__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

zum Thema Luft 14. — 17. Oktober 2020 World Nature Forum Naters Eintritt frei – Kollekte!


Kein Schiff trägt uns gleich einem Buch ins Land der Fantasie. Kein Pferd springt leichter als Papier mit zarter Poesie. Die kostenlose Reise bleibt selbst Ärmsten nicht verwehrt. Wie einfach doch der Wagen ist, in dem die Seele fährt. Emily Dickinson, 1830-1886

Vielen Dank!

COVID-19 Informationen www.up-side.ch/echo


Freitag 9. Oktober 2020

ECIAL ECHO—SapPitol, Brig im Kino C

20.30 Uhr Frau im Mond — Live-Filmvertonung Stummfilm von Fritz Lang, 1929, 161 Min. Vertonung durch: Manuel Mengis (Trompete / Samples) Hans-Peter Pfammatter (Piano / Samples) Javier Hagen (Stimme) Marcel Papaux (Drums) Sechs Menschen treten die erste Fahrt zum Mond an: ein sonderlicher Professor, der behauptet, dass es dort Gold gibt und sein junger Freund Helius, der die Rakete gebaut hat. Mit an Bord sind noch Chefingenieur Windegger und seine Verlobte Friede, in die auch Helius heimlich verliebt ist, der Agent eines Wirtschaftssyndikats, das das Mondgold kontrollieren will, sowie ein kleiner Junge, der sich als blinder Passagier an Bord geschmuggelt hat. Auf dem Mond kommt es zum Kampf um das Gold. Als der Sauerstoffbehälter beschädigt wird, muss einer auf dem Mond zurückbleiben, damit die anderen sicher zur Erde zurückkehren können. Wer oben bleibt, sei hier nicht verraten... Eintritt Fr. 25.– / Stud., Lehr., AHV Fr. 20.–


Mittwoch 14. Oktober 2020

19.00 Atem der Welt Die Luft in der wir leben Vortrag von Dr. med. Bernhard Auf- heit und Tod führen. Über die Luft, die dereggen, Präsident der Ärztinnen wir atmen, stehen wir in dauerndem und Ärzte für Umweltschutz und sehr intimem Kontakt mit den Mitmenschen und der Mitwelt. Luft ist um uns und in uns vom ersten bis zum letzten Atemzug. Ohne dieses Gemisch von Stickstoff und Sauerstoff gibt es auf dieser Erde kein Leben. Als wie zentral dies immer schon empfunden wurde, zeigen Begriffe wie «Odem einhauchen» und «där Schnüf üsgah». Meistens sehen und riechen wir dieses Element nicht – und doch fehlt es uns, wenn es nicht in genügender Menge und in guter Qualität vorhanden ist. Mit Schadstoffen belastet kann die Luft zu Krank-


20.30 20 Std., 40 Min. Mein erster Flug über den Atlantik Biografische Lesung mit Luciana Brusa aus dem Buch der US-amerikanischen Flugpionierin und Frauenrechtlerin Amelia Earhart (*1897, verschollen am 2. Juli 1937 im Pazifischen Ozean, für tot erklärt am 5. Januar 1939).

war, hatte sie einen neuen Höhenrekord für Frauen aufgestellt. Berühmt wurde Earhart durch ein Abenteuer, das auf den ersten Blick wenig spektakulär klingt. 1928 hatte sie als erste Frau in einem Flugzeug den Atlantik überquert – allerdings als Passagier. Selbst zu fliegen, das hatten ihr die Amelia Earhart war das weibliche Sponsoren des Fluges noch nicht erPendant zu Charles Lindbergh. 1932 laubt. Doch diese 20 Std. und 40 Min. flog sie als erste Frau alleine über den waren für sie der Durchbruch... Atlantik. Sie hatte Stil, Charme und eine gewinnende Ausstrahlung. Flugrekorde brach sie im Vorübergehen. Dank an unsere Gönner*innen Sie wollte «nur mal sehen, wie hoch • Brigitte Wolf das Flugzeug steigt», erklärte sie ei• Miriam Ammann nes Tages und als sie wieder unten • Mathilde Karle


Donnerstag 15. Oktober 2020

19.00 Vogelwelt im Wandel Eine Exkursion durch den Brutvogelatlas Vortrag von Jérémy Savioz, Geschäftsführer Pro Natura Wallis, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Vogelwarte Sempach. Der Zustand der Vogelwelt spiegelt unseren Umgang mit der Natur und Landschaft. Dieser Atlas präsentiert die aktuellen Vorkommen, die Häufigkeit und die Höhenverbreitung aller Brutvögel der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein in bislang unerreichter Präzision. Vor allem aber zeigt er die markanten Veränderungen der Schweizer Vogelwelt in den letzten zwanzig bis sechzig Jahren. Das umfangreiche Werk ist eine zent-

rale Grundlage für den Schutz und die Förderung der einheimischen Vögel und ihrer Lebensräume. Dieses Referat wird die Entwicklung zahlreicher Arten präsentieren, die repräsentativ für die Vielfalt von Lebensräumen in der Schweiz sind. Ein Fokus wird auf Arten gerichtet, die typisch für das Wallis sind oder für die der Kanton eine spezielle Verantwortlichkeit hat.


20.30 Fünf Wochen im Ballon (Cinq semaines en ballon) Aussergewöhnliche Lesereise aus dem ersten, im Jahr 1863 erschienenen Roman von Jules Verne mit Johannes R. Millius begleitet von Ephraim Salzmann. Der Weltreisende Dr. Samuel Fergusson behauptet, das Problem des lenkbaren Ballons gelöst zu haben, was Aufregung in der Königlichen Geographischen Gesellschaft in London verursacht. Der Abenteurer und Geograph will die letzten Geheimnisse des Inneren Afrikas ergründen. Sein Diener Joe und sein schottischer Freund Dick Kennedy sollen ihn begleiten. Der Start erfolgt am 18. April

1862. Durch eine geschickt angelegte Reiseroute – die Ballonreise verläuft von Ost nach West quer über Afrika hinweg – können die Forscher u.a. den Victoria-See, die Nilquellen, die Sahara, Timbuktu und den Dschungel im Gebiet des Nigers kennenlernen. Sie werden für Götter gehalten, retten einen französischen Missionar, werden vom Tod durch Verdursten bedroht, von Geiern angegriffen und von Sklavenjägern verfolgt. Zuletzt wird die «Victoria» von den Expeditionsteilnehmern in einen Heißluftballon umgebaut. Nach vielen Strapazen und Abenteuern erreichen sie am 24. Mai 1862 die Westküste Afrikas.


Freitag 16. Oktober 2020

19.00 Sterne, Planeten und andere Himmelskörper Einführender Vortrag zum Thema reszeit die verschiedenen Sternbilder. von Martin Henzen, Astronomische Nachts können wir sie natürlich nicht Gesellschaft Oberwallis sehen, aber unsere Sonne ist auch einer dieser Sterne. Es gibt aber noch Ein Blick an den klaren Nachthimmel viele andere Objekte am Himmel. Ein zeigt eine Vielfalt von unterschied- Blick durch ein Teleskop enthüllt uns lichen Erscheinungen. Der auffälligs- eine spannende Welt von Objekten, te Begleiter am Nachthimmel ist der welche noch viele Geheimnisse berMond – der stete Begleiter der Erde. gen – aber auch wunderschön anzuSchon von der Grösse her ist er auf- schauen sind. Der Vortrag soll da ein fällig. In unregelmässigen – jedoch Fenster öffnen mit einem Blick in die genau definierten Abständen kom- unendliche Weiten des Alls. men die Planeten ins Gesichtsfeld. Diese Objekte bewegen sich auf Umlaufbahnen um unsere Sonne. Neben diesen nahen Objekten erkennen wir eine Unzahl von Sternen. In einem Jahreszyklus finden wir je nach Jah-


20.30 Filmabend mit aerodynamischen Anekdoten Gletscherflug — Dieter H. Schiller, 1958, 10. Min. Portrait über Hermann Geiger, Gletscherpilot

The art of flying — Jan van Ijken, 2015, 7 Min. Film über das Naturspektakel eines Vogelschwarmes If we lived on the moon — Bray studios, 1920, 4 Min. Animationsfilm zur Besiedlung des Mondes The Sky — De Vry School Inc., 1928, 18 Min. Damaliger Lehrfilm über die Planeten in unserem Sonnensystem Journey to the Moon — William Kentridge, 2003, 7. Min. Animationsfilm des weltbekannten Künstlers The Fly — Olly Williams, 2014, 7 Min. Kurzfilm über einen wartenden Fluchtfahrer

Gestaltung: CH. H.G RAF IK , Druck: Valmedia AG

The Tantalizing Fly — Max Fleischer, 1919, 5 Min. Animationsfilm über eine nervige Fliege


Samstag 17. Oktober 2020

19.00 Der stumme Frühling (Silent Spring) Lesung aus dem gleichnamigen 1962 erschienenen Buch der Biologin Rachel Carson mit Stefanie Ammann und dem anhand Brutdaten der Vogelwarte Sempach generiertem Hörspiel «Totentanz der Vögel» von Christoph Heinen. Der stumme Frühling erschien erstmals 1963. Der Titel bezieht sich auf das Märchen von der blühenden Stadt, in der sich eine seltsame, schleichende Seuche ausbreitet. Das spannend geschriebene Buch wirkte bei seinem Erscheinen wie ein Alarmsignal und avancierte rasch zur Bibel der damals entstehenden ÖkologieBewegung. Zum ersten Mal wurde

hier in eindringlichem Appell die Fragwürdigkeit des chemischen Pflanzenschutzes dargelegt. An einer Fülle von Tatsachen machte Rachel Carson seine schädlichen Auswirkungen auf die Natur und die Menschen deutlich. Ihre Warnungen haben seither nichts von ihrer Aktualität verloren.


20.30 Cinémusic im Höhenflug Drei Live-Filmvertonungen mit dem The Flying House Bieler Improvisations-Künstler und Winsor McCay, 1921, 12 Min. Komponist Hans Koch, Preisträger Schweizer Musikpreis 2020. Trickfilm über den wilden, nächtlichen Alptraum von einem fliegenden Haus. Le Voyage dans la lune Georges Méliès, 1902, 15 Min. Das Wolkenphänomen von Maloja Arnold Fanck, 1924, 11 Min. Auf einem Kongress der Astronomischen Gesellschaft stellt Professor Der Film widmet sich dem NaturBarbenfouillis den Plan vor, mit einer schauspiel der Wolkenbewegungen von einer gigantischen Kanone abge- (Maloja-Schlange) hoch über den schossenen Kapsel zum Mond zu flie- Gipfeln der Engadiner Bergwelt. gen. Zwar erhebt ein Wissenschaftler zunächst Einspruch, doch fasst man einmütig den Entschluss zu dieser Reise und beginnt sofort mit den Vorbereitungen.


Zeughaus Kultur, Brig

Das Multimedia-Festival zu Natur, Kultur, Freizeit und Abenteuer in den Bergen Seit 15 Jahren bietet das Multimediafestival BergBuchBrig während fünf Tagen einen Einblick ins aktuelle Schaffen zum Thema Berg in den Sparten Buch und Film, aber auch einzelne Leckerbissen aus Theater, Musik, Fotografie und Performance.

www.bergbuchbrig.ch

BergBuchBrig 04. — 08. Nov. 2020

Profile for UPside / CH.H.GRAFIK

ECHO — Eine Kulturreihe zum Thema Luft 2020  

ECHO — Eine Kulturreihe zum Thema Luft 2020  

Profile for upside
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded