Page 1

UNISEMINAR


Finance

Z¨ urich, September 2012


Finance Herzlich Willkommen bei Uniseminar! Wir freuen uns, dass Du Dich für ein Karteikartenset von Uniseminar entschieden hast. Diese Karteikarten decken in Kombination mit unserem Ordner den gesamten prüfungsrelevanten Stoff ab und helfen Dir Dein Wissen und Verständnis der wichtigsten Themen, Begriffe und Zusammenhänge in Finance prüfungsorientiert zu unterstützen. Lerne also gleichzeitig mit dem Ordner und den Karteikarten von Uniseminar um optimal auf die Prüfungen vorbereitet zu sein, damit Dir auf dem Weg zu einer erfolgreichen Prüfung nichts mehr im Weg steht! Wir wünschen Dir eine effiziente Prüfungsvorbereitung und viel Erfolg bei Deiner Prüfung. Dein Uniseminar-Team uniseminar.ch


Inhaltsverzeichnis

Einleitung 1. Time Value of Money 2. Grundlagen einer Unternehmung 3. Einf¨ uhrung in die Corporate Finance 4. Investitionsrechnung

1 - 20 21 - 57 58 - 68 69 - 110

5. Finanzierung

111 - 170

6. Unternehmensbewertung

171 - 202

uniseminar.ch


Finance

Inhaltsverzeichnis

1/228


Finance

Wie kannst Du eine gute Note bei Deiner Pr端fung erzielen?

4/228


Prüfungsvorbereitung Gehe wie folgt vor: 1. Ordner & Karteikarten: Besorge Dir die einfach strukturierten und umfangreichen Unterlagen von Uniseminar. Arbeite parallel mit dem Ordner und den perfekt darauf abgestimmten Karteikarten. 2. Lernen: Lese alle Theoriekapitel des Uniseminar Ordners aufmerksam durch, wage Dich anschliessend an die Karteikarten und löse danach alle Aufgaben und Prüfungen. 3. Seminar: Besuche am Ende des Semester das 8-stündige Seminar von Uniseminar und runde Dein prüfungsspezifisches Wissen ideal ab. Diese Seminare werden von didaktisch kompetenten Doktoranden mit langjühriger Unterrichtserfahrung geleitet, die Dir gezielt bei Deinen Problembereichen helfen.

uniseminar.ch


Finance

Wie gehst Du vor, wenn Du noch Fragen zum Stoff hast und diesen noch vertiefen mรถchtest?

7/228


Prüfungsvorbereitung

Besuche einfach ein Seminar von Uniseminar in Fach am Ende des Semesters und hole Dir wertvolle Tipps und Tricks für die Prüfung! In zwei vierstündigen Seminaren geben wir Dir nochmals einen kurzen prägnanten überblick über die Theorie. Danach werden die wichtigsten Konzepte, die Du für ein erfolgreiches Bestehen Deiner Prüfung brauchst, einfach und verständlich erklärt. Unsere kompetenten Dozenten stehen jederzeit zu Deiner Verfügung und beantworten im Seminar oder während der Pausen auch gerne Deine persönlichen Fragen! Melde Dich am besten gleich jetzt an und sichere Dir einen der begrenzten Seminarplätze! Die Termine und weitere Details findest Du unter: www.uniseminar.ch.

uniseminar.ch


Finance

Kontakt & Feedback

12/228


Finance Kontakt & Feedback Bei Fragen zu unseren Lernunterlagen, Seminaren und anderen Dienstleistungen kannst Du uns jederzeit gerne kontaktieren. Dabei stehen Dir die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung: • Schreibe uns eine E-Mail an: uzh@uniseminar.ch • Füge uns bei Skype hinzu und schreibe uns dort (Kontakt: Uniseminar). • Schreibe uns eine SMS oder eine Nachricht bei Whatsapp/Viber an 079 296 01 99. • Rufe uns an unter 079 296 01 99. • Werde Mitglied unserer Facebook Gruppe und nutze die Wall oder schreibe einem der Koordinatoren (Du erkennst Sie am “Uniseminar” im Namen). uniseminar.ch


Finance

Kapitel 1 Time Value of Money

14/228


Finance Kapitel 1 - Time Value of Money

In diesem Kapitel geht es um den Begriff des ’Time Value of Money’, dem Zeitwert des Geldes. Es geht dabei darum, aus verschiedenen Zahlungsströmen durch Abdiskontieren der einzelnen Faktoren mit einem bestimmten Diskontfaktor einen heutigen Gegenwert der Zahlungsströme zu erhalten.

uniseminar.ch


Finance Kapitel 1 - Time Value of Money

Erläutere den Begriff ’Present Value’. - Erklärung -

15/228


Finance

OLAT

Present Value

Als Barwert oder Gegenwartswert wird der heutige Wert eines in der Zukunft erwarteten Geldbetrages bezeichnet. Man erh채lt den Barwert durch Abzinsung des k체nftigen Geldbetrages mit einem Kapitalzinssatz, welcher Ausdruck einer alternativ erreichbaren Verzinsung ist (Opportunit채tskosten).

uniseminar.ch


Finance Kapitel 1 - Time Value of Money

Erläutere den Begriff ’Zins’. - Erklärung -

17/228


Finance

OLAT

Zins

Zins ist eine periodisch fällige Vergütung, die für die Nutzung von leihweise überlassenem Kapital zu entrichten ist. Der Zins wird üblicherweise in Prozenten der geliehenen Geldsumme angegeben und auf ein Jahr bezogen.

uniseminar.ch


Finance Kapitel 2 - Grundlagen einer Unternehmung

Erl채utere den Begriff der Rentabilit채tsanalyse. - Erkl채rung -

63/228


Finance

OLAT

Rentabilitätsanalyse

Die Rentabilitätskennzahlen verbinden Grössen aus der Bilanz, sogenannte Stocks (= Aktiven und Passiven) mit Grössen aus der Erfolgsrechnung, sogenannte Flows (= Aufwand und Ertrag). Diese Kennzahlen liefern oft ein klares Feedback für die Unternehmensleitung und sind mitunter die Basis für wichtige Managemententscheidungen.

uniseminar.ch


Finance Kapitel 2 - Grundlagen einer Unternehmung

Was ist der Free Cash Flow einer Periode? - Definition -

70/228


Finance

S. 20

Definition Free Cash Flow

Der Free Cash Flow ist der Cash Flow, der den Eigen- und Fremdkapitalgebern des Unternehmens zur Verf端gung steht. Er entspricht der Summe aus dem operativen Cash Flow und dem Cash Flow aus Investitionen.

uniseminar.ch


Finance Kapitel 5 - Finanzierung

Welche Gründe für eine Kapitalerhöhung gibt es? - Erklärung -

154/228


Finance

S. 45

Aktienkapitalerhöhung

• Unmittelbarer Kapitalbedarf • Rechtliche Vorschriften • Günstige Konditionen auf den Kapitalmärkten • Erweiterung der Besitzstruktur • Steuerliche Gründe • Dividendenpolitische Gründe

uniseminar.ch


Finance Kapitel 5 - Finanzierung

Was ist eine Obligationenanleihe? - Definition -

163/228


Finance

S. 48

Definition Obligationenanleihe

Bei einer Obligationenanleihe wird eine grosse Finanzschuld (ab ca. CHF 100 Mio.) in einzelne Teile, sogenannte Tranchen in Höhe von etwa CHF 5’000 zerlegt, welche über den Kapitalmarkt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht oder direkt bei institutionellen Investoren platziert werden.

uniseminar.ch


Finance Kapitel 6 - Unternehmensbewertung

Wie berechnet sich der Mittelwert nach der Wiener Methode? - Definition -

204/228


Finance

S. 61

Definition Wiener Methode

Nach der Wiener Methode berechnet sich der Mittelwert als: MW =

SWbrutto + EWbrutto 2

uniseminar.ch


Finance Kapitel 6 - Unternehmensbewertung

Wie berechnet sich der Mittelwert nach der Schweizer Methode? - Definition -

205/228


Finance

S. 61

Definition Schweizer Methode

Nach der Schweizer Methode berechnet sich der Mittelwert als: MW =

SWbrutto + 2 路 EWbrutto 3

uniseminar.ch


Finance Kapitel 6 - Unternehmensbewertung

Wie berechnet sich der Free Cash Flow des Unternehmens? - Erkl채rung -

208/228


Finance

S. 62

Free Cash Flow

Gewinn vor Zinsen + Abschreibungen - Zunahme des Umlaufvermรถgens - Investitionen ins Anlagevermรถgen = Free Cash Flow

uniseminar.ch


Finance Kapitel 6 - Unternehmensbewertung

Wie berechnet sich der Brutto-DCF Wert des Unternehmens? - Formel -

209/228


Finance

S. 62

Formel Brutto-DCF Wert

DCFbrutto =

∞ X t=0

F CFt (1 + W ACC)t

uniseminar.ch


Finance Kapitel 7 - Risiko und Rendite

Wie wird die Varianz einer Stichprobe gesch채tzt? - Formel -

218/228


Finance

S. 71

Formel Varianz

V AR(r) =

1 n−1

n X

(ri − E(r))2

i=1

uniseminar.ch


Finance Kapitel 7 - Risiko und Rendite

Was ist die Formel f端r die Varianz eines Portfolios zweier Aktien? - Formel -

225/228


Finance

S. 76

Formel Portfoliovarianz

σP2 = w12 σ12 + w22 σ22 + 2w1 w2 σ1 σ2 ρ12

Für die Portfolio-Varianz benötigen wir die Kovarianz oder den Korrelationskoeffizienten der einzelnen Aktien.

uniseminar.ch


Finance Notizkarten


UZH_Finance_Karteikarten_Issuu  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you