Issuu on Google+

Betonkernaktivierung Contec

CHECKLISTE

Bitte mit Schreibmaschine oder in Druckschrift ausfüllen

Objekt

Planer

Fachhandwerk

Außenbüro

Name Straße PLZ/Ort Tel./Fax E-Mail

Für eine Planungshilfe sollten wir über diese Punkte in Kenntnis gesetzt werden: m2

Fläche für Betonkernaktivierung

m2

Anzahl der Decken mit Betonkernaktivierung

St.

8.

2. Betonkernaktivierung als: Uponor Contec Module integrierte Module im Betonwerk

Contec ON Rohrverlegung vor Ort

3. Deckenaufbau Doppelboden Decke mit Trittschalldämmung Betondecke mit Verbundestrich

Hohlraumboden reine Betondecke

9.

Betondeckenstärke/Stärke der einzelnen Schichten angeben (Deckenschnitt beifügen)

Was ist als Oberbodenbelag vorgesehen? Teppich Fliesen Parkett 4. Art der Betondecke/-wand Ortbetondecke: Stahlbeton Filigrandecke Fertigbetondecke

5. Lage der Rohre in der Betondecke (Mit dem Statiker absprechen) in Deckenmitte im Abstand von cm von der Deckenunterkante auf der unteren Bewehrung (in Verbundestrich) Heizen

Raumtemperatur

(26)

°C

(20)

°C

Vorlauftemperatur

(16)

°C

(28)

°C

Rücklauftemperatur

(20)

°C

7. Ausführung der Rohre aus der Betondecke nach unten mit Uponor Deckendurchführungselement mit Schutzrohr nach oben mit Schutzrohr (in einen Doppelboden) mit Uponor Anschlussbogen (90° Umlenkung) (zum direkten Anschluss an einen Verteiler) gerade aus der Decke heraus: mit Schutzrohr z.B. in einen Schacht

Abstand von der Fassade

cm

Radius um Stützen

cm

Radius um Wandenden

cm

Abstand von tragenden Wänden

cm

Betonierabschnittsgrenzen

cm

Deckendurchbrüche

cm

Anschluss der Heiz-/Kühlkreise an einen Verteiler (oft bei kleineren BV oder komplizierteren Grundrissen gut anwendbar) an eine Verteil-/Sammelleitung Tichelmannsystem (bei etwa gleich großen Kreisen keine Abgleicharmaturen notwendig)

10. Kombination mit anderen Systemen Flächenheizung/-kühlung: Randzonen Konvektoren oder Heizkörper RLT-Anlagen

Spannbeton

6. Berechnungsparameter Kühlen

Bereiche, die rohrfrei gehalten werden sollen

Vollverlegung

11. Zonenaufteilung last- bzw. himmelsrichtungsabhängige Zonen-Aufteilung genaue Angaben sind im Grundrissplan vermerkt Eine präzise raumweise Regelung ist mit der Betonkernaktivierung nicht möglich, eine Zusatzheizung sollte für eine schnelle und individuelle Beheizung der Räume vorgesehen werden.

12. Modulplanung Zur Bestimmung der Modulanordnung auf der Geschossebene ist eine raumübergreifende Verlegung: zulässig unzulässig 13. Koordination mit anderen Gewerken Werden z. B. Einbaugehäuse für Beleuchtung, Elektrodosen, Sprinkler in der Betondecke vorgesehen? Genauere Angaben

14. Pressverbindungen Diese sichere und dem Stand der Technik entsprechende Verbindungsart kann bedenkenlos im Beton oder im Estrich eingesetzt werden. Die Uponor Presskupplungen dienen zur Verbindung des Uponor PE-Xa Rohres, z. B. zur Kopplung einzelner Uponor Contec Module zu einem Kühl-/ Heizkreis oder zur Verlängerung der Anbindeleitungen zum Anschluss an die Verteilung.

zulässig

unzulässig

Uponor GmbH Hans-Böckler-Ring 41 22821 Norderstedt

T 040 30986353 F 040 30986335 W www.uponor.de

1022695 – 02/07 – Änderungen vorbehalten

1. Flächen Gesamtfläche des Bauvorhabens


Od uponor betonkernaktivierung contec 1022695 02 2007