Page 1

Universität St. Gallen (HSG) University of St. Gallen (HSG) Dufourstrasse 50 9000 St. Gallen Switzerland +41 71 224 21 11 info@unisg.ch www.unisg.ch

Anmeldung / Zulassung zulassung@unisg.ch www.zulassung.unisg.ch

Enrolment  / Admission admissions@unisg.ch www.admissions.unisg.ch

Student Mobility exchange@unisg.ch www.exchange.unisg.ch

Student Mobility exchange@unisg.ch www.exchange.unisg.ch

EFMD

AKKREDITIERUNGEN

MITGLIED VON

Bachelor-Studium 2017 / Undergraduate Studies 2017

Universität St. Gallen (HSG) Dufourstrasse 50 9000 St. Gallen Schweiz +41 71 224 21 11 info@unisg.ch www.unisg.ch

aduate Undergr also Studies h in Englis

Bachelor-Studium 2017 Undergraduate Studies 2017


Informationsangebote zum Studium

Information on our degree courses

Broschüren:

Brochures:

• Bachelor-Studium • Master-Programme • Bachelor’s and Master’s programmes • Ph.D. programmes Download und Bestellung: www.unisg.ch

Newsletter für Studieninteressierte: www.unisg.ch

Infotage: www.infotag.unisg.ch

«Die HSG und ich: das passt!» “The HSG and me: it works!” Michèle Haltiner

Die Wahl der Universität stellt die Weichen für die Zukunft. An unseren Maturanden-Infotagen lernen jährlich über 2500 Studieninteressierte wie Michèle Haltiner unsere Universität kennen. So gewinnen sie wichtige Eindrücke und finden heraus, ob die HSG zu ihnen passt.

The choice of university sets the course for the future. At our Open Days for prospective students, over 2,500 young people like Michèle Haltiner get to know our University every year. This provides them with important impressions and they find out whether the HSG suits them.

www.infotag.unisg.ch

www.openday.unisg.ch

Studierenden-Messen: www.fairs.unisg.ch

Facebook:

• Bachelor’s Level • Master’s programmes • Bachelor’s and Master’s programmes • Ph.D. programmes Download and order: www.unisg.ch

Newsletter for prospective students: www.unisg.ch

Open Days: www.openday.unisg.ch

Education fairs: www.fairs.unisg.ch

Facebook:

www.facebook.com/HSGStart

www.facebook.com/HSGStart

Bachelor-Studium 2017 © 2016 Universität St. Gallen (HSG) Die Informationen in dieser Broschüre entsprechen dem Datenstand Juli 2016. Die Universität St. Gallen hat das Recht, Änderungen von Reglementen, ­Studiengebühren oder anderem vorzunehmen, ohne dies weiter anzukündigen.

Undergraduate Studies 2017 © 2016 University of St. Gallen (HSG) The information in this publication is correct as of July 2016, but the University of St. Gallen reserves the right to make changes affecting policies, fees, or any other matter in this publication without further notice.

Redaktion: Marketing, Universität St. Gallen

Editors: Marketing, University of St. Gallen

Designkonzept: Rembrand AG

Design concept: Rembrand AG

Gestaltung: galledia ag

Design: galledia ag

Bilder: Anna-Tina Eberhard, Livia Eichenberger, Hannes ­Thalmann, St.Galler Tagblatt / Ralph Ribi, Lucas Peters, Universität St. Gallen, Schweiz Tourismus, St. GallenBodensee Tourismus

Pictures: Anna-Tina Eberhard, Livia Eichenberger, Hannes ­Thalmann, St.Galler Tagblatt / Ralph Ribi, Lucas Peters, University of St. Gallen, Schweiz Tourismus, St. GallenBodensee Tourismus


Inhalt  l  Content

3

Inhalt

Content

4 Studienprogramme

4 Degree courses

5 Willkommen an der Universität St. Gallen (HSG) Grusswort des Rektors

5 Welcome to the University of St. Gallen (HSG) President’s welcoming address

6 Die Universität St. Gallen (HSG) 10 Das Studium an der Universität St. Gallen 10 Die Studienarchitektur 15 Kontextstudium 19 Leben an der HSG 24 Kosten für das Studium 26 Zulassung an die HSG

6 10 10 15 19 24 26

The University of St. Gallen (HSG) Studies at the University of St. Gallen Course structure Contextual Studies Student life at the HSG Study costs Admission to the HSG

28 30 34 38 42 46 50 54 55

28 30 34 38 42 46 50 54 55

Undergraduate Studies The Assessment Year Major in Business Administration Major in Economics Major in International Affairs Major in Law Major in Law and Economics Certificate in Business Education Certificate in Book and Publishing Studies

56 Entwickeln Sie Ihre Persönlichkeit 60 Im Ausland studieren 65 Coaching-Programm 66 Mentoring-Programm 67 Studentisches Engagement 72 Der Schritt ins Arbeitsleben 78 Leben in St. Gallen

56 60 65 66 67 72 78

Develop your personality Studying abroad Coaching Programme Mentoring Programme Student involvement The step into professional life Living in St. Gallen

82 Ranking-Ergebnisse

82 Ranking results

83 HSG-Film

83 HSG Film

84 Anfahrt und Campusplan

84 Directions and campus map

Das Bachelor-Studium Das Assessmentjahr Major Betriebswirtschaftslehre Major Volkswirtschaftslehre Major International Affairs Major Rechtswissenschaft Major Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften Ausbildung in Wirtschaftspädagogik Lehrprogramm Buch- und Medienwirtschaft


4

Studienprogramme

Degree courses

Bachelor-Studium Programmsprache Betriebswirtschaftslehre Deutsch und Englisch Volkswirtschaftslehre Deutsch und Englisch International Affairs Deutsch und Englisch Rechtswissenschaft Deutsch Rechtswissenschaft mit Deutsch Wirtschaftswissenschaften

Bachelor’s Level Business Administration Economics International Affairs Law Law and Economics

Programme language English and German English and German English and German German German

Master-Programme Programmsprache Business Innovation (MBI) Deutsch Marketing, Dienstleistungs- und Deutsch und Englisch Kommunikationsmanagement (MSC) Rechnungswesen und Finanzen (MAccFin) Deutsch und Englisch Strategy and International Management (SIM) Englisch Unternehmensführung (MUG) Deutsch Management, Organisation und Deutsch Kultur (MOK) Banking and Finance (MBF) Englisch Volkswirtschaftslehre (MEcon) Deutsch und Englisch Quantitative Economics and Finance (MiQE/F) Englisch International Affairs and Governance (MIA) Deutsch und Englisch International Law (MIL) Englisch Rechtswissenschaft (MLaw) Deutsch Rechtswissenschaft mit Deutsch Wirtschaftswissenschaften (MLE)

Master’s programmes Business Innovation (MBI) Marketing, Services and Communication Management (MSC) Accounting and Finance (MAccFin) Strategy and International Management (SIM) Business Management (MUG) Management, Organization Studies and Cultural Theory (MOK) Banking and Finance (MBF) Economics (MEcon) Quantitative Economics and Finance (MiQE/F) International Affairs and Governance (MIA) International Law (MIL) Law (MLaw) Law and Economics (MLE)

Programme language German English and German

Doktoratsprogramme Programmsprache Betriebswirtschaftslehre Deutsch und Englisch (mehrere Schwerpunkte) Finance Englisch Economics and Finance Englisch International Affairs and Political Economy Deutsch und Englisch Rechtswissenschaft Deutsch Organisation und Kultur Deutsch und Englisch

Ph.D. programmes Programme language Management English and German (several areas of specialisation) Finance English Economics and Finance English International Affairs and Political Economy English and German Law German Organization Studies and Cultural Theory English and German

Executive School Teilzeit- und Vollzeit-MBA Diverse Executive MBAs

Executive School Part- and full-time MBA Various Executive MBAs

Programmsprache Englisch Deutsch und Englisch

English and German English German German English English and German English English and German English German German

Programme language English English and German


5

Willkommen an der Universität St. Gallen (HSG) Welcome to the University of St. Gallen (HSG) Als Rektor der Universität St. Gallen freue ich mich, Ihnen die HSG vorstellen zu ­dürfen. Unser Studium hat ein spezielles Profil, entsprechend unserer Vision: «Als führende Wirtschaftsuniversität setzen wir in Forschung und Lehre weltweit Massstäbe, indem wir integratives Denken, verantwortungsvolles Handeln und unternehmerischen Innovationsgeist in Wirtschaft und Gesellschaft fördern.» Um diese Ziele zu erreichen, bieten wir an der HSG ein ganzheitliches Studium an. Alle unsere Studierenden müssen neben ihrem Fachstudium auch Vorlesungen in den anderen an der HSG gelehrten Disziplinen sowie Kurse im Bereich des Kontextstu­ diums besuchen. Mit Veranstaltungen in Geschichte, Philosophie, Wirtschaftsethik, Psychologie oder Soziologie wollen wir un­seren Studierenden ermöglichen, ihre Perspektiven zu erweitern. Das kritische Denken, der Umgang mit Komplexität so­wie mit kulturellen, sozialen und öko­ logischen Herausforderungen wird damit gefördert. Es ist uns ein Anliegen, dass un­sere Studierenden sich ihrer Rolle bewusst werden und lernen, nachhaltig Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. Gelegenheit dafür bieten ihnen auch die verschiedenen studentischen Initiativen. Ich bin zuversichtlich, dass Sie ein Studium an der HSG persönlich fordert und fördert und dass es Ihnen die optimale Grundlage für Ihren weiteren Lebensweg bietet.

As the President of the University of ­St. Gallen, I am pleased to be able to present the HSG to you. Our studies have a special profile, which is informed by our Vision: “As a leading business university we set global standards for research and teaching by promoting integrative thought, respon­ sible action and entrepreneurial spirit of innovation in business and society.“ To attain these goals, we offer you integrative studies at the HSG. Besides their core studies, all students must also attend lectures in other disciplines taught at the HSG, as well as courses in the field of Contextual Studies. With courses such as history, philosophy, business ethics, psychology and sociology, we intend to enable our students to expand their perspectives. This is beneficial for critical thinking, for dealing with complexity, as well as with cultural, social and ecological challenges. It is a concern of ours that our students should become aware of their role and learn to assume sustainable responsibility for society. The various student initiatives, for instance, provide them with an opportunity for this. I am confident that your studies at the HSG will be both a personal challenge and a personal encouragement for you and that they will offer you an optimal basis for your journey through life. Prof. Dr. Thomas Bieger Rektor / President


Universität St. Gallen (HSG): Mehr als Wirtschaft University of St. Gallen (HSG): more than business matters Internationalität, Praxisnähe und eine integrative Sicht zeichnen die Ausbildung an der Universität St. Gallen (HSG) seit ihrer Gründung 1898 aus. Damals, in der Hochblüte der StickereiIndustrie, wurden 90 Prozent der weltweiten Stickerei-Produktion von St. Galler Kaufleuten gehandelt. Ihre Nachfrage nach einer guten Ausbildung führte zur Gründung einer Handelsakademie – der heutigen Universität St. Gallen.

Internationality, practical relevance and an integrative view have characterised education at the University of St. Gallen (HSG) ever since its establishment in 1898. At that time, during the heyday of the embroidery industry, 90 per cent of embroidery products worldwide were traded by St. Gallen merchants. Their demand for a good education resulted in the foundation of a commercial academy – today’s University of St. Gallen.

Heute bilden wir über 8000 Studierende in den Studienrichtungen Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und Sozialwissenschaften sowie Internationale Beziehungen aus. Dies mit Erfolg: Die HSG ist laut aktuellen Rankings eine der führenden Wirtschaftsuniversitäten Europas. Für unsere ganzheitliche Ausbildung auf hohem akademischem Niveau tragen wir mit der EQUIS- und AACSB-Akkreditierung internationale Gütesiegel. Auch unsere Studierenden wissen die HSG zu schätzen: Rund 90 Prozent der AbsolventInnen würden rückblickend wieder die HSG wählen.

Today, we educate more than 8,000 students in Business Administration, Economics, Law, Social Sciences and International Affairs. With success: according to current rankings, the HSG is one of Europe’s leading business universities. Our integrative education to high academic standards has earned us the EQUIS and AACSB accreditations by way of international seals of approval. Our students, too, appreciate the HSG: about 90 per cent of graduates would again opt for the HSG.


Informationstage Besuchen Sie unsere Infotage für Maturandinnen und Maturanden und finden Sie heraus, ob Sie zu uns und wir zu Ihnen passen.

Donnerstag, 3. November 2016 Dienstag, 29. November 2016 Freitag, 6. Januar 2017 Freitag, 3. März 2017 Donnerstag, 23. März 2017 Weitere Informationen: www.infotag.unisg.ch

Open Days Visit our Open Days for secondary school graduates and find out whether we suit each other.

Thursday, 3 November 2016 Tuesday, 29 November 2016 Friday, 6 January 2017 Friday, 3 March 2017 Thursday, 23 March 2017 More information: www.openday.unisg.ch


Mit einem Studium an der Universität St. Gallen (HSG), einer der führenden Wirtschaftsuniversitäten Europas, schaffen Sie sich die besten Voraussetzungen für Ihre Zukunft. Die HSG ist mehr als ein Lernplatz, sie ist ein Ort der Inspiration, der Sie zum Denken anregt. Sie eignen sich aktuelles Wissen von hoher Praxisrelevanz an und gewinnen wertvolle Erkenntnisse. Dadurch sind Sie in der Lage, einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und zu Ihrer persönlichen Entwicklung zu leisten. «From insight to impact» ist nicht nur unsere Botschaft, es ist ein Versprechen, an dem wir uns messen lassen.

Education at the University of St. Gallen (HSG), one of Europe’s leading business universities, provides you with an optimal preparation for the future. The University of St. Gallen is more than just an educational institution; it is a place of inspiration that stimulates you to think. You will acquire up-to-date knowledge that is of great practical relevance, and gain valuable insights. This will enable you to make an important contribution to social and economic progress and to your own personal development. “From insight to impact” is not just our message; it is a promise against which we can be measured.


10

Das Studium an der Universität St. Gallen (HSG) Studies at the University of St. Gallen (HSG) Für Unternehmen wird es immer wichtiger, dass ihre Mitarbeitenden nicht nur über eine gute Fachausbildung verfügen. Intellektuelle Fähigkeiten, eine ganzheitliche Sichtweise, Flexibilität, Verantwortungs­ bewusstsein sowie auch interkulturelle Quali­fi­ka­tionen gewinnen an Bedeutung. Damit sich unsere Studierenden diese Fähig­keiten aneignen können, haben wir an der HSG eine einzigartige Studienarchitektur. Sie schafft die Bedingungen, die für die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Studierenden nötig sind.

Corporations find it increasingly important that their employees are not merely welltrained specialists. Intellectual skills, an integrative perspective, flexibility, a sense of responsibility and intercultural qualifi­ cations are more and more significant. To enable our students to acquire these skills, we have developed a unique degree course architecture at the HSG. It creates the conditions required for our students’ academic and personal development.

Die Studienarchitektur Course structure Das Studium an der Universität St. Gallen besteht aus drei Stufen und drei Säulen (3×3). Die drei Stufen sind das Assessmentjahr, die Bachelor-Ausbildung und die ­Master-Stufe. Als Assessmentjahr bezeichnen wir die ersten beiden Semester des Bachelor-Studiums. Über diese drei Stufen hinweg besteht das Studium aus drei ­Säulen, dem Kontaktstudium, dem Selbststudium und dem Kontextstudium. Unsere Studierenden belegen somit auf den drei Stufen (Assessmentjahr, im Bachelorund auch im Master-Studium) Kurse in den drei Säulen (Kontaktstudium, Selbststudium und Kontextstudium).

Studies at the University of St. Gallen consist of three levels and three pillars (3×3). The three levels are the Assessment Year, the Bachelor’s studies and the Master’s Level. “Assessment Year” is what we call the first two semesters of undergraduate studies. Throughout these three levels, studies consist of three pillars: Contact Studies, Independent Studies and Contextual Studies. This means that students at these three ­levels (Assessment Year, Bachelor’s studies and Master’s Level) attend courses in the three pillars (Contact Studies, Independent Studies and Contextual Studies).


Die Studienarchitektur  l  Course structure

Kontextstudium (25%) Contextual Studies

Doktorat Ph.D. Programmes Master of Arts HSG M.A. HSG

Master-Programm Master’s Programme

Startwoche Freshers’ Week

Kulturelle Kompetenz Cultural Awareness

Reflexionskompetenz Critical Thinking

Handlungskompetenz Leadership Skills

Recht Law

Major Major

BWL Business Administration

Recht/  Mathematik Law / Mathematics

Recht Law

Wahlfächer Electives

VWL Economics

BWL Business Administration

Major Major

Wahlfächer Electives

VWL Economics

Master-Programm Master’s Programme

Master-Programm (1,5 –2 Jahre) Master’s Programme (1.5 –2 years)

Master-Stufe Master’s Level

Selbststudium (25%) Independent Studies

Bachelor of Arts HSG B.A. HSG

 vertiefende Majors (2 Jahre) subsequent Majors (2 years)

 Assessmentjahr (1 Jahr) Assessment Year (1 year) Matura / Abitur University Entrance Qualification

Drei Stufen – drei Säulen: Die Studienarchitektur der Universität St. Gallen Three levels – three pillars: the course structure at the University of St. Gallen

Drei Stufen: Assessmentjahr

Three Levels: Assessment Year

Die erste Stufe des HSG-Studiums ist das Assessmentjahr. Das sind die ersten beiden Semester des Bachelor-Studiums. Alle ­Studierenden belegen im Assessmentjahr nahezu dieselben Fächer. Das Assessment-

The first level of studies at the HSG is the Assessment Year, i.e. the first two semesters of undergraduate studies. All our students attend almost the same subjects in the Assessment Year. Students must complete

Bachelor-Stufe Bachelor’s Level

Kontaktstudium (50%) Contact Studies

11


12

jahr muss gesamthaft bestanden werden, um das Bachelor-Studium fortzusetzen. Es wird in zwei getrennten Tracks an­ge­ boten und kann wahlweise komplett in Deutsch oder in Englisch absolviert werden. Im Assessmentjahr führen wir Sie an die Anforderungen des Studiums heran. Wir machen Sie mit den fachlichen und wissenschaftlichen Grundlagen vertraut. Sie lernen sich selbstständig mittels Fachliteratur zu informieren. Sie beginnen, sich fachübergreifend mit den in akademischen und gesellschaftlichen Diskussionen aufgeworfenen Fragen zu beschäftigen.

the Assessment Year with a pass grade in order to continue their undergraduate studies. It is offered in two separate tracks and can be completed entirely in German or entirely in English. The Assessment Year provides you with a foundation for your studies. We familiarise you with disciplinary and academic fun­ damentals. You learn to acquire information through the academic literature on your own. You begin to deal with issues raised by the academic and social discussions in an interdisciplinary way.

Bachelor-Ausbildung

Bachelor’s studies

Freshers’ Week

Nach dem Assessmentjahr wählen Sie einen Major (Vertiefungsrichtung) der BachelorAusbildung. Wir bieten Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, International Affairs, Rechtswissenschaft und Rechts­wissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften an. Die Majors in Betriebswirtschaftslehre, Volks­wirtschaftslehre und International Affairs können in einer flexiblen Mischung aus englischer und deutscher Sprache ­studiert werden. Im Verlaufe der zwei­ sprachigen Bachelor-Ausbildung m ­ üssen min­destens zwei Kurse in der Komple­ mentärsprache absolviert werden. Die Regelstudienzeit des Bachelor-­Studiums beträgt 3 Jahre (2 Semester Assessmentjahr und 4 Semester Bachelor-Ausbildung). Danach haben Sie Ihren ersten akademischen Grad, den Bachelor of Arts HSG, erreicht. Dieser wissenschaftlich qualifizierende Abschluss ermöglicht den Eintritt ins Berufsleben oder die Aufnahme eines Master-Studiums.

After the Assessment Year, you choose a major for your Bachelor’s studies. We offer Business Administration, Economics, ­International Affairs, Law, and Law and Economics. The majors in Business Administration, Economics and International Affairs can be studied in a flexible mixture of English and German. In the course of bilingual ­Bachelor’s studies, students must complete at least two courses in the other language. The standard time required for your undergraduate studies is 3 years (2 semesters for the Assessment Year and 4 semesters for Bachelor’s studies). You will then be awarded your first academic degree, the Bachelor of Arts HSG. This academic ­qualification will ­enable you to enter professional life or take up a Master’s programme.

New students in the Assessment Year of undergraduate studies have to attend Freshers’ Week. It takes place a week before the beginning of the semester, in calendar week 37, and is compulsory. In this week, new students become acquainted with the University and with academic life, solve a case study together and make new friends.

Startwoche Neueintretende Studierende im Assessmentjahr der Bachelor-Stufe absolvieren eine Startwoche. Sie findet eine Woche vor dem Semesterbeginn jeweils in der Kalenderwoche 37 statt und ist obligatorisch. In dieser Woche lernen die neuen Studierenden die Universität und den akademischen Betrieb kennen, lösen zusammen eine Fallstudie und finden neue Freundinnen und Freunde. www.startwoche.unisg.ch

www.startwoche.unisg.ch


Die Studienarchitektur  l  Course structure

13

Master-Stufe

Master’s Level

Auf der vertiefenden Master-Stufe bieten wir 13 Master-Programme in deutscher und englischer Sprache an. Sie verleihen un­seren AbsolventInnen ein klares akademisches Profil und bereiten sie auf anspruchsvolle Aufgaben in Praxis und Wissenschaft vor. In der Regel dauert ein Master-Programm drei oder vier Semester und endet mit dem Abschluss Master of Arts HSG. Die MasterProgramme können direkt nach dem Bachelor-Studium, nach einem Praktikum oder nach einigen Jahren Berufserfahrung begonnen werden.

At the more specialised Master’s Level, we offer 13 programmes in German and English. They provide graduates with a clear academic profile and prepare them for demanding tasks in practical and academic work. As a rule, a Master’s programme takes three or four semesters and ends with the award of the degree of a Master of Arts HSG. Students may take up their Master’s programmes immediately after completing their first degree course, after an internship or after a few years’ practical experience.

Drei Säulen: Kontaktstudium

Three Pillars: Contact Studies

Das Kontaktstudium besteht aus Vorlesungen, Übungen und Seminaren in den Kernfächern BWL, VWL oder Recht. Während diesen Veranstaltungen werden die Studierenden von einer Lehrperson unterrichtet. Diese traditionelle Unterrichtsform ist nur vorgesehen, wenn der Stoff von den Studierenden dadurch einfacher und schneller verstanden wird. Das Kontaktstudium beansprucht 50% der Studienleistung.

Contact Studies are traditionally taught courses that consist of lectures, exercises and seminars in the core subjects Business Administration, Economics and Law. Taught by members of the faculty, these courses are offered only when the University believes that it is the easiest and quickest way to learn a subject. Contact Studies account for 50% of overall studies.

Selbststudium

Independent Studies

HSG-Studierende erarbeiten sich 25% der Kernfächer im Rahmen des Selbststudiums. Das bedeutet, dass die Studierenden alleine oder in kleinen Gruppen mit verschiede­nen Hilfsmitteln selbstständig lernen. Das Selbststudium ist somit viel umfassender als nur die Vorbereitung oder die Nach­ bereitung einer Vorlesung. Dazu werden spezielle Skripte mit Übungsaufgaben und Lösungen zur Verfügung gestellt, Texte aus Zeitschriften oder Lehrbüchern mit entsprechenden Fragen abgegeben oder auch

Students learn 25% of the core subjects through Independent Studies. This means that students learn on their own or in small groups with a variety of aids. Thus Independent Studies are much more extensive than preparatory and follow-up work for lectures. Students are provided with exercises and solutions, texts from journals, or textbooks with questions about them, and they are given an opportunity to attend ­different kinds of virtual courses. Small groups of students meet with faculty


«Ich übernehme Verantwortung.» “I assume responsibility.” Tiziana Gaito

Die Komplexität heutiger Herausforderungen verlangt nach einer integrativen Sichtweise. Ganzheitliches Denken wird daher an der HSG ebenso gefördert wie der Umgang mit komplexen kulturellen, sozialen und ökologischen Herausforderungen. Unsere Studierenden sollen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst werden und diese aktiv übernehmen.

The complexity of today’s challenges calls for an integrative perspective. Integrative thinking is therefore encouraged at the HSG, as is dealing with complex cultural, social and ecological challenges. Our students should become aware of their social responsibility and actively assume it.

www.unisg.ch/studium/bachelor

www.unisg.ch/studium/bachelor


Die Studienarchitektur  l  Course structure

virtuelle Veranstaltungen unterschiedlicher Art angeboten. Um das Gelernte und offene Fragen zu besprechen, treffen sich die Studierenden in kleinen Gruppen mit ihren Lehrpersonen. Unsere Studierenden lernen mit dem Selbststudium, wie sie sich selbst Wissen an­eignen können. Ein Vorteil ist, dass sie die Lern­zeit frei wählen und einteilen können. Zudem sind die Studierenden dabei orts­ unabhängig. Allerdings erfordert das Selbststudium ein gewisses Mass an Disziplin und Motivation.

­ embers to discuss what they have learned m and to clear up any remaining questions. In Independent Studies, our students learn how to acquire knowledge on their own. One advantage is that they are free to plan and manage their learning schedule themselves. In addition, they are not tied to a specific location. However, Independent Studies require a certain degree of discipline and motivation.

Kontextstudium

Contextual Studies

Einzigartig am HSG-Studium ist das Kontextstudium: Im Kontextstudium wird das wirtschaftliche und juristische Fachstudium aus verschiedenen Perspektiven ergänzt und reflektiert. Unsere Studierenden müssen verstehen, dass wirtschaftliche Entscheide immer in gesellschaftlichen, kulturellen und historischen Rahmenbedingungen einge­ bettet sind und deshalb ganzheitlich be­trach­ tet werden müssen. Nur wenn sie den Kontext ernst nehmen, können sie in ihrem späteren Leben flexibel, verantwortlich und nachhaltig handeln. Das Kontextstudium umfasst 25% der ­Studienleistung und gliedert sich in Ver­ anstaltungen der Handlungskompetenz, Reflexionskompetenz und Kulturellen Kompetenz. Kurse der Handlungskompetenz sind zum Beispiel «Verhandlungstechnik», «Event­ management» oder «Teamsituationen ge­stal­ten». Die Reflexionskompetenz besteht aus Kursen wie «Rechtsphilosophie», «Wirtschafts- und Unternehmensethik» oder «Verantwortung – theoretische Ansätze und gelebte Praktiken». In der Kulturellen

A unique feature of studies at the HSG is constituted by Contextual Studies: in Contextual Studies, core studies in economic and legal sciences are completed and reflected on from different perspectives. Our students must understand that economic decisions are always part and parcel of a social, ­cultural and historical framework and must therefore be considered in an integrative manner. Only if students take the context seriously will they be able to act flexibly, responsibly and sustainably later in life. Contextual Studies account for 25% of ­overall studies and consist of courses in Leadership Skills, Critical Thinking and Cultural Awareness. Examples of courses in Leadership Skills are “Negotiation Techniques”, “Event Management” and “Creating Team Situations”. Critical Thinking is made up of courses such as “Legal Philosophy”, “Business Ethics and Corporate Ethics” and “Responsi­bility – Theoretical Approaches and Actual Practices”. In Cultural Awareness, our students attend language courses

15

Kontakt Contact Prof. Dr. Dieter Thomä Leiter Kontextstudium Academic Director Contextual Studies

Dr. Sophie Rudolph Administrative Leiterin Executive Director

Universität St. Gallen (HSG) Kontextstudium Gatterstrasse 1 CH-9010 St. Gallen +41 71 224 24 02 kontextstudium@unisg.ch www.bachelor-stufe.unisg.ch

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite des Kontextstudiums. Further information can be found on the Contextual Studies website. www.bachelor-stufe.unisg.ch


16

­ ompetenz besuchen unsere Studierenden K Sprachkurse und Kulturfächer wie zum Beispiel «Pop Culture in China».

and cultural courses such as “Pop Culture in China”.

Lehre und Forschung: Wissenschaft und Praxis vereint

Teaching and research: a symbiosis of theory and practice

Für die Ausbildung unserer Studierenden sind 98 ProfessorInnen, 66 AssistenzprofessorInnen, 26 Ständige Dozierende und 598 Lehrbeauftragte zuständig. Sie sind neben ihrer Lehrtätigkeit in den 40 Instituten, Forschungsstellen und Centers der HSG tätig. Dort beschäftigen sie sich mit aktuellen ­wissenschaftlichen Fragestellungen. Gleichzeitig pflegen sie einen intensiven Kontakt mit der Wirtschaft, der Rechtspflege und der Politik. Dank diesen in der Wissenschaft und in der Praxis verwurzelten Tätigkeiten wird sichergestellt, dass unsere Dozie­ renden stets auf dem aktuellsten Stand sind und ihr Wissen in den Vorlesungen den Studierenden weitergeben können. Der Praxisbezug der Lehre wird zudem ­verstärkt mit Fallstudien aus der Praxis und mit zahlreichen Dozierenden, die auch einem Beruf in der Praxis nachgehen. Sie können den Studierenden optimal auf­ zeigen, wie das theoretische Wissen angewandt wird. Die HSG führt fünf Abteilungen (Schools): School of Management, School of Finance, School of Economics and Political Science, Law School und School of Humanities and Social Sciences. Die Schools stellen den Grundauftrag in Lehre, Forschung und Weiterbildung sicher. www.unisg.ch/universitaet/schools

Our students are taught by 98 professors, 66 assistant professors, 26 permanent lecturers and 598 lecturers. Besides teaching, they also work at the HSG’s 40 institutes, research institutes and centres, where they deal with topical academic issues. At the same time, they cultivate intensive contacts with trade and industry, law and politics. These activities, rooted both in academia and practice, ensure that our faculty members are always up to date and able to pass on their know­ledge to students in their ­lectures. The practical relevance of teaching is further reinforced by practical case studies and by numerous faculty members who have experience of working in their field of expertise in the real world. They are able to op­timally show students how theoretical knowledge is applied. The HSG runs five schools: the School of Management, the School of Finance, the School of Economics and Political Science, the Law School and the School of Humanities and Social Sciences. The schools ensure the pursuit of the basic objectives in teaching, research and executive education. www.unisg.ch/universitaet/schools


Die Studienarchitektur  l  Course structure

17

Internationale Ausrichtung

International orientation

Wir ermutigen unsere Studierenden, ihre Ausbildung gezielt mit internationalen Erfahrungen anzureichern. Dazu bieten wir Austausch-Semester an über 190 PartnerUniversitäten und auch DoppelabschlussProgramme an. Unsere Studierenden sind aus über 80 Nationen und 51 Prozent der ProfessorInnen sind ausländischer Herkunft. Die HSG führt in Singapur das Institut of Management in Asia (SGI) und in São Paulo einen Hub zur systematischen Weiterentwicklung der Internationalisierung. Weiter sind wir Mitglied in internationalen Netzwerken wie The Global Alliance in Management Education (CEMS), Partnership in International Management (PIM), Association of Professional Schools of International Affairs (APSIA) oder Global Business School Network (GBSN).

We encourage our students to specifically complement their education with international experience. For this purpose, we offer exchange semesters at more than 190 partner universities, as well as double degree programmes. Our students come from over 80 nations, and 51 per cent of the professors are foreign nationals. In Singapore, the HSG runs the Institute of Management in Asia (SGI) and in São Paulo a hub for the systematic development of internationalisation. Furthermore, we are a member of international networks such as the Global Alliance in Management Education (CEMS), the Partnership in International Management (PIM), the Association of Professional Schools of International Affairs (APSIA) and the Global Business School Network (GBSN).


«Wir lernen die Welt an einem Ort kennen.» “We get to know the world in one single place.” Internationalität erweitert Horizonte. Die Universität St.Gallen fördert den Austausch mit verschiedenen Ländern und fremden Kulturen. Im Dialog mit Studierenden aus 80 Nationen können internationale Erfahrungen vor Ort gesammelt werden.

Internationality extends horizons. The University of St.Gallen fosters discourse with various countries and foreign cultures. In a dialogue with students from 80 nations, international experience can be gained on site.

www.unisg.ch/internationality

www.unisg.ch/internationality


Leben an der HSG  l  Student life at the HSG

19

Leben an der HSG Student life at the HSG Campus

Campus

Der Campus der Universität St. Gallen ist eine überschaubare Anlage auf dem Rosenberg. Die moderne Infra­struktur unterstützt unsere Studierenden beim individuellen und gemeinsamen Lernen.

The campus of the University of St. Gallen is a compact facility on the Rosenberg. Its modern infrastructure s­ upports our ­students in their individual and collective learning efforts.

Mensa

Restaurant

An der HSG gibt es eine Mensa, die von der Migros betrieben wird und täglich verschiedene preiswerte Menüs ab 7 Franken anbietet. Zudem gibt es eine Pasta-Bar und zwei Cafeterias mit diversen Snacks und Sandwiches.

There is a restaurant at the HSG – it is called Mensa and is run by Migros – which offers good-value-for-money meals from CH 7.00 every day. There are also a pasta bar and two cafeterias with various snacks and sandwiches.


20

[ad]hoc

[ad]hoc

Das [ad]hoc ist die Campus-Bar der Studentenschaft. Unsere Studierenden bieten in lockerer Atmosphäre Kaffee, Muffins, Biere und freitags Weisswürste an.

[ad]hoc is the Student Union’s campus bar. In a relaxed atmosphere, our students serve coffee and muffins, beers and, on Fridays, Weisswürste (veal sausages).

Unterkunft

Accommodation

An der HSG gibt es keine Studentenwohnheime. Unsere Studierenden leben in der Regel in Wohngemeinschaften (ab etwa CHF 500 pro Monat) oder mieten eine eigene Wohnung (ab etwa CHF 650 pro Monat). Ein Zimmer finden Sie im Wohnungsmarkt der Studentenschaft. www.myunisg.ch

We do not provide halls of residence for our students. As a rule, students share flats (from about CHF 500 a month) or rent their own flat (from about CHF 650 a month). Rooms can be found on the h ­ ousing market of the Student Union.  www.myunisg.ch

Umzug nach St. Gallen

Moving to St. Gallen

Diverse Informationen über einen Umzug nach St. Gallen und über Krankenver­ sicherungen für AusländerInnen finden Sie auf der Webseite der Stadt St. Gallen. www.stadt.sg.ch

Various items of information about moving to St. Gallen and about health insurance schemes for foreign students can be found on the website of the City of St. Gallen.  www.stadt.sg.ch

Sport

Sports

Der Unisport bietet unseren Studierenden wöchentlich 150 Trainingseinheiten in 50 verschiedenen Sportarten an. www.sport.unisg.ch

Unisport offers our students 150 training units in 50 different sports every week.  www.sport.unisg.ch

Kunst und Kultur

The campus is also a place of culture and art: works by artists such as Arp, Miró, Giacometti and Richter can be found in and around the buildings designed by the architects Walter M. Förderer and Bruno Gerosa.

Die HSG ist auch ein Ort der Kultur und Kunst. Werke u. a. von Arp, Miró, Giacometti und Richter sind in den Gebäuden der Architekten Walter M. Förderer und Bruno Gerosa und auf dem Gelände zu finden.

Art and culture


Die HSG fördert Unternehmertum. The HSG promotes entrepreneurship. Start-ups bieten innovative Lösungen für die Gesellschaft und stärken die Wirtschaft. Die HSG unterstützt Unternehmertum aktiv mit zahlreichen Beratungen und Veranstaltungen. So treffen sich zum Beispiel an der studentischen Initiative Start Summit 1500 Jungunternehmer, Investoren, Experten und Studierende.

Start-ups provide innovative solutions for society and strengthen the economy. The HSG actively supports entrepreneurship with numerous consultations and events. At the Start Summit student initiative, for instance, 1,500 young entrepreneurs meet up with investors, experts and students.

http://ent.unisg.ch

http://ent.unisg.ch


22

Bibliothek

Library

Der seit Jahren beschrittene Weg vom Gedruckten zum Digitalen wird weiter fortgesetzt: die Universitätsbibliothek bietet zusätzlich zu den über 578‘000 gedruckten Büchern und Non-Books (DVDs, Hörbücher, CDs) und den 900 Print-Zeitschriften über 140’000 E-Books und Zugang zu rund 31’000 E-Journals.

The Library continues with its policy of digitalisation that it has already been pursuing for years: in addition to the more than 578,000 printed books and non-books (DVDs, audiobooks, CDs) and the 900 print journals, it provides access to over 140,000 e-books and 31,000 e-journals.

www.biblio.unisg.ch

www.biblio.unisg.ch


Leben an der HSG  l  Student life at the HSG

23

Wer sind unsere Studierenden?

Who are our students?

Im Herbstsemester 2015 waren an der HSG 8232 Studierende eingeschrieben. 4326 studierten in der Bachelor-Stufe, davon 1660 im Assessmentjahr. In der Master-Stufe waren 3201 Studierende eingeschrieben und 689 waren Doktorierende. 16 studierten Wirtschaftspädagogik. Ein Drittel sind Frauen. Unsere Studierenden stammen aus über 80 Nationen.

In Autumn Semester 2015, 8,232 students were enrolled at the HSG. 4,326 were undergraduates, with 1,660 in the Assessment Year. 3,201 students were enrolled at the Master’s Level, and 689 were doctoral students. 16 were studying Business Education. One third are women. Our students come from more than 80 nations.

145

Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften Law and Economics

148

163

Austauschstudierende Exchange students

5476

Schweiz / Switzerland (Ostschweiz: 1721 / Westschweiz: 581 / Tessin: 157) (Eastern Switzerland: 1,721 / Western Switzerland: 581 / Ticino: 157)

Rechtswissenschaft / Law

651

Rest / Other

294

International Affairs

75

Fürstentum

gramm

Grafik: Anzahl Studierende je Bachelor-Programm Liechtenstein / Principality of Austauschstudierende: 129 Liechtenstein Betriebswirtschaftslehre: 1548 Volkswirtschaftslehre: 369 78 China International Affairs: 270 301 97 Rechtswissenschaft: 107 Volkswirtschaftslehre Italien / Italy chaften: 132 Economics Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften: 132

04)

1615 Grafik: Nationalitäten aller Studierenden Betriebswirtschaftslehre Business Administration Schweiz: 4839 (Westschweiz: 430 / Tessin: 104) Deutschland: 1453 Österreich: 197 China: 68 Frankreich: 63 Liechtenstein: 58 Anzahl je Bachelor-Programm Rest: Studierende 647 Number of students per Bachelor’s programme

247

Österreich / Austria

85

Frankreich / France

1523

Deutschland / Germany

Nationalitäten aller Studierenden Nationalities of all students


24

Kosten für das Studium Study costs Studiengebühren

Tuition fees

Die Studiengebühren an der Universität ­ St. Gallen werden vor dem Start der Semester erhoben.

Tuition fees at the University of St. Gallen will be collected before the start of the semesters.

Studiengebühren Tuition fees Anmelde- und Bearbeitungsgebühr Application and administrative fee Studiengebühren für InländerInnen pro Semester

CHF 250

Tuition fees per semester for Swiss students

Bachelor-Stufe / Bachelor’s Level

CHF 1226

Master-Stufe / Master’s Level

CHF 1426

Studiengebühren für AusländerInnen pro Semester Tuition fees per semester for foreign students

Bachelor-Stufe / Bachelor’s Level

CHF 3126

Master-Stufe / Master’s Level

CHF 3326

Lebenshaltungskosten

Cost of living

Um Ihr Studium an der HSG finanzieren zu können, sollten Sie monatlich über zirka CHF 2100–2500 verfügen. Die BudgetTabelle soll als Beispiel dienen (S. 25).

To be able to fund your studies, you should have about CHF 2,100–2,500 a month at your ­disposal. The budget table provides you with an example (p. 25).

Stipendien

Scholarships

Schweizer Bachelor- und Master-Studierende können durch das Stipendien- und Darlehenssystem der Kantone oder durch private Stiftungen finanziell unterstützt werden. Auch internationale Studierende haben die Möglichkeit, Stipendien von Stiftungen zu erhalten. Zudem verfügt die HSG über einen Darlehens- und Stipendienfonds für immatrikulierte Studierende. Weitere Informationen zur Finanzierung des Studiums sowie die Stipendiendatenbank finden Sie auf unserer Webseite. www.studienfinanzierung.unisg.ch

Swiss students at the Bachelor’s and Master’s Levels can benefit from financial support provided by scholarship and loan systems run by the cantons or by private foundations. International students also have the possi­ bility of obtaining grants from foundations. In addition, the HSG operates a Loan and Scholarship fund for enrolled students. ­Further information about the funding of your studies and about the scholarship ­database can be found on our website.  www.studyfunding.unisg.ch


Kosten für das Studium  l  Study costs

25

Arbeiten und studieren

Working and studying

Gut 80 Prozent der Bachelor- und MasterStudierenden arbeiten während ihrer Stu­ dienzeit. Der Beschäftigungsgrad liegt in der Regel zwischen 10 und 40 Prozent. Während dem Assessmentjahr, dem ersten Jahr des Bachelor-Studiums, arbeiten nur sehr wenige Studierende, weil der zeitliche Aufwand für das Studium relativ hoch ist. Nicht nur die Privatwirtschaft, sondern auch die Verwaltung und die Institute der Universität St. Gallen bieten Teilzeitstellen für Studierende. Weitere Informationen und eine Plattform mit Stellenangeboten bieten Career & Corporate Services (CSC). www.csc.unisg.ch / www.hsgcareer.ch

Just over 80 per cent of students at the ­Bachelor’s and Master’s Levels work parttime during their studies, as a rule between 10 and 40 per cent of the time. During the Assessment Year, the first year of undergraduate studies, only very few students work since the degree course workload is very high. Not only the private sector but also the ad­min­istration and the institutes of the University of St. Gallen offer part-time jobs for students. Further information and a platform with job offers are provided by Career & Corporate Services (CSC).  www.csc.unisg.ch / www.hsgcareer.ch

Monatliche Ausgaben für Bachelor-Studierende Monthly expenses for undergraduates

InländerIn Native

AusländerIn Foreigner

Unterkunft (Miete inkl. Nebenkosten) Accommodation (rent plus utilities)

660

660

Nahrung (inkl. Essen im Restaurant, Mensa) Food (including eating out)

390

390

70

70

Studiengebühren und Kosten für das Studium Tuition fees and degree course expenses

290

610

Transport (öffentlicher und privater  Verkehr) Transport (public and private)

140

140

Gesundheit (Krankenversicherung, Medikamente, Arztbesuche) Health (health insurance, medication, visits to doctors)

170

170

Kleidung Clothing

130

130

Freizeit (Sport, Kultur, Ferien) Leisure activities (sports, culture, holidays)

140

140

Anderes (Versicherungen, Steuern, Geschenke . . . ) Other (insurance, taxes, gifts . . . )

130

130

2120

2440

Kommunikation (Telefon, Internet, TV, Radio) Communication (telephone, internet, TV, radio)

Total CHF Quelle: Bundesamt für Statistik (2013): Soziale und wirtschaftliche Lage der Studierenden 2013. (Statistik ergänzt um die Studiengebührenerhöhung Herbstsemester 2014)

Source: Swiss Federal Statistical Office (2013): Soziale und wirtschaftliche Lage der Studierenden 2013. (The data have been updated and reflect the rise in tuition fees, Autumn Semester 2014)


26

Zulassung an die HSG Admission to the HSG Formale Voraussetzung für die Zulassung zum Bachelor-Studium an der Universität St. Gallen ist ein anerkanntes allgemein­ bildendes Reifezeugnis. Somit können Sie mit einem schweizerischen gymnasialen Maturitätszeugnis oder mit einem als gleich­ wertig anerkannten ausländischen Ausweis zugelassen werden. Studieninteressierte mit dem International Baccalaureate (IB) müssen in sechs allgemeinbildenden Fächern mindestens 32 von 42 Punkten nachweisen. Mindestens drei Fächer müssen sie im Higher Level abgeschlossen haben (davon ein mathe­matisch-naturwissenschaftliches Fach). Inhaltlich verlangen wir in den Kernfächern Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Recht keine Vorkenntnisse. In anderen Fächern wie Mathematik und Sprachen setzen wir ein allgemeines Mittelschulniveau voraus, wobei fakultative Angebote wie der Einführungskurs Mathematik oder Konversationskurse in den Fremdsprachen den Einstieg an der HSG erleichtern. Bei der Anmeldung für das Assessmentjahr sind Sprachkenntnisse in der gewählten Programmsprache vorzuweisen. Als Sprachvoraussetzung genügt Englisch, bzw. Deutsch auf Maturitätsniveau. Fremdsprachige Studierende im englischsprachigen Track haben zudem über den Stand ihrer Deutschkenntnisse Auskunft zu geben. Wenn der Nachweis der sprach­ lichen Studierfähigkeit bei der Zulassung nicht vorliegt, muss ein Deutschnachweis im Bachelor-Studium erbracht werden.

The formal prerequisite for admission to the University of St. Gallen as an undergraduate is a recognised general university en­trance qualification. Thus you can be admitted with a Swiss Maturität certificate or with a foreign qualification recognised as equivalent. Applicants holding an International Baccalaureate (IB) must have obtained a score of at least 32 out of 42 points in six general education subjects. At least 3 subjects must be completed at the Higher Level (one of them has to be a science ­subject). No previous knowledge of the subject matter is required in the core disciplines of Business Administration, Economics, and Law. In other subjects, such as mathematics and languages, students must have achieved general academic-stream secondary school proficiency, while electives at the HSG such as the introduction to mathematics and ­conversation courses in foreign languages facilitate the entry process to the HSG. Students enrolling for the Assessment Year have to provide evidence of linguistic proficiency in the programme language of their choice. A command of English or German at the level of the Swiss Matura examinations is sufficient. Students in the English-­ language track who have different native languages also have to provide information about their command of German. If they are unable to provide linguistic evidence of their ability to study, they will have to ­provide this evidence in the course of their undergraduate studies.


Zulassung an die HSG  l  Admission to the HSG

Ausländische Studien­bewerberInnen Die Anzahl der ausländischen Studierenden ist an der HSG beschränkt. Aus diesem Grund müssen Bewerbende für ein Bachelor-Studium, die weder ein schweizerisches oder liechtensteinisches Maturitätszeugnis besitzen noch über eine schweizerische oder liechtensteinische Staatsan­ge­hörigkeit oder über eine schweizerische Niederlassungs­ bewilligung C ­ver­fügen, eine Zulassungsprüfung ablegen. Diese wird in Deutsch und Englisch an­geboten und muss in der gewählten ­Programmsprache absolviert werden. Die Zulassungs­prüfung findet im Juli vor Beginn des je­weiligen Studienjahres statt. Ausschliesslich für Bewerbende ausserhalb des europäischen Raumes besteht die Möglichkeit, anstelle der HSG-Zulassungsprüfung einen internationalen Studierfähigkeitstest (GRE, GMAT, LSAT) einzureichen.

Anmeldung zum Studium Studieninteressierte können sich vom 1. Feb­ruar bis am 30. April online für das Assessmentjahr (erstes Jahr der Bachelor-Stufe) anmelden. Das Assessmentjahr startet im Herbst­semester (September). Bitte informieren Sie sich frühzeitig auf unserer Webseite über den genauen Ablauf der Anmeldung und über die einzureichenden Unterlagen. www.zulassung.unisg.ch

Wichtige Termine Die wichtigen Termine für Studieninteressierte und neueintretende Studierende finden Sie auf unserer Webseite. www.unisg.ch/de/studium/ informationsangebote/termine

Foreign applicants The number of foreign students at the HSG is limited. For this reason, applicants for a Bachelor’s programme who do not have either a Swiss or Liechtenstein u ­ niversity entrance qualification, who are not Swiss or Liechtenstein nationals or do not have a Swiss residence permit C, must take an admission test. It is available in both German and English and must be sat in the chosen programme language. The admission test takes place in July before the start of the academic year. For applicants from outside the European area only, there is the possibility of completing an international study qualification test (GRE, GMAT, LSAT) instead of the admission test.

Enrolment for studies Prospective students have to apply online for the Assessment Year (first year of the Bachelor’s Level) from 1 February to 30 April. The Assessment Year starts in the Autumn Semester (September). Please consult our website early on to find out about the exact enrolment procedure and the documents to be submitted.  www.admissions.unisg.ch

Key dates You can find the key dates for prospective and new students on our website.  www.unisg.ch/en/studium/ informationsangebote/termine

27

Aktuelle Informationen Die Zulassungskriterien können sich ändern. Informieren Sie sich deswegen immer auch auf unserer Webseite. Dort finden Sie detaillierte Erläuterungen und die aktuell gültigen Bestimmungen. www.zulassung.unisg.ch

Information update Admission criteria may change. For this reason, you should always look up the latest information on our website, where you can find detailed explanations and the criteria that are currently applicable. www.admissions.unisg.ch


Das Bachelor-Studium Undergraduate Studies


30

Das Assessmentjahr

34

Betriebswirtschaftslehre

38

Volkswirtschaftslehre

42

International Affairs

46

Rechtswissenschaft

50

Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften

54

Ausbildung in Wirtschaftspädagogik

55

Lehrprogramm Buch- und Medienwirtschaft


30

Das Assessmentjahr

The Assessment Year

Ziele

Objectives

Das Assessmentjahr ist das erste Studienjahr des Bachelor-Studiums an der HSG. Während dieses klar strukturierten Jahres eignen Sie sich ein breites Basiswissen an. Die breite fachliche Ausrichtung erleichtert Ihnen die nach dem ersten Jahr anstehende Wahl des Majors (Vertiefungsrichtung des Bachelor-Studiums). Sie können das Assessmentjahr entweder in deutscher oder in englischer Studien­sprache absolvieren. Wenn Sie die juristische Vertiefung wählen, ist nur ein Studium in deutscher Sprache möglich.

The Assessment Year is the first year of undergraduate studies at the HSG. In the course of this clearly structured year, you will acquire a wide range of basic know­ledge. The broadly oriented subject matter of the Assessment Year will make it easier for you to choose a major after your first year. You will be able to complete the Assessment Year either in German or in English. If you choose Law, only the German track is possible.

Haris Pargan, Schweiz «Mir gefällt das Assessmentjahr an der HSG richtig gut. Ich erhalte spannende Einblicke in die Disziplinen BWL, VWL und Recht. Erst danach muss ich mich entscheiden, welche Vertiefung ich im Bachelor studieren will. Das hilft mir bei der Wahl der für mich passenden Studienrichtung.» “I really like the Assessment Year at the HSG. I’m given exciting insights into the disciplines of Business Administration, Eco­ nomics and Law. Only then will I have to decide which major I’ll choose for my Bachelor’s degree. This year helps me find out what suits me best.”


Bachelor-Studium: Das Assessmentjahr

31

Aufbau

Structure

Das Kontaktstudium (50%) und das Selbststudium (25%) bilden das Fachstudium in den drei Kernfächern Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL) und Rechtswissenschaft (Recht). Mathematik oder Recht als Pflichtwahlfach ist ein weiterer Bestandteil des Kontaktstudiums (vgl. Grafik Seite 11). Das Kontakt- und das Selbststudium ermöglichen den Aufbau von Grundwissen. Im Fach BWL setzen Sie sich mit dem St. Galler Management-Modell sowie den systemischen Grundlagen der Managementlehre auseinander. Sie erarbeiten sich Grundkenntnisse der marktorientierten Führung einer Unternehmung sowie der finanziellen Führung und Rechnungslegung. Im Fach VWL eignen Sie sich Basiswissen zu Mikro- und Makroökonomik an und im Fach Recht zu Schweizerischem ­Privat- und Staatsrecht, beziehungsweise zu Internationalem Recht im englischen Assessmentjahr. Neben dem Kontakt- und Selbststudium belegen Sie auch Kurse im Bereich des Kontextstudiums (25%). Die Einführungsveranstaltungen der Handlungskompetenz (Einführung in das wissenschaftliche Schreiben und Integrationsprojekt) dienen der Vermittlung und Anwendung von grundlegenden Arbeitstechniken sowie dem disziplin­ übergreifenden Wissensaufbau. In der Teilsäule Reflexionskompetenz stehen Seminare aus den Geistes- und Sozialwissenschaften zur Wahl (Geschichte, Philosophie, Psychologie und Soziologie). Die Teilsäule Kulturelle Kompetenz bietet Kurse unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade in neun Fremdsprachen an.

Contact Studies (50%) and Independent Studies (25%) constitute core studies in the three core subjects Business Administration, Economics and Law. Mathematics or Law as a core elective is a further component of Contact Studies (cf. graph on p. 11). Contact and Independent Studies allow for the acquisition of basic knowledge. In Business Administration, you will deal with the systemic fundamentals of management theory with the help of the St. Gallen Management Model. You will acquire basic insights into the market-oriented management of an enterprise, as well as into financial management and accounting. In Economics, you will acquire a fundamental knowledge of micro- and macroeconomics, while in Law, you will become familiar with Swiss private and constitutional law, and international law in the English-language Assessment Year. Besides Contact and Independent Studies, you will also attend courses in Contextual Studies (25%). The introductory courses in Leadership Skills, “Introduction to ­Academic Writing” and the “Integration Project”, serve to convey and apply fun­ damental working techniques and the acquisition of interdisciplinary knowledge. In the Critical Thinking pillar of Context­ ual Studies there is a choice of seminars in the humanities and social sciences ­(History, Philosophy, Psychology and ­Sociology). Cultural Awareness offers courses of varying degrees of difficulty in nine foreign languages.


32

Prüfungen und ­Leistungsanforderungen Die Prüfungen sind über das ganze Assessmentjahr verteilt. Es gibt verschiedene Prüfungsformate, wie z. B. schriftliche und mündliche Prüfungen, Seminararbeiten oder die wissenschaftliche Hausarbeit. Für das deutschsprachige Assessmentjahr gilt: Wenn Ihre Muttersprache nicht Deutsch ist, können Sie einen DeutschIntensivkurs vor Studienbeginn und einen studienbegleitenden erweiterten DeutschKurs belegen. Sie können die Erstreckung des Assessmentjahres sowie eine Verlängerung der Prüfungszeit für die zentralen schriftlichen Klausuren beantragen. Im englischsprachigen Assessmentjahr ist weder eine Erstreckung noch eine Verlängerung der Prüfungszeit möglich.

Examinations and standards Examinations are spread throughout the entire Assessment Year. There are different examination formats such as written and oral examinations, seminar papers and the academic term paper. The following is applicable to the Germanlanguage Assessment Year: if your native language is not German, you will be able to attend an intensive course in German before you take up your studies, and an extended German course alongside your studies. You will be able to apply for an extension of the Assessment Year and an extension of the time allowed for written central examinations. In the English-language Assessment Year neither the time allowed for written examinations nor the duration of the Assessment Year itself can be extended.

Curriculum Assessmentjahr Curriculum, Assessment Year


Bachelor-Studium: Das Assessmentjahr

33

Kontakt Contact Prof. Dr. Roman Capaul Programmverantwortlicher Academic Director

Universität St. Gallen (HSG) Studienadministration Dufourstrasse 50 CH-9000 St. Gallen +41 71 224 35 00 assessment@unisg.ch www.assessment-stufe.unisg.ch


34

Bachelor of Arts HSG in Betriebswirtschaftslehre

Bachelor of Arts HSG in Business Administration

Passt BWL zu mir?

Does Business Administration suit me?

Interessiert Sie, wie das Management von Wirtschaftsorganisationen abläuft? Möchten Sie lernen, wie die verschiedenen Abteilungen einer Firma ­funktionieren und zusammenspielen? In unserem Major Betriebswirtschaftslehre (BWL) beschäftigen Sie sich darüber hinaus mit den komplexen Zusammenhängen des unternehmerischen Handelns im gesellschaftlichen, politischen, ökologischen und ethischen Umfeld.

Are you interested in how the management of economic organisations works? Would you like to learn how the various departments of a firm operate and interact? In our Business Administration major, you will additionally deal with the complex interconnections of entrepreneurial action in a social, political, ecological and ethical environment.

Ivano Flückiger, Schweiz «Das flexible Curriculum des Bachelors in BWL gibt mir die Möglichkeit, meinen Stundenplan selbst zusammenzustellen. So kann ich zwischendurch Praktika absolvieren und bereits während des Studiums das Gelernte anwenden und wichtige Praxiserfahrungen sammeln.» “The flexible curriculum of the major in Business Administra­ tion provides me with the possibility of compiling my timetable myself, so I’m able to do internships in between and apply what I’ve learnt and gain important practical experience while I’m still studying.” Ivano tells more at: www.bwl.unisg.ch


Bachelor-Studium: Bachelor of Arts HSG in Betriebswirtschaftslehre

Betriebswirtschaftslehre

Business Administration

Der Major BWL bietet Ihnen eine interna­ tional anerkannte, praxisorientierte Grundausbildung. Das Pflichtprogramm deckt alle wesentlichen Aspekte der Betriebswirtschaftslehre ab. Zudem vermitteln wir eine ganzheitliche Sichtweise, die verschiedene Aspekte des wirtschaftlichen Handelns berücksichtigt. So wird in den volkswirtschaftlichen Pflichtveranstaltungen das unternehme­rische Handeln in einen grösseren Zu­sammenhang gestellt, während mit juristischen Fächern die rechtlichen Rahmen­bedingungen aufgezeigt werden.

The major in Business Administration offers you an internationally recognised practiceoriented basic economic education. The compulsory courses cover various aspects of Business Administration. In addition, we provide you with an integrative view of economic activity. Thus entrepreneurial action is placed in a wider context in the compulsory courses in Economics, whereas courses in Law demonstrate the legal framework conditions.

Pflichtveranstaltungen BWL

• Marketing • Research Methods • Information, Media and Technology Management • Financial and Management Accounting • Organisation and Leadership • Finance • Strategic Management • Integrative Seminar • Microeconomics II • Macroeconomics II • Business Law • Fiscal Law

• Marketing • Forschungsmethoden • Informations-, Medien- und Technologiemanagement • Controlling und Rechnungslegung • Organisieren und Führen • Finanzierung • Strategisches Management • Integrationsseminar • Mikroökonomik II • Makroökonomik II • Wirtschaftsrecht • Steuerrecht

35

Compulsory courses in Business Administration

Programm-Sprache BWL kann in einer flexiblen Mischung aus englischer und deutscher Sprache studiert werden. Alle Studierenden müssen mindestens zwei Kurse in der Komplementärsprache ablegen.

Programme language Business Administration can be studied in a flexible mixture of English and German. All students have to attend at least two courses taught in the other language.


36

Im Pflichtwahlbereich können Sie Ihr betriebswirtschaftliches Wissen vertiefen, im Wahlbereich stehen Ihnen auch die Kurse anderer Majors offen. Im Kontextstudium wählen Sie aus einem breiten Angebot von Kursen in Handlungs-, Reflexionsund Kultureller Kompetenz. Die BachelorArbeit bietet Ihnen die Gelegenheit, das gewonnene Wissen anzuwenden. Darüber hinaus absolvieren Sie ein Integrationsseminar, in dem Sie das Gelernte in aktuellen Praxisprojekten anwenden. Dies ist eine optimale Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

BWL – und dann? Mit einem Bachelor-Abschluss in Betriebs­ wirtschaftslehre qualifizieren Sie sich für eine breite Palette an Berufen in verschiedenen Bereichen von Unternehmen und für verschiedene Master-Programme:

You will be able to extend your business administration knowledge with the help of core electives; with regard to electives, you will also be able to attend courses from other majors. In Contextual Studies, you can choose from a wide range of courses in Leadership Skills, Critical Thinking and Cultural Awareness. The Bachelor’s thesis will provide you with an opportunity to apply the knowledge you have acquired. Moreover, you will participate in an Integrative Seminar where you apply what you have learned in topical practical projects. This is an optimal preparation for your entry into the world of work.

Business Administration – and then? A Bachelor’s degree in Business Administration will qualify you for a wide range of jobs in various corporate divisions and for various Master’s programmes:

Simon Bettex, B.A. HSG 2010, Commercial Analyst, Nespresso Schweiz Markus Danuser, B.A. HSG 2010, M.A. HSG 2013, Management Trainee, Emmi Schweiz AG Lisa Glatz, B.A. HSG 2005, M.A. HSG 2008, Projektleiterin, Boston Consulting Group Sandro Jordi, B.A. HSG 2010, M.A. HSG 2012, Analyst Mergers & Acquisitions, UBS AG Katja Wohlwend, B.A. HSG 2010, M.A. HSG 2012, HR Trainee, ABB Schweiz AG Patricia Zingg, B.A. HSG 2007, M.A. HSG 2010, Manager Cooperation Management, Ticketcorner AG

Curriculum Bachelor in Betriebswirtschaftslehre Curriculum, Bachelor in Business Administration


Bachelor-Studium: Bachelor of Arts HSG in Betriebswirtschaftslehre

37

Kontakt Contact Prof. Dr. Andreas Grüner Programmverantwortlicher Academic Director

Simone Hollenwäger Administrative Leiterin Executive Director

Universität St. Gallen (HSG) Bachelor in Business Administration Guisanstrasse 1a CH-9010 St. Gallen +41 71 224 27 54 MajorBWL@unisg.ch www.bwl.unisg.ch

Weitere Informationen zum Major Betriebswirtschaftslehre finden Sie online: Further information about the major in Business Administration can be found online: www.bwl.unisg.ch


38

Bachelor of Arts HSG in Volkswirtschaftslehre

Bachelor of Arts HSG in Economics

Passt VWL zu mir?

Does Economics suit me?

Finden Sie es spannend, wie Wirtschafts­krisen entstehen und welche Massnahmen die richtigen Reaktionen darauf sind? Führt Globalisierung zwingend zu sozialer Ungleich­heit? Wer ist von einer hohen Arbeitslosigkeit am Stärksten betroffen? Oder ­wissen Sie, was geschieht, wenn die Notenbank die Geldmenge erhöht? Wenn Sie diese Fragen interessieren, ist Volkswirtschaftslehre das Richtige für Sie.

Do you find it exciting to see how economic crises develop and what policies are the right responses to them? Is globalisation bound to result in social inequality? Which people are most affected by a high unemployment rate? Or do you know what happens if a central bank increases the money supply? If you are interested in such questions, Economics is the right thing for you.

Sarah Collard, Schweiz «Am besten gefällt mir am Bachelor in VWL, dass ich mein Wissen stark erweitern und einen internationalen Fokus setzen kann. Es gibt ein breites Angebot an Wahlfächern wie zum Beispiel Behavioural Economics oder Doing Business in India. Ich habe meinen Austausch in Südafrika ver­ bracht und werde nun das erste Africa Summit an der HSG organisieren.» “What I like best about the major in Economics is that I’m able to extend my knowledge to a high degree and set an international focus. There’s a wide range of electives such as Behavioural Economics and Doing Busi­ ness in India. I spent my exchange semester in South Africa and will now organise the first Africa Summit at the HSG.” Sarah tells more at: www.vwl.unisg.ch


Bachelor-Studium: Bachelor of Arts HSG in Volkswirtschaftslehre

Volkswirtschaftslehre

Economics

Der Major Volkswirtschaftslehre (VWL) verfolgt das Ziel, Ihnen Einsichten in das ökonomische Verhaltensmodell und in die Funktionsweise von Markt und Staat zu geben sowie das Verständnis für institutionelle und wirtschaftspolitische Zusammenhänge zu vermitteln. Neben wenigen Pflichtveranstaltungen besticht der Major VWL durch seinen breiten Katalog an Pflichtwahlfächern, mit denen Sie Ihre eigenen Schwerpunkte innerhalb der ­Volkswirtschaftslehre setzen können. Auch Kurse in BWL und Recht werden im Rahmen des Pflichtwahlbereiches angeboten.

The major in Economics pursues the goal of providing you with insights into the economic behaviour model, into the modus operandi of markets and governments, as well as with an understanding of interrelations among institutions and economic policies. It has only a few compulsory courses, but a wide range of core electives, with which you will be able to choose your own focus within economics. Courses in Business Administration and Law are part of the programme’s core electives.

Pflichtveranstaltungen VWL • Mikroökonomik II • Makroökonomik II • Mikroökonomik III • Makroökonomik III • Statistik • Empirische Wirtschaftsforschung • Controlling und Rechnungslegung

39

Compulsory courses in Economics • Microeconomics II • Macroeconomics II • Microeconomics III • Macroeconomics III • Statistics • Empirical Economic Research • Financial and Management Accounting

Programm-Sprache VWL kann in einer flexiblen Mischung aus englischer und deutscher Sprache studiert werden. Alle Studierenden müssen mindestens zwei Kurse in der Komplementärsprache ablegen.

Programme language Economics can be studied in a flexible mixture of English and German. All students have to attend at least two courses taught in the other language.


40

Im Rahmen des Wahlbereichs haben Sie die Möglichkeit, Ihr Fachstudium weiter zu vertiefen oder mit Angeboten anderer Fachrichtungen zu ergänzen. Im Kontextstudium wählen Sie aus einem breiten Angebot von Kursen in Handlungs-, Reflexions- und Kultureller Kompetenz. Die Bachelor-Arbeit ermöglicht Ihnen, eine Basis für die Vertiefung im Master oder eine eventuelle spätere akademische Laufbahn zu schaffen. Der Major VWL bereitet Sie auch bestmöglich auf den praktischen Berufseinstieg vor.

The electives of the major will provide you with an opportunity to extend your core studies or to complement them with courses from other majors. In Contextual Studies, you can choose from a wide range of courses in Leadership Skills, Critical Thinking and Cultural Awareness. The Bachelor’s thesis will enable you to create a basis for a Master’s programme or a possible later academic career. The Economics major is also an optimal preparation for your entry into the world of work.

VWL – und dann?

Economics – and then?

Unsere AbsolventInnen sind beispielsweise in volkswirtschaftlichen Abteilungen von Banken und Versicherungen, in Bundes­ ämtern oder auch in internationalen Organisationen tätig:

Our graduates work in the economic de­part­ments of banks and insurance companies, for example, or in federal offices or international organisations:

Silvan D. Amberg, B.A. HSG 2008, M.A. HSG 2009, CFA Charterholder, Senior Tax Consultant Manager, PricewaterhouseCoopers AG Dr. Felix Brill, B.A. HSG 2004, M.A. HSG 2006, Chief Economist, Wellershoff & Partners Ltd. Aline Brügger, lic. oec. HSG 2005, Teamleiterin Produktentwicklung, GENERALI Personen­versicherungen Hanna Ebeling, B.A. HSG 2006, CFA Charterholder, Relationship Manager, Social Enterprise Finance Australia Ltd, Sydney Rebekka Grun, lic. oec. HSG 1998, Ph. D. University College London 2006, Senior Economist, The World Bank, Washington Jörg Schläpfer, B.A. HSG 2006, M.A. HSG 2009, Dipl. Wipäd. 2010, Doktorand, KOF ETH Zürich

Curriculum Bachelor in Volkswirtschaftslehre Curriculum, Bachelor in Economics


Bachelor-Studium: Bachelor of Arts HSG in Volkswirtschaftslehre

41

Kontakt Contact Prof. Dr. Winfried Koeniger Programmverantwortlicher Academic Director

Prof. Dr. Roland Hodler Programmverantwortlicher Academic Director

Franziska Fawcett Administrative Leiterin Executive Director

Universität St. Gallen (HSG) Bachelor in Economics School of Economics and Political Science Bodanstrasse 8 CH-9000 St. Gallen +41 71 224 29 26 MajorVWL@unisg.ch www.vwl.unisg.ch

Weitere Informationen zum Major Volkswirtschaftslehre finden Sie online: Further information about the major in Economics can be found online: www.vwl.unisg.ch


42

Bachelor of Arts HSG in International Affairs

Bachelor of Arts HSG in International Affairs

Passt International Affairs zu mir?

Does International Affairs suit me?

Blättern Sie morgens in der Zeitung direkt zum ­Börsenteil oder bleiben Sie bei «Internationales» hängen? Interessieren Sie sich für Probleme innerhalb der EU, die aufgrund unterschiedlicher politischer Systeme entstehen? Möchten Sie wissen, wie die Organisation von Hilfeleistungen in Katastrophengebieten funktioniert oder wie Diplo­matInnen agieren, wenn sich zwischen Ländern Konflikte entwickeln? Im Major International Affairs beschäftigen Sie sich mit zentralen gesellschaftlichen Heraus­ forderungen, die im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft und Recht liegen.

When you browse through the newspaper in the morning, do you go straight to the stock exchange pages or don’t you get any farther than the international news? Are you interested in problems within the EU which are a consequence of different political ­systems? Do you want to know how aid is provided for disaster areas or how diplomats act when conflicts arise between countries? In the major in International Affairs, you will deal with central social challenges situated at the crossroads of politics, the economy and international law.

Samuel Brülisauer, Schweiz «Ich habe den Bachelor in International Affairs gewählt, weil mich Frage­ stellungen reizen, die sich aus mehreren Perspektiven nähren. Die dafür erforderliche Interdisziplinarität wird im BIA gelehrt. Schon jetzt kann ich viel von diesem Programm profitieren, sowohl in meiner Tätigkeit in der Studentenschaft als auch in der Politik, wo ich mich stark engagiere.» “I chose the major in International Affairs because I’m attracted to issues that defy narrow solutions. The BIA teaches us to look at problems ­comprehensively. I can benefit a great deal from this programme even now, both in my activities in the Student Union as well as in politics, in which I’m very involved.” Samuel tells more at: www.bia.unisg.ch


Bachelor-Studium: Bachelor of Arts HSG in International Affairs

International Affairs

International Affairs

Mit Lehrveranstaltungen in Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft sowie ausgewählten Gebieten des Rechts und der Betriebswirtschaftslehre verfolgt der Major in International Affairs (BIA) einen gene­ ralistischen Ansatz, der diese Disziplinen bündelt und integriert. Wir v ­ ermitteln eine breite Orientierungs- und Beurteilungskompetenz sowie analytische Fähigkeiten und Methodenkompetenz.

With courses in Economics, Political Science and selected areas of Law and Business Administration, the major in International Affairs (BIA) pursues a generalist approach which pools and integrates these disciplines. We help you improve your ability to make sense of what is going on in the world, and to make sound judgements. Moreover, we provide you with analytical skills and methodological proficiency.

Pflichtbereich International Affairs

Compulsory courses in International Affairs

• Politische Ideengeschichte • Public Management & Governance • Recht und Staat • International Relations Theory • Comparative Politics • Regieren in Mehrebenensystemen • Völkerrecht • Europarecht • International Economics • Mikroökonomik II • Makroökonomik II • Quantitative Methoden • Qualitative Methoden • Controlling & Rechnungslegung • Public Finance

• The History of Political Ideas • Public Management & Governance • The Law and the State • International Relations Theory • Comparative Politics • Multilevel Governance • Public International Law • European Law • International Economics • Microeconomics II • Macroeconomics II • Quantitative Methods • Qualitative Methods • Financial and Management Accounting • Public Finance

43

Programm-Sprache International Affairs kann in einer flexiblen Mischung aus englischer und deutscher Sprache studiert werden. Alle Studierenden müssen mindestens zwei Kurse in der Komplementär­ sprache ablegen.

Programme language International Affairs can be studied in a flexible mixture of English and ­German. All students have to attend at least two courses taught in the other language.


44

Neben dem Pflichtbereich umfasst der BIA Wahlfächer wie das National Model United Nations in New York sowie das Kontext­ studium mit Kursen im Bereich Handlungs-, Refle­xions- und Kulturelle Kompetenz. Einen integra­tiven Teil des Abschlusses bildet die Bachelor-Arbeit. Sie bietet Ihnen die Gelegenheit, das gewonnene Wissen anzuwenden.

Besides compulsory subjects the BIA offers electives such as the National Model United Nations in New York as well as Con­textual Studies with cour­ses in Leadership Skills, Critical Thinking and Cultural Awareness. The Bachelor’s thesis constitutes an integrative part of the programme. It provides you with an opportunity to apply the know­ ledge you have acquired.

International Affairs – und dann? International Affairs – and then? Der Major International Affairs bietet Ihnen eine Vielfalt beruflicher Möglichkeiten in Unternehmen, internationalen Organisationen, Politik, öffentlicher Verwaltung, Medien und Non-Profit-Organisationen:

The major in International Affairs paves the way for a wide range of professional opportunities in companies, international organisa­ tions, politics, public administration, the media and non-profit organisations:

mma Arvidsson, B.A. HSG 2006, M.A. HSG 2009, Projektleiterin Nachhaltigkeit, E ­s tell­vertretende Leiterin Nachhaltigkeit, Coop Gaudenz Biveroni, B.A. HSG 2007, Founder & Partner, Young & Professional AG Christof Böhler, B.A. HSG 2005, M.A. HSG 2007, Strategische Planung und Projekte, ­Personenverkehr Operating, SBB AG Sebastian Jakob, B.A. HSG 2012, Fellow Analyst, McKinsey & Company Olivia Kühni, B.A. HSG 2005, M.A. Journalism, Hamburg Media School, Journalistin, ­Handelszeitung Andrea Ullmann, B.A. HSG 2005, INSEAD MBA 2010, Project Manager Dental Group Europe, Henry Schein

Curriculum Bachelor in International Affairs Curriculum, Bachelor in International Affairs


Bachelor-Studium: Bachelor of Arts HSG in International Affairs

45

Kontakt Contact Prof. Dirk Lehmkuhl, Ph.D. Programmverantwortlicher Academic Director

Prof. Dr. Christoph Frei Programmverantwortlicher Academic Director

Dr. Daniela Engelmann Administrative Leiterin Executive Director

Universität St. Gallen (HSG) International Affairs and Governance Bodanstrasse 8 CH-9000 St. Gallen +41 71 224 31 33 mia@unisg.ch www.bia.unisg.ch

Weitere Informationen zum Major International Affairs finden Sie online: Further information about the major in International Affairs can be found online: www.bia.unisg.ch


46

Bachelor of Arts HSG in Rechtswissenschaft Passt ein Jus-Studium zu mir?

Rechtswissenschaft

Interessieren Sie sich für verschiedene Rechtsprobleme, wie sie in Anwaltskanzleien oder in grossen Unternehmen bearbeitet werden? Oder wecken Verträge zwischen international tätigen Unternehmen oder Produkte von Banken und Versicherungen Ihr Interesse? Haben Sie zudem Freude am logischen und analytischen Denken und Argumentieren? Mit dem Major in Rechtswissenschaft bieten wir eine generalistische Ausbildung mit einer wirtschaftsrechtlichen Ausrichtung.

Der Major Rechtswissenschaft (BLaw) vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten in allen wichtigen Bereichen des Rechts, welche im anschliessenden Master-Studium vertieft werden. Die Studierenden erwerben das Rüstzeug für die zielgerichtete Orientierung in juristischen Fragestellungen und erlangen die Fähigkeit, sich rasch in neue Rechts­ gebiete und Rechtsprobleme einzuarbeiten. Der Pflicht- und Pflichtwahlbereich des Majors Rechtswissenschaft deckt alle zentralen Aspekte des Privatrechts, des öffentlichen Rechts, des Strafrechts, des Verfahrensrechts sowie des internationalen Rechts ab.

Benjamin Reis, Schweiz «Im Bachelor in Rechtswissenschaft ist der Unterricht interaktiv gestaltet und die Dozierenden vermitteln die Theorie anhand von Praxisbeispielen. Zudem ist die Atmosphäre familiär, weil in den kleineren Vorlesungen nur 30 - 50 Studierende sind. Beides trägt dazu bei, dass wir auch komplexe Themen rasch verstehen.» Benjamin tells more at: www.blaw.unisg.ch


Bachelor-Studium: Bachelor of Arts HSG in Rechtswissenschaft

Pflichtbereich Rechtswissenschaft • Strafrecht BT • Privatrecht ZGB • Verfahrensrecht • Privatrecht OR AT & BT • Europarecht • Völkerrecht • Privatrecht – Wirtschaftsrecht • Arbeitsrecht • Internationales Privatrecht • Privatrecht-Übungen • Verwaltungsrecht I: Grundlagen • Verwaltungsrecht II: Öffentliches Wirtschaftsrecht • Verwaltungsrecht III: Finanzordnungs- und Abgaberecht

Im juristischen Wahlbereich können Sie ­Veranstaltungen zu speziellen juristischen ­Teilgebieten besuchen. Zudem besteht die Möglichkeit, am «Swiss Moot Court» teil­ zunehmen und somit bereits im Studium wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln. Die BLaw-Studierenden absolvieren ein Kontextstudium, das Fächer wie zum Beispiel methodische Kurse, juristische Grundlagenfächer wie Rechtsgeschichte (Zulassungsvoraussetzung für den Master), Rechtssoziologie, Mediation, Rhetorik für juristische Redesituationen und «English for Lawyers» umfasst. Viele Seminare sind interdisziplinär oder auf die Vermittlung von K ­ ompe­tenzen angelegt, welche das Jus-Studium ergänzen. Im Gegensatz zu anderen Majors

47

Programm-Sprache Rechtswissenschaft kann nur in deutscher Sprache studiert werden. Einzelne Kurse werden jedoch in Englisch angeboten.


48

sieht der Major Recht keine Bachelor-Arbeit vor. Stattdessen verfassen unsere Studierenden mindestens eine schriftliche Arbeit in Form einer Seminararbeit oder eines Übungsfalles. Dies bietet den Studierenden die Gelegenheit, das erworbene juristische Wissen anzuwenden und sich unabhängig von Lehrveranstaltungen mit den Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens aus­ einanderzusetzen.

Curriculum Bachelor in Rechtswissenschaft

Kontakt Prof. Dr. Patricia Egli Programmverantwortliche

Sabine Greiser Administrative Leiterin

Universität St. Gallen (HSG) Law School Bodanstrasse 6 CH-9000 St. Gallen +41 71 224 33 84 sabine.greiser@unisg.ch www.ls.unisg.ch

Aktuelle Informationen zum Major Rechtswissenschaft finden Sie auf der Webseite der Law School.

BLaw – und dann? Der Major Rechtswissenschaft dient der Vorbereitung auf das juristische Master-Studium, welches Ihnen die Ausbildung zur Rechtsanwältin / zum Rechtsanwalt, eine Karriere in der Privatwirtschaft (Rechtsabteilung eines Unternehmens, Revision, Consulting etc.) oder in der öffentlichen Verwaltung ermöglicht. Helena Elke, B.A. HSG 2010, M.A. HSG 2012, Consultant International Corporate Tax, KPMG AG Kinga Fráter, lic. iur. HSG 1999, Executive M.B.L HSG 2010, Group Legal Counsel, Autoneum Management AG Dominic Hägler, B.A. HSG 2009, M.A. HSG 2010, Gerichtsschreiber, Bezirksgericht Baden Roman Kern, B.A. HSG 2006, M.A. HSG 2010, Rechtsanwalt, Lenz und Staehelin Isabelle Roesle, B.A. HSG 2005, M.A. HSG 2007, Rechtsanwältin, Roesle, Frick und Partner Sebastiaan van der Werff, B.A. HSG 2010, M.A. HSG 2012, Auditor, Kreisgericht Rheintal

www.ls.unisg.ch


50

Bachelor of Arts HSG in Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften Passt Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften zu mir?

Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften

Der Major Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften kombiniert die beiden Disziplinen Recht und Ökonomie und strebt eine systematische, integrative Vermittlung von juristischem und ökonomischem Wissen an. Interesse an wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen, beispielsweise im Bereich Handelsabkommen, interna­tionale Staatsverträge oder Wirtschaftskriminalität, ist relevant.

Der Major Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften (BLE) bietet in erster Linie eine solide juristische Grundaus­bildung, die durch ausgewählte Lehrveranstaltungen in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre erweitert wird. Mit dem sich anschliessenden Master-Programm Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften erlangen unsere AbsolventInnen sowohl eine vollwertige juristische Ausbildung mit eigenständigem ökonomischem Gehalt als auch die Befähigung für die Anwalts­ausbildung.

Natascha Rizzi, Schweiz «Der Bachelor in Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissen­ schaften bereitet mich ideal auf ein internationales und inter­ disziplinäres Arbeitsumfeld vor. Abwechslung zum Studium finde ich beim Unisport. Dank dem attraktiven Angebot ist wirklich für jeden etwas dabei.»


Bachelor-Studium: Bachelor of Arts HSG in Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften

Der Pflichtbereich des BLE umfasst grösstenteils das Pflichtcurriculum sowie ein Pflichtwahlfach des Majors Rechtswissenschaft. Zusätzlich sind betriebswirtschaft­ liche und volkswirtschaftliche Fächer zu belegen. Da hier Mathematikkenntnisse als Grundlage benötigt werden, setzt dieser Major ein wirtschaftswissenschaft­liches Assessmentjahr voraus.

Pflichtbereich BLE • Privatrecht ZGB • Verfahrensrecht • Privatrecht OR AT & BT • Strafrecht BT • Privatrecht – Wirtschaftsrecht • Arbeitsrecht

• Internationales Privatrecht • Verwaltungsrecht I: Grundlagen • Verwaltungsrecht II: Öffentliches Wirtschaftsrecht • Verwaltungsrecht III: Finanzordnungs- und Abgaberecht • Integrationsveranstaltung I: Strafrecht • Statistik • Mikroökonomik II • Controlling und Rechnungslegung • Strategisches Management • Wirtschaftspolitik

Programm-Sprache Rechtswissenschaft mit Wirt­ schafts­­wissenschaften kann nur in deutscher Sprache studiert ­werden. Einzelne Kurse werden jedoch in Englisch angeboten.

51


52

Mit «Recht im ökonomischen Kontext BWL» und «Recht im ökonomischen Kontext VWL» werden zudem einführende Integrationsveranstaltungen in Recht und Ökonomie angeboten. Diese Pflichtwahlkurse sind Zulassungsvoraussetzung für das weiterführende Master-Programm. Integraler Bestandteil der Bachelor-Aus­ bildung in Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften ist ferner eine umfang­reiche Seminararbeit. Diese ­bietet den Studierenden die Gelegenheit, das gewonnene juristische und wirtschaftswissenschaftliche Wissen anzuwenden und sich mit den Anforderungen wissenschaft­ lichen Arbeitens auseinanderzusetzen. Zudem steht unseren Studierenden ein ­spezifisches Kontextstudium zur Wahl.

Curriculum Bachelor in Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften

Kontakt Prof. Dr. Dr. Peter Sester Programmverantwortlicher

Dr. Katrin Krehan Administrative Leiterin

Universität St. Gallen (HSG) Law School Guisanstrasse 36 CH-9010 St. Gallen +41 71 224 33 82 mle@unisg.ch www.ls.unisg.ch

Aktuelle Informationen zum Major Rechtswissenschaft mit Wirtschafts­wissenschaften finden Sie auf der Web­seite der Law School.

BLE – und dann? Der Major Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften hat die Vorbereitung der ­Studierenden auf die Master-Stufe zum Ziel. Im Anschluss an das Master-Studium sind Sie ebenso für die Anwaltsausbildung wie für eine Tätigkeit in der Privatwirtschaft oder im öffentlichen Bereich in nationalem oder internationalem Umfeld gerüstet. Karin Bosshard, B.A. HSG 2009, M.A. HSG 2012, Fellow Associate, McKinsey & Company Philipp Estermann, B.A. HSG 2007, M.A. HSG 2010, Gerichtsschreiber, Bezirksgericht Horgen Sarah Höhener, B.A. HSG 2011, M.A. HSG 2014, Business Management, Julius Bär Timo Leis, B.A. HSG 2008, M.A. HSG 2010, Rechtsanwalt, Baker & McKenzie Vittorio Olivieri, B.A. HSG 2007, M.A. HSG 2010, Associate Director, UBS AG Stephanie Bregy, B.A. HSG 2005, M.A. HSG 2008, Rechtsanwältin, Legal Counsel, Novartis Pharma AG

www.ls.unisg.ch


54

Ausbildung in Wirtschaftspädagogik

Michèle Odermatt, Schweiz «An der HSG kann ich die Wirtschaftspädagogik-Ausbil­ dung parallel zum Studium ab­ solvieren. Ich erhalte fundiertes pädagogisches Wissen, welches ich in verschiedenen Berufs­ bereichen gewinnbringend einsetzen kann. Ausserdem finde ich die zusätzliche Option attraktiv, nach dem Studium einen Beruf im Bildungswesen zu ergreifen.»

Das Studium der Wirtschaftspädagogik ­bildet Sie in Theorie und Praxis zur ­Expertin oder zum Experten für Didaktik, Bildungsmanagement und Personal­ entwicklung aus und eröffnet Ihnen somit zusätzliche Berufsfelder. Die wirtschaftspädagogische Ausbildung weist eine zweistufige Studienarchitektur auf. Die erste Ausbildungsstufe setzt sich modular aus verschiedenen Lehrveranstaltungen auf der Bachelor- und Master-Stufe zusammen und führt zum Abschluss Dipl. WirtschaftspädagogIn. Mit diesem und dem Master-Abschluss können Sie zur zweiten Ausbildungsstufe zugelassen werden. Diese führt zum in der Schweiz anerkannten «Lehrdiplom für Berufsfach- und Maturitätsschulen für die Fächer Wirtschaft und Recht» (Sekundarstufe 2) und berechtigt Sie, an Maturitäts- und Berufsfachschulen, inklusive Berufsmaturität, zu unterrichten. Die Lehrdiplome sind sowohl von der EDK als auch vom SBFI anerkannt. In Unternehmen und Bildungsorganisationen widmen Sie sich von der Konzeption, über die Um­setzung und Evaluation von Aus- und Weiterbildungsmassnahmen bis hin zu strategischen Fragen des Bildungsmanagements. Die Interdisziplinarität des Studiums sowie die Polyvalenz des Abschlusses bieten vielfältige berufliche Chancen.

Kontakt Prof. Dr. Sabine Seufert Programmverantwortliche

Brigitte Luber Administrative Leiterin

Universität St. Gallen (HSG) Institut für Wirtschaftspädagogik Dufourstrasse 40a CH-9000 St. Gallen +41 71 224 26 30 wipaed@unisg.ch www.wipaed.unisg.ch


Bachelor-Studium: Zusatzausbildungen

55

Lehrprogramm Buchund Medienwirtschaft Das Lehrprogramm Buch- und Medienwirtschaft (LBW) bietet eine Zusatzqualifikation für Studierende, die in dieser Branche Fuss fassen wollen. Wir vermitteln ihnen dazu in sieben Lehrveranstaltungen die nötigen medien- und kommunikationswissenschaftlichen, medienökonomischen und juristischen Kenntnisse sowie praktische Kompetenzen. Die Nachfrage nach qualifizierten Personen, die vernetzt denken und medienaffin sind, steigt. Grund dafür ist die zunehmende Komplexität der ökonomischen, juristischen und kulturellen Fragestellungen im Zeit­ alter der Digitalisierung, der die Medien­ unternehmen gegenüber stehen. Diese ­Herausforderungen verlangen nach ­Persönlichkeiten, die über medienspezifische und intermediale Qualifikationen verfügen. Die AbsolventInnen des LBW sind in der Lage, das erworbene Fachwissen zur Bewältigung aktueller Problemstellungen in der Buch- und Medienbranche anzuwenden. Sie lernen wirtschaftliche sowie rechtliche ­Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Medienwandel und den branchen­ typischen Entwicklungen zu identifizieren und dafür ganzheitliche Lösungen zu entwickeln und umzusetzen.

Das LBW kann nur im Herbstsemester aufgenommen werden und steht allen Bachelor-Studierenden der HSG sowie InhaberInnen eines externen Bachelor-Abschlusses offen. Die insgesamt 23 Credits des Lehrprogramms sind je nach Major vollumfänglich ans Bachelor-­Studium anrechenbar. Ergänzend empfehlen wir medieninteressierten Studierenden den ebenfalls anrechenbaren Ausbildungslehrgang von toxic.fm.

Maureen Deppler, Schweiz

Kontakt Prof. Dr. Vincent Kaufmann Programmverantwortlicher

Tobias Heinisch Administrativer Leiter

Universität St. Gallen (HSG) =mcm Institute Blumenbergplatz 9 CH-9000 St. Gallen +41 71 224 36 33 lbw@unisg.ch www.lbw.unisg.ch

«Das Lehrprogramm Buchund Medienwirtschaft hat mich durch seine Vielseitigkeit überzeugt. Wir betrachten Me­ dien aus kultureller, rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Perspektive. So kann ich ein vertieftes Verständnis für die aktuellen Probleme und Herausforderungen in diesem Bereich entwickeln.»


Entwickeln Sie Ihre Persรถnlichkeit Develop your personality


Die Universität St. Gallen bietet ihren Studierenden neben rein fachlichem Wissen auch die Voraussetzungen für eine persönliche Weiterentwicklung. Überlegen Sie sich, was für ein persönliches Profil Sie aufgrund Ihrer Interessen und Fähigkeiten aufbauen wollen. Stellen Sie sich Ihr Studium entsprechend selbstständig zusammen und planen Sie Ihren Weg. Dazu bieten wir neben diversen Wahlfächern für fachliche Vertiefungen im Kontextstudium weitere Möglichkeiten, wie zum Beispiel mehrere Fremdsprachen. Unsere Studierenden können an über 190 Partneruniversitäten weltweit ein Austauschsemester absolvieren. Daneben können Sie in 120 studentischen Vereinen mitwirken oder beim Coaching- und Mentoring-Programm mitmachen. Wir empfehlen Ihnen auch, die Angebote von Career & Corporate Services (CSC) zu nutzen und sich mittels Workshops oder Praktika auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Sie sollen UnternehmerInnen in eigener Sache werden.


The University of St. Gallen does not only provide its students with purely academic knowledge but also with the corner­ stones of further personal development. Create a personal pro­ file for yourself based on your interests and skills. Configure your studies accordingly and plan your course of action. For this purpose, we offer various electives to extend your acade­ mic knowledge and, in Contextual Studies, further options are available such as a variety of foreign languages. Our students can spend exchange semesters at more than 190 partner universities worldwide. Additionally, they can be involved in 120 student associations or participate in the coaching and mentoring programmes. We also recommend that you make use of the services provided by the Career & Corporate Services (CSC) and prepare for the labour market with the help of workshops and internships. The idea is that you become an entrepreneur on your own behalf.


60

Im Ausland studieren Studying abroad Ein Austauschsemester an einer anderen Universität ist für viele unserer Studierenden eine prägende Erfahrung. Der Kontakt mit anderen Menschen, Studienstrukturen, Arbeitsmethoden und auch inhaltlichen Schwerpunkten ist wertvoll. Neben der Auseinander­setzung mit einer fremden Kultur spielen bei der Wahl einer Universität das Land, die dort gesprochene Sprache sowie der Ruf der Uni eine Rolle. Die im Austausch erbrachten Studienleistungen können an das HSG-Studium angerechnet werden. Eine Verlängerung der Studienzeit ist deswegen nicht erforderlich. Das Student Mobility Office bietet unseren Bachelor-Studierenden verschiedene Austauschprogramme an:

For many of our students, an exchange semester at another university is a defining experience. Contact with other people, courses, working methods and focal subject matter is of great value. Besides becoming involved with a foreign culture, students base their choice of university on the ­country, the language spoken there and the university’s reputation. Course work completed and examinations passed during an exchange semester can be credited to your HSG studies. It is therefore not necessary to extend the general duration of your degree course. The Student Mobility Office offers our undergraduates various exchange programmes:

Austauschstudentinnen geniessen einen freien Tag in Jericoacoara, Brasilien.

Geburtstagsparty mit Studierenden in der Favela von Vidigal in Rio de Janeiro.

Exchange students enjoying a day off in Jericoacoara, Brazil.

Birthday party with students in the favela of Vidigal in Rio de Janeiro.


Im Ausland studieren  l  Studying abroad

Austausch Partneruniversitäten

Exchange partner universities

Wir organisieren für unsere Studierenden Austauschsemester an über 190 Partneruniversitäten weltweit. Jährlich verbringen fast 800 HSG-Studierende ein Semester an einer Gastuniversität (Outgoings) und über 600 Studierende aus aller Welt kommen für ein Semester an die HSG (Incomings).

We organise exchange semesters for our students at more than 190 partner universities worldwide. Every year, almost 800 HSG students spend a semester at a guest university (outgoing students) and more than 600 students from all over the world come to the HSG for a semester (incoming students).

Swiss Mobility

Swiss Mobility

Studierende, die ihren Austausch an einer anderen Universität in der Schweiz absolvieren möchten, können am Austausch­ programm Swiss Mobility teilnehmen.

Students who want to spend an exchange semester at another university in Switzerland can participate in the Swiss Mobility exchange programme.

Freemover

Freemover

Wenn Sie an einer Universität studieren möchten, die nicht zu unserem Partnernetzwerk gehört, können Sie einen FreemoverAustausch machen. Sie organisieren diesen Auslandaufenthalt selbstständig.

If you want to study at a university that is not one of our partner universities, you can go on a freemover exchange. You will have to organise this stay abroad independently.

Die HSG-Austauschstudenten Mathias Hasler (l.) und Paul Bretton vor dem «Golden Temple» in Amritsar, Indien. The HSG exchange students Mathias Hasler (l.) and Paul Bretton in front of the Golden Temple in Amritsar, India.

61

Incoming-Programme Studierende anderer Universi­ täten kön­nen als Gaststudieren­de an der HSG ein Austauschsemester verbringen. Wenn Sie an einer unserer Partneruniver­ sitäten studieren, wird der Austausch von Ihrer Heimuniver­ sität organi­siert. Wenn Sie an einer Nicht-Partneruniversität studieren, können Sie sich als Free­mover bewerben. Studierenden anderer Schweizer Univer­ sitäten steht das Programm Swiss Mobility zur Verfügung.

Incoming programmes Students from other universities can spend an exchange semester at the HSG as guest students. If you study at one of our partner universities, your exchange will be organised by your home university. If you study at a nonpartner university, you can join us as a freemover. Students from other Swiss universities can enrol in the Swiss Mobility programme.


62

HSG Asia Term in Singapur

HSG Asia Term in Singapore

Der HSG Asia Term ist ein besonderes Austauschprogramm für Bachelor-Studierende der Universität St. Gallen. Es bietet die Möglichkeit, ein vertieftes Verständnis der asiatischen Kulturen und Unternehmenspraktiken zu erlangen. Die HSG-Studierenden leben und studieren für vier Monate in Singapur, wo sie neben dem Besuch von Vorlesungen an der Singapore Management University (SMU) auch ausserhalb des Campus aktiv sind. Beratungsprojekte mit lokalen und multinationalen Unternehmen wie beispielsweise Audi, Singapore Post und Zurich Insurance sind zentraler Bestandteil des Asia Terms. Ausserdem können sie an einer einwöchigen Studienreise nach Malaysia teilnehmen, um kulturelle Einflüsse sowie das Wirtschaftsleben in einem Schwellenland besser zu verstehen. Das Curriculum des Asia Terms legt Wert auf die Verbindung von akademischem Wissen mit praktischer Erfahrung im asiatischen Kontext. Deswegen bietet es den Teilnehmenden eine Vielzahl an Möglichkeiten für den interkulturellen Austausch mit lokalen Studierenden. Der Asia Term wird gemeinsam von der SMU und dem St. Gallen Institute of Management in Asia organisiert. Das Institut der HSG in Singapur betreut die Studierenden während ihres Aufenthalts in Singapur. Im Gegenzug können SMU-Studierende am Austauschprogramm «Management in Europe» an der HSG teilnehmen. www.asiaterm.unisg.ch www.singapore.unisg.ch

The HSG Asia Term is a special exchange programme for undergraduates of the University of St. Gallen. It provides them with an opportunity to obtain a better insight into Asian cultures and business practices. The HSG students live and study in Singapore for four months; besides attending lectures at the Singapore Management University (SMU), they are also active outside the campus. Business consulting projects with local and multinational corporations such as Audi, Singapore Post and Zurich Insurance are a central component of the Asia Term. Furthermore, students are able to participate in a one-week study trip to Malaysia in order to gain a better understanding of the culture and business environment of an emerging market. The curriculum of the Asia Term puts emphasis on the combination of academic knowledge and practical experience in an Asian context, which is why it offers participants multiple opportunities for an intercultural exchange with local students. The Asia Term is jointly organised by the SMU and the St. Gallen Institute of Management in Asia. The HSG institute in Singapore also looks after the students during their stay in Singapore. In return, SMU students are able to participate in the “Management in Europe” exchange programme at the HSG. www.asiaterm.unisg.ch www.singapore.unisg.ch


Im Ausland studieren  l  Studying abroad

Studierende des HSG Asia Terms nehmen gemeinsam mit SMU-Studierenden an einer Schnitzeljagd durch Singapur teil und probieren lokale Speisen in Malaysia. HSG Asia Term and SMU students take part in an amazing race through Singapore and try out the local cuisine in Malaysia.

63

Weitere Informationen Further information Universität St. Gallen (HSG) External Relations Student Mobility Tellstrasse 2 CH-9000 St. Gallen +41 71 224 23 39 exchange@unisg.ch www.exchange.unisg.ch


«Unverzichtbare Erfahrungen für mein Leben.» “An indispensable experience for my life.” Sandrine Ploog

Interkulturelle Kompetenz ist nicht nur im Zuge der Globalisierung ein Muss. Die HSG verfügt über ein umfangreiches Austauschangebot mit über 190 Universitäten weltweit. Während ihres Austauschsemesters hat Sandrine Ploog wertvolle Einsichten gewonnen und ihre interkulturelle Kompetenz ausgebaut.

Intercultural competence is a must not only at a time of globalisation. The HSG offers an extensive range of exchange options with more than 190 universities worldwide. During her exchange semester, Sandrine Ploog has gained valuable insights and extended her intercultural competence.

www.exchange.unisg.ch

www.exchange.unisg.ch


Coaching-Programm  l  Coaching Programme

65

Coaching-Programm Coaching Programme Das Coaching-Programm der Universität St.Gallen ist ein fakultatives Zusatzangebot für Studierende im Assessmentjahr. Es bietet Impulse für die persönliche Entwicklung, hilft die persönliche Lebenssituation zu reflektieren und fördert wichtige überfach­ liche Kernkompetenzen der Studierenden (Selbstreflexion, Selbstverantwortung, Sozialkompetenz und Führungsfähigkeit). Die Begleitung durch erfahrene Coaches und das Angebot an ausgewählten Seminaren stärken die Individualität und schaffen Orientierung und Stabilität. Dieses Zusatzangebot ist einmalig in der europäischen Hochschullandschaft und auf rund 60 Studierende pro Jahr beschränkt.

The coaching programme of the University of St.Gallen is an optional additional service for students in the Assessment Year. It provides undergraduates with stimuli for personal development, helps them reflect on their personal life situations and fosters important core competencies that are beyond the scope of degree courses (selfreflection, personal responsibility, social competence and leadership skills). Super­ vision by experienced coaches and a range of selected seminars reinforce individuality and create orientation and stability. This additional service is unique in Europe’s university landscape and is limited to approx. 60 students per year.

Weitere Informationen Further information Prof. Dr. Jörg Metelmann Verantwortlicher Dozent des Coaching-Programms Academic Leadership of the coaching programme

Michael Peters Koordinator des Coaching-Programms Coordinator of the coaching programme Universität St. Gallen (HSG) Coaching-Programm Bodanstrasse 1 CH-9000 St. Gallen +41 71 224 75 29 coaching@unisg.ch www.coaching.unisg.ch


66

Mentoring-Programm Mentoring Programme Im Mentoring-Programm auf der Bachelor-, Master- und Doktorats-Stufe unterstützt eine erfahrene Person (MentorIn) eine jüngere (Men­tee) dabei, sich weiter zu ent­ wickeln und auch beruflich-fachliche Kompetenzen auszubauen. Mentoring ist damit eine sachliche, aber auch eine persönliche Beziehung zwischen zwei Personen, die über einen längeren Zeitraum regelmässig ­Kontakt haben und sich über Lebensentwürfe, Studienentwicklung und Berufs­ planung austauschen. Um den Wissensaustausch zwischen Universität, Studierenden und Ehemaligen zu fördern, wird das Mentoring-Programm als Kooperation der Universität St. Gallen und HSG Alumni geführt. Über 70 Prozent der MentorInnen sind Alumnae und Alumni der HSG, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen an unsere Studierenden ­weitergeben.

In the mentoring programme at the Bachelor’s, Master’s and Ph.D. Levels, an experienced person (mentor) helps a younger ­person (mentee) in his/her further development and extension of professional competencies. Thus mentoring is an objective, but also a personal relationship between two people who are in regular contact with each other over a considerable period of time and exchange views on life plans, degree course development and career planning. To promote the exchange of knowledge between the University and present and former students, the mentoring programme is conducted in cooperation between the University of St. Gallen and HSG Alumni. More than 70 per cent of mentors are a­ lumnae and alumni of the HSG, who pass on their knowledge and experience to our students.

Weitere Informationen Further information Prof. Dr. Ulrich Schmid Verantwortlicher Dozent des Mentoring-Programms Academic Leadership of the mentoring programme

Pascale Lutz-Gschwend Leiterin Mentoring-Programm Head of the mentoring programme Universität St. Gallen (HSG) Mentoring-Programm Dufourstrasse 50 CH-9000 St. Gallen +41 71 224 75 30 mentoring@unisg.ch www.mentoring.unisg.ch


Studentisches Engagement  l  Student involvement

67

Studentisches Engagement Student involvement Studentisches Engagement gehört zur Kultur der HSG. Viele Studierende engagieren sich in der Studentenschaft, in Projekten oder in Vereinen und gestalten so das Leben an unserer Universität aktiv mit. Das Angebot ist sehr vielfältig: Neben den bekannten Vereinen wie «oikos», «AIESEC» oder dem «St. Gallen Symposium» gibt es diverse weitere Vereine, die das Studentenleben bereichern. Unsere Studierenden können auch neue Vereine gründen und damit die Vereinslandschaft an der HSG den eigenen Bedürfnissen entsprechend gestalten. Das Engagement lohnt sich, auch wenn es viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Die Erfahrungen und neuen Freundschaften können die investierte Zeit mehr als nur entschädigen. Zudem kann studentisches Engagement unter bestimmten Voraussetzungen in der Form von Campus Credits an die Studienleistungen angerechnet werden. Dies zeigt, dass die HSG aktive Studierende schätzt und unterstützt.

Student involvement is part of the HSG’s culture. Many students are involved in the Student Union, in projects or associations, thus actively participating in making our University what it is. There are many possibilities: besides the well-known associations such as oikos, AIESEC and the St. Gallen Symposium, there are various other asso­ ciations which enrich student life. Also, our students can set up new associations and thus shape the association landscape at the HSG according to their own requirements. This involvement is worthwhile even though it may take up a great deal of time. The experience and new friendships can more than compensate for the time invested. In addition, student involvement can also be credited to a degree course in the form of campus credits under certain circumstances. This demonstrates that the HSG appreciates and supports active students.

«Das studentische Engagement an der HSG ist in der Univer­ sitätslandschaft einzigartig. Unzählige Vereine und Projekte ermöglichen den Studierenden, das Campusleben aktiv und nachhaltig mitzugestalten und die HSG-Kultur weiterzutragen. Ich bin überzeugt, dass dieses Engagement eine Bereicherung der persönlichen Entwicklung darstellt.» “Student involvement at the HSG is unique in the univer­ sity landscape. Countless asso­ ciations and projects enable students to have an active and permanent impact on campus life and to advance the HSG culture. I’m convinced that this commitment is an enrichment of personal development.” Mario Imsand Präsident der Studentenschaft President of the Student Union


68

Die Studentenschaft (SHSG) ist die offizielle Vertretung der Studierenden an der HSG. Alle Studierenden werden mit der Immatrikulation Mitglied und können entsprechend Dienstleistungen der SHSG beziehen. Etwa 200 Studierende engagieren sich aktiv in Projekten und Initiativen und setzen sich so für die Anliegen ihrer KommilitonInnen ein. Zudem koordiniert die Studentenschaft die Vereine und bildet dadurch deren Dachverband. In den meisten universitären Gremien und Kommissionen sind Studierende vertreten und können so ihre Interessen im direkten Dialog einbringen. www.myunisg.ch

Rund 120 Vereine bereichern das studentische Leben an der HSG: Es gibt zum Beispiel akademische Verbindungen, Freizeitvereine, internationale Netzwerke und kulturelle Vereine. About 120 associations enrich student life at the HSG. They include academic fraternities, spare-time associations, inter­ national networks, as well as associations concerned with ­culture.

The Student Union (SHSG) is the official representation of the students at the HSG. All students become members on enrolment and can thus benefit from the services provided by the SHSG. Some 200 students are actively involved in projects and initiatives, thus working for their fellow students’ benefit. In addition, the Student Union coordinates student associations and thus acts as their umbrella organisation. Students are represented in most university bodies and committees, which enables them to represent their interests in a direct dialogue. www.myunisg.ch

Das Studententheater St. Gallen präsentiert Shakespeares «Macbeth». The St. Gallen Student Theatre presents Shakespeare’s “Macbeth”.


Studentisches Engagement  l  Student involvement

Das oikos International Network beschäftigt sich mit der nachhaltigen Entwicklung in Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Gegründet wurde oikos 1987 von Studierenden an der HSG. Das Netzwerk besteht heute aus über 40 Local Chapters weltweit. Das Local Chapter oikos St. Gallen hat rund 150 Mitglieder. oikos bietet die Möglichkeit, an diversen Events teilzunehmen und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu fördern. Von in­ter­nationaler Bedeutung ist das jährlich in St. Gallen und Genf stattfindende oikos Model WTO. An diesem einwöchigen Event wird die WTO-Ministerkonferenz nach­ gebildet. Rund 60 Studierende aus aller Welt führen dabei Verhandlungen über die ­wichtigsten Herausforderungen, mit denen unser Welthandelssystem konfrontiert ist, ohne dabei die politische Realität ausser Acht zu lassen. www.oikos-international.org/stgallen

69

The oikos International Network is concerned with sustainable development in the economy, in society and in the environment. oikos was established by students at the HSG in 1987. Today, the network ­consists of more than 40 local chapters worldwide. The local chapter oikos ­ St. Gallen has about 150 members. oikos provides an opportunity to participate in various events and to promote awareness of sustainability. Of international significance is the annual oikos Model WTO, a one-week event at which the WTO Ministerial Conference is simulated. Approx. 60 students from all over the world conduct negotiations about the major challenges with which our world trade system is confronted, without ever disregarding political reality. www.oikos-international.org/stgallen


P.I.E.C.E.S. ermöglicht Kindern Perspektiven. P.I.E.C.E.S. creates opportunities for children. Studentisches Engagement schafft Mehrwert. P.I.E.C.E.S., eine von rund 120 studentischen Initiativen und Vereinen an der HSG, vermittelt Studierende als Lehrkräfte für Schulen in Entwicklungsländer. Durch diesen freiwilligen Einsatz sammeln Kinder und unsere Studierenden wertvolle Erfahrungen.

Student involvement creates added value. P.I.E.C.E.S., one of approx. 120 student initiatives and associations at the HSG, provides students with teaching jobs at schools in developing countries. Both the children and our students gain valuable experience from these voluntary missions.

www.thepieces.org

www.thepieces.org


Studentisches Engagement  l  Student involvement

71

Seit 46 Jahren findet jährlich auf dem Campus der HSG das «St. Gallen Symposium» statt. Organisiert wird dieser Event vom International Students’ Committee (ISC), das aus einem Team von rund 35 ehrenamtlich tätigen Studierenden der HSG besteht. Das ­St. Gallen Symposium bringt WirtschaftsführerInnen, PolitikerInnen, WissenschaftlerInnen und Entscheidungsträger­ Innen mit Studierenden aus aller Welt zusammen. Im Zentrum steht dabei ein herausfor­dernder Austausch über die entscheidenden wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit. www.stgallen-symposium.org

The St. Gallen Symposium has taken place annually on the HSG’s campus for 46 years. This event is organised by the International Students’ Committee (ISC), which consists of a team of about 35 volunteer students of the HSG. The St. Gallen Symposium unites captains of trade and industry, politicians, academics and d ­ ecision-makers with students from all over the world. The focus is on a challen­ging exchange about the crucial economic, political and social issues of our time. www.stgallen-symposium.org

«prisma», das Magazin unserer Studierenden, existiert seit 1959 und gehört damit zu den ältesten Publikationen an der HSG. Es erscheint sechsmal jährlich und bietet informative und unterhaltsame Artikel zu studentischen Themen. Zudem wird auf der prisma-Webseite neben dem aktuellen Heft und einem Blog eine Serviceplattform für Studierende angeboten. www.prisma-hsg.ch

prisma, our student magazine, has been in existence since 1959 and is thus one of the HSG’s oldest publications. It is published six times a year and offers informative and entertaining ­articles about studentrelated issues. In addition, the prisma website contains the ­current issue and a blog, as well as a service platform for students. www.prisma-hsg.ch


72

Der Schritt ins Arbeitsleben The step into professional life Was folgt nach dem ­Bachelor-Studium?

What follows your Bachelor studies?

Das Bachelor-Diplom ist der erste akade­ mische Abschluss. Er bietet den AbsolventInnen diverse Möglichkeiten: Sie können direkt ins Berufsleben einsteigen, ein Master-Programm an der HSG oder an einer anderen Universität aufnehmen oder zuerst arbeiten und später einen Master absolvieren. Nach dem Master-Studium können Sie ein Doktorats-Studium beginnen und eine akademische Laufbahn einschlagen oder in die Praxis einsteigen. AbsolventInnen der beiden juristischen Bachelor-Programme müssen ein MasterStudium absolvieren, damit sie einen ­vollwertigen juristischen Abschluss haben und zur Anwaltsausbildung zugelassen werden können. Im vergangenen Jahr haben etwa 40 Prozent der Bachelor-AbsolventInnen ein Zwischen­ jahr absolviert oder einen Beruf aufgenommen mit der Option, später einen MasterAbschluss zu machen. Gut 50 Prozent haben direkt nach dem Bachelor-Studium ein Master-Studium begonnen, davon 85 Prozent an der HSG. Rund fünf Prozent wollten nach dem Bachelor-Abschluss kein weiterführendes Studium absolvieren.

The Bachelor’s degree is the first academic degree. It offers graduates various possibilities: you can enter professional life at once, start a Master’s programme at the HSG or at another university, or work first and start your Master’s studies later. Once you have obtained a Master’s degree, you can start a Ph.D. programme and opt for an academic career or a career in practice. Graduates of the two Bachelor’s programmes in Law must obtain a Master’s degree to become a fully trained lawyer and can be admitted to training for the Bar. In the last year, about 40 per cent of Bachelor graduates took a gap year or started a job with the option of doing a Master’s ­programme later. Just over 50 per cent started their Master’s programmes directly after their Bachelor’s studies, 85 per cent of them at the HSG. About five per cent did not want to continue their studies after they had obtained their ­Bachelor’s degree.


Der Schritt ins Arbeitsleben  l  The step into professional life

Gute Berufschancen

Good job prospects

Die Wertschätzung unserer AbsolventInnen auf dem nationalen und inter­nationalen Arbeitsmarkt ist hoch. Gut 80 Prozent der AbsolventInnen, die eine Arbeit suchen, haben zum Zeitpunkt der Graduierung eine feste Stelle, die restlichen stehen kurz vor Vertragsabschluss. Sie k ­ önnen im Durchschnitt zwischen zwei Stellenangeboten ­wählen. Unsere Bachelor-AbsolventInnen arbeiten in den unterschiedlichsten Branchen wie Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting, Management in Industrie und ­Handel, Private Banking und Vermögensverwaltung, Investmentbanking, im diplomatischen Dienst, bei internationalen Organisationen und NGOs. Daneben sind sie aber auch in verschiedenen anderen Branchen tätig.

Our graduates are greatly appreciated on the national and international labour markets. More than 80 per cent of graduates who are looking for work have a regular job on graduation, the rest are about to conclude a contract. On average, they can choose between two job offers. Our Bachelor graduates work in a wide variety of industries such as auditing, tax consultancy, business consultancy, management in trade and industry, private banking and asset management, investment banking, in the diplomatic service, in international organisations and NGOs, as well as in various other industries.

73


«Ich habe meinen Traumjob gefunden!» “I’ve found the job of my dreams!” Simon Gensmer, Rolls-Royce Motor Cars NA, LLC, New Jersey USA

Die anerkannte Qualität unserer Ausbildung öffnet Türen. Mit individuellen Beratungen sowie Workshops bietet das Career Services Team die optimale Unterstützung für den Karriereeinstieg. So wie Simon Gensmer haben mehr als 80 Prozent unserer AbsolventInnen bereits vor ihrer Graduierung eine Stelle.

The recognised quality of our education opens doors. With individual consultations and workshops, the Career Services team offers optimal support for career starts. Like Simon Gensmer, more than 80 per cent of our students have a job before they even graduate.

www.csc.unisg.ch

www.csc.unisg.ch


Der Schritt ins Arbeitsleben  l  The step into professional life

Career & Corporate Services (CSC)

Career & Corporate Services (CSC)

Der Bereich Career & Corporate Services der Universität St.Gallen ist die zentrale Anlaufstelle für unsere Studierenden, wenn es um den Berufseinstieg geht. Das CSCTeam besteht aus Coaches und LaufbahnberaterInnen, die über ein breites Know-how aus verschiedenen Branchen und Bereichen verfügen. Ihr Ziel ist es, die Studierenden bei der Karriereplanung und bei der Realisierung der Karriereschritte nach ihrem aktuellen Bedarf zu unterstützen. Dazu bieten sie Einzelberatungen und Workshops zu verschiedenen Themen an, wie zum Beispiel die professionelle Gestaltung von Bewerbungsunterlagen, Interviewtraining oder persönliche Standort- und Entscheidungsfindungen. In der Infothek bietet das CSC Broschüren zu karriererelevanten ­Themen an. Das CSC unterstützt zudem auch internationale HSG-Studierende beim Berufseintritt in den Schweizer Arbeitsmarkt. Dabei informiert es über arbeitsrechtliche und kulturelle Besonderheiten.

The Career & Corporate Services of the University of St.Gallen is the central contact point for our students with regard to their entry into professional life. The CSC team consists of coaches and career advisers who have extensive know-how from various industries and fields. Their aim is to support students in their career planning and in the realisation of their career steps according to their requirements. For this purpose, they offer individual consultations and workshops about various topics, such as the professional drafting of application documents, interview training and personal stock-taking and decision-making. The CSC has a library with brochures about topics relevant to careers. The CSC also supports international students in their entry into professional life in the Swiss labour market. It provides them with information about particular features of Swiss labour law and culture.

Auf der Karriere- und Eventplattform www.hsgcareer.ch finden unsere Studierenden eine Jobdatenbank mit Praktika, Traineeships und Festanstellungen. Zudem können sie auf der Plattform ihr Profil eingeben und sich damit potenziellen Arbeitgebern direkt vorstellen oder sich zu allen Veranstaltungen des CSC anmelden. Neben den verschiedenen Workshops gehören dazu auch die HSG TALENTS Conference, die HSG Banking Days, die HSG Consumer Goods and Retail Days, der HSG Industrial Day, der HSG Luxury Day sowie der HSG Insurance Day. www.csc.unisg.ch

The career and event platform www.­ hsgcareer.ch provides our students with a job database offering internships, traineeships and regular jobs. In addition, they can input their profiles on the platform and thus directly introduce themselves to potential employers or register for CSC events. Besides the various workshops, this also includes the HSG TALENTS Conference, the HSG Banking Days, the HSG Consumer Goods and Retail Days, the HSG Industrial Day, the HSG Luxury Day as well as the HSG Insurance Day. www.csc.unisg.ch

75

Kontakt Contact Gerd Winandi-Martin Leiter Student Career ­Services Head of Student Career ­Services Universität St. Gallen (HSG) Career & Corporate Services (CSC) Guisanstrasse 3 CH-9010 St. Gallen +41 71 224 29 23 csc@unisg.ch www.csc.unisg.ch


76

HSG TALENTS Conference

HSG TALENTS Conference

Die HSG TALENTS Conference ist die offizielle Rekrutierungs-Veranstaltung der HSG. Unsere Studierenden können dabei Kontakte mit über 100 nationalen und internationalen Unternehmen knüpfen. Diese stellen sich mittels Präsentationen vor und bieten Workshops und Interviews an. Zudem beteiligen sie sich am Höhepunkt dieser Veranstaltungsreihe, an der Messe in den Olma-Hallen. Die Unternehmens-VertreterInnen gewähren dabei Einblicke in ihre Arbeit und beantworten Fragen über ihre Branche und ihr Unternehmen. Mit diesen Events können sich unsere Studierenden optimal auf den Bewerbungsprozess vorbereiten. Die HSG TALENTS Conference ist eine der grössten Veranstaltungen dieser Art im deutschsprachigen Raum. Sie wird von Studierenden unter der Projektbetreuung der Career & Corporate Services organisiert. www.hsgtalents.unisg.ch

The HSG TALENTS Conference is the HSG’s official recruiting event. It provides our students with an opportunity to establish contact with more than 100 national and international companies. The companies introduce themselves by means of presentations, and offer workshops and interviews. They also participate in the main event of this conference, at the fair in the Olma Halls. Corporate representatives provide an insight into their work and answer questions about their industries and their companies. These events optimally prepare our students for the application process. The HSG TALENTS Conference is one of the biggest events of this type in the German-speaking area. It is organised by students under the project supervision of the Career & Corporate Services. www.hsgtalents.unisg.ch


Vernetzt mit der Welt Linked up with the world Die Entscheidung für die Universität St.Gallen ist eine Bindung fürs Leben. Durch unsere Absolventen-Netzwerke wird der Kontakt unter den Ehemaligen gepflegt, gefördert und ausgebaut. Rund 25’000 Mitglieder und 174 Alumni Clubs auf allen Kontinenten machen HSG Alumni zu einer führenden und einflussreichen Ehemaligen-Organisation.

Opting for the University of St.Gallen means creating ties for life. Through our alumni networks, contact among alumni is cultivated, encouraged and extended. About 25,000 members and 174 alumni clubs on all continents make HSG Alumni a leading and influential alumni organisation.

www.alumni.unisg.ch

www.alumni.unisg.ch


78

Leben in St. Gallen Living in St. Gallen St. Gallen bietet den rund 80’000 Einwohnern eine historisch wertvolle Altstadt mit zahlreichen Shops, Strassencafés, Bars und Clubs. Das Klosterviertel mit der barocken Kathedrale und der Stiftsbibliothek ist als UNESCO Weltkulturerbe von internationaler Bedeutung. Kulturelle Höhepunkte sind neben dem Open Air auch die Aufführungen des Stadttheaters oder der Tonhalle, die St. Galler Festspiele sowie die Ausstellungen in Museen und privaten Galerien.

St. Gallen offers its approximately 80,000 inhabitants a historically valuable old town with a great number of shops, street cafes, bars and clubs. The Abbey District with the baroque cathedral and the Abbey Library is a UNESCO World Heritage Site of international significance. Besides the Open Air festival, cultural highlights include performances in the City Theatre, in the Concert Hall and at the St. Gallen Festivals, as well as exhibitions in museums and private galleries.

Die Lage St. Gallens zwischen den Alpen und dem Bodensee ermöglicht verschiedene Freizeit- und Sportaktivitäten in der näheren Umgebung, wie zum Beispiel Klettern oder Segeln. Vom Stadtzentrum aus in wenigen Minuten zu Fuss erreichbar sind die «Drei Weieren». Der Wildpark Peter und Paul liegt in der Nähe der Universität und ist bei den Studierenden beliebt zum Joggen und Spazieren.

St. Gallen’s location between the Alps and Lake Constance provides opportunities in the vicinity for various leisure and sports activities, such as rock-climbing and sailing. The so-called “Three Ponds” are only a few minutes’ walk from the town centre. The Peter and Paul Wildlife Park is situated near the University and is popular with students for jogging and walking.

Ein besonderes Highlight für viele Studierende ist das St. Galler Open Air, während dem sich das im Westen der Stadt gelegene Sittertobel für vier Tage in die grösste Zeltstadt der Schweiz verwandelt. A special highlight for many students is the St. Gallen Open Air festival, during which the Sitter Valley to the west of the city is transformed into Switzerland’s biggest tent city for four days.


Leben in St. Gallen  l  Living in St. Gallen

79


80

Ein Blick zurück: Die Geschichte der Stadt St. Gallen

Looking back: the history of the City of St. Gallen

St. Gallen kann auf eine grosse Vergangenheit zurückblicken. Die Ursprünge der Stadt gehen auf den irischen Wandermönch Gallus zurück, der im Jahre 612 eine Ein­ siedelei errichtete. Das Kloster im Zentrum der Altstadt gehört seit dem Frühmittelalter zu den bedeutendsten in Europa und machte St. Gallen zu einem kulturellen ­Zentrum. Aus dieser Zeit stammt eine wertvolle Sammlung von Handschriften und Urkunden. Der prunkvolle Saal der Stifts­ bibliothek wurde zwischen 1758 und 1767 von Peter Thumb erbaut. Er gilt als einer der schönsten Barocksäle Mitteleuropas. Auch die barocke Kathedrale und die restau­ rierten Klostergebäude sind besondere Sehenswürdigkeiten. Zusammen mit dem Klosterviertel, das viele spätmittelalterliche Kaufmannshäuser mit den berühmten St. Galler Erkern umfasst, zählt die Klosteranlage seit 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe. Ausserdem zeugen heute noch viele Jugendstilhäuser von der Hochblüte der St. Galler Textilindustrie im späten 19. Jahrhundert.

St. Gallen can look back on a great past. The beginnings of the settlement date back to the Irish monk Gallus, who established a hermitage in 612 AD. The abbey in the centre of the old town was among the most important in Europe from the Early Middle Ages and turned St. Gallen into a cultural centre. A valuable collection of manuscripts and deeds dates from that time. The splendid Library Hall was built by Peter Thumb between 1758 and 1767; it is regarded as one of Central Europe’s most beautiful baroque halls. The baroque cathedral and the restored abbey buildings are also special sights. Together with the Abbey District, which also includes many late medieval merchants’ houses with the famous St. Gallen oriels, the Abbey has been a UNESCO World Heritage Site ever since 1983. More­ over, many Jugendstil houses still testify to the heyday of St. Gallen’s embroidery industry in the late 19th century.

In der Stiftsbibliothek im Klosterviertel können Handschriften aus dem Frühmittelalter bewundert werden. In the Abbey Library in the Abbey District, handwritten manuscripts from the Early Middle Ages can be admired.

Weitere Informationen Further information www.stadt.sg.ch www.st.gallen-bodensee.ch


Leben in St. Gallen  l  Living in St. Gallen

81


82

Ranking-Ergebnisse

Ranking results

• Financial Times Masters in Management Ranking: • Platz 1 weltweit mit dem Master in Strategy

• Financial Times Masters in Management Ranking: • 1st place worldwide with the Master in Strategy

• Platz 4 weltweit mit dem CEMS-MIM-

• 4th place worldwide with the CEMS MIM

• Financial Times Masters in Finance Ranking:

• Financial Times Masters in Finance Ranking:

and International Management Programm

Platz 8 weltweit mit dem Master in Banking and Finance • Financial Times Top European Business School ­Ranking: Platz 4 in Europa • CHE Ranking: • Spitzengruppe in Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Internationale Beziehungen und Rechtswissenschaften im deutschsprachigen Europa • Handelsblatt Ranking: • Betriebswirtschaftliche Forschung: Platz 1 im deutschsprachigen Europa • Volkswirtschaftliche Forschung: Platz 11 im deutschsprachigen Europa

and International Management ­programme

8th place worldwide with the Master in Banking and Finance • Financial Times Top European Business School Ranking: 4th place in Europe • CHE Ranking: • Top group for business administration, economics, international affairs and law in German-speaking Europe • Handelsblatt Ranking: • Business research: 1st place in German-speaking Europe • Economics research: 11th place in German-speaking Europe


83

Schauen Sie den HSG-Film! Have a look at the HSG film!

Love, Loss, and Other Lessons Learned

Love, Loss, and Other Lessons Learned

Neben der Vision 2020 der Universität St. Gallen bilden die Erfahrungen des Studiums die Grundlage für den HSGFilm. Themen wie die internationale, aber auch regionale Ausrichtung der HSG, Forschung und Praxis, Innovation und Kreativität sowie Persönlichkeitsentwicklung und Studentenleben kehren als zentrale Elemente im Film wieder. Zugleich zeigt er: Die Universität ist auch eine Schule fürs Leben.

The film is not only based on the University’s Vision 2020 but also on the experience of studying. Issues like the HSG’s international but also regional orientation, research and practice, innovation and creativity, as well as personality development and student life, appear as central elements in the film. And at the same time, it shows: the University is also a school for life.

Der HSG-Film hat den «Goldenen Delphin» an den «Cannes Corporate Media & TV Awards 2014» gewonnen. www.youtube.com/HSGUniStGallen

The HSG film won a Gold Dolphin Award at the Cannes Corporate Media & TV Awards 2014. www.youtube.com/HSGUniStGallen


84

e lzs tra ss

Autobahn A1 / A1 Motorway Ausfahrt / Exit Kreuzbleiche Richtung / Direction Zentrum

Guisanstrasse

Bus 9

Ho

N

Weiterbildungszentrum Executive Campus HSG

Bus 5

Universität St.Gallen (HSG) e

Bus 9

glist

nbe

rgst rass e

rass e

strasse

ied Winkelr

rMülle

Hauptbahnhof / Main Station

tz pla kt

Singen

Ulm

Meersburg

Schaffhausen

Friedrichshafen

Konstanz A

München

7

Romanshorn

Lindau

Frauenfeld

Bregenz

Basel

Rorschach

Winterthur Wil

Altenrhein

St.Margrethen

Gossau St.Gallen

Herisau Appenzellerland

Toggenburg

A 13

A1

Rapperswil / Luzern

Altstadt / Historic City Center

r

Von / from Romanshorn St. Jakob-Strasse / Langgasse

Rorschacher -Strasse

Autobahn A1 / A1 Motorway Ausfahrt / Exit St. Fiden Richtung / Direction Zentrum Von / from Rorschach

Anreise

Stuttgart

Zürich

Ma

rab en

sse

Bahnhofstrasse

Von / from Appenzell

Zürich Airport

Unterer G

Bus 5 ➞Rotmonten

Ober er G rab en

St. Leonhard-Strasse

trasse erg-S

tra

Bus 9

Bus 5

b Fried

Tellstrasse 2 (HSG)

Tor s

Bogenstr asse

Dufourstrasse

en Burggrab

Rose

Var nb üe

Zwin

Curtistrasse

lstr ass

Von / from Zürich

Chur

N

Zugfahrten im Halbstundentakt und die Autobahn A1 verbinden St. Gallen direkt mit dem Flughafen Zürich und allen grösseren Städten der Schweiz. Die Busse Nummer 5 und 9 verkehren direkt zwischen dem Hauptbahnhof und der Universität. Auf dem Campus selbst ist nur ein äusserst beschränktes Angebot an Parkplätzen vorhanden.

How to get here A half-hourly train service and the A1 motorway provide direct links to Zurich Airport and major Swiss cities. The number 5 and 9 buses connect St. Gallen’s central railway station with the University Campus. Please note that parking space on the Campus is extremely limited.


85

Campusplan Campus map Campusplan - Map of the Campus 10

29

28

27

34

35

36

38 P

39

31

37 40 41

Gatterstrasse

22

Bus 9

09 56 14-17 (10 Gehminuten)

Gu

e

ass

str

n isa

53 Tannenstrasse 19 54 Girtannerstrasse 6 55 Girtannerstrasse 8

Bus 9

Bodanstrasse

Höhenweg  32 33 46 47 48 50 51 52 57

Bahnhofstrasse 8 Rosenbergstrasse 51 Tigerbergstrasse 21 Rosenbergstrasse 52 Blumenbergplatz 9 Tigerbergstrasse 2 Unterer Graben 21 Müller-Friedbergstr. 6/8 Tigerbergstrasse 9

se

tras

üels

b Varn

P

str

rti

Cu

Dufourstrasse 45 Dufourstrasse 59

e

ass

 44 45

Dufours

trasse

58 01 02 03 04

Hauptgebäude Main Building Aula Parkgarage A Car Park A Dufourstrasse 48

05

Varnbüelstrasse 16

06

Kirchhoferhaus

07

Mensa University Restaurant Dienstgebäude Service Building

08

(10-15 Gehminuten)

26

25

06

05

Bibliotheksgebäude Library Building 10 Sporthalle Sports Hall Holzweid 14-17 Weiterbildungszentrum Executive Campus HSG Provisorium – Büro 20 Provisional – Offices 3 – Lehre 22 Provisorium Provisional 3 – Teaching Facilities Lehr-Pavillon 23 Classroom Pavilion Institutsgebäude 24 Zentrales Central Institute Building Bodanstrasse 1-8

09

25-29

08 31 34 35 36 37 38 39 40

07

02

01

Guisanstrasse 3 – CSC-HSG Career Services Center Varnbüelstr. 19 – Skriptenkommission Script Commission Gatterstrasse 1 Gatterstr. 3 – Sprachenzentrum Language Center Guisanstr. 7 – HSG Alumni HSG Alumni Gatterstrasse 9 – Kinderhort Crèche Guisanstrasse 1a Guisanstr. 9 – Studentenschaft Student Union

Bus 5

23

04

41

Guisanstrasse 11

56

Guisanstrasse 36 Werner-Siemens-MLE-Haus Tellstrasse 2

58

Buslinie Bus line Warenanlieferung Delivery of goods

Uni-App

03

20

P

24

Information Info Desk Invaliden-Parkplätze Disabled Car Park Fahrradständer Bike Rack Parkplätze Car Park Mobility Car Sharing


Sind Ihre Fragen geklärt? Have your questions been answered? Erfüllt die HSG meine Erwartungen? Passt das Studium an der HSG zu mir?

Does the HSG fulfil my expectations? Does studying at the HSG suit me?

Wo wohne ich während dem Studium? Wie gestalte ich meinen Studienalltag?

Where will I live during my studies? How will I organise my everyday student life?

Habe ich noch weitere Fragen?

Do I have any further questions? ?

?

?

?

«Mein Name ist Maureen und auch bei mir waren noch Fragen offen, welche mir am Infotag ausführlich beantwortet wurden.» “My name is Maureen, and I still had some unanswered questions, which were answered in detail at the Open Day.“


Informationsangebote zum Studium

Information on our degree courses

Broschüren:

Brochures:

• Bachelor-Studium • Master-Programme • Bachelor’s and Master’s programmes • Ph.D. programmes Download und Bestellung: www.unisg.ch

Newsletter für Studieninteressierte: www.unisg.ch

Infotage: www.infotag.unisg.ch

«Die HSG und ich: das passt!» “The HSG and me: it works!” Michèle Haltiner

Die Wahl der Universität stellt die Weichen für die Zukunft. An unseren Maturanden-Infotagen lernen jährlich über 2500 Studieninteressierte wie Michèle Haltiner unsere Universität kennen. So gewinnen sie wichtige Eindrücke und finden heraus, ob die HSG zu ihnen passt.

The choice of university sets the course for the future. At our Open Days for prospective students, over 2,500 young people like Michèle Haltiner get to know our University every year. This provides them with important impressions and they find out whether the HSG suits them.

www.infotag.unisg.ch

www.openday.unisg.ch

Studierenden-Messen: www.fairs.unisg.ch

Facebook:

• Bachelor’s Level • Master’s programmes • Bachelor’s and Master’s programmes • Ph.D. programmes Download and order: www.unisg.ch

Newsletter for prospective students: www.unisg.ch

Open Days: www.openday.unisg.ch

Education fairs: www.fairs.unisg.ch

Facebook:

www.facebook.com/HSGStart

www.facebook.com/HSGStart

Bachelor-Studium 2017 © 2016 Universität St. Gallen (HSG) Die Informationen in dieser Broschüre entsprechen dem Datenstand Juli 2016. Die Universität St. Gallen hat das Recht, Änderungen von Reglementen, ­Studiengebühren oder anderem vorzunehmen, ohne dies weiter anzukündigen.

Undergraduate Studies 2017 © 2016 University of St. Gallen (HSG) The information in this publication is correct as of July 2016, but the University of St. Gallen reserves the right to make changes affecting policies, fees, or any other matter in this publication without further notice.

Redaktion: Marketing, Universität St. Gallen

Editors: Marketing, University of St. Gallen

Designkonzept: Rembrand AG

Design concept: Rembrand AG

Gestaltung: galledia ag

Design: galledia ag

Bilder: Anna-Tina Eberhard, Livia Eichenberger, Hannes ­Thalmann, St.Galler Tagblatt / Ralph Ribi, Lucas Peters, Universität St. Gallen, Schweiz Tourismus, St. GallenBodensee Tourismus

Pictures: Anna-Tina Eberhard, Livia Eichenberger, Hannes ­Thalmann, St.Galler Tagblatt / Ralph Ribi, Lucas Peters, University of St. Gallen, Schweiz Tourismus, St. GallenBodensee Tourismus


Universität St. Gallen (HSG) University of St. Gallen (HSG) Dufourstrasse 50 9000 St. Gallen Switzerland +41 71 224 21 11 info@unisg.ch www.unisg.ch

Anmeldung / Zulassung zulassung@unisg.ch www.zulassung.unisg.ch

Enrolment  / Admission admissions@unisg.ch www.admissions.unisg.ch

Student Mobility exchange@unisg.ch www.exchange.unisg.ch

Student Mobility exchange@unisg.ch www.exchange.unisg.ch

EFMD

AKKREDITIERUNGEN

MITGLIED VON

Bachelor-Studium 2017 / Undergraduate Studies 2017

Universität St. Gallen (HSG) Dufourstrasse 50 9000 St. Gallen Schweiz +41 71 224 21 11 info@unisg.ch www.unisg.ch

aduate Undergr also Studies h in Englis

Bachelor-Studium 2017 Undergraduate Studies 2017

Bachelor-Studium 2017  

Undergraduate Studies 2017

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you