Page 1

Lösungen für Bürogebäude EFFIZIENTE SYSTEME ZUM HEIZEN/KÜHLEN UND I N S TA L L I E R E N


Vision

Partnerschaft und Nachhaltigkeit für Lebenswelten zum Wohlfühlen Uponor ist einer der weltweit führenden Anbieter von Kunststoffrohrsystemen mit einem Vertriebsnetz in mehr als 100 Ländern. Mit den Systemlösungen, Produkten und Dienstleistungen innerhalb der Geschäftsbereiche Heizen/Küh-

len und Installationssysteme steht unseren Kunden ein ausgereiftes Angebot mit passenden Lösungen für Projekte im Bürogebäudebau zur Verfügung. Unsere Lösungen spielen eine wichtige Rolle für mehr Lebensqualität im Wohn- und

10 Produktionsstätten in Europa und Nordamerika. Unsere Produkte und Dienstleistungen wurden in mehr als 100 Länder verkauft. Weltweite Erfahrung bei der Begleitung von Projekten.

Als weltweit führendes Unternehmen bietet Uponor einen Mehrwert in über 100 Ländern.

Arbeitsbereich der Menschen. Sie schaffen die beste Grundlage für ein behagliches Raumklima, für Zuverlässigkeit, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Die Nachhaltigkeit von Gebäuden gewinnt für die Gesellschaft und für unsere Branche insgesamt mehr an Bedeutung und ist für Uponor ein wichtiges Leitmotiv. Aus diesem Grund arbeiten wir mit Profis zusammen, um gemeinsam Lebenswelten zum Wohlfühlen zu schaffen. Wir begleiten Bauvorhaben in allen Projektphasen, vom ersten Entwurf bis zur Gebäudenutzung. Wir wollen neue Ideen in die Praxis umsetzen und allen Partnern, die am Ablauf beteiligt sind, einen besseren Service bieten.

2


Mehrwert

Unsere Erfahrung, Ihr Mehrwert Unsere Erfahrung im Bereich Heizen/Kühlen und Installationssysteme trägt dazu bei, dass Ihr Bauprojekt planmäßig und ohne Probleme abläuft. Wir begleiten Sie durch den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes hindurch – angefangen bei der Projektierung und Vergabe über die Inbetriebnahme bis hin zur Gebäudenutzung. Wir liefern zuverlässige und energieeffiziente Installationstechnologien zum Heizen/Kühlen und für die Trinkwasserinstallation, die langfristig einen nachhaltigen

Als einer der führenden Anbieter von Heiz- und Kühldecken und Spezialist für kundenindividuelle Lösungen in den Bereichen Gebäudetemperierung, Energiebereitstellung und Energiegewinnung ergänzt Zent-Frenger Energy Solutions das Leistungsangebot der Uponor Gruppe.

3. Design und Technik

Wir begleiten Ihr Projekt in allen Phasen des Bauprojektes.

Energieeffiziente und nachhaltige Lösungen. Hoher Komfort für ein optimales Arbeitsumfeld. Einfache Integration der Systeme in den Bauprozess. Hohe Zuverlässigkeit und niedrige Wartungskosten. Technische Unterstützung vom ersten Entwurf an über die Installation bis hin zur Gebäudenutzung.

zentralen und Know-how für die wirtschaftliche Nutzung geothermischer Energie.

Die 1954 gegründete Zent-Frenger GmbH produziert am Standort Heppenheim Kühldeckensysteme für Stahlblech-, Aluminium- und Gipskartondecken sowie Bauelemente zur stillen Kühlung. Das Kompetenzzentrum für Geothermie ergänzt das Produktportfolio mit individuell gefertigten Energie-

1. Machbarkeit

2. Lösungen entwickeln

den Verbrauch an Primärenergie und den Ausstoß von CO2 zu reduzieren.

und störungsfreien Betrieb Ihres Gebäudes garantieren – und das bei niedrigen Wartungskosten. Die Niedrigtemperatursysteme eignen sich optimal für den Einsatz regenerativer Energien und helfen so

6.

5.

4. Installation/ Vertragsmanagement

1.

Energy Solutions

4.

Zent-Frenger Energy Solutions unterstützt Planer und Bauherrn von der Idee bis zum schlüsselfertigen Komplettsystem:

5. Support bei Inbetriebnahme

2. 6. Kundendienst

3.

3


Lösungen

Sichere und flexible Installation für Trinkwasser und Heizung Komplettlösungen für Büround Gewerbebau Uponor Rohrsysteme sind die beste und sichere Wahl im Bereich der Trinkwasserinstallation und Heizkörperanbindung. Sie bieten Ihnen einen hohen Grad an Qualität und Flexibilitat bei der Installation. Unsere Systeme tragen zu einem schnellen Baufortschritt bei und garantieren Sicherheit während der Nutzung. Unsere PE-Xa und Mehrschichtverbundrohrsysteme erfüllen alle Anforderungen des modernen Bürogebäudebaus. Zusammen mit der dazugehörigen Verbindungstechnik liefert Uponor von Dimension 10 – 110 mm komplette und zuverlässige Systeme, mit denen alle Anwendungsfälle abgedeckt werden können.

Steigleitungen vom Profi Das Uponor Verbundrohrsystem für Verteil- und Steigleitungen ist modular aufgebaut. Nur 27 Komponenten decken alle Aufgaben ab, für die bisher hunderte von Bauteilen benötigt wurden. Standardprojekte lassen sich damit ebenso schnell mühelos planen wie maßgeschneiderte Lösungen für besonders anspruchsvolle Herausforderungen. Auch wenn es auf der Baustelle unerwartete Probleme gibt, zeigt sich das System flexibel: Alle Verbindungen können in der Installationsphase problemlos wieder gelöst und an die neue Aufgabenstellung angepasst werden.

Bewährte Qualität und Zuverlässigkeit. Komplettlösung von einem Lieferanten. Korrosionsfreie Systeme. Leichte und schnelle Installation. Entspricht den Richtlinien der Trinkwasserverordnung. DVGW-Zulassung.

Unser Anliegen ist es, innovative Lösungen zu liefern, die eine hohe Effizienz und Nachhaltigkeit gewährleisten.

4


Nachhaltige Technologien zum Heizen/Kühlen Uponor Systeme senken die Energieprimärkosten

Uponor Systeme nutzen regenerative Energiequellen

Die Flächenheizung und -kühlung ist eine komfortable, leise und energieeffiziente Alternative zu herkömmlichen Systemen, die bisher in Büro- und Gewerbegebäuden zum Einsatz kommen.

Der niedrige Energieverbrauch des Systems wird durch die mittlere Betriebswassertemperatur (18 – 28°C), die fast der Umgebungstemperatur entspricht, erreicht. Die benötigte Energie kann zudem durch regenerative Energiequellen erzeugt werden. Sowohl beim Heizen als auch beim Kühlen bietet die Flächentemperierung daher gegenüber einer konventionellen Heizung und Klimatisierung deutlich reduzierte Betriebskosten.

Uponor Systeme zur Flächentemperierung nutzen die Raumflächen in der Gebäudestruktur durch den Einbau von Rohrleitungen, die das Heiz-/Kühlwasser befördern. Decken, Fußböden und Wände tragen so bei minimalem Energieverbrauch und maximalem Komfort wesentlich zum Heizen/Kühlen des Gebäudes bei.

Die Betriebstemperatur des Systems entspricht fast der Umgebungstemperatur. Perfekt für den Einbau erneuerbarer und regenerativer Energiequellen – ein Beitrag zu echter Nachhaltigkeit. Konform mit den Nachhaltigkeitszertifikaten für Gebäude, zum Beispiel LEED, BREEAM und DGNB. Einfache Kombination mit konventionellen Heiz-, Kühl- und Lüftungssystemen. Uponor bietet technische Unterstützung ab Beginn der Konzeptphase Ihres Projektes.

Uponor Systeme sorgen für ein optimales Raumklima Flächenheiz- und -kühlsysteme sind bereits unsichtbar in die Gebäudestruktur integriert und bieten bei der Architektur und Innenraumgestaltung größtmögliche Freiheit. Unsere Lösungen arbeiten geräuschlos und verursachen weder Staubverwirbelungen noch Zuglufterscheinungen. Zwar sind Uponor Systeme keine Klimaanlage und auch kein Ersatz für ein Be- und Entlüftungssystem, doch reduzieren sie die Aufgaben der konventionellen Technik auf ein Mindestmaß und gewährleisten auf diese Weise das bestmögliche Raumklima. Vergleichsweise geringe Investitions- und Wartungskosten machen das Uponor System kosteneffizient. Sie sparen während der Bauphase und der gesamten Nutzungsdauer des Gebäudes.

5


Systemübersicht

Der Gebäudekomfort ist der Schlüssel für Kühldecken Kühldeckensysteme für Stahlblech-, Aluminium- und Gipskartondecken sowie Bauelemente zur stillen Kühlung. Thermisch aktive Panels für abgehängte Deckensysteme, ideal für den Neubau oder Renovierung von Bürogebäuden.

Uponor Betonkernaktivierung Contec Die Uponor Betonkernaktivierung nutzt die thermische Masse des Betons in der Gebäudestruktur durch den Einbau von Rohrleitungen, die das Heiz-/Kühlwasser befördern – die ideale Lösung für Neubauten. Kühlleistung: 35 – 45 W/m²

Contec ON Contec ON ist ein schnellreagierendes, oberflächennah wirkendes TAB System mit hohen Kühl- und Heizleistungen oder zur Abdeckung von Lastschwankungen und Spitzenlastabdeckung. Kühlleistung bis zu 80 W/m²

Uponor Flächenheizung/ -kühlung über Boden, Wand und Decke Die ideale Lösung für Neubauten ohne Technikgeschoss. Kühlleistung: 42 W/m² (Oberflächentemperatur 20 °C) Heizleistung: 99 W/m² (Oberflächentemperatur 29 °C)

Uponor flexible, vorgedämmte Rohrsysteme für die Nahwärmeversorgung Das flexible, vorgedämmte Rohrsystem ist perfekt für die Anbindung von Erdwärme und die effiziente Verteilung Heiz-, Kühl- und Trinkwasser.

6


Ihren Geschäftserfolg Thermische Steckdose Uponor Contec TS Für den Anschluss zusätzlicher, frei von der Decke hängender, Spitzenlastelemente zum Kühlen und Heizen. Optionale Vorhaltung thermischer Energie.

Heiz- und Kühldeckensegel zur Spitzenlastkompensation. Elegante kompakte Bauformen mit hoher Kühlleistung und behaglicher Strahlungswärme.

Regelungstechnik Umfangreiches Verteilerprogramm, Vorlauftemperatur-Regelstationen, Einzelraumregelungen mit Dynamischem Energie-Management und viele weitere Lösungen sorgen für eine effiziente Steuerung der Flächenheizung/-kühlung.

Lösungen für die Trinkwasser- und Heizungsinstallation Sichere und hygienisch einwandfreie Trinkwasserinstallation und Heizkörperanbindung sowohl als formstabiles Verbundrohrsystem oder aus Kunststoff mit der einzigartigen Quick & Easy Befestigungstechnik.

Energiezentrale GEOZENT Geothermische Energiezentralen mit hoher Funktionalität für die gleichzeitige Bereitstellung von Heiz- und Kühlenergie.

Energiepfähle Wärmetauscher in Pfahlgründungen mit U-, spiral- oder mäanderförmig eingebrachten Rohren. Vorgefertigt lieferbar oder direkt vor Ort in die vorbereiteten Bohrlöcher einbaubar.

7


Nachhaltigkeit

©.shock, fotolia.com

Behagliches Raumklima für ein produktives Arbeitsumfeld

Ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen, sollte ein wichtiges Kriterium bei der Konstruktion von Büround Verwaltungsgebäuden sein. Die Arbeitsatmosphäre wird durch viele Faktoren wie Temperatur, Luftqualität, Ventilation, Geräuschpegel, Tageslicht etc. beeinflusst. Je wohler sich die Arbeitnehmer fühlen, umso produktiver sind sie. Die Arbeitsbedingungen in Bürogebäuden beeinflussen sowohl den Krankheitsstand als auch die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Die

direkten und indirekten Kosten, die durch ein ungesundes Arbeitsumfeld in Bürogebäuden verursacht werden, können genau so hoch sein wie die Kosten für Heizung, Kühlung und Ventilation. Eine Ventilation ist unverzichtbar, um eine geeignete Raumluftqualität zu sichern. In Kombination mit einem Flächenheizungsund -kühlsystem kann das Ventilationssystem auf die Sicherstellung der Raumluftqualität reduziert werden.

Relative Leistung

Typische Begleiterscheinungen konventioneller Klimaanlagen wie Zugluft, Staubverwirbelungen und Geräuschbelästigungen entfallen. Die Flächenkühlung arbeitet still – es gibt keine Geräuschentwicklung durch Ventilatoren oder Gebläse.

Behagliches, angenehmes Raumklima. Erhöhung der Arbeitsproduktivität. Vermeidung von kalter Zugluft sowie der Zirkulation von Staub und Allergenen. Ein stilles System – keine Geräusche durch Ventilatoren oder Gebläse. Erhöhung des Immobilienwertes.

1,00 0,95 0,90 0,85 0,80 15

20

25 Temperatur

30

Relative Leistung abhängig von der Temperatur (Quelle: Rehva guide book no 6., Seppänen et. al 2006)

8

Geringere Anforderungen an die Luftventilation bedeuten gleichzeitig Kosteneinsparungen, da die Größe der gesamten Lüftungsanlage reduziert werden kann.

35


Integrierbarkeit

Leicht zu integrierende Systeme

Egal, ob Ihr Projekt ein Neubau oder ein zu renovierendes Gebäude ist, die Flächensysteme von Uponor können ohne Probleme in das Gebäude integriert und während des Bauprozesses angepasst werden. Die Flächensysteme eröffnen Ihnen die Möglichkeit, die Temperaturen für einzelne Bereiche oder Abschnitte des Gesamtgebäudes genau zu steuern und zu regeln. Unabhängig von Systemwahl und Installationsverfahren sparen Sie mit unseren Lösungen für Flächen-

heiz- und -kühlsysteme Raum, da die notwendigen mechanischen Komponenten für Lüftung und Klimatisierung kleiner dimensioniert werden können. Veränderungen der äußeren klimatischen Bedingungen, der internen Belastungen und der unterschiedlichen Nutzeranforderungen erfordern eine aktive und variable Steuerung des Raumklimas. Mit innovativer Regeltechnik mittels Außentemperatursteuerung und intelligenter Einzelraumregelung bietet Uponor die Möglichkeit zur

Anpassung an die Nutzerbedürfnisse. Der Uponor KNX Media Koppler R-76 ermöglicht zudem die Integration der Regelung in die Gebäudeleittechnik. Die Steuerung für das Flächenheiz- und -kühlsystem kann so über das Gesamtsteuerungssystem des Gebäudes erfolgen.

Der KNX Media Koppler von Uponor macht die Integration in die Gebäudeleittechnik einfach. Schließen Sie Ihr System an das CTS-System an, um einen optimalen Wirkungsgrad zu erreichen. Einfache Kombination mit konventionellen Heiz-, Kühl- und Lüftungssystemen

9


Betonkernaktivierung

TABS – kombiniertes Heiz- und Kühlsystem für mehrstöckige Gebäude

Tagsüber absorbiert die gekühlte Betondecke die anfallenden internen und externen Wärmelasten.

Nachts wird die tagsüber aufgenommene Wärme über das Betonkernaktivierungssystem aus dem Gebäude abtransportiert und die Decke durch gekühltes Wasser aktiviert. Neben herkömmlichen Kälteerzeugern kommt auch die Nutzung von Grundwasser, Nachtluft und Geothermie in Betracht.

Wie funktioniert das Thermisch Aktive Bauteilsystem (TAB)? Bei der Planung eines Büro- oder Gewerbegebäudes müssen Sie unweigerlich auch die Lüftung, Klimatisierung und Heizung/Kühlung mit einbeziehen – wobei jedes einzelne Gewerk an sich eine beachtliche Aufgabe und Investition darstellt. Denken Sie noch mal nach: Warum soll das Raumklima nicht von Beginn an in die Planung und Baukonstruktion mit einbezogen werden? Das Uponor TAB System nutzt die thermische Masse des Betons in der Gebäudestruktur durch den Einbau von Rohrleitungen, die das Heiz-/

10

Kühlwasser befördern. Decken, Fußböden und Wände tragen so wesentlich zum Kühlen und zur Abdeckung der Grundheizlast des Gebäudes bei. Die in die Raumflächen integrierten Rohrsysteme nutzen den Betonkern in der Gebäudemasse zur Speicherung und zum Austausch thermischer Energie. Zwar ist das Uponor TAB System keine Klimaanlage und auch kein Ersatz für ein Be- und Entlüftungssystem, doch reduziert es die Aufgaben der konventionellen Technik auf ein Mindestmaß und gewährleistet auf diese Weise

Die Betriebstemperatur des Systems entspricht fast der Umgebungstemperatur. Perfekt für den Einbau erneuerbarer und regenerativer Energiequellen – ein Beitrag zur echten Nachhaltkeit Konform mit den Nachhaltigkeitszertifikaten für Gebäude, zum Beispiel LEED, BREEAM und DGNB. Einfache Kombination mit konventionellen Heiz-, Kühl- und Lüftungssystemen. Uponor bietet technische Unterstützung ab Beginn der Konzeptphase Ihres Projektes.

das bestmögliche Raumklima. Und zwar unsichtbar, unhörbar und ohne Zugerscheinungen. Das ist Innovation bis in den Kern!


Wie sich das Uponor TAB System auszahlt Kurz- und langfristige Vorteile des Systems in Sachen Raumkomfort, Zuverlässigkeit und Energieverbrauch Den gewünschten Komfort gewährleisten optimale Temperaturen, die von einem stillen System ohne Umluft – also ohne Staub und Durchzug – gesteuert werden. Das Ergebnis ist ein optimales, gesundes Raumklima. Das unsichtbare System gibt Ihnen maximale Freiheit bei der Raumnutzung und ermöglicht eine flexible Innenraumgestaltung. Seit 1997 stehen mehr als 1.000 realisierte Gebäudeprojekte, bei denen Uponor Komponenten zur Bauteilaktivierung sicher in den Gebäudestrukturen zum Einsatz kamen, für die Zuverlässigkeit des Uponor TAB Systems. Der niedrige Energieverbrauch des Systems wird durch die mittlere Betriebswassertemperatur (18-28 °C), die fast der Umgebungstemperatur entspricht, erreicht.

Die benötigte Energie kann zudem durch regenerative Energiequellen erzeugt werden. Sowohl beim Heizen, als auch beim Kühlen bietet die Flächentemperierung daher gegenüber einer konventionellen Heizung und Klimatisierung deutlich reduzierte Betriebskosten. Vergleichsweise geringe Investitions- und Wartungskosten machen das Uponor TAB System kosteneffizient. Sie sparen während der Bauphase und gesamten Nutzungsdauer des Gebäudes.

Die Uponor TAB Systeme können perfekt mit Erdwärmequellen verbunden werden und sorgen somit für eine wirklich nachhaltige Wärme- und Kälteversorgung von Gewerbegebäuden.

Niedrige Installationskosten: Bis zu 50 % Kosteneinsparung durch kleinere Kühl- und Heizeinheiten sowie kleinerer Lüftungskanalquerschnitte aufgrund der Reduzierung der hygienischen Luftwechselrate. Niedrige Wartungs- und Betriebskosten: bis zu 50 % Kosteneinsparungen im Vergleich zu herkömmlichen Klimaanlagen! Schnelle Installation und bessere Qualitätskontrolle dank der Fertigbauweise. Perfekt für die Einbeziehung regenerativer Energiequellen geeignet.

Die ideale Lösung für moderne, nachhaltige Gebäude mit effizienter Wärmedämmung und Sonnenschutz. Reduzierung der Gebäudehöhe und der Materialmengen, weil abgehängte Decken nicht nötig sind. Unsichtbares System, das größtmögliche Freiheit bei der Architektur und der Innenraumgestaltung bietet. Kein „Sick-Building-Syndrom“ mehr: Das Uponor TAB System ist geräuschlos und verursacht keine Zugerscheinung oder Staubverwirbelung.

11


Betonkernaktivierung

Uponor Contec ist für den Einbau in Ortbeton ... Ortbetondecke Ortbetondecken sind z. Z. die häufigste Form von Decken für Bürogebäude. Die Systemkomponenten, Module, Aufzugshalter und Deckendurchführungselemente wurden speziell für diesen Deckentyp entwickelt. Die Betonkernaktivierung empfiehlt sich für Gebäude mit kleinen bis mittleren Kühllasten, um einer Aufheizung im Sommer entgegenzuwirken. In Gebäuden mit mittleren bis größeren Kühllasten kann die Betonkernaktivierung zur Deckung der Grundlasten dienen.

Die Uponor Contec Module können in nahezu jeder Betondecken- oder Wandkonstruktion eingebracht werden.

12

Ihr Plus: Beste Nutzerakzeptanz zu niedrigen Investitions- und Betriebskosten Optimaler Einsatz von regenerativen Energiequellen Die Komponenten des Systems sind weitgehend wartungsfrei. Völlige Freiheit bei einer flexiblen Raumgestaltung Einsatzempfehlung: Neubau – Büro- und Gewerbearchitektur


... sowie Element- und Fertigdecken bestens geeignet Elementdecke Auch in einer Elementdecke können zum Erreichen einer hohen Verlegeleistung Module eingesetzt werden. Dazu werden die Gitterträger der Elementdecke, die normalerweise als Abstandhalter für die obere Bewehrung Verwendung finden, kürzer vorgesehen, damit sie dann als Auflage für eine mittlere Bewehrungslage bzw. der Contec Module dienen.

Fertigbetondecke Der Einbau von Modulen im Betonfertigteilwerk ist ebenfalls vielfach erprobte Praxis. Auch hier sichert die Modulbauweise dem Fertigteilhersteller die termingerechte Auslieferung seiner Betonfertigteile mit integrierter Betonkernaktivierung.

Contec On – Das schnelle System zur Spitzenlastabdeckung Der Uponor Contec ON Kunststoff-Spezialrohrträger garantiert die exakte Höhenlage der Rohre in einer Ebene wenige Millimeter über der Deckenunterseite und ist gleichzeitig der Abstandhalter für die untere Bewehrung. Bei Einsatz der speicherwirksamen Betonkernaktivierung ist es wie-

derum sinnvoll, zusätzlich ein schnell regulierbares System zur Spitzenlastdeckung sowie ggf. zur Einzelraumregelung einzubinden – auch hierfür bietet sich Contec ON an.

13


Deckenkühlung/-heizung

Das Raumklima ist der Schlüssel zum Erfolg An den Komfort von Büro- und Gewerbegebäuden werden mit Recht immer höhere Anforderungen gestellt – und das zu jeder Jahreszeit. Im Büro sollen Mitarbeiter effiziente Arbeit leisten. Entscheidend ist in diesem Fall ein Raumklima, bei dem die Temperatur weder zu hoch noch zu niedrig ist, es nicht zieht und bei dem auch die Luftfeuchtigkeit im angenehmen Bereich liegt. Komfort und Behaglichkeit sind dabei weit mehr als subjektive Faktoren. Sie steigern die Attraktivität von Gebäuden und schlagen sich ganz handfest in der Wertsteigerung von Immobilien und höheren realisierbaren Mieten nieder.

Die Heiz- und Kühldecken zur thermischen Aktivierung in Gebäuden bieten eine wirtschaftliche, umweltbewusste und geräuschfreie Temperierung von Büro- und Gewerbeobjekten. Die Lösungen arbeiten effizienter als traditionelle Systeme zur Gebäudetemperierung und eignen sich optimal für den Einsatz regenerativer Energiequellen, wie der Zent-Frenger Energiezentrale GEOZENT.

Ökonomisch richtig, ökologisch sinnvoll und einfach zu installieren: Uponor bietet Systeme für jeden Gebäudetyp und jede Anforderung.

14

Die Heiz-/Kühldecken zeichnen sich durch vielfältige Anwendungsund Gestaltungsmöglichkeiten aus. So können u. a. fugen- und richtungslose Deckenoberflächen unter Berücksichtigung von architektonisch anspruchsvollen Anforderungen, wie einer flexiblen Raumaufteilung oder schwierigen Raumgeometrien, realisiert werden. Die Heiz-/Kühldecken werden exakt nach Deckenspiegelplan montiert, wobei der Gestaltungsfreiheit in Bezug auf gewölbte Deckenverläufe, Deckensprünge, Ausschnitte für die Beleuchtung etc. keine Grenzen gesetzt werden.


Das neue Comfort Panel HL: die Kassettendecke zum Wohlfühlen

Optisch ansprechende Unteransicht und Draufsicht mit den Verbindungsanschlüssen Uponor Comfort Panel HL – schnell montiert, schnell behaglich

Das Uponor Comfort Panel HL ist ein abgehängtes Deckensystem, das zum Kühlen und Heizen eingesetzt werden kann. Es handelt sich bei dem System um eine thermisch aktive Deckenplatte mit darüberliegendem schwarzen Gewebevlies, die wie bei einer konventionellen Rasterdecke einfach und schnell in eine sichtbare Metallschienenunterkonstruktion eingelegt wird. Hochleistung zum Kühlen und Heizen in Gebäuden mit abgehängten Rasterdecken bringt das Uponor Comfort Panel HL im Sommer und Winter. Das Comfort Panel ist effizienter als raumlufttechnische Anlagen, da hierbei Wasser anstatt Luft als Trägermedium verwendet wird – und so behagliche Temperaturen erzeugt werden. Das Comfort Panel HL wird in bauseitig bestehende oder zu erstellende Metallschienenunterkonstruktionen eingesetzt. Die optisch ansprechende Unteransicht besteht aus einem mit hochwertigem Vlies überzogenen Stahlblech. Das Comfort Panel stellt eine hohe thermische Leistung durch optimierte Wärmeleitfähigkeit

zwischen Oberfläche und integriertem Rohrregister aus PEX-Rohr bereit.

Das sollten Sie wissen

nahezu zwingend erforderlich. Der Einsatz von stiller Kühlung in Form von abgehängten Kühldecken oder Systemen zur Betonkernaktivierung hat sich hierbei aus Behaglichkeits- sowie aus energetischen Gründen gegenüber raumlufttechnischen Anlagen immer mehr durchgesetzt.

Laut Arbeitsstättenrichtlinie soll in gewerblich genutzten Räumen die Lufttemperatur von 26 °C bei 32 °C Außentemperatur nicht überschritten werden. Dies macht heutzutage den Einsatz von Kühlsystemen

Das Uponor Comfort Panel HL ist die optimale Lösung, wenn höchste Kühl-/Heizleistungen preisgünstig und hocheffizient bereitgestellt werden sollen – bei maximalem Komfort für den Nutzer.

Das Uponor Comfort Panel eignet sich zum Einsatz in Wohn- und Nichtwohnbauten, für die sanfte Renovierung und den Neubau.

Kühlleistung bis zu 92,5 W/m² bei 10 K Untertemperatur möglich Heizleistung 100 W/m² bei 15 K Übertemperatur in Anlehnung an die DIN EN 14037 Einfache und schnelle Montage Kompatibel mit vorhandenen Metallschienenkonstruktionen Homogene Deckenunteransicht Besserer Schallschutz als bei einer Lösung mit Akustikputz möglich Baustoffklasse C-S2-D0 nach DIN EN 13501-1, entspricht B1 nach DIN 4102 Für Bürobau, Renovierung und Neubau im Wohn- und Nichtwohnbau

15


Deckenkühlung/-heizung

Zent-Frenger Lösungen für Kühldecken VARICOOL Spectra – Heiz-/Kühldecken für geschlossene Metalldecken

Ihr Plus Architektonisch ansprechende Deckenoberflächen Hohe Heiz- und Kühlleistungen durch hervorragende Wärmeübertragung zwischen Profilsystem und Deckenverkleidung Kombination von thermisch aktiven und passiven Deckenbereichen möglich Hohe Schallabsorptionsgrade durch perforierte MetallDeckenplatten mit Akustikvlies Optimal geeignet für erneuerbare Energiequellen, z. B. geothermische Energie und Wärmepumpen Kombination mit Leuchten unterschiedlicher Bauform sowie sonstigen Deckeneinund Aufbauten wie z. B. Sprinklern sind problemlos möglich Bestehende Metalldecken sind durch das Magnetsystem VARICOOL Spectra M nachrüstbar

Das Deckensystem zeichnet sich durch vielfältige Anwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten aus. Es wird vorzugsweise in Büro- und Verwaltungsgebäuden, in Verkaufsstätten, in Schulungs- und Konferenzräumen sowie in Behandlungszimmern von Krankenhäusern eingesetzt.

VARICOOL Spectra ist ein wassergestütztes Heiz- und Kühldeckensystem, bei dem das Heiz-/ Kühlregister wahlweise durch eine innovative Magnetverbindung (VARICOOL Spectra M) oder mit einer Klebeverbindung (VARICOOL Spectra K) sicher mit der Deckenverkleidung verbunden ist. Das System arbeitet überwiegend nach dem Strahlungsprinzip, welches

hohen Raumkomfort, optimale Energieeffizienz und ein zugfreies Wohlfühlklima bietet. Zudem ergibt sich eine gute Raumakustik durch ein speziell entwickeltes Akustikvlies, das in die gelochte Deckenverkleidung eingeklebt ist. Mit einer indirekten Beleuchtung über die reflektierende Deckenoberfläche ist eine blendfreie Ausleuchtung des Raumes möglich.

VARICOOL Spectra M Bei der Konstruktionsvariante mit Magnettechnik werden die Heiz-/ Kühlregister und die StahlblechDeckenverkleidung separat gefertigt und erst auf der Baustelle zusammen gefügt. Das ermöglicht eine verringerte Fertigstellungszeit der gesamten Decke, da Register und Deckenverkleidung zeitlich parallel (vor)gefertigt bzw. montiert werden können. Die U-Tragschienen, die sowohl zur Fixierung der Register als auch zur Stabilisierung dienen, minimieren die Durchbiegung der Deckenplatten und erlauben so sehr große Elementgrößen. Für den Fall,

16

Aufbau von VARICOOL Spectra M 1

1 StahlblechDeckenverkleidung

3

2 Akustikvlies 2

3 Kupferrohrmäander da = 10 mm

6 4 5 4

4 AluminiumWärmeleitprofil 5 Magnetband

5

dass zunächst nur eine Teilbelegung erforderlich ist, können zusätzliche VARICOOL Spectra M Register auch

6 U-Tragschiene

zu einem späteren Zeitpunkt problemlos nachgerüstet werden.


VARICOOL UNI – das fugenlose Heiz-/Kühldeckensystem für Gipskartondecken VARICOOL UNI ist ein wassergestütztes Heiz-/Kühldeckensystem, das überwiegend nach dem Strahlungsprinzip arbeitet und sich durch vielfältige Anwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten auszeichnet.

Mit dieser Bauform können für besondere architektonische Ansprüche fugen- und richtungslose Deckenoberflächen geschaffen werden. Die Bauweise passt sich mit gleichbleibender Funktionalität den Wünschen nach flexibler Raumgestaltung und schwierigen Raumgeometrien an. Das Heiz-/Kühldeckensystem VARICOOL UNI ermöglicht ein angenehmes Raumklima, sowie eine gute Raumakustik. Beleuchtungselemente und weitere Bauteile, wie Lautsprecher, Sprinkler etc. können in die Decke integriert werden.

Wegen des besonderen Konstruktionsprinzips entfallen im Bereich aktiver Kühlflächen die Befestigungsprofile für die Deckenverkleidung. Damit steht im Vergleich zu anderen Gipskühldeckensystemen eine größere aktivierbare Deckenfläche und raumflächenbezogene Kühl- und Heizleistung zur Verfügung.

Ihr Plus Fugen- und richtungslose Deckenoberflächen für besondere architektonische Ansprüche Hohe Heiz- und Kühlleistungen durch die vollflächige Aktivierung der Deckenflächen Hohe Schallabsorptionsgrade durch den Verzicht auf thermisch inaktive Konstruktionselemente Gefahrloses nachträgliches Befestigen von Deckenaufbauteilen durch geschützte Rohrführung in den Wärmeleitprofilen Optimal geeignet für erneuerbare Energiequellen, z. B. geothermische Energie und Wärmepumpen. Für nutzerabhängige Energieverbrauchsmessung geeignet Keine Zuglufterscheinungen und keine Geräuschbelästigung Integration von Leuchten, Luftauslässen, Brandmeldeeinrichtungen, Sprinkler, Lautsprechern etc. möglich

Fertiggestellte Heiz-/Kühldecke in leicht gebogener Ausführung (Sonderkonstruktion)

17


Deckenkühlung/-heizung

Zent-Frenger Lösungen für Kühldecken VARICOOL Velum – Hochleistungsdeckensegel zur Spitzenlastabdeckung VARICOOL Velum Heiz- und Kühldeckensegel kombinieren eine hohe Kühlleistung mit zugfreier Behaglichkeit, sind schallabsorbierend und reflektieren diffuses Licht auf den Arbeitsplatz. Die elegante, kompakte Bauform erfüllt hohe architektonische Anforderungen und fügt sich harmonisch in die moderne Bürolandschaft ein.

Das extrem flache, optisch im Raum schwebende VARICOOL Velum Deckensegel kann zur Raumkühlung und zur Beheizung nach dem behaglichen Strahlungsprinzip eingesetzt werden. Die milde Strahlungswärme wird direkt von den Umschließungsflächen absorbiert und führt zu einer gleichmäßigen, vom Menschen als sehr angenehm empfundenen

Erwärmung des Raumes. Im Kühlbetrieb wirkt das Deckensegel im Raum als Strahlungsabsorber, der die im Raum abzuführende Wärme – ähnlich einem Solarkollektor – direkt absorbiert und an dessen Oberflächen die aufsteigende Raumluft zusätzlich gekühlt wird. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Klimaanlage mit großer Luftumwälzung wird mit einem Heiz-/Kühldeckensystem ein angenehmes Raumklima ohne Staubumwälzung, Zugluft oder Lüftungsgeräuschen geschaffen. Als Medium dient erwärmtes oder gekühltes Wasser im geschlossenen Kreislauf. Die im Deckensegel integrierten schallabsorbierenden Elemente ermöglichen eine gute Raumakustik. VARICOOL Velum ist ein hybrides Deckensystem, das mit seiner strahlungsaktiven Oberfläche die darüber liegende Betondecke thermisch aktiviert.

VARICOOL Velum als Randstreifenelemente in Kombination mit Betonkerntemperierung (Anordnung an der Fassade)

Ihr Plus: Extrem flacher Aufbau Hohe Kühlleistung Nutzung der Speichermasse der Betondecke (Hybriddeckensegel) Gute Raumakustik durch integrierte, schallabsorbierende Elemente Angenehmes, zugfreies Raumklima ohne Staubumwälzung Optisch ansprechendes Design VARICOOL Velum Heiz- und Kühldeckensegel

18


Uponor Contec TS – für den nachträglichen Anschluss von Deckensegeln Highlights: Optionale Vorhaltung zusätzlicher thermischer Energie Flexibilität bei der Raumverwendung/Planungssicherheit Nachträgliche Inbetriebnahme ohne Entleeren der Anlage Einsatzempfehlung Ergänzt Uponor Contec ideal, wo partiell erhöhter Kühlbedarf besteht.

Uponor Contec TS erweitert die Betonkernaktivierung um eine thermische Steckdose, die es ermöglicht, direkt an die Beton decke zusätzlich externe, frei von der Decke hängende Kühl-/Heiz- bzw. Spitzenlastelemente anzuschließen. Für den Anschluss der thermischen Steckdose außerhalb der Betondecke wird der als Zubehör erhältliche Adapterstecker benötigt.

Uponor Contec TS – die Montage Uponor Contec TS wird direkt auf die bauseitige Deckenschalung montiert und mit den Verteilleitungen zusammen einbetoniert. Das System ver-

fügt über eine selbsttätige Absperrvorrichtung, die es ermöglicht, die Steckdose mittels des Adaptersteckers auch nachträglich, ohne ein Entleeren der Anlage, in Betrieb zu nehmen.

19


Trinkwasserinstallation

Verteil- und Steigeleitungen modular installieren Schneller planen mit nur 27 Komponenten Konventionelle 63 – 110 mm-Installationssysteme benötigen bis zu 300 unterschiedliche Bauteile. Das Uponor Verbundrohrsystem für Verteil- und Steigleitungen kommt mit 27 Komponenten aus – eine deutliche Erleichterung für Ihre Planung. Trotz der übersichtlichen Komponentenzahl deckt das System nahezu jede vorstellbare Aufgabenstellung ab und eröffnet Spielräume für kreative Lösungen.

Darüber hinaus gibt es keine selten benötigten Spezialkomponenten – wenn bei einem Projekt ein Bauteil übrig bleiben sollte, kann es problemlos beim nächsten Auftrag eingesetzt werden. Bauverzögerungen durch lange Lieferzeiten, wie sie sonst gerade bei Sonderfittings keine Seltenheit sind, gehören damit der Vergangenheit an.

Kompakte Dimensionsübergänge Bei konventionellen Systemen müssen bei der Verbindung unterschiedlicher Leitungsdurchmesser häufig mehrere Reduzierstücke hintereinander gekoppelt werden. Das Uponor Verbundrohrsystem für Verteil- und Steigleitungen bewältigt diese Aufgabe mit einem einzigen Bauteil – eine deutlich schnellere, kompaktere und stabilere Lösung.

Ihr Plus: Einfach und schnell zu installieren Ideal für die Vorfertigung, z. B. von Hauptverteilern Maximale Anwendungsvielfalt mit nur vier Abstandhalter-Typen (RS2 und RS3) Besonders auch für die Renovierung und Erweiterung von Altanlagen geeignet

Das modulare Uponor Fittingsystem MLC für Verteil- und Steigleitungen: Nur 27 Systemkomponenten ermöglichen hunderte von Variationen.

20


Adapter und Basiskomponenten lassen sich individuell arrangieren

Distanzadapter mit Mehrfachfunktion

Einfacher und schneller Wechsel von Rohrleitungsebenen

Die Distanzadapter erleichtern die Montage von Verteilleitungen auf mehreren Ebenen, ermöglichen den modularen Aufbau von T-Verteilern und sind für Fixpunkte zu verwenden.

Mit den Distanzadaptern in Kombination mit 45° Winkeln sind Ebenensprünge mit nur minimaler Höhendifferenz möglich.

Flexibler Aufbau von Hauptverteilern

Flexible Winkel

Mit dem modularen Fittingsystem von Uponor und den dazugehörenden Distanzadaptern lassen sich Verteiler unterschiedlicher Größe flexibel und mit wenigen Handgriffen anfertigen.

Mit den kurzen Abstandhaltern (5 mm) in Verbindung mit zwei 45° Winkeln kann jeder gewünschte Winkel durch Verdrehen der Komponenten realisiert werden.

21


Erneuerbare Energie

Nutzung erneuerbarer Energien Niedrigtemperatur-Heizung und Hochtemperatur-Kühlung sind der Schlüssel für die Integration von erneuerbarer Energie in modernen Bürogebäuden. Die Verwendung von großen Oberflächen als Strahlungsquelle gewährleistet, dass die mittleren Betriebswassertemperaturen zum Heizen/Kühlen nahe an der Umgebungstemperatur liegen. Die Uponor Systeme zum Heizen/ Kühlen können perfekt mit Erdwärme und anderen natürlichen Energiequellen verbunden werden und sorgen somit für eine wirklich nachhaltige Wärme- und Kälteversorgung von Gewerbegebäuden. Bei Einsatz eines Flächentemperierungssystems kann z. B. der Wirkungsgrad der Wärmepumpe,

verglichen mit herkömmlichen Systemen, bedeutend erhöht werden. In modernen Bürogebäuden spielt die Kühlung eine größere Rolle als der Heizbedarf. Die Flächenkühlung kann mit natürlichen Kältequellen, wie zum Beispiel dem Grundwasser, durch die thermische Bauteilaktivierung, durch das Comfort Panel System für Rasterdeckenkonstruktionen oder durch traditionelle Fußbodenkühlsysteme erreicht werden. Durch die Kombination eines Flächenkühlsystems mit einer natürlichen Kältequelle kann der Energieverbrauch um bis zu 80 – 90 % verringert werden, da auf die herkömm-

lichen Kälteerzeuger verzichtet werden kann und nur die Elektrizität zum Betreiben der Umwälzpumpen benötigt wird. Durch den Einsatz des thermisch aktiven Bauteilsystems von Uponor können Sie die Speicherkapazität des Betons nutzen, um ein thermisches Aufschaukeln der Gebäudestruktur zu vermeiden. Das Grundwasser hat ein ideales Temperaturniveau für Flächenkühlsysteme. Die Systeme können alternativ auch mit Seewasser- oder Solarkühlung betrieben werden, bei denen Absorptionskühler zum Einsatz kommen.

Optimal für erneuerbare Energiequellen. Erhöhter Wirkungsgrad und geringerer Primärenergieverbrauch. Einfache Nutzung von natürlichen Kältequellen.

22


Keine Energiequelle hat geringere Betriebskosten als die Geothermie

Geothermisch gestützte Heiz-Kühlsysteme liegen bei Investitionskosten im Gegensatz zu konventionellen Heizungs- und Kühlsystemen etwas höher, amortisieren sich aber über die deutlich niedrigeren Betriebskosten.

Die Kombination einer Flächenkühlung mit einer natürlichen Kühlquelle kann den Energieverbrauch um bis zu 80 – 90 % senken. Natürliches Grundwasser liefert ideale Temperaturwerte für ein Flächenkühlsystem. Als Wärmequellen für Wärmepumpenanlagen können grundsätzlich Luft, Wasser und Erdreich zum Tragen kommen. Von geothermischer Nutzung spricht man, wenn als Wärmequelle das Erdreich Verwendung findet. Für das Maß der geothermischen Nutzung sind vor allem die Geologie, Hydrologie und die klimatischen Verhältnisse und somit die Regenerationsfähigkeit des Erdreichs von entscheidender Bedeutung.

Heiz- und Kühlsysteme mit Geothermie bedeuten: Unabhängigkeit von zukünftigen Entwicklungen der Öl- und Gaspreise Eine Senkung der CO2-Emissionen Unbegrenzte Energie, die zu jeder Zeit, das ganze Jahr über genutzt werden kann Geringe Betriebskosten durch professionelle Planung Nahezu kostenlose Kühlung

Temperatur (Erdoberfläche) [°C] 0

5

0

5

10

15

20

10

15

20

0

Tiefe im Boden [m]

Geothermische Energie kann über unsere Großwärmepumpenanlagen in das Heiz- und Kühlsystem integriert werden. Mit einem Niedrigtemperatursystem wie der Flächenheizung ist die Leistung der Wärmepumpe im Vergleich zu herkömmlichen Hochtemperatur-Systemen deutlich höher, da der Nutzungsgrad von der Vorlauftemperatur abhängt.

5

10

15

20

Temperatur (Tiefe) [°C] Im Mittel steigt die Bodentemperatur ca. alle 33 m um 1 °C an. 1. Februar 1. August

1. Mai 1. November

23


Energiebereitstellung

Geothermische Energiezentrale GEOZENT profi Geothermische Energiebereitstellung zum Heizen/Kühlen Die anschlussfertige Energiezentrale GEOZENT ist mit einer umschaltbaren Wärmepumpe ausgestattet und eignet sich durch ihre hohe Funktionalität für einen monovalenten Betrieb zur Bereitstellung von Heiz- und Kühlenergie. Der Anteil an elektrischer Antriebsenergie ist beim Betrieb strombetriebener Wärmepumpen ein wesentlicher Faktor. Deshalb ist für uns neben der Leistungszahl des Kältekreislaufes auch die notwendige Hilfsenergie für Pumpen und Regelkomponenten

Die anschlussfertige Energiezentrale GEOZENT ist mit einer umschaltbaren Wärmepumpe ausgestattet und eignet sich durch ihre hohe Funktionalität für einen monovalenten Betrieb zur Bereitstellung von Heizund Kühlenergie.

24

eine wichtige Größe. Eine Optimierung all dieser Komponenten ermöglicht eine Minimierung des Hilfsenergieanteils und zeichnet unsere Baureihen aus. Um die Antriebsenergiekosten und somit die CO2-Emissionen so gering wie möglich zu halten, ist bei der Auslegung der Wärme- und Kälteverteilung auf kleinste Temperaturdifferenzen zwischen Quelle und Verbraucher zu achten. Niedertemperatur-Flächenheiz- und -Kühlsysteme runden an dieser Stelle das Gesamtkonzept ab und eignen sich besonders zur Kombination mit Wärmepumpensystemen.

Heizbetrieb Kühlbetrieb Dualbetrieb (gleichzeitiges Heizen und Kühlen, interne Wärmerückgewinnung) Naturalkühlbetrieb Trinkwassererwärmung

Die Wärmepumpe bzw. Energiezentrale ist die ökonomisch und ökologisch sinnvollste Technologie zur regenerativen Energiegewinnung. Unabhängig von der Tagesund Jahreszeit stellt sie, weitgehend unabhängig von fossilen Energieträgern, Wärme- und Kälteenergie zur Verfügung.


Energiegewinnung

Energiepfähle Energiepfähle werden dann als Erdwärmetauscher eingesetzt, wenn das Gebäude aus statischen Gründen ohnehin auf Pfählen gegründet werden muss. In diesem Fall werden die Bewehrungskörbe der Gründungspfähle vor dem Einbau mit Uponor PE-Xa Rohren belegt und als Wärmetauscher genutzt. Über die intensive Ankoppelung der Mantelfläche des Energiepfahls an das umgebende Erdreich besteht ein guter Wärmeübergang. Die meisten der gebräuchlichen Ortbetonpfähle können mit geringem Aufwand zu Erdwärmetauschern ausgebildet werden. Bei korrekter Konstruktion bieten diese eine ganzjährige, langanhaltende Energie zum Heizen und Kühlen. Eine Energiepfahlanlage sollte möglichst als Wechselspeicher mit saiso-

nal wechselndem Heiz- und Kühlbetrieb betrieben werden. Dadurch wird eine optimale spezifische Entzugsleistung sowohl für die Wärmeals auch für die Kältegewinnung erreicht. Das Temperaturregime der Energiepfahlanlage kann nachhaltig stabil gestaltet werden. Bei langjährig nahezu ausgeglichener Wärmebilanz ist die gegenseitige thermische Beeinflussung von benachbarten Energiepfählen zueinander minimiert. Erfahrungsgemäß ist bei mittleren und großen Energiepfahlanlagen der Grundlastbetrieb der wirtschaftlichste. Dabei ist ein optimales Verhältnis von Leistung und Arbeit im Rahmen der Bemessung anzustreben und festzulegen. Für die Wirtschaftlichkeit der Energiepfahlanlage zählt im Wesentlichen die verrichtete Heizbzw. Kühlarbeit.

Systemvorteile Kostenlose Kühlung Keine Kosten für Bohrungen Aufladbare Energiefelder in einer stabilen Umgebung Schneller Return on Investment

Wärmetauscher in Pfahlgründungen mit mäanderförmig eingebrachten Rohren.

Wärmetauscher in Pfahlgründungen mit U-förmig eingebrachten Rohren.

Wärmetauscher in Pfahlgründungen mit spiralförmig eingebrachten Rohren.

25


Energieeffizienz

Energieeinsparungen durch Flächenheizungs- und -kühlsysteme

Energieeinsparungen durch den Einsatz von Flächenheizungen: Verbesserte Wärmequelleneffizienz. Niedrigerer Primärenergieverbrauch. Effiziente Klimasteuerung. Einsparungen von 20 – 30 % verglichen mit herkömmlichen Radiator- und Luftheizsystemen.

Saisonbedingter Leistungsfaktor für Wärmepumpen (Heizbetrieb) 5,0 Sole/Wasser

Luft/Wasser

4,5

Jahresarbeitszahl

Die Energietransportkapazitat des Wassers in einem Flächensystem ist etwa 3.500 Mal größer als die der Luft. Umwälzpumpen zum Heizen/ Kühlen verbrauchen weniger Energie als die für die Ventilation benötigten Gebläse.

Die Flächensysteme zum Heizen/ Kühlen sind passive Systeme, die so ausgelegt sind, dass sie hauptsächlich in den Zeiten laufen, in denen das Gebäude nicht besetzt ist. Daraus ergibt sich eine Verringerung der Belastung der konventionellen Systeme zum Heizen und Klimatisieren. Die Flächenheizung und -kühlung verhindert Zugluft und Temperaturschwankungen, die bei herkömmlichen HLK-Systemen auftreten. Die Vorteile sind besonders bei Glasfronten augenscheinlich, wo der Wärmeeintrag bedingt durch die Sonneneinstrahlung ein Problem darstellen kann.

4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 35

40

45

50

55

Vorlaufwassertemperatur [°C] Wirkungsgrad der Wärmepumpe COP (Kühlbetrieb) 4,0 3,9 3,8 3,7 3,6

COP

Die Anwendung von wassergeführten Flächensystemen für Heizung und Kühlung in Büro- und Verwaltungsgebäuden kann deren Energieeffizienz, selbst wenn sie noch mit herkömmlichen HLK-Systemen ausgestattet sind, erhöhen.

3,5 3,4 3,3 3,2 3,1 3,0 7

8

9

10

11

12

13

14

15

Vorlaufwassertemperatur [°C]

26

16

17

18


CO2-Reduzierung mit kosteneffizienten Lösungen von Uponor

Die Betriebszeiten von Uponor Systemen zur Bauteilaktivierung können häufig in die Nachtstunden verlegt werden, wenn das Gebäude nicht genutzt wird und Energie günstiger ist. Während eines heißen

Energieeinsparungen durch den Einsatz von Flächenheizungen: Verwendung natürlicher Kältequellen. Verringerung der Spitzenbelastung und Erzielung von Energieeinsparungen. Geringerer Energieverbrauch für Pumpen und Ventilatoren. Einsparungen von 30 – 50 % an Installationskosten, durch kleinere Kühler, Leitungen und Ventilatoren.

Primärenergieverbrauch (kWh/m²/Jahr) 200 180 160

kWh/m²/Jahr

Sommertages kann die thermische Speichermasse des Betons die eingebrachte Wärme auffangen und nachts im Betrieb entladen. Die Lasten, die konventionelle Systeme zur Belüftung und Klimatisierung noch zu tragen haben, werden so merklich reduziert. In einzelnen Fällen kann sogar ganz auf eine zusätzliche Klimatisierung verzichtet werden. Damit ergeben sich sowohl bei den Investitions- als auch den Betriebskosten wesentliche Einsparpotenziale.

140 120 100 80 60 40 20 0 Rom Deckensystem

Frankfurt

London

Gebläsekonvektor

Madrid Nur-Luft-Anlage

CO2-Emission (Kg/m²/Jahr) 50 45 40

Kg/m²/Jahr

Ein Hauptvorteil des Einsatzes der Flächenkühlung besteht in der unkomplizierten Einbindung natürlicher Kältequellen z. B. in Form von Grund-, Meer- oder Seewasser. Durch die Kombination mit einem Flächenkühlsystem, kann der Energieverbrauch für die Kühlung gegenüber herkömmlichen Kälteerzeugern um 80-90 % verringert werden. Auch in Kombination mit konventionellen Technologien zur Gebäudekühlung wie z. B. Kaltwassersätzen trägt ein Flächenkühlsystem zur Energieeinsparung bei.

35 30 25 20 15 10 5 0

Rom Deckensystem

Frankfurt

London

Gebläsekonvektor

Madrid Nur-Luft-Anlage

Primärenergieverbrauch für Heizen, Kühlen und Ventilation als Ergebnis einer EnergyPlus-Simulation eines typischen Bürogebäudes (511 m²) betrieben an verschiedenen europäischen Standorten. Das Gebäudedesign erfüllt nationale Energievorschriften. Alle Systeme arbeiten mit Gas-Brennwertkesseln und luftgekühlter Klimatechnik. Zur Flächenkühlung kann zusätzlich das kostenfrei verfügbare Grundwasser genutzt werden (18 °C). (Quelle: University of Torino, 2010)

27


Kundendienst

Service und Support Der ständige Dialog mit unseren Kunden hilft uns maßgeblich bei der fortlaufenden Entwicklung und Verbesserung unserer Produkte und Dienstleistungen. Damit wollen wir auch in Zukunft die Ansprüche moderner Bauvorhaben erfüllen. Wir beraten unsere Partner in allen Phasen des Bauablaufs – vom ersten Entwurf bis zur Gebäudenutzung. In der Entwurfsphase Ihres Projektes stellen wir Ihnen Unterla-

1

Machbarkeit

Auf Grundlage der individuellen Kundenanforderungen in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz leisten wir gezielte Beratung mit Hinblick auf die geeignetsten Lösungen für ein Gebäude .

28

gen zur nachhaltigen Gebäudeplanung, Empfehlungen für Niedrigenergiesysteme und Kostenschätzungen für die unterschiedlichen Lösungen zur Verfügung. Beim Erarbeiten Ihres Gebäudekonzeptes unterstützen wir Sie bei der Definition von Raumklima- und Behaglichkeitskriterien, die sich aus den Nutzeranforderungen bezüglich Heizen und Kühlen ergeben. In der Konstruktionsphase stellen wir Ihnen System-Layouts, Ausfüh-

2

Lösungen entwickeln Mit Hilfe modernster Engineering-Software entwickeln wir Konzeptvorschläge gemäß den Kundenbedürfnissen und unter Berücksichtigung der spezifischen Gegebenheiten.

rungszeichnungen, Hydraulikberechnungen und Materialspezifikationen zur Verfügung. Gemeinsam mit unseren Partnern gewährleisten wir in der Bauphase einen optimalen Materialfluss zu Ihrer Baustelle, der sich einfach in Ihren Bauablauf integriert. Auch nach Abschluss des Bauvorhabens unterstützen wir Sie bei technischen Fragen vor Ort und bei der Inbetriebnahme Ihres Heiz-/Kühloder Installationssystems.

3

Design und Technik

Wir verwandeln Ideen in technische Umsetzung unter Berücksichtigung aller relevanten Daten und der geltenden Normen. Unsere Uponor Planungsexperten, die Ihr konkretes Projekt betreuen, verfügen über jahrelange Erfahrung.


© David Jones, Lya_Cattel, istockphoto.com

4

Installation/Vertrag Management Wir unterstützen Ihr Projektteam bei Planung, Organisation und Ressourcenmanagement. In enger Zusammenarbeit mit den angrenzenden Gewerken gewährleisten wir eine effiziente und reibungslose Montage.

5

Support bei Inbetriebnahme Bevor die Systeme an Sie übergeben werden, leisten wir Unterstützung beim Test und bei der Inbetriebnahme der Anlage.

6

Kundendienst Support Zur Sicherstellung einer langjährigen Anlagenverfügbarkeit bieten wir fachliche Inspektionen und Wartung unserer Anlagen sowie Qualitätskontrollen mit modernen Prüftechniken wie z. B. Thermografie, Durchflussmessungen und Analysen der Wasserqualität.

Mit dem Schwerpunkt auf großen Projekten können wir umfangreiche Unterstützung vom Gebäudedesign bis zum Kundendienst bieten.

29


Anwendungsbeispiele

© Anke Müllerklein

© Anke Müllerklein

Lösungen von Uponor für Bürogebäude in

Spiegelhaus Ericusspitze Hamburg Hafencity In einer sehr komplexen und anspruchsvollen Deckenkonstruktion wurden in diesem Projekt rund 1.000 Thermische Steckdosen zur Installation von Deckensegeln zum Heizen und Kühlen eingebaut. Daneben sorgen 8.150 m² Raumdeckenfläche mit Uponor Contec Betonkernaktivierung in einem von der Hafencity ausgezeichneten Energiekonzept für die thermische Umsetzung.

© krischerfotografie

H2Office Duisburg Das Bürogebäude erfüllt schon heute die ökologischen Anforderungen von morgen. Mit einer geothermisch gestützten Betonkernaktivierung von Uponor Energy Solutions wurde es auch mit dem DGNB-Siegel in Gold zertifiziert.

auron München Das Bürogebäudes AURON wurde als Green Building nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit Gold zertifiziert. Die Betonoberflächenaktivierung Uponor Contec ON heizt und kühlt die 39.000 m² Nutzfläche besonders energieeffizient und nutzt dabei regenerative Energien.

30

Die Tanzenden Türme Hamburg Stararchitekt Hadi Teherani entwarf ein Paar beim Tangotanz als Gebäude, das am Standort St. Pauli dem Ruf und der Musikmeile gerecht wird. Betonkernaktivierung von Uponor Energy Solutions sorgt für angenehme Temperaturen in 33.000 m² Bruttogeschossfläche.


der Praxis Rivergate Wien

© Heinz Schmölzer

Das Gebäude wurde als Green Building für einen Energiebewussten Neubau von der EU zertifiziert. Die Architekten Auer + Weber + Assoziierte setzten auf ein ökologisches Energiekonzept und die thermische Betonoberflächenaktivierung mit Uponor ContecON, ebenfalls auf Verteil- und Steigleitungen aus Verbundrohr.

Hoch2 und Plus2 Wien, Viertel2 © Heinz Schmölzer

Vier Bürogebäude und ein Hotel bilden im neuen Quartier in der Wiener Leopoldstadt einen neuen Bürostandort. Für die Kühlung der Immobilien Hoch Zwei, Plus Zwei sowie Biz Zwei, Stella Zwei und Rund Vier sorgt Uponor Contec ON mit oberflächennaher, thermischer Aktivierung in den Betondecken auf ca. 38.000 m².

© Jörg Hempel

Kranhäuser Köln Neben der spektakulären Architektur besticht das Kranhaus Plus zusätzlich durch ein komplexes Heizund Kühlkonzept, das für ein ganzjähriges Wohlfühlklima sorgt. Über 7.100 m² Betonkernaktivierung mit Uponor Contec unterstützen das ökologische und ökonomische Energiekonzept der Gebäude.

31


Uponor bietet ganzheitliche Konzepte für energetische Gesamtlösungen und begleitet Bauvorhaben für Industrie und Gewerbe in allen Projektphasen, vom ersten Entwurf bis zur Gebäudenutzung. Die Lösungen zur Gebäudetemperierung, Energiebereitstellung und Energieverteilung sorgen für bestes Wohlfühlklima in Lebens- und Arbeitsräumen, bei optimierten Kosten und tragen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emission bei – für nachhaltige Lebenswelten zum Wohlfühlen.

Konzeption und Beratung

Planung

Ausführung

Gebäudenutzung

simply more

1057444 – 3/2013 ME – Änderungen vorbehalten

Uponor GmbH Industriestraße 56 97437 Hassfurt T +49 (0)9521 690-0 F +49 (0)9521 690-710 Tangstedter Landstraße 111 22415 Hamburg T +49 (0)40 30 986-0 F +49 (0)40 30 986-433 Prof.-Katerkamp-Straße 5 48607 Ochtrup T +49 (0)2553 725-0 F +49 (0)2553 725-78

www.uponor.de info.de@uponor.com

32

Vertrieb Österreich Uponor Vertriebs GmbH IZ NÖ Süd, Straße 7, Objekt 58D 2355 Wr. Neudorf Austria T +43 (0)2236 23003-0 F +43 (0)2236 25637 W www.uponor.at E info.at@uponor.com

Vertrieb Schweiz Uponor AG Riedäckerstrasse 7 8422 Pfungen Switzerland T +41 (0)52 355 08 08 F +41 (0)52 355 08 00 W www.uponor.ch E info.ch@uponor.com

Sb uponor loesungen fuer buerogebaeude 1057444 03 2013  

http://www.uponor.at/~/media/countryspecific/central-europe/gebaudetypen/buero/sb_uponor-loesungen-fuer-buerogebaeude_1057444_03_2013.pdf?ve...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you