Page 1

2. Semester 2017/18

Bildungsprogramm für Kindergärten Dauer- und Sonderausstellungen Buchbar für Kinder ab 4 Jahren

Foto: UMJ/ Markus Hall

Universalmuseum Joanneum Kunst-, Kultur- und Naturvermittlung Joanneumsviertel 5, 8010 Graz Tel.: +43/316/8017-9716 schule@museum-joanneum.at, www.museum-joanneum.at/schule Version 20.04.2018

1


Sehr geehrte Pädagogin, sehr geehrter Pädagoge! Wir können nie früh genug damit beginnen, die kindliche Neugier auf Kunst, Kultur und Natur zu fördern und über Spiel und Aktivität in unseren Häusern die Freude und das Interesse am Bildungserwerb im Museum zu wecken. Dabei nehmen Sie als Pädagogin und Pädagoge eine ganz besondere Rolle ein: Als wertvolle Netzwerk-Partner/in helfen Sie uns dabei, einen wichtigen Grundstein für das spätere Leben unserer Kinder zu legen! Ganz besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen Bildungsprogramme rund um die Ausstellungen Im Bett (Volkskundemuseum), GesICHt und DU (Schloss Eggenberg) und Eisen. Eine Spurensuche mit Erzherzog Johann (Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz). Im Rahmen anrechenbarer Fortbildungen des Referats Kinderbildung und – betreuung (A 6 Land Stmk.) sowie in regelmäßigen, kostenlosen Einführungen für Pädagoginnen und Pädagogen zeigen wir Ihnen wie gewohnt im Museum, wie und auf welche Weise wir mit den kleinsten und sehr wichtigen Museumsbesucher/innen arbeiten. Die nächsten Gelegenheiten bieten sich dazu immer um 15:30 Uhr am 06. April im Volkskundemuseum, am 03. Mai in Schloss Eggenberg sowie am 11. April im Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz. Dort lernen Sie die neuen Programme aus erster Hand kennen. Damit Ihnen nichts mehr entgeht: Mit unserem Newsletter Kindergarten & Schule informieren wir Sie gerne über Neuigkeiten aus dem Museum. Online unter www.museum-joanneum.at/schule finden Sie einen Überblick. Wir freuen uns einen regen Austausch mit Ihnen und Ihren Kindern und stehen jederzeit und gerne zu Ihrer Verfügung! Mit herzlichen Grüßen, Ihr Team der Kunst-, Kultur- und Naturvermittlung Universalmuseum Joanneum Weitere Programfolder anfordern: ein E-Mail genügt: schule@museum-joanneum.at Version 20.04.2018

2


Kunst lieben, Kultur leben, Natur verstehen – Bildung erleben! Ein abwechslungsreiches und spannendes Programm soll es speziell unseren jüngsten Gästen ermöglichen, Kunst, Kultur und Natur lustvoll zu erfahren und der eigenen Kreativität und Fantasie freien Lauf zu lassen. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick – viel Freude beim Schmökern! Inhaltsverzeichnis Dauerausstellungen Landeszeughaus ............................................................................................................................ 4 Kunsthaus Graz ............................................................................................................................. 6 Museum für Geschichte ................................................................................................................ 7 Schloss Eggenberg ........................................................................................................................ 8 Prunkräume .................................................................................................................................... 8 Alte Galerie .................................................................................................................................... 8 Münzkabinett................................................................................................................................. 9 Archäologiemuseum...................................................................................................................... 9 Naturkundemuseum .................................................................................................................... 10 Volkskundemuseum .................................................................................................................... 10 Schloss Trautenfels...................................................................................................................... 11 Jagdmuseum Schloss Stainz ....................................................................................................... 11 Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz....................................................................................12 Rosegger-Geburtshaus Alpl ........................................................................................................13 Rosegger-Museum .......................................................................................................................13 Sonderausstellungen Schloss Eggenberg GesICHt und DU ........................................................................................................................... 14 Volkskundemuseum Im Bett. Episoden einer Zuflucht ............................................................................................... 15 Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz Eisen. Eine Spurensuche mit Erzherzog Johann ....................................................................... 16 Raum für Ihre Notizen ..................................................................................................................17 Allgemeine Informationen Preise 2017/2018 ........................................................................................................................ 20 Weitere Serviceleistungen .......................................................................................................... 20 Version 20.04.2018

3


Landeszeughaus Herrengasse 16, 8010 Graz, www.landeszeughaus.at 24. März bis Oktober Di–So 10-17 Uhr November bis März (nur im Rahmen eines Bildungsprogramms zugänglich): Führungen Di-So, Feiertag, 11 & 14 Uhr oder nach Voranmeldung

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9810 oder info-zh@museum-joanneum.at, Treffpunkt: Foyer Landeszeughaus

Zeughaus Werkstatt Diese Werkstatt lädt zum längeren Verweilen ein, um im Rahmen von didaktisch spannend aufbereiteten Programmen das Haus mit seinen Objekten und ihrem historischen Kontext kennenzulernen. Dem selbstständigen Erforschen und Begreifen mithilfe von Zusatzmaterialien wird große Bedeutung beigemessen. Durch Sehen, Hören, Fühlen und Tasten wird die im Haus verbrachte Zeit für unsere jungen Gäste zum unverwechselbaren Erlebnis.  Zeughaus Überblick Führung, Dauer: ca. 1 h In dieser Führung lernt ihr das Landeszeughaus und seine Objekte kennen. > Benötigte Vorläuferfähigkeiten: keine  Soldatenleben: Vom Essen, Trinken, Kranksein und Spielen. Führung, Dauer: 1h Wie die Zeit vergeht! Wer Lust hat, eine Menge über das Leben der Soldaten vor langer Zeit zu erfahren, ist bei dieser Führung herzlich willkommen! Haben die Soldaten etwa Spaghetti mit Tomatensauce gegessen? Was haben sie getrunken, wie haben sie gewohnt? Und wie hat’s mit der Körperpflege ausgesehen? Ist alles geklärt und auch das „Soldatenbrot“ gekostet, gibt es noch die Gelegenheit, in der Werkstatt-Angebot ein Mitbringsel zu gestalten. > Benötigte Vorläuferfähigkeiten: keine  Wer suchet, der findet Führung, Dauer: ca. 1 h Bei dieser spannenden altersgerechten Führung haben Kinder die Gelegenheit, anhand von Fotokarten aktiv die interessanten Objekte des Landeszeughauses zu suchen, zu entdecken und näher kennenzulernen. > Benötigte Vorläuferfähigkeiten: keine

Version 20.04.2018

4


Landeszeughaus Zusätzlich zur Führung kann die Zeughaus-Werkstatt gebucht werden, die zeitlich individuell auf Ihre Gruppe abgestimmt wird. Es ist uns wichtig mit Materialien zu arbeiten, die es schon lange gibt. Die Kinder sollen die Erfahrung machen, dass schöne und erinnerungswürdige Werkstücke auch ohne Plastik und Co. entstehen können:  Kreiere deine eigene Geldkatze Dieses Geldtäschchen, das früher wirklich verwendet wurde, ist nicht nur leicht zu machen, sondern auch schön anzusehen. > Benötigte Vorläuferfähigkeiten: Grundkenntnisse im Umgang mit Kleber, Nadel und Faden.  Ich gehe mit meiner Laterne … ins Landeszeughaus Spezialführung für 3- bis 6-Jährige, buchbar nur für 06.–09. November (2018), Dauer: 1 h Der heilige Martin war ein ganz besonderer Mann – und er war Soldat. Ihr erfahrtmehr darüber, wie der heilige Martin als Soldat gelebt hat. Wie sieht der Mantel aus, den er mit dem Bettler geteilt hat? Worauf schlief er? Was hat er gegessen? Und was hat er getan, was auch heute noch so wichtig für uns ist? Nehmt eure tollen, selbstgebastelten Laternen einfach zu uns mit – oder bastelt eine mit uns im Landeszeughaus!  Werkstatt -Angebot Laternenbasteln (Dauer: 0,5 h, Gesamtdauer: 1,5 h). > Benötigte Vorläuferfähigkeiten: keine >> Informationen für Pädagoginnen und Pädagogen zur Vorbereitung Ihres Museumsbesuchs (Intention des Programms, Rahmenplan-Bezüge, Lernziele) entnehmen Sie bitte unserer Website.

Version 20.04.2018

5


Kunsthaus Graz Di–So 10-17 Uhr, Lendkai 1, 8020 Graz, www.kunsthausgraz.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9200 oder kunsthausgraz@museum-joanneum.at

Das Kunsthaus Graz bietet als einmaliger Ort auch einmalige Erlebnisse im Umgang mit Originalen der zeitgenössischen Kunst: Die Wände sind gebogen, es gibt keine „weiße Schachtel“, in der sich die Kunst repräsentiert, sondern ständig neue Raumgefüge und strukturen, die Kuratorinnen und Kuratoren immer wieder aufs Neue herausfordern. So ergibt jede Ausstellung ein völlig verändertes Ganzes. Dem kann man auch schon als junge Besucherin, als junger Besucher nachspüren. Was ist das für eine „Blase“? Was ist das Spannende daran, und fühlt man sich darin wohl? Wie kommt die Kunst darin zurecht, wie beeinflusst der Raum die Werke? Und welche Kunst gibt es zu sehen? Installationen, Videos, Malerei, Modelle, Skizzen, große und kleine Skulpturen ... wir zeigen alle Medien, die unsere Zeitgenossinnen und Zeitgenossen verwenden. Was verwendet ihr denn? Je nach Alter der jungen Gäste bietet das Vermittlungsteam des Kunsthauses Graz eine breite Palette von Angeboten an, die sich inhaltlich kontinuierlich mit den Ausstellungen verändert. Das Kunsthaus Graz bietet viel Spielraum für Erlebnisrundgänge zu den laufenden Ausstellungen und zur Architektur des Gebäudes. Spielerisch gewinnen die jüngsten Besucherinnen und Besucher Einblicke in experimentelles Bauen und künstlerisches Schaffen. Unser Vermittlungsangebot berücksichtigt den Bewegungsdrang, die Fantasie und die Kreativität der Kinder. Das Erleben mit allen Sinnen steht im Vordergrund. Durch das Kunsthaus blubbern… Architektur-Workshop, Dauer: 2 h Viele kennen das Kunsthaus Graz als „Freundlichen Außerirdischen“. Wer dieses liebenswürdige Wesen einmal gründlich erforschen will, ist bei unserem Erlebnisrundgang genau richtig. Mitzubringen sind viel Neugierde zum Entdecken des außergewöhnlichen Gebäudes und große Lust darauf, einen eigenen kuscheligen Kunsthauspolster für zu Hause zu gestalten.

Version 20.04.2018

6


Museum für Geschichte Mi–So 10-17 Uhr, Sackstraße 16, 8010 Graz, www.museumfürgeschichte.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9810 oder info-mfg@museum-joanneum.at

Das Museum für Geschichte beheimatet das Schaudepot der Kulturhistorischen Sammlung. Auf Basis der umfangreichen Sammlungen zu den Themen Mode, Wohnen, Musik, Mobilität, Arbeit und Glaube sowie Fotografie, Film und Ton widmet sich das Museum für Geschichte (vormals: Museum im Palais) dem Werden und Wandel der Steiermark vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Ein Museum sammelt Dinge und bewahrt sie, weil sie wichtig sind – oft auch, weil sie schön sind. Eine der bedeutendsten Funktionen aber ist wohl, dass man mithilfe dieser Dinge zeigen kann, wie es früher „gewesen ist“. Heute können wir anhand dieser vielen Dinge unterschiedliche Blicke in die Vergangenheit werfen, die uns Auskunft über das Leben von früher, aber auch Anregungen für die Zukunft geben können. Besonders für Kinder und Jugendliche werden vielerlei unterschiedliche Zugänge zu dieser Fülle vorbereitet. Wir laden dazu ein, mit uns diese beeindruckende Vielfalt an Dingen zu teilen, die jeweils nie für sich stehen, sondern immer in ihrer vielfältigen Bedeutungen zu lesen sind.  Spazierstock, Fahrrad, Himmelszelt, Ausstellungsspaziergang für Kindergärten, Dauer: 1 h Ein alter Spazierstock, ein Fahrrad aus Holz, ein Globus, der den Himmel zeigt. Wir haben hier viele wundersame Dinge. Manche kennst du vielleicht, andere hast du bestimmt noch nie gesehen. Wir zeigen dir unsere Schätze! Ergänzend dazu ist der Workshop Ein Korb voller Schätze buchbar, Gesamtdauer 1,5 h Und wer es besonders genau wissen möchte, der bleibt ein bisschen länger. Denn bei manchen Dingen können wir sogar gemeinsam herausfinden, wie sie sich anfühlen und was man mit ihnen alles anfangen konnte.

Version 20.04.2018

7


Schloss Eggenberg Prunkräume 24. März bis Oktober (nur im Rahmen eines Bildungsprogramms zugänglich) Führungen: Di–So, Feiertags um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr sowie nach Voranmeldung Eggenberger Allee 90, 8020 Graz, www.welterbe-eggenberg.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9560 oder info-eggenberg@museum-joanneum.at

 Tierisches Eggenberg Führung und Workshop, interaktiv, altersgerecht angepasst, Dauer: 2 h (auch ohne Workshop buchbar, Dauer: 1 h) Im Schloss Eggenberg sind sehr viele Bilder zu sehen, die aufregende Geschichten erzählen – und wenn man genau hinschaut, sieht man auch eine große Zahl von Tieren wie Pfaue, Adler, Raben, Fische oder Löwen! Gemeinsam finden wir heraus, welche Rolle diese Tiere in den Geschichten spielen. Anschließend gestalten wir im Workshop eine tierische Erinnerung an Eggenberg.

Alte Galerie 24. März bis Oktober: Mi-So 10-17 Uhr 1. Nov.2018 bis 04. April 2019: wegen Ausstellungsumbau geschlossen Schloss Eggenberg, Eggenberger Allee 90, 8020 Graz, www.altegalerie.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9560 oder info-eggenberg@museum-joanneum.at

Tierische Vielfalt der Alten Galerie interaktive Führung mit Workshop, Dauer: 2 h (auch ohne Workshop buchbar, Dauer: 1 h) Wussten die Leute im Mittelalter, wie ein Wal ausschaut? Und warum ist ein Pfau eitel? In der Alten Galerie schauen wir uns an, wie vor vielen, vielen Jahren Tiere gemalt wurden. Vielleicht bedeuten manche Tiere ja auch etwas ganz Bestimmtes! Im Anschluss daran werden wir im gemeinsamen Workshop selbst kreativ.

Version 20.04.2018

8


Münzkabinett 24. März bis Oktober: Mi-So 10-17 Uhr November bis 22. Dezember: nur im Rahmen eines Bildungsprogramms (Di bis So) zugänglich Jänner bis März: geschlossen, Schloss Eggenberg, Eggenberger Allee 90, 8020 Graz, www.muenzkabinett.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9560 oder info-eggenberg@museum-joanneum.at

 Die Mäuse in der Geldkatze interaktiver Erlebnisrundgang mit haptischen Zusatzmaterial, Dauer: 1,5 bis 2 h (individuell abstimmbar) „Oje, ich hab ein Loch in meiner Hosentasche!“ Das dachten sich wohl schon viele Menschen, und wahrscheinlich kamen dank löchriger Taschen einige antike Münzen in die Sammlung des Münzkabinetts. Doch gab es schon immer runde Münzen? Oder bezahlten die Menschen gar mit ganz anderen, für sie wertvollen Dingen? Und vor allem: Wo bewahrten sie ihr Geld auf, um es nicht zu verlieren?

Archäologiemuseum 24. März bis Oktober: Mi-So 10-17 Uhr November bis 22. Dezember: nur im Rahmen eines Bildungsprogramms (Di bis So) zugänglich Jänner bis März: geschlossen, Schloss Eggenberg, Eggenberger Allee 90, 8020 Graz, www.muenzkabinett.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9560 oder info-eggenberg@museum-joanneum.at

 Komm mit auf eine Zeitreise interaktiver Erlebnisrundgang, altersadäquat und mit zahlreichem haptischen Zusatzmaterial, Dauer: 1,5 bis 2 h (individuell abstimmbar) Nächste Haltestelle: Archäologiemuseum! Was passierte da beim Wagenrennen? Kann man Mumien riechen? Klappern Klapperbleche wirklich? Mit allen Sinnen begeben wir uns auf eine spannende, erlebnisreiche Zeitreise durch die Vergangenheit. Spielerisch lernen wir das Museum kennen und entdecken wertvolle Objekte. Wir erfahren und erfragen Interessantes über alte Kulturen und be-greifen die lange Geschichte der Menschheit.

Version 20.04.2018

9


Naturkundemuseum Di–So 10-17 Uhr, Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse, 8010 Graz, www.naturkunde.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9100 oder joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 Erzähl mir die Geschichte unserer Erde altersgerecht angepasste Führung mit interaktiven Elementen, Dauer: 50 min Wie lange gibt es die Erde, auf der wir leben, eigentlich schon? Ist sie schon vor so langer Zeit entstanden, dass wir uns das eigentlich gar nicht mehr vorstellen können? Wir versuchen die unglaublich lange Erdgeschichte im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen. Wie fühlen sich versteinerte Muscheln und uralte Haizähne an? Begleite uns auf eine spannende Zeitreise!  Specht, Reh und Feldhase vor unserer Haustür altersgerecht angepasste Führung mit interaktiven Elementen, Dauer: 50 min Wir lernen unterschiedliche Tiere kennen und erfahren auch, wo wir sie in und um Graz entdecken könnten. Welche Augenfarbe hat ein Uhu, warum muss eine Spitzmaus ständig fressen, wo leben Wildbienen und wie schnell kann ein Maulwurf laufen? Bei diesem Ausflug ins Museum siehst du bekannte Tiere und lernst auch viele neue kennen!

Volkskundemuseum Bildungsprogramme für angemeldete Gruppen von 24. März bis Dez. Di–Fr auch außerhalb der Öffnungszeiten (Mi-So, Feiertag 14 - 18 Uhr)! Paulustorgasse 11-13a, 8010 Graz, www.volkskundemuseum-graz.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 0316/8017-9810 oder info-vk@museum-joanneum.at

 Grießbrei, Sterz und andere Köstlichkeiten Führung und Workshop, Dauer: 1,5 h Was esst ihr denn gerne? Spaghetti und Pommes oder lieber Pizza und Kuchen? In diesem Workshop schauen wir uns genau an, wie die Menschen früher gewohnt und vor allem wie sie gekocht und was sie gegessen haben. In der Rauchstube hören wir dann gemeinsam das Märchen vom süßen Grießbrei. Und weil ihr bei so viel Erzählen und Zuhören ganz bestimmt hungrig werdet, essen wir gemeinsam Sterz oder Grießbrei und lassen es uns so richtig gut schmecken. Mahlzeit!

Version 20.04.2018

10


Schloss Trautenfels 24. März bis 4. November: Mo–So 10-17 Uhr, Trautenfels 1, 8951 Stainach-Pürgg, www.schloss-trautenfels.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 03682/222 33 oder trautenfels@museum-joanneum.at.

 EMILgeschichten, Führung mit Kreativprogramm, Dauer: 2 bis 2,5 h Emil, der Trautenfelser Schlossgeist, begleitet die Kinder durch das Schloss und die Ausstellungen. Er zeigt die Besonderheiten, erzählt dazu Geschichten und bietet Einblicke in versteckte Winkel und Gänge. Emil erzählt, wie er die Menschen beschützt und wie er besonders auf die Kinder im Schloss Trautenfels aufpasst. Er präsentiert den Marmorsaal, das Badezimmer der Gräfin Lamberg, die Skulptur des heiligen Martin und auch verschiedene Tiere. Der Rundgang endet im Atelier: Hier arbeiten die Kinder mit Pastellkreiden, malen nach Vorlage oder frei. Ebenso gibt es nach einer Idee des Schladminger Malers und Grafikers Herbert Bauer (www.herbertbauer.at) die Möglichkeit, bunte Schmetterlinge herzustellen.

Jagdmuseum Schloss Stainz 24. März bis 31. Okt.: Di–So 10-17 Uhr, 8510 Stainz, Schlossplatz 1, www.jagdmuseum-stainz.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 03463/2772-16 oder lws-shop@museum-joanneum.at. Treffpunkt: Shop/Kassa Schloss Stainz

 Zeitreise: Mit der Zauberkiste durch die Jagdgeschichte Führung, Dauer: 1 h Hubsi, der Fuchs, nimmt uns mit auf eine spannende Reise durch Raum und Zeit. Gemeinsam durchwandern wir die Jagdgeschichte von der Steinzeit bis zur Gegenwart, streifen mit Hubsi durch die Landschaft und lassen uns etwas über die Lebensweise der Tiere in seiner Umwelt erzählen.  Führung mit Workshop, Dauer: 1,5 bis 2 h, zur Auswahl stehen:  Aus Geweihstücken, Holz und anderen Naturmaterialien basteln wir unsere Lieblingstiere oder wunderschöne Halsketten.  Wir malen Vorlagen heimischer Wildtiere aus.  Wir gestalten unseren eigenen Wald in Form einer Collage.  Wir basteln eine Tiermaske und schlüpfen damit in die Rolle unseres Lieblingstieres.  Wir basteln einen Fingerpuppenwolf.

Version 20.04.2018

11


Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz 24. März bis 31. Oktober: Di–So 10–17 Uhr, 8510 Stainz, Schlossplatz 1, www.jagdmuseum-stainz.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 03463/2772-16 oder lws-shop@museum-joanneum.at. Treffpunkt: Shop/Kassa Schloss Stainz

Zeitreise: In die Kindheit unserer Urgroßeltern Führung, Dauer: 45 min Der Maulwurf Emil entführt uns in eine Zeit, als es noch keinen Traktor gab. Wer hat damals den Pflug gezogen? Gab es schon eigene Kinderzimmer? Wurden die Möbel im Möbelhaus gekauft? Und was haben die Kinder anstelle von Müsli und Kakao zum Frühstück gegessen? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen werden wir von Emil bei einem Spaziergang durchs Landwirtschaftsmuseum erfahren.  Ein Kunstwerk aus Kartoffeln Führung mit Workshop, Dauer: 1,5 bis 2 h Bei uns werden Kartoffeln auch Erdäpfel genannt. Was macht man mit Kartoffeln? Pommes frites, Kartoffelpüree, Kartoffelsalat …! Vor ein paar Hundert Jahren dienten Kartoffeln nur als Schweinefutter. Die Menschen dachten sogar, dass man von ihnen krank werden könnte. Aber Kartoffeln kann man nicht nur essen, sondern man kann mit Kartoffeldruck auch Kunstwerke schaffen. Die Kunst des Butterrührens Führung mit Workshop, Dauer: 1,5 bis 2 h Weißt du, woraus Butter hergestellt wird? Hast du Butter schon einmal selbst gemacht? Wir zeigen dir, wie’s geht. Da die Butter in Blumenform vielleicht besser schmeckt, werden wir sie – wie es die Menschen früher gemacht haben – mithilfe von Modeln in Form bringen. Nach getaner Arbeit machen wir es uns bei einem Butterbrot mit selbstgerührter Butter gemütlich. NEU!Natur im Bild Führung mit Workshop, Dauer: 1,5 bis 2 h Du erfährst bei uns, wie die Menschen früher gearbeitet und was sie gegessen haben. Einfache Werkzeuge und Möbel aus Holz haben sie selbst gemacht. Gestalte auch du mit Naturmaterialien dein persönliches Türschild oder einen Bilderrahmen.

Version 20.04.2018

12


Rosegger-Geburtshaus Alpl 24. März bis 31. Oktober: Di–So 10–16 Uhr, Nr. 42, 8671 Alpl, www.rosegger-geburtshaus.at

Bitte beachten Sie für Ihre Buchung im März und April, dass die Programme im Geburtshaus Alpl in einem unbeheizten Stallgebäude stattfinden.

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 03855 2375 oder info-rosegger@museum-joanneum.at

 Überblicksführung Dauer: 30 min Wer war Peter Rosegger? Wie hat er als kleiner Junge gelebt, welche Spiele hat er gespielt und wo ist er zur Schule gegangen? Das alles erfahren wir beim Besuch des RoseggerGeburtshauses am Alpl. Dorthin führt ein Fußweg von ca. 30 Minuten, entlang eines Waldlehrpfades, der vom Wald und seinen Bewohnern erzählt.  Ich bastle mir die Welt, wie sie mir gefällt Workshop, Dauer: 1,5 h Der kleine Peter hat sich sein Spielzeug selbst gebastelt, aus Hölzern, Zapfen und Papier. Wir werden es ihm nachmachen und mit Materialien, die auch ihm zur Verfügung standen, lustige Dinge basteln.

Rosegger-Museum 24.März bis 31. Oktober: Di–So 10–16 Uhr, Roseggerstraße 44, 8670 Krieglach, www.rosegger-museum.at

ANMELDUNG (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin): 03855 2375 oder info-rosegger@museum-joanneum.at

 Überblicksführung Dauer: 30 min. Wer war Peter Rosegger? Wie hat er als Junge und später als Erwachsener gelebt, welche Geschichten hat er geschrieben, warum hat er sich ein zweites Haus im Garten bauen lassen? Wir besuchen sein Haus in Krieglach und entdecken, wie er hier gelebt und gearbeitet hat.  Ich bastle mir die Welt, wie sie mir gefällt Workshop, Dauer: 1,5 h Der kleine Peter hat sich sein Spielzeug selbst gebastelt, aus Hölzern, Zapfen und Papier. Wir werden es ihm nachmachen und mit Materialien, die auch ihm zur Verfügung standen, lustige Dinge basteln.

Version 20.04.2018

13


Schloss Eggenberg Sonderausstellung, Prunkräume und Alte Galerie Eggenberger Allee 90, 8020 Graz, Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr, www.altegalerie.at

GesICHt und DU

Eine Ausstellung für junge Menschen Eröffnung: 26.04.2018, 19 Uhr Zu sehen bis 31.10.2018

Seit Urzeiten erfreuen wir uns an unserem eigenen Bild, im Bild erinnern wir uns an unsere Lieben, im Bild zeigen wir anderen, wie einzigartig wir sind.

Jedes Porträt ist ein ganz besonderes Gespräch zwischen Dargestellten und Betrachtenden. Aber verstehen wir uns auch richtig? Diese Ausstellung möchte jungen Menschen und ihrer Begleitung den Zugang zu Bildnissen vergangener Jahrhunderte erleichtern und sie zum Gestalten, Darstellen und Rollenspielen anregen. Welche Masken können dazu aufgesetzt werden? Kleider machen Leute, aber sie geben auch Eigenschaften ein Gesicht. Wie sehen denn Stärke, Mut oder Freundschaft aus? Wir erzählen von Dresscodes und geheimen Botschaften, von lieben Erinnerungen und schmerzlichen Verlusten. Kostenlose Einführung für Pädagoginnen und Pädagogen: 03. Mai 2018 um 15:30 Uhr, Treffpunkt: Shop Schloss Eggenberg. Voranmeldung erbeten. Von Riesen und Helden, Führung mit Workshop, Kindergarten, Dauer: ca. 1,5 h Ein großer Mann, über zwei Meter groß, dessen Bart so lang war, dass er ihn zu zwei Zöpfen flechten konnte, die bis zum Boden reichten. Du glaubst, so etwas gibt es nicht? Dann komm zu uns ins Museum und sieh dir das Bild des Riesen Rauber an, du wirst erstaunt sein! Es gibt auch viele andere Geschichten zu entdecken. Danach gehen wir in unsere Schlosswerkstatt, gestalten ein Gesichter-Memory und spielen gleich drauf los!

Information und Anmeldung (bitte bis spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin) unter 0316/8017-9560 oder info-eggenberg@museum-joanneum.at

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Version 20.04.2018

14


Volkskundemuseum Bildungsprogramme für angemeldete Gruppen von 24. März bis Dezember Di–So auch außerhalb der Öffnungszeiten (Mi-So, Feiertag 14 - 18 Uhr)! Paulustorgasse 11-13a, 8010 Graz, www.volkskundemuseum-graz.at

Im Bett. Episoden einer Zuflucht Laufzeit 24. März bis 30. Dezember 2018

Das Bett ist weit mehr als ein Möbelstück! Hier verbringen wir die meiste Zeit des Lebens und es ist Schauplatz bedeutender biografischer Ereignisse. Was tun Menschen im Bett? Das Bett ist nicht nur ein Möbel. Es ist viel mehr: Ein Ort der Sehnsucht, wenn wir müde sind, eine Möglichkeit, Zuflucht zu nehmen, wenn wir eine Weile von der Welt Abstand nehmen wollen, ein Ort zum Träumen, zum Verstecken und Kuscheln. Wir verbringen fast ein Drittel unserer Lebenszeit dort, wir schlafen, können fantasieren und schwärmen, haben uns gern, sind krank, werden gesund.

Kostenlose Einführung für Pädagoginnen und Pädagogen 06. April 2018 um 15:30 Uhr. Voranmeldung erbeten. La Le Lu, Mond und Stern und du! Führung für Kindergärten, Dauer: 1 h Schlafen ist kuschelig und schlafen ist fein. Dein Polster erzählt uns deine Geschichte und die Ausstellung erzählt Geschichten vom Schlafen. Gemeinsam erzählen wir der Ausstellung auch etwas. Vielleicht kuscheln wir uns am Ende so richtig in die Federn, gähnen laut, und dann geht’s wieder hinaus in die Welt! Ergänzend dazu kann der Workshop Sammeln von Schlafengeh-Ritualen der Kinder gebucht werden (Gesamtdauer: ca. 1,5 h) Wenn ihr mehr Zeit habt und ein bisschen länger bei uns bleibt, könnt ihr uns noch erzählen, was ihr alles tut, bevor ihr schlafen geht. Wir sind richtig neugierig! Information und Anmeldung (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin) unter 0316/8017-9810 oder info-vk@museum-joanneum.at

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Version 20.04.2018

15


Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz 24. März bis 31. Okt.: Di–So 10-17 Uhr, 8510 Stainz, Schlossplatz 1, www.landwirtschaftsmuseum-stainz.at

Eisen. Eine Spurensuche mit Erzherzog Johann Eröffnung: 23.03.2018 Zu sehen bis 31.10.2018

Seit Beginn des 18. Jahrhunderts gab es von England ausgehend in der Eisenindustrie einige Neuerungen, die Erzherzog Johann in die Steiermark brachte. In den Jahren 1815/16 bereiste er England, und diese Reise beeindruckte ihn in hohem Maße. Johanns Interesse galt der Industrie, er wollte in erster Linie die technischen Fortschritte Großbritanniens studieren. Das Eisenwesen war seit Jahrhunderten der wichtigste Wirtschaftszweig der Steiermark und durch Johanns Innovationsfreudigkeit und Feinsinn gelang es, die Steirerinnen und Steirer von den Vorteilen dieses Werkstoffes zu überzeugen. Diese Ausstellung zeigt Eisen in gewohnter Form, aber auch dessen außergewöhnliche Formen zeugen von der menschlichen Fähigkeit, Naturmaterialien zu veredeln – von der einfachen Sense bis zum Hochleistungsstahlseil. Kostenlose Einführung für Pädagoginnen und Pädagogen 11. April 2018 um 15:30 Uhr. Voranmeldung erbeten. Führung für Kindergärten, Dauer: ca. 45 min Eisen spielt im Leben der Menschen schon sehr lange eine große Rolle. Erzherzog Johann hat die Eisenindustrie in der Steiermark modernisiert. Bei uns erfährst du vieles über Eisen. Was ist das überhaupt? Welche Dinge im alltäglichen Leben sind aus Eisen? Welche Handwerker können ohne Werkzeuge aus Eisen nicht arbeiten? Gibt es Märchen oder Sagen, in denen Eisen vorkommt? Ergänzend zur Führung sind folgende Workshops buchbar (Gesamtdauer: jeweils 2 h): > Ritter und Ritterinnen: Ein Helm aus Karton ist die Grundlage für deinen Helm, den du mit deinem eigenen Wappen oder mit Federn verzieren kannst. > Klangspiel: Ein Klangspiel aus Deckeln und bunten Schnüren. > Magnetsteine: Ein Stein verwandelt sich in einen Marienkäfer, in die kleine Raupe Nimmersatt oder… Information und Anmeldung (bitte spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin) unter 03463/2772-16 oder lws-shop@museum-joanneum.at Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Version 20.04.2018

16


Raum fĂźr Ihre Notizen:

Version 20.04.2018

17


Version 20.04.2018

18


Version 20.04.2018

19


Preise 2017/2018 Eintritt frei Bildungsprogramme pro Kind:

Bis 1 Stunde: 1,50 € Bis 2 Stunden: 2,50 € Bis 3 Stunden: 3,50 € 1 Begleitperson pro 6 Kinder frei Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie auch unsere Öffnungszeiten an besonderen Tagen, die Sie auf unserer Website www.museum-joanneum.at finden. In den Wochen vor den Sommerferien öffnen unsere Häuser für Sie bereits früher. Wir bitten um Verständnis, dass in diesem Zeitraum nur 1-stündige Programme angeboten werden können.

Weitere Serviceleistungen Einführungen und Fortbildungen für Pädagoginnen und Pädagogen

Damit Sie unsere Bildungsprogramme noch besser in Ihren beruflichen Alltag integrieren können, bieten wir Ihnen als Pädagogin bzw. Pädagoge kostenlose Einführungen im Museum an. Anrechenbare Fortbildungen bieten wir in Kooperation mit dem Land Stmk. (A6 Referat Kinderbildung und –betreuung) an. Mehr Information: www.museum-joanneum.at/fortbildung Newsletter Kindergarten und Schule

Unser Newsletter hält Sie über unsere aktuellen Angebote für Kindergärten, Vorschulen und Schulen auf dem Laufenden und gewährt exklusive Einblicke in unsere Bildungsarbeit. www.museum-joanneum.at/schulnews Änderungen vorbehalten.

Version 20.04.2018

20

2017/18 Vermittlungsprogramm Kindergarten - Dauer- und Sonderausstellungen  
2017/18 Vermittlungsprogramm Kindergarten - Dauer- und Sonderausstellungen  
Advertisement