Teiche

n e b e l r Wi asser am W

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage ÖFG Thayatal 180x120.inddMehr 1

online unter uiw.at/oefg

Urlaub im Thayatal

50

www.oefg1880.at

11.12.19 11:10

Anzeige

R

Foto: Matthias Ledwinka

Unvergessliches Urlaubserlebnis


DROSENDORF

ESSEN WIE GOTT IN DROSENDORF

F

ür viele Gäste ist ein Aufenthalt in der kleinen Thayastadt Drosendorf untrennbar mit der Einkehr im Gasthof „Failler“ verbunden. Ganze Generationen von Sommerfrischlern haben hier ihr Abendessen genossen oder sich nach einem heißen Sommertag mit einem kühlen Getränk erfrischt. Seit einigen Jahren führen Gastwirt Dominik Bednar und sein junges Team die Tradition dieser Drosendorfer Institution behutsam weiter und sorgen dafür, dass der legendäre Ruf des „Failler“ erhalten bleibt. Diese Reputation hat gute Gründe, denn Gäste schätzen und loben die feine und zugleich bodenständige Küche des Hauses, die authentische Atmosphäre der Gaststube und die fantastische Aussicht von der auf der Drosendorfer Stadtmauer gelegenen Terrasse. Die Speisekarte des „Failler“ bietet sowohl die beliebte traditionelle Waldviertler Küche als auch feindosierte und kulinarisch durchdachte Abstecher zu Wiener und internationalen Gerichten. Gourmets schwärmen vom klassischen Wiener Tafelspitz, dem gebackenen Waldviertler Karpfen und natürlich vom unübertrefflichen Grießpudding nach altem Familienrezept. Außerdem gibt es im „Failler“ kulinarische Themenabende, bei denen neben Fisch- oder Wildgerichten auch ganz bodenständig Spareribs serviert werden. Während der Woche bietet die Küche des Gasthofes zwei Mittagsmenüs, eines davon vegetarisch. Die gute Tradition des „Failler“ macht sich auch bemerkbar, sobald man die denkmalgeschützten, Jahr-

hunderte alten Gewölbestuben des Gasthofes betritt. Diese vermitteln durch die hervorragend konservierte Bausubstanz die gediegene Atmosphäre eines alten Drosendorfer Bürgerhauses. Das Interieur der Gaststuben wurde behutsam und stilvoll modernisiert, sodass der ursprüngliche Charakter der Räume erhalten blieb. Von Frühjahr bis Herbst – oder wann immer es das Wetter zulässt – genießt man von der Terrasse des „Failler“ einen beeindruckenden Ausblick auf die wunderbare Landschaft des Thayatals. Und es gibt noch einen Ort im „Failler“, der einen Besuch zu einem unvergesslichen Ereignis macht: der wunderbar erhaltene Kinosaal aus den 50er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, in dem nicht nur regelmäßig Filmvorführungen des Drosendorfer Filmclubs, sondern auch Theater- und Konzertabende oder Hochzeitsgesellschaften stattfinden. Wer gerne länger bleiben möchte, dem bietet der Gasthof auch 15 gemütliche und geräumige Zimmer zur Übernachtung an. Ein fantastischer Ausblick auf die einzigartige Stadtmauer oder den historischen Hauptplatz von Drosendorf ist garantiert.

GASTHOF „FAILLER“ – „ZUM GOLDENEN LAMM“ Dominik Bednar Hauptplatz 27, 2095 Drosendorf an der Thaya Tel.: +43 2915 2327 Mehr online unter office@gasthof-failler.at uiw.at/failler www.gasthof-failler.at

Anzeige

51

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


DROSENDORF

Mehr online unter uiw.at/drosendorf

DIE SONNIGE SEITE DES THAYATALS

Im Städtchen Drosendorf mischt sich auf hervorragende Weise das beschauliche und ruhige Leben eines Landstädtchens mit einem bemerkenswert regen und vielfältigen Gesellschafts- und Kulturleben.

H

ier gibt es etwas, das sich sonst nirgendwo mehr in Österreich findet: Die kleine Stadt Drosendorf ist nämlich von der einzigen noch vollkommen geschlossenen Stadtmauer Österreichs umgeben. Entlang des pittoresken historischen Bauwerks mit seinen Türmen und Terrassen führt ein malerischer Weg um die Stadt herum. Hier spaziert man im Schatten großer, Jahrhunderte alter Linden und genießt den herrlichen Ausblick auf die Thaya und die umliegende Flusslandschaft. An anderer Stelle führt der Weg dann in die Innenstadt, reich an zahlreichen Kulturdenkmälern, die von der illustren wie bewegten Geschichte der historisch bedeutsamen Stadt im Norden Österreichs erzählen. Barocke Bürgerhäuser gruppieren sich um den Stadtplatz mit der Pfarrkirche in der Mitte, das prächtige Rathaus mit Sgraffitofassade ist weithin sichtbar und der schmucke Innenhof des schönen Schlosses Drosendorf lädt zu einer kleinen Rast. Wer aber

glaubt hier nur das beschauliche Leben eines Landstädtchens erwarten zu können, hat weit gefehlt. Denn Drosendorf bietet auch ein vielfältiges Kulturprogramm. Theatervorstellungen und Konzerte im Schlosshof, Jazznächte mit Dixie, Swing und Blues im Jazzclub, Ausstellungen und Vernissagen in der Galerie im Bürgerspital oder Filmabende im Programmkino des alten Lichtspielsaals im Gasthof „Failler“ lassen für Besucher die Zeit wie im Flug verstreichen. In Drosendorf befindet sich noch ein weiteres seltenes Juwel. Eines, das an die große Zeit der Sommerfrische längst vergangener Jahre erinnert. Am Ufer der naturbelassenen Thaya wurde zu Beginn der 30er-Jahre des letzten Jahrhunderts das „Strandbad Drosendorf“ errichtet. Die Drosendorfer haben diese wunderbare Anlage mit viel Liebe und Aufwand in seiner ganzen charmanten Ursprünglichkeit erhalten. Umgeben von den

Anzeige

Urlaub im Thayatal

52


INFO & VERANSTALTUNGEN So., 31.5., ab 8 Uhr: Wanderund Radwandertag in Elsern Fr., 17.7., 20 Uhr: Weinklang am Hauptplatz in Drosendorf So., 2., ab 11 und Mo., 3.8., ab 18 Uhr: Nostalgiekirtag in Drosendorf So., 9.8., 19 Uhr: Eröffnungskonzert der Hornbläser Fr., 14.8., 20 Uhr: Schlosskonzert – Irischer Abend mit „Horst Gössl“ im Schlosshof Sa., 15.8., 16 Uhr: Abschlusskonzert der Hornbläser

Fotos: Franz Krestan (2), Emil Jovanov (2)

Sa., 22.8., 17 Uhr: LAK Heurigenkabarett im Schlosshof Drosendorf – „Frauenkompott“, Musikkabarett mit Ironie, Witz und Charme

naturbelassenen Wäldern am Flussufer der Drosendorfer Thayakurve, laden eine gepflegte Liegewiese und die angenehmen sommerlichen Wassertemperaturen des Flusses zum Verweilen und Entspannen ein. Kleine, schmackhafte Mahlzeiten, alkoholfreie Erfrischungen und erstklassige Weine oder kühle Biere gibt es in der Strandbad-Kantine, die im stilvollen Holzbau des Strandbades untergebracht ist. Nicht weit vom Strandbad entfernt gibt es noch eine weitere Attraktion, die es so nirgendwo anders gibt: Jeden Sommer schlägt die „Circusluft“ ihre Zelte in Drosendorf auf. Ein großes Zirkuszelt mit dunkelblauer Himmelskuppel, schmucke Holzwägen und rundum ein Zaun mit bunten Lichtern. Hier können Kinder und Jugendliche das „Circushandwerk“ lernen und für eine Woche zu Clowns und „Circusprinzessin“ werden. Die Idee zu diesem besonderen Ferienangebot hatte der ehemalige Bürgermeister, Fotograf und Drosendorfer Visionär Franz Krestan, der

auch heute noch als „Circus-Direktor“ fungiert. Er konnte seine Gemeinderäte dafür begeistern, einen kompletten Circus in Deutschland zu kaufen. Selbstverständlich werden die Kinder pädagogisch und artistisch betreut. Gewohnt wird stilgerecht in den adaptierten historischen „Circuswägen“, abends gibt es Ferienstimmung am Lagerfeuer und zum Abschluss des Workshops findet eine richtig große „Circus-Show“ statt – das Highlight für große und kleine „Circus-Schüler“!

STADTGEMEINDE DROSENDORF-ZISSERSDORF Hauptplatz 1 2095 Drosendorf Tel.: +43 2915 2213 gemeinde@drosendorf.gv.at www.drosendorf.at

53

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


DROSENDORF

Mehr online unter uiw.at/hammerschmiede-drosendorf

DAS NATURNAHE SOMMERPARADIES

VERANSTALTUNGEN 2020 12. April 2020, 11.30 – 14 Uhr: Osterbrunch mit viergängigem Mittagsbuffet mit österlichen Schmankerln 10. Mai 2020, 11.30 – 14 Uhr: Muttertagsbrunch mit viergängigem Mittagsbuffet mit Waldviertler Schmankerln 15. November 2020, 12 – 14 Uhr: Gansl-Essen: ¼ Gansl mit Waldviertler Knödel und Apfel-Rotkraut 25. Dezember 2020, 11.30 – 14 Uhr: Weihnachtsbrunch mit viergängigem Mittagsbuffet mit weihnachtlichen Schmankerln 26. Dezember 2020, 12 – 14 Uhr: Weihnachtliche Schmankerl à la carte 31. Dezember 2020, 19 Uhr: Kulinarischer und gemütlicher Jahreswechsel mit viergängigem Silvesterbuffet Tischreservierungen, nähere Informationen und Anmeldungen bitte unter Tel. 02915/2334. Urlaub im Thayatal

54


GASTHOF „ZUR HAMMERSCHMIEDE“

Im Gasthof und der Pension „Zur Hammerschmiede“ erwartet Gäste eine gemütliche Unterkunft, gutes Essen und ein umfangreiches Angebot für Sport und Freizeit. Mitten im Thayatal gelegen lässt sich von hier aus die Region hervorragend erkunden.

Foto: Robert Kalb

D

er traditionsreiche und bodenständige Gasthof „Zur Hammerschmiede“ der Familie Schneider liegt direkt an der Thaya in der Drosendorfer Altstadt. Die Nähe zum Fluss und das umgebende Thayatal mit seinen saftigen Wiesen und ruhigen Wäldern eröffnet den Gästen des Gasthofes ein vielfältiges Freizeitangebot. Spazieren, wandern, Nordic Walking, Rad fahren – kurz: Der Gasthof ist ein idealer Ausgangspunkt für Kultur-, Erlebnis- und Erholungsurlaub im bei Touristen sehr beliebten Drosendorf an der Thaya. Im familiär geführten Gasthof kümmern sich drei Generationen um das Wohlbefinden ihrer Gäste. Die Gästezimmer des Gasthofes sind gemütlich und wohnlich eingerichtet. Im Gasthof stehen das Restaurant, ein gemütliches Stüberl und zwei große Speisesäle zur Verfügung. Die Seniorchefin und der Hausherr kümmern sich gemeinsam um das kulinarische Wohl ihrer Gäste. Sowohl regionale Köstlichkeiten als auch internationale Spezialitäten landen dabei auf dem Tisch. Zu den kulinarischen Höhepunkten im Hause Schneider zählen der beliebte Festtagsbrunch am Ostersonntag, Muttertag und Christtag. Gekocht wird mit qualitativ-hochwertigen Zutaten aus der hauseigenen Landwirtschaft und der Region. „Uns ist es ein Anliegen, so viele hauseigene Produkte wie möglich zu kredenzen, was unsere Gäste sehr schätzen“, berichtet Küchenchef Ludwig Schneider. Rund um Gasthof und Pension „Zur Hammerschmiede“ bietet der große Naturgarten mit Schwimmbiotop ein kleines Stück Sommerparadies. Wer eine erfrischende Brise an heißen Sommertagen bevorzugt, hat es nicht weit zum wildromantischen Badeplatz an der Thaya. Radtouren ins benachbarte Vranov von Drosendorf aus sind sehr empfehlenswert. Besonderen Spaß bereitet eine Kajaktour im Staubereich der Thaya, die auch für Kinder geeignet ist. Kajaks halten die Gastgeber zum Verleih bereit. Nach Vereinbarung bietet die Gastgeberfamilie ein Shuttleservice zum und vom Bahnhof und den ÖBB-Zügen sowie der Nostalgiebahn Reblausexpress an. Weitere Angebote und Packages gibt es unter www. hotel-hammerschmiede.at.

GASTHOF „ZUR HAMMERSCHMIEDE“ Altstadt 34 2095 Drosendorf Tel. +43 2915 23 34 info@hotel-hammerschmiede.at www.hotel-hammerschmiede.at

PACKAGES & SPECIALS Mit den attraktiven Packages des Gasthofes „Zur Hammerschmiede“ wird der Urlaub an der Thaya nicht nur erholsam, sondern auch richtig preiswert. So gibt es zum Beispiel das Package „Radeln im Thayatal“ (buchbar von 1. Mai bis 31. Oktober 2020) bereits ab 140 Euro pro Person. Es beinhaltet unter anderem drei Nächtigungen im Doppelzimmer mit Dusche, WC und Sat-TV, zwei dreigängige Abendessen (Waldviertler Schmankerl), einen Spaziergang am Themenweg „Sommerfrische“ entlang der beeindruckenden Stadtmauer Drosendorfs und Informationsmaterial über regionale Radwege oder das Package „Mit dem Reblaus-Express ins Thayatal“ (gültig an den Wochenenden von 21. März bis 1. November 2020) mit einer Übernachtung im Doppelzimmer, Frühstücksbuffet und Halbpension ab 72 Euro pro Person. Außerdem: Hin- und Retourfahrt mit dem Reblausexpress ((Retz – Drosendorf – Retz), Abholung des Gepäcks und eine geführte Stadtbesichtigung durch Drosendorf. Mehr Infos zu den Packages und weitere Angebote unter www.hotel-hammerschmiede.at und auf Anfrage unter Tel. +43 2915 23 34.

Anzeige

55

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


DROSENDORF

Wohnen wie in Kaisers Zeiten wunderschöne alte Kastenböden und kostbare Kachelöfen sorgen für ein einzigartiges Wohngefühl. Insgesamt stehen 21 Zimmer mit 60 Betten zur Verfügung. Es gibt Ein-, Doppelund Mehrbett-Zimmer sowie einige Appartementzimmer (Zimmer mit Nebenraum). Für Veranstaltungen stehen zwei Seminarräume zur Verfügung. Aufenthaltsräume, Sauna, Kapelle, ein Kinderspielplatz direkt vor dem Schloss, Schlosspark und Parkplatz runden das Angebot ab. In der Schlosstaverne kann man gemütlich zum gepflegten Gläschen Wein die köstlichen hausgemachten Pizzen genießen.

Mehr online unter uiw.at/schloss-drosendorf

Fotos: Franz Krestan

as historische Ambiente von Schloss Drosendorf strahlt Seele und Herzlichkeit aus. In der eleganten, aber ungezwungenen Schlossatmosphäre fällt Entspannung und Wohlfühlen leicht. Es ist der ideale Ort, sich Zeit zu nehmen und Zeit zu lassen. Von den großzügigen und stilvollen Zimmern des Schlosses Drosendorf eröffnet sich dem Gast ein atemberaubender Blick auf das Thayatal in alle Himmelsrichtungen. Bereits Kaiserin Maria Theresia wusste das Schloss als Raststation zu schätzen, wenn sie zu ihren Besitztümern auf dem Weg nach Prag war. Heute genießt der Gast des Schlosses den Wohnkomfort der wohlproportionierten, wunderbar weitläufigen Räume, die mit allen Anforderungen wie Badewanne oder Dusche, WC, SAT-TV und Radio ausgestattet sind. Stuckdecken, Holzvertäfelungen,

SCHLOSS DROSENDORF Schlossplatz 1, 2095 Drosendorf Tel.: +43 2915 23210 schloss-drosendorf@drosendorf.at www.schloss-drosendorf.at Ganzjährig geöffnet

Anzeige

D

Idyllische Ferien am Bauernhof

Mehr online unter uiw.at/riedl

in Urlaub am Bauernhof der Familie Riedl ist für Kinder ein spannendes Erlebnis, denn sie dürfen bei der Hofarbeit mitmachen, Tiere füttern, Eier einsammeln, Brot backen sowie Marmelade oder Säfte zubereiten. Für die Großen gibt es währenddessen genügend Zeit für Entspannung. Martina Riedl ist ausgebildete Heilmasseurin und bietet klassische Massage, Lymphdrainage, Kräuterstempelmassage und Fußreflexzonenmassage an. Auch ein Besuch der hauseigenen Sauna lässt einen ereignisreichen Urlaubstag am Biobauernhof geruhsam ausklingen. Der Bauernhof der Familie Riedl liegt mitten im Thayatal und ist durch seine zentrale Lage ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in der Region. Es stehen Gästezimmer mit Frühstück, eine Ferienwohnung und ein Ferienhaus zur Verfügung.

Urlaub im Thayatal

56

URLAUB IM THAYATAL – FAMILIE RIEDL Autendorf 4, 2095 Drosendorf +43 664 9989625 oder +43 2915 2316 office@urlaub-im-thayatal.at www.urlaub-im-thayatal.at

Anzeige

E


KINO DROSENDORF

JUBILÄUM EINER KINO-LEGENDE Failler-Wirt Dominik Bednar und „Kinodirektor“ Willi Erasmus mit dem historischen Filmprojektor AEG EuroM2 aus dem Jahr 1937.

V

or genau 100 Jahren versammelten sich die Drosendorfer im großen Speisesaal des Gasthofes Failler, um einen Film im neu eröffneten Kino zu sehen. Welchen Film der Wirt und frisch gebackene Kinodirektor damals aufs Programm setzte, weiß man heute natürlich nicht mehr. Aber es muss wohl ein guter gewesen sein, denn seitdem kamen und kommen Einheimische und Auswärtige immer wieder. Aus dem Speisesaal wurde schnell immer mehr ein Kinosaal und seitdem ist das Drosendorfer Kino ohne Unterbrechung in Betrieb. 100 Jahre ist eine lange Zeit, vor allem für ein Kino. Die Branche ist schnelllebig, hat viel Wandel hinter sich und auch viele schwere Zeiten erlebt. Das Fernsehen, die Videotheken und zuletzt das Internet setzten den Kinos – großen wie kleinen – zu und viele mussten zusperren. Nicht so das Kino im Gasthof Failler. Das treue, über Jahrzehnte gewachsene Publikum, das unternehmerische Engagement der Familie Failler und in jüngerer Zeit der Enthusiasmus des Drosendorfer Filmclubs trugen dieses Landkino durch die wechselhaften Zeiten. Vieles hat sich im Laufe der Zeit verändert, aber manches ist auch gleich geblieben: der große Kinosaal mit den schönen, dunkelroten Textiltapeten oder die historischen AEG-EuroM2-Filmprojektoren aus dem Jahr 1937. Diese sind so etwas wie ein Stück Industriegeschichte, weil es sie kaum mehr gibt und schon gar nicht in Betrieb. Sie

sind der Stolz von Kinobesitzer Dominik Bednar und Kinodirektor Willi Erasmus und werden auf Nachfrage auch gerne vorgeführt. Modernisiert und überhaupt nicht nostalgisch ist das Programm des Kinos. Seit 30 Jahren – noch ein Jubiläum – gibt es den Filmclub Drosendorf. Seit damals kümmert sich das ambitionierte Team mit Obmann Willi Erasmus um die programmatische Ausrichtung. Schwerpunkt ist der österreichische Film mit einer Mischung aus Spielfilm und Dokumentation. Immer wieder gibt es auch Premieren und cineastische Größen wie beispielsweise Ulrich Seidl waren bereits im Drosendorfer Kino zu Gast und präsentierten ihre Filme. Die lange Geschichte, die authentische Atmosphäre und das ambitionierte Programm haben das Drosendorfer Kino zur wahrscheinlich wichtigsten cineastischen Institution des Waldviertels gemacht. Ein Kinoabend im Kinosaal des Gasthofes Failler gehört zu den Fixpunkten eines Besuchs im Thayatal und sollte keinesfalls versäumt werden. Das Programm und weitere Informationen gibt es unter www.filmclubdrosendorf.at.

Mehr online unter uiw.at/kino-drosendorf

57

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


WANDERN IM THAYATAL

WANDERN IM SCHÖNSTEN TAL DES WALDVIERTELS

Ü

gesunde Waldviertler Kost, die dem Wanderer die Kraft verleiht, um die nächste Etappe so richtig schneidig anzugehen. Und sollte sich einmal kein Wirtshaus zur Einkehr finden, dann lädt ein Plätzchen im dunklen, kühlen Wald oder eine leuchtende Blumenwiese zu einer Pause oder Picknick ein. In und um das Thayatal gibt es aber auch kürzere Wanderrouten, bestens geeignet für Tagestouren und kleine Ausflüge. Wie der Predigtstuhlwanderweg bei Waidhofen, der Naturparkweg Dobersberg oder in der malerischen Thayastadt Drosendorf, der Wanderweg auf die Julienhöhe. Eine Reihe von Routen im und um den Nationalpark Thayatal lassen den Besucher die besondere Schönheit dieses Thayaabschnittes erleben. Die kurzen und langen Routen, die malerische Landschaft, durch die sie führen, und die Sehenswürdigkeiten, die am Weg liegen, sind längst kein Geheimtipp mehr. Von der mäandrierenden Flusslandschaft rund um Waidhofen bis zum tief eingeschnittenen Tal der Thaya bei Drosendorf oder Hardegg – die Vielfalt und der Variantenreichtum der Wanderwege im Thayatal lassen für Wanderer keine Wünsche offen.

Foto: Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum

ber saftige Talwiesen, durch lauschige Wälder und vorbei an mächtigen Burgen und Ruinen: Unterwegs am „Weitwanderweg Thayatalweg 630“ erleben Wanderer die ganze Schönheit des Thayatals so unmittelbar wie sonst kaum. Auf insgesamt 181 km lernt man so die Vielfalt des Flusslaufs kennen und erlebt mit jeder Etappe, die zurückgelegt wird, wie sich die Tallandschaft verändert. Am Oberlauf der Thaya, in der Gegend von Waidhofen oder Dobersberg, prägt eine sanft hügelige Landschaft das Tal, weiter flussabwärts gibt es immer wieder mächtige Felswände, die bis ans Ufer heranreichen. Hier hat sich die Thaya in Jahrmillionen immer tiefer in das Hochland des nördlichen Waldviertels hineingegraben und eine pittoreske Flusslandschaft geschaffen. Beeindruckend sind auch die architektonischen Zeitzeugen, die den Lauf der Thaya säumen: Die mächtigen Burgen und prunkvollen Schlösser des Thayatals erzählen Geschichten aus längst vergangenen, wildbewegten Zeiten. Viele von ihnen sind öffentlich zugänglich und die ideale Gelegenheit für eine kleine Unterbrechung oder Rast während der Wanderung. Rast und Stärkung bieten auch die Jausenstationen und Wirthäuser in den Dörfern entlang der Route. Hier gibt es

Urlaub im Thayatal

58


WANDERN IM THAYATAL

Wandern im Thayatal ist wahrscheinlich die beste Art und Weise, um die schöne Landschaft, die unverdorbene Natur und die schmucken Dörfer der Region so richtig zu erleben und kennenzulernen. Durch das Tal führt der „Weitwanderweg 630“, sozusagen der Königsweg der Wanderrouten im nördlichen Waldviertel. Aber es gibt auch jede Menge kleinerer Wanderrouten, die sich hervorragend für Tagestouren eignen.

Mehr online unter uiw.at/wandern

59

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


WANDERN IM THAYATAL

WANDERROUTEN RUND UMS THAYATAL WAIDHOFEN/THAYA

Der Thayatalweg

GROSS SIEGHARTS

Sieghartsberg-Wanderung Vom Groß Sieghartser Hauptplatz aus geht es vorbei am Waldbad in Richtung Waldstadion. Durch hauptsächlich bewaldetes Gebiet wandert man auf einer Forststraße vorbei am Kalkbründl in Richtung Georgenberg, biegt jedoch vorher rechts ab. Nach kurzem Weg geht es rechts zum Sieghartser Berg, wo man links abbiegt und dem Seifriedsgraben entlang dem Wanderweg 31 folgt, auf dem man bald wieder das Waldstadion erreicht. Die Runde ist ca. 12 km lang und mäßig anstrengend.

WAIDHOFEN/THAYA

Golfplatzweg Von Waidhofen aus geht es über Wiesen und Felder, vorbei an der Stoißmühle, Richtung Hollenbach. Die knapp 12 km lange Route führt am Fuße des bewaldeten Höhenrückens des Predigstuhls entlang und dreht vor der Ortschaft Matzles wieder Richtung Waidhofen. Die abwechslungsreiche Landschaft bietet immer wieder schöne Plätze zum Verweilen oder für eine kleine Rast.

THAYA

Wüstung Hard Von der Marktgemeinde Thaya aus folgt man den Wegweisern in Richtung „Wüstung Hard“ auf asphaltierter Straße, bis der Weg nach rechts auf einen Feldweg abzweigt. Auf diesem geht es über die Felder weiter bis zum Waldrand. Dort kreuzen sich verschiedene Wege, der Waldweg zur Wüstung ist ausgeschildert. Nach gut zehn Minuten Gehzeit sind die ersten Ausgrabungen der Wüstung erreicht. Urlaub im Thayatal

60

Karten: Copyright OpenStreetMap contributors (openstreetmap.org), OpenTopoMap (CC-BY-SA).

Auf insgesamt 181 km quert der Thayatalweg 620 das obere Waldviertel von West nach Ost. Auf das Thayatal trifft er bei der sechsten Etappe bei Waidhofen. Von hier folgen weitere sechs Etappen bis Retz, die weitgehend durch die unberührte Landschaft des Thaya-tals führen. Ohne Übertreibung lässt sich sagen, dass diese Route zu den schönsten Wanderwegen Mitteleuropas gehört. Nirgendwo sonst finden sich unberührte Natur, imposante Burgen und Ruinen sowie malerische Städtchen so dicht aufeinanderfolgend. Wer die Route entlang des Thayatals gewandert ist, kann zurecht behaupten, die Region kennengelernt zu haben.


WANDERROUTEN

DROSENDORF

Stadtmauerrunde Beim Stadtmauerweg rund um Drosendorf handelt es sich um eine eher kurze und recht leichte Route. Doch die vollständig erhaltene Stadtmauer einerseits und die Ausblicke ins Thayatal andererseits entschädigen für die fehlende sportliche Herausforderung. Dazu kommen Spiel und Spaß entlang des Weges. Dieser ist einfach zu finden: Man startet außerhalb der Stadtmauer auf der sogenannten Sommerpromenade und folgt dem bequemen Weg rund um die Mauer, bis man wieder am Ausgangspunkt ankommt.

GERAS

Edelseerweg Von Geras aus führt ein lauschiger Waldweg zum Naturpark und weiter zum Waldbad. Dort gibt es eine große, mit Bäumen bestandene Wiese mit Spielstationen, Beachvolleyballplatz, Minigolf und einem flachen Strand für Badende. Durch das stille Pigerbachtal geht es weiter in das malerische Dorf Pfaffenreith und über den Goggitschberg zurück nach Geras. Die Route ist ca. sechs km lang und leicht zu bewältigen.

LANGAU

Bienenlandl-Weg Der ungefähr zwei Kilometer lange Rundweg führt entlang des Langauer Bergwerkssees. Start ist im Freizeitzentrum in Richtung Kleiner See, der umrundet wird, bevor es wieder zum Ausgangspunkt zurückgeht. Auf der Route erfährt der Wanderer Wissenswertes über Honigbienen und ihre Verwandten. Höhepunkt der Erlebnisstation ist das Schaubienenhaus, das im Zuge einer Führung besichtigt werden kann. Der Rundweg ist vollkommen eben und für jedes Alter geeignet.

PERNEGG

Klosterrunde Die Route für diese kurze Wanderung startet in der Klosteranlage Pernegg. Vom Kräuterlabyrinth ausgehend führt der Weg zu besonderen Plätzen in der Umgebung. So gibt es das „Brennende Herz“ oder Duftschalen, in denen sich die Gerüche des Waldes konzentrieren. Die Route führt durch die Ortschaften Pernegg und Nödersdorf, am Weg liegt die Nikolaikirche, der Rest der Pernegger Burg. Über die Aumühlbrücke und die Marienquelle geht es zurück zum Kloster. Hierbei handelt es sich um einen ca. vier Kilometer langen Wanderweg, der wenig anstrengend ist.

61

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


ERLEBNIS THAYATAL

Die Erlebniswelt in Gallien

M

Rinder sind die meiste Zeit auf den saftigen Weiden der Alm unterwegs, während sie sich bei kaltem Wetter im großen und geräumigen Kaltluftstall sichtlich wohlfühlen. Wer möchte kann beim Füttern der Rinder gerne mithelfen. Die Bio-Angus-Rinder der Gallien-Alm bekommen nur das Beste, wie z. B. Heu und frisches Gras, zu fressen.

Mehr online unter uiw.at/erlebniswelt-gallien FAMILIE TOIFL 3753 Gallien 1, Tel. +43 664 53 03 441 info@gallien.at • www.gallien.at www.facebook.at/gallien.at www.instagram.com/gallien.at

Anzeige

itten im Wald gelegen, von idyllischen Teichen umgeben, befindet sich das kleine gallische Dorf der Familie Toifl. Hier gibt es sowohl für große als auch kleine Besucher viel zu erleben, wie z. B. die selbst im Teich gefangenen Fische direkt im Gallien-Gasthaus zuzubereiten oder es sich mit Brunos selbstgebranntem Schnaps und dem frischen Geselchten vor dem Kamin in einem der Blockhäuser gemütlich zu machen. Die finnischen Blockhäuser sind mit sechs Betten sowie einem Badezimmer und einer Wohnküche ausgestattet. Den Abend lässt man am besten gemütlich am Lagerfeuer mit gegrilltem Fisch oder einer gebratenen Käsekrainer vom Fleisch von Bio-Angus-Rindern ausklingen. Seit September 2016 gibt es die Gallien-Alm, auf der rund 50 Angus-Rinder fröhlich grasen. Die

Der nostalgische Wein- und Genusszug er Nostalgiezug Reblaus Express verbindet auf 40 Kilometern die weitläufige Landschaft des Weinviertels mit der stillen Schönheit des Waldviertels. Zehn Bahnstationen laden zum Verweilen sowie zu Ausflügen mit dem Fahrrad oder zu Fuß ein. Grüne zweiachsige Waggons aus den 1930er-Jahren mit offenen Plattformen sowie eine Diesellok aus den 60ern bilden die Garnitur dieser Bahn. Für ein besonderes Erlebnis sorgt der mitgeführte urige Heurigenwaggon. In gemütlichem Ambiente werden Fahrgäste hier mit erfrischenden Getränken, Weinen der Region und hausgemachten Köstlichkeiten verwöhnt. Immer mit dabei ist auch der Fahrradwaggon, der die kostenlose Beförderung von Rädern ermöglicht. Diese „klassische“ Zugzusammensetzung erleben Fahrgäste 2020 vom 1. Mai bis zum 1. Novem-

Urlaub im Thayatal

62

ber jeweils an Samstagen, Sonn- und Feiertagen. Die beliebten Frühlingsfahrten mit dem goldenen Triebwagen finden bereits vom 21. März bis zum 26. April, ebenfalls an Samstagen, Sonn- und Feiertagen statt. Sowohl der Ausgangsort Retz als auch der Zielpunkt Drosendorf und die an der Strecke liegenden Gemeinden sowie Ausflugsziele bieten interessante Sehenswürdigkeiten und touristische Geheimtipps. Weitere Informationen und die aktuellen Fahrplanbroschüren mit sämtlichen Themenfahrten erhalten Sie beim: Infocenter Tel.: +43 2742 360 990 1000 info@noevog.at www.reblausexpress.at Mehr online unter uiw.at/reblaus-express

Anzeige

Fotos: ©NÖVOG/Prokop, ©NÖVOG/weinfranz.at

D


KLOSTERLADEN STIFT GERAS

KLOSTERLADEN IM STIFT GERAS

D

er Klosterladen des Stiftes Geras bietet ein vielfältiges und interessantes Angebot, das von religiöser Literatur und Geschenken für kirchliche Anlässe, wie Taufe, Firmung oder Hochzeit über Fasten und Ernährung bis zu Artikeln für Pilgern und Wandern reicht. „Der Klosterladen ist für mich ein kommunikativer Ort in einem stillen Kloster, der das Kloster, die Besucher und die Umgebung verbindet“, meint Alexander Graffi, der den Klosterladen seit 2018 führt. Deshalb gibt es neben der reichhaltigen Produktpalette für Besucher des Stiftes auch ein kleines Café mit Kaffee-Spezialitäten und selbstgemachten Mehlspeisen. Aus dem Sortiment des Klosterladens stechen besonders die Kräuter-Produkte des Geraser Kräuterpfarrers Benedikt hervor, der diese Tradition als Nachfolger des berühmten Kräuterpfarrers Weidinger fortführt. Eine Auswahl von Salben, Auszügen und Kräutertees, welche vom Verein „Freunde der Heilkräuter“ in Karlstein hergestellt werden, sind im Geraser Klosterladen erhältlich. Nicht fehlen darf natürlich auch die weithin geschätzte Ringelblumensalbe. Passend zu den Geraser Klosterfastenkursen im Gästehaus des Stiftes gibt es Utensilien und Literatur zum

Thema Fasten. Von Detox-Hilfen, wie Zungenschaber oder Irrigator, bis zur Literatur über Fastenmethode, Ernährung und Entspannung ist im Sortiment alles zu finden. Eine große Auswahl an Kochbüchern gibt nicht nur Menschen während des Fastens tolle Impulse für eine vielfältige Ernährung. Zusätzlich zu Schmankerln aus dem Waldviertel, wie z. B. Mohnzelten und Produkte von Bio-Bauern aus der Gegend, werden auch südmährische Produkte aus der Znaimer Gegend angeboten. Das Angebot an nachbarlichen Spezialitäten reicht von sortenreinen Wein-Fruchtaufstrichen, Znaimer Gurkerl bis zu prämierten Weinen. „Dobrou chut“ – guten Appetit! Besonderes Augenmerk wird auch auf die Unterstützung von Pilgern und Wanderern gelegt. Wanderkarten und Wander-Ausrüstung sind im Klosterladen stark vertreten. KLOSTERLADEN STIFT GERAS Ing. Alexander Graffi Hauptstraße 1, 2093 Geras Tel. +43 720 880860 Mehr online unter klosterladen@stiftgeras.com uiw.at/klosterladen-geras www.stiftgeras.com

Anzeige

63

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


Mehr online unter uiw.at/stift-geras

Foto: Alexander Graffi

STIFT GERAS

DER KULTURELLE MITTELPUNKT DER REGION

Bischofszimmer für Veranstaltungen und standesamtliche Trauungen

Anzeige

64

Tel: 02912 345-0 oder 64 margit.perzy@stiftgeras.at

Urlaub im Thayatal

www.stiftgeras.at

Foto: Naturpark Geras

D

as vor über 850 Jahren erbaute Stift Geras geLauretanischen Litanei ausgestaltet. hört zu den schönsten historischen Anlagen im Paul Troger selbst, einer der bekanntesten BaWaldviertel. Im Zentrum der Stadt Geras gelegen rockmaler Mitteleuropas, fertigte das Deckenfresko im und von einer einzigartigen Teichlandschaft umgeben, Marmorsaal. „Die wunderbare Brotvermehrung“ ist das ist das Stift ein Fixpunkt für Besucher des Nationalparks einzige, noch nie restaurierte Deckenfresko dieses bedeuder Thayatal Region. In den Teichen rund um das Stift tenden Künstlers. Der Marmorsaal wird seit Jahren als Geras – Himmelsteiche genannt – wird seit hunderten von Konzertsaal vermietet. Seit einigen Jahren veranstaltet Jahren der Geraser Stiftskarpfen gezüchtet. Das Stift ist der „Verein Geras Klingt“ Konzerte auf höchstem Niveau. auch die Heimat des bekannten Kräuterpfarrers Benedikt. So sind immer wieder Künstler der Wiener Symphoniker, Im Rahmen von Seminaren oder weltbekannte Sopranistinnen und Kräuterwanderungen können InteresTenöre, aber auch junge Talente zu sierte vom reichen Erfahrungsschatz Auftritten eingeladen. AUSSTELLUNGEN 2020 des Kräuterpfarrers lernen. Gottesgeist und Menschenwerk Das Stift selbst feiert bald sein 900 Jahre Prämonstratenser 875-jähriges Bestehen. 2020 und Stiftsschätze 2021 werden die Prämonstratenserklöster europaweit das 900-Jahr-JuKräuterpfarrer Weidinger und Seliger Jakob Kern biläum zur Ordensgründung durch den Heiligen Norbert von Xanten Öffnungszeiten Mai bis Oktober Mi. bis So. und Feiertag: feiern. Dazu wird auch das Stift Geras 10:00-16:00 Uhr eine Sonderausstellung präsentieren. Führungen Mai bis Oktober Als nördlichstes aktives Kloster Di. 11:00 Uhr (Anmeldung in Österreichs hatte Stift Geras über die der Verwaltung), Mi. bis So. Jahrhunderte häufig zerstörerische Tarpannachwuchs im Naturpark Geras und Fr.: 11:00 und 14:30 Uhr Zeiten zu überstehen. Die in den (Anmeldung im Klosterladen) Grundfesten romanische StiftsbaSTIFT GERAS Gruppen führen wir silika wurde nach einem Brand im Hauptstraße 1, 2093 Geras ganzjährig durch unser Haus, barocken Stil wiedererrichtet und Tel.: +43 2912345 0 Terminvereinbarung nötig. von dem Troger-Schüler Franz Zoller Fax: +43 2912345 299 Vermietung Marmorsaal/ mit wunderbaren Deckenfresken der info@stiftgeras.at


GERAS Mehr online unter uiw.at/geras

Foto: Naturpark Geras

ALLES FÜR EINEN ERHOLSAMEN URLAUB

A

m Stadtrand von Geras im nördlichen Waldvierbetriebe gibt. tel wartet auf Erholungssuchende ein richtiges Auch kulturell hat Geras einiges zu bieten: Im MarNaturparadies. Dort befindet sich nämlich der morsaal des Stiftes Geras veranstaltet der Verein „Geras Edlerseeteich, ein Badesee mit großer Liegewiese, einem klingt“ auch heuer wieder hochklassige Konzerte mit henaturbelassenen Sandstrand sowie einem großzügigen rausragenden Künstlern. Nur fünf Gehminuten entfernt Kinderspielplatz mit zahlreichen Holzgeräten. Erst befindet sich der Geraser Naturpark. Dieser liegt inmitten kürzlich sind Outdoor-Fitnessgeräte, auf denen Sporteiner einzigartigen Wald-, Wiesen- und Teichlandschaft. begeisterte etwas für Gesundheit und Wohlbefinden tun Heimische und ehemals heimische Wildtiere können hier können, hinzugekommen. in naturnaher Umgebung beobachtet werden. AttrakAm Ufer des neun Hektar großen Naturteichs liegt tionen wie ein Streichelzoo, ein Holzxylophon oder der auch der Campingplatz „Edlersee“. Summstein laden zum Verweilen ein. Umgeben von Feldern und Bäumen Die Wanderwege bieten viele schattige und in unmittelbarer Nähe zum Plätze zum Rasten. Ein Höhepunkt TERMINE 2020 Waldbad mit Liegewiese mit natürist die Vogelaussichtswarte am Langer licher Beschattung, Beachvolleyball, Teich, um teilweise seltene Vögel zu 21.03., 18:00: Wiener Tischtennis, Minigolf und Spielplatz, beobachten. Comedian Harmonists, Stift Geras Marmorsaal bietet der Campingplatz alle Zutaten für einen abwechslungsreichen und 5.4., ab 10:00: – Saisonauftakt im Naturpark Geras; 14:00 Uhr: erholsamen Aufenthalt. Hier lassen Tiersegnung mit Kräuterpfarrer sich ein paar ruhige Stunden beim Benedikt Felsinger o.praem. Fischen, ein wunderschöner roman03.05., 19:00: Karl-Heinz tischer Sonnenuntergang auf der STADTGEMEINDE GERAS Schütz und Freunde, Stift Holzveranda beim alten Bootshaus Hauptstraße 16, 2093 Geras Geras Marmorsaal Tel.: +43 2912 7050 oder meditative Momente in den gemeinde@geras.gv.at 28.06., 19:00: Agnes Palmisano ruhigen Morgenstunden am großen www.geras.at & Band, „In mei Heazz“, Steg erleben. Selbst kochen oder ins Stift Geras Marmorsaal Telefonische Anmeldung Lokal? Nutzen Sie das Angebot des Campingplatz unter +43 2912 266 03. und 04. 10.: Erdäpfelfest Nahversorgers wie auch das nahege10.10., 19:00: Philbass, groovig legene Waldbadlokal. Die Stadt GeNATURPARK GERAS durch musikalische Genres, ras liegt nur 15 Gehminuten entfernt, www.naturparkgeras.at Stift Geras Marmorsaal info@naturparkgeras.at wo es neben Einkaufsmöglichkeiten 31.10., ab 10:00: Abfischen Tel.: +43 2912 345-0 oder +43 664 5526553 auch Bank, Post und Gastronomieam Klosterteich

Anzeige

21.11., 18:00: Zsófia Boros & Benedikt Dinkhauser, Stift Geras Marmorsaal Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel

65

65


SCHÜTTKASTEN GERAS

EIN ORT DER RUHE UND KRAFT Mehr online unter uiw.at/schuettkasten-geras

KULINARISCHE HIGHLIGHTS IM JAHR 2020 12. und 13. April – Osterbrunch (Osterlamm, Bärlauch und andere Köstlichkeiten) 10. Mai – Muttertagsbrunch (Köstlichkeiten vom Spargel, Maibock und Erdbeere) Juli und August – Steakwochen November – Gansl & Jungwein 25. und 26. Dezember – Weihnachtsbrunch Sie möchten Feste in besonderer Atmosphäre feiern? Ob kleinere oder größere Anlässe – das Restaurant im Schüttkasten Geras bietet Ihnen den perfekten Platz dafür.

Urlaub im Thayatal

66


KUNST & KULTUR SEMINARHOTEL GERAS

Ein altehrwürdiges historisches Gebäude, sanft und stilsicher modernisiert, inmitten einer harmonischen Teichlandschaft gelegen: Im Schüttkasten Geras lässt sich die gelassene Ruhe des Waldviertels so richtig erleben.

Fotos: iStockphoto, webphotographeer (1)

D

er Schüttkasten Geras, einst Getreidespeicher des benachbarten Stiftes, lädt heute zum Rückzug und zum Entspannen im sanft hügeligen Waldviertel ein. Die Besucher erwartet eine heimelige Stimmung in historischen Räumen mit jahrhundertealten Holzdecken oder im Restaurant mit beeindruckendem Kreuzgewölbe. Authentisch und liebevoll wurde das historisch wertvolle Gebäude im Jahr 2009 aufwendig revitalisiert. Schlichte, charaktervolle Eleganz und moderner Komfort vermählen sich hier zu einem Ort der ganz besonderen Art. Hier können Geist und Körper zur Ruhe kommen. Ebenso der Gastgarten: Unter den Bäumen mit Blick auf den Klosterteich lässt sich die entspannte Atmosphäre ohne Alltagsstress und Hektik genießen. Rund um den Schüttkasten liegen die sanften Weiten der umliegenden Wiesen und Felder, das beruhigende Plätschern an den Teichen lädt zur vollkommenen Entspannung ein. Besucher des Schüttkastens Geras erwartet Waldviertler Gastlichkeit als Grundeinstellung. Denn das Schüttkastenteam hat ein großes Ziel: Die Gäste sollen sich hier rundum wohlfühlen! Im Familienbetrieb steht Bodenständigkeit im Vordergrund. Die regionale Herkunft der Speisen wie Stiftskarpfen, Wild, aber auch Eier und Erdäpfel wird betont. Großer Wert wird auch auf saisonale Gerichte – zubereitet mit Produkten aus dem Thayatal – gelegt. Die Köstlichkeiten der Küche sowie eine erlesene Getränkeauswahl lassen auch bei Gourmets keine kulinarischen Ansprüche und Wünsche offen. Das Restaurant, die Prälatenstube und der historische Festsaal zaubern ein traumhaftes Ambiente. Hier findet sich genügend Platz für ein rauschendes Fest mit zahlreichen Gästen. Der Schüttkasten Geras ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in und um das Thayatal. Zentral im nördlichen Waldviertel mit guter Verkehrsanbindung gelegen, lassen sich von hier aus mit wenig Zeitaufwand die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region erkunden. Wer jedoch die Ruhe und Stille genießen möchte, entspannt bei einem guten Buch im gemütlichen und weitläufigen Garten des Meierhofs. Für alle kreativen Gäste und diejenigen, die es noch werden möchten, bietet die akademie.GERAS über 60 Kunstkurse aller Art. Von der Möbel-Restauration über Schmuckgestaltung bis hin zu Öl-, Acryl- und Aqua-

rellmalerei oder dem Vergolden. Die akademie.GERAS feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Der tatkräftige, offene Austausch und die gelebte Liebe zur Kunst zeichnen diese renommierte Kunstinstitution aus. Von der umgebenden Natur inspiriert und von erfahrenen Kursleitern unterstützt, können hier Gäste ihr kreatives Talent ausloten. Im Frühling und Sommer blühende Felder und Bäume, im Herbst das bunte Laub der Wälder. Im Winter taucht man in eine mystische Landschaft ein. Die friedliche Gelassenheit der einzigartigen Geraser Teichlandschaft ringsum sorgt in den Arbeitspausen für Frischluft und Entspannung. Was liegt also näher, als die Geheimnisse der Kunst inmitten der beeindruckenden Landschaft des Waldviertels zu erkunden? Den aktuellen Kurskatalog gibt es unter www. schuettkasten-geras.at zum Download. SCHÜTTKASTEN GERAS KUNST & KULTUR SEMINARHOTEL GERAS Vorstadt 11, 2093 Geras Tel.: +43 2912 300 info@akademiegeras.at rezeption@schuettkasten-geras.at www.schuettkasten-geras.at

Anzeige

67

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


BIOHOF NENDWICH

IN HARMONIE MIT DER NATUR

D

er nachhaltige Umgang mit der Natur und die schonende Nutzung ihrer Ressourcen stehen für Andreas Nendwich und seine Frau Martina Erhart im Zentrum ihrer Bestrebungen. Gemeinsam bewirtschaften sie den Biohof Nendwich in der kleinen Gemeinde Pernegg. Biobauer Andreas Nendwich ist auch ärztlich geprüfter Fastenleiter und leitet regelmäßig Fastenkuren im nahegelegenen Kloster Pernegg. Die Schaftzucht spielt auf dem Biohof eine zentrale Rolle, da dadurch viele Produkte erzeugt werden. Die 50 Mutterschafe des Biohofes weiden mit ihren Lämmern jeden Sommer auf den Streuobstwiesen rund um die Ortschaft. Im Winter sind die Tiere im warmen Stall untergebracht. Im Shop des Bauernhofes gibt es Würste und Schaffelle zu kaufen, aus dem Schaffett wird duftende Seife hergestellt. Die Wolle der Schafe des Biohofes wird auswärts in der Wollwerkstatt verarbeitet. Diese wird zu warmen Socken, Hauben und Pullovern verarbeitet, die im Winter herrlich wärmen. Das Geschäft des Biohofes ist im umgebauten Stall untergebracht. Hier befindet sich eine große, gemütliche Sitzecke, an der man gleich die Köstlichkeiten

aus dem Shop verkosten kann. Und noch etwas gibt es hier: Produkte aus Hanf, einige davon aus dem eigenen Anbau des Biohofes. Die Nendwichs bauen bereits seit 1998 Hanf an und gehörten damit zu den ersten in der Region. Der Hanf des Biohofes Nendwich wird aus THC-freier Züchtung gewonnen und – abhängig von der Fruchtfolge – auf ein bis drei Hektar auf den Feldern des Hofes angebaut. Hanföl und Hanfnüsse – die eigentlich Hanfsamen sind – werden aus dem Hanf der eigenen Produktion erzeugt. Andere Hanfprodukte wie Nudeln, Hanfmehl oder Schokohanf werden von Herstellern aus der Region zugekauft.

BIOHOF NENDWICH Pernegg 15 3753 Pernegg Tel.: +43 664 1835920 biohof.nendwich@aon.at

Anzeige

Urlaub im Thayatal

68

Mehr online unter uiw.at/biohof-nendwich


DEMETERHOF SPITALER

GESUNDE LEBENSMITTEL AUS ÜBERZEUGUNG

D

und frischem Brot. Hier entstehen aus dem Getreide, das auf den Feldern der Familie Spitaler wächst, knusprige Brotlaibe und Brotwecken. Da gibt es natürlich Dinkelbrot und Dinkelweckerl, aber auch Waldstaude- und Sonnenblumenbrot. Alle Produkte des Bauernhofes stammen aus biologischdynamischem Anbau, wie das für Demeterprodukte vorgeschrieben ist. Die gesunden und naturgerecht erzeugten Lebensmittel vom Biohof Spitaler gibt es auch am Garser Viktualienmarkt zu kaufen, auf dem die Familie seit Jahrzehnten regelmäßig vertreten ist. Altbäuerin Elisabeth Spitaler gibt ihr Wissen um gesunde Lebensmittel gerne weiter und hält für Fastengruppen Vorträge über biologischen Anbau und die Demeter-Philosophie. Außerdem gibt es Brotbackkurse, bei denen Dinkelbrot und Dinkelgebäck gebacken wird.

er Biobauernhof Spitaler ist ein Demeterhof und dementsprechend geht es Maria und Stefan Spitaler um mehr, als nur schmackhafte Lebensmittel zu produzieren. „Wir haben den Boden nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen“, lautet das Motto der beiden. Bereits 1983 begannen Stefans Eltern Peter und Elisabeth mit biologischem Landbau und gehörten damit zu den ersten Biobauern im Waldviertel überhaupt. Der Pioniergeist der Spitalers trug reiche Früchte: der Demeterhof konnte vom Nebenzum Vollerwerb geführt werden und wird heute von zwei Generationen bearbeitet. Von malerischer Gegend umgeben, dreht sich am Biohof Spitaler in der Gemeinde Pernegg (fast) alles um Dinkel. „Das ist unser Lieblingsgetreide“, erklärt Altbäuerin Elisabeth Spitaler mit breitem Lächeln. Der Shop des Biobauernhofs enthält ein großes Angebot an gesunden Lebensmitteln, von Dinkelgrieß und Dinkelteigwaren über Sonnenblumen und Leinsamen bis Marmelade. Eine wichtige Rolle spielt auch Brot und Gebäck, das am Biobauernhof Spitaler gebacken wird. In der Backstube gleich neben dem kleinen Hofladen riecht es nach Mehl

BIOHOF SPITALER Maria und Stefan Spitaler Pernegg 18, 3753 Pernegg Tel.: +43 664 165 78 76 biohof@spitaler.at www.spitaler.at

Mehr online unter uiw.at/biohof-spitaler

Anzeige

69

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


KLOSTER PERNEGG

Mehr online unter uiw.at/kloster-pernegg

KLOSTER PERNEGG KATALOG 2020 Mit 150 Kursen jährlich, die zwischen sieben und zehn Tagen dauern, ist das Kloster Pernegg der größte Fastenanbieter im deutschsprachigen Bereich. Wir fasten hier in Begleitung von ausgebildeten Fachleuten nach den Methoden: • Ayurvedafasten • Autophagie-/Intervall-Fasten • Suppe-/Saftfasten • Fasten nach Hildegard von Bingen

Urlaub im Thayatal

70

Bestellen Sie Ihr Exemplar unter 02913-614 oder per Mail info@klosterpernegg.at


KLOSTER PERNEGG

DER JUNGBRUNNEN-EFFEKT Beim Intervall- oder Autophagie-Fasten wird ein Selbstreinigungsprozess der Zellen aktiviert, wodurch fehlerhafte oder nicht mehr benötigte Zellbestandteile abgebaut und verwertet werden können.

S

• Autophagie – Das Wunder der Zellreinigung durch Intervallfasten – Warum uns essensfreie Zeiten jung und gesund erhalten und weshalb wir nicht auf Genuss verzichten müssen. • Der Kalorienmythos und das Wunder der menschlichen Energiebilanz – Wie der menschliche Körper auch non-kalorisch ernährt wird und warum wir mehr sind als „biologische Verbrennungsmaschinen“. • Lebensenergie – wie steigern wir sie und warum schadet hochkalorische Ernährung dabei? • Warum essen wir so oft für unseren „Emotionalkörper“ und schädigen damit unseren physischen Körper? • Das Geheimnis der Meditation – Wie funktioniert sie mühelos und effektiv? Wie hilft Meditationspraxis, uns von (Essens-)Süchten zu befreien und uns glücklich, entspannt und leistungsfähig zu machen?

Fotos: T. Fröhlich (1), Bettina Höppel (1)

eit 25 Jahren werden im Kloster Pernegg die Vorzüge der autophagischen Zellreinigung genützt – in Gang gesetzt durch essensfreie Zeiten. Der Fastenexperte und Meditationstrainer P. A. Straubinger beschäftigt sich seit 15 Jahren mit dem Thema und hat in seinem Bestseller „Der Jungbrunnen-Effekt“ diesbezüglich nicht nur die revolutionären Erkenntnisse aus der Wissenschaft zusammengetragen, sondern auch die wesentlichen Begleitmaßnahmen zum Gelingen der Verjüngungs- und Gesunderhaltungskur zusammengefasst. Im Zusammenspiel mit der Fastenleiterin des Kloster Pernegg wird P. A. Straubinger diese spannenden Theorien vermitteln und praxisnah erlebbar machen.

Rhythmus, um Autophagie zu unterstützen • Gut umsetzbare Tipps für ausgewogene Ernährung • Wanderungen, Naturerleben • Meditation erlernen, unterschiedliche Formen der Meditation • Achtsamkeitsübungen • Körperfitness und Bewegungseinheiten • Freiraum, Ruhe und Stille Mehr Informationen auf unserer Homepage unter https://www.klosterpernegg.at/ begleiter/straubinger-peter-arthur-pa/

Teilnehmer einer Fastenkur erwartet: • Spannende Impulse rund um Intervallfasten und Autophagieeffekt • Impulse zum Entlarven ungünstiger Essgewohnheiten und Motivationsschub für neue individuelle Essensrhythmen und wohltuende Ernährungsgewohnheiten • Kompetente und achtsame Fastenbegleitung • Köstliche basische Kost, die für Vitalität und Entsäuerung sorgt – im passenden

KLOSTER PERNEGG 3753 Pernegg 1 Tel.: +43 2913 614 info@klosterpernegg.at www.klosterpernegg.at www.klosterfasten.at

Anzeige

71

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


FASTEN

FASTEN IST MEHR ALS NUR ABNEHMEN

C

gen und machte die Ausbildung zur ärztlich geprüften Fastenleiterin (fastenwelt. com). Dafür führte sie der Weg wieder ins Kloster Pernegg und nach erfolgreicher Absolvierung gehört sie dort nunmehr zum großartigen Team der FastenleiterInnen. „Menschen beim Fasten zu begleiten ist etwas ganz Besonderes. Ich selbst faste nach wie vor einmal im Jahr für mich selbst – immer in einer begleiteten Fastengruppe und immer in Pernegg – weil ich mir und vor allem meinem Körper ein großes Geschenk damit mache“, sagt Christine Gaetz-Kettner und strahlt dabei bis über beide Ohren. Ja, die Fastenleidenschaft hat sie seit über 13 Jahren gepackt. Nachdem nun medizinisch bewiesen ist, dass Fasten unsere Zellen verjüngt, ist der Jungbrunnen nun entdeckt – Fasten!

hristine Gaetz-Kettner ist ärztlich geprüfte Fastenleiterin aus Leidenschaft und begleitet gesunde Menschen bei einer ganz besonderen und natürlichen Art der Gesundheitsvorsorge – nämlich dem Fasten. Ihre Begeisterung dafür entdeckte sie bereits 2007, als sie mehr oder weniger durch Zufall ins Kloster Pernegg kam, um sich dort eine wohlverdiente Auszeit von Familie und Beruf zu nehmen. Sowohl sie selbst, als auch ihre Familie, ihr Mann, ihre drei Kinder und auch ihre Arbeitskollegen waren überrascht, dass man nach nur einer Woche ohne feste Nahrung so extrem entspannt und glücklich erfüllt zurückkehren kann. Die positive Energie dieser Fastenwoche hielt ein gutes dreiviertel Jahr an und das war nur einer von mehreren Gründen, warum sie sich entschloss, von nun an jedes Jahr, für eine Woche nach Pernegg zum Fasten zu kommen. Egal ob Saft, Basen- oder das mittlerweile sehr populär gewordene Intervallfasten – Fasten ist eine großartige Möglichkeit, sich selbst etwas Gutes zu tun, seinem Körper eine Pause zu gönnen, sein Immunsystem und seine Abwehrkräfte zu stärken, Altes loszulassen, neue Energien zu gewinnen, wieder in Balance zu kommen und ganz nebenbei ein paar Kilos zu verlieren. Nach über 27 Jahren in der Finanzwirtschaft entschied sie sich den Schritt in die Selbständigkeit zu wa-

Fotos: Peter Kettner (1), Christine Gaetz-Kettner (2)

CHRISTINE GAETZ-KETTNER Ärztlich geprüfte Fastenleiterin (fastenwelt) QiGong Lehrerin i.A. unter Supervision www.fastenistmehr.at office@fastenistmehr.at www.klosterpernegg.at/begleiter/gaetz-kettner-christine facebook: Fasten ist mehr – Christine Gaetz-Kettner Instagram: chrissygaetz

Anzeige

Urlaub im Thayatal

72


SOLA LANGAU & SOLA SAFOV/SCHAFFA

ERHOLUNG IN EINER HARMONISCHEN UMGEBUNG

F

elder und Wiesen, dazwischen kleine Teiche, umgeben von kleinen Wäldchen: Eingebettet in die ruhige und harmonische Landschaft des oberen Waldviertels finden sich das SOLA am Bergwerkssee Langau und das SOLA in Safov/Schaffa. Das SOLA Safov besteht aus dem Haus Agnes und dem SOLA-Haus. Haus Agnes ist ein hübsches, altes Bauernhaus, das renoviert und modern adaptiert wurde. Hier stehen vier Mehrbett- und drei Betreuerzimmer zur Verfügung. Es gibt eine große Küche, einen Speisesaal, Aufenthaltsräume sowie einen Spieleraum mit Tischtennis, Wutzler und Billardtisch. Rund um das Haus laden ein großer Garten, eine Lagerfeuerstelle und ein geschlossener Innenhof zu Spiel, Spaß und Entspannung ein. Gleich gegenüber befindet sich das SOLA-Haus. Dieses ehemalige Gasthaus wurde ebenfalls gründlich modernisiert und bietet jetzt in den vier Ein- und sechs Mehrbettzimmern sowohl kleinen als auch größeren Gruppen Platz. Hier stehen ebenfalls eine Küche zur Selbstversorgung und ein großer Aufenthaltsraum zur Verfügung. Der ehemalige Pfarrhof der kleinen Gemeinde Safov wurde ebenfalls gründlich modernisiert und bietet zwei komfortable Wohnungen mit jeweiligem Zugang zum großen, abgeschlossenen Pfarrhofgarten. Stille und Erholung pur. Die solide ausgestatteten Zimmer verströmen durch die Verwendung von hellem Fichten- und Kiefernholz eine natürliche und freundliche Atmosphäre. Unter Tags trifft man sich auf der großen überdachten Terrasse, zum gemütlichen Be-

sammensein am Abend lädt ein Kellerstüberl im ausgebauten Keller. Nicht weit entfernt vom SOLA Safov/Schaffa befindet sich das SOLA am Bergwerkssee Langau. Das großzügige SOLA-Haus bietet drei Schlafräume für insgesamt 40 Personen, Aufenthaltsräume und einen neu adaptierten Sanitärbereich. Eine Gemeinschaftsküche, ein Pizzaofen im Freien, eine große Pergula und ein japanisches Teehaus sorgen für gemütliche Stunden. Direkt beim SOLA-Haus befindet sich ein großer Lagerplatz mit angrenzender Feuerstelle. Der Zeltplatz im Birkenhain bietet Seezugang zum Langauer Bergwerksee, der nicht nur zum Baden und Bootfahren einlädt, sondern wo man sich auch am Beachvolleyballplatz oder im Kletterpark austoben kann. Dieses schmucke Ferienparadies ist der ideale Ausgangspunkt, um die Gegend rundherum zu erkunden, da sich malerische Städte wie Geras, Drosendorf oder Hardegg nur wenige Kilometer entfernt befinden. Auf tschechischer Seite laden Frain, Jemnice sowie die Renaissancestädte Telc und Slavonice zu einem Besuch ein. Naturfreunde kommen bei einem Besuch des Nationalparks Thayatal auf ihre Kosten. SOLA BERGWERKSSEE LANGAU & SOLA IN SAFOV/SCHAFFA Mag. Andreas Johannes Brandtner Pfarrhof, 2091 Langau 96 Tel. +43 664 1410108 andreas.brandtner@eurosola.at Mehr online unter Thomas Wurst, Pfarrsekretär uiw.at/sola Tel. +43 676 7401021

Anzeige

73

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


LANGAU

KULINARISCHER AUSFLUG NACH LANGAU In der Freizeitgemeinde Langau gibt es ein ansprechendes Angebot an Lokalen, die in wunderschöner Umgebung delikate Speisen und Getränke in ihrer gesamten Vielfalt anbieten.

I

m Freizeitzentrum Langau, direkt am Bergwerksee, bietet das „Freizeithaus am See“ einfache Speisen, ausgewählte Weine und Getränke an. Mehlspeisen, Eis und Kaffee runden das abwechslungsreiche Angebot ab. Hier kann man aber nicht nur gut essen, sondern auch den Bergwerksee, einen der schönsten Badeseen Österreichs, in vollen Zügen genießen. Auf einer gepflegten Liegewiese findet man Garderoben, eine Dusche, einen Sandstrand für Kinder, eine Sandkiste und einen großen Kinderspielplatz. Ein Beachvolleyballplatz und der einzigartige Klettergarten bieten zudem die Möglichkeit, sich aktiv zu betätigen. Wem das noch nicht genug ist, der kann hier auch Wasserskifahren, rund um den See wandern oder am 16 Hektar großen See fischen. Im Anglerparadies Hessendorf befindet sich das Lokal von Harry Neubert, einem Gastronom mit viel Herzblut und Liebe zum Beruf. Es wird hier, umgeben von einer beeindruckenden Teichlandschaft, bodenständiges, österreichisches und regionales Essen angeboten. Wenn man die Speisenkarte betrachtet, kommt man vom Schnitzel übers Grillkotelett zu den vielfältigen Fischspezialitäten. Die noch warme, geräucherte Forelle ist in jedem Fall ein Muss. Hausgemachte Mehlspeisen, guter Kaffee und hochwertige Weine aus der Umgebung laden

dazu ein, das Treiben an den Fischteichen von der großen Sonnenterrasse aus zu beobachten. Wer hier aktiv sein möchte, hat die Möglichkeit, Karpfen, Forellen, Zander und Barsch zu fischen. Einfach anmelden, Angel mitnehmen oder ausborgen und los geht es mit einem Fischertag für die ganze Familie. Der Fang kann mitgenommen oder im Restaurant zubereitet und verspeist werden. Wer nicht fischen möchte, kann in den umliegenden Wäldern spazieren gehen, den riesengroßen Kinderspielplatz nutzen oder den freilaufenden Hasen beim Spielen zusehen. Erreichen kann man dieses Paradies nicht nur zu Fuß, mit dem Rad oder Auto, sondern auch mit dem einzigartigen Reblaus-Express, der hier eine eigene Haltestelle besitzt. Während der Fahrt von Retz nach Drosendorf kann man in diesem Erlebniszug Schmankerln und Weine verschiedener Winzer verkosten. Das Lokal „Meating“ hat sich zum kulinarischen Treffpunkt in Langau entwickelt. Der leidenschaftliche Gastronom Patrick Gruber bietet abwechslungsreiche, saisonale und regionale Gerichte in hoher Qualität an. Ein Gasthaus, in dem sich Einheimische treffen und der Stammtisch Tradition hat. Für Gruber war Kochen bereits immer eine große Leidenschaft. Nach positiver Absolvie-

Anzeige

Urlaub im Thayatal

74


VERANSTALTUNGEN 9. und 10. Mai: Muttertagskirtag – traditioneller Kirtag am Sportplatz Langau 31. Mai: Summerflash – das legendäre Seeclubbing der Landjugend Langau 4. Juli: Sonnwendfeier – ein sehr großes, sehenswertes „Sonnenwendefeuer“ mit Feuerwerk, Musik und Grillspezialitäten 15. und 16. August: Museumsheuriger – im Freizeitmuseum Langau mit „Schnitterhahn“ und Heurigenspezialitäten 7. November: Liedertafel – der Gesangsverein Langau verwöhnt mit musikalischen Klängen Fotos: Nadine Reinagl (1), Karin Judmann (1)

28. November: Vorweihnachtlicher Bauernmarkt – in der Freizeithalle Langau. Handgemachtes, Gebackenes und Kunsthandwerk. Weitere Informationen finden Sie auf www.langau.info

rung seiner Ausbildung an der HLF Krems sammelte er viele wertvolle Erfahrungen in der Gastronomie. In Langau hat sich für ihn eine Tür geöffnet, um sich seinen Traum vom eigenen Lokal zu erfüllen. Grubers Küche verbindet traditionelle Waldviertler Hausmannskost mit modernen Köstlichkeiten. Urlauber, Wanderer und Radfahrer sind herzlich eingeladen, eine besondere Auswahl an Bio-Säften und Bio-Weinen bei einem gemütlichen Zwischenstopp zu genießen. Auch bei einer Reifenpanne findet man hier schnelle Hilfe. Reparatursets für Fahrradreifen sind immer lagernd. Zusätzlich kann man sein E-Bike kostenlos aufladen. Die Freizeithalle Langau bietet außerdem einen Veranstaltungsort für Kultur, Sport und Unterhaltung sowie familiäre und betriebliche Feierlichkeiten mit Platz für bis

zu 600 Personen. Im Cafe Blei werden ausgezeichneter Kaffee, ausgewählte Mehlspeisen und hausgemachtes Eis in verschiedensten Sorten serviert. Dem Kaffeehaus sind auch ein Spar-Supermarkt und die Blumerei Blei, die mit ihren floralen Dekorationen jeden gedeckten Tisch verzaubert, angeschlossen. Honig, Kartoffeln, Nudeln, Eingelegtes, Gebranntes sowie verschiedene Getreidesorten und Linsen können bei den Direktvermarktern in Langau erworben werden. Auch bei den verschiedenen Veranstaltungen während des Jahreskreises werden ausgewählte, zum Teil hausgemachte, Speisen und Getränke angeboten. Sei es eine deftige Brettljause, eine Kistensau, Weihnachtsbäckerei und Lebkuchen oder Gebranntes aus heimischem Obst.

GEMEINDE LANGAU 2091 Langau 103 Tel.: +43 2912 401 gemeinde@langau.at www.langau.info

75

Mehr online unter uiw.at/langau

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


RUND UM HARDEGG

Ein Material von großer Eleganz Foto: Nadine Reinagl

s glänzt verführerisch, schmeichelt den Augen und sein irisierendes Farbenspiel fasziniert: Die Rede ist von Perlmutt, einem edlen Naturmaterial, das Menschen seit Jahrhunderten zur Herstellung von Schmuckstücken, Knöpfen aber auch Gebrauchsgegenständen verarbeiten. Wie allerdings so viele Handwerks­ traditionen wurde auch diese vom Rad der industriellen Produktionen überrollt und zum Aussterben verurteilt. Nicht ganz zum Glück, denn noch gibt es eine kleine, aber feine

Manufaktur, die die große Kunst der Perlmuttverarbeitung hochhält. Österreichs einzige und letzte Perlmuttmanufaktur befindet sind in Felling. Für Besucher gibt es eine Filmvorfüh-

rung, die Einblick in das historische Handwerk gibt, und der Shop bietet eine Auswahl an Knöpfen, elegantem Perlmuttschmuck und exquisiten Geschenkartikeln zu Fabrikpreisen.

Mehr online unter uiw.at/perlmuttmanufaktur RM PERLMUTTMANUFAKTUR GMBH 2092 Felling 37, Hardegg Tel. +43 2916 203 info@perlmutt.at • www.perlmutt.at

Anzeige

E

Hier lässt sich gut rasten

B

üppiger Speis und reichlich Trank den Heimweg nicht mehr antreten möchte, dem werden komfortable Doppelzimmer mit WC, Dusche und TV angeboten.

Jahreszeit lässt es sich gemütlich im Gastgarten sitzen. Busse und Reisegruppen sind willkommen, der Gasthof bietet mit seinem großzügigen Festsaal auch ausreichend Platz für große Gruppen. Wer nach

Mehr online unter uiw.at/gasthof-hammerschmiede GASTHOF HAMMERSCHMIEDE Barbara Hauser, Vorstadt 8, 2082 Hardegg Tel. & Fax +43 2949 8263, Di. Ruhetag hammerschmiede@gmx.at www.gasthof-hammerschmiede.com

Anzeige

eim Kochen lebt Barbara Hauser, ihres Zeichens Wirtin des bekannten Hardegger Gasthofs „Hammerschmiede“, ihre kreative Ader aus. Da wird in der Küche getüftelt, bis die Kreation stimmt. Ihre Gäste dürfen sich dann an Spezialitäten wie Karpfen in Mohn-Brösel-Panade oder Waldviertler Cordon bleu mit Füllung nach geheimen Hausrezept erfreuen. Regionale Schmankerl, vegetarische Gerichte und hausgemachte Mehlspeisen dürfen natürlich auch nicht fehlen. In der warmen

Die kleinste Stadt Österreichs zu Tschechien. Sie war während der Zeit des Eisernen Vorhangs gesperrt und wurde erst nach dessen Fall wieder für Radfahrer und Fußgänger geöffnet.

die Burgruine Kaja. Die historische Brücke über die Thaya ist ebenfalls bemerkenswert. Diese Brücke war seit ihrer Errichtung im 19. Jahrhundert eine wichtige Verbindung

Urlaub im Thayatal

76

Mehr online unter uiw.at/hardegg STADTGEMEINDE HARDEGG 2083 Pleissing 2, Tel.: +43 2948 8450 stadtgemeinde@hardegg.gv.at www.hardegg.gv.at

Anzeige

ief eingebettet im Tal der Thaya, direkt an der Grenze zu Tschechien, liegt im Norden Niederösterreichs die malerische Stadt Hardegg, die sich die kleinste Stadt Österreichs nennen darf. Rund um Hardegg gibt es nicht nur den überregional bekannten Nationalpark, sondern auch zahlreiche schöne Routen für Wanderungen und Radtouren. Hoch über der Stadt thront die Burg Hardegg, die zu den schönsten Burgen des Thayatals zählt. Ganz in der Nähe von Hardegg befindet sich auch

Foto: NP Thayatal, P. Lazarek

T


Foto: Nationalpark Thayatal Rupert Kogler

NATIONALPARK THAYATAL

DER GREEN CANYON ÖSTERREICHS

E

in eindrucksvolles Tal mit steilen Felswänden und sanften Wiesen, dichten Laubwäldern, schwimmenden Blumen und einer faszinierenden Tierwelt. Der Nationalpark Thayatal feiert 2020 sein 20-jähriges Bestehen. Das Thayatal zählt zu den letzten naturnahen Tallandschaften Mitteleuropas. Steilufer mit senkrechten Felsabstürzen, weite Wiesen und ein reiches Mosaik unterschiedlicher Lebensräume säumen den Fluss auf seinem Weg durch den Nationalpark. Die jahrzehntelange Abwesenheit der Menschen durch den Eisernen Vorhang und der Wechsel der unterschiedlich ausgerichteten Hanglagen ermöglichen größte Vielfalt auf kleinstem Raum. Seit nun 20 Jahren wird das Thayatal der Dynamik der Natur überlassen. Totes Holz stürzt in sich zusammen und ermöglicht ein neues Leben. Der Nationalparkwald beeindruckt durch mächtige Baumriesen und einzigartige ökologische Kreisläufe, die es andernorts kaum noch gibt. Wo früher der Eiserne Vorhang Europa teilte, verbindet nun ein

gemeinsames Schutzgebiet Österreich und Tschechien. Im Nationalparkhaus bei Merkersdorf bekommen Besucherinnen und Besucher Informationen zu Ökologie, Flora und Fauna sowie Wanderrouten für den Nationalpark. Gäste finden hier eine Naturforscherwerkstätte, ein Café-Restaurant, einen Shop, einen großen Abenteuerspielplatz und einen E-Bike-Verleih. Das Nationalparkhaus ist selbstverständlich barrierefrei. Exkursionen & geführte Wanderungen Rund um das Jahr bieten die Mitarbeiter des Nationalparks ein vielfältiges Angebot an Exkursionen und geführten Wanderungen. Da ist für jeden etwas Passendes dabei.

Wildkatzen-Schaufütterung 15.30 Uhr beim Nationalparkhaus Mai – Oktober: Sa, So, Feiertage Juli – August: täglich

Rent a Ranger Spezialtouren von Ranger und Rangerinnen durch die wilde Tallandschaft des Nationalparks. Infos und Programm auf unserer Webseite.

Öffnungszeiten Nationalparkhaus 21. März – 30. September: täglich, 9.00 – 18.00 Uhr 1. Oktober – 2. November: täglich, 10.00 – 17.00 Uhr NATIONALPARK THAYATAL 2082 Hardegg Tel. +43 2949 7005-0 office@np-thayatal.at www.np-thayatal.at

Mehr online unter uiw.at/nationalpark-thayatal

Anzeige

77

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


WEINKULTUR

Weinkutscher-Erlebnisse

P

TERMINE 18.4.,10-19 Uhr: Weintour und Verkostung des neuen Weinjahrganges mit Heurigenbetrieb 19.4., 10-19 Uhr: Weintour und Verkostung des neuen Weinjahrganges mit Heurigenbetrieb

Mehr online unter uiw.at/reinthaler Foto: Bioweingut Reinthaler

am Bio-Bauernhof starten lässt. Als besondere Geschenkidee werden Gutscheine für romantische Kutschenfahrten angeboten. Eine Übernachtung in der neuen Natur­ Ferienwohnung am besten sofort mitbuchen!

BIO WEIN REINTHALER Obermixnitz 7 2084 Weitersfeld Tel. & Fax: +43 2948 8328 Mobil: +43 664 7687001 reinthaler@manhartsberger-winzer.at Web (mit Onlineshop): weinkutscher.at

Noch mehr Informationen über die Region Thayatal und das Waldviertel finden Sie auf unserer Website und WebApp! QR-Code-Reader herunterladen – QR-Code auf einer Seite im Magazin scannen – die gewünschte Seite öffnet sich im Browser. Oder Sie geben www.urlaubimwaldviertel.at im Browser ein und können auch so alle Vorzüge der WebApp nutzen: Videos schauen, navigieren oder direkt anrufen. Tipp: Fügen Sie beim ersten Besuch die Seite Ihrem Desktop hinzu und öffnen Sie künftig die Webapp direkt von Ihrem Mobiltelefon aus!

uiw.at/burgen

Urlaub im Thayatal

78

Anzeige

rämierter Bio-Frizzante als Einstimmung auf ein prickelndes Kutschen-Erlebnis: Bei Familie Reinthaler geht‘s bei der zweispännigen Kutschenfahrt richtig zur Sache! Danach besichtigen die Teilnehmer den neuen, dreistöckigen Weinkeller, der mit einem Jahrhunderte alten Weinkeller verbunden ist. Bei einer zünftigen Weinkutscher-Jause und einer Bio-Wein-Verkostung klingt das Erlebnis gemütlich aus. Macht sich dann trotzdem Müdigkeit bemerkbar, kann man es sich in der gemütlichen, mit Lehm verputzten, Ferienwohnung gemütlich machen. Am nächsten Morgen wartet ein reichhaltiges Frühstück, nach dessen Genuss es sich dynamisch in einen neuen Tag


RETZER LAND

Foto: Astrid Bartl

Mehr online unter uiw.at/retz

GENUSSVOLL RADELN IM RETZER LAND

S

portlich ambitioniert oder genussvoll gelassen – beides ist auf den Radrouten im Retzer Land möglich. Die Region bietet eine Vielzahl wunderbarer Radrouten auf ruhigen Wegen, vorbei an weißen Kellern und zauberhaften Marterln. Die Radwege des Retzer Landes führen durch eine sanfte Landschaft, deren sonnenverwöhnte Weingärten erklären, warum die insgesamt 35 gut ausgebauten Radwege nach edlen Rebsorten benannt sind. Wie der Chardonnay-Radweg etwa, der Retzbach mit dem Pulkautal verbindet. Oder der berühmte Weinviertel-DAC-Radweg, unter ambitionierten Genussradlern auch als „Weintour mit Einsichten“ bekannt – eine 54,4 Kilometer lange Tagestour, die von Retz aus über Pulkau nach Platt sowie Zellerndorf führt und auf dem Rückweg ebenfalls in der romantischen Pillersdorfer Öhlberg-Kellergasse Halt macht. Entlang der meisten Routen warten Weingüter und Heurigen mit wohlbewährten Mitteln gegen Hunger und Durst. Wer nur kurz „auftanken“ will, kehrt in einer Radler-Rast ein: die lauschigen Self-Service-Plätzchen warten in Obermarkersdorf, in Pillersdorf, in der Maulavern Kellergasse in Zellerndorf oder in Platt beim Sandberg auf durstige Radler. Im Retzer Land kommen aber nicht nur sportlich ambitionierte Gäste auf ihre Rechnung, die Region bietet auch ein umfangreiches kulturelles Angebot und interessante Ausflugsziele. Wie etwa das tief unter der Stadt Retz gelegene Kellerlabyrinth oder das weithin sichtbare Wahrzeichen

der Weinstadt, die einzige noch vollständig betriebsfähige Windmühle Österreichs. Im Umland von Retz wartet ebenfalls ein abwechslungsreiches Programm: Kellergassenführungen in der Maulavern in Zellerndorf oder in der Öhlbergkellergasse in Pillersdorf erlauben interessante Einblicke. Die Gemeinde Pulkau wiederum gilt wegen der Heiligen Blutkirche und ihrem weltberühmten 500 Jahre alten Flügelaltar aus der Donauschule als Fixpunkt jeder Retzer Land-Tour. Schrattenthal – übrigens die kleinste Weinstadt Österreichs – besticht mit einer faszinierenden Auswahl exzellenter Weine von Top-Winzern und dem Winzerlehrgang „Rent a Rebstock“. Wenn es dann abschließend zum „Heiligen Stein“ nach Retzbach geht, hat man zwar noch nicht alles, aber wohl die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Retzer Land gesehen.

RETZER LAND REGIONALVERMARKTUNG Hauptplatz 30, 2070 Retz Tel.: +43 2942 20010 office@retzerland.at • www.retzerland.at www.erlebniskeller.at • www.windmuehle.at eBike mieten: Tel. +43 2942 2223-34 oder +43 664 300 47 57

Anzeige

79

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


EINE REISE DURCH NATUR UND GESCHICHTE DER REGION Von der Aussichtsplattform am Mandelstein bis zur Mittelalterstadt Eggenburg, vom Naturpark Heidenreichsteiner Moor bis zum Freilichtmuseum Elsarn – das Waldviertel hat auch außerhalb des Thayatals eine große Auswahl thematisch vielfältiger Ausflugsziele zu bieten.

Urlaub im Thayatal

80


AUSFLUGSZIELE

O

ft steht die einzigartige Natur und Landschaft des Waldviertels im Mittelpunkt. Im Westen des Waldviertels dominiert eine großartige Mittelgebirgslandschaft mit weiten Wäldern, riesigen Granitfindlingen, die kleinen Täler saftig grün. Von den höchsten Gipfeln der Region, wie etwa vom Nebelstein eröffnen sich großartige Aussichten auf das Land rundum. Hier sind auch die traditionsreichen Glasschleifer zu Hause, im Kristallium kann man sich vom Können dieser traditionsreichen Kunsthandwerker überzeugen. Natur steht auch im Heidenreichsteiner Moor im Zentrum. Dem Besucher eröffnet sich eine einmalige Landschaft mit einer einzigartigen Fauna und Flora. Ganz und gar um Kunst und Kultur geht es im Kunstmuseum Waldviertel, das heuer eine Ausstellung von Werken des Künstlers Makis Warlamis präsentiert. Im Hoftheater Pürbach wiederum dreht sich alles um „die Bretter, die die Welt bedeuten“. Das Theater gilt als die wahrscheinlich renommierteste Bühne des Waldviertels, das Programm reicht von klassischen Dramen über moderne Theaterstücke bis zu Kabarett und Musikveranstaltungen.

Die Geschichte der Region steht beim Mittelalterfest in Eggenburg im Zentrum. Prächtige Ritter, mittelalterliche Kaufleute und lustige Musikanten marschieren hier in originalgetreuen Kostümen auf. Sie vermitteln mit ihrem bunten Treiben einen Eindruck, wie es früher im Waldviertel zugegangen ist. Noch weiter in die Vergangenheit geht es im Freilichtmuseum Elsarn in der Gemeinde Straß zurück, in dem man den Alltag der Germanen, Gebäude und Bräuche kennenlernen kann. Zu sehen gibt es unter anderem die Rekonstruktion eines Germanischen Gehöftes aus dem zweiten und dritten Jahrhundert auf Basis von archäologischen Erkenntnissen bei Ausgrabungen in Bernhardsthal und Hanfthal. Bereits dieser kurze Streifzug macht klar, für was auch immer sich die Besucher unserer Region interessieren, es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Foto: Waldviertel Tourismus / www.ishootpeople.at

Mehr online unter uiw.at/ausflugsziele

81

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


AUSFLUGSZIELE

EIN UNVERGESSLICHES NATURERLEBNIS Was für ein Panorama! Nebelschwaden hängen über dem Hochmoor, die Bäume leuchten in satten Farben. Der Naturpark Heidenreichsteiner Moor gibt den Blick frei auf eine unverfälschte Waldviertler Naturlandschaft.

Anzeige

D

en Mittelpunkt des Naturparks Heidenreichstein bildet ein großes Hochmoor, das an den mit Fichten, Kiefern und Birken bewachsenen Moorwald grenzt. Das Hochmoor nimmt ungefähr ein Drittel der gesamten Naturparkfläche von rund 30 Hektar ein und enthält eine artenreiche Fauna und Flora, die den Park zum Naturjuwel des nördlichen Waldviertels macht. Hier wachsen typische Moorpflanzen wie das Wollgras und die Moosbeere, Zeugen der Jahrtausende alten Vegetationsgeschichte des Moores, ebenso wie der fleischfressende Sonnentau. Die kleine, Insekten verspeisende Pflanze, fängt ihre Beute mithilfe eines klebrigen Sekrets an ihren rötlichen, länglichen Stieldrüsen. Zahlreiche Vogel- und Schmetterlingsarten,

aber auch Tiere wie die große Jagdspinne, Eidechsen oder der Moorfrosch – der sich während der Laichzeit in ein intensives Blau färbt – lassen sich während einer gemütlichen Wanderung entlang des drei Kilometer langen Moorpfades beobachten. Schautafeln entlang der Pfade vermitteln Wissenswertes über die Geschichte, den Aufbau und die Funktion des Moores. Diese Kombination aus urwüchsiger Landschaft sowie seltenen Tier- und Pflanzenarten verleiht dem Heidenreichsteiner Hochmoor eine besondere und eindrucksvolle Atmosphäre. Das Wissen um die Natur spielt in der Ausrichtung des Naturparks eine große Rolle, erklärt Geschäftsführer Horst Dolak: „Wir möchten ein komplettes Naturerlebnis ermöglichen. Bei uns stehen Erholung und Wissensvermittlung im Zentrum.“ Und mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Bespaßung gibt‘s bei uns keine.“ Auch wenn das Hochmoor sozusagen das Herzstück des Naturparks darstellt, ist es bei weitem nicht die einzige Attraktion. Keinesfalls verpassen darf man bei einer Wanderung entlang der gut beschilderten Wanderwege den berühmten

Mehr online unter uiw.at/moornaturpark

Urlaub im Thayatal

82


Fotos: Naturpark Heidenreichsteiner Moor

NATURPARK HEIDENREICHSTEINER MOOR

hängenden Stein, eine riesige Granitformation, der man sagenhafte Kräfte nachsagt. Auch der Ausblick vom Hochstand am Winkelauer Teich offenbart die Schönheit der umliegenden Landschaft. In einer Blockhütte beim Hochstand werden anhand forstlicher Lehrtafeln die Tierarten in und am Teich vorgestellt. Zurück von der entspannenden Rundwanderung durchs Moor kehrt man am besten im Naturparkzentrum ein. Dort gibt es nicht nur Stärkungen für Groß und Klein, sondern auch ein gutsortiertes Angebot an thematisch passenden Büchern, Infomaterial und nette Mitbringsel für die Lieben zu Hause. Kinder finden am großen Naturspielplatz mit unter anderem einer Doppel-Seilbahn,

einem Labyrinth und einem Balancier-Parcours Bewegung und Beschäftigung. Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind aber jederzeit willkommen. Informationen zu aktuellen Veranstaltungen im Naturpark gibt es unter www.moornaturpark.at NATURPARK HEIDENREICHSTEINER MOOR Waidhofener Straße 80 3860 Heidenreichstein Mobil: +43 664 35 82 759 horst.dolak@moornaturpark.at 1 www.moornaturpark.at

83

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


AUSFLUGSZIELE

m Erlebnispark Rosenburg gibt es jede Menge Abenteuer und Spaß in der freien Natur zu erleben. Ob über Seil- und Brückenkonstruktionen klettern, am Flying Fox durch den Wald schweben oder im 3D-Bogenparcours mit Pfeil und Bogen Treffsicherheit üben. Der Klettergarten Rosenburg erstreckt sich mit mehreren Parcours über eine Waldfläche von über einem Hektar. Die Parcours sind in fünf Schwierigkeitsstufen unterteilt, sodass für jedes Alter und Temperament das Richtige dabei ist. Die Besonderheit des Klettergartens sind die Kletterhöhen des schwarzen Parcours mit einem atemberaubenden Weitblick über das wunderschöne Panorama des Kamptals. Mit einem 3D-Bogenparcours bietet der Erlebnispark Rosenburg seinen Besuchern ein weiteres

Highlight: 30 Ziele liegen entlang eines markierten Rundparcours, unterschiedliche Schwierigkeitsgrade machen diesen daher sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene interessant. Auf dem Areal des Erlebnisparks befindet sich zudem ein großzügiger Naturspielbereich mit freien, begrünten Spielflächen, einem eigenen Kinderspielplatz für die kleinen Gäste sowie eine eigene Slackline-Area. Nach der sportlichen Betätigung im Erlebnispark oder für einen stimmungsvollen Ausklang des Tages stehen drei gemauerte Grillplätze für eine Stärkung zur Verfügung. ERLEBNISPARK ROSENBURG Rosenburg 1, 3573 Rosenburg Tel. +43 664 3918319 info@erlebnisparkrosenburg.at www.erlebnisparkrosenburg.at

2

Anzeige

I

Foto: Reinhard Wagenhofer

Spiel, Sport und Spaß im Erlebnispark

Mehr online unter uiw.at/erlebnispark-rosenburg

Ganz dem Hanf verschrieben die richtige Beschäftigung. Neben einem Kinderspielplatz und einem Beachvolleyballplatz sorgt die Pumptrack und Skill-Area für Aktivtät und Spannung. Hier können Radfahrer, Scooter, Rollerblader und Skateboarder ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Entspannter geht es am Badeteich zu, auf dessen schattiger Liegewiese sich ein heißer Sommertag wunderbar verbringen lässt.

Foto: Christian Freitag

n der Gemeinde Reingers dreht sich alles um das Thema Hanf, eine sehr alte Kulturpflanze, deren Vielfalt oftmals unterschätzt wird. Der Anbau von Hanf hat im Waldviertel eine lange Tradition und die Pflanze wurde zu einer Vielzahl nützlicher Produkte verarbeitet. Aus diesem Grund besinnt man sich in Reingers auf die Pflanze und widmet sich der Geschichte und den Möglichkeiten zur nachhaltigen und umweltschonenden Entwicklung, die Hanf ermöglicht. In einer Ausstellung erfahren Gäste, zu welchen Produkten Hanf heute verarbeitet werden kann. Die Palette reicht von Lebensmitteln über Kosmetika bis hin zu Kunststoff-Ersatz. Im Hanfshop gibt es allerhand

nützliche Mitbringsel und Souvenirs für die Daheimgebliebenen und das gemütliche Hanf-Café lädt zum Verweilen bei Kaffee und köstlichen (Hanf-)Kuchen ein. Der Hanfpfad ist eine perfekte Ergänzung des Besuchs im Hanfdorf Reingers. Im Freizeitzentrum von Reingers findet sich für jede Altersgruppe

Urlaub im Thayatal

84

3 Mehr online unter uiw.at/reingers GEMEINDEAMT REINGERS Reingers 81, 3863 Reingers Tel.: +43 2863 8208 gemeinde@reingers.at

Anzeige

I


VERANSTALTUNGEN

UNTERWASSERREICH SCHREMS

1.5.: Frühlings-Heuriger 10.7., 5.8., 12.8.: KinderSommerprogramm „Ein Tag im UnterWasserReich - Hinter den Kulissen“ 11.7.: SommerVollmondnacht-Fest 16.7., 24.7., 21.8.: KinderSommerprogramm „Wir machen aus einer Mücke einen Elefanten“ 14.8.: 6. Schremser Naturparkfest

Foto: Wolfgang Dolak

31.10.: SaisonschlussHeuriger

Mehr online unter uiw.at/unterwasserreich

EINE FASZINIERENDE WELT HAUTNAH ERLEBEN

D

as UnterWasserReich Schrems und das Besucherzentrum des Naturpark Hochmoor Schrems gehören zu den schönsten Ausflugszielen Niederösterreichs. In der interaktiven Indoor-Erlebnisausstellung und im mehrfach prämierten Wassergarten wird großen und kleinen Besuchern die faszinierende Welt der Waldviertler Teiche und Moore näher gebracht. Zu den Highlights in der Ausstellung zählen die Präsentation von heimischen Fischarten in großen Aquarien, ein Otter-Indoorbau oder eine Mikroskop-Liveshow. Dazu kommen wechselnde Sonderausstellungen sowie Wasser-Experimente an denen kleine und große Forscher selbst mikroskopieren und so die Welt der kleinsten Lebewesen entdecken können. Im Wassergarten spazieren die Besucher über Holzterrassen und staunen über die typischen Pflanzen und Bewohner dieses besonderen Lebensraumes, wie zum Beispiel Sonnentau, Sumpfporst, Wollgras, Frösche, Libellen und Schmetterlinge. Spaß macht auch eine Fahrt mit den Seilzugfloßen. Wer es lieber gemütlich mag, wählt einen der zahlreichen Liegestühle und genießt die Natur, bevor es zu einer der täglichen Fischotter-Schaufütterungen geht. Für das leibliche Wohl sorgt das Café mit Teichterrasse. Souvenirs und Geschenke können im angeschlossenen Shop erwor-

ben werden. Das Gebiet des Naturparks Hochmoor Schrems wurde im Jahr 2000 unter Naturschutz gestellt und umfasst 119 Hektar. Die Fläche des Torfmoores beträgt insgesamt 300 Hektar und ist damit das größte Moor Niederösterreichs. Besucher können den Naturpark auf drei Wanderwegen erkunden, wobei die 20 Meter hohe Aussichtswarte „Himmelsleiter“, der „Prügelsteg“ über der offenen Moorfläche und das Moor-Tretbecken ebenfalls einen Besuch wert sind. Das UnterWasserReich ist barrierefrei, dreisprachig (deutsch, englisch und tschechisch) und auch als Schlechtwetterprogramm geeignet. SONDERAUSSTELLUNG: „MOOR – VOM GATSCH ZUM KLIMA“ Kann man dem Moor auf den Grund gehen, ohne zu versinken? Tauchen Sie ein in eine interaktive Ausstellung über Irrlichter, Torfstecher und Klimaschutz! Erfahren Sie wie Moore wirklich sind! 4 UNTERWASSERREICH NATURPARK HOCHMOOR BETRIEBSGMBH Moorbadstraße 4, 3943 Schrems, Tel.: +43 2853 76334 www.unterwasserreich.at info@unterwasserreich.at Öffnungszeiten: 28. März bis 1. November 2020, täglich von 10 bis 17 Uhr. Fischotter-Schaufütterung täglich um 10:30, 13:30 und 16 Uhr. 26. Oktober: „Saisonschluss-Heuriger“

Anzeige

85

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


AUSFLUGSZIELE ÖFFNUNGSZEITEN

5

1. APRIL BIS 31. OKTOBER Montag bis Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr Samstag von 09.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr Sonn- und Feiertag von 09.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr ​ RISTALLIUM.café: Dienstag K bis Sonntag von 09:00 bis 17:00 Uhr (Montag Ruhetag) 1. NOVEMBER BIS 31. MÄRZ Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr Samstag, Sonn- und Feiertag von 09.00 bis 11.30 und 13.30 bis 16.00 Uhr KRISTALLIUM.café: Dienstag bis Sonntag von 09:00 bis 17:00 Uhr (Montag Ruhetag) Rundgang durch die Welt des Glases täglich um 09.30, 10.30, 14.00 und 15.00 Uhr.

EINE GLITZERNDE WELT AUS KRISTALLGLAS

Urlaub im Thayatal

86


KRISTALLIUM GLAS.ERLEBEN.

Im KRISTALLIUM begibt man sich auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Welt des Glases und erfährt alles über die Jahrhunderte lange Tradition der Glasmacher im Waldviertel.

Fotos: Robert Herbst (1), Benjamin Wald (1), Weber (1)

F

unkelnde Kristallgläser, Edelstein- und Kristallglasschmuck, Glastrophäen, Pokale, Dekorationsartikel und Sammlerstücke – dem Besucher des KRISTALLIUM eröffnet sich ein überwältigender Einblick in die Pracht und Vielfältigkeit edel verarbeiteten Kristallglases. Im Glaskunstbetrieb der Familie Weber in Hirschenwies werden nach allen Regeln der Kunst alter Handwerkstradition elegante und hochwertig geschliffene Kristallglasobjekte erzeugt. Stilvolles und kreatives Design haben Webers Glaskunst weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt gemacht. Exklusives Bleikristall aus dem Hause Weber findet sich auf den Festtagstafeln europäischer Fürstenhäuser, ebenso wie auch in Form von Sportpokalen oder Auszeichnungen in den Händen von Sportstars wie David Alaba. In den weitläufigen, rund 500 Quadratmeter großen, Schauräumen am Stammsitz des Unternehmens erwartet Besucher ein großes Angebot an Objekten aus geschliffenem Kristallglas, modernen Glaselementen mit formschönem Design sowie eine Variation an Stein- und Glasschmuck. ​Mehr noch: Im KRISTALLIUM kann man die Jahrhunderte alte Tradition des Glasschleifens und der Glashütten im Waldviertel in einer modernen und spannenden Inszenierung miterleben. In der Werkstätte erleben Besucher, wie aus einem unbearbeiteten Glaskörper funkelndes Glas wird. Im KRISTALLIUM.kino und beim Rundgang durch die Erlebnisausstellung geht man auf Entdeckungsreise in die Welt des Glases, erlebt es als Klangkörper und kann sogar sein eigenes Kristallglas kunstvoll bearbeiten. Ebenso erfährt man Wissenswertes über die Entwicklung der Waldglashütten im Waldviertel und

den daraus entstandenen Berufen sowie über die lange Geschichte der Familie Weber und ihrer Verbundenheit mit dem Werkstoff Glas. Bereits seit mehr als 300 Jahren stellt sie feines Kristallglas her und bearbeitet es kunstvoll. Begonnen hat die Glas-Tradition mit Adam und Eva Weber und seit 100 Jahren schleift und graviert man am heutigen Betriebsstandort Hirschenwies Kristallglas. Nicht versäumen sollte man auch einen kurzen Abstecher ins hauseigene KRISTALLIUM.cafe, wo die Webers mit herzhaften Jausengerichten, hausgemachten Waldviertler Mehlspeisen und Mohnspezialitäten aufwarten. Wer gerne etwas länger im Waldviertel bleiben möchte hat auch dafür Gelegenheit: Die Pension Kristall bietet die ideale Möglichkeit gemütlich zu nächtigen sowie einen perfekten Ausgangsort für Ausflüge ins Umland. In der Nähe des KRISTALLIUM gibt es ein ausgedehntes Wandernetz rund um den Aussichtsberg Nebelstein sowie nahe Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten wie die Stadt Weitra mit dem Schloss oder die Blockheide Gmünd.

KRISTALLIUM GLAS.ERLEBEN. Hirschenwies 53, 3970 Moorbad Harbach Tel.: +43 2858 5236 office@kristallium.at www.kristallium.at

Mehr online unter uiw.at/kristallium

Anzeige

87

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


AUSFLUGSZIELE

Von der neueröffneten Aussichtsplattform des Nebelsteins gibt es einen Ausblick auf die umgebende Landschaft wie sonst nirgendwo. Am Erlebnis-Wanderweg rund um den höchsten Berg des Waldviertels erfährt man Interessantes und Wissenswertes über die Region.

Fotos: Dominic Weber (1)

6

Urlaub im Thayatal

88


GEMEINDE MOORBAD HARBACH

HIER GIBT ES DAS SCHÖNSTE PANORAMA

I

n der über die Grenzen des Waldviertels hinaus für Gesundheitstourismus bekannten Gemeinde Moorbad Harbach gibt es eine weitere neue Attraktion. Im vergangenen Jahr wurde auf dem nahe gelegenen Nebelstein eine Aussichtsplattform eröffnet, von der man einen großartigen Ausblick auf die umliegende Landschaft genießt. Vom Gipfel des schönsten Berges des Waldviertels blickt man bei klarer Sicht bis weit ins Thayatal hinein, übers Kamptal hinweg in Richtung Krems und manchmal ist am Horizont sogar der Ötscher zu sehen. Von nirgendwo sonst im Waldviertel hat man einen so weiten Ausblick auf die ganze Region – ein überwältigendes Naturerlebnis, das die Wanderung zum unvergesslichen Erlebnis werden lässt. Apropos Wandern: Der Erlebnis-Wanderweg auf und rund um den Nebelstein lädt dazu ein die schönsten „Höhepunkte“ des Waldviertels zu erwandern. Auf dem Wanderweg taucht man in die Geheimnisse, die Schätze und die Sagenwelt des Nebelsteins ein. Den Wanderer erwarten zwei Teilrouten, die auch auf einmal durchwandert werden können.

Los geht es auf dem Erlebnis-Wanderweg am Parkplatz Hirschenwies, wenig später erreicht man den „Hochstand“. Hier heißt es ganz leise sein, damit die Tiere der heimischen Wälder nicht erschreckt werden und vielleicht sogar beobachtet werden können. „Fernrohre“ helfen dabei die Tiere zu finden und es gibt Infos über Rotfuchs, Wildschwein, Reh, Feldhase und Eichhörnchen. Weiter geht’s zum Steinplatz, wo die Steine über ihre Welt erzählen. Man erfährt alles über den Granit – eine der ältesten Steinarten der Welt! Ein Stereobetrachter erlaubt sogar einzigartige Einblicke in das Innenleben der Granitblöcke. Beim „Grenzblick“ eröffnet sich ein eindrucksvoller Rundblick in die Landschaft und durch das „Visholo“ werden die Namen von Bergen und Dörfern direkt eingeblendet. Bei der nächsten Station kommt bereits der Höhepunkt der Runde, denn am Gipfel des Nebelsteins wartet die schönste Belohnung: das wahrhaft beeindruckende Panorama und die einzigartige Aussicht vom höchsten Berg des Waldviertels. Zeit für eine Rast und eine wohlverdiente Jause in der Nebelstein-Schutzhütte! Danach warten noch „Moorkugel“ und „Holzwerkstatt“ auf den fleißigen Wanderer. Bei ersterer wird in einem überdimensionalen Pollen das einzigartige Hochmoor rund um den Nebelstein präsentiert – eine hochkomplexe und wertvolle Pflanzen- und Tierwelt. Bei der „Holzwerkstatt“ wiederum erfährt man jede Menge über die wichtigsten Holzarten und man kann sogar seine Kreativität zum Thema Holz ausleben. Denn – wie der Name bereits sagt – hier darf gewerkt werden! Noch einen schönen Berg gilt es in der Gemeinde Moorbad Harbach zu besteigen: Der Mandelstein ist 874 Meter hoch und bietet einen weiten Ausblick nach Tschechien und in das Gratzener Land. Die Aussichtsplattform am Gipfel erreicht man nach einem Aufstieg von 20 Minuten vom Parkplatz aus. Der Weg zum Gipfel führt vorbei an einem Klanghäuschen und an der Gedenkkapelle. Hier gibt es Stationen, die den Besucher mit den Besonderheiten des Kulturraumes Waldviertel/Südböhmen vertraut machen.

GEMEINDE MOORBAD HARBACH Harbach 22, 3970 Moorbad Harbach Tel.: +43 2858 5214 office@moorbad-harbach.gv.at www.moorbad-harbach.gv.at

Mehr online unter uiw.at/harbach Anzeige

89

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


AUSFLUGSZIELE

Ein Baujuwel der Renaissancezeit

Mehr online unter uiw.at/schloss-greillenstein

Öffnungszeiten (Besucher ohne Führung): April und Oktober: Sa, So, Mo, Di & feiertags von 12.30 bis 16 Uhr Mai, Juni und September: Sa, So, Mo, Di, Mi & feiertags von 12.30 bis 16 Uhr Juli und August: täglich von 10 bis 17 Uhr Besuch mit Führung durch die Schlossräume: an den Öffnungstagen um 11.30 und 15.30 Uhr SCHLOSS GREILLENSTEIN Greillenstein 7, 3592 Röhrenbach Tel.: +43 664 8576371 schloss@greillenstein.at www.greillenstein.at

Anzeige

D

nur mit Führung zu sehen sind, Führungen mit Gerichtsverhandlung für Gruppen und abendliche Geistertouren, bei denen man die dunkle Seite des Schlosses kennenlernen kann, bringen Spaß und Nervenkitzel bei einer Besichtigung.

as Renaissanceschloss Greillenstein zeigt von außen eine gelungene Symbiose von schlichter Renaissancefassade mit den vorgelagerten, mächtigen barocken Balustraden. Dieses Konzept wiederholt sich auch im Arkadenhof. Das Schloss ist eines der wenigen voll eingerichteten Schlösser, das von allen Kriegen verschont geblieben ist. Einzigartig sind der Landgerichtsaal und die Registratur, wie auch die Kapelle, die

7

as Stift Altenburg bei Horn ist auch als „Trogerstift“ bekannt. Der berühmte Barockmaler Paul Troger hat hier gleich zehn beeindruckende Fresken geschaffen, die es über der Kaiserstiege, in der prachtvollen Bibliothek und in der Stiftskirche zu entdecken gilt. Seit 2018 bereichert das Waldviertler Barock-Juwel mit der „Sammlung Arnold“ die wichtigste barocke Gemäldesammlung Österreichs in Privatbesitz. Für diesen einzigartigen Kunstschatz mit knapp 300 Werken wurde im Kaisertrakt

Rottmayr auch Johann Georg Platzer, Matthäus Günther sowie Martin Johann Schmidt, genannt Kremser Schmidt. Stiftsführungen von Mai bis Okt. jeden Sa., So. und Feiertag um 11 und 14 Uhr. 8

eine neue Galerie geschaffen, wo die beeindruckende Sammlung als Dauerausstellung hautnah zu erleben ist. Zu den vertretenen Künstlern zählen neben Paul Troger und Johann Michael

Mehr online unter uiw.at/stift-altenburg STIFT ALTENBURG Abt-Placidus-Much-Straße 1, 3591 Altenburg Tel.: +43 2982 3451 info@stift-altenburg.at • www.stift-altenburg.at

Impressum Medieninhaberin und Herausgeberin: Christa Maria Temper; Hollenbach 31, 3830 Waidhofen an der Thaya, Tel.: +43 664 2628269, E-Mail: info@urlaubimwaldviertel.at, www.urlaubimwaldviertel.at, UID: ATU65244256; Anzeigen: Christa Maria Temper; Konzept: Josef Temper, Horizonte Media e. U.; Christa Maria Temper; Redaktion: Josef Temper, Horizonte Media e. U.; Mag. Rhea Müllner, blond. communication GmbH, www.blond-communication.at; Christa Maria Temper; Layout & Web-App: Mag. (FH) Mathias Hauer, Experience Design, www.mathiashauer.com; Korrektur: Mag. Dr. Tanja Trummer; Druck: Ferdinand Berger & Söhne GmbH; Fotos: siehe Fotonachweise auf den jeweiligen Seiten. Wenn nicht anders angegeben: von den Inserenten zur Verfügung gestellt. Vertrieb: Morawa Lesezirkel und Horizonte Media. Irrtümer und Satzfehler vorbehalten.

Urlaub im Thayatal

90

Anzeige

D

Foto: Schewig Fotodesign/Stift Altenburg

Barock-Juwel Stift Altenburg


SONNENTOR

Fotos: Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum (1); SONNENTOR/@nudlholz.at (1), SONNENTOR/©Manfred Horvath (1)

AUSZEIT BEI SONNENTOR

W

Menüplan, die mit viel Liebe zu kreativen Gaumenfreuden werden. Wer mehr über Themen wie Kräuter und Tee, Permakultur, Tradition und Handwerk oder Kochen erfahren möchte, der findet im Kräuterdorf Sprögnitz ein buntes Seminar- und Workshop-Programm. Eingebettet in den Permakultur-Garten des Bio-Bauernhofs Frei-Hof laden die zwei gemütlichen LandLofts zu einer einzigartigen Auszeit ein. Gebaut aus 100 % nachhaltigen Materialien schaffen die beiden Tiny-Houses, Anna Apfelminze und Hans Hagebutte, eine Umgebung zum Wohlfühlen und Energietanken. Mit einem frischen Frühstück vor der Tür, ganz viel Ruhe aus der Natur und gemütlichen 9 Abenden am Lagerfeuer lässt sich der Urlaub hier richtig genießen.

er sich nach einer besonderen Auszeit mitten in der Waldviertler Natur sehnt, der ist beim Tee- und Gewürzspezialisten SONNENTOR genau richtig. Wie gut es hier nach frischer Pfefferminze, orientalischem Kurkuma und süßer Vanille riecht. Bei Betriebsführungen durch die duftenden Kräuterhallen wartet ein spannender Einblick in die Produktion der beliebten Tees und Gewürze. Im Geschäft begeben sich Gäste auf eine Sinnesreise und entdecken neue Produkte sowie viele nachhaltige Geschenkideen. Wen es raus in die Natur zieht, erlebt die Vielfalt der Kräuter und Gewürze hautnah in den bunt blühenden Kräutergärten und entlang des Kräuterwanderweges. Am hauseigenen Bio-Bauernhof Frei-Hof können sich Garten-Fans wissenswerte Tipps rund um Selbstversorgung sowie ein Leben im Kreislauf der Natur von den Permakultur-Experten mitnehmen. Neben duftenden Kräutern begrüßen einem hier muntere Hühner und fleißige Enten. Zwei Gehminuten entfernt verwöhnt das Bio-Gasthaus Leibspeis‘ mit österreichischer Küche sowie veganen und vegetarischen Gerichten. 100 % biologische, regionale und saisonale Zutaten stehen am

SONNENTOR ERLEBNIS 3910 Sprögnitz 10 Tel.: +43 2875 7256-100 erlebnis@sonnentor.at www.sonnentor.com/erlebnis

Mehr online unter uiw.at/sonnentor

Anzeige

91

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


AUSFLUGSZIELE

DAS THEATER MIT BESONDEREM CHARME

10

Urlaub im Thayatal

92


WALD4TLER HOFTHEATER

Das Wald4tler Hoftheater, im idyllischen Waldviertler Örtchen Pürbach bei Schrems gelegen, gehört seit mittlerweile 35 Jahren zu den beliebtesten Plätzen der niederösterreichischen Kulturlandschaft. Auch in der heurigen Saison präsentiert das Hoftheater wieder ein dicht gefülltes und anspruchsvolles Programm.

Fotos: „Talisman“: Bianca Rauch, „Die Niere“: Andreas Tischler, Hoftheater Fotos: Reinhold Hartl-Gobl

G

enauso einzigartig wie das Wald4tler Hoftheater selbst ist auch seine Geschichte, die mit großem Mut, Experimentierfreude und besonderer Liebe zu Kunst und Kultur begonnen hat sowie das Theaterhaus bis heute auszeichnet. Gegründet wurde es 1986 vom Musiker Harry Gugenberger und der Schauspielerin Stella Hierländer. Ursprünglich sollte der ehemalige Bürgermeisterhof als privater Rückzugsort für Familie und Freunde dienen, doch daraus wurde nichts. Heute, 35 Jahre später, gehört das charmante Theaterhaus mit 20.000 Besuchern jährlich zu den frequentiertesten und wichtigsten Kulturplätzen des Landes. Auch in der heurigen Saison präsentiert das Wald4tler Hoftheater ein dicht gefülltes und buntes Programm, das sich sehen lassen kann. Auf eine spannende Starbesetzung darf man sich gleich zum Saisonauftakt am 1. Mai freuen, wenn in Stefan Vögels Komödie „Die Niere“ TV-Lieblinge wie Kristina Sprenger, Martin Leutgeb, Doris Hindinger und Alexander Jagsch eine äußerst turbulente Beziehungskomödie auf die Bühne bringen, die mit überraschenden Wendungen und gefinkelten Pointen eine gehörige Portion Spaß verspricht: „Die ideale Besetzung für diese turbulente Komödie! Es ist wunderbar, die neue Spielsaison mit diesem fantastisch komödiantischen Ensemble eröffnen zu dürfen!“, freut sich Intendant Moritz Hierländer. Ab 15. Juli erhält man in „Graceland – Ein Traum von Elvis“ einen interessanten Blick hinter die seelische Showfassade des Königs des Rock’n’Roll: Elvis Presley ist durch seine Musik und seinen einzigartigen Charme unsterblich geworden. Doch auch die unschönen Seiten des Glamourlebens sind Teil seiner berührenden Geschichte, die hier ebenso beleuchtet werden. Die spannende „Welt der Schönen und Reichen“ erlebt man ab 13. August in Johann Nestroys Klassiker „Der Talisman“, eine schillernde Geschichte über Schein und Sein, sozialen Aufstieg und gesellschaftliche Ausgrenzung, wie sie aktueller nicht sein könnte. Neben weiteren Theater-Eigenproduktionen gibt es auch in der bereits etablierten Programmschiene „Wald4tler Off-Theater“ erfrischend-unkonventionelle Theaterproduktionen zu sehen, die sich stets am Puls der Zeit bewegen: „Walden“ von Henry David Thoreau, 1854

geschrieben, ist eine experimentelle Auseinandersetzung mit Themen wie Ökologie, Naturschutz und Globalisierung. Eine eher ungewöhnliche Liebesgeschichte über das „Leben am Rande des Nervenzusammenbruchs“ erzählt die moderne Komödie „Eine Sommernacht“, die im Theatercafé zu sehen sein wird. Zu den diesjährigen Gästen gehören Hoftheater-Publikumsliebling Uli Boettcher mit seinem neuen Soloprogramm „Wir sind viele“ und Manuel Rubey mit „Goldfisch“. Außerdem: Maria Hofstätter, Gregor Seeberg, Wir Staatskünstler, Maschek, Peter Ratzenbeck, Alma und viele weitere.

WALD4TLER HOFTHEATER 3944 Pürbach 14 Tel.: +43 2853 78469 office@hoftheater.at Mehr online unter uiw.at/waldviertler-hoftheater www.hoftheater.at

Anzeige

93

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


11

GESCHICHTE HAUTNAH ERLEBEN

R

uhig gelegen im Straßertale liegt das Freilichtmuseum Germanisches Gehöft Elsarn, das die Besucher in die Welt der Germanen entführt. Zu sehen gibt es die originalgetreue Rekonstruktion eines Gehöftes aus der römischen Kaiserzeit mit germanischem Nutzgarten und den wichtigsten Bäumen und Nutzpflanzen. Im Schauraum sind Originalfunde aus dieser Zeit ausgestellt. Jedes Jahr an Pfingstsonntag und -montag sowie am Nationalfeiertag findet ab 10:00 Uhr das Germanenfest statt. An diesen drei Tagen wird dem Dorf richtiges Leben eingehaucht. Dann wird es zum spürbaren Erlebnis, wie die Germanen früher gelebt haben. Dabei wird unter anderem die historisch authentische Erzeugung von Glas und das Schmieden von Schwertern gezeigt. Für Gruppen ab zehn Personen werden Führungen angeboten, Brotbacken und Bogenschießen inklusive. Ab 2020 gibt es eine Smartphone-App, mit der bei jeder Hütte ein virtueller Einblick in das damalige Leben gegeben wird. Noch etwas gibt es hier zu entdecken: Mitten im schönen Kamptal betreiben Winzer aus der Region seit über 20 Jahren eine außergewöhnliche Vinothek. Hier kann die gesamte Vielfalt des Kamptaler Weins erkundet und erlebt werden. Die Vinothek verfügt zudem über

einen großen Gewölbekeller, in dem Großflaschen und Raritäten bei perfekten Bedingungen vor sich hin reifen. Seit kurzem ist die Vinothek auch eine Weinbar. Eine Auswahl von über 200 offenen Weinen und eine Selektion von Raritäten in der Flasche können im gemütlichen Ambiente verkostet werden. Wer mehr über die Geschichte des Weinbaus im Kamptal erfahren möchte oder sich fragt, wie ein Weinfass wirklich dicht wird, besucht das Museum in der ehemaligen Fassbinderei gleich hinter der Vinothek. Mehr online unter uiw.at/elsarn FREILICHTMUSEUM GERMANISCHES GEHÖFT ELSARN Kremserstraße 1, 3491 Elsarn Tel.: +43 2735 2495 oder +43 2735 79026 www.freilichtmuseum-elsarn.at • gemeinde@strassertal.at April bis November: Do. bis So. und Feiertag: 10 bis 17 Uhr WEINKONTRASTE VINOTHEK & WEINBAR Winzergemeinschaft Strassertal eGen Langenloiser Str. 199, 3491 Straß im Straßertale, Tel.: +43 2735 3900 info@weinkontraste.at • www.weinkontraste.at Mo.*, Mi. und Do.: 13 bis 19 Uhr; Fr. und Sa.: 10 bis 22 Uhr, So. und Feiertag: 10 bis 18 Uhr; *November bis Februar: Montags geschlossen

Anzeige

Urlaub im Thayatal

94

Fotos: WWW.POV.AT (1)

FREILICHTMUSEUM ELSARN


EGGENBURG

Hier wird Geschichte lebendig und Natur kommen nicht zu kurz: rund um Eggenburg gibt es reizvolle Radrouten durch die von Weinbau und Wald geprägte Landschaft. Gut beschilderte Wanderwege führen zu Naturdenkmälern, wie Kogelsteine und Fehhaube oder in die romantische Kellergasse von Stoitzendorf. Im wundervollen Ambiente der Stadt finden immer wieder besondere Events statt: Oster- und Weihnachtsmarkt, Konzerte, Open-Air-Kino, Automobiltreffen und das größte Mittelalterfest Österreichs. 12 TOURISMUS-INFORMATION EGGENBURG Tel.: +43 2984 3400 tourismusinfo@eggenburg.at www.eggenburg.at www.facebook.com/eggenburg instagram.com/mittelalterstadt_eggenburg

Eine Zeitreise ins Mittelalter

G

aukler, Ritter und Akrobaten sind am 12. und 13. September 2020 wieder in der historischen Stadt Eggenburg zu Gast. Dieses Jahr dreht sich alles um die Tiere, Monster und Fabelwesen des Mittelalters. Das Rad der Zeit wird zurückgedreht und das Publikum in die Welt des Mittelalters versetzt. Über 250 Künstler bezaubern das Publikum, an über 200 Marktständen kann man altes Handwerk bestaunen oder sich an kulinarischen Köstlichkeiten laben. Die Gäste finden ihre Freude bei über 150 Programmpunkten von mittelalterlicher Musik, historischem Handwerk, spannenden Vorträgen und Straßenkunst vom Gaukler bis zum Schaukampf. Die Zeitreise ins Mittel-

Mehr online unter uiw.at/mittelalterfest-eggenburg

alter Eggenburg wird dieses Jahr von Tieren, Monstern und Fabelwesen heimgesucht. Edle Recken kämpfen beim Ritterturnier zu Pferde um die Gunst des Publikums, überraschende Begegnungen mit Drachen sorgen ebenso für wohliges Schaudern wie geheimnisvolle Wesen aus dem Wald. wurde alles als Monster wahrgenommen, was er nicht kannte. So werden auch Fakire und Akrobaten die Menschen zum Staunen bringen. Auch der Publikumsrenner der letzten Jahre wird in diesem Jahr wieder stattfinden: Ausdauerstarke Gruppen kämpfen im Bruchenball – einer Mischung aus Ringkampf und Fußball – um den Eggenburger Bruchenball-Pokal. Einer der Höhepunkte wird (wie jedes Jahr) die Feuershow am Samstagabend auf der Kanzlerwiese sein.

95

MITTELALTERFEST EGGENBURG 12. und 13. September 2020 Tel.: +43 2984 3400 www.mittelalter.co.at

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel

Anzeige

Mehr online unter uiw.at/eggenburg

n der mittelalterlichen Stadt Eggenburg im östlichen Waldviertel trifft man bei jedem Schritt und Tritt auf vielfältige Zeugen der Vergangenheit. Da gibt es die Spuren vom Millionen Jahre alten Urmeer, aber auch bemerkenswerte Bauwerke aus dem Mittelalter, der Renaissance und der Jahrhundertwende. Besonders hervorzuheben sind die mächtige Stadtmauer, die fast gänzlich erhalten und teilweise begehbar ist und der historische Hauptplatz, mit seinen gotischen Giebelhäusern, dem Pranger und Adlerbrunnen sowie der Mariensäule und der barocken Pestsäule. Nicht zu vergessen die imposante Pfarrkirche St. Stephan und das Krahuletz-Museum, in dem die reiche Vergangenheit der Stadt umfangreich dokumentiert wird. Weitere Museen sind die Nostalgiewelt und die Gilli-Schaumühle. Auch Sport

13

Anzeige

Fotos: Chr. Dafert (1), M. Jarmer (1)

I


AUSFLUGSZIELE

Die perfekte Kindererlebniswelt

V

liche Leistungen an. So stehen etwa Besprechungszimmer und Seminarräume tageweise, halbtags oder aber auch nur für zwei Stunden zur Vermietung bereit. Hungrig muss übrigens niemand bleiben: Im Restaurant werden wochentags schmackhafte Mittagsmenüs serviert und auch für diejenigen, die gerne a la Carte bestellen, bleiben keine kulinarischen Wünsche offen.

KIDS SPACE Schillerstraße 163 3571 Gars am Kamp Tel.: +43 2985 272727 office@kids-space.at www.working-space.at/kids-space office@working-space.at www.working-space.at

14

Mehr online unter uiw.at/kids-space

www.solefelsenwelt.at

J et z t

Ausczheeni!t bu

Solenruhe

Erleben Sie die heilsame Kraft der Sole.

Urlaub im Thayatal

96

Anzeige

om Kletterturm auf die Rutsche, hinauf auf die Kletterwand, danach eine Entdeckungsreise im Edelsteincamp: Willkommen im kids space, der Kindererlebniswelt im Herzen des Waldviertels! Kids space, der Indoor-Spielplatz für kleine und große Kinder in Gars am Kamp, erstreckt sich über mehrere Stockwerke, dessen Herzstück ein Kletterturm ist. Darum herum sind zahlreiche Spielestationen angeordnet: eine bunte Hüpfburg, eine Softboulderwand, ein Kleinkinderbereich, eine Shooterarena sowie das einzigartige Edelsteincamp. Aber im kids space kann man auch seinen Geburtstag feiern und mit all seinen Freunden eine tolle Party steigen lassen. Egal ob im Dschungel oder im Märchenschloss, hier feiern die Kleinen. Im kids space gibt es ausreichend Platz zum Toben und Spielen und jeder Geburtstag wird hier zum einzigartigen Erlebnis! Kids space ist Montag bis Freitag von 11 bis 20 sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Auch für Erwachsene gibt es gleich nebenan ein interessantes Angebot: das neue Projekt working­ space 4.0. Das innovative Konzept erweitert das übliche Modell von Co-Working-Büros und bietet zusätz-


KUNSTMUSEUM SCHREMS

LEBENSZEICHEN

D

as Kunstmuseum Waldviertel präsentiert ab 21. März 2020 grafische Meisterwerke des 2016 verstorbenen Universalkünstlers Makis Warlamis. Parallel dazu sind im Erdgeschoß ausgewählte Highlights von Heide und Makis Warlamis zu sehen und ab Herbst eine Retrospektive von Eleonore Hettl und Wilhelm Kollar. Betritt man das Kunstmuseum wird die Leidenschaft und das Engagement für die Kunst sofort spürbar, die „alle Bereiche des Lebens durchdringt und beseelt“. Dieses Credo des Universalkünstlers Makis Warlamis ist nach wie vor im gesamten Areal spürbar und wird durch die Arbeit der Künstlerin Heide Warlamis und des langjährig verbundenen Künstlerteams des Museums hoch gehalten. So lädt auch die Jahresausstellung 2020, die den bezeichnenden Titel „Lebenszeichen“ trägt, in dieses inspirierende Gesamtkunstwerk aus Architektur, Natur, Kunst und schönen Produkten ein. Im Inneren wird durch die erlebnisreichen wech-

selnden Themenausstellungen, die ihre Fortsetzung im Außenraum finden, die künstlerische Welt geprägt. Mit poetischen Texten, rätselhaften steinernen Plätzen und großen Skulpturen bildet der faszinierende Skulpturenpark eine stille Harmonie zwischen der ständig wachsenden Natur, der Architektur und der Kunst. In den Erlebnisführungen erfährt man vieles über die besonderen Geheimnisse dieses Ortes und die professionellen Kreativkurse führen Groß und Klein behutsam in die Welt der Kreativität und Kunst ein. Vorträge, Events und Veranstaltungen tragen dazu ebenso bei. Kindern und Jugendlichen widmet das Museum ein besonderes Engagement. Die internationalen Ausstellungen des Künstler-Architekten Warlamis, die das Kunstmuseum laufend realisiert, verbinden diesen außergewöhnlichen Ort im nördlichen Waldviertel mit der großen Welt und schaffen das internationale Flair, das im ganzen Haus spürbar ist. Im großen IDEA-Shop verschmelzen schließlich Ideen, Kunst und Design zu schönen Produkten, die auch das Zuhause verzaubern können.

DAS KUNSTMUSEUM WALDVIERTEL GEMEINN. GMBH Mühlgasse 7a, 3943 Schrems, Tel.: +43 2853 72 888 März bis Juni und September: Di-So und feiertags 10-17 Uhr Juli und August: täglich 10 -18 Uhr Oktober bis Januar: Mi-So und feiertags 10-17 Uhr info@daskunstmuseum.at • www.daskunstmuseum.at

16 Mehr online unter uiw.at/kunstmuseum-schrems

Anzeige

97

Mit den schönsten Ausflugszielen im Waldviertel


Druckfrisch aus der Region Seit mehr als 150 Jahren produzieren wir als Horner Familienbetrieb Druckwerke von höchster Qualität. Diese regionale Verwurzelung im Waldviertel und unser Bekenntnis zu heimischer Qualität sind es, die uns zu einem beständigen Unternehmen im internationalen Vergleich machen.

Ihr Peter Berger – peter@berger.at PRE-PRESS • DIGITALDRUCK • BOGENOFFSETDRUCK • ROLLENOFFSETDRUCK • INDUSTRIELLE ENDFERTIGUNG • VERLAG

Vertrauen Sie auf heimisches Know-how

Zentrale Horn +43 2982 4161-0

Sie wollen auch auf Druckqualität aus der Region setzen? Wir freuen uns, Sie beraten zu dürfen.

Vertretungen in allen Bundesländern

Büro Wien +43 1 313 35-0

www.berger.at

Urlaub im Thayatal

98

Mehr online unter uiw.at/berger


www.schuettkasten-geras.at

Wie lässt sich Kunst und Ruhe perfekt vereinen?

akademie.GERAS feiert 50-Jahre Jubiläum

Schüttkasten Geras – einst Getreidespei- Als idealer Ausgangspunkt für Ihre Auscher des benachbarten Stiftes Geras lädt flüge in und um das Thayatal ist der Geras bestens geeignet. heute zum Rückzug und zum Entspan- Schüttkasten nen im sanft-hügeligen Waldviertel ein. Wer jedoch die Ruhe und Stille genießen Genießen Sie die heimelige Atmosphäre unter möchte, entspannt bei einem guten Buch im den Holzbalken oder im romantischen Kreuz- gemütlichen Garten von unserem Meierhof. gewölbe des Restaurants und versuchen Sie Für alle kreativen Gäste und diejenigen die es Geist und Körper zur Ruhe kommen zu lassen. noch werden möchten, bietet unsere akademie. GERAS, über 60 Kunstkurse aller Art. Von der MöEbenso im Gastgarten unter den Bäumen belrestauration über Schmuckgestaltung bis hin mit Blick auf den Klosterteich – hier können zu Öl-, Acryl oder Aquarellmalerei oder Vergolden. Sie ohne Alltagsstress und Hektik genießen. akademie.GERAS feiert dieDie schier endlosen Weiten der umlie- Die genden Wiesen und Felder sowie das be- ses Jahr ihr 50ig jähriges Jubiläum. ruhigende Plätschern an den Teichen la- Holen Sie sich Ihren Katalog und schmöSie durch unser Kursangebot. den zur vollkommenen Entspannung ein. kern Als Gäste des Schüttkasten Geras genießen Sie die Gastlichkeit als Grundeinstellung. Lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern verwöhnen und genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen. Die Köstlichkeiten unserer Küche sowie eine erlesene Getränkeauswahl lassen Ihren kulinarischen Ansprüchen (hoffentlich) keine Wünsche offen. Mit Produkten aus der Region Thayatal legen wir großen Wert auf saisonale Gerichte.

Informationen und Kontakt Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! akademie.GERAS Schüttkasten Geras Kunst & Kultur Seminarhotel Geras Vorstadt 11 A-2093 Geras

Maria-Theresa Pichler & das Schüttkasten-Team würden sich sehr freuen, Sie in Geras begrüßen zu dürfen. Kein Kurs? Auch urlauben möglich! Planen Sie mit uns Ihren Urlaub im Waldviertel! Telefon: +43 2912/300 Fax: +43 2912/300-100 E-Mail: info@akademiegeras.at rezeption@schuettkasten-geras.at Web: www.akademiegeras.at www.schuettkasten-geras.at

Mehr online unter uiw.at/schuettkasten-geras

Mehr online unter uiw.at/nationalpark-thayatal


Mehr online unter uiw.at/gaestehaus-geras

Urlaub im

Gästehaus Stift Geras

www.stiftgeras.com

MIT VIELEN ATTRAKTIVEN

www.urlaubimwaldviertel.at

N0 032020

WALDVIERTLER AUSFLUGSZIELEN

Ausgesuchte Wanderrouten Mehr als 40 tolle Ausflugstipps

Geraser Klosterklausur

Beim Geraser Klosterfasten gibt es 7 oder

Erleben Sie 5 Tage die wohltuende und

mehr reine Fastentage, deshalb geht die

inspirierende Kraft der Stille. Verbringen Sie

reinigende und regenerierende Wirkung des

ein paar Tage schweigend im Kloster. Nehmen

Fastens in die Tiefe.

Sie sich Zeit für sich und Ihre Spiritualität.

Foto: Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum

Geraser Klosterfasten

Bei der Dr. Buchinger/Lützner-Methode, auch

Kultur-Hot-Spots der Region

Suppe- und Saftfasten genannt, hat man keinen Hunger – unglaublich, aber wahr.

2020

"Kommen Sie zu uns und Thayatal

genießen Sie die unglaublich schöne Landschaft!“

Urlaub im

Alexander Graffi

Tel.: +43 (0)720 880860 „PORTA

PATET, SED MAGIS COR!"

- „DIE TÜR

IST GEÖFFNET, ABER NOCH MEHR UNSER

HERZ!"

Exklusive Angebote für einen erschwinglichen Urlaub

Gutes aus der Region: Hofund Bioläden im Thayatal Radweg Thayarunde: Rauf aufs Rad und ab in die Natur Fasten und Stille im Stift Geras und im Kloster Pernegg

Profile for Urlaub im Waldviertel

Urlaub im Thayatal 2020  

Urlaub im Thayatal. Spaß, Entspannung und mit der Familie eine schöne Zeit verbringen: all das bietet Ihnen ein Urlaub im Thayatal. In unse...

Urlaub im Thayatal 2020  

Urlaub im Thayatal. Spaß, Entspannung und mit der Familie eine schöne Zeit verbringen: all das bietet Ihnen ein Urlaub im Thayatal. In unse...

Advertisement