a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade
3 minute read

Wandersalon: Der Trip geht weiter The Trip continues

39 Wandersalon Der Trip geht weiter

Als reisendes Veranstaltungsformat tourt der Wandersalon seit März 2018 durchs Ruhrgebiet. Im vergangenen Jahr war Urbane Künste Ruhr an vierzehn sehr unterschiedlichen Orten zu Gast, von der Cranger Kirmes bis zur Autobahn-Kirche in Bochum. In Vorbereitung auf das Ausstellungsprojekt Ruhr Ding: Territorien stand die Reihe im Zeichen der Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Identität und Territorien. Die an der Ausstellung beteiligten Künstler*innen stellten ihre Arbeitsweisen und Projekte vor, die Abende boten ein Diskussionsforum für die politischen und sozialen Aspekte des Themas und nicht zuletzt eine Bühne für musikalische, filmische und literarische Darbietungen.

Gemeinsam mit dem Publikum nähern wir uns inhaltlich den Themen des Ruhr Ding an. Jeder einzelne Wandersalon hat in seiner individuellen Gestaltung den Charakter eines für sich stehenden Projekts. Die Veranstaltungsreihe bietet konkrete Einblicke in die kuratorische Arbeit, gleichzeitig fließen Fragestellungen und Querverbindungen, welche die Wandersalon-Ausgaben aufwerfen, in die konzeptionellen Überlegungen mit ein.

Im Herbst geht der Wandersalon nun in eine neue Runde: In Vorbereitung auf das Ruhr Ding: Klima, das im Mai/Juni 2020 im Norden des Ruhrgebiets stattfindet, beschäftigt sich die Reihe ab Oktober mit den verschiedenen Facetten dieses Themas. In der Beschäftigung mit Alltagserfahrungen wie dem Wetter, über globale Erwärmung und größere ökologische Fragestellungen, bis hin zum gesellschaftlichen Klima möchte Urbane Künste Ruhr das Publikum erneut mit auf die Reise nehmen.

Am 30. Oktober 2019 um 19:00 spricht Vlado Velkov, Co-Kurator für ein Projekt des kommenden Ruhr Ding in den Tyde Studios in Dortmund mit Nele Heinevetter, Initiatorin des Schwimmbad-Kunst Projekts Tropez (ansässig im Sommerbad Humboldthain, Berlin) über seine 2017 im Möhnesee realisierte Ausstellung Odyssee. Was bedeutet es für die Kunst, wenn es weder Wände noch Boden gibt und das Publikum in Badeklamotten zwischen den Arbeiten schwimmt oder man sich in gelöster Freibadatmosphäre befindet? CD Wandersalon 15 mit Vlado Velkov & Nele Heinevetter 30.10.19, 19 Uhr Tyde Studios Matthiesstr. 14–16 44147 Dortmund

As an itinerant event format, the Wandersalon (Touring Salon) has been travelling around the Ruhr region since March 2018. Over the last year Urbane Künste Ruhr hosted in fourteen very different places, from the Cranger Kirmes funfair to the Autobahn church in Bochum. In preparation for the upcoming exhibition project Ruhr Ding: Territories, this series was propelled by an exploration of the relationship between identity and territories. The artists participating in the exhibition presented their work methods and projects; the evenings offered a panel discussion to explore the political and social dimensions of this theme, as well as a stage for performing music, showing films and literary contributions.

Together with our audience, we are thematically approaching the key subjects of Ruhr Ding. In its respective specific design each different Wandersalon manifests the character of one of the various distinct projects. The series of events offers concrete insights into the curatorial work, while at the same time the issues raised and the interconnections highlighted by the different Wandersalon editions feed back into the underlying conceptual considerations. So this autumn the Wandersalon will embark on a new circuit. In preparation for the Ruhr Ding: Climate, due to take place in May/ June 2020 in the northern Ruhr region, from this October onwards the series will set its sights on the various facets of this subject.

In coming to terms with shared everyday experience such as with weather, global warming and far-reaching ecological issues, but extending also to aspects of our social climate, Urbane Künste Ruhr would once more like to invite its audience to take part in a journey.

On 30 October 2019, at 7 p.m., Vlado Velkow, co-curator for one project in the upcoming Ruhr Ding will speak with Nele Heinevetter founder of Tropez (located at Sommerbad Humboldthain in Berlin) about his exhibition Odyssee that was held in 2017 in lake Möhnsee. What does it signify for art when there are neither walls nor a floor, and when the audience swims in bathing gear between the exhibits? The Trip continues