Page 40

40 INTERNATIONALE KOOPERATIONEN

Smarte Daten für smarte Städte „Fuzzy Cognitive Maps“ sollen bei Entscheidungen in der Stadtentwicklung helfen: Komplexe Zusammenhänge werden visualisiert, um mögliche Auswirkungen von Entscheidungen bereits im Voraus zu erkennen. Von Sonja Tautermann

mart Citys sind im Kommen – und berücksichtigen im Idealfall die Interessen aller Stakeholder. Doch wie können beabsichtigte Stadtentwicklungsmaßnahmen und deren Konsequenzen bereits im Voraus simuliert werden, um so Entscheidungen zu erleichtern? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich das Projekt „SmartGov – Advanced decision support for Smart Governance“. Die Leitung dieses internationalen und transdisziplinären Forschungsprojekts hat Malgorzata Zofia Goraczek vom Department für E-Governance der Donau-Universität Krems übernommen. Sie koordiniert dabei drei Universitäten, drei SoftwareUnternehmen und zwei Pilotstädte – zwischen den Niederlanden, Spanien, Zypern und Österreich. Simulation von Entscheidungsprozessen „Hauptprojektziel ist die Entwicklung eines Advanced Decision Support Tools, das Entscheidungsträger bei Prozessen der Stadtplanung unterstützt“, sagt Goraczek.

upgrade 3 /2016

Geplant ist eine Software, die unterschiedliche Szenarien und deren Auswirkungen simulieren kann. Um ein solches Tool zu entwickeln, sind drei wesentliche Schritte notwendig: erstens die Identifizierung und das Verstehen politischer Szenarien von Smart Citys. Im zweiten Schritt müssen Daten gesammelt und analysiert werden, etwa Open Data oder Daten aus unterschiedlichen Social-Media-Kanälen. Drittens können dann die sogenannten „Fuzzy Cognitive Maps“ (FCMs) kreiert werden. Sie dienen als eine Art „mentales Modell“, um die kausalen Beziehungen zwischen unterschiedlichen Konzepten zu zeigen, unter Einbeziehung und basierend auf dem Wissen der verschiedenen Agierenden: Bürger und Bürgerinnen, Expertinnen und Experten aus der Stadtverwaltung und weitere Beteiligte. Ausgearbeitet werden die FCMs exemplarisch für die beiden Pilotstädte Limassol (Zypern) und Quart de Poblet (Spanien). „Wir erarbeiten mit den beiden Städten gemeinsam ein konkretes Forschungsfeld, je nach den Bedürfnissen der Stadtentwicklung. Mit FCMs lassen sich bestimmte Entscheidungsprozesse simulieren. Zum

upgrade 3.16  

Das Magazin für Wissen und Weiterbildung der Donau-Universität Krems

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you