Page 14

LI T ER AT U R

14 — 15

»Wenn ich die Stärke habe, mich meinem Schicksal zu über­ lassen, nur dann gibt es das Glück wieder für mich, wie ich es nur von meiner fernsten Kindheit, von meinen frühsten Erinnerungen kenne.«

R

ichard, Harry, Anton, Chaja, Michael und Jakob, der Er­ zähler. Sechs Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die aber eins gemeinsam haben: Sie alle sind Kinder jüdischer Eltern, die in der DDR aufgewachsen sind. Ihre Kindheit war geprägt von den Nachwirkungen der Kriegserlebnisse, den Toten der Familie, den Trau­ mata und dem Schweigen, Angst und Verdrängung. Ihre wirkliche Identität konnten sie alle nicht leben, nicht in der Familie, nicht in ihrem Staat. Als nach der Wende die Lebensentwürfe und Notbehelfe einer nach dem ande­ ren zusammenfallen, müssen sie jeweils eigene Antwor­ ten finden auf die Fragen, die die Geschichte in ihnen aufgeworfen hat. Ein berührender, tief emotionaler Roman über die gro­ ßen Fragen nach Sinn und Zugehörigkeit im Spiegel der

1955 in Ostberlin geboren, ist seit über dreißig Jahren Musiker und vor allem als Frontmann und Sänger der in der DDR gegründeten Rockband Pankow berühmt geworden. Seine Familie lebt heute in Afrika, England und Deutschland. 2015 erschien im Ullstein Verlag Alle Nähe fern, der die wechselvolle Geschichte seiner Fami­ lie unter zwei deutschen Diktaturen erzählt und bei Kritik und Publikum große Beachtung fand.

jüngeren deutschen Vergangenheit.

André Herzberg Alle Nähe fern Taschenbuch € 10,00 [D] / € 10,30 [A] ISBN 978-3-548-28810-9 

〉〉 www.andreherzberg.de

»[…] von Beginn an erfreut Herzbergs knapper, lakonischer Ton, die geschichts­fühlige Wärme für seine Mischpoke.« — Die Zeit

© Gerald von Foris

ANDRÉ HERZBERG,

Ullstein HC Frühjahr 2018 Vorschau  
Ullstein HC Frühjahr 2018 Vorschau  

Ullstein Hardcover Vorschau FJ 2018

Advertisement