Page 1

Gemeindekurier Nr. 30/26.9. 2013 aining niorentr vent, Ju -E 9 U 1 C e F it e Bericht eld ab S ar Hitzf m tt O it m

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Baurechtlicher Entscheid Es wurde nachstehende baurechtliche Bewilligung erteilt: – Bertel Rahel und Osmund, Um- und Anbau Einfamilienhaus Bergstrasse 6 Üdiker-Huus Ersatz von Beleuchtungskörpern, Kreditbewilligung Ein grosser Teil der Aussenbeleuchtungen beim Üdiker-Huus wurde in den vergangenen Jahren ersetzt. Nun sollen auch noch die bestehenden Wandfluter an den Wänden sowie Aussensäulen des Gartenbereichs und der Zwischendurchgänge ausgetauscht werden. Die neuen Beleuchtungskörper fügen sich nahtlos in ein Konzept ein, das bereits früher zusammen mit einer Fachfirma entworfen wurde. Zum Einsatz kommen grafitgraue Wandfluter mit zweiseitigem Lichtaustritt. Die Leuchten mit LED-Modulen sorgen für warmweisses Licht und geschmackvolles Ambiente. Der Gemeinderat hat für diese Arbeiten einen Kredit für CHF 24’000 bewilligt und die Elektro Christoffel AG, Uitikon, mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt. Die Ausgaben sind im Voranschlag 2013 berücksichtigt.

Suracherstrasse Strassensanierung und Ersatz Werkleitungen Kreditantrag an Gemeindeversammlung bzw. Urnenabstimmung Der Strassenbelag der Suracherstrasse befindet sich in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Nach ca. 50 Jahren ist der Belag am Ende seiner Lebensdauer angelangt und muss gesamthaft ersetzt werden. Das Strassensanierungsprojekt umfasst den Bereich ab der Einmündung der Mettlenstrasse bis zum Kehrplatz im Süden, den Bodenweg (Suracher- bis Birmensdorferstrasse) und den Zufahrtsweg zum Schulhaus Mettlen bzw. zur Liegenschaft Suracherstrasse 21. Der Abschnitt Einmündung Stalliker- bis Mettlenstrasse wurde bereits im Sommer 2013 saniert. Gemäss Kostenvoranschlag wird mit Gesamtkosten von CHF 1’197’000 inkl. 8% MWST gerechnet. Der Gemeinderat hat das Projekt genehmigt und den Kredit zuhanden der Gemeindeversammlung vom 26. November 2013 für eine Vorberatung und Bereinigung und zur Überweisung an die Urnenabstimmung vom 9. Februar 2014 verabschiedet. Die Bauarbeiten sollen ab Frühjahr 2014 ausgeführt werden. 1


Restaurant Dörfli im Üdiker-Huus Telefon 044 491 95 10 Fax 044 492 52 43 www.doerfli-uitikon.ch doerfli@uitikon.ch Öffnigs-Ziite : Montag bis Samstag, 9.00 bis 24.30 Uhr Sonntag, 10.00 bis 22.00 Uhr

In dieser Nummer lesen Sie : 1

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

2

Gemeinderat Uitikon

2 Abstimmungsergebnisse vom 22. September 2013 3

Wir gratulieren

3

Aus der Schule

5

Gemeinde- und Schulbibliothek

7 Baugespann 7 Bestattungsamt 7

Stiftung Sternwarte Uitikon

10 Zmittag für alli 11 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon 11 Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon 11 Partei- und Vereinsmitteilungen 15 Häckseldienst 26 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon 28 Übrigens, wussten Sie, dass …

Impressum Herausgegeben im Auftrag des Gemeinderates Uitikon. Verantwortlich für die Redaktion : B. Bauder, dipl. Gemeindeschreiber, Uitikon. Internet : www.uitikon.ch E-Mail : bruno.bauder@uitikon.org Inserate : Stäubli Medien AG Druck : Fineprint AG, Rainstrasse 5 Postfach 122, 8143 Stallikon Telefon 044 388 70 90, Fax 044 388 70 98 E-Mail : verlag@staeubli.ch Erscheint wöchentlich, ausser Schulferien.

2

Gemeinderat Uitikon Metzgerei Oggenfuss AG – Geschäftsaufgabe Offenes Dankesschreiben Sehr geehrter Herr Oggenfuss Sehr geehrte Frau Oggenfuss Mit Schreiben vom 3. September 2013 haben Sie uns darüber orientiert, dass Sie per 30. September 2013 nach 31-jähriger Selbstständigkeit Ihr Metzgereigeschäft aufgeben. Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 16. September 2013 von Ihrer Information Kenntnis genommen. Wir bedauern die Geschäftsaufgabe ausserordentlich; verliert doch unsere Gemeinde ein Traditionsunternehmen. Über Jahrzehnte wurden die Einwohnerschaft und die Gemeinde mit qualitätsvollen Produkten bedient. An unzähligen Gemeindeanlässen durften wir uns auf Ihre fachkompetente Unterstützung verlassen. Der Gemeinderat zeigt aber auch Verständnis für Ihren Entscheid. Gesundheitliche Gründe sind zu akzeptieren und verdienen Respekt. Wir danken Ihnen im Namen des Gemeinderates und der Einwohnerschaft für Ihren langjährigen Einsatz und wünschen Ihnen und der ganzen Familie Gesundheit und weiterhin eine gute Zeit in unserer Gemeinde. Gemeinderat Uitikon

Abstimmungsergebnisse vom 22. September 2013 Das Wahlbüro Uitikon ermittelte am Sonntag, 22. September 2013, nachstehende Abstimmungsergebnisse: Stimmberechtigte: 2775 (inkl. 71 AuslandschweizerInnen)


Stimmbeteiligung: gemäss Stimmrechtsausweisen 61.12 % oder 1696 eidgenössisch Stimmberechtigte Briefliche Stimmabgabe durch 88.2  % oder 1496 Stimmberechtigte Eidgenössische Ja Nein Abstimmungsvorlagen 1. Volksinitiative vom 5. Januar 2012 «Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht» 335 1318 2.  Bundesgesetz vom 28. September 2012 über die Bekämpfung übertragbarer Krankheiten des Menschen (Epidemiengesetz, EpG) 1114 521 3. Änderung vom 14. Dezember 2012 des Bundesgesetzes über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel (Arbeitsgesetz, ArG) 1287 361 Kantonale Abstimmungsvorlagen Kantonale Volksinitiative «für mehr Demokratie» (fakultatives Stimm- und Wahlrecht für Ausländerinnen und Ausländer auf Gemeindeebene) 320 1302

Aus Gründen des Datenschutzes werden diese Informationen nicht online publiziert.

Herr Hermann Brodhag, wohnhaft an der Suracherstrasse 8, feiert ebenfalls am Mittwoch, 2. Oktober 2013, seinen 91. Geburtstag. Liebe Jubilare Wir gratulieren Ihnen herzlich zu Ihrem Geburtstag und wünschen Ihnen einen schönen und unvergesslichen Tag im Kreise Ihrer Familie und Angehörigen. Auch für die kommende Zeit wünschen wir Ihnen herzlich viel Freude, gute Gesundheit, Zuversicht und viele schöne Erlebnisse.

Aus der Schule 2. Sek-Velolager: BodenseeUmrundung vom 2. bis 6. September Zusammen mit A. Aschwanden, A. Bächli, A. Koller und K. Mattmann trafen wir uns am Montagmorgen beim Bahnhof Uitikon mit Reiseziel Schaffhausen. Um unsere Fahrräder mussten wir uns nicht kümmern, da wir diese schon am vorherigen Freitag zum Verfrachten nach Schaffhausen an den Bahnhof Bonstetten gebracht hatten. Daher fanden wir unsere Fahrräder am Bahnhof Schaffhausen zum Abfahren bereit. Die erste Tour konnte losgehen und wir radelten entlang des Rheins zuerst nach Stein am R., anschliessend nach Kreuzlingen, wo alle am ersten Abend ermüdet ankamen. Am nächsten Tag ging es weiter über Arbon Fortsetzung Seite 5

Ein tolles Erlebnis

3


Inserat_Koralle_Kurier.indd 1

10.11.2008 9:08:52 Uhr


nach Hard, wo wir die österreichische Küche geniessen konnten. Die dritte Etappe führte über Bregenz nach Friedrichshafen. In Bregenz machten wir einen Halt und mussten die schmälste Hausfassade Europas suchen. Da sie nur 57 cm breit ist, war dies sehr schwierig. Am Nachmittag gingen wir in eine Strandbadi, wo wir uns für die nächste Etappe erfrischten. Am vierten Tag teilten sich die Knaben und Mädchen auf. Die Jungs fuhren um den Obersee nach Radolfszell, die Mädchen nahmen die Fähre ab Meersburg und radelten via Konstanz nach Radolfszell. Ermüdet von der langen Tour genossen wir, dass die Unterkunft ­direkt am See lag und wir ausgiebig baden konnten. Am letzten Tag fuhren wir wieder via Stein am Rhein zurück nach Schaffhausen, wo die Velos wieder verladen wurden. Dank traumhaftem Wetter, guter Stimmung, wenig Unfällen und Pannen war dies eine unvergessliche Woche und alle kamen am Freitag zufrieden und glücklich am Bahnhof Uitikon an. Max Merker, Nick Rothenbach

­nserer Veranstaltung «Krimi-Dinner in u Forsthaus» nur bis 16 Uhr geöffnet ist! Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme und Ihr Verständnis. Herbstferien 7. bis 19. Oktober 2013 Unsere Herbstferien dauern von Montag, 7. bis Samstag, 19. Oktober. Während dieser Zeit ist die Bibliothek wie folgt geöffnet: Dienstag 8. Oktober 15 bis 19 Uhr Dienstag 15. Oktober 15 bis 19 Uhr Versorgen Sie sich rechtzeitig mit ausreichend Unterhaltung verschiedenster Art – wir beraten Sie gerne!

Verantwortung für die Zukunft www.hopplerag.ch

Und zum Schluss noch ein Gedanke «In Bibliotheken fühlt man sich wie in der Gegenwart eines grossen Kapitals, das geräuschlos unberechenbare Zinsen ­ spendet.» (Johann Wolfgang von Goethe, dt. Dichter 1749 – 1832)

Im Dienste des Fortschritts Gemeinde- und Schulbibliothek

Ordentliche Öffnungszeiten Montag–Freitag 10–19 Uhr durchgehend Samstag 10–15 Uhr durchgehend Telefon 044 200 15 36 Schwerzgruebstrasse 3, Uitikon bibliothek@uitikon.org www.bibliothek-uitikon.ch

www.hopplerag.ch

Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die Bibliothek morgen Freitag, 27. September wegen

Sparen beim Heizen www.hopplerag.ch

5

Uhr


sind Sie voll dabei.

Mit einem Abo der az Limmattaler Zeitung sind Sie immer auf dem Laufenden.

Von A bis Z informiert. Ja, ich bestelle 1 Probeabonnement der az Limmattaler Zeitung/ «Der Sonntag» für 3 Monate zum Preis von Fr. 50.– Name: Vorname: Strasse: PLZ/Ort: Telefon: E-Mail:

Ausfüllen und ab die Post an: az Limmattaler Zeitung, Abo Contact Center, Heimstrasse 1, 8953 Dietikon. Preise inkl. MwSt. und Versandspesen. Das Angebot gilt nur für Neu-abonnenten in der Schweiz, die während der letzten sechs Monate keine az Limmattaler Zeitung bzw. «Der Sonntag» (für im gleichen Haushalt wohnende Personen) abonniert haben.

crbasel

Hier


1926, verwitwet, wohnhaft gewesen in Uitikon mit Aufenthalt in Zürich, Burst­ wiesen­stras­se 20. Am 25. September 2013 um 14 Uhr findet die Beisetzung im engsten Familienkreis auf dem Friedhof Üetliberg, Borrweg 253, 8055 Zürich statt. Anschliessend erfolgt die Abdankung in der Friedhofkapelle.

Aus Gründen des Datenschutzes werden diese Informationen nicht online publiziert.

-

-

-

Es ist gestorben am 20. September 2013 Weiss-Büchner, Margareta, geb. 14. August 1930, von Basel, verwitwet, wohnhaft gewesen an der Wängistrasse 11, 8142 Uitikon. Am Mittwoch, 2. Oktober 2013, um 11 Uhr findet die Beisetzung auf dem Friedhof Uitikon statt. Anschliessend erfolgt die Abdankung in der reformierten Kirche.

Stiftung Sternwarte Uitikon Sonne, Mond und Sterne im Oktober 2013 Sonne Datum: Sonnenauf- und untergang: 1. Oktober 7.25 Uhr 19.05 Uhr 16. Oktober 7.46 Uhr 18.36 Uhr 30. Oktober 7.08 Uhr 17.10 Uhr Auf ihrer scheinbaren Bahn wechselt die Sonne am 23. vom Sternbild Jungfrau in dasjenige der Waage. Am 27. Oktober

www.hopplerag.ch Bestattungsanzeige Es ist gestorben am 15. September 2013 Wegmann-Ziegler, Sonia, geb. 1. August

HOPPLER AG d e r Ta n k - W a r t

Tankrevisionen Tanksanierungen Tankanlagen

sicher sauber zuverlässig

Telefon 044 734 48 14 www.hopplerag.ch

Tänk an Tank! 7


werden die Uhren von 3 auf 2 Uhr zurückgestellt, es ist wieder Winterzeit. Man gewinnt eine Stunde. Mond, Planeten und Meteore Unser Mond kann vom 9. bis zum 21. Oktober in der Sternwarte beobachtet werden: – Neumond ist am 5., – Erstes Viertel am 12., – Vollmond am 19. und – Letztes Viertel am 27 Oktober. Am 18./19. findet zudem eine Halbschattenfinsternis des Mondes statt: der Mond taucht zu 80% in den Halbschatten der Erde ein und zeigt eine leichte Verdunkelung seiner Südkalotte. Auf seinem Lauf um die Erde erreicht unser Trabant am 10. Oktober die südlichste und am 23. die nördlichste Lage. Folgende Begegnungen des Mondes mit anderen Himmelskörpern sind diesen Monat sichtbar: – am 1. mit Mars, – am 8. mit der Venus, – am 25. mit Jupiter und – am 30. wieder mit Mars. Merkur und Saturn sind diesen Monat zu nahe bei der Sonne, als dass sie in der Abenddämmerung noch gut zu sehen ­wären. Die Venus, der zunehmend helle Abendstern, ist bis eine gute Stunde nach Sonnenuntergang tief am Westhorizont zu sehen und entfernt sich in östlicher Richtung von der Sonne. Sie erscheint Ende Monat im Teleskop wie ein zunehmender Halbmond. Jupiter im Sternbild Zwillinge ist der erste und hellste Planet am Morgenhimmel. Er geht Anfang Monat kurz nach Mitternacht, Ende Monat eine Stunde früher auf und ist bis kurz vor Sonnenaufgang gut sichtbar. Mars erscheint während des ganzen ­Monats ca. um drei Uhr knapp über dem 8

Osthorizont, allerdings viel weniger hell als Jupiter. In diesem Monat dominieren die Orioniden mit einem Maximum von 23 Sternschnuppen pro Stunde am 21. Oktober. Der Sternenhimmel Bei abwesendem Mondlicht, d.h. bis zum 7. und ab dem 24. des Monats, ist die Milchstrasse sichtbar. Mehrfachsterne, offene und kugelförmige Sternhaufen, vor allem jedoch Galaxien, Planetarische und diffuse Nebel entfalten ihre wahre Pracht erst bei abwesendem Mondlicht. Je dunkler der Nachthimmel, desto mehr Details lassen sich auf solchen fernen Himmelsobjekten ausmachen. Gas- und Staubwolken sind Kinderstuben der Sterne, d.h., sie sind aus Masse entstanden, die in Galaxien zwischen anderen Sternen unserer Milchstrasse und in fernen Galaxien verteilt ist. Sternwarte Wussten Sie, liebe Leserinnen und Leser, dass die politische Gemeinde Uitikon als einzige in der Schweiz eine Sternwarte ihr Eigen nennen darf? Die Sternwarte auf der Allmend ist bei überwiegend klarem Himmel und freiem Eintritt jeden Mittwoch von 20 bis 22 Uhr für die Beobachtung des Nachthimmels und am ersten Sonntag im Monat von 10.30 Uhr bis 12 Uhr für Sonnenbeobachtungen geöffnet. Besuchern wird empfohlen, bereits zu ­Beginn der Öffnungszeiten anwesend zu sein. Gesellschaften, private Gruppen, Schulklassen und Vereine, aber auch Einzelpersonen sind auf Voranmeldung ausserhalb der öffentlichen Vorführungen immer herzlich willkommen. Ein Besuch der Sternwarte bedeutet nicht zuletzt auch für Schulkinder ein unvergessliches Erlebnis. Besuchstermine können mit Herrn ­Ronald


Citterio, Telefon 079 387 69 09, vereinbart werden. Aus statistischen Gründen sind die Besucherinnen und Besucher um den Eintrag in das Gästebuch gebeten. Der Stiftungsrat der Sternwarte dankt für Spenden, die vollumfänglich für den Unterhalt, die Sanierung, den Ersatz und den notwendigen Ausbau des Instrumentariums verwendet werden.

Weitere Informationen zu unserer Sternwarte, insbesondere deren Status (offen/ geschlossen/ungewiss) findet man auf der Sternwartenseite im Internetauftritt ­unserer Gemeinde: www.uitikon.ch. Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu diesen Monatsberichten haben, freue ich mich über Ihr Feedback an doelf.schaffner@uitikon.ch. Dölf Schaffner

Himmelsjahr 2013 – Fixsterne Mitte Monat um 23 Uhr Sommerzeit – für Fixsterne auch am Monatsanfang um 24 Uhr und am Monatsende um 22 Uhr gültig.

Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus: Keller, Kosmos Himmelsjahr 2013, © 2012, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

9


Zmittag für alli   –   Zmittag für alli   –   Zmittag für alli

Der Treffpunkt für Jung und Alt zur feinen Suppe und zu einer Fruchtwähe Wir laden wiederum alle sehr herzlich ein zum

«Zmittag für alli» Datum und Zeit: Ort: Menu: Kosten:

Dienstag, 1. Oktober 2013, um 12.00 Uhr Üdiker-Huus, Grosser Saal Kürbiscrèmesuppe und 1 Stück Fruchtwähe CHF 5 (Selbstkosten) Getränke und Kaffee separat

Wir hoffen, dass Sie mit dabei sind und freuen uns, Sie wiederum bei diesem beliebten Gemeindeanlass begrüssen zu können! Die Gruppe der Freiwilligen der reformierten und katholischen Kirchgemeinden sowie der Pro Senectute-Ortsvertretung und des Frauenvereins mit Unterstützung der Stiftung Uitikon. Wichtig: Wir benötigen unbedingt Ihre Anmeldung möglichst frühzeitig! Spätestens aber bis Freitag, 27. September 2013 Dienstag bis Freitag, 9.00 bis 12.00 Uhr – Telefon 044 200 17 00 Sie können Ihre Anmeldung auch auf das Band sprechen. Oder schriftlich per Talon, senden an: Ev.-ref. Kirchgemeinde, Sekretariat, Zürcherstrasse 61, 8142 Uitikon

Anmeldung «Zmittag für alli» am 1. Oktober 2013 Name: Vorname: Adresse: Anzahl Personen: 10


Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon

Erntedank-Gottesdienst mit Abendmahl und anschliessender Teilete Sonntag, 29. September 2013, 10 Uhr, ref. Kirche

Gottesdienstordnung 26. SONNTAG IM JAHRESKREIS

«Danken für die Gaben der Natur » Mitwirkung des Let’s Sing Choirs und der Kolibri-Kinder. In den letzten Jahren war der Erntedank-Gottesdienst mit Teilete immer ein Ort der Begegnung, des Gesprächs und der Freude. Es ist schön, wenn wir auch dieses Jahr möglichst viele zufriedene Gesichter zu diesem Anlass begrüs­sen dürfen.

Samstag, 28. September – Birmensdorf 17.00 Vorabendgottesdienst

«Religionsunterricht 1923– 2013» Freitag, 4. Oktober 2013, 14.30 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum, Üdiker-Huus 1. Stock Wer kann sich noch an das Sonntagsschul-Kässeli erinnern? Wir laden Sie herzlich ein, mit unserer Katechetin ­Ursula Müller etwas an der Uhr des Religionsunterrichts zu drehen – mal in die Vergangenheit, damit wir in «alten» Zeiten schwelgen und bestimmt auch schmunzeln können. Dann aber drehen wir wieder in die Gegenwart und erfahren vom Unterricht, den unsere Schülerinnen und Schüler von der Minichile bis zur Konfirmation in Uitikon erleben und erfahren dürfen.

Samstag, 28. September – Birmensdorf 10.00 Kleinkindergottesdienst

Sonntag, 29. September – Uitikon 11.00 Eucharistiefeier zum Patrozinium St. Michael Mit peruanischer Musik Anschliessend Risottoessen

Weitere Informationen im «Forum» oder unter www.kath-uitikon.org

CVP Uitikon CVP Stamm am 1. Oktober 2013 Zu unserem CVP Stamm am Dienstag, 1. Oktober 2013, möchten wir Sie alle herzlich einladen. Wir treffen uns um 18.30 Uhr im Restaurant Dörfli im Üdiker-Huus. Wir freuen uns, mit Ihnen über das Geschehen auf der Welt, in der Schweiz und vor allem hier im Dorf diskutieren zu dürfen. CVP Uitikon, www.cvp-uitikon.ch

Grüne Uitikon Ökologisches Neuland im Limmattal Samstag, 28. September 2013, 13.30 bis 17.00 Uhr Öffentliche Exkursion zur Fotovoltaikanlage des Coop Silbern und zu den Limmat­ auen in Dietikon. 11


­

24 h / 365 Tage / Immer für Sie da!

044 421 21 21 Das Ärztefon ist die offizielle ärztliche Notfallzentrale der Stadt Zürich und der angeschlossenen Gemeinden. Unser Fachpersonal hilft Ihnen rund um die Uhr, an 7 Tagen die Woche und 365 Tage im Jahr. Wir vermitteln Notfallärzte, Apotheken und beraten Sie bei medizinischen Fragen. Ausserhalb der Bürozeiten beantworten wir die Anrufe für die Spitexorganisa­ tionen der Stadt Zürich und können in Notfallsituationen die entsprechende Spitexorganisation alamieren. Die erwähnten Dienstleistungen (Beratung und Vermittlung) sind für alle Ein­ wohnerinnen und Einwohner von Uitikon kostenlos.

Qualität hat einen Namen ASD AG

Porsche Service Zentrum Zürich-Altstetten Hohlstrasse 536, 8048 Zürich Tel.: 044 437 99 99, Fax: 044 437 99 80 www.asdag.ch


Programm – Besuch der Fotovoltaikanlage –  Referat von Werner Frei, EKZ zum Thema «Das EKZ auf dem Weg zur Stromproduktion aus erneuerbaren Energien» mit Diskussion – Apéro – Rundgang durch die Limmatauen unter kundiger Führung von Andreas Wolf, grüner Kantonsrat, Dietikon Treffpunkt: Bushaltestelle Silbern in Dietikon um 13.20 Uhr Weitere Informationen:

Die Anmeldung ist verbindlich und wird nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Versicherung ist ­Sache der Eltern. Wir behalten uns jederzeit vor, den Kurs zu annullieren, wenn z.B. nicht genügend Anmeldungen vorliegen oder die Kursleitung kurzfristig ausfällt. Anmeldung ab 19. September 2013 direkt über www.elternvereinuitikon.ch oder via Talon auf der Seite 17.

www.gruene-limmattal.ch, Rubrik Aktuell

Werken mit Ton Freies Gestalten mit Ton. Als Basis gelten die Daumenschale und ihre vielfache Verwendungen. Das Formen von Kugeln oder auch Kugelgefässen (Vasen, Dosen, Tiere usw.) kann in dieser Woche erlernt und ausprobiert werden. Kursleiterin: Christa Schenk, Töpferwerkstatt Uitikon Datum: Mittwoch, 16. Oktober bis Freitag, 18. Oktober 2013, jeweils von 9.30 bis 11.30 Uhr Glasur: 30. Oktober 2013, 14.00 bis 16.00 Uhr Alter: ab Kindergarten II bis Mittelstufe Ort: Töpferwerkstatt, Zürcherstrasse 70, Uitikon Kursgebühr: CHF 70 plus Material (exkl. CHF 20 pro kg gebranntem Ton) Änderungsdaten fürs Glasieren werden zusätzlich verrechnet. Anmeldeschluss: Donnerstag, 26. September 2013 Die Anmeldung ist verbindlich und wird nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Versicherung ist Sache der Eltern. Wir behalten uns jederzeit

Elternverein Uitikon Herbstferienkurse «Jetzt falled d Blättli wieder, de Summer isch verbi …» Wir bieten auch in diesen Herbstferien wieder einen spannenden Kurs zum Thema Herbst an! Bastelst du gerne? Hast du Freude am Malen und spielst du gerne mit anderen Kindern? Dann melde dich gleich noch heute für den beliebten Ferienkurs im Bärlihuus an! Leitung: Dorit Ewert-Groh Gabi Huber Datum Montag, 7. Oktober bis Mittwoch, 9. Oktober 2013 8.30 bis 12.00 Uhr Alter: ab 3 Jahre bis und mit 1. Kindergarten Voraussetzung: Freude am Basteln, Malen und Spielen Ort: Kindergarten Ringlikon (Bärlihuus) Kosten: CHF 110 pro Kind für Mitglieder EVU CHF 135 pro Kind für Nicht EVU Mitglieder Anmeldeschluss: Freitag, 27. September 2013

Fortsetzung Seite 17

13


China Akupunktur TCM Praxis Spezialangebot Zum Kennenlernen offerieren wir eine individuelle TCM-Puls- und -Zungendiagnose mit einer 45-minütigen Probebehandlung für nur CHF 30. Gültig bis 30. Oktober 2013. Bitte telefonisch anmelden.

Unser Team: Dr. Lifeng LIU, Dr. Xiangfeng LIU, Dr. Baode DONG (alle sprechen Deutsch) Über 85% aller Krankheiten lassen sich mit chinesischer Medizin heilen oder lindern. Methoden: Akupunktur, Tuina-Massage, Heilkräuter, Schröpfen, Moxa Gute Ergebnisse bei: – Allergie (Heuschnupfen), Asthma – Schmerzen aller Art (Migräne, Arthrose, Rheuma Rücken-, Bein-, Nacken- und Schulterschmerzen) – Frauen-, Wechseljahrbeschwerden – Prostata, Potenz- und Fruchtbarkeitsstörung

– – – – –

Nikotin- und Alkoholentwöhnung Übergewicht, Kreislaufstörung Gesichtslähmung, Hirnschlag Schlafstörungen, Müdigkeit, Depression, Stress Tinnitus, Schwindel, Angstgefühl

Zusatzversicherung für Komplementärmedizin anerkannt. Kreuzstrasse 39 (3. Stock), 8008 Zürich Telefon 043 268 42 42 Binzmatt 19, 8142 Uitikon Waldegg Telefon 043 558 61 68

14


Anmeldetalon für Häckseldienst Name und Vorname: Adresse des Bestellers: Adresse, wo das Häckselgut bereitsteht (nur angeben, wenn nicht mit obiger Adresse übereinstimmend):

Datum des gewünschten Termins ankreuzen (immer am Dienstag):     1. Oktober 2013

   5. November 2013

   3. Dezember 2013

Die erste Viertelstunde ist gratis. Jede weiteren 15 Minuten kosten CHF 45 (inkl. MWST).

Es besteht die Möglichkeit, die bei Ihnen gehäckselten Gartenabfälle durch die beauftragten Landwirte abführen zu lassen. Allerdings ist diese Dienstleistung nicht gratis. Pro Viertelstunde Häckseln inkl. Abfuhr des gehäckselten Abfalles werden CHF 55 (inkl. MWST) in Rechnung gestellt. Falls Sie dies wünschen, bitte unten­ stehende Angaben ausfüllen:   Bitte gehäckselte Gartenabfälle direkt abführen.

Unterschrift:

Anmeldung muss bis spätestens am Montag vor dem Häckseltermin, 11.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung, Gesundheitssekretariat, eintreffen. 15


✂ Bitte frankieren

Gesundheitssekretariat Gemeindeverwaltung

heraustrennen

8142 Uitikon

Hier falten

• Zum Häckseln eignen sich Baum- und Strauchschnitt bis maximal 20 cm Durchmesser • Schnittgut bitte in Kübeln/Körben oder lose am Strassenrand bereitstellen (nicht bündeln). • Wurzeln, Erdklumpen oder Steine, Laub, Grasschnitt und Küchenabfälle gehören nicht ins Häckselgut

16

Die Transportunternehmung Gebr. Steiner AG, Urdorf, welche für unsere Gemeinde die gesamte Abfuhr abwickelt, ist angewiesen, Häcksel am Mittwoch mit der ordentlichen Grüngutabfuhr nicht abzuführen.


vor, den Kurs zu annullieren, wenn z. B. nicht genügend Anmeldungen vorliegen oder die Kursleitung kurzfristig ausfällt. Anmeldung ab 12. September 2013 direkt über www.elternvereinuitikon.ch oder mit nebenstehendem Talon an: Frau Christa Schenk, Zürcherstrasse 85, 8142 Uitikon Besuch bei der Feuerwehr Schutz und Rettung in Zürich Wolltest du schon immer einmal wissen, was ein Feuerwehrmann alles zu tun hat und wie es in der Hauptzentrale der Berufsfeuerwehr Zürich aussieht? Wolltest du schon immer einmal gerne ein Feuerwehrauto von ganz nah anschauen? Hast du nicht schon einmal davon geträumt, die Stange runterzurutschen? Das und vieles mehr wirst du an diesem Samstag erfahren. Ausserdem besuchst du das Feuerwehrmuseum, welches dir einen Einblick in die Geschichte der Feuerwehr gibt. Leitung: Thomas Erni, Berufsretter bei Schutz und Rettung Zürich Datum: Samstag, 26. Oktober Zeit: 15 Uhr bis 17 Uhr Ort: Schutz und Rettung Berufsfeuerwehr Weststrasse 4, 8036 Zürich Alter: Ab 1. Klasse, in Begleitung einer erwachsenen Person Kosten: Mitglieder: CHF 5/Person Nichtmitglieder: CHF 7/Person (wird vor Ort einkassiert) Anmeldeschluss: Sonntag, 6. Oktober 2013

Anmeldetalon für Veranstaltungen des Elternvereins Uitikon Herbstferienkurs: Jetzt falled d Blättli Herbstferienkurs: Werken mit Ton Besuch bei der Feuerwehr Schutz und Rettung Zürich Name Vorname Adresse

Geburtsdatum Name der Begleitperson für den Besuch der Feuerwehr Schutz und Rettung Zürich

Telefon/Mobil E-Mail Datum/Unterschrift

Die Anmeldung ist verbindlich und wird nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Versicherung ist Sache der Eltern. Wir behalten uns jederzeit vor den Kurs zu annullieren, wenn z.B. nicht genügend Anmeldungen vorliegen oder die Kursleitung kurzfristig ausfällt. Anmeldung direkt über www.elternvereinuitikon.ch oder via Talon oben.

Sie finden den «Gemeindekurier» auch im Internet unter

www.uitikon.ch 17


Musikverein Harmonie Frauenchor Männerchor Oek. Singkreis Turnerchörli

Nachhaltig zum Ziel.

Sa, 21. Juni 2014, 20.00 Uhr So, 22. Juni 2014, 17.00 Uhr Gemeindezentrum Brüelmatt

www.birmi-in-concert.ch

18

www.zkb.ch


FC Uitikon Hitzfeld-Besuch versetzt FC Uitikon in Ausnahmezustand Nicht nur die auserwählten D-Junioren des FC Uitikon hatten schlaflose Nächte, als sie erfuhren, dass am 20. September Nati-Coach Ottmar Hitzfeld persönlich das Zepter in ihrem Training übernehmen wird. Auch eine kleine Gruppe von FCU-Verantwortlichen, welche seit Jahren mit gros­ sem Herzblut ans Werk geht und den Verein auf Juniorenebene dorthin geführt hat, wo er heute steht, hatte einen spürbar erhöhten Adrenalinspiegel in den Tagen zuvor. Hatte man doch gerade mal zwei ­Wochen Zeit um kurzerhand einen Event der Extraklasse hochzuziehen. So gelang es bspw., als Speaker für den Anlass niemand Geringeren als den aus dem TV ­bekannten Moderator Reto Brennwald zu gewinnen. Karin Wallner, mitfiebernde Mutter eines D-Junioren, konnte es kaum fassen, welches Jahrhundertereignis das persönliche Einreichen Ihres Wettbewerbtalons im Sportartikelmarkt «Athleticum» für den Verein ausgelöst hatte. Sie traute ihren Augen kaum, als sie das Festzelt und die Medien vor Ort sah. Eine stetig anwachsende Zuschauerschar verfolgte aufmerksam, wie sich auf dem

Patrick Foletti instruiert und motiviert

hiesigen Platz die Fussballprominenz unserer Junioren annahm. Ottmar Hitzfeld, Assistenztrainer Michel Pont und Goalietrainer Patrick Foletti gelang es, durch ihr offenes Auftreten unseren 11- und 12-jährigen Cracks bereits von Beginn an die Hemmungen zu nehmen und zeigten sich sehr volksnah. Nach einer kurzen SmallTalk Runde über die Lieblingsspieler der Nationalmannschaft ging es schon rasch voll motiviert zur Sache. Ottmar Hitzfeld erteilte in gewohnter Manier die Instruktionen und Michel Pont führte diese aus. Die Junioren gaben Vollgas und hatten sichtlich Spass. Ein grosser Motivator war auch Goalietrainer Patrick Foletti, der die Junioren zu Höchstleistungen anspornte und welchen der D-Juniorencheftrainer Martin Cincera am liebsten gleich für den Verein verpflichtet hätte. Hitzfeld unterhielt sich phasenweise sehr lange mit Cincera. Wer weiss, was die beiden Coaches wohl für die künftige Entwicklung unseres Vereins (oder der Nati?) ausgeheckt haben. Das Training war im vollen Gang. Hitzfeld beobachtete, die Hände am Rücken, lachte und suchte immer wieder den Kontakt zu den Spielern und Zuschauern. Er fühlte sich sichtlich wohl, unter den immer zahlreicher erscheinenden Zuschauern. Die Vertrautheit ist nicht zufällig, denn Uitikon 19


war für ihn während seiner erfolgreichen Grasshoppers-Zeit seine Heimat. Damals war der Platz noch nicht so überbelastet wie heute und Hitzfeld erzählte, wie er mit GC sogar ein paar Mal darauf trainieren konnte. Der Impuls zum richtigen Zeitpunkt Wir vom FC Uitikon sind überzeugt, dass nach der von Dritten überraschend bekämpften und am Ende vom Souverän wohl aus Zweifel abgelehnten Abstimmungsvorlage, mit diesem Anlass aus heiterem Himmel, nun wieder frischer Wind in die Thematik des so dringend benötigten zweiten Platzes inkl. Garderobenerweiterung eingehaucht wurde. Der Verein befindet sich in einer äusserst schwierigen Situation, denn die Kapazitätsgrenze ist längst erreicht und man steht kurz davor, Abstriche machen zu müssen. Niemand will nochmals das Fiasko erleben müssen, welches die schlechte Wetterlage dem Verein im Frühjahr und letzten Herbst beschert hat. Aber zurück zum Positiven. Inzwischen war das Training nämlich beendet, die Junioren

schwärmten bei Interviews mit Blick, Limmattaler Zeitung und SFV-Medienstelle von ihren Lehrmeistern. Es wurden Autogramme geschrieben und Geschenke verteilt. Die anwesende Prominenz wurde mit Früchtekörben aus Üdiker Produkten verdankt und anlässlich einer Versteigerung eines vor Ort signierten T-Shirts, konnte bei der gut gelaunten Stimmung im Festzelt ein namhafter Beitrag zu Gunsten der Juniorenbewegung erzielt werden. Herzlichen Dank dem OK für den enormen Einsatz, allen Helfern, der Feuerwehr, dem Restaurant Frohsinn für das exzellent organisierte Catering, allen Sponsoren ­sowie dem «Athleticum» und dem Schweizerischen Fussballverband für die Ermöglichung dieses einmaligen Events. Der Anlass war, wie in den Medien erwähnt, eine Sternstunde für unseren Verein und wird in die Geschichtsbücher unserer Entwicklung eingehen. Eine er­ gänzende Fotoserie kann im Albumbereich auf unserer Webseite www.fcuitikon.ch betrachtet werden.

Ottmar Hitzfeld: «Ja, ich habe selber mal in Uitikon gewohnt!»

20

«Hopp Üdike»!


Anfangsbesprechung

Festzelt

Interview

Torh端tertraining

Abschlussjubel

21


Frauenverein Uitikon Halbtagesausflug ins Grossmünster in Zürich Am Freitag, 11. Oktober 2013, besuchen wir das Grossmünster, eine der evangelisch-reformierten Kirchen in der Zürcher Altstadt. Die Kirchenpatrone sind Felix und Regula sowie Exuperantius. Bis zur Reformation war das Grossmünster zugleich Teil eines weltlichen Chorherrenstifts und Pfarrkirche. Seine charakteristischen Doppeltürme sind das eigentliche Wahrzeichen der Stadt. Wir werden unter kundiger Führung sicher viel Interessantes und Neues erfahren. Im Anschluss treffen wir uns in der Nähe bei Kaffee und Kuchen zu einem gemütlichen Beisammensein. Bei diesem Anlass sind selbstverständlich auch Nichtmitglieder sowie Männer willkommen. Datum: 11. Oktober 2013 Treffpunkt: 14.20 beim Haupteingang des Grossmünsters Kosten: 35 CHF für Mitglieder, 40 CHF für Nichtmitglieder Im Preis sind Führung, Kaffee und Kuchen inbegriffen Anmeldung zum Herbstausflug des Frauenverein Uitikon vom 11. Oktober Name Vorname Adresse Telefon

22

Anmeldung: bis spätestens 4. Oktober an: Frau Käthi Oggenfuss, Zürcherstr. 79 Telefon 044 491 12 90 Frau Esther Huber, Zürcherstr. 82 Telefon 044 493 11 58 Frau Anna Ringger, Ringlikerstr. 73 Telefon 043 311 66 65 Frau Anita Tschudi, Wängimattweg 13 Telefon 043 818 65 88 Wir freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Nachmittag. Der Vorstand des Frauenverein Uitikon

Samariterverein Birmensdorf und Umgebung Blutspenden heisst solidarisch sein Ihr gesundes Blut kann einem andern Menschen das Leben retten! Die mobile Blutspendeequipe und der ­Samariterverein Birmensdorf und Umgebung erwarten Sie, liebe Spenderinnen und Spender, am Dienstag, 1. Oktober 2013, von 17 bis 20 Uhr im Gemeindezentrum Brüelmatt, Birmensdorf. Wir vom Samariterverein freuen uns, Sie nach dem Blutspenden mit einem kleinen Imbiss verwöhnen zu dürfen. Nächste Veranstaltung 22. Oktober 2013, 20 Uhr im Zentrum Oberengstringen: Vortrag zum Thema Eurotransplant Treffpunkt 19.30 Uhr, Feuerwehrlokal Birmensdorf. Samariterverein Birmensdorf und Umgebung Lilian Schlund Zürcherstrasse 76B 8142 Uitikon Telefon: 044 400 19 84 Mobil: 079 692 39 72 E-Mail: kurse@svbirmensdorf.ch


VBC Antares Neues Volleyball Juniorentraining Seit Freitag, 13. September, bietet der VBC Antares Uitikon ein neues Volleyball-Juniorentraining an. Das Training richtet sich primär an interessierte Jugendliche (Mädchen und Jungen) im Alter von 11 bis 14 Jahren; Anfänger sind dabei ebenso willkommen wie Jugendliche, die bereits erste Volleyballerfahrung gesammelt haben. Es findet ausserhalb der Schulferien jeweils freitags von 18.15 bis 19.45 Uhr in der Allmend-Sporthalle statt und wird durch Marius Straub geleitet. Der VBC Antares freut sich, mit diesem Training das Sportangebot für Jugendliche in unserem Dorf weiter zu bereichern und hofft auf rege Teilnahme. Interessierte können Marius Straub für weitere Informationen ­kontaktieren (marius_straub@hotmail.com; Mobil: 079 390 77 99), oder einfach einmal für ein Probetraining vorbeischauen. Die ersten Trainings sind übrigens auf erfreulich reges I­nteresse gestossen. Zwölf Junioren, je hälftig Jungen und Mädchen, haben mit viel Spass und Einsatz mittrainiert (Foto). Trotz oder wegen des guten Starts ermuntern wir auch weiterhin Neuzugänge, unser Juniorenteam zusätzlich zu verstärken. Wir freuen uns auf Deinen Besuch! Unverändert spielen unsere «älteren» Junioren dienstags (Kontakt ebenfalls Marius Straub), und unsere Mixed-Mannschaft

Die neue Juniorenmannschaft des VBC Antares beim Training

freitags (Kontakt Arne Wörn, woernarne@ yahoo.de), jeweils ab 20 Uhr in der Allmendhalle – im Sommer häufig nach Vorabsprache auch Beachvolleyball. Auch diese Mannschaften, die auf fortgeschrittene Volleyballer/innen ausgerichtet sind, freuen sich über Neuzugänge!

Wandergruppe Uitikon Wanderung zum Blausee vom 20. September Für diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die den Blausee auch jetzt – noch – nicht kennen: «Der Blausee liegt in einem 20 Hektar grossen bewaldeten Naturpark mit Spazierwegen, Picknickplätzen und Feuerstellen. Weil der See aus unterirdischen Quellen gespeist wird, ist das Wasser glasklar. Bis zu 12 Meter unter Wasser liegende Baumstämme und Felsen scheinen gleich unter der Oberfläche zu liegen. – Da das Wasser langwelliges (rotes) Licht stärker absorbiert als kurzwelliges (blaues) Licht, erscheint es tief blau und blaugrün. Gemäss einer Sage stammt die blaue Farbe von den blauen Augen eines jungen Mädchens, das aus Trauer über den Tod ihres Geliebten ins Wasser ging. Seither trage der See als Erinnerung an die Unglückliche die blaue Farbe. An die Sage erinnert auch die Statue im See des Glattfelder Künstlers Raffael Fuchs aus dem Jahr 1998.» «Der Blausee liegt in einem 20 Hektar gros­sen bewaldeten Naturpark mit Spazierwegen, Picknickplätzen und Feuerstellen. Weil der See aus unterirdischen Quellen gespeist wird, ist das Wasser glasklar. Die bis zu zwölf Meter unter Wasser liegenden Baumstämme und Felsen scheinen gleich unter der Oberfläche zu liegen.» «Der Blausee entstand vor über 15’000 Fortsetzung Seite 25

23


Zürcherstrasse 2 • Zentrum Waldegg • 8142 Uitikon Tel. 044 590 14 85 • Mobile 079 917 76 71 Ob Strauss, Gesteck, Arrangement oder Tischdeko – für jeden Anlass den passenden Blumenschmuck sowie Trauerflor und Grabpflege. Öffnungszeiten: Mo 14.00 –18.30 Uhr Di – Fr 9.00 –12.00 und 14.00 –18.30 Uhr Sa 9.00 –16.00 Uhr Lieferdienst in Uitikon und Umgebung

GOLDANKAUF ALTGOLD & SILBER

K A S S E N S T U R Z - TANKAUF ESTSIEGER IN ZÜRICH

Wir kaufen gegen Barzahlung: Schmuck, Silber und Uhren Eigene Goldschmiede, eigene Schmuckkollektion Wir bezahlen mehr als der Testsieger K-Geld!*

Wir kaufen Ihr Altgold, Schmuck, Zahngold, Uhren, Taschenuhren, antiken Schmuck, Silbergegenstände (800,, 925) sowie Münzen und Diamanten. Seriöser Barankauf! Dipl. Gemmologen!! Eigener Uhrmacher!

Wir suchen Patek Philippe,, Rolex, Breguet, IWC, Heuer, Hublot usw.

Luxusbörse Zürich, Badenerstrasse 661, 8048 Zürich

BIJOUTERIE LUXUSBÖRSE ZÜRICH ✆ 043 333 22 11, Di–Fr 10–18 Uhr, Sa 10–14 Uhr, 100 m v. Lindenplatz Mitglied Schweizerische Stiftung für Edelsteinforschung, Mitglied Verband Schweizer Uhrmacher und Goldschmiede, Sekt. Zürich *bis 25 Gramm 18 Karat Gold

Badenerstrasse 661, 8048 Zürich-Altstetten Telefon 043 333 22 11, 10 bis 18 Uhr (Sa bis 16 Uhr)

Ihr Partner für Treuhand, Immobilien und Consulting

24

Ihr Partner für Heizöl

www.trimco.ch

www.trimol.ch

TRIMCO GmbH · Zürcherstrasse 2 · CH-8142 Uitikon Telefon 043 311 20 60 · Fax 043 311 20 61 · info@trimco.ch

TRIMOL Werner Haab · Zürcherstrasse 2 · CH-8142 Uitikon Telefon 043 311 20 65 · Fax 043 311 20 61 · info@trimol.ch


Jahren durch einen Felssturz, in dessen Trümmern der See heute liegt.» Der Blausee liegt auf 887 Meter Höhe, hat eine Fläche von 0,64 ha und ist maximal 12 Meter tief. Besonderheiten sind seine tiefblaue Farbe sowie zahlreiche Forellen. Neben dem Hotel ist eine Bio-Forellenzucht eingerichtet. 29 Kolleginnen und Kollegen nahmen bei schönstem Wetter an diesem Ausflug teil. In Kandergrund, Altels genossen wir vorerst die obligaten Kaffee und Gipfel. Dann wanderten wir zu einem Elektrizitätswerk der Bernischen Kraftwerke und danach dem Kander-Fluss entlang über eine ­Metallbrücke, über die man direkt in den Park gelangt. Diesen bewunderten wir vorerst. Danach ging’s zum Hotel Blausee, in dem wir ein herrliches Mittagessen genossen. Die meisten von uns verspeisten natürlich eine Forelle (blau, gebraten oder Filets). Für nicht Fisch-Esser – zu denen auch ich gehöre – schmeckte zum Beispiel auch der Hackbraten oder eine Bio-BauernBratwurst. Die dazu passenden Weine lockerten unter anderem die Zungen … In fröhlicher Stimmung kehrten wir über Frutigen–Bern–Zürich nach Uitikon Wald­ egg zurück. Oktober-Wanderung nach Sugiez Am 19. September rekognoszierten Claire und ich unsere letzte eigentliche Wande-

rung dieses Jahres. Danach folgt allerdings noch die traditionelle Weihnachtsfeier. Wir mussten unsere Rekognoszierung aus Zeitgründen «auf den Kopf» stellen. Unsere vorerst geplante Wanderung stellte sich als zu lang heraus. Also änderten wir unseren Plan wie folgt: Wir fahren über Zürich, Neuenburg und MuntelierLöwenberg. Hand aufs Herz: Wer hat schon davon gehört oder ist schon dort gewesen?! Die anschliessende Wanderung nach ­Sugiez dauert längstens 1½ Stunden. Im dortigen «Hotel de l’Ours» (Hotel Bären) geniessen wir ein herrliches Mittagessen zu mässigem Preis. Mit einem Bielersee-Schiff gelangen wir danach durch den Kanal Murtensee-Neuenburgersee zur Stadt Neuenburg. Von dort aus geht’s mit der Bahn über Biel und Zürich zurück nach Uitikon Waldegg. Dieser Ausflug findet am Freitag, 11. Oktober 2013 statt. Ziel Sugiez FR Treffpunkt SZU Uitikon Waldegg Abfahrt 8.33 Uhr Rückkehr 18.18 Uhr Billette Kollektiv ab SZU Uitikon Waldegg (Ortsbus kann nicht ins Kollektiv-Billett eingeschlossen werden.) Wanderzeit Höchstens 1½ Stunden Versicherung Ist Sache der Teilnehmenden Anmeldung bis spätestens am Montagabend, 7. Oktober beim Wanderteam: – Fred Jenny Tel. 043 817 43 00 / 079 374 80 22 – Claire Steinmann Tel. 044 493 05 26 / 079 402 40 32 Über diese Mobiltelefone können die TeilnehmerInnen nötigenfalls jederzeit erreicht werden. Fred Jenny 25


Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

Donnerstag, 26. September 19.15 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Konf-Unti

9.45 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Eltern-Kind-Singen 6. Lektion Kurs «Ferienerinnerungen»

Samstag, 28. September 9.00 Uhr, Sigristenhaus Minichile Gruppe B

12.00 Uhr, Sigristenhaus Minichile Gruppe A

Sonntag, 29. September 10.00 Uhr, ref. Kirche Erntedank-Gottesdienst mit Abendmahl Predigt: Pfr. Vincent Chaignat Kollekte: Kindernothilfe Schweiz Details lesen Sie auf Seite 11. Autofahrdienst: jeweils sonntags ca. 15 Minuten vor Gottesdienstbeginn bei den Ortsbus-Haltestellen Ringlikon Langwies, Ringlikon Dorf und Gättern. Montag, 30. September 20.15 Uhr, Bühlstrasse 3 Ringliker Hauskreis Dienstag, 1. Oktober 12.00 Uhr, grosser Saal im Üdiker-Huus Zmittag für Alli Mittwoch, 2. Oktober 7.00 Uhr, ref. Kirche Morgen-Input

Nächste Taufsonntage : 13. Oktober, 10. November (mit Minichile), 1. Dezember 2013

26

20.00 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Let's Sing Choir – Probe Vorschau: Donnerstag, 3. Oktober 10.30 Uhr, Im Spilhöfler Kurz-Gottesdienst 19.15 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Konf-Unti Freitag, 4. Oktober 14.30 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum «Religionsunterricht 1923–2013» Details lesen Sie auf Seite 11. Sonntag, 6. Oktober 10.00 Uhr, ref. Kirche Gottesdienst Predigt: Pfr. Jean-Marc Monhart Kollekte: CSI Schweiz Dienstag, 15. Oktober 12.00 Uhr, Restaurant Gmüetliberg «Zmittag am 15.» Anmeldung bis 14. Oktober an F. Wismer, Tel. 044 491 91 92 oder 079 304 72 04, oder alfred.wismer@uitikon.ch.


Vorhänge Innendekorationen

Riesige Auswahl an Mustern Prompter Nähservice • Ausmessen • Montage

Pfarramt Pfarrer Vincent Chaignat Chapfstrasse 12 Tel. 044 491 99 91

Öffnungszeiten: Montag geschlossen Dienstag bis Freitag 9.00–12.00 Uhr 14.00–18.00 Uhr Übrige Zeiten gemäss telefonischer Absprache Silvia Huber, Altstetterstrasse 331, 8047 Zürich 044 433 14 33/078 670 50 02

pfr.v.chaignat@uitikon.ch

Von solventer (kinderloser) Mieterschaft in oder Umgebung Uitikon Waldegg zu mieten gesucht:

Sekretariat

EFH oder Terrassenwohnung

Sekretärin Anita Haid Chaignat

(ab ca. 150 m2)

Tel. 044 200 17 00

per sofort oder nach Vereinbarung. Mietzins bis Fr. 6’000.–.

Fax 044 200 17 01

Offerten unter Chiffre 1629.01, Stäubli Medien AG, Postfach 122, 8143 Stallikon

Zürcherstrasse 61 refkircheuitikon@uitikon.ch Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8.30 – 11.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter.

Mitarbeiterin Diakonie und Gemeindeaufbau Martina Oetiker Tel. 044 200 17 03 Zürcherstrasse 61 m.oetiker@uitikon.ch

mit Jetzt ktion: le Probe 60 55 7 079 21

pilates circle

Ab 1.Oktober: Pilates Studio in Uitikon Noch freie Plätze in den Kleingruppen!

www.pilatescircle.ch

PC-Support vor Ort

50sfr pro 30 Minuten, keine Wegkosten, schnell und zuverlässig

aktuellen Anlässen unter

Internet / Email einrichten, Virenschutz, PC-Beschaffung, PC-Installation, PCProbleme lösen, Windows XP, Vista, Win7 und MAC, individuelle Schulung.

www.refkirche-uitikon.ch

Telefon 043 535 94 35

Alle Daten, Fotos und Informationen von

Email: support@pss-international.ch

27


AZA

Gemeinde 8142 Uitikon

Übrigens, wussten Sie, dass … … wir uns als Ortsvertretung der Pro Senectute in Uitikon für die Bevölkerung Ü60 engagieren? Das bieten wir Ihnen an: – Jass- und Spielnachmittag (immer am letzten Mittwoch im Monat) – Geburtstagsfeier für 80- und 85-jährige – Seniorenunterhaltungsnachmittag – Modenschau – Kochkurs für Männer – Vorträge zu aktuellen Themen – «Z’mittag für alli» (zusammen mit anderen Institutionen) Bei den meisten Anlässen werden wir tatkräftig von freiwilligen Helferinnen und Helfern unterstützt. Wir nehmen die Gelegenheit wahr, ihnen allen für ihre Einsätze im Dienste der Bevölkerung herzlich zu danken! Weiter bieten wir diese «Sportkurse Ü60» an: – Aqua-Fitness – Fit-Gymnastik – Walking – Wellness-Gym Ausserdem arbeiten wir eng mit allen anderen Institutionen zusammen, die sich in unserem Dorf für das Zusammenleben und das Gemeinschaftswohl einsetzen. Über alle anderen Dienstleistungen, die die Pro Senectute gesamtschweizerisch anbietet, informieren wir Interessierte gerne persönlich. Die Ortsvertreterinnen Margrit Stäubli, Telefon 044 493 05 36 Ursula Aebi, Telefon 044 491 32 25 Auch wir sind auf Spenden angewiesen. Der nächste Tipp aus dem Gemeindehaus folgt am 31. Oktober 2013 von den Gemeindewerken 28

Gemeindekurier Nr. 30  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you