Page 1


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation  

Wien, Oktober  2012


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

Inhaltsverzeichnis I /  XI


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Inhaltsverzeichnis

Einleitung……………………………………………………………......................................................... II  –  XI Kapitel  1:  Theorien  der  Führung……………………………………............................................

001 –  076

Kapitel 4:  Strukturen  und  klassische  Organisationsformen..........................................

155 –  212

Kapitel 2:  Motivation  &  Arbeitsverhalten  ………………………............................................ Kapitel  3:  Kon�liktgestaltung  &  Kommunikation……………………………………….…..

077 –  122 123  –  154

Kapitel 5:  Strategiemodelle  und  neue  Organisationsformen…..................................... 213  –  264 Kapitel  6:  Organisationskultur ………………………………………............................................

265 –  303

Kapitel 9:  Personalentwicklung………………………………………..........................................

340 –  369

Kapitel 7:  Lernende  Organisationen……….………………………........................................... Kapitel  8:  Beschaffung  und  Auswahl  von  Mitarbeiterinnen  und  Mitarbeitern  ...

Kapitel 10:  Personalbeurteilung  ………………………….…………….......................................

Kapitel 11:  Gender-­‐  und  Diversitätsmanagement………………........................................ Notizkarten

304 –  319 320  –  339 370  –  390 391  –  405

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

Wer ist  Uniseminar? III  /  XI


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Über  Uniseminar

Uniseminar bietet   seit   2005   Seminare   und   Lernunterlagen   zur   ef�izienten   Prüfungs-­‐ vorbereitung   an   diversen   europäischen   Universitäten   an.   Unser   Ziel   ist   es   Deine   Prüfungsvorbereitung  einfach,  ef�izienter  und  verständlicher  zu  gestalten.

Unser Team   besteht   aus   zahlreichen   Doktoranden   der   besten   Universitäten   Europas,   die   allesamt   große   didaktische   und   Personal   -­‐   Führung   -­‐   Organisationspezi�ische   Erfahrung  mit  sich  bringen. Wir   alle   haben   große   Freude   am   Unterrichten   und   wollen   Dir   auf   angenehme   Weise   die  Unterrichtsinhalte  näher  bringen,  sodass  Lernen  auf  einmal  Spaß  macht! uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

Karteikartentypen

-­‐ Teil  1  -­‐

VI /  XI


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Karteikartentypen

Damit Du   die   Klausur   erfolgreich   meisterst,   haben   wir   eine   Vielfalt   von   Fragetypen   entwickelt,  um  Dein  Verständnis  umfassend  zu  unterstützen  und  zu  verbessern. Die  Karten  sind  grob  in  folgende  “Typen“  von  Fragen  zu  kategorisieren:

  De�initionen   Formeln

  Gra�iken

  Verständnisfragen   Rechenaufgaben

  Vervollständigung und  Erläuterung  von  Aussagen   Eigenständige  Bewertung  von  Aussagen

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

Karteikartentypen

-­‐ Teil  2  -­‐

VII /  XI


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Karteikartentypen

Um die  verschiedenen  Konzepte  für  Dich  so  übersichtlich  wie  möglich  zu  gestalten,  haben   wir  folgende  optische  Erkennungsmuster  verwendet:

De�initionen sind  umrahmt  und  grau  hinterlegt.

Formeln sind  umrahmt.   Beispiele  sind  kursiv  gedruckt.   Aufzählungen  sind  durch  Bullet-­‐Points  dargestellt. Weiterführende  Gedanken  sind  mit  einem  à  gekennzeichnet Bei   der   Beurteilung   von   Aussagen   ist   in   der   Lösung   immer   auch   eine   Kurzbegründung   in   kursiver  Schrift  enthalten.  

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

Musterkarte Vorderseite

VIII /  XI


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Musterkarte  Vorderseite

Auf der  Vorderseite  jeder  Karteikarte  �indest  Du  Folgendes:

     

in der   Kopfzeile   den   Haupttitel,   das   entsprechende   Kapitel   sowie   das   entsprechende   Thema  bzw.  den  entsprechenden  Abschnitt. die  Frage  sowie  einen  Hinweis  zum  Karteikartentyp  (d.h.  De�inition,  Aufzählung,  etc.) in  der  Fußzeile  links  den  Schwierigkeitsgrad  der  Frage:  einfach

 

mittel

anspruchsvoll

in der  Fußzeile  rechts  die  Nummer  der  Karte  sowie  die  Gesamtzahl  der  Karten. uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

Musterkarte Rückseite

IX/ XI


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Musterkarte  Rückseite

Auf der  Rückseite  jeder  Karteikarte  �indest  Du  Folgendes:

       

in der  Kopfzeile  das  Thema  sowie  die  Frage  in  Kurzform.

in der   Kopfzeile   rechts   den   Seitenverweis   auf   die   entsprechende   Seite   des   Themas/ Kapitels  im  Vorlesungsskript  von  Personal  -­‐  Führung  -­‐  Organisation.  

die richtige   Antwort   auf   die   Frage   der   Vorderseite   (siehe   Karte   VI   für   die   verschiedenen  Kartekartentypen) in  der  Fußzeile  links  die  entsprechende(n)  Quelle(n)verweis(e)  zur  Literatur

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

Kontakt &  Feedback X/  XI


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Kontakt

Bei Fragen   zu   unseren   Lernunterlagen,   Seminaren   und   anderen   Dienstleistungen   kannst   Du   uns   jederzeit   gerne   kontaktieren.   Dabei   stehen   die   folgende   Möglichkeiten   zur   Verfügung: 1.  Schreibe  uns  eine  e  -­‐Mail  an:  info@uniseminar.at. 2.  Adde  uns  bei  Skype  und  schreibe  uns  dort  (Kontakt:  Uniseminar). 3.  Schreibe  uns  eine  SMS  oder  eine  Nachricht  bei  Whatsapp  an  +41  (0)  79  296  01  99. 4.  Rufe  uns  an  unter  +41  (0)  44  586  3994. 5.  Werde  Mitglied  unserer  Facebook  Gruppe  und  nutze  die  Wall  oder  schreibe  einem  der   Koordinatoren  (Du  erkennst  Sie  am  “Uniseminar“  im  Namen).

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Gehe näher  auf  die  Managementrollen  nach   Mintzberg  ein! -­‐  Gra�ik  -­‐

3 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Bereich Rollen

Interpersonelle Rollen   Repräsentant   Leader   Koordinator

Informations-­‐ rollen   Informations-­‐ sammler   Informations-­‐ verteiler   Sprecher

       

V S. 3

Entscheidungs-­‐ rollen Entrepreneur Krisenmanager Ressourcen-­‐ zuteiler Verhandlungs-­‐ führer

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Bei der  Systematisierung  von  Manageraktivitäten  stellt  Mintzberg   verschiedene  Rollen  in  den  Vordergrund.  Welche  Aussage(n)  trifft/ treffen  auf  interpersonelle  Rollen  nach  Mintzberg  zu? 1.  Als  Koordinator  sind  Manager  mit  der  Suche  und  dem   Aufnehmen  von  Informationen  über  wichtige  Entwicklungen   innerhalb  und  außerhalb  der  Organisation  beschäftigt. 2.  Zu  den  interpersonellen  Rollen  zählen  „Krisenmanager“,   „Leader“  und  „Koordinator“. 3.  Interpersonelle  Rollen  beinhalten  alle  internen  und  externen   Beziehungsaktivitäten  einer  Führungskraft. -­‐  Richtig  /  Falsch  -­‐  

4 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

K 12

Das 1.  und  2.  Beispiel  treffen  nicht  auf  interpersonelle   Rollen  nach  Mintzberg  zu. à  Das  3.  trifft  zu

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Wie kann  man  Management  von  Leadership  im   Hinblick  auf  das  jeweilige  Verhältnis  zu  Zielen   abgrenzen? -­‐  4  +  4  Punkte  -­‐

5 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

V S. 4

Theorien der  Führung

Management

Leadership

Ziele entstehen  aus objektiven  Notwendigkeiten (unpersönliche  Bindung)

Ziele entstehen  aus subjektiven  Bedürfnissen (persönliche  Bindung)

Verwalten, erhalten,  imitieren

Innovieren, entwickeln, kreieren

Ziele sind  eingebunden  in die  Tradition  der Organisation kurzfristige  Perspektive, fragen  wie  und  wann

Ziele verändern  die  Sicht  und Denkweisen  der Organisation langfristige  Perspektive, fragen  was  und  warum uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Skizziere die  Erfolgsmodelle  der  Führung! -­‐  Gra�ik  -­‐

14 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Universelle Führungstheorien

V S. 18

Situative Führungstheorien

Eigenschaftstheorien Universelle Situative   Eigenschaftstheorien Eigenschaftstheorien Verhaltenstheorien

Universelle Verhaltenstheorien

Situative Verhaltenstheorien uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Welches sind  die  Attribute  der   Führungsdimension  Integrität  der  GLOBE  -­‐ Führungsideale? -­‐3  Punkte  -­‐

16 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

V S. 19

  Vertrauenswürdig   Ehrlich   Gerecht

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Skizziere den  Ohio-­‐State  Leadership   Quadranten! -­‐  Gra�ik  -­‐

38 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

V S. 26

Theorien der  Führung

Mitarbeiterorientierung

hoch

niedrig

Hohe Mitarbeiter-­‐  und   niedrige   Aufgabenorientierung

Hohe Mitarbeiter-­‐  und   hohe   Aufgabenorientierung

Niedrige Mitarbeiter-­‐  und   Hohe  Aufgaben-­‐  und   niedrige   niedrige   Mitarbeiterorientierung Aufgabenorientierung niedrig

Aufgabenorientierung

hoch

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Skizziere den  Zusammenhang  zwischen   Mitarbeiter-­‐,  bzw.  Aufgabenorientierung  und   der  Beschwerderate! -­‐  Gra�ik  -­‐

39 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

V S. 27

Theorien der  Führung

Beschwerderate 0,4 0,3 0,2 0,1 0,0

60 und   darunter

66

Beschwerderate

             76                          86

Mitarbeiterorientierung

0,4 0,3 0,2 0,1 0,0

29 und   darunter

       35

 45

Aufgabenorientierung uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

Skizziere das  Grid-­‐Modell! -­‐  Gra�ik  -­‐

42 /  405


niedrig              M Menschenorientierung hoch

Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Theorien  der  Führung

„Team-­‐ Management“

„Glacéhandschuh-­‐ Management“

„Organisations-­‐ Management“

„Überlebens-­‐ Management“ niedrig

B S. 58

„Befehls-­‐Gehorsams-­‐ Management“

                         SSachorientierung

hoch

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Motivation  &  Arbeitsverhalten

Stelle das  Grundmodell  der  Motivation   erweitert  um  die  Arbeitsumwelt  gra�isch  dar! -­‐  Gra�ik  -­‐

82 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation

V S. 62

Motivation &  Arbeitsverhalten

Ziele

Einstellungen

Anstrengung

Anreize/Belohnungen

Leistung

Arbeits-­‐ umwelt

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Motivation  &  Arbeitsverhalten

Wie kann  man  Maslow‘s  Motivpyramide  zur   Ableitung  politischer  Werte  heranziehen? -­‐  Gra�ik  -­‐

92 /  405


Unternehmensführung &  Marketing Motivationstheorien

Selbst-­‐ verwirklichung

Wertschätzung Ich-­‐Bedürfnisse Soziale Bedürfnisse Sicherheitsbedürfnisse Physiologische  Bedürfnisse

Selbst-­‐ verwirklichung

V S. 78

Verschönerung der  Umwelt,   Ideen  statt  Geld,  freie   Meinungsäußerung

Freundlichere Gesellschaft,   Sozialstatus  und mehr  Mitbestimmung,  mehr   Solidarität Ein�luss  der  Bürger Sicherheit Versorgung

Landesverteidigung, Verbrechensbekämpfung,   Ruhe,  Ordnung Wirtschaftliche  Stabilität,   Wirtschaftswachstum

uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Motivation  &  Arbeitsverhalten

Was ist  die  Equity-­‐Theorie  nach  Adams? -­‐  4  Punkte  -­‐

93 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Motivation  &  Arbeitsverhalten  

V S. 80

  Basiert auf  T Tausch-­‐-­‐    u und    D Dissonanz   Grundannahme:    Personen  streben  faire  Gegenleistung   in  sozialen  Tauschprozessen  an der    M Motivation   Prozesstheorie    d   Erweitert  das  Grundmodell  der  Motivation  um  die   variable    G Gerechtigkeit uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Organisationstypen

Welche Organisationstypen  gibt  es? -­‐  5  Punkte  -­‐

200 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Organisationstypen

V S. 183

1.  Einfachstruktur 2.  Maschinenbürokratie 3.    Pro�iorganisation 4.    Spartenstruktur 5.    Adhocratie uniseminar.at


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Strategiemodelle  und  neue  Organisationsformen

Trotz der  Kritik  am  präskriptiven  Strategiemodell   und  Strategiekonzept  bildet  es  aktuell  vielfach  die   Grundlage  des  strategischen  Managements.  Die   SWOT-­‐Analyse  ist  eines  dieser  präskriptiven   Strategietools.  Mit  Hilfe  der  SWOT-­‐Analyse  soll  die   Organisation  ihre  internen  Fähigkeiten  an  die   externen  Möglichkeiten Anpassen.  Die  SWOT-­‐Analyse  steht  für  Strengths,   Weakness,  Opposition  und  Threats. -­‐  Richtig  /  Falsch  -­‐

215 /  405


Personal -­‐  Führung  -­‐  Organisation Strategiemodelle  und  neue  Organisationsformen

Klausur

Falsch. Trotz  der  Kritik  am  präskriptiven  Strategiemodell  und   Strategiekonzept  bildet  es  aktuell  vielfach  die  Grundlage   des  strategischen  Managements.  Die  SWOT-­‐Analyse  ist   eines  dieser  präskriptiven  Strategietools.  Mit  Hilfe  der   SWOT-­‐Analyse  soll  die  Organisation  ihre  internen   Fähigkeiten  an  die  externen  Möglichkeiten Anpassen.  Die  SWOT-­‐Analyse  steht  für  Strengths,   Opportunities  und  Threats. Weakness,  O

uniseminar.at


WU_HS12_PFO_Isuuu  

WU_HS12_PFO_Isuuu

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you