Page 1

ASV Akademischer Sportverband St.Gallen

Jahresbericht

2020

discover new ways sport.unisg.ch


Editorial 04 – 05 Wir schreiben Geschichte

Sport 06 – 07 Burner Games 08 – 09 Yoga 7am Club

Kennzahlen und Fakten 10 –13

Digitale Welt 14 –15

Wissensvermittlung 16 –19 Gesundheitswoche

International 20 –21 FISU World Forum

Spitzensport 22 – 23 Spitzensport und Studium ASV-Sportpreis Swiss University Sports

Organisation 24 – 25 Akademischer Sportverband (ASV) 26 Finanzen ASV 27 – 29 Universitätssport 30 – 31 Sportanlagen

Impressum Herausgeber Universitätssport St. Gallen (HSG) Projektleitung Daniel Studer, Claudia Bottlang Redaktion Daniel Studer, Sandra Ulrich,Vera Konrad, Lavinia Soldini, Eva Koller, Niels Niemann Konzept/Design Die Markeninszenierer, Bottlang + Partner GmbH Fotos / Illustrationen Adobe Stock, Depositphotos, Unisport, Martina Fürrütter Copyright Universitätssport St. Gallen (HSG)

discover new ways sport.unisg.ch


5

Rück- und Ausblick Filmbeitrag Swisslos, Youtube Wir blicken zurück auf ein ausserordentliches Jahr 2020. Obschon das Coronavirus alles auf den Kopf stellte, ist es wichtig, dass wir auch über «coronafreie Angelegenheiten» berichten.

haben wir den Kick-off umgeplant gemäss Corona-Schutzkonzepten, um ihn dann gänzlich in unserer Sportanlage mit anderem Programm, Separation und weiteren flankierenden Massnahmen durchführen zu können. Auch dieses Jahr wurde sehr viel Sport Diverse Schutzkonzepte und Vorgaben hielten getrieben von Studierenden und Mitarbeiuns 2020 auf Trab: Verordnungen vom BAG, tenden der Uni St. Gallen, OST und PH Vorgaben und Konzepte von Swiss Olympic, St. Gallen. Vieles wurde initiiert und durch- Swiss University Sports, den Sport Fachvergeführt. Beispiele dazu finden Sie in diesem bänden sowie der Task Force der Uni. So Jahresbericht, Stichworte Burner Games, haben wir den Fokus 2020 stärker, auf digitale Haka Haka, etc. Angebote gerichtet und haben dabei SpannenIm Personellen gab es Änderungen beim des umgesetzt. Auch dazu finden Sie im Unisport, wie auch beim ASV. Neben Jahresbericht Inhalte, auf den Seiten 8, 11, 14 diesen Wechseln konnten mehrere und 21. Trainingsleitende schöne Dienstjubiläen Gerne bedanke ich mich an dieser Stelle bei feiern. Details dazu finden Sie auf Seite 27. allen Beteiligten: dem Kernteam Unisport, Und eben, wie jede Organisation haben den Vorstandsmitgliedern ASV, den Trainingsauch wir uns im Frühjahr 2020 und in der leitenden, bei Swiss University Sports, den Folge im ganzen Jahr an die Umstände Partnern und Sponsoren. Wir können auf ein anpassen müssen. COVID-19 veränderte intensives 2020 zurückblicken, in welchem alle unsere Ideen, Planungen und Absichten. ihre eigenen «Corona-Geschichten» hatten. Vieles konnte gar nicht oder in sehr Diese haben uns als Team gestärkt, mit dem reduziertem Ausmass durchgeführt werZiel, für die Unisport-Berechtigten ein attrakden, wie Sie in unseren Statistiken auf den tives Sportangebot bereitstellen zu können. Seiten 12 und 13 sehen können. Auch die Vorbereitung unseres Kick-offs für die Ich wünsche eine spannende Lektüre! Trainingsleitenden zeigt dasselbe: Geplant haben wir ihn im Walter Zoo, mit Führungen und sportlichen Weiterbildungsthemen Daniel Studer wie Animal moves. In einem ersten Schritt Leiter Universitätssport St. Gallen


7

Kleine Spiele mit grossem Spassfaktor Burner Motion Bei den neu im Unisport-Angebot aufgenommenen «Burner Games» stehen Spielfreude und Teamspirit im Vordergrund. Chris Acel entdeckte sie während seines Bachelorstudiums in Zürich für sich. Nun gibt er als Trainingsleiter die Freude an der kreativen Sportart im Unisport weiter. Matterhorn-Ball, Zombie-Sitzball oder Neandertaler-Völkerball – die fantasievollen Burner Games sind enorm motivierend und so simpel, dass man ohne Vorkenntnisse sofort mitspielen kann. Chris Acel war bei seinem ersten Besuch eines «Burner Games»-Trainings, damals noch in Zürich,

so begeistert, dass er anschliessend seine Mitbewohner motivierte, auch mitzukommen. «Teilweise wurden durch das gegenseitige Bewerfen mit Bällen während der Burner Games dann Meinungsverschiedenheiten bezüglich des WG-Putzplanes geklärt», gibt er lachend zu. Seit September studiert Acel nun an der HSG und ist seit Oktober selbst Trainingsleiter der Burner Games. «Nach dem Training einer Vielzahl von Sportarten und nach verschiedenen absolvierten Marathons stellt der Einsatz als Trainingsleiter den vorläufigen Höhepunkt meiner sportlichen Karriere dar», stellt er stolz fest.


Morgenroutine trotz Lockdown Entstehung des «Yoga 7am Club» Sportangebot Unisport Als während der ersten Pandemiewelle im Frühling keine Unisport-Trainings vor Ort mehr möglich waren, rief Martina Fürrutter (im Bild) den «Yoga 7am Club» ins Leben. Die Idee für die Online-Yogastunde am Morgen kam von Teilnehmenden. Der plötzliche Wandel des Alltags durch den Lockdown im Frühling bereitete vielen Studierenden Mühe. Einigen von ihnen fehlte eine Morgenroutine. So erging es auch den Teilnehmenden der durch Martina Fürrutter geleiteten Yogastunde. Aus deren Idee für eine Online-Yogastunde am Morgen entstand der «Yoga 7am Club». Im Verlauf des Semesters erfreute sich der «Club» laufend immer grösserem Zuwachs. Fürrutter fand es dabei spannend zu sehen, dass auch Leute regelmässig mitmachten, die sonst keinen Bezug zum Yoga hatten. «Die 30 Minuten schafft man ja gerade noch», war zum Beispiel eine Antwort auf die Frage nach der Motivation.

Durch den 7am Club sammelte Fürrutter erste Erfahrungen mit dem Unterricht über Zoom und erfreute sich an den vielen positiven Rückmeldungen. «Das Morgen-Yoga war ein wunderbares Ritual, den Tag im Corona-Lockdown positiv zu starten. Im ganzen Trubel zwischen home working, home schooling und online teaching war das oft meine einzige ruhige Insel am Tag und ich genoss es, die Verbindung zur Gruppe zumindest virtuell zu halten», blickt beispielsweise die Teilnehmerin Monika Kurath zurück. Fürrutter bestätigt: «Im Vergleich zu anderen Online-Yogastunden, die dann später dazu kamen, war der 7am Club irgendwie persönlicher». Der Austausch untereinander, in den Minuten, bevor die eigentliche Lektion losging, schätzten viele der Teilnehmenden. Zudem hatte Fürrutter so auch die Möglichkeit, auf Wünsche und Stimmungen der Teilnehmenden einzugehen.


9


Zahlen und Fakten Ein spannender Einblick

ular p o p t s o m

BODY PUMP YOGA

FITNESS TRAINING &

TENNIS 5'130 Teilnehmende

5'949 Teilnehmende

3'831 Fitness 3'128 Tennis Teilnehmende


11

Sportartengruppen

2%

Kite Surfen, Paddeln, Rudern, Schwimmen, Segeln, Surfen, Tauchen, Wellenreiten, Windsurfen

2%

Akademiker-Training, Gleitschirm, Massage, Öffentliche Vorlesungen, Parkour & Freerunning, Physiotherapeutische Trainingsberatung, Reiten, Schach, Sportarzt

Meditation, Mental-Training, Yoga

40%

Athletic Circuit, Barbell Skills, Bodyattack, Bodypump, Bodytoning, Bootcamp Kondi, Core Workout, CrossFit, Dancess, Fit am Arbeitsplatz, Fitnessmix, Fitnesstraining, Fittest@ HSG, FunTone, Functional Training, Functional Movement Screen, M.A.X., Natural Approach, Pilates, Rückenfitness, Faszientraining, Street Workout, TôsôX, TRX

28%

Badminton, Basketball, Beachvolleyball, Burner Games, Crossminton, Fitness & Spiel, Eishockey, Golf, Flag Football, Fussball, Futsal, Handball, Lacrosse, Landhockey, Rugby 7's, Spikeball, Smolball, Squash, Tennis, Tischtennis, Ultimate Frisbee, Unihockey, Volleyball

Langlauf, Schneeschuhlaufen, Ski / Snowboard, Skitouren, Snowkiten

Bouldern, Wandern, Hochtouren, Klettern

7%

3%

Bachata, Ballett, Cheerleading, Contemporary, Hip Hop, Jazztanz, Kizomba, Lindy Hop, Salsa, Standard Tänze, Tango Argentino, Tanzen, Zumba

1%

1%

3%

Online-Angebote, Live-Streams, ZoomLektionen, Videos, Fitness-Apps

6%

Charityrun@HSG, Indoor Cycling, Mountainbike, Rennvelo Ausfahrt, Running, Trail Running

7%

Aikido, Boxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Capoeira, Fechten, Karate-Do, Kendo, Kickboxen, Krav Maga, Kung Fu / Tai-Chi, Selbstverteidigung Wing Chun, Selbstverteidigung für Frauen

Bergsport, Klettern & Wandern Body & Mind Fitness Kampfsport & -kunst Lauf-/Rad-Sport, Triathlon Schneesport Spielsport / Ballsport Tanzsport Wassersport Weitere Angebote Online-Angebote

Neue Sportarten Das trendige Sommerspiel «Spikeball», auch «Roundnet» genannt, hat einen festen Platz im Angebot gefunden. Ebenso erfreute sich die laufintensive Ballsportart «Smolball» grosser Beliebtheit. Aus den Teilnehmenden hat sich inzwischen ein fester Kern gebildet, welcher sich nun unter anderem in der kommenden Meisterschaftssaison beweisen will. Mit Crossminton, einer Mischung aus Badminton, Tennis und Squash, feierte zudem eine weitere RacketSportart ihren Einstand im Unisport. Noch etwas unbekannter: Ultimate Frisbee. Der Teamsport mit der Frisbee-Scheibe wird aber wohl ab dem Frühling auf mehr Anklang stossen.

-


Sportarten

Kurse

Kurs-Einheiten

Kurs-Teilnehmende

Veranstaltungen

86

864

6'045*

45'889*

57*

2019: 72 2015: 58

2019: 790 2015: 638

2019: 8'143 2015: 6'428

2019: 72'356 2015: 67'577

2019: 59 2015: 69

*Der Rückgang von 2020 auf 2019 ist aufgrund des Lockdowns. So fielen z. B. 2020 über 2'900 geplante Lektionen aus.


13

Teilnehmende Veranstaltungen

Team Unisport

Trainingsleitende

Studierende HSG

749*

8

247

9'047

2019: 2'878 2015: 1'765

2019: 8 2015: 8

2019: 240 2015: 140

2019: 8'872 2015: 8'052

Studierende OST / PHSG

5'574 2019: 6'537 2015: 8'343


Digitale Welt #UniversitätStGallen #Unisport #sportprogramm.unisg.ch #HSGUnisport Imagefilm Unisport Welche Angebote gibt es im Unisport? Findet mein Training heute trotz der neuen Schutzmassnahmen statt? Und wie kann ich auch digital Sport treiben? Neben Administrativem (Anmeldefristen, Öffnungszeiten, Corona-Massnahmen etc.) und Neuigkeiten findet ihr auf Social Media von Unisport viel Spannendes: Videoinhalte wie beispielsweise SportTutorials oder Challenges für zuhause. Von Jonglieren mit einer WC-Papierrolle bis hin zu einem ganzen Homeoffice-Workout finden Studierende und Mitarbeitende auf dem YouTube-Kanal und der Instagram-Seite des Unisports viel Inspiration, wie man auch in den eigenen vier Wänden mit Spass Sport treiben kann. Abonnieren wird dementsprechend wärmstens empfohlen. Falls es doch intensiver sein soll, bietet der Unisport seit diesem Jahr auch Online-Sportangebote an, welche per Livestream verfolgt werden können. Und wer wöchentlich neue Inspirationen für das Krafttraining zuhause sucht, sollte sich umgehend die kinastic-app installieren und

als Unisport-Member anmelden (Appstore: kinastic club, Code zpu7wa). Immer auf dem Laufenden über alle Neuigkeiten und Änderungen zu bleiben – das ist insbesondere seit Beginn der Corona-Krise so wichtig wie noch nie zuvor. Da sich die Lage andauernd verändert, muss auch der Unisport flexibel reagieren und sein Angebot immer wieder der jeweiligen Situation anpassen. Damit die Studierenden und Mitarbeitenden der HSG dabei stets informiert bleiben, werden alle wichtigen Informationen jeweils online auf der UnisportWebsite publiziert und laufend aktualisiert. Über wichtige Meldungen sowie Veranstaltungen und Anmeldefristen informiert der Unisport zeitnah auf der Unisport-Website sport.unisg.ch, Facebook und Instagram.

F O L LOW U S


15

4'991 Abonnenten


17

Gesundheit mal anders 9. bis 21. Oktober 2020 Motto «think health differently» Kurzfilm Gesundheitswoche 2020 Zum ersten Mal fand dieses Jahr vom 19. bis 21. Oktober die Gesundheitswoche an der HSG statt. Unter dem Motto «Think health differently» wurden Studierende und Mitarbeitende während dreier Tage dazu angeregt, sich neben dem stressigen Uni-Alltag sowohl mit ihrem physischen als auch ihrem psychischen Wohl auseinanderzusetzen. Eine etwas andere Gesundheitswoche, als man sie normalerweise kennt, massgeschneidert für die HSG. Diese Idee kam einer Gruppe von Studierenden während ihres Integrationsseminars an der HSG. Eva Koller, Sportlehrerin im Unisport, war von der Idee überzeugt und entschied sich, das Projekt gemeinsam mit der Gruppe umzusetzen. Das Ziel der Woche sollte es sein, die Studierenden auf das Wohlbefinden des eigenen Körpers aufmerksam zu machen. «Es war uns sehr wichtig, alle Gesundheitsaspekte zu integrieren», betont Koller. «Im Falle der HSG wollten wir aber insbesondere einen Fokus auf die psychische Gesundheit legen, da HSG-Studierende

grundsätzlich schon körperlich sehr fit sind. Es kann helfen, ab und zu Sport zu machen, ohne den Leistungsgedanken im Hinterkopf zu haben. Sport machen, um sich vom Stress zu befreien und einfach zu entspannen.» Das Programm der Gesundheitswoche war dementsprechend äusserst vielseitig. Es gab Vorträge zum Thema Schlafverhalten, Kochen oder Functional Movement Screening (FMS). Man konnte während der Woche eine Kostprobe einer Ernährungsoder einer psychologischen Beratung ganz unverbindlich erhalten. Unter den weiteren Höhepunkten befanden sich ein LifeDesign-Workshop und ein durch die Ureinwohner von Neuseeland inspirierter Workshop namens «Haka-Haka». Insgesamt war das Feedback der Studierenden und Mitarbeitenden zur Gesundheitswoche äusserst positiv. Das Organisationsteam rund um Koller hat dementsprechend bereits mit der Organisation der Gesundheitswoche 2021 gestartet.


Idee und Konzept Gesundheitswoche Für die erste Gesundheitswoche an der HSG wurde im Voraus eine Umfrage durchgeführt, um die Gewohnheiten und Bedürfnisse der Studierenden sowie Mitarbeitenden der Universität St.Gallen zu ermitteln (Online-Umfrage mit Fokus auf der Zielgruppe, 205 Personen, im Rahmen eines Integrationsseminars Uni St.Gallen. Bärtsch, Hiltpold, Horn, Imesch, Maurer, 2020). Die Ergebnisse zeigten, dass lediglich 13,4 Prozent der Teilnehmenden mit der aktuellen Situation ihrer physischen und mentalen Gesundheit zufrieden sind. Ungefähr die Hälfte der Befragten will mehr Sport treiben und sich gesünder ernähren. Besonders auffällig ist, dass über 60 Prozent der Studierenden lernen wollen, besser mit mentalem Stress umzugehen. Ein Grossteil der HSG-Angehörigen ist grundsätzlich körperlich fit, weshalb der Fokus der Gesundheitswoche auf die psychische Gesundheit gelegt wurde. Der Leistungsgedanke sollte an der Gesundheitswoche in den Hintergrund gestellt und Entspannung und Schulung betont werden.

Die Events der Gesundheitswoche wurden in drei themenbasierte Phasen aufgeteilt, um eine bessere Struktur zu schaffen. Über

alle drei Phasen hinweg sollte die Botschaft «think health differently» im Mittelpunkt stehen. Bei der ersten Phasen stand die Wissensvermittlung für den nachhaltigen Erhalt und Förderung der Gesundheit im Vordergrund. Das Bewusstsein für die Gesundheit sollte gestärkt werden. Dieser Punkt wurde durch den Einsatz von Vorträgen und eines Infostandes inklusive eines Gesundheitschecks umgesetzt. In der zweiten Phase lag das Hauptaugenmerk auf dem Erlebnis der Gesundheit. Gesundheit sollte differenziert in Erfahrung gebracht und fühlbar gemacht werden. Praxisorientierte Veranstaltungen wie Sportaktivitäten sowie Challenges, in welchen der Spassfaktor im Vordergrund standen, wurden ins Programm eingebaut. Die dritte Phase zielte auf eine vertiefte Wissensvermittlung ab, mit der Intention, eine gesundheitsorientierte Anpassung des Lebensstils der Teilnehmenden zu erreichen. Es wurden Tools und Methoden vermittelt, welche direkt im Alltag der Universitätsangehörigen angewandt werden können. Für die Realisierung wurden Workshops durch ihre theoretische wie auch anwendungsorientierte Herangehensweise als ideal angesehen. Das Gelernte und Erfahrene sollte festgehalten und nachhaltig ins Leben der Teilnehmenden eingebaut werden.


19


21

Die ganze Breite der Sportwelt für möglichst viele Menschen Website FISU World Forum Erstmals fand das FISU World Forum aufgrund der Corona-Pandemie ausschliesslich digital statt. Trotz ungewohnter Umgebung kam es während dreier Tage zu einem spannenden Austausch zwischen den 1500 Teilnehmenden, darunter 600 Studierende aus 105 Ländern. Mit Vorfreude blickte Daniel Studer, Leiter des Unisports St.Gallen und Mitglied des FISU Education Committees, auf das diesjährige FISU World Forum, welches in Budapest hätte stattfinden sollen. Statt des Forums vor Ort haben die FISU und das Organisationskomitee jedoch pandemiebedingt ein virtuelles Forum auf die Beine gestellt. Daniel Studer leitete ein Panel zum Thema «Sport and Inclusion». Ein wichtiger Output aus der Diskussion mit verdienten Grössen aus der Sportwelt: «Sport muss für alle Menschen zugänglich sein, für alle Altersgruppen, Fähigkeiten und Behinderungen, offen für alle – dies führt zu besseren Menschen und damit zu einer besseren

Welt. Die ganze Breite der Sportwelt für möglichst viele Menschen, das ist das Ziel.» Das Forum war aus der Sicht von Daniel Studer «spannend, gut organisiert und gab den einen oder andern Denkanstoss für den Universitätssport». Persönlich hofft er jedoch, dass das nächste FISU World Forum wieder in Präsenz stattfinden kann. «Erfolgsversprechend wäre eine hybride Form aus Präsenz und zugeschalteten Gästen», betont Studer. Denn: Ein OnlineForum mit ausschliesslich den offiziellen Programmpunkten wie Panel-Diskussionen, Vorträgen und Workshops hat einen Makel: «Persönliche Gespräche und das soziale Miteinander sind digital nicht abzubilden», stellt Studer fest. «Ein mehrtägiger Austausch unter Persönlichkeiten der Sportwelt führt zu einem grossen Mehrwert, der vor allem auch bei den informellen Programmpunkten erreicht wird. Gerade dabei entstehen viele Ideen, Kooperationen und spannende Gespräche.»


Spitze in Sport und Studium Website Swiss University Sports

Swiss University Sports

ASV-Sportpreis 2020

Schweizweit und somit auch an der HSG koordiniert Swiss University Sports Aktivitäten von studierenden Spitzensportlerinnen und Spitensportlern. Auch die Initiative «Spitzensport & Studium» wird durch Swiss University Sports und Swiss Olympic vorangetrieben. Leider fielen die meisten nationalen und internationalen Wettkämpfe 2020 coronabedingt ins Wasser. Dies ist vor allem für die Sportlerinnen und Sportler schade, da die Vorbereitungen detailliert geplant und sehr intensiv waren. Die nationalen und internationalen studentischen Wettkämpfe sind für viele Studierende ein Sprungbrett vom «Talent» zur Medaillenhoffnung. In «nicht olympischen» Disziplinen sind sie oft sogar eine der wenigen Möglichkeiten, sich international zu messen. Trotz der Absagen wurde im Hintergrund viel gearbeitet und trainiert. Die Disziplinenchefinnen und Disziplinenchefs waren mit ihren Sportlerinnen und Sportlern intensiv am Vorbereiten und Trainieren. Wir hoffen sehr, dass bald wieder nationale und internationale Wettkämpfe stattfinden und HSG-Studierende vom Podest winken!

Der ASV-Sportpreis 2020 wurde der 26-jährigen Unihockeyanerin Lara Heini (im Bild) verliehen. Lara Heini spielte in der Nationalliga A des schwedischen Spitzenklub Pixbo Wallenstam IBK. Nebenbei schloss sie im Frühling 2020 den Master in Business Innovation an der HSG ab und besitzt ein Diplom in Wirtschaftspädagogik. Lara vertrat den Unisport St.Gallen in ihrem letzten Jahr vor dem Engagement in Schweden an den Hochschulmeisterschaften in Schaffhausen im Team der Männer.


23


Akademischer Sportverband (ASV) Förderinstitution Unisport

Bericht des Präsidenten sport.unisg.ch

Das Jahr 2020 war in jeder Hinsicht ein aussergewöhnliches Jahr. Ich möchte deshalb, da an anderer Stelle schon ausführlich auf die spezielle Situation in diesem Jahr eingegangen wurde, die Gelegenheit wahrnehmen, die Organisation des Hochschulsportes und insbesondere die Funktion des Akademischen Sportverbandes (ASV) zu erläutern. Als die Universität St. Gallen 1898 gegründet wurde, war Sport kein Thema. Wer Sport treiben wollte, tat dies in seiner Freizeit. Wobei Skifahren, Bergsteigen und Tennis damals im Vordergrund standen. Erst 1943 wurde der Hochschulsport institutionalisiert, indem mit Rolf Albanico der erste vollamtliche Sportlehrer angestellt und von der Hochschule finanziert wurde. Da mit nur einer Person ein beschränktes Sportangebot möglich war, wurde als Ergänzung dazu der Akademische Sportverband gegründet. Der Akademische Sportverband ist ein Verein an der Hochschule St. Gallen, der das Ziel hat, den Hochschulsport zu fördern,

dies heute für Studierende der Uni St. Gallen, PH St. Gallen und der OST. Er wurde als «Selbsthilfe-Organisation» gegründet, um ein breites Sportangebot an der Universität St. Gallen anbieten zu können. Die Studierenden bezahlen einen jährlichen Mitgliederbeitrag und von diesem Mitgliederbeitrag werden dann die Trainings- und Kursleitenden für zahlreiche Sportangebote finanziert. Trainings- und Kursleiter/innen sind oft Studierende mit einer entsprechenden Ausbildung von Jugend + Sport oder anderen Organisationen. Dank den 247 Trainingsleiterinnen und Trainingsleitern können heute Trainings, Kurse und Veranstaltungen in über 80 Sportarten angeboten werden. Dank der privatrechtlichen Organisation als Sportverein kann der akademische Sportverband für die Kursangebote und das Trainingsmaterial, wie andere Sportvereine im Kanton St. Gallen, auf die Unterstützung der kantonalen Sport-TotoStelle zählen. Weiter kann er auf der privatrechtlichen Seite des Schweizer Sports (Swiss University Sports) sowie europaweit


25

Präsident Christian Peter

Vorstandsmitglieder

(European University Sports Association) und weltweit (Fédération Internationale du Sport Universitaire) aktiv sein. Studierende nehmen so an Studenten Schweizermeisterschaften, Europameisterschaften und Weltmeisterschaften teil.   Für die Aufgabenteilung zwischen der Universität und dem akademischen Sportverband wurde im Jahr 2015 eine Rahmenund Leistungsvereinbarung mit der Universität St. Gallen abgeschlossen. So trägt die Universität wie bisher die Löhne der fest angestellten Sportlehrpersonen und der Administration des Unisport (öffentlich-rechtlicher Teil). Sie unterstützt zudem den ASV mit einem Beitrag an die jährlichen Ausgaben aus dem Sportbetrieb.

zahlreichen Trainings und die regelmässig positiven Rückmeldungen zeigen, dass sich diese typisch schweizerisch duale Organisation in der Praxis bewährt. Leider konnten wir 2020 nur ein stark reduziertes Angebot bereitstellen. Mit unseren Trainingsleiterinnen und Trainingsleitern des ASV und dem ganzen Vorstand sind wir jedoch bereit, das ganze Angebot so rasch als möglich wieder hochzufahren, sobald es die Umstände zulassen.

Christian Peter Präsident ASV St.Gallen

Revision Finanzkontrolle Kanton St. Gallen

Analog der Organisation von zahlreichen Instituten, welche einen Teil ihrer Erträge aus der Privatwirtschaft generieren, ermöglicht diese duale Organisation ein grosses und qualitativ hochstehendes Angebot für den Sport, und insbesondere oft auch noch einen Nebenverdienst für Studierende. Die hohen Teilnehmendenzahlen in den

Albert Weigelt (Kassier) Andreas Ramsler (Vertretung PHS) Bruno Hensler (Verwaltungsdirektor HSG) Carlo Höhener (Vertretung OST) Daniel Studer (Leitung Unisport) Johannes Roelli (Beisitzer) Erik Linden (Vertretung Studentenschaft) Ivo Capaul (Vertretung Studentenschaft) Florian Wussmann (Präsident Studentenschaft)

St. Gallen, 26. Januar 2021


Finanzen ASV 2020 Bilanz Aktiven (in CHF) Umlaufvermögen Anlagevermögen Total Aktiven Passiven (in CHF) Kurzfristiges Fremdkapital Langfristiges Fremdkapital Eigenkapital Total Passiven

31.12.2019 31.12.2020 1'340’908 898’503 416'442 370'142 1'757'350 1'268'645 31.12.2019 31.12.2020 1'137'742 675'824 288'000 256'000 331'608 336'821 1'757'350 1'268'645

Erfolgsrechnung Ertrag (in CHF) Beiträge Mitglieder Sponsoring und übrige Beiträge Erträge Kurse und Veranstaltungen Diverse betriebliche Erträge Finanzertrag Ausserordentlicher Ertrag Total Ertrag

Budget 2020 Ist 2020 359'000 358'585 208'000 209'956 320'000 181'334 47'500 77'234 650 598 0 100 935'150 827'808

Aufwand (in CHF) Personalaufwand Übriger Personalaufwand Materialaufwand Ausgaben Kurse und Veranstaltungen Unterhaltsaufwand Verwaltungsaufwend übriger Sachaufwand Abschreibungen Finanzaufwand Ausserordentlicher Aufwand Total Aufwand

Budget 2020 Ist 2020 567'000 559’869 15'000 6'772 40'500 63'508 220'000 91'240 7'000 9'121 25'100 25'252 6'000 15'363 46'300 46'300 4'380 5'169 500 0 931'780 822'595

Jahresgewinn

3'370 5'213

Die externe Rechnungsprüfung durch die Finanzkontrolle des Kanton St.Gallen ist erfolgt. Die Jahresrechnung sowie der Revisionsbericht 2020 werden zusammen mit dem Budget 2021 an der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 16. März 2021 zur Genehmigung vorgelegt. Ein besonderer Dank geht an all unsere Partner für die treue Unterstützung des Akademischen Sportverbandes. Wir haben diesen Support und das Entgegenkommen gerade in dieser wirtschaftlich schwierigeren Zeit ganz besonders geschätzt. Unser Dank gilt auch der Finanzabteilung der HSG für die tadellose Buchführung und dem Revisor für die konstruktive Arbeit. Die Jahresrechnung präsentiert sich ausgeglichen. Infolge des Lockdowns und der Einstellung des Sportbetriebes über mehrere Wochen mussten Veranstaltungen und Kurse ausfallen. Der Minderertrag und die Einsparungen beim Aufwand erklären sich damit. Die Mehreinnahmen im Konto «Diverse betriebliche Erträge» sind auf den Ausgleich des Covid-Nettoschadens durch Swiss University Sports zurückzuführen.


27

Unisport Ein spezielles Jahr mit sportlichen und administrativen Herausforderungen Lavinia Soldini Universitätssportlehrerin, Stv. Leiterin Unisport

Sport online zu unterrichten war für die meisten Trainingsleitenden, aber auch für uns Sportlehrpersonen eine ganz neue Erfahrung. Lektionen leben stark vom persönlichen Kontakt und den Interaktionen zwischen den Teilnehmenden, sei das für Korrekturen, zum Motivieren oder Coachen. Nun standen wir zuhause in unserem Wohnzimmer oder draussen alleine vor unserem Laptop. Wir hüpften zur Musik, machten Yoga und Pilates oder zeigten Kraftübungen und hofften, dass es auf der anderen Seite des Bildschirms ankommt. «Konnten sie mir folgen? Haben sie mich verstanden? War ich überhaupt noch im Bild zu sehen? Machen sie denn noch mit?» All diese Rückmeldungen werden in Präsenzstunden automatisch wahrgenommen.

Nun aber fehlten sie und wir wurden gezwungen, uns neue Strategien und Wege zu überlegen, um zu diesen Feedbacks zu kommen. Die Erfahrungen zeigten zum Glück, dass auch wenn wir uns während der Lektionen ziemlich alleine vorkamen, die Teilnehmenden am Ende der Lektion fleissig «Danke!» im Chat posteten und mit «Daumen hoch»-Emojis reagierten.

Dienstjubiläen Ein grosses Dankeschön richten wir an unsere diesjährigen Jubilarinnen und Jubilare für ihr Engagement und die langjährige Unterrichtstätigkeit bei Unisport: 5-Jahr-Jubiläum Andermatt Frédéric Bleuler Nicole Bechtel Alexander Hänsenberger Silvio Hayward Kim Kusner Jakub Leon Lara Juan Carlos Peterhans Irina Steckenleiter Carina Sun Isabelle Wirth Annina 10-Jahr-Jubiläum Gucek Michel Lämmler Priska 15-Jahr-Jubiläum Bischofberger Sarah

Mitglieder Ein besonderer Dank für die gute Zusammenarbeit, das grosse Engagement und den regen Austausch geht an unsere Mitglieder: Akademiker 60 Sportvereine HSG 13 Ehrenmitglieder 8 Gönner 30 ASV-Mitglieder 167 ASV-Passivmitglieder 25 ASV-Vorstand 10


Sandra Ulrich Leiterin Administration Unisport

Nie hätten wir auch nur einen Augenblick erwartet, welche Herausforderungen auf uns zukommen würden, als wir am Anfang des neuen Verbandsweges standen. Vielseitige Sportkurse, spannende Turniere, sportliche Neuheiten sowie innovative Projekte waren unser Fokus, um ein interessantes und modernes Sport- und BewegungsAngebot zu bieten. Und dann kam Corona. Im Nullkommanichts war der Campus leer, die Sporthalle blieb geschlossen und es kehrte unheimliche Ruhe ein in der eigentlich betriebsamen Semesterzeit. Der Alltag kehrte sich um 180 Grad. Anstatt mit Kurs- und Eventdurchführungen waren wir damit beschäftigt, die Stück für Stück hereintröpfelnden Informationen zu bearbeiten und weiterzugeben. Über 400 Rückzahlungen von Kursbeiträgen mussten wir veranlassen. In kürzester Zeit war es nötig, die 137 im Einsatz stehenden Trainingsleitenden und Hunderte von Kursteilnehmenden zu informieren. Eine grosse Herausforderung stellte dar, zeitnah alle anderen Betroffenen mit den ständig angepassten Regelungen und Massnahmen zu bedienen, so zum Beispiel die Fremdbenutzer der Anlagen, die Mitglieder des ASV und die externen Partner. In den Räumlichkeiten mussten wöchentlich Aushänge und

Markierungen ausgewechselt und aktualisiert werden. Das Errechnen der finanziellen Folgen war sehr zeitaufwendig und fordernd. Flexibilität, neue Ideen und Mut zur Veränderung waren gefragt. Es entstanden neue Formate und Abläufe, welche eigentlich eine grossartige Chance waren, alltägliche und jährlich wiederkehrende Abläufe zu durchbrechen und zu hinterfragen. Wer sich bewegt, bringt vieles in Bewegung! Nicht nur bei sportlichen Ambitionen, sondern auch wenn von aussen her plötzlich ein anderer Wind weht und die Bedingungen sich verändern. Bewegung heisst auch Aufbruch – Aufbruch zu neuen Chancen. So haben wir auch personelle Veränderungen erlebt. Carmen Stoller hat eine neue Herausforderung angetreten. Nach drei Jahren im Unisport verlässt uns zudem Sandra Götte, um einen Traum zu verwirklichen. Ein herzliches Dankeschön an die beiden für ihre wertvollen Dienste und den grossen Einsatz zugunsten des Unisports. Wir wünschen ihnen viel Freude und Zufriedenheit auf ihrem neuen Weg. Neu im Team durften wir Claudia Bottlang und Pascale Rüfli begrüssen und gemeinsam gehen wir weiter mit dem Ziel, Menschen bei sportlicher Bewegung zu unterstützen und ihnen diese näherzubringen. Aus dem ASV-Vorstand ist das langjährige Mitglied Andreas Ramsler altershalber ausgeschieden. Mit Stefan Koller ist die Kontinuität seitens PHSG perfekt gewährleistet. Die einzige Konstante im Leben ist der Wandel. In diesem Sinne bewegen wir uns weiterhin, mit bewährten und neuen Kräften, auf altbekannten und neuen Wegen.


29

Team Unisport Daniel Studer (Leiter Universitätssport) Lavinia Soldini (Stv. Leiterin Unisport, Sportlehrerin, 60%) Linard Fasser (Sportlehrer, 60%) Eva Koller (Sportlehrerin, 80%) Mirco Trachsler (Sportlehrer, 100%) Sandra Ulrich (Leiterin Administration, 70%) Pascale Rüfli (Sachbearbeiterin Administration, 60%) Claudia Bottlang (Sachbearbeiterin Administration, 50%)

Dienstleistungen Sportarzt (Beratungen), Massagen, Ernährungsberatung, Sporttests, Partnerbörse fürs Training, Physiotherapeutische Trainingsberatung ed diam nonumy ipsum Lorem ipsum dolor sit amet, Sponsoren und Partner consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, con. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren.


Genutzte Sportanlagen Campus HSG und Umgebung

Universität St.Gallen / ASV - Dreifachturnhalle - Kunstrasenplatz - Tischtennis-Tische outdoor - Basketball outdoor - Schach outdoor - theCo

Stadt St. Gallen 1 Athletik Zentrum 2 Beachvolleyballfeld Athletik Zentrum 3 Eissportzentrum Lerchenfeld 4 Hallenbad Blumenwies 5 Turnhalle Gerhalden 6 Turnhalle Krontal 7 Turnhalle Kreuzbleiche 8 Turnhalle Rotmonten 9 Turnhalle Schönenwegen 10 Turnhalle Zil 11 Turnhalle Volksbad

Weitere private Räumlichkeiten und öffentliche Anlagen in St.Gallen 1 Aikidoschule 2 Boulderlounge 3 Bubble Yoga 4 Bewegungswelt 5 Bewegungsraum 6 China Wushu 7 Die Kletterhalle 8 Kampfsportstudio m2 Dojo 9 Moving Studio 10 Reitstall Ahorn 11 Sportcenter Ost 12 Sprachheilschule 13 Sunshine Divers 14 Swingcopate 15 Tanzzentrum St.Gallen 16 Tanzschule Wingling 17 Tennisclub St.Gallen 18 Tenniscenter Schiltacker

in der Region 1 Delfino Segelschule Staad 2 Golf Gonten 3 Golfpark Waldkirch 4 Seeclub Rorschach 5 Segelschule nautic corner Arbon

Breitfeld-Gründenmoos

Sittertobel


31

Hölzli-Joostrüti

Kurzegg-Rank

Dreilinden

Wenigerweiher

Stuelegg-Rüti


ASV Akademischer Sportverband St.Gallen

Universität St.Gallen (HSG) Dufourstrasse 50 9000 St.Gallen Schweiz +41 71 224 22 50 unisport@unisg.ch sport.unisg.ch

Profile for UnisportSG

Jahresbericht 2020, Universitätssport St.Gallen  

Advertisement
Advertisement
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded