Page 1

UNISEMINAR


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik

Bern, Februar 2013


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen bei Uniseminar!

Wir freuen uns, dass Du Dich für ein Karteikartenset von Uniseminar entschieden hast. Diese Karteikarten decken den gesamten prüfungsrelevanten Stoff ab und helfen Dir Dein

Wissen und Verständnis der wichtigsten Themen, Begriffe und Zusammenhänge in dem Fach Einführung in die Wirtschaftsinformatik prüfungsorientiert zu unterstützen.

Lerne also mit den Karteikarten von Uniseminar um optimal auf die Prüfungen vorbereitet

zu sein, damit Dir auf dem Weg zu einer erfolgreichen Prüfung nichts mehr im Weg steht! Wir wünschen Dir eine effiziente Prüfungsvorbereitung und viel Erfolg bei Deiner Prüfung.

Dein Uniseminar-Team

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik

Inhaltsverzeichnis I / XII


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Inhaltsverzeichnis

Einleitung………................................................................................................................... II – XII 1. Einführung..……………................................................................................................... 001 – 009 2. Hardware……………………………………………………………………………................ 010 – 048 3. Client-Server-Architektur………………………………………………………………... 049 – 068 4. Software………………………………………………………………………………………… 069 – 103 5. Typen betrieblicher Informationssysteme.………………………………………. 104 – 124 6. Netzwerke II….................................................................................................................. 125 – 151 7. Arbeiten im Internet...................................................................................................... 152 – 156 8. Datenbanksysteme I………………………………………………………………………... 157 – 171 9. Datenbanksysteme II.…………………………………………………………………....... 172 – 178 10. Prozesse……………………………………………………………………………………….. 179 – 224 11. Prozesse und Informationssysteme …………..................................................... 225 – 238 12. Nutzen von Informationssystemen….................................................................. 239 – 270 Notizkarten

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik

Kontakt & Feedback X / XII


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Kontakt

Bei Fragen zu unseren Lernunterlagen, Seminaren und anderen Dienstleistungen kannst Du uns jederzeit gerne kontaktieren. Dabei stehen die folgende Möglichkeiten zur Verfügung: 1. 2. 3. 4. 5.

Schreibe uns eine E-Mail an: ube@uniseminar.ch. Füge uns bei Skype hinzu und schreibe uns dort (Kontakt: Uniseminar). Schreibe uns eine SMS oder eine Nachricht bei Whatsapp an 079 296 01 99. Ruf uns einfach an unter 044 586 39 94 (Festnetz) oder 079 296 01 99 (Handy). Werde Mitglied unserer Facebook Gruppe und nutze die Wall oder schreibe einem der Koordinatoren (Du erkennst Sie am “Uniseminar“ im Namen).

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik

Literaturverzeichnis XI / XII


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Literaturverzeichnis

Skript: Hansen, H.R/Neumann, G. (2009): Wirtschaftsinformatik 1

Laudon, K./Laudon, J.P./Schoder, D. (2009): Wirtschaftsinformatik Gabriel, R./Weber, P./Schroer, N./Lux, T. (2012): Basiswissen Wirtschaftsinformatik

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 1: Einf端hrung

Was versteht man unter der Kollaborationsperspektive in der Wirtschaftsinformatik? - 2 Punkte -

7 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Kollaborationsperspektive in der Wirtschaftsinformatik

S. I-16

• Mensch und Maschine sind arbeitsteilig Träger der Handlung • Interaktion zwischen Mensch und Maschine

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 1: Einf端hrung

Skizziere den logischen Aufbau durch die Anwendung von IT. - Grafik -

8 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Skizziere logischen Aufbau durch IT-Anwendung

S. I-19

IT-Anwendung

Software und Hardware

Daten

Verändern Informationsverarbeitung

Prozesse

Verändern Prozessorganisation

Ökonomischer Nutzen Optimiert Qualität, Zeit und Kosten

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 2: Selbstlernmodul Hardware

Skizziere ein Client-Server-System. - Grafik -

29 / 270


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Skizziere ein Client-Server-System

S. II-16

In der Mitte der Skizze befindet sich der Anbieter (Server), der Aufgaben und Dienstleistungen auf die Nachfrager (Clients) verteilt.

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 2: Selbstlernmodul Hardware

Definiere den Begriff Tagging. - Definition -

39 / 270


Einf체hrung in die Wirtschaftsinformatik Definiere Tagging

S. II-22

Beim Tagging werden sogenannte Tags erstellt, die bestimmte Datenbest채nde kategorisieren.

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 4: Selbstlernmodul Software

Nenne die Vorteile der Standardsoftware. - 4 Punkte -

80 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Vorteile der Standardsoftware

S. IV-16

• Zeitvorteil

• Kostenvorteil

• Know-how-Einkauf • Zukunftssicherheit S. II-6

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 4: Selbstlernmodul Software

Skizziere ein Datenbanksystem. - Grafik -

98 / 270


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik DV-System

Skizziere ein Datenbanksystem

S. IV-37

Datenbanksystem (DBS) Datenbank (DB) Datenbankmanagementsystem(DBMS)

Datenbankkommunikationsschnittstelle (DBKS) Anwendungsprogramme

Benutzer

uniseminar.ch


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 6: Selbstlernmodul Netzwerke II

Welche Übertragungsraten können Rechnernetze haben? - 4 Punkte -

126 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Übertragungsraten von Rechnernetzen

S. VI-10

• Zugang über ein Telefonmodem: 56 kbit/s

• Zugang über Breitband (ADSL oder TV-Kabel): bis 6000 kbit/s • Zugang über WLAN (IEEE 802.11b): 2 mbit/s • Zugang über LAN: Bis 1000 mbit/s

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 6: Selbstlernmodul Netzwerke II

Definiere das World Wide Web (WWW). - Definition -

138 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Definiere WWW

S. VI-21

Das World Wide Web (WWW) ist ein globales HypertextSystem, welches über das Internet realisiert wird. Es setzt sich zusammen aus einem Pool von Ressourcen (Dateien), die untereinander über Hypertext-Links miteinander verknüpft werden können. uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 9: Datenbanksysteme II

Was versteht man unter einem Schl端ssel in der Relation? - 3 Punkte -

173 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Relation: Erkläre die Eigenschaften eines Schlüssels

S. IX-4

• Ziel: Tupel (Spalte einer Relation) eindeutig zu identifizieren

• Jede Relation muss (mindestens) einen Schlüssel haben • Schlüssel werden bei der Definition eines Datenschemas definiert

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 10: Selbstlernmodul Prozesse

Skizziere die EPK-Konstruktionselemente. - Grafik -

199 / 270


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik EPK-Konstruktionselemente

Ereignis Funktion Organisations -einheit (OE)

S. X-18

Konnektoren

AND

X

XOR

OR

Informationsobjekt Kontrollfluss

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 10: Selbstlernmodul Prozesse

Was versteht man unter der Steuerungssicht? - Definition -

211 / 270


Einf체hrung in die Wirtschaftsinformatik Definition von Steuerungssicht

S. X-24

Die Steuerungssicht verbindet die verschiedenen Sichten, die letztendlich die Gesch채ftsprozesse definieren.

Hansen, H.R/Neumann, G. (2009): Wirtschaftsinformatik 1, S. 280

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 11: Prozesse und Informationssysteme

Skizziere einen Programmablauf (PAP). - Grafik -

230 / 270


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Skizziere einen PAP

S. XI-12

Aktion 1

Ja

Aktion 2

Fallunterscheidung

Nein

Aktion 3 uniseminar.ch


Einf체hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 12: Nutzen von Informationssystemen

Wie l채sst sich der quantifizierbare Nutzen bei Informationssystemen unterteilen? - 2 Punkte -

242 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Unterteilung des quantifizierbaren Nutzens

S. XII-10

• Monetär bewertbar

• Monetär nicht bewertbar

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 12: Nutzen von Informationssystemen

Skizziere die Arten von Nutzen im Zusammenhang mit Informationssystemen. - 4 Punkte -

246 / 270


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Skizziere die Arten von Nutzen

S. XII-10

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 12: Nutzen von Informationssystemen

Was bedeutet eine Entscheidung unter Risiko? - 2 Punkte -

251 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Erkläre Entscheidung unter Risiko

S. XII-18

• Es können mehrere Zustände eintreten

• Die Eintrittswahrscheinlichkeit dieser Zustände kann angegeben werden uniseminar.ch


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 12: Nutzen von Informationssystemen

Nenne die Vorgehensweise bei der Laplace-Regel („Optimisten“-Regel). - 2 Punkte -

259 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Vorgehensweise bei der Laplace-Regel

S. XII-29

• Jeder mögliche Zustand wird als gleich wahrscheinlich angenommen • Für jede Aktion wird der Erwartungswert des Ergebnisses berechnet uniseminar.ch


Einf체hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 12: Nutzen von Informationssystemen

Erkl채re den Begriff Ignoranz. - Erl채uterung -

264 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Erkläre Ignoranz

S. XII-37

• Die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Zustands ist unbekannt

uniseminar.ch


Einf체hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 12: Nutzen von Informationssystemen

Durch welche Kennzahlen l채sst sich der Nutzen eines Informationssystems bestimmen? - 3 Punkte -

269 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Kennzahlen des Nutzens

S. XII-60

• Gewinn

• Wirtschaftlichkeit • Rentabilität

uniseminar.ch


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 12: Nutzen von Informationssystemen

Rentabilitätsverbesserungen werden vielfach höher als Produktionsgewinne in den Managemententscheidungen gewichtet. - Richtig / Falsch -

270 / 270


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 12: Nutzen von Informationssystemen

S. XII-62

Richtig.

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 5: Typen betrieblicher Informationssysteme

Charakterisiere Anwendungsintegration. - 2 Punkte-

112 / 270


Einführung in die Wirtschaftsinformatik Anwendungsintegration

S. V-12

• Abstimmung einzelner Softwarebausteine im Rahmen eines integrierten Systems

• Ziel: Informationstechnische Realisierung des fachlichinhaltlichen Geschehens im Unternehmen Laudon, K./Laudon, J.P./Schoder, D. (2009): Wirtschaftsinformatik

uniseminar.ch


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Kapitel 8: Datenbanksysteme I

Definiere den Begriff Inkonsistenz im Bezug auf Daten. - Definition -

170 / 270


Einf端hrung in die Wirtschaftsinformatik Definiere Redundanz

S. VIII-33

Inkonsistenz liegt vor, wenn sich Daten 端ber ein Realweltobjekt widersprechen.

uniseminar.ch


1_UBE_FS2013_Wirtschaftsinformatik_Karteikarten  
Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you