Page 1

Gebäudetechnik T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA L O G 2 0 13/ 14 V E R B U N D R O H R I N S TA L L AT I O N P E - X A I N S TA L L AT I O N FL ÄCHENHEIZUNG, FL ÄCHENKÜHLUNG VER SORGUNG | GEOTHERMIE

Auszug

Uponor Verteil- und Regeltechnik


Der schnelle Draht zu Uponor

Rund um die Uhr: www.uponor.de

Immer den richtigen Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen und Produkten? Sie möchten etwas bestellen? Kein Problem: Einfach eine der kostenfreien Hotlines anrufen und unsere Mitarbeiter stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Im Internet stehen Ihnen alle ServiceAngebote 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung. Besuchen Sie uns auf: www.uponor.de

Uponor ist immer ganz in Ihrer Nähe. Unter dieser Adresse finden Sie unsere kompetenten Mitarbeiter aus dem Vertrieb. www.uponor.de

Mehr Wissen zum Download

Uponor Academy: Gebündeltes Fachwissen

T E C H N I S C H E H OT L I N E 0800 7780030 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

H S E H OT L I N E 0800 7780040 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

2

Sie benötigen Montageanleitungen für bestimmte Produkte? Sie möchten weiterführende Informationen zu technischen Details? Sie suchen ein Update unserer Software? Auf der Uponor-Website stehen Ihnen die gewünschten Informationen zum Download bereit. www.uponor.de

Unser Wissen und unser Know-how haben wir in der Uponor Academy gebündelt. Für jeden Fachbereich stehen Experten bereit, die mit Ihnen den neuesten Stand der Technik beleuchten und wertvolle Tipps für die Praxis vermitteln. Nutzen Sie unsere Kompetenz für Ihre Projekte. Gerne informieren wir Sie über die zahlreichen Seminar- und Trainingsangebote der Uponor Academy. Mehr Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.uponor.de

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Verteil-, Steige- und Anbindeleitungen

Uponor Verteil-, Steige- und Anbindeleitungen

614

Uponor Verbundrohrsystem für Verteil-, Steige- und Anbindeleitungen (Modularsystem) 614 | Uponor PE-Xa Anbindeleitungen und Verbindungstechniken 615 | Technische Daten 620 Verteilertechnik

Uponor Heizkreisverteiler

623

Uponor Pro 1" Verteiler 623 | Uponor Edelstahlverteiler 627 | Uponor Minitec Anschlussbox 629 | Uponor Industrieverteiler G 1 ½ (modular) 630

Uponor Verteilerzubehör

633

Regulier- und Absperrventile 633 | WMZ Zubehör 635 | Uponor Differenzdruckregler PV 636

Vorluftemperaturregelung

Uponor Verteilerschränke

638

Uponor Vorlauftemperaturregelung

643

Uponor Heizen/Kühlen Regler C-46 643 | Uponor VorlauftemperaturRegelstationen 645 Raumtemperaturregelung

Uponor Einzelraumregelung

654

Übersicht 654 | Funk-Einzelraumregelung mit Dynamischem Energie Management DEM 656 | Uponor Einzelraumregelung 24V (drahtgebunden) 660 | Uponor Einzelraumregelung 230 V 661 | Uponor Kühldecken-Regelung 662 Allgemein

Anwendungsbeispiele Uponor Regelung

664

613


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung Uponor Verbundrohrsystem für Verteil-, Steige- und Anbindeleitungen (Modularsystem) Mit Rohrdimensionen von 25 – 110 mm ist das modulare Uponor Verbundrohrsystem für Verteil-, Steige- und Anbindeleitungen auch in größeren Objekten in der Heizen/

Kühlen Anwendung einsetzbar. Die neue Verbindungskonzept ermöglicht die Vorfertigung der Verpressung auf der Werkbank. Die vorgefertigten Komponenten werden

Tipp:

Pressverbindung

Weitere Informationen zum Uponor Verbundrohrsystem finden Sie ab Seite 80

Grundkörper Steckverbindung

dann vor Ort miteinander verbunden was die Montage, insbesondere bei beengten Platzverhältnissen, erheblich erleichtert.

Die neuartige Verbindung erleichtert die Installation gerade bei großen Nennweiten erheblich.

Adapter

Modulares Design für alle denkbaren Kombinationen

Flexible Installationstechnik

Neues Verbindungskonzept

Variable Anschlussmöglichkeiten

Ihr Plus Großer Dimensionsbereich von 25 – 110 mm für jede Objektgröße. Komplette Installation von der Kellerverteilung bis zur Heiz-/Kühlfläche mit einem Rohrmaterial möglich Nur wenige Systemkomponenten ermöglichen hunderte von Variationen. Vorfertigte Verpressungen auf der Werkbank erleichtern die Montage erheblich Sowohl für die Trinkwasserinstallation als auch für die Heizungsinstallation einsetzbar

614

Verbindung von unterschiedlichen Rohrebenen

Dank Distanzadapter jeder Winkel realisierbar

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Uponor PE-Xa Anbindeleitungen und Verbindungstechniken PE-Xa – der hochbelastbare Rohrwerkstoff Das Uponor Rohr aus hochdruckvernetztem Polyethylen (PE-Xa) nach Verfahren Engel hat sich seit der Entwicklung im Jahre 1967 in unzähligen Bauvorhaben bestens bewährt. Die Qualität des Rohres ist nach dem derzeitigen Stand der Kunststoffverfahrenstechnik unübertroffen. Umfangreiche Zertifizierungen liegen vor.

Das Uponor PE-Xa E-Xa Rohr ist sauerstoffdicht gemäß DIN 4726.

Ihr Plus – Vorteile des Uponor PE-Xa Rohres: Auch bei tiefen Temperaturen flexibel Unempfindlich gegen Spannungsrisse Schlagzäh Wärmeformbeständig Chemikalienbeständig Langlebig Sauerstoffdicht gemäß DIN 4726

Zeitstandsverhalten gleichmäßige dreidimensionale Vernetzung über den gesamten Rohrquerschnitt erreicht. Es entsteht ein einziges, robustes Makromolekül. Zusätzlich wird es mit einer Sauerstoffdiffusionssperrschicht und einem äußeren Schutzmantel aus vernetztem Polyethylen versehen. Temperaturbeständigkeit und Flexibilität

Die extreme Robustheit des Uponor PE-Xa Rohres wird dem Rohr bei der Produktion nach dem Verfahren Engel verliehen, bei dem das Polyethylen-Basisrohr oberhalb des Kristallitschmelzpunktes bei einem Druck von über 2000 bar vernetzt wird. Bei ca. 250 °C wird eine

Das Uponor PE-Xa Rohr hält gemäß DIN 16892 Ausgabe 7/2000 ein Bauleben lang. Gegenüber den abknickenden Zeitstandskurven von unvernetzten Kunststoffrohren haben die für das Uponor PE-Xa Rohr geltenden Kurven im Zeitstandsdiagramm einen linearen Verlauf – ein Indiz für die enorme Langlebigkeit der Uponor PE-Xa Rohre.

Das PE-Xa-Rohr nach Verfahren Engel kann thermisch im Bereich von -70 °C bis +95 °C eingesetzt werden. Auch bei Winterbaustellen, d. h. bei Minusgraden, sind so keine Verzögerungen bei der Verlegung zu erwarten oder besondere Vorbereitungen wie z. B. ein Vorwärmen des Rohres zu treffen.

Hochdruckvernetztes Basisrohr

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

615


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Memory Effekt 1

2

3

Wird das Uponor PE-Xa Rohr geknickt, so verhindern kleine PEKristalle im Rohr, dass es sich durch die dreidimensionale Vernetzung in die vorgegebene Rohrform zurückstellt. Werden die Kristalle bei einer Erwärmung über 133 °C aufgelöst, sehr gut durch den Farbumschlag des Rohres von milchigweiß zu klarsichtig zu erkennen, so sorgen die durch die Kristalle behinderten Rückstellkräfte dafür, dass sich das

Rohr wieder in seine Ursprungsform zurückstellt. Es ist physikalisch und chemisch wieder das gleiche Rohr mit den gleichen Sicherheiten wie bei der Produktion. Nach der Abkühlung ist dann der Knick verschwunden. Das PE-Xa Basisrohr ist damit wieder voll funktionsfähig.

1 PE-Xa Rohr geknickt 2 Erwärmung auf 133 °C (Rohr wird glasklar) 3 Nach Abkühlung ist durch den Memory-Effekt die Knickstelle beseitigt.

Die Pressfitting-Technik

Vor der Verpressung

Sie schafft die garantierte Sicherheit einer unlösbaren Verbindung. Einfacher geht es nicht: Die Edelstahl-Presshülse wird auf das Rohr geschoben und der Pressfitting eingesetzt. Dann erfolgt die Verpressung der Hülse mit dem Presskopf, der von einer akkubetriebenen oder kabelgebundenen Pressmaschine angetrieben wird. Nach nur

Pressungsvorgang

Fertig – nach 10 Sekunden

616

10 Sekunden ist der Arbeitsvorgang abgeschlossen. Dabei ist auf die Verpressung mit dem Uponor Rohr aus PE-Xa nach Verfahren Engel Verlass. Durch die 3 Konternuten wird das Rohrmaterial als Flächendichtung über die gesamte Länge des Stützkörpers verpresst. Getreu dem Motto: „Sicher ist sicher“.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Quick & Easy (Q&E) Verbindungstechnik Nach dem Aufweiten verbindet die Rückstellkraft Zunächst wird der Q&E Sicherungsring auf das Rohrende aufgesteckt. Anschließend wird das Rohrende zusammen mit dem aufgesteckten Ring aufgeweitet. Dazu werden, je nach Rohrdimension, unsere Akku-Aufweitwerkzeuge M12 oder M18 mit den passenden Aufweitköpfen eingesetzt. Bevor das Rohrende durch den „Memory-Effekt“ versucht, seine Ausgangsform wieder anzunehmen, wird der Uponor Quick & Easy

Fitting eingeschoben. Schon nach einigen Sekunden schrumpft das Rohr auf das Fittingprofil und es entsteht eine absolut sichere und dichte Verbindung. Je nach Verarbeitungstemperatur kann meist schon kurz nach Abschluss der Installationsarbeiten die Dichtheitsprüfung erfolgen. Dort aufweiten, wo Platz ist Oft müssen Verbindungen unter beengten räumlichen Bedingungen, z. B. in Nischen und Schächten, erstellt werden. Hier bietet Quick & Easy einen entscheidenden Monta-

gevorteil: Das Rohrende mit dem Sicherungsring kann bei Bedarf auch abseits des Montageortes aufgeweitet und anschließend auf den Fittingnippel oder Verteileranschluss gesteckt werden. Ihr Plus Einzigartige und dauerhafte, dichte Verbindungstechnik Sehr hohe Auszugsfestigkeit Löten und Schweißen entfallen, daher keine Brandgefahr Rohrwerkstoff ist gleich Dichtwerkstoff, deshalb keine O-Ringe erforderlich

Sichere Montage in nur drei Schritten

1

Stecken Sie den Sicherungsring bis zum Anschlag auf das rechtwinklig abgeschnittene Rohrende.

2

Weiten Sie das Rohrende auf. Für eine gleichmäßige Aufweitung wird dabei der Aufweitkopf im Rohrende durch die spezielle Werkzeugmechanik automatisch gedreht.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

3

Schieben Sie das aufgeweitete Rohrende zügig bis zum Anschlag auf den Fittingnippel. Kurz halten, bis das Rohr aufgeschrumpft ist. Fertig!

617 61 617


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Technische Eigenschaften des PE-Xa Basisrohres Standzeit: Mediumrohr aus PE-Xa

Zeitstand-Innendruckfestigkeit [MPa]

Zeitstandfestigkeit Gegenüber den abknickenden Zeitstandskurven von unvernetzten Kunststoffrohren haben die für das Uponor PE-Xa Rohr geltenden Kurven im Zeitstandsdiagramm einen linearen Verlauf.

Standzeit [Jahre]

Standzeit [h]

Mechanische und physikalische Eigenschaften Basisrohr PE-Xa Zugfestigkeit Bruchgrenze Bruchdehnung E-Modul (Sekante) im Zugversuch bei 100 % Min. und 1 % Dehnung Schlagzähigkeit Beständigkeit gegen Spannungsbrüche Wasseraufnahme Vernetzungsgrad EAK-Abfallschlüssel

618

bei 20 °C 19 – 26 N/mm2 bei 20 °C 25 – 30 N/mm2 bei 20 °C 350 – 550 %, bei 100 °C 500–700 % bei 0 °C 1000 – 1400 N/mm2 bei 20 °C 800 – 900 N/mm2 bei 80 °C 300 – 350 N/mm2 bei 20 °C ohne Bruch, bei 100 °C ohne Bruch > 20.000 h ohne Bruch 0,01 mg (4d) ≥ 70 % 120105

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Chemische Beständigkeit Der folgende Auszug aus der chemischen Beständigkeitsliste zu hochdruckvernetzten Polyethylen-Heizungsrohren Substanz

Anteil

Acetaldehyd Aceton Acrylnitril Allylalkohol (2-Propen-1-ol) Aluminiumchlorid w-frei Aluminiumsulfat Ameisensäure Ammoniak-Lösung, wässrig Anilin

20 °C

60 °C

nach Verfahren Engel gibt einen Überblick zu den umfangreichen Einsatzmöglichkeiten von Uponor PE-Xa Rohren.

Substanz

Anteil

TR TR TR TR GL GL TR 33 % TR

Fluor, gasförmig Flusssäure, wässrig Formaldehyd, wässrig Frostschutzmittel Fruchtgetränke, -säfte Fructose

TR 4% 40 % H H L

Gerbsäure Glycerin

L TR

Benzin Benzoesäure Benzol Bier Blausäure Bleichlauge Branntweine aller Art Brom, flüssig Butanole (1-, 2-, tertiär-) Buttersäure, Isobuttersäure Butylacetat

H GL TR H TR 20 % H TR TR TR TR

Harnstoff Heizöl n-Heptan Hexane Jodtinktur

L H TR TR H

Kochsalz Kohlenstoffdioxid, gasf. Königswasser Kresole, wässrig

GL TR TR über 90 %

Calciumhypochlorit, wässrig Campheröl (Kampferöl) Chlor, flüssig Chlor, wässrige Lösung Chloroform Chlorwasser Chromsäure, wässrig Chrom-/Schwefelsäure/Wasser Cyclohexanon Decalin 1,2-Diaminoethen Dibutylphtalat Dichloressigsäure, wässrig Dieselkraftstoff Diglycolsäure N.N-Dimethylformamid 1, 4-Dioxan Düngesalze

Aufschlämmung TR TR GL TR GL 50 % 15/35/50 % TR TR TR TR 50 % H GL TR TR GL

Leinöl Luft

H TR

Maleinsäure Menthol Methanol Methylethylketon Milch Mineralöle Motoren-Schmieröle

GL TR TR TR H H TR

Naphtha Natriumchlorid Natriumhydroxid, wässrig Natriumhypochlorit Natronlauge, wässrig Nitrobenzol

H GL 40 % L bis 60 % TR

Ethanol Ethylacetat Ethylenchlorid, gasförmig Ethylenchlorhydrin Ethylenglycol

TR TR TR TR TR

Öle, Fette, Speise-Öle Oleum Ölsäure Oxalsäure Ozon, gasförmig Parafinöl Petrolether

H TR TR GL TR TR TR

= beständig

= bedingt beständig

-

20 °C

60 °C

= unbeständig

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

619


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Substanz

Anteil

Petroleum Phenol Perchlorsäure, wässrig Phosphorsäure Phthalsäure 1-Propanol Propionsäure, wässrig Pyridin

TR L 20 % 50 % GL TR 50 % TR

Salmiakgeist Salpetersäure, wässrig Salpetersäure, wässrig Salzsäure, wässrig Schwefelsäure, wässrig Schwefelsäure Schwefelwasserstoff, gasf. Siliconöl Stärke

GL 50 % 75 % 37 % 80 % 98 % TR TR jeder

Terpentinöl Tetrachlormethan Tetrahydrofuran Toluol Traubenzucker Trafoöl Trichloressigsäure, wässrig Trichlorethylen Trinkwasser, chlorhaltig

TR TR TR TR GL TR 50 % TR TR

620

20 °C

60 °C

Substanz

Anteil

Urin

-

Vaselinöl

TR

Wasser Wasserstoff, gasförmig Weine und Spirituosen Weinessig Weinsäure

TR TR H H L

Xylol

TR

Zitronensäure Zuckersirup

GL H

VL L GL TR H

20 °C

60 °C

wässrige Lösung, deren Massenanteil ≤ 10% ist. wässrige Lösung, deren Massenanteil > 10% ist. gesättigte (bei 20 °C), wässrige Lösung. Durchflußstoff ist mindestens technisch rein. handelsübliche Zusammensetzung. = beständig

= bedingt beständig

= unbeständig

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Technische Eigenschaften der Uponor PE-Xa Anbindeleitungen Druckverlusttabelle für Uponor PE-Xa Anbindeleitungen 50 °C Volumenstrom [l/h] [l/s] 36 0,01 72 0,02 108 0,03 144 0,04 180 0,05 216 0,06 252 0,07 288 0,08 324 0,09 360 0,1 720 0,2 1080 0,3 1440 0,4 1800 0,5 2160 0,6 2520 0,7 2880 0,8 3240 0,9 3600 1,0 3960 1,1 4320 1,2 5040 1,4 5760 1,6 6480 1,8 7200 2,0 7920 2,2 8640 2,4 9360 2,6 10080 2,8 10800 3,0 12600 3,5 14400 4,0 16200 4,5 18000 5,0 19800 5,5 21600 6,0 23400 6,5 25200 7,0 27000 7,5 28800 8,0 30600 8,5 32400 9,0 34200 9,5 36000 10,0 37800 10,5 39600 11,0 43200 12,0 46800 13,0 50400 14,0 54000 15,0 57600 16,0 61200 17,0 64800 18,0 68400 19,0

da x s di

26 x 3,0 mm 20 mm [kPa/m] 0,010 0,040 0,080 0,013 0,020 0,027 0,036 0,046 0,056 0,068 0,236 0,489 0,820 1,225 1,702 2,248 2,860 3,538 4,280 5,085 5,951 7,866 10,018 12,402 15,012 17,845 20,898 24,167 27,650 31,343 41,483 52,893 65,546 79,419 94,492

[m/s] 0,032 0,064 0,095 0,127 0,159 0,191 0,223 0,255 0,286 0,318 0,637 0,955 1,273 1,592 1,910 2,228 2,546 2,865 3,183 3,501 3,820 4,456 5,093 5,730 6,366 7,003 7,639 8,276 8,913 9,549 11,141 12,732 14,324 15,915 17,507

32 x 3,0 mm 26 mm [kPa/m]

[m/s]

0,001 0,002 0,004 0,006 0,008 0,010 0,013 0,016 0,019 0,067 0,139 0,233 0,348 0,483 0,637 0,811 1,003 1,213 1,441 1,686 2,227 2,836 3,510 4,247 5,048 5,910 6,833 7,816 8,859 11,720 14,938 18,506 22,416 26,664 31,243 36,149 41,378 46,927 52,792 58,969 65,456 72,250 79,349 86,750 94,451

0,038 0,057 0,075 0,094 0,113 0,132 0,151 0,170 0,188 0,377 0,565 0,753 0,942 1,130 1,318 1,507 1,695 1,883 2,072 2,260 2,637 3,014 3,390 3,767 4,144 4,520 4,897 5,274 5,650 6,592 7,534 8,476 9,417 10,359 11,301 12,243 13,184 14,126 15,068 16,010 16,951 17,893 18,835 19,777 20,718

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

40 x 4,0 mm 32 mm [kPa/m]

[m/s]

0,001 0,001 0,002 0,003 0,004 0,005 0,006 0,007 0,025 0,041 0,086 0,128 0,178 0,235 0,299 0,370 0,447 0,531 0,621 0,821 1,045 1,293 1,564 1,859 2,176 2,516 2,877 3,260 4,312 5,495 6,805 8,241 9,801 11,482 13,283 15,202 17,238 19,389 21,655 24,035 26,526 29,129 31,842 34,665 40,637 47,038 53,864 61,110 68,771 76,843 85,323 94,207

0,037 0,050 0,062 0,075 0,087 0,099 0,112 0,124 0,249 0,373 0,497 0,622 0,746 0,870 0,995 1,119 1,243 1,368 1,492 1,741 1,989 2,238 2,487 2,735 2,984 3,233 3,482 3,730 4,352 4,974 5,595 6,217 6,839 7,460 8,082 8,704 9,325 9,947 10,569 11,191 11,812 12,434 13,056 13,667 14,921 16,164 17,408 18,651 19,894 21,138 22,381 23,625

621


Heizen und Kühlen mit Uponor Verteil-, Steige und Anbindeleitungen für die Flächenheizung/-kühlung

Technische Daten Technische Daten für Uponor PE-Xa Anbindeleitungen Rohrdimension (da x s) Werkstoff Farbe Herstellung Sauerstoffdicht Dichte Wärmeleitfähigkeit lin. Ausdehnungskoeffizient Kristallitschmelztemperatur Baustoffklasse min. Biegeradius Rohrrauigkeit Wasserinhalt Rohrkennzeichnung

max. Betriebstemperatur max. Betriebsdruck (bei 70 °C) Rohrverbindungen optimale Montagetemperatur freigegebener Wasserzusatz UV-Schutz

622

26 x 3,0 mm

32 x 3,0 mm PE-Xa Natur (weiß) gem. DIN EN ISO 15875 gem. DIN 4726 0,983 g/cm³ 0,35 W/mK 1,4 mm/mK (20°C), 1,4 mm/mK (20°C), 2,05 mm/mK (100°C) 2,05 mm/mK (100°C) 133 °C B2 (DIN 16892 A.1) 130 mm 160 mm 0,007 mm 0,31 l/m 0,53 l/m > [Laufende-Meteran- > [Laufende-Meterangabe] m < Velta PE-Xa gabe] m < Velta PE-Xa 32x3.0 Sauerstoffdicht 26 x 3.0 Sauerstoffgem. DIN 4726 DIN dicht gem. DIN 4726 DIN 16892 70°C / 9,2 16892 70°C / 7,2 bar bar / 50 a [Hersteller- / 50 a [Herstellerzeichen] [Material/ zeichen] [Material/ Maschinen/ProdukMaschinen/Produktions/Datums-Code] tions/Datums-Code] 90°C 9,2 bar 7,2 bar

40 x 4,0 mm

1,4 mm/mK (20°C), 2,05 mm/mK (100°C)

200 mm 0,80 l/m > [Laufende-Meterangabe] m < Velta PE-Xa 40x4.0 Sauerstoffdicht gem. DIN 4726 DIN 16892 70°C / 7,9 bar / 50 a [Herstellerzeichen] [Material/ Maschinen/Produktions/Datums-Code] 7,9 bar

Pressverbindungen und Klemmverschraubungen Typ Uponor 26 x 3 mm ≥ 0 °C Uponor Frostschutzmittel GNF (Stoffklasse 3 gem. DIN 1988-4) schwarze, lichtundurchlässige Folienverpackung

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Heizkreisverteiler Uponor Pro 1" Verteiler Der Uponor Pro 1" Verteiler aus glasfaserverstärktem Polyamid bietet durch das modulare Konzept variable Einsatzmöglichkeiten. Mit nur wenigen Komponenten (Basis Kit plus 1/3/4/6 fach Grundkörper) lassen sich Verteilergrößen von 2 bis 12 Heizkreisen zusammen bauen. So hat man bei überschaubarem Lagerbestand immer die passende

Ihr Plus kompakte Abmessungen nur wenig Komponenten durch modulares Konzept Module einfach werkzeuglos zu verbinden Erweiterungsmöglichkeit durch Einzelsegmente mit oder ohne Durchflussmesser lieferbar durch umfangreiches Zubehör für nahezu jede Einbausituation geeignet Befestigungspunkte auf Uponor Verteilerschränke UP und AP abgestimmt

Vielseitig in der Anwendung - der modulare Uponor Pro 1" Heizkreisverteiler

Verteilergröße zur Hand. Bei Bedarf kann der Verteiler auch noch nachträglich mit dem Uponor Pro 1" Einzelsegment verlängert werden. Besonders praktisch: Die einzelnen Komponenten sind mit einem Spezialgewinde und Dichtungsringen versehen und werden einfach von Hand werkzeuglos miteinander verbunden wobei die Grundkörper sowohl mit den Heizkreisanschlüssen nach unten als auch nach oben montiert werden können. Werkseitig sind die Grundkörper mit oder ohne Durchflussmesser (Anzeigebereich: 0 – 4 l/min) lieferbar. Durch die geringe Einbautiefe von nur 72 mm kann der Uponor Pro 1" Verteiler mit dem passenden Uponor Verteilerschrank UP sogar in Ständerwände eingebaut werden.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

623


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Anschlussbeispiele und Abmessungen Bitte beachten Sie zu den vorgeschlagenen Anschlussbeispielen die Montageanleitungen der einzelnen Komponenten Anschluss seitlich

225

L

72*

Anzahl Heizkreise

L [mm]

2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

245 295 345 395 445 495 545 595 645 695 745

* 85 mm mit Thermometer

Anschluss wechselseitig von unten

Anschluss einseitig von unten L + 70 mm

435

L + 70 mm

624

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Mit WMZ-Anschlussset, Einbaulage senkrecht

Mit WMZ-Anschlussset, Einbaulage waagerecht

300

125

G3/4

64

52

G3/4 G3/4

G3/4

Mit Differenzdruckregler-Set, Einbaulage senkrecht 95

240

50

80 45

Mit Differenzdruckregler-Set, Einbaulage waagerecht

240

Rp1

105

30 Rp1 105

Rp1

Rp1

Mit Uponor Regelstation MPG 10 305

225 82

L

375

Hinweis: Entgegen der sonst üblichen Einbausituation muss beim Einsatz der Uponor Etagen-Regelstation MPG der Vorlaufstamm oben sein!

G 3/4 70

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

625


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Technische Daten Uponor Pro 1" Verteiler

20

100

3

200

2,5

30

2

300

1

10

80

8

60

6 5 4

30

3

4

5

40

2

20

3,5

1

10

0,8

8

Medium: Wasser

6

0,6 0,5

5 4

5

6 7

10

20

30

40 50 60

80 100

200

[kPa]

Bestimmung der werkzeuglosen Ventilvoreinstellung (Zahlenangabe auf dem Einstellring) für die Regulierventile im Uponor Pro 1" Verteiler.

glasfaserverstärktes Polyamid mit Messingeinlagen 6 bar 60 °C 10 bar 3,5 m3/h 1,2 m3/h TA 230, TA 24, DDC

Druckverlust Δp in [mbar]

Werkstoff max. Betriebsdruck max. Betriebstemperatur max. Prüfdruck (24 h, ≤ 30 °C) max. Wassermenge pro Verteiler kvs-Wert Vorlauf-/Rücklaufventil adaptierbare Thermoantriebe

300 400 500

Massenstrom m in [kg/h]

626

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Uponor Edelstahlverteiler Uponor Edelstahlverteiler als Komplettverteiler, zweiteiliger Grundkörper aus einem Edelstahl-Spezialprofil mit integrierter Ventiltechnik. Wahlweise im Vorlauf mit feinstregulierenden und absperrbaren Einsätzen zur Ventilvoreinstellung (mittels Imbusschlüssel) oder feinstregulierende und absperrbare Durchflussmengenanzeiger (0-4 l/min). Auf dem Rücklaufventil (ausgeliefert mit Bauschutzkappe) können Thermoantriebe direkt aufgeschraubt werden.

2 Entlüftungsventile zur manuellen Entlüftung 2 drehbare Füll-/ Entleerungshähne Verteilerhalter mit Schalldämmeinlage, Bezeichnungsschilder und Befestigungen Heizkreisanschlüsse: 3/4" AG Eurokonus Heizkreisabstand: 55 mm Anschluss: G1, flachdichtend, Werkstoff Edelstahl

Technische Daten Uponor Edelstahlverteiler Anschlussdimension max. Betriebstemperatur max. Betriebsdruck max. Prüfdruck (24 h, ≤ 30 °C) max. Wassermenge pro Verteiler kvs-Wert Vorlauf-/Rücklaufventil adaptierbare Thermoantriebe 30x1,5 lieferbare Größen

300

30

200

20

100

10

80

8

60

6 5

4,5

4

3

3,5

30

3

4

2,5

40

1 1,5

2

5,5

20

10

1

5 0,8

8 6

0,6

5

0,5

4

0,4

3

0,3

2

0,2

[kPa]

Druckverlust Δp in [mbar]

Bestimmung der Ventilvoreinstellung (Anzahl Umdrehungen) für Feinstregulierventile im Uponor Edelstahlverteiler.

IG G 1 60 °C 6 bar 10 bar 3,5 m3/h 2,88/2,56 m3/h AR 24 AR 230 2 – 12 Heizkreisanschlüsse

Medium: Wasser 0,1

1 4

5

6 7

10

20

30

40 50 60

80

200

300 400 500

Massenstrom m in [kg/h] U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

627


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Anschlussbeispiele und Abmessungen Bitte beachten Sie zu den vorgeschlagenen Anschlussbeispielen die Montageanleitungen der einzelnen Komponenten

345

225

325

L

G1

50

G3/4

Anzahl Heizkreise

L [mm]

2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

195 245 295 345 395 445 495 545 595 645 695

80

Mit WMZ-Anschlussset, Einbaulage senkrecht

Mit WMZ-Anschlussset, Einbaulage waagerecht

Mit Eckkugelhahn-Set

125

125 300

G3/4 64

G3/4

52

64

G3/4 G3/4

G3/4

G3/4 G3/4

5o

G3/4

5o

G3/4

Mit Differenzdruckregler-Set, Einbaulage senkrecht 95

240

50

80 45

Mit Differenzdruckregler-Set, Einbaulage waagerecht

Rp1

240

30

105

105

Rp1 Rp1

G3/4

5o G3/4

5o

Rp1

628

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Uponor Minitec Anschlussbox 220 x 300 Speziell für das Flächenheizsystem Uponor Minitec wurde die Minitec Anschlussbox 220 x 300 entwickelt. An dem integrierten Verteiler können auf engstem Raum mittels Quick & Easy Verbindungstechnik bis zu drei gleich lange Heizkreise angeschlossen werden.

primärseitiger Anschluss G ¾-Eurokonus sekundärseitiger Heizkreisanschluss mit Direktanschluss inkl. Verbindungstechnik mit PEX-Ring (10 St.) für Uponor Minitec PE-Xa Rohre 9,9 x 1,1 mm Miniverteiler Vor- und Rücklauf absperrbar mit Ventilvoreinstellungsmöglichkeit manuelle Entlüftung im Vor- und Rücklauf Uponor Thermoantrieb TA 230 (230 Volt) vormontierte Einheit UP-Kasten mit Befestigungsmaterial und Putzdeckel

220

Über den bereits vormontierten Uponor Thermoantrieb TA 230 und in Verbindung mit einem optionalen Uponor Raumfühler 230 Volt, lässt sich die Wärmeabgabe der MinitecHeizkreise raumtemperaturabhängig und komfortabel regeln. Uponor Minitec Anschlussbox 220 x 300 in Unterputzausführung zur Einzelraumregelung der Uponor Minitec Flächenheizung, bestehend aus:

300

Technische Daten Uponor Minitec Anschlussbox 220 x 300

Hinweis: Die Begrenzung der Auslegungstemperatur muss durch eine Vorregelung sichergestellt sein.

max. Betriebsdruck max. Betriebstemperatur max. Prüfdruck max. Volumenstrom kvs-Wert Vor-/Rücklaufventil Thermoantrieb

10 bar 60 °C 10 bar 0,5 m3/h 1,2 m3/h TA 230

300

30

200

20

10

un g

4

100

en

3

8

reh

80

50

6

6

md

60

5 4

11

40

7

5U

3

10

30

2

9

20

8

10

1 0,8

8

Medium: Wasser

6

0,6 0,5

5 10

20

30

40 50 60

80 100

200

300 400 500

700

[kPa]

Druckverlust Δp in [mbar]

Bestimmung der Ventilvoreinstellung (Anzahl Umdrehungen) für Rücklaufverschraubung (inkl. Thermostatventil) in der Uponor Minitec Anschlussbox

max. Betriebstemperatur: 60 °C max. Betriebsdruck: 10 bar Farbe: reinweiß RAL 9010 Zubehör: Uponor Raumfühler z. B. T-23 (230 Volt)

1000

Massenstrom m in [kg/h] U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

629


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Uponor Industrieverteiler G 1 1/2 (modular) Gegenüber einteiligen Industrieverteilern schafft der modulare Industrieverteiler G 1 1/2 aus glas-

faserverstärktem Polyamid von Uponor die Möglichkeit, mit nur drei Hauptkomponenten (Basic Kit, Verteilerelement, Halter Kit) Verteiler von 2-20 Heizkreisen herzustellen. Das reduziert die Lagerhaltung und bietet den Vorteil, dass immer der passende Verteiler verfügbar ist.

Ihr Plus Nur drei Komponenten für einfache Lagehaltung Verteilergrößen mit 2-20 Heizkreisen einfach herstellbar Ideal für Großflächen wie Industriehallen und Schnee- und Eisfreihaltung Geringes Gewicht und einfache Montage Inklusive Thermometer und Manometer Wahlweise mit montierter Klemmringverschraubung 25 x 2,3 mm oder G 3/4" Eurokonus

Komponenten Uponor Industrieverteiler G 1 1/2 Als Verteiler / Sammler für Industrieflächenheizung und Schnee und Eisfreihaltung, bestehend aus: Vorlauf-Einzelsegment, mit Feinstregulierventil inkl. Handrad und Einstellring zur werkzeuglosen Ventil-Voreinstellung, Anzeige des Einstellwertes, Aufnahmefeld für Uponor Bezeichnungsschild, Heizkreisabgang wahlweise mit montierter Klemmringverschraubung 25 x 2,3 mm oder G 3/4" Eurokonus

630

Rücklauf-Einzelsegment mit Rücklaufventil mit Bauschutzkappe, Uponor Thermoantriebe direkt auf das Rücklaufventil adaptierbar, Heizkreisabgang wahlweise mit montierter Klemmringverschraubung 25 x 2,3 mm oder G 3/4" Eurokonus Heizkreisabstand: 100 mm Werkstoff: glasfaserv. Polyamid max. Betriebstemperatur: 60 °C max. Betriebsdruck: 6 bar Beliebig kombinierbar bis max. 20 Kreise.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Uponor Industrieverteiler Basic Kit 1 St. Zubehörbeutel: zur Befestigung des Uponor Indus- 8x Spannplattenschraube trieverteilers, bestehend aus: 6x 60 mm 2 St. Wandhalter kurz - 8x Kunststoffdübel 2 St. Wandhalter lang 8x 40 mm 2 St. FE-Hahn Messing - 2x Flachdichtung 44 x 32 x 2 2 St. Thermometer 0 – 60 °C 1 St. Manometer mit Montageventil 2 St. Endkappe 2 St. Kreuzstück mit Übergangsverschaubung G 11/2 flachdichtend, Anschluss für FE Hahn, Thermometer und Manometer

Uponor Industrieverteiler Halter Kit 1 St. Zubehörbeutel: zur Befestigung des Uponor Indus- 8x Spannplattenschraube trieverteilers, bestehend aus: 6x 60 mm 2 St. Wandhalter kurz - 8x Kunststoffdübel 8 x 40 mm 2 St. Wandhalter lang Anzahl benötigte Halter Heizkreise

2-5

6-9

10-14

15-19

20

Benötigte Halter

2

3

4

5

6

Uponor Industrieverteiler Durchflussmesser zur Ablesung der voreingestellten Feinstregulierventile im Uponor Wassermenge mit integriertem FeinstIndustrieverteiler werden die Uponor regulierventil und Einstellring zur Industrieverteiler Durchflussmesser werkzeuglosen Ventil-Voreinstellung im Vorlauf gesetzt. mit Anzeige des Einstellwertes sowie Anzeigenbereich: 4- 20 l/min Handrad zur Absperrung. Anstelle der Werkstoff: glasfaserv. Polyamid

Uponor Industrieverteiler Anschlusskugelhahn G 11/2 Anschluss: Zur Absperrung und Zuordnung der - G 11/2 Außengewinde Uponor Industrieverteiler G 11/2 - G 11/2 Innengewinde untereinander, sowie zu den VersorWerkstoff: Messing gungsleitungen.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

631


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Heizkreisverteiler

Maße und technische Daten

60

55

310 410 510 610 710 810 910 1010 1110 1210 1310 1410 1510 1610 1710 1810 1910 2010 2110

Heizkreise 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 L [mm]

Uponor Industrieverteiler (modular) Anschlussdimension max. Betriebstemperatur max. Betriebsdruck max. Prüfdruck (24 h, ≤ 30 °C) kvs-Wert Vorlauf-/Rücklaufventil

110 PEX 25 x 2,3

100

166

1

600

Druckverlust Δp [mbar]

Bestimmung der werkzeuglosen Ventilvoreinstellung (Zahlenangabe auf dem Einstellring) für die Regulierventile im modularen Uponor Industrieverteiler

2

3

G 1½ 60 °C 6 bar 10 bar 2,35 m3/h

4

5 6 7 8 9

10

11

60

500

50

400

40

300

30

200

20

100

10

80

8

60

6

50

5

40

4

30

3

20

2

[kPa]

> 200

> 370

110

G1 1/2

L 155

Medium: Wasser 1

10 10

20

30

50

100

200

300

500

1000

2000

3000

Massenstrom m˙ [kg/h]

632

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerzubehör

Uponor Verteilerzubehör Regulier- und Absperrventile Uponor Verteiler Regulierventile G1/Rp1 für den hydraulischen Abgleich und Absperrung der Uponor Verteiler, bestehend aus: Vorlauf-Regulierventil G 1/Rp 1 zum hydraulischen Abgleich und zur unabhängigen Absperrung des Verteilers/Sammlers, inkl. Handrad und Anzeige der Voreinstellung/Absperrung kvs-Wert: 5,4 m³/h

Absperrung und Adaptierbarkeit der Uponor Thermoantriebe TA 230, TA 24 oder DDC. kvs-Wert: 6,4 m³/h In Verbindung mit den Uponor Thermoantrieben TA ist der kvs-Wert = 4,8 m³/h. Die Anschlussventile können für die Zonenregelung verwendet werden. Werkstoff: Gehäuse aus Messing, Handräder aus Polyamid max. Prüfdruck: 10 bar (Wasser)

Rücklaufventil G 1/Rp 1 zur Absperrung des Verteilers/Sammlers, inkl. Handrad, Anzeige der

50

400

40

300

30

2

500

2,5

200

20

5 6

4

3

10

8 80

8

60

6

50

5

40

4

30

3

20

2

Medium: Wasser 1

10 100

200

300

500

1000

2000

[kPa]

100

7

Druckverlust Δp in [mbar]

Mit dem Diagramm wird die Ventilvoreinstellung ermittelt und mit der Anzeigenscheibe markiert.

3000

Massenstrom m in [kg/h]

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

633


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerzubehör

Einzelventile Zur hydraulischen Einregulierung, Absperrung und raumtemperatur-

abhängigen Regelung von einzelnen Heizkeisen bzw. Heizzonen können die Uponor Vorlauf-Feinregulierventile und Rücklaufventile eingesetzt werden.

Uponor VL-Feinregulierventil G3/4-R1/2 für Flächenheizungen zur exakten Ventilvoreinstellung und Absperrung, bestehend aus: Durchgangsventil mit Eurokonus Handrad, weiß Werkstoff :Messing Kvs-Wert 1,2 m3/h Uponor VL-Regulierventil G3/4-R1/2 für Flächenheizungen zur direkten Adaptierung der Uponor Thermoantriebe TA, bestehend aus: Durchgangsventil mit Eurokonus Abdeckkappe, weiß Werkstoff :Messing Kvs-Wert 1,2 m3/h Das Uponor-Rücklaufventil kann in Kombination mit Uponor Thermoantrieben TA 230 und Raumfühler RF 230 zur Zonenregelung (230 V) verwendet werden.

30

200

20

n ge

10

un

4

100

60 50

8 6

6

md reh

80

5 4

11

40

7

5U

3

10

30

2

9

20

8

10

1 0,8

8

Medium: Wasser

6

0,6 0,5

5 10

20

30

40 50 60

80 100

200

300 400 500

700

[kPa]

Druckverlust Δp in [mbar]

3

300

1000

Massenstrom m in [kg/h]

634

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerzubehör

Uponor Messing-Eckkugelhahn-Set 1" AG – 3/4" IG zum flachdichtenden vertikalen Anschluss 1" AG an dem Uponor Verteiler. Das Set bestehend aus zwei Eckkugelhähnen mit rotem bzw. blauem Griff, Messing vernickelt.

Einzuplanende Länge für den Platzbedarf: 125 mm + Verteilerlänge Einbaubeispiele finden Sie im Kapitel „Heizkreisverteiler“.

Uponor Kugelhahn 1" Aus Messing, mit flachdichtenden seitlichen Anschluss 1 AG. Länge: 60 mm 1 Set besteht aus 2 St. Kugelhahn G1-Rp1.

WMZ Zubehör Uponor WMZ-Anschlussset Wärmemengenzähler-Anschlussset, passend zur horizontalen bzw. vertikalen Anschlussausführung. Geeignet für alle gängigen Wärmemengenzähler-Fabrikate. Selbstdichtende Anschlussteile bestehend aus VorlaufverteilerKugelhahn ¾ Zoll mit Direktanschluss für Fühler ø5/5,2 mm, M 10 x 1 Anschlussgewinde und Winkel. RücklaufsammlerAnschlussstück mit 2 Kugelhähnen ¾ Zoll, Direktanschluss für Fühler ø5/5,2 mm, M 10 x 1 Anschlussge-

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

winde, Passstück 1 auf ¾ Zoll für Wärmemengenzähler 1 Zoll mit 130 mm Einbaulänge sowie ¾ Zoll für Wärmemengenzähler mit 110 mm Einbaulänge. Einzuplanende Länge für den Platzbedarf: 1012915: 300 mm + Verteiler + Übergang auf Rohrsystem 1012916: 125 mm + Verteilerlänge Einbaubeispiele finden Sie im Kapitel „Heizkreisverteiler“.

635


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerzubehör

Uponor Differenzdruckregler PV dynamisches Ventil für die Differenzdruckregulierung, das z. B. im Zusammenspiel mit Thermostatventilen mit Voreinstellung eine umkomplizierte Justierung und einen VOB-gerechten hydraulischen Abgleich des Systems gewährleistet. Das Ventil sorgt zudem für eine Reduzierung der Geräusche im System und stellt eine gute modulierende Regulierung sicher. Der Uponor Differenzdruckregler PV kann zusammen mit Uponor Heizkreisverteilern in Uponor Verteilerschränken eingesetzt werden.

In Heizungsanlagen mit mehreren Fußbodenheizungsverteilern ändern sich die Druckverhältnisse abhängig von den Volumenströmen und Lastzuständen. Die VOB (DIN 18380) fordert einen hydraulischen Abgleich für Heizungsanlagen. Dieser ist nicht nur wichtig für eine technisch einwandfreie Funktion und den Komfort, sondern auch für die Energiewirtschaftlichkeit, mit der eine Anlage betrieben wird. Bei dem Uponor Differenzdruckregler PV handelt es sich um ein Einbaubeispiel

Rücklauf

Vorlauf

Wichtig! Impulsleitung nicht kürzen!

Voreinstelldiagramm Uponor PV DN25, 5-30 kPa ΔPS 6,9

a 30 kP

25 kP a

a

1500

2,5

1000

1,1

500

0,3

0

Eigendruckverlust des Reglers ΔPV

mbar

20 kP

4,4

15 kP

2000

a/150

a 10 kP

5 kPa

Gesamt-Verteilermassenstrom

2500

0,0

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

Voreinstellung am Differenzdruckregler [Anzahl Umdrehungen]

636

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerzubehör

Differenzdruckregler PV Anwendung Dimension Einstellungs-Differenzdruck [kPa] Regelbereich [kPa] Vol. Bereich [l/s] [l/h] gpm Dimension mm L H H1 L1 H2 Regelgenauigkeit Kvs

L1 Zweirohrsysteme DN25 5-30 7-400 0,167 – 0,694 600 – 2500 2,65 – 11,02 232 166 91 95 111 +/- 7% 9,5

Vorlauf

H2

L

Rücklauf

H H1

Technische Daten Uponor Differenzdruckregler PV Gehäuse Differenzdruckregler Voreinstellung Feder Membrane O-Ringe Druckstufe Max. Differenzdruck Temperaturbereich Kapillarrohr

DZR, Messing PPS 40% glass PPO Edelstahl HNBR EPDM PN16 400 kPa -100C bis + 1200C Ø3, L = 1000mm

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

637


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerschränke

Uponor Verteilerschränke Verteil- und Regeltechnik auf engstem Raum untergebracht Nicht nur für Verteiler Nicht nur für Verteiler: Die Verteilerschränke bieten nicht nur den Verteilern, sondern auch Zusatzkomponenten für die Regelung, Wärmemengenzählung und den hydraulischen Abgleich Platz. So lassen sich die Komponenten individuell und übersichtlich auf engstem Raum unterbringen: Verteiler Uponor Pro 1" Verteiler Uponor Edelstahlverteiler Einzelraumtemperaturregelung Uponor Funk-Basiseinheit (Regel- und Bedienmodul) Uponor Regelmodule 24 V

Die Uponor Verteilerschränke sind ein wichtiger Bestandteil des Uponor Baukastensystems. Mit den abgestimmten Produktdetails sind sie die gute Basis für hochwertige Systemlösungen.

Ausstattung 1 2

3

Die Fronttür ist sowohl bei der Aufputz- als auch bei der Unterputzversion demontierbar und optional abschließbar. Die Aufputzversion wird standardmäßig ohne Rückwand geliefert, optional ist eine Rückwand mit Befestigungsschienen erhältlich. Der Unterputz-Verteilerschrank ist in der Tiefe verstellbar, zusätzlich sorgen höhenverstellbare Füße für eine Anpassung an das Endmaß.

4

5

6

7

Aufputzversion Unterputzversion mit Rückwand und Befestigungsschienen Verriegelbare Tür Abschließbar mit optionalem Uponor Zylinderschloss Rückwand für Aufputzversion (optional) Füße der Unterputzversion höhenverstellbar Unterputzversion in der Tiefe verstellbar

Regelstation Uponor Regelstation MPG 10 Uponor Regelstation PUSH 23 Typ 2 Zubehör Wärmemengenzähler

Kompakte Technik - Uponor Verteiler- und Regelungstechnik übersichtlich im Verteilerschrank

638

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerschränke

Uponor Verteilerschrank Unterputz als Unterputzlösung, kombinierbar mit dem Uponor Pro1" und Edelstahlverteiler. Die Uponor Funk-Basiseinheit (Regel- und Bedienmodul und das Regelmodul der Uponor Einzelraumregelung 24 V, sowie Etagenregelstation (erforderliche Nischentiefe 160 mm) und Wärmemengenzähler können ebenfalls leicht und sicher mit einer universellen Schienenbefestigung inkl. Befestigungsset im Verteilerschrank montiert werden.

b1

75 – 160

785

825 – 1015

642

702

b

Die verriegelbare Klapptür kann, z. B. in öffentlichen Bereichen, durch das Uponor Zylinderschloss erweitert werden. Werkstoff: verzinktes Stahlblech Farbe: pulverbeschichtet in weiß RAL 9016 Höhenverstellung: 825 – 1015 mm Tiefenverstellung: 75 – 160 mm Fußbodenkonstruktionshöhe: 40 – 230 mm

Ein nachträglicher Ein/Ausbau der Einbauzarge, mit 30 mm umlaufender Blende, ist möglich.

96 – 108

Schrankgrößen Typ

b [mm]

b1 [mm]

b2 [mm]

h1 [mm]

UP 1 UP 2 UP 3 UP 4

550 750 950 1300

605 805 1005 1355

600 800 1000 1350

840 – 1030 840 – 1030 840 – 1030 840 – 1030

b2 = Nischenbreite, h1 = Nischenhöhe (nicht in der Zeichnung)

Typ UP1 UP2 UP3 Anschlusssituation inkl. geeignet für Anzahl Heizkreise Verteileranschlussventile Uponor Verteiler Pro 1“ und Edelstahlverteiler unten ohne WZ 2–5 6–9 10 – 12 seitlich ohne WZ 2–5 6–9 10 – 12 seitlich ohne WZ mit – 2–6 7 – 10 Differenzdruckregler unten mit WZ 2–4 5–8 9 – 12 seitlich mit WZ – 2–5 6–8 unten mit Differenzdruckregler – 2–3 4–7 mit Regelstation MPG 10 – 2–3 4–7 mit Regelstation PUSH 23 Typ 2 2 3–6 7 – 10 Uponor Trinkwasser-Verteiler S 1" horizontal 2–6 7 – 10 11 – 14 vertikal 2–3 4–7 8 – 11 Uponor Heizungs-Verteiler H 1" horizontal, ohne WZ 2–6 7 – 10 11 – 12 vertikal, ohne WZ 2–4 5–8 9 – 12 horizontal, mit WZ – 2–5 6–9 vertikal, mit WZ 2–5 6–9 10 – 12

UP4

– – 11 – 12 – 9 – 12 8 – 12 8 – 12 11 – 12 – 12 – 15 – – 10 – 12 –

WZ = Uponor Wärmezähler Anschlussset Einschubtiefe eingeschränkt bei Einsatz der Regelstationen PUSH 23 Typ 2 und MPG 10

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

639


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerschränke

Uponor UP-Verteilerschrank OT als Unterputzlösung, kombinierbar mit dem Uponor Pro1" und Edelstahlverteiler. çDie Uponor Funk-Basiseinheit (Regel- und Bedienmodul) und das Regelmodul der Uponor Einzelraumregelung 24 V, sowie Etagenregelstation (erforderliche Nischentiefe 160 mm) und Wärmemengenzähler können ebenfalls leicht und sicher mit einer universellen Schienenbe-

festigung inkl. Befestigungsset im Verteilerschrank montiert werden. Kombinierbar mit der Uponor Revisionsklappe RK. Werkstoff: verzinktes Stahlblech Farbe: pulverbeschichtet in weiß RAL 9016 Höhenverstellung: 825 – 1015 mm Tiefenverstellung: 75 – 160 mm Fußbodenkonstruktionshöhe: 40 – 230 mm

Schrankgrößen Typ: OT1 OT2 OT3 Anschlusssituation inkl. Vertei- geeignet für Anzahl Heizkreise leranschlussventile Uponor Pro1" Verteiler und Edelstahlverteiler unten mit/ohne WZ 2–5 6–9 10 – 12 seitlich ohne WZ 2–5 6–9 10 – 12 seitlich ohne WZ mit – 2–6 7–9 Differenzdruckregler seitlich mit WZ – 2–6 7–9 seitlich mit WZ mit – 2 3–6 Differenzdruckregler mit Push 23 Typ 2 2 3–6 7 – 10 mit MPG 10 – 2–3 4–7

OT4

– – 10 – 12 10 – 12 7 – 11 11 – 12 8 – 12

WZ = Uponor Wärmezähler Anschlussset Einschubtiefe eingeschränkt bei Push23/MPG10 =/> 135 mm

Uponor Schrank- Revisionsklappe RK Revisionsklappe für Vorsatzschale/ Montagewand Kombinierbar mit den Uponor Verteilerkästen OT, sowie zur Nachrüstung auf die Uponor Verteilerschränke UP, vorgerichtet für den Einbau in 12,5 / 18 / 2 x 12,5 / 25 / 30 mm dick beplankte Konstruktionen/ in Massivwand, mit flächenbündig eingeklebter Knauf Diamant Hartgipsplatte (GKFI), mit nicht sichtbarem Verschluß- und Scharniersystem, Innendeckel komplett demontierbar, direkt einputzbar,

tapezier- oder streichbar für eine einheitliche Optik der Wandoberfläche Werkstoff: Rahmen Aluminium, Platte 12,5 mm Knauf Diamant Hartgips Farbe: Rahmen Alu eloxiert, Platte blau-grau Tiefeneinstellung: 100 – 155 mm (Schrankrückwand – Außenseite Hartgipsplatte)

Größen Typ: Geeignet für Schrank Lichter Durchgang (mm) Rahmen- Außenmasse (mm)

640

RK1 OT1/UP1 492 x 606 540 x 654

RK2 OT2/UP2 692 x 606 740 x 654

RK3 OT3/UP3 892 x 606 940 x 654

RK4 OT4/UP4 1242 x 606 1290 x 654

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerschränke

Uponor Verteilerschrank Aufputz als Aufputzlösung zur Verkleidung des Uponor Verteilers Pro 1" und Edelstahlverteilers. Die Uponor Funk-Basiseinheit (Regel- und Bedienmodul und das Regelmodul der Uponor Einzelraumregelung 24 V, sowie Etagenregelstationenund Wärmemengenzähler werden durch den Verteilerschrank abgedeckt. Die verriegelbare Klapptür kann, z. B. in öffentlichen Bereichen, durch das Uponor Zylinderschloss erweitert werden. Durch die optionale Uponor Schrankrückwand entstehen zwei Montagevarianten:

b b2

156

Werkstoff: verzinktes Stahlblech Farbe: pulverbeschichtet in weiß RAL 9016 Höhe: 835 mm Tiefe: 156 mm Höhenanpassung an Fußbodenkonstruktion: +/- 15 mm

771

642 835

b1

als Montageschablone für die Befestigungsmöglichkeiten der einzubauenden Uponor Komponenten, Befestigung an der Gebäudewand nach Einsetzen der Uponor Schrankrückwand mit Montageschiene und Befestigungsset ist das Befestigen der Komponente an der Schrankrückwand möglich

Schrankgrößen Typ

b [mm]

b1 [mm]

b2 [mm]

AP1 AP2 AP3 AP4

600 800 1000 1350

532 732 932 1232

540 740 940 1290

Typ AP1 AP2 AP3 Anschlusssituation inkl. geeignet für Anzahl Heizkreise Verteileranschlussventile Uponor Verteiler Pro 1“ und Edelstahlverteiler unten ohne WZ 2–5 6–9 10 – 12 unten mit WZ 2–4 5–8 9 – 12 unten mit Differenzdruckregler – 2–6 7 – 10 mit Regelstation MPG 10 – 2–3 4–7 mit Regelstation PUSH 23 Typ 2 – 2–6 7 – 10 Uponor Trinkwasser-Verteiler S 1" horizontal 2–6 7 – 10 11 – 14 vertikal 2–3 4–7 8 – 11 Uponor Heizungs-Verteiler H 1" horizontal, ohne WZ 2–6 7 – 10 11 – 12 vertikal, ohne WZ 2–4 5–8 9 – 12 horizontal, mit WZ – 2–5 6–9 vertikal, mit WZ 2–5 6–9 10 – 12

AP4

– – 11 – 12 8 – 12 11 – 12 – 12 – 15 – – 10 – 12 –

WZ = Uponor Wärmezähler Anschlussset Einschubtiefe eingeschränkt bei Einsatz der Regelstationen PUSH 23 Typ 2 und MPG 10

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

641


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Verteilerschränke

Uponor AP Schrankrückwand zur optionalen Montage im AufputzVerteilerschrank. Dient als Befestigungsmöglichkeit für den Uponor Pro1" und Edelstahlverteiler. Die Uponor Funk-Basiseinheit (Regelund Bedienmodul / C-56, I-76) und das Regelmodul der Uponor Einzelraumregelung 24 V (C-33 und C-35)

können ebenfalls sicher und einfach an die Rückwand, durch die hierfür vorgesehenen Schienen/ Gewindebolzen, befestigt werden. Werkstoff: verzinktes Stahlblech Höhe: 560 mm

560

b

Typ

b [mm]

SWR1 SWR2 SWR3 SWR4

580 780 980 1330

Uponor Schrank-Zylinderschloss AP/UP zum Einsatz in die Uponor Verteilerschränke, mit Schlüssel Werkstoff: Metall, vernickelt

642

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Uponor Vorlauftemperaturregelung Heizen/Kühlen Regler C-46 – die Schaltzentrale der Uponor Vorlauftemperaturregelung Kompatibel zur Funk-Einzelraumregelung Gemeinsame Raumfühlernutzung mit der Uponor Einzelraumregelung, integriertes Pumpenmanagement und viele weitere Funktionen sind in dieser Regelung mit einfach verständlicher Software und Bedienung vereint. Der witterungsgeführte Heizen/Kühlen Regler C-46 sorgt für die erforderlichen Vorlauf-Wassertemperaturen zum Heizen und Kühlen von Gebäuden. Er ist kompatibel zur Uponor Funk-Einzelraumregelung, so können z. B. bis zu drei Funk-Regelmodule C-56 über Bus an den C-46 angeschlossen werden. Die Raumfühler der Funk-Einzelraumregelung können ebenfalls direkt mit dem Heizen/Kühlen Regler C-46 kommunizieren.

Ihr Plus sowohl zum Heizen, als auch zum Kühlen einsetzbar bis zu drei Funk-Regelmodule C-56 über Bus anschließbar kompatibel zur Uponor Funk-Einzelraumregelung bis zu sechs Feuchtefühler zuweisbar zur sicheren Regelung der Kühl-Vorlauftemperatur einfach zu bedienende Software durch Installationsassistent und Schnell-Menü-System integriertes Pumpenmanagement unterstützt Stetigregler (0-10 V),Uponor Thermoantriebe 24 V und drehzahlgeregelte Pumpen Bestandteil von zentralen und dezentralen Uponor Regelstationen Ideal zum Heizen und Kühlen Für den Einsatz als Kühlen Regler können dem Regler bis zu sechs Funk-Feuchtefühler H-56 zugewiesen werden, die sich in unterschiedlichen Räumen befinden können. Das ermöglicht eine besonders zuverlässige taupunktgeführte Regelung der Vorlauftemperatur.

643 UPONOR

G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

643


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Modular und flexibel – der passende Regler für jedes Objekt

Uponor Heizen/Kühlenregler C-46, Basisversion

Uponor Heizen/Kühlenregler C-46, erweiterte Version

In der Basisversion ist der C-46 mit kabelgebundenen Außenund Vorlauffühler ausgestattet und für die Vorlauftemperaturregelung in Heizungsanwendungen einsetzbar.

In der erweiterten Ausführung verfügt der C-46 zusätzlich zur Basisversion über eine Funkantenne und einen Funk-Feuchtefühler H-56 . Er kann so, zusätzlich zum Heizen, auch zum Kühlen eingesetzt werden.

Anwendungsbeispiele Der Uponor Heizen/Kühlen Regler C-46 kann entweder eigenständig oder in Kombination mit der Uponor Einzelraumregelung in unterschiedlichsten Anlagenkonzepten eingesetzt werden. C-46 als eigenständiger, witterungsgeführter Heizungs-Vorlauftempemperaturregler. Typische Anwendung als Heizungsregler, in Kombination mit beliebigen Wärmeerzeugern einsetzbar.

C-46

230 V AC

C-46

C-35

230 V AC

C-46 als witterungsgeführter Heizen/ Kühlen Regler. In Kombination mit dem kabelgebundenen Uponor Regelmodul C-35 (24 V).

H-56

24 V DC M

M

I-76

C-46

C-56

C-56

C-56

230 V AC

H-56

T-54

T-55

C-46 als witterungsgeführter Heizen/Kühlen Regler mit DEM. In Kombination mit bis zu drei Uponor FunkRegelmodulen C-56 die intelligente Lösung für effizientes Heizen und Kühlen.

I-76

C-46

C-56

T-54 C-46 C-46

T-75 24 V DC

M

230 V AC

C-46 mit FunkAußenfühler. Uponor Außenfühler können in Verbindung mit einem Raumfühler T-54 per Funk mit der drahtlosen Regelungstechnik von Uponor kommunizieren. So können z. B. mehrere C-46 mit nur einem FunkAußenfühler kombiniert werden.

M

230 V AC

644

M

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Uponor Vorlauftemperatur-Regelstationen Vorgefertigte Baugruppen sparen auf der Baustelle Zeit und verringern zudem die Gefahr von fehlerhaften Installationen. Deshalb bietet Uponor kompakte und fertig montierte Uponor Pumpengruppen

Flächenheizungen Minitec

Vorlauftemperatur-Regelstationen an, die auf die jeweiligen Flächenheiz-/-kühlsysteme von Uponor abgestimmt sind. Die Stationen lassen sich, je nach Typ, entweder zentral im

Heizungsraum oder dezentral am Heizkreisverteiler platzieren und sind, je nach Anlagenkonzept, teils mit und ohne den Heizen/Kühlen Regler C-46 erhältlich.

PUSH 12 AC

PUSH 23 Typ 2

MPG 10

CPG 15

EPG 6

PPG-30

Pumpengruppe für kleine Flächenheizungen, z. B. in einzelnen Räumen wie Bäder oder in der Renovierung. Leistung: 1 - 3 KW

Festwert-Regelstation mit einstellbarer Flächenheizung-Vorlauftemperatur (20 - 55 °C) für den Einsatz in kombinierten Heizungsanlagen. Für den Verteilerschrankeinbau geeignet. Leistung: 3 - 10 kW

Dezentrale Vorlauftemperaturregelung, z. B. in der Etage. Für den Verteilerschrankeinbau geeignet. Wahlweise mit oder ohne C-46 Vorlauftemperaturregler. Leistung: 3 - 10 kW

Pumpengruppe zur zentralen Vorlauftemperatur-regelung von Flächenheizungen im Wohn- und Nichtwohnbau. Wahlweise mit oder ohne C-46 Vorlauftemperaturregler. Leistung: 3 - 15 KW

Wärmetauscherstation inkl. C-46 Vorlauftemperaturregelung. Für die direkte Nutzung regenerativer Energien (z. B. aus Erdsonden) zur passiven Kühlung. Leistung: 1 - 6 kW

Vorlaufregelstation für große Heiz- und Kühlflächen, z. B. im Gewerbebau. Montage- und anschlussfertig für den Wandaufbau. Leistung: bis 30 kW

Siccus

Tecto

Tacker

Klett

Noppenplatte 14 – 16

Classic

Industrie

Schwingboden

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

645


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Uponor Pumpengruppe PUSH 12 AC Pumpengruppe zur Regelung kleinerer Flächenheizungen mit Thermoantrieb 230 V zum Anschluß an ein Raumtermostat, Messinggehäuse, Wandhalterung zur rechts/ links Montage, Entlüftungsschraube, Maximaltemperaturbegrenzer 25 – 55°C (einstellbar). Integrierte Umwälzpumpe UP 15-14B Volumenstrom 0,1 - 0,4 m³/h Förderhöhe 0,3 - 1,1 mWS Regulierventil kvs 1,25 m³/h Leistung:1-3 kW

Vorlauftemperatur: - primär max. 90 °C - sekundär max. 55 °C - Druckstufe 10 bar Entspricht der EuP-Directive Erfüllt die Anforderungen der EU Anschluss: Sekundär: ¾" Eurokonus Primär: Klemmverschraubungen für Kupferrohr 15 mm Elektroanschluss: 230 V AC mit externem Ein/Aus-Schalter empfohlener Raumtemperaturregler: z.B. Uponor T-23 (1058422)

Auslegebeispiele Rλ,B = 0,05 m²K/W (Fliese) Uponor PE-Xa 9,9 x 1,1 (T=100 mm) Uponor PE-Xa 14 x 2 (T=150 mm) Uponor PE-Xa 17 x 2 (T=150 mm) Uponor PE-Xa 20 x 2,3 (T=150 mm) Uponor Renovis (ϑV/R = 50/40 °C)

Heizkreisverteiler/Verlegefläche (max. Kreislänge) 2 HK à 6 m² (2 x 60 m)

• Wärmeleistung Q [kW] 0,96

2 HK à 9 m² (2 x 60 m)

1,8

2 HK à 14 m² (2 x 90 m)

2,8

2 HK à 16 m² (2 x 105 m)

3,2

1 HK als Tichelmannanschluss 20 mit 4 x 3 Panels (15 m²)

1,8

Uponor Doppelanschlussverschr. G ¾ zur direkten Erweiterung der Push 12 AC auf 2 Heizkreise, direkter Anschluss der Heizkreis-Verschrau-

646

bung G ¾ mit Eurokonus. Ein Set bestehend aus 2 Stück. Werkstoff: Messing

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Umdrehungen

1. Schließen

1

1,5 2 2,5

4

10

Druckverlust Δp [kPa]

Druckverlust des Verteilerventils in der Uponor Pumpengruppe PUSH 12 AC Bestimmung der Ventilvoreinstellung (Anzahl der Umdrehungen) für das Verteilerventil.

0,5

20

5 4 3 2 1 0,5 0,4 0,3 0,2

SW 10

0,1

2. x Umdrehungen öffnen

0,05 10

20

30

40

50

100

200

500

1000

Förderhöhe der in der Uponor Pumpengruppe PUSH 12 AC eingebauten Pumpe UP 15-14 B.

Förderhöhe H in [m]

Volumenstrom [l/h]

1,2

0,8

0,4

Medium: Wasser 0 0

0,1

0,2

0,3

0,4

0,5

0,6

0,7

0,8

0,9

Förderstrom Q in [m3/h]

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

647


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Uponor Pumpengruppe PUSH 23 Typ 2 Pumpengruppe mit Thermostat und Pumpe in Energie-Effizienzklasse A, Thermostat mit Kapillarrohrfühler 20-55°C für Vorlauftemperatur Pumpe Grundfos Alpha 2L 15-60 Volumenstrom 0,1-2,5 m³/h, Förderhöhe 1,0-6,0 m Vorlaufthermostatventil kvs-Wert 1,2 Rücklauf-Regulierventil kvs-Wert 2,7 Anschluß Primärkreis Rp 3/4"

Anschluss Sekundärkreis G1 für Anschluss an Uponor Heizkreisverteilersystem Entspricht der EUP-Directive (auch Ökodesign-Richtlinie) Erfüllt die Anforderungen der EU Energie-Effizienz-Directive für 2013 Leistung bis 10 kW Vorlauftemperatur: Sekundärseite max. 55°C Primärseite: max. 90°C Druckstufe 10 bar

7

Förderhöhe der in der Pumpengruppe PUSH 23 eingebauten Pumpe Grundfos Alpha 2L 15-60. Förderhöhe H in [m]

6

5

4

3

2

1

Medium: Wasser Grundfos Alpha 2L 15-60

0 0

0,2

0,4

0,6

0,8

1,0

1,2

1,4

1,6

1,8

2,0

2,2

2,4

2,6

2,8

3,0

3,2

Förderstrom Q in [m3/h]

648

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Uponor Pumpengruppe MPG 10 mit Regler für Anschluss an Uponor Heizkreisverteilersystem, zur Installation an Wänden oder in Verteilerschränken, mit vormontierter C-46 Regelung zur Vorlauftemperaturregelung mit integrierter Schnittstelle zur Uponor Einzelraumregelung C-56, mit motorbetriebenen 3-WegeMischer, kvs-Wert 4,0 mit Pumpe in Energie-Effizienzklasse A (Grundfoss alpha 2L 15-16) Volumenstrom 0,1 -2,5 m³/h Förderhöhe 1,0 - 6,0 m Förderhöhe der in der Pumpengruppe MPG 10 eingebauten Pumpe Grundfos Alpha 2L 15-60.

Pumpe proportionaldruckgeregelt Kugelventil + Vorlaufregulierventil Anschluss Sekundärkreis G 1“ Vorlauftemperaturfühler Außentemperaturfühler Leistung 3 - 10 kW max. Vorlauftemperatur 90°C max. Rücklauftemperatur 60°C Druckstufe 10 bar Die Uponor Pumpengruppe MPG 10 ist wahlweise auch ohne C-46 Regler und Mischerantrieb lieferbar.

7

Förderhöhe H in [m]

6

5

4

3

2

1

Medium: Wasser Grundfos Alpha 2L 15-60

0 0

0,2

0,4

0,6

0,8

1,0

1,2

1,4

1,6

1,8

2,0

2,2

2,4

2,6

2,8

3,0

3,2

Förderstrom Q in [m3/h]

1

100

2

3

4 5

70 50

Druckverlust [kPa]

Primärseitiges Rücklaufventil/ Anzahl der Umdrehungen vom geschlossenen Rücklaufventil

30 20 10 7 5 3 2 1 0,01

0,02

0,03

0,05

0,07

0,1

0,2

0,3

0,5

0,7

1

Durchflussmenge [l/s]

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

649


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

m3/h

kvs = 4,0

300 200

Druckverlust Δp in [mbar]

Die Druckverluste des Uponor 3-Wege-Mischers, der sich in der Uponor Pumpengruppe MPG 10 befindet, werden anhand des Diagrammes ermittelt. Die Druckverluste der in den Regelstationen verwendeten Rohrleitungen sind vernachlässigbar.

100 80 60 50 40 30

20

Medium: Wasser 10 100

200

300

500

1000

2000

3000

5000

10000

Massenstrom m in [kg/h]

650

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Uponor Pumpengruppe CPG 15 mit Regler zur Montage in Heizzentrale, vormontiert mit Vorlauftemperaturregelung C-46, mit intergrierter Schnittstelle zu Uponor Einzelraumregelung C-56, motorbetriebener 3-Wege-Mischer, kvs-Wert 6,3 mit Pumpe in Energie-Effizienzklasse A (Grundfoss alpha2L 15-60) Volumenstrom 0,1 -2,5 m³/h Förderhöhe 1,0 - 6,0 m Pumpe proportionaldruckgeregelt Primärkreisanschlüsse Rp 1“

Förderhöhe der in der Pumpengruppe CPG-15 eingebauten Pumpe Grundfos Alpha 2L 15-60.

Sekundärkreisanschlüsse Kugelhähne Rp 1“ Vorlauftemperaturfühler Außentemperaturfühler zur Montage an Hauswand Leistung 3 - 15 kW Vorlauftemperatur: Sekundärseite max. 60°C Primärseite: max. 90°C Druckstufe 10 bar Die Uponor Pumpengruppe CPG 15 ist wahlweise auch ohne C-46 Regler und Mischerantrieb lieferbar.

7

Förderhöhe H in [m]

6

5

4

3

2

1

Medium: Wasser Grundfos Alpha 2L 15-60

0 0

0,2

0,4

0,6

0,8

1,0

1,2

1,4

1,6

1,8

2,0

2,2

2,4

2,6

2,8

3,0

3,2

Förderstrom Q in [m3/h]

m3/h

kvs = 4,0

300 200

Druckverlust Δp in [mbar]

Die Druckverluste des Uponor 3-Wege-Mischers, der sich in der Uponor Pumpengruppe CPG 15 befindet, werden anhand des Diagrammes ermittelt. Die Druckverluste der in den Pumpengruppen verwendeten Rohrleitungen sind vernachlässigbar.

100 80 60 50 40 30

20

Medium: Wasser 10 100

200

300

500

1000

2000

3000

5000

10000

Massenstrom m in [kg/h] U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

651


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Uponor Pumpengruppe PPG-30 Erweiterbar zum Heizen/Kühlen mit Zubehör: Feuchtefühler H-56 (1047846) Antenne (1000513)

mit Vorlauftemperaturregler C-46, komplett verdrahtet und zur Wandmontage vorgerichtet, bestehend aus: Witterungsgeführte Uponor Vorlauftemperaturregelung C-46 mit Bus-Anschluss zur Einbinung in die C-56 Einzelraumregelung, kabelgebundenem Aussenfühler, montierter Vorlauftemperaturfühler Mischermotor 3-Wegemischer kvs-Wert 8,0 Umwälzpumpe Wilo Para 1-8 Volumenstrom: 0,1 - 8,3 m³/h Förderhöhe: 2 - 8 m EEI < 0,27

Vorlauftemperatur: Primär max. 90 °C Sekundär max. 70 °C Druckstufe: max. 10 bar Entspricht der ErP-Directive (auch Ökodesign-Richtlinie) Erfüllt die Anforderungen der EU Energie-Effizienz-Directive für 2013

Befestigungsmaterial: Wandhalter Verrohrung Anschluss Primärkreis: Kugelhähne Rp 1" IG Anschluss Sekundärkreis: Überwurfmuttern G1½ A IG flachdichtend 10

Förderhöhe der in der Uponor Pumpengruppe PPG 30 eingebauten Pumpe WILO Stratos PARA/1-8

9

Förderhöhe H [m]

8 7 6 5 4 3 2 1 0

652

0

1

2

3

4

5

6

• Förderstrom Q [m³/h]

7

8

9

10

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Vorlauftemperaturregelung

Uponor Pumpengruppe EPG 6 für passive Kühlung Für die hydraulische Trennung von Solekreis (Erdwärmetauscher) und Heizen/Kühlen Flächensystem bei passiver Kühlung. Vormontierte Einheit mit C-46 Vorlauftemperaturregelung, bestehend aus: 3-Wege-Mischventil (kvs 7 m³/h) mit Motorantrieb, Pumpe Grundfos alpha 2L 25-60, Energieeffizienz-Klasse A Entspricht der EUP-Directive (auch Ökodesign-Richtlinie) Erfüllt die Anforderungen der EU Energie-Effizienz-Directive für 2013 Uponor Vorlauftemperaturregelung C-46 mit integrierter Schnittstelle zur Uponor Raumtemperaturregelung C-56 Sekundärkreis (Flächenkühlung)

6

5

7

Wärmetauscher Befestigungsmaterial primärseitiger Anschluss Rp1 sekundärseitiger Anschluss Rp1 mit Kugelhähnen, Thermometer, Vorlauftemperaturregler und integriertem Rückschlagventil Außentemperaturfühler (Montage auf der Baustelle) Leistung 1 - 6 kW max. Temperatur 90 °C max. Druck 10 bar

1 3-Wege-Mischventil Kvs 7 m³/h

7 Tauchhülse (Vorlauf)

2 Primär-Zirkulationspumpe Grundfos Alpha 2L 26-60

8 Passstück 180 mm G 1¼” für Sekundär-Zirkulationspumpe (bauseits)

3 Füll- und Entlüftungsventil G ¾”

9 Füllventil G ¾”

4 Wärmeübertrager 6 kW SWEP ESTH x 40/1P-SC-S 4 x ¾”

10 Uponor Vorlauftemperaturregler C-46 11 Primärseitiger Anschluss Rp 1¼”

5 Kugelhahn mit integriertem Rückschlagventil und Thermometer Rp 1” 6 Kugelhahn mit integriertem Thermometer Rp 1”

8

Förderhöhe der im Primär-Kreis der Uponor Pumpengruppe EPG 6 eingebauten Pumpe Grundfos Alpha 2L 25-60

3 4 5

2

10

1

Förderhöhe H [m]

CP2

9

4

CP1

3

2

1

11 0

Primärkreis (Geothermie oder andere Kälteerzeugung)

0

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

0,5

1

1,5

2

• Förderstrom Q [m³/h]

2,5

3

653


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Uponor Raumtemperaturregelung Übersicht Verschiedene Fühlertypen und Basisgeräte – passend für jeden Fall Die Uponor Reglerfamilie bietet eine Auswahl an Geräten, die jeweils passend für die unterschiedlichsten Wünsche zusammengestellt werden können. Egal, ob als kabelgebundene Niederspannung-Variante oder als komfortable, nachrüstbare Funkversion – Uponor hält die passende Einzelraumregelung für Ihren speziellen Anwendungsfall im Wohnungs- und Objektbau bereit. Wohltemperierte Freiräume. Feinfühlig geregelt mit Uponor.

654

Kompatibel zu allen Uponor Fußbodenheizungen

Unterstützungsfunktionen integriert

Formschönes Design und einfache Bedienung

Die Basiseinheiten finden in jedem Uponor Verteilerschrank Platz, so dass sich die Stellantriebe der einzelnen Heizkreise einfach und übersichtlich verdrahten lassen. Egal, welches Fußbodenheizungssystem von Uponor in Ihrem Bauvorhaben zum Einsatz kommt – die Uponor Einzelraumregelung passt die Raumtemperatur zuverlässig an das individuelle Temperaturempfinden des jeweiligen Nutzers an.

Alles was ein moderner Regler können muss – technisch sinnvolle Unterstützungsfunktionen wie z. B. Pumpenlogik und Ventil-PumpenIntervallschaltung sind bereits integriert. Kostengünstig und sicher. Das spart gegenüber „BausatzLösungen“ Materialkosten, Montagezeit und reduziert zugleich die Gefahr von fehlerhaften Installationen.

Alle sichtbaren Komponenten passen sich durch ihr attratives und zeitloses Design unauffällig in die Raumumgebung ein. Die ergonomischen und benutzerfreundlichen Bedienelemente sowie die sinnvollen und einfach einstellbaren Funktionen bieten, sowohl bei der Installation als auch im Betrieb, ein Höchstmaß an Flexibilität und Regelkomfort.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Auto Abgleich mit der Uponor Einzelraumregelung Die Uponor Funk-Einzelraumregelung mit DEM (Dynamisches Energie Management) sowie die drahtgebundene Einzelraumregelung 24 V in Verbindung mit den Raumthermostaten T-36/T-38 entsprechen in ihrer Wirkungsweise den Anforderungen an einen hydraulischen Abgleich ab dem Heizkreisverteiler von Flächenheizungen/ -kühlungen in Wohn- und Bürogebäuden.

Durch das Aufzeichnen und Auswerten des Heizverhaltens in jedem Raum, sowie das hiernach abgestimmte bedarfsgerechte Pulsen von Energie (Auto Abgleich) können Ergebnisse erzielt werden, die dem manuellen hydraulischen Abgleich gleichzusetzen sind.

Heizkreisverteiler ohne Abgleich

Heizkreisverteiler, manuell hydraulisch abgeglichen

Werden mehrere Heizkreise mit stark unterschiedlichen Heizkreis-

Verteiler

längen (im Verhältnis > 2:1) in einem Raum über einen Raumthermostaten geregelt, kann eine manuelle Nachregulierung am Heizkreisverteiler erforderlich sein. Die nachfolgenden Grafiken zeigen die Funktionsweise des Auto Abgleiches im Vergleich zu nicht hydraulisch abgeglichenen und zu konventionell manuell abgeglichenen Verteiler-Heizkreisen.

Auto Abgleich

Verteiler

Verteiler

kurzer Kreis Kreis

kurzer Kreis

Zeit [t]

zu hoher Durchfluss im kleinen Kreis zu geringer Durchfluss im langen Kreis ungleichmäßige Wärmeabgabe Kein Komfort und Energieverschwendung!

langer Kreis Massenstrom [m·]

gedrosselter langer Kreis Kreis Massenstrom [m·]

Massenstrom [m·]

langer Kreis

kurzer Kreis

Zeit [t]

Wassermenge wird entsprechend der Vorgabe abgegeben. gleichmäßige Wärmeabgabe Komfort, nur wenn der Abgleich gemacht wird und die Anlage sich im Auslegungsbereich befindet! Es muss ein Abgleich durchgeführt werden.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

Zeit [t]

Wassermenge wird entsprechend der Vorgabe abgegeben. gleichmäßige Wärmeabgabe Komfort garantiert!

655


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Technolo

En

zie

nz

e gi

656

M

e

Auto Abgleich: Mit dieser Funktion kann, in nahezu jedem Fall, auf einen hydraulischen Abgleich verzichtet werden. Auf Nachberechnungen der Ventileinstellungen durch kurzfristige Änderungen der Raumgeometrien oder des Oberbodens kann verzichtet werden. Das Heizverhalten eines Raumes wird durch eine eigenst entwickelte Softwarelösung ausgewertet, gespeichert und immer wieder neu

Hoh

Die Uponor Funk-Einzelraumregelung mit DEM ist eine Weiterentwicklung der bisherigen Funk-Einzelraumregelung. Nicht nur die Farbe des Regelmoduls (bisher weiß, jetzt grau) zeigt einen Unterschied zwischen diesen beiden Systemen auf. Zahlreiche Funktionen, die dem Installateur die Arbeit erleichtern werden, wurden ergänzt. Neben der Energieeffizienz im Betrieb, der Zeitersparnis bei der Montage und der gewohnt benutzerfreundlichen Bedienung, bietet diese neue Einzelraumregelung einen hohen Komfort beim Heiz- und Kühlbetrieb einer Flächentemperierung.

DE

Uponor DEM: Die Funk-Einzelraumregelung mit Dynamischem Energie Management

e rg i e eff

i

abgeglichen. Hierdurch wird eine optimale Energieverteilung erreicht! Die Komforteinstellung verhindert das Abkühlen der Heizflächen bei Verwendung von alternativen Heizmethoden (Kamin) und bietet dem Nutzer zusätzlichen Komfort. Die Versorgungs-Diagnose überwacht das Heizverhalten aller Räume und

gibt eine Fehlermeldung, bei Überoder Unterversorgung der Anlage, zum Bedienmodul I-76 weiter. Die Raum-Bypass-Funktion kann einen Anlagenbetrieb mit Forderungen von Mindestdurchflussmengen unterstützen. Verwechslungen der Raumfühlerzuordnungen können durch die Raum-Check-Funktion einfach analysiert und behoben werden.

Viele Vorteile, viel Komfort Bis zu 12 % Energieeinsparpotenzial durch höhere Effizienz Manueller Abgleich i. d. R. nicht erforderlich Verbesserte Wärmeverteilung Genauere und schnellere Regelung, bis zu 25 % schnellere Reaktionszeit Einfache Bedienung Minimaler Wartungsaufwand Änderung der Heizkreisaufteilung/Größe ohne Nachberechnung möglich Keine Beeinflussung des Systems durch nachträgliche Änderung des Oberbodenbelags Einfache Fehlersuche Optionale SMS-Verbindung Optional KNX-Verbindung

656 U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Funktionsbeschreibung der Uponor DEM Technologie Raumtemperaturregelung mit konventioneller AN/AUS Funktion Ein Regelsystem für eine Flächenheizung/-kühlung besteht üblicherweise aus der Vorlauftemperaturregelung mit der die erforderliche Vorlauftemperatur z. B. witterungsgeführt basierend auf einer einstellbaren Heizkurve angepasst wird und einer Einzelraumregelung. Die konventionelle Einzelraumregelung öffnet, abhängig von dem am Raumfühler eingestellten Sollwert, über die dem Raum zugeordneten Verteiler-Thermoantriebe die Heizkreisventile bis die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. Je

nach Speichermasse des Bodenaufbaus und der Empfindlichkeit der eingesetzen Raumfühler führt diese Funktionsweise zwangsläufig zu einem mehr oder weniger ausgeprägten Überschwingen der Bodentemperatur und damit zu Übertemperierung des Raumes und erhöhten Wärmeverlusten. Raumtemperaturregelung mit Uponor DEM Technologie Uponor DEM bedeutet Dynamisches Energie Management und basiert auf fortschrittlichen selbstlernenden Algorithmen. Anstatt einer stetigen Öffnung der Heizkreisventile bei Wärmeanforderung

werden die Ventile impulsweise geöffnet und die Auswirkung auf die Raumtemperatur permanent von Raumfühler erfasst und abgeglichen. Dadurch wird das Überschwingen der Fußbodentemperatur effektiv minimiert, was zu einer Steigerung der thermischen Behaglichkeit führt und die Wärmeverluste reduziert. Uponor DEM ist selbstlernend und passt sein Regelverhalten eigenständig an die Aufheiz- und Abkühlcharakteristik des jeweiligen Raumes an.

Typisches Regelverhalten der Uponor DEM Technolgie mit einer Estrich-Fußbodenheizung. Im Vergleich zu einer konventionellen AN/AUS Einzelraumregelung können mit Uponor DEM Energieeinsparungen von 3 – 8% erreicht werden. Temperaturüberschreitung

Energieeinsparung durch Uponor DEM Technologie

Überschwingen einer konventionellen AN/AUS Regelung

Soll-Raumtemperatur (Raumfühler)

Zeit Nur minimales Überschwingen mit Uponor DEM

Regelverhalten Uponor DEM

Temperaturunterschreitung

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

657


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Hauptkomponenten der Uponor Funk-Einzelraumregelung mit DEM Die Uponor Funk-Einzelraumregelung mit DEM verbindet effizienten Energieeinsatz und ein Höchstmaß an Komfort. Uponor Funk 24 V Basiseinheit Das Komplettset Funk- Basiseinheit bestehend aus einem Regelmodul C-56 und dem Bedienmodul I-76, empfängt und verarbeitet die Signale der drahtlosen Funk-Raumfühler und steuert die Thermoantriebe TA 24 oder AR 24, wobei die Zuleitung auf max. 20 m verlängert werden kann. Die DEMund Auto Abgleich Funktionen sorgen für eine optimierte und dadurch sehr effiziente Energieverteilung des Flächenheiz- und/oder Kühlsystems. Zusätzlich erfährt der Nutzer ein gesteigertes Komfortempfinden durch geringere Schwankungen der Raumtemperatur.

Uponor Funk 24 V Raumfühler Neben dem T-55 mit Standardfunktionen und dem digitalen T-75 mit Erfassung und Anzeige der empfundenen Raumtemperatur verfügt der Raumfühler T-54 über zusätzliche Funktionen wie z. B. über die Anschlussmöglichkeit eines Bodenfühlers zur min/max Begrenzung. Zudem kann über den T-54 der Uponor Funk 24 V SMS Koppler R-56 in das Regelsystem integriert werden. Uponor Funk Feuchtefühler Über den optionalen Feuchtefühler H-56 werden die zugeordneten Stellantriebe abhängig vom frei einstellbaren Feuchte-Grenzwert geschlossen. Bis zu 12 Uponor Funk Feuchtefühler können einen C-56 Regelmodul zugeordnet werden.

Uponor Funk 24 V SMS Koppler R-56 Der SMS Koppler ermöglicht eine Fernverstellung der Absenkprofile per SMS und überwacht die IstSituation in einem Referenzraum. Bei unnormaler Absenkung der Temperatur in diesem Referenzraum wird eine Fehlermeldung per SMS versendet. Außerdem ist eine Fernabfrage der Ist-Situation des Referenzraumes möglich. Uponor Funk 24 V KNX Media Koppler R-76 Das Uponor Funkregelmodul C-56 kann über den Uponor Funk 24 V KNX Media Koppler R-76 an einen Standard-KNX-Bus angeschlossen werden. Dieses Gerät agiert als Brücke zwischen dem Uponor Funkregelmodul C-56 und dem KNX-Bus.

Übersicht: Uponor Funk-Einzelraumregelung mit DEM T-76 R-56

T-54

I-76

KNX TP Bus

H-56 C-56 C-56

20,5

C-56 T-75

T-54

TA 24 AR 24

T-55

658

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Uponor DEM WP Modul M-53 Flächenheizungen verhelfen Wärmepumpen bekanntlich zu einem bestmöglichen Wirkungsgrad bei gleichzeitig größtmöglichen Komfort. Mit dem Uponor DEM WP Modul kann sowohl die Effizienz der Wärmepumpe, als auch die Wirtschaftlichkeit der Heizungsanlage weiter erhöht werden.

tallation bzw. der erstmaligen Inbetriebnahme der Wärmepumpe aus einer Anzahl von voreingestellten Heizkurven im Wärmepumpenregler ausgewählt. Um auf der sicheren Seite zu sein, wird häufig eine etwas zu hohe Heizkurveneinstellung gewählt.

Heizkurven bestimmen den Vorlauftemperaturverlauf Die Energieeffizienz einer Wärmepumpe hängt stark von der Vorlauftemperatur des Heizsystems ab. Je niedriger die Vorlauftemperatur ist, desto höher der Wirkungsgrad.

50

Neues Mitglied der Uponor DEM Familie – das Uponor DEM WP Modul M-53

°C Komfort

0,6 0,5 0,4 0,3 0,2

40 30

Energieeffizienz

20 10 -30

-20

-10

0

10

20

30

°C

Dynamische Anpassung der Heizkuve mit dem Uponor DEM WP Modul M-53

°C 50 40

0,4

30 20 10 -30

-20

-10

0

10

20

30

°C

Statische Heizkurve für ein Flächenheizsystem (Beispiel)

Die Wärmepumpenregelung ermittelt die optimale Vorlauftemperatur, witterungs- und raumtemperaturgeführt auf Basis der im Wärmepumpenregler eingestellen Heizkurve. Bei jeder Änderung der Parameter wird eine neue Vorlauftemperatur des Heizwassers gemäß Neigung der voreingestellten Heizkurve errechnet. Allerdings wird die Heizkurve i.d.R. bei der der Ins-

Dadurch ist zwar der thermische Komfort gesichert, aber die Energieeffizienz ist nicht immer ideal, da oftmals eine niedrigere Vorlauftemperatur zum Heizen des Hauses ausreichen könnte. Insbesondere bei stark schwankendem Heizbedarf liefern die statischen Heizkurveneinstellung der Wärmepumpe häufig keine optimale Vorlauftemperatur.

Dynamische Heizkurvenanpassung mit dem Uponor DEM WP Modul M-53 Das Uponor DEM WP Modul M-53 eine Kommunikationsschnittstelle zwischen der Uponor Funk 24 V Basiseinheit mit DEM für Fußbodenheizung und ausgewählten STIEBEL ELTRON Wärmepumpen mit dem Wärmepumpenmanager WPM III. Diese Kommunikationsschnittstelle sorgt für eine automatische und kontinuierliche Adaption der im Wärmepumpenmanager eingestellten Heizkurve an sich ändernde Parameter. Die daraus resultierenden Vorlauftemperaturen werden so dynamisch an den Heizbedarf angepasst. Dadurch werden unnötige Wärmeverluste im Rohrleitungsnetz vermieden und die Effizienz der Wärmepumpe gesteigert, was sich in niedrigeren Betriebskosten widerspiegelt. STIEBEL ELTRON Wärmepumpe mit Wärmepumpenmanager WPM III

T-75

I-76

M-53

Anlagenbeispiel: Uponor Funk-Einzelraumregelung mit DEM, Uponor DEM WP Modul M-53 und STIEBEL ELTRON Wärmepumpe mit WPM III

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

659


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Uponor Einzelraumregelung 24V – sichere Verdrahtung in Niederspannungstechnik Vielseitig und modular Die Uponor Einzelraumregelung 24 V bietet 6 Raumfühlertypen, 2 Regelmodule und eine optionale Zeitschaltuhr. Das Regelmodul steuert die Thermoantriebe TA 24/ AR 24 an, wenn ein Raumfühler Heizbedarf (C-33) oder Heiz-/Kühlbedarf (C-35) feststellt. An ein Regelmodul können unterschiedliche Uponor Raumfühlertypen über eine nichtgepolte (verwechslungssichere) Niederspannungsleitung (6 – 12 V) angeschlossen werden. Für jede Objektgröße einsetzbar Je nach Objektgröße und Anforderung wird entweder das 6 Kanal Regelmodul C-33 (Heizen) oder das 12 Kanal Regelmodul C-35 (Heizen und Kühlen) eingesetzt. An das 12 Kanal Regelmodul sind maximal 12 Raumfühler und 14 Thermoantriebe TA 24 sowie die optionale Schaltuhr I-36 anschließbar. Außerdem ermöglicht das 12 Kanal Regelmodul die Heizen/Kühlen Umschaltung durch ein externes Signal. Das interne Schaltungslayout der Regelmodule ermöglicht es, mehrere Thermoantriebe ohne Verwendung von Drahtbrücken mit einem Raumfühler zu kombinieren. Raumfühler, Thermoantriebe und Schaltuhr werden über montagefreundliche, schraublose Verdrahtungsklemmen an das Regelmodul angeschlossen.

Übersicht: Uponor Einzelraumregelung 24 V R-56 I-36, 24 V

T-33, 24 V

T-37, 24 V

T-34, 24 V

T-35, 24 V

T-36/T-38, 24 V

Ihr Plus preiswerte und sichere Raumfühlerverkabelung (Niederspannung 6-12 V) sechs Raumfühler zur Auswahl (Unterputz und Aufputz) Raumfühler teils mit Anschlussmöglichkeit von Bodenfühlern Einstellung von Raumtemperaturabsenkungen in zwei Zeitzonen mittels Uponor Schaltuhr I-36 (C-35) Begrenzung der Sollwerteinstellungen möglich sowohl zur Flächenheizung als auch zur Flächenkühlung einsetzbar (C-35) optionale SMS-Verbindung über Uponor SMSKoppler R-56 und Schaltuhr I-36 (C-35) Auto Abgleich Funktion in Verbindung mit den Raumthermostaten T-36/T-38 Pumpenabschaltfunktion (C-35) Heizen/Kühlen-Umschaltung (C35) Taupunktüberwachung über Uponor Draht 24 V Taupunktfühler und Uponor 24 V Taupunktkonverter (C-35)

TF3 GM TF3 PR C-33/C-35, 24 V

TK 1PF TA 24 AR 24

660

Wichtiger Hinweis: Die Uponor Raumfühler T-33, T-34, T-35, T-36, T-37 und T-38 sind elektronisch auf das Regelmodul abgestimmt. Die Uponor Einzelraumregelung 24 V ist ein geschlossenes, auf einander abgestimmtes System, in dem Einzelkomponenten nicht gegen Fremdfabrikate ausgetauscht werden können.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Uponor Einzelraumregelung 230 V Maximaler Regelkomfort mit minimalem Aufwand Die Uponor Einzelraumregelung 230 V besteht aus nur wenigen Komponenten: den Raumfühlern T-23, T-24, T-25 und T-26 sowie der Verdrahtungseinheit C-23 für die saubere Verkabelung der Raumfühler und Thermoantriebe TA 230 bzw. AR 230 im Verteilerschrank. Große Anschlussvielfalt Mit der steckerfertigen Uponor Verdrahtungseinheit C-23 lassen sich bis zu 6 Raumfühler und bis zu 14 Thermoantriebe komfortabel und übersichtlich miteinander verdrahten. Das sorgt für maximale Sicherheit im Verteilerkasten. Die Verdrahtungseinheit kann durch das optionale Pumpen Modul erweitert werden. Die integrierte Pumpenlogik mit Pumpenschutzfunktion sorgt für den sicheren und energiesparenden Betrieb der direkt anschließbaren Umwälzpumpe.

Übersicht: Uponor Einzelraumregelung 230 V T-23 (AP)

T-24 (UP)

T-25 (AP)

T-26 (UP)

Ihr Plus Mit nur wenigen Komponenten lassen sich Standard-Regelanwendungen einfach realisieren Saubere Installation auf der Wand oder im Verteilerschrank durch steckerfertige Verdrahtungseinheit. Das optionale Pumpen Modul mit integrierter Pumpenlogik ermöglicht den sicheren und energiesparenden Betrieb der Umwälzpumpe Mit dem Uponor Raumfühler T-25 können einzelne Heizkreise manuell zwischen Heizen und Kühlen umgeschaltet werden (Wirksinnumkehr der Thermoantriebe)

230 V

C-23

TA 230 AR 230

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

661


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Kühldecken-Regelung Speziell für Kühlflächen wie z. B. das Uponor Comfort Panel bietet Uponor das Raumtemperatur Regelsystem mit Taupunktüberwachung an.

Uponor Heizkreisverteiler oder aber eine zonenweise Regelung über druckunhabhängige Volumenstromregler mit thermischen Stellantrieben (Zonenregelung) ermöglicht.

Das Regelsystem ist so konzipiert, dass es entweder eine raum- bzw. kreisweise Regelung über einen

Die Hauptkomponenten des Systems sind nachfolgend aufgelistet und beschrieben.

Komponenten Uponor Raumtemperaturregler HK in Unterputz Ausführung, dient zum Schutz der Kühldecke vor Kondensation. Der TR 2/3 (Unterputzgerät) kann sowohl ein Ventil ansteuern (Heizen oder Kühlen) als auch intern umgestellt werden und somit 2 Ventile (Heizen und Kühlen) ansteuern. Mit der Option der externen Sollwert-Fernverstellung wird er in Zweileitersystemen (Heizen oder Kühlen) und Dreileitersystemen (Heizen und Kühlen) eingesetzt. Der jeweilige Betriebszustand (Heizen/Kühlen/ Taupunktgefahr) wird mittels Leuchtdioden am Gerät angezeigt. Zur Vereinfachung der Verdrahtung und Montage der Raumtemperaturregler sind Schalterdosen vorzusehen.

662

Betriebsspannung: 24 V / 50-60 Hz Regelbereich: 5 – 30 °C Schalthysterese: 1 K Temperaturfühler: NTC Schaltausgänge: Triac, 24 V/1 A, Kurzzeitig bis 2,5 A Funktionen: - Heizen oder Kühlen - Heizen und Kühlen mit Umschaltung - Heizen und/oder mit SollwertFernverstellung Montageort: unter Putz, passend in UP-Dosen nach DIN 49073 Einbautiefe: 28 mm Farbe: RAL 9010, Reinweiß

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Raumtemperaturregelung

Uponor Taupunktfühler PR für Putzdecken / Rohrmontage, registriert die eventuell auftretende Kondensation und verändert dabei seinen elektrischen Widerstand. Diese Widerstandsänderung im Fühler wird vom Raumtemperaturregler TR 2/3 erkannt und veranlasst diesen,

das Regelventil zu schließen und die Kühldecken wirkungsvoll vor Durchfeuchtung zu schützen. Der TF 3 PR ist für Putzdecken (P) und Rohrmontagen (R) vorgesehen. Montageort: Putzdecken oder Rohrmontage.

Uponor Taupunktfühler GM für Gipskarton-/Metallkassettendecken registriert die eventuell auftretende Kondensation und verändert dabei seinen elektrischen Widerstand. Diese Widerstandsänderung im Fühler wird vom Raumtemperaturregler TR 2/3 erkannt und veranlasst diesen, das

Regelventil zu schließen und die Kühldecken wirkungsvoll vor Durchfeuchtung zu schützen. Der TF 3 GM ist für Gipskartondecken (G) und Metallkassettendecken (M) vorgesehen Montageort: Gipskarton- und Metallkassettendecken.

Uponor Taupunktkonverter wertet die Information der zugeordneten Taupunktfühler aus. Bei Erreichen des Taupunktes wird der integrierte potentialfreie Kontakt betätigt (Wechselkontakt). Diese Information kann z. B. an das Uponor Regelmodul C-35 oder zur GLT übertragen werden. Es können

bis zu 5 Taupunktfühler auf einen Konverter parallel aufgelegt werden. Versorgungsspannung: 24 V/50 Hz Schaltausgang: potenzialfreier Wechselkontakt max. Belastbarkeit des Ausgangs: 48 V~/60 V DC Montageort: Automatengehäuse oder Elektroverteilerinstallation.

Druckunabhängiger Volumenstromregler lung über integriertem Ventileinsatz zur hydraulischen Einregulierung in Verbindung mit thermischem von Heiz- und Kühlkreisläufen Stellantrieb. sowie Zonen- und Einzelraumrege-

Thermischer Stellantrieb TWA -Z NO (24 V) zur Ansteuerung des druckunabhängigen Volumenstromreglers – stromlos offen.

Thermischer Stellantrieb TWA -Z NC (24 V) zur Ansteuerung des druckunabhängigen Volumenstromreglers – stromlos geschlossen.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

663


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Anwendungsbeispiele

Anwendungsbeispiele Regelung Die Regelungssysteme und -komponenten von Uponor sind durch ihr modulares Konzept zum Heizen/ Kühlen für nahezu jedes Bauvorhaben, vom Einfamilienhaus bis zum komplexen Bürogebäude, einsetztbar.

zur Montage und Bedienung finden Sie in den Anleitungen, die den Komponenten beigepackt sind und unter www.uponor.de.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der gängigen Anwendungsvarianten. Die gezeigten Schaltbilder sind eine vereinfachte Darstellung mit den wesentlichen Regelkomponenten. Detaillierte Informationen

Heizen über den Fußboden mit Funk-Einzelraumregelung und zentraler Vorlauftemperaturregelung 1 Bedienmodul I-76 mit DEM 2 Funk-Regelmodul C-56 mit Antenne (max. 3 C-56 je I-76) 3 Funk-Raumfühler T-75 3

2 x 0,5 mm max. 20 m

2

2

3

C-56

C-56

T-75

2

T-75

4 Verteiler mit Thermoantrieben TA 24 / TR 24 5 Heizungsregler C-46 6 Vorlauffühler 7 Außenfühler

4

4 8 3-Wege-Mischer mit 24 V Mischermotor (Steuerspannung 0-10 V) 9 Netzgerät 230 V / 24 V 10 Wärmeerzeuger

1

3

2 I-76 C-56

T-75

2 x 0,5 mm2 max. 20 m

4

5

6 7

C-46

0-10 V

2 x 0,4 mm2 max. 50 m

24 V

230 V 24 V

230 V AC

9

M

8 10

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

664

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Anwendungsbeispiele

Heizen über den Fußboden mit Funk-Einzelraumregelung und dezentraler HeizungsVorlauftemperaturregelung mit Etagen-Regelstation MPG 10 1 Funk-Basiseinheit (C-56 / I-76 / Antenne) mit DEM 2 Funk-Raumfühler T-75 3 Etagenregelstation MPG 10 mit Vorlauftemperaturregler C-46 5

1 T-75

mm2

2 x 0,5 max. 20 m

I-76

2

5 Außenfühler (alternativ: Funk-Version, bestehend aus Außenfühler und Funk-Raumfühler T-54)

C-56

3

4 Verteiler mit Thermoantrieben TA 24 / TR 24

2 x 0,4 mm2 max. 50 m

6 Wärmeerzeuger

4

C-46

MPG 10

5

1 T-75

2 x 0,5 mm2 max. 20 m

I-76

2

C-56

3

4

2 x 0,4 mm2 max. 50 m alternativ

C-46

MPG 10

5 T-54

6

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

665


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Anwendungsbeispiele

Heizen oder Kühlen über den Fußboden mit taupunktgeführter Funk-Einzelraumregelung und zentraler Vorlauftemperaturregelung mit automatischer Heizen/Kühlen-Umschaltung 1 Bedienmodul I-76 mit DEM 2 Funk-Regelmodul C-56 mit Antenne (max. 3 C-56 je I-76) 3 Funk-Raumfühler T-75 3

2 x 0,5 mm2 max. 20 m

2

3

C-56

C-56

T-75

2

H-56

5 Heizen/Kühlen Regler C-46 mit Antenne

T-75

10

10 4

6 Vorlauffühler

H-56

4

7 Außenfühler (alternativ: Funk-Version, bestehend aus Außenfühler und Funk-Raumfühler T-54) 8 3-Wege-Mischer mit 24 V Mischermotor (Steuerspannung 0-10 V)

1

2 I-76

4 Verteiler mit Thermoantrieben TA 24 / TR 24

3

C-56

T-75

2 x 0,5 mm2 max. 20 m

10 H-56

4

9 Netzgerät 230 V / 24 V 10 Feuchtefühler H-56 (Referenzraum oder raumweise) 11 H/K Schaltmodul 24 V 12 H/K Umschaltventil mit 230 V Stellantrieb 13 Wärmeerzeuger 14 Kälteerzeuger

5 7

T-54

6

230 V AC

C-46

alternativ 2 x 0,4 mm2 max. 50 m

0-10 V 24 V

230 V 24 V

9

M

8

11

8 12 13

230 V AC

14

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

666

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Anwendungsbeispiele

Heizen oder Kühlen über den Fußboden mit zentraler Heizen/Kühlen Vorlauftemperaturregelung mit automatischer Heizen/Kühlen-Umschaltung der taupunktgeführten Funk-Einzelraumregelung (Umschaltung der WP über WP-Regler) 1 Bedienmodul I-76 mit DEM 2 Funk-Regelmodul C-56 mit Antenne (max. 3 C-56 je I-76) 3 Funk-Raumfühler T-75 3

2 x 0,5 mm2 max. 20 m

2

3

C-56

C-56

T-75

2

5 Heizen/Kühlen Regler C-46 mit Antenne

T-75

10

6 Vorlauffühler

10 H-56

4

4

7 Außenfühler (alternativ: Funk-Version, bestehend aus Außenfühler und FunkRaumfühler T-54)

H-56

8 3-Wege-Mischer mit 24 V Mischermotor (Steuerspannung 0-10 V)

1 2 I-76

3

C-56

T-75

2 x 0,5 mm2 max. 20 m

10

4

7

H-56

T-54

4 Verteiler mit Thermoantrieben TA 24 / TR 24

9 Netzgerät 230 V / 24 V 10 Feuchtefühler H-56 (Referenzraum oder raumweise) 11 H/K Wärmepumpe

6 5

alternativ

C-46 0-10 V

mm2

2 x 0,4 max. 50 m

24 V

230 V 24 V

230 V AC

9

M

8

Umschaltung H/K über WP-Regler

8

11

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

667


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Anwendungsbeispiele

Heizen oder Kühlen über den Fußboden mit kabelgebundener Einzelraumregelung 24 V und zentraler Vorlauftemperaturregelung mit automatischer Heizen/Kühlen-Umschaltung 1 Regelmodul C-35 2 Schaltuhr I-36 (optional) 3 Raumfühler 24 V (T-33 ... 38) 4 Verteiler mit Thermoantrieben TA 24 / TR 24

2 1 I-36 3

5 Heizen/Kühlen Regler C-46 mit Antenne

C-35

2 x 0,5 mm2 max. 20 m

6 Vorlauffühler 7 Außenfühler (alternativ: Funk-Version, bestehend aus Außenfühler und Funk-Raumfühler T-54)

12 4

3 x 1,5 mm2

8 3-Wege-Mischer mit 24 V Mischermotor (Steuerspannung 0-10 V) 2 C-35

3

9 Netzgerät 230 V / 24 V

T-75

1 I-36 2 x 0,5 mm2 max. 20 m

10

11 H/K Schaltmodul 24 V

H-56

13 4

10 Feuchtefühler H-56 (Referenzraum oder raumweise)

12 H/K Schaltmodul 230 V

3 x 1,5 mm2

13 H/K Umschaltventil mit 230 V Stellantrieb 14 Wärmeerzeuger 15 Kälteerzeuger

5 7

T-54

230 V AC

C-46

alternativ 2 x 0,4 mm2 max. 50 m

0-10 V 24 V

230 V 24 V

16

9

M

11

8

8

16 Schütz 230 V (bauseits)

6

14

15 13 230 V AC

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

668

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Anwendungsbeispiele

Heizen oder Kühlen über den Fußboden und Decke mit Funk-Einzelraumregelung und zentraler Vorlauftemperaturregelung mit automatischer Heizen/Kühlen-Umschaltung 1 Bedienmodul I-76 mit DEM 2 Funk-Regelmodul C-56 mit Antenne (max. 3 C-56 je I-76) 3 Funk-Raumfühler T-75 2 x 0,5 mm2 max. 20 m

2

4 Verteiler mit Thermoantrieben TA 24 / TR 24

C-56

5 Heizen/Kühlen Regler C-46 mit Antenne 6 Vorlauffühler

4

7 Außenfühler (alternativ: Funk-Version, bestehend aus Außenfühler und Funk-Raumfühler T-54) 8 3-Wege-Mischer mit 24 V Mischermotor (Steuerspannung 0-10 V)

1 2 I-76

3

C-56

T-75 2 x 0,5 mm2 max. 20 m

10

4

H-56

9 Netzgerät 230 V / 24 V 10 Feuchtefühler H-56 (Referenzraum oder raumweise) 11 H/K Schaltmodul 24 V 12 H/K Umschaltventil mit 230 V Stellantrieb 13 Wärmeerzeuger 14 Kälteerzeuger

5 7

T-54

6 230 V AC

C-46

alternativ 2 x 0,4 mm2 max. 50 m

0-10 V 24 V

9

M

8

11

13 8

230 V 24 V

14 12 230 V AC

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

669


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Anwendungsbeispiele

Heizen und Kühlen über den Fußboden und Decke mit Funk-Einzelraumregelung und getrennten Vorlauftemperaturregelungen für Wärme- und Kälteerzeuger 1 Funk-Basiseinheit (C-56 / I-76 / Antenne) mit DEM 2 Funk-Raumfühler T-75 3 Verteiler mit Thermoantrieben TA 24 / TR 24 I-76

1

4 Heizen Regler C-46 mit Antenne

C-56

5 Kühlen Regler C-46 mit Antenne 6 Vorlauffühler 3

7 Funk-Außenfühler, bestehend aus Außenfühler und Funk-Raumfühler T-54) 8 3-Wege-Mischer mit 24 V Mischermotor (Steuerspannung 0-10 V)

H-56

2

10

I-76

9 Netzgerät 230 V / 24 V

1

T-75

10 Feuchtefühler H-56 (Referenzraum oder raumweise)

C-56

11 Wärmeerzeuger 3

6

6

7 C-46

11 5

C-46

0-10 V M

T-54

8

4

0-10 V M

24 V 24 V 230 V

8

9

230 V AC

12

12 Kälteerzeuger

24 V 24 V 230 V

9

230 V AC

11

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

670

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G


Heizen und Kühlen mit Uponor Uponor Systemlösungen zum Heizen und Kühlen > Verteil- und Regeltechnik > Anwendungsbeispiele

Kühldecken-Zonenregelung mit Kondensationsüberwachung und optionaler Heizen/Kühlen Umschaltung 1 Raumtemperaturregler TR 2/3

5

2 externer Heizen/Kühlen Umschalter (optional, bauseits)

AB-QM mit TWA-Z (24 V)

3 Netzgerät 230 V / 24 V 4

4 Taupunktfühler PR/GM 5 druckunabhängiger Volumenstromregler AB-QM mit Stellantrieb TWA-Z (24 V)

TF 3

3

2

1

230 V 24 V

TR 2/3

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

Kühldecken-Einzelraumregelung 24 V mit Kondensationsüberwachung 1 Regelmodul C-35 2 Raumfühler 24 V (T-33 ... 38)

1 24 V

C-35

4 TK 1 PF

3

3 Verteiler mit Thermoantrieben TA 24 / AR 24 4 Taupunktkonverter (für max. 5 Taupunktfühler)

5

5 Taupunktfühler PR/GM

TF 3

2 T-34 ... 38

Die Darstellung dient ausschließlich zur Orientierung und ersetzt nicht die elektrotechnische Fachplanung. Alle Angaben sind vor der Ausführung vor Ort gemäß den anerkannten Regeln der Technik von ausgewiesenen Elektrofachleuten zu prüfen und durch Fachplanung zu belegen.

U P O N O R G E B Ä U D E T E C H N I K T E C H N I S C H E R G E S A M T K ATA LO G

671


Uponor bietet seinen Kunden Qualität, aktuellstes Know-how, Service und eine langfristig angelegte Partnerschaft. Als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Hausund Versorgungstechnik sind wir für Lösungen bekannt, die Lebenswelten zum Wohlfühlen schaffen. Unsere Philosophie des „Simply More“ umfasst die Begleitung in allen Projektphasen – vom ersten Entwurf bis zur Gebäudenutzung. Konzeption und Beratung

Planung

Ausführung

Gebäude­ nutzung

simply more

Technische Hotline 0800 7780030* * kostenlos aus dem deutschen Festnetz

Uponor GmbH Zentrale Industriestraße 56 97437 Haßfurt T +49 (0)9521 690-0 F +49 (0)9521 690-710

Auszug aus GTK – 09/2013 ME – Änderungen vorbehalten

Projektservice Tangstedter Landstraße 111 22415 Hamburg T +49 (0)40 30 986-0 F +49 (0)40 30 986-433 Versorgung/Geothermie Prof.-Katerkamp-Straße 5 48607 Ochtrup T +49 (0)2553 725-0 F +49 (0)2553 725-78

www.uponor.de info.de@uponor.com

Vertrieb Österreich Uponor Vertriebs GmbH IZ, NÖ Süd, Straße 7, Objekt 58D 2355 Wr. Neudorf Austria T +43 (0)2236 23003-0 F +43 (0)2236 25637 W www.uponor.at E info.at@uponor.com

Vertrieb Schweiz Uponor AG Riedäckerstrasse 7 8422 Pfungen Switzerland T +41 (0)52 355 08 08 F +41 (0)52 355 08 00 Chemin de la Gottrause 10 1023 Crissier Switzerland T +41 (0)21 633 14 00 F +41 (0)21 633 14 01 W www.uponor.ch E info.ch@uponor.com

Ti uponor verteiler und regeltechnik 0 09 2013  

http://www.uponor.at/~/media/countryspecific/central-europe/downloadcenter-ce/ti_technical-information/de-at-ch/ti_uponor-verteiler-und-rege...